1887 / 100 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bausen Nr. 5, dem Färber Wilhelm Schoneweg von lle und dem Bäder Friedri<h Ellerbrake von arr-Düttingdorf, Amts Spenge, werden ihre An- sprüche auf die in Band I. Vlatt 89 des Grund- bu{s von Amshausen Abtheilung 111. sub Nr. 7 für die Kolonen Heinrih Hermann Ellerbrake Nr. 13 Künsebe> und Wilhelm Heinri< Husemann Nr. 13 daselbst eingetragene Post über 250 Thaler Darlehn aus der Urkunde vom 23. März 1825 vorbehalten. Die weiteren nit angemeldeten Rechtsnachfolger der eingetragenen Gläubiger werden mit ihren An- sprüchen auf die gedachte Post ausges{<lo}sen.

[5709] Verschollenheitsverfahren.

Nr. 2329. Das Gr. Amtsgericht hat heute be-.

\{lossen: Nachdem Katharina Klein und Walpurga Klein von Forchheim auf unsere Aufforderung vom 14. April v. Is. Nachricht über ihren Aufenthalt nicht gegeben haben, werden dieselben für vers{hollen erklärt und ihre muthmafßlihen Erben, Elisabetha Fitterer miuderjährig unter Vormundschaft des Ludwig Fitterer 1, Landwirth, David Klein, Land- wirth und Heinri<h Bät, Landwirth, Ehefrau Cres- zentia, geb. Klein, alle von For<hheim, in den für- forglihen Besitz ihres Vermögens gegen Sicherheits- leistung eingeseßt.

Ettlingen, den 26. April 1887.

Der Gerichtsschreiber Gr. Bad. Amtsgerichts.

Matt.

[5651] Nr. 3922. Augusi Weber, Schneider von Wösch- bach, wird, da die dics\. Aufforderung vom 16. März v. I. Nr. 2758 ergebnißlos war, für verschollen ecflärt und werden scine muthmaßlihen Erben, nämli scine Geschwister : 1) Franz Weber, Maurer in Straßburg, 2) Therese, geb. Weber, Chefrau des Schreiners Anton Göpferich in Bauerbach, 3) Martin Weber, Assistent in Freiburg, und 4) Regine, geb. Weber, Ehefrau des Fabrikarbeiters Johann Wippert in Wöschbach, gegen Sicherheitsleistung in den Besitz seines zurückgelassenen Vermögens eingeseßt. Durlach, 22. April 1887. Gr. Amtsgericht. Zur Beurkundung: (S: Der Gerichtsschreiber Sigmund.

[5663] Oeffentlic;c Zustelli:ag.

Das Stubenmädchen Amalie Ziegert, geb. Tra- bandt, zu Fitschkau, Kreis Kor1haus, vertreten dur< den Rechtsanwalt Skovnikf zu Stolp, klagt gegen ibren Ehemann, den Schuhmacher Rudolf Ziegert, unbekannten Aufenthalis, zuleßt in Stolp wohnhaft, wegen Ehescheidung mit dem Antrage:

das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe wird getrennt und der Beklagte für den allein \uldigen Theil erklärt. Die Kosten des Rech{sstreits werden dem Bekagten auferlegt, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhand- luna des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stolp auf den 27. Septeinber 1887, Vormittags 10 Ubr, mit der Auffocderung, einen bei dem gedachten (Ze- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stolp, den 19. April 1887.

Koch,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[5664] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterfrau Francisca Jendrzejewsk1, geb. Nawrocka, in Berlin, Weberstraße 65, vertreten dur< den Rechtsanwalt Aronson in Bromberg, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter WBincent Jendrzejewski, früher in Bromberg, jetzt unbel’annten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung m:t dem Antrage auf Ehescheidung :

die Che der Parteien zu trennen und den Be- Élagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliWen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die T. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bromberg auf

den 11. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen ZusteUung wird dieser Auszug ter Klage bekannt gemacht.

Bromberg, den 26. April 1887.

Die Gerichts)\hreiberei des Königlichen Landgerichts. Abtheilung I.

[5662] Oeffentliche Zustellung.

Der Fabrikarbeiter Franz Kaminsky zu Annen, Wittener Straße 104, vertreten dur<h den Rechts- anwalt Dyckerhoff zu Hagen, klagt gegen seine Ehe- frau Johanna, geb. Schulz, deren gegenwärtiger Aufenthaltsort unbekannt ‘t, wegen Ehetrennung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen, und die Beklagte für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die I]. Civilkammer des Königlichen Land- gerichts zu Hagen auf den 283. September 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten G°e- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hagen, den 21. April 1887,

Kirchhoff, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[5658] Oeffentliche Zustellung. : __Die Frau Pastor Adelheid Brü>ner aus Klein- Kayna, jeßt zu Neuwied wohnhaft, vertceten dur< den Justiz-Rath Wilde zu Weißenfels, klagt gegen ihren Chemann, den Pastor Adolf Brückner aus Klein-Kayna, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen Gewährung eines standesgemäßen Unterhalts von jährlich 600 f, mit dem Antrage auf Verurthei- lung des Beklagten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Naumburg a. S. auf den 20. Oktober 1887, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schneider, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

wird

[4934]

Der Fabrikant L. George in Flensburg, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Paul Müller I. daselbft, flagt gegen den S({hlachtermeister H. A. Thiede, früher în Flensburg, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen Wechselforderung von 200 M f. w. d. a., mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 200 Æ aus dem Wechsel vom 30. Dezember 1886, nebst 6 °% p. a. Zinsen seit dem 31. März 1887, 4 °%/9 Ricambioprovision von 0,66 Æ und 3 4 Protestkosten kostenpflichtig zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Abth[. I. in Flensburg, auf den 16. Juni 1887, Vor- mittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 29. S

Zum Zweek der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Flensburg, den 19. April 1887.

Hellmann,

Gerihts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[5660] Oeffentliche Zustelluug.

Der Kredit- und Spar-Berein zu Stendal, ein- getragene - Genossenschaft, vertreten durh die Vor- standsmitglieder Wittmever, Kramer und Neumann zu Stendal, im Prozesse vertreten durh den Rechts- anwalt Marfording zu Stendal, klagt gegen den Ackerbürger Fr. Jankow zu Stendal, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Wechselsordecung von 600 H aus dem Wechsel vom 6, Mai 1884, mit dem An- trage, den Beklagten zu verurtbeilen, an Kläger 600 e nebst 69/0 Zinsen scit dem 1. Januar 1887 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Stendal auf

den 7. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ri<te zugelafsenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stendal, am 26. April 1887. Schre>enberger, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[5659] Oeffentliche Zustellung.

Der Credit- und Sparverein zu Stendal, cin- getragene Genossenschaft, vertreten dur< die Vor- standêmitglieder Wittmeyer und Neumann, im Pro- zesse vertreten dur< den Rechtsanwalt Marfording zu Stendal, klagt gegen den A>erbürger Friedri Jankow, zuleßt wohnhaft zu Stendal, jetzt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Forderung von 1125 M mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 1125 4, nebst 69/0 Zinsen seit dem 1. SFanuar 1887 zu zahlen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu er- Flären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Stendal auf den 29. September 1887, Vormittage. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stendal, am 26. April 1887.

Schre>enberger, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[9657] Oeffentliche Zustellung.

Die Katharina Varoqui, Wittwe Johann Hörner, Krämerin zu Spittel, klagt gegen den Nikolaus Marf, pensionirter Gendarm, früher in Folschweiler, jeßt unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, und 1 Genossen, auf Grund Urtheils Kaiserlichen Amts- gerichts St. Avold gegen den Mitbeklagten Dominik Mark, Tagner in Folshweiler, vom 25. November 1886, mit dem Antrage auf Anordnung der Thei- lung des Nachlasses - des zu Walwmen verlebten Nikolaus Mark, Vaters der Beklagten, bestehend in einem zu Fols<weiler gelegenen Wohnhause nebst Zubehör, demgemäß der Licitation dieser Liegenschaft durH Notar Wo'f in St. Avold und Berücksihh- tigung der klägerischen Forderung mit 52,36 nebst Zinsen zu 6% seit 26. November 1879 und Kosten, und lavet die Beklagten zur mündlichea Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amts- geriht zu St. Avold auf

den 23. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemacht.

Draugtburo,

Gerichtsschreiber des Kaiferlihen Amtsgerichis. [5656] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung S. Sternberg zu Breslau, Reusche- straße, vertreten dur<h den NKechtsazrcalt Neumann, ebenda, klagt gegen die Handlung Bosano Feères in Menton Frankreich, Alpcs maritimes, wegen 2000 A mit vem Antrage:

Die Beklagte zu verurthei!ea, ar. die Klägerin 2000 M. nebst 69/0 Zinsen rom Tage der Klage- zustellung ab zu zahlen u;.d daë Urtheil geg?n be:w. ohne Sicherheitsleistang für vorläufig voll- \tre>bar zu erklären,

und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Kammer für Handels- sachen des Königlichen Lan®gerichts zu Breslau, Ritter- plaß Nr. 15, I. Etage Saal 1],

auf deu 14. Juli 1887, Mittags 12 ihr, mit der Auffcrderuang, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. |

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt géema<ht. Die Ein- lafsungsfrist ist auf drei Wochen bestimmt.

Breslau, der: 21. April 1887.

Ansforçe, Gerichtsschreiber des Kéniglichen Landgerichts.

[5655]

Oeffentliche Zustellung und Ladung.

Rechtsanwalt Meyer hat dahier unterm 26. April lfd. Is. Namens des Oekonomen und Wirthes Peter Herold in Baiersdorf, gegen den ledigen und vooll- jährigen Oekonomen Iohann Krauß von Baiersdorf, zur Zeit unbekannten Aufenthaltes, Klage wegen Forderung im Urkundenpyrozesse bei der Civilkammer des Kgl. Landgecihts Bayreuth eingereiht, welche den Antrag enthält, auszusprechen :

I, Johann Krauß sei s{uldig:

1000 6. fällige Kaufschillingsrate nebst 5 9/0 Bus daraus vom 6. März 1887 an, zu be- zahlen.

II. Derselbe habe die Kosten des Prozesses zu tragen, vezw. zu erstatten.

I1I. Das Urtheil sei für vorläufig vollstre>bar

zu erklären, sowie die Vorladung des Beklagten zum Ver- bandlungstermine mit der Aufforderung, einen bei dem Prozeßgeri<ht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Dieses wird dem Beklagten, dem ledigen und voll- jährigen Oekonomen Iohann Krauß von Baiersdorf, zur Zeit unbekannten Aufenthaltes, mit dem Be- merken bekannt gegeben, daß Termin zur mündlichen Verhandlung der Sache auf

Dienstag, den 12. Juli l. Js., Vormittags 9 Uhr, bei der Civilkammer des Kal Landgerichts Bayreuth ansteht.

Vayreuth, den 27. April 1887.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts. (L. S.) Hoepfel, K. Obersckretär.

[5712] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Friedri Bickel zu Wiesbaden, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Alberti daselbft, flagt gegen den Baron von Barnckow von hier, der- malen mit unbekanrtem Aufenthalt abwesend, für dem Beklagten auf vorherige Bestellung käuflib ge- lieferte Waaren, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtbeilung desfelben zur Zahlung von 99,80 M nebst 6% Zinsen vom 1. November 1886 an laufend, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor das Königliche Amts- geriht T. zu Wiesbaden auf

Mittwoch, den 22, Juni 1887, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemach.

Wiesbaden, den 25. April 1&87.

Stemmler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. T,

[5654] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Louise Petri, geb. Diet, zu Alzei, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Fritz Meyer in Frankfurt a. M., klagt gegen 1) den Wirth Jacob Schaefer, zuleßt in Frankfurt a. M. wohn- haft gewesen, jet mit unbekanntem Aufenthaltsorte ab- wesend, 2) dessen Ehefrau Anna, geb. Petri, zu Frankfurt a. M., aus Darlchen vom 26. Dezember 1884 und 25. Januar 1885 im Betrage von 4000 M. und bezw. 1300 (, na< WBereinbarung verzinslich mit 59% und rüczahlbar ohne vorançgegargene Küti- digung spätestens nah Jahresfrist, mit dem Antrage, Königliches Landgericht wolle die Beklagten kosten- fällig und unter vorläufiger Vollftrekbarkeitserklärung des Urtheils gegen Sicherheitslcistung verurtheilen, an Klägerin 5500 4. nebst 59/9 Zinsen aus 4000 4. seit dem 26. Dezember 1884 und aus 1300 Æ seit dem 25, Januar 1885 zu zahlen und zwar als So- lidarshuldrer, und ladet den Beklagten sub 1) zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a. M. auf

den 12. Juli 1887, Vormittag® 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentli®en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 22. April 1887.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [5666]

Die Ebefrau des Tagelöhners Mathias Essen, Katharina, geborene Jan|/en, hier, klagt geaen ihren genannten, hierselb wohnenden ($hemann au? Güter- trennung, und ist hierzu Verhandlungstermin auf den 21. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, vor der 7. Civilkfammer des Königlichen Landgerichts hierselbst anberaumt.

Düsseldorf, den 25. April 1887.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts: Steinhaeuser.

[5665]

Durch rechtskräftiges Urtheil der T. Ciöilkamzner des Königlichen Landgerichts zu Düsserdorf vom 11, Januar 1887 ift die Bütertrennung wischen den Eheleuten Wilhelm Meisloh, Meßger, und Maria, geborne Schmit, ohne besonderes G.schäft, Beide zu Gerresheim wohnend, mit all:-n geseßlichen Folgen vom 29, Januar 1886 an, a-8gesprochea.

Düsseldorf, den 25. April 1887.

Der Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts: Stcinhaeufer. [5619] Bekanutmachung. .

Nachdem das Fürstlich Reuß Plauishe Ministerium, Abtheilung für die Justiz, in Gera im (inverstêndniß mit dem Großherzogl. Sächs. Staatsministerium zu Weimar beschlossen hat, den Gerichtsafssor Dr. jur. Walther Schuhmann in Gera bei dem gemeinschaft- lihen Landgericht hier als Rechtsann:alt zuzulaffen, ist derselbe am heutigen Tage na<h Maßgabe d-es 8, 17 der Rehtsanwaltsordnung als Rechtêanwalt verpflichtet und {n die Liste der bei dem gemein- \chaftlihen Landgericht hier zugelassenen Rechts- anwälte eingetragen worden.

Gera, am 26. April 1887.

Der Präsident des gemeinschaftlihen Landgerichts. Müller.

[5620]

Der Rechtsanwalt Böttrich ist in der Liste der bei dem Landgerichte zugelassenen MRechtéanwälte gelöscht. :

Urnsberg, den 26. April 1887.

Der Landgerichts-Präsident.

VBerkäufe, Verpachtungen, Verdiugungen 2c.

[4887] Bekanntmachung.

Die unterzeichnete Fommission beabsichtigt, aus- rangirte Bekleidungs- und Ausrüftungsstücke zu ver- kaufen. Die näheren Bedingungen und die GBegen- stände selbst liegen im 2. und 3, Mai cr. in der Zeit von 8 bis 9 Uhr früh in den Diensträumen, Neanderstraße Nr. 4, 11 Treppen, zur Ansicht bereit.

Schriftliche versiegelte Gebote werden daselbst

am 5. Mai cr., früh bis 9 Uhr, entgegen genommen.

Berlin, den 23. April 1887.

Die Oeconomie-Kommission der Laudgendarmeriec.

| gende

[5671] Vekanntmachung.

Die im Kreise Schroda belegene Königlihe Domäne Strumin, unmittelbar bei der Stadt Kostrzyn, Station der zum 1. Juli d. Is. in Betrieb zu seßenden Posen-Wreschen'er Eisenbahn und circa 22 km von Posen entfernt, foll auf 18 Jahre von Iohannis 1888 ab îim Wege des öffentlichen Ausgebots anderweit verpachtet werden, zu wel<hem Behufe wir

auf Dienstag, den 7. Juni d. Js., Vormittags 11 Uhr, in unserem Sitzungs&- zimmer Termin anberaumt haben.

Die Domâne besteht aus dem Vorwerke Strumin mit einem Gefammt-Flächeninbalt von 287,434 ha.

Das festgesette Pachtgelder-Minimum beträgt jährli< 7500 Æ, die Pachtkaution ift auf 2500 4A und der Werth des Vieh- und Wirthschafts-Inven- tariums, mit welhem die Pachtstü>ke mindestens be- setzt zu halten sind, auf 30 000 M festgesetzt.

úIeder, der sich beim Bieten betheiligen will, hat sich vor dem Termin bei dem Licitations-Kommissa- rius, MNegierungs-Rath Buck, über den eigenthüm- lihen Besiß eines disponiblen Vermögens von 48 000 Æ, jowie über seine landwirthschaftliche und sonstige Qualification auszuweisen.

Die übrigen Pachtbedingungen und die Licitations- regeln, sowie die Karten, Regtster, Auszüge aus der Grundfteuermutterrolle und das Gebäude-Inven- tarium fönnen vor dem Termine sowohl in unserer Domänen-Registratur während der Dienststunden, als au< auf der Domäne Strumin felbst bei dem jetzigen Pächter, Ober - Amtmann Heinze, eingesehen werden, welcher nach vorheriger Anmeldung auch die Besichtigung der Pachtobjekte gestatten und sonstige Auskunft ertheilen wird.

Posen, den 25. April 1887.

Königliche Negierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

[5670] Bekanntmachung.

Das Königliche Domänenvorwerk Lelzin, im Kreise Demmin, mit einem Gesammt-Flächeninhalt von 391,0136 ha worunter 326,5092 ha Aer, 2,7448 ha Gärten, 34,1905 ha Wiesen und 0,5205 ha Hütungen zur Grundbsteuer cinges{5tßt mit einem Reinertrage von 6329,50 4, soll von Johannis 1888 ab auf 18 Jahre anderweit verpachtet werden.

Hierzu haben wir Termin auf

Donuerstag, den 30. Juni d. J., Vormittags 11 Uhr, in unserm Sißungszimmer anberaumt und werden dazu PaHtliebhaber mit dem Vemerken eingeladen, daß der Entwurf zum Pachtvertrage in unserer Re- gistratur, sowie auf der Domäne Letbin eingesehen werden kann.

Das Pahhtgelder-Minimum ist auf 9000 # fest- gefeßt, das ¿ur Pebernahme der Pachtung erforder- lihe Vermögen beträgt 80000 A, dessen eigen- thümlicher Besitz ebenso wie die landwirthschaftliche Qualifikation des Vewerbers dem Domänen-Departe- ments-Rath, Regierungs-Rath von Podewils, recht- zeitig vor dem Termin glaubbaft nachzuweisen ift.

Stettin, den 26. April 1887.

Königliche Regierung,

Nbtheilung für direkte Steuern, Domäneu

und Forsten. v. Roeder.

4} Verloosung, Zinszahlung von öfentlichen Papieren. [45214] Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhbchste.. Privilegii vom 30. Mai 1886 emittirten 4°/» Anleihze- scheinen der Stadt Untflam zum Betrage von 750 000 M sind bei der heutigen Ausloosung fol- Anleihescheine zur Amortisation gezogen worden :

Litt, A. Nr. 10 32 35 à 2000 So O00 e O0 D E24 200746

Diese Anleihescheine werden den Funhabern hiermit gekündigt. Die Rückzahlung des Kapitals erfolgt vom L. Juli 1887 ab auf der Stadt- hauptkasse hierselbst. Mit diesem Zeitpunkt hört die Berzinsung der gekündigten Anleihescheine auf.

Nnuklam, den 9, Dezember 1886.

Der Magistrat. Peters. Wege.

2C.

T o E E L T e E

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch. [5596]

Gas- und Wasser-Gesellschast

in Ultona.

29, ordentliche Generalversammlung der Aktio- näre am Donnerstag, ven 26. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Gesellschast, Hoheschulstraße 6. Gegenstände der Verhandlung :

1) Vorlage des Jahresberihts. Genehmigung der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<nung und Beschlußfassung über die Dividende.

2) Wahl der Revisoren und deren Stellvertreter.

3) Ergänzungswahl für cin austretendes Mitglicd des Verwaltungsrathes.

4) Beschlußfassung über eine eventuelle Aus- dehnung der Wasserleitung nah Langenfelde.

Der Gencralvecsammlung beizuwohnen ist nur der Aktionär berechtigt, welhec mindestens zwei Aktien besißt. Die Aktien müssen behufs der Legitimation spätestens einen Tag vor der Generalversammlung, Vormittags von 9 bis 1 Uhr, im Bureau der Gesell- schaft unier Einreichung eines Verzeichnisses, nah dem dort zu entnehmenden Formular, vorgezeigt werden. Dagegen wird eine mit d:m Namen des Aktionärs bezeichnete Personal-Eintritts- und Stimm- karte ertheilt.

Die Bilanz, die Gewinn- und Werlustre<hnung und der Jahresbericht liegen zur Einsicht der Herren Aktionäre vom 9. Mai d. J. an im: Bureau der Gesellschaft während der Geschäftsstunden aus: Druterxemplare sind daselbst abzufordern.

Altona, 18. April 1887.

. Der Verwaltungsrath. Adolph Möller. Ad. Meyer.

D686 578 592 595 597 624 632 659 676 704 728 921 959 964 991 1046 1072 1075 1185 1262 1269 1389 1403 1477 1530 1541 1578 1619 1696 1703 1749 1764 1850 1903 1997+

93 Stück unserer Part.-Obligationen 11k. Anleihe:

276 313

U g 100.

. Ste>bricfe und UntersuGungs-Sa#cn. « Zwangsvolistre>ungen, Aufgebote, Vorladungen . Verkäufe, Verpachtungen, Verdinzungen 2c.

P | Dec inn » . Veriooïung, Zinszabiung 2c

5} Kommandit - Gesellschaften

auf Attizu u. Aftien - Gejseils<hz.

[5854]

Die Herren Aktionäre unser Gesellschaft werden biermit zu der am Mittwoch, den 25. Mai hz. a, Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftslokale,

Gbarlottenitraße 11, 2 Trepven, stattfindenden außer- ordentlichen Gencraiversamminug eingeladen. Tagesordnung: Beschlußfassung über die Ver- einigung des „Berliner Verlags - Comtoirs“ mit der „Bazar-Actien-Gefellschaft &olge dessen Auflösung des ersteren. Nach $8. 22 des Gesellshafté-Staiuts haben die- jenigen Aktionäre, wel<he si<h an der Generalver- sammlung betheiligen wollen, ihre Aktien spätestens am Tage vorher bis Abends 6 Uhr bei der Kasse unserer Gesellschaft zu deponiren und ebenso die Vollmachten ihrer etwaigen Vertreter. Berlin, den 29. April 1857.

Berliner Verlags-Comtioir. Der Aufsichtsratÿ. E. Heymann, Vorsitzender.

[5599] Berlin er Land- und Wasser-Transporl- Bersicherungs-Gesellschaft.

In Gemäßheit der Bestimmungen in den $8. 27 und 37 des Statuts wird hiermit bekannt gemacht: Die Mitglieder des Auffichtsrathes der Ge- sellschaft sind: Herr Hermann Badewitz, Vorsitzender, Adolf Frentel, Kommerzien-Nath, __vertreter des Vorsitzenden, Hermann Friedländer, Oeheimer Kommerzien-Rath Wilhelm Herz, « Siegfried Sobernheim. Stellvezrtreter sind: Herr Geheimer Kommerzien-Naih Gustav Keibel, Emil Unger Justiz-Nath Nichard Wilke. : Vorftanv der Gesellschaft ift: Herr Direktor P. Neufch. Berlin, am 26, April 1887, Der Vorsizende ves Aufsichtärathes : Hermann Badewikt.

Stell-

a, Steinkohlenbau- é ® Verein Gottes Segen zu Lugau.

Die in der Generalversammlung vom 23. April [o D beschloffene Dividende von 6 %% auf die Stamm- und 1U1F 9/0 auf die Prioritäts-Actier: ge-

langt vom 15. Mai c. ab gegen Einl!eferung der Dividendenscheine: Nr. 27 der Stamm-Actien mit 4 20.— urxd Nr. 21 der Prioritäts-Actien mit 46 35,— ir. Leipzig bei der Privatbank zu Gotha, Filiale Leipzig, iv Chemnis bei Herren Kunath & Nierißt, in Zwickau bei Herren Ferd. Ehr!er & Bauch, in Slauchau bei Herren Ferdinand Heyne, in Lugau an unserer Werkskafse zur Auszahlunç:. Lugau, den 24. April 1887. Der Aufsichtsrath: Otto Stapel, d. Zt. Vors.

[5585] e Stecinkohlenbau- e Verein Gottes Segen 0 l zu Lugau.

Der Nusfsichtsrath des überschriebenen Vereins besteht na< stattgefundener Ergänzungswahl und Neuconstituirung aus den Herren:

Rentier Otto Stapel in Jena, Vorsitzender, Rittergutsbesißer Albert Esche a. Niederraben- stein, stellv. Vors, Rentier Emil Schumann in Dresden, Bergdirektor Carl Emil Weigel in Zwikau, Kunst- und Handelsgärtner Wilhelm Elgt in Zwickau, i Banquier Etuard Kunath in Chemnitz, vaé hiermit nach $. 33 der Vereinsstatuten bekannt gemacht wird.

Lugau, den 24, April 1887.

Der Auffichtsrath: Otto Stapel, d. Zt. Vors.

[2433] E U Lugau-Niederwürs<hniter

Steinkohlenbauverein.

Die laut Bekanntmachung vom 10, August 1886 ausgelooften: 40 Stü>k unserer Part.-Obligationen 1. Anleihe

Nr. 9 22 31 121 127 134 171 179 253 989 312 331 392 506 509 531 569 629 660 669 692 701 741 783 786 791 817 841 858 883 889 901 910 1000 1003 1045 1133 1170 1176 1183;

45 Stück unserer Part.-Obligationen 11. Anleihe:

Nr. 2 41 164 202 9230 272 337 493 544 552

zum Deutschen Reich3-Anze!

nSzabIu vou ofentliden Vapieren. . Kemmandit-Geseüschaften auf üktien u. Äftien-Geselli.

und in

Zwet T

U. dergl.

557 652 657 692 730 763 766 826 842 872 889 911 956 985 1053 1061 1067 1121 1135 1 1227 1303 1306 1325 1352 13823 1399 1458

werden

vom 1. Mai diescs Jahres ab

bei der Privatbank zu Goiha, Filiale Leipzig, bei Herrn Ednard Vauermeister in Zwickau, jowie bei unserer Werétsfkasse in Lugau cingelöst.

Die Inhaber diefer Obligationen werden hiermit aufgefordert, die Nominalbeträge decr'elben nebst Zinsen vom 1. Januar bis 39, April c.

vom 1. Mai dieses Jahres ab

unter Nückgabe der Obligationen sammt Leisten und der no< nir fälligen Zinsscheine zu erhebeu, und bemerkt man hierbei, daß mit dem 1. Mai c. die Verzinsung dieser Obligationen aufhört.

Gleichzeitig werden die Inhaber der bereits früher ausgeloosten Obligationen:

I. Anleihe: 1]. Anleihe: Ne. 152 173 517 Ne. 263 545 807,

056 557 713 1090,

abermals aufgefordert, die hbicrauf fälligen Beträge zu erhebe.

Lugau, 13. April 1887. Das Direktorium.

8 1

7 ‘) & 1387 139

IIT. Anleihe: Nr. 176,

[5610]

0 D y E 6

Nordischer Berguungs-WVerein.

Gemäß $. 3 der Statuten werden die Herren Aktionäre der oktengenannten Gesell|<haft ausgefor- dert, die vierte Einzahíung von 25/9 mit 6 2Z0.— per Aktie bezichentli<h Prioritäts-Aktie am 1. Juni dieses Jahres an die Commerz- und Disconto-Bank in Hamburg für MNechnung der Gesellschaft zu leisten.

Hamburg, den 27. April 1887. Der Auffichtsrath.

[5691] S A i Aachen - Fülicher Eisenbahn.

lung der Aktionäre der Gesell|chaft vom 31. Januar

regierung das Aachen-Jülicher Eisenbabn-Unternehmen zum Kaufe anzubieten und den Vorstand der Gesell- schaft zu beauftragen und zu bevollmächtigen, den Verkauf bis zum 15. März 1887 abzuschließen un‘er den Bedingungen des dem Protokolle der General- versammlung vom 29, November 1886 beigefügten Bertragétentwurfs, ift zwischen dec KöniglidWen Stagts- regicrung und dem Vorstande der Gesellschaft der Verkaufsvertrag am 3,/4. Februar 1887 zu Stante gekommen.

Nach S 3

[5590]

dieses Vertrages erfolgt mit deri

Einnabme.

4. Transport-Versicherung. SUUDE Oere als S Prämien-Reserve aus 1885 L, Prämien pro 1886 M. 1191 455,29 U Co E Be Policegebühren . E B. Unfallversicherung. Schaden-Reserve aus 1385 E Reserve für Renten aus 1885 Prämien-Reserve aus 1885 Pee P C. Sonftige Einnahnien. E E Actien-Umschreibungs-Sebühren

( p 1 -

Nachdem in der außerordentlicen Generalversamm- |

1887 bes<hlossen worden ift, der Königlichen Staats- |

| |

ie Beilage

ger und Königlich Preußischen Slaats-Anzeiger. B rlin, Freitag, den 29. April

3

A Maa 17 A

Becufs-Genoffenschaften.

10, Famtiten-NaBrichten. {

t S > Wf eiti ¿r Dl er 7, Wochen-Ausweise der deuts>en Zettelbanken. / i j ). Verschiedene Beklanntmacbungçe: Cw. S f S 40 4 O el ntin ou H, M

Vertrages folgenven Monats dic Auflösung der Gefellschaft und wird die Liguidation für

Rechnung des Staats von der Seitens des Ministers | der öffentlichen Arbeiten zu bezeihnenden Königlichen |

| Behörde bewirkt.

1 006 930 08

Laut Gesetzsa:nmlung für die Könt Staaten Stück Ne. 7 für das Iabr das Gesecß vom 28. März 1887 der Vertrag vom 3. d. I. perfect geroorden und erfolt somit die Auf- lösung der Gefellshaft am 1. Mai d. J. Tie Eintragung des Vertrages vom 3./4. und des

9 Ala tos oten erwähnte

(Seneralversammluygs - Beschlusses

PDIi

li Preufiscb n | 1887 ift durch |

4. Februar d. J. am 28. März |

| Februar d. I, |

Cen | L G A & Cs

9 | ersten des zweiten auf dic Perfection dieses | [5329] 8|

P Z " Lugguer Stcinkohlenbauverein. | In der am 21. d. M. abgchaltenen 17. ordent- liden Generalversammlung des Lugauer Stein- | kohlenbauvereins sind die Herren Wilhelm S<<lds- | mil< zu Leipzig und Eduard Beyer zu Krimmitsc{au wiederum als Mitglicter des Aufsichtsrathes gewäblt worden. An demselben Tage hat ih der Aufsi<{ts- rath neu konstituirt und Herrn Otio Grimm in | Krimmitschau wieder zum Vorsitenden, Herrn C. G. Hândel dasfelbst zum Vize-Vorsitzeaden gewählt.

In der Generalversammlung hat ferner die Aus- loosung unferer bciden crsten Vriorcität@-Air-

31. Januac d. Î. in das Handelsregister tes König- | leihen itattgefunden und sind dabei

p

lichen Amtsgerichts zu Aachen ist am 25. April 1887 ebenfalls erfolgt, und ift Minister der öffentlihen Arbeiten die Kößigliche Cisenbahn - Direction (linkérhein.) zu Köln mit dcr | Liquidation der Gesellschaft beaustragt worden.

Indem wir dieses Alles zur öffentlichen Kenntniß | bringen, erfuchen wir die Gläubiger ter Gescllschaft. vom 1. Mai d. J. ab wegen ihrer etrcaigen | Forderungen an dieselbe, sich an die Königliche | Eifenvahn-Direction (linksrhein.) in Köln zu wenden. Gleichmäßig werden die Schuldner der | Gesellschaft ersucht, ih wegen ihrer Verpflichtungen | gegen uns, an dieselbe Königliche Direction zu wenden.

Aachen, den 27. April 1887,

Der Vorstanî1 der Vagchen - Jülicher Eisenvahu - Geellschaft. Sul

[4848] Zingermiitide-Schtvwedter Eiscubaht- Gesellfchaft. Gemäß $8. 3 des einen Nacútrag zum Gesell- \chaftsstatut bildenden, am 30, März d. F. perfekt | gewordenen und in das Gesellschaftsregister des hie- | figen Königlichen Amtsgerichts eingeiragenen Ver- | trages vom 26./20, November 1886, betreffend den | Uebergang des Angermünde-Scwedter Cifenbahn- | Unternehmens auf den Staat (G. S. S. 21 ff.)| erfolgt mit derm ersten des zweiten auf die Perfektion | des Bertrages folgenden Monats, also mit dent 1. Mai d. J., dic Auflösung der NugermnüuDe- | Schwedter Eisenbahn-Gescilschaft. | Die Liquidation wird für Re<hnung dcs Stagtes hon E Koniglichen Eisenbahn-Direktion zu Verlin

bewirkt

Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefor- |

dert, sich bei der vorbezeichneten Behörde zu melden. |

Schwedt a. O., den 21, April 1887. | Der Vorstand |

der Angermünde-Schwedtier Eisecnvahn- | Gesellschaft. |

D |

Gewinn- und Verluss-Conio. e A A E S

150 000 Rückversicerungs- Prämien

200 000 | Bezahlte Schäden | | S@webende Schäden

Prämien-Resecre

1408 070 08

Rückversibcrungs8-Prämien Bezahlte Schäden Bezahlte Renten | Schwebende Schäden Rück:ahlung von Prämien | berufsgenofssens haftlichen 99 708/26

369 |— Antbeil der Nückversiche

desgl. auf Couto zweifel

Abschreibung auf Immobi S

Activa.

|

3439 520/18 lanz.

j ferner dur< den Herrn | i 1

S | Q

(- Pa b | Ventscel &

| mitschau,

| geloost im Jahre 18>6), welche no< nicht | sentation gelangt sind, hiermit auëgerufen und d | Inhaber s ' beträge bei

A4. Transport-Versicherung. abzüglich Antheil der Rü>-

Agentur-Provisionezn und Verwaltungskosten B. Unfall: Versicherung.

abzügli<h Antheil der Nüd>- f

Reservirtes Capital für Rentenzablungen abzüglich ) 077 2 Prämien-Reserv? ab¿üglich Anthcil d. Rü>kversicherer | Agentar-Provision und Verwaltungskosten ï

©. Sonftige Ausgabeu.

j j M

%. von ver Aulecihe aus dem Jaßre 1873 die Nummern : 109 164 204 301 319 449 614 927 1026 1042 1127 1145 1158 1214 1262 1325 1348 1377 1396 1494 1507 1934 1662 1592 1662 1681 1692 1713 1746, E3. von der Nulecihce aus dem Jahre 1875 vie Nummern : 2 120 148 149 1948 209 314 319 340 367 468 598 610 623 631 699 750 751 766 940 956 1000 1063 1069 gezogen worden. Die Kavitalbeträge dieser Schuld- scheine können vom 1. Juli 1887 ab, an wel>{em deren Berzinsung aufhört, bei den Herren Schulz hier, C. G. Händel zu Krim- Ferdinand Heyne zu Glauchau und der Privatbank zu Gotha, Filiale Leipzig, erboben

67 4 108

T7á6 832 857

l Werd,

Bei den genannten Zahlungéstellen wird auch die

| Auszahlung der von der Generalversammlung be- | fs{lossenecn Dividende | die Jahre 1885 O

für die Prioritäts: Aktien auf und 1886 gegen Einlieferung des i Borzugs- Dividendenscheins mit je 15 4, sowie vom 1. Juli 1887 ab die Einlösung der an diesem Tage fälligen Zinscoupons unserer obgedachten Anleihen stattfinden.

Eudlich werden die Schuldscheine unserer An- leihe von (87S Nr. 815 871 912 (ausagelocft im Jahre 1884), Nr. 1362 (ausgeloost im Jahre 1885), Nr, 349 616 945 1038 1090 1302 1368 1569 1587

| 1590 (ausgeloost im Jahre 1886), fowie die Schuld-

scheine unserer Anleihe von 1875 Nr. 219 233 (aus- C zur Prâä-

die betr. Kay

Zahlungêstellen

nochmals aufgefordert

elräg den bezeichneten

Empfang zu nehmen.

Zwickau, den 25. April 1887. Direkiorium und Aufsichtsrath

des Luganer Steinkohlenbauvereins. Rechtsanwalt Otto Grimm, Th. Seume, Borf. dcs Vuffichtêrathes. vollz. Direktor.

Rhenania, Versicherungs=Actien=Gesellschaft. Vierzehuter Rechnungs-Abschluß.

Ausgabe. e M S

341 405/87 413 780/55 2530 000 D000 0uSs

91 438 69

versicherer

1296 673 1

O2 271 044/95 F; 84 398/53 versichercr 450 000|— in Folge Eintritts der L | Bersicherung . S8 595 29

E 689 925|— |

1931372 84 6 091/08 | 5 000

lien S |

bafter Debitoren 11 091 08 200383 15

3439 920 18

Passiva.

1) Solawe<sel der Actionaire

2) B Gie 3) Immobilien (zum cigenen Geschäftsbetrieb) . D 8 Effecten zum statutarishen Course. . E 6) Hypotheken nebst Stückzinsen 7) Guthaben bei den Banquiers

8) Aussflehende Bestände bei Agenten, Versicherungs-Gesellf haften 2c.

Vertheilung des Ueberschusses nach

Bi Á

2400 090 —}| 1) Actien-Capital 26 961 78} 2) Reservefonds 5 000 643 979 35 á Tite N Taro 1556 533 46 N Prämien-Neserve . 85 590 61 501 451 36 5 399 516 56 Beschluß der Generalversammlung

7) Uebers>uß .

180 000 —} 3) Schaden-Reserve: a. für b. für zu zahlende Renten

J G dae D 6) (Buthaben der Nückversicherer und diverse

Æ D

3 000 009 229 397 29

680 000

689 925

; [webende Schäden 1 369 925 393 135 51 1200:— 905 475 61 9200 5383 15 5 399 516.96

. . . . . . . l !

vom 27. April 1887.

1) Ueberschuß .

Nr. 1 4 18 86 113 119 128 141 209 293 233

n Köln. Köln, den 27, April 1887.

322 999 366 386 412 417 426 442 445

D990

C s in Köln als Vorstandsmitglied wieder gewählt worden ift. Borsißender; Heinr. Stein in Köln,

d, | ß 209 383 15

3) Zuschreibung zum Reser

wodur derselbe sich

|

| 5

| überwiesen .. |

| 4) Dividende 60 4 pro A

200 383 T5

A Vorstehende Gewinn- und Verlust-Rechnung, sowie Bilanz wird in Gemäßheit des $. 52 des Statuts zur öffentlichen Kenntniß gebracht. zeitig zeigen wir in Eemäßheit der $8. 39 und 41 an, Gustav Michel

daß in der heutigen Generalversammlung der na

Der Vorftaud.

Gta ib eal Saiten 2) Dem Beamten - Wittwen- u. Waisen - Unterstützungsfonds

C 32 061 39

T L

erhöht auf M 267 719.14. |

C O 120 000‘— 20 383,15

l Glei-

dem Turnus ausgeschierene Herr Commerzienrath

Der Vorstand bestet aus den Herren: Commerzicenraih Wilk. Levendecker in Kökn, stellvertretender Vorsitzender; Commerzienrath Gustav Michels in Köln, Robert Eberle in Köln und C. W. Sternb j / W. S erg