1887 / 92 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t

2E tr

Saa; a |

A

. Simi ar oe 4E Wey

cam 2

S En

V vir

jut, D Cu

aer. «en

Wi

A

D: arf dr

oa g m“

3 A S Pin s ?

n E

egan ditt Es E ztg é

dailias

den 7. September 1881, Inhalts dessen der Tüncher und Tavezierer Hermann Maeder in Gotba die auf sein Leben über 300 Thaler Versicherungssumme na< Tabelle VII. B. von der Iduna ausgefertigte Polize Nr. 108 407, d. d. 1. März 1872 als Unter- vfand für ein ihm am 3. September 1881 gewährtes Darlehn von $5 Æ bei der Lebens- Pensions- und Leibrenten - Versicherungs - Gesellschaft „Iduna“ zu Halle a. S. deponirt hat, wird für fraftlos erklärt.

1]. Der von der Lebens- Pensions- und Leibrenten- Versicherunas-Gesellshaft „Iduna“ zu Halle a. S. auégcstellte Versiherungé\chein Tabelle I. Nr. 108918, d. d. Halle a. S., den 1. Mai 1872 über 1000 Thaler Versicherungssumme, zahlbar nah dem Tode des Hotelbesitzers Craëmus Adalbert Hugo Müller zu Nicolaiken, geboren den 24. Dezember 1825, die Versicherung ist zu Gunsten der Ehefrau Wanda, geborene Seibt, eventuell der Kinder der Versicherten geschlossen,

wird für kraftlos erklärt.

111. Die Police Nr. 132 901, d. d. Halle a. S., den 5. Januar 1882 über 180 #( Versicherungs- summe, zahlbar na< dem Tode des Fuhrhalters Johann Gottlieb David in Königsberg î. Pr., ge- boren am 11. Januar 1821, ausgestellt von der Lebens- Pensions- und Leibrenten - Versicherungs- Gesellshaft „Iduna“ zu Halle a. S,

wird für fraftlos erflärt.

1IV. Der Depositalshein Nr. 3142, d. d. Halle a. S., den 25. Januar 1871, Inhalts dessen der Arbeiter Wilbelm Nikolaus Schmidt und dessen Ehefrau Sophie Maric Franziska, geborene Wolff, zu Berlin die auf ihr Leben über je 50 Thaler Versichecungëésumme nach Tabelle XI. a. ausgefertigten Bersicherungsscheine Nr. 24543 und 24544 der „Iduna*, Lebens- Pensions- und Leibrenten-Ver- ficherungs-Gesellschaft zu Halle a. S., als Unter- pfac für ein thnen von derselben gewährtes Dar- lehn von 10 Thalern übergeben haben,

wird für fraftlos erklärt.

Halle a. S., den 29. März 1887.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VII.

Im Namen des Königs! Verkündet- am 9. April 1887,

Wien, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Tischlermeisters Carl Zywietz aus Skurpien, vertreten dur< den Rechtsanwalt Wronka in Soldau, erkennt das Königliche Amts- geri<ht zu Soldau dur den Amtêrichter Gamradt

für Recht:

Das Dokument über die im Grundbuche Skucpien Nr. 17 Abtheilung 111. Nr. 22 aus dem re<ts- kräftigen Mandat vom 12. April 1874 auf Re- quisition des Prozeßrihters vom 25, August 1875 eingetragene Forderung von 54 4 nebst 5/0 Zinsen und 3 4 30 H Kosten für den Eigenkäthner Johann Mogilowski in Heinrichsdorf und von diesew, durch gerihtlide Cession vom 8. Oktober 1875 an den Gastwirth Ferdinand Hauschulz in Heinrichsdorf übereignet, wird für kraftlos erklärt.

Gamradt.

[3443]

[3444] Im Namen des Königs!

Auf den Artrag des Kirchspielschreibers Jürgen Daniel Siedenburg in Süderhastedt, des Arbeiters Marx Jacob Siedenburg iz Oestermoor und des Hofbesiters Ferdinand Thiefsen zu Nordorf,

wegen Aufgebot einer Urkunde, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Eddelak dur den Amtsrichter Kempf für Recht: Die aufgebotene Urkunde, Ausfageakte vom 4. April 1868 wird für kraftlos erklärt. Eddelak, den 24. März 1887. Königliches Amtsgericht.

[3445] Jm Namen des Königs! Auf den Antrag des Gastwirths Christian August Siedentopf von Westerbüttel wegen Aufgebot einer Urkunde erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Eddelak dur< den Amtsrichter Kempf für Recht: Die anfgebotene Urkunde, Kaufkonktrakt vom 30, Oktober 1858 zwischen dem Christian August Siedentopf und der Ehefrau Catharina Hansen wird für kraftlos erklärt. Cddelak, decn 24. März 1887. Königliches Amtsgericht.

[3446] Fm Namen des isnias!

Auf den Antrag der Hofbesißzer Friedrih Peters von Westdorf und Ferdinand Peters von Sophien- Toog

wegen Aufgebot ciner Urkunde erkennt das Königliche Amtsgericht zu Eddelak dur< den Amtsrichter Kempf für Recht: 14, Februar

Die fnol no E Die aufgebotene Urkunde vom 5 März

1870 zwischen dem Peter Peters von Sophien- foog und dem Schäfer Christian Ernst Keller- mann von Christianéëlust wird für kraftlos erklärt. Eddeclak, den 24. März 1887. Königliches Amtsgericht.

(3411 Bekanntmachung.

__In der Johann und Eva Wisnicki'shen Aufgebots8- sache F. 17/86 hat das unterzeichnete Gericht dur< Aus\chlußurtbeil vom 1. April d. Is. für Recht er- kannt :

Die eingetragenen Gläubiger der im Grundbuche von Zlottowo Vand 1. Blatt 50 in Abtheilung TII. unter Nr. 1 und Nr. 2 eingetragenen Forderungen, nämli:

1) Marianra Junker, geborene Kowalkowskta, zu

Zlottowo, 2) Catharina Ciechewicz, geborene Blaszkiewicz, in

Bischwalde, 3) Nosalie, verwittwete Czabkowska ,

Blaszkicwicz, in Rodzonne, 4) Anton Kowalkowski in Zlottowo, 5) Anna Machujska, geborene Kowalkowski, in Kielvin und deren Rechtsnachfolger werden mit ihren Rechten und Ansprüchen auf diese Posten autges<hloss@1; da- gegen werden den angebli<en Rechtsnachfolgern 1) der Marianna Junker, geborenen Kowalkowski, nämlich: a. der Frau Einwohner Anna Zielinska, ge-

geborene

borenen Junker, aus Bis{walde und deren Ghemann Johann Ziclinski cbenda,

b. der Käthnerfrau Catharina Zielinska, ge- borenen Junker, aus Kazaniy und deren Ehe- mann Jacob Zielinéki ebenda,

2) der Catharina Cie<hewicz, geborenen Blaszkiewici, nämli: big DERee Johann Ciechewicz aus Bisch- walde, 3) des Anton Kowalkowéki, nämli:

a. der Arbeiterfrau Catharina Czaplinsfi, ge- borenen Kowalfowska, zu Zlottowo und deren Ebemann Anton Czaplinski ebenda,

b. dem Knecht Jacob Kowalkowski aus Peters-

walde, : c. dem Kne<ht Ioseph Kowalkowski aus Pronikau, 4) der Anna Machujska, geborenen Kowalkowska, nämlich:

a. der Käthnerfrau Marianna Sz czepanska, ge- borenen Machujska aus Kielpin, b. der Arbeiterfrau Catharina Piotrowicz, ge- borenen Machujska, aus Kielpin, c. dem Altsizer Franz Machujsfi, d. dem Käthner Johann Machujski, e. dem Käthner Lorenz Machujski, zu e.—e, aus Kielpin, ihre Nete und Ansprüche auf die für die betreffenden Gläubiger unter Nr. 1 und Nr. 2 eingetragenen Forderungen vorbehalten. Löbau W.-Pr., den 8. April 1887. Königliches Amtsgericht.

[3740] Oeffentliche Zuftellung.

Der Arbeiter Carl Friedri<h Wilhelm Detweiler hier, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Löwen- feld hier, flagt gegen seine Ehefrau Marie Louise Henriette Detweiler, geb. Curt, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver- lassung, mit dem Antrage auf Ehescheidung :

die Ebe der Parteien zu trennen, die Beklagte für den allein {huldigen Theil zu erklären und ihr die Kosten zur Last zu legen, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer deé Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 17. November 1887, Vormittags 107 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 13. April 1887.

Buchwald, Geritsschreiber des Königlichen Landgerichts IT., Civilkammer 13.

[3739] Oeffentliche Zustellung.

Der Malergehülfe Carl Oskar Otto hier, ver- treten dur den Rechtsanwalt Dr. Benno Mühsam zu Berlin, klagt gegen feine Chefrau Anna Louise Selma, geb. Lantsc, zuleßt in Pieschen bei Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Chebruchs und grober widerre<tli<her Ehrenkränkungen auf Che- scheidung, mit dem Antrage:

das zwisHen den Parteien bestehende Band der Ghe zu trennen, die Beklagte für den allein schuldigen Theil zu erklären und derselben die Kosten des Rechtssteits aufzuerlegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des König- lihen Landgerichts T. zu Berlin

auf den 9. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, Jüdenstraße 59, 11 Treppen, Zimmer 75, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 7. April 1887.

Funke, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts 1. Civilfkammer 13 II.

[3154) Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Louise Wehrmann, geb. Schönebaum, zu Oeynhausen, vertreten dur<h den Rechtéanwalt Wer in Bielefeld, klagt gegen ihren Cheinann, Uhr- macher Wilhelm Wehrmann, früher zu Oeynhausen, zuletzt in Rehme wohnhaft, jeßt in Amerika, unbe- fannten Aufenthalts, wegen Chescheidung, mit dem Antrage: das Band der zwischen den Parteien be- stehenden Ebe für gelöst, den Beklagten für den huldigen Theil ¿u erklären, ihm auch die Kosten des Prozesses zur Last zu legen, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts- streits vor die II. Civilkfammer des Königlichen Land- gerihts zu Bieleseld auf den 7. Oktober 1887, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bielefeld, den 9. April 1887.

v. Sieghardt,

Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts,

[Ta Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelihte Albertine Josephine Wilhelmine Trautmann, geb. Andree, zu Reinickendorf, vertreten durh den Rechtsanwalt Dr, Georg Mühsam zu Berlin, klagt gegen ihren Ebemann, den Klempner Carl Ferdinand Robert Trautmann, zuleßt in Ber- lin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung auf Ehescheidung, mit dem Antrage :

das zwischen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen und den Beklagten für den allein \{<huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des König- lihen Landgerichts I. zu Berlin auf den 17. November 1887, Vormittags 10} Uhr, Jüdenstraße 59, I1 Treppen, Zimmer 75, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zweclke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verliu, den 12. April 1887.

Funke, Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts I., Civilkammer 131II.

[3742] _ Oeffentliche Zustellung. Der Fabrikarbeiter Robert Simon zu Seitendorf, vertreten dur< den Justiz-Rath Herold I. zu

Schweidnitz, klagt gegen die verehelihte Fabrik- arbeiter Anna Simon, geb. Wolff, zu Altwasser,

¡est unbekannten Aufentbalts, wegen Trunksucht, Ehebruch und böëlicher Verlassung mit dem Antrage auf Trennung der Ebe, Verurtheilung der Be- flagten als allein s<uldigen Tbeil sowie zur Tragung der Kosten, und ladet die Beklagte zur mündlichen Nerbandlung des Rechtsstreits vor die II. Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Schweidnitz auf den 13. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wengler, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [3741] Landgericht Hamburg.

Oeffentliche Zustellung. S

Die Ehefrau Auguste Hanchen Friederike Lauwigi, geb. Ortlepp, zu Hamburg, vertreten durch Rechts- anwalt Dr. I. Israel, klagt gegen ihren Ehemann Carl Eduard Lauwigi, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, innerhalb gerihtsscitig zu bestimmender Frist zu der Klägerin zurüczufehren oder sie wieder bei si aufzunehmen, in Entstehung dessen aber den Beklagten für einen böslihen Verlasser sciner Ehefrau zu erklären und die Ebe der Parteien vom Bande zu scheiden, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die III. Civilkammer des Land- geridté zu Hamburg (Rathhaus) auf

den 4. Juli 1887, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 18. April 1887.

A. W. Wegener, GerihtssYhreiber des Landgerichts. Civilkammer TII. [3738] Oeffentliche Zustellung.

Die verebelihte Maschinenbauer Friederike Char- lotte Auguste Siebert, geb. Nauchstaedt, zu Berlin, vertreten dur< den Rechtsanwalt G. Flatow zu Berlin, klagt gegen ihren Ehemann, den Maschinen- bauer Karl Ferdinand Ernst Siebert, zuleßt zu Berlin, jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen Chebru<hs8 auf Ebescheidung mit dem Antrage:

die Ebe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, dem- selben au<h diz Kosten des Prozesses zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 19. November 1837, Vormittags 10 Uhr, Jüdenstraße 59, 11 Treppen, Zimmer 75, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verlin, den 12. April 1887.

E Funke,

Gerihts\<reiber des Königlichen Landgerichts T.

Givilfammer 13 II.

[3767] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Emanuel Wagner, Christine, geb. Orthbenberger, Rentnerin zu Kreuznah, vertreten durh Rechtsanwalt Richter, klagt gegen 1) die Wittwe Jakob Golling jr., zeitlebens Kutscher zu Kreuznach, Christine, geb. Fuchs, ohne Geschäft daselbst, 2) die Erben des benannten verlebten Jakob Golling jr., nämli seine Geschwister: a. August Golling, Kutscher in Kreuznah, b, Michael Golling, e. Karoline Golling, d. Theresia Solling, e. Nanncen Golling, die leßteren vier ohne bekanntes Geschäft und ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Re- siliation, mit dem Antraae, den zwischen dem Cedenten, der Klägerin und dem Jakob Golling jr., zeitlebens Kutscher in Kreuznach, und dessen Ebefrau, der Ver- klagten sub 1, am 7. Februar 1882 bezüglich des zu Kreuznach altstädterseits im Wassersümpfchen und an der Clemenéstraße gelegenen Wohnhauses mit Stallung, Remise, unterhabender Grund und Boden, Hofraum und allen fonstigen An- und Zu- behörungen, Flur E. Nr. 1402/568 mit einem Flächeninhalt von 3 Ar 55 Quadratmeter , begrenzt von dem Wafssersumpferweg, der Clemensstraße, Wittwe Iokob Biehl, Gottfried Me>ky und Martin Schreiber, abgeschlossenen Kaufvertrag für aufgelöst zu erklären, die Verklagten zur Räumung des Wohn- hauses und Abtretung desselben an die Klägerin, sowie in die Prozeßkosten und in eine näher zu liquidirende Entschädigung zu verurtheilen und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsîtreits vor die 1. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Koblenz auf ,

den 11. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an die Be- klagten sub 2 b. bis e. wird dieter Auszug der Klage bekannt gemacht.

Koblenz, den 16. April 1887.

Breuer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [3766] Oeffentliche Zustellung.

Der Lederhändler Christian Kruse in Blankenburg klagt gegen den Scbuhmacher Fr. Steph zu Braun- lage, jeßt unbefannten Aufenthaltsorts, wegen Forde- rung, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Be- flagten zur Zahlung von 64 A 57 F, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzoglihe Aztsgericht zu Hasselfelde auf :

Dicnstag, den 7. Juni 1887, Vormittags 10 Ur.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht.

Hasselfelde, den 13. April 1887,

Wre, Kant, als Gerichtsshreiber des Herzoglihen Amtsgerichts.

KAZA

[3717] Bekannimahung. In die Liste der beim hiesigen Amtsgerichte zuge- lassenen Rechtsanwälte ift eingetragen: Kausch, Hcinrich, zu Uelzen. Uelzen, den 18. April 1887, Königliches Amtsgericht. Guttermann.

[3718] Vekanutmachuug.

Der Rechtsanwalt: Juttizrath Dr. Heinri Schulz ist in der Re<tsonwalts-Liste deg" qr eiern Sander R, gelö; Ét. Unter-

rau a./Main, den 15. April

Königliches Landgericht. 1887, [3716] i n Bebantanazutg.

n der Liste der bet dem unterzei : zugelassenen Rehtsanwälte ist der unten Gerihte getragene Re<tsanwalt und Notar Otto Johann Mos zuer Le. hier u oie der freiwilligen Au gabe feiner Praxis am 9. d. M. gelös

Kahla, am 15. April 1887. SEEIRE E,

Herzogl. Sächs. Amtsgerit. Beyerlein.

s > L

. e

(3715) In der Liste der beim hiesigen Amt2geri&ts -.., gelassenen Rechtsanwälte ift gelöst : geri@te iu, Friedri BVunjes hier. Leer, den 18. April 1887. Königliches Amtsgericht. v. Northeim.

I oa

3) Vertäufe, Verpachtungen, Verdiugungen 2c.

[852] Domänen - Verpachtung.

Die im Kreise Wanzleben, in der Näbe der Eisenbahnstationen Kl. Wanzleben, Oschersleben und Hadmerséleben belegene Domäne Ampfurth nebt den zugehörigen Vorwerke Neubau, mit einem Gesammt: Flächeninhalte von 859,964 ha, worunter 772,424 ha

/ Aker und 41,450 ha Wiesen, \foll mit Wohn- und

Wirthschaftsgebäuden von Johannis 1888 ab quf 18 Iabre, also bis Johannis 1906, anderweit öffent- li<h meistbietend verpachtet werden.

Zu diesem Behufe haben wir einen Termin vor unjerem Departements-Rath, Regierungs-Rath Boden- stein, auf Freitag, den 3. Juni d. Js, Vormittags 11 Uhr, in unserem Sitzungssaale Domplatz Nr. 3 hierselbst, anberaumt, zu welchem wir Pachtlustige mit dem Bemerken einladen, daf das Pachtgelder-Minimum auf 55 000 4 pro Jakr und das für die mit zu verpachtende Jagd besonders zu entrihtende Pachtgeld auf 404 4 pro Jakr festgeseßt ist.

Die Bewerber um die Pachtung haben ein eigenes verfügbares Vermögen von 250 000 A, sowie ihre landwirth\chaftlihe Befähigung dem genannten De- partements-Rath re<tzeitig vor dem Termine nat- zuweisen.

Die Verpachtungs- und Bietungs - Bedingungen, das Vermessungsregister und die Gemarkungskarte fönnen sowobl in unserer Registratur während der Dienststunden, wie au< auf der Domäne felbst ein- gesehen werden.

Abschrift der Verpachtungs - Bedingungen 2c. kann gegen Erstattung der Kopialien beziehungsweise Druekkosten von unserer Registratur bezogen werden,

Magdevurg, den 19. März 1887.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten. Rocholl.

[2992] Verdingung der Anfertigung, Lieferung und Aufstellung eiserner Ueberbauten zu den Durlässen und Wege- Ueberführungen der preußischen Theilstre>e der Cisen- bahn von Hildeékcim nah Braunshweig im Ge- sammtgewicht von 35 000 kg. Termin: Montag, den 9. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr, im Amtszimmer des Unterzeichneten.

Zeichnungen und Bedingungen können daselbft cin gesehen, Letztere au<h gegen kostenfreie Einsendung von 1 M bezogen werden.

Zuschlagsfrist 4 Wochen.

Hildesheim, den 15. April 1887.

Der Ubtheilungs-Baumeister. Fuhrberg

[2902] Oeffentliche Submission. /

Das Regiment bat 400 komplete Garnituren Ausrüstungsstücke neuester Probe in öffentlicher Sukt- mission zu beschaffen. Probestü>ke, genau den krieg®- ministeriellen Proben entsprehend und mit der Firma des Absenders versehen, sind bis zum 4. Mai c- Offerten bis zum 9. Mai c. einzureichen, Die Bedingungen sind die gewöhnlichen, vom Kriegs - Ministerium gegebenen, und können 1m Büreau: Wintergrüne Nr. 439 a., eingesehen, rep. gegen Erstattung der Kopialien daselbst requirir! werden.

Torgau, den 13. April 1887. Z 4. Thüriugisches Jufanterie-Regiment Nr. 72.

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öfentlicheu Papieren.

[64761] . Kündigung der nicht convertirten Anleihe: scheine der Stadt Kleve. n Bezugnelbmend auf die im Monat Dezember v. J- zur Rückzahlung auf den 1. Juli d. J. geschehen Kündigung derjenigen Anleihescheine der von der Stadtgemeinde Kleve auf Grund der Alier- höchsten Privilegien vom 28. November 1877 und vom 14, März 1881 aufgencmmenen beiden Anleihen im Betrage von 450 000 # und 240 000 4, wele in der zur Abstempelung auf 33 Prozent festge] eßten Frist nicht eingereiht worden sind, wird die Kündi: gung der nicht abgestempelten Anleihescheine der erwähnteu Anleihen, mit dem Bemerken wiederholt, daß die Zahlung des Nominalbetrage? der gekündigten Anleihes{heine nebst Zinsen, vom 1. Juli 1887 ab, bei der Stadtkasse zu Kleve erfolgt. Mit den Anleihescheinen sind die Zink scheine der spätern Fälligkeitstermine zurü>zureien; die Beträge etwa fehlender Zinsscheine werden vom Kapitalbetrage gekürzt. Kleve, den 17. März 1887. Der Vürgermeister : Broekmann. - Die städtishe Schuldentilgungs-Kommisfsion: F. H. Angerhausen. Pet. Effert. F. Jane?

Dritte Beilage : zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

v; 92-.

Berlin, Mittwoch,

den 20. April 1887.

F

9 2wang®e

4 Verloosung, Zins8zablung 2. 5, Kommandit

(3706)

»er 330 Nummern, 1. Ju au E \ G P : | a66l 1976 2957. 4118| 5008 6119, 7386, 42 276 2005 3064 4131 5020 6197| 7421| % M85 2034 3199 4148 5034 6230| 7618 108 087 2039 3210 4164 5199| 6341) 7610 T0010 11304 166 1058 2130 3225 4190, er /76b9| 9128, 10367, 194 1072 2243, 8270 4306 5365| 6432| 7662 9166 10419 11557 936 1078 2247 g

759 1152. 2280 3437 4555 9447| boLZ, (12 2 1217 2313 3026 4587| 6605| 6615, 8072, 9298| 10420, 1182 16 1224 2356 3681, 4624| 5612 6807| 8162) 9401, 1098 597 1248, 2399, 3598 60 1311| 24 G7 1358 2524 3716

| | | | | | | 10 1643! 9644| 3772| 4898 5790| 7157| 8624 S 810 1648, 2622) 2049 4901 5797 T15S 8639 9798 10942 12059 29 1704 2676 4042 4909| 5917| 7170| 809 22° 1712, 2829 4088 4978 5980 7346 960 1960 2934 4107| 4989 6043, 7884

11. Priorit#&s-Actien zu 100 Thaler.

894 1698 2652! 39

r 2 S eriefe und Untersubungs-Sachen. s Ste>briefr Sreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

z200 : 0 * Rerfäufe Nervachtungen, Verdingungeu 2c. erfäufe, D

von éffentlichen Papieren. „Gesellschaften auf Uktien u. Aktien-Gesellf<.

Oeffentlicher

6, Beruf&-Genossenschaften. _ 7. Wothen-Ausweise der deutfhen Zettelbanken. 8, Ders iedene Bekanntmachungen. 9. Theater-Anzeigen. Börsen-Beilage. 10. Familien-Nachrichten. /In der Dey d

Anzeiger.

T

—y) Verloosung, Zinszahlung :c. vou öfentlichen Papieren. Krakau-Oberschlesishe : Eisenbahn-Obligationen und Prioritäts-Actien. l, Obligationen zu 100 Thaler. V

erzei<hniß s 15. April 1887 gezogen worden find und vom

Heimann iu Breslau dur< Baarzahlung ein- gelöst werden.

welche in der 37. Verloosung am li 1887 ab bei dem Bankhause E.

69

8814! 10064/ 11224 12234 13342 14219 15228/16268 17188 S902! 10115 11236 12335 13362| 14239 15303 16282 17286 8941 10155 11268 12423 13374 14259. 15328 16518 1737s 9030! 10231! 11327 12433! 13393, 14267 15346 16666/17458

4651 5636 6939 8224 9457 10600 11717

17 3715 4714 5695 7025| 8250 9931, 10733 11905

| 4778| 5730, 7041| 8328| 9538| 10780 11920

2 1517, 2591, 3735 4790| 5741) 7129, 8464, 5 1597 2626 3756 4885 5742 7146

8808. 10060 11139, 12151, 13 1 1 l

Verzeichni welche in der 38. Verloosung am 15. A

E Num 1887 ab bei der Landeshauptkasse in Krakau bezahlt_ werden.

' 12456 13420 14377 15363 16678/17462 | | | ; ! | 12548! 13455 14434 15475 16693 17669

[386

ergebenst eingeladen.

Satzungen maßgebend. häuser bezeichnet :

% Kollnauer Baumwollspinnerei & Weberei

in Waldkirch.

Die Herren Aktionäre werden biermit zu der am Í : E Donnerftag, den 26. Mai, Vormittags 9 Uhr,

im Fabriklokale in Kollnau stattfindenden

ordentlichen Generalverfammlung

Tagesordunng : e S 16 Zat rofhrton Gegenstände 1) Die in 8. 19 der Saßungen aufgeführten Segen]tane_ E : 9) Wabl von 4 Mitgliedern des Aufsichtsrathes as Stelle der Heren S. Thierxy- Köchlin , Louis Kuecht , Chr. A. Heyden und Hch. Sckstein, deren Ymtsdauer abgelaufen ift. : N 5 a E Ueber die Berechtigung zur Theilnahme an der Versamzxlung sind die 55. 14 E. 15 +4 Für die Bescheinigung des Vorzeigens der Inhaber-Aktien werd?3 folgeezz Vant-

die Herren Grunelius & Co. in Frankfurt a. /M.,

pril 1887 gezogen worden sind und vom

E ————

17| 92) 585 99) 123! 606| 84-.| 1151 4a 303| 636 1013| 1171| 1 54 bob 677 1080 1190 1

84:.| 1151} 12

| 1144| 1227| 1365| 1497| 1688, 2006 2305) 251 ca | 1151 1235 1389| 1558| 1706| 1927| 2057| 2316 2562 302) 1431| 1560| 1719| 1957| 2111} 2449) 2925 305 1450| 1642| 1786 2053| 2173| 2520, 2722

| | | | j j

Ausstands-Nahweis,

enthaltend die in den leßtverflossenen vier Jahren verloosten Krakau- Oberschlesischen Eisen-

ctien, welche bisher zur Rückzahlung noch nicht bei-

¿81 2056| 2305| 2551| 2741 3224| 3424 1927| 2007 2750 3229| 3440 2838 3230| 3488 3909 3402| 3499

S Le : orität8-A bahn-Obligationen und Prioritäts E Lt e Gr ___| Prioritäts-Actien _ E A N 8s | Verloosungs- | - Verloosungs- | Ve e | Verloosung® Derloojung Nummer i Nummer e Nummer | jahr Nummer | jahr E l ; \ | 39: Sf 851 | 1886 657 | 1886 4796 | 1884 14394 1886 O 22691884 6672 | 1885 15326 | 1886 1747 | 1886 Do Ds l BO 16076 | 1885 1787 | 1886 4101 | 1886 [A 4 ? 9097 | 1886 4178 | 1886 9607 | 1886 17328 | 1886 2739| 188 | q 85 9966 | 88 4533 | 1886 9709 | 1885 L 4569 1886 12439 / 1886 | 3324 1885 | | | [58156] [3899] Bekanntmachung.

Sämmtliche no< nit eingelöste Obligationen des N Landes des vormaligen Amtes Aurih werden damit zur Rückzahlung anf den 31. Mai 1887 gekündigt und P Geldbeträge alsdann bei dem Rendanten J- E mers hier gegen A der Obligationen mi

behör in Empfang zu nehmen. .

E 44 besonders bemerkt, daß von den

früheren Ausloosungen no< nicht eingelöst sind n

seit dem 1. März 1886: Litt. B. Nrn. 28 287,

seit dem 1. Mai 1886: Täitt. A. Nrn. 60 52 102 189 190. i : 5

Die Kapitalien nebst den Zinsen bis zum Tage der Rückzahlung können auch f <on von jeßt an in Empfang genommen werden, " L

Februar 185.

Aurich, den 16. d Der Landrath. Neupert.

E

im Magistrats - Sitzungszimmer des Ratbhaufes, wozu die Actionaire ergebenst eingeladen werden.

Stimmrechts wird auf $. 27 bis 29 des Statuts verwiesen. i

5) Kommandit - Gesellschaften i Aktien u. Aktien - Gesellsch.

[3888] Generalversammlung der

Dynamit-Actien-Gesellschaft vormals Alfred Nobel « Co. Hamburg, am 30. April 1887, 24 Uhr, L im Bureau der Gesellschaft, Glo>engießerwall 12. Tagesordnung : 1) Geschäftsbericht.

9) Genehmigung der Bilanz und Beschluß über

die zu vertheilende Dividende.

3) Wahlen zum Aufsichtsrath und Wahl des

Revisors.

4) Antrag des Aufsichtsrathes auf Aufhebung

des 2. Abschnitts des $. 11 der Statuten.

5) Antrag des Aufsichtsrathes in Veranlaffung ) eines Antrages von Aktionären auf Aufhebung

des 2. Abschnitts des $. 16 der Statuten.

Einlaßkarten spätestens 3 Tage vor Abhaltung der

Vorzeigung der Aktien im Bureau der Gesell)<aft

in Empfang genommen werden.

bu 19. April 1887. ili Der Vorstand.

zur Generalversammlung können selben, gegen

Generalversammlung der Frankfurt a. O.- Buschmühlen-Chaussecbau: Gesellschast, Sonnabend, deu 7. Mai 1887, Mittags 12 Uhr,

Tagesorduuug: _ 1) Die Chaussee-RNehnung pro 1886. 9) Bewilligung einer Gratifikation. i Wegen der Lgitimation der Vertretung und des

Der Geschäftsbericht, die Bilanz, sowie die Ge-

winn- und Verlust-Rechnung können im Magistrats- Bureau V., Zimmer Nr. 22, des Rathhauses ein- gesehen werden.

rankfurt a. O., den 14. April 1387. I i Die Direction

der Frankfurt a. O.-Bushmühlen- Chaussecbau-Gesellschaft.

“Bayerishe Acliengesellshaft für <hemishe & landwirthsh.-<hemische Fabrikate (Fabrik Heufeld).

dentlichen Generalversammlung auf is Dienstag, den 10. Mai d. Fes Vormittags 11} Uhr,

München, Türkenstirafe 7 (alt 2) ergebenft ein.

Direction in Heufeld statt. lars 9 Tagesorduung :

Beschlußfassung über die in vorstehender Tages-

ordnung der ordentlichen Generalversammlung Ziffer 3 und 4 namhaft gemachten Gegenstände.

Müncheu, den 18. April 1887

eingeladen.

[3861]

in den kleinen Saal des Tivali-Kellers,

Eeneralversammlung der Priort im Sinne des F. ° gleichfalls eingeladen werden. legung der Aktien hat mindestens 9 Tage vor dem Allgemeinen

[3883] hiesigen Kramerhauses, am Neumarfkte,

werden die Actionaire der L

Mir laden biermit gleichzeitig die Tit. Besiger unserer 6 °/o Prioritäts-Actien zu einer außer-

in das Lokal des landwirthschaftlichen Vereines in

¿e Empfangnahme der Eintrittskarten findet bis 7. Vai an egen Vorlage der Aktien selbst oder cines die Nummern derselben enthaltenden amtlich beglaubigten Verzeichnisses bei dem Sekretär des Aufsichtsrathes auf dem Comptoir der Herren

Guggenheimer & Co. in München oder bei 350)

70, 4206 P 6492| 7710. 9188, 10413 11654 12564 13466, 14452 15575, 16737/12720 Reus A E i leidinde, A 3427| 580 2447| 6512 7742 9277| 10442! 11677 12623 13548 14453 15622 16738 17722 SOLA üller in ael Christian Mez in Freiburg i.B., | 9998| 10490] 11679 12676) 13678) 14008, 19567 75 2468 die Rheinische Creditbank in Mannheim und deren Filiate, _ 12768] 18660 B4OOD| IBIONROSSE E die Württembergische Bankanstalt vormals Pflaum & Co. in Stuttgart, _ | | 145,59! 15790/16887 die Vank von Elsaß-Lothringen oder die Elsassische MaschinenvazGeseltichaft 12800 13651, 14569, 15790/16025 in Mülhausen i. Elsaß. 12829 13678! 14717 15819 16927 Waldkirch, 15. Avril 1887. 12843 13728 14722 15849 16960, , Der Vorstand. 9563 10824 11973 12923 13741 14750 15851 16974 8911/ 9642 10845, 11994 12979 13812 14858, 1594 16980) ARRERR S Z S T Y : A | v6SE! 10846 12086) 12983 14004! 14880 16068 17088 (3866) Aktien-Gesellshaft Chemishe Fabrik Rhenania in. Mayen. i 793 109 2058 13124 14071 14998 e 1 - Die Oen Me unsere: Gesellshaft werden hiermit gemäß Artikel 3( Kap Der 9918| 10993 12079! 13265 14143. 15011 16146 (10d Statuten zu der jährlichen : G bit tiga | | 91! 12095 13272 14191 15014 16152 17174 ordentlichen Geue | t 6 8708 10980 11139 12181 1 328 14196 15028 16153 17180, auf Dienstag, den 24. Mai dieses Jahres, Vormittags 11 Uhr-

im Geschäftslokale der Ge'ellshaft, Wilhelmstraße 47/49,

Tagesordnung:

1) Berit über die Lage des Geschäfts im Allgemeinen 9) Vorlage der Bilanz mit Gewinne Und Berlust-Conto,

Dividende. ) Bericht der Revisionë-Kommishon. ) Antrag auf Decharge-Ertheilung. n 5 G ) Wahl zweier neuer Mitglieder des Verwaltungsrathes. 6) Ernennung von 3 Revisoren für das laufende Iahr.

7) Ausloosung von 12 Obligationen.

Aachen, den 15. April 1886.

Der Präsident des Verwaltungsraths: C. Mehler.

Tivoli-Brauere i.

i _. Vfonäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu einer Die Herren Aktionäre unjerer Geleu]@Qa] 1 s außerordentlichen Generalversammlung ; auf Montag, den 9. Mai d. I., Vormittags 10è Uhr, ? Militärstraße Nr. 20, dahier L aen 6 . HoOhu s (5 dfavitals. Tagesorduung: Erhöhung des Grundkapitals. x {luß s 5 at mlung findet alédann, Vormittags 11 Uhr, eine ve'ondere Fm Anschluß an diese SeneratversammetrTt ; zormittags 11 Uhr e Ee Jammlung de ¡oritäts-Aktionäre, fowie unmittelbar darauf etne \folhe der Stamm-Arttouare statt, j Prioritäts- bezw. Stamn-Aktien hiemit

und für das abgelaufene Zzxhr. Feststellung derselbe und der

Cn > C2

Der General-Divektsor : Hasenclever.

21 ter Statuten statt, wozu die Besißer von

an der außcrordentlißen Generalversammlung dur< OPinter- Versammlungétage bei der Gesellschaftskasse oder der

Rentenanftalt in Stuttgart zz erfolgen.

en 18. April 158. : . S Jm Namen des Auffichtsraths:

Der Vorsitzende: E. Kübel.

Die Anmeldung zur Theilnahme

zu der Diensiag, 10. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr, im Saale t

abzuhaltenden zweiuudzwanzigsten -

ordentlichen Generalversammluug Leipziger Hypothekenbank hiermit mar E S e N «t onvorzetgung na $. 49 der Statuten. Tagesordnung: L) Vortrag Des Seis iftoberichtes E as R 2 R und “Justifikation des Rechnungtabschlusses und Beschlußfassung über: dessen Gr

gebnisse. 3) Wahl ees A E ‘Der Vorstand der Leipziger HypothekenbanK Heinrich Goes. Philipp Bat. VPsdcar Gökring. (3685) Geueralversammlung

ver Aftionäre der Marienthaler Bierhalle, Act. Ges. i a. c., Nachmittags 25 T, A ùi B L Ci Rabo en). Tagesordnung: E a. Berichterstattung des Aufsichtsraths uud der Dixzektion.

b, Vorlage der Bilanz. ;

c Wahl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths. i A U O Die zur Theilnahme an der Genera perlaman es E a s quan Dou zei n von beute an bis zum 4, Mai a. e. ntl, zwischen 2 dfiraße 13, in Empfar der are Ls Dres. Stockfleth, Bartels und Des Arts, Graße A P R n nehmen ‘woselbst gleichzeitig für jeden unserer Herren Aktionûre ern eadrucftes V) „an des Jahresber und der Bilanz pro 1886/87 zur Verfügung bereit liegt.

amburg, den 20. April 187. s Die Direktion.

d 0/5 . ay 0 Leipziger Malzfabrik in Shfeudie Bei der heute bewirkten notariellen Ausloosung von Sequldverschreibungen unjerer Anleihe vom 30. Juni 1885 sind Na

3 Stü>k Schuldverschreibungen Litt. 6 Gm 15 Stük Schuldverschreibungen Litt. B. à 10900 A6 Nr. A L A Q E M

im Lokale

[3704]

ü . Iuli 1887 gezogen worden. i L, E L E M V ata dieser Schuldvers<reibungen kann gegen Einlieferung derselben und der 3 ori n8\ceine per 31. Dezember 1887 flgde. ; : E I i >14 Allge.acinen Deutschen Credvit-Unstalt in Leipzig, oder an Mer Kasse in d A vom Fälligkeitstermin an in Erpfang genommen verden. Y Schecudit, den 14, April 1887.

Der Auffichtsrath. Der Vorstand.

Leipziger Malzfabrik in Schkeuditz.