1887 / 99 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tre>kene Kartoffelstärke tr. 100 kg brutto inkl. Sa>. Termine fest. Gekündigt Sa>. Kün- digungépreis #ÆA Loco 16,5) M, per diescn Mecnat —, per April-Mai 1650 #4, per Mais Juni —, ver JIuni-Juli —, per Juli-August —, per Auaust-Secptember —, per Sept.-Oktober 17,29 M

QOelsaaten pr. 1000 ks. Set. —. Wivierraps Sominerrap2 #, W'nterrübien #, Sommer- rübsen

Nühl per 100 kg wit Faß, Termine fester. Gefkündigt Ctr. Kändigungspreis F Leco mit M 2occ obne %a 6, ver diesen Ttonat, per Ayril-Mai, per Mai-Jun 43,6 bez., ver Juni- Juli —, ver Juli-Fagust —, per August-Sevtember —, ver September-Dktober 444 4, per Oktober- November —.

Leinöl per 190 ko —- loco #, Lieferung -—.

Petroleum. (Rasfinirtes Standard white) ver 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Terx- mine fäl. Gekündigt kg. Kündigungspcets ÁÆ Loco —, per tief@¿ Monat —, pe: Mârz- April —. per April-Mai —, ver Mai-Juni —, ver JFuni-Iuli —, ver Juli-August —, per September- Oktober 21,4 M i

Spiritus per 190 1 2, 169% = 16000 1/9, Loco etwas matter. Gekündigt 130 000 1. Kün- digungsprcis 39,9 Æ Loco mit Faß —, per diesen Monat, per Avri!-Miai und per Mai-Juni 40—39,7—39,8 bez., per Junt-IJuli 40,7—406 bez, per Juli-Auguft 41,4—41,3 bez, ver August-Sep- tember 42,1—41,8 vez, ver Septbr.-Okt. 42,9— 42,6—42,7 bez., per Ott.-Nov. —.

Spiritus per 100 | à 10999%/% = 10000 °/ loco ohne Faß 40,1—49 bez.

Weizenmehl Nr. 99 2325—21,75, Nr. 0 21 75 bis 19,75 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 9 u. 1 17,25—16,00, do. feir. Marken Nr. 0 u. 1 19,00—i7,25 bez. Nr. 0 1,75 é

böher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg Br. inkl. Sa. | 0) t.) Wetzen | Roggen behauptet. Haser ruhig. Gerste still.

Berlin, 27. April. Von einem geschäftlichen

Verkehr an der Waarenbörse kann bei der | C |leummartTt

geringen Zahl der Besuher überhauxt ni<t mebr die Rede sein. Ueber die allgemeine Tendenz einiger Artikel crfahren wir, daß Kaffeë fortgesctzt fet bleibt, da Eigner Untergebote nicht annebmen; es wird des- halb nur der Bedarf gede>t. Zucker in raffinirten Sorten fest; Eigner versu<hen ctwas bessere Preise zu erzielen. Vaumwollene Garnc unverändert rubig, englishe Gespinuste {wä<her. Hanf ohne wesent- lihe Veränderung; für Sisal-Hanf zeigte si<h hier größerer Begehr, weil das Ausland und Hamburg die Notirungen hierfür ni<ht unwesfentli>, erhöht Haben.

Berlin, 26, April, Marktpreise na Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste |Iiedrigste

Vell e

Per 100 kg für: E

Weizen gute Sorte . ; L | 80 T Weizen mittel Sorte . 3180116 Beizen aeringe Sorte . . . 116 | 30116 | Too Que oe. 112/9012 |2C Moagaen mittel Sorle . . [1 12 Dage Gute Got 2 80H e C M Gerte mittel Sorle. 115 501/14 Wette gerinde Sorte . . „112 | 10 O Hafer gute Sorte. ¿ 12 Haser mittel Sorte j | 10 00 Gufer acta Sol 110 9 Nictstcoh a L D E ; ) 4 |

bien, gelbe zum Kochen. .| - 20 Speisebohnen, weiße. . . . 14 20 | - Linsen.

Kartoffeln KRindfleif<

von der Keule 1 ige .

Bauÿhfleisch 1 kg . S<weinefleish 1 Eg. Kalbfleisch 1 kg Hanmmelleis@ 1 ke . Butter 1 kg Eier 60 Stud. Karpfen 1 Ke . 0A Qcuider Hechte Barsche Schleie Bleie i Krebse pr. Swo> 2 - Z

Königsberg, 2E. April. (W. T. B) Ge- treidemarft. Weizen unverändert. Roggen loco behauptet, 120pfd. 2000 Pfd. Zollgew. 107,50. Gerste iu aser fell, r, 2000 Vfo ZSollgew. 190,00, Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. 111,00, Spiritus pr. 1009 1 1009/6 loco 41,25, per Frühjahr 40,75, pr. August 42,00.

Danzig, 26. April. (W. T. B) Getreide- markt, Weizen loco “ester, Umsaß 1409 &Tcnnen. Bunt u. hellfarbig 160, hellbunt 161, hochbunt u. glafig 161—162, pr. Aypril-Mai pr. 126pfd Transit 146,00, pr. Juni-Juli 126 pfd. Transit 146,50. Roggen loco fest, inländisher pr. 120pfd. 110, do. rolniscer oder russisher Transit 90—91, wr, April - Mai 120 pfd. Transit 89,50, pr. Juni- Juli 120 xfd. —,—. Kleine Gerste loco 91,00. Große Gerjte loco 116. Hafer loco —,—. Erbsen loco —. Skiritus pr. 10000 Liter-Prozent loco 39.00.

Stettiu, 26, April. (W. T. B.) Getreides martt. Weizen fest, loco 165,00—169,00, pr. April-Mai 170,00, px. Juni-Juli 172,00. Roggen fest, loco 114—129, pr. Ayril-Mai 121,60, pr. Juni-Iuli 123,00. Rüböl ruhig, pr. April-Mai 44,00, pr. September-Okliober 44,50 Spiritus fest, loco 39,60, pr. April-Mai 839,50, pr. Juni-Juli 40,40, pr. August-September 41,80. Petroleum loco 19,40.

Poscu, 26. April. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 38,90, pr. April 38,70, pr. Mai 38,80, per Juni 39,60, pc. Juli 409,20, pr. August 40,70. Gekündigt 1. Fester.

VBreêlau, 27, April. (W. T. B.) Getreide- markt, _Spicitus pr. 109 1 100% pr. Aprik- Mai 38,80, oo. pr. Juni-Juli 39,20, do. pr. August- September 409,30. Weizen —, Roggen pr. April- Mai 126,00, do. pr. Mai-Juni 126,00, do. pr. September-Oktober 132,00. Rüböl ioco pr. Avril- Mai 44,00, do. pr. Mai-Juni —,—, Zink:

Umisablos. eh T. B.) Getreide

Kölu, 26. April. ) qarkt, Weizen loco hiesiger 17,75, fremder 18,75,

D D IO U E puri fan pk femi je

|

| | 1j

verk vei

60

60

E L G E E

dd DO

| | | | l l

N -

c. Mat 17,60, pr. Juli 18,10, pr. Novbr. 17,90. Roggen loco hiesiger 14,50, pr. Mai 12,95, pvr. Iuli 13,05, pr. November 13,25, Hafer loco 11,75. RUEbs6Il Toco 23,60, vr. Mai 22,80, pr. Oktober 23,50.

Bremc23, 26. April. (W. T. B.) Petroleum ({Scbiußberiht). Ruhig. Standard white loco 5,95 Br. ;

Hamburg, 26. April. (W. T. B.) Getreide- mnartt. Weizen loco fest, bolsteinis<er loco 164,00 168,00, Roggen loco rubig, me>lenburgischer loco 125—130, ruf. loco ruhig, 95,00—98,06. Hafer und Gerste still. Rüböl. still, loco 41. Spi- ritus fest, pr. April 254 Br., pr. Mai-Juni 255i Br., pr. Iuli-August 26} Br., pr. Septem- ber - Oktober 274 Br. Kaffee fest. Umsatz 10 000 Sa>k. Petroleum till, Siandard wbite loco 6,00 Br., 5,90 Gd., pr. August-Dezembver 6,35 Gd.

Wien, 26. April. (W. T. B.) Getceide- marft. Weizen pr. Frühjahr 9,68 Gd., 9,73 Br, pr. Mai-Juni 9,55 Gd., 9,60 Br., pr. Herbst 857 Go., 8,62 Br. Roggen pr. Frühtiabr 6,87 Gd., 6,92 Br., pr. Mai-Juni 6,80 Gd., 6,85 Br., pr. Herbst 6,67 Gd., 6,72 Br. Mais pr. Vtai-Jurt 6,12 Gd., 6,17 Br., pr. Juli-Nug. 6,21 Gd., 6,26 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,15 Gd., 6,20 Br., pr. Mai- Juni 6,15 Gd., 6,20 Br.

Pest, 26. April. (W. T. B) Produkten- martt, Weizen loco behauptet, pr. Frühj. 9,21 Gb., 922 Br., pr. Herbst 827 Gd., 8,28 Br, Hafer pr. Herbst 6,01 Gd, 6,03 Br. Mais pr. 1887 5,73 Gd., 5,75 Br. Kohlraps pr. August-September 103—11.

Amsterdam, 26. April. (W. T. B) Ge- treidemuarkt. Weizen pr. Mai 222, pr. November 222, Roggen vr. Mai 116, pr. Oktober 123—124.

Amsterdam, 26. April. (W. T. B) Banca-

z¡tnn 614, (W. D. B) Gee

eo e Deo L800.

Untwerven, 26. April. E s treidemarkt. (Schlußbericht) Weizen fest,

Untwerpen, 26. April. (W. T. B.) Petco- (S(lußkleci{t). MRaffinirtes, Type Wei, Too 19% G. U r, U Vial 15 E, or. Juli 15x Br., pr. September-Dezember 152 Br. Ruhig

Londo, 26, April. (W. T. B) 996% I zuder 132 ftetig, Rüben-Robzu>ker 112 fest. An der Küste angeboten 2 Weizenladungen.

Liverpool, 26, April. (W. L. W.) Baum- œolle. (ScWlußberiht). Umsaß 7000 B., davon für Spekulation und Export 1000 2 Fest. Middl. amerik. Lieferung: April-Mai 597/244 WBer- tauferpreis, Mai-Juni 597/64 do, Juni-Juli 53/64 do, Juli-August 541/44 do.,, August-September 58/e4 do., September-Oktober 597/64 do., Scptember 9493/64 do.,, Ofktober-November 57/16 do, November- Dezember 513/32 d. do.

Liverpool, 26. April. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen, Mehl und Mais *efst.

Glasgow, 26. April. (W. T. B.) Roheisen. (Schluß.) Mixed numbers warrants 41 sh. 3 d.

MIGHWCeL, 20 U E L) I2r Water Laylor 64, 20r Water Taylor 82, 20r Water Leigh 74, 30r Water Clayton 84, 32r Mocf Brookc 84, 40r Mule Ptayoli 84, 40r Medio Wilkinson 94, 32r Warpcoy8 Lees 85, ö6r Warv- cop8s Rowland 8è, 40r Double Weston 9, 60r Double courante Qualität 123, 32“ 116 yds 16 X 18 grev Printers aus 32x/46x 172, Nuhig.

Hulll, 26. April. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen #& h. höher, fremder fest.

Paris, 26. April. (W. T. B) Rohzu>er. Weißer Zu>ker behauptet, Me o De VOO R E D 88/10 Dv Vat 99/20, pr. Mai-August 33,60, pr. Oktober-November 33,75.

Paris, 26. April. (W. T. B.) Getreide» Rar 2B fe r U 2020 E Mat 2040 f Mare gust 20/0, r Su ugu 2000 Mel 12 Marques fest, Lr. April 54,80, pr. Mai 55,00, pr. Mai - August 99,09, r. Juli-August 56,10, Rüb3!1 ruhig, pr. April 49,50. ‘pr. Mai 49,75, pr. Mai-Auguft 90,29, pr. September-Dezember 52,00, Spiritus fest, pr. Vpril 41,25, pr. Mai 41,50, pr. Mai- YUuguit 41,75, pr. September-Dezember 40,50.

Savre, 27. Apcil. (W. T. B) (Telegramm von Peimann, Ziegler u, C9.) Kaffee. New-York {ließt mit 35 Points Baisse. Mio 6000 B. Santos 4000 B. RMeccites sür gestern.

St. Vetersburg, 26. April. (W. T. B\,) Droduktenmarkt. Talz loco 44,00, pr. August 43,00, Weizen loco 123,30. Roggen loco 7,10. e loco 4,10, Hanf íoco 45,00, Leinsaat Ïoco 3,90.

New-YorÏë, 26, Uyril, (W. T. B) Waaren- beri<hi. Baumwelle in New-York 105, do. in JteweDirlcans 105. Na} BVetroleum 70% Abel Test in New-York 62 Gd.,, do. in Philadelyhia 6% Gd. Nohes Petrolcum in New-York D, 8 C, do. Pipe line Cectificates ——- D. 64¿ &. Mehl 3 D. 20 G. Hother Winterwcizen loco D. 941 C, pr. April 944 C, pr. Mai D. 94 C, pr. September D. 93 Y., Mais (New) 50. Zucer (Fair refininy Musecovados) 49/6. Kaffee (Fair Mito-) 164, S@<mal; (Wilcox) 7,50, do. Fairbants 7,40, do. Robe und Brothers 7,50. Spe> 87, Getreidefrat 11,

Berlin. Central -Markthalle 25. April. Bericht des städtis<hen Verkaufsvermiiilers F. Sand-

( L D

(Reine Naturbutter). Feinste, frische, haltbare Tafel- butter (bekannte Marken) [a 100—105, frische rein- \<me>ende Tafelbutter Ia 95—100, Tischbutter Ill a 809—99d, fehlerhafte Butter [Va 75—85, Koch- und Badbutter V a 60—75, geringste Sorten, alte Stand- butter VIa 40—60. Auktion tägli<h 10 Ubr Vor- mittags. Eier 2,29—2,39 netto ohne Abzug pr. Sco>. Größere Zufuhrea erwünsht. Auktion tägli 10 Uhr. Käse. 1. Emmenthaler 75 80, Schweizer I. 69—65, 11, 55—60, IIl. 45—50, [JBakstein I. fett 18—-22, 11. 12—18 M, Limburger I. 28—2, IT. 25—-28, Rheinischer Holländer Käse 590—60 Æ, ec<ter Holländer 60—65 4, Edamer L 69—70, I, 56—98 MÆ, Harzer 2,70-—3,00 A pr. Kiste. Deutscher Camembert 3—6 # pr. Dhd. Größere Zuïuhren erwünscht. Auktion cäglih 10 Uhr. Fleish, MRegelmäßige Sendungen erroünsht. Rinderviertel 32—44—50, Kälber im Fell 38 bis 40—52, Hammel 30—36—45, Schweine 36 bis 49 S pr. Pfd. Geflügel, fett, ges<lachter, junge, fette Gänse 6—8 M pr. Stü>k. Fette Enten 80 his 100 „5 Fette Puten 70—90 S per Pfd. Tauben 40-90 A Poularden 3-—4,50—-6 A Hühner 1,50

bis 2,50 pr, Stü>k. Mageres Geflügel, ge/{<lactet,

mann auf Grund amtliher Notirungen. —- Butter. |

s<wer verkäufliG6. Geflügel, lebend. Junge Gänse 3,90—4,00. Enten 2—23 S, Hübner 1,50—2,00 4 Tauben 50—65. Auktion tôglih um 6 Uhr Nach- mittags. Größere Zufuhren fehr erwünscht. MWild, Sc<hwarzwild 70—80, 50—70 pr. Pfd. Fasanenhähne 2,50— 4,50. Birkhähne 1,50—2,00, Auerhähne 4—5, Schnechühner 1 M, Schnepfen 2,30—3,50 4M Kaninchen 72—75 S pr. Stück. Wildauktion täglich um 6 Uhr Nachmittags. Größere Zufuhren schr erwünscht. Rothwild 11. 60 „F pr. Pfund, Reh- und Damwi!d I. 80—92, Il. 53—60 <> pr. Pfd. Für die ersten Zufuhren an RehböÏten im Monat Mai sind hohe Preise zu erwarten. Kiebitzcier 25—30 H pr. Stück. Pflanzen: RNosenstämme, Hochstämme 50—80, niedrige und Buschrosen 12—20 H pr. Stü, Trauerrosen #4 pr. St> Obst und Gemüse. Aepfel 8—11 4, Tafeläpfel 10—14 M, Haselnüsse 18—30 M pr. Ctr. Aprfelfinen 11—36, Feigen 20 bis 40, Citronen 10—14 é Waldmeister 1,99—?2 4. pr. 100 Bund. Weißfleishige Speise-Kartoffeln 3 bis 3,50 # Malta-Kartoffeln, runde, 24—25 A Zwiebeln 4—d5 A. pr. 100 Ko. Kopffalat 11——12 46 Artischoken 20—25 4 Endiviensalat 25—259 pr. 100 Kepf Bohnen 6—8 M pr. Ctr. Knoblauch 8—10 M. pr. Ctr. Preißelbeeren 10—15. Ge- räucherte und marinirte Fishe. Bratheriuge pr. Faß 1-—1,50 Ruff. Sardinen 1,25—1,70 A VBüdlinge 0,80—3,50 pr. 100 Stü in Kisten von 509 Stü, Sprotten 60—809—1,50—2,00 pr. Kiste. MRauchaal 0,50—1,00—1,20 M pr. Pfund. Ostsee-Räucher- lahs 1,00—1,30., Flundern 1,50—2,80—3,60., Zu- fuhr gering. Fische in Eispackung. Hechte 20— 50 M. pr. Ctr, Karpfen 40—45 Æ Bleie 20— 30 pr. Ctr. Zander 3959—75—90 Z. Stein- butte 0,90—1,20, Seezunge 0,95—1,05, Scholle 19 —20. Scellfis< 12—2C, Kabliau 10—12, Dor|ich 15— 20, Oftfeciahs 0,60—-0,80. Aal 0,60—1,00, Schleie 30—60. Plötze 10—20 Æ Krebse 10 12 ecm 1,50—2,50 AÆ, 12—16 cm 3—d M, große 9—15 M.

Berlin, 24. April. (Wochenberiht von Mar Sabersky.) Victoria-Erbsen 16—20 Æ, Kocherbsen 14—20 M, grüne Erbsen 14—18 46, Frttererbsen 125—134 M, Leinsaat 22—26 A, Mais loco 104—- 113 M, Linsen, große 36—44 M, do. mittel 28— 36 M, do. leine 20—29 6, gelber Senf 28—38 M, Kümmel 58—65 #, Buchweizen 13—14 4, inländ. weiße Bohnen 16—=-18 4, breite Flahbonen 20— 26 M, ungarishe Bohnen, 15—17 4, gali- zishe und russishe Bohnen 15—145 #4, Hanf- körner 17—18 #Æ, Leinkuchen 16—18 4, Mohn, weißer 55-—66 , do. blauer 60—70 M, Rapskuchen 12—13 4, Weizenschale 8,804, Roggenkleie 8,50 4, Hirse, weiße 22—26 #6 Alles pr. 100 ke ab Bahn bei Partien von mindestens 10 000 kg.

Berlin, 24. April. (Wochenbericht für Stärke und Stärkcfabrikate von Mar Sabersky unter Zuziehung hiesiger Stärkehändler festgestellt.) Ia. Kartoffelstärke 167—162 M, Ia Kartoffelmehl 163—162 MÆ, Ila. Kartoffelstärke und Mehl 13— 14 M, Feußte Kartoffelstärke loco Parität Berlin 8,295 #6, gelber Syrup 16 4, Capillair-Syrup 18 —187 M, do.Erport19—19L,, Kartoffelzucker-Capill. 19 M, do. gelber Ia. 17—18 Æ, Rum-Couleur 30—32 6, Bier-Couleur 30—32 A, Dextrin, gelb und weiß prima 24—241 46, do. f:cunda 20—22 M4, Weizenstärke (kleinst.) 32—34 M, do. (großstük.) 34—37 M, Hallesche und Schlesisc)e Schabe-Stärke 289—30 Æ, Mais-Stärke 30 H, Reisstärke (Strahlen) 42—44 H, do. (Stücken) 41—42 M (Alles per 100 kg ab Bahn Lei Partien von mindestens 10 000 ke.)

Eisenvaßn-Einrahnen.

Niga-Dünaburger Eiseubahn, Im März cr. 221 632 Rbl. (-+ 71 754 Rhl.). bis ult. Febr. cr. 376 840 Rbl. (-|- 955078 Rbl)

Ftakienisches Mittelmeer - EisenvaHnnet. Wahrend dec 2. Dekade des Moncts Apcil cr. nah proviforisher Ermittelung im Personenvertehr 1595 682 Fr, im Güterverke)r 1954 803 Fr., zus. 3550485 Fr. Diese Betrage stelen die bereits

| reklifizirte ungefähre eigene Cin. 1ahme dar.

Wetterbericht von 27. April, 8 Uhr Morgz2ns8.

è gr

L | Wind,

Stattonen. ì : | l

| | |

Mullaghmore | 754 |NNO 2 wolkig Aberdeen .. | fehlt NW 4sbedc>t Chriftiansenv.| 761 |NO 5 wolkig Kopenhagea . 758 |WNW 4s[bede>t Stockholm 761 D 2 wolkig Haparanta 768 still Nebel St. Pete-sbg. | 770 SSO 2 walkenlos Moëkau. .… 771 |OND 1 wolkenlos Cork, Queens- | |

toron ... | 758 |WNW 3 heiter Brest... | 763 |NW «wolkig Helder... | 758 SW 3wolkenlos C es 4 wolkenlos Hamburg .. | 761 |SSO 3 wolkenlos Swinemünde | 761 4 bede>t1) Neusahrwassez| 761 1 wolkig Memel .,. | (762

DUtS | (O8

Münstez. ,. | 760

Karlsruhe. | 766 |SW |

Wiesbaden . | 765 ¡NO 2 halb bed.2)

Mimchen ,. | 768 |SW dlbede>kt

Shemuiß ..| 766 |SSW 2hheiter |

Berlin. ... | 764 [W 3'halb bed.

Wien .... | 764 |[W 3 bede>t

Breslau. | 763 |[WNW 4 halb bed. L

Iled'Aix 767 WSW 4halb bed. | 11

a ....] (4 D 1Nebel | 18 O still wolfig d

1) Hbends Gewitter mit starkem Negen. ?) Gestern öfters Regen.

Skala für die Wind stärke: 1 = leiser Zug, 2 = leit, 3 = \{<wa<, 4 =- mäßig, 5 = fris, 6 _= ftark, T = steif, 8 = ftürmis, 9 = Sturm, 10 = ftarfer Stur:n, 11 ==- heftiger Stncm, 12 =

l j | 1 !

V wolkig

Orkan.

Uebersiht der Witterung.

Auf fast dem ganzen Gebiete ist der LuftdruÆ gestiegen, cine unregelmäßig entwi>elte Depression liegt über Großbritannien und dem Nordseegebiete ein barometris<hes Marimum über Frankrei und Süddeutschland. Bei meist \{<wacher, vorwiegend westlicher bis fsüdliher Luftströmung ist das Wetter über Central-Europa vielfa heiter und, außer im Nordosten, ziemli<h fühl. In Memel liegt die Temperatur 9 Grad über, in Wiesbaden dagegen 47 Grad unter der normalen. In Deutschland haben fast überall Regenfälle stattzefunden; auf dem Gebiete zwis<hen Chemniß, Stettin und Memel kamen viclfah Gewitter vor. Prag meidet 24 mm Regen.

Deutscwe Seewarte.

3} Theater - Anzeigen.

KHöniglihe Schauspiele. Donnerstag : Opcrn- haus. 106. Vorftellung. Undine. Romantische Zauberopcr in 4 Akten na< Fouqué's Erzählung frei bearbeitet. Musik von Albert Lorking. Tanz von Charles Guillemin. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 114. Vorstellung. Der Dant1cn- krieg. Lustspiel in 3 Akten von Scribe, bearbeitet von Olfers. Vorhec: Lydia. Plauderei in 1 Aft von Gensichen. Anfang 7 Uhr.

Freitag: Opernhaus. 107, Vorstellung. Merlin. Große Oper in 3 Alten von Dr. Ludwig Hoff- mann. Musik von Philipp Nüfer. Ballet von E. Graeb. In Scene geseßt vom Direktor v. Strant. Anfang 7 Uhr. /

Julia.

Freitag: Goldfiscze.

Sonnabend: Uriel Acosta. (Uriel Acosta: Herr Tauber, als Gast).

Wallner - Theater. Dircftion W. Hasemann.

Donnerstag: Z. 29, Male: Die Nachbariunen. Poffe in 3 Aktien, frei na< dem Französischen des Raymond und Gastyne, von Hans Ritter.

Anfang der Vorstellung 38 Uhr.

Freitag: Die Nachbarinzien. Victoria-Theatec. (Leßte Woche.) Donnerstag : Zum 19, Male: Mit ncuer Ausstattung:

Jm KX. Jahrhundert. Großes Ausstattungs- tück in 5 Akftcn von E. v. Bukowicz. Musik von C. A. Raida. Ballet von C. Sevecrini. Deko- rationen von E. Fal>. Jn Scene gesetzt von G. Scherenberg.

Preise der Pläße: Fremden- und Orchesterloge 6 S, I. Rang Balcon und Loge 4 4, Parquet 4 i, IT. Nang Balkon 3 4, 11. Rang Loze 2,50 4, 111. Nang Balkon 2 4, 111. Rang Proscenium- Loge 1,50 6, Galerie 1 A4

érreitag und folgende Tage: Jun YXR. Jahr- hundert.

Friedrich - Wilheimfstädtishes Theater. Direktion! Julius Friß\c<he. Charissecstraße ?5—-2C.

Donnerstag: Zum Benefiz für Herrn Sigmund Steiner, Strauß - Cyclus. 2, Abend. 7. Auf- führung. Der Carneval in Nom. Opcrette in 3 Akten (der 2, Akt in 2 Bildern) von Josef Braun. Musik von Johann Strauß. Megie: Herr Binder. Dirigent { Herr Kapellmeister Feoermana.

Die n2uen Dekorationen von Gebrüder Borgmann. Die neuen Kostüme vom Ober-Garderobier Kutschke und der Vber-Garderobicre Frl. Springer.

Anfang 7 Uhr.

Freitag: Strauß - Cyclus. 2. Abend. 8. Ruf- führung. Der Carneval in Nom. Operette in 3 Akten (4 Vildern) von Johann Strauß.

Sonnabend: Strauß-Cyclus. 3. Abend. 1. Auf- führung. Die Fledermaus. Operette in 3 Akten von Johann Strauß.

Residenz - Theater. Diccktion! Antoa Anno.

Donncrftag: Vorleßtztes Gaîtspiel Ludwig Barnay's. Zum 15. Male: Gräfin Lea. Schauspiel in 5 Akten von Paul Lindau. Anfang 7 Uhr.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Belie-Aliance-Theater. Donnerstag: Drittletztes

Gastspiels der Mitglieder des Friedricz-Wilhelm- städtischen Theaters. Z. 17. M. : Fatiniza. Komische Operette in 3 Akten von F. Zell u. Nichard Genée. Musik von Franz v, Suppé.

Anfang 7 Uhr.

Freitag: Fatinitza.

Sonntag: Erstes Gesammt - Gastspiel der Mit- glieder des MNResidenz-Theaters. Vollitändige Eröff- nung der Sommergartens

Saison-Karten, bis incl, 15. September gültig, sind im Theaterbureau, Vormittags von 9—1 Uhr, zu haben.

Walhalla - Theater. Charlottenfiraße 90-—92.

Donnerstag: Zum 2. Male: Das verwunschene Schloß. Komische Operette in 5 Aufzügen von Alois Berla. Musik von Carl Millöer.

Anfang 7# Uhr.

Freitag und folgende Tage: Das verwunschcne Schloßf.

NET A

E S

10) Familien - Nachrichte Verlobt: Frl. Marie Be> mit Hrn. Baumeister Felix Berndt (Posen—Magdeburg). Verehelicht: Hr. Negierungs-Referendar J. von Lamprecht mit Frl. Louise von Schierstädt. Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pr. med. Wolff (Joachimsthal, Uckermark). Hrn. Prem.-Lieut. (urt von Mandelsloh (St. Avold). Hrn. Gerichts-Assessor Freise (Magdeburg). Eine Tochter: Hrn. Major von Sluytermann. Hrn. Apotheker Joh. Wylr ki (Rhein). Gestorben: Hr. Postsekr-tär Wilh. Schäffer (Charlottenburg). Hr. Stadtältester F. H. Vogel (Potsdam). Verw. Fr. Oberst L, von Biber-Palubicki, geb. von Lossau (Liebenhoff bei Dirschau). Hr. Oberst a. D. H(. von Tschirschky (Breslau).

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt vierteljäirlih 4 # 50 «4. Alle Post-Anstalten nehmen ZBeftellurg au;

Insertionspceis für den Raum einer Druckzeile Z0 K.

K

Jnserate nimmt an: die Königliche Expedition

für Berlin außer den Poft - Anstalten auch die Expedition

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 S.

„f DD,

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht : den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Fnsignien zu ertheilen, und zwar: der zweiten Stufe der zweiten Klasse des zanzibarishen Ordens des strahlenden Sterns: dem Kapitän zur See Kuhn, Kommandanten Sr. Majestät Kreuzer-Fregatte „Bismar>“, und u dem Korvetten-Kapitän Bendemann, bisherigen Kom- mandanten Sx. Majestät Kreuzer-Korvette „Olga“; des Offizierkreuzes des Großherzoglih lurxem- burgischen Ordens der Eichenkrone: dem Regierungs-Rath Dr. jur, von Michels, Mitglied ver General-Direktion der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen ; sowie des Nitterkreuzes desselben Ordens: dem Maschinen-Juspektor der Reichs-Eisenbahn-Verwal- tung, Schnitlein.

Deutsches Reich.

Bescheide und Beshlüsse des Neichs- Versiherungsamts.

339) Ueber die Zulässigkeit einer Kautionserhebung hat sich das Neichs-Versicherungsamt gegenüber einem Berufs- genossenscha\stsvorstande unter dem 5. Februar 1887 wie folgt ausgesprochen :

Nach der dortseitigen Darstellung des Sachverhältnisses ist der Betrieb des X. niht eingestellt worden, vielmehr is nur ein Wechsel in der Person des Unter- nehmers eingetreten, indem der Besißnachfolger Y. den Betrieb fortseßt. Die Regelung der Verhältnisse für den leßteren Fall 1istt im Unfallversicherungsgesetz (8. 17 Ziffer 6, $. 37 Absatz 8), sowie im Genossenschaftsstatut (8. 39) getrennt von den auf Betriebseinstellungen bezüglihen Vorschriften der 88. 17 Ziffer 7 und 38 des Unfallversicherungsgeseßes, sowie der S8. 40 f. des Genossenschaftsstatuts erfolgt.

Die für den Fall der Einstellung des Betriebes im $8. 41 des Statuts zugelaßsene Erhebung einer Kaution kann mithin, nach der gegenwärtigen Lage der Bestimmungen, zur Sicher- stellung der Ansprüche der Berufsgenossenschaft bei einem Wechsel des Unternehmers als gerechtfertigt nicht angesehen werden. Vielmehr würde es hierzu einer besonderen statuta- rischen Bestimmung bedürfen.

336) Ein Berufsgenossenschaftsvorstand hatte aus Anlaß der Eröffnung des Konkurses über das Vermögen eines Genossenschaftsmitgliedes eine Forderung wegen rüd- scändigen Beitrages angemeldet und unter Bezugnahme auf $. 101 des Unfallversicherungsgeseßes das Amts- geriht zu N. als Konkursgeriht wiederholt um Mit- theilung über den Erfolg der Anmeldung ersucht. Hieran hatte ih ein schriftliher Meinungsaustaus< über die Verpflichtung des Konkursgerihts zur Aus- funstsertheilung bezichungsweise die Befugniß des Letzteren, die Berufsgenossenschaft an den Konkursver- walter zu verweisen, geknüpft. Fm Wege der Beschwerde ($8. 88 Vbsag 1 a. a. O.) mit der Angelegenheil befaßt, hat das Retichs-Versicherungsamt unter dem 7. März elan an den betreffenden Vorstand folgende Verfügung erlassen :

Es ist in allen Fällen ledigli<h Sache der Gläubiger des Gemeinschuldners, die Anmeldung und Geltendmachung ihrer Forderungen an leßteren in geeigneter Weise zu betreiben (S8. 126 ff. der Konkursordnung vom 10. Februar 1877), ohne daß ihnen ein Anspru<h auf gerichtsseitige Bestätigung der erfolgten Anmeldung zur Seite steht.

Forderungen öffentlicher Verbände bilden keine Ausnahme, und das Amtsgericht hatte deshalb keine Veranlassung, die mehr- fah an dasselbe gerihteten Erinnerungsschreiben seinerseits zu beantworten. Unzutreffend aber ist die in dem dortseitigen Schreiben vom 20. Fanuar 1887 enthaltene Berufung auf die Bestimmung des $. 101 des Unfallversiherungsgeseßes, da es sih in dem in Rede stehenden Fall nicht um eine der Berufs- genossenschaft als öffentlihem Verband zu gewährende Rechts- hülfe, fondern lediglih um einen von ihr als Partei im Kon- kursverfahren geltend zu machenden privatrechtlichen wenn auh nach diesseitiger Ansicht bevorrechtigten (, Amtliche Nach- rihten des R.-V.-A.“ 1886, Ziffer 179 Seite 128) An- [pruch haudelt.

Königreich Prensßzen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Regierungs-Assessor Foelsche in Stettin zum ersten stellvertretenden Mitglied, und den Regierungs - Assessor

des Deutschen Reichs - Auzeigers

und Königlich Preußischen Staats - Anzeigers

Berlin ZW., Wilhelmstraße Nr. 32.

i +

Berlin, Donnerstag, dea 28. April, Abends.

Spielhagen daselbst zum zweiten stellvertretenden Mitglied des Bezirksausschusses zu Stettin auf die Dauer ihres Haupt- amis am Siy des leyteren zu ernennen.

Ministerium der geistlihen, Untercihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bei dem Friedrihs-Gymnasium in Frankfurt a. O. ist der ordeniliche Lehrer, Oberlehrer Sonntag zum etatsmäßigen Oberlehrer ernannt worden. L

Der ordentliche Lehrer Dr. Karl Flö> vom Gymnasium in Bonn is} zum ODberlehrex bei dem Gymnasium in Neuß befördert worden.

Bekanntmachung.

Jn Ergänzung meiner Bekanntmachung vom 12. Värz d. F., betreffend die von dem Königlich lombardischen Fnstitut der Wissenschaften und Literatur zu Mailand ausgeschriebenen Preisaufgaben „Reichs- und Staats-Anzeiger“ Nr. 63 bringe i<h auf Grund eingegangener weitecer Mittheilungen Folgendes hierdurch zur Kenntniß:

Ausländer sind nur bei den nachstehend näher bozeich- neten Aufgaben zur Mitbewerbung zugelassen :

I, Preise des Jnstituts. Aufgaben für die Fahre 1887 und 1888; T. ad 1 Stiftung Lagnola; ad 5 Stiftung Secco Comneno ; ad 7 Stiftung Gebrüder Ciani; ad 8 Stiftung Tomasoni.

Die Preisaufgaben 2d I, sewie ad 1 1 und 5 müssen entweder in italienischer oder in französischer odex in lateinischer Sprache abgefaßt ein.

Für die Aufgabe 117, Stiftung Ciani, ist die italienische Sprache vorgeschrieben.

Die Lösung der Aufgabe 11 8, Stiftung Tomasoni, darf auch in deutscher oder englisher Sprache verfaßt sein.

Berlin, den 18. April 1887.

Der Minister

der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelogenheiten. Im Auftrage: de lx Croix.

Ministerivm sür Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Nachdem die Besoldungssäße der Meliorations-Bauinspck- toren eine &rhöhung erfahren haben, bei deren Bereitstellung die Absicht mitbestimmend geweseir ist, die Uebernahme von Nebenbeschäftigungen und Nebenarbeiten, welche von den ge- nannten Beamten seither mehrfah in nicht unerheblichem Umfange übernommen worden sind, für die Folge gewisen Beschränkungen zu unterwerfen, welche eine Beeinträchtigung der den Meliorations-Bauinspektoren obliegenden Dienst:

geschäfte fern zu halten geeignet find, bestimme ih hinsichtlich

der Vorausseßungen, unter denen es den genannten Beamten gestattet sein joll, Nebenbeschäftigungen und Nebenarbeiten zu Übernehmen, zu welchen alle nicht zu den eigentlichen Dienst- ac\häften derselben gehörenden Geschäfte zu re<hnen sind, Folgendes:

Die Meliorations-Bauinspektoren dürfen Nebenbeschäfti- gungen, mit welchen eine fortlaufende Remuneration verbunden ist, sowie solche Nebengeschäste, welche dem Bereih des Mz- liorationswesens ni<ht angehören, nur mit meiner vor- gängigen Genehmigung übernehmen. Ebenso behalte ih mir die Entschließung über die Betheiligung der Meliorations- Vauinspektoxen an den Geschäften der Königlihen General- Kommissionen vor.

Andere Nebenbeschäftigungen und Nebenarbeiten im Bereich des Meliorationswesens dürfen die genannten Beamten nur mit schriftlicher Genehmigung des Ober-Präsidenten der Pro- vinz, dem sie unterstellt find, übernehmen. Dieselbe ist im Voraus unter eingehender Darlegung der betreffenden Unternehmungen, sowie des Umfanges und der Art der von dem Meliorations-Bauinspektor erwarteten Leistungen nadch- zusuchen und nur dann jedenfalls unter Vorbehalt des Widerrufs zu ertheilen, wenn von der Uebernahme solcher Nebengeschäfte eine Beeinträchtigung der dem Meliorations- Baubeamten obliegenden Dienstgeschäfte nicht zu besorgen ist,

und wenn es im öffentlichen Fnteresse angezeigt oder erwünscht !

erscheint, daß die bezüglichen Geschäfte und Arheiten von dem Meliorations-Bauinspektor und nicht von cinem anderen Tech- niker übernommen werden. De Vergütungen, welche den Meliorations - Bauinspektoren für die beregten Neben- geschäfte zu gewähren sein möchten, sind zunächst Ge- genstand freier Vereinbarung zwischen diesen und den Be- theiligten, bedürfen aber der Prüfung und Festseßung durch den Ober-Präsidenten der Provinz, welche bei der Er- theilung der erforderlihen Genehmigung, jedenfalls aber vor dem Eintritt des Meliorations-Baubeamten in die bezügliche Beschäftigung oder vor der Jnangriffnahme der einschlägigen

Arbeiten zu erfolgen hat. Diese Vergütung darf yurt“in einer in ih fest bestimmten Summe bestehen, welheÄuter Berü>- sichtigung etwaiger Reisekosten nah dem Umfange und der Art der von dem Meliorations-Baubeamten geforderten Leistungen zu bemessen ist.

Alljährli<h sind von den Meliorations-Bauinfspektoren Nachweisungen der von ihnen übernommenen Nebenbeschäfti- gungen und Nebenarbeiten, mögen dieselben gegen Ver- gütung oder ohne (Bewährung einer solhen übernommen worden sein, aufzustellen und mir mit den FJahresberichten vorzulegen.

Diese Nachweisungen müssen sämmtlihe, von den Meliorations-Bauinspektoren übernommenen Nebengeschäfte, die für dieselben zugebilligten Vergütungen, den in dem Berichtsjahr erledigten Theil der Arbeiten oder Geschäfte und die im Verlaufe des Jahres auf die Vergütungen zahlbar ge- machten Beträge ersthtli<h machen, und sind von den Mesliorations-Bauinspektoren mit der dienstlichen Versicherung der Nichtigkeit und Vollständigkeit zu versehen.

Auf diejenigen Regierungs-Baumeister, welche einzelnen Meliorations - Bauinspektoren als ständige technische Hülfs- arbeiter zugeordnet oder mit der Vertretung derselben beauf: tragt werden möchten, finden die vorstehenden Bestimmungen gleichmäßige Anwendung.

Berlin, den 14. April 1887.

Der Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten. Lucius.

An sämmtliche Herren Ober-Präsidenten.

Die Nummer 14 der Geseßz-Sammlung, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 9195 das Geseß über das Verfahren bei Vertheilung von Fmmobiliarpreisen im Geltungsbereih des Rheinischen Rechts. Vom 18. April 1887.

Berlin, den 28. April 1887.

Königliches Gesez-Sammlungs-Amt. Didden.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preufzen. Berlin, 28. April. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute Vorträge von dem Kriegs-Minister und dem Chef des Militärkabinets entgegen und machten eine Spazierfahrt.

Am Abend findet im Palais eine größere musikalische Soirée statt.

--

Der Bundesrath, die vereinigten Ausschüsse des-

| {elben für Zoll: und Steuerwesen und für Handel und Verkehr

sowie der Ausschuß für Zoll- und Steuerwesen hielten heute Sitzungen.

—— Die Schlußberichte über die gestrigen Sißungen des Neichstages und des Landtages befinden si<h in der Ersten Beilage.

Die heutige (13.) Pienarsißung des Herren- hauses, welher die Staats - Minister von Boetticher, Dr. Lucius, Dr. Friedberg und mehrere Regierungskommifsarien beiwohnten, eröffnete der Präsident, Herzog von Ratibor, um 1 Uhr 25 Minuten.

Das Haus trat sofort in die Tagesordnung ein, deren erster®. Gegenstand der mündlihe Bericht der Justizkom- mission über den Geseßentwurf, betreffend Ergän- zungen des Ausführungsgeseßes vem 24. April 1878 zum DeutshenGerichtsverfassungsgeset, war.

Der Berichterstatter der Kommission, Herr von Holleben, beantragte, die Vorlage unverändert in der vom Abgeordneten- hause beschlossenen Fossung anzunehmen, und das Haus trat ohne Debatte diesem Antrage bei.

Es folgie der mündliche Bericht der Agrarkommission über den Ges2eßentwurf, betreffend die Abgrenzun und Organisation der Berufsgenossenschaften auf Grund des 8$. 110 des RNeichhsgeseßes über die Unfall- und Krankenversiherung der in land- und forstwirthschaftlihen Betrieben beschäftigten Personen vom 5. Mai 1886.

Der Berichterstatter der Kommission, Herr Müller, be- antragte, dem Gesegentwurf in der vom Abgeordnetenhause angenommenen Fassung zuzustimmen.

Auch bei diejer Vorlage nahm zur Generaldiskussion Niemand das Wort, und das Haus genehmigte den Antrag, der Kommission au<h in der Spezialberathung ohne Debatte.

1ST,