1930 / 110 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[15692] Deutsche Ansiedlungsbank. _ Die Aktionäre unserer Gesell|cha\t werden hiermit zu der am Donnerstag, den 5. Juni 1930, 12 Uhr, in den Räumen der Bank, Berlin-Halensee, Seesener Str. 30, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung einge- laden. Tagesorduung: E 1. Genehmigung des Geschäftsberihts, der Bilanz, der Gewinn- und Dek lustrechnung und der Gewinnver- teilung für 1929 sowie Entlastung von Direktion und Aufsichtsrat, Sabungsänderung (infolge dev Aktienumstellung muß $ 3 eine ent- sprehend neue Fassung erhalten). Z. Wahl zum Aussihtsrat. | Die Hinterlegung der Aktien hat

13 der Sabung spatestens am

Die gemaß $ 5 i ì 9. Juni 1930 an der Kasse unjerer Ge sellschaft oder bei den Effektengirobanken der deutschen Wertpapierbörsenplagte, bei den Bankhäusern in Berlin: Gebrüder Arons, Jägerstr. 24, N. Helfft «& Co., Unter den Linden 52, Dresvner Bank, Behrenstr, 35/39, Lazard Speyer- Ellissen Kommanditgesellshaft auf Aktien, Voßstr. 45, zu erfolgen.

Berlin-Dalensee, den 10. Mai 1930

Der Aufsichtsrat. Georg Helfft... Dr, Lothar Meyer. 1 E MEPEEEERT E ; S P REE [15188]. Exrzgebirgische Landi, Mascchinenhalle A.-8., Siegmar. Bilanz am 31. Dezember 1928,

Vermögen. Haus3besiß . . Verband Wertpapiere e

hi. Staat3bank .

25 0001-

17 15 382|- O9 "0X 40D (90|-

64 194:

äch). Eta

L

Schulden. Aktienkapital B Dividende Sonstige V

Ueberschuß

55 000|— G6 700 2336

1 415|—

8495/5 4

erbindlichkeiten 64 194/50 Gewinn- und Verlustkonto.

Berlufi,

Unkosten a a4 Abschreibung auf Wertpapiere Uebers{chuß

Gewinn. Vortrag ais 1927 Hinsen . Hausertrag

o 9+ 6

Erste Anzeigenbeilage zum Reichs- und Staat8anzeiger Nr. 110 vom 13, Mat 1930. S, 4,

[15690] Uvachrom A.-G. für Farbenphoto- graphie, München, Theresfienstr. 75.

Die Aktionare werden zu der am Donnerstag, den 5. Juni 1930, nachmittags 3!4 Uhr, im Sibßungs- saale des Notariais V, München, Karl3= plaß 10, stattfindenden VIII. ordeut- lien Generalversammlung cin- geladen. TageSorduung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der

Vilanz sowie der Gewinn- und

Verlustrechnung für das Geschäfts jahr 1929.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

3. Beschlußfassung über die Ent- lastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Gemäß $ 5 der Sabungen haben die «z3nhaber von Stammaktien, die in der Generalversammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, die Aktien (ohne Divi- dendenscheine) oder eine über deren Hinterlegung bei einem Notar aus- gefertigte Bescheinigung spätestens drei Werktage vor dem Datum, an welchem die Generalversammlung stattfindet, an folgenden Stellen zu hinterlegen:

bei dem Siß der Gesellschaft München, Theresienstraße 75,

bei den Filialen der Commerz- und Privat-Bank A.-G, in München und Stuttgart.

München, den 9. Mai 1930.

Der Vorstand. LudwigPreiß.

1 M E B PE E L L EA

in

[15133]. Holzstoff- u. Lederpappen-Fabriten vormals Gebr. Fünfstük Aktien=Geséëllschaft, Zobliß bei Lovenau, O.-L, Vermögenslübersicht am 31. Dezember 1929.

RM

Vesis. Baal s Ls 2 382 Schecks und Wechsel 4 127 Vankguihaben - « » 122 196/12 AURLn ande « » 4 309 904 WELIPaPiatE «e ev 7 201 Grundstücke 47 000,— Zugang « -. 800,— Gebäude. . 209 784,— Yugang « « 215 291,43 425 075,43 Abschreibung 16 280,43 Wasserkraftanlagen | 30 002,— Abschreibung 9 999, Maschinen . . 320 714,— Zugang 1027 136,80 1347 850,80 Abschreibung 75 728,80

47 800

408 795

20 003

1 272 122

[15126]. Abschluß der Württbg. Leinen- Industrie Vlaubeuren

am 31. Dezember 1929.

R M

Vermögen. N Gebäude- und Wasserkrast-

anlagen .„ L M od oa Garn- und - Warenvorräte O » 6s Kassenbestand . . Bankguthaben und

papiere

269 235 147 000 91 070|— 512 632/76 337 934/99 3 753178

Wert-

483 362 110

47

Verbindlichkeiten. ir E (darunter f 5000,— Vor-

zugsaktien)

Geseßlihe Rücklage « Sonderrücklage . « Gläubiger . Akzepte e @ Unerhobene Dividende . Wohlfahrtsfonds für Be- amte und Arbeiter Reingewinn

765 000

e 76 500|— 6 20 000

R d 394 103172 ° 50 38017

ö 441 |—

32 000 23 68415

1362 110

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1929.

RM

134 950 40 417 30 933

D) 61 45

20

Ausgaben. Handlungsunkosten U 2 4 Abschreibungen « Reingewinn:

Gewinnvortrag 41 037,58 Verlust aus O, 2

17 353,01 23 684

229 985

Einnahmen, Vortrag aus 1928 „, ., Ueberschuß der Warener-

zeugung und -verede- Es 1/6 ps

41 037

188 948 229 985

S A R R O E E E E E S E A I O R A E r L E [15127]. Vilanz am 31. Jauuar 1930.

An Aktiva. Grundstück- und Fabrik-

GEDANDETORIO C s Maschinen- und Utensilien-

I aaa RORO e Ea T CHENTONIO «o a 4 Kontokorrentkto., Debitores NVEMICITONIO - a «A Hypothekenkonto

443 000

624 702 3 379

5 265 741 195 24 460 23 000

[15667] Kraftloserklärung,

Unter Bezugnahme auf Unsere Deutschen Neichs- und Preußischen St anzeiger vom 31. 7., 8. und 16, g (S veröffentlichten Bekanntmachungen Y treffend den Umtaush unserer Äftien 4 60,— und 4 180,— gemig 7. Durhführungéverordnung zur Gt bilanzverordnung, erklären wir fie sämtlihe noch im Umlauf benen Aktien mit obigen Stammbeträgen i kraftlos.

Die an Stelle der für kraftlos erkl; Aktien tretenden neuen Aktien unserer Gese, schaft zu RM 100,— bzw. RM 10992 werden gemäß $ 290 H.-G.-B. bôria, mäßig verkauft. Nach erfolgtem Verizz steht der Erlös abzüglih der Kosten dg Verkaufs den Beteiligten zur Verfügung

München, den 10. Mai 1930.

München - Pafinger Terraingesellschaft Aktiengesellscha Der Vorstand.

[15696]

Betrifft Generalversammlung der Aktionäre der Gernrode - Harz- geroder Eisenbahn-Gesellschaft am 31. Mai 1930 in Alexisbad (Harz).

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur diejenigen Aktionäre berehtigt, welche ihre Aktien oder den im $ 15 des Gesellshaftsvertrags be- zeichneten Hinterlegungsshein spätestens am dritten Werktage vor der General- versammlung bei der Hauptkasse der An- haltishen Landes-Eisenbahngemeinschaft in Dessau, Kaiserplaß 24, oder bei der Direktion der Deutshen Bank und Disconto-Gesellshaft in Berlin oder ihren Zweigniederlassungen oder bei einem offentlichen Fnstitut oder bei einem Notar niederlegen.

Dessan, den 9. Mai 1930.

Die Direktion der Gerurode- Harzgeroder Eiseubahn-Gesellschaft.

Koh. Uflader.

[15122]. Geshäft3abschluß ver 31. Dezember 1929. RM

4 148 180 98 735

—E Vermögen. RM $ Anlagetwvoerte : Kraftwerke 1. 1, 1929 ,„ E Hochspannungsleitungen 1. 1, 1929 Zugáng . Drtoege L 7. 10290 ¿¿ a6 E S Cs Transformaktoren 1. 1.1929 , ZUgGMn 4 = e o G Transf.-Stationen und Schalthäuser L L. «e eee oes e: O40 D0T Zugang e oe Se 257 ,— Zähler 1 1. 1929 S172 501,

e E A

Jm Bau befindliche Anlagen s « « e Grundstückte und Gebäude « » « « « « Einrichtungsgegenftände und Werkzeug I n a na L «o 059 do

Vorräte und Betriebsmaterialien . + « « «

e 00 F, 4

Wertpapiere und Beteiligungen - s «o o o 5

Bürgschaften RM 142 000

Konzessionen und Vertragsablösungen « e...

Schuldner; Guthaben bei. Banken - 5 o: « «Cs Guthaben bei nahestehenden Gesellschaften Verschiedene

4 822 203 3 220 124, . 255 538,— - G19 289, . 36 672,— |

3 481 262

655 861

1 336 794

920 798 s LI 216 918 19 7800

303 707

N 16 572 o 48 571 T1 180 14 179

14

m G »

1

201 558 6 0550 481 84001

442 3799 671 836 | 549 175

740 490/67] 1 961 5028

18 930 6584

Schulden. |

Aktienkapital: | S o ode 7 180 000 | VOTSUGEUETIEE » ¿v a6 20 000|—} 7 200 000 Geseßlicher Reservefonds . « 4 705 000 5% Schuldverschreibungen:

Beteiligungskonto .„ Inventarkonto

4 077 163 284/86

i A Ei E C Ce

13-800,

237 020

; Zweite Mnzeigenbeilage in Deutschen NeichSanzeigex und Preußischen Sta

) L 110.

atSanzeiger

7. Aktiengesellschaften.

Prospekt über 8%ige GoldvHhypothekeunpfandbriefe vom Jahre 1930, Serie XVI im Werte von Goldu:ark 20 009 009,— eingeteilt in: 1—4200 zu 100 GM = I1—2000 zu 300 GM = I—5000 zu 500 GM = I—8600 zu 1000 GM Lit, E 960 Stück Nr. 1— 960 zu 3000 GM = 1075.26 g eFeingold Lit, F 1000 Stück Nr. 1-7-1000 zu 5000 GM = 1792,10 g Feingold nach dem Reichsmünzgeseß vom 1. Juni 1909 und vom 30, August 1924, f Kündigung bis 1, Fuli 1935 ausgeschlossen. 8%ige Goldhypothekeupfaud briefe vom Jahre 1929, Serie XV, Erweiterung 2 im Werte von: Goldmark 1 000 000,— eingeteilt in: git, A 1000 Stü Nr. 7 201— 8 200 zu 100 GM = ot B 800 Stück Nr. 10 001—10 800 zu 500 GM Gi C 500 Stück Nr. 17 201—17 700 zu1000 GM = 358.42 g Feingold nach dem Reichsmünzgeseß vom 1. Juni 1909 und vom 30. August 1924, Kündigung bis 31, Dezember 1934 ausgeschlossen, der

Rheinisch -Westfälishen Voden - Credit-Bank Köln.

Stück Nr. Stück Nr. Stück Nr. Stück Nr.

35,84

4200 28g 107.526 g [14 g

2000 5000 8600

Feingold eFeingold Feingold 358,42 Feingold

Lit. A Lit, B Lit. C Lit, D

179,21

39.842 g Feingold 179,21 g Feingold

Zahre 1894 mit dem Siß in Köln als Hypothekenbank im Sinne des Reichs8- othefenbankgeseßes vom 13. Juli 1899 errichtet. Die Dauer der Gesellschaft ist säufig auf 100 Jahre, gerechnet vom Tage der landesherrlichen Genehmigung März 1894), festgeseßt. Eine Zweigniederlassung besteht in Berlin.

Gegenstand des Unternehmens ist die Förderung des Bodenkredits und der Be- h sämtlicher durch das Reichshypothekenbankgeseß den Hypothekenbanken gestatteten haite,

Das Aktienkapital beträgt

RM 9 000 000,— Stammaktien ist voll eingezahlt.

Die Generalversammlungen, in denen RM 100,— Aktienbetrag eine Stimme jähren, finden nah Wahl des Vorsißenden des Aufsichtsrats in Köln oder Berlin t: Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Der Gewinn wird folgendermaßen eili:

Von dem aus der Bilanz sich ergebenden Reingewinn werden zunächst all- tlih 5% zur Vildung eines Reservefonds abgeseßt, bis derselbe 10% des Aktien- itals erreicht hat. Der Rest stehr zur Verfügung der Generalversammlung vorbehalt- der Decung der statut- und vertragsmäßigen Gewinnanteile.

Die Vank unterliegt der staatlichen Aufsicht. Die Aufsicht erstreckt si auf den

Geschäftsbetrieb der Bank. Zum Treuhänder is seitens des zuständigen

Herr Verwaltungsgerichtsdirektor Mahrenholz in Köln und zum Stell treter Herr Geheimer Justizrat Weißweiler in Köln bestellt.

Auf Grund des Geseges über die wertbeständigen Hypotheken vom 23. Juni 1923

M der hierzu ergangenen Ausführungsbestimmungen gibt die Bank laut Beschluß

Aufsichtsrats vom 2, April 1930 vorstehende Goldhypothekenpfandbriefe aus. Die Goldpfandbriefe Serie XVI sind mit Zinsscheinen auf den 2. Januar und \uli für zehn Jahre, zahlbar erstmalig am 2. Januar 1931, die Goldpfandbriefe ie XV Erweiterung 2 mit Zinsscheinen auf den 1, April und 1. Oktober für 814 Jahre, [bar erstmalig am 1, Oktober 1930, versehen. Veide Anleihen sind den Vorschriften des Hypothekenbankgeseßes entsprechend gestellt, die Stücke lauten auf den Jnhaber und werden auf Antrag jederzeit auf

Die Aftiengesellschafi Rheinisch-Westfälische Voden-Credit-Baunk ist |

Verlin, Dienstag, den 13. Mai

| Zassiva, Aktienkapital . ., Mattiva | Geseßliche Rücklage aae L M | Beamtenpensionsfonds . E | Goldhypothekenpfandbriefe im Umlauf: 415 %ige 0 . 5%ige .. E - » T%ige E S Ge - s

O Ide « » E Geloste, noch nit eingelöste | Goldkommunalf 5%ige r E E S E A 6 ige eo. - T%ige E S P E 8 %ige eo. o. 10 ige 6 E C0

Go

5%ige Ztr. Roggen 13 350

E a, Seen s Gewinnvortrag aus 1928

Reingewinn in 1929

: Soll. H auf Goldhypothekenpfandbriefe in Racaiaees einshließlich Steuern

Reingewinn 1929

Haben. Gewmnvortrag aus 198 „s

TUNASTORENVETGdE » » «64 Goldkommunaldarlehnszinsen einschlie

kostenbeiträge Vergütungen auf Darlehen . ...

verkehr usw.)

1925 . 7%

N

1% 10 0%

Guthaben der Deutschen Rentenbank-Kre Fällige, noch nicht erhobene Zinsscheine u

_ emen Per L O Fällige, noch nicht erhobene Dividendenscheine

Goldhypothekendarlehnszinsen einschließli

elöste ldhypothe chuldverschreibungen im Umlauf:

° D .S S D _ck y

Ztr. Roggenkommunalschuldvershreibungen im Umlauf:

dit-Anstalt . . nd Zinsanteil aus Zins-

. * e o. 5 0 S . e E E

Ri 4 V e 0% N

. . . s 0. . o. _..

Gewinn- und Verlustrechaung.

en auf Goldkommunalschuldverschreibungen

E E » RM :

. s , s . P E G s s «“ ® G: .-Q "n

ch RM 458 153,16 Verwal-

Zinsen und sonstige Vergütungen (Lombard-, Wertpapier-, Wechsel-

An Dividenden hat die Gesellschaft verteilt : auf RM 3 000 000,— Stammaktien. 4 6 000,— Vorzugsaktien* 8 000 000,— Stammaktien (alte) 4 s S 000,— junge Stammakt. m. 30% Einzahlg.

» 3 000 000,—

kenpfandbriefe .

RM [D 9 000 000|— 3 000 000|— 1 500 000|— 501 79501 529 885|— RM 838 526 290,— 709 740,— Á 1 244 900,— 26 373 600,— » 98 563 650,

. 16 866 900,

"

182 285 080 473 680 |— RM 112 480,— 4 358 300,— 10 742 300,— 12 405 100,— 4 093 200,—

31 711 380

66 750|— 5 599 085/41

4 527 960/26 4 387/40

155 090/40

4 569 939|87

= E o S. O0 0:5 H9:,:6

G D.9 9. S0

391 642,80 „1511 323/02

245 827 999|1

1 902 965|82 1

RM

12 950 931/81 2 409 508/69 1 455 825|—

Q Ad

® 00.0 0 . . . . . .

391-642,80 t 511-323/02 |-1 902 965|82

82

18 719 231/32 391 642 14 863 737/45

2 605 798 384 916

34 62

S G E

11

32

473 136 18 719 231

Vorzugsaktien* alte Stammaktien

Maschinen

Mobilien s -

Cy

1930

[13283] Elbebank Aktiengesellschaft Samburg.

Achte ordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre am 5. Juni 1930, nachmittags 4 Uhr, im Büro der Notare Dres. Opvens u. Heineberg, Ham- burg, Börsenbrüke 2 a.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Jahresberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung pro 1929 und Genehmigung der Vorlagen.

2. Entlastung von Vorstand und Auf- sihtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche sich an der Generalversammlung beteiligen wollen, wollen ihre Stimmfarte im Büro unserer Gesellschaft, - Brandsende 15/17, unter Hinterlegung der Aktienmäntel bis späte- stens 3. Juni 1930 abfordern.

Hamburg, den 10. Mai 1930.

Der Vorftand. R E A E E E E Fe E B E x r T B B [15121]. Veritas Gummitverke Aktien-Gesellschaft

(Vereinigte Berlin-Frankfurter Gummitwaren-Fabriken).

Vilanz per 31. Dezember 1929. _

Aftiva. RM [H Grundstücke L 365 550|— Wasserkraft . . |

Abschreibung 16 000 Gebäude . « « 186.928 |

Zugang . 153 366,05

Abschreibung 9 894,05 ¿+376 79466 |

. 271 427,86 | 648 162,51 | 63 806,51

I]

| | | |

330 409|—

Zugang

| Abschreibung 584 356|— Zugang « .- 22 588,73 "2258973 Abschreibung 6789,73 1,— 50 040,80 | 50 041,80 | Abschreib_ng 20 041,80 30 000'— Schuldner: Banken ¿ 13701153 Außenstände 850 007,02 Kasse s A e o 6A Effekten und Kationert

| 15 800

Formen « « - Zugang

987 018/55 é 7707/85 E 4 188/51 9 875/80 150 000

S s Í hefenforderuni: . 9% 3 000 000,— junge Stammakt, (auf 30% Einzah- D tag : R

lung vom 1, 1, bis 28, 2, und auf |

Vollzahlung vom 1, 3. bis 31, 12.)

Vorzugsaktieu*

Stammaktien

Vorzugsaktien*

Stammaktien

Name umgeschrieben. Sie werden mit dem Faksimile der Unterschrift des Vor- nden des Aufsichtsrats oder dessen Stellvertreters und mit der Unterschrift oder simile des Vorstands versehen. Der staatlich bestellte Treuhänder bestätigt auf jedem hudbrief, daß die durch das Hypothekenbankgeseß vorgeschriebene Sicherheit vor- den ist, Diese Bescheinigung konn ebenfalls vom Treuhäuder .durch Aufdrücken } er Falsimileunterschrift erfolgen. E t

Seitens der Fnhaber sind die Pfandbriefe unkündbar. Die Pfandbriefserie XVI 1 20 Abteilungen ‘(1—20) zu je 1 Million Goldmark eingeteilt. Die Rückzahlung d) die Schuldnerin erfolgt zum Nennbetrage im Wege der. Kündigung ganzer eilungen, welche durch das Los bestimmt werden, oder-durh Auslosung von Teil- lägen, Kündigung umd Auslosung, welche im Deutschen. Reichsanzeiger bekannt- aht werden, sind seitens der Bank nur zum 1. Werktage eines jeden Kalender- teljahres mit mindestens einmonatiger Kündigungsfrist, bei. Serie XVI frühestens

666 07390

3166 97061

39 950 2072 314/6

Rentenkonto 237 4459

Eleftrische Beleuchtungs- N anlagen «5 000,— Abgang . 756,60 4243,40 16 377,55

20 620,95

42: 6400 4 680 1720 5 184 922 89 085 56 551 (2 104 539 161 091 54 037

3 689 019 110 186

Hiervon eingelst 2 e «a Schuldverschreibungen (gekündigt) MEervon Engel S « e C DAE L H getilgt und zurüdbezahlt « « » » Hypotheken 1. 1, 1929 BU s ed 66

[15189], 13 374, Bilanz am 31. Dezember 1929,

0/ 8%

6 000,— 9 000 000,— 6 000,— 9 000 000,—

Passiva. Aktienkapital é e Hypotheken unö langfr:

Kredite Reservefonds , , Sonderreserve Seer e L s Umstellungsreserve Grottau Berufsgenofssenschaft . .

Per Passiva. Aktienkapitalkonto Reservefondskonto Abschreibung 2652,95 E 7 Werkzeug und Geräte Partialobligationenkonto

L— Rententeilshuldverschrei- « 9 695,90 bungskonto ..

3 696,50 Kontokorrentkto., Kreditores

184,50 Akzeptenkonto

1'320 000

1% 1928 . . .10% D 70

1920. ¿S 5 * inzwischen eingezogen. Am 31. März 1930 befanden sich im Umlauf: SEPppothetenpfandbrieje . « GM 189 694 320, Goldkommunalschuldverschreibungen . . GM 31 416 980,— Roggenkommunalschuldverschreibungen (12 720 Ztr.) * . s. . . o s, . . GM

gw t 14 Bermö gen, Pausbenß. Wertpapiere

X L E Mas 22 E Säch}. Staatsbank .“« e

900 000 38 965 600

83 002/16 7 709

Zugang . 5 096 837

. . . s 531 743/70 132 500 68 67474 9 000'— 187 709/60 12 500 1 340/16

E e E 00, M 4D

S 4.0.0. 9 S

getilgt und zurückbezahlt n

Wertminderungsfonds- 1, 1. 1929 Entnahme .

Schulden. Aktienkapital Hypoitiheï .

Zugang . 40 401 744 236

219 115

9D D: S M

0.0.0 0 4-0 Q

D S 0. 0 0.0

Ahr oi / Ubchreibung 63 600,

Verband E E Dividende G 4 4 Sonstige Verbindlichkeiten. . Eu N a

3 064 I 113/18

99/2 D

Verlustkonto.

O

Gewintit- u1ttD

Verlust. G 58 18

76

1 190 I 113

2 303

Unkosten

ebet i &

Gewinn. Vortrag aus 1928 , 4... Zinsen s E L A 2 E E E v

54 97

845 990 407/25 | 2 303/76 Durch die Generalversammlung vom 3, Mai ist die Liquidation der Gesellschaft beschlossen worden. Liquidationseröffnungsbilanz am 8, Mai 1930.

Vermögen. Wertpapiere Bankguthaben Fehlbetrag

. 15 382 . « 136 809

2531/56

- . S D 20d

57 444/95

Schulden, Aktienkapital Dividendekonto Si o Diverse Verbindlichkeiten

55 000 230 2 214/49 57 444/95 Die unterzeichnete Aktiengesellschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 3, 5, 1930 aufgelöst worden. Die Gläubiger der Gesellschaft werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche bis zum 1, August 1930 anzumelden. Die Aktionäre der Gesellschaft fordern wir hiermit leßtmalig auf, ihre Papier- markaftien in Goldmarkaktien oder, soweit die Umtauschaktien hierzu nicht ausreichen, in Goldmarkanteilscheine umzuwandeln und hierzu bis spätestens Ende August 1930 bei der Gesellschast, Chemniß, Bahn- hofstr. 7 h. E., einzureichen. Erzgebirgische landwirtschaftliche Maschinenhalle Aktiengesellschaft in Liquidation. Dr. Troll, Liquidator.

46

Geschäftseinrichtung 4 250,—

Abschreibung . . 850,— Fuhrtvesen . Kraftwagen « 3862, Zugang . 6 000,—

9 862,— Zl

Abschreibung Feuerwehr .

Bestände an Rohstoffen, Pappen und Betriebs-

materialien: ¿s 475 832/53

2701 6765

Verbindlichkeiten. EURERTODUO: » « 4s Gesebliche Rücklage . Werkerhaltungsrüdcklage Schulden

Gewinnrest aus 1928 , Reingewinn 1929 . , «

1 500 000 75 000 200 000 764 568 1 974 160 133

21 51

2701 676

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1929.

RM 159 676

38

Verlust. Handlungsunkosten , „. Abschreibungen:

Gebäude . Wasserkraft- anlagen Maschinen Elektrische Be- leuhtungs8- anlagen Werkzeug und Geräte , Geschäfts- einrihtung 850,— Kraftwagen 343] Getvinnrest aus 1928 „., Reingewinn für 1929.

N 46

16 280,43

9 999, 75 728,80

2 652,95

184,50

109 126/68 1 974/21 160 133/51 430 910/86 Gewin.

Rest aus 1928 s Fabrikationsüberschuß «

1974/2 m moo

7 738

421 1981/5 130 910]|

E E G

E

Zoblig, den 6. Mai 1930, Der Vorstand. Parbsch

Dividendenkonto e 140 Getvinn- und Verlustkonto:

Wei e ee e 6

838 144/57

2 072 314/65

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Januar 1930.

An Debet. Abschreibungen und Ab-

seßungen Bilanzkonto: Gewinn « «

94 022 h 38 144/: 132 167

Per Kredit. Gewinnvortrag . « « « « Fabrikatkonto: Betriehs-

NOCTIOUE. « % «Ss

332 131 834

132 167

Gewinnverteilung: u L 4% Dividende . . Vortrag auf neue Rechnung .

53

02

1 900,— c U 244,57

38 144,57

Die Dividende in Höhe von 4% kann bei dem Bankhause Zuckshwerdt & Beuchel, Magdeburg, bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, Dresden, und bei der Gesellschaftskasse in Münsterberg (Schle- sien) erhoben werden.

Nach den in der Generalversammlung vom 30, April 1930 vorgenommenen Neu- wahlen besteht der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft aus folgenden Herren: Oeko- nomierat Ernst Kleinschmidt, Tscheschdorf, BVorsißender, Erbscholtiseibesißer Friedrich Kaerber, Wammelwiß, stellvertretender Vorsißender, Zentraldirektor Anton An- derka, Olmüß, Gutsbesißer Hermann Arlt, Olbersdorf, Erbscholtiseibesißzer Theodor Bauch, Zinkwiß, Nittergutspächter Oswald Beninde, Bärdorf, Erbscholtiseibesißer Al- fred Vläschke, Lindenau, Graf Leopold

77 | Fugger, Marschendorf, Baron Egon Pil-

lerstorff, Neplachowiß, Erbscholtiseibesißer Ernst Zirpel, Frömsdorf, Zuckerkocher Paul Gärtner, Münsterberg, Arbeiter Heinrich Weigmann, Neualtmannsdorf. Münsterberg (Schlesien), 8.5.1930. Zuekerfabrik Münsterberg Aktiengesellschaft.

3 578 832 508 048/34 228 364

R 14 e Baukostenzuschüsse Dividenden: nicht erhobene Dividenden . . . « . « 5% E nicht eingelöste Zins- E m e 6 A S 8% Schuldverschreibungszinsen: niht eingelöste Zins- J scheine . . . . . . . ® e e . . o e 6 o . . 64 Bürgschaften RM 142 000,— E | Wläubiger: Verschiedettë. «e «n eo Ce 764 Sn

Reingewinn . 18 930 6589

4 315 24601

ö 0308

94 954

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1929.

RM 199 391 300 661 20 751 11 851 397 740/96 9 041/56

33 50

Ausgaben. Einnahméett RM d 175

76 28 62

Vortrag aus 1928 Betriebsüberschüsse und sonstige Ein- nahmen « « .

Handlungsunkosten . E A VBELNMELUUle «e 4 Schuldverschreibungszinsen Darlehenszinsen « « « Hypothekenzinsen . Abschreibung. auf:

Einrichtungsgegenstände. « « -

WAUTMUG s A 6A Zuführung züm Wertminderungs-

fonds . MRLngeloinin v0 6 6 6A

1 932 617

16 571 14 179

508 048 471 974

1 950 211

Vamberg, den 31. Dezember 1929. Ueberlandwerk Oberfranken, Aktiengesellschaft. Pflügel. Schirrmacher. Weber.

Der in .dêr .10. ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaf 5 9, Mai 1930 füx das Geschäftsjahr 1929 festgesepte Gewinnanteil von 62% wird 9 Einlieferung dés Gewinnanteilscheines für 1929 Atie ud sür die Stammaktien Lit. A zu je RM 100,— mit RM 6,— pro “ite für die Stammaktien Lit. B zu je RM 20,— mit RM 1,20 pro fts jeweils abzüglich der Kapitalertragssteuer in Bamberg bei der Gesellscha sowie bei sämtlihen Banken und Bankgeschäften, ferner in München bei de Dari Hypotheken- und Wechselbank, Bayer. Staatsbank, Bayer. Vereinsbank un städter und Nationalbank ausbezahlt. 2 mit 6% Der auf die Vorzugsaktien entfallende Gewinnanteil kommt ebenfalls 1 zur Auszahlung. z 4 Goßleti Aus dem Aufsichtsrat ind ausgeschieden die Herren: Direktor Frib Herren Leupoldsgrün, und Privatier Ernst Külbel, Coburg; zugewählt wurden die 4 mitt Präsident des Kreistages von Oberfranken, r. 1. Bürgermeister Nikolaus © i ; Herrn Ÿ

34 07

42

er. 0 Ps

ei 1 950 211

Kronach, und Kreisrat Wilhelm Kirchner, Neustadt b. Coburg. A Vom Betriebsrat wurde in den Aufsichtsrat entsandt an Steile de Bamberg, Herr Georg Haberkamm, Bamberg.

Bamberg, den 9. Mai 1930,

Ueberlandwerk Oberfranken, Aktiengesellschast.

Horn,

i 1, Juli 1935, bei Serie XV Erweiterung 2 frühestens zum 2. Januar 1935, zu- 19, Es darf cine Auslosung bis dahin in Höhe derjenigen Beträge erfolgen, welche dié Deckungshypotheken durch Tilgungsbeiträge oder außergewöhnliche Rück- lungen bei der Bank eingegangen sind. Die Tilgung der Anleihen, welche auch durch tfauf zulässig ist, muß bei Serie XVTI bis zum 30, Juni 1964, bei Serie XV Erwei- 1g 2 bis zum 31. Dezember 1963 beendet sein. , A | Alle die Gesellschaft betreffenden Bekanntmachungen, insbesondere innerhalb gen nah den Ziehungen die Nummern der gezogenen Stücke sowie gleichzeitig „ährlich mindestens einmal eine Liste der früher ausgelosten, aber noch nicht ein- hien Stücke werden im Reichsanzeiger, in einer Berliner Börfenzeitung und ver Zageszeitung veröffentlicht. : L _ Der Geldwert der Zinsscheine und der ausgelosten oder getündigten Stüde d berechnet nah dem für den 15. Tag des dem Fälligkeitstage vorhergehenden nais geltenden, amtlich befkanntgemachten Preise des Feingoldes. Die Umrechnung je deutshe Währung erfolgt nah dem Mittelkurse der Berliner Börse für Auszah- q London auf Grund der leßten amtlichen Notierung vor dem Tage, der für die tOnung der fälligen Beträge maßgebend ist. Sobald an der Berliner Börse eine lche Notierung für Feingold erfolgt, ist mangels anderer geseßlicher Bestimmungen Notiz des 15, Tages des dem Fälligkeitstage vorhergehenden Monats oder, wenn ? jolhe Notiz an diesem Tage nicht stattgefunden hat, die des leßten vorangegan- èên Vörsentages maßgebend. Ergibt sich aus dieser Umrehnung für das Kilo- n Feingold ein Preis von nicht mehr als 2820,— RM und nicht weniger als [L RM, so ist für jede geshuldete Goldmark eine Reichsmark in geseßlichen “ingêmitteln zu zahlen. A R M E Einlösung der Zinsscheine, gekündigter und ausgeloster Stücke sowie die e ndigung neuer Zinsscheinbogen und etwaige Konvertierungen erfolgen kostenfrei öln an der Kasse der Bank, in Berlin bei den jeweils bekanntgegebenen Stellen,

n Vilanz per. 31. Dezember 1929 und Gewinn- und Verlust- g für 1929 lauten wie folgt: Vermögensaufstellung per 31. Dezember 1929.

RM 902 565 3 943 885

lenbestand I ‘papiere S yatunter eigene wertbeständige Emissionspapiere im Nenn- Verte von RM 4 304 760,—) af Bankhäusern . . . E E

bitore sorderungen gegen Verpfändung von Wertpapieren . «

E O D T

7 525 951 854 7339:

1 916 657 187 737 182

E

peiarische Golddarlehnsforderungen . Nr n am 31, Dez. 1929 zur Deckung von Goldhypothekea- die dbriefen voll bestimmt RM 185 772 268,70) 2

eutsche -Kredit-Az; - hypothete. Rentenbank-Kredit-Anstalt abgeschlossene Gold

Januar 193 ¿värz 1930 Uan; 2 - “S Q S S don ide Hypothekendarlehnszinsen E Rog naldarlehusfordérungen - « « » + e « « « dtà pgenkommunaldarlehnsforderungen (Ztr. 13 350) tgebänh Kommunaldarlehnszinsen Ale febäuge Loln (nach Abschreibung von RM 30 000,—) Verlin (nah Abschreibung von RM 4000,—)

Ï 5 599 085 eil aus Zinsen per : 9 F 1 768 321 648 862 33 223 496 66 750

76 506

1 380 000/- 184 000|—

1 u

‘9ebäude

Goldhypotheken . ,

Rentenbankdarlehen

GM 34 273 190,— 414%, thekenregister

gegenüberstehen. ,

Frankfurt/Main;

Köln, im April 1930.

Sch mib.

Bank in Köln

W. Schmiß.

245 827 999

Guthaben der Rentenbank . . Als Deckung hierfür waren im Deekungsregister eingetragen: Goldkommunaldarlehen « Zentner Roggendarlchen (12 720 Ztr.) GM

Jn dem oben genannten Umlauf der Goldhypothekerpfandbriefe befinden sich Liquidationspfandbriese, denen als Deckung kaut Hypo-

(Amort.) Unkündbare Liquidationshypotheken . « „... RM 17 731412,01 Kündbare Liquidationshypotheken « « « « « « « e. RM 20'430 338,81

Der Aufsichtsrat der Bank besteht aus mindestens 10 von der Generalversamm- lung zu wählenden Mitgliedern, zur Zeit aus den Herren: Dr. h. c. Louis Hagen, Geh. Kommerzienrat, in Firma A. Levy, Köln, Vorsißender; Gottlieb von Langen, Köln, stellvertretender Vorsißender; Siegmund Bodenheimer, Geschäftsinhaber der Darmstädter und Nationalbank, Berlin; Robert Bürgers, Direktor des A. Schaaffhausen'schen Bankvereins, Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Köln; Carl Elybacher, Justizrat, Köln; Herbert M. Gutmann, Direktor der Dresdner Bank, Berlin; Dr. R. Heimsoeth, Rechtsanwalt, Köln; Dr. Hugo Henkel, in Firma Henkel & Cie. G, m. b. H., Düsseldorf; Benedikt Heuser, Ritterguts- besißer, Dürffenthal bei Euskirchen; Kurt Hirschland, in Firma Simon Hirschland, Essen; Dr. jur. Carl von Joest, Haus Eichholz bei Wesseling; Graf Gerhard von Kaniß, Reichsminister a.. D., -Podangen (Ostpr.); Franz Koenigs, in Firma Rhodius-Koenigs Handels-Maatschappij, Amsterdam; Dr. Carl Melchior, in Firma M. M. Warburg & Co., Hamburg; Oscar Franklin Oppenheimer, in Firma Lincoln Menny Oppenheimer, Wilh. Pfeiffer, Kommerzienrat, Düsseldorf; von Schnißler, Geheimer Kommerzienrat, Köln; Dr. jur. Paul Seligmann, in Firma Leopold Seligmann, Köln; Dr. Georg Solmßen, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin; Franz Steffes, Bonn; Dr. h. c. Heinrich von Stein, Konsul, in Firma J. H. Stein, Köln; Dr. Otto Strack, Justizrat, in Firma Delbrück von der Heydt & Co., Köln. Die von der Generalversammlung gewählten Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten eine jährliche feste Vergütung von je RM 1000,—, der Vorsißende von RM 2000,—; ferner bezieht der Aufsichtsrat 1214 Tantieme von dem nah’ Abzug von 4% Dividende auf das eingezahlte Grundkapital sih er- gebenden Reingewinn. Auf diese Tantieme wird die feste Vergütung angerechnet. Der Vorstand der Gesellschaft besteht zur Zeit aus den Herren: Wilhelm Schmiß und Stadtrat a. D. Adalbert Düring, beide in Köln.

S L Ae Voden-Credit-Bank.

Auf Grund vorstehenden Prospekts sind:

GM 290 000 000,— 8%iger Goldhypothetenpfandbriefe Serie XVI

GM 1 000 000,— 8%iger Goldhypothekenpfandbriefe Serie XV (Erweiterung 2) der Rheinisch-Westfälishen Boden-Credit=

zum Handel und zur Notiz an der Berliner und Kölner Börse zugelassen worden. Köln, im Mai 1930 / Berlin, im April 1930. Í Rheinisch-Westfälishe Boden-Credit-Vank,

» ¿»_. GM 3 8560 698,63 . « « « GM 192 885 960,13 . GM 82 460 093,70

63 600,— 3 560 698,63

« «e GM

eheimer Finanzrat,

Dr. jur. Richard

Düring.

Düring.

Rückständige Dividende

Akzepte é

Gläubiger

Getwvinn: Vortrag aus 1928

22 540,98

84 180,58

39 582/66 T57 19819

per 1929. , 106 721/56

3166 970/61 Gewinn- und Verlustkouto.

Debet.

Generalunkosten: Steuern,

Handlungsunkosten, Zin-

sen, Gehälter usw. . Abschreibungen . . . « « Bilanzkonto aus 1928

22 540,98 . 84 180,58

NM

1 213 328/98 102. 247 09

56

63

106 721

per 1929. 1 422 297

Kredit. Vortrag 1928 Waren

«¿T 28 24008 1399 756/65 1 422 297/63 Die Auszahlung der für 1929 auf 6 % festgeseßten Dividende erfolgt abzüglich 10% Kapitalertragssteuer gegen den Gewinnanteilschein Nr. 2 bei den Kassen der Gesellschaft, E Deutsche Bank und Disconto-Gefsell- chaft, BerlinW. 8, und deren Filialen in Frankfurt a. M. und Barmen, Hagen & Co., Berlin W. 8, Charlotten- straße 58. A An Stelle des Herrn Kreiß ist vom Be- triebs8rat in den Aufsichtsrat delegiert Herr Schröder. ; , Gleichzeitig fordern wir, nachdem in der Generalversammlung vom 23. Mai 1929 die frühere Firmenbezeichnung in „Veritas Gummiwerke Aktien-Gesellschaft“ abgeändert worden is, unsere Aktionäre auf, die Aktienmäntel zwecks unentgelt- licher Umstempelung bis zum 39. Fumi d. 8 bei der Deutschen Bank und Disconto- Gesellschaft Berlin oder deren Filia- len in Frankfurt a. M. und Barmen oder S bei dem Banthause Hagen & Co0., Berlin W. 8, Charlottenstraße 58,

einzureichen.

Berlin-Lichterfelde, den 8. Mai 1930, Der Vorstand.