1887 / 98 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

mine fest. Gekündigt 200 Sa> Kündigungsprei? 165M Loco 16,660 Æ. per diesen Mona —, per April-Mai 16,50 #, per Mai-Juni —, per uni - Juli —, per Juli-August —, per August- September —, per September-Oktober 17,20 4 Trotene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto inkl. Sad. Termine fest. Gekündigt Sa>. Kün- digungspreis #& Loco 16,50 #, per diesen Monai —, per Ayril-Mai 16,50 4, per Mai- Juni —, ver Juni-IJIuli —, ver Juli-August —, per August-September —, per Sept.-Okftober 17,20 4 Oelsaaten pr. 1000 kg. Gek. —. Winterraps Sommerraps 4, Winterrübien #6, Sommer-

rübsen

Rübs!l per 100 kg mit Faß. Termine behauptet. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis Loce mit Faß 4 Loco ohne Faß —, yer diesen Monat, ver April-Mai, ver Mai-Juni 43,5 bez., ver Juri- Juli —, per Juli- August —, per August-Sevtember —, per September-Oktober 44,1 4, per Oktober- November —.

Leinôi per 100 kg loco K, Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) pe: 199 kg mit Faß in Poften von 1900 Ctr. Ter- mine ftill. Gefündigt kg. Kündigungsvrei® 4 Loco —, per tiefen Monat —, ver März- April —, per April-Mai —, per Mai-Juni —, per Suni-Juli —, per Juli-August —, per September- Oktober 21,4 M4

Spiritus rer 1090 1 à 1902/9 10000 1% Loco wenig verändert. Gekündigt 190 600 1. Kün- digungöpreis 402 # Loco mit Faß —, per diesen Monat, per April!-Mai und per Mai-Juni 40,3—40 bez, ver Juni-Juli 40,9—40,7 bez, per Iuli-August 41,66—41,4 bez., per August-Sep- temker 42,4—42,1 bez., per Septbr.-Okt. 43,2— 42,9 bez., per OU.-Nov. —.

Spiritus ver 100 ! à 109 %/o = 10000 ?/s Toco ohne Faß 40,3—40,2 bez.

Weizenmehl Nr. 00 23,25—21,75, Nr. 0 21 75 bis 19,75 bez. Seine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17,25—16,00, do. fein. Marken Nr. 0 u. 1 19,00—17,25 bez. Nr. 0 1,75 höher als Nr. 0 v. 1 pr. 100 kg Br. inkl. Sa.

Berlin, 26. April, Der Verkehr an der Waaren- böôrse bleibt völlig ohne Belang. Es ist nur Fol- gendes über die allgemeine Markttendenz einiger Ar- tikel zu berihten: Butter ill, Margarinbutter ruhig, S{malz unverändert fest bei guter Bedarfsfrage, Kaffce ret fest, Zu>ker in raffinirten Sorten fort- geseßt fest und gut gefragt.

Berlin, 25. April. Marktpreise na< Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums.

Höchste | Niedrigste Preise.

S M 30 117 80 f 16 30 | 16 50 40 30

50

Per 100 kg für:

Weizen gute Sorte . Weizen mittel Sorte Weizen geringe Sorte . Roggen gute Sorte . Roggen mittel Sorte Roggen geringe Sorte .„ Gerste gute Sorte . Gerste mittel Sorte. Gerste geringe Sorte Hafer gute Sorte. Hafer mittel Sorte . Ha geringe Sorte . O E Erbsen, gelbe zum Kochen . Speisebohnen, weiße . Linsen. . L Karteffeln . NKindfleisch von der Keule 1 kg . Bauchfleisch 1 kg . S<hroeinefleish 1 kg. Kalbfleisch 1 kg . . Hammelfleish 1 kg . Bee Eier 60 Stü>. Karpfen 1 kg . Aale

Sander ete arshe

SHÿleie A

Bleie o

Krebse pr. Sho> N Stettin, 25. April. (W. T.

markt. Weizen \till, loco

pr. April-Mai 167,50, pr. Juni-Juli

Roggen fest, loco 118—120, pr. April-Mai

120,590, pr. Juni-Juli 122,50. Rüböl ftill,

pr. April-Mai 44,00, pr. September-Oktober 44,50

Spiritus till, loco 39,40, pr. April-Mai 39,30,

pr. Iuni-Juli 40,20, pr. August-September 41,60.

Petroleum loco 10,40,

Posen, 25. April. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 38,60, pr. April 38,70, pr. Mai 38,90, ver Juni 39,60, pr. Juli 40,20, pr. August 40,60. Gekündigt 15 000 1. Fest. FBreslau, 26. April. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 100% pr. April- Mai 38,80, do. pr. Juni-Juli 39,20, do. pr. August- September 40,30. Weizen —. Roggen pr. April- Mai 125,009, do. pr. Mai-Juni 125,00, do. pr. September-Oktober 131,00. Rüböl loco pr. Aprii- Mai 44,00, do. pr. Mai-Juni —,—. Zink: Fest, umsatlos.

Magdeburg, 25. April. (W. T. B.) Zu>er- beri<t. Kornzu>er, exkl., von 96 %/o 21,75, Korn- an rffl., 889 Rendem. 20,70, Nachprodukte, erkl. 59 Rendem. 18,00. Fest. Gem. Raffinade mit Faß 26,00, gem. elis I. mit Faß 25,50. Fest. Robhzu>kcr 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. April 11,90 bez. u. Br., pr. Mai 11,90 bez., pr. Juni-Juli 12,10 bez. Fest.

Köln, 2ò. April. res T. B) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 17,75, fremder 18,75, pr. Mai 17,55, pr. Juli 17,95, pr. Novbr. 17,75. Roggen loco hiesiger 14,50, pr. Mai 12,85, pr. Juli 12,95, pr. November 13,15, Hafer loco —,—. Rüböl loco 23,60, pr. Mai 22,80, pr. Oktober 23,40.

Vremen, 25. April. (W. T. B.) Petroleum C Gescäftslos. Standard wkite toco

r.

Hamburg, 25. April. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco ruhig, holfteinisd#tr loco 160,00 —165,00. Roggen loco ruhig, me>lenburgisher loco 125—130, ruf}. loco rubig, 95,00—98,00. Hafer und Gerste flau. Rüböl matt, loco 41. Spi-

11 f 14 10 12 10

9

SITTTITIZSZII al 1IS|

| LLZESS SSSSSS | S|

80. 50 50 20

20

80 40 40

60 60

V S J

T tk DD) k jb D DS D I S pk pk pr prt dd ol aaa ratoto | ara a

A

B.) G etre 1d es 162,00—167,00, 169,00.

ritus fester, pr. April 254 LBr., pr. Mai-Juni 25{ Br., pr. Juli-August Br., pr. Septem- ber-Oktober 27} Br. Kaffee lebhaft, steigend. Umsay 17 000 Sa>. Petroleum still, Standard wbitr loco 6,05 Br., 5,95 Gd., pr. August-Dezembver 6,35 Gd.

Wien, 25. April. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 9,67 Gd., 9,72 Br., pr. Mai-JIuni 9,55 Gd., 9,60 Br., pr. Herbst 8,57 Gd.. 8,62 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,82 Gd., 6,87 Br., pr. Mai-Juni 6,79 Gd., 6,84 Br., pr. Herbst 6,63 Gd., 6,68 Br. Mais pr. Mai-Juri 6,08 Gd., 6,13 Br., pr. Juli-Aug. 6,16 Gd., 6,21 Br. e pr. Früßbjahr 6,07 Gd., 6,12 Br., pr. Mai- Juni 6,07 Gd., 6,12 Br.

Amsterdam, 25. April. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine höher, pr. Mai —, pr. November 222. Roggen loco höher, auf Termine behauptet, pr. Mai 116 à 117, pr. Oktober 124 à 123. Raps loco —, pr. Frübjaÿr 250. Rüböl loco 23, pr. Mai 22è, pr. Herbst 223.

Amsterdam, 25. April. (W. T. B.) zinn 614.

Antwerpen, 25. April. (W. T. B.) Petr o- leummarkt (Sclußberiht). Raffinirtes, Type weiß, loco 155 bez. und Br., pr. Mai 15 Br., pr. gus 15 Br., pr. September-Dezember 153 Er.

ubig

Untwerpen, 25. Avril. (W. T. B.) Ge- t reidemarftt. (Schlußbericht.) Weizen behauptet. Roggen unverändert. Hafer flau. Gerste unbelebt.

Loudon, 25. April. (W. T. B.) 96 % Java- zu>der 133 ruhig, stetig, Rüben-Rohzuder 113 rubig, stetig. An der Küste angeboten 2 Weizenladungen.

London, 25. April. (W. T. B.) Getreide- markt. (Schlußbericht), Sämmtliche Getreide- arten ruhig, stetig, feinster Weizen anziehend, Gersie ruhig, Hafer 4 sh. höher als vorige Woche.

Liverpool, 25. April. (W. L. B.) Baunui- œolle. (Schlußbericht). Umsay 8060 B., davon iúûr Spekulation Und Export 1000 B. Ruhig, Beugal und Tinnevelly 1/16 d. niedriger. Middl. amerik. Lieferung: April-Mai 5%/6«4 Käuferpreis, Mai-Juni 535/64 do., Juni-Juli 537/64 do., Juli- August 53/4 do., August-September 51/64 do., September-Dktober 5%/e4 Werth, Oktober-Novem- ber 51/32 Käuferpreis, November-Dezember ö d. do.

Glasgotv, 25. April. (W. T. B.) Koheisen. (Schluß.) Mixed numbers warrants 40 sh. 10 d,

Paris, 25. April. (W. T. B.) Rohzu>er. 389 feft, loco 28,90. Weißer Zucker fest. Nr. 3 pr. 100 kg pr. April 33,00, pr. Mai 33,10. pr. Mai- August 33,59, pr. Oktober-November 33,60.

Paris, 25. April. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen steigend, pr. April 25,00, pr. Mai 25,25. pr. Mai - August ?5,50, pr. Juli- August 25,80. Mehl 12 Marques steigend, pr. April 54,30, pr. Mai 54,60, pr. Mai - August 55,25, vr. Juli-August 55,60, Rüböl fest, pr. April 49,25_ pr. Mai 49,50, pr. Mai- August 50,25, pr. September-Dezember 51,75. Spiritus fest, pr. April 41/25, pr. Mai 41,50, pr. Mai- August 41,50, pr. September-Dezember 40,50.

_ New-York, 25. April. (W. T. B.) Visible Supply an Weizen 48 675 000 Busbel, do. do. an Mais 19223 000 Bushel.

New-York, 25. April. (W. T. B.) Waaren» berich. Baumwolle in New-York 10, do. in New-Drleans 105. Raff. Petroleum 70 %/ Kbel Test in New-York Gd., do. in Philadelphia 64 Sd. Rohes Petroleum in New-York D. 6 C,, do. Pipe line Certificates D. 637 C. Mehl 3 D. 90 C. Rother Winterweizen loco D. 93i C., pr. April 93x C., pr. Mai D. 933 C. pr. September D, 92 C., Mais (New) 49Ì. Zu>er (Fair refining Muscovados) 42/16. Kaffee (air Kio-) 165. Schmalz (Wilcox) 7,50, do, Fairbanks 7,50, do. Rohe und Brothers 7,90. Spe>t 84. Getreidefracht 1.

Berlin. Central -Markthalle, 25. April. Bericht des städtischen Verkaufsvermittlers J. Sand- mann auf Grund amtliher Notirungen. Butter. (Reine Naturbutter). E frishe, haltbare Tafel- butter (bekannte Marken) Ta 100—105, frische rein- \hme>ende Tafelbutter Ila 95—100, Tischbutter Ill a 85—95, fehlerhafte Butter IVa 75—8ò, Koch- und Ba>butter V a 60—7d, geringste Sorten, alte Stand- butter VIa 40—60. Auktion tägli< 10 Uhr Vor-

Banca-

e| mittags. Eier 2,40—2,45 netto ohne Abzug pr.

Scho. Größere Zufuhren erwünscht. Auftion täglich 19 Uhr. Käse. I. Emmenthaler 75—80, Schweizer I. 60—695, II. 55—60, III. 45—50, [Badt|tein I. fett 18—22, II. 12—18 A, Limburger I. 28—832, II. 25—28, Rheinisher Holländer Käse 50—60 6, eter Holländer 60—65 4, Edamer I. 65—70, II. 56—958 AÆ, Harzer 2,70—3,00 pr. Kiste. Deutscher Camembert 3—6 # pr. Dhd. Größere Zufuhren erwünscht. Auktion täglich 10 Uhr. Fleis. Regelmäßige Sendungen erwünscht. Rinderviertel 32—44—50, Kälber im Fell 38 bis 40—52, Hammel 30—36—45, Schweine 36 bis 45 S pr. Pfd. Geflügel, fett, geshlachtet, junge, fette Gänse 6—8 4 pr. Stü>k. Fette Enten 80 bis 100 Fette Puten 70—90 S per Pfd. Tauben 50—79 S Poularden 3—4,50—6 4 Hühner 1,50 bis 2,50 pr. Stü>k. Mageres Geflügel, ge\<la<tet, \{<wer verkäuflih. Geflügel, lcbend. Junge Gänse 3,590— 4,00. Enten 2—3 A, Hühner 1,50—2,00 M Tauben 50—65. Auktion täglih um 6 Uhr Nach- mittags. Größere Zufuhren sehr erwünscht. Wild, Scwarzwild 70—80, 50—70 pr. Pfd. Fasanenhähne 2,50 - 4,90. Birkhähne 1,50—2,00, Auerhähne 4—5, Schneebhühner 1 A, Schnepfen 2,30—3,50 Kaninchen 72—75 S pr. Stück. Wildauction täglih um 6 Uhr Nachmittags. Größere Zufuhren schr erwünsht. Rothwild IL. 60 « pr. Pfund, Reh- und Damwild I. 80—92, II. 53—60 pr. Pfd. Kiebiyeier 25—30 S pr. Stü>k. Pflanzen: Rosenstämme, Hochstämme 50 —°? niedrige und Buschrosen 15—20 pr. Stü, Trauerrosen # pr. St>. Obst und Gemüse. Aefpel 8—11 4, Tafeläpfel 10—14 Æ,] Haselnüsse 18—30 M pr. Ctr. Apfelsinen 11—36, Feigen 20 bis 49, Citronen 10—14 4 Waldmeister 1,50—2 H r. 1C€0 Bund. Weißfleischige Speise-Kartoffeln 3 is 3,50 #6 Malta-Kartoffeln, runde, 24—25 Zwiebeln 4—ò & pr. 100 Ko. Kopfsalat 11—12 4 Artisho>en 20—25 #4 Endiviensalat 25—28 pr. 100 Kops9 Bohnen 6—8 pr. Ctr. Knoblauch 8—10 M pr. Ctr. Preißelbeeren 10—15. Ge- räuerte und marinirte Fishe. Bratheringe pr. Faß 1—1,50 Russ. Sardinen1,25—1,70 Bücd>linge 09,8—3,50 pr. 100 Stü> in Kisten von 59 Stü, Sprottcn 60—80—1,50—2,00 pr. Kiste. Rauthaal

0,50—1,00—1,20 4 pr. Pfund. Ostsee-Räucher- las 1,00—1,30. Flundern 1,50—2,80—3,60. Zu- fuhr gering. Fische in Eispa>ung. <te 20— 50 Æ pr. Ctr., Karpfen 40—45 M leie 20— 30 M pr. Ctr. ander 35—75—90 S. Stein- butte 0,50—1,20, Seezunge 0,95—1,05, Scholle 10 —20. Scellfis< 12—20, Kabliau 10—12, Dorsch 15—20, Ostseela<s 0,70—1,00. Aal 0,60—1,00. Schleie 30—60. Plôße 10—20 A Krebse 10 12 cm 150—2,50 Æ, 12—16 cm 3— M, aroße 9—15

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtviechmarkt vom 25. April 1887. Auftrieb und Marktpreise nah Fleis{gewi<t, mit Ausnahme der Schweine, wel<he na< Lebendgewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 4782 Stü>. (Dur<{s<nittspr. für 100 be) L Qualität 02-100 4, II. Qua- ität 80—S8 . Qualità 74 IV. Qua- lität 52—60 “gn B

S<weine. Auftrieb #0 203 Stü>k. (Dur<{\chnitts- preis für 100 kg.) Med>lenburger 84 Æ, Land- \{<weine: a. gute 50—82 #, b. geringere 72—78 bei 20%/6 Tara. Bakony 88 A4 bei 50 Pfd. Tara per Stü>k. Galizier bei 209% Tara, leichte Ungarn bei 20 9/6 Tara.

_Kälber. Auftrieb 2275 Stü>k. (Dur(shnittspr. für 1 kg.) I. Qualität 0,80—1,00 Æ, II. Qualität 0,56—0,76 A

_Shafe. Auftrieb 20 455 Stück. (Dur{s{nittspr. für 1 kg.) I. Qualität 0,72—0,90 Æ, II. Qualität 0,69—0,68 H, ITI. OQualitôt ea h

Frankfurt a. M. , 21. April. (Getreide - und Produktenberi<t von Ioseph Strauß.) Am hiesigen Markte bleibt die Haltung fürWeizen eine ret günstige. Zunächst fand das im Ganzen nur unbedeutende Angebot gute Beachtung und wurde in den meisten Fällen eine kleine Erböbung ziemli<h \{lank bewilligt. Ab unferer Umgegend 18—} Æ, frei hier 183 Æ, prima norddeuts<e und kurhessishe Sorten 181 4, russishe Sorten 19;— 204 «A Roggen hat im Gegensatz zu Weizen an Gunst noh nits gewonnen, weil unser Markt mit großen Zufuhren von geringen Reval-Roggen überflutbet wird, und um zu räumen, drüte si der Cours 13 #4, während kefsere Sorten 13}—Ì M. und hiesige Landwaare 14—i #_ notiren. Für Gerste zeigte sh etwas mchr Interesse und vor- aussihtli< wird der Konsum, wenn er notbgedrungen kaufen muß, au< sehr behutsam zu Werke gehen. Der Cours 15—17¿ Æ je na< Oualität und Her- kunft bleibt. Hafer verkehrte in größter Ruhe und dur<weg in gedrü>ter Stimmung. Der Abzug ist höchst unbedeutend, der Artikel leidet unter dem Drut> der flauen Tendenz auswärtiger Märkte ; 11}—12} Æ je na< Qualität. Mais (mired) hatte durhaus keine Frage; zu 11Ï M sind Ordres bequem auszuführen. Raps gefragt; feiner böbmischer soll inegeheim zu 242 M gethan sein; unsere Notirung bleibt 23—24 #4 Wid>en zu 12—} #4, hübsche weiße Donaubohnen zu 14i fFäuflih. In Mebl scheint der Bedarf allent- halben mehr oder weniger versorgt zu sein, deshalb ist bei unseren Händlern und Bäkereien cine Paufe eingetreten, welche boffentlih nicht lange währt, aker au nit zu lange währen darf, da fie sonft ohne Zweifel Einfluß auf die Haltung des Marktes aus- üben würde. Für Roggenmehl 0/1 und 0 giebt die Berliner Börse den Ton an wie sie pfeift, müssen wir tanzen. Hiesiges Weizenmehl Nr. 0 313—324 Æ, Nr. 1 27#—28è M, Nr. 2? 25—26 M, Nr. 3 23—24 M, Nr. 4 17— 184 M, Nr. 5 15—16 Æ, Milchbrod- und Brod» mehl im Verbande 50—53 M, norddeutshe und westfälishe Weizenmehle Nr. 00 24—25 "# Hiesiges Roggenmehl Nr. 0 22—23 4, Nr. 0/1 20— 21 MÆ, Nr. 1 17i—18} M, Nr. 2 15—16 A Heu per Centner 25—3t Æ, Stroh per Centner 25 —} M—Roggenkleic4i—4#, Weizenkleie 3,80 M, Malzkeime 3,80 #Æ, Moostorfstreu, prima 1,30 #, Speclzspreu 1,20 A, Rapskuchen 5 #4, Sesam- fuhen 5—t AÆ, Mohnkuchen 32—4 M Reismehl mit garantirt 22—24 9/0 Fett- und Proteïngehalt 43—2 M (sâmmtlihe Artikel bei bnabme von 200 Centnern an). Rüböl im Detail 22 Æ

E Eisenbahn-Einnahmen. Königlich bayerische Staats - Eisenbahnen. Im Mârz cr. 6 240 390 M. (+ 252280 M), bis ult. März cr. 17 254 361 M (+ 672 734 AÆ) Schweizer Westbahn. Im März cr. 974 000 L (+ 21000 Fr.), bis ult. März cr. 2462 000 r. (+ 99 000 Fr.)

Wettrerdber

[an

zt vom 26. April, Morgens.

p: F 1

O Lj

Wind. | Wetter.

Stationen.

| 4 wolfig á Regen 6 heiter 4 bede>t 2'beiter 2 bede>t

Bar. auf 0 Gr. | 1 0' Iu. d. Meeressp. red. in Millim

in 9% Celfius 0 C. = 40 R.

1 Temperatur

Mullachnmere | Aberdeen . . | Cbriftianfund. Kopenhagen . | StocLholm . Haparanda . | St. Petersbg. 2\wolkenlos Moskau . .. | | 1\wolkenlos Cork, Queens- | | | oon... 1 O8 4 3 [wolkig A. l 2'halb bed. Splt | 4'wolfkig Hamburg …. | 2'heiter Swinemünde | 2!'bede>t Neufahrwafser| 1'bede>t!) Memel | 1 wolkig?) | Münster . 3'bede>t Karlsruhe 2beded>t Wiesbaden . still bede>t Münthen 3¡Negen Chbemnig .. ; \till\wolfkig3) Berlin | 1\wolfig!) Wien .…... | 7862 still bede>t*) Breslau .… . | 763 2|bede>t Triest . .. . | 763 still|wolkenlos

1) Nam. Gewitter mit Regen. ?) Na@<ts Regen. 3) Abends Regen. 4) Nachts Regen. 2) Abends

¡WNW S

I D Mom

763 763 763 761 763 762 762 762 762

SO NO

Gewitter.

[ UebersiSt der Witterung

Auf dem g biete ist die L,“ iung glcimdbig uro daber becits M nur sc<wache Luftb:wegung, meist gyz "A Ri‘ung; nur auf der Südbälfte dex L Inseln wehen unter dem Einfluß einer q. nordweli< von Schottland starke westlig, Ueber Ceatraleuropa ift das Wetter ziemj; N jedo ohne wesentliche Nieders{läge “Ute » und Mitteldeuts<land liegt die Temperaty, in Süddeuts<land unter der normalen, ¿2 Sprenprcen Ne a ¿eadmittags m ewitter statt; au ien batte i witter mit 17 mm Regen. geftern j

Deuts©e Seewarte

9) Theater - Auzeigen,

Königliche Schauspiele. Mitiwog; 5, haus. 105. Vorstellung. Der Varbier , Sevilla. Komische Oper in 2 Abtbeilungen 1 von Rossini. Zum S@luß: Wiener S. n E ves dane Frappart und F ie unt zusammengestellt fob R. Pu lfaus, 113, Voran 2e auspiclhaus. 113. Vorstellung. 5 don E E in 5 ter Vis û von Wildenbru<. ene Dns Deeu. Anfang 7 Uhr. jene geseßt vom Dit Donnerstag: Opernhaus. 106. Vor Undine. Romantische Zauberoper in 4 Aft Fouans s Erzählung frei bearbeitet. Musik rey er Dor ding. Tanz von Charles Guillemin. r. 9 Schauspielhaus 114. Vorstellung. E E P 3 oes von e A iy von Olfers. Vorher: ia. Plauderei in 1Y Anfang 7 Uhr. Pn RA

von Gensichen.

Deutsches Theater. Mittwohh: Goldfisée, Donnerstag: Romeo und Julia. Freitag : Goldfische.

Wallner - Theater. Direktion W. hascagz

Mittwoch: Zum 28. Male: Die Nachbarine osse in 3 Akten, frei nah dem Französis(en d aymond und Gastyne, von Hans Ritter. Anfang der Vorstellung 28 Uhr. Donnerstag: Die Nachbarinnen.

E. (Leßte Woche.) Mitinos um 18. Male: Mit reuer Ausstattung: __JIm XX. Jahrhundert. Großes Ausfta tuna sttü> in 5 Akten von E. v. Bukowicz. Musik y C. A. Raida. Ballet von C. Severini. D rationen von E. Fal>. In Scene gesetzt von | E Pl

reise der Plätze: Fremden- und Oresterl 6 M, I. Rang Balcon und Loge 4 #, Parquet 4 4 Il. Rang Balkon 3 #Æ, II. Rang Lo1e 2,504 III. Rang Balkon 2 4, 11. Rang Prosceniu ae R m Se 1 M

onnerstag und folgende Tage: Jm XXR. Jah hundert. S s

Friedri< - Wilhelmfstädtisches Theatrr, Dircktion: Julius Fritzshe. Chauffeestraße %—# _Mittwo{: Strauß-Cyclus. 2. Abend. 6. U fübrung. Der Carneval in Rom. DOperett? 3 Akten (der 2. Akt in 2 Bildern) von Josef Bru Musik von Johann Strauß. Regie: Herr Binde Dirigent: Herr Kapellmeister Federmana.

Die neuen Dekorationen von Gebrüder Borgman Die neuei Kostüme vom Ober-Garderobier Kult und der Ober-Garderobiere Frl. Springer.

Anfang 7 Uhr.

_ Donnerstag: Benefiz für Hrn. Sigmund Stein Strauß-Cyclus. 2. Abend. 7. Aufführung, 2 Carneval in Rom. Operette in 3 Akten (42 dern) von Iohann Strauß. j Sonnabend : Strauß-Cyclus. 3. Abend. 1, 16 führung. Die Fledermaus. Operette in 3 A von Johann Strauß.

Residenz - Theater. Direktion: Anton Aa Mittwocþ: Drittleßtes Gastspiel Ludwig Barnzti Zum 14. Male: Gräfin Lea. Scauspiel in Akten von Paul Lindau. Anfang 7 Uhr. Donnerstag: Dieselte Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Mittwoch: Viertle! Gaftspiels der Mitglieder des Friedrich-Wiltd2 städtischen Theaters. Z. 18. M. : Fatiniga. Komild Operette in 3 Akten von F. Zell u. Richard Ga Musik von Franz v. Suppé.

Anfang 7 Uhr. Donnecstag: Fatinigza. Z

Sonntag: Erstes Gesammt - Gastspiel der L glieder des Residenz-Theatcrs. Volljtändige Gés nung der Sommergartens 0 _ Saisfon-Karten, bis incl. 15. September gui sind im Theaterbureau, Vormittags von 2—1 1 zu haben.

Walhalla - Theater. Charlottenstraße 0

Mittwoch: Zum 1. Male: Das verwunshe Schloß. Komische Operette in 5 Aufzugen ® Alois Berla. Musik von Carl Millöt#er.

Anfang 7# Uhr.

Donnerstag: Das verwunschene Schlofi

10) Familien - Nachrichtes Verlobt: Frl. Maria Irmgard, Gréfin Schwerin-Göhren mit Hrn. Mssefer Otio Dewit (Neustreliß). Frl. Alice von mit Hrn. Hauptmann / Adolf von Oven

münde—Berlin). Verehelicht: Hr. Dr. M. Neubert

(Es

Frl. L, von Glasenapp. Hr. er v. Salomon mit Frl. ®

feffor Max ben (Düsseldorf). |

von Clavé Bon Gestorben: Fr. Eleonore von Freiin von i (F

r. Rittmeister a. D. Wobring

i walde a. d. Spree).

Oetin f

mit V Anna Steinbrü>. Hr. Dr. Ernst Wagnt

rediger veronne mit Frl. Loe Felgen E Hr. R

Ta

Romb Ba —ZTriegtal/.

Er Gerihts-Assessor d. Schulze (¿tordhausa) r

Alle Post- Anstalten unehmen Bestellung an;

7 Beclin außer den Post - Anstalten auch die Expedition |

SW., Wilhelmstraße. Nr. 32. Einzelne ummern kosten 25 S.

} Bas Abonnement beträgt vierteljährlih 4 4 50 S. L |

¿ 98,

Berlin, Mittwoch,

den 27. Ayril, Abends.

für den Raum j einer Druckzeile 30 . Juserate nimmt au: die Königlirhe

des

Expedition Dentschen Reichs - Auzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin 8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

Weihbishof und Domdechanten Dr. Johannes Ee zu in ben Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Fdenlaub; dem Oberst-Lieutenant a. D. Caspari, bisher virts-Commandeur des 1. Bataillons (Lauban) 2. Nieder- esishen Landwehr-Regiments Nr. 47, den Rothen Adler- rden dritter Klasse mit der Schleise und Schwertern am tinge; dem Sup ntendenten a. D. D. Franß zu Neustadt- Nagdeburg , bisher zu Ebendorf im Kreise Wolmirstedt, n Rothen Adler - Orden dritter Klasse mit der Schleife; m Oberlehrer a. D., Professor Dr. Johannes Müller u Naumburg a. S-, bisher an der Ritter-Akademie zu Branden- urg a. H., dem Realgymnasial- Oberlehrer a. D. teinvorth uy Lineburg, dem Gymnasial-Obexlehrer a. D., Professor Dr. S<lüter zu Hildesheim, dem Gymnasial-Oberlehrer a. D. Jr, Frerihs zu Norden, dem Gymnasial-Oberlehrer a. D., drofesor Ringelmann zu Osnabrü>, und dem Major a. D. rüggemann; bisher aggregirt dem 2. Rheinischen Jn- interie:-Regiment Nr. 28, den Rothen Adler-Orden vierter lasse; dem Obersten a. D. Bering, bisher Commandeur |. 6 8, Pommerschen Infanterie-Regiments Nr. 61, und dem tittergutsbesißer und Provinzial-Landschafts-Direktor Albrecht f Suzemin im Kreise Pr. Stargardt den Königlichen Kronen- Orden zweiter Klasse; dem Kreis- Bauinspektor a. D., Baurath iieatenhorn zu Kassel, dem Oberst-Lieutenant Rohne, atèmäßigen Stabsoffizier des Thüringischen Feld-Artillerie- Fegiments Nr. 19, und dem Oberst - Lieutenant Maier, jizher Commandeur des Kadettenhauses zu Bensberg, den Röniglihen Kronen-Orden dritter Klasse; jowie den Förstern riß zu Olef im Kreise Schleiden, bisher zu Nonnenbah ¡selden Kreises, und Mielich zu Zweifall im Kreise Montjoie das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

N A

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur An- ¿gung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Fnfignien u ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlih bayerischen Militär-Verdienst-Ordens:

dem Ober-Stabsarzt 1. Klasse Dr. Kohlhardt, Regi- ia des 1. Hannoverishen Dragoner - Regiments Mr, 9;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselbenDrdens:

dem Hauptmann von Doemming im 1. Thüringischen nfanterie-Regiment Nr. 31;

s erster Klasse des Großherzoglich dens vom Zähringer Löwen: dem Major Lüttich im 2. Großherzogli Hessischen Dragoner-Regiment (Leib-Dra oner-Regiment) Nr. 24, und dem Major von Bor> im Kaiser Alexander Garde- Grenadier-Regiment Nr. 1;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse mit Eichenlaub desselben Ordens: .

dem Hauptmann von Rohrscheidt im Hannoverischen

difilie-Regiment Nr. 73 und Adjutanten beim General- ommando des IV. Armee-Corps, : : ;

dem Hauptmann Nrey im Grenadier-Regiment Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburgischen) Nr. 12, und

dem Garnijon-Bauinspektor Gerstner zu Karlsruhe;

desRitterkreuzes zweiter Klasse desselbenOrdens:

di Militär - ntendantur - Sekretär Harter von der ntendantur des X1V. Armee-Corps, und, a dem Zahlmeister Scholle im 1. Badischen Feld-Artillerie- Xgiment Nr. 14; des Ehren-Großkomthurkreuzes des Großherzogli E ge, A und Verdienst-Ordens des

Herzogs Peter Friedrich D ¿d dem Obersten z. D. von Vietinghoff im Bezirk de l. Bataillons Sub erin) 1. e Me>lenburgischen Undwehr-Regiments Nr. 89;

des Ehren-Komthurkreuzes desselben Ordens:

“dem Major von der Schulenburg, ersönlichen

gjutanten Sr. Hoheit des Herzogs von Sachsen - Alten-

g;

des Komthurkreuzes erner Klasse des Herzogli < ear ernestini hen Haus-Ordens:

n Vietinghoff im Bezirk des

Großherzoglich Me>lenburgischen

des Ritterkreuze badishen Or

i dem Obersten z. D. vo : Bataillons (Schwerin) 1. ndwehr-Regiments Nr. 89;

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

Hessischen Jn Arzt des 3. Hessischen

fälishen Jäger-Bataillons Nr.

d L

Pinen Regierungs-Rath Gimbel, zum Geheimen

des Fürstlich walde>is<hen Militär-Verdiens|-

kreuzes zweiter Klasse: ti

dem Major von Steinwehr im 3. Großherzoglich |-

je anterie:-Regiment (Leib-Regiment) Nr. 117, und

t 1. Klasse Dr. Kutter, Regiments- fanterie-Regiments Nr. 83;

des Ehrenkreuzes zweiter Klasse des Fürstlich lippischen Gesammthauses: dem Major von Bojanowsky, Commandeur des West- 7; sowie des Ehrenkreuzes dritter Klasse des Fürstlich 9 lippif< en Bela a O E dem Premier-Lieutenant der Landwehr: „Zäger, Der. üls- onk im Bezirk des 2. Bataillons Duelvocs) 4. Westfälischen andwehr-Regiments Nr. 17.

em Ober-Stabs

F

Deutsches Reich. :

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

den vortragenden Rath beim Reichs Eisenbahnamt, Se-

egierungs-Rath zu ernennen.

Landesanstalt un Wilhelm Professor în Königsberg i. Pr. zu

Barmen, Kaufmann Jaeger daselbst, und

C daselbst r>ens daselbst, ) ? t verordneten-Versammlungen getroffenen Wiederwahl in gleicher

Eigenschaft für eine fernere stätigen.

wegen Ausgabe auf jeden Inha

s<hei

Königreich Prenßen.

Se. Majestät der König haben Allergnädig! den bisherigen Landes-Geologen _bei der „Weolc gischen Privatdozenten an derMnuäcfüá Dr. Rarl Franz Branco in in, zum orbenlichen der philosophischen E der Universität

ernennen; sowie unbesoldeten Beigeordneten der Stadt

Otto Schüller und Rentner Hugo

den bisherigen unbesoldeten Beigeordneten der Stadt dee abrikanten Kommerzien - Rath Richard in Folge der von den dortigen Stadt-

geruht :

die bisherigen

sehsjährige Amtsdauer zu be-

Privilegium ber lautender Anleihe- tadt Stettin, Regierungsbezirk Stettin,

ne der S i Ï zu'm Betrage von 8 500 000 A Reichswährung.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen X.

Nachdem der Magistrat der Stadt Stettin im Einverständnisse mit der Stadtverordneten-Versammlung daselbst darauf angetragen hat, behufs Rückzahlung der dur die Privilegien vom 283. Januar 1878 und vom 28.. März 1881 genehmigten älteren städtischen An-

‘hen Litt. K (zweite Hälfte der Serie 111 und ganze Serie IV), sowie Ge, fue T 34%%ige Anleihe von 8 500 000 Reichsmark Ta cbmen

iesem Behufe auf jeden Inhaber lautende, mit Zinsscheinen vlcieiens | Und Stifens be Gläubiger unkündbare Stadtanleihescheine ausgeben zu dürfen, ertheilen Wir in Gemäßheit des $. 2 des Gesetzes vom 17. Juni 1833 dur< egenwärtiges rivilegium zur Ausstellung von Stettîner Stadtanleihe]<einen zum Betrage von <t Millionen Fünfhunderttausend Reichsmark, welche nah dem anliegenden Schema in Abschnitten zu 5000, 2000, 1000, 500 und 200 M Reichswährung auszufertigen, mit dreieinhalb Prozent vom Hundert laiO zu ver- zinsen und, anhebend mit dem Jahre der Ausgabe, in 34 Jahren naŸ dem festgestellten Tilgungs lane dur freihändigen Ankauf oder Aus-

i d, Unsere landesherrlihe Genehmigung. os h vorstepenbes Privilegium, welches Wir vorbehaltlich der

ritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der Mebl feine ät Gewährleistung Seitens des taats nit über-

ÜUrkundli unter Unserer öc<steigenhändigen Unterschrift und ô

beigedru>tem niglichen nsiegel.

1. April 1887. Gegeben T den M Wilhelm.

von Puttkamer. von Scholz.

i n. n Regierungsbezirk Stettin. O Stettiner Stadtwappen.) Anleihes<héin dec Stadt Stettin Litt. M. Nr. .…. A, at ei ften Privilegiums igt i mäßheit des landesherr egium vom P e A887, Muisblatt der Königlichen Regierung zu Stettin Stück . . .).

Wr Magistrat der Stadt Stettin beurkunden und bte

durch , d nhaber dieses Anleihescheines . . . - ; Mar e By E S Empfang wir aat von der hiesigen Stadtgemeinde als ein Darlehn unter den nachstehend abgedruckten

Bedingungen gu fordern hat.

Dessen ¿zu Urkund haben wir

Unterschrift ertheilt.

Stettin, den . .. t mitglicves unter

Diese Reich des Allerhöchsten Privilegiums vom Darlehns von

die darin jährli<h ausgeworsenen

Etat aufgenommen und aus diesem Die Stadtgemeinde Stettin Tilgungsfonds zu verstärken, scheine auf cinmal zu kündigen. Den Inhabern

re<t zu.

Lie ausgelooften, unter Bezeichnung ihrer dic Rückzahlung erfolgen soll, Bekanntmachung erfolgt spätestens termine in dem e-Deutschen Staats-Anzeiger“, in dem zu Stettin Iedesmal,

Präsidenten zu

geloosten Anleihesheine vom 2. genden Jahres ab. Bis zu dem Tage,

d 1. Juli, m G Die Auszahlung „der“ Zinse ose NUsg abé der ausgegeben An 6 wu ; emachten Zahlungsstellen in älligkeitstermins folgénden Zeit. cheine bei allen Zahlungen an die nommen. Mit ( Anleihesheinen sind auc die dazu Fälligfeitstermine zurü>zuliefern. Für die fehlenden ins\scheine gezogen. Die wel<e innerhalb 30 Jahren niht erhoben werden, sowie die

Zinsen verjähren zu Gunsten der Das Aufgebot teter Anlcihescheine erfolgt nah Civilprozeßordnung für das (Rei s-Gesepblatt führungsgeseßes zur 1879 (Gesez-Sammlung Zinsscheine

S. 281)

Ablauf der vierjährigen angemeldet und - der stattgehabte zeigung der Anleihescheine oder gethan wird, na< Ablauf der meldeten und bis dahin nicht Quittung ausgezahlt werden. Mit diesem

gegeben werden. : Die Ausgabe _ einer

Kämmereikasse zu Stettin gegen

\cheinreihe rud>

erfolgt die Aushändigung

des Anleihescheines, sofern dessen

Provinz Pommern.

Zins

(Laufende Nr. des Seins zu dem Stettiner

tadtar 1:15 O

am . -. ten an

der Kämmereikasse zu S1 Zahlungsstellen in Berlin . Stettin, den . . ten

(Facsimile Dieser Zinsschein wird

innerhalb vier Jahren, vom ab gerechnet, erhoben wird.

Provinz Pommern.

Der Juhaber dieser bei der Kämmereikasse zu Litt. M. Nr. . über

ur erheit der terdued, eingeagr acts Verpflihtungen haftet

die Stadtgemeinde Stettin mit ihrem gesammten gegenwärtigen und

dem Stabsarzt Dr. B 6, Vestsä lischen Infanterie-Regiment Nr. 55;

reitung, Bataillons-Arzt beim

zukünftigen Vermögen und mit ihrer Steuerkraft.

schein l : Bie cheine für die Jahre 18 .

Reichsmark bilden einen Theil

j sowie f Beda ite

den zur Empfangna

ausgeloosten bezichungsweise gekündi

Deuts fi Seite 83), beziehung8wet]e na Deutschen Civilprozeßordnung vom

(l für den Fall, da : : werden, doch soll A riährungöfrist beim Magistrat zu Stettin S

Verjährungsfri\t der

Anleihescheine find 1 gegeben, die ferneren Zinsscheine werden für

neuen

eigedru>ten Anweisung. D Verl] i der neuen Zins\cheinreihe an den Inhaber

Vorzeigun es wird, daß dies geschehen, auf dem

Serie I.

Reichsmark

Stettin oder bei den be

Der Magistrat.

der Unterschriften des Dirigenten und Magistratsmitgliedes.)

ungültig, wenn

Ablauf des Kalenderjahres der

e E R L R E T

diese Ausfertigung unter unserer

Untersch ee Era d cines Magistrats Eigenbändige Unterschrift des Dirigenten und eine agistrats- A Beifügung ihrer Amtstitel).

des auf Grund

aufgenommenen

8 500 000 6 Reichswährung. Die Rückzahlung dieses Gesammt-Darlehns von 8 500 000 Æ ges<hiecht binnen spätestens 34 Jahren,

i Maßgabe des festgestellten gerechnet, n i s Es Tilgungératen in den Haus

vom Iahre der Ausgabe ab Tilgungsplanes engen, Dan Tilgungsfonds die Anleihescheine

mittelt freihändigen Ankaufs oder Ausloosung eingelöst werden

das Recht vor, den

behält s no< umlaufende Anleihe-

der Anleihescheine steht dagegen kein Kündigungs-

sowie die gekündigten Anleihescheine werden

Nummer, sowie dés öffentli< bekannt gemacht.

Termins, an wél<hem Diese lungs-

3 Monate vor dem Zah

Reichs- und Königlich Preufischeu Amtsblatte der Königlichen Regierung und in einer der in Stettin erscheinenden Zeitungen. sobald eines dieser Blätter eingehen sollte, wird an, desselben ein anderes mit Genebmigung des Königlichen Regierungs- Stettin bestimmt werden. O

Die Ausloofung der zu tilgenden Anleibes{<eine

) den Magistrat und die Auszahlung der aus- Monat Auars lhrite voi Mimuar des auf die Ausloosung fol-

Stelle

erfolgt im

e oe en Top E ien Fail M Ten ist, wird dasselbe in ha ährlihen Terminen, am 2. Jan galten u it drei und einhalb Prozent jährlich

pen I Sitals geschieht

und dés Kapitals geshieht gegen

Beig!Geine beziehungsweise dieses en bekannt

nes bei der Kämmereikass&zu Stettin und bei den Berlin in

der nah dem Eintritt des Auch werdet -die a Zins- hiesige Stadtkasse in Zahlung ge- hme des Kapitals -präfentirten gehörigen Zinsscheine der spâteren wird der Betrag vom Kapital ab- \ ten Kapitalbeträge, dem ü>zahlung8termine

na Halb 4 Jahren nah Ablauf

inner

es derjahres, in welchem sie fällig geworden sind, nicht erhobenen S lite fe Stadtgemeinde Stettin. i und die Kraftloserklärung verlorener oder vernich-

der 8. 838 u. ff. der vom 30. Januar 1877 < $. 20 des Aus- 24. März

Vorschrift he Reich

können weder aufgeboten, no< für kraftlos erklärt

der Verlust der Zinsscheine vor

esig der Zins\cheiue dur Vor- glaubhafter Weise dar- Betrag der ange- Zinsscheine gegen

fonst in vorgekommenen

90 halbjährige Zinsfcheine aus- ‘ebuiährige Perioden aus-

Zinsscheinreihe wotas bei der Ablieferung der, der älteren Zins- Beim Verluste der Anweitung

rechtzeitig geschieht, und Aoleidescheine vermeckt.

Regierungsbezirk Stettin. \<hein (Laufende Nr. des Scheins)

(leihescheine Litt. M. Nr. Pfennige.

Der Inhaber dieses Zinsscheines empfängt gegen dessen Rückgabe W 0 e

fälligen Halbjayeri Gen Zinsen aus

annt zu machenden Mark . . Pfennige Reichswährung. B

eines

dessen Geldbetrag nit Falligke

Regierungsbezirk Stettin.

Anweisung. i Anweisung empfängt gegen derca Rückgabe Stettin zu dem Stettiner Stadtanleihe-

Reichsmark die . . . Serte bis 1... sofern nit von dem