1887 / 100 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Potsdam. Als Marfe ift eingetragen unter Nr. 16 zu der Firma A. Grubit in Potsdam, na< Anmeldung vom 6. April 1887, Vor- mittags 11 Uhr 30 Minuten, für Seifen, lose, in Paeten und Kartons fowie für Par- fümerien in Flaschen das Zeichen :

welches auf der Waare und auf der Verpa>ung an-

gebra<t wird. Potosdaü, den 22. April 1887. Königliches Amtsgeriht, Abtheilung I.

[4149

Solingen. Als Marke ift eingetragen unter Nr. 219 zu der Firma: Richard SDerder Abr. Soßhn in Solingen, nah Anmeldung vom 12, April 1887, Vormittags 11 Uhr 40 Minuten, für 4 Eisen- und Stablwaaren das Zeichen : L d

Das Zeichen wird auf der Waare und auf der Ver- pa>ung angebracht.

Solingen, den 15. April 1887.

Königliches Amtsgericht.

[4150]

Solingen. Als Marke ift cingetragen unter Nr. 220 zu der Firma Richard Herder Abr. Sohn in Solingen, na Anmeldung vom 12. April 1887, Vormittaas 11 Uhr 40 Minuten, für Eisen- und Stahlwaaren das Zeichen :

Das Zeichen wird auf der Waare und quf der Verpactung angebracht.

Solingen, den 15. April 1887.

Königliches Amtsgericht.

[5032] Selingen. Als Marke ift eingetragen unte Nr 221 zu der Firma Theodor Fischer in Solingen, na< Anmeldung vom 18, April 1887, Vormittags 11 Ubr 30 Mizuten, für Stahl und

Eisenwaaren das (ClHALYBOID)

Zeichen:

Das Zeichen wirv auf der Waare und auf der Vervackung angebracht. Solingen, den 20. April 1887. Königliches Amtsgericht.

i [5031] Solingen. Als Marke ift eingetragen unter Nr. 222 zu der Firma: Schloß Í «& Steru, Solinger Stahlwaaren L J

Manufactur in Solingen, nach Anmeldung vom 19. April 1887, Vor- X O C mittags 10 Uhr 20 Minuten, für Lo1T8G@ZV- Stablwaaren das Zeichen :

Das Zeichen wird auf der Waare und Verpackung angebracht.

Solingen, decn 20. April 1887.

Königliches Amtsgeri<{t.

auf der

A E [5449] Stettin. Als Marke ift cingetragen unter Nr. 46 zu der Firma Dramburg & Hartwig ia Stettin, nah der Anmeldung vom 23, April 1887, Vornittags 9 Uhr 50 Minuten, für ——

t yt ft 5 ToNOo f Es Spiritusdeftillate jeder Se

Art, namentlih Sprit, Gh gv s

Branntwein, Liqueure, Nun, Cognac, UArak, an- E gebracht auf der Waaren- (Dye YTZMARRE, (S Verpackung, das Zeichen : Ei Stettin, den 23. April 1887. Königliches Amtsgericht. Abtheilung XI. Wiesbaden. Als Marken sind gelös{t die unter Nr. 43, 44 und 45 zu der Firma Georg Söhn- lein in Schierstein laut Bekanntmachung in Nr. 171 des Deutschen Reichs-Anzeigers von 1886 für Cham- pagnerweine eingetragene Zeichen. [5691] Wiesbaden, den 21. April 1887. i : Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII.

Tarif- 2e. Veräuderungen der deutschen Eisenbahneu. Nr. 100.

Am 1. Mai d. I. tritt zum Staatsbahn-Güter- tarife Altona—Breslau ein Nach‘rag V. in Kraft. Derselbe enthält Aenderungen der besonderen Bestim- mungen und speziellen Tarif-Vorschriften, Aenderungen und Ergänzungen der Vorbemerkungen zum Kilo- metcrzeiger und des Kilometerzeigers selbst, sowie Ausnahmcfrachtsäße für bestimmte Stückgüter, Er- gânzungen einzelner Ausnahmetarife und anderweite Berichtigungen und Ergänzungen des Haupttarifs und der bisher erschienenen Nahtcäge.

Druckexemplare des Nachtrags sind bei den be- treffenden Stationskafsen unentgeltüih zu haben.

Breslau, den 26. April 1887, [5745

Königliche Eisenbahn-Direktion. [5490] Bekanntmachung.

Die Station Frankfurt a. M. - Oftbahnbof der Hessischen Ludwigs-CEisenbahn wird von fogleih mit den sür die Station Frankfurt a. M.-Sachsenhausen des Cifenbahn - Direktionsbezirks Frankfurt a. M. gültigeu Frachtsäßen in den Ausnahmetarif für die Beförderung von Eisen u. \. w. von deutschen Sta- tionen nah der Station Grajewo transito der Ost- preußischen Südbahn vom 1. Dezember 1886 und war în die unter 1 bis 3 des Tarifs näber bezeich- neten Ausnahmetarife aufgenommen.

Bromberg, den 21. April 1887,

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Mit dem 1. Mai 1887 tritt ¿um Staatsbahn- Gütertarif Bronberg—Berlin der Nahtrag T Kraft: E

Derselbe enthält :

1) Neuabfassung der Spezial-Bestimmungen zum Betriebs-Reglement und der speziellen Tarif-Vor- schriften,

2) Ergänzung der Vorbemerkungen zu E. Kilo- meterzeiger, [5706]

j Stationen Basel und Schaffhausen via Lindau—

3) Aufhebung der Transitsäße für Halbstadt— Licbau und Seidenberg dcs Bezirks Berlin,

4) Neue Entfernungen für Kie und Neuendorf— Friedbeim des Bezirks Bromberg,

5) Neue bezw. anderweite Entfernuyrgen für Ber- lin, Central - Markthalle, Breslau - Freiburger Bahnhof, Breslau-Märkischer Bahnhof des Be- zicks Berlin,

6) Neue Tarifsäße für Kolberg—Berlin, Central- Markthalle, °

7) Neue bezw. anderweite zum Theil erhöhte Frachtsäße des Auënabmetarifs 1 für Getreide 2c.,

8) Neue bezw. anderweite zum Theil erhöhte Frachtsätze des Auêënahmctarifs 2 für Holz 2c.,

9) Neue Frahtsäße des Ausnahmetarifs 5 für Braunkohlen 2c. für Nücfersdorf des Bezirks Berlin,

10) Ausnahmetarif 12 für bestimmte Stückgüter,

11) Berichtigungen und Aenderungen der Schreib- weise von Stationêsnamen.

Soweit durch dicsen Nachtrag bisher no< nicht veröffentlichte Tariferhöhungen herbeigefügt werden, treten dieselben erst mit dem 15. Juni d. J. in Kraft.

Eremplare fr. Nachtrags sind bei unseren Villet- Expeditionen käuflich zu bezieben.

Bromberg, den 23. April 1887.

Königliche Eifenbahn-Direktion. Namens der betheiligten Verwaltungen.

[5493|

Sächsisch - Schweizerischer Güterverkehr via

Lindan Romanshorn (Vafel und Schaff- hausen).

7495 D, Die in unserer Bekanntmachung vom 13. April d. Is. veröffentlichte Aufhebung der Transit- sätze för die Grenz-Ucbergangsstationen Bodenbach, Klingeathal, Moldau, Reichenberg, Reitzenhain, Tetscben und Weipert tritt für den Verkehr mit den

Romanshoin erst am 1. November 1887 in Kraft. Dresden, am 25. April 1887. Königliche Generaldvirektion der sächsischen Staatsciscubahnen.

[5576]

Lokal-Giüitertarif für denEisenüabßn-Direktions- bezirk Erfurt und die thüriugischen Privat- balten.

Mit dem 1. Mai d. I. gelangen zu dem vor- bezeineten Tarife die Nachträge IX. und X. zur Einführung.

Der Nachtrag IX. enthält:

1) Aenderung und Ergänzung des Tarifs und der Abfertigungébefugnisse einzelner Stationen.

2) Neue bezw. abgeänderte Entfernungen und Tarifsäße für die Stationen Ble<hhammer, Hütten- fteinach, Köppelsdorf, Lauscha, Plessa und Steinac) a. d. Werrabahn.

3) Neue Entferr ungen und Tarifsätze für die Sta- tionen Berka, Blankenhain, Grunstedt, Hetschburg, Holzdorf, Martinswerk, Nohra, Saalborn, Tannroda und Weimar der Weimar-Berka-Blankenhainer Cisenbahn, gültig vom Tage der Eröffnung des Güterverkehrs au} dieser Bahn.

4) Aenderung und Ergänzung der Stationstarif- tabellen und der Ausnahmetarife.

5) Berichtigungen.

Soweit Frachterhöhungen eintreten, bleiben die bisherigen Säße no< bis zum 15, Juni d. Sin M

Der Nachtrag X. enthält den Ausnahmetarif 16 für bestimmte Stückgüter.

Nachtragêëcremplare können von den Güter-Erye- dittonen der berheiligten Bahnen bezogen werden,

Erfurt, den 23. April 1887.

Königliche Eiseubahu-Direktion, im Namen der betheiligten Verwaltungen.

[9573] Staatsbab nverkehr Berlin—Erfnrt.

Am 1. Mai d. Js. erscheint Nachtrag VI[]1. zum Gütertarif.

Derselbe enthält:

1) giltig vom 1. Mai d. Is. ab Aenderungen und Ergänzungen zu den Borbemerkungen zum Kilometer- zeiger, Tarifkilometer für die in den Veikehr neu einbezogenen Stalionen Plessa, Vlechhammer, Hüttensteinach, Köppelsdorf, Lauscha, Steinach a. d. Werrabahn, Ausnahmetarif für bestimmte Stückgüter und Berichtigungen ;

2) giltig vom 1. Juni d. Js. ab Aufhebung der Transilsäße für Halbstadt, Liebau und Seidenberg ;

3) den bereits unter dem 1. April d. Js. einge- führten Ausnahme-Tarifsaß für Kies ab Hohen- bo>a, Oberlausißzer Bahnhof na< Berlin- Görlißer Bahnhof.

Vom 1. Mai d. Is, ab findet auch direkte Ab- fertigung von Leichen, Fahrzeugen und lebenden Thiccen nah und von den Stat:onen Blechhammer, Hüttensteinah, Köppelsdorf, Lauscha 1nd Steinc:ch an der Werrabahn im obenbezeichneten Verkehr statt, während die Abfertigung derorticer Sendungen nah und von Plessa ausges<lossen ist.

Nähere Auskunft ertheilen die Abfertigungsstellen, woselbst auh Nachträge zum Preise von 0,25 46 das Stück zu haben sind.

Erfurt, den 25. April 1887,

Königliche Eisfenvahn-Direktion. [5574] Staatsbahn-Verkehr Bresiau—Erfurt.

Am 1, Mai d. Js. erscheint Nachtrag VI1. zum Gütertarif. Derselbe enthält Aenderungen und Er- gänzungen zu den Vorbemerku:(gen zum Kilometer- zeiger, Tarissäte für Frachtgüter in Wagenladungen für die in den Güterverkehr cinbezogene Station Plessa die Abfertigung von Leichen, Fahrzeugen und lebenden Thieren von und nach dieser Station ist ausges<lossen —, Ausnal;me-Tarif 9 für be- stimmte Stückgüter und mit Wirkung vom 1. Juni d. I. ab, Aufhebung der in dem Tarife enthaltencn Transitsäße für g Jägerndorf, Mittelwalde, Myslowiß, Oderberg, Déwiccim und Ziegenhals.

Nähere Auskunft ertheilen die Abfertigungsstellen, woselbst au<h Nachträge zum Preise von 0,19 46 das Stück zu haben sind.

Erfurt, den 25. April 1887.

Königliche Eisenbahn-Direktion. [5571]

Staatsbuhn-Verkehr Bromberg— Erfurt.

Am 1. Mai d. I. kommi Nachtrag V. zum Güter- Tarif für den vorgenannten Verkehr zur Ausgabe.

Derselbe enthält Aenderungen zu dcn „Spezial-

den „Speziellen Tarifvorschriften“, neue Entfernungen für die Stationen Plessa des Eisenbahn-Direktions- bezirks Erfurt, Hüttensteinah, Lausha und Steinach der Werra-Eifenbahn, fowie Kie und Neuendorf- Fricdheim des Eifenbahn-Dircktionseezirks Bromberg, einen Ausnahme-Tacif für bestimmte Stückgüter, Ergänzungen und Beric®tigungen zu den Vor- bemerkungen zum Kilometerzeiger, zu den Ausnahme- Tarifen und zu den Nachträgen.

Vom gleichen Tage ab findet direkte Abfertigung von Leichen, Fabrzeugen und lebenden Thieren von den Stationen Neuendorf-Friedbeim, Hüttensteinach, Lauscha und Steinach a. d. Werrab. in obigem Ver- kehre statt. Die Abfertigung derartiger Sendungen na und von Plessa, sowie Kietz ist ausgeschlossen.

Nähere Auskunft ertheilen die Abfertigungsstellen, bei welchen au<h Nachträge zum Preise von 0,30 für das Stück zu haben sind.

Erfurt, den 25. April 1887.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

SOTEI Staatsbahn-Verkehr Frankfurt a. M.—Erfurt. _Am 1. Mai 1587 treten die Nachträge X11. zum Gütertarifßert 1 und XI. zum Gütertarifheft 2 in Kraft.

Dieselben enthalten neben Aenderungen und Be- rihtigungen neue Entfernungen und Sätze für Station Plesse des Eisenbabn-Direktionsbezirks Erfurt und für Blehhammer, Hüttensteinach, Köpvelsdorf, Lauscha und Steinah der Werra- Eifenbahn, sowie abgeänderte Entfernungen und Sâtße für Frankfurt a. M, Hanau und Wiesbaden, des Eisenbahn-Dircktionsbe:irks Frankfurt a V. im Ver- kehre mit Stationen des Eisenbal)1- Direktionsbezirks Grfurt, sowie der Nordhausen-Erfurter-, Saal- und Weimar-Geraer Eisenbahn abgeänderte Tarifkilometer für Leipzig Th. B., des Eisenbahn-Direktionsbezirks Grfurt, Gera, der Weimar-Geraer Eisenbahn und den Stationen der Werra-Eisenbahn im Verkehr mit verschiedenen Stationen des Eisenbahn-Direktions- bezirks Frankfurt « M, neue Ausnahmesätze für Holz im Verkehr mit Meiningen und Probstzella, sowie für Cement, Steinkohlen, Kokes, Bri- quetis und Steine des Spezialtarifs 111. im Ver- tebr mit Meiningen und ür bestimmte Stück- güter.

Insoweit hiermit Erhöhungen der bisherigen Tarif- äße verbunden snd, treten dieselben erst mit dem 9. Juni 1887 {n Kraft.

Bom 1, Mai d. J. ab findet auch direkte Ab- fertigung von Leichen, Fahrzeugen und lebenden Thieren nah und von den Stationen Ble<hhammer, Hüttensteinah, Köppelsdorf, Lauscha und Steinach an der Werrabahn im obenbezeilneien Verkehre statt, während die Abfertigung derartiger Sendungen nah und ven Plesse und Nadis ausges<lossen ist.

Nähere Auskunft ertheilea die Verbr ds-Erpedi- tionen, woselbst au die Nachträge zu haben sind.

Erfurx, den 25. April 1887,

Königliche Eisenbahn-Direktion, Namens der betheiligten Verwaltungen.

s 1

[9975] Staatsbahnverkehr Altoua— Erfurt.

Am 1. Mai d. I. tritt der Nachtrag V. zum Gütertarif in Kraft. Derselbe enthält reben Er- gänzungen der speziellen Tarifvorschriften, des Stationsverzeichnisses und der Vorbemerkungen zum Kilometerzeiger Entferaungen für die neu einbezogenen Stationen Plessa des Eisenbahn-Direkticr sbezirks Erfurt und Ble<hhammer, Hüttensteinach, K'övpels- dorf, Lauscha und Steinah der Werra-Eis?nbahn, ferner mit Giltigkeit vom 15. Mai d. I. ab die Aufhebung des Ausnahmetarifs 6 für WBasalt- Pflastersteine und Basaltschotter im Verkehr nit den Stationen Hildburghausen und Immelbo-n der Werra-Cifenbahn, einen neuen Ausnahmetacif für bestimmte Stückgüter und eine Berichtigung.

Nöhere Auskunft ertheilen die betheiligten Erpe- ditionen, woselbst auch Nachtröge zum Pre:se von je 0,20 M zu haben sind,

Erfurt, den 25. April 1887.

Königliche Eisenbahn-Direktion, als geshäftsführende Verwaltung.

[9577] Reichsbahn-Staatsbahn-Verkcehr.

Zum Gütertarif für den NReichsbahn-Staatsbahn- Verkehr vom 1. Januar 1885 tritt mit Gültigkeit vom 1. Mai bczw. 1. Juni dv. Is, ab der Nach- trag 12 in K-af;, enthaltend eine berei:s besonders publizirte Vestimnung wegen Aufhebung der Transit- säße für die Deutsh-Oesterreihishen Gren; stationen des Bezirks Breslau und Berlin, sowie einen lus- nahmetarif für bestimmte Stückgüter: Düngemittel, Suttermittel, Getreide und Hülsenfrüchte, Samen und Sämereien, Kartoffeln, Metalle.

Das Nâhere is «uf den Expeditionen zu erschen.

Fraukfurt a. M., den 16. April 1387.

Königliche Eisenbahn-Direktion. 0746] Staatsbahn-Vieh- 2c. Verkehr Frankfurt a. M. —Köln (rechtsrh.) und Elberfeld. Vom 1. Mai d. I. ab erfolgt die Bere<hnung der Transportpreise 2. für die Beförderunç, von Leichen, Fahrzeugen und lebenden Thieren in den vorbezeich- neten Verkehren unter Zugrundelegung der in den Staatsbahn - Bütertarifen Frankfurt a. M.—Kösöln (rechtsrh.) und Elberfeld vom 1. Mci d. I. ent- haltenen Entfernungen mit der Maßgabe, daß soweit ih hièrna<h Erhöhungen gegenüber den seitherigen Säben ergeken, diese erst mit dem 15, Juni d. J. in Anwendung kommen. Fraukfurt a. M., den 23. April 1887. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[5748] Bekanutmachung. Staatsbahuverkehr Altona—Oldenburg. Zum Gütertarife für obigen Verkchr vom 15. Ok- tober 1855 ist der vom 1. Mai cr. ab gültige Nach- trag 3 heraus. egeben, welcher anderweite Spezial- Bestimmungen zum Betriebs - Reglement, sowie anderweite spezielle Tarif-Borschriften, eine Aende- cung der Vorbemerkungen zum Kilometerzeiger und A Ausnahmetarif für bestimmte Stückgüter ent- vâlt. Der Nachtrag is bei den Güter - Expeditionen fäuflih zu haben. Hannover, den 19. April 1887.

Königliche Eisenbahn-Direktion, zugleih Namens der übrigen betheiligten Eisenbahn-

Bestimmungen zu dem Betriebs-Reglement“ und zu

Verwaltungen.

[5667] Nheinis<-Köln-Minden-Velgischer Güterverkchr.

Die Station Derschlag des Eisenbahn-Direktions- bezirks Köln (re(<tsrheinis<h) wird mit Gültigkeit vom 1. Mai d. Is. mit direkten Frahtsäten für die Beförderung von Grubenholz in Wageniadungen von 10 0090 kg na gewissen belgis<hen Stationen in die in vorbezei<hnetem Güterverkehr bestehenden Aus- nabmectarife Ga und 7b aufgenommen werden.

Nähere Auskunft ertheilt die betreffende Güter- Grpedition, sowie die Tarif-Bureaur der Königlichen Cisenbahn-Direktionen (links- und re<t8srheinis<e) zu Köln.

Kölu, den 26. April 1887.

Königliche Eisenbahn-Direktion (linförheinische}.

[5578] Güterverkehr Köln ( re<tsrheiuis< ) 2c. Altona.

Am 1. Mai d. I. tritt der Nachtrag IT. zu dem vom 1. Oktober 1886 ab gültigen Gütertarif für den vorbezei<neten Verkehr in Kraft, enthaltend einen ?uênabmctarif für bestimmte Stückgüter. Ab- drücke find bei den Gütererpeditionen zu haben.

Köin, den 26. April 1887.

Namens der betheiligten Vernaltungen : Königliche Eiscubahn-Dircktion (rechtsrheinifc<he}).

[5579] Verkehr Köln {(rechtsrheinisch) Erfurt und thüringis<he Vrivatbahrnen.

Am 1. Mai 1887 tritt der Nachtrag 11. zum Gürtertarife für den Verkehr zwischen Stationen des Eifenbahn - Dircktionsbezirïs Köln (re<tsrheini\<), fowie der Dortmund-Gronau-Enscheder, der Georgs- Marien-Hütten-Eisenbahn und den auf deutschem Gebiete gelegenen Stationen Bentheim, Gildehaus und Schüttorf der Niederländischen Staatseisenbahn einerseits und den Stationen des Eisenbahn-Direk- tionsbezirks Erfurt, sowie der thüringischen Privat- eifenbahnen andererscits in Kraft, enthaltend außer cinigen Aenderunoen und Berichtigungen des Kilo- meterzeigers den für den gesammten Verkehr gültigen Ausnahmetarif 7 für bestimmte Stückgüter. Die Tarifentfernung Selters-Taucha ifi mit Gültigkeit voin 15 Juni 1887 ab von 462 auf 472 Em be- richtigt. Exemplare des Nachtrags sind bei den (Sütererpeditionen zu haben.

Köln, den 26, April 1887.

Namens der betheiligten Verwaltungen. Königliche Eiseubahn-Direktiou (re<htsrheinische).

[5580]

Güterverkehr Köln (rehtsrheinis<) —Ober-

hessen.

_Am 1. Mai 1887 tritt der Nachtrag VI. zum Gütertarif für den Verkehr zwischen Stationen des Eisenbahn - Direktionsbezirks Köln (re<htsrheini\<{) einerscits und Stationen der Oberhessishen Eisen- bahnen andererseits vom 1. April 1883 in Kraft, N ¿end den Ausnahmetarif 4 für bestimmte Stück- güter.

__ Exemplare sind bei den Güter - Expeditionen zu haben.

Köln, den 27. April 1887.

Namens ver betheiligten Verwaltungen : Königliche Eisenbahn - Direktion (rechtsrh).

[5707] Dentsch:-Ftalienischer Verbaud. Bekanntmachung.

Zu der deutschen Ueberscßung der Persouen-, Gepä>- 2c. und Gütertarife der italienischen Gesellsrhaften ves mitteiländischen und adrig- tischen Nezes vom 1. Juli 1885 ist das 1. Er- gänzungsheft erschienen, wel<hes von der Dru>erei R. Schulß & Cie, hier für 2 pro Exemplar be- zogen werden kann. Das Heft enthält sämmtliche vom Juli 1885 bis 1, März 1887 eingetretenen Aenderungen, den Kilometerzeiger von sämmtlichen Bahnübergängen vom heutigen Stande, sowie die Uebersicht der außerhalb der Tariftabellen geroährten Frachtbegünstigungen.

Straßburg, den 15. April 1887.

Die geschäftsführende Verwaltung. Kaiserliche Generaldirektion der Eisenbahnen iu Elsaß-Lothringen.

[0494] Südwestdeuts<h-Schweizerischer Eisenbahu-Verbanud.

Mit Wirkung vom 10. Mai d. Is. wird in den Ausnahmetarif Nr. 9 (für Steine 2c.) des Tarif- heftes I1IB für die Relation Maizières—Zürich ein Frachtsay von 132 Cts. pro 100 kg aufge- nommen.

Karlsruhe, den 25. April 1887.

Namens des Verbands: : General-Direktion der Großh. Badischen Staatseisenbahnen.

[5750| Südwestdeutscher Eisenbahnverband.

Zum Heft 9 des Berbandgütertarifs (Hesßsch- Badischer Verkehr) kommt mit dem 1. Mai d. I. der Nachtrag 11. zur Ausgabe. Derselbe enthält u. A. Frachtsäße für die Stationen der badischen Höllen- thalbahn und für Noth—Malsh, welche jedoch erst nah der Eröffnung des Betriebes in Kraft treten. Ferner treten mit Wirkang vom 10. Mai d. I. ab die im Nachtrag I. enthaltenen Frachtsäße des Aus- nahmetarifs Nr. 1 e. für Bau- und Nuztholz mit einigen Aenderungen in Gültigkeit.

Karlsruhe, den 26. April 1887.

Generaldirection

der Großh. Badischen Staatseisenbahnen. [5749] Vekanntmachung.

Am 1. Mai d. Is. tritt ‘u unserm vom Tage der Betriebs-Eröffnung ab gültigen Lokal-Gütertarif der Nachtrag VI. in Kraft. Derselbe enthält den Ausnahme-Tarif für bestimmte Stückgüter und ist hci unseren sämmtlichen Stationen sowie bei unserer Verkehrs-Kontrolle hierselbit käufllih zu haben.

Stettin, den 27. April 1887.

/ Direction der Alt-Damm-Kolberger Eisenbahn-Gesellschaft.

Nedacteur: Riedel.

Be —————————— Verlag der Expedition (Scholz). Dru> der Norddeutshen Buchdru>erei und Verlags-

Anstalt Berliu, $W,, Wilhelmstraße Nr. 32.

„M¿ 100.

E

Der Inhalt dieser Beilage, in wel<er dic Bekanntmachungen au

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

e

Eisenbahnen enthalten sind, erscheint auG in cinem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deut

Das Ceutral - Handels - Register für bas Deutshe Reih kann dur alle Post - Anstalten, für Berlin aub durh dic Königlihe Erpedition des Deutschen Reis- und KönigliH Preußischen Staats-

Anzeigers 2W., Wilbeimsftra®e 32, bezogen werder.

Handels - Negister. Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königrei<h Württemberg und demn Großherzogtbum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leivzig, resp. Stuttart und Darmstadt veröffentlit, die beiden ersteren wöcentlih, die letzteren monatli.

[5500] Aachen. Zu Nr. 1107 des Gesellschaftsregisters, woselbst cingetragen ift die zu Aachen unter der Firma Aacheu-Jülicher Eisenbahn-Gesellschast domicilirte Aktiengesell\haft, wurde vermerkt :

In der außerordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Gesellschaft vom 31. Januar 1887 ift beshlossen worden: „Der Königlichen Staatsregie- rung das Aachen-Jüliher Eisenbabn-Unternebmen zum Kaufe anzvbieten und dea Vorstand der Gefe!l- schaft zu beauftragen und zu bevollmächtigen, den Verkauf bis zum 15. März 1887 abzuschließen unter den Bedingungen des dem Protokolle der General- versammlung vom 29, November 1886 beigefügten Vertragseniwurfes“, : :

Am 3./4. Februar 1887 ift zwischen der König- lichen Staaiëtregierung einerseits und dem Vorstande der Gesellschaft andererseits folgender Vertrag abge: \Wlofien worden:

S l

Die Aachen-Iülicher Eisenbahn-Gesellschaft tritt an den Preußischen Staat ihr ge\sammtes bewegliches und unbeweglihes Vermögen mit allen ihr zusteben- den Rechten und obliegenden Vervyflichtuagen zu vollem Eigenthum ab.

Cs gehen daher außer den Bahnanlagen nebst Zubehör, den Dienstwohngebäuden und Dis- positionsgrundstüc>ken, sämmtlihe Fonds der (Ge- sellschaft, die Materialienbestände, die Be- tricbsmittel, sowie alle dem Aachen - Jülicher Eisenbahnunternehmen zustehenden Rechte und Ge- rechtigkeiten obne irgend wel<he Ansnaßme auf den Preuf:ischen Staat über.

N Der für die Abtretung diefer Nechte ($8. 1) vom Staate zu zahlen>: Kaufpreis beträgt 6 600 000 6 Auße-dem übernimmt der Staat die Nrioritäts- auleihe sowie alle fonstigen Schuldea der Aacen- Jülicher a als Selbstschuldner.

Mit dem 1. des zweiten auf die Perfektion dieses Vertrages folgenden Monats erfolgt die Auflösung der Aachen-Jülicher Eisenbahngesell\<aft.

Die Liquidation wird für Rechnung des Staates von der Seitens des Ministers der öffentlichen Arbeiten zu bezeichnenden Königlichen Bchörde be- toirkt. x

Der Staat if verpflichtet, vom Tage der Auf- sisung der Gesellschaft an, den Inhabern von Aktien dcr Acchen-Jülicher Eisenbahngescllschaft gegen Ab- t-etung ihrer Rechte, d. h. gegen Einlieferung ihrer “lftien ‘nebst zugehörigen Dividendenscheinen und Talons eine Abfindung anzubieten, und zwar:

für je 7 Stammaktien bezw. Stamm-Vrioritäts- aktien à 600, Staats\schuldverschreibungen der 33%/igen konfolidirten Anleihe zum Nennwerthe von 6000 F. bezw. für je 7 Stammaktien à 1200 M Staats\chuldverschreibungen der 3F %igen konsolidirten Auleihe zuin Nenawerthe von 12 000 #6 sämmtli<h mit Zinsscheinen für die Zeit vom 1. Januar 1887 sowie eine baare Zuzahlvng von 3 s. für jede Stammaktie à 600 6 bezw. von 6 M für jede Stammaktie à 1200 Æ und von 36 für jcde Stamm- Prioritäts3aktie à 600 4 :

Der Staat wird in Höhc der umgetauschten Attien Aktionär dec Gesellschast und übt als solcher nach Maßgabe feines Besißes an Akticn das statu- tarishe Stimmrecht aus.

Die Stimmberechtigung der Aktionäre regelt ih von der Perfektion dieses Vertrages ab in der Weise, dciß jede Aktie Ciue Stimme gewährt, wogegen die Vorschriften im $. 42 des Gesellschaftsstatuts außer Kraft treten.

Die Bckanntmachung des Angebot3 erfolgt \pä- testens 14 Tage vor dem Beginn des Umtausches in den Gesellschaftsblättern. Dieselbe ist se<smal in Zwischenräu:nen von wenigstens einem Monate zu wiederholen, Zu dem Umtausche wird der Staat eine Frist von einem Jahre bewilligen.

S

Der Staat ift verpflichtet, ein Jahr nach er- folgter Auflösung der Gesellshaft der mit der Liquidation beauftragten Behörde den Kaufpreis für die Abtretung des Unternehmens (8. 2) unter Anrechnung des auf die umgetauschten Aktien ent- fallenden Betrages (S. 4) behufs statutenmäßiger Vertheilung an die Inhaber der Aktien zur Ver- fügung zu stellen. : : /

Gleichzeitig sind die Inhaber der Aktien durch die Gefellschaftsblätter aufzufordern, binnen einer Frist von 3 Monaten ihre Aktien an die Gesell- \chaftskasse gegen Empfangnahme ihres Antheils an dem A abzuliefern.

Die nah Ablauf der angegebenen dreimonatlichen Frist gi<ht abgehobenen Beträge werden mit der Maßgabe bei der N Hinterlegungsstelle eingezahlt, daß die Auszahlung nur gegen Rückgabe der Aktien oder auf Grund eines die Aktien für kraftlos erklärenden re<htskräftigen Auss{lußurtheils crfolgen darf.

S6 i Die Uebergabe des Kaufobjekts wird am 1. des zweiten auf die Pcrfektion dieses Vertrages folgenden Monats bewi.kt. Es soll jedo< bereits vom

1. Januar 1887 ab die Verwaltung und der Betrieb |

des Aachen - Jülicher Eisenbahnunternebmens für | Rechnung des Staates erfolgen. so daß alsc die JInutraden der Bahn schon von diesem Tage ab dem Staate zufallen.

Die Aachen-Jülicher Eisenbabngesellshaft, welche in der Zwischenzeit die Verwaltung im Interesse des Staates in bisheriger Weise dur ihre Dircktion fübren läßt, wird sich folgeweise in allen wihtigen Angelegenheiten der vorgängigen Zustimmurg des Ministerë der öffentlichen Arbeiten versichern.

Die Gesellschaft verpflichtet sich, alsbald na der Perfektion diescs Vertrages das no< Erforder- lie zur Uebertragung des Gesellshaftseigenthums an den Staat zu veranlassen. Behvfs der erforder- lichen Uebertragung des Grundeigenthuins auf den Staat oll derjenige Beamte der Aachen-Jilicher Eisenbahngesellshaft zur Abgabe der Auflafsungs- erklärung bezw. zur Figenthumsübertragung ermäch- tigt sein, wel<hen in jedem einzelnen Fall? das Königliche Eisenbahn-Kommissariat zu Berlin evcntuell die an dessen Stelle getretene Eisenbahn-Aufichts- behörde benznnen wird. :

S. É

Sofern die für das Betriebsjahr 1886 auf tie Stamm - Prioritätsaktien bczw. Stammaktien zu zahlende Dividende z. Z. der Auflösung der Gesell- schaft no<) nicht festgestellt sein sollte, wird dieselbe in bisheriger statutenmäßiger Weise festgestellt.

Auf die Dividendenscheine späterer Betriebsjahre wird, da die Gesellschaft inzwischen in die Liqui- dation eingetreten ist, eine Dividende niht mehr gezahlt.

In Bezug auf die Verwaltung des Unternehmens bis zum Zeitpunkte des Ueberganges desselben auf den Staat verbleibt es bei der. Bestimmungen des Statuts.

Der Aufsichtsrath hat das Interesse der Aachen- Jülicher Cisenbahnge!ellschaft gegenüber dem Staate, soweit es si<h um die Erfüllung dieses Vertrages handelt, wahrzunehmen und gerihtli< und außer- geribtli<h zu vertreten.

Bis zur Beendigung der Liquidation der Gesell- schaft wird der Aufsichtsrath alljährlich in bisheriger statutenmäßiger Weise gewählt.

Einer Deponirung von Aktien der Gesellschaft | Seitens der Mitglieder des Aufsichtsraths bedarf es | fernerhin nit mehr.

Die den Mitgliedern des Aufsichtsrathes nach $. 40 des Gesellschaftsstatuts zustelende Remuneratic a wird zum leßten Male für das auf die Auflösung der Gesellschaft folgende volle Kalenderjahr gezahlt.

Sofern na<h Ablauf dieses Iaghres die de initive Auflöfung des Aufsichtsrats, welche mit der Be- endigung des Liquidationsverfahrens zu erfolgen hat, no< nicht eingetreten sein sollte, werden den Mit- gliedern des Aufsichtsraths für die später? Zei: ibrer Thätigkeit nur die baaren Auslagen in der bis- herigen Weise erstattet.

Die Höhe der Remuneration wird für die Jahre, für welche eine solche zu zahlen ift, auf den:cnigen Betrag festgeseßt, welcher für das Jabr 1886 nach Maßgabe der bisherigen Grundsätze zur Vertbeilung gelangen wird.

88

Beamten- und Dienftpersonal 2c. 9

Das gesammte

Seitens der Königlichen Staatsregierung wird die Genehmigung der Lnndesvertretung {obald als thun- lich herbeigefüh:t werden. Dieses Abkommen wird hinfällig, wenn zu demselben die lc.ndesherrlihe Ge- nehmigung uicht bis zum 1. Juni 1887 erlangt worden ist.

8. 10.

Die Bestimmungen dieses Vertrages sollen nach dessen Perfection für die Aachen-Jülicher Eisenbahngesell- schaft die Geltung statutarisher Bestimmungen haben, so daß also diefer Vertrag als Nachtrag zum Bes fellschaftsstatute anzuschen ifc.

Aachen, den 25, April 1887.

Königliches Amtsgericht. V.

i; [5676] Aachen. Die dem Kaufmann Heinrih Berns zu Stolberg und dem Ingenieur Carl Fle> daselbst für die zu Stolberg bestehende Firma Heine. Verns, Glashütte Jordan crtbeilte Kollektiv-Prokura ist bezüglich des ersteren erloshen und an dessen Stelle der Gesellschaftsbeamte Heinrih Huster zu Stolberg zum Kollektiv-Prokuristen mit dem 2. Carl Fle> bestellt worden. i

Erstere Prokura wurde unter Nr. 1285 des Pro- kurenregisters gelöscht, leßtere unter Nr. 1336 da- selbst eingetragen.

Aachen, den 25, April 1887.

Königliches Azntsgericht. V.

Allenstein. Handelsregister. [5501]

In das Firmenregister ist unter Nr. 179 die Firma Max Scheffrahu in Allenstein und als Inhaber der Kaufmann Max Scheffrahn in Allen- stein eingetragen zufolge Verfügung vom heutigen Tage. II. 2,

Allenstein, den 19, April 1887.

Königliches Amtsgericht.

Allenstein. Genossenschaftsregister. [5502] In dasselbe ist zu Nr. 2 die Auflösung des Vau- vereins zu Allenstein e. G. eingetragen am 20. April 1887. -— III. 2. Allenstein, den 20. April 1887. Königliches Amtsgeri ht.

s den Handels-, SBenofßenshaft3-, Zeihen- un

Berlin, Freitag, den 29. April

1887.

d Mufter-Kegiftern, über Patente, Konkurse, Tarif- und Fahrplan-Aenderungen der deutschen

[he Reich. (Nr. 100B.)

Das Gentral - Handels - Regifter für das Deutsche Reich eriMeint in der Negel tägli<h. Das Abonnement beträgt 1 # 50 A für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 . Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 30

Beuthen O0.-S. Ja unferem Prokurenregister ist das Erlöschen der unter Nr. 249 eingetragenen, dem Kaufr1ann Moriß Rosenthal zu Beuthen O.-S. für die Handelsgesellshaft J. Rosenthal zu Beutheu O.-S. und Zabrze ertheilten Prokura heut eingetragen worden Beutheu O.-S., den 21. April 1887. Königliches Amtszericht.

Beuthen 0.-S. Befanntnahung. [9914] In unser: Firmenregister sind 1) unter laufender Nr. 2350 die Firma: P. Quieker zu Lipine und

EBzesIau.

treffend die Aktiengesellschaft :

[5522] | Peters in Oschersleben, Rez.-Bezirk Magdeburg, heute eingetragen worden.

Breslau, den 22. April 1887. Königliches Amt383gericht.

[5503] 919, be-

n. Vekanuutinachung, In unfer Gesellschaftsregister ift tei Nr.

7,4 Sj Breslauer Spritfabrik Aftiengesellschaft

hier, heute eingetragen roorden:

In theilweiser Auéführung des Bes{lusses der

des Generalverfammlung der Aktionäre vom 25. Januar

1857 ift das Aktienkapital der Gesellschaft um

als deren Inhaber der Kaufmann Paul Qui>ker zu | 492 000 in Worten: Vierhundert zwei und neunzig

Lipine,

2) unter laufender Ne, 2361 die Firmat J. Seidemaun zu Birkenhain und als deren Fn- baber der Kaufmann Jsaac Scidemann zu Birken- hain,

3) unter laufender Nr. 2352 die Firma: J. | Schirokauer zu Chropaczow und als deren In- | haber der Viktualienhändler Isidor Sthirokauer zu | Chropaczow,

am 22, April 1887 eingetragen worden.

Veuthen O.-S., den 22. April 1887.

Königliches Amtsgericht.

Bielefeld. Handelsregifter [5674] des Königlichen Amtsgerichts zu Bielefeld.

In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 458 Firma Camphaufen & Co. in Vielefeld ufolge | Verfügung vom 23. April 1887 eingetragen: |

Das Handelsgeschäft ist dur<h Vertrag auf den | bisherigen Gesellschafter Kaufmann Otto Camp» | hauscn in Bielefeld als alleinigen Inhaber über- gegangen, der dasselbe unter unveränderter Firma fortführt, (Vergl. Nr. 1125 des Firmenregisters.)

Sodann ist zufolge Verfügung von demselben Tage unter Nr. 1125 des Firmenregisters die Firma Camphausen & Co. mit dem Site Bielefeld und als deren Inhaber der Kaufmann Otto Camphausen in Bielefeld eingetragen.

| |

| | |

Birnbaum. Befanntmachung. In unserm Firmenregister sind Firmen gelös{<t worden: 1) Nr. 49, Michaelis Schwarz, | 2) Nr. 244, R. Genge, ad 1 und 2 in Shwerin a. W. 3) Nr. 144. E. Lenschuetz, 4) Nr. 131, P. Busse, 5) Nr. 120, Wilhelm Fischer, ad 3 bis 5 in Zirfe ; ) Nr. 205, Wilhe!tn Petrick, ) Nr. 208, A. Wiesner, ) Nr. 204. Leo Herzog, ad 6 bis 8 in Blesen; 9) Nr. 213, Carl Schulz, Goray, 10) Nr. 226, F. Graupe in Großdorf, 11) Nr. 192, Eduard Wendiand in Gorzyu, 12) Nr. 199, W. Haendschke ir Kaehme. Virabaum, den 26. April 1887, Köntgliches Atutsgeri{t.

beute

| j !

A U

Syruvsfabrif in

Boxberg. Handelsregister. [4803]

Nr. 3496/3502, In das diesseitige Firm?nregister wurde unterm Heutigen eingetragen :

Zu O.-Z. 44: Inhaberin der Firma I. G. Rütteraver in Eubizheim it auf Ableben des Kauf- manns Johann Georg MRüttenauer in Eudbighe!m, dessen ledige Tochter Maria Sophie MRüttenauer daselbft.

OD.-Z. 140: Die Firma Christovh Preis in Oberschüpf. Inhaber der Firma ist Christoph Preis, Kaufmann und Wittwer in Obers(Güpf.

D.-Z. 141: Die Firma Josef Anton Breunig in Oberwittsiadt. Inhaber der Firma if Josef Anton Breunig, Kaufmann in Oberwi:tstcdt. Der- selbe ist mit Clara, geb. Schwing von Unterneudorf verheirathet und bestimmt der unterr1 28, Januar 1879) errihtete Ehevertrag, daß jeder Theil 39 Fl. in die Gemeinschaft einwirft, während alles übrige, gegenwärtige und zukünftige, beweglihe und un- bewegliche Vermögen, sammt den darauf haftenden Schulden von der Gemeinschaft ausges{lofen | sein soll. M

O.-Z. 142; Die Firma G. NRappold in Schweigern. Inhaber der Firma is Gcorg Havpold, Kaufmann in Schweigern.

D.-Z. 143+ Die Firma Josef Deißler in Unter- wittstadt. Juhaber der Firma ist Iosef Deißler, Kaufmann in Unterwittstadt. Nach dein mit seiner Ghefrau, Genovef>, geb. Bauer von Oberwittstabt unterm 16, Februar 1884 abgeschlossenen Chevertrcg wirft jeder Theil der Brauileute 20 46 in die Ge- meinschaft, während allcs weitere Vermögen davon ausgeschlossen bleibt.

D.-Z. 144: Die Firma J. Weigand in Eubig- heim. Inhaber der Firma is: Julius Weigand, Kaufmann in Eubigheinm. Nach dem mit seiner jeßigen Chefrau Victoria, geb. Hasenfuß von Berolz- heim unterm 10. Januar 1883 errichteten Ehevertrag wirft jeder Theil der Brautlente 100 # in die Gemeinschaft, das weitere Vermögen bleibt aus- geschlossen. i:

Voxberg (Baden), den 23. April 1887.

Gr. Amtsgericht. Huffschm id. Breslau. Vekancectmachung. [5510]

Jn unser Firmenregister ist Nr. 7193 die Firma: C. Peters

hier und als deren Inhaber der Kaufmann Carl

tausend Mark, zerlegt in 410 Aktien à 1200 in

Worten: Eintausend zweihundert Mark, erhöht. Breslau, den 22. April 1887. Königliches Amtsgericht.

Breslan. Befanntmachung. [5509] In unser Gesellschaftsregister ift bei Nr. 775, be-

treffend die offene Handelsgesellschaft :

L. Matzdorff

hier beute eingetragen worden :

Die Gesellschaft ist dur gegenseitige Ueberein- kunf aufgelöst. Die Firma derselben ist er- loschen. Breslau, den 22. April 1887. Königliches Amtsgericht.

Bresiau, Vekanntmachung. [5506] In unser Firmenregister ist bei Nr. 6311 das Erlöschen der Firma Albo-Carbon VBeleuchtungs- Geschäft Adolf Mücke hier heute eingetragen worden. Vreslau, den 23. April 1887, Königliches Amtsgericht.

Bresiau. Sefanntmachung. [5508] C O G S E E e O fal Erlöschen der Firma Eduard Huray hier heute

| etngetragen worden.

Breslau, den 23. April 1887. Königliches Amtsgericht.

ESreslan. Befanntnachung. 9507] _Ja unser Firmenregister ist bei Nr. 7050 das Er- löschen der Firma Gasglühlicht Depot für die Provinzeu Schlesieu und Pojscu H. Wolff

| hier heute einge!ragen worden.

Breslau, den 23. April 1887, Königliches Urnts8gericht.

Breslan. Vekanntmachung. [5511] In unser Firmenregister ist Nr. 7194 die Firma : V. Sobczyk hier und als deren Inhaber der Kaufmann Victor Sobczyk hier heute eingetragen worden. Breslau, den 23. April 1887. Königliches Amtsgericht.

Breslau. Vekanutmachung. [5505]

In unser Prokurenregister ist bei Nr. 1183 das Erlöschen der dem Adolf Langer von dem Kaufmann und Hoflieferanten Ernst Langer zu Schweidnitz für die Nr. 5603 des Firmenregisters eingetragen gewe- feie Firma:

E. Langer

hier ertheilten Prokura heute eingetragen worden.

Breslau, den 23. April 1887.

Königliches Amtsgericht.

Breslau, Bekanntmachung. [5512] In unser Gesellschaftsregister ist Nr. 2217 die bier errichtete Zncigniederlassung von der zu Magdeburg amt 31, Dezember 1867 unter der Firma : Lindau & Winterfeld begonnenen offenen Handelsgesellschaft und als deren Sesellschafter: 1) der Kaumann Magdeburg, 2) der Kaufmann Otto Eugen Lindau ebendaselbst, beut eingetragen worden. Breslau, decn 23, Avril 1887. Königliches Amtsgericht.

Ferdinand Marx Lindau zu

Ereslam. Bekanntmachung. [5504]

In unser Firmenregister ist bei Nr. 5603 das dur<h den Eintritt des Kaufmanns Eugen Schu- macher hier in das Handelsge]chäft des Mösbelfabri- kanten und Hoflieferanten Ernst Langer erfolgte Er- [löschen der (Einzel-) Firma E. Langer hier und in unser Gesellschaftsregister Nr. 2216 die von dem Möbelfabrikanten und Hoflieferanten Ernst Langer in Schweidniß und dem Kaufmann Eugen Schu- macher in Breslau am 15. Avril 18387 hier unter

der Firma:

E. Langer i errichtete ofene Handelsgefell|<haft heute eingetragen worden. ; E

Vreslíau, den 25. April 1887. Königliches Amtsgericht.

Breslan. Seranntmachung. [5513] In urser Firmenregister ist bei Nr. 3028 das Erlöschen der Firma Max Grüttuer hier heute eingetragen worden. Breslau, den 23. April 1887. Königliches Amtsgericht.

Bromberg. Bekanntmachung. [5516] In ur‘er Genossenschaftsregister it unter Nr. 7 bei dec Firma :