1930 / 108 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 F

Öffentlicher Anzeiger.

1 Unterfuchungs- und Strafsachen,

2. Zwangsversteigerungen,

3. Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen, Nerlust- und Fundsachen,

5. 6. Auslosung usw. von Wertpapieren, T

Aktiengesellschaften,

8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9. Deutsche En;

10. Gesellschaften m H 11 Genossenschaften,

12. Unfall- und Invalidenversicherungen, 13 Bankausweise 14, Verschiedene Bekanntmachungen.

4 3. Aufgebote.

j [14600] Aufgebot. Z Der Straßenbahnangestellle Otto Lötte inm Dortmund-Mengede, Große

Riedbruchstraße 5, hat das Aufgebot 2 i des angeblih verlorengegangenen Spar- fassenbu<hs der Sparkasse Dortmund, h Zweigstelle 7, Dortmund - Mengede, >20 Nr. 2876 über 865,28 RM, beantragt. f Der Jnhaber der Urkunde wird auf- i gefordert, spätestens in dem auf den Í 30. August 1930, mittags 12 Uhr, F vor dem unterzeihneten Geriht, Zim- Ins“ Bd mer 11, anberaumten Aufgebotstermin M seine Rechte anzumelden und die Ur- g funde vorzulegen, widrigenfalls die i Kraftloserklärung Urkunde er-

É folgen wird. : Caftrop-RNauxel, den 3. Mai 1930.

Das Amtsgericht.

der

« R P m A

Toy

[14599] j Die Firma Chemniver Jalousiefabrik Gustav Hartmann in Chemniß, ver- f treten dur< Rechtsanwälte Dr. Weiner, “0A Dr. Schumann und Wieders in Chem- niß, hat das Aufgebot eines am 1. März

1939 in Chemniß fällig gewesenen, von

dex Firma Hoch- und. Tiefbau-G. m.

b. H. in Chemniß, Waldenburger Nr. 75,

¿f akfzeptierten, über 360 RM lautenden S Wechsels ohne Ausstellervermerk, bé- A antragt. Der Juhabex des Wechsels j wird aufgefordert, sofort, spätestens in g dem auf den 13, Dezember 1930, a) vorm, 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht (Neubau, Zimmer 361, II1) anberaumten Aufgebotstermin seine

Rechte anzumelden und dew Wechsel A vorzulegen, widrigenfalls dessen Krast- R loserflärung erfolgen wird. f Amtsgeriht Chemniß, Abt. A 20, v am 8. Mai 1930.

[14598]

Die Firma Eltron, Dipl.-Jug. Dr.

Theodox Stiebel in Berlin, Reichen-

berger Straße 160, hat das Aufgebot

bezüglih des von FJngenieur Hans

Dittrih in Obernigk akzeptierten, von

iu Friy Falke in Breslau ausgestellten,

® 20A am 20. April 1930 “falligen, von

Friß Falke mit einem Blankoindossa-

mente versehenen Wechsels über 100 RM

beantragt. Der Fnhaber der Urkunde

wird aufgefordert, spätestens in dem

auf den 22, Novembex 1930 um 10 Uhr

vor dem unterzeichneten Gericht an-

beraumfken Aufgebotstermin seine Rechte

# anzumelden und die Urkunde vorzu-

A legen, widrigenfalls die Kraftloserklä- x rung der Urkunde exfolgen wird.

Ä Amtsgericht Trebuitz, 26. April 1930.

u [14601] Nufgebot. i 1. Dex Bä>lexr Thortwald Jhle in Glü>sbuxg, Kollenburger Str. 25,

2. dexr Büroangestellte Albert Gustav Thomas Johannsen in Flensburg, Eenerstr. 55, vertreten dur<h Rechts- anwalt Ravn in Flenëburg, 3. der Schlachterobermeister Karl Fensen in Flensburg, Turnierstr. 1, vertreten dur< Rechtsanwalt Schaedel in Flens- Ú burg, 4. die Spar- und Leihkasse des F Kirchspiels Munkbrarup zu Munk- f brarup, Gesellshaft mit beschränkter i Haftung, vertreten durx< den Hufner Y Matthias Biörnsen in Oxbüll, dieser 08 vertreten dux< die Rechtsanwälte Justizräte Thoböll, Gerstenfeldt und ¿n : Rechtsanwalt Fessew . in Flensburg, A haben das Aufgebot folgender Hypo- i E thekenbriefe: zu 1 über die im Grund- jz bu<h von Glü>sburg Band T Blatt 21 A in Abteilung I11 unter Nx. 11 ein- X #

R

Ea rit dn s (h

getragene Hypothek von 2000 M, zu 2 Ubex die im Grundbuch von Flensburg Band 47 Blatt 1395 in Abteilung II1 unter Nr. 3 eingetragene Hypothek von 15000 M, zu 3 über die im Grundbuch von Flensburg Band 66 Blatt 1956 in 2 Abteilung 1IT unter Nr. 4 eingetragene d Hypothek von 6000 X, zu 4 über die M im Grundbu<h von Bo>holm Band I

d _ arti m in e tar PrtE

Blatt 25 in Abteilung Il1 unter Nr. 5

U eingetragene Aufwertungshypothek von L 600 Goldmark beantragt. Die Fn- ¿Bi haber der Urkunden werden auf- 0 gefordert, spätestens in dem auf den W 15. Oktober 1930, 10 Uhr, vor A dem unterzei<hneten Gericht, e A mer 32a, anberaumten Aufgebots- E termin ihre Rechte anzumelden und die i Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Á Kraftloserklärung der Urkunden er- L folgen wird. s Flensburg, den 3. Mai 1980. Amisgeriht. Abt. 8. {14603] Aufgebot. Die Eheleute Landwirt Heinrich

Stallmann und Karoline geb. Böken- kröger, Nr. 20, Blasheim, vertreten dur< Rechtsanwalt Klug in Lübbe>e, haben das Aufgebot zur Ausschließung des Eigentümers des Grundstü>ks Flur 4 Nr. 440/330 der im Grundbuch des Kreises Lübbe>ke Band 1 Seite 84 auf den Namen der Freifrau von Velt-

heim, Ernestine geborene von Vind>e zu Destedt seit 1850 eingetragenen Hypothek gemäß $ 927 B. G.-B. be- antragt. Der Eigentümer wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 6. August 1930, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht an- beraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden, widrigenfalls seine Aus- shließung erfolgen wird. Lübbecke, den 15. April 1930. Das Amtsgericht.

[14602] Aufgebot,

Der Landwirt Karl Beste, Nx. 28, Fabbenstedt, vertreten dux< Rechts- anwalt Klug, Lübbe>e, hat das Auf- gebot des Hypothekenbriefes über die im Grundbuch von Fabbenstedt Band 6 Blatt 2 in Abteilung Ill Nr. 1 für den Kolon Wilhelm Bünte, Nr. 72, Fabben- stedt, eingetragene Post von 6000 4 beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, fpätestens in dem auf den 3. September 1930, vor- mittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermin seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung dex Urkunde erfolgen wird.

Lübbecke, den 3. Mai 1930.

Das Amtsgericht.

[14604] Aufgebot.

Dex Oberbürgermeister a. D. Franz Kolbe in Auma hat beantragt, den ver- schollenen, am 23. September 1831 in Gütterliß geborenen Friedri<h August Kirchner, zuleßt wohnhaft in Gütter- lib, für tot zu erklären. Der Ver- shollene wird aufgefordert, sih Pee testens in dem auf den 1. Dezember 1930, vormittags8 9 Uhr, vor dem Thüringishen Amtsgeriht in Auma, Zimmer Nr. 1, festgeseßten Aufgebots- termin zu melden, sonst wird er für tot exflärt. Alle Personen, die Aus- kunft übex Leben odex Tod des -Ver- schollenen geben können, werden auf- gefordert, dem Gericht spätestens im

[14610] Bekanntmachung.

Dur Aus\{hlußurteil vom 30. April 1930 ist der L ie rine 1 über 2600 Mark, Hypothek für eine überwiesene Kaufgelderforderung der Pauline ver- ehelihte Schlosser Hofsmann geb.

ntner in Debschwiß, eingetragen auf Blatt 133 des rundbu<s von Debshwiÿ in Abt. I1l unter Nr. 2b, Eigentümer ller Franz Hermann Hoffmann für kraftlos erklart worden.

era, den 30. April 1930. Thür. Amtsgerichk.

[14611]

Durch CaslHlaßurteil von heute ist die Hypothekengläubigerin der im Grundbu< von Köln Bd. 72 Bl. 2861 in Abt. IIl Nr. 12 für Fa. Shumacher & Mahlmann G, m. b. H. eingetr. Sicherungshypothek von 1400 A mit ihrem Rechte an dex Hypothek aus- geschlossen.

Köln, den 29. April 1930.

Amtsgericht. Abt. 7 i.

[14612]

Durch Auss<lußurteil des unterzeich- neten Gerichts vom 7. Mai 1930 ist dex Hypothekenbrief über die im Grund- bu von Westersode Band VI Blatt 203 in Abteilung IIl unter Nr. 1 für den Altenteiler Fohann Haa> in Wester- lde eingetragene und an die Sparkasse er Samtgemeinde Lamstedt zu Lam- stedt abgetretene, mit 4 vH jährli ver- inslihe Darlehnshypothek von 1500 M für fraftlos exklärt.

Amtsgericht Often, den 7. Mai 1930.

Aufgebotstermin diese Auskunft zu geben. Auma, den 2. Mai 1930. Thüringisches Amtsgericht.

[14605] Beschluß.

Frau Wilhelmine Norf geb. Reun in Berlin - Charlottenburg hat be>F antragt, ihren Mann, den verschollene Bildhauer Johann Hubert Norf, zu leßt wohnhaft in Greußen, für tot z erklären. Dex Verschollene wird auf gefordert, si< spätestens in dem ük Montag, den 29. Dezember 1930# vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin? zu melden, widrigenfalls er für tot er klärt wird. An alle, die Auskunst über Leben odex Tod des Verschollenen erteilen können, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Greußen, den 6. Mai 1930.

Das Thüringishe Amtsgericht.

[14607] Bekanntmachung. Der am 4. 4. 1868 in Henneberg ge- borene, 1889 na< Amerika aus-

gewanderte Karl Anforg soll für tot exklärt werden. Aufgebotsfrist: Mitt- woh, den 26. 11. 1980 vorm. 11 Uhx. Der Verschollene hat si<h bis dahin zu melden, widrigenfalls erx für tot erkläxt wird. Wer Auskunft übex Leben oder Tod Ansorgs geben kann, hat dies eben- falls bis dahin uns zu melden. Meiningen, den 2. Mai 1930. Thüringisches Amtsgericht.

[14608] Aufgebot.

Dex Steinhauer August Ahlborn in Hettensen hat beantragt, den ver- schollenen Ferdinand Hoffmeister, leßter Wohnort unbekannt, für tot zu erklären, Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 28. Novenrber 1930, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todés- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben odex Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufaebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Amtsgeriht Moringen, 1. Mai 1930.

[14609]

Durch Auss<hlußurteil vom 29. April 1930 sind der Hypothekenbrief vom 7. Dezember 1903 übex die im Grund- bu<h von Bövinghausen Band [Il Blatt 24 in Abt. Ill unter Nr. 1 ein- getragene Hypothek über 19 000 4 nebst 41s % Zinsen seit dem 30. Novembex 1903 und der Hypothekenbrief vom 25. Oktober 1911 über die ebenda in

Abt. IlI1 unter Nr. 2 eingetragene Hypothek von 4000 # nebst 44 %

Zinsen für kraftlos exklärt.

117. Januar 1918 ein Erbshein nah l dem am 25. November 1917 verstorbe-

615] Vom

Beschluß.

Amtsgeriht Meldorf ist am

nen Privatier Heinrih Johannsen Jasper des Inhalts erteilt worden, daß si<h als Erben seine Witwe als Vorerbin und- seine beiden Söhne als Nachexbeñ ‘ausgewiesen hätten. Durch dén ‘Tod der Borerbin ist diesex Erb- {hein unrihtig geworden. Ex wird daher für kraftlos erklärt. Meldorf, am 6. Mai 1930. Das Amtsgericht.

[14614]

Durch Ausschlußuxteil vom 16. April 1930 ist die am 14. November 1861 in Fredersdorf geborene Wilhelmine JFustiné Arndt für tot erklärt worden. Als Todestag i} der 31, Dezember 1928 festgestellt.

Angermünde, den 25. April 1930.

Amtsgericht.

4. Veffentliche ustellungen.

[14626] Oeffentliche Zustellung.

_ Die Ehefrau Frieda Schwind ges. Faulstih geb. König in Erfurt, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Heil- brunn 11 in Erfurt, klagt gegen den Arbeiter Frißp Schwind, früher in Erfurt, auf Ehescheidung aus $ 1568 B. G.-B. und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß $ 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zux mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 3, Zivilkammer des Land- gerihts in Erfurt auf den 4. Juli 930, vormittags 10 Uhr, Zim- mer 99, mit der Aufforderung, sich dur<h einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Erfurt, den 5. Mai 1930. Í Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[14619] Oeffentliche! Zustellung.

_Die Frau Meta Agnes Merkel geb. Schubert in Gera, vertreten durch den Rechtsanwalt Degenkolb in Gera, klagt gegen den Photograph Hermann Jo- annes Merkel, früher in Gera, Untermhäuser Straße 5, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, auf Scheidung. Die Klägerin ladet den Verklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 2. Zivilkammer des Thüringishen Landgerihts zu Gera auf den 2. Juli 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Anwalt

Das Amtsgericht Castrop-Rauxel.

zu bestellen. Zum Zwe>e der öffent-

Vil

6 L

lihen Zustellung wivd der Ladungs- | tigter: Rechtsanwalt Dr. K | shriftsab bekannt emacht. Slb klagt gegen den Loh Gera, den 7. Mai 1930. Otto Hoppe, srüher in Wol fershay,

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Thüringischen Landgerichts. [14620] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Jda Meyer von Seelen, Hannover, Friesenstr. 23 A, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr, Bormann in Hannover, klagt gegen den Reisenden August Meyer, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, zuleßt wohn- haft in Hannover, Große Barlinge 46, aus $8 1565, 1568 B. G.-B, auf Ghe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlun des Rechtsstreits vor die V. Zivil- kammer, Einzelrihter 11, des Land- Simme in Hannover, Volgerswveg 1,

wegen Ehescheidung, mit dem Ant

auf Gn der Ehe. Die Kl ladet den Beklagten zur münd 2 En des Rechts\treits vg; 4 geb. | 2. Zivilkammer des Landgeri | Limburg auf den 27. Juni 19 vormittags 9 Uhr, mit der Aufig rung, sih dur einen bei diesem 6e. zugelassenen Rechtsanwalt als Pry bevollmächtigten vertreten zu lasse, Limburg, den 12. April 1939, * Die Geschäftsstelle 2 des Landgerids

[14157] Oeffentliche Zustellung,

Die Ehefrau Dorothea Schwerh y Kröger verw. Lattermann in Hathy Wilhelmsburg I, Eißendorfer Str 1 Prozeßbevollmächtigter: Rechtsany Dr. Jürgens in Stade, klagt gegen y Arbeiter Michael Schwerb, zur Zei bekannten Aufenthalts, früher in 5 burg-WilhelmSsburg I, auf Ehesheid aus S8 1565, 1568 B. G.-B, y Schuldigerklärung des Beklagten qn L 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klät ladet den Beklagten zur mündli Verhandlung des Rechtsstreits vor ÿ 2, Zivilkammer des Landgerichts # Stade auf den 1. Juli 1939, vo

immer 248, auf den 7. Juli 1930, 1 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur< einen bei diesem T T zuU- gela) enen Rechtsanwalt als Prozeß- evollmächtigten vertreten zu lassen. Hannover, den 3. Mai 1930, Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[14621] Oeffentliche Zuftellung. , Die Ehefrau Luise Meyer geb. Dressel in Oebisfelde, Kreis Gardelegen, Lange

Straße 8, Prozeßbevollmächtigter: | 104 Uhr, mit der Aufforderung | Rechtsanwalt Winter iw Hannover, | dur< einen bei diesem Gericht klagt gegen den Kellner Alfred Meyer, | gelassenen Rechtsanwalt als Pry

bevollmächtigten vertreten zu lassen, Stade, den 1. Mai 1930. Die Geschäftsstelle des Landgeridti

zur Zeit unbekannten Aufenthalts, zu- leßt wohnhaft in Benthe bei Hannover, aus 88 1565, 1568 B. G.-B. auf e scheidung. Die Klägerin ladet dew Be-

[14613 klagten zur mündlihen Verhandlung | [14624] Oeffentliche Zustellung. 5 Ausshlußurteil * des -| des Rechtsstreits vor die V, Zivil-| Die Ehefrau Else Pietrzak geb. Pl i Berichts ist der Hy - | kammer, Eingelrichter 11, des Land- | in Berlin, Fischerstr. 22, Prozeßbeu

bri 13. Oktober 18N die | gerichts in Hannover, Zimmer 248, auf | mähhtigter: Rechtsanwalt Fosef Bd

im MFrundbu}h von Sd édifdèn 7. Juli 1930, 11 Uhr, mit der | in Berlin W. 9, Schellingstr. 4, ly

Band } Blatt 74 Abteilung er | Aufforderung, si<h dur< einen bei | gegen den Elektromonteux Sth

Nx. 5} für den ae A 3 diesem Gericht zugelassenen Rechts- | Pietrzak, früher in Berlin, Dirdjt

Petersf in Schöppenstedt eifFe anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- | straße 39, jeßt unbekannten Aus

mit <4 % verzinsliche Hypo ten zu lassen. halts, mit dem Antrag auf Y

2100#M für fraftlos extflärt. Hannover, den 3, Mai 1930. urteilung zur Zahlung von mon Schöppenstedt, den 2. April Der Urkbundsbeamte der Geschäftsstelle | li<h 80 RM. Zux müntdlitt

- Das Amtsgericht, des Landgerichts. Verhandlung des Rechtsstreits wil ———————— der Beklagte vor das Amts

in Bexlin-Mitte, Abt. 181, Vil Neue Friedrichstr. 15, Il. Sto>, F mer 250/252, auf den 11. Juli 198 mittags 12 Uhr, geladen. Berlin, den 6. Mai 1930. Die Geschäftsstelle des Amtösgeridl Berlin-Miztte. Abt. 181. [14625] Oeffentliche Zustellung, Der minderjährige Edgar Wilh Christiann, geb. am 11. 2. 1921] Bremen, geseßli<h vertreten dur | Jugendamt, Amtsvormundschaft Y men, Am Wall 190, klagt gegen ) Bankangestellten Friy Dittrich, frü)! in Berlin, Berlichingenstraße 4, 1 unbekannten Aufenthalts, wegen M lung einer Unterhaltsrente von | li<h 420 RM. Zur mündlichen A handlung des Rechtsstreits wird 8 Beklagte vor das Amtsgericht in Vel Mitte, Abt. 181, Berlin, Neue #l ristraße 15, IT. Sto>, Zimmer 250A auf den 11, Juli 1930, 12 li geladen. Berlin, den 6. Mai 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgeriäl Berlin-Mitte. Abt. 181.

[14158] Oeffentliche Zustellung.

Der am 27. März 1929 gebo Hans Gottfried Berger in Warbaÿ 8 Roßwein in Sadfen, Prozeßbs mächtigter: Rechtsanwalt Unger Breslau, klagt gegen den Kellner #

[14622] Oeffentliche Zustellung. Es klagen mit dem Antrag, die Ehe der Parteien zu scheiden und die Be- klagten für den allein {huldigen Teil zu exklären, ihnen au<h die Kosten des Verfahrens aufzuerlegen: 1. Frau Luise Bischoff geb. Felskau in Gr. Rauschken, Kreis Ortelsburg, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Fmmanuel in Königs- berg, Pr., gegen ihren Ehemann, den Reisenden . Heinrich Bischoff in Königs- berg, Pr., jeyt unbekannten Aufent- halts, auf Grund des $ 1568 B. G.-B,, 2. Frau Elisabeth Franz geb. Bouillon in Königsberg, - vertreten durh die Rechtsanwältin Eva Eichelbaum in Königsberg, gegen ihren Ehemann, den Schmiedegesellen Gustav Franz, früher in Königsberg, Pr., jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1567 Abs. 2 B. G.-B., 3. Frau Margarete Sommer geschiedene Kuhr geb. Stein aus Königsberg, Pr., vextreten durch den Rechtsanwalt Dr. Turetschek in Königsberg, Pr., gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Heinz Sommer, früher in Königsberg, Pr., jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der $8 1567 Abs. 2 und 1568 B. G.-B.,. 4. Frau Berta Scheller geb. Hantel in Königs- berg, Pr., Magisterstr. 41, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Max Scheller, früher in Königsberg, Pr., jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund der S8 1567 Abs. 2 und 1568 B. G.-B.,

5. Frau Margarete Borras<h in | Mai, früher inm Breslau, H08 Königsberg, Pr., vertreten dur< den | straße 65, jeßt unbekannten AufenW Rechtsanwalt Boukies in Königs- | unter der Behauptung, daß der Btld

berg, Pr., gegen ihren Ehemann, den Arbeitex Kurt Borrasch, früher in Königsberg, Pr., jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund des $ 1568 B. G.-B. Es klagt ferner mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig u verurteilen, die ehelihe Gemein- shaft mit dem Kläger wieder her- zustellen: 6. Frau Gertrud Schulz geb. Walenda aus Königsberg, Pr., Yor>- | fällig werdenden am Ersten jedes 5 straße 55, efegen ihren Ehemann, den | nats zu zahlen, 2. die Kost. Arbeiter rtuxr Schulz, früher in Nee Ns zu tragen. Das ar Königsberg, Pr., jeßt unbekannten Auf- | vorläufig vollstre>bar. Zur m! 1 enthalts, auf Grund des $ 1567 Abs. 1 | Verhandlung des Rechtsstreits N / B. G.-B. Die Kläger zu 1 bis 6 laden | Beklagte vor das Amtsger® die Beklagten zu 1 bis 6 zux münd- | Breslau, Zimmer 166, as 1 lihen Verhandlung des Rechtsstreits | 30, Mai 1930, vormittags vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts | geladen. E 0 in Königsberg, Pr., Hansaring 14/16, Breslau, den 16. April 1 fte Zimmer 200, auf den 4. Juli 1939, | Dex Urkundsbeamte der Geschast? vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- des Amtsgerichts.

rung, si<h dur< einen bei diesem Ge-

als sein natürlicher Vater qut ella von Unterhalt verpflichtet set, t Antrage: 1. der Beklagte witd 0 urteilt, dem Kinde vom 27. Mä“ an bis zur Vollendung seines 16. jahres als Unterhalt eine im v zu entrichtende Geldrente von V jährli<h 75 Reichsmark, und L rü>ständigen Beträge sofort, die "4

J

ri<t zugelassenen Rechtsanwalt als | [14144] Oeffentliche Zustellun® Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu Der minderjährige Günther, a lassen. : Elberfeld, jet in Gladbe> * j

Königsberg, Pr., den 5. Mai 1930. | vertreten dur<h den Mes Gladb

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

[14623] Oeffentliche Zustellung. , Die Ehefrau Berta Hoppe geb. Koch in Braunschweig, Prozeßbevollmäch-

Stadtamtmann Lohoff | prt Kläger und Berufungskläger, Zil bevollmächtigter: Rechtsanw erw Detmold klagt egen de cgfeld Karl Gienett, zulezt in M

0

“m ME

H t S 2

T

oll Au A S

+

F M / F

E s

Neichs3-: und Staatsanzeiger Nr. 108 vom 10. Mai 1930, {&S. 3,

E Detmold bei Gutsbesiger Shmidtmeier, | [14159] Oeffentliche Zustellung. Maximilian Robert Christoph Georg ° [1465 jezt unbann s E we e T bude Fimna din & J. Veis, Polster-| Wolf, Kaufmanns in Nürnberg lau- E Aktien- Bank flagten und Berufungsb en, N rengroßhan Bs in Bretten, klagt | tente Versicherungés<hein Nr. 307 531 a P us sür Vergwerks- und Hüítene Unterhalts mit dem Antrage, Eer gegen den Willi Otto Nagel, Polsterer, |9. der auf das Leben des verstorbenen werte Aktiengesellschaft, Düsseldorf. Abänderung des angesoRenen e s [reer 19 Bretten, aus Warenkauf, mit | Herrn Wilhelm Osfar Lasche, Maschinen- ae ellihaften. Die Aktionäre werden hiermit zu mh den n Hesellien Anirtgen des | Betlagien aue ZéhluBe r neteilung edes |ingenieurs in Chemni, “lautenre Ver: | (1469 ah ben 28, Mai 1990, exr Zn]tanz t E ung vo (0 iche i W D E j r tags 34 Uhr, in Düsseldorf, eretfungsklägers zu erkennen, und |87 Rpf. nebst 9 % Zinsen mit 65,13 RM, En Ne D100, 10, der auf | An Stelle des Betriebsratsmitglieds | Jndustrie-Club, stattfindenden General:

+ ven Beklagten zur mündlichen Ver- e ies des Rechtsstreits vor die i11. Zivilkammer des Lippischen Land- qerihts zu Detmold auf den 8. Juli 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwee der ösfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt- gemacht. ;

Detmold, den 7. Mai 1930. A Die Geschäftsstelle IIT des Landgerichts.

14627] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährigen Kinder Renate und Leo Brzyk in Namslau, vertreten dur< ihren Pfleger, das Kreisjugend- amt Namslau, klagen gegen den Buch- halter Alfons Vrzyk in Hindenburg, O S,., jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage: 1. den Beklagten zu verurteilen, an die Kläger vom Tage der Klagezustellung ab eine monatli im voraus zahlbare Unterhaltsrente von je 40 RM, und zwar die rü>- ständigen Beträge sofort, die Muiho jällig werdenden am Erstem jeden Monats zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, 2. das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Jur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Hindenburg, O. S,, auf den 11, Juli 1930, vorm. 9 Uhr, Zimmer 72, geladen. 8 C. 353/30. Sindenburg, O. S., 5. Mai 1930. Ter Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[146988] Oeffentliche Zustellung.

Die Minderjährigen: 1. am 3. 12. 1920 geb. Wally Wittig, Hamburg, 9 am 25. 4. 1922 geb. Gerdi Wittig,

Auerbach, 3. am 13, 12. 1923 geb. Elsa Vittig, Muschwiß, vertreten dur< den vom Kreisjugendamt mit der Aus- übung der vormundschaftlihen Ob- liegenheiten beauftragtem Amt&vormund Frau Schöbe in Lützen, klagen gegen den Arbeiter Kurt Wittig aus Musch- wiß, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrage, zu erkennen: 1. den Beklagten kosten- pflihtig zu verurteilen, den Klägerinnen vom Tage der Klagezustellung ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres cine im voraus zu entrichtende monat- lihe Geldrente von je 30 (dreißig) Reichsmark zu zahlen, 2. das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits wird der Beklagte voL das Amtsgeriht inm Lühßen auf den

27, Juni 19309, vormittags 9 Uhr, geladen. E Lüßen, den 7. Mai 1980. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[14163] Oeffentliche Zustellung. Meyer, Mara. geb, 17, 8, 1929, unehel, Kind in Weißenbrunn, geseßl. vertr. dur< den Vormund Fohann Meyer in Weißenbrunn, hat gegen Ehmid, Johann, Metgevgehilfe, zu- leßt in Nürnberg, Sulzbaächer Stx. 101, nun unbekannten Aufenthalts, Klage zum Bayer. Amtsgericht Neumarkt 1, d. O.-Pf. A, 424/29 gestellt mit dem Antrage, zu erkennen: 1. Es wird festgestellt, daß der Beklagte der Vater des von Kunigunde Meyer, Arbeiterin in Weißenbrunn, am 17. März 1929 mehelih geborenen Kindes Margareta Meyer ist. 2, Der Beklagte wird ver- utteilt, an die Klagepartei für die Zeit bon der Geburt des Kindes, d. i. 17, März 1929, bis zu dessen zurü>- gelegtem 16. Lebensjahre eine je für droi Monate vorauszahlbare Unter- halisrente von jährlih 364 RM zu ent- üÜhten. 3, Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstveits zu tragen. 4. Das Urteil wivd, soweit geseßlich zulässig, für vorläufig vollstre>baxr erklärt. Da? Autsgericht Neumarkt i. d. O.-Pf. hat Lkmin zur Fortseßung der mündlichen Ltbandlunn auf Freitag, den 0. Juni 1930, vorm. 8% Uhr, Zimmer Nr. 8 (Sihungssaal), bestimmt und zum Zwe>e dexr Terminsbenach- Úhtigung an den Beklagten die öffent- G Zustellung bewilligt.

eshäftsstelle des bayer. Amtsgerichts

Neumarkt i. d. O.-Pf.

[i4165] Oeffentliche Zustellung.

Der Filialleiter Ne eni v. S acht- meyer und seine Ehefrau Ella v. Shaht- Weyer, geb. Lo<how, in Berlin-Lichten- rade, Berliner Straße 117, klagen gegen Y;„Vnhaber der irm ereintgte „erquellenbetriebe, aufmann Walter rgewer, früher in Berlin W. 8, Fried- A straße 187/188, jeßt unbekannten nsenthalts, wegen Udzahlung einex iur on, Sthadensersaßes und Aógel- den ür entgangene freie Station, mit atte ze Antrag, den Beklagten zu ver- able, 800 RM an die Kläger zu 1 ¿n und die Kosten des Rechtsstreits s ‘agen, Zur mündlihen Verhand- (19 des Rectsstreits wird der Be- R vox das Arbeitsgeriht, Kamme 7, A “erlin, Privz-Albreht-Str. 8, auf 8 Uhr, g¡uni Ee DOENL La

, Olmmer 18, part., geladen.

Berlin, den 3, Mai 1930.

unter der Behauptung, daß die Zu- ständigkeit des Amtsgerichts Bretten vereinbart ist. Zur mündlichen Ver- LORUAng des Rechtsstreits wird der efklagee vor das Eentoneriaht in Bretten auf Dienstag, 24, 1930, vormittags 9 Uhr, Bretten, 30. April 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[14618] Oeffentliche Zustellung. , Der Gastwirt Woldemar Rümmler in Hainichen, FrogevevollmEGtigter:

vorgeladen.

in Borstendorf, jeßt unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrage, den Be- klagten mit einem Dritten als Gesamt- s<uldner zu verurteilen, an den Kläger 2500 RM nebst 8 vom Hundert jährlich Zinsen seit dem 10. August 1929 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zux mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts zu Chemniß auf den 9. Juli 1930, vor- mittags 9/4 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih dur einen bei diesem Gericht gge aiftnen Rechtsanwalt als Prozeß- evollmächtigten vertreten zu lassen. Chemnitz, den 6. Mai 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Landgericht.

A Oeffentliche Zustellung,

1. Der Kaufmann Siegfried Kohn in Coburg, vertreten dur< die Rechts- anwälte Stammberger und Dr. Rein- lein in Cobuxg, klagt gegen den Kauf- mann Ernst - Christ, zur Zeit un- bekannten Aufenthalts, zuleßt wohnhaft in Coburg, mit dem Antrag, ihn durh< vorläufig- vollstre>bares - Urteil kosten- pilihtig zur Zahlung von 54,60 RM nebst 2% Zinsen übex den jeweiligen Reichsbankdiskontsay seit 1. 1, 1927 für käuflich gelieferte Waren zu verurteilen. Zur mündlihen Verhandlung wird der Beklagte auf Sonnabend, den 14. Juni 1930, vorm. $8 Uhr, vor das Amtsgeriht Coburg, Zimmer Nr. 10, geladen.

Coburg, den 5. Mai 1930. Der Urkundsbeamte dex Geschäftsstelle des .Amtsgerichts.

5. Verlust- und Fundsachen.

Abhanden gekommen: Deutsche Anleiheablösungs|{<uld zu 12,50 NM Nr. 1872028, Auslosungsrecht zu 12,50 NM Gr. 16 Nr. 31028, Deutsche Kommunal- sammelablösungsanleißhe zu 200 RM Nr. 74452, zu 25 NM Nr. 16521, 19555, 441385, 446136, zu 12,590 RM Nr. 187242, 226793, Ausl1osungsre<te zu 2900 RM L Gr. 25 Nr. 2452, zu 25 RM [1 Gr. 6 Nr. 1521, I Gr. 7 Nr. 1555, L Gr. 136 Nr. 8, I Gr. 134 Nr. 1385, zu 12, 50 RM I Gr. 76-Nr.-1793, I Gr. -63 -Nr. 242, Darmstädter Stadtabl. - Anleibe Aus- lofungére<t zu 25 RM Gr. F Nr. 2304. Die Sperre im NReichsanz. 1 vom 2. 1. 30 Wp. 7/30 ift erledigt. i

Berlin, den 9. 5. 30. (Wp. 7/30.) Der Polizeipräsident. Abt. TV. E.-D. I. 4.

[15003] - Am 14. März 1930 hat die Landschafst- lie Bank der Provinz Sachsen, Filiale Magdeburg, an das - Bankhaus Eichhorn & Co. in- Breélau einen - Ginschreibebriet durch das hiesige Bahnpostamt abgesandt. Dieser Ein|ehreibebrief enthielt einen 89/6 Goldpfandbrief der Landschaft der Provinz Sachjen über GM 500,—+ Cps. 1. 7. 30 f. Nr. 12973 1 à 500. Diese Sendung ist abhanden gekommen. Um Sperrung und Nachricht wird ersucht zu 4 K 11380/30. Magdeburg, den 8. 9. 1930.

Der Polizeipräsident.

[15002]

[14633] Aufgebot,

Es sollen abhanden gekommen sein: 1. der auf das Leben des Herrn Alfred Altmann, Kaufmanns in Nürnberg, lautende Versicherungsschein Nr. 2623 G, 2. der aut das Lében des Herrn Nichard Albert König, Kaufkrnanns in Leipzig, lautende Versicherungs|chein Nr. 20 3426, 3, der auf das Leben des Herrn Wilhelm Karl Blos, Kaufmanns in Halle a. S., lautende Versicherungsshein Nr. 25 519 G, 4. der aut das Leben des Herrn Felix Karl August Neumann, Bankbeamten in Berlin, lautende Versicherungsschein Nr. 56 236 G, 5. der aut das Leben des Herrn Wilhelm Katten, Kaufmanns in Danzia, lautende Versicherungs|chein Nr. 65 727 G, 6. der auf das Leben des Herrn Julius Arnold Kloß, Kaufmanns in Leipzig, lautende Versicherungsschein Nr. 397 585, 7. der auf das Leben des Herrn Nudolf Wilhelm Kurt Steil, Kaufmanns in Natibor, lautende Ver- siherungs|hein Nr. 608 354, 8. der auf

le Geshüftssteïle des Arbeitsgerichts.

Juni | f;

das Leben des verstorbenen Herrn Nichard Buscher, Buchhalters in C O lautende Versicherungs|{<ein Nr. 333 471, L: Dle auf das Leben des verstorbenen Herrn Dr. jur. Johannes Wedekind, Nechtéanwalts in Gera, lautenden Ver- iherungéicheine Nr. 377 001 und 574 2, 12. der auf das Leben des verstorbenen Herrn Maximilian Johannes Jacobi, Reichsbanka!sistenten in Leipzig, lautende Versicherungs\hein Nr. 416 683, 13. der auf das Leben des verstorbenen Herrn Dr. jur. Adolf Wilhelm Kühling, Rechtsanwalts in Bredebe>, lautende Ver-

Rechtsanwalt König in Augustusburg siherungés{ein Nx1. 600 712 klagt gegen den vormaligen Hausbesiver n L. 1% 14. der auf e Sibabmans Paul Franke, cel per das Leben des verstorbenen Herrn Erich

Carl August Sactande Breitung, Ober- försters in Jüchsen, lautende Versiche- rungss{ein Nr. 567 763. Wer si< im Besitz dieier Urkunden befindet und Rechte an den Versicherungen na<weisen kann, möge si< bis zum 12. Juli 1930 bei uns melden, widrigenfalls wir den nach unseren Büchern Berechtigten zu 1 bis 7 Ersatz- urkunden au®fertigen und an die Bered- tigten zu 8 bis 14 Zahlung leisten werden. Gotha, den 8. Mai 1930. Gothaer Lebensversicherungsbank

a. Dr. Ul1ri>@.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen der Atktiengesell- schaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, deutschen Kolonial-

gesellschaften, Gesellschaften m. b. H, und Genoffenschaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- licht; Auslosungen des Reichs und der Länder im redaktionellen Teile.

[14704]

___ Genehmigungsurkfunde.

Auf Grund des Paragraphen 795 des Bürgerlichen Sesfifban 3 und des Artikels 67 des Hessi]shen Ausführungs- geseßes zum Bürgerlihen Geseßbuch vom 17. Fuli 1899 wird Hiermit der Landeskommunalbank— Girozentrale für Hessen zu Darmstadt die Genehmigung zur Ausgabe von Schuldverschreibungen

auf den Jnhabex nebst zugehörigen Zinsscheinen bis zum Betrage von 5 000 000 RM

Fünf Millionen Reichsmark verzinsli<h zu 8 vH O zur Be- Caliwid der Mittel für kommunale

edurfnisse erteilt.

Die Schuldverschreibungen lauten auf den Fnhaber und sind seitens des leßteren unkündbar. Die Anleihe wird in Stücke zu 100,— RM, 500,— RM, 1000,— RM, 2000,— RM und 5000,— Reichsmark eingeteilt. Die Zinsen werden halbjährli<h am 1. April und 1. Oktober jeden IOYres fällig. Der erste Zinsschein wird am 1. April 1931 S Kapital und “rig sind bei

älligkeit in geseli en Zahlungs- mitteln zu zahlen, wobei für jede Reichsmark der in Reichswährung aus- gedrüd>te Preis von 1/270 kg Feingold zu entrichten ist. Dieser Preis wird er- re<net na<h dem am siebenten Werktag vor der Fälligkeit im Deutschen Reichs- anzeiger amtli<h bekanntgegebenen Londoner Goldpreis (oder, falls an diesem Tage kein amtli<hecr Goldpreis veröffentliht wird, na<h" dem zuleßt vorher veröffentlichten Goldpreis) und dem Mittelkurs der an diesem Tags an der Berliner Börse erfolgten amtlichen Notierung für Auszahlung London. Er- ibt sich aus dieser Umrehnung für das tilogramm Feingold ein Prets von niht mehx als 2800,— RM und nicht weniger als 2780,— RM, so ist für jeje geshuldete Reichsmark 1 Reichsmark in gen Zahlungsmitteln zu jar

1e Anleihe wird vom 1. April 1931 ab (Beginn des ersten Tilgungsjahres) dux< Ankauf oder Verlosung jährlih mit 1 vom Hundert des begebenen An- leihebetrags unter Berücksichtigung der ersparten Zinsen bei gleihbleibenden JFahresleistungen getilgt. Vom 1. Fa- nuar 1935 ab hat die Bank jederzeit das Recht, die Anleihe mit vierteljährlicher Frist ganz oder teilweise auf den nächstfolgenden Zinstermin gu kündigen, also erstmals .auf den. 1. April 1935, oder die Tälguugen beliebig zu ver- OGS Die Einlösung erfolgt im Falle er Auslosung oder Kündigung zum Nennwert. Die Verjährungsfrist für Kapital und Zinsen is die geseßliche. Vom Rüekzahlungstermin ab hört die Verzinsung der Fen Sgien und ver- losten Berl reibungen auf.

Le enehmigung wird vor- behaltli<h der- Rechte Dritter erteilt. Die Befriedigung: der Fnhaber der Schuldverschreibungen wird vom Staate niht gewährleistet. Darmstadt, den 23. April 1930. Hessischos - Gefamtministerium.

Adelung. Darmstadt, den 3. Mai 1930. Landeskommunalbank— Girozentrale

das Leben des verstorbenen Herrn

Ludwig Hanauer wurde das Betriebérats- mitglied Hans Fuchs in den Aufsichtsrat Babheriicb ayerishe Eleftricitäts-Lieferungs- Gesellichaft Aktiengesellschaft. Slegel. de Laporte. d dad err Hugo Jübling, hier, ist dur< Tod aus unserem Aussichtsrat ausgeschieden. Meiningen, den 1. Mai 1930. Vereinigte Brauereien Aktiengesellschaft. [14300} Bayrische Hartstein-Jndustrie A,-G,, __ München. Unser Aufsichtsratsmitglied, rrFriedri<h außen, Nürnberg, ist dur< Tod aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Der Vorstand. Karl Weber. Dr. Wilhelm Gösöller.

tra enen ma

der Geschäfte

sihtsrats. In der

versammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands über die Lage

unter Vorlage Bilanz, der Gewinn- und Verlust- re<nung und des Geschäftsberichts für das Fahr 1929 jowie Bericht des Aufsichtsrats.

2. Beschlußfassung über Bilanz, Ge- winn- und Verlustrehnung sowie Entlostung des Vorstands und Auf-

u Versammlung jenigen Aktionäre, welche im Aktienbu< eingetragen sind, mit dem dort einge- Aktienbesitz | ig legitimiert. Düsseldorf, im Mai 1930.

Vank für Bergwerks- und Hütten-

als

werte A.-G. Der Vorstand.

Herr Gotthilf Oesterle, Direktor der Städt. Spar- und Girokasse in Stutt- gart, ist neu in unseren Auisichtsrat ge- wählt worden.

(13732)

Da die Auflösung unserer Gesellschaft beschlossen wurde, fordern wir unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüche anzumelden.

erdau, am 10. Mai 1930. Werdauer Werkzeugmaschinenfabrik Aktiengesellschaft in Liquidation.

[14697]

In der außerordentlihen Generalver- sammlung vom 29. April 1930 wurde an Stelle des wegen Uebertritts in den Nuhe- stand ausgeschiedenen Herrn Banfkdirektors Max Kluge Herr Steuerfyndikus Carl Ha>kland, Hannover, Iöhrenstraße 6, als Aufsichtsratsmitglied neu gewählt.

Sannover, den 6. Mai 1930. Braunsberg & Co. Aktiengesellschaft,

Der Vorstand.

[14286] Bekanntmachung.

Das Aufsichtsratmiglied Herr Baurat Anton Käppkler in Leipzig ist verstorben. Der Aufsichtsrat besteht zur Zeit aus:

1. Herrn Harry Fuld, Berlin,

2, Fau Direktor Meta Gadesmann,

Frankfurt am Main, 3, Herrn Direktor Karl Meiners, Leipzig. Gesellschaft für automatische Telephonie Aktiengesellschaft Leipzig,

[14301] 2, Aufforderung.

Durch Befchluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 15. April 1930 ist die Perleberger Versicherungs- Aktien-Gesellshaft in Liquidation ge- treten und hat gleichzeitig ihren Namen in- Viehverficherungs - Aktien-Gesellschaft zu Berlin geändert. Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, si< zu melden.

Berlin W. 62, den 8. Mai 1930. Viehversicherungs - Aktien - Gesell-

chaft zu Berlin i. Liqu.

Die Liquidatoren: Hinske. Staehle. Imme. [T3756]

Die Junhaber der Aktien Nr. 833 bis 892, 1921—1936, 2287—2332, 2349 bis 2378, 547—572, 3204—3244, 3560—3619 haben den auf ihre Aktien angefor- derten Betrag troy Aufforderung und Androhung der Verfallserklärung nicht

gezahlt, Sie werden daher ihres An- teilrehts und der geleisteten Ein- zahlungen zugunsten der Gesellshaft

hierdur< füx verlustig erklärt. Berlin, den 5. Mai 1930. JIntexessengemeinschaft Deutscher Pianoforte- und Harmonium- Fabriken A.-:G. Der Vorstand. von. MEiQel Winkler.

[14644] Hydrometer Aktiengesellschaft, Breslau.

Ordentliche Generalversammlung Freitag, den 30, Mai 1930, nach- mittags 5 Uhr, im Büro der Gesell- haft, Breslau, Siebenhufener Straße

Nr. 57/63. Tagesordnung: 1. Entgegennahme des Geschäfts- berihts und Genehmigung der Beil sowie der Gewinn- und

Verlustre<hnung für 1929.

2. Beschlußfassung über Verwendung

des Reingewinns.

3, Entlastung von Vorstand und Auf-

sichtsrat.

Aktionäre, welche in dex Generalver- sammlung das Stimmreht ausüben vollen, müssen gemäß $ 22 der Statuten ihre Aktien oder die über sie lautenden Hinterlegungsscheine einer Effekten- girobank spätestens Montag, den 26. Mai 1930, bei der Gesellschafts- kasse oder

in Verlin und Breslau: bei der

Dresdner Bank oder dex Commerz- und Privat-Bank A.-G., in Frankfurt a. Main: bei der Dresdner Bank oder den Herren Baß & Herz hinterlegen. Breslau, im Mai 1930.

für Hessen.

Hydrometer Aktiengesellschaft. Weiß.

Straße lichen geladen.

co

ausgestellte

151,

[142241 ÆŒ [14714] Württ, Landes - Etektrizitäts- Die Aktionäre unserer Gesellschast Aktiengesellschaft, Stuttgart. werden hierdur< zu der am 4, Juni

1930, 11,30 Uhr, in München, Barer stattfindenden Generalversammlung

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts sowie Bilang nebst Verlustre<hnung für das Fahr 1929, Genehmigung der Bilanz und Be- hlußfassung über die Verwendung des Reingewinns. . Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands

der

Do

rats. Zur

zum

Teilnahme versammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien spätestens am 31. Mai 19830 bei der Gesellschafts» kasse in Krumbach oder bei der Aktien- gesellshaft für elektrotehnis<he Unter- nehmungen in und bis

Gewiäinn-

de

der

München Schluß der versammlung daselbst belassen. der Aktien konnen au< von der Reichs- bank oder von der Bayerischen Staats- bank oder von einem deuts<hen Notar HinterlegungKscheine die Aktien hinterlegt werden. Überlandwerf Kru!nbach Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

Aletsee.

Weingartner.

sammlung berechtigt, welche ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse oder bei einem deut= hen Notar 1930 einreichen.

Zittau, den 7. Mai 1930: Elektrizitäts-Afktien-Gesellschaft. Der Aufsicht8rat.

[14285] Die Aktionäre der Gesellschaft für Freitag, den 30. Mai 174 Uhr, Zittau, ordentlichen eingeladen.

in Weberstraße Generalversammlung

Notariats 181:

Tagesordnung:

1. Vorlegung

DO

Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung 1929 und Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz.

. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

für

3. Aufsichtsratswahlen.

4. Ermächtigung des Aussichtsrats zu

Saßtungsanderungen,

nur die Fassung betreffen. Zur Teilnahme an derx Generalver=- diejenigen

sind

spätestens

am

Dr: Vecher t.

1930,

sammlung

[13808]

Gladbacher

93. ordentlichen lung werden hiermit ergebenst eingeladen. Geschäftsbericht 14 Tagen vor der Generalversammlung zur Einsicht der Herren Aktionäre im Kassenzimmer dex Gesellschaft aus. Dru>exemplare der Bilanz und der Fahresrehnung stehen vom 14, Mai ab den Herren Aktionären auf Verlangen zur Verfügung. :

Die Eintrittskarten zux Generalvers in der Zeit vom 17.—28. Mai verabfolgt, jedo< nur an solhe Aktionäre, welhe im Aktienbuh der Gesellschaft eingetragen sind.

Der

werden

E R R A

Rücversicherungs- Aktien-Gesellschaft. Zu der auf Mittwoch, den 28. Mai nachmittags8 Geschäftshause der Gladbacher Feuer- versiherungs-Aktien-Gesellshaft, Hohen- zollernstraße 155, hierselbst, anberaumten Generalversamm- Herren

D

liegt

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands Bilanz und der Gewinn- und Ver-

lustrehnung für 1929,

O

sihtsrais.

4. Festseßung der Bezüge des Auf- sihtsrats und Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

5. Wahl für aussheidende Mitglieder des Aufsichtsrats. á

M.-Gladbach, den 8. Mai 1930.

Der Vorfiand.

Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung dieser Vorlagen. : 3. Beschlußfassung über die Genehmis gung derselben sowie über die Ent- lastung des Vorstands und des Aufs

hinterlegen

o N s, V

orlage der