1930 / 113 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

, M taat zeig . vom 16, Mai 1 4‘ S, . . S, 3

Versteuerte und s j euerfrei abgelassene Z E I id uckermen In den freien Verkehr Lat A F G Me E e m. pm E M E | 5 )rter Zucker !) Auf Ee der Spalten 3—8 E m s S olle Ersparnisse bei ne der sanwaltsgebühren in Armens : | n i ch pemge fe : z Er, “hen, Die le der Avmen : Armensa S B OU Anderer Vtanzuteradläus, r j ersteuer Steuérfrei abgelassene Zuckermenae G er begründet. Der E N ee in dex dh So Abg. Neubauer (K ch| finanzamts- | Nob- rg Rübenzuder[ötungen Stärk v Rübensfte, andere E Dage 10 sei auch steuerlih überlastet ach in Der Redner Ua Me as sie gestern noch elbt demammien di L S sgr und Mischungen E rke- Fester L und Saa Bt Ina Stärke- Rübenzukerabläufe A I a7 K Pu e “Int E gesucht werden, denn i ripar- Tas en der wer E e E eines S m gesPasfen hätten. Industrie 9 Sebentirs S ezirke zucker | (Ver- rzenguisie s einew zuder- | Stärke- Verbrauchs- s Mischungen dieser | zucker Zusammen E E erer s andere | : inie isse ¡n Ausschuß Bn E Teiittame an Die es Großkapitalisten E i assen an; aleihgeitig abet B auf die E und Lanbiwirtsbatt ne 14 Fliiarden Mark, für brauchs- eitsgra rzeu it ei , |fristallisiert übenzuckerlö S p werden. einen euererleiht: aber würden di ausgab ü e i e |— bald | fw | ofe | @patia (Mint | e | 0a 1 E TERN - f De Hane ann (Ma) tespeselé seigsalls die | engelu Enge, ae, e don gSice nomane: sagt | Peso Sftientalung, Jus “dec Pen van e von mdr palte Mt t alter E iti Gctals gnisse mit einen È tg it e dadur vers y iese Vorlage. Die R nzelnen entgegen Ls Ii n Ausführungen d pricht. eamt _ Ausgaben sind aen eer Polizei (die l - n von mehr s Reinheitsgrad z heshränkt werde ert, die Berufungsmös Reht- | Partei zu der S nd wiederholt sei des Ministers im ‘| A gengezälter enthalt s A C s E F dh schränkt werden. Le Wartet f ngêmöglichkeit | scheid ache selbst ine Erklärung, d j us öffentlich- i R IRE ermg iÍSmart, Ld 9 dz als 95 vH —| chtlihen Zuständigkei i lehne daher die Erhö idung treffen heute noch kei g, daß seine | od ch-rechtlihen Mitteln b larden Reichsmark 3 4 | von von mehr | L x amtsgerIc Zuständigkeit ab. Umnögli e Erhöhung egierun / önne, daß sie aber ei eine endgültige [e er Unterstüßungen n bekommen gegenwärti ark. : j 0 n M t Weh E U mtsrihter auch i ih sei der a g ablehnen er eine Ermächti nt- | berechtigt zungen (überall die r rtig Renten Norli - : H| V E n ander : Bor : „müsse. ächtigung an igten Famil öri E, D As (T vis E L O I E V | L Me E mie M aue mw 2 L AOOO,: T4 S, aRO L T d l L E E 14 15 e A robsebun der ;Kechtbantva gebühren in Ar S A mit der | deutsche Fudustrieobligati ati Siquibiermng bee Ba t für pr e BA "Pillen ersiberung validen- und Angestellten- 4 Darmstadt . E a 1590 A N 170 851 44 vg 1 305 516 | : | erstanden jen, nahdem erst vor einem enfachen ein- Das E U Me. L 119 Mi entner 1 Million, 6 Sts e 2,0 Mi ionen, E a M | M | 8 Moa um = | Ee roh meen fen eten msse es f, Vie | des § Haus vertagt sub auf Freteg 3 Uhr: pueite e- | lp ne aB d teen senn V d e E L “E 494 T Vas ans u i ck ing a nen. es Rei « , begi i : zweite Be- 5 Personen ungen verblei 7 | Hannover . » « - i S a 5 141 29 28 K 181 451 a ¿ d 102 531 1076807 31 799 T S 177 | M Abg: Ie: S G FANETE Köln (Zentr.) bemerkt, da justi E sidenten, des Keithskanzl utt dens VaniEzslzen erhalten. ‘Diese ubwendum en aus éffentlih-rechtli jen Gel ni- 8 | Karlrube ¿+6 —| N N Ls 52 D R T M E E Le 1M ohen Probe nesorm ier vorw Din alie ie lbe e Det S anzlers und des Reichs- | amtenpensionären und E ehebeie an roh Ren Mitteln a N E 17 äi 115 4116 752 388 c , di N r vorweg genomm achen gegen 6 Sz ionären und de it großer, weil bei den * E T 1877 : - L 917 115 212 418 752 388 M ais L 2 { dem Verwaltungswege einige deo en werden solle, um Uhr. genaue Ziffern nicht zu ren Familien wage ei den Be- 10| Kön o] —| 2 3131 B R 9988| 12| E E Ls E a - O jan müßte diese Reform na ihrem tes hn Le auer eon Kentenbeziehern entfallen auf den tnnahme von N] Malgiteta « =]— j N e S 360 437 E O s 99 312 | e A _— [M n d ohl mögli sein, durch eine Kongen Zweck beurteilen 1900 Mark Aahresbetüe Cen oen auf den ia Le MEN 20 i : 328 s L E - 360 437 o s 993 u s N 2 E Lie Ersparnisse zu Siccón ch Inb ongentration der Amts- die Zahl der Benfiontbeez was ohne Zweifel zu ho pf gerehnet 14 | G 1| 255 932 bs 2 is 98 | s E ais E egen als bedenklih a b ere Bestimmungen muß. Von den Aus echtigten mehr als ei a, 10 R E A f S S [3 L enen B iat fien Be Bal | t v angenen nchac ence l fu 020 mut 28 Renes i Untcfiteadec Pet a Mündhe i Z K“ L 687 306 5 gi io gn B trn E e i uud dürfe in seiner Existenzmöglichk 6 L er Anwalts- in der die Rei ra s Reichstags hi [ v CYonorare, rznei Heilb nterstüßungen ond @ 17 | Nürnberg . . 0] 29749 31 “e E Hs 139 956 S E 6 381 197 058 | 75 1195 S i den. Ein Teil der kleinen Amt eit niht beeinträchtigt | dem F ti ethenfolge der Etatsber telt gestern eine Sizung ab Berwalienn Berufsberatun g rve My ri Arb its: A O, E a 93903| E E 312 462 a _ 139 e 7 524 = des fa fyinden. Die Heraufsebung der Zu A könnte wohl ver- Wehr Dient sollen die Etats bes, me festgelegt wurde. Nah erwaltung usw. alles MECGa fende Arbeitslosen Trietün, 1 | Beendi 4 23008 E m 312 462 S 139 9 Tes + E S pi würde wohl eine Anzahl u ändigkeitsgrenze für das Gbr E des Arbeitsmini - Verkehrsministeriums, des nihts zu tun rben i h usgaben, die mit Rent fürsorge, 1 Sena S 240 250 A - L S E S n hteil der Anwält on Richtern ersparen, aber | de riums erledigt werde isteriums und des Wirts in der gesamten Sozialversi auf Renten und U enpsychose 2 g-Holstein | A 941 E 250 980 | s e ausshlagen, d aren, aber r Reichst igt werden. Am Mittw irtshafts- | und K zialversicherung, einschließli Ner inge do | Sälen 2 168 e z 40 941 / s 250 9 n ét h: n tigter Faktor der Rechtspflege sei , die doch ein gleih- | soll da ag in die Pfingstferien och, dem 28. Mai, wird | B ranken, etwa 3,5 De g, einshließlich der Arbeits 1 n 22 | Stuttgart . . .. 9j 38091 12 1 205 17 s 652 687 Ss E 92 Des 16 800 1041 s ¿E - Rihterzahl würde ferner L. sollen. Die Beschränkung | beratu nn noch eini "Tage gehen. Der Haushaltsaus\chu De ENPENNORALE, die Kri ren Maxe ERbfaTeR währe id die 23 T En e 0E a 366331 A 1711 2 400088 | S A 4+; 7 u s t & ¡tigen. Die Anwaltsgebühren i uristennahwuchs beein: | Reichstag sei Aus\chuß abzuschlie R UBTERER, n Eis Etats) | Me nicht sozialversicherun E en un die Kleinrentner, 44 Uatccathe Ld 4 389631 E = Es 384 648 T2 8855 | 7193 416 Mt s 5 279 a E —_ 4mälert werden; wohl aber ne rmensachen dürften nicht | Sißu tag seine Verhandlungen i Am 16. Juni wird der Harden 1 Renten und Unterstü ar: M ov eg iss Milliarden i 2% | Unterweser. . - 231 2442 239 A E 409 107 ik s E 178 | 5 000 37 505 E a weisung ganz aussihtsloser Kl man die Armensachen dur | berc ngen, die bereits vormitt ieder aufnehmen, um dann i (erlei art Nubgaben ungen beziehen. Von d ) Mils 0 96 | Le S 5 932 148 1038 L. ide M 384 648 | S L [le aber dem Aus\{chuß ü lagen beshränken. Di atung bis Ende Juni ags beginnen soll „dann in | Seel Ersparnis E as Einfluß ‘liehen fd À Würzburg . . l G E att 267 397 | 18507 s 409 107 | A er dem Ausshuß überwiesen werden. L Vorlage 4 Etat find: uer der Sonne deute: c Le en, bie rathe | Reichévegiecung und Reibe) G (beispielsweise f f L z e 67 397 1 1089 rie 409 107 2 087 S M d Reichsjustzminister Dr. Bred 2 Osthilfspro T rpause an größe ringen. Außer dem | einem einh L und Reichstag) Sue Stelle (beispielsweise 4 Im April 1930 3 A 476 803 2 N e 54 937 | 1 ge ort. Seine Rede wird y edt nimmt hierauf das | ung zu gramm und die Sanieru ren Vorlagen noch das | Anordn eitlihen Willen und Mina 0 0 (1307 |91038512| 12776 03 172 | 281 e d —_— | Ee nach Eingang des rung zu erledigen. Mit dem Begi ng der Arbeitslosenversi gen, Metten Its einheitlichen Gesichtspunkten | ua ape E = es a ge röffentlicht werden. enogramms nfang Juli zu reh ginn der Somme ersiche- E TEA das Rei e. Ueber diese A spunften s Vom 1. September 1929 46 18 100 _— 1 3097 | 10917 767 : 191 A e mit ei nen. Der Aelt rpause ist für | (500 K eih, 17 Länder, ü Sa Vers N : | 7 o 42 025 T ¿é Ag Alexander (K i inem neuen Ant estenrat befaßte si wei ) Krankenkassen, 1 er, über 60 000 ibe: Au bis 30. April 1930 . [13 9 6 31 055 | 149 422 ) ; S r (Komm.) lehnt d : entweder di rag der Funkstunde e sih weiter | versicheru , 106 BVerufsgenoss E EREBRE u . 113539] 8959 193| 81 421 11 140 269 [151502|9) 8 ilen ab. Sie bedeute nicht ei e ie Vorlage in allen i r direkt zur Weitergabe die Reichstagsre Aut ngsanstalten usw. J Ret, M - f 42 219 | 26 3 801 302 Îs —Wtttionären Rüschri t eine Verbesserung, sondern ei auf Schallplatt rgabe oder zur indi gêveden | Ausgabe mehr - In diese Dinge einzudringen, joll V 5458| 199319 9749 | 831038 17 E ückshritt und v ; , sondern eine platten aufnehme reien N d AERE Ingcben M : fein, die S & 17 19: 75 94 177 227 T iten M h erxkürze die R a n | sih stark f en zu lassen. 3 Beitergabe | dem Reichst gabensenkungs jg MOLREEn, Jon B Im April 1929 135 301 122 i 280 289 | 310331 ten Massen der Arbeiterscha ehtsansprüche der tark für den Antrag ei t. Präsident Löb iti ag zugehen w Wi jen, die demnä U A 3| 1056769] 16113 47 7 1284 071| 96051918 nze Entwurf sei kennzei ft und des Mittelstand unmöglich, daß si n und erklärte, es sei für di e seute | politischen Streits | werden. Jm Mittelpu emnächst A0 82 | 42141 : 318721 606 009 | i kennzeichnend für de es. Der | entziehe. ih der Reichstag der Uel ei für die Dauer | Im J E O (e Einen T petiglelctaeE / E Min pot N 3 s T ias 2 037 258 gierung. Er stamme im übri n Charakter der Brüni tgiehe. Da aber eini ag der Uebertragung der „Jahre 1930 dürfte di t Jahr das Arbeit eL- f ; l 5 —— = 52 494 2 496 r e im übrigen au rüning- | früheren einige Mitglied #i Reden | als im J ite pie ArbetiGosiglél lis edlem M bis 30. April 1929 , [11 596 35 149 | 215 264| 11 aldemokratishen Regieru E s der vorangega n Bedenken aufr tglieder des Aeltestenrats i ahre 1929. Di osigkeit wesentli gri in 4 j L A ; 413 149 1201378 190 161 | stizreform, die in ‘Ma ng. Die Opfer dieser ngenèn | nohmals den Fraktio eht erhielten, wurde die A s ihre abgesehen schon au iese Annahme beruht v größer sein id 3032| 499255 142 1872 | 323191 | 48706 | 97 490 15 gcs _- 335 viele Anwälte sei Hrheit eine Finanzreform ogenannten | denken bestehen t Mie Entscheidung überwi ngelegenheit | Fn Jahre 1929 f einer sehr einfahen und kl E | 138 39 90 156 | 372180 | 307 Miss vicle Anwälte sein. sei, würden | Reichsta hauptsächlich dar iesen. Die Be- | liarden ran wix Je irtsGast cunb 0 Aa A D ; 14 748 | 1586 296 | Ein Vertreter de E agsverhandlungen ü in, daß, da man ni verausgabt, und per. Vanwirishast il- | | gs L nade gut dem Autland cingefite ree a ei E 99 756 380 1367190 663 229 3 876 A [ea | At e Wi E e ß P £9 Fi S J u M zministe- Garantie für eine angen übertragen la U Eee Auswahl e Le Ta L, nus Straßenbau) 27 der dffentliten “BapirtiGeit 49 R Prunie: 30 As Pie L O reihafen Hamburg gebrachte M isen Zahlen nachgewiesen. Di | end, die Vorlage an den Aus\{huß zu ü Staatsregierung erden könne. Fahre 19 und für gewerblihe B en, im Wohnungsba ; ; ria des Heren Nei engen einschließlich Bedarf . e Mengen sind in den darü einzelnen Vorschläge * zu überweisen, damit do y 930 stehen bis j rblihe Bauten 2,7 Milliarden. ch u | Sti V, 155 Mi eihsministers der Finan arf für deutshe Schiffe. ? en darüberstehenden Ziff : | Aba. D i genau erörtert werden , rt Jm Haushaltsauss Z liarden Mark weni jeßt für die Bauwirtsä iarden. Fm 4 ' . Mai 1930 zen vom 24. August 1929 V 51 B ) Davon für den Frei ern mitenthalten. ?) A f Ag. Dingelde y (D. Vp.) spri n können. der Haus chuß des Reichstags i Das c wentger zur Verfü rtishaft nahezu 2 Mi | | n vom hife. 9) Davo n TaliiRa Gambura 1500 C uBgefübrte Zu lis gewesene Bi Vp. spricht von einem Stücwerk; be halt des Réi s wurde am 14. d. M. gewerblihe Bauw erfügung als im verga ? Mil- 4 Eiatifiliched Reilitaini, Waghnaiin zur Bienenfütterung steuerfrei abgelasi Boyeer find 1951 dz Veri sihtspunkt E E L Ss Dow Fin fistalishen T: ita E E Abg Auth fu s e y i pre B AL ie Anmeldungen bei den a der Höhe 100 Borlalres s S9 ly eine ausgesprochene Verschled ; ür die Vorl folge ; es Vereins deuts oz.), führte | Vorj echt. Dagege zauämtern der Gemei h : den des Mittel ehterung der Rechtspfl age | folge, aus, ein Ueberblick j her Zeitungsverleger orjahr noch nahezu je po ait 0 f E pu ck Preuften n des Mittelstandes. Der Red pflege auf dem | eige, daß di auf die Entwicklung der Sozialpolitik | oen tahezu je eine Milliarde Mark für die dffentlihen | e: Gáuclon Aa Us ner ivarnt dringend davo tänd e aus den Kriegsfolgen stst g der Sozialpolitik : und für den Woh lliarde Mark für die öffentli É Ministeriun bankaktie zu 10 Pfund Sterli Z Mivaltstand, au tspflege, den Richterstand E, e noch nicht überwunden sei Pen O sozialen Not- wirtschaft ist in de nungsbau. Der Rück R M t des Juner anteil zu 100 M terling und einen n ; trn „noch weiterhin in eine wi nd und den | Etat um rund 129 Milli seien. Wenngleih wohl d uführen, e L Oanpriohe ani a f Luis mie: d Das Preußische S E n. n beide mit Dividende neuen Reichsbank- j klär ; einzubringen, die leßten E virtshaftlihe Notlage | sei, so illionen gegenüber d j Ee (vCstens barauf,” baß dis Eil te ‘meist sehr fta veeck ch4 vom V9, bin M0 Apr 1000 vertbeaS E O ergibt, daß b Éin Vergleich des neuen Schemas it dem alten ement, Weh heute Sicgeltianfen Blo des e e. E Bee fee Metan e e L U daß darunter niGt die Erfüllung [Huldet und jeyt gezwungen sind, ihre kurzfristigen in 1 ftatt ver- e : Ï eyen: entfielen auf d eingewinn von 70 Milli eihsratsmitglieder i Imarken „Büro des Reichsrat Mst g auffordern, das Werk d. ingebraht, | habe si in den leßt Leide. Das Arbeitsministeri schaft führt, zwei n, was stark zur Drossel1 A NTIORe A j Die Rettungs ns 2; en Reservefonds 14 Milli illionen Mark |. und tsmitglieder in beliebiger Anzahl teihérat tizreform sofort in Angrif er großen organish übe eßten Jahren in Abw ministerium | t hrt, zweitens darauf, daß die Mi rosselung der Bauwi 0 E medaille am B ,1 Millionen, auf d S illionen, auf das Rei anscheinend zur Legitimi zahl ausgehändigt | Abg, von Li Angriff zu nehmen. en r den gegen die Fortfü chrstellung befunden ge heken bis zur St / Aa tes T ive Depe 4 im ESersi Jade m a beat ; ie Anteilseianer 329 Milli „Rei grammen und gitimierung auch von nihtd is : ; indeiners-Wild G trebungen ührung der Sozialpolitik ; gegen- | Haupt unde noch stark ür erststellige Hypo- 0 rpian, Arbeiter, Berlin d m neuen Schema auf d R illionen, währe und so zu deren gebü ; chtdienstlice (U seine Freunde au (Chr. Nat.) bet ; ebungen. Den Beamten d ozialpolitik gerihteten Be- ptsahe aus den Sparkas fehlen. Diese werden in L 4 . s Reich 44,5 Milli f den Reservefonds 7 Milli nd | werden. Der R ren gebührenfreier Beförderung vern ite einer organi auf Grund der Entwi tont, daß sich lber 8 Minist elt gebühre Dam Fi edes i 18 der privat Invaliden- und An: h Die Eri ' A 5 Millionen, auf di E Millionen, auf | daß di eihsminister des ng vet e einer organischen R IEE icklung der leßt nister Dr. Wissell i iums und dem nversicherun 7 Aux dex Puvuide : A rinnerungsmedaille entfallen. Diese Zi bezi ie Anteilseigner 18,5 Milli die Telegramme d : neen habe dazu mi {lie / Reorganisation des Just en «ahr- olher Bestrebunge : gebühre Dank für di aus den Hy g, aus der privaten L en- und An- 4G ür Rettun 122,8 Milli Bilery eziehen \sich auf d 5 Millionen | lagen ver er Reichsratsbevollmächti | en wollten. Sie müsse aber einhei ustizwesens keineswegs | hätten ngen. Die Ersparnisse beim Arbei ie Abwehr | diesem J pothekenbanken gew „BepenFversiGerun \ ungsmedaille f : alen ee Missern b A E an Vere Zube: | ächtigten ohne l: zu deut Zweck tüsse aber einheitlih erfol ; a hon die äußerste G eim Arbeitsministerin esem Fahre, auch im Hin wonnen. Die Spark g und 0 Helmut Hartwi ; an: kapital erhalte auf 153,5 Millionen Ö on | Reichstagsaus\{ . Es erscheine notwendig, bem eck, aus fisfalishen Gesi olgen und nit ürzungen bei : renze des Möglich voi 1m } meinde: E A Hinblick auf die fi arkassen werden i- A s ih, Fleischergeselle, ; li n nah dem neuen Sche erhöhten Grund- | Mini uß, daß die Abreh 11g, vem zudem noch recht klein \ei esihtspunkten Ersparni li eim Kapitel Sozialversi glichen erreiht. Die | 1, sehr viel weniger ie finanzielle Lage der 4 , Lüben, Kreis Lüben ionen, das Reih 42,2 Milli ma der Reservefonds 7 Mi [erun des Jnnern v mungen in Zukunft ßten die Vor ein seien, zu erziel Ersparnisse, ihen auf Kosten der Versi ersiherung gingen im w fügung stellen iger für erststellige H ge der Ge- s s n. Die Ausschüsse ,2 Millionen und die Anteilsei Mil- | vorgelegt werden. D on der Las mit den Un tg orlage ablehnen. Der R zielen. Seine Freunde | Krankenversih x Versicherten. Das gelte vor vesent- | validen- önnen als im Vorjahr. D FINOIETRT Per Dew 0 Die Regi 5 estimmt s Reichsrats haben de eilscigner 20,8. | den Vorw . Der Auss{huß des Reichsrats wei i verfehlte Vorlage gänzlic S Ee ri Ir U, A valid een sel die Kirerne Lseia t “e E Zahr vermindern und ‘deren Ueberschüsse sid v e : gierungsräte Dr. Hi l a V t, legen aber Wert m Geseßentwurf zu- Vorwurf zurück, daß vo ; ats weise enth Abg. E hl : ih zu verzichten , auf idenversicherung sei die rsiherung. Bei der J Jahr zu Fahr vermi erung, deren Ueberschüsse si Vin f now in Wittmund r. Hippler in Hildeshei enehmigung die auf die Feststellung, d u- ] als dienstliche Ble n Reichsratsbevollmächtigten 0 ; ermann (Dem.) ist de : Versicherung sich j ie Kürzung besonders bedenkli rx In- | für die Arbeits] ermindern und die daneben i ershüsse sich von d der kommi mund und Dr. Hildeb desheim, Liebe- | Golddiskontb ieses Geseßentwurfs ihrer S g, daß durch die | marken be ¿gramme portofrei unter Be gten e nit zu der gewünschten Rati x Meinung, daß die Vor- | los derung las E O Vei ver Arbeits | d fien übernommen haben illionen Mart Reichsbah aae Loon Lande in Seel fers ontbank nit vorgegriffen wi c Stellungnahme zur | dafü nußt würden; der Reichst nugung der (Pren wird. De en Rationalisierung der Ge r- | losenversicherung lasse der Etat di ge befinde. Bei der Arbeits orzugsaktien übernom g 150 Millionen Mark Reichs] TE eh Landräten ernan rat Dr. Weber in : | Der Rei : n wird. afür erbraht. Jm übri : ag habe au feinen tlihen Mini r Entwurf, der leßt r Geseßgebun eingestellten Mit ü at die Deckungsfrage le ige 1 QuLIte QUIVRS grd Beiträge als im L rfiderung R ünden sind zu D ata erteilte der Vorl : : daß Diensttel rigen ae es selbstverständlich n Ministerien ausgehe, sei ten Endes von den ein losend Mittel würden kaum ausrei ge offen. Die jeßt | stellen as größere Beiträge als i ivate Lebensversicheru i: er Reichsrat genehmi orlage seine Genehmigun Reichsmini elegramme der Reichsratsbevollmä ich ausges(/Md nehme auf den organischen Z unorganisch und unsyste rp sendurchschnitt 1,2 Millionen beträ reihen, wenn der Arbeits- De en können. Dazu kon ge ma U DOrjae zur Bes ng Anstellungs genehmigte ferner eine 5. Ergän gung. minister des Junern vorgel vollmächtigten etr Mtsiht. N ganishen Aufbau des Justi ystematisch | mit einer weit höhe eträgt, Jn diesem Fahre sei er Länder wieder ver mt not, daß die Etats des Reichs und » i ° ung dex | [hon dur das * rn vorgelegt würden. Dies verbil ennenswerte Ersparni es Justizwesens keinerlei | der sozi ii ren Durschnittszahl Deo Stadiune | 0s vi feviel e Vok er B die Gemeinden Vers oxgun grundsäyße bei Fnhab ganzung ei Postgeheimnis. We ‘Dies verbit! Ft zu erreichen sei sparnisse würden auf di sozialpoliitshen Einricht zu rechnen, Das Stud wissen, wieviel si ziedet werden, die Gemei : t E C bern eines O T Ee M n ferner die Reichsre¡Me: Refor n sein. Besonders der Mi f diesem Wege | gebaut werd rihtungen des Auslands soll Studium | daher auch ihr sie von den Ländern überwi e Gemeinden ° ; gemeinen Ausfü nd eine 4. Ergänzung d nux die Zusti erhöhen wolle, so sollte sie d ¡iber U 0: eform zu leiden habe er Mittelstand werde unt b en. Das Arbeitsministeri ollte weiter aus- | falls h ihre Etats erst verspät Überwiesen bekommen | Nichtamtliches emeinen L erau U g der all- | Fris mmung des Reichstags citbol ie darübc Woziale Charakter de n. Das Schlimmste ab unter | gaben, vor dem Tarifvertrags erium stehe vor großen Auf- falls lähmend auf die B rspâtet aufstellen können, w t: L . gs8grundsäßen, nachd ung zu den An- } beant rat Gelegenheit zur Aeußerun v reiae. sondern au) ine ihn ab r des Entwurfs. Die demokrati aber sei der | der Ausgestaltung der S ags-Geseß, dem Arbeitsvertrags-Ges e willens, alles auf auwirtsaft wirkt. Die Reichs egierung 6 Deutsch : Ausschußberichterstatt , nahdem auf Wunsch d ntragte die Genehmigun geben. Der Berich Abg. Drew i / ishe Fraktion | Problem der er Sozialversiherung und s{hließli Zeseß, | Es wird baldi sgzubieten zur Belebun vietiGatt % es Reich erkl ers Staatssekret es D ; gung der Reichshaushalts | q. Drewi h (Wi i di er Sanierung der Arbei ließlich vor dem ‘d baldigst die Beseit q der Bauwirtshaft FH Der Re i ch s . ärt hatte, daß die ur Dk. Bwetgert er Reichsrat beschl ; srenutg e wirkliche Refor rtsch. P.) ist ebenfalls d 2 iesen Umständen sollt i; rbeitslosenversiherung. U festverzinslihe Papi igung der Kapitalertrags haft. «e srat wählte in sei ; oldunasgeseb aus Anlaß der Aend 9 nehmigt j nah diesem Antrage u) i eform anders angef der Ansicht, daß | gleiche Bewilli e der Ausschuß bei di g. Unter | lun piere durchzuführen sein, wi Ener 1a A unter dem Vorsiß des in seiner gestrigen Sih | gsgeseßes notwendig gew enderung des Be- igte ebenso die Anleihed nirage V ion habe an einer A ngefaßt werden müsse. Auch sei Minis ewilligungsfreudigkeit zei bei diesem Haushalt die igen shweben über die Mobilisi sein, wie auch Verhand M Bericht des Nachri es Staatssekretärs Zwei ung | stellungsgrundsäge, i s ewordene Ergänzung der A edenkschrift für ie er Ausshußberatung des Entw seine | Ministerien. Abg. Schla ck geigen wie bei den Elats and Reichsshaanweisungen der Invalidenversiherung von ionen e : tachrihtenbüros : ert nah dem | Ab ; , insbesondere die er Un- Aba. ntwurfs kein | für die s a ck (Zentr.) regte als Mitberi erer } und der 15 ungen Dex ARRNIERNEr Vin 1020 ¿1 A verleger zunächst als iiros des Vereins deutscher Zeitungs- USE = nit den Sinn und den Bived babe! had des §8 Der portugiesishe Gesandt N bter bei rade r (Bayr. Bp.) pflicht iti BS nbe Einnah! f ind. Ausdaben getrenn in dee Weise an, fehl Hngeileenver f e Învaliden, A i versi herungsamis 4s mi ändiges Mitg lied E den Bersorgungéanwärtern gemäß L L 1 Kreis der O zurückgekehrt und I con Cabral if eine weitere Versäblecdt ie noh ‘dahin, da E r E da Vermögen mnahmert und Ausgaben getrennt eden wil wte [Menne 9 L, von 1930. Die. e es 1 eesuheeungsamts bis zum Y d des Meichs rgungêanwärte den Kreis der | wieder gurückgekehr Muna der Gesand: ansieht echterung der Ne tp fl orlage au sollte der Abbau \i isterium verwaltet. Fn der P em | schaft im Verglei en ark für die deut eßt no Pn B I% and gcnrkat inisterium des Jnnern A b gS- Ferner wurde dem G s : Wllungnahme Der Redner vermißt lege auf dem flachen | Notwendig sei u sih niht auf die unteren Stell ersonalfrage | Arbeitslose O zum Vorjahre bedeuten 500 U he Bauwirt- M ri genehmigte dann eine Saßungsä ramo- | verceinsv L eseßentwurf über die W ahme der Ländervert auch eine eingehende | Rei g sei vielmehr eine organisch ellen beschränken. | d . Diese eine Tatsahe wi 500 000 bis 600 000 A - Y en Handelsbank i ingsänderung der Baye- erträge zugesti e Weltpvost- Damit ist di ertreter. eicharbeitsministe ganische Reform der Verwal en Etat der Arbeitslos e wirkt sehr viel 0 : ien nf (n München, bie fi tng aye- | tretende Bevollmächti zugestimmt, nachdem d it ist die Berat an den Rei x Dr. Stegerwald: Verwaltung. | alle rbeitslosenversicher stärker auf a : ng des Grundkapi , die sich lediglih auf di evollmächtigte n der stellver- D ; ; ung geschlossen n den Reichsarbeitsminister vi : Gegenwärtig tret ausdenkbaren R uftgsanstalt zurü 0 nbfapitals_ und ‘das Sti uf die | Boden, als Beri für Braunschweig, D eutsher Reichsta Jn zweiter B ; . die größere M nister vier Gruppen her ärtig treten | Und hier si C eformen und Verbilli als A Veber eine Novell timmrecht bezieht. | es si ur erichterstatter darauf hin e he: 6. 164. Si g. mung, es eratung bittet der Präsident bei d Arbeitslosen, b echrausgaben erfordern En Jan M Men |--Sozia ratitit wir an der Stelle angelangt E 4 nam leber ejne ove E Pl ra p e L Teirite Cn de A geioiesen haite; daß | (Beri . Sißung vom 15. Mai 1930 bee V möchten sih diejenigen B ei der Ab- | rentne , bestimmte Gruppen der Fnvalide , uad zwar die i itik miteinander korrespondie ngt, wo Wirtschafts- und R A S er bayerische st rihtete ertrâäge des Weltpostk Fortschritte auf Grund d (Bericht d. Nachrichtenbü j G Vorlage thre ; geordneten erheben r und die Kriegsbeschädi idenrentner, die Klein- 2 ENLCUENE aux e inieittigen Linie \ck bigeenen. Á mächtigte, Ministerialdirek stellvertretende Bevoll- Ueb Weltpostkongresses in Londo er enbüros d. Vereins deutscher Zei )emeiner Heiterkei Zustimmung geben wollt , | werden mit dem gleichen Nac igten. Auf der and ite | Steuererhöhun U E . Mit WEA Nachrichtenbüro d irektor Dr. Hammer, n “T R die Reichshaushal n handle. Der Pay des Vizepräsi ex Zeitung!" Mir: Präsi CeOOt Ant Mt ein Uni ollten. Unter | nifen, qu) beim 0 ozialetat, aufgestellt. J ha G echt | Sp it dem "Arbeitlojenpr L qu N folgenden Ausfü es Vereins deutscher Zeitungs| ach dem | berichtete Ministerialdirekt altsordnung 1928 | 00. Geburts Bizepräsidenten Es st e r (Zentr.), det M Präsident Löbe erklärt d einziger Abgeordneter | in den l E im Sogzialetat, aufgestellt gen na Erspar- | Deutschl R Lien R reblem an sid in ¿e M 1sführungen: itungsverleger mit Bei den über- ektor Dr. Hamme r (Bayern): eburtsfag feiert, ist mit ein ), de er Veräuß arauf die Vorlage für erledigt. | Ausgab eßten Wochen bemüht, einmal d Ie S E L E schland nit beizukommen. Da derproviem an sh in E Der § 37 des Bankge von 3226 Million und außerplanmäßigen Ausgabe yern): geshmüdckt. em großen Rose!" ainzer F erung von Grundstück igt. | in W N nachzugehen und t Bauten LIERUGERn ngland, das nicht mit einer à R Ra Lad z der Reichsbank fol de! geseßes von 1924 hatte den Reingewi aben für Be itr handelt es sih d pptsächls n im Betrage Präsident Löb i / Ver G estungs8geländes wird en des | ort 1 inden lasse, mit dem sowo r prüfen, ob sich nicht auch nit mit einer halbw FUMBes Kapitalverknappung und des Relbant f s utgesebes von 1624 hatte dez Beingewinn üben für deo ten handelt es fi haupt ili r E P Löbe cibisnet- bie: Eizutig um § un s: eseßentwurf über die Pa zugestimmt. e nah Erleichterung wie auch D den Wünschen der Wirt- | l, fämpfen hat wie wir egs vergleihbaren Kapitalfluchtgefahr Anteilseigner, von E aufs, 8 vH als D itbelbinidete en alt beziffert en. Der Fehlbetrag im Taler U EuC Ae, T THû T2 daß die Abg. Tanten (D hu irc E M ERAR M e wid dem S E Bi n, die für die einzelnen Posi e Reh ung tragen lasse, Die i alles aufbieten e e art, wis England, da mie Anteilseigner, von E E A dende an | ‘¿lein gf i. auf 977,8 Millionen, d entlichen Haus- hüringen (Soz.) ihre Mand (Dem.) und Hermal ß überwiesen üsse wird dem Steuer- iffern, die für die einzelnen P rge Rechnung tragen lasse. Die S alles aufbieten en Markt wie England, d E s G teigt, Rei ige dieser 50 Millionen | Arbei ,8 Millionen für D , darunter befinden sich | Abg. T ; andate niedergelegt haben. F! Ës folgt die erst anz, weil, sowei en Positionen erscheinen, sti i ohnungs für eine Milliardenanleihe unsten des weder als Divider Fi id eih und Anteilseigner je 2 Arbeitslosenversi x Darlehen an die Rei ih g. Tanßzen. ist Frau Kiep i 9 haben. 7 jolgt die erste B 1930" , soweit das Reih in Frage k n, stimmen nit | ¿nneren A und Straßenbaues. A! nanleihe zugunsten des künftige Dividendenzahlur )lag oder für Spezialrestfo 4 ent- | treten, daß di erung. Der Reichstag habe die E ur Zum Tod Kiep in den Reichstag eins tigung der R Beratung des Geseßentwurfs über di entnommen find, während die ide wt fle-beut Glat für | eten A ERLENEEE es. Aber auch über die äußeren und Reichsmark Reih boot Vibetol b) von den nähsten 50 Milli für | noch weiter aus erzeitige Prüfungstätigkeit des Lang vex, be Caaea i von FridtjofNansen hat der pi n zwecks Erl eih8regierung zu steuerlihen M ie | rung aus 1929 und die der GLGE Lud U dr Sozialversiche- schaft macht man si in Deuts Verbindung mit der Bauwirt- Reichsmark Reich diei E a 5 illionen | iede Ret gebehnt werden mün, Ws- eeidei echnungshofs | ges egischen Regierung das Arta des Reichstagi Kredit rleihterung und Verbilli aß- | Finanzstatistik 1927/28 herrühren (eine und Gemeinden aus der dem ausländischen Anleihe utshland falshe Vorstellungen N - Zehntel Diese eits Reich neun Zehntel A iertel, c) von | weise v ungsprüfung nur stihprob i heine unmögli gesprochen. es Reichsta aft versorgung d illigung | iht vor). Dabei habe ih neuere Statistik liegt noch sierungsanleihe mit 12 markt spielen gegenwärtig die L Ae hntel. Datoes-P , Anteilseigner ein D orgenommen werde. D )probenweije oder abschnit / Auf der T auf den Gebi g der deutshen Wirt- lichen Gesamt ) festgestellt, daß die öffentlih-r mit 500 Milli 200 Millionen Mark g die Mobili- auf der Annahme, d s-Plan vorgesehene Regel eine weitere Ausd « Der Ausschuß des Reichs nitt- er Tagesordnung steht zunä , Per 19e, d Gebieten des Steuerab rl- | Sozi ausgaben (Reih, Länder, Provi ntlich-reht- illionen Mark. Weiterhin si ark und Kreuger-Anleihe der Reichsbank auf es erforderlich sein würde. did beruhte | nur, wenn ei usdehnung der Rechnungsprüfu eihsrats würde | des Gesehentwurfs zur À zunächst die erste NO , der Kapitalverkehrss erabzugs vom Kapital- ozialversicherung, Kirchen usw.) rund 23 rovinzen, Gemeinde, | 10 andere bedeutende de eiterhin find Bestrebungen im G H lionen effektiv auf 400 Millionen, mindestens ab e, das Kapital Der Aus\ eine Personalvermehrun Semiedén, begrüßen, aber verfassungs f enderung des Ge!! t erizuwachssteuex und euer, der Grunderwerbssteuer Mete Davon haben wir auf L t Milliarden Mark be- nisse dur Auslandsanlei utsche öffentlih-wirtschaftliche Betüre: ländischen Kapital erhöhen und für diesen Zw e auf 300 Mil- } Zentralme G t des Reichstags habe ferner di Nen fönnte. | über das V geseÿes und von Vorri} Ungsgesellshaften nd der Besteuerung der Kapitalver- teparationsleistungen und S Identile 3 Milliarden, die für wir, wie die Giteinke eihen zu finanzieren. Fm Fnnere “des ländischen K pitalmartt aa E sen 8 ed da! fer: aud: 1 mie estelle für die Subventionen R E inrihtung einer | stveitigkei erfahren in bürgerlichen R c Ede Keil (So S S O werden, in den ersten ahren ung und -verzinsung be- tragenden kurzfristi en ihre mehr als eine Milliarde Ma 4 Fen lig gewe 1: ie Relgebant zutreten. Be R att eseiee: [A ‘a babe fh nümiid erge jilfen, Darlehen usw. f gkeiten sowie über die R : L en Vedenken sei 3.) bringt die allershärfst L ihen 20 Milliarden Mark Aus einen Einfluß. Die rest- | suchen, dann stell gen in langfristige Schulden 1 Mark be- : gts z og Mee ge a beten fe Institutionen v ergeben, daß nit selte oe Uhren in A 1e echtsan drud. seiner Parteif ärfsten und grundsäß- ositionen: 1 : : usgaben entfallen auf ellt die Umschuldung der L “d timzuwandeln Etats ectgei e er erecisértite, ben Rati en. | erhebliche Mittel on verschiedenen Reichsstell lten be- | quG di i‘ rmensachen. De Gesehen! ti Der Entw tfreunde gegenüber der Vor ; . Sozialversiherung (davon 1 auf folgende Pee Ansprüche an den i q der Landwirtschaft des Ostens Entwurf sieht folge: Reichsbank angemessen zu eil des Reichs | die Länder E SESAR Verfügung gestellt bekom sstellen nit un- | kleine Justizreform . Der Gese" mung der So ur! sei verfassungsändernd und ae bie “f eitslosenversiherung und Lig têla enfü ,6 Milliarden für | !2llen die 200 Milli en inneren Kapitalmarkt. Schließ. Re C epetónds 8 v ende Regelung vor: ib vd L. Der matiGimal für esondere Preuven, und auch di pt hätten. Auch. | L!tiger or anisatorisher M genannt, erstrebt 0 babe an, Stets demokratie nicht finden, Es önne die | Ÿ Kriegsbeschädigtenfürsorge ohne Offi fürsorge) 6 Milliarden, Siedlung in Dauerk De Mark Zwischenkredite für ti Reit: a) von den Mindestdividende an Anteils dem geseßlihen | Mißstand ließ Me eie Stelle ihrerseits Geld ommunen hätten | staatlihen Aufwendun Maßnahmen eine Senkung abe im We e U auf dem Verordnungswege gehe A erior ung der neuen Wehrmaht 1 00 D ensionen und ohne | fn Krediti Ens Beam e b ume e lang: dey i ; : : : : n; [liarden, 3 ; | kann i itierung des Baumarktes V O A 25 00 d) von en ersten 25 Millionen Reich 75 D anes: von dem | ver gsn thi sih_ bessern, wenn das Reich eh Dieser Abg. Dr. M gen für die Rechtspflege. em affe f Er ordentlihen Gesehgebung E ändern; e spflege 1,300 Milliarden, 4. Wohnu 2 , 3. Wohl- | kann in Frage komm GTESED und nur eine sol 25 bh, D) vo de : tee 0 M L O, Anteilseigner | die zur À smäßige Zuständigkeit balten und sih mehr an die Rechtswes, . arum (Sogz.) hält eine Rati isier f enden Schi ntwurf Steuererleichterunge ö feld fux teuer und sonstige Zuschüsse des Reichs ngswesen, Hauszins- langfristigen Kredi en stark in Konkurrenz steht mi 5 olche /nästen 20 Mil vd, Anteilseigne gömäßige Zuständigkeit halt O i A eaen vine Lud Sivipe e Rationalisier! ddem hichten. Die Best gen lediglih für | liarde, 5. Gesundheitsw s Reichs und der Länder 1 Mil- Kavitalm reditbedürfnissen auf dem- i Ï it anderen Anieilocigner 19 6, d ' ionen Reihematt Reich 99 H, die zue Aufgabe der Lände teit halten und Mitlel f Lede | DUd Le Vertu tei i ivilprozesses, für notwendi\ Fo Kapital zu estrebungen, den Zuzug von und Hinterbli ejen 0,500 Milliarde, 6. Beamte es pitalmarkt. Zum Schluß di em- in- und ausländischen empfindliche Kürzun Reg as bedeutet selbstverstä li nteils- | Erfolg. Bevor an di arüber s{hon oft gesproh eiten würde. | Reform mitzu beit igkeit seiner Fraktion, an einer or Er d aber, ob der e fördern, seien gewiß zu begrüßen; es | meind h Eee in Reich, Ländern, P npensionen | Deutschlands Gesamtla die Frage, wie können wir bei Dafür mußte i en ei es Anteils der Aktionä ändlih eine | stelle gega n die Einrichtung einer sol en, leider ohne | Frakti zuarbeiten. Den vorliegenden Entwurf l ur den A rzielte Vorteil niht wiede ae en, Reichsbahn, Reichspost Birizi „, Provinzen, Ge- | Sozialbedürfniss ge den dringendsten Wirtschafts- e E ; Anteils tiondee am MiaiEdiGa 1 D gangen werde. üsse di x solchen zentralen Melde- î ion aber ab, da es si : n Entwurf Lj genen usfall an St : x ausgeglichen sorgung der neuen , izierspenfionen und Ver- | de en gereht werden? J He fts- und ihnen zur Ent Didiea quivelent gewährt werden. Man gi Ordnung gebracht werd ie Bewirtschaftung d elde- | schußes für die mi ih um eine Verschlehterung des. M ae Neuregelun euern. Die Nacteile der vor- gehülter i ehrmaht 1,900 Milliarden, 7 en L L E Stiert: Baue Geld, hats die gange anteile zu je 100 À ein r den Reserven der Bank Nan gibt | Hausholtsüberschrei rden. Jn bezu au die Ge er Fonds in | richtig, die klei minderbemittelten Schichten handele. E? Regier e Sozialdern würden {ih größer erweisen als die | 2 ohne Reichsbahn und Reichspost, die dafü ,_7. Beamten- | Welt.“ Dieser Sa : ¿Hat der Bauer Geld, hats di 3 e ink auf je 4 Âlt- | d vershreitungen habe si enehmigung v g, die kleinen Amt e. d églerung di mokratische n als die erausgaben, aber einschließli r, afür 2,5 Milliarden it. jer Saß enthält für Dey , hats die gange R e Bon L | fa BeBs tee He ea ode Vas | H fazna s L Emen: Lien ir egierung vlee | 200 Millionen L ate 6,250 Milliarden. Davon gehen eis J di ienggugier Aubiuger ler Maßnahmen. d? um größten Teil eine befri Die Ueber- “M; i ge zulei m Reichstag auf d en Mark ab, die bereits in d E on gehen | zu bringen. Dabei andwirtshaft wieder è lität efriedigende Auf- | de ) Mit Ausnahme der d Reichsfi eiten sollen. em verfassungs- | Beamtengehälter enthalten, d i den Zee T B Ban E LLIE neben Die trsehen, wo wir ; - ] der Herren Minister, die i urch Sperrdruck hervorgehoben" Frü finanzmini ür die in den Zi bi aher doppelt aufgeführt sind, so d gegenwärtig gesamtwirtschaftli E nitnict» , die im Wortlaute wiedergegeben sind, dem dung de ister Dr. Moldenh i jale iffern 1 bis 7 aufgeführten Positi „gs Zas 1 IIaNe erBeng) ERTeDDe ih eses 18 Milliarben Mart, die i r Vorlage auer ergreift zur Zwecke, allgemeine Fürsorge ionen, also für | noch um eini E Aer rabteiaeet wid t, di m Wortlaut va ReaiSe doer E Ausführungen A LER auf Vie A oder 88 vs tamtenpenionen und Go- deutsche Ausfuhr detelat qs ut gei E werden können. Die N ih- i Lee r i illi ‘Man eröffen Der Rest von etwa 3,3 nA } neymen können, benötigt werden. Ah N noch um einige illiarden fa b wu Me E Mark, , n Mark wird aufgewandt füx Reden O E werden in Deutschland E M Mil- y 1 . S - ese Ziffern bedürfen keines Kommentars. Sie