1930 / 116 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 116 vom 20, Mai 1930. S, 2,

wiederholt mißhandelt babe, mit dem An- trag auf Scheidung der Che. Die Klägerin ladet den Beklaaten zur mündlichen Ver- bandlung des Recbtsftreits vor den Einzel- richter der 2. Zivilkammer des Landge ichts in Brieg auf den 26 September 1930, 9 Uhr, mit der Aufforderuna, sich dur einen bei diefem Gericht zugela}jenen Nechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten u laffen. l

es et Brieg, den 15. Mai 1930.

[18236] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Charlotte Stru>mann geb. Förster in Frankfurt a. O., „Berg ftraße 121, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- anwalt Laband in Frankfurt a. O., klagt gegen ibren Ehemann, den Kaufmann Ninim Struckmann, früher in Frank- furt a. O., Bergstraße 121, jeyt un- bekannten Aufenthalts, auf Eheicheidung aus $ 1568 B. G.-B. und Schuldig- erflärung des Beklagten gemäß S 1574 Ab. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Landgerichts in Franffurt a. O. auf den 1. Fuli 1930, 9 Uhr, mit der Auf: forderung, si<h dur< einen bei diesem Geriht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Frankfurt a. O., den 13. Mai 1930.

Die Ge1chä|téstelle des Landgerichts.

[17719] Oeffentliche Zustellung. minderjährige Kurt Kreide- meier in Köthen, vertreten dur< das Städtishe Jugendamt in Köthen, klagt gegen den Arbeiter Franz Wundor, früher îin Trebbichau be1 Aken a. E., wegen Erhöhung von Unter- haltskosten mit dem Antrage, den Be- flagten dur< vorläufig vollstre>baves Urteil zu verurteilen, dem Kläger vom 23. Mai 1930 ab bis zum vollendeten 16. Lebensjahre an Stelle der bereits festgeseßten Unterhaltskosten eine 1m voraus zu entrihtende Geldrente von vierteljährli<h 90 RM zu zahlen, und zwarx die rücständigen Beträge ofort. Zux mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Köthen auf den 17. Juli 1930, 914 Uhr, geladen. Köthen, den 10. Mai 1930. Der Urkundsbeamte dex Geschäftsstelle 4 des Anhaltis<hen Amtsgerichts.

i UCV

[18228] Oeffentliche Zustellung.

1. Die Witwe Jda Eichholy geb. Heide in Berlin, Neanderstraße 33, 2 Frau Charlotte Schnorpfeil geb. Eichholy, mit Zustimmung ihres Ehe- mannes Gustav Schnorpfeil, in Berlin- Stegliß, Am Fenn 4, 3. Frau Fohanna Günsch geb. Eichholy, mit Zustimmung Borsdorf bei Leipzig, in Ungeteilte® Erbengemeinschaft, Prozeßbevollmäch- tigte: Rechtsanwälte Justizrat Uhlen- bro> und Dr. Ulrich, Berlin-Friedenau, Rheinstr. 11, klagen gegen den Kauf- mann * Natan Jacob Förster, früher in Lodz (Polen), Wschodina 57, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einer Hypothekenforderung, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urteilen, an die Kläger aus dem Grund- stü>e von der Luisenstadt Band 14 Blatt 871 1136,24 RM zu zahlen bei Vermeidung der Zwangsvollstre>ung in das genannte Grundstück, Die Kläger laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 43. Zivilkammer des Landgerichts I in Berlin, Grunerstraße, Il. Sto>werk. Zimmer Nr. 224/225, auf dén 10. Juli 1930, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, si<h dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Die Einlassungsfrist ist auf 3 Wochen bestimmt. (79. 0. 10 /30.)

Verlin, den 13. Mai 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts I. [18232] Oeffentliche Zuftellung.

Der Schneidermei!ter Wilbelm Meyer in Berlin Holzmarktstraße 9, Prozeß- bevollmäctigter: Nehtéanwalt Israel1fi in Berlin, Nofenstraße 9/13, Aufgang B, lagt gegen den Kaufmann Bruno Secht, siüher in Berlin, Kaùiterallee 56 bei Nathan, wegen Werklohnes, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflihtig evtl. geaen Sicherheitsleistung vorläufig voll- stre>bar zu verurteilen, an den Kläger 710,40 NM nebst 29/6 Zinsen über Reiché- banftdisfont von 220, RM jeit 25. Sep- tember 1925, von 255,— RM dteit 31. Ja- nuar 1927, von 225. RNM seit 21. Män 1927, von 10,40 NM seit 5. August 1927 zu zahlen. Der Kläger ladet den Be- kflaaten zur mündli<hen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 11. Zivilkammer det Landgerichts [[T in Berlin auf den 11. Fuli 1930, 10 Uhr, mit der Aut- forde'ung. sih durch einen bei diesem Ger'<t zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Charlottenburg, den 3. Mai 1930.

Die Ge\chäf1sstelle des Landgerichts Ill in Berlin.

[18233] Oeffentliche Zuftellung.

Die Fuma J. Schlenke1-Grusen, Uhren- fabrif, in Schwenningen a. Ned>ar (Württbg ', Prozeßbevollmächtigter: Iechte- anwalt Dr. Oskar Scheer in Berlin W. 8, Bebrenstr. 90—52, klagt gegen den Neisenden Otto Heinz Lähnemaunn, früber in Charlottenburg 9, Meer 1cheid- straße 12, wegen ungere<tfertigter Be- reiherung, mit dem Antrage aut kosten- pflichtige ey. gegen Sicherheitsleistung vor-

läufig vollstre>bare Verurteilung des Betlaagten, an die Klägerin 600 RM Sechöhundert Reichèmark nebst 29/o Zinsen über den jeweiligen Rechébank- diskont zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des NRechtéstreits vor die 17. Zivilkammer des Landgerichts 1T11 in Charlottenburg, Tegeler Weg Nr. 17—20, Sigungsîaal Nr. 142, auf den 10. Fuli 1930, vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur< einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Charlottenburg, den 13. Mai 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts 111

Berlin.

[18235] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Louis Koryn & Co. in Amsterdam, Heeresgraht 418, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Felsenthal in Düsseldorf, klagt gegen den Kaufmann Jakob Steinberger, trüber in Scheve- ningen, zuleßt in Amsterdam, Linnaeuês- parkweg 99, jeßt unbekannten Autenthalts, unter der Behauptung, daß Bekiagter ihr aus einem Darlehen 5000 Gulden s<hulde, mit dem Antrag, 1. den Beklagten kosten- pflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 4790 holl. Gulden nebst 8 9/6 Zinjen seit dem 1. Januar 1930 zu zahlen, und zwar jowobl persönlih als au bei Vermeidung der Zwangsvollstre>ung in die Grund- besißzung Derendorf Flur4 Nr.1663/163 usw. aus der der Klägerin verpfändeten Hypothek von 12 000 GM, eingetragen im Grund- bu< von Düsseldorf-Derendort Band 53 Blatt 1892 in Abteilung [11 Nr. 11, 2. das Urteil evtl. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer des Landgerichts in Düsseldort, Müblenstr. 34, Saal 103, auf den 4, Juli 1930, vorm. 9¿ Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt e Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Düsseldorf, den 16. Mai 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[17716] Oeffentliche Zustellung.

Der Paul Zimmermann, Fahrrad- und Nähmaschinenhandlung zu Friedberg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Krämer zu Friedberg, klagt gegen den Heinrih Bauer, früher in Fried- berg, Usagasse (bei Gastwirt Heng), wegen Forderung mit dem Antrage auf Zahlung von 218,65 RM nebst 0,75 vH. Zinsen seit dem 1. Oktober 1929 aus kauflicher Warenlieferung. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht it Fe 10, (OEIO N O, Den Stol

Friedberg, den 14. Mai 1930.

Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Friedberg. [17717] Oeffentliche Zuftellung.

Die minderjährige Erna Martha Erbert, geboren am 2, Juni 1988, in Lettin wohnhaft, vertreten dur< das Jugendamt des Saalkreises zu Halle, S., Luisenstr. 7, klagt gegen den Schweizer Kurt Angermann, früher in Brachstedt (Saalkreis), zur Zeit unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Zahlung einer im voraus zu ent- richtenden Geldrente von vierteljährlih 90 RM seit dem 2. Juni 1928 bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht in Halle a. S, PiliGmex 115, auf den 17. Juli 1930, 10 Uhr, geladen. ;

Halle a. S,., den 13. Mai 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[17718] Ladung.

Jn der Zwvangsvollstre>kungssache des minderjährigen Josef Gottfried Hill- mann -in Kamenz, Bismar>{straße 4, geseßlih vertreten dur<h das Wohl- fahrts- und Jugendamt der Stadt Kamenz als Amtsvormund, Prozeß- bevollmächtigter: Stadtverwaltungs- inspektor Kästner in Kamenz, Gläubigers, gegen den Stein- arbeiter Josef Nikolaus Jonczyk, unbekannten Aufenthalts, Schuldner, hat der Gläubiger beantragt, dem Schuldner wegen einer Forderung“ von 1030 RM 64 Rpf. \. A. den Offen- barungseid abzunehmen. Der Termin zur Leistung des Offenbarungseides ist auf den 4. Juli 1930, nahmittags 3 Uhr, vor dem Amtsgericht Kamenz bestimmt. Zu diesem Termin wird der Schuldner hiermit geladen.

Kamenz, den 16. Mai 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht.

E R E PSSL E FRCSASS E F IRET E SR T CICEECHOEE A

5. Verlust- und Sundsachen.

[18588]

Abhanden gekommen: Wechsel über NM 1072,70, fällig am 15. 8. 1930, Bezogener Adolf Kahn, Berlin N. 54, Hak scher Markt 2/3 zahlbar Darmstädter und Nationalbank Dep.-K., Berlin N. 54,

Weinbergéweg 1. Berlin, den 19.5. 30. (Wp. 40/30.)

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen der Aktiengesell- schaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, deutschen Kolonial- gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genossenschafien werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- licht; Auslosungen des Reichs und der Länder im redaktionellen Teile.

314%, Pfandbriefe von 1895 der Vereinsbank in Finnland.

Von den 314% Pfandbriefen von 1895,

welche die Vereinsbank in Finnland bis jeßt emittiert hat, wurden bei der am 2. Mai 1930 in Gegenwart des Notarius Publicus in Helsingfors stattgefundenen 35. Verlosung nachstehende Pfandbriefe gezogen: Lit. A à 2000 RM (2468 -Fmf) : Nr. 10 110 129 134 169 171 186 234 278 289 306 312 525 591 646 697 730 776 810 915.

Lit. B à 1000 RM (1234 Fmfk) : Nr. 118 133 181 230 272 300 309 379 560 718 748 781 918 934 963 967 1020 1076 1109 1171 1231 1308 1332 1376 1429 1450 1486 1550 1578 1588 1655 1722 1793 1798 1993 2024 2116 2120 2205 2223 2301 2376 2393 2412 2457 2539 2548 2578 2636 2643 2695 2881 2885 2950 3019 3036 3127 3211 3220 3257 3342 3376 3424 3474 3505 3545 3556 3616 3622 3630 3635 3649 3650 3676 3750 3899 3935 3947 3965 4040 4147 4209,

Lit. C à 500 RM (617 Fmfk) : Nr. 16 24 127 141 181 228 424 6530 550 572 586 666 692 773/845 912 966 1012 1073 1122 1182 1185 1247 1262 1286 1354 1469 1485 1540 1580 1656 1677 1724 1812 1924 1926 2068 2084 2086 2104 2162 2215 2284 2297 2302 2332 2357 2578 2740 2753 2813 2827 2843 3012 3029 3048 3052 30765 3113 3159 3188 3211 3244 3248 3326 3454 3472 3542 3606 3617 3734 3848 3923 3965 3991 4008 4104

Die Einlösung al pari der oben ver- zeichneten ausgelosten Obligationen findet vom 1, November 1930, mit welchem Tage jede weitere Verzinsung derselben aufhört, statt, und zwar in Hamburg

hei der Norddeutschen Bank in Hant- burg, Filiale der Deutshen Bank und Disconto-Gesellschaft, in Berlin bei der Deutschen Bank und Disconto=Ge- fells<aft, in Hannover bei den Herren Ephraim Meyer & Sohn, in Helsing- fors bei der A/V, Nordiska För- eningsbanken. Restanten.

Lit. A Nr. 24 (1926), 71 (1922). 79 (1926), 123 (1929), 164 (1922), 227 (1928), 230 (1929), 277 (1928), 373 (1926), 401 (1927), 402, 545 (1929), 565 (1925), 584 (1926), 635 (1927), 718 (1927), 724 (1929).

Lit. B Nr. 3 (1929), 24 (1928), 158 (1926), 176 (1923), 180 (1928), 199 (1924), 381 (1928), 397 (1927), 475 (1922), 499 (1929), 509, 528, 536 (1928), 546 (1922), 556 (1928), 578 (1929), 615 (1927), 694 (1928), 696 (1925), 726 (1924), 728 (1926), 751 (1922), 770, 775 (1929), 777 (1924), 787 (1927), 790 (1925), 855 (1928), 869 (1929), 1073 (1928), 1074 (1926), 1189, 1416, 1463, 1494 (1929), 1568 (1927), 1651 (1923), 1654 (1921), 1738 (1928), 1760 (1922), 1803 (1927), 1807 (1928), 2041, 2051 (1929), 2115 (1927), 2139 (1925), 2211 (1929), 2247 (verjährt 1929), 2359 (1926), 2365, 2367 (1924), 2369 (1926), 2389 (1929), 2408 (1925), 2422 (1927), 2425 (1926), 2451 (1922), 2472 (1927), 2625 (1923), 2701 (1929), 2703 (1925), 2771 (1929), 2916 (1924), 2926 (1926), 2948 (1929), 2968 (1921), 2969 (1929), 2970 (1928).

Lit. C Nr. 20, 26, 27 (1929), 76 (1922), 108 (1925) 131 (1927), 133 (1929), 173 (1924), 177 (1921), 204 (1927), 234, 244 (1928), 263 (1924), 438, 456, 480 (1929), 514 (1927), 557 (1922), 659 (1928), 562 (1924), 582 (1929), 604, 614, 621 (1928), 677, 679, 683, 734 (1929), 755, 758 (1920), 852 (1928), 977 (1926), 1020 (1929), 1056 (1925), 1057, 1111 (1927), 1141, 1252 (1929), 1254 (1926), 1264 (1923), 1288 (1921), 1408 (1925), 1410 (1928), 1453 (1929), 1614 (1927), 1738 (1929), 1756, 1782, 1806 (1928), 1889, 1901, 1908 (1929), 2093 (1928), 2136 (1929), 2138 (1923), 2257 (1928), 2265, 2271 (1927), 2308 (1924), 2334 (1927), 2386 (1926), 2395 (1922), 2454, 2455, 2516 (1928), 2620 (1923), 2657, 2692 (1926), 2774, 2857 (1929), 2870 (1928), 2909 (1924), 2910 (1922), 2917 (1926), 2929 (1928), 2976 (1929), 2988 (1928), 2995 (1924). [18261]

Helsingfors, den 2. Mai 1930.

Direktion der A/B. Nordiskïa Förenings banken.

[18294]

Reihe I, eingeteilt in

D

zugelassen worden. furter Zeitung vom 18. 5, 1930 N

Börje in Berlin im Reichsanzeiger ist, und hat ledigli< no< den Zusatz

erfahren.

Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Frankfurt (Main).

7. Aktien- gesellschaften.

{18320}

An Stelle des Ernst Ed>ardt, Lager- arbeiters in Tettau, Oberfr., ist der Maler riß Wunderlich, Tettau, neu als Arbeiter- vertreter für den Au!sichtsrat gewählt worden.

Tettau, den 10. Mai 1930.

Porzellanfabrik Tettau Aktiengesellschaft,

118377)

Frankfurter Bank A. G. Ausgabe E Gewinnanteilschein- ogen,

Die neuen Gewinnanteilsheinbogen zu unferen Aktien von RM 20, —, RM 100,— und NM 1000, mit Gewinnanteilschein Nr. 75—84 und Erneuerungs|chein können gegen Nückgabe der Erneuerungs- scheine an unserer Kasse in Empfang ge- nommen werden.

Die Erneuerungsscheine sind. arithmetisch geordnet mit einem doppelten Nummern- verzeichnis einzureichen.

Frankfurt a. Main, im Mai 1930.

Frankfurter Bank,

[14237] 2, Aufforderung. : Die Essener Steinkohlenbergwerke A.-G., Essen, hat laut Generalversammlungs- be1<luß vom 25. März d. J. ihr Ver- mögen als Ganzes auf die Gelsenkirchener Be1gwerks-Aktien-Gejell\cha1t, Cssen, über- ntagen. Gemäß 88 306 Abs. 5 und 297 H.-G.-B. fordern wir die Gläubiger der genannten Getellshatt hiermit auf, ihre An)prüche bei uns anzumelden. Essen, den 19. Mai 1930. Gelsentirchener

Der Polizeipräsident. Abt. 1V E.-D. J. 4,

Bergwerks - Aktien - Gesellschaft,

Buchstabe A Nr. 1— 800 zu je z Q: 41-8200;

: : 15000 im Gesamtbetrage von RM 15 000000 zum Handel an der Börse in Frankfurt a. M. Der vollständige Prospekt ist im Ersten 1 r. 367 veröffentliht worden. Prospekt, der n der Puialang dee vorgenannten Papiere zum Handel an der r. 72 vom 26. März 1930 veröffentliht worden

„Gleichzeitig werden die Nummern der die in früheren Verlosungen gezogen,

Dresdner Bank in Frankfurt a. M. Mitteldeutsche Creditbank Niederlassung der Commerz- und Privat-Vank Aktiengesellschaft,

R E R A R E Z HCHEE SSEE S T HER E C R 2 S I A, COS U: R E E R E C O R R R IE E E E A E T E E E

Bekanntmachung. Dur Beschluß der Zulassungsstelle für Wertpapiere an der Börse in Frank- furt a. M. vom 29. April 1930 ist die 89/0 ige Anleihe von 1929 der Stadt Leipzig,

5000 NM

4000

-500 , «„ O

Meorgenblatt der Frank- Er entspriht dem

Stücke no<mals bekanntgegeben, aber nicht eingelöst worden sind“

Frankfurt a. M,, den 19. Mai 1930. Deutsche Effecten- und Wechsel-Bank,

Deutsche Bankund Discouto-Gesellschaft

Filiale Frankfurt (Main). J. Dreyfus & Co, Erust Wertheimber & Co.

[18365] Bekanntmachung.

An Stelle des dur< Neuwahl des Be- triebsrats ausscheidenden Mitglieds des Aufsichtsrats Friedrih Bethke ist gemäß Betriebsrätege)eß $ 70 Herr Johann Naumann getreten.

Berlin, den 16. Mai 1930.

Berliner Müllabfuhr 7 Aktiengesellschaft. Erdmann. Nautenberg.

[18366] Bekanntmachung. Aktien - Gesellschaft Reederei Norden-Frisia, Norderney. | Jy ‘der Generalversammlung vom 10, April 1930 wurde in den Aufsichtörat unserer Gefellshaft für das ausscheidende Mitglied Senator Stegmann, Norden, Herr Bürgermeister Janssen, Juist, gewähit, Norderney, den 15. Mai 1930, Aktien-Gesellschaft Neederei Norden-Frisia, Stegmann. Platte.

(183391 1. Aufforderung an die Gläubiger der ehemaligen Credit- und Depositen - Bank für Sachjen A. G. :

Nachdem die außerordentli<e General. versammlung der Credit- und Depositen- Bank für Sachien A. G. vom 2. Mai 1930 na< Ve1ständigung mit uns be- {lossen hat, das Vermögen dieser Ge- felli<haft a18 Ganzes unter Au6s{hluß der Liquidation aut uns zu übertragen, tordern wir hiermit gemäß H.-G.-B. $ 306 die Gläubiger der ehemaligen Credit- und Depositen-Bank für Sachsen A. G. aut, ihre An)prüche bei uns geltend zu machen.

Dresden, am 17. Mai 1930.

Dresdner Hanvelsbank Aktienge}zellschaft. R. Wagner. Dr. A. Erler.

Dr. W. Wohlrabe.

[18296] Bekanutma Aus dem Aufsichtörat nd schaft sind die Herren Dr. Ott, g Dr. Carl Aug. Emmrich "S Krat Georg Priem ausgeschieden. ß Rähnitz-Hellerau, den 14, 9p. Deutsche Werkstätten Ax, gesellschaft, ‘l Bertich. Smidt

"SÄhrtalbanx Ahrtalbank A. G. Ahrw,; Generalversammlung arielia tag, den 12. Juni 1939 18 im Restaurant „Vier Wind», Ahrweiler. E _ Tagesordnung: 1. Geschäftsbericht des Vorstands 2. Abnahme der Jahresre{nyy, Entlastung des Vorstands G uro tsrats. b . Ergänzungswahl zum Ayz 4. Verschiedenes. ‘ufs Die Aktionäre haben ihre 9 spätestens 3 Tage vor dex Gy, versammung bei der Haupttes Ahrweiler ju hinterlegen, woselhi die Stimmkarten ausgegeben werda, Der Vorstand. A ugust Jar rve. Josef Veny

[18311] Ä Die Aktionäre unserer Ges werden hiermit auf Sonnabend 14. Juni 1930, vormittags 9'y in dasz Verbandshaus des Verh der O von E. V., Köthener Straße 98, (kj Saal“, zux Zweiundvierzj ordentlichen Generalversanyj eingeladen. Tagesordnung: 1. Genehmigung der Bilanz uh winn- und Berlustrechnung für

Ge A 1929. . Beschlußfassung über die Veri des Reingewinns.

. Erteilung der Entlastung q Mitglieder des Vorstands u) Aufsichtsrats.

4. Ersaßwahl fen Aufsichtsrat,

Diejenigen Aktior.äre, die q

Generalversammlung teilnehmen n haben ihre Aktien bis spätestens tag, den 10. Funi 1930, nan 6 Uhr, gemäß $ 25 des Statut der Kasse der Gesellschaft oder bil Bank des Berliner Kassen-Vereini für Mekttgliedex des Giroeffektend zu hinterlegen.

erlin SW. 19, den 16. Mil Vereinigte Berliner Mörtelwe

Eurt-Lilge. Rit

[18327] Deutsche Hypothekenbauk (Ai Gesellschaft) Berlin,

mart eoinos Notars vollzogen | losung unserer 414 %igen pfandbriefe Serie 32 und ( pfandbrief-Zertifikate sind sinli l he a AE erl ti f za ragen, zur Rüdzahlun Nennwert mi Wirkung zum 1, 1930 ausgelost.

Die Verzinsung der gelosten ü endet mit dem 30. Juni 190.

Bei den Zertifikaten werden ti der Rückseite der Zertifikate für 1. Fuli 1930 berehneten 4% % J und 6 % Zinseszinsen mitvergüic

Die Einlösung exfolgt bei der schaftsfkasse.

Nestanten.

Die no< nicht eingereihten unserer 414 % Goldpfandht Serie 32 (Pfandbriefe und F fikate), ausgelost zum 2, Ja 1930, deren Nummern die zahl 20 tragen.

Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft).

Dr. Hirte. Dr. Lib

(T7806. i

Sächsische Versicherungs- All esellschaft in Dresdet.

Wir laden hiermit die Aktionäre 18 Gesellschaft zu der Donnerdtag ? 12. Juni 1930, na<mittags 12/8 im Sißungssaal der Gesellschaft in? den, JFohann-Georgen-Allee 5, siti den siebenundse<zigsten lien Generalversammlung

: Tagesordnung: /

1. Vorlage des Geschäftsberiht

Vorstands für das Jahr 1929 ns Bemerkungen des AusfsichtêraË. 2, Vorlage der Bilanz und der 0 und Verlustre<nung für d schäftsjahr 1929. “40 3, Bericht des Prüfungsausshuss® die Bilanz und die Gewinn- 1" lustre<nung. i d 4, Genehmigung der Bilanz ? Gewinn- und Verlustrehnun?, 5, Entlastung des Vorstands U Aufsichtsrats.

6. Wahl zum Aufsichtsrat. ¡

7, Wahl des Prüfungsaus<hus

Diejenigen Aktionäre, wel<he Generalversammlung ihr Stimm üben wollen, haben die auf ihren eingetragenen Aktien ohne Gew und Erneuerungsscheine oder E j von einem deutschen Notar o c Bank ausgestellten Hinterlegung spätestens am siebenten Tae l Í Generalversammlung bei der Of "A kasse in Dresden, Zohann-Geos cil oder in Berlin bei der Gesell Königin-Augusta-Straße 10— ‘ilund Tage nach der Generalversam hinterlegen. id

Dresden,/Berlin, den 16, Ma

Der Vorstand. Klug

Schersath. Woeld>e.

Groß-Lrÿ

Bei dex am 17. Mai 1930 in

——

12301]

P: nladung i; Zur iung der Eugen n -Gladbach, 12. Juni

Generalversamm- Walter A.-G.,

1930, na<hmittags X uhr, zu M.-Gladbah in de 3% -cisraumen der Gesellschaft, S er Straße 238. m Tage 1 Vorlage des Geschästsberihts sowie Genehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustre<hnung. 9 Entlastung des Vorstands F Aufsichtsrats. ershiedenes. i Gladbach, dew 17. Mai 1930.

und

0909

S gcsordnung für die 40, ordent-

lie Generalversammlun der

Actien - Gesellschaft ¡Neptun

Schifsswerft und Maschinenfabrik Rosto am Donnerstag, den

12. Juni 1930, nmachmittags

12% Uhr, im Konferenzzimmer der

Gesellschaft in Rost:

1, Vorlage der gZahresbilanz, der * Gewinn- und Verlustre<hnung und des Jahresberichts 1929, Beschluß- fassung über die Bilanz.

9 Beschlußfassung über die Ent- lastung der Mitglieder des Auf- sichtsrats und des Vorstands.

5 Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern (8 10 des Gesellshaftsvertrags).

4, Vahl der Revisoren ($ 16 des Ge- sellhaftsvertrags).

5. Verschiedene :

Die Herren Aktionäre, die an

der Generalversammlung teilzunehmen

wünschen, sind gebeten, ihre Aktien bis um 6. Juni 1930 während der üblichen Geschäftsstunden im Büro der

Gesellchaft oder bei der J. F. Schröder

ank, Kommanditgesellschaft auf Aktien,

Bremen, oder bei der Deutschen Giro-

zentrale - Deutshen Kommunalbank,

Berlin, oder bei der Girozentrale-

Hannover in Hamburg und Rosto

oder bei der Commerz- und Privat-Bank

in Berlin, Hamburg und Rosto> oder bei der Darmstädter und Nationalbank,

Verlin, Hamburg und Frankfurt a. M.

zu hinterlegen und dagegen die Stimms-

karten in Empfang zu nehmen.

Actien-Gesellschaft „„Neptun““

Schiffswerft uud Maschinenfabrik

in Noftoä. Der Vorstand. T. Cordes, H. Dohrmann.

[18263]

Hierdur< laden wir unsere Aktionäre zurordentlichen Generalversammlung au! Donnerstag, den 12, Juni 1930, na<mittags 34 Uhr, in die Geschästs- 1âume der Süddeut)<hen Treuhand-Ge)ell- sait A.-G., Nürnberg, Königstraße 3, ein.

Tagesordnung: 1. Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung ver 31, August 1929, 2. Genehmigung der Bilanz und Gewinn- und Verlust- re<nung per 31. August 1929, 3, Verkauf der Anwesen und der übrigen Aktiven. 4, Neuwahl des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalver- saumlung sind alle Aktionäre berechtigt, die sich spätestens 3 Tage vor der General- versammlung, den Tag des Ausweises und der Generalverjammlung ni<t mitge- re<net, durh Hinterlegung der Aktien bei der Dresdner Bank Filialen Nürnberg und München, dem Bankgeschäft Heinrich È Hugo Marx, München, der Städt. Eparkasse Nürnberg, dem Münchner Kassenverein A. G.,, München, einem Notar oder bei unserer Gesellschaftskasse üter ihren Aftienbesiß auéêweisen. Nürnberg, den 17. Mai 1930. Aktiengejellschaft für Reiseandenken

in Liquidation. Dr. Rosenberg. JocMhem.

[15663] De ordentliche Generalversamm- Wid der Mecklenburgischen Friedrich j ilhelm Eisenbahn - Gesellschaft net am 30. Mai 1930, nach- mittags 35 Uhr, im Verwaltungs- (ute zu Neustreliz statt und werden "s Herren Aktionäre unter Hinweis auf le B 21 und 22 der Satzungen zu der? ben eingeladen. lgen, O terlegung der Aktien kann er- L, bei der Hauptkasse der Gesellschaft zu

penstrelig, * Æl dem Bankgeschäft Martin Schiff, ; erlin W. 8, Jägerstraße 9, : g der Bank des Berliner Kassen-

tig Giroeffektendevot —, elix W., Oberwallstraße 3,

el der Med>lenburg - Strelißschen z pvpothekenbank, Neustrelitz,

S D Sseenburgllhen Depositen- g eclelbank, S in, Neustrelig, <werin, Filiale

,_ Tagesordnung:

G ‘Feri der Direktion und des Auf- tats über die Lage des Unter-

d "mens und den Vermögensnachweis

ès Geschäftsjahrs 1929. wes cdmigung des Vermögensnach- E der Gewinn- und Verlust-

t nung jowie Verteilung des Rein-

winns.

Seeilung der Entlastung an die Di- , Besen und den Autsichtsrat. ß exußtassung über Funkenflugver-

Weg ung.

N, en zum Aufsichtsrat

mrelit, den 9. Mai 1930. o7fizende des Auffichtsrats

N Ter WitzeceElenburgischen Friedrich

auf Donnerstag, den |

den |

Neic<8- und Staatsanzeiger Nr. 116 vom 20, Mai 1930. S. 3,

[18298]

Hafeurundfahrt Aktiengesellschaft

: “0 D Die diesjährige ordentliche General-

versammlung unserer Gesellschaft findet statt am Donnerstag, deu G6, Juni ds. JS8., 18 Uhr (6) Uhr nachurittags, in der Handelskammer Kiel, Schloßgarten 14.

____ Tagesordnung: Geschäftsbericht des Vorstands. Genehmigung der «Fahresabrehnung. Entlastung des Aufsichtsrats und des

Vorstands.

Wahlen zum Aufsichtsrat.

Genehmigung der Uebertragung von

Aktien.

Aktionäre, die an dieser Generalver- sammlung teilnehmen wollen, haben dies nah der Vorschrift des $ 255 des Handelsgeseßbbuches bis spätestens am dritten Tage vor der Generalversamm- lung in der Geschäftsstelle der Gesell- {hast anzumelden. Dort liegt auch die geprüfte FFahresabre<nung zur Einsicht der Aktionäre aus. Der gedru>te Ge- schäftsberiht steht den Aktionären ab Donnerstag, den 22. Mai, zur Ver- fügung und wird auf Wunsch kostenlos zugesandt.

Kiel, den 19. Mai 1930.

Der Vorstand. Fr. Stellter.

[17814].

Allgemeine Versicherungs- Gesellschaft für See-, Fluß- und Landtransport in Dresden.

Wir laden hièrmit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der Donnerstag, den 12. Juni 1930, mittags 12 übr, im Hause der Gesellschaft in Dresden, Johann- Georgen-Allee 5, stattfindenden neunund- sc<zigsten ordentlihen General- versammlung ein.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts des Vorstands für das Jahr 1929 mit den Bemerkungen des Aufsichtsrats.

. Vorlage der- Bilanz: und der Gewinn- und Verlustrehnung für das Ge- schäftsjahr 1929. - ° Bericht des Prüfungsausschusses über die Bilanz und die Gewinn- und Ver- lustre<hnung.

Genehmigung der - Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Wahl zum Aufsichtsrat,

7, Wahl des Prüfungsausschusses.

Diejenigen Aktionäre, welche in der Generalversammlung ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben die auf ihren Namen eingetragenen Aktien ohne Gewinnanteil- und Erneuerungsfscheine oder die darüber von einem deutschen Notar oder einer Bank ausgestellten Hinterlegungsscheine spätestens am siebenten Tage vor der Gene ralversammlung in Dresden bei der Ge- sellshaftsfkasse, JFohann-Georgen-Allee 5, oder in Berlin- bei der Gesellschaftskasse, Königin-Augusta-Straße 10—11, bis zum Tage nach der Generalversammlung zu hinterlegen.

Dresden/Berlin, den 16. Mai 1930, Der Borstand,. Schersath. Woeld>e.

D,

4, 5, 6,

Kluge.

[18295] 1, Aufforderung zum Umtausch der Aktien - der Credit- und Depositen-Bank für Sachsen A. G.

1. Die außerordentli<he Generalver- sammlung der Credit- und Depositen- Bank“ für Sachsen A. G. vom 2. Mai 1930 hat na< Verständigung mit uns beschlossen, ihr "Vermögen als Ganzes unter Auss{<luß der Liguidation durch Aktienumtaush aûf ‘uns zu übertragen. Der Umtausch erfolgt in der Weise, daß gegen Eiñnrêéihung von je nom. RM 300,— Credit- und Depositen- Bank Aktien je nôm. RM 200,— junge, ab 1. Fuli 1930 gewinnanteilbere<tigte Dresdner Handelsbank Stammaktien und ein Barbetrag von RM 24,— ge- währt werden. j i:

2, Nachdem die Eintragung in das Handelsregister erfolgt ist, fordern wir hiermit die Aktionäre der ehemaligen Credit- und Depositen-Bank für Sachsen A. G. auf, ihre Aktien mit Dividendenbogen unter Beifügung eines arithmetis<h geordneten Nummernver- zeihnisses bis zum 20. August 1930 bei unseren Geschästsstellen in Dresden zum Umtausch einzureichen. : Die Einreichungsstellen sind be- rehtigt, aber ni<t verpflichtet, die Legitimation der Einreicher zu prüfen. Dex Umtausch ist für die Aktionäre börsenumsaßsteuerfrei. Wir erklären. uns. bereit, den Zu- und Verkauf von Spibenbeträgen an der Börse zu vermitteln, falls der Nenn- betrag der zum Umtausch eingereichten Aktien - sih ni<ht ohne Rest dur< 300 teilen läßt. i i 3. Diejenigen Aktien der Credit- und Depositen-Bank für Sachsen A. G., die nit bis spätestens 20. August 1930 zum Umtausch eingereiht sind, unterliegen gemäß H.-G.-B. $ 290 der Kraftlos- erklärung. Die auf diese Aktien ent- fallenden Stammaktien der Dresdner Handelsbank Aktiengesellshaft werden an der Börse bestmöglihst verkauft. Der Erlös wird nah Abzug der ent- stehenden Kosten den Beteiligten aus- gezahlt bzw. für sie hinterlegt. Dresden-A. P, am 17. Mai 1930. Dresdner Handelsbank Aktiengesellschaft. N. Wagner. Dr. A. Exrkek.

m Eisenbahn-Gesellschaft; r. Selmer.

| [18306]

Einladung zur 9. ordentliche Sauptversammlung der Breet Eisen handel Aktien-Gesellschaft, Kaisers&- lautern, am Mittwoch, den 18. Juni 1930, vormittags 11 Uhr, im Ge [<âftshause. :

Tagesorduung:

S Vorlage des Fahresabshlusses mit Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1929 mit Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über den Fahres- abs<luß und Verwendung des Reingewinns. i

3. Entlastung Aufsichtsrats.

4, Hus @tsratwahl.

5. Beschlußfassung über ordnungs- maßtg einlaufende Anträge.

„Zur Erlangung der Eintrittskarten

für die Hauptversammlung müssen die Aktien bas spätestens 16. Juni 1930 an der Gesellshaftskasse, bei der Bank Koh, Lauteren & Co., Frankfurt am Main, einer anderen Bank, Sparkasse oder einem Notar zu diesem Zwe> hinterlegt sein.

Kaiserslautern, den 19. Mai 1930.

Der Vorstand. Rate.

des Vorstands und

Bühler. Sailer.

[18285].

Norddeutshe Lagerhaus Aktien- gesellsha#st in Liqu. zu Berlin.

ie Aktionäre unserer Gesellschast wer- den hiermit zu der Montag, den 16, Juni 1939, na<hmittags 3 Uhr, im Büro des Rechtsanwalts und Notars Gerhard Cohn in Berlin W. 9, Pots- damer Straße 138 IT, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1, Vorlage der Geschäftsberichte und Bilanzen für die Jahre 1927, 1928 und 1929 sowie des Geschäftsberichts über das laufende Jahr nebst Schluß- rechnung.

2, Beschlußfassung über die Genehmi- gung der vorgelegten Bilanzen und der Schlußrehnung sowie über die Entlastung des Aufsichtsrats und des Liquidators.

3, Beschlußfassung über die Löschung der Gesellschaft.

4. Verschiedenes.

Laut $ 8 der Satzungen sind nur die Aktionäre berechtigt, in der Generalver- sammlung ihr Stimmrecht auszuüben oder Anträge zu stellen, welche spätestens am 12, Juni 1930 bei den nachbezeichneten Stellen gegen Empfangsbescheinigung ihre Aktien oder Hinterlegungsscheine der Reichsbank odex eines Notars über die Aktien hinterlegt haben. Die Empfangs- bescheinigungen gelten als Ausweise für pie Teilnahme an der Generalversamm- ung.

Berlin : Gebrüder Arons, Jägerstr. 24,

Hamburg: Solmiÿ & Co., Raboisen Nr. 103.

Berlin, im Mai 1930,

Der Aufsichtsrat.

[18286]. Wir beehren uns, unsere Aktionäre zu der am 12. Juni 1930, na<hmittags 5 Uhr, im Sibßungssaale des Hauses Kaiser-Wilhelm-Straße 1 stattfindenden ordentlichen Generalversammlung einzuladen. Tagesordnung : l, Vorlage des Geschäftsberihts für 1929.

2, Vorlage der Bilanz und Gewinn-

und Verlustre<hnung.

3, Beschlußfassung über die Genehmi- ung der Bilanz und Gewinn- und erlustre<hnung für das Geschäfts-

jahr 1929 sowie über die Gewwinn- verteilung.

4, Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats. 5, Wahlen zum Aufsichtsrat. 6, Geschäftliches. Zur Teilnahme und zur Ausübung des Stimmrechts in dieser Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die spätestens am 6. Juni 1930 ihre Aktien nebst doppeltem Nummernverzeichnis oder die entsprechenden Depotscheine der Reichs- bank oder eines deutschen Notars über ihre Aktien nebst doppeltem Nummern- verzeichnis bei i i a) unserer Gesellschaftskasse in Stettin oder

b) unseren Zweigniederlassungen in Anklam, Falkenburg, Gollnow, Grei- fenhagen, Greifswald, Neustettin, Schivelbein, Stralsund, Swine- münde, Wollin, c) der Landschastlichhen Bank der Pro- vinz Pommern in Stettin,

d) der Preußischen Zentralgenossen - \chastskasse in Berlin, :

e) der Berliner Handels-Gesellschaft in Berlin, i

f) der Stolper Bank, Aktiengesellschaft Stolp i. Pomm., und deren Zweig- uiederlassungen in Belgard a. Pers, Kolberg, Köslin, Lauenburg, Rügen- walde, Rummelsburg, Schlawe, Treptow a. R., Stolpmünde,

g) der Demminer Kreisbank, Aktien- gesellschaft in Demmin,

gegen Empfangsschein hinterlegen und

während der Generalversammlung hinter-

legt lassen. Jeder stimmberechtigte Aktio-

närx kann si<h auf Grund schriftlicher Voll-

macht vertreten lassen.

Stettin, den 16. Mai 1930.

ommersche Vank für Landwirtschaft und Gewerbe

Dr. Fürst.

Dr. W. Wohlrabe.

Akti ellschaft. Osthoff. Rath.

[18288]. Schwarz & Ulri<h A.-G,, Friedberg i. Hessen. Die Aktionäre unserer werden zu der am Freitag, den 30. Mai 1930, na<hmittags 314 Uhr, in den Geschöftsräumen der Gesellschaft, Fauer- bacher Straße 13, stattfindenden ordents- | lichen Generalversammlung hiermit eingeladen. __ Tagesordnung : 1, Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats über das Geschäftsjahr 1929. 2, Beschlußfassung über die erfolgte Gründung einer Pensions- und Unter- stüßungskasse der Angestellten der Schwarz & Ulrich A.G.,Friedberg/H. . Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung. . Erteilung der Entlastung des Vor- stands. Erteilung der Entlastung des Auf- sichtsrats. . Saßzungsänderung des $ 7 Abs, II und des $ 14 Abs. 1V Sah 1. 7, Wahl eines zweiten Vorstandsmit- gliedes. 8, Verschiedenes. Friedberg/H., den 17. Mai 1930. Der Vorstand. Wilhelm Schwarz.

[18283].

Einladung zur Generalversamm- lung der Porzellan-JuDustrie-Af- tiengesellshaft Verghaus in Auma in Thüringen. Montag, den 16, Juni 1930, nahmittags 41% Uhr in Weimar, Hotel Kaiserin Augusta.

Tagesordnung :

1, Vorlegung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustre<hnung für das abgelaufene Geschäftsjahr 1929/30 mit dem Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats.

- Beschlußfassung über die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1929/30,

3, Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aussichtsrat.

4. Ausfsichtsratswahl.

Auma, Thür., am 17. Mai 1930,

Der Aufsichtsrat.

Oskar Brunnquell,- Vorsißender.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung isst jeder Jnhaber von Aktien berechtigt, welcher seine Aktien oder die darüber lautenden Reichsbank- hinterlegungsscheine nebst einem doppelten

Gesellschaft !

Verzeichnis spätestens am dritten Tage

leßteren nicht mit eingerechnet, bei der Gesellschaft in Auma, bei einem deutschen Notar oder bei der Commerz- und Privat- Bank A.-G., Berlin, bzw. einer deren Filialen hinterlegt hat.

Die Bescheinigung über die Hinterle- gung ist in der Generalversammlung vor- zulegen.

Jeder stimmberechtigte Aktionär kann sich durch einen anderen stimmberechtigten Aktionär vertreten lassen. Die Vertretung erfolgt auf Grund einer vor Beginn der Generalversammlung vorzulegenden schrift- lichen Vollmacht.

[18291]. W. Krefst Aktiengesellschaft, Gevelsberg i. W.

Wir laden hiermit die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Freitag, den 13. Juni 1930, na<hmittags 5 Uhr, in den Räumen der Gesellschaft „Eintracht“ in Gevelsberg stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein.

Tagesordnung :

1, Vorlage des Geschäftsberichts und Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung vom 31, Dezember 1929.

2, Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns.

3, Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aussichtsrat.

4, Saßungsänderung ($ 5 und $ 24, betreffend Stückelung der Aktien und Stimmrecht).

5, Aufsichtsratswahlen.

Ueber die Gegenstände der Tages- ordnung zu 4 und 5 soll außer der ge- meinsamen Abstimmung der Generalver- sammlung eine getrennte Beschlußfassung der Jnhaberaktionäre und der Vorzugs- aktionäre stattfinden.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen - Aktionäre be- rechtigt, wel<he ihre- Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Bank des Berliner Kassen-Vereins oder einer Effektengirobank eines deutschen Wertpapierbörsenplaßes spätestens am 6, Juni 1930 während der üblichen Ge- \chäftsstunden bei der Gesellschaftskasse in Gevelsberg, bei dem Barmer Bank-Verein Hinsberg, Fishex & Co., . Düsseldorf, Barmen oder Gevelsberg und bei dem Bankhause Hardy & Co. G. m. b. H., Berlin, oder bei einer Effektengirobank eines deutshen Wertpapierbörsenplaßes oder einem deutschen Notar unter Bei- fügung eines doppelten Nummernver- zeichnisses der zur Teilnahme bestimmten Aktien hinterlegen.

Die Hinterlegung ist au<h dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zu- stimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei einer anderen Bankfirma bis zur Beendigung der Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden. Gevelsberg i. W., den 16. Mai 1930,

Der Aufsichtsrat.

Pohl, Vorsißender.

vor dem Versammlungstage, den

[18275]. Pappenwerke A-G. Gönningen ; Wttbg.

Einladung zur 7. ordentl. Generals versammlung am Samstag, den 7. Juni 1930, vorm. 10 Uhr, im Büro der Treuhand A.-G. Rhein-Ne>ar, Stuttgart, Friedrichstr. 23 A.

Tagesordnung : 1. Vorlage der Bilanz und Gewinn- und

Verlustre<hnung.

2. Beschlußfassung über die Bilanz.

3. Entlastung des Vorstands.

4. Entlastung des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme bedarf es der Hinter- legung der Aktien spätestens am 3. Tage vorher beim Vorstand.

[18289].

Die Aktionäre der Schlesishen Fur-

nierwerke Afktiengesells<haft vor-

mals Simon Bernhard Levi in

Breslau werden hiermit zur ordent-

lihen Generalversammlung auf

Freitag, den 13. Juni 1930, na<h-

mittags 5 Uhr, in das Büro des Rechts-

anwalts und Notars Adolf Heymann,

Breslau, Kaiser-Wilhelm-Strafße Nr. 91 1,

eingelaben.

Tagesordnung :

1, Vorlegung des Jahresberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für 1929.

. Beschlußfassung über Genehmigung

der Bilanz und über die Gewinn-

verteilung.

Beschlußsassung über Entlastung des

Vorstands und des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be-

rechtigt, welche ihre Aktien spätestens am 1i, Juni 1930 bei der Gesellschaftskasse oder einem deutschen Notar oder bei der

Darmstädter und Nationalbank Filiale

Breslau oder bei dem Schlesischen Bank-

verein Filiale der Deutschen Bank und

Disconto-Gesellschaft in Breslau hinter-

legen.

Breslau, deu 17. Mai 1930,

Der Aufsichtsrat. Adolf Heymann, Rechtsanwalt und Notar. Der Vorstand. John Levi.

3,

G. Vester A.-G., Halle a. d. S. Bilanz am 31. Dezember 1929.

Vermögen. Grundstüks- u, Gebäudekto. 328 864,—

Zugang . . 'T72989,37 401 853,37

Abschreibung 4944,37 Gebäudeeinrichtungskonto 1608 «ane 0074,50 4 982,50 Abschreibung . 1 570,50 Pferde-, Wagen-, Betriebs-

einrihtungs-

fonto. . . 78 694,— Zugang. . « 21 118,05 99 812,05

Abgang . . . 950,— 98 862,05

Abschreibung. - 25 929,05 Bestände an Futter und Materialien C 4 s 6 ev 06 Kassenbestand «. 5 Postsche>guthaben

396 909 |—

Zugang

72 933

10 133 141 396 1512 1485

627 781

S: E

Verbindlichkeiten. Aktienkapital: Stammaktien 280 000,— Vorzugsaktien 5 000,—

Reservefonds . 41 410,35 329,70

Zugang. « + Grundschulden 41 657,— Zugang « . 80000,— 121 G07 Abgang « « 837657,— Kreditoren . Noch nicht eingelöste Er- Ge « «e Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag vom Vorjahre 1 668,84 Reingew, 1929 14 164,44

84 N 200 620

587

j 15833 627 781 Gewinn- und Verlustre<hnung am 31. Dezember 1929.

Soll. Geschäftsunkosten, Ver- waltungskosten, Gehälter, Versicherungen, Zinsen, Steuern und Abgaben . Abschreibungen Gewinnvortrag vom Vor- jahre . 1668,84 Reing 14 164,44

28 46

572 133 32 443

15 833| 620 410

ew. 1929

Haben. Gewinnvortrag vom Vor- JUE « - + 1 668,84 Bruttogewinn a.d. Betriebe 618 741,88

620 410/72 620 410172

Halle a. D. S., den X 1./25. 3, 1930.

Der Vorstand. Julius Husemeyer. Vorstehenden Jahresabschluß habe ih

geprüft und mit den ordnungsmäßig ge-

führten Geschäftsbüchern übereinstimmend efunden.

x Balle a. d. S., den 25. März 1930,

Hugo C. Zander,

ger. gepr. Bücherprüfer.