1930 / 105 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Unfallve:siceruna: Prämien 473 819 991 120 (274 361) NM, 165 375) RM. Ó 3 504) RM bzw. 942 351 4 862 ues BA J bzw. er Gewinn betrug 349 24 M unv ver- D gütung an den Aufsichtsrat (12 vH auf die Einzahlung) 25 000 RM, Rü- Zuweisung an die

70481 (49 698) RNM. NM bzw. 396 854 (238 901) RM bzw. 262 141 Prämien 2269062 (1 Schäden (w. o.) 1 70

Haftpflicht-

versicherung : (807 467) RM, 755 911 (438 827) RM. teilt sich wie folgt: Sagungsmäßige Ver 17 147 RM, Gewinnanteil der Aktionäre 270 000 RM, an die geseßliche Nükstellung für Organisationskosten 10 107 RM, Unterstüßzungsstiftung 15 000 RM, Vortrag auf neue

11971 9M.

Koks und Briketts

Wagengestellung für Kohle 1 Í Wagen, nicht

am 6. Mai 1930: Nuhbrrevier: Gestellt 21 303 gestellt Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Nereinigung für deute Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des 7 auf 123,75

123,75 M) für 100 kg.

Preisnotierungen für Nahrungs* spreise des Lebensmitteleinzel- 8 Berlin in Originalpackungen.)

beeidete Sachverständige der Berlin und Vertreter der Ver- Gerstengraupen, ungeschliffen, \{liffen, mittel 0,48 Haferflocken 0,43

(Einkauf i handels für das Kilo frei Hau Notiert durch öffentlih angestellt Sndustrie- und Handelskammer zu brauchershaft. Preise in Neichsmark : grob 0,44 bis 0,49 f, Gerstengraupen, unge Gerstengrüße 0,394 bis 0,405 M, 0,48 bis 0,50 4, Noggenmehl 0/1 0,29 ß 0,49 bis 0,52 f, Hartgrieß 0,53 bis izenmebl 0,37 bis 0,47 #& Weizenauszugmehl, in 100 kg-Säden br.-f.-n. 0,47 bis 0,51 MÆ, i alle Packungen 0,51 bis 0,62 4, Speiseerbsen, Speiseerbsen, Viktoria 0,34 bis 0,37 , Bohnen, weiße, ausl. 0,56 bis 0,68 M, 0,68 4, Linsen, mittel, leßter große, leßter Ernte 0,83 bis 0,31 bis 0,32 M, e 0,86 bis 0,97 Æ, Mehlschnittnudeln, lose 0,65 lose 0,88 bis 1,42 (4, Bruchreis 0,321 bis 0,34 4, NRangoon - Reis, unglasiert 0,835 bis 0,35 A, Siam Patna-Neis, glasiert 0,47 bis 0,56 4, Java-Tafelreis, glasiert 0,58 bis 0,68 e, Ringäpfel, amerikan. prime 1,20 bis 1,28 M, Bosn. Pflaumen 90/100 in Originalkisten —,— bis —,— F, Bosn. Pflaumen 90/100 in Säckten —,— Pflaumen 80/85 in Originalkistenpackungen Kalif. Pflaumen 40/50 in Originalkistenpackungen 0,94 bis 0,97 A, Sultaninen Kiup Caraburnu # Kisten 0,80 bis 0,90 4, Korinthen choice, Amalias 0,88 bis 0,90 (, Mandeln, süße, courante, in Ballen 2,50 bis 2,60 4, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 2,46 bis 2,50 6, Zimt (Cassia vera) ausgewogen 2,30 bis 2,50 A, Kümmel, holl, in Säcken 1,00 bis 1,02 &, Pfeffer, \{chwarz, Lampong, aus- ewogen 3,50 bis 3,80 #4, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen 4,30 is 4,70 M, Nohkaffee, Santos Superior bis 4,16 4, Rohkaffee, Zentralamerikaner aller Art 3,90 bis 5,76 4, Nöstkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 4,60 bis 5,22 M, Nöstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 4,82 bis 7,30 4, Röstroggen, glasiert, in Säcken 0,36 bis 0,40 4, Nöstgerste, glasiert, in Säken 0,36 bis 0,42 /, Malzkaffee, glasiert, in Säcken 0,52 bis 0,54 Æ, Kakao, stark entölt 1,80 bis 2,50 Æ, Kakao, leicht entölt 2,70 i chines. 7,90 bis 9,00 #, Tee, indisch 9,00 bis 12,00 4, Zudcker, Melis 0,557 bis 0,574 M, Zuder, Raffinade Würfel 0,63 bis 0,70 4, Kunsthonig M: is 0,64 , Zudersirup, hell, in E 0,73 bis 0,80 Æ, Speisesirup, dunkel, in Eimern 0,60 bis 0,75 A, Marmelade, Vierfruht, in Eimern von 124 kg 0,75 bis 0,76 M, Pflaumenkonfiture in Eimern von 124 kg 0,90 bis 0,96 (4, Erd- beerkonfiture in Eimern von 124 kg 1,66 biz 1,70 M, Pflaumenmus, in Eimern von 124 und 15 kg 0,78 bis 0,89 Æ(, Steinsalz in Säken

bis 0,55 M, bis 0,45 A, Hafergrüße

bis 0,32 A, Weizengrie

Weizenauszugmehl, feinste Marken, Fleine 0,30 bis 0,32 A, Speiseerbsen, mittel 0,47

Niktoria Riesen 0,37 bis 0,44 4, bis 0,50 M, } Linsen, kleine, leßter Ernte 0,56 bis Ernte 0,68 bis 0,82 o, 1,08 A, Kartoffelmehl, Hartgrießware, lof bis 0,78 M,

Langbohnen,

Makkaroni,

Eierschnittnudeln,

bis —,— M, entsteinte bosn. bis age? ¿ae M,

bis Extra Prime 3,68

bis 3,00 A, Tee,

0,58 bis 0,63 Æ Zude in # kg-Packungen 0,60

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 105 vom 7. Mai 1930, S, 4,

0,074/,4 bis 0,08%/,, #, Steinsalz in Packungen 0,098/19 bis 0,13 M, Siedesalz in Sâden 0,108/19 bis —,— M, Siedesalz in Packungen 0,13 bis 0,15 4, Bratenschmalz in Tierces 1,34 bis 1,38 Æ, Braten- {malz in Kübeln 1,36 bis 1,40 .4, Purelard in Tierces, nordamerik. 1,24 bis 1,26 4, Purelard in Kisten, nordamerik. 1,25 bis 1,27 Æ, Berliner Nohschmalz in Kisten 1,49 bis 1,55 4, Spelfetalg 1,06 bis 1,14 A, Margarine, Handelêsware, in Kübeln, T 1,32 bis 1,38 .#, IT 1,14 bis 1,26 .4, Margarine, Spezialware, in Kübeln, 1 1,58 bis 1,92 M, IT 1,39. bis 1,422 A, Molkereibutter 1a in Tonnen 2,98 bis 3,04 #, Molfkereibutter Ia gepadt 3,10 bis 3,16 Moslkereibutter TIa in Tonnen 2,80 bis 2,92 4, Molkereibutter ITa gepadckt 2,92 bis 3,04 Æ, Auslandsbutter, dänische, in Tonnen 3,08 bis 3,16 #, Auslands- {, butter, dänische, gepadt 3,22 bis 3,28 4, Corned beef 12/6 Ibs. per Kiste 74,00 bis 76,00 Æ, Speck, inl., ger. 8/10—12/14 1,75 bis 2,00 4, Allgäuer Stangen 20 °/9 0,84 bis 0,90 „6, Tilsiter Käse, vollfett 1,90 bis 2,00 6, echter Holländer 40% 1,56 bis 1,70 M, eter Edamer 40 9% 1,74 bis 1,80 Æ, echter Emmenthaler, vollfett 3,04 bis 3,14 , Allgäuer Nomatour 20 %/ 1,04 bis 1,14 Æ, ungez. Kondenémilh 48/16 per Kiste 22,00 bis 24,00 4, gezuck. Kondens- mis Ie per Kiste 31,00 bis 38,00 #, Speiseöl, ausgewogen j is 1,45 M.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 6. Mai. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) Noten: Lokonoten 100 Zloty 57,66 G., 57,81 B., 100 Reichs- marknoten 122,72 G., 123,03 B. Scheck3: London 25,01 G,, —,— B. Auszahlungen: Warschau 100-Zloty-Auszahlung 57,63 G., 57,78 B., London telegraphishe Auszahlung 25,015 G, —,— B,, Ea R Auszahlung 100 Neichsmarknoten 122,68 G,,

"Bien, 6, Mai. (W. T. B.) Amsterdam 284,97, Berlin

York 707,65, Paris 27,774, Prag 20,964, Zürich 137,11, Marknoten 168,70, Lirenoten 37,103, Jugoslawische Noten 12,447, Ts\checho- slowakishe Noten 20,93, Polnische Noten —,—, Dollarnoten 704,75, Ungarische Noten 123,99*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,951F. *) Noten und Devisen für 100 Pengs.

Prag, 6. Mai. (W. T. B.) Amsterdam 13,595, Berlin 805,724, Sürich 654,074, Oslo 903,00, Kopenhagen 9027/2, London 164,06, Madrid —,—, Mailand 176,94, New York 33,75, Paris 132,46, Stockholm 906!/,, Wien 476,074, Marknoten 805,25, Polnishe Noten 377?/, Belgrad 59,68, Danzig 656,25.

Budapest, 6. Mai. (W. T. B.) Alles in Pengö. Wien 80,65, Berlin 136,55, Zürich 110,814, Belgrad 10,11§.

London, 7. Mai. (W. T. B.) New York 485,87 B., Paris 123,85, Amsterdam 12079/z, Belgien 34,834, Jtalien 92,67, Berlin 20,367, Schweiz 25,084, Spanien 39,66 B,, Wien 34,47, Buenos Aires 43,50.

Paris, 6. Mai. (W. T. B.) (Anfangs notierungen.

Deutschland 608,25, London 123,85, New York 25,474, Belgien 3595,50, Spanien 313,75, Ftalien 133,55, Schweiz 493,75, Kopenhagen 681,75, olland 1026,00, Oslo 681,75, Sto@holm 684,00, Prag 75,50,

Rumänien 15,15, Wien 35,95, Belgrad —,—, Warschau —,—. Paris, 6. Mai. (W. T. B.) (Sch l ußkurse.) Deuts{h- land 608,50, Bukarest 15,15, Prag —,— ien —,—, Amerika

25,48, “Segen 355,50, England 123,854, Holland 1026,00, Jtalien 133,40, Schweiz 493,75, Spanien 312,25, Warschau 28,55, Kopen- hagen 681,590, Oslo 681,25, Stockholm 684,50, Belgrad 45,20. Amsterdam, 6. Mai. (W. T. B.) Berlin 59,30, London 12,074, New York 2487/14, Paris 9,754, Brüssel 34,673, Schweiz 48,137, Italien 13,03, Madrid 30,464, Oslo 66,524, Kopenhagen

66,50, Stockholm 66,70, Wien 35,05, Prag 736,50, Helsingfors —,—, Budapest =—,—, . Bukarest —;— arschau —,—, Vo bara —,—, Buenos Aires —,—.

Zürth, 7. Mai. (W. T. B.) Paris 20,254, London

25,084, New York 516,15, Brüssel 72,024, Mailand 27,064, Madrid 63,40, Holland 207,75, Berlin 128,18, Wien 72,80, Stockholm 138,65, Oslo 138,10, Kopenhagen 138,10, Sofia 3,74, Prag 15,29, Warschau 57,85, Budapest A Belgrad. 9,124, Athen 6,65, Konstantinopel 245,00, Bukarest 307,00, Helsingfors 12,99, Buenos Aires 200,00, Japan 255,00, *) Pengs.

Öffentlicher Anzeiger.

168,95, Budapest 123,75, Kopenhagen 189,30, London 34,403, New | -? in Goldmark.

Kopenhagen, 6. Mai. (W. T. B.) - London 1g New York 3737/z, Berlin 89,28, Paris 14,75, Antwerpen 594 Pürih 1, Mo E L LIOE, d Stogbolm 100, Vslo 073, Helhingfors „U, prag 11,L9, ien 52,80,

Stockholm, 6. Mai. (W. T. B.) London 18,10%, Bey L. 105.

ESrste Anzeigenbeilage

m Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Mittwoch, den 7. Mai

1930

Beis

88,95, Paris 14,65, Brüssel 52,05, S{weiz. Plätze 72,25, Amster 150,05, Kopenhagen 99,70, Oslo 99,724, aolvington 3794 Helsingfors 9,384, Rom 19,55, Prag 11,07, Wien 52,65. Oslo, 6. Mai. (W. T. B.) London 18,16, Berlin 89; Paris 14,70, New York 373,75, Amsterdam 150,55, Zürich 72 lsingfors 9,44, Antwerpen 52,25, Stockholm 100,40, Kopenkbag e Is s Yeag [L Ti E (In FS : osfau, 6. af. L Î n Tscherwonz

1000 engl. Pfund 943,73 G., 945,61 B., 1000 Dollar 194,15 194,53 B., 1000 Reichsmark 46,35 G,, 46,45 B. '

4. Veffentliche Zustellungen.

Oeffentliche Zustellung. ‘sagen 1. der Arbeiter Heinrich ‘Frankfurt a. M., Goldenstelz-

948] Fs rz 11

London, 6. Mai. (W. T. B.) Silber (S{luß) 19-7 1211 bei Weyßel, Prozeßbevollm.: Silber auf WÜeferung 197/16. E S efrau u Frankfurt a. My ; “n seine Ehefrau Gertrud Laarz ged.

Wertpapiere. en eid, früher in Frankfurt a. M.,

Frankfurt a. M., 6, Mai. (W. T. B.) Frankft. Hy Bank 141,00, Oesteér. Cred.-Aust. 29,80, Aschaffenburger Bunthq 128,00, Cement Lothringen 76,00, Dtsch. Gold u. Silber 150 Frankf. Masch. Pok. 35,00, Hilpert Armaturen 111,00, Ph. mann 108,50, Holzverkoblung 83,75, Pa u. Freytag 94,50.

Hamburg, 6, Mai. (W. T. B.) (ScWhlußkurse.) [Y Kurse der mit „T“ bezeihneten Werte find Terminnotierungz Commerz- u. Privatbank T 150,50, Vereinsbank T 122,50, Lb Büchen 74,50, Schantungbahn 74,50*), Hanjurg-Amerita Paketf, 110,50, Hamburg - Südamerika T 170,00, Nordd. Lloyd T 110; Verein. Elbschiffahrt —,—, Calmon Asbest 21,00, Harburg-Win Gummi 78 B., Alfen Zement —,—, Anglo-Guano 60,50, Dyna Nobel T 87,75, Holstenbrauerei 172,00, Neu Guinea 390B,, Ol Minen 49,50. Freiverkehr: Sloman Salpeter 75,00,

Wien, 6. Mai. (W. T. B.). (In Schillingen.) Völ bundsanleihe 108,10, 4 9/9 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 49/0 Rudel bahn 6,90, 4 9%/ Vorarlberger Bahn —,—, 3 9/6 Staatsbahn —, Türkenlose —,—, Wiener Bankverein 18,75, Oesterr. Kreditansi 51,00, Oesterr. Kreditanstalt 1927 ——, Ungar. Kreditbank Staatsbahnaktien 37,00, Dynamit A.-G. 613,00, A. E. G. Un 27,70, Brown Boveri 176,50, Siemens-Schucktert 211,00, Brü

¿ unbekannten Aufenthalts, p und der §§ 1565, 1568 B. G.-B. au heidung 4 R. 47/30 —, 2. die uerei Steinhäuser-Windecker A.-G. Friedberg 1. Hesjen, Prozeßbevollm. : hteanw. J.-R. Dr. Weiß in Frank- { a. M., gegen den Gastwirt An- as Nachreiner, [Rer in Frank- { a. M., jeßt unbekannten Aufent- is mit dem Antrag auf Zahlung 1117,55 RM nebst 9% Binsen seit ngezustellung sowie Räumung des rtshaftslokals im Hause Alte Gasse 77 unter Fortzahlung des Pacht- ses von 285,59 RM monatlih ab Oktober 1929 bis zur Räumung 13 0. 468/29 —, 3. die Ehefrau na Selig in Frankfurt a. M., nkerstraße 5, Prozeßbevollm.: Rechts- walt Zehe: in Frankfurt a. M., pen ihren Ehemann Adolf Selig, (her in Frankfurt a. M., jeßt unbe-

Kohlen —,—, Alpine Montan 31,60, Felten u. Guilleaume 5)\Fäinten Aufenthalts, auf Grund der Krupp A.-G Prager Eisen —,—, MNimamurany 91} 1567, 1568 B. G.DB. auf Ehe-

Steyr. Werke (Waffen) 3,75, Skodawerke 3,85, Steyrer Payi 82,590, Scheidemandel —,— Leykam Josefsthal —,—, Apriln 2,66, Mairente 1,93, Februarrente —,—, Silberrente —,—, Kron

rente —,—.

Amsterdam, 6. Mai. (W. T. B.) Amsterdamsche Bj 191,75, Notterdamshe Bank 1068/3, Deutsche Reichsbank, 1 Aktien —,—, Amer. Bemberg Certif. 4A 16,00, Amer. Bemb Certif. B 16,00, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. —,—, Amerik Glanzstof Vorzugs —,—, Amerikan. Glanzstoff common —, Wintershall —,—, Norddeutsche Wollkämmerei 85,00, Verein Glanzstoff —,—, Montecatini 240,00, Deutshe Bank Akt. - 3, 162 ex, 7 9% Deutsche Reichsanleibe 104, 7 9% Stadt Drei —,—,. 649/0 Kölner Stadtanleihe —,—, Arbed 1047/8, 7 9/0 Rh Elbe Union 106,50, 7 %/ Mitteld. Stahlwerke Obl. 90,25, bj Siemens - Halske 104,00, 7 9/9 Verein. Stahlwerke 89,00 Rh Westf. Elektr. Anl. 1025/3, 79/4 Deutsche Rentenbank C, v. Q 98,00, 6 9% Preuß. Anleihe 1927 89,50.

idung 3 R. 52/30 —, 4. die Frau tharina Klein, Witwe, in Frankfurt M. Moselstraße 18 I, Prozeßbevollm. : chtsanw. Dr. Erwin Seligmann in ankfurt a. M., gegen den Anton id, früher in Frankfurt a. M.-Höchst, ¿t unbekannten Aufenthalts, mit dem trag auf Zahlung von 1200 RM bst 9 9% Zinsén seit 1. Funi 1926 97/5 O. 564/29 —, 5. die Ehefrau isabeth Brummer in Frankfurt a. M., henheimer Anlage 1 bei Dr. Braun, rozeßbevollm.: Rechtsanw. Dr. Alex essel in Frankfurt a. M., gegen ihren hemann Paul Brummer, früher in ankfurt a. M., jeßt unbekannten Auf- thalts, auf Grund der §8 1565, 1567 §.-B. auf Ehescheidung 13 R. /30 —, 6. die Firma Josef Weil in achen, An den Frauenbrüdern 4, Pro- F; bevollm.: Rechtsanw. Dr. Nathan=- icard in Frankfurt a. M., gegen den x, Ludwig Sauer, früher in Frank- xt a. M., Eichendorsfstr.- 3, jeßt un- kannten Aufenthalts, auf Grund der m Beklagten akzeptierten Wechsel pm 21. 10. 1929 und vom 5. 12. 1929 f Zahlung von 739,20 RM nebst 0% Binsen seit 21. 1. 1930 aus 570 RM d jeit 15. 3. 1930 aus 169,20 RM so- ie 22 RM Weselnnkosten 7 P. P) —, 7. die Friseuse Margarethe uh geb. Feige in, Frankfurt a. M., dalbertstraße. 17, Prozeßbevollm.: echtsanw. Erwin ‘Zecher' in Frankfurt M,, gegen ihren Ehemann. Karl us, früher in Frankfurt a. M,, jeßt bekannten Aufenthalts, auf Grund

Berichte von auswärtigen Warenmärkten,

London, 6. Mai. (W. T. B.) - Die dritte diesjähi Kolonialwollauktionsserie beginnt am 13. Mai u {ließt vorausfidtlih am 30. Mai. Jnsgesamt dürften 143 54.000 neuseeländisbe, §550 fübafritanische, 30100 südameritari

neufeelän y afrikanische, (datnerikanisi und 500 englische Wollen. R

Manchester, 6. Mai. (W. T. B.) Da am Geweh markt Geschäft für indische Nechnung nicht zustande kommt, bli die Stimmung uneinheitlich. Garne liegen vernachlässigt und| Preiserhöhungen in Aegypten bleiben hier völlig ohne Eindruck.

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 8versteigerungen,

4. Oeffentliche Zustellungen,

Verlust- und Fundsachen, Auslosung usw. von Wertpapieren, Aktiengesellschaften,

13, Bankausweise

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9, Deutsche A N MI Ian

10. Gesellshaften m. b. H.,

11. Genossenschaften,

12. Unfall- und Invalidenversicherungen, E L.

\ 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

r S8 1565, 1567, 1568 B. G.-B. auf hesheidung 13 R. 26/30 ——. Die äger laden ‘die Beklagten zur münd- hen Verhandlung des Rechtsstreits pr das Landgericht in Frankfurt a. M. auf den 20. Juni 1930, drin. 9 Uhr, Zimmer 126, Neubau, pr die 3. Zivilkammer, zu 2. auf den

0, Juni 1930, vorm. 10 Uhr,

seine Rechte anzumelden und die Ur- vorzulegen, widrigenfalls die

Kraftloserflarung der

3. Aufgebote.

Aufgebot.

asse Erbendorf, öffent- ernau bei Berlin, 30. April 1930.

Die Bezirksspark Das Amtsgericht.

auf den 24, Juni 1930, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 3, anberaumten Auf- gebotstermin seine Rechte anzumelden, widrigenfalls seine Ausschließung mit

. 142 in Abt. Urkunden er- 7

Mehringen ein

Oberpfalz), Wechjels über 100 RM, zahlbar am 5. 5. 1930 bei der Reichsbank in Leer, Aussteller: Firma B. Behr in Erben-

Der Fnhaber

aufgefordert, spätestens in dem auf den 28. Januar 1931, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, anberaumten

__ Aufgebot.

_ Der 4-Höfner Karsten me R aus Stinstedt-St. Foost hat das Bézógener: verlorengegangenen

Papenburg, beantragt. briefes über die im Grundbuch

Stinstedt Band II11 Blatt 92 in Ab- ITT unter Nr. 2 für die Spar- x Samtgemeinde Lamstedt zu eingetragene, tuell fünf vom Hundert jährlich verzinsliche Darlehnshy Mark beantragt.

Aufgebotstermin

anzumelden und die Urkunde

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos-

erflärung der Urkunde erfolgen wird.

Leer i. Oftfr., den 29. April 1930. Das Amtszeriht. Il.

C Der rFnhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. Juli 1930, vor- mittags L0 Uhr, zeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Amtsgericht Osten, 30. April 1930.

È Aufgebot. Der Sägewerksbesißer Ludwig Vetter nghausen hat das Aufgebot zur Ausshliezung des Gläubigers der im Grundbuh von Plettenberg Band 11 Artilel 30 unter Nr. 2c in Abt, Ill für den Amtmann a. D. Schirmer zu Funi

vorx dem unter-

Aufgebot.

Polizeiveterinärarzt Grefssel in Berlin, e 28, und 2. die Privatiere Maria Margarethe (Gressel in Primkenau, Kreis Sprottau, den Antragsteller zu 1,

Ernst Max Frit Pasteurstra

vertreten dur

e über die

gegangenen Hypothekenbrie es Grund-

f dem Grundbuchblatt D. 1 Dl Abt. II1. Nr. 11 und 12 über je 3000 M eingetragenen Posten beantragt. Urkunden wird gefordert, spätestens in dem auf den August 1930, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- Aufgebotstermin

etragenen, zu 5 % verzinslihen Grund- chuld von ), G.-B. beantragt. Der Gläubiger bzw. die unbekannten- Erben des Gläubigers werden aufgefordert, spätestens in

vormittags

anberaumten

Siebenmeier Theodor Stegemann 6000,— PM beantragt.

immer 120, Neubau, vor die 7. Qivil- mter, zu 3. auf den 21. Juni 30, vorm. 109 Uhr, Zimmer 126, eubau, vor die 2. Zivilkammer, zu 4. if den 25. Juni 1930, vorm. Uhr, Zimmer 122, Neubau, vor die Zivilkammer, zu . 5. auf den

die Aufforderung, spätestens im Al en | gebotstermin dem Gericht Anzeige in

anen. i ypothek von eshäftsstelle des Amtsgerichts, erx Fnhaber i B

uch von Westen Bd. IV TIT unter Nr, 5 für den

getragene

seinem Recht erfolgen wird. der Urkunde wird aufgefordert, spä- | [13244] ; 7. Juni 1930, 10 Uhr

Plettenberg, den 19, April 1930. | testens in dem auf e RA Oktober Das Amtsgericht Helmstedt hat Wimmer 120, Nöublite, VEe Us T: Bivil:

Das Amtsgericht. 1930, mittags 12 Uhr, vor dem | gendes Auss\chlußurteil eaen nmer, zu 6, auf den 30. Juni

i unterzeihneten Geriht anberaumten | Hypothekenbrigfz über 14 000,— ditüd 99, vorm, 10 Uhr, vor die

o [13241] Aufgebot. Aufgebotstermin seine Rechte anzu- | lehn, Sngetxckgen auf den Grun! h, j Kammer für Handelssachen und zu

Hypotheken-| Die Waldarbeitereheleute August | melden und die Urkunde vorzulegen, des Gastiufyks Hans Vahldie . auf den 4, Juli 1930, vorm.

von | Meyer und Emma geborene Hinz in | widrigenfalls die Kraftloserklärung der | Emmftedtf Band T, Blatt 73 Y Uhr, Zimmer 120, - Neubau, vor

Eisenhammer, vertreten durch den | Urkunde erfolgen wird. Band II1 Platt 14 in Abteilung. e 7. Zivilkammer mit der Aufforde-

Rechtsanwalt Dr. Schaenske in | Verden, Aller, den 3. Mai 1930. | untez„Nr. A bzw. 3 wird für fra ing, ih durch einen bei diesem Ge-

| zu | Schlochau, haben das Aufgebot zum Geschäftsstelle des Amtsgerichts eri, M 5 t zugelassenen Rechtsanwalt als

mit vier | Zweck der Ausschließung der Gläubiger elt, den X Mai 1980. ‘rozeßbevollmächtigten - vertreten zu des auf Eisenhammer Blatt 13 in 13243 At Man tsgeridht. Assen. i

othek von 7000 | Abt. II[ unter Nr. 3 eingetragenen [18243] E E Fch : Frankfurt a. M., 3. Mai 1930.

Restkaufgeldes, das seit dem 29, Fanuar 1856 mit fünf vom Hundert zu ver- zinsen ist, von 65 Tlr. für den früheren

esiver Foseph Michalke in Eisen-

1, Mai 1930 A eis Georg

vor dem unterzeihneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermin ihre Rechte pte Nach de anzumelden, widrigenfalls ihre Aus- | lungen ist der shließung mit ihren Rechten erfolgen

Das Amtsgericht Bremen hat am | lassen: Auf Antrag der Ehefrau des Mack, Niederrathen, wird dèr Gärtner

widrigenfalls ex für tot erklärt werden

vom 23. Mai 1907 bis 25. März 1908

15 Der Erbschein vom 26. April 18 Geschäftsstelle des Landgerichts. HNah dem am 18. Januar 198} ; torbenen, in Berlin, Se delstraf

pohnhaft (LAQuA Schneidermt}

folgendes Aufgebot er-

2800] Oeffentliche Zustellung.

Krampit, Dio le Ehefrau Martha Anna Ober-

lara geb,

ammer sowie wegen der aus dieser | L s N i ost abgetretenen 35 Tlr. 12 Sue Richard Hugo Hermann Mack, ge- Permann Zÿ Letwklo“ wird, inder geb. Läammle, Hamburg, Koppel 4 Pfg. für die vier Geschwister Peter | boren am 27, November 1882 in |Faftlos erklärt i; v en b. Neuling, vertreten durch Michael, Katharina Wilhelmine, Franz | Shräbsdorf, A S spätestens in | F Berlin, den 2. Mai 1930. aci a echtsanwälte Dres.-Strack u. Rüter, Albert und Elisabeth Scharf gemäß | dem hiermit auf den 18. November mtsgeriht Berlin - Mitte. A agt gegen ihren Ehemann, den Maler È ba B. R aae Die RLAE/ E e Mar E p eta A Oberländer, z. Zt. äubiger und ihre Rechtsnachfolger | Amtsgericht, im Gerichtshause hier- ; iftlei d (anten Aufenthalts, aus § 1568 U ba a A A (1 7 in dem ebot Nr, 84, anberaumten Dig Wartbe Ae IE Mags ck g Aurawis e S Ehet

en . Augu é ufgebotstermin i S ; 1 der Ebe.- Die Klägeri

g , hr, g sch zu melden, Verantworili für den Anzeigentt ie Klägerin ladet den

lagten zur mündli chan f D zur m DU! j j Rechnungsdirektor Mengering, Be j d Rechtsstreits vor das Landgericht Lerlag der Geschäftöstelle (Menge!! 1 Vamburg, Zivilkamaner 10 (Zivil- n Berlin.

tizgebäude, Sievekingplabß), auf den

n angestellten Ermitt- Verschollene in der Zeit

mer zu | wird. auf den in Bremen beheimateten Druck reußischen Druderti, F „Juli 1930, vormittags

1886 ein- | Amtsgericht Schlochau, 25. April 1930, A "Sul dio E Af as tätig | und Verlags Attienge ellschaft, Bell! lur Jr, mit der Aufforderung, sich

s gewesen. Seit dieser Zeit ist weder von i traße 82. fa, inen bei diesem Gericht zuge- gemäß 8 1170 | [19242] Aufgebor, bm hoG eer ha itiedeine Nei lhelmstraß senen Rechtsanwalt als Progeß-

Der Viehhändler Friy Gronholz in Westen hat das Aufgebot des Sypo- thekenbriefes vom 9. April 1912 über /)

4 // f d

eingegangen.

em

R

Ar (

v

Es ergeht daher an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen,

JE

evollmächti

“etigten vertreten zu läfsen. Zamburg, den 3. Mai 1930. E è Geschäftsstelle des Landgerichts.

Sechs Beilagen d

(einshließlich Börsenbeilage Ä) givei e rbelgregisterbeilatt

s «f Ü A e & - 4 É

[12801] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Frieda Holz geb. Rad- daß in Misburg, Holzhaus, jeßt Wöbbel Nr. 66 i. Lippe, Prozeßbevollmächtigter: Recht3anwalt Hackradt in Hannover, klagt gegen den Avbeiter Perter Holz, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, auf Grund §8 1566/1568 B. G.-B. auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IV. Zivil- kammer des Landgerihts in Hannover auf den 7. Juli 1930, vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Hannover, den 2. Mai 1930.

Die Geschäfts\telle 3 des Landgerichts.

[13250] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Grete Bottländer, geb. Körner, in Hannover, Knochenhauer- A e E: Prozeßbevollmächtigter:

ehtsanivalt Iu Poppelbaum in Hannover, Georgstraße 33, klagt gegen den Redakteur Theo Bottländer, jeßt Aufenthalts, früher in Hannover, wegen Ehescheidung, auf Grund § 1565 Bürgerlichen Geseßbuchs. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 9. Zivilkammer des Land- gerichts in Hannover auf den 28. Juni

unbekannten

1930, vormittags 11 Uhr, mit der.

Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugela] enen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächhtigten vertreten zu lassen.

Hannover, den 2. Mai 1930. Dex Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[12802] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Regina Möller geb. Rüger in Hersfeld, Weinstraße 4, Pro- eßbevollmäachtigter : dasel, flag Dr.

heodor Dellevie in Kassel, klagt gegen den Arbeiter Hans Möller, Aufenthalt unbekannt, mit dem Antrag, die am 14. März 1925 vor dem Standes- beamten in Hersfeld geschlossene Ehe der Parteien zu \{heiden, den Beklagten für den alleinshuldigen Teil zu er- klären und ihm die Kosten des Rechts- streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Landgerichts

in Kassel Einzelrichter auf den 24. September 930, vorm. 10 Uhr, mit der Aufforderung, si

durch einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Kassel, den 29. April 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[12805] Oeffentliche Zustellung.

Paula Büchner geb. Siegel in Sonne- berg, Prozeßbevollmächtigter: der Rechtsanwalt Dr. Stein daselbst, klagt gegen den Avbeiter Wilhelm Büchner, früher zu Sonnebevag, wegen Vernach- lässigung und Verabsäunrung der Unter- haltspfliht mit dem Antrag auf Scheidung der Ehe aus Schuld des Ver- klagten. Die Klägerin ladet den Ver- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts zu Meiningen auf den 19. September 1930, vormittags 9% Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Meiningen, den 3. Mai 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts,

[13251] Oeffentliche Zustellung. Der Arbeiter Kasimir Jessa in Schwerin in Meckl., Tappenhagen 11, Prozeßbevollmöhtigter: Rechtsanwalt Dr. Elmar Faull in Schwerin, klagt gegen seine Ehefrau Marie geb. Kühl, früher in Dehmiy bei Fürstenwalde, jeßt unbekannten E auf Grund des § 1568 B. G.-B. mit dem Antrag auf. Scheidung der Ehe der Parteien und Schuldigerklärung der Beklagten an der Scheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Mecklbg.- Schwerinshen Landgerichts in Shwerin in Meckl. auf Montag, den 30. Juni 1930, mittags 12 Uhr, mit der Auf- forderung, id durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rehtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen und dur diesen etwaige gegen die Behauptung des Klägers vorzu- bringende Einwendungen und 18- mittel unverzüglih in einem Schrift- saß dem Kläger und dem Gericht mit- zuteilen. Z Schwerin, den 3. Mai 1930, Geschäftsstelle h des Mecklb.-Schwerinschen Landgerichts.

[12925] Oeffentliche Zustellung. Der Rechtsanwalt Dr. Heydenreih in Weimar, Martha Elisäbeth Gertrud Menge geb. Hertig in Dresden, Feldherrnstraße Nr. 34111 r., bei Anwander, erhebt Klage gegen den früheren Optiker, spät, Straßenbahnwagenführer Friy Menge,

| burg,

als Vertreter der Frau mittags 9 Uhr, geladen.

früher in Jena, Ziegelmühlenweg 7a, jet unbekannten Aufenthalis, wégen Ebesheidung, mit dem Antrag, die Ehe der Streitteile zu scheiden, den Be- flagten für den alleinshuldigen Teil zu erklären und ihm auch die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor den Einzel- richter «der 2. Zivilkammer des Thürin- gischen Landgerichts zu Weimar zu dem auf Mittwoch, den 2. Juli 1930, vormittags 9 Uhr, anberaumten Ver- handlungstermin, mit der Aufforde- rung, sich dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Weimar, den 30. April 1939. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Thüringischen Landgerichts.

[12814] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Käthe Schröder aus Hinnebeck, vertreten durch ihren Vormund, Arbeiter Wilhelm Hillmann in Hinnebeck Nr. 17, Prozeßbevollmäch- tigiór: Jugendamtsleiter Willig in Blumenthal, klagt gegen den Arbeiter Diedrih Hanke aus Shwanewede, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er, als ihr Er- zeuger, ihrer utter, der unverehe- lihten Henny Schröder in Hinnebeck, in der gejeßlihen Empfängniszeit vom 30. Juni 1918 bis zum 29. Oktober 1918 beigewohnt habe, mit dem Antra den Beklagten: 1. an Stelle des durch

a

Urteil des Amtsgerihts Blumen vom 28. April 1921 festgeseßten Be- trages zur Zahlung einer von der

Klagezustellung an bis zur Vollendung des jechzehnten Lebensjahres als Unter- halt an die Klägerin im voraus zu ent- rihtenden Geldrente von monatlih 35 RM, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig fällig wer- denden am Érsten jeden Kalender- monats, 2. in die Kosten des Rechts- streits zu verurteilen. Zur Gütever- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Blumenthal (Unterweser) auf den 25. Juni 1930, vormittags 9 Uhr, geladen.

Blumenthal (Unterweser), 17. 4. 30.

Amtsgericht,

[13253] Oeffentliche Zustellung.

Dex Minderjährige Willy Strauß in Trebniß, vertreten durch * das Kreis- jugendamt in Trebnigz i. Schles. als ge- jeßliher Amts8vormund, Prozeßbevoll- mächtigter: Amtsvormund des Kreises Bolkenhain, klagt gegen den Schweizer Johann Biolkowski, früher in Ober- lauterbach, Kreis Bolkenhain, unter der Behauptung, daß der Beklagte der un- cheliche Vater des Klägers sei, da er der Mutter des Klägers in der geseßz- lichen Empfängniszeit, d. h. in der Zeit vom 8. 11. 1926 bis 9. 3. 1927, ge- \chlechtlich beigewohnt habe, mit dem Antrag, dem Kläger von seiner Geburt, dem 6. September 1927, ab bis zur Vollendung seines sechzehnten Lebens- jahres als Unterhalt eine im voraus zu entrichtende Geldrente von monailih 25 RM, in Worten: fünfundzwanzig Reichsmark, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden bis zum 5. eines jeden Monats zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen sowie das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Bolkenhain auf den 4, Juni 1939, 9 Uhr, geladen. Die Einlassungsfrist wird auf zwei Wochen bestimmt.

Bolkenhain, den 28. April 1930.

Hiemer, Justizobersekretär, als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[12817] i

Das Kind Hildegard Kleinfeld, ver- treten durch das Kreisjugendamt des Landkreises Königsberg, Pr., Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Me- wius, Creuzburg, Ostpr., klagt gegen den Arbeiter August Seelig, früher in Wilmsdorf bei Creuzburg, Ostpr., jeßt unbekannten Aufenthalts. wegen Er- höhung der Unterhaltsrente, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar zu ver- urteilen, dem Kinde vom 24. Oktober 1929 bis zur Vollendung des seh- zehnten Lebensjahres als Unterhalt unter Einbeziehung der bisher fest- geseßten Beträge eine im voraus zu entrihtende Geldrente von insgesamt 81 RM e, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 24. November, 24. Wubtiiar, 24. Mai und 24. August eines jeden Jahres zu zahlen. er Beklagte wird zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits. in die öffent- lihe Sibung des Amtsgerichts Creuz- OpL., Zimmer Nr. 3, vom Mittwoch, den 25. Juni 1930, vor- Dies wird zum Zwecke der öffentlihen Zustellung bekanntgemacht.

Creuzburg, Ostpr., 1, Mai 1930.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[13254] Oeffentliche Zustellung.

1 scheidung nach Lage der Akten ergehen,

Die minderjährige Frieda Margarete | Die öffentliche Zustellung ist bewilligt, L | A

Schlicke in Freital, vertreten dur den | Amtsvormund, Rat der Stadt Freital, cFugendamt, Prozeßbevollmächtigter: Veriv.-- Oberinspektor Növel, Freital, Fugendamt, klagt gegen den Kutscher Bswald Max Reinsch, geb. am 23. 9. | 18% in Blankenstein, früher in Frei-

Grund des Urteils des Amtsgerichts

Freital vom 22. Januar 1919 Cg 7/19 mit R, Aut, den Be- flagten în vorläufig vollstreckbarer

Fer zu verurteilen, der Klägerin vom age der Klagezustellung ab bis einschl. 28. Juni 1932 an Stelle der durch Ur- teil des Amtsgerihts Döhlen vom

992 % c E r f s | L E Far E ite Dan vierteliále- | Monátlich vorauszahlbaren Unterhalts- | lTich 90,— RM eine solche von jährlich | | 420,— RM, und zwar die rückständige | dung des sofort, die künftig fällig werdende im 9

vierteljährlihen, am 1. Fanuar, 1. April,

1. Juli und am 1. Oktober jedes Jahres a Vorauszahlungen von je 105,— RM zu gewähren und die

Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der

Beklagte wird zur mündlihen Verhand-

lung des Rechtsstreits vor das Amts-

gericht Freital auf den 12. Juni

1930, vormittags 9 Uhr, geladen. Freital, den 5, Mai 1930.

Der Urkund3beamte der Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht.

[12819] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Gerda Pötke zu Guben, vertreten durch das Fugendamt der Stadt Guben, dieses wiederum ver- treten durch den Amtsvormund Ernst Steinhagen zu Guben, klagt gegen den S{hlosser Martin Klepke, geboren am 27. Oktober 1900 in Guben, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, früher in Guben, Hinter den Höfen 12, wegen B mit dem Antrag: 1. au a Re der Sparbücher Nr. 737 und 73730 der Hauptsparkasse der Niederlausiy in Lubben, art g 7:08 Guben, 2. das ergehende Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mladiiten erhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht in Guben, Zimmer 9, auf den 17, Juni 1930, mittags 12 Uhr, geladen.

Guben, den 1. Mai 1930. Die Geschäftsstelle 2 des Amtsgerichts.

[13255]- Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige unehelihe Hanne- lore- Kruse zu Heiligenstedten, vertreten durch das Fugendamt (Kreiswohlfahrts- amt) des Kreises Sieinburg in rzbehoe, flagi gegen den Tischler Gustav Knaack, geboren am 24. 7. 1906 in Edendorf, zuleßt in Hamburg wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag: 1. festzustellen, daß dex Be- klagte der Vater der außerehelih ge- borenen Klägerin ist; 2. den Beklagten zu verurteilen, der Klägerin zu Händen des jeweiligen Vormundes von der Ge- burt, d. i. vom 13. November 1929 ab, eine Unterhaltsrente von 90 RM vierteljährlich bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres, und zwar die rüdck- ständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 13. 2., 13. 5., 14. 8, und- 13. 11. jedes Jahres zu zahlen; 3. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Klägerin behauptet, Be- klagter sei ihr außereheliher Vater. Der. Beklagte wird zur mündlichen Ver-

handlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht in Hamburg, e lung IX, Zivikljustizgebäude, Sieveking-

plab, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 109, auf

Sonnabend, den 28. Juni 1930,

10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der

öffentlihen Zustellung wird diejer

Auszug der Klage bekanntgemacht. Hamburg, den 29. April 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[12821] Oeffentliche Zuftellung. E

Fn Sachen des minderjährigen un- ehelihen Kindes Gerhard E, Herne, Klägers, vertreten durch das städt. Wohlfahrts3amt, Abt. Fugendamt, Amtsvormundschaft Herne, Prozeß- bevollmächtigter: Amtsvormund Laeche- lin, Königsberg, Pr., gegen den Schmied Otto Kohn, Feuer Es b. Gutenfeld, jeßt unbekannten Aufent- ra: Beklagten, wird der Beklagte, chmied tto Kohn, früher in Borchertsdorf bei Gutenfeld, jeßt un- bekannten bee De ur Fortseßung der mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Freitag, den 11. Juli 1930, 10 Uhr, vor das Amtsgericht, hier, Hansaring 14/16, 1. Stocwerk, Zimmer 116, geladen. Neue Tatsachen sind zur Vorbereitung der B ung-dem Gericht umgehend schriftlich in zwei Stücken mitzuteilen oder beim Amtsgericht zu Protokoll der Geschäftsstelle zu erklären. Das Er- scheinen im Termin wird jedoch durch eine solhe Mitteilung nicht entbehrlich. Erscheint der Beklagte niht und läßt sih. auch nicht durch eine mit shrift- liher Vollmacht versehene volljährige Person vertreten, kann auf Antrag ent- weder Versäumnisurteil odex Ent-

j

Königsberg, den 2. Mai 1920. Geschäftsstelle, Abt. 12, des Amtsgerihts.

[12926] Oeffentliche Zustellung. Das Jugendamt Vathingen-Enz als

| Us , S1 i l i * ¡gesezlicher Vertreter des minder ige tal, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf | 7 jeplih r des minderjährigen

Kindes Liselotte Wenz, geb. am 12. F& bruar 1930 in Ensingen, klagt gegen den Walter Brill, Kaufmann, geb. am 3. 12. 1905 în Wien, zuleßt wohnhaft in Kelsterbach a. M., jeßt unbekannt wo, unter der Behauptung, daß der Beklagte der außerehelihe Vater der Klägerin ps, mit dem Antrag auf Verurteilung es Beklagten zur Zahlung eine

rente von 30 RM vom Tage dek Geburt der Klägerin bis zur Vollen: d 16. Lebensjahrs und Fest- stellung, daß er der außerehelihe Vater der Klägerin is. Zur mündlihen Ver- Res des Rechtsstreits wird der Bez lagte vor . das Hess. Amtsgericht in Langen auf S, den 2. Juli 1939, vormittags § Uhr, geladen. Langen, den 23. April ‘1930. Geschäftsstelle des Hess. Amtsgerihts Langen.

[12822] Oeffentliche Klagezustellung. Schitthelm, Alfred, geb. 5. 12. 1999, u1 Kind der ienstmagd Lina Schitthelm in Ludwigshafen a. Rh., vertreten durch den “Amtsvormund Georg Völkel in Ludwigshafen a. Rh., klagt gegen Grischy, Alfred, Tagner, gee t in Ludwigshafen a. Rh., S

ilhelm-Str. 62 wohnhaft, zur Zeit unbekannten Aufenthalis, wegen Fest-

uneheliches

eng und Unterhaltsforderung, mit em Antrag auf kostenfällige, vorläufig vollstreckbare Verurteilung des es

vierteljährlihe Unterhaltsrenten bis ur Vollendung des 16. Lebensjahres es Klägers, und zwar jeweils drei Monate vorauszahlbar, sowie wegeit eln. Termin zur mündlichen erhandlung vor dem Amtsgericht Lud- wigshafen a. Rh. ist bestimmt auf Dienêtag, den 17, Juni 1930, vormittags 814. Uhr, im Zimmer Nr. 213, 11. Stock. Der Beklagte wird hierzu geladen.

Ludwigshafen a. Rh., 3. Mai 1930,

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[13258] Oeffentliche Zustellung.

Die geschiedene ¿Frau Gertrud Rehmet geb. Linke in Berlin-Schöneberg, Kos lonnenstraße 43, bei Hensel, Prozeßbe- vollmächtigter: Rechtsanwalt Lengsfeld in Sangerhausen, klagt gegen den Land- wirt (Kellner) Hans Rehmet, früher in Sangerhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung daß ihre Ehe mit dem Beklagten durch rechtskräftiges Urteil des Landgerichts Glogau vom 25. Funi 1926 —5 R 28/25 geschieden sei, in welchem Urteil der Beklagte für shuldig erklärt worden set, der Beklagte jei gemäß § 1578 B. G.-B. verpflichtet, der Klägerin \tandesge=- mäßen Unterhalt zu zahlen, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurtei=- lung zur Zahlung einer în vierteljährs lihen Vorausraten zahlbaren Unter- haltsrente von monatlich 100 RM feit dem 1. Fuli 1926 ab. Zur mündlichen Verhandluna des Rechtsstreits wird dex Beklagte vor das Amts3geriht in Da Ia An auf den 17. Juni 1930, vormittags 9,15 Uhr, ge- laden.

Sangerhausen, den 14. April 1930,

Gerlih, Fust.-Ob.-Sekretär, als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle.

klagten pel Zahlung von je 108 RM

[13259] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Elisabeth Rebens2=- dorf in Stralsund, geb. 3. 7. 1927, geseßlich vertreten durch das JFugend- amt in Stralsund, klagt gegen den Arbeiter Max Pundt, früher in Andershof, wegen Unterhalts mit dem Antrage auf Zahlung etner Unter» haltsvente von vierteljährlich 75 RM, Zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Stralsund auf den 17. Juni 1930, vormittags 10 Uhr, geladen.

Stralsund, den 2. Mai 1930.

Der Urkundsbeamte des Amtsgerichts.

[13252] Oeffentliche Zustellung. Die offene Handelsgesellschaft i. Fa. P. Raddaß & Co. in Berlin W.8,

Leipziger Str. 122/123, klagt gegen den

| Shirmmacher Adolf Schueckenberger, | zuleßt in Bockwit, N. L., Südstraße 8, ! 3, Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen | 133,10 RM. Zur mündlichen Verhands-

lung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgeriht Berlin- Mitte, Neue Friedrichstr. 12/13, IT. Stock, Zimmer 174/176, den 30. Juni 1930, vormittags 9 Uhr, geladen.

Berlin, den 25. April 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Berlin-Mitte. Abt. 177.

[13246] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Franziska Voß ‘geb. Hiller in Berlin, Cöpenicker Straße 29, Px0- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dk,