1930 / 116 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 116 vom 20, Mai 1930, S, 4,

Kabeln zwis{en Europa und Nordamerika an der amerikanis{en

Küste, die eine Folge tes am 18. November 1929 zwi!hen den und der ametrifanijden Küste aufgetretenen Seebebens war. Zahl der auf den Kabeln der Gesellschaft be vflichtigen Wörter ist im lionen gestiegen. Da jedo grammen zu ermäßigter des Geichäftsjahrs im V

über ein Drittel herabgeseßt wurden, Í e g Nerkeh

nennenswerte Steigerung der Neingewinn betrug 877 350 Stammaktien 567 200 NM.

Na6 dem Geschäftsberiht der Neue Norddeutsche und Vereinigte Elbe\hiffahrt Aktiengesellschaft in Hamburg für das Betriebsjahr 1929 konnten erst im leßten Drittel des Monats März, nachdem der Betrieb bis dahin fast völlig sabmgelegt war, die Schiffsbewegungen zunächst in beschränktem Um- fange und dann der regelmäßige Schiffahrtsbetrieb am 30. März ] f Befördert wurden im Berichtéjahre

wieder aufgenommen werden. (1928 in Klammern)

Vergleih zum Vorjahr ch der neue Verkebr fast ganz T Gebühr besteht, für die in der ersten Hälífte erfebr mit Nordamerika“ die Gebühren um hat die Verkehrszunahme eine rseinnahmen niht gebracht. RM, davon erforderten 8 vH auf die Vorgetragen wurden 165 166 RM.

Azoren

Die

förderten gebühren-

um rund 4,9 Mil- aus Tele-

Der

folgende Gütermengen: bergwärts 922 617

(954 776) Tonnen, talwärts 634 521 (627 918) Tonnen, zusammen 1 557 138 (1 582 694) Tonnen, außerdem im eigenen Schleppgeschäft

276 953

(217 220)

Tonnen.

Elbeschiffahrts-Gesellschaften

Norddeutsche Unkosten

sation der

herabgemindert Betriebe

und vorgenommen.

Durch

eine

mit

die

der wurden Neorgani- Stillegung

die Fusion der Vereinigten Aktiengesellschaft Fluß - Dampfschifffahrts - Gesellschaft durchgreifende Obwohl

Neue die

des Betriebes infolge des fast 3 Monate währenden Winterstandes

erhebliche Verluste gebracht hatte

und das Niedrigwasser in der

zweiten Hälfte des Berichtsjahres den Verkehr stark beeinträchtigte,

konnte dennoch ein Gewinn erzielt werden.

Der Rechnuungsabs{luß

für den 31. Dezember 1929 ergibt einen Rohgewinn von 406 576

Neich8mark. 20378 RM,

Derselbe ist wie folgt zu verwenden : zum Reservefonds

für den Aufsichtsrat 14619 RM, 10 vH für 2 Mil-

lionen RM Vorzugsaktien für ein halbes Jahr 100 000 NRM, 6 vH

für 4 Miltionen RM Sfammaktien 240 000 NM. auf neue Rechnung

bleiben

31 578 RM.

Nach

Als

Vortrag

Besserung des Wasse1standes, der \ich im Februar dieses Jahres erheblih gesenkt hatte, fonnte die Eröffnung des regelmäßigen Schiffahrtsbetriebes am 9. März 1930 erfolgen.

Telegraphische Auszahlung.

Buenos-Aires . GaNAbE „s Nl 2 Japan Kairo . London New Vork. . Nio de Janeiro Uruguay. ck » Amîterdam- Notterdam . Athen Brüssel u. Ant- IWELDEN 5 4 Bucareit,. BUdaveit „s - Da Helsingfors .. R S Sugoslawien Kaunas, Kowno

Kopenhagen .. Lissabon und VPOorls „s S, E 0 E ¿i Neykijavik (FOIauO) « Niga e 0d 69S Galerie P Sofia Spanien, ¿x Stockholm und Gothenburg . Talinn (Neval, Estland). Wien

È D L}

l Pap.-Pes.

100 Gulden 100 Drachm.

100 Belga 100 Lei 100 Pengöò

« | 100 Gulden

100 finnl. 100 Lire

./ 100 Dinar

100 Litas 100 Kr.

100 Escudo 100 Kr.

100 Frcs. 100 Kr.

100 isl. Kr. 100 Latts 100 Fres. 100 Leva 100 Peseten

100 Kr.

100 estn. Kr. 100 Schilling

20. Mai Geld Brief

1,599 1,603 4,183 * 4,191

2,068 2,072 20,875 20,915 20,351 20,391 4/1875 4,1955 0,4975 0,4995 3,836 3,844

168,29 168,63 543 D

58,425 58,545 2,490 2,494 73,135 73,275 81,35 8L51 10,543 10,563 21,955 21,995 7,386 7,400 41/84 41,92 112,03 112,2

1880 1884 112,02 112,24 16,415 16,455 12,416 12,436

92,03 92,21 80,69 80,85 80,945 81,105 3,035 3,041 51,25 51,35

11229 112,5L

11142 111,64 99,045 959,165

19, Mai

Geld 1,600 4,180

9,068 20/875 20,348

Brief 1,604 4,188

2,072 20/915 20'388

4,1875 4,1955

0,497 3,836

168,35 5/43

58,42 2,489 73,145 81,36 10,543 21,95 7,393 41,78 112,05

18,80 112,02

16,425

12,416

92,03 80,69 80,96 3,035 91,15

112,33

111,44 99,05

0,499 3,844

168,69 5,44

58,54 2,493 73,285 81,52 10,563 21,99 7,407 41,86 112,27

18,84 112,24

16,465

12,436

92,21 80,85 81,12 3,041 51/25

112,55

111,66 59,17

A usländische Geldsorten und Banknoten.

Sovereigns . .| 20 Fres.-Stüke | Gold-Dollars . | Amerikanische: | 1000-—5 Doll. 2 und 1 Doll. | Argentinische . | Brasilianische | Canadische . .| Englische: große | 1S u. darunter QUTIHMe - ch « » Belgische . Bulgarische . . Vir ir P N Elinische: : « « Finnische. . Französische . . Holländische . . Italienische: gr. 100 Lire u. dar. Jugoslawische . Lettländische. . ZUGUIMe Norwegische . . Oesterreich. : gr. 100Sch. u.dar. Numänische: 1000 Lei und neue 500 Lei unter 500 Lei Schwedische . . Schweizer: große 100Frcs.u.dar. Spanische . T schecho - slow. 5000 u.1000K. 500 Kr. u. dar.

| 1

Ungarische .

Notiz für Stück

S

1

1

1 Pap.-Pet. 1 Milreis

1 kanad. §

1 D

1 D

1 türk. Pfd. 100 Belga 100 Leva 100 Fr.

100 Gulden 100 estn. Kr.

. / 100 finn. 4

100 Frcs. 100 Gulden 100 Lire

100 Lire

100 Dinar 100 Latts 100 Litas 100 Kr. 100 Schilling 100Schilling

100 Lei

100 Lei

100 Kr.

100 Frcs. 100 7Frcs. 100 Peseten

100 Kr. 100 Kr. 100 Pengö

20. Mai Geld Brief 2030 20/43

4,195 4,215

a

4,161 4,181 1001 - 2,091 20,32 20,515 1,90 98,28

20,40 20,395 1,92 98,92 112,19 81,51 10,52

16,47 168,69

111,75 81,19

10,48 1641 168,01 21,95 21,99 7,38

2,4605 2,485

112,03 112,47 80,865 81,185 80,89 81/21

1240 12,46 12,402 12,462 12,96 T8,28

19. Mai

Geld 20,35

4,169 4,159

L

20,32 90.32

98,28

111,68 81,18 111,16 10,47 16,42

168,00

22,00 7,38

41,52 111,74 98,95 59,06

112,03 80,93 80,88 51,05

12,407 12,41

Brief 20,43

4,189 4,179 1,59

90,40 90 40

98,92

112,12 81,50 111,60 10,51

16,48

168,68

22,08 7,40

41,68 112,18 59/19 59,30

112,47 81,25 81,20 51,29

12,467 12,47

Wagengestellung tür Kohle, Koks am 19. Mai 1930: Nu brrevier: Gestellt 21925 Wagen, nicht gestellt Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolvtkupfernotiz stellte sich laut Berliner Melduna des eW. T. B,“ am 20. Mai auf 124,00 46 (am 19, Mai auf 124,00 4) für 100 kg.

Berlin, 19. Mai. Preisnotierungen für Nghrungs- mittel. (Einkaufspreise des Lebensmitteleinzel- handels für das Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) Notiert durch öffentlißh angestellte beeidete Sachverständige der Industrie- und Handelskammer zu Berlin und Vertreter der Ver- braucherschaft. Preise in Reibsmark: Gerstengraupen. ungeschliffen, grob 0,44 bis 0,49 A. Gerstengraupen, unges{liffen, mittel 0,48 bis 0,55 , Gerstengrüze 0,394 bis 0,404 Æ, Haferflocken 0,43 bis 0,45 Æ, Hafergrütze 0,48 bis 0,590 4, Roggenmehl 0/1 0,29 bis 0,30} Æ, Weizengrieß 0,50 bis 0,52 Æ, Hartgrieß 0,54 bis 0,56 4, 000 Weizenmehl 0,37 bis 0,47 Æ, Weizenauszugmehl in 100 kg-Säden br.-f.-n. 0,47 bis 051 Æ Weizenauszugmeh], feinste Marken, alle Packungen 0,51 bis 0,63 (, Speiseerbsen, fleine 0,30 bis 0,32 A, Speiseerbsen, Viktoria 0,34 bis 0,37 , Speiseerbsen, Viktoria Niesen 0,37 bis 0,44 X, Bohnen, weiße, mittel 0,47 bis 0,50 Æ, Langbohnen, ausl. 0,56 bis 0,64 , Linsen, kleine, leßter Ernte 0,52 bis 0,64 46, Linsen, mittel, letzter Ernte 0,64 bis 0,78 X, Unsen, große, leßter Ernte 0,78 bis 1,08 4, Kartoffelmebl, qjuperior 0,32 bis 0,33 (, Makkaroni, Hartgrießware, lose 0,89 bis 1,00 A, Mehlschnittnudeln, lose 0,65 bis 0,81 4, Eierschnittnudeln, lose 0,89 bis 1,43 Bruchreis 0,324 bis 0,34 , Nangoon - Reis, unglasiert 0,337 bis 0,35 ä, Siam Patna-Reis, glasiert 0,47 bis 0,96 #4, Java-Tafelreis, glasiert 0,58 bis 0,68 4, Mingäpfel, amerikan. prime 1,12 bis 1,20 Æ, Bosn. Pflaumen 90/100 in Originalkisten —,— bis —,— #, Bosn.

flaumen 90/100 in Sädten —,— bis —,— M, entsteinte bosn. flaumen 80/85 in Origtnalfistenpackœungen —,— bis —,— 4, Amerik. Pflaumen 40/50 in Originalkistenpackungen 0,90 bis 0,93 4, Sultaninen Kiup Caraburnu { Kisten 0,80 bis 0,88 46, Korinthen choice, Amalias 0,88 bis 0,90 4, Mandeln, süße, courante, in Ballen 2,50 bis 2,60 , Mandeln, bittere, courante, in Ballen 2,46 bis 2,590 A, Zimt (Cassia vera) ausgewogen 2,30 bis 2,50 Æ, Kümmel, boll., in Sädcken 1,00 bis 1,02 A, Pfeffer, \{chwarz, Lampong, aus- gewogen 3,50 bis 3,80 4, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen 4,30 bis 4,70 4, Nohkaffee, Santos Supertior bis Extra Prime 3,68 bis 4,16 Æ, Nohkaffee, Zentralamerikaner aller Art 3,90 bis 5,76 #, Nöstkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 4,60 bis 5,22 4, Nöstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 4,82 bis 7,30 4, Nöstroggen, glasiert, in Säcken 0,36 bis 0,40 4, Nöstgerste, glasiert, in Säcken 0,36 bis 0,42 , Malzkaffee, glasiert, in Säcken 0,52 bis 0,54 4, Kakao, stark entölt 1,80 bis 2,50 (, Kakao, leiht entölt 2,70 bis 3,00 #6, Tee, ine. 7,92 bis 9,00 4, Tee, indisch 9,00 bis 12,00 4, Zuder, Melis 0,55F bis 0,574 #, Zucker, Naffinade 0,598 bis 0,63 # Zucker, Würfel 0,63 bis 0,70 4, Kunsthonig in §4 kg-Packungen 0,60 bis 0,64 4, Zulersirup, bel, in Eimern 0,73 bis 0,80 (, Speifesirup, dunkel, în Eimern 0,60 bis 0,75 4, Marmelade, Vierfruht, în Eimern von 124 kg 0,75 bis 0,76 #, Pflaumenkonfiture in Eimern von S ks 0,90 bis 0,96 46, Erd- Pert iEe in Eimern von 124 kg 1,66 bis 1,70 4, Pflaumenmus, in Cimern von 12+ und 15 kg 0,78 bis 0,89 46, Steinsalz in Säcken 0,074/10 bis 0,0810 M, Steinfalz in Packungen 0,098/,4 bis 0,13 M, Siedesalz in Sâden 0,108/4 bis —,— M, Siedesalz în Packungen 0,13 bis 0,15 4, Bratenshmalz in Tierces 1,31 bis 1,35 4, Braten- {malz in Kübeln 1,32 bis 1,36 .4, Purelard in Tierces, nordamerik. 1,24 bis 1,26 #, Purelard ín Kisten, nordamerik. 1,25 bis 1,27 4, Berliner Rohschmalz in Kisten 1,44 bis 1,50 Æ, Speisetalg 1,06 bis 1,14 M, ari Vonbeztwrt, in Kübeln, T 1,32 bis 1,38 4, I 1,14 bis 1,26 .Æ, Margarine, Spezialware, in Kübeln, 1 1,58 bis 1,92 .4, IT 1,39 bis 1,42 A, Molkereibutter Ta in Tonnen 2,88 bis 2,94 4, Meolkereibutter Ta gepadckt 3,00 bis 3,06 A Meoslkereibutter ITa in Tonnen 2,70 bis 2,82 4, Molkereibutter Ll a geyadt 2,82 bis 2,94 f, Auslandsbutter, dänishe, in Tonnen 3,00 bis 3,08 4, Auslands- butter, dänische, gepackt 3,14 bis 3,22 #, Corned beef 12/6 Ibs. per Kiste 75,00 bis 6,00 Æ, Sped, inl. ger. 8/10—12/14 1,75 bis 2,00 f, Allgäuer Stangen 20 9% 0,78 bis 0,86 4, Tilsiter Käse, vollfett 1,60 bis 1,80 4, eter Holländer 40% 1,42 bis 1,60 M, echter Edamer 409% 1,44 bis 1,60 #4, echter Emmenthaler, vollfett 2,96 bis 3,10 „4, Allgäuer Romatour 20 9/6 1,04 bis 1,14 4, ungez. Kondensmilh 48/16 per Kiste 22,00 bis 24,00 #4, gezuck. Konbens- e E Kiste 31,00 bis 38,00 #4, Speiseöl, ausgewogen (00 DI8 1, s

a —————

Nah den Mitteilungen der Preisberi{chts\telle beim Deutschen Landwirtschaftsrat stellten sich die Schlacht- viehpreise in Neichsmark je Zentner Lebendgeroiht wie folgt:

Berlin Hamburg Stuttgart 16 Mai 19, und 15. und

E 13. Mai 13. Mai I 56—58

57—61 592—54 I 52—55 92---06 47—50 49—d51 43—48 42—47 32—40 593—55

D91—55 91—53 45—50 49—50 38—44 46—48 32—38 43—48 45—49 36—40

36—44 28—33 27—35 22—26 16—26 92—54 48—50 42—46 40—47

70—80 60—70 f 40—55 IT 57—60 I 53—56 II 44—46 45—91 36—42

64 64—65 64—65 63—64 62— 63

96

Ochsen

Bullen

u“

49—51 46—48

Kühe

41—46 31—38 24—30 18—28 94—57 49—952 49—47

Färsen :

y E er älber

Ao Ao Ao o

r

82—87 T2—TT 62—67

64—66 54-8

42—48 20—30 61—62 62—63 63—64 99—61L

50—54

83—87 75—81 65—72

Sdafe

63—65 65—66 66—68 65—67 62—64 49 59

o

Schweine

v r o

o Ao T AO Tv S Ao T P

ch0 6 0.0.0.0 0.0.0 0.00 ch0. 0 0.9 0.0.0 00.0 #0 0&6. 000.0 0 0 0.0.0.0 0.0. +.60.0 0.0.0.9. 00 0.9 0. S S E... 0 E 0.0.0 00.0. 0.0..@ 0.0 (0 0 0 0.0 ck00. 0.S 0.0 D.S 0 E E. S a_@ 0.0.0.0 0 0.0.0 5.6.9.0. 0.00000 0.60. 0 S 00.0 S ch0 A 0E’ 0.00.0 @ 6... 6. S G. A

"e Sauen

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 19. Mai. - (W.T.B.) (Alles in Danzi : Noten: Lokonoten 100 Zloty 5763 G, 57,TT B Ra marknoten 122,66 G., 122,95 B. Schecks: London 25,004 G, —,— B. Auszahlungen: War|ichau 100-Zloty- Auszahlung 57,61 G.,, 97,79 B., London telegraphishe Auszahlung 25,004 G., —,— B. e A ELA Auszahlung 100 Reichsmarknoten 122,62 G,,

und Briketts |

S Wien, 19. Mai. (W. T. B.) Amsterdam 284 zx: 168,97, Budapest 123,754, Kopenhagen 189,35, Stn E Verly York 707,95, Paris 27,764, Prag 20,984, Zürich 136,87, iyt Az

168,72, Lirenoten 37,12, Jugoslawisde Noten 12,45 T slowakfishe Noten 20,954, Polnische Noten —,—, Dollarnot Geis, Ungarijhe Noten 123,99*), Schwedische Noten —,—, Belgre, G5 *) Noten und Devisen für 100 Pengs. Lw Prag, 19. Mai. (W. T. B.) Amsterdam 13,567] 804,724, Züri 652,45, Oslo 9025/4, Kopenhagen 909 ¿} B 163,934, Madrid 412,75, Mailand 176,85, New York 33 73} “oda 132,324, Stockholm 9045, Wien 475,55, Marknoten" Polnische Noten 377,60, Belgrad 59,564, Danzig 657,09" M, Budapelt, 19. Mai. (W. T. B.) AlUes in Pengz, s, 80,674, Berlin 136,534, Zürich 110,674, Belgrad 10,104, M London, 20. Mai. (W. T. B.) New Vork 485 97 123,94, Amsterdam 1208,81, Belgien 34,814, Italien 92/73" ful 20,37, Schweiz 2,123, Spanien 39,73, Wien 34,46 Aires 43,00. Vuag Paris, 19. Mail. (W. T. B.) (A nf an gs notiery, Deutschland 608,25, London 123,90, New York 25,494, Belgien 18 Spanien 312,25, Italien 133,65, TAe 493,00, Kopenbage Sin Holanb 1025,00, Oslo 682,00, Stockholm 683,75, Prag 7:7 umänien 15,15, Wien 35,95, Belgrad —,—, Wars{hay —_2 Paris, 19, Mai. (W. T. B.) (Sch1ußfkurse.) 9, land 608,25, Bufkarest 15,15, Prag 75,50, Wien —— Id 25,493, England 123,924, Belgien 355,50, Holland 1025 5; i 133,66, Schweiz 493,00, Spanien 3117/z, Warschau —— pu hagen —,—, Oslo —,—, Stockholm 685,00, Belgrad —— ** Amsterdam, 19. Mai. (W. T. B.) Berlin 59,341 6, 12,09, New York 24819/,,, Paris 9,753, Brüssel 34,721 ¿4 48,11, Jtalien 13,04, Madrid 3041, Oslo 66,571, (qs 66,57, Stockholm 66,75, Wien 35,10, Prag 737,50, gu —,—, Budapest —,—, Bukarest —,— Warschau —,—, Yfk —,—, Buenos Aires —,—. 0 Zürich, 20, Mai. (W. T. B.) Paris 20/281 Lond 25,134, New York 517,124, Brüssel 72,17}, Mailand 27,10, Tab 63,25, Holland. 207,90, Berlin 123,374, Wien 72,90, Stottgl 138,70, Oslo 138,35, Kopenhagen 138,35, Sofia 3,741, Pra: 1; Warthau 58,00, Budapest 90,324*), Belgrad 9,124, Att, (2 ia 245,00, Bukarest 307,00, Helsingfors 13,00, ires 198,00, Japan 255,00. *) Pengö. 7 Kopenhagen, 19. Mai. (W. T. B.) London B New York 374,00, Berlin 89,25, Paris 14,75, Antwerpen 28 üri 72,388, Rom 19,70, Amsterdam 150,50, Stockholm 1008 slo 100,074, Helsingfors 944,00, Prag 11,11, Wien 98 Stockholm, 19. Mai. (W. T. B.) London 18,12 88,974, Paris 14,65, Brüssel 52,10, Schweiz. Pläße 72,15 A 149,75, Kopenhagen 99,777, Oslo 99,77, Washington ¿00 Helsingfors 9,394, Rom 19,574, Prag 11,08, Wien 52,65, Osl[ o, 19. Mai. (W. T. B.) London 18,16}, Berlin 9K ar 14,70, New York 373,87, Amsterdam 150,40, Züri 7? elsingfors 9,44, Antwerpen 52,25, Stockholm 100,35, Kopenba 100,05, Nom 19,65, Prag 11,12, Wien 52,85. Moskau, 19. Mai. (W. T. B.) (In Tscerwvonh 1000 engl. Pfund 943,30 G., 945,18 B., 1000 Dollar 194,1 194,53 B., 1000 Reichsmark 46,32 G., 46,42 B.

London, 19: Via, (W. T. D)

Silber auf Lieferung 1811/4.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M.,: 19. Mai. (W. T. B.) - Frankf M Bank 148,25, Oesterr. Cred.-Anst. 29,80, Aschaffenburger Bunt —,—, Cement Lothringen 73,00, Dtsch. Gold u. Silber li Frankf. Masch. Pok. 30!/z, Hilpert Armaturen 103,50, Pk, id mann 90,25, Holzverkohlung 74,25, Wayß u. Freytag 95,25,

Hamburg, 19. Mai. (W. T. B.) (Schlußkurse.) Kurse der mit „T“ bezeihneten Werte sind Terminnoti Commerz- u. Privatbank T 153,50, Vereinsbank T 123,50, Büchen —,—, Schantungbahn -——,—*), Hamburg-Amerika Paket? 115,29, Hamburg-Südamerika "l 175,00, Nordd. Llovd T 1 Calmon Asbest 21,50, Harburg - Wiener Gummi 72B,, Aa S 161,00, Anglo - Guano 56,25, Dynamit Nobel T 8j

olstenbrauerei 176,90, Neu Guinea 390B., Otavi Minen 5 Freiverke hr: Sloman Salpeter 80,00. *) in Gol Wien, 19. Mal. (W. T. B) (Zun Swillingen) A bundsanleihe 108,25, 49% Galiz. Ludwigsbahn —,—, 49% bahn 6,35, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, 3 9% Staatsbahn 1 Türkeniose —,—, Wiener Bankverein 18,30, Oesterr. Kredit 91,00, Oesterr. Kreditanstalt 1927. —,—, Ungar. Kreditbank —- Staatsbahnaktien 37,00, Dynamit A.-G. 601,00, A. E. G. ls 21,30, - Brown Boveri 180,50, Siemens-Schuckert 216,00, Bin Kohlen —,—, Alpine Montan 29,90, Felten u. Guilleaume 6A Krupp A.-G. 6,25, Prager Eisen —,—, MRimamurany 8 Steyr. Werke (Waffen) 3,86, Skodawerke —,—, Steyrer Pt —,—, Scheidemandel —,—, Leykam JIosefsthal —,—, Arint 2,63, Mairente 1,76, Februarrente —-,—, Silberrente —,—, K

rente 1,27}.

Amsterdam, 19. Mai. (W. T. B.) Amsterdams§: V 193,00, Rotterdamshe Bank 108%, Deutsche Reichsbank, Aktien —,—, Amer. Bemberg Certif. A _—,—, Amer. Bul Certif. B ——, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. —,—, Glanzstoff Vorzugs 65,00, Amerikan. Glanzstoff common 5 Wintershall —,—, Norddeutshe Wollkämmerei 948/,, Ver Glanzstoff —,—, Montecatini —,—, Deutsche Bank Alt.- —,/--, 9/0 Deutsche Neichsanleihe 1051/5, 7 9/4 Stadt 22 —,—, 64 9/0 Kölner Stadtanleihe —,—, Arbed 105,00, 7% W Elbe Union 107,50, 7 9/9 Mitteld. Stahlwerke Obl. 89,50, f Siemens-Halske —,—, 7 %/ Verein. Stahlwerke 89,25, Westf. Elektr. Anl. 102,25, 7 0/9 Deutshe Rentenbank C. S 98%, 6 9% Preuß. Anleihe 1927 —,—.

Siller (Shluß) 15

Berichte von auswärtigen Warenmärkttr.

London, 19, Mai. (W. T. B.) Bei Fortsetzung der t diesjährigen Ko Totialw le ntli eei kamen 19 10313 Ballen zum Angebot, von denen 9000 Ballen bei 8 Nachfrage Absaß fanden. Der Kontinent, insbesondere DeutiälzA war als Hauptkäufer am Markte, während das heimisde A nur gering gewesen ist. Gewaschene Merinowollen aus t Marke „Clenthills“, erzielten 23, Pieces 22, aus Queensland, 25 „Terrick“, brachten 234, Broken 22, Pieces 214 und Nedté J Feine gewashene Lammwollen aus Geelong, Marke „Had stellten fih auf 26, Merinowollen im Schweiß aus Victoria s 16. Jm heutigen Angebot waren u. a. 4800 südamerikani/de ® enthalten, welche fast |ämtlih untergebracht wurden. 2

Bradford, 19. Mai. (W. T. B.) Kammzúg? 2 sehr fest auf Basis 294 für 64er Garne. Die hohen Preitt ® trähtigen jedoch das Geschäft.

Verantwortl. Schriftleiter: Direktor Dr. Tyrol, Charlott?

Verantwortlich [r den Angeigentei Rechnungsdirektor Mengering in Berlin.

Verlag der Geschäftsstelle. (Men gerin g) in Berlin ; Druck der PreußisGen Druckerei- und Verlags-Aktienge#l Jerlin, Wilhelmstraße 32,

A Acht Beilagen A (einshließl. Börsenbeilage und drei Zentralhandelsregisterbt®

PLInge

„SPT

eutscher Reichsanzeiger und Breu

r. 116.

llntersuchungs- nd Strafsachen.

N Nr. 35 vom 11. Februar 1930

erfolgte Fahnenfluchtéerklärung des è April 1901 in Dresden-Blajewiß n Obergefreiten der 6. Komp. 7:41.) Inf.-Regts. Rudolf Ernst ‘f hat sich dur Festnahme eledigt. ven, den 7. Mai 1930.

* Qas Amtsgericht.

E ——————————————————————————

) Aufgebote.

) G

Amtsgeriht Bremen hat am Nai folgendes Aufgebot erlassen: lntrag des Kaufmanns Siegfried Eberswalde, Neue Kreuzstr. Nr. 22, ex unbekannte Inhaber der Aktien eatihen Dampt|chifffahrts Gesell- Hansa“ in Bremen Nr. 120588, "91685, 104 186 und 104 187 = # über je 1000 4 hiermit aufge- die bezeichneten Aftien unter An- g seiner Rechte auf dieselben späte- dem hiermit auf den 2, Dezember , vormittags 9 Uhr, vor dem ericht, im Gerichtshause hierselbst, rgeihoß, Zimmer Nr. 84, anbe- n Aufgebotstermin dem Gericht vor- widrigenfalls dieselben für kraftlos werden jollen.“

Veshäftéstelle des Amtsgerichts.

' ezirkssparkasse Erbendorf (Bayern- falz) hat das Aufgebot der an- ) verlorengegangenen, mit dem shriftéstempel der Antragstellerin den Unterschriften: Kraho und versehenen Wechsel über: a) 330 èmark, zahlbar am 15. Juni 1930 Stolper Bank Lauenburg, Pomm., ener: Friedrih Maronn in Bütow, ‘ller: Oskar R. Mehlhorn in insburg (Pleiße), Giranten: Hein- Friede in Crimmitschau, Gebrüder in Erlhammer bei euth b. Erben- b) 179,25 RM, zahlbar am 5. Juli bei der Kreisgirokasse in Lauen- Pomm., Bezogener: Max Riedel enburg, Pomm., Aussteller: Franz ider in Dresden-A., Giränten: Spedsteiniwerk Helios in Hopfau orf, beantragt. Der Fnhaber l wird CUIIELO ete, [\pä- b in dem auf den 9. Februar , vormittags 94 Uhr, vor dem tihneten Geriht anberaumten botstermin seine Rehte anzu- n und die Urkunden vorzulegen, fenfalls die Kraftloserklärung der den erfolgen wird. enburg i. Pomm., 12. Mai 1930. Amtsgericht.

l] Aufgebot.

i duckinger Spar- und Darlehus- Verein e. G. m. u. H. gzu zen (Rhein), vertreten durch Jo- ‘ten und Johann Braun, hat soebot des Hypothekenbriefs, der 18000 Papiermark zugunsten des

ier Spar- und Darlehnskassen-

® zu Suckingen auf das Eigen- * Herrn Theodor Stellbrin zu n unter Band 33 Blatt 1169 Nr. 2 eingetragen is, bean- , Lr Fnhaber der Urkunde wird \otdert, spatestens in dem auf den vember 1930, vormittags t, vor dem unterzeichneten L inmer 7, anberaumten Auf- pn seine Rechte anzumelden die e vorzulegen, widrigen- : pie oserklärung der Urkunde en, den 13. Mai 1930. Amtsgericht. Abt, 3 a.

Aufgebot,

b Mei „we Eduard Pferdekämper in

Tig hat das ns des ver- Zen Ohypothekenbriefs vom 8 über die auf dem Grund-

ck Grundbuhblatts von Schwerte

Zau 1374 in Abt, 111 Nx, 8 “me Eduard Pfevdekämper in ene mit 3 bzw, 6 % rzinslihe Restkau geldsorde-

1100 Goldmark beantragt.

ln fer, der Urkunde wird auf- "_*atejtens in dent

auf den er 1930, vormittags „or dem unterzeichneten 24, mten Aufgebotstermin arrer aumelden und die Ur-

“Sen, widrigenfalls die

F

Tez üs J2uTb

F 7 A2

Wrzu

Verlin, Dienstag, den 20. Mai

Öffentlicher

1. Unterfuhungs- und Strafsachen,

2. E ENSSN,

3, Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen, Verlust- und Fundsachen,

5. : Auslosung usw. von Wertpapieren,

Aktiengesellschaften,

Apeilodertiäruig der Urkunde erfolgen vird. Schwerte, den 12. Mai 1930, Das Amtsgericht.

[18213]

Das Amtsgericht Stadtoldendorf hat

heute folgendes Aufgebot ertajsen: Der Auktionator Heinrich Müller aus Deensen, als Bevollmächtigter der Erben der Witwe des Tagelöhners Georg Brömer, Luise geb. Henze in Braak, hat das dezs! des verlorengegangenen Hypothekenbriefs vom 5. Uber die auf dem Plan Nr. 33 „auf dem hohen Felde“ im Grundbuch von Braak Band 1 Blatt 42 und auf dem Plan Nr. 1715 „Unter der Trozenburg“ im Grundbu von Stadtoldendorf Bd. 1V Blatt 99 in Abteilung Ill unter Nr. Il für den Mühlenbesißer Heinrih Glene- ivinkel zu Braak aus der Schuldurkunde vom 27, Februar 1880 eingetragene, zu 5% vom 1. März 1880 ver inslihe Op Serung. beantragt. Der Fn- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. Fe bruar 1931, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht an- beraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Stadtoldendorf, den 12. Mai 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[18209 Bekanntmachung.

In Sachen des M U E SEAR Nes von der Marwiß-Friedersdorf hat der | ar dadon rad dd Rittergutsbesißer Bodo von der Marwitz in Friedersdorf bei Seelow (Mark) die Aufnahme eines Familienshlusses, betreffend die sofortige Auflösung des E S bean- tragt. Der Termin zur Au name des Familienshlusses vor dem beauftragten Mitalied des „Auf ösunoägta «ür Familiengüter is auf den + FUN

930, vormittags 11 Uhr, im Dienstgebäude des Kammergerichts, Ber- lin W. 57, Elßholzstraße 32, Zim- mer 226, bestimmt. Alle Teilnahme- berechtigten, das sind außer dem Fidei- kommißbesiber die zur Nachfolge in das Fideikommi berlenen Familienmit- glieder, werdem hierdurxch aufgefordert, ih beim Auflösungsamt für Familien-

güter in Berlin W. 57 (Kammergericht) M

zu melden. Die zuzuziehenden An-

wärter, die besonders geladen elten mit Ausnahme des nächsten olgeberehtigten als zustimmend zu dem amilienshluß, wenn sie weder \pä- testens am Tage vor dem Termin dur Einreihung einer öffentlihen oder öffentlih beglaubigten Urkunde bei dem Auflösungsamt noch in dem Termin eine Erklärung zu dem Familienshluß abgeben. Zuzuziehen sind diejemgen Anwärter, die f entweder innerhalb des deutsher Reichs aufhalten oder die zur E C ihrer Anwärterrechte einen innerhalb des deutshen Reichs I Bevollmächtigten bestellt und die L dem Auf- lösungsamt durch eine öffentliche oder öffentlich beglaubigte Urkunde nachge- Fan haben. | erlin, den 14. Mai 1930. Auflösungsamt für Familiengüter.

[18214] Aufgebot.

Der Megtger August Götte in Rhoden at beantragt, den vershollenen Bäder riedrich Götte, zuleßt wohnhaft in hoden, für tot zu erklären. Der be- eichnete Verschollene wird aufgefordert, fh pätestens in dem auf den 30. De- zember 1930, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin ju melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen u erteilen vermögen, ergeht die Auf- erna, (gdteene im Ausgebots- termin dem Gericht AnIeige gu machen,

Arolsen, den 16. Mai 1930.

Das Amtsgericht.

[18215] Aufgebot.

Die guesean Bergmann August Skielka, Luise geb. Kolossa, in Bochum, Moltkemarkt 7, hat beantragt, ihren Ehemaun, den verschollenen Bergmann August Skielka, geboren am 4. März 1869 in Matngewen, Kreis Ly, zuleßt wohnhaft in Bochum, für tot zu er- klären. Der LgeiGne Bt in wird ausgefordert, sich |pätejtens {in dem auf den 4. Dezember 1930, vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer 28, an- ain Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er-

März 1880 | h

sind, | ;

Anzeiger.

& Kommanditgesellshaften auf Aktien,

, Deutsche fien weigeiciiidasten,

10. Gesellschaften m.

folgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verso fe erteilen vermögen, ergeht die Auf- orderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. Bochum, den 12. Mai 1930. Das Amtsgericht.

L : R

er Pelzer Richard Meyer in Fis{h- beck hat beantragt, den de sol am 15. November 1851 in Jerihow geborenen Landarbeiter Friedrich Wil- elm Kuhlschmidt, zuletzt wohnhaft in Zerben a. E., für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufge- fordert, sih spätestens in dem auf den 28. November 1930, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Zimmer 1, anberaumten Auf- rottzemin „zu melden, widrigenfalls ie Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, spä- testens im Aufgebotstermin dem Gertcht

* | Anzeige zu machen.

Genthin, den 15, Mai 1930. Das Amtsgericht.

[18217] Bekanntmachung.

Das Amtsgericht Kempten hat heute Aufgebot erlassen zum Zwecke der Todeserklärung der Anna Becht, geb. Winkler, geboren am 5. un 1870 in Ramsau, Tochter der Zollamtsdieners- echeleute Anton und Anna Winkler, geb. perl, Sattlersehefrau, zuleßt wohrfüft in Kempten. Als Aufgebots- termin wurde bestimmt: Montag, der 1. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 15 des Amts- gerichts Kempten. Es ergeht Auf- forderung: 1. an die Verschollene, sih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls sie für tot êLe liber Len do L0b’ otL'Verihofleit zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. L

Kempten, den 13. Mai 1930.

Geschäftsstelle d. Amtsgerichts Kempten. [F

Aufgebot.

ermine Sch e artha Melitta Ro| es Klara

[18210] 1. Frau Lina Beyer, 2. Frau geb. Schneider, 3. Frau l öller . Schneider, alle in Gera- berg, sind die Erben der am 1, 9. 1926 in Geraberg estorbenen Witwe Emma Beyer geb. midt. Diese ist tim Grundbu von Grrovers E Arlesberg, Bd. A Bl. 215 al tümerin eingetragen. Seit 2. 6. 1847 ist eine Darlehnshypothek von 300 Talern:

mit 4 % BZinjsen für die Frau Kammer-J

rätin Agnes Krieger in Arnstadt ein- etragen. Diese ist am 9. 12. 1889 in Arnstadt Ge. Jhre Erben waren: 1. der Landgerichtsrat Albert Krieger in Erfurt, 2. der Oberamtmann Thilo Krieger in Arnstadt, 3. der Kaufmann Victor Emil Keiéger in London, 4. Frau Oberstleutnant Molly von Sturmseder geb. Krieger in Erfurt, 5. der Haupt- mann Max Krieger iw Ulm und 6. der Forstass essox Edmund Cevaer im Königs-

rg. Die Erben von Emma Beyer aben das Aufgebotsverfahren zur Aus- legung der Ae ngläubiger be- antragt. Die Gläubiger. werden auf- efordert, spätestens in dem auf Donnerdeax, den 31. Juli 1930, vorm. 11 Uhr, Zimmer 13, be- timmten Aufgebotstermin hre An- Prie und Rechte anzumelden. Sonst werden sie mit ihrem Recht aus-

eshlossen. 8 Ilmenau den 16. Mai 1930.

hür. Amtsgericht.

(18218) Aussch{lufßurieil. Jm Namen des Volkes!

e der Aufgebotssache des Karl Lamberty in Elberfeld, Ronsdorfer Straße 64, hat das Amtsgericht in Opladen durch den Amtsgerichtsrat Dr. Winter für Recht erkannt: Die in Verlust geratene Aktie Nr. 628859 der Farbenfabriken vorm. Friedr. Bayer & Co. in Leverkusen jeßt nom. RM 200,— (Zweihundert Reichs- mark), wird für kraftlos erflärt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antrag- steller zur Last.

[18219] Bekanntmachung. : Durh Ausschlußurteil vom 8. Mai

1930 wird dex angeblich verloren- gegangene, am 7. Juni 1929 in En elS- kirchen ausgestellte und am 13. Sep- tember 1929 fällig gewesene Wechsel iber 204,60 RM, der an P. H. Schmiß aus Bonn indossiert, von atel Adolphs aus Engelskirhen aus estellt und von Johann Miebah aus Maria- W 2

/|

a

8 Eigen- am 13.

11. Genossenschaft

12. Unfall- und e 13. Bankausweise 14. Verschiedene

Inbalidenversicherungen, Bekanntmachungen.

linden Ain worden ist, für kraftlos erklärt.

Vensberg, den 8. Mai 1930.

Das Amtsgericht. [18220]

Der am 10. August 1929 von der Cinema-Film-Vertrieb-G. m. b. 5. in Berlin SW. 48, Enckestr. 6, ausgestellte, von Viktor trat in Wien VII, Mariahilfer Straße 88 a, akzeptierte, am 10, November 1929 fällige und bei der Cinema - Film - Vertrieb - G. m. b. S. Berlin SW. 48, Enckestr. 6, zahlbare Wechsel über 1000 Dollar ist für fraft- los erklärt worden. F, 728. 29. Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 216.

ing. Durch Auss\ch{lußurteil vom 14. Mai 1930 sind die von der Firma Rosen- thal und. Rustemeier in Soest am 9. Juli 1928 ausgestellten und von dem Anstreichermeister Josef Koch aus Oestinghausen, Kreis Soest, ange- nommenen zwölf Wechsel über je 58,50 Reichsmark _ahtundfünfzig *°/100 Reichsmark —, enk A am: 1, 5. August 1928, 2. 5. September 1928, 3. 5. Ok- tober 1928, 4, 5. November 1928, 5. 5. Dezember 1928, 6. 5, Januar 1929, 7, 5, Februar 1929, 8. 5. März 1929, 9, 5. April 1929, 10. 6. Mai 1929, 11. 5. Juni 1929, 12. 5. Juli 1929, für kraftlos erklärt worden. Soeft, den 14. Mai 1980. Das Amtsgericht.

[18221]

„Durch Aus a uriea von heute sind die Hypothekenbriefe Nr. 1 und 2a vom 11. April 1895 und vom 2. November 1897 über die im Grundbuch von Braunschweig Band 19B Blatt 3 für den Ministerialrat i. R, Dr. jur. Adolf Degenexr, hier, in Abteilung II1 ein- getragenen Darlehnshypotheken zu 15500 und 31500 Æ# für kraftlos

r

Das Amtsgericht, 23.

[182221 rch Urtgil vom 14. Mai 1930 lj Fi ute „ius Grundbu L 9 Artikel 321 un 239

18224] eschluß.

# Der am 29. Mai 1923 in der Blatt- fammlung 111. VI. 1768/22 erteilte Erbschein, betr. die Erbfolge nah der Oktober 1922 verstorbenen Frau ‘Anna Schulze geb. Haupt, wird. für kraftlos erklärt.

Berlin, den 12. Mai 1930.

Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 111.

T

Durch Auss{lußurteil vom 2. Mai 1930 ist der am 18. September 1836 in Tilleda am Kyffhäuser geborene Privat- mann, Fi andwirt Fohann Karl Friedrih Bödewig aus Hamma für tot exklärt worden. Als Todestag ist der 6, Mai 1922 festgestellt. .

Heringen (Helme), den 2. Mai 1930.

Das Amitsgericht.

1 m Namen des Volkes!

Fn dem Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung des ver- schollenen Karl August Friedri Fibi- fowski hat das Amtsgericht in Stettin durch den Amtsgericht8rat Fuchs für Recht exkannt: Der verschollene Karl August Friedrich Fibikowski, geboren am 13, Fuli 1858 in Curow, Kreis Randow, als Sohn des Arbeiters Martin Fibikowski, zuleßt wohnhaft in Stettin, Kochstraße 17, wird für tot erklärt, Al3 Zeitpunkt des Todes wird der 31. Dezember 1912, nachmittags 24 Uhr, festgestellt. Die Kosten des Ver- fahrens fallen dem Nachlaß zur Last. Stettin, den 14. Mai 1930.

Das Amtsgericht. Abt. 27 b.

[18225] f Durch Auss\chlußurteil vom 16. April 1930 ist der am 18. Januar 1879 in Augsburg geborene - Steward Joseph Anton Zuburg für tot erklärt worden. Als Todestag 1st der 31. Dezember 1925 festgestellt.

Amtsgericht Wesermünde-Lehe,

16. April 1930.

4. Vessentliche Zustellungen.

[18234] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrauen: 1. Anna Tix in Friedewalde - bei Minden Nr. 175,

4 An :

E

4

f

1930

—Ì

m /

2. Wilheim eimen, Eleonore geb. Sievecke, in Münster i. W., Hammer- [rage 85, 3. Helene Meier geb. Peuold in Weißenfeld, Baudißstr. 53, 4. Elisa- beth Marowsky geb. Bernecker aus Minden, Fischerglacis 25, 5. Marie Gießelmann in Werste 343, bei Bad Oeynhausen, 6. Elfriede Beckmann geb. Pothe in Hameln, Hildesheimer Str. 6, 7. Tijebbend Meier geb. Hardy in Obernkirhen Nr, 159, 8. Sophie Reimers geb, Tebbe in Kleinenbremen Nr. 62, Prozeßbevollmächtigter zu 1: Rechtsantiwvalt Dr. Blumenthal, Prozeß=- bevollmächtigter zu 2: Rechtsanwalt Dr. Krengel, Prozeßbevollmättigter zu 3: Rechtsanwalt Landmeyer, Prozeß- bevollmächtigter zu 4: Rehtsanwalt Dr. David, Prozeßbevollmächtigter zu 5: Rechtsanwalt Vogt, Prozeßbevollmäch- tigter zu 6: Rechtsanwalt Wolff, Prozeßbevollmächtigter zu 7: Rechts- anwalt Bertelsmann, Prozeßbevoll- mächtigter zu 8: Rechtsanwalt Geh. J.-R. Dr. Bozi, klagen gegen ihre Ehe» männer: 1. Friß Tix, früher in Friede walde Nr. 175, Büroangestellten Wilhelm Zeimen, früher in Gelsen- kirchen, 3. Vertreter Artur Meier, früher in Bielefeld, 4. Kaufmaun Otto Marowsky, früher in Minden, 5, Gärtner Karl Gießelmann, früher in Werste 343, bei Bad Oeyn- hausen, 6. Schlosser Felix Bek: mann, früher in Herford, Falken- straße 31, 7. Tischler Heinrih Wilhelm Meier, früher in Bad Oeynhausen, M Schuhmacher Rudolf Reimers, früher in Kleinenbremen, jeßt sämt- lichst unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung aus §8 1565, 1567, 1568 B. G.-B. und Sculdigerklärung der Beklagten gemäß § 1574 Abs 1 B. G.-B. Die Klägerinnen laden die Beklagten jur mündlichen Verhandlung des ehtsstreits vor den Einzelrichter der ¿jpelten. Bipilfomwgr „hes Pandaori&ds vorm. 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zu- gélassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Vielefeld, den 16. Mai 1930. Der Urkundsbeamte des Landgerichts.

] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Meta Müller geb. Hartmann in Schöningen, Bahnhof- straße 7, Prozeßbevollmächtigter: Rechts anwalt Heinemann in Schöningen, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Friedrich Müller, früher in Schöningen, Bahnhofstraße 7, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund der 88 1565, 1568 B. G.-B. mit dem An- trag auf Ehescheidung, den Beklagten für den allein shuldigen Teil zu er- klären und ihm die Kosten des Rechts=- A aufzuerlegen. Die Klägerin adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7. Bivilkammer des Landgerichts in Braunschhweig-auf den 9, Juli 1930, vormittags 10 Uhr, Zimmer 43, mit der Aufforderung, sich ‘dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Recht3- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lasset.

Braunschweig, den 12. Mai 1930.

Geschäftsstelle 8 des Landgerichts.

{18230] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Kaufmann Emma Holst geb. Kißing in Breslau, Prozeßbevollmäch- tigter: RNehtsanwalt Dr. C. Blasse, klagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Eduard Holst, früher in Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung mit dem Antrag, 1. die Ehe der E zu scheiden und den Beklagten für den allein s{uldigen Teil zu erklären, 2. ihm au die Kosten des Nechtsstreits aufzuer- legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihßen Verhandlung des Rechts- streits vor die 2. Zivilkammer des Land- geri&ts in Breslau auf den 4. Fuli 1930, vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, \ich dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. 2, R. 214/30. Breslau, den 17. Mai 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäfts- stelle des Landgerichts.

[18231]

Die Hautsangestellte Selma Balzer, geb. Michler, in Stanschen, Prozeßbevollmäch- tigte: Nechtsanwälte Justizrat Hoffmann, Or. Powroslo und Dr. Winkelmann in Brieg, klagt gegen den Arbeiter Erwin Balzer, früher in Brieg, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte Ehebruch treibe, dem Trunke ergeben jei, nit ge-

nügend für die Klägerin sorge und fie

5 M E

Bischer Staatsanzeiger /

mz: