1887 / 89 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

- C. von Zella-Mehlis oder einem in der Nähe belegenen Dem Rechtsanwalt und Notar Klippert in Lichtenau j 690000 verwendet worden; 770 000 seien zu dicsem Zwe>de wurden vom Militär-Departement die erforder- Zeitungsstimmen. ür das Königreih Bayern liegen bereits die Jahresberichte der unkte der Linie Erfurt—Ritschenhausen über | ist in der Ei ns{haft als Notar, vom 1. Mai d. J. ab, der | no< nothwendig. Es seien in den leßten n Ausba eée: Maßnahmen getroffen. 8 B die l Frblande gematen ° E Fabritinspaktor für 1886 vor.

Schmalkalden nah Klein-Séhmalkalden, Wohnsig in sel angewiesen. 3 490 000 M auf die Münster: Restauration verwendet 1e “uhe dieser Art stets auf dem Laufenden zu bleiben und dur seine Der „Westnik ewropy spricht sich, der „St. Peters- Der Inhalt der Berichte bestätigt vor Allem, daß das Jahr 1886

der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Erfurt Der Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Greve in | Es sei aber Hoffnung vorhandzn daß in endet word, 2 ; von den Hauptwerkstätten für Panzerungen in Deutschland, | burger eitung“ zufolge, über den Kaiser Wilhelm und das | im Durchschnitt für die Industrie cin ungünstiges nicht zu nennen ist.

6) der Bahn: ° Münst d E U H Lf s Schönebe> sind | Feier des Bjährigen Re ierun “Q Wel Jahren zu cid und Oesterreich diejenigen Angaben und Erhebungen zu ge- deutsche Regierungssystem in der jetzt erschienenen April-Liefe- | Die industriellen Neuanlagen übertreffen überall die Betriebs-

von Zerrheim nah Nienhagen Ee und der Rechtsanwalt Hoelzke in Schöne 6 R ade. ag. S tt gs- Jubiläums de ett die ibm unentbehrli< waren. Diese Vorarbeiten \ind nun- rung aus Anlaß des neunzigsten Geburtstages des Kaisers einstellungen. So in Oberbayern und Schwaben, wo der Fabrik-

der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Magdeburg gestorben. dig E Me anietan sein E hurmes zu ihrer vollstän Ti so y VeEgN Nen, 20S onkuvevmen if, die ant Treue T in nastehender Weise aus: g tasyettoe die Cini von P S e unt 6s. an Aeperten

7) d : F - j twerkes Del : ie 8 ie Feier des 10. (22. ärz ist von A ; gegen eingestellte Betriebe mit 12 Arbeitern konstatirt; in den

) der Bahn Vaden. Karlsruhe, 14. April. (Karlsr. Ztg.) Lia fertig gebra<t, daß der Beginn des Baues desfelben bei Ein- Sti ie E dan Bewußtieit emer, allgemeinen Regierungsbezirken Mittelfranken und Oberfranken, wo 9 ein-

von Dillenburg nah Straßebersbach ; E 4 Wi dnet werden k m F ; - ; ; ; irken Ni , i c -S on heute : Do neten Witterung angeordnet werden Tann, um fo eber, Sn Fs 7e n 1 tellte B n ten, den Î sbezirken Nieder- Die Nummer 12 der Gesez-Sammlung, welche von h Großherzog und die Großherzogin besuchten jtt der die Bedingnißbefte und die Vertragsprojekte aufgestellt und eat L alle H TS verbudar Ge ISIOR E Pg R Rk T S

der Königlichen Eisenbahn-Direktion (rehtsrheinishen) á l ; ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter Nachmittag die anläßlih der gegenwärtig hi ¿ aud ; i i i ifins g e « Nr. 9187 das Geseg, betreffend die durh ein Aus- De Deutschen Geographen - Steue S g fer fiathindende se zur E ung weiter erforderlihen Vorkehrungen ge- weniger als eine der sympathischesten und populärsten Gestalten dos Le, gel S Mas / E der D für a. von Euskirchen nah Münstereifel Slcem E Den RRAER, E An- graphische e TE ien Zus der Technis, den ee wf M icsem Ban sind En lwet Febee wöihig, Auch läßt E E D i FRER Bedückimer d Handlungen, an- Gib qu O: E Ae Ne Hs tele, e ays Hie b. von Dülker 5 , . . April 158; u : ute, wo „hre Köomglihen Hoheiten von "M -- nit Sicherheit jeßt son feststellen, daß die Anlagen tur die is i “ei dem zugänali ; f s jahr nit verändert.“ Der Fabrif- E H nd T A Nr. 9188 den Allerhöchsten Erlaß vom 6. April 1887, | Comités geleitet wurden. Heute Vormittag wen E f ae S endia, gewordenen Verstärkungen, in massiver Aus- erg Tus HORERE E R Sldem zugängli, er- e t deven, egen da A E S E "E va der Königlichen Eisenbahn - Direktion (linksrheinis, betreffend den Bau und demnächstigen Betrieb der dur das | Großherzoglichen Herrschaften in der Schloßkirche d A éfrun mit Granitverkleidung 2c. erheblihe Mehrkosten verursachen Verkörperun N M der bdita Seite Very Iten lebendige | meisten Betrieben ist die Arbeiterzabl unverändert geblieben, nur in f inksrheinischen) Geseg vom 1. April 1887 zur Ausführung genehmigten Eisen- | des Großherzoglichen Gesandten in Berlin F er Trauung E: denjenigen Systemen, die den früheren Berechnungen zu Charakters Die roßen Siege der / Jahre 1866 n Tie einer Maschinenfabrik ift eine bedeutende Verminderung. in einer 9) der Bahn: bahnen; und unter Marschall mit der Freiin von Gemminger M dente gelegt werden fonnzen, da alle versuhten Modifikationen in | Charakter fein Verbältniß zu feinen Untertbanen nit verändert, son- | 8nderen dagegen eine ganz bedeutende Vermebrunz der Arbeits- Gde Vliats i; f Nr. 9189 die Verfügung des Justiz-Ministers, betreffend Ueber das Boirben der Köniagai ten Bauausführungen, um dur< Einschränkungen Mehrkosten zu ver- dern im Gegentheil ihn mit der Nation no< inniger verk ipft; alle | frâfte eingetreten Die wirtbshaftlihe Lage der Arbeiter hat von Bensberg nah Jmme eppel, die Anle des G E N y : i i lgtn von Schwed sen, ein günstigeres Resultat nit ergaben. Gtr Ep E E O Ee E F S gegen die Vorjahre kaum wesentli<G geändert, Lohn- der Königlichen Eisendaßn-Direktion ‘u Elberfeld gung des Grundbuchs für einen Theil der Bezirke | und Norwegen sind bisher fortdauernd sehr befriedi e aciden, ein g i Elemente der deutschen Gesellschaft, selbst die oppositionellsten und dukti L rae E l B B übertra2, Kôni der Amtsgerichte Votum, Northeim und Osten, Vom Nachrichten hier eingetroffen. Dis erstmali riedigends Großbritannien und Jrland. London, 14. April, | radikalsten nicht ausgenommen, verhalten si mit derselben tiefgehenden | kedulttonen find nirgends, Klagen über geringen Lohnsag nur 1 M : : 12. April 1887. : ive auge Abnahme h ärti Dispositi folge kehrt die | Sympathie und Achtung gegen die Person des Kaifers, der selbst in | , einzelnen Fällen zur E O. M d Zugleih bestimme Jh, daß das Recht zur Enteignun r: : / 2 Verbandes hat die erfreuliche Thatsache der völligen Hej (a, C.) Den gegenwärtigen pojtttonen zufolge ehrt die den f iten Augenbli> s politischen L Ta Vi; Bericht des Fabrikinspektors für Mittelfcanken und Oberfranken beit und ‘dauernden Beschränkung derjenigen Gru tete Die Verlin, den 16. April 1887. der Wunde ergeben. Jhre Majestät hat die Königli eun Fönigin, begleitet von dem Prinzen und der Prinzessin a va SHCA Medi E von seinen Pslihken | 5, Au im abgelaufenen Jahre war das Streben na< Betriebs- ur Bauausführung nah den von Zhner festzultellendee Königliches Gesez-Sammlungs-Amt. milie wiederum bei si< empfangen und schreitet in n Va inrih von Battenberg, am 27. oder 28. d. von Aix-les- | Un Kaiser Wilbelm verfügte Thee bie foftbare A E der | ekweiterung in allen Industriebranhen deutli wahrnehmbar, und es Didden. gemeinen Kräftigung günstig voran. Die Großherzogli Reins nah Windsor zurü>, woselbst Jhre Majestät bis zum Personen; er wußte die e<ten Talente und Fähigkeiten, Energie und überwog in allen vier Regierungsbezirken sowobl die Anzabl der Be-

länen nothwendig sind, nah den geseßlich sti : en Bestimmungen | 1 penéminen E epteren fel g Herrschaften hoffen demnach auf die baldige Hierherkunft 19, Mai weilen wird, worauf der Hof nah Balmoral übersiedelt. | Wil:enskraft, politische und militärishe Begabungen zu erkennen, und } triebe, in welchen seit der vorbergebenden Infpcktion die Arbeiterzabl ! de Der Prinz und die Prinzessin Christian zu | was no$ wichtiger ist er rief die hervorragendsten und mafel- | genommen batte, als die Zunabme der legteren selbst weitaus die

B a Ged

78 Mr Wp v p R s L TE Sat

E 7: M S A

Su P

nwendung finden soll:

l) für sämmtliche vorbezeichnete Eisenbahnen bezial Kronprinzessin von Schweden und Norwege D 5 E O M der unter Nr. 5 Litt, b aufgeführten Linie von Côthes Bi Deffentlihe Bekanntmachung. d Ehleswig-Holstein kehrten gestern von Berlin nach | lofesten Leute in den Vordergrund, sich aus\<ließlih von den In- E E cioen ZaN s eft “og wig rp aae iers ee einem in der Nähe belegenen Punkte der Linie Cöthen—Dessau | _ Das na<_ Maßgabe des Geseßes vom 27. Juli 1885 (Gesetz- Cumberland Lodge, Windsor, zurü. L, teresten des Staates leiten lassenb, unabbängig von irgend welHen 1886 für die von ihm inspizirtea Fabriken auf B20 tin Zuoas, nah Aken, der unter Nr. 5 Litt. c aufgeführten Linie von | Samml. S. 327), betreffend Ergänzung und Abänderung einiger Be- ; : Die mit dem Untergang des Auswandererschiffes nebensächlichen_ Erwägungen ¡n ogar, unabhängig von seinen | ¿r sih auf alle Industriebranchen vertbeilt... O Zella-Mehlis oder einem in der Nähe belegenen Punkte der | immungen über Erbebung der auf das Einkommen gelegten direkten , Oesterreich-Ungarn. Wien, 14. April. (Wien. Abd Kapunda“- verknüpften Umstände haben das Handels- Pian Syinpathien uno D rfi Kaiser Taidelin bat S ‘inie Erfurt—Nitschenhausen über Schmalkald :- | Kommnnalabgaben, von der unterzeihneten Behörde festgeseßte, von | Die österreichische Quoten-Deputation hielt 6, Mi [t in dem Entschluß bestärkt, das Parlament um | neben si< zwei Riefen en Suriien Bismar> und den S lfald i =Omalfalden nah Klein- | der Gesellschaft für den Betrieb der Niederländi den S ; Mitt ine Si 4 1 hielt heu M amt ir s /. T5 2 Grafen Moltke, ni<ht gere<hnet eine ganze Reibe begabter Shmalfalden und der unter Nr. 6 aufgeführten Linie von | babnen erzielte kommunalstes vine Reineine ischen Staats-Eisen- | Mittag eine Sigung ab, in welher zum Zwe> ‘der mün M Kxicdersezung eines Sonder - Aus husses anzugehen, der | Stäatöméänner und Militärs weniger großen Kalibers Bi ditt —_ perxheim nach Nienhagen für den im diesseitigen Staatsgebiet | triebsjahre 1885 beträgt: “ner tige Neineintommen aus dem Be- | lichen Verhandlung mit den in Wien eingetroffenen Delegirte Erhebungen über den Lebensverlust auf See an- | Fs darf ni6t vergessen werden, daß diese Männer von Kaiser Wil- Statiftische Nachrichten. Gegenen Theil derselben —, sowie 1) für die preußishe Stre>e Salzbergen—Landesgrenze = 10 611,22 4 der Ungarischen Quoten-Deputation ein Subcomité gewi M felen und Mittel ausfindig machen soll, dur welche derselbe belm gewählt und auf den gebührenden Play gestellt worden sind. Na Mittheilung des Statistishen Amts der Stadt Berlin wide ) aus iür diejenigen im 8. 1 unter Nr. I und I ¿ Wonau—Lanbesarene = 1751 6 A opt M Le wurden delegirt die Herren : Gra vermindert werden kann. L / e Die Talente ihrerseits konnten hervortreten und sih mit der noth- | sind bei den hiesigen Standesämtern in der WoSe vom owie im $. 5 des oben erwähnten Geseßes vorgesehenen Bau- Berlin, den 13. April 1887. évertera, Dumba, Dr. Poklukar, Ritter von Jaworski Dr 15. April. (W. T. B.) Jn der heutigen Sigung | wendigen Fülle ausbreiten, Dank der öffentlichen und politischen Frei- | 3, April bis inkl. 9, Avril 1887 zur Anmeldung gefommen : ausführungen, sür welche das Enteignungsreht nit bereits Königliches Eisenbahn-Kommissariat. Kaizl und Dr. Menger. 2] des Unterhauses erklärte in Beantwortung einer Anfrage heit, welche si< in ihren Grundlagen in den leßten Tünfundzwanzig 991 Gheschließungen, 940 Lebendgeborene, 46 Todtgeborene, 572 nach den bestehenden geseßlichen Bestimmungen oder früheren Bensen. _— 15. April. (W. T. B.) Der Handels- Minif wegen der egyptishen Kapitulationen der Unter- | Fahren in Deutschland cher erweitert bat, als eingeshränkt worden | Sterbefälle. landesherrlichen Erlajsen Plag greift. j Eipsng „gestern eine Deputation von Anwohnern de étaatssekretär Fergusson: die von Drummond | t: L L C E Ee M Sélingiten i : ¿Diese Verordnung ist in der Gesez-Sammlung zu ver- Elbe auf preußischem, sähsischem und österreichischen Gebie M olff mit der Pforte geführten Verhandlungen hätten | Mgelegenbeiten Ibbilnahene von: Wahlrepräsentanten an der Ent- Kunst, Wissenschaft und Literatur, eie den 6 j 7 L 5 welche ein Memorandum, betreffend die Elbe- Akte, über: theilweise mit den Zwe>, Mittel ausfindig zu machen, durch \{eidung der inneren legislativen Fragen, öffentliches Gericht und _ Ein „Unterrihtsbu< für freiwillige Kr erun, den 6. April 1887, i Nichtamtliches. reichte. Der Minister erklärte: er werde die Verhandlungen übe welhe die s oder Milderung der für Egypten aus Unabsegbarkeit der Richter zuließ. Parlamentaris<e Institutionen | pfleger“, wel<es allen in den zahlreihen der Kranfenpflege gewid- Wilhelm. den Handelsvertrag mit Deutschland benußen, um die Revisio-M inm Mißbrauch der Kapitulationen entstehenden Uebelstände besißend und allen geseßlihen Aeußerungen der Volksfreiheit Spiel- | meten Vereinen thätigen Männera und Frauen eine zuglei< wissen- A A A Maybach. Deutsches Rei <. der Elbe-Akte in Fluß zu bringen. Die deutsche Regierun, herbeigeführt werde. raum gebend, blieb das deuts<e Kaiserreich unzweifelhaft die konser- | shaftlihe und vraftisce Belehrung darbietet, war um fo wünschens- n den Minister der öffentlihen Arbeiten. Preußen. Berli S habe bisher bei Anregung der Frage hervorgehoben daß n 16. April, früh. (W. T. B.) Bei der Debatte über | vativite Monardie West-Europas. i TOLAO _—_| werther geworden aber zuglei au um so treffender und leiter zu ai «_ Derlin, 16. April. Se. M ajestät der | Studien in der Angelegenheit gemacht würden. Die Deputati die zweite Lesung der irishen Strafre<hts-Novelle Die Vermittelung sol sheinbarer Widersprüche ist vollständig | bearbeiten, nahdem_ fürzlih das preußische Kriezs-Miristerium für Ministeri 2 i : aljer und König empfingen heute den Oberst-Kämmerer | sprach darauf die Absicht d ' gart Ne pee A ; son: | ein Verdienst Kaiser Wilhelm's. Er widerstand den Einflüssen | die demselben Dienst obliegenden Lazarethgehülfen ein solhes Werk nisterium der geistlichen, Unterrichts- und Grafen zu Stolberg-Wernigero! ; ; f r: aus, der deutschen Regierung der: inder gestrigen Unterhaus-Sißung erklärteSaunderson: i O TibFott be herausgegeben batte, wildes, nah dem Urtbeil der fabwifeaib, L : ° asen zu g-Wernigerode sowie den General-Quartier- | nächst dasselbe Ges l e | ton M8 j i it L ie i s<meichelnder Rathgeber, er ordnete seine Bequemlichkeit den Er- | herausgegeben alle, wit@es, nah dem Urtheil der fabwissensaft- Medizinal-Angelegenheiten. meister Grafen Waldersee und hörten den Vortrag des Chefs | der D tati O olt dio mr egner Handels-Minister ga! di: Parnelliten ständen in Verbindung mit Leuten, die ihnen | wligungen wirklichen Staatönutens unter, é {loß si nit in einen | lichen Kritik „in jeder Beziehung zur Belehrung au für das civile Felix Mendelssohn - R A E des Militärkabinets, Generals vor Albedyll ag des Chefs A epu A i die Versicherung, daß er ein große: My als Mörder wohl bekannt seien. Healy nannte hierauf engen Kreis von Hofleuten ein, sondern sah immer ofen und kübn Heilperforal ih empfiehlk. Wer seinen Jubalt inne bat, wird stets für Musiker D sjtipendien | f i önteresse an der Angelegenheit nehme. Eaunderson einen Lügner und weigerte \ih, diesen Ausdru> | der Zukunft entgegen, sih auf die an Geist und Kenntnissen ersten | auf diefem Gebiete dem Arit zu helfen, dem Kranken zu rathen Am 1. Oktober cr. kommen wei Sti di 4 4M , Den Kammerherrendienst bei JFhrer Majestät der Pest, 14. April. Die „Ungarische Post“ meldet : Die My zurü>zuziehen, falls Saunderson seine Behauptung nicht | Männer im Staate stüßend, Die Kritik der Regierungshand!ungen | wissen.“ Aus diesem Werke ist daber ei: Auszug als „Unterrichtsbuch Mendelssohn-Bartholdy'schen Stiftu Foés len der Felix | Kaiserin und Königin haben die Königlichen Kammer- ungarische Quoten-Deputation hielt heute um 2 U-W wurü>nehme. Der Sprecher erklärte: er werde in diesem | wurde nicht der geringsten Einengung unterworfen, felbst Fürst Bismar> | für freiwillige Krankenpfleger“ (Verlag dec Königlichen Hofbuch- same Musiker zur Woeseth, stung für erholte und streb- | herren Graf von Sauerma-Ruppersdorf und Burggraf und | ! Wien eine Sipung, an welcher auch der Minister-Präsident Fal die Ausschließung Healy's beantragen. Diese | wandte si geduldig an die Gerichte zur Vertheidigung seiner Ehre | handlung von E. S. Mittler und Sobn, Berlin „SW., Koh 1500 M Das A ist He Aue _«zedes derselben beträgt | Graf zu Dohna auf Mallmig übernommen. von Tisza Theil nahm. Der Präsident meldete, daß die nurde au<h mit 118 gegen 52 Stimmen beschlossen. | vor den Beleidigungen der Presse. Selbstverständlich beseitigt das Niveau | straße 683—70) von ebenderfelben amtliwen Stelle veröffentlicht und übende Tonkünstler bestimmt, Die Verleihen ere für aus: a aliceeg Gie Deputation heute au ihrerseits ein seche-Dy dealy verließ hierauf unter stürmischem Beifall der Parnelliten E A ce En Mas wesentli I E e Pein toben See U L L . f . 0 7 S. > - , ." "r L < 1 - L C! L L c . Dad c L MSE - A cur 1YT| Schüler der in Deutschland vom Staat subventionirten Jn der am 15. d. M : i ‘vis Bus L as d wählte. Am Freitag findet die das Haus. Sexton nannte Saunderson einen böswilligen nabmen, welche früher als Rettung8mittel gegen eine unbequeme | Krankenpflegern bietet dieses für 20 4, gebunden für 1,10 4 fäuf- musikalischen Ausbildungs-J nstitute, ohne U 6A Ministers, St ‘g Frei „D. P. unter dem Vorsitz des Staats- Haltun d unft der beiden Subcomités statt. Die feigen Lügner. Schließlich zogen Saunderson_ und Sexton Opposition betrachtet wurden. Aber daß cine hohe Stufe kultureller | lihe Büchlein die werthvollste Belehrung und Anweisung füc ihren schied des Alters, des Geschlechts, der Religion und d Na cbalteneñ len ssekretärs des Junern, von Boetticher ab- ung, welche das ungarische Subcomité bei diese ihre beleidigenden Aeußerungen zurü>, worauf Sexton aut | Entwielung cin Land nicht vor Reaktionsoersuhen {ügt dies | hweren und edlen Dienst. | L . / er Na- | g enen Plenarsißung ertheilte der Bundesrath dem | KMmetnjamen Besprehung einnehmen soll, bildete den fndigte: er werde am Montag das Haus auffordern, die | kann man aus der jüngsten Geschichte Frankreihs ersehen, aus dessen Das Aprilheft der „Internationalen Revue über die

tionalität. ; j s, s Entwurf eines Geseßes wegen Abänderung der Geseyße über die Gegenstand der Berathung in der heutigen Sigung M Ausschließung Healy's nohmals in Erwägung zu ziehen. Um | bongpartistishem Regime, welches zu Sedan geführt hat, fowie aus | gesammten Heere und Flotten“ (Verlag der Buchhandlung von erisher in Kassel) hat folgenden Inhalt: An unserer Ostgrenie.

Bewerbungsfähig ist jeni ; ; : pl ofT ; i: / : gsfähig ist nur Derjenige, welcher mindestens ein | Quartierleistung undüber die Naturalleistungen für die bewaffnete Morgen Nachmittag 4 Uhr tritt die ungarische Deputation 12, Uhr wurde die Sigzung vertagt. den fruchtlosen Reaktionsanstrengungen Mac-Mahon's und seiner Ge- ( l) Dc ( halt: eri ] _ / Stimmen der Zeit über die Zukunftswafe der Infanterte. Das

halbes Jahr Studien an einem der ; j j ; | A genannten Jnstitute ge- | Macht im Frieden un U Antrage Hesse ond di . | wieder zusammen, um den i ités j O j S i nossen. Wenn die deutschen Lenker eine retrograde Richtung ver- e baf fe weile f O preußische Staatsangehörige, ng der l 2B f für Südbeutdlae bena ieg Verlauf der vormittägigen Sue ait den er N iden E U A I tileten- haben und vermeiden, wenn sie si nit ‘ents@licitn, Kriegéf<iff der Zukunft, Ueber Schnellfeuer-Gefchüe (Fortseung). empfangen, wenn das Kuratorium hn, tin Stipendium | M nes Nadtrages zum Beicshaubbalte-uee | Sonnabend u vine "owelten gei effeinlid an zue Quimet, der Kandidat der Regierung, ohne Opposition | noenttide Elemante poli und iger Fratieit w vex: | 7 Vie Tronetawpite Militr-C enbabn, Bon D. Hevtlzct. E E n A h n er / t S 2 É onnaben L ; : eo 4 T, E , ; E nter er zu Va j ) 1 erb 1 l S - L 15 E E R S Stipendien auf Grund ‘eigener Prüfung ihrer Befähigung sie | f Ga Nes zum Reichshaushalts-Etat a Zin zweiten gemeinsamen Besprehung der zum Sprecher erwählt. Die heutige Rede des General- Gegenwart, fondern au< die Zukunft im Auge, nicht nur die | Bellinzona und die süudfhweizerisen „Defensivaussichten. Das dazu für qualifizirt erachtet. Anleihe für Zwe>e der V it etreffend die Aufnahme einer ommen. Gouverneurs hebt die große Prosperität des Landes, | temporären Interessen der Regierung, fondern auch die stetigen | s{weizerische Offizier-Corps. Die Befestigungsfrage in Dänemark. ie Stipendien werden zur Fortbildung auf einem der | die BervoUll ua E M des Reichsheeres und für Schweiz. Bern, 13. Aprit. Der Bund“ entnimmt n Erfolg der Londoner Kolonialausstelung und } Interessen des Landes, nit nur die Vortheile der konservativen | Jtalienishe Correfpondenz, Spanische Correspondenz. betreffenden, vom Staate subventionirten Institute ertheil nteresse d 19 g des deutschen Eisenbahnneßes im | dem soeben erschienenen Geschäftsbericht des E des Regierungs - Jubiläum der Königin hervor. Be- | oder liberalen Partei, sondern auch die Lebensbedingungen einer _ Paris, 15. April, (W. D, B) Zu dem Internationalen das Kuratorium ist aber <ti R Ae Y Y eresse der Landesvertheidigung an die Ausschüsse für | rishen Militär-D : S O üglich der Fischereifrage heißt es in der Rede: die | soliden öffentlihen Entwi>elung und des Wohlergehens alier | Astronomen-Kongreß, der morgen bier eröffnet wird, sind gegen Bewerbern nach Vollendung threr Studlin As Aa Eiserpagawesen, für das Landheer und die Festungen und für Gotthard-Befe Modus V f E Lahandlungen darüber seien no<_ in der Shwebe, und | Klassen der Bevölkerung. Persönlich für den Fürsten Bismark ist | 50 auêwärtige E I O N ein Stipendium für Jahresfrist ; ém „Jnstitute lhenvaynen, Post un Telegraphen erklärte sih die Versamm- Die Votberat i ; SeILDE FUllyeltungen: mittlerweile sei di öthi Maßregel Schu d die Thätigkeit der Opposition k ö<st drückend und unbequem; aber finden auf der biesigen Sternwarte statt. Bei der morgizen Eröff- ; A zu weiterer Ausbildung ( lung e T N : 1m Botberathung des Befestigungsprogramms d der Projekt ittlerweile seien die nöthigen apregeln zum Schug der Se : A A E R ssißung wird der Minister des Auswärtigen, Flourens de 109 G G Ld g (auf ng einverstanden. Endli wurde n Tia ten 4 "gramms und der Projekte Gx» Ce : ere er weiß, daß eine allseitige Kritik für den Nuyen der Sahe unum- nungósißung wird de inister des Auëwärtigen, Flourens, den A a Besuch auswärtiger Jnstitute 2c.) zu verleihen. dem Kaiser wegen Besebung der Stellen is E Majestät Bie A von höheren Offizieren zugewiesen, aus deren Jisherei getroffen worden. Der General-Gouverneur shlägt gänglich ist, daß die öffentlihe Kontrole zur Vorbeugung von Miß- Vorsitz führen. die E mmtliche Bewerbungen nebst den Nachweisen über | glieder des Neichs-Versicherungsamts weier ständigen Mit: beit der Aufg 6 Subkommission ausgeschieden wurde. Die Ner F die Errichtung eines Handelsamts vor, ferner die Vertretung | ßräuchen und von Willkür durhaus nothwendig ist, daß felbst geniale E Srfüllung der oben gedachten Bedingungen und einem schläge sowie auf mehrere Gefuche N Aerdreltenden Bor- denen die Profektico L weGealwerth erscheinen, unsere Techniker, F der westlichen Territorien im Senat, dann eine Novelle zu Minister niht alle Unregelmäßigkeiten und Fehler im Gange der Gewerbe und Handel. urzen, selbstgeschriebenen Lebenslauf, in weldhem besonhora f j eue um Zulassung zur Schiffer- j n nd Vauleitung dec Festungsbauten über F dem Geseß über die Staatseisenbahnen und eine Novelle zu | Staatsmaschine zu erspähen vermögen, daß endlih die Regierung in E ; a N hem besonders | prüfun Beschluß t tragen werde ] \ ) )) ) der Studiengang hervor ‘hob ird fi : 9 g ) gefaßt. n muß, thunlichst mit den ihnen zufallenden Lösungen dem Gesez über die Ei d der Chi Endlich | der ei > ibt ei "arteiisher Richter sein k B Dur Königlihe Proklamation vom 29. v. M. ist in Ausfüh- und E. Jervorgehoben wird, sind nebst einer Beschei- Die E : : vertraut zu machen, und deshalb bente ber Bus m Vejeß über die Einwanderung der hinesen. ndlih | der eigenen Sache nit ein unparteiischer ‘ichter sein kann Vom rand bes Ountoms Anmelde Ad don 25 Sunt v. % dle Gin M E E zur Konkurrenz durch den bisherigen Lehrer wietiiin Ie Fupllidt Js mit der Hauptklage abge- l ihm Seitens unserer Nahbarstaaten ¡ugestaidenen ‘Obseten Sh, die Regierung den Bau eines Kanals zwischen dem E ad L L s E ie is L E D o s Ma Sa : 35zeugmß von der z s neéjene ‘resitlägers in Betreff des dem Bo j j; veiten, um J ati f 3 T S vdberen ut uron-S eantragen. rung darnach zu streben, daß cs im Lande möglid entge Unzu- | S 2 Ee erboten worden. i bis um 1. Zuli M e A etbidntt Q Anstalt die Arrefianla ge Au an Séhadens ist na ciuct t Bur handnahme N I © nolidst s A (W T_B)) Das „Reuter'sche ele 0E: A E S ted aus Ee d Der O A B t e Wa Rrenkdese er N Wilhelmstraße Nr. 70 a einzureichen. des Ler S, I. Civilsenats, vom 30. Oktober v. J, ligen nforderungen ertsprehend zu gestalten. Bezüglich der eigen: Y Lureau“ meldet : Nach hier vorliegenden Nachrichten, die aus e E O M4 E merklich dos moralisihe | äußert sich über das verflossene Geschäftsjahr, wie folgt: Da erst im , Len Bewerbungen um das Stipendium für Komponisten at S tungsbereih des Hamburger Nechts au<h wean | & jen «rbeiten am Gotthard ist zu erwähnen, daß im verflossenen en Kreisen der Eingeborenen stammen, sollen die Truppen Gefühl der Unzufriedenen und hilft ihnen, tapfer die Last des mübe- | leßten Quartal dur Nußbarmachung von Geschäftsräu:nen Ein- sind „Elgene Kompositionen nah freier Wahl, unter Nis. der Arresikläger durch Ausbringung des Arrestes weder dolos Migre die nöthigen Terrainaufnahmen und Nivellements auf den ver des Emirs von Afghanistan die Ghilzais in dem vollen Lebens ü ertragen : E E | nahmen erzielt wurden, die Ausgaben dagegen mit Ausnahme stattliher Versicherung, daß die Arbeit ohne fremde Beil ülfe noh culpos gehandelt hat, ohne Weiteres begründet Me: | Sl ren Punkten einge!eitet wurden, daß aber außer den Bauten au M Distrikt von Shilfur Nachts angegriffen, gegen 200 der- Die Regierung Katser Wilhelm's hat oft mit dem Parlament | derjenigen für Beleuchtung und Beheizung fast genau fo große ausgeführt worden ist, bei ufüge ns sehen von dem Falle, in weld : 7 ge eportal des Bahntunnels keine Arbeiten von größerem Belang selb x ; : x Dorf E S E t f aesetßliGer Basis hat nt waren, als beim vollen Jahresbetriebe, endlich die Emission der Die Verleil - Pen, / Ursachen des vorgeno welchem der Arrestkläger erhebliche | wirflih begonnen werden konnten cinerseits weil erwähnte Terrain M i! getödtet und viele verwundet haben; mehrere Dörfer gekämpft; aber sie blieb immer auf geseßliher Basis und bat nicht M O lionen Ee wen aus nur clumaline ofen fünstler e, Rus Stipendiums für ausübende Ton- acen des vorgenommenen Arrestes behauptet und beweist An auf die Jahres;eit verschoben werben muten, wo cin: M en in Flammen. n ‘Des Beilviel S e Ee ende | verursahte, hat si< die vom vorigen Geschäftsjahre über- E nd etner am 30. Septe ; E (i ; L / : * erste Begehu r Gegend E A ; : ; 7 . Vas Veisptel Kaiser Wilbe ms zeigt anshaulich, daß glänzende E 9177 E E S Veri ed das Kuratorium abzuhaltenden Prüfung," | Zahre bei dew Gege E Uebungsreifen werden in diesem | fue s Andere uny ter sehr iableeiden Buol fie be 1 F Lutter M iee tg 12 Mit (Gül, 819) Der | äußere Gfelge” und Siege, feln. Pintertis iv fr dees teres | ommen L E I : ) . Sis L U J -: j k: ¿ : n, zu Z S ER L E 6 g . . L 8. , Ld, \e C 8 e] d) ene T0) 1 d E » E A Se N i L 1 R, A 05 XV. Armee-Corps statfinten, VIII, vor Derbsteintrit bewe eftelt; Menden „„Befestigungöarbeiten idt e U s V Cou Afrika as E E s um E Æ rat fas E S ae E E e a ix D : E E j erden Tonnte, f ; ¡tigfel ; “7 : , 5; TTFTINTA L A R efübrt und die daraus gewonnenen räge zut ößten Theile Mendelssohn: Bartholdy-Stipendien. * | Graf v zer Koiserlidie Gesandte am Königlih serbischen Hofe, | rat) duruabran n deo f Bodeo den_nêthigen Gnu Wf jz» ift nah Oran und Granet nach Dellys weiter- | Pier os, dem mideligen Teiumph ¿bre Kranke bat | (ffi unf de daraus, nommenen Gräge um, gra fen, Zbeil r i Í af von Y ray- Steinburg, hat einen i “D “¿r durczusühren und die Planirungs- und Sondirungsarbeiten S : : Pan s D E: R E eA “Gr außer den Geschäftsräumen die Kojen im Niveau des Saales, Justiz-Ministerium, bewilligten Urlaub angetreten. N auth dazu, vôe Aller grben, Nühere Prüfungen bestimmten sodarr Eder, Lde E Tp malbot: „Die englishe Ano Ie dflatten wid U “nur unter dem Einfluß außecster | fämmtlije zu Musterausstellungen dienenden Kiosfe und Schränke Verseßt sind: d 9 / , Der Gene l-Lie ; die bte NEE Allem die Hauptstübpunkte an Hand zu ehmen und gierung hat auf Anfrage unseres Botschafters in London Nothwendigkeit “zum Nachtheil der Autorität der Matt vérliebeh vermiethet und es sind feitdem auf feste Nachbestellungen nachträglich 0 10: der Amtsrichter Manns in Sagan als illeral-LUeutenant Mischke, Inspecteur dec | ?! Übrigen Werke in zweite Linie zu stellen der französischen Regierung die Mittheilung machen lassen A A S Nation einen Theil | weiterhin Schränke angefertigt worden. Die gesammten Mieths- R Fi A vandgericht in Gnesen, der Amtsrichter beh 'Tnspis hat P Bensirelle nah Meg und Engers Im Nachsommer 1886 ist dem Bundeêrath das Projekt einci F daj sie keinerlei Absichten weder auf Port-au- Prince, E i N s O einnahmen betragen jeßt 135 228 & p. a, während für den Börfen- T in Werder an das Amtsgericht in Fx 7 irung der dortigen Kriegs\{hulen an » De erkes auf Fondo del Boëco no ; ; z N e A ; : N T 99 Mr: mon Ado | besu bei:abe 600 Perfonen sich gemeldet haben. a. D. und der Amtsrichter Spieß in Dierdorf vas U Bayern. » 5 j M V bereits vorgelegen, die Ausführung mußte aber N angegebenen pet „N e el nsel habe, „c Anderseits gelegenheiten zuzuerkennen . e, Die Feier des 22. März zwang Zeden In der heutigen Generalversammlung der Aktionäre der gericht in Frankfurt a. M A lig herzog Albr d Wi O pril. (W. T. B.) Der Erz- As 1 fuspendi ip ischen eingetretenen Neuerungen im Befesti gièru g für three Mfigiöse F 00 f Á A A i L Gebiete Le Mita Politie E nabänd T a Nationalbank für Deutschland wurden der Geschäftsbericht ; R R j : : eht von Oesterreich if “¿0 | gung8wesen suspendir s s Tung für ihre offizióse Jutervention gedankt und sie | dem Gebiete der inneren „ouUtit fetner unabânderlihen Achtun t Boni b 8 Geri E E. E trilts zur allgemeinen States, ms t Oppeln d M Aber zum Besuch des Prinz-Negenten, bier Anger a id Pg Berber 90 f den ersten Bli> bedauernswerth er- (von in Kenntniß gelebt, daß L Me egierung E Dl ridtigett a f de N Von det cel S Wi frâge der Berwalbungöorgane über bie Bebaiblana bes Reinzepinis E i ( na<hge)uchte Dienst- c; Y ¿4 Í f elnen, Ne hinderte indes t E : A angte it N richte otgert<tgleil au m von 1m erwädhi 1 1 ege, E jenso die Vertheilung einêèr Divi onde von 29/ E aae E mit Pens, | dee heutigen Zune tue Wte S Mori (fg. 319) | De bat wae dee arent eiue dejancemaz, F j Fnd emnität au 806 00) Fr. berabgoseos habe, Angesiis | Fla s aofgrem pon il (Srdtlten fonte orglon Wey E ti den Nubefiang cs 7 E in Pr. Stargardt ist mit Pension anläßlich e Bube eg t Abge ordnetenkammer gab loYen A Le Seit Behandlung der Landesbefestigungsfrage in den dmiral Vignes telegraphirt, den Hafen von Port- Cedenten, Decharge ertheilt. Ferner wurde dic beantragte Reduktion des Grund- Der ) d verseßt. ; E (10 000 C) der Al g ? ition für das Ulmer Münster befi dat (jt das V efestigungswefen in eine neue Phase getreten und u-Prince zu verlassen. Der „Neuen Zürcher Zeitung“ wird aus Berlin | kapitals um event. drei Millionen Mark „durch Rückkauf genehmigt. er Staatsanwalt Wippermann in Münster ist nah | authe!1 tische , Togeordnete der Stadt Ulm, Ebner, nach den Felbs et fich dasselbe in einem förmlichen Uebergangsstadium, so daß z 2 i; geschrieben : Genehmigt wurde ferner die nachträgliche Einzahlung der ebemals annover und der Staatsanwalt Sander in Thorn nah Bey, nen Mittheilungen des Münsterbaumeisters Professor Tbati rlahrene Sahmänner, welhe vermöge iyrer ausgedehnter d Dänemark. Kopenhagen, 15. April. „(W. T. B.) Die freisinnige Presse und Partci sind ungemein erfreut über den | ausgeschriebenen 10% auf die noch restirenden 26 Stück Aftiea. tünster versegt. Mee O kurzen Ueberbli> über den Fortschritt, den das Hi e n der reichen Erfahrungen, die sie besißen, als Autori- 08 provisorische Geseß vom 5. Mai 1885, welches die | für fie allerdings überras<end günstigen Ausfall der Stibwabl in Vom Obersblesishen_Eisen- und Metallmarkt berichtet die r Gerichtsschreiber, Sekretär Wichmann in Berlin Si en in den legten zwei Jahren gemacht hat. | künftige Gestalt sind, augenbli>li< in großer Ungewißheit über die infuhr und die Anschaffung von Waffen sowie die Varel-Jever, in wel<her Herr Träger, einer der ergebensten Anhänger | -=Schlesische Ztg.“ : Die intensivere Gestaltung des Hohofenbetriebes ist zum Geheimen Registrator, und lle Berstärkungsarbeiten am Hauptbau wurden danach | aber allseitig einio figh! pet orisYer Anlagen sich befinden, darübe D Einübung in denselben verbietet, ist dur provisorisches Gesez | des leiter Mannes der Fortschrittspartei, ein Mandat der Partei | ergiebt si aus dem Umstande, daß E E Ore u der Zustiz-Hauptka sen-Assistent Lange daselbst zum Ge- Be Und I das Viere> Das Oktogon wurde | Normalien als bisher erftéllt Werber Ta R m heutigen Tage wieder aufgehoben worden. gerettet bat, namentli weil der nationalliberale Bewerber bedeutend Si E L ju "Betriebe fieben Ta fa für me i i2-Mitntstani E mne Höhe 7 ) ; G 2 Curl w i 2 x n; / : tont ; : i ; e gedbvtrges) gegenwartig v < leben, : heimen Kalkulator um ustiz-Ministerium ernannt. ; M von 17,7 Metern vollendet; das anze | Die Mittheilungen, die dem \{<weizeris che ilitär- Departement Süd - Amerika. Brasilien. Wie das Li aboner | Weniger Stimmen erhalten hat, als Ha vorhergegangenen, zu teviem dieses Material andauernde Verwendung findet. Die Anzahl der im Jn der Liste der R » kftogon wird 32 m [ < d ganze | über d i ; jerishen Militär-Dep h Resultat führenden Wahl. Gegen diese Freude läßt si nichts einwenden î n : L ( anwalt ie er Nechtsanwälte sind gelöscht : der Nechts- | vollendet sein. Di O und wird am Ende des Jahres | baun xe Wirkung der nit brisanten Sprengstoffen (Melinit, Scic- F ournal „Commercio“ vom 15. April meldet, ist der Kaiser | aber cs ist der Gipfel von Unklugbeit, wenn nun der Schluß gezogen wird, es | Feuer stehenden 26 Hohböfen bat si nicht geändert, wird aber in Düsseld „Dustis-Rath Spickhoff bei dem Landgericht in Jahren fertig tell yramide wird wohl von jeßt in zwei nit au i e ausgeführten Versuhe gemaht worden sind, durften don Brasilien shwer erkrankt: der Graf und die | sei auf diese Weise der Beweis geliefert, daß nur künstlich erregte | diesem Monat no< dur das Anlassen zweier Hohöfen eine Ver- Lon M Kl k Vei m Du PaT ane Justiz-Rath Müldner eine Höhe von 180 n C E Der ganze Thurm wird bereits Forli, ‘destellten Wen esonder uben gau führen, ch en fin von Eu seien telegrapis ‘nah Rio de Janeiro be- | Kriegsfurht das für die Freisinnigen ungünstige Refultat der Wahlen Pad ai ah alt Theil "Lee “llmäbli@e Abliese: em Landgeri î : G n und dami Ö A: s en diejenigen Aenderungen vorzunehmen, ru c , 94 , : 91 F t AFS : en ies E standen ist ein ansebnliher 3 zu allmählichen bliefe- geriht in Kassel. in Deutschland sein. mit das höchste Bauwerk welche die Fortschritte de i 7 E (éren Dides ¡fen worden. Von anverer Seite wird die Nachricht als | vom 21. Februar herbeigeführt habe. Denn wenn dies selbst der rung gelangt, und ist Ausficht vorhanden, daß im laufenden

n die Liste der Rechtsanwälte sind ein Außerdem wurde di S nt r Technik bedingen und dur< deren Berü- i j  eweisl i ie auße i ; etragen : le neue Bedahung i - | fidhtia t Se O E O ) dur Udertriebe1 : Fall gewesen wäre, so beweist es do< nur, wie außerocdentlih un- gl, und E U l L H Gerichts - Assessor Krumb Dage bei Uen Amtsgericht f griff R O gin An- | sichtigung einzig die relativ möglichste Sicherheit, die man zu schaffen en bezeichnet politis< die S gehandelt, als sie auf einem für sie fo überaus | Quartal die Rohbeisenausfuhr s<wunghafter als in den Vor-

Das neue Dat besteht aus glasi i i i | l ? aus glasirten Ziegeln und | wünscht, erzielt werden i i T e | n S pa Schönebe>, der Gerichts-Assessor Horwiß bei dem Land- Jahres fertig gestellt sein. Redner 2 1onne. Dieser Umstand gab insbesondere Ve E MEaen lde den entscheidenden Angriff gegen den Kanzler über- ian ill deb donje Bg Bir n Les Werke Lürfte ne Seen

: / y \ ; i ührte no< | anlaffung, die Jnangriffnahme des fragli i inauézu- 1 Fcld gen d geriht 1 in Berlin, und der Gerichts: Assessor H - | eine Anzahl weiterer Arbeiten auf, w l< , schieben, um d : ragliden Hauptwerks hina nahm. Sie spielte va banque und hat das Spiel verloren, an al l : e dur] l : , i 2 eeren bei | in dieser Veri weile an dem Münster en, Um den Fahkommissioncen Zeit zur Prüfung der neuen Sad- Justiz-Ministerial-Blatt. Nr. 15. Inhalt: Bekannt- ; ; iden bab ; von Beständen entgegenarbeiten. Die Preise für Puddel-Roheisen

dem Landgericht in Kassel. ser Periode vollendet worden sind. Für die Verstärkungs- age und zur Vornahme nôthiger Modifikaticu Un den Projekt- ma<ung. n Ein Rüdbli>k auf die Geschichte des La Straf- Mem cas A E A N de U r deitangs erhielten si A M, e 4 Pte den SihereSwy- n eisen wurde nichts unter 5—5,20 erlassen, bessere Marken bedangen

arbeiten und die seitherigen Arbei vorlagen z i i A rbeiten am Hauptthurm set r m pa aifen, welche die neuen Verhältnisse und die Erzieluns M drozesses. ptth seien der möglichsten Widerstandsfähigkeit erheischen un C L schreibt : 5,30—5,40 M Der Betrieb der Eisengießereien befindet si hbin-