1887 / 95 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dur C RER

Johann Gottfried Hillig in Pauf han! ausa am 21. Au 1832 eingetragenen unbezahlten Kaufgelder an 75 ZhlE als Bevollmächtigt

thekenbuhs für Pausa in Rubri hs n Rubrik 111. / unterm 24. September 1783 Mieten ‘ate

1. Steäbriefe und UntersuGungs-SaGen. 2. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorlad 3. raregaus Verpachtungen, Perdirgungen E

4. Verloosung, Sans 2c. von öffentlichen Pepierew. -Gesells<.

5, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Akti

u. dergl.

O

10. Familien-Na

weise der deutschen Zettelbanken.

Oeffentlicher Anzeiger. | (äus

Prihten. }In der Börsen-Beilage.

2) Zwangsvollstre>ungen,

[4453] Aufgebot.

Die am 17. September 1852 verstorbene ver- wittwete Ursula Niwczyk, geb. Krasnosielska ift auf Grund des Testaments ihrer Mutter Agnes Kraëno- sielsfa, publizirt den 28. Mai 1835 und des Erb- wide 18. Dezember 1848 erglei<s vom 9. Mi l84 dur< Ver-

fügung vom 11. Dezember 1854 als Eigenthümeri

des Grundstü>ks Stupia Nr. 26 N Es "Der

Erbvergleich zwischen den Erben der Wittwe Agnes

Krasnofieléka, auf Grund dessen die Eintragung er-

folgt ift, hat viele Jahre gedauert, Die Erben

sollen s<on vor dem formellen Abschlusse Besiß von den den einzelnen Erben im Testamente überwiesenen

Grundstücken ergriffen und soll au< die Ursula

Niwczyk, geb. Krasnosielska, si< {hon Jahre

lang vor_ der Eintraguug im Besiße des Grund- ssttü>s Skupia Nr. 26 befunden haben. Die Urfula NiwczykŒ und deren Ehemann Johann Niwczyk verkauften {on im Jahre 1840 ihre

alba>erwirths{<aft Nr. 60 an ihren Schwieger- lohn Joachim Leciejewski und ihre Tochter s pollonia, geb. Niwczyk. Jn diesem Vertrage ift as Grundstück Stupia Nr. 26 erst mit aufgeführt, Durch den gerihtlihen Vertrag vom 595. anuar 1867 verkauften sodann Joachim Leciejewski und dessen Ebefrau ibre sämmtlichen Grundstücke, dar- rae au<h Stupia Nr. 26, ihrem Sohne Valentin eciejewsfi. Das Grundstü> Stupia Nr. 26 ift Se! im Vertrage nicht erwähnt, weil den Ver- En Ms bekannt gewesen sein soll, daß dieses aug lia eine besondere Grundbuhnummer habe. A Uebergabe der im Jahre 1867 an Valentin

eciejewéfi verkauften Grundstücke ist im Jahre 1870 i N und besißt er dieselben eigenthümlich. ü ail Antrag des Wirths Valentin Leciejewski j erden daher alle, welche Eigenthumsansprüche an

as Grundstü Sktupia Nr. 26 zu haben vermeinen aufgefordert, ihre Eigenthumzansprüche bis spâtrstens L E N "Berit Vorm. hor. 9,

h iesiger Gerichtsstelle anstehen . Mie Mee und zu begründen, A L O nsprüchen auf dasselbe werden ausges<lossen

Rawitsch, den 11, Februar 1887.

Königliches Amtsgericht.

4451 F

[ A o Aufgebot. „Bon dem unterzeihneten Amtsgericht ist die Ein- e i des Aufgebotsverfahrens oed e fl arung und Löschung folgender, auf den nachstehend R C R a m v Co Hypotheken : if Folium es Grund- und theken- buchs für Pausa in Rubrik 11I P für a f 111, unter Nr. 1/1. m Gottfried VOuNte unterm 16, A ; x 53 Miene stehender rüständiger Kaufgelder q pf. A 80 V a oder 296 Thlr. 23 Gr.

2) auf den Folien 50 und 802 des - po enba für Pausa in Rubrik r B E u erm 16. _&anuar 1808 eingetragen stehendes Dar- ehn von 250 Thlr. Konv. Münze oder 256 Thlr.

E Ene = 770 A 84 S | Kirsten Ot L C , Ï om Hundert für Johann Gott- | Jahre 1864 zur See gegangen ist und seitd ;

dat von sich hören lassen, h A Ls

Foli 76 des U i X L olium 1176 des Grund- und Hypothekenbuchs für A Dai eis O D zu dem ? ittags 10 Uhr,

hardt Uppold in Thierbach 3) der Antheil Gustav Guido Grâfs an der auf

Pausa in Rubrik 111. unter Nr. 1/11. unterm

23, September 1794 für J ; anber: i \ ptember 1794 für Johann Simon Undeutsch nberaumten Termine vor dem unterzeichneten Amts- | P. 42/86 erkennt das Königlihe Amtsgericht mtsgeriht zu

eingetragenen Darlehnsforderung von 55 Meißnischen E an Gerichtsstelle si< zu melden, widrigen-

Gulden oder 49 Thlr. 13 Gr. 9 Pf. im 14-Thaler-

Hundert und den Kosten der Rükz j ahlu 4) denselben Antheil an der A auf Polin 200

des Grund- und Hypothekenbuchs : Forderun Vermö

) s für Pa ; r gen an das Vermögen des ; Yausa in A e but na< Verheirathung d L

rets gea Ri des diese An- | einer o, dun e des Aus\<lusses spätestens bis zu bem ora uns | Christine Dahlke in Abtheilun L Ne 4 ing peremptorishen Angabetermine bi em vorgedachten | Grundbu<s des dem Eigenthü S A L S ne vlerorts anzumelden. | gehörigen Grundstüks A O oe E S des notariellen Ueberlassungs A O u trages vom 31. Ok- tober 1847 zufolge L (A - S SS aue dos ge Verfügung vom 17. April 1852

Rubrik 111. Nr. 2/1L unterm 2: : - eingetragenen. Forde at 23. September 1794 9) der auf Folium 155 des Grund i e U - und - Ns L N in Rubi 11]. unter E : O 209 fur Sohann Christian K : in Pauja eingetragenen unb n K Ls 66 Thi, S Sil, Loe L geIber an

6) a. der auf den Folien 1142 und 1358 des [69

Grund- und Hypothekenbuchs für Pausa in Rubrik 111

Nr. 1/1. für Karl Heinrich [E \ Fo 2 a N Kanis in Pa Jobann Christoph Hassold, Kupf ; 10. Mârz 1828 eingetragene ‘ausa unterm | Marktbreit, gebore , Kupfershmied von | Antragsteller Lorenz Wiec genen O Kaufgelder | im Jahre 1859 a8 1z Wieczorek zur Last.

N 73 Thlr. 10 . der auf dem Folium 185 d 5

t en IN es F I Mo für Pausfa in Rubrik 1 De L unterm 3. Mai 1803 für Christiane Sophie, verehel.

S

getragenen Darlehnsforderun 308 N M. ues 4 %%0 insen, E er auf Folium 329 des Grund- - U für Pausa in Rubrik 11]. Nr. 1/4, he y an A n A unterm 25. Oktober O l nbezahlten Kaufgelde ( Meißnischen Gulden oder 53 Thlr. B Gr B Pr ms Thlr Fuße = 161 M 88 A al er auf Folium 930 des Grund- e für Pausa in Rubrik m Rer TL Sn ie März 1833 für Hanne Christiane ‘verw. tod zei in Pausfa eingetragenen unbezablten Kauf- ge S an 50 Thlr. Konv.- Münze oder 51 Thlr 9) A e E 6 Zinsen, thekenbuchs für Pausa in Rubri 1]. unter Ne 1/1, ag Mo Webel rif 1II. unter Nr 1/1. | . Weyel in Oberpirk 21. September 1505 eingetragenen Blatte

an 12 Thlr. 12 Gr. = 37 M 20 Zur Beglaubigung: Zinsen und den Kosten der Rüctzahlung, E Der Königliche Sekretär: fl A EeAETKS M Folium 405 des Grund- und Hypo- (L. 8.) aus <. : è für Pausa in Rubrik 111. Nr. 1/1. für | 4645] Amtsge “r S E r amburg.

= 2259 M,

12) der auf Folium 517 des Grund- und Hypo-

File = 148 Wu a N vormundschaftlih verwaltet 6 mt Zinsen zu 5 vom gemäß verfügt werden wit S Hen Pen

sprüche gerihts8notoris< sind,

Nachricht vorhanden. Auf Antrag des Johann Georg Hassold, Friedri | [4124]

Kirchner, Kolbin, geb. Schmidt, in Plauen ein- led Ie und Christian Hassold

mit Aufgebot erlassen und Aufgebotstermin auf

hierorts anberaumt.

A EER Sen er auf Folium 945 des Grund- - thekenbuhs für Pausa in Rubrik 11]. unter 1/4 für Friedrich Ludwig Weihermüller in Pausa am 2. Juni En eingetragenen unbezahlten Kaufgelder an Thlr. Konv. - Münze oder 76 Thlr. 13 Gr 2 pf im 14 Thlr. -Fuße = 229 M 32 A i er auf Folium 11 des Grund- 1 ° thekenbu<s für Unterpirk in Rubrik Puve Nr. 1/1. am 1. Februar 1781 für den Amtsshulzen Johann Georg Dießsh in Unterpirk eingetragenen unbezahlten Kaufgelder an 32 Meißnischen Gulden Konv. - Münze oder 28 Thlr. 23 Gr. 3 Pf. im 14 Thlr.-Fuße = 86 M 33 s, : : E h auf Antrag z B E S Karl Theodor Holzmüller zu L Zeugmachers Karl Franz Müller in zu 3) der Pauline Ottoline, verehel. Bäd isl Seyfarth, geb. Pohlig, in Pausa, E zu A NE E Johann Heinri< Vogel zu 5) des Webers Albin Gustav Fi i zu Es Karl Ser Soausa, zu T Franz Hermann Wurziger in u s isl z pn 9 s Franz Hermann Seyfarth zu es Sti>kers Karl Franz Scharf in Paus 2 L M 1a, zu „Pausa és Christian Friedrich Pernert in zu es Ocekono Friedri i ippi j Langen Friedri< Richard Pippig zu 12) des Gutsbesißers Heinri i I et sige Y Heinrih Wilhelm Hupfer zu Ps Pauline geschiedene Bauer in zu s Güterbodenarbei i 4 a Franz Albin Bucher wol oed, werden daher die unbekannte vorgedachten Hypotheken bez. dia Due en 4 n a irgend einem Grunde Ansprüche aben glauben, hiermi ihre Ansprüche und Nechte spätestens in (d ad Freitag, den 1. Juli 1887, anberaumten Aufgeb oteterati Li : min idri falls auf weiteren Antrag die e e R L Hypotheken für ungültig erklärt uis öschung gebracht werden. ad Pausa, am 14. April 1887. Königliches Amtsgericht. Vogel.

[4101]

Aufgebot zwe>s Todeserklärung.

Auf deßfälligen Antrag wir

S Christian Bod, a Mi 28 A

Vi abler, Kreis Tondern, Sohn des Häuslers und

’ötthers Nis Sören Bo>k und seiner Ehefrau geb. Jensdatter, in Dahler, welcher im

ierdur<h aufgefordert,

er für todt erklärt und über das hier für ibn

Tondern, den 30. Mär 7 dern, den 30. März 1887, Königliches Amtsgericht. Abtheilung I

Vekanntmachung.

am 22, Januar 1815 V 1a< Amerika begeben. e E eit dieser Zeit ist über das Leben desselben keine

nn Christoph Hassold, wird an- d

den 3. Februar 1888, Vormittags 9 Uhr ,A

Es ergeht daher Aufforderung : 1) an den Verschollenen Johann C is

5 , ristop s l

aO am Aufgebotstermine Perlen ade Y

\hriftlih bei Gericht si< anzumelden, widrigen-

Ï gebotsverfahren wahrzunehmen; 3) an alle Diejenigen, welche über das Leben des

lung hierüber bei Gerit Ma , M E: April Loe. öniglihes Amtsgericht. Der Königliche Oberamtsrichter : gez. Schäffer.

en seiner Mutter: Anna, geb.

11) der auf Folium 85 des Grund- und Hypo- as g Nate Wilhelm von Bargen Wrwe. | kannt werden:

Hu f S Aas pR Rubrik 111. Nr. 2/11 a. | Heinrich für Johanne Sophie | anwalt Dr. J. Heilbut, wird ein Aufgebot dabi ; ahin

Steudel in Leubnitz einge y Ling ag 70 Ste. p Sag ragenen Kaufgelderforde- | erlassen :

ls Beneficialerbin Frns: von Bargen, vertreten durch des Mets

daß Alle, wel<he an den auswei des Amtsgerichts Hamburg vom P M ies

Seitens der Antragstellerin re<tzeitig mit der

zahlten Kaufgelder an 180 Meißnis<hen Guld 161 Thlr. 26 Gr. 2 Pf. i On Aufgebote, Vorladungen u. dgl. | 385 ry 62 4 ür Sabine Ducos Ebe bin,

Wongrowitz dur den Amtsrichter Baumm

F p <

thekensheine vom 8. Febru 37 ü i : ar 1837 über folgende An Ae Grundbu<s von Dorlar Band VII.

falls er für todt erklärt werde;

9 ; E „werde ; g. G. Darlehn nebst 5 9% Zj :

2) an die Erbberectigten, ihre Interessen im Auf- aer de vom 14, Juni O Und Kosten aus rlar,

Verschollenen Kunde A i ; J : geben können, Mittbei- | Zinsen und Kosten aus d ae bei- | Fember 1825 für die Kirche E o 27. De-

1840 über die Post Abtheilung 1] 8 I. - bude von Smallenberg, Band t Blatt i R, Es nebst 5 %o Zinsen und Kosten aus der unde vom 9. April 1835 für die Kapelle zu Ober-

Auf Antrag von Ferdinand von Bargen in Lübe> [4107]

derungen spätestens in dem auf Mittwoch, den 15. Juni 1887, 10 Uhr Vormittags,

neten Amtsgericht, Nr. 23, anzumelden und zwar

gemaht werden können. Samburg, den 20. April 1887. Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung I.

; Zur Beglaubigung: Romberg, Dr., Gerichtss\ekretär.

dur< den Amtsrichter Baumm ir Recht :

auszug vom 25. Juli 1868, wird für kraftlos erklärt.

der gebildeten Spezialmasse zu ent Wongrowiß, den 13, April Mon. Königliches Amtsgericht.

[4108] Im Namen des Königs! Verkündet am 13. April 1887. Ä Ginter, Gerichtsschreiber. In der August Hauffe’shen Aufgebotssache

F. 41/86 erkennt das Königlihe Amtsgeri Wongrowitz dur den Ae D G : ur Recht: I. die Hypothekenurkunde über 130 K 0 insen seit 5. August 1878 und 3,50 M een ps ge a aus dem rechtskräftigen Mandat vom Ss ugust 1878 und dem Wechsel vom 2. April G am 6. September 1878 für den Handelsmann g E Salomon zu Schokken in Abtheilung III r, 8 des Grundbuchs des dem Eigenthümer August aue gehörigen Grundstü>ks Bärenbush Nr. 1, ge- f N aus¿dem Hypothekenbriefe vom 6. Sivtenilar E Ras R Pa vom 12. August d den el d. d. S î S u E a a E

. Die Kosten des Aufgebot

Antragsteller August Gau i E G Wongrowitz, den 13. April 1887. Königliches Amtsgericht.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 13. April 1887. J Ginter, Gerichts\hreiber.

n der Lorenz Wieczorek'\chen Aufgebots\ache

; für Recht: I. die Rehtsnacfolger der verstorbene läubigerin Anna Christine Dablke E M A

f. glei<h 121,24 A Abfindung, zahlbar

II. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen dem

Wongrowit, den 13. April 1887. Königliches Amtsgericht.

Dur{ Aus\<{lußurtbheil vom 15. Apri 7 as Königliche Amt8gericht zu E vi E

a. Abtheilung II1. Nr. 1: 58 T T Me 1 aler g. - en Jn fes 1811 hf u Kosten 20A t En ï ( ür die Kir D b. Abtheilung 111. Nr. 2: S T tuD N Stüber

824 für die Kirche zu c. Abtheilung 111. Nr. 3: 50 Thaler nebst 5 9%

sowie die Hypothekenurkunde vom 29, Januar

e>denberg, für kraftlos erklä Fredeburg, 15. April 1867.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebotsverfahr Durch beut verkündetes U ist für Ret er-

1) die Hypothekenurkunde über Ei . l 2 cingetragen für den Äpotbeker Lit Eu Far o Tee Sun M I III . 2 des üdes Nr. Stadt net fhen b aus der gerichtlichen Séulde om 6. Mai 185 Hypothekenbuh- Auszug, wird für g eie

Rechtswohlthat des Inventars angetretenen

Natlaß des am 10. Februar 1887 hbieselb - storbenen Ernst Geinig von Bargen, A ite und Forderungen zu haben vermeinen, hiemit aufgefordert werden, sol<he Ansprüche und For-

anberaumten Aen im unterzeich- ammthorstraße S Zimmer

] uéwärtige

unter Bestellung eines hiesigen Zustellun Wil

Best gs- ilhelm Ebers varl Fri

E unter dem Rehtsnachtheil, | Beide zu Neukirchen, N gtzcinhold Get

d ie niht angemeldeten, Ansprüche und For- | geriht zu Seehausen i Altm, enlie Ant:

erungen gegen die Beneficialerbin nit geltend | zeichneten Amtsrichter für Ret: s

I. Di Taae f . Die Hypothekenurkunde über 3000 Æ Rest von | zu Landsberg a. W,., erkennt das

12000 M Mitgift, eingetragen gew i der Obligation vom 25. Star e A fe Sd E L Geri<ts-Assesso

nuar 1868 für Frau Kaufmann Jda Jens

g im in Viet III. A E 4 bie nann Michalina Swiatkowsk ü i i

dem Kaufmann Herrmann Stolz Sa SrS Simon Dendix Keie zu DollyYen gehörigen, in

stü>s Janowiyß Nr. 41, gebildet aus der Obligati i n S S R E L D 7A Nr. 39 verzeichneten Grundstü>e in Abtheilung 111

II. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus | 1837 ex decr. vom 5 Februar 1837

2) Die Kosten des Aufgeb ahrens dem Antragstell T vers Gleiwitz, den YY April 1aT: m

Königliches Amtsgericht.

[4200] Im Namen des Be s igs! er, Gericht iber Auf den Antrag der Dim Kerl iedri

urch den unter

Das über die im Grundbu Da S as 473 "(Grunbafteæ Nr 97) utithe B x L: itt. D. für Johann Christian und atel Bap A ebrüder Ehlers, eingetragene Mutter Ähri Hehus . Juni 1824 werden für Fraftlgz

[4203] Jm Namen des Königs! : Verkündet: am 13. April 1887. die Kosten den Antragstellern zur Last gelegt inter, Gerichtsschreiber. Liebegott. S In der Bu>kow'schen Aufgebotésache F. 40/86. er-

kennt das Königlibe Amtsgericht zu Wongrowigtz | (4202]

Auf den Antrag des Kauf ix Rei Pollychen, vertreten dur den Rebtganeal Le

Königliche Amts

Meydam : : für Recht: Die etwaigen Berechtigten an der auf dem dem

Grundbute von Polly<hen, Antheil Gralow, Blatt

für Johann Büttner und d

Anna, geb. Gesell, laut Kaufvertrag pee On Hypothekenpost von 60 Thalern Termimbes Lt welchen alljährliG 5 Thaler wu Sobannis Gui gesGtoflen. it ihren Ansprüchen auf die Post aus Die 8 f \

u 0 R des Verfahrens hat der Pntragsteller Landsberg a. W., den 4. April 1887. Königliches Amtsgericht.

47 H __ Dur Ausschlußurtheil vom 15 sind die Gläubiger der im E R hagen Band II1. Blatt 22 Abtheilung II1. Nr 10 éingetragenen Hypothekenforderung von 16 Thlr K gr. 7 Pf., sowie diejenigen, welche von diesem i e<te ableiten, mit ihren Ansprüchen auf den in L Voßhagen zur Hebung gekommenen en R hlr. 3 Sgr. 7 Pf. ausge\{lofsen Olpe, den 26. Januar 1887.

Königliches Amtsgericht.

48) Bekanntmachung.

In Sachen, betreffend das Gen , e eral-A Urkunden und Ansprüchen, die in das ‘Grundbud een sind für das Jahr 1886 hat das König e S A Hirschberg unterm 29. März Ret erfamt: mtsgerihts-Nath Scaedler für tiefenpost ae Berechtigten na<stehender Hypo- : 44 Thaler 20 Sgr. rü>ständi ge aus dem Kaufkontrakt vom og Rue E e den Vorbesißer Gottlob Neumann Abthei- E T E des «fil verehelihten Ernestine L-Kemnig ler, gehörigen Grundstü>s Nr. 138 2) 256 Thlr. 23 Sgr. 4 Pf. Restk in getragen, aus der Schuldurkunde von De Mai 1838 sür Wilhelmine Henriette, Heinri<h Eduard und Pauline Geschwister Rosemann auf dem dem Be- fiber Gustav Rosemann gehörigen Grundstü> Nr. 31 Cer dor! Abtheilung 111. Nr. 2 und für arl Wilhelm Rosemann auf dem dem Kalkofen- päâchter Otto Zimansky gehörigen Grundstü>ke Nr. 22% Nieder-Berbisdorf Abtheilung II1. Nr. 1 : H 200 Thlr. Darlehn, eingetragen aus der Schuld- ur e: vom 20. Juli 1837 für den Schneidermeister Aus mau Depold zu Fishba<, Abtheilung 1II. n L; es früher dem Tagearbeiter Friedrih Opis, jeßt dem Hausbesißer Wilhelm Hornig gehörigen Grundítü>s Nr. 96 Nieder-Berbisdorf, j 4) A Thlr. Courant, eingetragen laut Rekognition om 23. Juli 1823 für den Häusler und Gerichts- r tain ZQue Poi Rülke zu Grunau, ilung TII. Litt. B. des dem Shieferde>er

Gr dort gehörigen Grundstü>s Nr. 171 5) 60 Thlr. Theil der für di Davi Kambach'\<e Mündelmasse 4 00 M eibe 839 zu Ketsdorf cedirten 80 Thlr. Darlehn eingeiragen Abtheilung III. 1a. des dem Kalk- ändler Ferdinand Schmidt zu Kammerswaldau gehörigen E Nr. 168 Kammerêswaldau, esdofen. ihren Ansprüchen auf diese Posten aus __2) Die Kosten d ftellera E es Verfahrens fallen den Antrag-

II Das Hypothekeninstrument über 71 âter- lihes Erbtheil, eingetragen aus der SS L urdinte on “E P Out 1837 für Jo- 200 Senft, arie Rosine Raue Geschwister Tietze Abtbl T ¿E Æ dem Stellenbesißer Gustav Rindfleis<h zu Neu- $ emuio gehörigen Grundstü>s Neu-Kemnit Nr. 17 E O orten vom 28 August 7 und den othekenshein vom 25. st Auf ‘6 Hbbertalerns fie S und die A p allen dem Antragst st. E So v E adi : gez. aedler. E U p 29. März 1887 : ner, Gerictsscrei i Hirschberg, den 7. A ril T zah

erklärt.

Königliches Amtsgericht. 1].

zum Deutschen Reichs-Anze

Dritte Beilage iger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 23. April

1887.

x 95.

et

“l Stedbriefe und Untersuchungs-Sachen.

ngsvollstr->ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. erdingungen 2c.

S erfaufe, Verpabtungen,

{- Berloofung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

6, Fommandit-Sefellscaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Oeffentlicher Anzeiger.

10. Famili

E

Zwaugsvollstre>ungen,

2) 3 g str g dal Post von 31 Tblr. 20 Sgr. 8 P g2. | Darlchn, gebildet aus dem Neben

i Erbvergleich8, dem Hypothekenbuchs

über die im | Eintragungsvermerke vom 3. Novem

18. Dezember 1862 aus der von demselben Tage eingetragene,

i Bernhard Wiehler in Komo umgeschriebene, auf dem, den Julis und ilh mine, aeb. Welter, Wogram Grundstü>es Kinderweitshen Blatt Nr. 31 in Nr. 4 haftende Post von gebildet aus dem

Auge

[4456] Bekanntmachung. Die Hypothekendokumente, welche

Grundbuche von Holtwi> Band 1IIl.

theilung III. Nr. 3 aus dem Vertrage

1840 die Wittwe Iobann Heinrich Hatenfort,

a. für mit 714 Thlrn. 3 Sgr

für die Maria Anna Richters dasel#| mit

* 476 Thlrn. 2 Sgr.,

«e. für den Johann Heinri Richters daselbst mit

476 Thlrn. 2 Sg

Urtheil des unterzeichneten Amtsgerich

687 für fraftlos erklärt. V Foesfeld, den 4. April 1887.

Königliches Amtsgericht.

h Jm Namen des Königs! Nr. [641] Findet am 9°. April 1887.

Mendel, Gerichts\<reiber. L

Auf den Antrag des Besißers Franz Hinzmann

aus Steinberg

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Allenstein

dur den Amtsgerichts-Rath Neuma für Recht :

die unbekannten Berechtigten

agenen Posten : Z Gy 220 Thlr, à 5 9/9 verzinslihes Darlehn für die Kölmer Franz und Barbara, geb. Lilien- / {hen Eheleute in Schwaben bei Eintragungs-Vermerk un

vom 25. November j

sind dur Urtheil des unterzei<neten Königlichen [4 Amtégerichts zwe>s Löschung der Po! erklärt worden. E - Stallupönen, den 25. März 1887. Königliches Amtsgericht.

thal-Blum’f

Guttstadt aufGrund der gerihtlihenObligation vom 30. Juni 1852, der notariellen Urkunden vom 1. Mai resp. 15. Juli 1851 unter Bil- dung eines verloren gegangenen, Hypotheken- Dokuments im Grundbuche Steinberg Nr. 2

Abth. 111. Nr. 5 zufolge 9. August 1852 eingetragen, b. 46 Thlr. 20 Sgr. à 5 °/o v lehn für den Kölmer F Schwaben bei Guttstadt au

riellen Obligation vom 28. Februar 1853 und | _ fuaden vom 1. Mai und | Shacher zu Kro)jjen a. Rechtsanwalt Roeder in Züllichau, lide Amtsgericht rihter Aue für Recht: 1) Die Ausfertigung 23. Dezember 1853 auf diese Posten | 28. Dezember 1853, vom 28. Dezember 1 Franz Hinzmann | vom 1, Mai 1854 auszuge vom 1:

buche von Groß-Blumberg Nr. 3, für Samuel Kluge

Prozent verzinslichen, später auf

den Mühlenbesitzer August Bekker zu Sfkampe'’r E Dar- | [4474]

der notariellen Ur

15. Juli 1851 unter Bildung eines verloren gegangenen Hypotheken-Dokuments 1m Grund- buhe Steinberg Nr. 2 Abth. TII. Nr. 6 zu- folge Berfügung vom 7, März 1853 einge-

tragen, s werden mit ihren etwaigen Rechten

auêgeshlossen und die Kosten des Aufgebotsver-

fabrens dem Antragsteller, Besitzer aus Steinberg, auferlegt. gez. Neumann. Urkundlich ausgeferti Allenstein, den 5. April 1887. Königliches Amts8ger (L. 8.) Neumann.

Verkündet den 6. April 1887. Tand>e, Referendar, als Gerichtsschreiber. Jm Namen des Königs!

Auf Antrag des Tischlermeisters

Greifenberg i. Pomm., vertreten

anwalt Tie zu Greifenberg, erkennt das Könialiche Amtsgericht zu Greifenberg 1. P. durch den Amts-

gerihtsraih Ke>k für Recht : Alle Diejenigen, welche

bote, Vorladungen u.

Maria Catharina. geb. Niehoff, K\pls. Holtwi,

Ansprüche und Rechte auf

die bei dem zu Greifenberg belegenen Band F. Blatt 257/264 des Grundbuchs der Häuser verzeih-

6. Berufs-Genofsenshaften. 7. Wohhen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

8. Verschiedene Bekanntmachungen.

9, Theater-Anzeigen. en-Nacrichten.

| In der Börsen-Beilage.

E R S E E; L

Blatt Nr. 1 in Abtheilung 1. 3 de | [4197 ü i x | [4477] Oeffentliche Zustellung. c Es heilung unter Nr. 3 ruhende | [4197] Taranret LO Grell: 2000 Der Arbeiter Heinrih Düring, jept zu Willen, ï ret zu

Blatt 44 Ab- | vom vom 25. April c.

Schuldurkunde für die Handlung

aus

folgender ein- | 9. Februar 1836,

Verfügung vom erzinslihes Dar-

ranz Blum in Grund der nota-

gt:

Blatt Nr. 1 [DORuthen für

[4196]

Abtheilung III. 2 tragenen zu Jun

7. August 1846, über die am

theilung III. unter 375 Thlr. = 112% # Kaufgelder, E E EN s Se S Aedras vom 18. Dezember, . * aoenen Abfindungen gebilde sind, sind dur | Hypothekenbuhs-Auëzuge von eingetragen fi ts vom 2. März | dem Eintragungs-Vermerke vom 30. Dezember 1862,

d. über die am 25. November 1840 auf dem, dem Gutsbesißer Johannes Buettler gehörigen Insel- i J n Blatt Nr. 21 unter Mit- Pakallnishken Blatt Packallnischken

grundstü>e Pafkallnischke verhaftung des Bauerguts 7 und der dem Köllmergute zugeschriebenen 69 Morgen Magge Schumann, ge l aus den Urkunder vom 13. August 1834, 295. Julî 1839, 10. Juli und 21. theilung III. unter nn 93 Sar. # Pf. = 83

lichen Verhandlung vou?

16. Juni

Mai 185

ciner Ausfertigung des am 3. Upril

1837 und 10. Mai 1836 genehmigten Rezesses vom 13. August 1834 conf. 20. August 1836 und 11. Zuli 1837, der geriht- 91. November 1840, dem d dem Hypothekenscheine

1340,

Nerkümndet am 6s. April 1887. Müde, als Gerichtsschreiber. Jm Namen des Königs! Auf den Antrag des _Eig

en a. O., vertreten dur

der Schuldurkunde mit Ingrossationsnote

icht. 1 Y Tschammermühle übergegangenen 149 Thaler lehn,

neten Grundstü>ke in Abtheilung III. Nr. ? ursprüng-

li für die Wittwe Lettow, geborne Tank, aus der Obligation vom 9. April 1822 eingetragenen, dem-

nâhst von dieser auf den Pantoffelmaer Kieckhöfer

übergegangenen und

von diesem laut Instrument

vom 19. November 1827 dem Depositorio des Patri- monialgeri<ts zu Schnatow cedirte Hypothekenpost von 600 Æ, zu machen haben, werden mit diesen

ibren Ansprüchen auf die Post

Beglaubigt:

ausgeshlossen, behufs

Löschung derselben im Grundbuch. Von Rechts Wegen.

Wendt, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

Ü

[4439] Bekanntmachung.

Nachstehende Hypothekenurkunden: am 19. November 1852 aus den

a. über die ] Urkunden vom 27. Oktober und

18. November 1852

für George und Christian Strupat mit je 66 Thlr.

20 Sgr. = 200 #4 für Davi der Urkunde vom 29. Oktober 2% Sgr. = 266 M und Jur

d Strupat au<h_ aus

1856 mit 88 Tblr. Elisabeth Strupat,

verehelihte Bromberger, gleihfalls no< aus der

zulezt genannten mit 89 Thlr. auf dem Bauergute Wittkamp

= 267 A, früher en Blatt Nr. 6 în

Abtheilung 111. unter Nr. 3, später auf dem, dem Besißer Friedrich Nee gehörigen Bauerguke Witt- fampen Blatt Nr. 29 in Abtheilung 11]. unter 12

, übertragene und auf den Köllmer

Ludwig Ziehe

übergegangene Post von zusammen 933 # Kausf-

gelder, gebildet aus cinem Nebe vertrages vom 27. der Verhandlung vom 18. N Hypothekcnbuchs8auszuge, dem

vom 19. November 1352 und einer

Oktober 185:

nexemplar des Kauf- 2, einer Ausfertigung ovember 1852, dem Eintragungsvermerke eben-In-

grofsation vom 19. Dezember 1856, nah welcher, als hier allein in Betracht kommend, dem David

Strupat 22 Tblr. = 66 Strupat 22 Thlr. 19 Sar. =

und der Elisabeth 67 von den ur-

sprünglih für Maria Strupat eingetragenen Kauf-

geldern überwiesen sind,

b. über die am 3. November 1836 aus dem Erb- vergleihe vom 29. April 1833 für die Jendrutte

Daubars verehelihten Stellma sier George Wilfat gehörigen

< auf dem, dem Be-

Darlehn,

werden für

[4454] S Die von dem Gutsbesißer F A. A. R Büchenau O C. Lübbes

Vermögens au®ëg Büchenau

[4198] Im

Amtsgericht zu Amtsrichter S

Verfügungen

[4460]

buche von Nr. theilung 11. N

ausstattungen

aus8geschlo}jen,

lôs<t werden Wansen, d

Bauergute Radszen

[4438 ¿verf y 2) die Ausfertigung der Schuldurkunde vom g Aufgebotsverfaßhren 87, 6 1860 mit Ingrossationenote vom 15. 1860 und des Hypothekenbuchsauszuges vom 15. Of- tober 1860 über i eorg Müller zu | Blumberg Band dur< den Rechts- | Nr. 4, für den

eingetragenen, zu TV auf den Mühlenbesitzer ? Tschammermühle übergegangenen fraftlos erflärt und fallen die Kosten des Verfahrens dem Antragsteller zur Last.

in E>ernfö utter, Iustiz-Räthin Bd. I

Verkündet am 13.

Auf den Antrag des Tischlers Adolf [in Lose, als Nachlaßpflegers, erkennt das Königliche

Der Nachlaß des am

und darf weder Rechnungslegung no Nutungen, sondern nur Herausgabe

handenen fordern. Die Kosten sind aus dem Nachlaß zu entnehmen.

Durch Aus\<lußurthei

Anna Rosina,

die no< izn Grundbuche von

f —=9 A S exemplar des qu. auszuge und de ber 1836 beziehw. | T

schen Eheleuten gehörigen

demselben Tage und

b. Zandereit,

November 1840 in Ab- Nr. 1 eingetragenen 27 Thlr.

ten für fraftlos

enthümers Gottfried

des Hypothekenbuchsauszuges 853 mit Subingrossationsnote und kurzem Hypothekenbuchs- 7 über die no< im Grund- mberg Band I. Blatt Nr. 24,

m d den Antrag des Bauers Hermann Harte u Dir icherzig, v â t Roeder J, ge p zig, vertreten dur den Ret T Stlesien, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böôs-

Im Namen des Königs!

berge, vertreten dur den Rechtsanwal Neu-Ruppin, klagt gegen seine Ehefrau Caroline

ing, geborene Froemberg, früher zu Liegniß in

in Züllichau, erkennt das Königli iht zu | S e N r egen Züllichau, erkennt da Königliche Amtsgeridt 3 li<er Verlassung, nit dem Antrage auf Ebescheidung,

sberg | befa el- | svrüchen auf die im N Band 1. Blatt-Nr. 20 Abtbeilung 111. Nr. 1 auf | streits t e Givi!

Ab- | Grund des Rezesses vom 14. Januar 1752 einge- | Landgerichts zu Neu-Ruppin auf

,

Züllichau durch den Amtsrichter Aue für Recht : Der Gläubiger Martin Dugan

tragene Post zum 1 9 Pfg. ausges<loïssen und wird die Post im Grund-

dem | buche gelöscht.

mögens gegen Sicherheitsleistung eingewiesen.

bezw. dessen un-

nnte RehtsnaWfolger werden mit ibren An- Grundbuche von Tschicherzig

August und Karoline

tb., geb. K.

Offenburg, 18. April 1887. Gr. Amtsgericht.

Der Gerichtsschreiber :

C. Beller. ge

a) 473] Oeffentliche Zustellung.

[4479] In Sathen der Meßgersehefrau Franziska Mürl

die Ehe der Parteien zu trennen und die Beklagte für den allein schuldigen Theil zu erklären und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts-

ts vor die zweite Civilkammer des Königlichen

: 91 Sar. | den 14. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr,

Betrage yon 16 Thaler 2 S0 mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Aue. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

[4510] Verschollenheitserkenntniß. Nr. 7550. Da Augustin Hilberer, Weber von Zunsweier, der diesseitigen Aufforderung vom 22. Jas- nuar 1886 feine Folge geleistet hat, wird er hiermit für verschollen erklärt und werden seine Geschwister | „, bezw. deren Kindcr, nämlich: d hie Hilberer in Breisach, Carl, Wilhelm, Philipp, Fer- dinand Hilberer, Pauline Hansmann i Hilberer, und Josef Lehmann Ehefrau Ludwina, geb. 4 39 $ Erbtheil, gebildet Hilberer, auf ihren Antrag_als en muthmaßliGen L

Z s Ver- U Erben in fürsorglichen Besi und enu) Jenes De lihe Sitzung der I. Civilkammer vom Samstag, den 9. Juli 1887, Vorm. 9 Uhr, bestimmt. Hiezu wird der Beklagte mit der Aufforderung ge- laden, rehtzeitig einen bei diesseitigem K. Land-

A Kramer, Gerihts\screiber des Königlichen Landgerichts.

Bekanunimachung.

r, gegen den Metzger Michael Mürl von

Haag a. S,., zuleßt hier, nun unbekannten Aufent- halts, wegen Ehescheidung, hat das K. Landgericht München I. die öffentliche Zustellung der Klage des

Advokaten und Rechtsanwalts Keyl bewilligt, d ist zur Verhandlung über diese Klage die öffent-

ritte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der

flägcrishe Anwalt wird beantragen :

Kgl. Landgericht wolle die Ehe der Streitstheile

; ; L S ; Verschu s Beklagtez wegen Ehebruchs Die Frau Hedwig Marcuse, geb. Sternberg, ¿u aus Vers lden des Beklagte g Shebru! Berlin, vertreten dur< den Rewtsanwalt Plinzner desselben dem Vande nah scheiden und die Kosten ¡zu Berlin, klagt gegen ihren Ehemann, den Kauf- | dem Beklagten überbürden.

München, den 18. April 1887.

mann Rudolf Siegmund Marcuse, früher zu Berlin, (UncYyEn, Del L x : Ls Gerichts\{hreiberei des K. Landgerihts München I.

jc

de

den | u

erkennt das König: | h

‘u Wüllichau dur< den Amts- d “Maga ven 17. November 1887,

vom

vom | mit der Aufforderung, f Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

einge-

1. Ofk- | vertreten dur

Oktober | berg, klagt gegen _die )ermetteT] D Vorfalt, geb. Hoep?ner, zuleßt in Königsberg 1. Pr.,

Groß-

1. Blatt Nr. 24, Abtheilung Il.

Bauer Samuel Kluge in Lochow fünf Prozent verzinslichen, später lugust Bekker zu Skampe'r 16 Thaler 20 Sgr.

Aue.

R. 1862 für den Ad

en> in vokaten

rde als Administrator des dem

Fräulein Auguste Scholy in Altona nah ihrer \ Soly, geb. Hoe, zugefallenen

estellte, angeblich im Grundbuch von

Namen des Königs! April 1887.

nther, Gerihtéë| chreiber.

Abtheilung II.

11. Bl. 39 Abth. 111. sub Nr. s eingetragene Obligation über 1600 Thlr. Dän. R. M., jeßt 3600 M, ist für fraftlos erklärt. E>ernförde, den 19. April 1887.

Königliches Amtsgericht.

Neuling aus

Sechausen i. Altm. dur< den

<midt

für Recht :

11. September 1885 zn Losse verstorbenen Nachtwähhters Johann Friedri Wilhelm Garz wird dem Fiskus verabfolgt werden, und der sich später meldende Erbe ist schuldig, alle

des Erbschaftsbesiters anzuerkennen

9 und Nr. 39,

< Ersay der des no< Vor-

[ vom 15. April 1887 sind

alle unbekannten Interessenten an die im Grund- 35, Poln. Breile, Ab-

r. 2 resp. 1 für Maria Barbara und

mit ihren Ansprüchen an so daß die Post 1m Grund

fann.

en 18. April 1887. Königliches Amtsgericht. Schrader.

geb. Kayfer, haftenden Natural-

dieselbe buche ge-

ut unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit

m Antrage: 7 / das Band der Che zwwis<hen den Parteien zu

Theil zu erklären, nd ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- andlung des Rectsstreits vor die 13. Civilkammer es Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf Vormitta3s 1145 Ußr,

Jüdenstraße 59, T1 Treppen, Zimmer 75, cinen bei dem gedachten

à

Berlin, den 19. April 1887.

3 Funke, j : Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13 II.

Oeffentliche Zustellung.

Der Fleischermeister Carl Vorfalt in Braunsberg, < Rechtsanwalt Godlewsfi zu Brauns- Fleiscermeisterfrau Louise

jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die zwischen Parteten bestehende Ehe zu trennen und die Beklagte für den allein schuldigen Theil zu erklären und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Braunsberg au? | i: den 22. September 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i E Zum Zwed>e der öffffentlihen Zusteüung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mutschmann, , Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[4478] Oeffentliche Zustellung. # Die verehelihte Anna Beyer, geb. S(lofser, zu Striegau, vertreten durch den dgs\igen Rechtsanwalt Kirsch, klagt gegen den Ehemann, Schlosser, zuleßt Ziegelstreicher Oswald Beyer zu Striegau, wegen Persagung des Lebenêéunterhalts und böslicher Ver- lassung mit dem Antrage auf Trennung der Ehe und Verurtheilung des Beklagten zum allein \cul-

digen Theil und zur Tragung der Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1I. Civilfammer des Köntg- lichen Landgerichts zu Schweidnitz au] den 13. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu E Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wengler, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Oeffentliche Zustellung. Der Losmann Friedrich Dudszus in VJurge Kand- {eit per Coadjuthen, vertreten dur< Herrn Rechts- anwalt Brinkmann in Tilsit, klagt gegen seine Ehe- frau Marianne Dudszus, geb. Waischnorr, unbe- fannten Aufenthalts, wegen Ehetrennung, mit dem

Antrage: i bie Ehe der Parteien zu trennen und die Be-

flagte für den allein huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Tilfit auf den 11. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Knospe,

[4475]

trennen und den Beklagten für den allein {huldigen e [4476]

Der Kgl. Ober-Sekretär:

Rodler. Landgericht Samburg. Oeffentliche Zustellung. Die Hetamme Marie Anna Hartmann, geb. Knauf, u Swönebec a d. E. (vertreten durch die Rechts-

anwälte Dres, Gieshen und Mankicwicz in Ham- burg) flagt gegen den 4 , rid Karl Hartmann, unbekannten Aufenthalts, auf O N E e Een due m »Fentli<en Zustellung wird dieser lichen Verhandlung des Ke tsstreits vor die II. Ctvil- an BE e tannt E F j fammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf

Tischlergesellen August Fried-

Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : Zum-Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszuá der Ladungs\chrift bekannt gemacht.

Hamburg, den 21. April 1887. S(lieckau,

Gerihhtéschreiber des Landgerichts. Civilkammer II.

den 7. Juni 1887,

[4468] Oeffentliche Ladung. Der Kaufmann A. Steinbreher von Königs- berg i. Fr. flagt, als Curator über die Georg Wagner’\he Schuldenma)]e von Junkersdorf, gegen den früheren Gastwirth Peter Stubenrauh von Ün- finden, jeßt unbekannten Aufenthaltes, unterm Heuti- gen am Kgl. Amtsgerichte Hofheim eine Güterfristen- forderung von 130 80 ß inclujive Zinsen ein. Der Klagsantrag geht Da | 1. Beklagter sei schuldig, an die Klagspartei zu zahlen: : 130 80 S Güterfristenforderung incl. Zinsen, sowie die Prozeßkosten zu tragen und bezichung8weise zu ersetzen. 1]. Das Urtheil werde für vorläufig vollstre>bar erklärt. Zu dem vom Prozefßgerichte anzuberaumenden Ver- handlungstermine wird Beklagter geladen. _ Termin zur mündlichen Berhandlung ist -an- beraumt auf E | 31. Mai l. Js., Vormittags 9 Uhr. Hofheim, 29. März 1887. : Königliches Amtsgericht. (gez.) Scherer. L Vorstehender Auszug wird hiermit in Gemäßheit des $8. 187 der Neichs-Civilprozeßordnung öffentlich zugestellt. | Zur Beglaubigung:

Hofheim, 31. März 1887. ö Gerichts\creiberei des Königlichen Amtsgerichts. Der Kgl. Sekretär :

(L. S.) Kertel.

[4471] Oeffentliche Zustellung. :

Der Brauereibesiper Heinrih Butenshön, am Bordesholmer Bahnhof wohnhaft, klagt gegen den Bürstenmacher Gohrband, zuletzt hier wohnhaft ge- wesen, jet unbekannten Aufenthalts, wegen gelieferter Kohlen, mit dem Antrage auf Zahlung von 28,80 M, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amts- gericht zu Bordesholm auf 7

den 18. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. J

Bordesholm, den 19. April 1887.

Aktuar Tolsdorff, :

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [4467] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Albert Alexander zu Berlin, Alexandrinenstraße 68/69, vertreten durch den Rechts- anwalt Paul Michaelis, klagt gegen den Kaufmann Leon Jacobsohn, angeblich zu Odessa 14 C. 163. 87

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

,

wegen gelieferter Gummiwaaren und Auslagen,

D Eg