1887 / 89 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

op Megttns

4 Lz L [7 D 4 Si

A ete

et cer r ege at n

L Ste>brie o wan 3. V

———

[2900]

Der Drabtbinder

Ungarn,

wel<em zur Last gelegt wird, am 21. Dezember den Hausirhandel zu haben, ohne einen Gewerbe-

$. 18 des Gesetzes, betreffend des Gewerbebetriebes Juli 1876,

nung des Königlichen Amtsgerichts

den S. Juni 1887, Vor vor das Königliche Schö im Zimmer Nr. 12, unents<uldigte Hauptverhandlung geschritten t Stallupönen, den 12. April 1887.

1886 zu

Auch - bei

Gerits\<hreibe

[2972]

In Sachen des Fo bieselbst, Klägers, Arnemann, früher hieselbst, jeßt wegen Forderung, wird, Klägers die Besclagnah hörigen, auf Harlingeröder Grundstücks, die V 444a. b. zu 5 ha 10 a 70 qm, Zwangsversteigerung dur 1887 verfügt, au< die \{lusscs im Grundbuche an ist, Termin zur Zwang

Dienstag,

¿Morgens 1

vor Herzoglichem

welchem die Hypo zu überreichen haben.

Harzburg, den 9. April 1887,

Herzogliches Amtsgericht. Thielemann.

Aufgebot.

parkassenscheine der Spar- und L

[2959] Die 2 S

hierselbst :

a. Nr. 68895 über 250 Ma ausgefertigt für Steinwehr,

b, Nr. 40610 über ausgefertigt

: Bielfeldt aus sind angeblich verloren ge trag der genannten Eigenth neuen Ausfertigung amortisirt w daher die unbekannten beiden Sparkassenscheine Aufgebotstermine

den 4, November 1887, Vormit bei dem unterzeichneten Gerichte ihre Rechte anzumelden und die

kunden vorzulegen, widrigenfalls die derselben erfolgen wird. Rendsburg, den 29. Königliches

[45762]

Das Sparl Bochum 1. un über cin am 7. Ap 541 M 38 S, Schulte-Spellberg brannt bezw. verloren geg Antrag zum Zw

werden. Der

spätestens in d den 7. Juli 1887, Vormitta vor dem unterzeichneten Ge anberaumten Nuf melden und das Buch v Kraftloserklärung desfelb Vochum, den 10. Dezember 1 Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

lph Utesch zu Bücher der hiesie ir. 85 643 über 16 Utesh lautend,

[45758]

Der Kathenman hat das Aufgebot der Sparkasse Serie I, 9 auf den Namen 38 über ausgefertigt, wel<e Mai d, F, ¿zu Datzow / mnt sind, beantr

Die Inhaber dieser Spark gefordert spätestens in dem

den 18. Juni l[S87, V Gerichtsstelle anberaumten Aufgebotstermin il nd die Sparkassenb die Kraftloserkl

Nr. 26 1 Kruse

S

2 feuer verbra1

an hiesiger und

Stralsund,

Königliches

[2963]

hat d

zu fordern bat,

des Grundbuchs von B haber der Urkunden w

dem auf

den 26. Oktober 1887, vor dem unterzeichneten

fe und Untersubungs-Saten. 1g8vollftre>ungen, Aufgebote,

erkäufe, Verpachtungen, 4. Verloosung,

53

Vorladungen u. dergl. t Verdingungeu 2c. i Zinszablung 2c. von öffentlichen Papieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

erufs-Genofsenschaften. Wodchen-Ausweise der deutscz elbanken

& Tei Miedene Belanntmacn k 10. Familien-Nachrichten. | In der Börsen-Beilage.

9, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<{. 1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

lihen Darlehnskasse zu Königsberg vom 10. Oktober 1883 über 5500 Fl. 41/sprozentige Ostpreu Silberrente und 100 Æ 4 prozentige Ostpreuß fandbriefe, aufgefordert, seine Rechte auf diesen epositals<hein spätestens im Aufgebotstermin, den 2. November 1887, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, anzumelden und den Depositals\ ein widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt w Königsberg i./Pr., den 4. April 1887. Königliches Amtsgericht. IX. gez. Heyn.

e Rebte anzumelden und die die Kraftlos-

Aufgebotstermine sein Urkunden vorzulegen , erklärung der Urkunden den 13. April 1887. Königliches Amtsgericht. I.

widrigenfalls erfolgen wird.

Viner Lucsan aus Viécola in immer Nr. 36, vorzulegen,

Padallnis<hken erden wird.

Blechwaaren betrieben schein gelöst zu h Uebertretung gegen die Besteuerung Umhberzieben vom 3. wird auf Anord biersclbst auf

Aufgebot. phie Reimers in Sülstorf und zu Hamburg werden Alle, te aus den angebli ver- Vorschußvereines (E. G.) 84,35 M, ausgestellt 1 über 14,14 M, lahmann hierselbst, zu ert, solhe spätestens in 12 Uhr, vor 7, anstehenden , Unter dem - Nach- pareinlagebüher für fraft-

Auf Antrag der So des Kaufmanns Nahm welche Ansprüche und Reh lorenen Sparbüchern des hierselbst Nr. 23 383 über die Sophie Reimers, ausgestellt für den Kantor erheben vermögen, aufgeford dem auf 5. Juli 1887, dem unterzeihneten G Aufgebotstermine theil, daß die geda los werden erflärt werden.

Schwerin, den 13. April 1887.

Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: tmann, Gerihts\<hreiber.

Aufgebot.

und Nr. 130 Aufgebot. Nr. 9642, Taglöhner Johan

in Pforzheim hat das Aufgeb

n Christof Schroth ot einer von der All- (Assicurazioni 1873 ausgestellten

9621/95 985 D Albert Friedrich g des 1. Februar Pforzheim zahlbare süddeutsher Währung es Verlusts dieser Urkunde Der jetzige Inhaber derselben wird t, seine Rechte spätestens i Montag, 17. Oktober 188

mittags 9 Uhr, t zu Stallupönen, vauptverhandlung geladen.

Ausbleiben wird zur unterm 6. Februar

Lebensversicherungspolice über Versicherung feines Sohnes

Schroth dahicr um die bei Erlebun 1887 Seitens des Letzteren zu Summe von 600 Gulden unter Glaubhaftmachung d beantragt.

nun aufgeforder

erichte, Zimmer anzumelden,

r des Königlichen Amtsgerichts. (L. S.) Fr. Hei

gsvollstreéungen, | Vorladungen u. dgl.

2) Zwan Aufgebote, Es haben b 1) ¿die Dienstmagd Nosine Rs das Aufgebot eines Cob Nr. 4461 þ, 4. 4d. 15, M auf die Antra die Margaret

Gerichte anberaumten Auf- n und die Urkunde vorzu- n Kraftloserklärung erfolgen

Pforzheim, den 1. April 1887, Der Gerichts\hreiber des Gr. Amtsgerichts. Rittelmann.

vor dem unterzeichneten gebotstermine anzumelde legen, widrigenfalls dere

gner von Nafsach urger Sparkassesheins 82, über 190 Æ, gerin lautend, hier das Auf- der Kreditkasse des hier, Nr. 7829, über Antragstellerin als

rstzimmermcisters W. Landwehr

Partikulier August gstellerin als Gläubi

ha Gutgesell von gebot eines Schuldbuchs de Spar- und Hülfe-Vereins 1 M 52 h, Gläubigerin lautend, Caroline Hummel v cines desgl, Nr. 13 312 über 77 M 78 A», Gläubigerin lautend, das Alcxandrinum hier das Schuldbuhs dec S neue Nr. 237 Bd. die Alexandrinenscule

nachdem auf A me des dem Beklagten ge- ichweide genannt, Plannummer „4m, zum Zwede der Beschluß vom 9. April

on hier das Aufgebot Eintragung G

d. 7, Jan. 1878,

S0 tragftellerin ale -Urkunden über die Antheils-

Pf. Muttererbtheil,

4 dieses Be- selben Tage erfolgt

. Juli 1887,

Amtsgerichte hieselbst iger die Hy

Die beiden Hypotheken

a, 152 Thlr. 3 Sgr. 8 b, 37 Thlr. Vatererbtheil, eingetragen auf Grund des Erbvergleihs vom 3. Mai 20. Dezember 1859 ; i 21. Februar 1860 für Wilhelmine ann umgeschrieben für die ver- n August Rogalinski in Stein- . Februar 1869, die Geschwister

auf die An

Aufgebot eines alte Nr. 678,

i S, hier als Gläubig den werden aufgefordert,

Oktober 1887,

parkasse hier,

angeseßt, in

pothekenbriefe 1851 bezw. vom

Augustine Janz, sod wittwete Arbeitsman born auf Grund der ih weiter umgeschrieben

a, Emilie Mathilde, b. Friedrih Andreas, c, August Iohann

auf Grund des Erbrezesses vom

71, vermerkt ex decreto vom

ad Nr. 1 bezw. Wilhelmine, geb. n Linde gehörigen n aus dem Erbrezeß vom 3, Mai 1851 bezw. vom —> r S und je cinem vollständigen un ige ns dem Hypothekenbuche

Inhaber dieser Urkun ns in dem auf Donnerstag, den 20. Vormittags 1 ei<hneten Geri

Urkunde vom 2

vor dem unterz

gebotstermine ihre Nechte

vorzulegen, widrigenfalls

folgen wird.

Coburg, den 4. April 1887. Herzogl. G Amtsgericht. V.

<te anberaumten Auf- nd die Urkunden erein Kraftloserklärung er-

anzumelden u

/o verzinslich, Smidt zu 29. September 12, Dezember

Januar 1872,

Arbeiter Johann

ver 240 M zu 4 9/ für Schmied bye, jeßt zu n und sollen auf An- zum Zweck der Es werden betreffenden

o verzinsli<, in Abth. 111, 3 des den August und Krueger'schen Eheleuten i

>s Linde Bl. 3, gebildet

t München I, Civilsachen, folgendes Aufgebot er-

Þpositenschein der

[57289] Das Kgl. Amtsgeri Abtheilung A Februar 1887

Es ift zu Verlu

31 989 vom 4. D siegeltes Paket im dekl welcher auf den N- Lieutenant a, D. in Antrag des Kgl. Advo in München, als bevo nannten Gustav

a am 10.

st gegangen ein De <selbank in ezember 1885 üb arirten We

21. Februar 1860 d cinem kurzen Aus- des Grundstücks Linde

gen und sollen zum n Posten amortisirt

Inhaber der ausgefordert, spätestens im

tags 10 Uhr, (Zimmer Nr. 7), betreffenden Ur- Kraftloserklärung

er ein ver- rthe von 27 500 M, av Cella, General- ausgestellt ift. Rechtsanwalts n Vertreters des ge- Lieutenants a, D. in aber aufgefordert, läng-

sind angeblich verloren Zwecke der Löschung der

Es wird deshalb der Inh Urkunde aufgefordert den 7. Juli 1887 bei dem unterzeichne melden und die res falls die Kraftlos

aber der Hypotheken- 18 1m Aufgebotstermin

Rechte anzu- orzulegen , widrigen- olgen wird.

tav Cella, General- en, wird nun der Inh stens bis zum Aufgebots Mittwoch, 28. September l Vormittags <tlihen Sißun e anzumelden und widrigenfalls folgen wird. München, am 12. Februar 18 Der ges<äftsle (L. 8.)

März 1887. i

ta N Aa Vormittags lmtsgericht. Abtheilung 11. ten Gerichte seine

p. Urkunde v

b Md der en 28, März 1887 Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. assenbuh der Sparkasse der 9 zu Bochum Nr. 8083 gde ril 1886 lautendes (Suthab auêgefertigt für zu Ueckendorf, ift

im diesgeri

seine Nechte a ositenschein vor-

4 aftloserklärung er- Frau Heinrich

angeblich ver- ll auf deren gung amortisirt wird aufgefordert,

10 Uhr, e, Zimmer Nr. 10, leine Nechte drigenfalls die

Ausfertigung.

I, 128 sind en der Eheleut

l angen und fo vede der neuen Inhaber des Buchs

itende Kgl, G

ecrihts\<reiber : Hagenauecr.

: . Allersdorf 1841 auf dem Anwes Catharina Brüglmei pital für den ver!

getragen und < Art. 123 2. 3

seit U Iuli e Josef und Wahlsdorf 150 F[. nißten Georg Loder- werden auf bayr. Ausf. Ges.

aben glauben, zu se<s Monaten, spâte-

Juni 1887,

“Aufgebot. nahbezei<neter abhanden

A gekommener ligationen de

r Rheinischen Eisenbahn-

2867 bis 2874 ausgegeben auf Grund 1 2. August 1858,

3077, 74057, 82459 und lEgegeben auf Grund „vom 3. Oktober 1865,

erte, aus8gegeb vom 30. T 37 und 1470

Prioritäts-Ob S Rg Gesellschaft, n

. Nr. 2862, 2863, li, T, Serie, ilegiums von r. 73775, 73776, 73 Emission, au

Jebotstermine G N Antrag na

zur K. C. P. O Hypothek ein dung ihrer Ansprüche bi; stens aber am Aufgebotstermin

orzulegen, wi

Recht zu h

82460, TII. Privilegiums . Nr. 46552, 11, S des Privilegiums ._Nr. 147036, 1470: ausgegeben auf Grund i4, November 1872, lautend auf Tonvertirt auf vier der Ausgabe v fünf Prozent,

Rath Herr dessen Erben

Vormittags ungssaale aufgef Ur “erloshen erk erden würde. Rottenburg, den 1 Kgl. Amtsgeri

en auf Grund 'ezember 1861,

42, IIT. Emission, rivilegiums vom

hundert Thaler und -„ Ursprünglich bei ezeichneten zu ezeichneten zu che Geheime ah dessen Tode lger das Aufgebot

der Urkunden wird qu

Datzow a. R. im biesigen Si n städtischen 6 M 32 A, und Serie 11, auf den Namen Auguste angebli< bei dem am stattgefundenen Schaden-

idrigenfalls

A a 1886.

T HKottenburg, N. B. C O.-A.-R erzinslih die zu IV. b glaubigung: die zu I, II, und I. b hat der Wirkli octh und n und Rechtsnachfo

Der Juhaber spätestens in dem ouncerstag, den 24. Novembe

Vormittags 11 chneten Gerich eraumten Aufgeb 1 und die

Am 11. Dezember 18

assenbücher werden auf- Mere Des Me umtsgericts Notten aenger, Sekretär. ormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 12 )re Rechte anzumelden orzuzeigen, widrigenfalls en erfolgen wird. Vezember 1886, Amtsgericht. I.

Aufgebot.

Der Colon Wilhel. 1900 as Aufgebot fo Eines Spark. Buer Nr. 1939, er 4171 M 47 y.

2) Einer Urkunde vom

welcher der Vater des Autr Heinrich Westerfeld, v geb. Meyer, in Buer

Aufgebot. B. Mielziener II. er im Sch

Der Kaufmann

\hweig, als Konkurs Banquiers Eduard Bremer haft gemacht, vom 17. April 18 Eduard Bremer manns Carl pothek über eingetragen steht, ab das Aufgebotsverfahre Demgemäß werden S8. 838—850 C.-P.-O 11 des Brau!1ishw 1. April 1879 N i

der Schuldurkunde hiermit unter Vorlegung der Urkun

ärung derselb L U uldwesen des hat glaubs Schuldurkunde

den Banquier

ordentlicher

< weler für Halbkothhof

1t No. ass.

_| Rechte anzumelder

aus Mecesdorf widrigenfalls die Kraftlo n beantragt: ird

Sammtgemeinde

ital und Zinsen

29. Februar 1866, agstellers, Colon Margarethe Wenke, 1392/0 Zinsen Kapital Band E Î Uer eingetragen ist, ird aufgefordert, p

gs 10 Uhr, anberaumten

! des Kauf- 65 eine Hy- n nebst 6% Zinsen st und hat

8erklärung derselben erfolgen Fränkel hieselb

Thaler Darlek; anden geko n beantragt.

lgender Urkunde ajjenbu<s der

Köln, den 1, März 1887. ithaltend mit Kap ; |

öntalthes 9 8Saort H) Königliches Amtsgericht. Ab J. V.: (gez.)

(L. S8.) Kump,

theilung XI. ¡) Stab, Gerichtsafsessor. Für die Richtigkei

Kanzleirath, Erster Gerihts\<hreiber.

Aufgebot. g_des Hauptmanns und K 5. Ostpreußischen Königsberg, angenen D ußishen la

Vorschriften der der 8, 7 Nr. 5 und Ausführungsgese die unbekannten

aufgefordect,

l ibre Rechte de spätestens Y

Auf den Antra in dem auf

tompagnie- wird der Inhaber epolitals<eins ndwirth\chaft-

vor dem hiesigen Gericht qa melden, widrigenfalls des verpfändeten Gru

Vormitta des angebli verlo

. 9426 der Ostpre

Eigenthü ndstü>s oder dem & hümer

oder dessen Rehtsna<hfolgern gegen; g O erklärt werden wird. gern gegenüber füe Fraftlog Lutter a. Bbg., den 11. Februar 1887,

Herzogliches Amtsgericht. Hartwieg.

[62169] Der Rentier Heinrih Wilhelm Daukbe 5 hieselbst, jeßt zu Dresden, hat das Aufgeb früber 1) des Kaufbriefs vom 28. September 1877, la dessen die Wittwe des Bauunternehmers Johan Heinrih Friedrih Töbke, Marie, geb. Weste, ge R

Verpfändung des Nr. 4595 an der Theaterpror hieselbst belegenen Grundstücks zu 4 a 64 qm d Lotterie-Hauptcollecteur Heinri< Wilhelm Dauken 12 500 Æ_nebst 9 %o Zinsen schuldet,

2) der Obligation vom 13. Dezember 1877, laut deren die Wittwe Töbke, geb. Weste, gegen Ver pfändung des Nr. 4595 an der Theaterpro ; Z tin LRERS zu 4 a 64 qm auptcolecteur Daubert 6625 4 nebst 5 of, 5; \huldet, a Vins

Dic “ader di ser Urkund

le Znhaver dieser Urkunden werden dami i, fordert, bis zu dem auf mit aufge

romenade

menade dem en

den 29. September d. Is., Morgens 11 Uhr,

vor Herzoglichem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 27, u:

selebten e ihre idre e angumelden in rlunden vorzulegen, widrigenfalls ole f; j

los erklärt werden sollen. E 1s raft Braunschweig, den 9. März 1887.

Herzogliches Amtsgericht. IX. Pini.

[2954] Auf den Antrag des Häuslers Valentin Swiderski

zu Kostrzyn wird der unbekannte Jn ab i benannter Urkunde: Inhaber nah

Ksiaëzka kwitowa ztoéonych pieniedzy

w kasie spótki poéyeczkowej dla miasta Kostrzyna

1 okolicy w Kostrzynie zapisanej s8pólki d]

a Walentego Swiderskiecgo z Kostrzyna

zu deutsch:

_ Ouittungsbuch über niedergelegte Gelder

bei der Kasse des Vorschuß-Vereins für die Stadt

Kostrzyn und deren Umgegend : in Kostrzyn eingetragenen Genossenschaft

ür Valentin Swiderski aus Kostrzyn

auêsweislih wel<hen OQuittungsbuhes am 8. Juni 1885 600 A und am 3. Juni 1886 1200 4 bei A genannten Vorschuß-Verein hinterlegt worden

__ hiermit aufgefordert, seine Rechte auf jene Urkunde [pâtestens in dem vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 9,

am 15. November d. J., Mittags 12 Uhr, anstehenden Aufgebotstermîne anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Pudewigtz, den 2. April 1887.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Der Pensionair Riter zu Groß-Krankow hat das Aufgebot des Oypothekenscheins über cin Fol. 88 des Hypothekenbuchs für das Gut Teschendorf c, p Godow, R. A. Ribniß für ihn eingetragenes Kapital von 3000 M (drei tausend Mark), verzinsli< zu 99/0 p. a. beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 5. Oktober 1887, Vormittags 94 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Tessin, den 5. April 1887. ; ßherzogl. Me>lenburg-S{hwerinshes Amtsgericht.

Aufgebot.

Die Erben des Großköthers Heinrih Kronjäger

¿u Gittelde, als:

1) dessen Wittwe, Johanne, geb. Fuhse,

2) der Scuhmaher Wilhelm Kronjäger,

3) der Fruchthändler August Kronjäger,

4) der Büttner Hermann Kronjäger,

9) die Eh-:frau des Kupfershmieds und Ge- meindevorstehers Adolf Giesecke, Auguste, geb. Kronjäger,

6) die Chefrau des Gastwirths Georg Giese, Marie, geb. Kronjäger,

sämmtlich in Gittelde,

haben glaubhaft gemadt, daß diejenigen geri@tligen S No-

und Pfandverschreibungen vom 23.

vember 1832 und 2. Februar 1846 resp. dasjenige Cessionsdokument vom 2. Juni 1859 laut welchen Urfunden dem Großföther Heinrih Kronjäger zu Gittelde gegen den B

als Eigenthümer des Großkothhofes Nr. 65 da- selbst zwei Öypotbekkapitale von 275 Thlr. und resp. 0 Thlr. zustanden, abhanden gekommen seien, und das gerihtli<e Aufgebot dieser Urkunden beantragt. E3 werden daher der oder die unbekannten In- haber der vorstehend bezeihneten Urkunden hierdurh aufgefordert, ihre Nehte aus denselben unter Vor- legung der Urkunden spätestens in dem auf Montag, den 14. November 1887,

öttiher August Meye daselbst,

Morgens 11 Uhr,

vor unkerzeihnetem Gericht anberaumten Aufgebots- termine anzumelden, widrigenfalls diese Urkunden Eigenthümer des verpfändeten Grundstücks resp. Schuldner oder dessen Rehtsnachfolgern gegen- über für kraftlos erklärt werden sollen.

Scesen, den 9. April 1887.

Herzogliches Amtsgericht. . Haars.

zum Deutschen Reich

V 89.

T EER

Zweite Beilage

Berlin, Sonnabend, den 16. April

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1887.

"1, Ste>briefe und Untersuhungs-Saten.

svollstre s z Srctiufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

». Kommand

dungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

s inszablung 2c. von öffentlichen Papieren. G Verloofung, Besellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefells<.

Deffentlicher Anzeiger.

I

E ins wangsvollstre>ungen, P Sie, Borladungen u. dgl.

i Aufgebot. e [2862] 9 A leiswermeisters Stanislaus Auf den Antrag des “S G Wissek wird das im Grundbuche von

P isck Blatt 95 verzeihnete Grundstü

9 Mferplan von -,99, L - O (Wferpla Hardtke eingetragen ift, auf Grund des “(0d

Fesezes vom 7. März 1845 aufgeboten. Mi

Es wer hart, hee AnsprüGe un Bes “t: Grundstü spätestens in dem auf ub 1 den 3. anberaumten Gerichte anzume

Intragsteller Stanislaus Rosenau erfolgen wird. “Wirsig, den 8. April 1887. Königliches Amtsgericht.

[3161] VBekanüutmachung.

Mit Bezug auf das in Nr. 74 der Ersten Beilage Fd Reichs-Anzeiger“ vom 28. März cr. zbacdru>te Aufgebot der in den Wagen der Großen Berliner Pferdeei!enbahn-Aftien-Gesellschaft hier im Fabre 1886 gefundenen Gegenstände wird bekannt emaht, daß si das Bureau der gedachten Gefell- ‘baft nit, wie angegeben, Behrenstraße 54, sondern

Friedrichstraße 218 befindet. E den 12. April 1887. Thomas, Gerichtsschreiber - des Königlichen Amtsgerichts I., Abtheilung 49.

[2955]

"0-94, Jebruar 1888, Mittags 12 Uhr,

anberaumt worden.

Die verehelihte Valeria Honorata Wleklinski, geb. Kiézewski, wird hierdurh aufgefordert, si spätestens bis zum Aufgebotstermin \{riftli< oder persönli bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigen-

falls sie für todt erklärt werden wird. Gnesen, am 7. April 1887. ; Königliches Amtsgericht.

[2960] Aufgebot.

Süßenguth, Julius, Kaufmann von hier, ist im Herbst 1868 na< Amerika ausgewandert und hat derselbe seitdem nur ein einziges Mal und zwar kurz nah seiner Abreise, seiner damals no< lebenden Mutter eine Nachrit zukommen lassen. Das für denselben hier vormundscaftlich verwaltete Vermögen beträgt 196 4A 91 $. Auf Antrag seiner Nichte, der SHreinersehefrau Louise Edstein, geb. Süßen- zutb, bier, werden der abwesende Julius Süßenguth, bez, dessen sonstige Erben hiermit aufgefordert, ihre

Ansprüche und Rechte spätestens in dem auf Dieustag, den 12. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr,

ror dem unterzeihneten Amtsgericht anberaumten Aufgebotétermin anzumelden, widrigenfalls der Ab- wesende für todt erflärt und sein Vermögen an die sh legitimirenden Erbbere<tigten ohne Sicherheits-

eitung überlassen werden wird. : ; Neustadt a. d. Haide, den 9. April 1887. Herzogli S. Amtsgericht. Il. . Müller.

gez E é ; Vorstehender Beschluß woird hiermit veröffentlicht.

Neustadt a. d. Haide, den 9. April 1887. (L. S) M. Kleemann,

Gerichtsschreiber des Herzogl. Sächs. Amtsgerichts. II.

[2956] Aufgebot.

Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, Rechts- anwalts Thiel zu Wreschen, werden die unbekannten

Erben der Geschwister Budwig: Schlome und David,

‘on denen Ersterer durh das Erkenntniß des vor- maligen Kreisgerichts zu Wreschen vom 9. März 1578, Leßterer dur < Erkenntniß des Königlichen Amtsgerichts zu Wreschen vom 15. Februar 1884 [ur todt erklärt worden sind, aufgefordert, spätestens

im Aufgebotstermine

ung no< Ersaß der Nutzungen zu fordern

retigt ist, sich vielmehr mit der Herausgabe des

n10< Vorbandenen begnü en muß. reschen, den 26. März 1887. Königliches Amtsgericht.

[2958] Aufgebot.

Am 8. April 1886 starb zu Marienwerder Wpr. der Landschafts-Kalkulator Ernst Neumann. Als

Erben desselben haben si bisher legitimirt:

) die Kinder seines am 26. Januar 1871 zu Stoelitz,

69,60 ha), als dessen Eigenthümer

alle EigenthumSsprätendenten aufgefor- E rrüche und Rechte auf das vorbezei{-

ember 1887, Vormittags 9} Uhr, E bortlermtine bei dem unterzei<neten lden, widrigenfalls dieselben e Ynivrüd: und Rechten werden ausgeschlossen E n die Eintragung des Besißtitels für den

Auf Antrag der vereheliGßten Grundbesißer Ma- M Kobustnski geb. Ki8zewski, in Powidz, ist das Aufgebotéverfahren zwe>ds8 Todeserflärung der am 17, August 1813 zu Powitz als Tochter der Bürger- meister Ludwig und Anna, geb. Klapecki-Kiszewski- hen Cheleute, geborenen Valeria Honorata Ki3- ¡ewéfi, verwittwet gewesenen Koczorowski, wieder- verehelihten Wleklinski, welche mit ihrem Chemann im Jahre 1860 nah Rußland ausgewandert und seit diesec Zeit verschollen ist, eingeleitet und Aufgebots-

den 5. Januar 1888, Vormittags 10 Uhr, ière Ansprüche und ReSte auf den bei der hiesigen Kreissparkasse hinterlegten Betrag von 170 t, è dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 5, Mzumelden, widrigenfalls dieselben mit ihren An- prüchen auf den Nathlaß werden ausgeshlossen und eer Nahlaß dem sih meldenden und legitimirenden rben, in Ermangelung desselben aber dem Fiskus, cid verabfolgt werden, der sich später meldende rbe alle Verfügungen des Erbschaftsbesitzers an- ¡erkennen \<uldig, von demselben weder S

es

Kreis Greifenberg, verstorbenen Bruders des Müllers Wilhelm August Neumann und zwar:

a. der Mühlenbesitzer Friedri Julius Reinhold Neumann in Alt Zempelmühl bei Gr. Sabow,

b, Johanna Frieverike Wilhelmine verehelihte Pape, i

c. Therese Ulri>ke verehelihte Seeger,

d. Justine Louise Iohanra Neumann,

zu b—d in Amerika,

e. Johann Heinri< Herrmann Neumann zu Barkow, Kreis Greifenberg, Y

f. Auguste Marie Ida verehelihte Mühlenbesitzer Kuebl in Jahns,

g. Alwine Amalie Anna Neumann,

h. Ernst Wilhelm August Neumann,

i. Anna Emilie Ulri>e Neumann,

k, Otto Richard Adolph Neumann, zu g—k in Barkow, Kreis Greifenberg,

2) die Kinder feiner am 1. April 1857 zu

Kamionken, Kreis Löbau, verstorbenen S{wester,

der Käthnerfrau Justine Emilie Goldbe>, geborenen Neumann, und zwar: a. (Sustav Adolph Goldbe>, b, Eduard Rudolph Goldbe>, Beide in Amerika. :

Alle Diejenigen, wel<he nähere oder glei nahe Erbansprühe an den Nahlaß zu haben vermeinen, werden aufgeforder, ihre Ansprühe bis zum S. August 1887 bei dem unterzeichneten Gericht zur Nachlaß-Sache Nr. 11/86 anzumelden, widrigen- falls nah Ablauf diescs Termins die Ausstellung der Erbbescheinigung für die genannten Erben er- folgen wird. S : Marieuwerder Wpr., den 7. April 1887.

Königliches Amtsgericht. TF.

[2971] Im Namen des Königs!

Auf Antrag des Rechtsanwalts Viegener als Ver- treter der Ehefrau Levenich zu Oeftereiden erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Rüthen dur den Amtsrichter ‘Schwarze

5 för Recht:

den 8er Jahren ausgestellte Handshein über 200 Thaler wird für kraftlos erklärt. Rüthen, den 7. April 1887. .

Königliches Amtsgericht.

(X Bekanntmachung.

für Recht erkannt :

kfassenbuches hierdur< für kraftles erklärt,

dem Antragsteller auferlegt. : : Neustadt W.-Pr., den 6. April 1887. Königliches Amtsgericht.

[2965] Bekanntmachung.

24 Sgr.“ fallen weg. Neiffe, den 7. April 1887. : Königliches Amtsgericht.

[2987] Oeffentliche Zustellung.

herzoglichen Landgerichts zu Rosto>k auf u Montag, den 11. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr,

Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Auszug der Klage bekannt gemacht. Noftoc, den 13. April 1887. (L. 8.) H. Brockhoff, L-G.-Secr., Gerichts\<reiber des Großherzogl. Melenburg- Sc<hwerinschen Landgerichts.

[2986] Oeffentliche Zustellung.

lassung, mit dem Antrage, au

, au ; gn, L Juli 1887, Vormittags 10 Uhr,

rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum 3 Auszug der Klage bekannt gemacht. Gera, den 9. April 1887. Der Gerichts\{hreiber

des gemeinscaftlihen Landgerichts. Bu>el.

Oeffentliche Zustellung. Rosalie, verehelichte Hüttenarbeiter Leviarczik, geborene Tbomvs, zu Königsbütte, vertreten durch den Rechtsanwalt Schroeder, klagt gegen den Hütten- piarczik, zur Zeit unbekannten Auf- böslihen Verlassens und grober mit dem Antrage: das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein schuldigen Tbeil zu erklären, - i i und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandiung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Beuthen O.-S. auf den 13. Juli 1887, Vormittazs 9 Ur, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Änwalt zu bestellen. S Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaß. Beuthen O.-S., den 24. März 1887.

arbeiter Carl Le enthalts, wegen Mißhandlung,

Der vom Handelêmann Friedriß Schäfer zu Oestereiden für den Anton Büngeler zu Drewer in

Aufenthalts,

In der Czapp’\{en Aufgebotssache F. 8/86 hat wt Königliche Amtsgericht zu Neustadt W.-Pr. am 31, März 1887 dur< den Amtsrichter Hartmann

I. Das Sparkafsenbu<h der Kreis-Sparkasse zu Neustadt Nr. 1629 über 600 Æ, - ausgefertigt für den Soldaten August Iohann Czapp zu Graudenz, wird zum Zwe> der Auëfertigung eines neuen Spar-

Il. die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden

n der in Nr. 75 enthaltenen Aufgebots-Bekannt- E ist zu lesen: für den Jacob Steiner, statt: für die Geschwister Jacob und Maria Steiner. Die Worte: „im Schäßungswerthe von 129 Thlr.

er Färbermeister Helmuth Dernehl zu Neu- ad 2 vertreten dur<h den Rechtsanwalt Sieg- fried zu Rosto> klagt gegen seine Ehefrau Christine, geb. Kramer, früher in Neubu>ow, jeßt unbekannten Aufenthaltes, wegen böslicher Verlafsung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien be- stchende Che dem Bande nah zu scheiden, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Civilkammer des Groß-

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser

Die Johanne Katharine Wilhelmine, verehel. SOtteriann, geborene Osterloh, in Shwarza bei Rudolstadt, zum Armenrechte zugelassen, und ver- treten dur Rechtsanwalt Sc<hönemann in Gera, klagt gegen ihren Ebemann, den Gerber Otto Franz Hermann Wettermann, zuleßt in Neustadt a. D., jeßt unbekannten Aufenthalts, pegen böslicher Ver-

ls ens der E dem Bande nach, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civil- kammer des gemeinschaftlichen Landgerichts zu Gera, Schloßstraße 23 Zimmer Nr. 4 1 Treppe

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge-

wed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser

Barbarino,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Steiger Charlotte Ida Weber, geborene Brünner, zu Waldau, vertreten dur den Justiz-Rath Werner in Naumburg a. S,., klagt en ihren in unbekannter Abwesenheit lebenden emann, den E G böêswilliger Verlassung mit dem Antrage auf Ehe- trennung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Naum-

den 14. Juli 1887, Vormittags 9! Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelaffenen Anwalt zu bestelle Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Steiger Christian Weber wegen

S<neider,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zusteliung. Die Schmiedegesellenfrau Johanna Homann, geb. Großmann, in Elbing, vertreten dur< den Rechts- anwalt Stroh in Î S mann, den Schmiedegesellen Anton Homann, zuleßt in Tessendorf, Kreis Marienburg, jeßt unbekannten wegen Trunkenheit, unordentlicher Lebensart, Versagung des Unterhalts und böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe und Verurtheilung des Beklagten für den allein schuldigen Theil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu

[bing au : y a l Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu besteleIm wee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elbing, den 1. April 1887.

in Elbing, klagt gegen ibren Ebe-

Naleszinski,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, i. V.

Oeffentliche Zustellung.

Die Firma F. C. Bitter et Sohn zu Telgte, vertreten dur<h Rechtsanwalt Jungeblodt zu Münster, flagt gegen den Kaufmann Franz Deckwit, früher zu Mürster, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen fäuflih gelieferter Waaren, mit dem Antrage, auf lung von 208,43 #, buchstäblih ¡weihundert und a<t Mark, drei und vierzig Pfennig nebst 6 %% seit dem 1. Januar 1887, und ladet den eklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Münster

den 2. Juni 1887, Vormittags 10; Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Münster, den 12. April 1887.

Standfuß,

Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

Abtheilung 6.

Oeffentliche Zustellung.

Die Ghefrau des Lehrers Heinri<h Bal, Catha- rina Maria, geb. Balz, zu Frankenberg, vertreten < ihren Ghemann, klagt gegen die Kinder und Erben des Bäermeisters Heinrih Matthenius und dessen Ehefrau Justine, geb. Trägel, von Franken-

, als: i : D Bä>ker Christian Matthenius | in Ca 2) Schuhmacher August Kramer

Ludwig Wilhelm 4) Hermann

auf Rückza

erg,

blung eines von dem Weißgerber Werner Balz von Frankenberg den Erblassern der Beklagten na<h Schuldschein vom 30. Mai 1871 gegebenen, bei Vertheilung des Nachlasses des Werner Balz ] die Miterbîn desselben, die Klägerin als alleinige Forderungsberehtigte und auf die Beklagten durch Erbgang und Erb}schaftsantritt als Zahlungspflich- tige übergegangenen Darlehns von 300 A mit dem

die Beklagten Ln egung der Kosten zur Rückzahlung des bezei neten rlehns b 300 K nebst den davon seit 30. Mai 1886 rük- ständigen Zinsen zu 5 %/% an die Klägerin zu verurtheilen O das erc Urtheil für vor- läufig vollstre>bar zu er ären, und ladet] die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Fran-

Berufs-Genofsenschaften. L Wochen-Aué weise der deutsGen Z2cttelbanken. Verschiedene Bekfanntmacungen.

Theater-Anzeigen. 1I RBzrsen-Beil Eer MUIEICE) In der Börsen-Beilage. 10. Familien-Nachrichten. st—- * +

Matthenius in New-York,

auf

Darlehns von

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an die Mit-

beklagten 3, 4, 5 wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Frankenberg, am 5. April 1887. (L. 8.) König, A Geriwtsschreiber des Königliken Amts8gerichts.

[2977] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Lehrers Heinrih Valtz, Catha-

rina Maria, geb. Balz, zu Frankenberg, vertreten dur< ihren Ehemann, klagt gegen die Kinder und Erben des Väkermeisters Heinrih Matthenius von Frankenberg, als:

1) Bäcker Christian Matthentus | in

2) Sh! ) st K er | Franfkenber 2) Schuhmacher August Kramer | Frankenberg, 3) Ludwig Wilhelm A :

4) Hermann | Matthenius in New-York, 5) Georg /

auf Rückzahlurg eines von dem Weißgerber Werner Balz von Fra kenberg, dem Erblasser der Beklagten na< S{uldschein vom 29. September 1859 ge- gebenen, bei Vertheilung des Nachlasses des Werner Balz auf die Miterbin desselben, die Klägerin, als alleinige Forderungsbere<tigte und auf die Beklag- ten dur Erbgang und Erbschaftsantritt als Zab- lung8pflihtige übergegangenen Darlehns von 300 A mit dem Antrage, „die Beklagten unter Auferlegung der Kosten zur Nücfzahlung des bezei<hneten Dar- lehns von 300 # nebst den davon seit 29, Septem- ber 1886 rüständigen Zinsen zu 5 °/9 an die Klä- gerin zu verurtbeilen und das ergehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären“, und ladet die Be- klagten zur mündliden Verhandlung des Rechts-

streits vor das Königli®e Amtêégeriht zu Franken- berg auf : : A den 28. Juni 1887, Vormittags S: Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung an die Mit- beklagten 3, 4, 5 wird diefer Äus:ug der Klage be- kannt gemacht. N Frankenberg, am 5. Avril 1887.

(L. 8) König, : Gerichtsschreiber des KöniglihHen Amt2gerihts.

[2975] Oeffentliche Zuftellung. i Die Firma C. D. Walzbolz zu Hobenlimburg, vertreten dur Rehtëanwalt Bakhausen in Shwerte, ïlagt gegen den Commis Louis Brau>mann, früber zu Hobenlimburg, jeßiger Aufenthaltsort unbekannt, wegen Forderung aus Beruntreuungen, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 300 M und bezw. 200 M dur< vorläufig voll- flre>bares Urtbeil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Hohenlimburg auf den 8. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hohenlimburg, den 7. April 1887.

Gregor, j Gerichts\{reiber des Königlichen Amt3gerihts.

2973 Oeffentliche Zustellung. - [ e Schreinermeister Heinri Hofmann, Schul- straße 48, zu Frankfurt a. M.,- vertreten dur Recht8anwalt Aug. Be>er daf, klagt gegen den früheren Schulpedellen Heinrich Louis ECurich, früher in Frankfurt a. M,, zu Zt. mit unbekanntem Auf- enthaltsort, wegen Forderung im Urkundenprozeß aus baaren Darlehen mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 40 #6, sowie der Kosten des Rechtsstreits einschließli<h der- jenigen des Arrestverfahrens, sowie das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklâren, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht T9 zu Frank- furt a. M,, gr. Korrmarkt 12, Zimmer 11, auf Montag, den 13. Juni 1887, Vormittags 87 Uhr. e Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. : Frankfurt a. M., den 6. April 1887. ; Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 13.

[2976] Oeffentliche Zustellung. |

Der Besißer Franz Waszkiewicz zu Neuhoff bei Lautenburg, vertreten dur< den hiesigen Rechts- anwalt Dr. Stein, klagt gegen den Herrn Loreni Waszkiewicz, unbekanntem Aufenthalts in Amerika, wegen Quittungsleistung, mit dem Antrage, zu er- kennen, daß Beklagter s<huldig, auf Kosten des Klä- ers über die im Grundbuche von Neuhoff Blatt 46 btheilung 111. Nr. 1 für den Beklagten eingetra- genen 600 4 nebst Zinsen löschungsfähig zu quit- tiren, auch die Kosten des Prozesses zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Thorn auf

den 11. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thorn, den 4. Mo A

Krause, : Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

2974 Oeffentliche Zuftellung. A.

l Di offene Handelsgesellschaft Dobersc & Biel- \howsky in Breslau, Schweidnitzerstraße 41/42, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Korpulus daselbst, klagt gegen dic A. p. Kaiser Ferdinands-Nordbahn in Wien, vertreten durh ihre General-Dircktion da-

selbst, E E aus Prioritäts-Anlehens-Obligationen

mit dem Antrage: : E die Beklagte zu verurtheilen, an Klägerin gegen

kenberg auf deu 28. Juni 1887, Vormittags h

Herausgabe