1887 / 90 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

vember 1868 für den verstorbenen Stellenbesißer | vor die dritte Civilkammer des Königlichen Land- | früher zu Nummelsburg i /Pomm., jeßt unbekannten | [3187] î GPettepd Heiber in Halbentorf eingetragenen, zu gerihts zu Altona auf Donnerstag, dan n Sep- | Aufenthalts, wegen Eescbeizung,_ red dem Feutrage, Die ¿Defsenil ie Zustellung, w 0 0 [l / ztnsliwen Kaufgeldpost von 2 Zhalern | tember 1887, Vormittags 11 Uhr, mi - Trennung der zwischen den Parteien bestehenden s etn Anna S Z t B A Eder Aus Ele, ind ladet den Beflagben zur mündlichen Ver- | von Kronah und dec Glasermeister Lorenz Me El E E T a g E

laut Testament des Leßteren auf dessen 7 Kinder | forderung, einen bei dem edachten Gericht - s Ü

cinsGlelih f oui peier gedient n lapenen van zu bestellen. “un S ‘fent- handlung des Resiosirerts vor die rfte Civilkammer 1066 Cb ema hee de am 17 S 0 0 5 0 Ä 0

erren mil thren Ansprüchen auf diese Posten | lichen Zustellung wird dieser Klageaus b - | des Königlichen Landgerichts zu Stolp auf s er Anna S4

ausgeschlossen; Í mat. S R S L 27. September 1887, Namens „Karl“, haben gegen den lediger, j um Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich reußischen Slaats-Anzei (T wn die Kosten Ea Susaztoltversahems werden | Altona, den 12. April 1887. Vormittags 10 Uhr, G Bare e Meseedeergeserlan Yalentin Hors{ler : J s i

Z1ngangs nambhafît gemachten Antragstellern auf- ; rf î bei d cdabt es ns, z. Zk. unbekannten Auf á L E ridte zugelaffenen Anwalt zu beste « | Vaterschaft und Älimentation beim Kgl Amn «V 90. Berlin, Montag, den 18. April 187. e v 20 L I,

Thon erlegt. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts richte zugelassenen Anwalt zu bestelley. 4 1 ! Von Rechts Wegen. ——— M. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser En Dae geftellt und in derselben beantragt : f : 6. Berufs-Genossenschaften.

t E [3215] Oeffentliche Zustellung. Au3zug der Klage bekannt gemacht. u

[3407] Jm Namen des Königs! Die Katharine Regine Albertine B S 4. April 1887 Beklagter habe die Vaterschaft zu Ste>briefe und Unterfubungs-Saten. ;

Auf den Antrag des Santarinas Hermann | Ehekirher und vettiiwele Docderiie ‘i e S V o, Anna Swhedel außerehelih M Kie Nas der ; Prangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. 7. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. Philippsborn zu Königs-Wusterhaufen erkennt das | aspa<, O.-A. Banang, vertreten dur< Rechts-| Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, „Karl“ anzuerkennen, für dasselbe einen jäbrlige » Berkäufe, Verpachtungen, Verdingungeu 2c. ; c éEN ér nze ger. d. Theatep Aeg Ja de Königliche Amtsgericht zu Mittenwalde dur den | anwalt Schloß in Heilbronn, klagt gegen ihren, mit Es T in vierteljährigen Raten vorauszablbaren Ali: N 4, Verloosung, Zinszahlung 2. A aMantlien Papieren. 9. Theater-Anzeigen. l In der Börsen-Beilage. Amtsrichter Hauchecorne unbekanntem Aufenthaltsorte abwesenden Ebemann | [3417] Oeffentliche Zustellung. tationsbeitrag von 50 G von der Geburt dez Fi v 5, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<. 10. Familien-Nachrichten.

Tor i, E Recht: A s __ Ernst Hermann Bolcy, Kaufmann von Großaspa<, | Der Arbeiter Gustav Zut aus Gorsin bei Nakel, | bis zu dessen zurücgelegtem 14. Lebensjahre R E = A L A

Ver von Otto Richter zu Königs Wusterhausen | auf Ghescheidung wegen böslicher Verlassung von | Kreis Bromberg, vertreten dur< den Rechtsanwalt zahlen, das seinerzeitige Schulgeld und die Kur- und 2) Zwangsvollstre>ungen, lung des Rechtsstreits vor die IT. Civilkammer des | 1883, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- [3157] qm 29. Junt 1885 auf Wilhelm Makblow in Moten | Seiten ihres Chemannes mit dem Antrage, zu | Binkowski zu Bromberg, klagt gegen seine Ehefrau Beerdigungskosten, wenn dasselbe während de 5 lad dal Königlichen Landgerichts zu Stettin auf handlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe | Die Ehefrau des früheren Spezereihändlers Johann ci Mittenwalde gezogene, von diesem angenommene | erkennen: daß die zwischen den Parteien am 2, März | Emilie Alwine Zut, geb. Sulz, unbekannten Auf- | Alimentationszeit erkranken oder sterben sollte Ee Aufgebote, Vorla ungen u. dg1. den 4. Oktober 1887, Vormittags 9 Uhr, | Amtsgeribt zu Diedenhofen auf Müller zu Nippes, Anna Maria, geborene Voosen,

, u mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- Mittwoch, den 1. Juni 1887, vertreten dur< Rechtsanwalt Franz Gaul in Köln, Vormittags 9 Uhr. flagt gegen ihren genannten Ehemann auf Güter-

Wesel, lautend über 200 Æ, in B. 2weihundert | 1880 zu Stande gekommene Ehe we T e N öSLi s Ti i bestreiten, die Kos / ; ) Ff C A E E. 4 : gen Verlaffung | enthalts, wegen böslicher Verlassung und unüber- | bestreiten, die Kosten der Erlernung cir s : N Miark, fällig am 1. Oftober 1885, mit Vlanco-In- | der Chefrau Seitens des Ehemannes dem | ars windlicher Abneigung, mit dem Antrage auf Ehbe- wers, n S ¿e v I Le Kindbettfgi 13170] Oeffentliche Zustellung. E Et E see u Bus Quit: Tee E 7E o vi 'ezahlen, dem Kinde das gesetzlich bes<hrz a jeorg Weig, Müllers in Finster- um Zwecke der öffentlihen Zustellung an die um Zwe>e -der öffentlichen Zustellung wird dieser | trennung. : : [ränkte Grb- n Sachen des Georg E Ginf Beklagten zu 2 wird dicser Auszug der Klage be- | Auszug der Klage bekannt gemacht. Zur Verhandlung is Termin auf deu 16. Juni (L. S.) 1887, Vormittags 9 Uhr, in der öffentlichen

u tr „Fle . Amtsgerichts Vohenstrauß, vertreten N 4 x E K. Advokaten ou Johann Mayer in | kannt gemacht. h L . S. i Berger, . 18 der dur Stettin, den 7. April 1887. Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. Sißung der III1. Civilkammer des Königlichen Land-

dossament von Otto Richter und Hermann Philipps- | na< zu trennen sei und daß d schei i if : | ent von Otto Richter und Hermann Philipps- | nad sei } der Beklagte alle | \<eidung: die Ehe zwischen den Parteien zu trennen inzurä born versehen, wird für kraftlos erklärt. Kosten des Rechtsstreits allein auf si< zu leiden | und die Beklagte für den allein \<uldigen Theil zu | re<t einzuräumen „und. die Prozeßkosten z sowie das Urtheil für vorläufig vollst

Die Kosten des Verfahrens trägt der Antragsteller | habe, eventuell: daß der Beklagte verpflichtet sei, | erklären, und ladet die Beklagte zur mündliGen Î

Kaufmann O. Philippsborn zu Königs-Wusterhausen. das chelihe Leben mit der Klägerin C Me Verbandlung des Rechtssireits os die erste Civil- erklären. redbar u : egen Kleber, Johann, Bauer in Zengerhof,

on Rechts Wegen. flellen, und ladet den Beklagten zur mündlichen | kammer des Königlichen Landgerichts zu Bromberg Bei unbekanntem Aufenthalte des Hors{ler hat E L ert Aufenthalts, nit vertreten, wegen : __ Sollweg, E geri<ts zu Köln anberaumt._ ® aud ecorne. Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer | auf den 11. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, | das K. Amtsgericht Kronach auf Antrag der Klaga u dl ¿haltung, Streitsgegenstand 1400 A, hat Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [2984] Oeffentliche Zustellung. Kölu, den 12. April 1887. S [3172] j des Königlichen Landgerichts zu Heilbronn auf mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- | partei die öffentliche Zustellung bewilligt und Termin e Advokat Herr Johann Mayer in Weiden E T E C R us Dupont, Hüttenarbeiter, zu Ersingen wohn- Veröffentlicht: Rust orff, Gerichtsschreiber. H Bekanntmachung. Dieustag, den 20. September 1887, rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. zur mündlichen Verhandlung der Sache guf N Ker "08 des vorgenannten Klägers am 9. April 1887 | [3216] Oeffentliche Zustellung. aft und Genossen, vertreten durch Liquidator ——

3 Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Montaa, den 4. Juli 1887, ament ei der Civilfkammer des K. Landgerichts | _ Die Monica Sins, Chefrau von Heinri Bertrand, | Schaake zu Diedenhofen, klagen gegen : N Maria | [3158]

Klage Tagner, in Aubervilliers Rue Semblant bei Paris, | Fenshe, ohne Stand, Ehefrau von Gottlieb Main- Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- Leßteren der ehelichen Er- | gerichts, 11. Civilkammer, zu Köln vom 24. Februar

Das Eiuntragunasdoliment tber 600 4 Santos / Vormittags 9 Uhr, ) nfragungsdokument über 6000.4 Kaufgeld, | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Auszug der Klage bekannt gemacht. Vormittags $ Uhr, s. it dem Antrage erhoben : Uer l ; 1 N

Peiden mit x : laffen daß der Beklagte Johann | und Leßterer selbst der eheli<hen Ermächtigung und | dorge, Arbeiter, 2) diesen L „Urtheil zu erla}en, pag ats Gütergemeinschaft wegen, vertreten dur Rechts- mächtigung wegen, 3) Maria Anna Fensche, ohne | 1887 wurde die zwischen den Eheleuten Werner Josef

eingetragen für Hermann Noßbof zu Mülhein ; j Tas ; i ] duke Rv 190t DR Bard «16 | Sum vate de anden Sul mie diefe | D Det Ee e A e Landgeri, anteraunt, ju SNIAE ed

Artikel 17 Abthei s f des E E Ds O ossé Ung wird dieser | Die Gerichts!\hreiberei des Königlichen Landgeri 1: eraumt, zu wel<em der Beklagte mi Ny, ig sei ) : i y ; L D Y O R tE N 2 d. Rubr ist theo Grundbuches Auszug der Klage bekannt gemacht. Abthl. T. G merken geladen wird, daß ihm “die tete Kleder (Guldig fel an Fer A os anwalt Dr. Vobsen, flagen gegen den Georg Sins, | Stand, Ehefrau von Franz Gaspard, Arbeiter, | Hark, Dütenfabrikant, und Katharina, geb. Lommerßz- Mülheim a. d. Ruhr, 13. Apel 1a ärt. Seilbronu, den 14. April 1887, Schriftstüke dur< Anschlag an der Gerichtstafel D ¡blihen Zinsen hieraus vom 6. April 1887 an Rue Cardinet Nr. 90, 17. Arrondissement Batignoles 4) diesen Letteren der ehelihen Ermächtigung wegen, | heim, in Köln, bestandene ehelihe Gütergemeinschaft Königliches Amtsgericht S 1 TF8-Gort E [3165] O tlihe 2ust (l gestellt wurden. : 2 be ablen, sowie sämmtliche Kosten des Rects- | Paris wohnend, aus einem Schuldschein, mit dem | 5) Susanna genannt Lusette Fensche, ohne Stand, | für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Güter- : d Gas Hülfs-Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, l effen ihe Zus c ung. Kronach, den 7. April 1887. ju Ne cinshließli< der auf den Arrestbes{luß | Antrage auf Ghefrau von Stephan Etelle, Arbeiter und 6) gegen trennung ausgesprochen und die Parteien zur Aus-

316: L Es haben geflagt : Gerichtsschreiberei des K, Amtsgerichts des K Amtsgerichts Vohenstrauß vom 21. März ablung eines Betrages von 503 46 26 S nebst | diesen Lepteren der chelihen Ermächtigung wegen, | einanderseßung und Liquidation vor den Königlichen [3163] Landgericht Hamburg. 1) die verehelihte Köhler, Hedwig, geb. Olbrich, Der geschäftsleitende Kgl. Sekretär: E des K. Landgerichts Weiden vom 2. April insen vom Klagetage ab, alle unbekannten Aufenthalts, wegen Theilung, mit | Notar Thurn zu Köln verwiesen. bekannt gemacht, daß folgende nah Amerika aus- | Dts Ebef Ci 9 E N : (L. 8.) Zink. 1887 und deren Vollziehung erlaufenen Kosten | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | dem Antrage, dur vorläufig vollstre>bares Urtheil : _ Weinars Mar : gewanderte Personen : 5 es Shefrau / Friedrife Auguste Göring, geb. | daselbst, gegen ihren Ehemann, den Tischler August ¡u tragen und beziehungsweise zu erseßen“ des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiserl. | 1) die Versteigerung der in der Klage näher be- Gerihts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

1) Bierbrauer Carl Be> von Ohrdruf Bes Müller) U (vertreten dur Rechtsanwalt | Köbler, S [3413] Oeffentliche Zustell è ugleich den Beklagten in die anzuberaumende | Landgerichts zu Saargemünd auf zeihneten und daselbst abgeshäßten Immobilien | S

2) Friedrih Anschütz und E Ko; 6 Ri agt gegen ibren Ehemann Friedrich | 2) die verehelihte Kropiwoda, Agnes, geb. Zug | Der Büdner Gottlieb She rg, : 2 E Verhandlung mit der Aufforderung der | „den 15. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, dur< den Notar Dr. Filzinger aus Havingen | [3156] Vekanntmahung

3) Louise Anshütz aus Gräfenhain onrad Aichard Göring, unbekannten Aufenthalts, | (Sua), zu Ober-Weimar bei Weimar, vertreten dür flagt gegen d i ied „Shiefelbein zu Neuhof Siyung zur F bei dem K. Landgerichte Weiden | mit der Aufforderung , einen bei dem gedachten Ge- zu verordnen, eines Gütertrennungsurtheils. dur) Aués{lußurtheil des Herzoglichen Amtsgerichts qul Vega, und ada den Beklagten zur Bei- | den Rechtsanwalt Dr. Cohn in Breslau, gegen ihren Neubef fekt n Moe e Schulz, früber ¡u D A e d geladen E E richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. 2) die Parteien zur Auseinanderseßzung vor besagten Durch Urtheil der I]. Civilkammer des Königs- Ohrdruf (S. C.-Gotha) vom 6. April 1887 für | "2 Vany dex klägerischen Eidesleistung und weiteren | Ehemann, den Reisenden Heinri Kropiwoda, aber die Grundl Por ga Sous, Un n E ban die GN des K. Landgericht Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Notar zu verweisen und lichen Landgerichts zu Trier vom 17. März 1887 ist todt erklärt worden sind. P s A Verbandlung des Rechtsstreits vor die | 3) die verehelichte Nimmerjahn, Hulda, geb. Me 0 E ae Nr. 14 und Virchow 5 Nachdem L P aue E Auszug der Klage bekannt gemacht. 3) die Kosten der Masse zur Last zu legen, die zwischen den Eheleuten Ludwig Salomon, Han-

Ohrdruf, den 8, April 1887. Au O des Landgerichts zu Hamburg D N gen dund den Aedttan vertrage mit ith e alf Venetilin M i Sobani Kleber auf Antrag des genannten | Saargemünd, L N. ps L e i ans, os de un ega Ki É S E aft A

L Ir, Sa mwer, 5 G . < á : b - tene a?elbit, gegen thren Zbemann, | 93 2 5) ce n N 9 (9) i 887 di er erletretar. ung es e)ts|tret Jor as ailerlice mtss ringen, be ehende e eliche ütergemein f

ichts\reib s Herzo : +8 auf den 7. Juni 1887, Vormittags 91: Sclo : He Ni ; Beklagten zur Auflassung des Grundstücks Anwalts dur< Beshluß vom 9. April 18 ie Pes L 1 1 Gerichtsschreiber des Herzogl. S. Amtsgerichts, 111, | mit i U U u us as A Herrmann Nimmerjahn, qua, | Nr. 103 an Kläger und Beschaffun q u Auf éfentlihe Zustellung bewilligt hat, wird der Be- __Erren. gericht a Dttgonyosen E Mea A E E se L Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen 5 N Ps E E L A Ref G Grundstú>s an ihn, den Beklagten, Seitens flagte Johann Kleber in die zur mündlichen Ver- [3155] Oeffentliche Zustellung Oas J Uhr j E Siri nn 3408 R Zwecke der 6 iGen Qusto at r 500 S L LanIwall z- Hall S iters Schint / 0E 7 c : : 5 l Z | e! L : tags E : - ermann, S [3408] Tae en 10 Königs! au der Labungsfaelit Pin Uung, ‘aas dieser I daselbst, gegen seine Ehefrau Auguste, geb. Vei A O L E aba bente P E Zur a A L a vnig N E “8 L S un E Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Verkündet am 13. April 1887, “H d xil 1887“ j U ; S m mi 1 : hot ¡en au E : zu Stadthagen, Klägers, vertreten dur< den Rechts- | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. e -

_ _ Krage, als Gerichtsschreiber. E oa S U 1006 9) die verchelihte Strzelczyk, Dorothea, geborne Gn Lat R beiden oben bezeineten Mao, Len S ar, anwalt Langerfeldt in Bückeburg, gegen den Musikus (L. S. Sarge, / [3217] Bekanntmachung.

In Sachen, betreffend die Todeserklärung des Gerichtsschreiber ves E Schwenke, in Breslan, vertreten durch den Nechts- | vertrage und E 8 B abges<lossenen Kauf} ¡eas S f Ernst Sebening zu Stadthagen, jeßt unbekannten Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. In Sachen der Ebefrau des Zodikus Albert, R as Otto Gustav Radel aus Sückau, le 8\d S Zandgerihts, Civilkammer I1]. Gat engl N fa ihren Ehemann, Verhandlung des Rechtsfiroits e Bone ken den 14. April 1887. Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, hat der a0tà D E S Wilhelmine, g E. ohne erat n den Mate! Ea zu Neuhaus a, E. dur [3167] Oeffentliche Auoltug, i 6) die verehelichte ‘Veit, ‘Anna, geb. Weiß, in T4 Falkenburg auf E GeriWts[@reiberei des KönigliGen Landgerichts. rihtlib btellten Vora Le Ca i Jn Sachen des Johann Mathias Labonte in ivie dur Neitleaarielt De, Babe, od deu

für Recht: ; 12 M Ernst August Osfar Hinke hier, | Breslau, vertreten dur den Rechtsanwalt Wehlau | Zum Zett 1887, Vormittags 9 Uhr, Be Ae SLeefetretae: Kinder des Beklagten Emma und Wilhelm, Neben- | Eitelborn, Klägers, gegen die Cheleute Iohann | vorgenannten Zodikus Albert, ist dur< Urtheil des b Der Seemann unan Otto Gustav Radel, ge- O ‘eine Ebefrau Etats O n Noon ihren Ehemann, Glasergesellen Bene- N Ser Mlage belm Lea luna A A M AR N, intervention und Einspru<h gegen das "unterm | Josef Knopp 1]. und Margaretha, geb. DuGniler, Kaiserlichen Oas zu Saargemünd fs oren am 25. Februar 1836 zu Hitzaer, zuletzt in | 6,5 n Lyesr Slifc Pauline | dift Veit, M x ) Ic . E 3, März d. Js. en L i von Eitelborn, zur Zeit in Amerika mit unbekanntem | 15, März 1887 die wischen den Parteien bestebende Sückau, ehelicher Sohn weiland Anbauers E binke, geb, Zaliseh, zulegt M jeßt _un- | 7) die verchelihte Voelkert, Bertha, geb. Scheibler, Gerichts\creibe Sperling, : (3169] Oeffentliche Zustellung. : M E A Be aar R n én Aufenthaltsort, Befctte, wegen Löschungsbewilligung, Gütergemeinschaft dur< die eo Güter- n Q DOBO N Nadel zu Sükau | mit dem C s Verlassung, les N den Rechtsanwalt Pavel eQrelber des Königlichen Amtsgerichts. 1e A t E in os, mit dem Antrage: ladet der Kläger die Beklagten unter Bezugnahme trennung aufgelöst worde E nd dessen Ehefrau Doro! ea Catharina, geb. Ks tie, s En r (F ( ; aselbst, gegen ihren Ehemann, Kut d ; S dertrefen dur Justizra omverg Hter, klagt gegen i = ‘t ; ie | auf das Inserat in Nr. 39 089 dieses Blattes zu Saargemünd, den 5. Apri 7, Ms An agg 6 E s n Beklagte tür beea uis D U O E Sach A L S Zustellung, iat B S d N, e ag as P n 6 Königlichen Amtsgericht Montabaur Y Der Ober-Sekretär :

«e celhwaigen Erb- und Nahfolgeberechtigten, E n auetn |<ul- die verchelihte Wenske, Wilkelmine, geborne In Sachen Jacob Streert gesGiedene Ebefrau, später in Delbig i./Westphalen, jeßt unbekannten und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- | neu anberaumten Verhandlungstermine auf Erren.

e ih niht gemeldet haben, werden aufgefordert, | und A R ündlihen V Schubknecht, in Breslau, ‘ertreten dur< den Rechts- Emma Mathilde Charlotte, _ geb. Veebers, in Aufenthaltéorts, i l lung des Rechtsstreits oe bie E den 24. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr, : )re cnfprüche anzumelden, unter der Verwarnung, | des Nechksstreits E A 3 Civilka en uad anwalt Dr. Mamroth daselbst, gegen ihren Ehemann, Street Klägerin, wider den Bierausbringer Jacob 1) aus einem Schuldfhein vom 15./11, 1885 über des Fürstlichen Landgerichts zu Bückeburg auf in wel<hem Kläger seinen Klage-Antrag wiederholen | [3151] Bekanntmachung.

ay bei demnädcstiger Ueberweisung des Vermögens r E ammer des König- | Maler Julius Wenske, Stre>ert, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen ein dem Beklazten baar gegebenes Darlehn und den 13. Juli d. Js., Morgens 9 Uhr, wird. 2 | ui | des Verschollenen auf sie keine Nücksicht genommen | den 17 Ua A in auf __9) die verehelihte Bertha Weif bach, geb. Rend- | Aberkennung des Sammtguts, wird der Beklagte für fäuflih gelieferte Waaren mit dem Antrag mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten | Montabaur, den 6. April 1887. In die Liste der bei dem Königli<hen Landgericht werden foll. : E a Lee a4 Dobuittags 10 Uhr, | s<midt, in Berlin, vertreten dur den Rechtsanwalt | vierdurh geladen, zu dem auf auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung Gerichte zugelassenen Änwalt zu bestellen. öhnen, Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte ist der Rechts-

1. s) gel) Bergen fte wagen Anivglt qu este en Cer | N eta, ggen ihren Gfomann, do Mittiyseh, den 6. Zusi 1887, B d S am O 00 cinen feL| Jum Fete der ¿entlichen ustellung wirb ieser | Gerichtsschreiber des Königlichen Umtogericts, | gewalt, Grand Nas Wwolfffe wohnhaft zu Berlin

e L . 2 D ) : K Y ge, e j E "t , l ¿ 2 h, s , ° 1g r : D, Z T J | E t : À 1, E als Gerichtsschreiber des Königliches Amtsgericht Tg A Kla Gn Zustellung wird , 10) die verehelihte Mathias, Emma, geb. Zirkel, | V0r dem Landgerichte, Civilkammer IL, zu Bremen 2) aus Waarenlieferungen aus den Jahren 1885 ie L pri E [3213] Oeffentliche Zustellung. Verlin, den 13. April 1887. Neuhaus a. C. Berlin, den 9 April Mt gemacht. in Winzig, vertreten dur den Rechtsanwalt Menzel | @nberaumten Termine, vertreten dur< einen bei und 1886 mit dem Antrag auf Verurtheilung Wine Der Kammerherr von Hindenburg zu Langenau, Königliches Landgericht Berlin I. O in Breslau, gegen ihren Ehemann, Barbier Kärl diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu er: des Beklagten zur Zahlung von 37 „K 90 Pf. Gerichtsschreiber Fürstlihen Landgerichts. vertreten dur den Rechtsanwalt Hein zu Dt. Cylau, Der Präsident.

S Oeffentli) É it ll Gerichtsshreiber des Föniglichen Landgerichts T a O i f Rlgmen E S O Antrag der /ammt 5 ’/o Zinsen seit Zustellung „der Klage, E STES klagt gegen die A Carl und Eva, geborene Angern.

; B N ie Uf cUung. : C 11) die verchelihte Großmann, Auguste, geb. Linke, | Ntagerin: . d) aus zwei von Meyer Hofmann Il. in Walldorf [2979] Oeffentliche Zustelluug. Urban, Zilz'shen Eheleute aus Langenau mit dem | S Die Chefrau des Kaufmanns Mar Wolffsheim —> e in Breslau, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. da die Che der Parteien rehtskräftig geschieden am 13, v. Mts. cedirt erhaltenen Forderungen Der Weinhändler Wilhelm Fisher zu Berlin, | Antrage auf Räumung der von ihnen zu Neuvorwerk- | [3152] __ Bekanntmachung. Bertha, geb. Pola>, zu Paris, vertreten durch dic [3166 : Ó Moses daselbst, gegen ihren Ehemann, Stellmacher sei, nunmehr den Beklagten zum Verluste an Beklagten mit dem Antrag auf Verurtheilung Poststraße 7/8, vertreten durh den Rehtsanwalt Dr. | Langenau innegehaltenen Wohnung und vorläufige | Der Gerichts-Assessor Heitmann hierselbst ist in Rechtsanwälte, Justizrath Haeusler und Wolff in | | Oeffentliche Zustellung August Großmann, i seines Antheils am ehelichen Sammtgute an desselben zur Zahlung von 20 4 sammt 5 2% Seli fope U Berlin flagt gegen den Kaufmann | Vollstre>barkeitserklärung des Urtheils, und ladet | die Liste der bei der hiesigen Kammer für Handels- Braunschweig, klagt gegen ihren genannten Ehemann Die Anna Martha Schle P S s sammtliche Beklagte zu 1. bis 9. zuleßt in Breslau die Klägerin zu verurtheilen. Zinsen seit 26,/7, 1885 und von 10 K sammt Au Ut Friedrich Haupt zuleyt zu Berlin, Plan- | den beklagten Ehemann, jeßt unbekannten Aufent- | sacen zugelassenen Anwälte eingetragen. zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Meißen vertreten turch Rechte e l Súhleg, zu } zu 10. zuleßt in Winzig und zu 11. zuleßt in Fro- Bremen, aus der Gerichtsschreiberei des Land- 9 9% Zinsen seit 8./10. 1885, Ufer 10, jeßt unbekannten ‘Aufenthalts, wegen Rü>: | halts, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Vochum, den 14. April 1887.

Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der | selbst, klagt gegen den SGtnlebemetsier Oskar Leovalk A Kreis Neumarkt, jezt unbekannten Auf- | 9erihts, den 16, n! 1887. 4) ars Ï E an cout gabe gewährter Darlehne, mit dem Antrage auf | vor das Königlihe Amtsgeriht zu Rosenberg in Königliches Amtsgericht.

Le dem Hande nach, und ladet den Beklagt Sle in Meißen wobnbaft, tete 1 ' i | r. Lampe. erhaltenen Forderungen an Beklagten mit dem : t 69/0 Ri sei estpr. auf ———————————————————————— mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor bie E a O bre 1602 E ¿n wegen Ehebruchs, zu 2. bis 11. wegen bös- Antrag auf Verurtheilung desselben zur Zahlung D Márz 1887 M G 4 ben Belage E “has 14. 'Juni 1887, Vormittags 11 Uhr. : S L

dritte Civilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu | gleitung einer Schauspielerin Namens Geyer heim: | 1er Berlassung, außerdem zu 3, d, 7, 10. und [3414] Oeffentliche Zustell 100,47 04 Z fammt 5 %/o Zinsen seit 7./12. | nünblichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser 3) Verkäufe, Verpachtungen, G A 1887, V it 1 lih von scinem Wohnorte entfernt uns e E Berinater n ggederlihen H A R , wodur | Die Firma Gustav Saa D E zu Berlin i f aon K s 4 4 as Ucthäil füe Me N 2 E OI I, 24, N Y A R 1887 Verdinguugen 2c.

; e : - Bormiitags 10 Uhr, | begeben haben soll wegen bösliche L T L ¿r Sland gescßt hat, feine Familie | Köpnicerstr. 112 vertreten d n Justizrath eil Zusteuung der Klage, auch das Urtheil sür Jüdenstraße 58, 1 Tr., Zimmer 18 a,, auf Rosenberg Wstpr., 14. April 1887. Ç F mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Geri h 'Sceiduna der œp, ereaslens mit | zu ernähren, zu 4, no< wegen EbebruGs, zu 3 Pr vertreten dur den Justizrat vorläufig vollstre>bar zu erklären, E e Nad U ae Att 144 Submiffion. zugelaffenen Anwalt zu bestellen. gedachten Gericht dert Aleage nte a S n ege egan Verübung unnatürlicher Laster. fowie O A E A Ullee Ne [45 wobrbaf, qnd ladet den Beklagten zur mündlichen Berhand- L E Sfentlichen B D Tier Gericitsschreiber ‘des ‘Königlichen Amtsgerichts. I. Die Lieferung von 4 : a : On er öffentlichen Zustellung wird des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des A N a unüberwindlicher Abneigung, gegenwärtig in unbekanuter Abwesenheit das lung des Rechtsstreits vor das Herzoglihe Amts- Auszug der Klage bekannt gemact. E O 1) 166 m farrirtes Leinen zu Halstüchern (200

[er Auszug der Klage bekannt gemacht. Königlichen Landgerichts zu Dresden auf O O O no< wegen Nastellung nah „11 C. 413, 87“ gericht Abth. 1V. zu Meiningen auf (L. 8.) Iaenihen, [3190] Vekanntmachunug. i Stück 83 ecm []), A

t aeneule Ute dem Antrage: das Band der Ehe | aus einem Waaren-Lieferungs-Vertrage, mit dem M ee Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts T., G E a S E M Mes, 2) 1004 m E f ai ju (Pi Gern ' ; / Abtheilung 12. ah, Katharine, , eb, S Ca 3) 1850 m farrirtes Leinen zu Bettbezügen, 83 em

Braunschweig, am 6. April 1887 d 3. Juli i : K m q, c V 387. en 13. Juli 1887, Vormittags 9 Uh d 3 i A. Oelmann, mit der Aufforderun M jf g thr, zu trennen und den Beklagten bezw. die Beklagte | Antrage auf 2abl 6,45 it 6 9/0 Zins j pn forderung, einen bei dem gedahten | für den allein schuldigen Theil zu erklären, und. Tabet | ft ne E N A u Da A Auszug M E R RO acht. klagt gegen ihren i an, Mr E aa D a einingen, den 14. Apri 7. [2981] Oeffentliche Zustellung. zerrütteter Vermögensverhältnisse mit dem Antrag rel, j T ) 9 auf Auflösung der zwischen ihnen bestehenden Büter- 4) 2150 m grauer Drillih, 83 em breit,

Gerichts\chreiber des Herzoglichen Landgeri) i 7 L andgerits. Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen denselben bez Io L E : : s Zum Zwe>e der öffentli Qufellita wtvb Br ene en bezw. dieselbe zur mündlichen Verhandlung einshließliG des in acti 327 : N S Oeffentliche Zustellung. Auszug 1 Klage N S E A R GeA vor die Erste Civilkammer des a V tab unl ladet die Beklagte Rar t Reiche, ; Auszug.) 5 ; illid. 8: i t Le A E n, geb. E iu Dresden, den 6. April 1887. E E in Lola, _Ritterplaßz | zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. Der Bahnmeister Sea Stenglein in Rothen- | gemein} gl a. S m 0 A 5) S m an I 88 a s afl Fre en dur) den Rechtsanwalt Dr, Biec Hochgemut R O UngeIaal L, auf | das Königlich eut ; E S ; R Nintsgeridts Ludwi ‘bei | einen otar behufs Auseinandersezung ihrer 6) 1350 m Handtuhdrell, 42 em breit, S, an gegen ihren Ehemann, den Maurer Geritss<reiber R RAIEa Landgerichts 1 = Juli 1887, Vormittags 11 Uhr, am 27. ‘Mai 1857, Vormi 10 Uhr [2691 a A e E die | gegenseitigen Vermögensansprüchhe. Zur Berhand- 7) 150 m Stouts zu Unterfutter, 83 em breit, Á A Ct / N M O ! T8, n U e Mes E geda<hten Ge- | in der Jüdenstr. 60, I "Treppe Zimmer 84 b E «001] Oeffentlithe Zustellung. Sémiedseheleute Heinrih und Katharina Förster | lung des I n e S a N s) 8700 m Callicot ju Deren, N u breit, die iss egen Sdesceidung, mit dem Antrage, | [3168] Oeffentliche Zustellung. S On ar u veslelen stehenden Termin. 5 —— er Gasthofäbesik iedrid Vl3 - 1. von f am 24. März l. Is. w iner vier- | kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mey vom ) 275 m blaues Tuch, 133 em breit, E egen den Parteien bestehende Ehe zu trennen, | Die Frau Hermine FSeterite Therese Anna | di E wee der öffentlihen Zustellung wird Zum Zwette de öffentlichen Zustellung wird diefer nat E E S Sri E N T0 A für die Zeit | 7. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, bestimmt | 10) 2100 m gebleichte Leinewand, 83 em breit, flären unt hn bie en allein suldigen Theil zu er- | Kaehler, geb. Schenke, hier, vertreten dur dn us der Mage bekannt gemätht: Auszug der Klage bekannt gemacht. Stettin, klagt gegen _ vom 11. November 1884 bis dahin 1886 aus 2000 4 | worden. A 11) 70 m blauer Flanell (Boy), 83 cm breit, U 0 im die Kosten des Nechlsstreits zur Last | Nehtsanwalt Vottenbruh hier, klagt gegen ihren Geridts\(reibe Setpelt, Verlin, den 14. April 1887. 1) die verehelichte Zieglermeister Lemke, Caroline | Atcrkaufscillingsrest Klage D und beantragt Met, den 14. April 1587. 12) 500 kg Sohlleder, Merkoet und e den Beklagten zur mündlichen | Ehemann, den Klempner Wilhelm Theodor Richard E E MonaGen Jagerigts. Unverricht Vilbelmine, geb Diethert und deren Ehemann, den | die Beklagten zur Zahlung des eingeklagten Betrags _ Raiser, Sekr., : 16 120 kg Brandsfohlleder, “ata Ins Saale A die Wi P Ae zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Auf- [3164] Gerichtss\hreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Zieglermeister Carl Wilhelm Lemke zu Plewna | und Tragung der Prozeßkosten zu verurtheilen, sowie Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. 1s 0 e in N î / - , 4 » ;3 l T : , M Ï s è ù Pi " (mie twa ait eiz aidn lie ‘den 6. Juli 1887, Vormittag A S M e Verlassung, mit dem An- Pn Saen der vercbelihten Arbeiter August Abtheilung 11. A Towschip, of Slaremon South of Frontenow das s l A Ln m us [3160] . ; ke uer 9 um riGte oden U, enen bei dem gedahten Ge- das zwischen den Parteien bestehende Band der vertreten durch ‘don Jef rit Stralsund, n _— freie vtliche Zustellung. ?) die verebelichte Zieglermeister Bertram, Char- | diejer Klage hat das Prozesgericht Thurnau auf Es Ms atnna, 8 Grad câne Geswast für bas biesige Strafacia e Dra 1887/88 soll per O R U De. , i De zu trennen und den Beklagt > CoTIE OTZ ov! Valtbreltutlh Zangemat, eben- er Postsekretär A. Ly ; Be - lot ; ; L aut 9) ; f elchert, Maria Anna, geb. Engels, ohn c ür das hiesige rafgefängniß p Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird viaft lein E e A erfläread en für den E A atanaón A straße Âr 22 wobnbaft A Us den Rechts: dn M a O früber e ML: a a: 1A en Suli 1887, in 2A vertreten L Soli, flagt Sn Freien Ven Pee M : n, den Arbeiter August | anwalt Voigt hi "f früheren w i : i i i egen ihren genannten Chemann auf Gütertrennung. | mit der Aufschrift: „Bekleidung gegenstände* sin g Voigt hierselbst, Han gegen den frühere wvauke Nr. 741 10 Street, Wisconsin, Nord-Amerika, Vormittags 9 Uhr, g Vi zsindlicén Verbandlung ist Termin auf den | bis zum L. Mai 1887 an die unterreichnete

Auszug der Klage bekannt gemacht dl tek FnSTi s E ] nat. det den Beklagten zur mündlichen V -| Sdütt, früber :1 Str-1f ; Erfurt, deu 14. April 1887 lung des Nec<tsstreits. e 13. Civilkammes be | SQUtt, früber zu Stralsund, jeg tafsi | V 887. 1g des Nechtsstreits vor die 13. Civilkammer des | entéalts B ten nd, Jeßt unbekannten Auf- Poftassistenten Franz Otto Müller in Bitb jeßt leßt unb 9 h l b t , Beklagten, unbekannten Acfentf “0s Von Raa 3) nekannten Aufenthalts, : Be i Mi Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, im | Direkti tofrei einzusenden )e ufenthaltes, aus dem Sculdschein den Brenner Hermann Franz Diethert zu | Vorstehender Auszug der Klage wird dem Mit- | 14. Juni - Vormittag L iretlion portosret einz A : : pt arf i it sei Sizungsfaale der 1]. Cililkammer des Königlichen Die Submissionsbedingungen können in dem hie- beklagten Heinrih Förster bei Unbekanntheit seines ß sigen Sekretariat eingesehen, au gegen Einsendung

a. Stüber, Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin auf F Dot Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts, C.-K.11. | den 17. November 1887, Vormittags 10 Uhr, | ist zur Leistung E de A O dur< das Dae, “u 105 mit dem Antrage auf kosten Nilwaute 734, Street Wisconfin, Nord-Amerifa, Landgerichts zu Köln anberaumt s t as am | pflihtige V i e8 c Mor 2 l x A A " Grz z La ; 9 i<btli andgeri ° s plihlige Verurtheilung des 2c. Müller zur Zahlung aus dem, auf dem ihm dem Kläger Plönzke dermaligen Aufenthaltsorts auf Grund erer g Nei nas, Uftuar, von 50 Streibgebühren übersandt werden.

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten | 22. Dezember 1886 1 m Zw “ai C b S8SE V i > c, » / i - , 2

: ' „verkündete Urtheil auferlegten | von 300 4 nebst 6 9/0 Zinsen seit dem 1. Februar Ï drigen Grundstü> Neumark Band II. Nr. 74 | Bewilligung vom 9. d. M. zum Zwe>e der Ladung erihts\<reiber des Königlichen Landgerichts Glücfstadt, den 15. April 1887

G d : ? e C NTITA

——-—— Königliche Strafgefäugnisz-Direktion.

[3162] Oeffentliche Zustellun i jl st E l Uf g. j Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestell i ; n Í Die (hefrau Caroline Pauline Johanna Wipper ; | ô en Sus wt Sives nd zur weiteren dli Ver i Ï i b L ( Johanna Wipper- um Zwele de tl \ E S en, mundlichen Verhandlung | 1885 V i s î Ü Î i Termine hiermit |

mann, geborene Strangmeyer, zu” Oelde, vertreten aue n Klage bebt cen ustellung wird dieser E, A 11. Givilklammer des Königlichen vie Totd den Bee e i LS Bersend: C E N Ptat a go E Al E ver 1 ei E E dur) den Iuftiz-Yiat) H evn bie tagt, geg Berin, daes Weil 1887, da! ¿ / 5 wu A reifdwald E das o) ns E es NeGtofireits vor das Königliche Ante getragenen, Bur tolartelle Urkunde vor 14. April Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. L Ebef s Sani A Daun Gutsche. Sen Germann, den (andwirth Aix uri i _ Buchwald, anberaumt. Zu diesem Tot 2 Tr, | geriht I zu Berlin, Abtheilung 23, Jüdenstraße 59, 1857 mit den Zinsen seit dem 1. April 1857 dem | (L. 8.) Dppelt, Kgl. Sekretär. fem, Nngelita, “Sarter, e äft i hof Frank Wip n, jer zu GroßeW 6, Holftein, Gerichtsschreiber des Königlichen L ¿ „Diel n ermin ladet die Klägerin | 2 Treppen, ; S 0 : F; s fair Berghem, Angelika, geb. Sarter, ohne Geschäft in | [3145] Centralbahnhof Frankfurt a. M. ; G A zmerifa, unbekannten Aufenthaltsortes, wegen Cloitta a Oen Angeridts L, R L B der Aufforderung, einen bci dem | den D Sun 1885, Botniliaus 10; Uhr. Ut U emtifie K, ut Cut ju, Daten [2985] Oeffentliche Zustellung. Köln, vertreten durh Rechtsanwalt Müller e Oie | d E Berlino ¡fte m0 des Wassertburtes fie Ghe heidung au! G rund böslicher Verlassung, mit A U g duia B E e zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser abgetreten inb Zem Letteben am 7. Januar 1862 | August Victor Alfred Auburtin, Notar zu Briey | klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Güter- | des Dampfkesselhauses und des Wasserthurmes für

frage: „das Band der zwischen Parteien be- | [2988] Oeffentliche Zustellung. Auszug der Klage bekannt ae Sp elung wird diefer | Auszug der Klage bekannt gemacht. iurüctgezahlten Darlehn von 500 Thlr. oder 1500 4 (Frankreich) L L U “e m dlichen Verhandlung ist Termin auf den geb wed L G quis

; : ug ger Klage bekannt g 1 | : E, s Nelf- ür mündlihen Verhandlung ist Termin auf den | geben werden.

e den 5. April 1887. mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten | Schaake zu Diedenhofen, klagt gegen Peter Velf 7. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, im Situngs-| Termin am 7. Mai d. J., Vormittags

stehenden Cbe E n O 1 6 nab R E huldigen Theil zu érfliren, thur aud V N Eis A E E “ait Lies s Es? (L. 8.) Edert unt i ior, Taglöhner, früher zu Gars, jeßt c A U / O sp d - S . . , J . , 1 , d. F F Se : 47 Ì rgale, Gerichtss<reiber des Königlichen Amtsgerichts 1, E U e oiiara das biese Post von 1600 4 | mibitanntim Aufeilhelts, weain Fordezung. it dein lane P E e O Luna isters Willf (d, Werkslätl, S aa y , E E AftonEZT[; L : J: eri<hts zu Köln anberaumt. meister ittfeld, enb : ; Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten | g , Zeichnungen und Bedingungen können daselbst ein-

Verfahrens zur Last zu legen", und ladet den Be- | den Rechtsa i S :

/ a Q O O 1 d )e- | nwalt Neißke zu Stolp, kl t Daf Brot Le ; Tlagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ihren Ehemann, den Arbeiter Stansélaus Sterb AS!Qreiler tes Nöniglichen Landgerichts. Abtheilung 23, auf Kosten des Klägers im Grundbuch gelöst Nei ß, Aft

e werde“ dur< vorläufig vollstre>bares Urtbeil zur Zahlung _____ Reinarßt, Aktuar, : j Jen | )

und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- n K 66.72 nebst Zinsen zu 596 seit dem 1. Juli | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. geschen, auch, foweit der Vorrath reiht, gegen

N d Bekanntmachung. Auf Ano des Herzo 8acridts wi S A L u Anordnung des Herzogl. Amtsgerichts wird Oeffentliche Zustellung. in Breslau, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Feige

efi.

“ritter Braga ia i ima

_ Saróta nut E

E SeE ai Rie d aid d

di ate

A A FRBE e Rai di Muti Milo A6: Be M s du