1930 / 111 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vereinigte Ultramarinfabriken Aktiengesellschaft vormals Leverkus, Zeltnuer & Consorten, Köln.

Die neuen Gewinnanteilsheinbogen zu unseren Stammaktien können gegen Ein- reihung der alten Erneuerungs|cheine mit einem der Nummernfolge nah geordneten Verzeichnis in Empfang genommen werden bei unserer Gefellihaftskasse in Köln und

Erste Anzeigeubeilage zum Neihs- und Staat8anzeiger Nr. 111 vom 14, Mai 1930. S. 4,

[16138] Bekanntmachung. : Unter Bezugnahme auf die in Nummer106 erfolgte Ausschreibung der Bilanz unserer Getellihaft teilen wir mit, daß die Ge- neralversammlung vom 1. Mai 1930 die Ausschüttung einer Dividende von 69% bes{lossen hat. Der anfallende Betrag von NM 6,— je Aktie kann gegen Ein- reihung des Gewinnanteilsheins für das

1929 bei der Gesellschaftskasse,

(15763)

Bilanz per S1. Dezember 1929. Aktiva: An Grundstücks- und Gebäude- fonto NM 1 000 000,—, Hyvpotheken- aufwertungéautégleihéfto. NM 880 000, —, Gewinn- und Verlustkontovortrag RNeiché- mark .72753,83, Veilust pro 1929 NM 23 216,25 = NM 95 970,08, Summe der Aktiven NM 1 975 970,08. Passiva: Per Aktienkapitalkonto NM 825 000,—,

[15761].

Bilanz 31.

Dezember 1929.

Aktiva,

Anlagen und Grundstücke; Dei S Sträßenhäln «s Alsterschiffahtt . . Autobusbetrieb ° Hochbahnhaus . .„ ° Büroausrüstung . 4 G .

RM

T8 475 795 1 349 883 387 327 6925 773 2 205 584 292 178

im Deutschen ReichSanzeigeLr und

L. 111.

Zweite Anzeigenbeilage

[16046]

[16106]

[16114] Vereinigte

Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Mittwoch, den 14. Mai

__1930

7. Aktien-

N B T elbrúck Scbickler & Co., | Jahr E E 9 L den Bankhäusern Delbrück Ster ) Reservefondskonto - RM 82 500,—, Kre- Neubau Hochbahn (noch nicht endgültig ab- Pinsel-Fabriken,. Nürnberg. CarlShmidt Sohn A.-G., Solingen

1 E

n

S

E r ta R POE R dus Bre t C E

F:

rid

Sts ors

-

e

t

S8

ere Pp

e S dtt Se

i

ps Tee 2e,

é wis Hie E m gs a N M s

Mt LA

Berlin, Baß & Herz, Frankfurt a. M., | München, Barerstraße erhoben Deichmann & Co., Köln, der Deutschen Bank Filiale München, München, und der Bayerischen Staatébank, Nürnberg. Köln, im Mai 1930. [16115] | eleftrotechnische Unternehmungen,

Der Vorftaud. Herrschmann. Necknagel.

8 R E R L S S S A A h E R E E Ss T P G E I E 6 E R 2 N E RE E E A 2 LAE E E V R I

[15169].

Brown, Boveri & Cie. Aktiengesellschast, Mannheim.

Vilanz am 31. Dezember 1929.

15/T, werden. München, den 12. Mai 1930. Aktiengesellschaft für

Aktiva, RM RM |5,

660 000 5 000 000! 3 100 000|

3

Grundstüde . « e Gee S Arbeitsmaschinen « G 8 Werkzeuge. + Handlungsmobilier eFabrifkmobilien Gas-, Wasser- und elektr. Fabrikinstallation Vorräte!) Wertschriftien und Beteiligungen: Goldhypothekenpfandbriefe zur Anlage Beteiligungen Kassen- und Wechselbestand?) Debitoren: Außenstände bei Kunden, Anzahlungen an Liefe- ranten ufw.3) Guthaben bei Banken und Postscheckämtern « « «

Bürgschaften RM 2 726 447,21

8 760 021 113 875 366

vorübergehenden

1726 185

8.188 003 9914 188

430 283

27 574 317 3 009 926

30'584 243

63-564 102

Passiva. L 25-000 000 5 000 000

Aktienkapital Geseßliche Rücklage . 414,% Anlehen vom Jahre 19074) 5% Anlehen vom Jahre 19145) Unerhobene Dividenden . « « - Anlehenzinssheiné « « « « «a » Pensionskasse:

Guthaben am 31. Dezember

Zuweisung für 1929 Kreditoren:

Aus laufender Rechnung?)

Bankverpflichtungen . . «

Uebergangsposten « « » « Anzahlungen auf Bestellungen . Bürgschaften RM 2 726 447,21 Getwinn- und Verlustkonto: Gewinn

369 150|— H 389 700|—| 758 850|-

7 E N 54142 7781/95 1596 056/08 250 000|—

11142 236/41 3831 491/94

63 564 102/29 Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1929. Haben. RM [9 A1

Soll.

Abschreibungen auf Anlagen. « « Ausgaben für:

Generalunkosten 11 283 818,19

Steuern?) 2 363 710,09

Geilbinit „e a a C 4a

è 1 881 326/86 51 420/42

Gewinnvortrag aus 19S «é oi Rohgetoinn 17 914 172/70

13 647 528/28

2 436 73798 17 965 59312 17.965 693/12 1) Davon Rohmaterial RM 6 454 579,44, Halbfabrikate RM 6 270 350,68, Fertigfabrikate RM 1 150 436,02. e H 2?) Darunter Wechsel im Betrage von RM 305 404,37. 3) Darunter Forderungen an Tochtergesellschaften und Beteiligungsfirmen RM 1 103 391,91. 4) Von der ursprünglich f 4 500 000,— betragenden Anleihe waren noch PM 2 461 000,— im Umlauf, die zur vollständigen Rückzahlung zu je RM 150,— pro- Stück über PM 1000,— zum 1. Januar 1932 gekündigt worden sind. - Das Altbesibrecht war in 1139 Genußrechtsurkunden über je RM 100,— verbrieft, welche zur Tilgung mit 70% des Nennwertes aufgerufen sind. Die am 31. Dezember 1929 noch nicht zur Einlösung vorgekommenen 63 Genußrechtsurkunden find unter Kreditoren verbucht. 5) Von dieser ursprünglich .{ 3 000 000,— betragenden Anleihe waren noch PM 2 598 000,— im Umlauf, die planmäßig ab 1929 mit je RM 150,— pro Stück über

PM 1000,— mittels Auslosung zur Rückzahlung gelangen. Das Altbesißret 4war-in| -

759 Genußrechtsurkunden über je RM 100,— verbrieft, welche zur Tilgung mit 70% des Nenntvertes aufgerufen sind. Die am 31, Dezember 1929 noch nicht zur Einlösung vorgekommenen 25 Genußrechtsurkunden sind unter Kreditoren verbucht.

®) Darunter Forderungen der Tochtergesellschaften und Beteiligungsfirmen RM 1 474 117,53.

7) Davon laufende Steuern RM 2 173 136,96. i

_ Die heutige Generalversammlung genehmigte den vorstehenden Abs{luß uns Geschloß die Verteilung einer Dividende von 9%, auf die Stammaktiën. Die Auszahlung erfolgt ab 10. Mai 1930 unter Abzug von 10% Kapitalertrags- steuer gegen Einreichung des Gewinnanteilscheins : : : Nr. 4 unserer Stammaktien über RM 1000,— mit . .- RM*° 81,— Nr. 4 unserer Stammaktien über RM 200,— mit RM 16,20 und mit der Jahreszahl S 1929 unserer Stammaktien über RM 20,— mit .. . . . RM' 1,62 Für die noch umlaufenden Stammaktien über RM 20— aus © * der Nummernserie 1—6000 und 9001—15 000 e E die Dividendenzahlung mit . RM' 1,62 gegen Abstempelung des Erneuerungss\cheins. R

T F E: Q S

Den Einlösungsstellen is für leßtgenannte Stammaktien über RM 20,— gußer |

Si Erneuerungsscheinen ein Nummernverzeichnis in doppelter Fertigung miteinzu- reichen.

Die Einlösung der Gewinnanteilscheine erfolgt i

in Berlin: bei dem Bankhause Mendelssohn & Co,, bei der Dresdner Bank, bei der Reichs-Kredit-Gesellschaft, Aktiengesellschaft, in Frankfurt a. M, : bei der Dresdner Bank in Frankfurt a. M., bei der Metallgesellshaft Aktiengesellschaft, bei dem Bankhause Facob S. H. Stern, in Leipzig: bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, bei der Dresdner Bank in Leipzig, in Ludwigshafen a. Rh.: bei der Deutschen Bank und Disconto- Gesellschaft Filiale Ludwigshafen a. Rh., __ bei der Dresdner Bank Geschäftsstelle Ludwigshafen, in Mannheim: bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft Filiale Mannheim, bei der Dresdner Bank Filiale Mannheim, bei der Gesellschaftskasse, in Saarbrüden : bei Gebr. Röchling, Bank.

Neugewählt in den Aufsichtsrat wurden die Herren Dr. Curt Sobernheim, Vor- standsmitglied der Commerz-und Privat-Bank A.-G., Berlin, Dr. Kurt Poensgen, Mit- inhaber des Bankhauses B, Simons & Co., Düsseldorf, und Rittmeister a. D. Dr. Al- hard von Burgsdorff, Garath bei Benrath a. Rh.

Manuheim-Käfertal, den 9. Mai 1930,

Der Vorstand.

Tei 4 00 N

I 846 056/081

D Vetriebsausgaben & | Abschreibungen « «

746 41912/15720 147/47 12 796/389/39| °

243673798!

ditorenkonto NM 1 068 470,08, Summe der Passiven NM 1 975 970,08. Gewinn- und Verlustkonto pro 1929. Debet: An Saldovortrag NM 72 753,83, Unkosten- und Abgabenkonto NM 136 466,25, Hypo- thefenautwertungeaus8gleisfonto Reichs- mark 8000,—, Summe der Ausgaben NM 217 220,08. Kredit: Per Haus- verwaltungskto. NRM 121 250,—, Bilanz- fontovortrag NRM 72.753,83, Verlust pro 1929 RM 23 216,25 = NM ‘9 970,08, Summe der Einnahmen NM 217 220,08. Eisenbahn-Hotel-Gesellschaft in Berlin. Kalveram.

M L A x EEM L S : S SES M Lea “M P ER ‘CAEE B E M Ba A E [15733] : Vermögensrechnung

am 31. Dezember 1929.

RM 652 462 390 556

50 733 30 422 23 766 119 769 5 746

Vermögen. Gt L B Gebäude und Grundstüdcke Maschinen, Kräne und Ele-

vatoren Ce o 6 Materialien « « Beteiligungen « E e Bürgschaften RM 605003 Schuldner

. e . . . . .

789 787 2 063 245

Vexpflichtungen. Oa S ae Gefegtzlihe-Rüdlage . « « D M Bürgschaften RM 605003 Gli «c 4

525 000 105 000 22 844

1 404 597/76 5 803/39

E A 2063 245/15 * Gewiinrn- und Verlustrechnung am’ 31: Dezember 1929.

- „Soll. RM |H

489 273/59

165 087/53 5 803/39

660 164/51

Reingewinn . «

__ Háben. Gelvinnvortftag - « oe « Betriebseinnahmen « » «

8 199/38 651 965/13

: S 660 164/51

Dortmund, den 10. Mai 1930.

Münsterishe Schiffahrts- und

Lagerhaus- Aktien-Gesellschaft. Der Vorstand.

[16087].

Alkaliwerke SigmundDshall Aft.-Ges., Bokeloh, Bez. Hannover. A L NIARRAEEOE lu

- am 831, Dezember 1929.

Besitz. RM Bergwerks-u, Fabrikanlagen] 3 060 496 Beteiligungen * c o « 408 091 Warenbestünde . « » o « 766 391 WeLBaPS e evo 1 Bürgschaften 4 549 741,20 Schukdner in laufender

Rechnung Kassenbestand

S 274 193 F. S... 6:49 91

4 509 264

Verbindlichkeiten. Ca e 4 6% Vorzugsaktien Gesetzliche Reserve « « , Beteiligung an der 7% Hypothekargoldanleihe des Deutschen Kali-Syn- U Bürgschaften 4 549 741,20 5% Teilschuldverschreibgs.- l M N Gläubiger in laufender “Meni aa E d Nicht erhvbene Dividende Reingewinn

2 100 000 48 000 259 375

1 524 456

13 963

386 334 3 882 173 251

4 509 264

| Gewiun- und Verlustrechnung _am 31. Dezember 1929.

/ Soll, RM Handlungsunkosten 574 271/31 Abschreibungen . « 377 982/79 Reingewinn 173 251/90

1125 506|—

Haven. Vortrag aus 1928 Aa Betriebsüberschuß . ad

2 589/14 1 122 916/86 1 125 506|— In der heutigen Generalversammlung wurde die Dividende für das Geschäftsjahr 1929 auf 6% auf die Vorzugsaktie und 8% auf die Stammaktie festgeseßt, deren Auszahlung nah Einlieferung der Ge- wwinnanteilscheine für 1928/29 erfolgt dur das Bankhaus Adolph Meyer, Hannover, Schillerstr. 32, und die Darmstädter und Nationalbank K. a. A. Filiale Hannover, Hannover, Prinzenstraße 9. Vokeloh, den 12, Mai 1930. Der Vorstand, v, d, Heyde. Dr. Barttlingck,

gerechnete Neubauten) . « « «

E aa 4s Schuldner - Bankguthaben und Kassenbestand . .

5639 Stück A-Aftien, VI. Emission . Wertpapiere C4 Vorausbezahlte Versicherungen « s « 5

Passiva.

Aktienkapital: A-Aktien S —+ S . e B-Stammafktien . e . B-Vorzugsaktie è É e E

e

RM 12,— D P M"

H 15% Teilschuldverschreibungen, Emission IT: . Aufwexrtungsausgabetag: 1, Mai 1923 Noch im Umlauf: 8122 Stück zu je 4 10 000,—, aufgewertet auf RM —,20 für 4 10 000,— 514% Amerikanische Dollaranleihe von 1928

Noch im Umlauf $ 7 860 500,—| T Abschreibüngkoötto. . . .- «ao

Zuschreibung für 1929 . . . s Fonds für Haftpflichtversicherung Geseßlicher Reservefonds « « « « Reingewinn -

Anspruch auf den Erlös noch -nicht verwerteter EY

4% Teilschuldverschreibungen, Emission T: Aufwertungsausgabetag: 3. Mai 1920 Noch im Umlauf: 251 Stü, aufgewertet auf je

Gewinn- und Verlustrechnung

23 553 986

. .. . D *-S . E . E J s . . s.

57 500 000 34 315 000

260 000 13 770 000

1

31. Dezember 1929,

gesellschaften.

a1 afel-, Salin- s) iegelglasfabriken Aktien- gesellschaft, Fürth i. B. E dir laden Hiermit die. Aktionäre rer Gesellschaft zu der am 3. Juni vormittags 114 Uhr, im ungssaal unseres Verwaltungs- - des in Fürth 1. B., Nürnberger ¿e 21, stattfindenden 31. ordent- 7 Generalversammlung mit fol- dox Tagesorduung ein: Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats über das Geschäftsjahr 929, n E und Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- 301 rechnung füx das Jahr 1929. (l Beschlußfassung Über die Ver- wendung .des Reingewinns. Entlastung der Verwaltung. E euwahl des Aufsichtsrats. 1 tionäre, welhe an der General- 33 01 M emmlung teilnehmen und ihr 13 70 mmrecht ausüben wollen, müssen 720 Aktien oder die über diese Aktien 99 tenden Hinterlegungssheine der I chsbank oder einer Effektengiro- 1 000 (E! spatestens am 3. Tage vor der 4 915 (E ralversammlung bei der Gesell- 5 626 1 sfasse oder bei einer Effektengiro- 92 673 9 f hinterlegen und bis zur Beendi- Wi: der Generalversammlung dort be- bn, Die Hinterlegung der Aktien

Soll. Zinsen Abshréibunget. a q #6 s

Zuwendung an die Pensionskasse

Bedin» ©è E

Haben,

Vortrag aus 1928 Betriebs3einnahmen: aus dem Betriebe a) Einzel- und Zeitkarten . « « «

b) Sonderwagen, Postbeförderung u.a. 113 943,88 [67 655 512 aus Reklame, Waren- und Zeitungsverkauf --

abzüglich Betriebskosten e eo ooo ee)

Betriebsüberschuß . . « Betrieb Walddörferbah Verschiedene Einnahmen

Hamburg, im April 1930. Stein. Liez.

Hamburg, im April 1930. _A. Hübbe.

. e . S S 0 . . . . . . ® 8” . ».

75 E L:

Tilgung, Gleisanlage auf preußishem Gebiet

0.4 T 940 T S0

Dr. Mattersdo rff.

RM |5,

67 541 568,47

453 294

{68 108 807 53 675 711

der von den vorerwähnten Stellen RN gestellten Hinterlegungssheine kann 2 000 E erfolgen bei der i 6 000M iden Bank und Disconto=Gesell- 24 E ‘haft Berlin und deren Filialen, 600 (U resdner Bank, Berlin, und deren 5 626 1E Filialen, : : 14 570 (M armstädter und Nationalbank, Berlin, ie Gesellshaft erteilt den rechtzeitig meldenden Aktionären Eintritts- Il ) Stimmkarten. Für die Ausübung Stimmrehts is jedoch Voraus- ng, daß die Aktionäre bis späte- js am 3. Tage vor der General- sammlung ein doppeltes Nummern- zeihnis der hinterlegten Aktiew ein- j ent, Wirth i. B., den 12. Mai 1930. 14 43308 Der Aufsichtsrat. 5300 Ferd, von Gräfenstein, 7970 Geh. Justizrat.

Hamburger Hochbahn Aktiengesellsch umssen. alther.

Vorstehende Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung haben wir g! s e: und mit den Büchern übereinstimmend befunden.

H. Stra.

[14570 2)

bilanz per 31. Dezember 1929.

Aftiva. RM [N ndstüce: Vortrag 1. 1. 19 998, Bugang 1929 2 608,— bäude; Vortrag 1.- 1, 929, ¿ 148 188,—

[15762]. i

Hamburger Hochbahn Aktiengesellschaft.

Vom 12. Mai d. J. ab wird der Ge-

winnanteilschein Nr. 19 für 1929 der

„A“-Aktien unserer Gesellschaft mitReichs-

mark 27,— (6% = RM 30,— Dividende

abzüglih 10% Steuerabzug vom Kapital-

ertrag) eingelöst

in Hamburg :

bei der Norddeutschen Bank in Ham- burg, Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft,

bei der Dresdner Bank in Hamburg,

bei den Herren L. Behrens & Söhne,

bei e Herren Joh. Berenberg, Goßler & Co.,

bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft,

bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Filiale Hamburg,

bei den Herren Schröder Gebr. & Co.,

bei der Vereinsbank in Hamburg,

bei den Herren M. M. Warburg & Co.,

in Berlin :

bei der Deutschen Bank und Disconto- Gesellschaft,

bei der Dresdner Bank,

bei der Berliner Handels-Gesellschaft,

bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft,

bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien.

Hamburg, den 10. Mai 1930.

[16136]

Porzellanfabrik Waldsassen Bareuther& Co.,A.-G., Waldsafsen. In der am 15. April 1930, fstatt- gefundenen Generalversammlung wurde Herr Fabrikbesiger Rudolf von Patenhofer in Siegendorf, neu in den Aufsichtsrat gewählt, fo daß sih der- felbe für 1930 wie folgt zusammensegt : Ernst Petersen, Kommerzienrat in Leipzig, Vorsitzender, Carl Shumann, Cahrie ger in Arzberg, stellvertrender Vorsitzender, Elsa Bareuther, ‘Private in Baden, Christian Ploß, Fabrikbesißer in Asch, Josef Angerer, Oberst i. N., in Linz a. D., Johann Schmidt, Kommerzienrat in Eger, Nudolf von Pagzenhofer, Fabrikbesitzer,

Beckhusen.

Siegendorf.

[16049] Die an Stelle der für

flärten Aktien unserer Gesellschaft ü Ar orn Paagy neuen Aktien jowie di! 9 i en Rap usammenlegungen gemäß det 4 {h Generalversamnlul

aßaktienw für die aus

lüssen der vom 17. 3. 1928 und 29. 6. E Spißen werden

ursmakler an der Börse zu Hand

Rathenauplay, am 17. 13,06 Uhr, für

Aktien an unserer ezahlt oder, sofern die interlegung vorhanden,

| Bitev den 20. Mai 19%, | urg, den 20. Mai 190, j inenfabrif undJs ta rohrwerfk, R TEG ih L S FtiengesellsMW Der Vorstand. Bey.

Wubag Ma Wulf «& Bet, Noelle,

h Rechnung del | teiligten öffentli versteigert. Nt lós wird unter Abzug der entstal Kosten gegen Aushändigung der ü esellschasts!as l eredhtiguf

Zugang 1929 -16 093,40 : T6414 281,40 schreibung 12 711,40 bilien: Vortrag 1. 1. A L460 ugang 1929 - 2 397,35 L 17 016,35 Abschreibung 10 712,35 tenpark: Vortrag 1. 1. | O. . 300047 5, bgang 1929

kvaftloid 151 570|—

1929 sid dur dl

4 500,— | 302 047,— ßugang . . 210 660,91 L G shreibung 141 506,91 hlide Mittel, Kasse und M ankguthaben « , Ï n. R rauszahlungen .

371 201

103 980 17 491 1I 441

500 27 654

712 749

hinte

.. 0 S e . e.

Passiva.

tienlapital . , 500 000

[16044]

1930, nachmittags 3

Tempelhof, Coldibßstr. 37

firbeuten ordentlichen Genet!

ammlung eingeladen.

Tagesordnung: _ l Vorlage des Geschäftsberichts K der Bilanz nebst Gewinn- U

[ustrechnung für das 1929 ab aue

gung dieser Vo lastung des Vorstands sihtsrats. näre, versammlung bei der Kasse schaft ihve Hinterlegungöschein der Ret otars

interlegt OW Vipperfü | eines deu hinterlegt erfürth, den 15. Febriat L tin bin 19. Mai 1930, Kraftvevtat Februar 1930

Der Vorstand«

Chemische Fabri tvte Müller «& Kreuziger Aktiengesellschaft zu Berlit Die Herren Aktionäre werden h zu der am Mittwoch, den Su r ¡J Geschäftsräumen der Gesellschaft, 20

ne Geschäft Beschlußfassung über die E “l

rlagen und N.

N Ai

Stimmberechtigt sind diejenigen",

welche spätestens am Werktage vor dem e der

ktien oder einen “4 der Aktiennummern chban l

ditoren o Ÿ . N N «P 20/660 N ; 16 360 servefonds I 6 000,— servefonds IT 44 000,— ingewinn 7;

50 000 70 004

T12 749

Gewinn- y - und Verlustrechnung ber 31, Dezember 1929.

trieb Soll. RM ausgaben . , , , | 722389 reibungen: au M F mobilien 12.711,40 Ben « 10712,35 Ynpark . 141 506,91

ervefonds T6000 und Wlervefouds 11 44 009 ingewinn T——

b E n

164 930

50 000 70 004

1007 325

a gelder - Es

der (K

mit « « | 1005 315/62

E 2 009/38 1007 325|—

erkehr Wupper-Sie der ve Aktiengesellschaft, 2 rstand, Huttrop, Jade,

Vreslauer Halleuschwvimmbad- Faluit-Gesellschaft zu Samburg.

: Aktiengesellschaft.

Einladung zu einer ordentlichen Generalversammlung am Donners- tag, den 12. Juni, nachmittags 5 Uhr, im Sitzungssaal des Hallen- s{chwimmbades, Breslau, Zwingerstr. 12.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und der Bilanz für 1929.

2. Feststellung dieser Bilanz und Ent- lastung des. Aufsichtsrats und des Vorstands.

3; Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. „Aktionäre, die ihr Stimmreht aus- üben wollen, müssen ihre Aktien spätestens am Tage vor der -General- versammlung bei der Commerz- und Privat-Bank -Aktiengesellshaft, Filiale Breslau, oder bei der Städtischen Bank, beide in Breslau, oder bei einem Notar hinterlegen. * i

Breslau, den 12, Mai 1930.

Der Vorfißende des Aufsichtsrats: . von Wallenberg-Pachaly. Der Vorfißende des Vorstands:

Dr. e. h-Cart Pahde.

[16047] Bekanntmachung.

Die Jnhaber der Partialobligationen der hypothekarishen Anleihe der Bres- lauer Hallenschivimmbad A.-G.. Nr. 6, 28, 60, 63, 104, 118, 154, 172, 224, 265, 281, 299, 305, 390, 497, 595, 618, 468, 564 werden hiermit benahrichtigt, daß der durh die Spruchstelle beim Ober- landesgericht Breslau untd die General- versammlung festgeseßte Aufwertungs- betrag für die Partialobligationen bei der Commerz- und Privat-Bank in Breslau hinterlegt is. Gegen Ein- reichung der Urkunde mit Erneuerungs- und Zinsscheinen zahlt die Commerz- und Privat-Bank in Breslau für jede Obligation 71 RM nebst den auf- gelaufenen Zinsen.

Breslau, den 12. Mai 1930. Breslauer Hallenschwimmbad A.-G.

[16118] i Vorwohle-Emmerthaler Eisenbahn-Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft werden zu der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung unserer Gesellshaft auf Mittwoch, den 4. Juni 1930, nahmittags 2 Uhr, in Braunschweig, Hotel Deutsches Haus, mit folgender Tagesordnung ein- geladen: J

1. Vorlegung und Genehmigung des

Geschäftsberihis und der Bilanz

sowie der Geiwinn- und Verlust-

rechnung über das am 31. De- zember. 1929 abgelaufene Geschäfts- jahr, Verteilung des Reingewinns.

2. Entlastung des Vorstands.

3. Entlastung des Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme: an- der Generalver- sammlung sind die Aktionäre unserér Gesellschaft nah Maßgabe des $ 27 der Sabung berechtigt. Die Hinterlegung der Aktien bzw. Zwischenscheine hat dem- entsprechend spätestens am dritten Tage vor dem Tage der Versammlung bei der Commerz- und Privat-Bank Aktien- gesellschaft iw Berlin oder bei der Com- merz- und Privat-Bank Alktiengesell- schaft Filiale Hannover in Hannover zu erfolgen.

Eschershausen, den 12. Mai 1930.

Der Aufsichtsrat.

A. G. Wittekind, Vorsibender. E O E N E E E [15724].

Bilanz am 31. Dezember 1929.

Aktiva. RM |N A E Kassebestand, Außenstände,

Hypothekenforderung, Hinterlegung, Ueber- gangsposten, Bank- und Postscheckguthaben . « Vorrate . »-

98 502 4 244 181

] 4 880 039

537 355|—

Passiva, Aal 6». Reservesonds . « «e « . Sonstige Reserven « « « Waren- u. sonst, Schulden,

Spareinlagen, Akzepte, Uebergangsposten und Steuerrücklage «. « « - Gewinn „6+ «o o

© 1 240 000

1611 528/31 28 511/21

4 880 039/52

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht aus folgenden Herren: : 1, Herr Karl Biagosch, Jngenieur, Leip- zig, Vorsibender, 2, Herr Kaufmann Wilhelm Bertling in Berlin, stellvertr. Vorsißender, 3. Herr Generalkonsul Dr. jur. Ernst

von Schoen, Bankdirektor in Leipzig, |

4, Herr Betriebsbeamter Arno Heinrici in Leipzig,

5, Herr Eisenhobler Oskar Jlgner in Leipzig.

Die zu .4 und 5 Genannten sind vom

Betriebsrat entsandt. Leipzig, den 6. Mai 1930. Krausewerk Aktiengesellschaft.

2 400 000|— 600 000|—

| Schneider.

inunddreißigste ordentliche Gene- ralversammlung am 6. Juni 1930, 11 Uhr vormittags, im Börsen- | gebäude, Saal 126, in Hamburg. Tagesorduung:

. Vorlegung der Bilauz und der Ge- winn- und Verlustrehnung für 1929, |

2, Senehmigung dieser Bilanz und |

Erteilung der Entlastung an Auf- sichtsrat und Vorstand.

. Ermächtigung des Vorstands, ein=- fels oder sämtlihe Aktiva der Ge- ellshaft. an eine holländische Gesell- haft zu veräußern.

4. Wa len zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, die ihr Stimms- reht in der bevorstehenden Generalver- sammlung ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am Monta , den 2. Juni 1930, bei der Gesellschast oder bei der Norddeutshen Bank in Ham- burg, Filiale der Deutshen Bank und Disconto-Gesellschaft, wvährend der üb- lichen Geschäftsstunden zu hinterlegen.

Aktionäre, die Mitglieder einer deut- hen Effektengirobank sind, können die Hinterlegung au bei ihrer Effekten- girobank vornehmen.

Im Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar ist die Bescheinigung des Notars über die erfolgte Hinter- legung in Urschrift oder in beglaubigter A Urn spätestens zwei Werktage nach Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesellschaft einzureichen.

Hamburg, im Mai 1930.

Der Aufsichtsrat. C. Scharf, Vorsivender. K. von Sydow, stellv. Vorsizender.

[16108] eee e C CULZ __ Telegraphengesellschaft.

. Einladung zur ordentlichen Haupt- versammlung auf den 6. Juni 1930, 12 Uhr vorm., im Sitzungssaal der Deutschen Bank und Disconto-Gesell- (Bal Berlin, Eingang Kanonier- traße 22/23.

Tagesordnung:

L SUGUER des Vorstands so-

wie Ben, des cFahresab=

{lusses nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Fahr 1929.

. Bericht des Aufsichtsrats" über die Prüfung des Fahresabschlusses und des Vorschlags zur eivinnver- teilung.

. Beshluß über die Genehmigung des Fahres8abschlusses, . über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie über die Ver- teilung des Reingewinns.

4. Wahlen zum Aussichtsrat.

Die Hinterlegung von Aktien oder Hinterlegungsscheinen zux Ausübung des Stimmrechts hat gemäß $ 21 des Gesellschaftsvertrags bis pätestens 31. Mai 1930- stattzufinden.

Hinterlegungsstellen sind: Deutsche Bank und Dipeonto-GelemsGalt, Berlin und Frankfurt a. M., Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Berlin und

rankfurt a. M., Dresdner Bank,

erlin und p ai a. M., Berliner Handels3-Gese haft, Berlin, S. Bleich- röder, Berlin, A. Scaaffhausen'scher Bankverein, Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellshaft, Köln, A. Levy, Köln, Sal. Oppenheim jr. & Co., Köln, Leopold Seligmann, Köln, Norddeutsche Bänk in Hamburg, Filiale der Deutschent Bänk ünd Disconto-Ge- sellshaft, Hamburg, M. M. Warburg & Co., Pam oma,

Verlin, den 13. Mai 1930.

Der Vorstand.

R D R E L E I E L P E R E L E E I I [16089].

Vilanz per 31. Dezember 1929.

‘Aktiva. L : M H

Aktienkapital, noch nicht eige s a ee 300 000 /— Wert papieé « « « «é » 453 320/27 Grundstück und Gebäude . 55 588|— 808 908/27

Passiva: Me a o as Reservefonds . 15 000,—

Zugang . . 5 000,—

Sonderrüstellung 120 000,—

Zugang . . 50 000,— Verbindlichkeiten . . . « Hypothekenaufwertung . ' Reingewinn 17 124,31 5% Dividende 10 000,—

E

500 000|— 20 000

170 000|— 83 533/96 18 250|— 17 124/31

808 908 Getwvinn- und Verlustronto. Soll. M E 11 508

4 55 000 . 17 124

83 633

¡ Unkosten . Rückstellungen U E e056

Haben. Saldo ¿ eme eo E SN

' Rohgewinn . 80 210 | 83 633

Aktiengesßellschaft für Judustriekredite, Dresden. Thiele.

geladen. L

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

Vilanz zum 31. Dezember 1929.

werden hiermit zu der am Mittwoch,

den Juni 1930, vormittags

11 Uhr, in den Räumen dex Fnòdustrie-

und Handelskantmer, Nilkrrfbevg, Haupt-

markt Nr. 25, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein-

Tagesordnung:

Vorlage des Geschäftsberihts und

der Vilanz für vas Geschäftsjahr

1929,

. Genehmigung der Bilang und der Verwendung des Reingewinns.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Saßungsänderung (88 3 und 18) wegen des Umtausches der Vor- ugsaktien zu 15 Goldmark in

tüde zu 100 Reichsmark mit ent- sprechender Aenderung des Stimm- rechts gemäß der 7. Goldmarkbilanz- verordnung vom 7. Zuli 1927. Ge- sonderte Abstimmung der Vorzugs-

und Stammaktionäre gemäß $ 275

H.-G.-B.

Aktionäre, die in der General-

versammlung ihr Stimmrecht ausüben

wollen, aben ihre Aktien ohne Divi-

dendenscheine oder die entsprehenden

Depotscheine eines deutshen Notars

oder der Bayerischen Staatsbank nicht

später als am 31. Mai 1930

bei der Gesellshaft in

Praterstraße 21, oder nicht spätex als am 31. Mai 1930 bei einer der folgenden Stellen:

Deutsche Bank und Disconto-Gesell- Le Filiale Nürnberg in Nürn-

erg, S

Dresdner Bauk Filiale Nürnberg in Nürnberg,

Bayerische Vereinsbank in Nürnberg,

Bankhaus Anton Kohn in Nürnberg,

Bayerische Staatsbank in München und Nürnberg, wie auch deren übrige Filialen in Bayern,

Deutshe Bank und DiscontoGesell- haft in Berlin, Frankfurt a. M,, München, Dresden, Leipzig, Ham- burg, Bremen,

Dresdner Bank in Berlin, Frankfurt a. M., München, Dresden, Leipzig, Hamburg, Bremen,

oder, soweit sie. Mitglieder einer deut-

schen Effektemgirobank sind,

bei ihrex Effektengirobank E i Miteriegen und bis zum Schluß der

neralversammlung hinterlegt zu lassen.

Die Hinterlegung ist auch dann ord- nungsgemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer der veröffentlichten Hinterlegungss\tellen für diese bei anderen Bankfirmen bis zum Schluß der Generalversammlung im Sperr- depot gehalten werden, vorausgeseßt, daß die Aktien bei diesen anderen Bank- firmen am vierten Tage vor der Gene- ralversammlung * bereits im Depot liegen. S :

Die Bescheinigung über die Hinter- legung dient als Eintritts- und Stimm-

karte. : A

Der Aufsichtsrat. Otto Gonnermann, Vorsißender. E C E R C C I E, [15727].

Maschinenfabrik Greveubroith AUEn e Cal, Bilanz per 31. Dezember 1929.

Ala - 5% Noch nicht eingezahlte 7 é

des Aktienkapitals. - « 4 - 75 000|— Kasse . . . . LJ ® - s - 91 82 Bankguthaben w Schuldner | 601 712/23 Warenbestände = - . - 379 176/41

1 055 980/46

Nürnberg,

Passiva. Allienkapiläl « - 6 « « Reservefonds . . . « Anzahlungen u. Gläubiger Reingewinn «- « «

100 000|— 4 362/96 948 108/04 3 509/46

1055 980|46

Gewinun- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1929.

Soll, Geschäftsunkosten . » « « Reingewinn

235 472/87 3 509/46

238 982/33

Haben.

Rohgewinn -. . « « « « f __238 982/33

238 982133

Magdeburg, deu 31. Dezember 1929. Maschinenfabrik Grevenbroich Aktiengesellschaft. W. Kleinherne.

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht zur Zeit aus folgenden Herren: Direktor Karl Michaelis, Magdeburg, Vor- fißender, Direktor Hermann Mylius, Magdeburg, stellv. Vorsißender, Direktor Konstantin Pfeffer, Magdeburg, Direktor Carl Schüler, Köln a. Rhein.

Vom Betriebsrat: JFngenieur Heinrich Brücken, Grevenbroich, Dreher Fohann Essers, Grevenbroich.

Magdeburg, den 9, Mai 1930. Der Vorstand. W. Kleinherne.

Kassa, Wechsel, Schecks Deo s Debitorenkonto . . « + Warenkonto Einrichtungskonto . Transportmittelkonto

Aktienkapitalkonto « Reservekonto . . 5 Rükstellungskonto Kreditorenkonto . . C. Schmidt Sohn-Konto Gewinn- und Verlustkonto

Handlungs- und Betriebs3-

Abschreibungskonto « s « Bilanzkonto

Bruttogewinn

M [5 480/92 3 588!0L 332 420/06 s 101 790! Ä 1 500|— I” 6 700|— 446 479/89 100 000|— 45 221/12 33 059/94 156 846/66 107 040/30 4311/87

446 4791/89 Gewinn- und Verlustkonto.

An M R

E S S P

/ 331 184/43 2 466/20 3310/57 336 961/20 Per c D.0'9 336 961/20 336 961120 Solingen, den 1. Januar 1930, Carl Shmidt Sohn A.-G, Hans Schmidt.

A

Unkostenkonto. « o

[15722].

Kühn, Vierhaus & Cie.

Aktiengesellshaft, Rheydt. Jahresabschluß

per 31. Dezember 1929,

Aktiva. RM Anlage:

Grundstüe 216 223 Ged «6» 592 176 Maschinen und Mobilien 684 360 Kasse und Wertpapiere 2 738 Banken und Postscheck 232 864 ili E E 916 661 Vorräte 849 986 Verlust 11 7094

3 506 7206

Passiva, Altielallital » « «s Geseßliche Rücklage - « Gläubiger und Rückstellung

1 600 000

160 000 1 746 7206 3 506 720/60

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1929.

Soll. RM |5 Gesamtunkosten « « 1 646 121185 Abschreibungen « 87 867/73

[1733 989/58

Haben. Vortrag aus 1928 Fabrikationsgewinn De au

12 309/10 1 709 970/99 11-709/49

1733 080158

Rheydt, den 6, Mai 1930. Dex Vorstand. Werner Vierhalis, ‘Kurt Vierhaus. Artkhür" Lange.

[15723]. Z E : Lambertus Finanzierungs- uud Baugesellschaft. A.-G., Berlin. Bilanz am 31. Dezember 1929.

Aftiva. RM |Y s 163/60 9 029/23 718/84 106 000|— 112 536/60 387 392/89 1 000|— 35 681 |50

Kassa . Va es PoftieckE. «16 Grundstü L. .. Grundstück IL Angefangenex Bau Bare Hinterlegung Geldbeschaffung

e 06.0 É G M ch 0: 9S H c eco.

652 522/66

Pasjiva, 4 Aktienkapital . . 140 000|— Hypothekenschuld 480 000|— MUGEPIE » s s 28 000|— i «s 4 522/66

9 522/66

652 52

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1929.

RM |D 5 138/87

Aufwand. E Abschreibung, Steuern, Un-

E ca C Gewinn

61 175/34 4 522/66 70 836/87

j

6 702/97 63 740|—

393/90 70 836/87

Durch einstimmigen Beschluß der Ge- neralversammlung wurde der bisherige Aufsichtsrat, und zwar als Vorsißender Herr Kommerzienrat Arthur Francke und als Mitglieder die Architekten Herren Heinrih Jwan und v. Zamojski wieder- gewählt. i

Berlin-Halensee, den 8. April 1930.

Ertrag. Grundstücktertrag L . « Baukostenzuschüsse .- « Si «¿50 06

Der Vorstand. Kusanke. Kypke.