1930 / 117 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 117 vom 21. Mai 1930. S, 4,

4, 6 (—, 2), Salzwedel 22, 83 (6, 31), Stendal 2, 2 (1, 1), Wa:y- Leben 3, 4 (1, 1), Wolmirstedt 1, 1 (1, 1). 1), Mansfelder Seekreis 1, 1 (1, 1), Merse-

biraëfreis 1, 3 (—,

burg 10, 13 (3, 8), Naumburg ([, 1,

Saalkreis 3, 9 (1, 2), Sangerhausen 3, 3 (2, 2), Weißenfels 2 (L 2 9). 17: Erfurt 2, 2, Gra!schaft

2, 2 (2, D, Zeiß 3, 3 (—, 2). Pobensei a6 A olm 2, 4 (1, 2), Eiderstedt 2, (1, 3),

3 (1, 1) Husum 1, 1,

Stormarn

burg E g

2, 2), Springe 2, 3 (— Hildesheim 5, 15 (—, 7), & 7 (2, 5) Ofierode a. Q L, 1-0, 1

Q t

Uelzen 1, 1 (1, 11 Neuhaus a. Oste 1, 1,

gn

e Sh 5 Ss

=_ e J pl pu 15

r

, 2), Zeven 2, 8 (—, 4).

1 (1, 1), Recklinghausen 1, : Altena 4, 8, , l), Ennepe-Nuhrkreis 1,

L 43,

H l 5

a, jen | | e]

(—, 2). L N

taunuêéfkreis 1, 1

St. Goarshausen 1, 3, (L 41

St. Goar 1, L (1, 13

Mettmann 2, 3 (1, 2), Essen Stadt 1, (4, 9), Kempen - Krefeld 5, 8 (—, 3),

Grevenbroih-Neuß 6, 11

Mörs 1, 3 (—, 2), Solingen-Lennep 1, 2 (—, 1). 2, 7 (—, 2), Eusfirchen 5, 18 (—, 11), Gummersbach 6, 16 (1, 6), Köln Stadt l, 2 (—, 2), Köln 1, 1, Mülheim a. Rh. 1, 1 (1, 1), Rheinbach 2, 22, (1, 12), Siegkreis 2, 3 (—, 1), Waldbröl 5, 27

(1, 20), Wipperfürth 1, 1. 33: Bitburg

Trier 10 24.6 I)

Düren 9, 16 (2, 2), Jülih 4, 24 (3,23). 38: Kaiserslautern 2, 4 (1, 2), 39 : Negensburg 1, 3. 40: Hof in Bayern 1, 4 (—, 2). 41: Erlangen

L T3,

Schrobenhausen 1, 1. 1, 4, Nürnberg Stadt 1, 4 (—, 2). 42: 1, 1 (1, 41). 00: U A2 (2 Kempten 2, 3 (1, 2), (4, 4), Sonthofen 1, 1 (1, 1). 2, 3, Marienberg 4, 9 (2, 5). Meißen 2, 2 (2, 2), Pirna 1, 1.

—, 2), Leipzig Stadt 1, 1 (l, 1), Leipzig 4, 7 (1, 4). : Schwarzenberg 3, 4 (—, widckau 1; 2 (1, 2). 49: Leonberg 1, 1 (1, 1). 52: Biberach 4, 19 Laupheim 3, 15 (2, 13), Leutkirch 3, 7 (—, 2), Ulm 1, 1 1, 1) Waldiee 1, 1. 54: Lörrach 1, 2 (l, 2), Müllheim 1, 3. 55:

ühl 1, 1. 57: Arnstadt 1, L (1, 1), Gotha 4, 10 (4, 10), Greiz 4, 5 (2, 3), Sondershausen 5, 21 (—, 11), Weimar 1, 1. 58; Bensheim 2, 2,

a 11 (10) Van L L

F 8),

Nordhausen Stadt 1, 1.

Norderdithmarschen 1, 1 (1, T). 14, 20 (6, 17), Pinneberg 1, 1 (1, 1), Plôn 4, 5 (3, 4), Rendéburg 1, 1 (1, 1), Sdtleswig 2, 2 (2, 2), Segeberg 22, 60 (7, 28), Stein- S 10 L D 20: Alfeld 2, 3 (1, 2), Goslar 2, 3, Slfeld 1, 1 (1, 1), Marienburg i. H

2, 4, Githorn 2, 2 (1, 1), Jsenhagen 4, 23 (—, 23), Lüchow 22: Achim 1, 1 (1, 1), Blumen-

23: Grafschaft Bentbeim-2, 3 (2, 3). Beckum 1, 1, Boiïken L, 6 (1, 6),

Arnsberg 6, 13 (3, 6), Dortmund Stadt 1, 2 L Deum 1, 1 13 141,1) Meidede 11 Die 260(2,/ 6 29: Main-Taunuskreis 6, 40 (4, 40), Rheingaukreis 1, 1 Unterlahnkreis 1, 8 (1, 8), ), Wiesbaden Stadt 1, 30: Altenkir&en 10, 19 (4, 13), Mayen 1, 1 (1, 1), Neuwied 1, 3, 31: Wuppertal Stadt 1, 2, Düsseldorf-

34: Aaten Stadt 1, 2, Aachen 2, 5

Lindau (Bodensee 45; Chemniy 1, 2 (—, 1),

46; Großenhain 2, 2 (1, 1), 47: Borna 1, 1, Grimma 2, 8

16; Mansfelder Ge-

Querfurt 5, 21 (1, 16),

18: Bordeéë- | 64: Herzogtum Lauenburg 9, 12

Oldenburg

9,

19: Hannover 2, 2

ann. 21: Burgdorf 2, 12 (1, 9), s Rotenburg i. Hann. 4, 9

Gelsenkirhen-Buer Stadt 1), Warendorf 1, 1 (1, 1).

Lünen Stadt , 6). 28: Ziegenhain 1, 2 burg i. Unter- | berg

51 33).

Cy

E e ; (12k Bt

32: Bergheim

} (11) F "Bon 2, 9), 36: Pfaffenhofen 1, 1

1, 7 (—, 4), L E

Haßfurt 2,3 (2, 3), Kitzingen 2), Fllertissen 2, 5 (—, 1) ) 2, 2, Memmingen 5, 5 lóha

(2, 48: Auer- 1),

Flensbur dithmars

11 (3, 8).

Gerdauen 3, 3, Heiligenbeil 1, 1, Königsberg i. Pr. 3, 3, Labiau 3, 3 (davon 2, 2), Mohrungen 4, 4, Nastenburg 1, 1, Wehlau 2, 2 (1, 1). Insterburg Stadt 1, 2 (—, 1), Insterburg 8, 13 (5, 7), Niederung 4, 4, Oletko 3, 9 (3, 9), Pillkallen 1, 1 (1, 1). 3: Allenstein Stadt 1, 2 (—, 2), Allenstein 6, 6 (1, 1), Johannisburg 1, 1, Wck 3, 4, Neidenburg 4, 4, - Ortelsburg 5, 8 (2, 3), Osterode i. Ostpr. 4, 4, 4: Elbing 1, 1, Marien-

Nössel 3, 4 Marienwerder 1, 1,

i, Westpr. i. Westpr. tierarztbezirk 1, 1, 6. Krsbez. 2 Geh., 7. Krsbez. 3 (1). 6: Anger- münde 2, 2, Niederbarnim 4, 4 (1, 1), Oberbarnim 4, 5 (3, 4), Ruppin 1, 1, Teltow 2, 4. 7: Friedeberg i. Nm. 2, 2, Landsberg Weststernberg 1, 2 (—, 3), Pyrig 3, 3 (2, 2), Randow 4, 5 (1, 2), Regenwalde 1, 1 (1, 1), Saatzig me efi 2, Usedom - Wollin

ubli

à, L: E

Waldenburg 3,» 3 (1, 1).

Darmstadt 1, 1, Groß Gerau 1, 4 (—, 1). 59: Friedberg 3, 8 (1, 2), 60: Oppenbeim 2, 22 (1, 15). Hagenow 3, 4, Ludwigslust 6, 14 (4, 8), Malchin 22, 46 (3, 17), Noîtock 11, 15 (7, 11), Waren 10, 10 (4, 4), Wismar 3, 4 (1, 1). 63: Cloppenburg 3, 3, Delmenhorst 1, 3, Friesoythe 1, 1, Olden- burg 1, 2 (—, 2), Vetta 1, 1 (1, 1), Wildeshausen 1, 4 (—, 4). Wolfenbüttel 6,

(4, 7), Helmstedt 8, 24 (2, 15). Gandersheim 5, 17 (3, 13), Blanken- burg 2, 16 (1, 14). 67: Dessau 2, 4 (2, 4), Côthen 5, 7 (2, 5), Zerbst 1, 1 (1, 1), Bernburg 1, 1, Ballenstedt 1, 1 (1, 1). As s 1, 1, Neubrandenburg 9, 23 (2, 8). Woldegk 3, 3

66: Braunschweig 1, 1,

Schweineseuche und Schweinepest,

(Septicaemia suum et pestis suum.)

Braunsberg 2 Gemeinden, 2 Gehöfte, Fishhausen 5, 5, Königsberg i. Pr. Stadt 1, 1,

(1, 2), Sensburg 7, 7. S S L T, 9 E, 3),

Stuhm 5, 5.

Lebus 5, 6, Soldin 2, 3 (1, 2), Cammin 1, 1, Greifenhagen 3,

9; 2,

L E; D 2 11, 1 Neustettin 10: Franzburg - Barth 1,

O.-S. L, 1, stadt, O. - S. 15: Gardelegen

Kreuzbur 1), Neu 4 1)

E L

4, 5 (1, 1), Pinneberg 3, 3,

62: Güstrow 28, 54 (11, 21),

2; Darkehmen 2, 2 1, 1,

Belgard t 1, Grimmen 2, 2 (1, 1). 11: Bomst 1, 1, Deutsch Krone 3, 3 (1, 1), Fraustadt 1, 1 (1, 1). 12: Breskau Stadt 1, 1 (1, 1), Breslau 1, È (1, 1), stein 3, 3 (1, 1), Glay 12, 14 (6, 7), Groß-Wartenberg 2, Militsh 3, 3 (1, 1), Neumarkt 1, 1, 2, 2 (1, 1), Oels 1, 2 (1, 2), Ohlau' 3, Schweidniß 1, 1, Strehlen 6, 10 (4, 8), Striegau 1, 2 (1, 2), 13: Glogau 1, 1 (1, 1). Hoyerswerda 4, 4 (3, 3), Jauer 3, 3 (1, 1), Löwenberg 2, 3 üben 2, 2, Rothenburg i. O.-L. 1, 1. 14: Falkenberg 3, 3 Grottkau 5, 6 (1, 2), p Neisse 1, 1 (1, Tost.Gleiwiß 4, Jerichow II 4, 4 Quedlinburg 1, 1

Neurode 3, 3 (2, 2), Nimpts\

3 (1, 1), Reichenbach 1, 1,

Loos 6, 6 E T 3 2 k G 9, Neuhaldensleben 1, 5, Osterburg 3, 3, 16; Merseburg 1, 1, Saalkreis 1, 1

(1, 1), 18: Altona Stadt 1, 1, Bordesholm 1, 1, Edckernförde 2, 2, 1, 1 (1, 1), Herzogtum Lauenburg 3, 5 (1, 2), Norder- j endsburxg 1, Steinburg 13, 15 (1, 1), Stormarn 2, 2, Süderdithmarsckchen 3, 5

Stolzengu ‘2, 3 (—, (L, Eck

(2, 2),

70: 1, 2.

Stadt [, 1. Taunuékreis 3, 8 (3, 8), Altenkirchen 1, 1 (1, Stadt 1, Neuß 2 Krefeld - 2 Stadt 1, Waldbröl 1, 1. L E L N

L

L. A, Riedenburg 1, 1. Nojen- 5: 4. Kreis- (—, 1), L. Es

47 :

S9 4 Stolp 1, heim 2, 2 (A, h ranken- | 1, 1 L f

: (1, 2), Elsfleth 1, 1, Görlih 1, 1, :

(2 3), 2, 2), 9 (& 8) (2, 2

Das Erlöf

gemeldet worden. 2 Le 2), K j

2 (e 14 Metan 7, 10 (2, 5). 31;

37; Dingolfing 1, 1 (1, 1). 39: B 1. 40: Bamberg 2, 2 (2, 2), (1, 1), Forcheim 1, 1 (1, 1), Kulmbach 1, 1 (1, : Erl L, 1 (1, 1). 42: Gerolzhofen 1, 1 (1, 1), Hohheim 4, 4, Fyj a. Main 1, 1 (1, 1), Marktheidenfeld 1, 1 (1, 1), Sthweinfur Würzburg Stadt 1, 1. 43: Günzburg 1, 1 (1, 1). 44; 5 l 45: Marienberg 1, 1. Y Borna 1, 1, Oschatz 1, 1. Maulbronn 1, 1 (1, 1). 53: Waldshut 1, 1 (1, 1). 3, 3 (1, 1). 55: Karlsruhe 1, 1, Pforzheim 1, 1. 56; Hi 1, 1, Mannheim 6, 8 (3, 3), Mosbach 2, 4, Sinskeim 4, 4 Tauberbischofsheim 3, 5 (3, S), Weinheim 3, 6 A 2). 57: Altenburg 1, 1 (1, 1 Schleiz 5, 6 (5, 6). 1 (1, 1), Groß-Gerau 3, 4 (1, 2). Puledbera R ingen 1, 1 (1, 1). 61: 62; Malchin 4, 4 (2, 2), Westersiede 2, 2. G8 7), 66: Wolfenbüttel 3, 3 (2, 2), lankenburg 1, 2 (1, 2). 68: Vegesack Stadt 1, 1 (1, 1), Breniz Landgebiet 1, 2. 69: aus 1, 1, Detmold Stadt 1, 1, Dey 2, 2, Schwalenberg Stadt 1, 1 (1, 1).

den der Maul- und Kla \ vom Schlacht- und Viehhof in Leipzig am 19. Mai 1930

(—, 1), Südtondern S 4. 19: Nienburg 1, 1, S», 20: Osterode a. H. 1, ! L AREZA Can À SUP , 1, Geestemün ¿As de S v A. g Neuhaus a. Oste 1, 1 ebdingea burg i. Hann. 1, 1 (1, 1), Stade 4, 4 (1, 1), 23: Berjénbrück 2, 2 (2, 2), Meppen 1, 2 (1, 2). L 1, Borten L B (1 Ik E t L (l d ai i dts 5 (2 L mund Stadt 1, 1 (1, 1), Lippstadt 2, , 9), Me “h 28: Grafshaft Schaumbur Idede 1, l, L

Suiingin 1,10. 1 S; 1. 21: Isenbagen 1, 1 ‘g, 2D: Brome

1, Osterholz E

1,1 (7 Gelsenkirchen-Buer Stad : Di 26: Minden 1 9. 2 (L

1 1. 2d: M 30: Adenau | Düs

Usingen 1, 1 (1, 1).

Essen Stadt 1, 1,

(1,

E L 4 C L

34: Erkelenz 1, 1, Md \ München Stadt 1, 1 (L 4 1 (1, 1). Wasserburg ¿5 Gu. engenfeld erm i 1). 44 fiatt 1}

46: Dreöôden 1, 1,

48: Auerbach 1, 1 Seibel

(L'B 34; Ny

v D A 58: Bensheim 4, 8 4 s) G ¿ Als 3, 3 (1, 1), Sdotien 2, 2 (25 a0 Marschlande 1, 1, Vierlanden 2, 2 (1,

Parchim 1, 1. 63: Cloppenbuz (j 64: 1, 2. 63; Gandersheim 3, 3

/ (ll

«ili

hei

i 1}

1 t ——— E

Öffentlicher Anzeiger.

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen, Oefentliche Zustel

efsfentlihe Zustellungen, Verluste und Sadiadee

5. 6. Ta

Aktiengesellschaften,

Auslosung usw. von Werkyapteren,

8. Kommanditgesellschaften Akti 9, Deutsche KolonialgelellHaften, LE

10, Gesellschaften m.

11. G 12. Unfall- und Invalidenversicherungen, 13, Bankausweise 14. Verschiedene

enossenschaften,

Bekanntmachungen.

3. Aufgedote.

[18589] Aufgebot,

Der Landwirt Armin Hartung in Bollstedt bei Mühlhausen, Th., ver- treten durxch Rechtsanwalt Dr. Kirch- berg in Mühlhausen, Th., hat bean- tragt, den verschollenen Tischler Otto August Hartung aus Bollstedt bei Mühlhausen, Th., geboren am 24, Mai 1882 in Bollstedt, im Jnlande zuleßt wohnhaft in Bollstedt, für tot zu er- kTlären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 27. Februar 1931, 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zim- mer Nr. 40, anberaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige gu machen.

Mühlhausen, Th., 15. Mai 1930.

Amtsgericht,

[18590]

Durch Ausschlußurteil von Heute ist der Hypothekenbrief über die im Grund- buch von Nippes Bd. 70 Bl. 2775 in bt, El Nr: 8 für a) Dr. med. Otto Venn, Spezialarzt in Rheydt, b) Ehe- frau Paul Schwalge, geb. Venn in Berg.-Gladbah, c) Hans Eduard Dotel, minderj. in Krefeld, eingetr. Fo von 7495,95 GM für kraft- os ertlärt.

Kösn, den 13, Mai 1930,

Amtsgericht, Abt, 71.

4. Veffentliche Bustellungen.

Oeffentlihe Zustellung Die ver- ehelihte Arbeiterin Frau Anna Hofe- meister geb. Molka in Strachwig, Kr. Breslau, Prozeßbevollmächtigter: ¡Rechtsanwalt Dr. Weißstein, hier, klagt egen ihren Ehemann, den Arbeiter Eriedrich Hofemeister, früher in Strahwiß, jeßt unbekannten Aufent halts, auf Ehescheidung, mit dem An- trag, die Ehe der Parteien zu {ne und den Beklagten für allein schuldig u erflären. Die Klägerin ladet den

eklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 2, Zivilkammer

des Landgerichts in Breslau auf den 4. Juli 1930, vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts8- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. 2. R. 230/30. Breslau, den 15. Mai 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[18593] Oeffentliche Zustellung. __Die Frau Hedwig Scherib geb. Pogu- [hewsfi in Pillgram, Prozeßbevollmach- tigter: Rechtsanwalt Dr. Broh in Frankfurt (O.), klagt gegen ihren Ehe- mann, den Landarbeiter czacob Scherib, früher in Pillgram, jeßt unbekannten Ausenthalts, auf Ehescheidung aus 8 1568 B. G.-B. und S diactllärung des Beklagten gemäß § 1574 Abs. 1 B. G.-B, Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Landgerichts in Frankfurt (O,) auf den 27. Juni 1930, 9 Uhr, mit der Auf- forderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Progeßbevollmächtigten vertreten gzu lassen.

Frankfurt (O.), den 19. Mai 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [18237] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Lydia Ständer geb. Cord in Goslar a. §H., Kötherstraße 18, Pro- zeßbevollmäctigter: Rechtsanwalt Dr. Werner in Güstrow, klagt gegen ihren Ehemann, den Melker Hermann Ständer, früher in Langen-Farchow bei Brüel, jeyt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund des § 1568 B. G.-B., mit dem Antrag auf Ehescheidung und Alleinshuldigerklärung des Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- treits vor die zweite Zivilkammer des

ecklb.-Schwerinschen Landgerichts in Güstrow auf den 14. Juli 1930, vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als R mächtigten vertreten zu assen.

Güftrow, den 16. Mai 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[18591] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Margarethe Jda Lisbeth Schuly geb. Paul, Luckenwalde, Burg 19 b. Wiese, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Kurt Schmidt in Hamburg, flagt gegen ihren Ehemann Rudolf

1889 in Billwärder Ausshlag bei Ham-

Friedrih Schult, geb. 1, Dezember |

burg, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, die Ee ehe- widrigen Verhaltens aus § 1568 B. G.-B. zu scheiden. Gegen das die Klage ab- weijende Urteil hat Klägerin Berufung eingelegt unter B ee tUng des auf § 1568 B. G.-B. gestüßten Antrags auf Scheidung. Termin zur mündlichen Verhandlung über die Berufung der dem Beklagten hiermit bekanntgemacht wird findet statt am Freitag, dem 4. Juli 1930, 10 Uhr vorm., vor dem Einzelrihter des VI. Zivilsenats des Hanseatishen Oberlandesgericht9 Hamburg, Sievekingplay, Oberlandes- E, Zimmer 209, Der Be- lagte wird darauf hingewiesen, daß er sih vor dem Berufungsgeriht durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt vertreten lassen muß. amburg, den 19, Mai 1930. Die Geschäftsstelle des Hanseatishen Oberlandesgerichts.

[18247] Oeffentliche Zustellung.

_ Frau ns Müde geb. Prasse in Bunzlau, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Hans-Hilger Seiffert in Liegniß, klagt gegen ihren Ehemann, den Klempner Franz Mücke, früher in Michelsdorf, Kis Landeshut, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Sie ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter „der 3, Zivilkammer des Landgerichts in Liegniß auf den 7. Juli 1930, 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Ge- richt zugelassenen Rechtsanwalt als E E IR Gn vertreten zu assen.

iegniß, den 15. Mai 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[18239] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterin Anna Hoffmann in Meerane i. Sa., Ludwigsstr. 36, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Kassow in Shwerin i. M., klagt gegen ihren Ehemann, den Obershweizer au Hoffmann, früher in Barnerstück bei Schwerin, Jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund der §8 1565 und 1568 B. G.-B., mit dem Antrag auf Scheidung der Ehe der Parteien und Schuldigerklärung des eklagten an der Scheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlun des Rechtsstreits vor die erste Zivil- fammer ‘des Mecklb.-Schwerinschen Landgerichts in Shwerin in Meckl. auf Nontag, den 7. Juli 1930, mittags

12 Uhr, mit der Aufforderung, si

dure einen bei diesem Gericht zuge- gela enes Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen und durch diesen etivaige gegen die Behaup- tung der Klägerin vorzubringende Ein- wendungen und Beweismittel unver- züglih in einem Schriftsaß der Klägerin und dem Gericht mitzuteilen.

Schwerin, den. 16. Mai 1930.

Die Geschäftsstelle .

des Medckl.-Schwer. Landgerichts, [18595] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Fahrendorf geb. Seidler in Lübeck, An der Mauer 16, S E in Sbiaeia i Rechtsanwalt Steinfatt in Schwerin i. M., klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Fohannes Fahrendorf, früher in Parber bei Rehna, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des § 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ziveite U kammer des Mecklb.- Schwerinschen R in Schwerin i oan 9, Juli 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Lng, sih durh einen bei diesem riht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmäch- tigten vertreten zu anan,

Schwerin i. M., den 17. Mai 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Mecklb.-Schwer, Landgerichts.

[18253] Oeffentliche Zustellung.

Jn Sathen der Frau Anna Gladis, (6. Schieweck, in Schwiebus, Salkauer Straße 9 a, Klägerin, Proze bevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. nnach in Breslau, Altbüßerstraße 6—7, gegen ihren Ehemann, den Kellner Richard

ladis, früher in Breslau, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, ist auf Ersuchen des Land- gerihts Breslau in Erledigung des Be- weisbeshlusses desselben vom 1. Mai 1930 Termin zur Beweisaufnahme auf den 24, Juni 1930, vormittags

19% Uhr, vor dem Amtsgericht in

Schwiebus, Abt. 4, I. Stockwerk, Se mer Nr. 6, bestimmt. Der beklagte - mann, Kellner Richard Gladis, früher in Breslau, jeßt unbekannten Aufent- halts, wird hiermit zum obigen Beweis- termin geladen. Schwiebus, den 8, Mai 1930,

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[18240] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Frieda Kreyer geborene

Schröder in Klöße, BZiegelstraße 1, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Witt-

l

stock in Stendal, klagbd gegen ihren mann, den Arbeiter olf Kreyth früher in Klöve, jeßt unbekannten A enthalts, mit dem Antrag auf P scheidung und Auferlegung der Kl Die Klägerin ladet den Beklagten p münbdlihen Verhandlung des Reth streits vox die IIT, Zivilkammer # Landgerihts in Stendal auf 20. September 1930, vormitih 9 Uhr, mit der Aufforderung, |} durch einen bei diesem Gericht zu lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbe mächtigten vertreten zu lassen, tendal, den 13. Mai 1930. Die Geschäftsstelle des Landgeritk

[18242] Ladung. Hermann Groß, geb. am 10. 1922 in Fngersheim, hat gegen Pintirsch, Schlosser, in Amer (früher in Crailsheim), Klage eth auf Zahlung einer Unterhallin von vierteljährlih 90 RM vom ' der Rechtshängigkeit bis gun vollentl 16. Lebensjahr. Der Beklagte witd} mündlichen Verhandlung des K streits auf Montag, den 30, 1930, vorm. 9 Uhr, vor das In! geriht Crailsheim geladen. Crailsheim, den 16. Mai 1900. Geschäftsstelle des Amitsgeriht®.

[18244] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Günter u Horlbeck in Treuen i. V., Gerber p vertreten dur seinen s E t vormund Stadtrat reuen, h fahrt8- und Fugendamt, Prozehb N mähtigter: tädtisches uge Düsseldorf, Rathaus, Akademiesit. klagt gegen en Arbeiter, v Schnippering, früher in Düss G Karlstraße 3, jeßt unbekannten Anti halts, auf Unterhalt, mit dem "A den agten kostenpflichtig u urteilen, dem Kläger vom N L 1928 ab bis zum erfüllten 16. t 18 jahre, das ist bis zum 20. August u den der Lebensstellung der Mut u sprehenden Unterhalt dur 1 einer vierteljährlich im voraus nádi vihtenden Geldrente von, Reid 360 M s S v mark jährlich zu gewä \ Urteil für vorläufig vollstredbar klären. Der Beklagte wird S aftrei lihen Verhandlung des Reds is auf den 9. Juli 1930, vorm. esboth vor das Amtsgericht Düs Si Mühlenstraße 34, Zimmer 156, 1. geladen.

1A

V O 1

| H! 4

Das Amtsgericht. Abt. 3.

1h

. —, 1), Kempen - Krefeld 3, Gu ih Uerdingen a. Nh. Stadt 1, 2 (—, 1), Mörs 14 32; Porziak (1, 1), Bummersbah 1, 1 (1, 1), Siegakrei

33: Trier 1, 2. » ecieotreis 3 36: Aichach 1, 1, München. 1, 1 (1, 1), Traunstein 1,

l. 117.

D

ESrste Anzeigenbeilage 1 Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

E E: „aiiat

Verlin, Mittwoch, den 21. Mai

_Yeffentliche Zustellungen.

Zustellung. dem Renn: 2/40 Die Frau Anna Mar- ueiR in Frauendorf, Kreis Le Bollinkener Str. 21, Prozeß- zchtigter: Rechtsanwalt Dr. x] in Stettin, gegen ihren Ehe- | ven Arbeiter Walter Marlow, L Xasenib, Kreis Randotw, jebt n Aufenthalts. 2. 4 R 36/30. Arbeiter Franz Brochatis in Straße 28 a, Prozeß-

E Dr ináhtigter: O

| Oeffentliche flagen un

Rechtsanwalt “Stettin, gegen seine Ehefrau Brochatis geb. Blödorn, früher in, jeßt unbekannten Aufent- %% 4 R 38/30. Die Frau Selma L Krohn in Torgelow, Linden- P 1 Prozeßbevollmächtigter: nwalt Dr. Schierholt Il in gegen ihren Ehemann, den Éwald Viek, früher in Tor- ‘Uindenstraße 11, jebt unbekann- /fenthalts. 4. 4 R 49/30. Die Meta Bloch geb. Unger in 1 Pladrinstraße 17, Prozeß- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. eld in Stettin, gegen ihren Ehe- Helmut Artur Bloch, früher in n Nemibßer Straße 28 bei Bloch, inbekannten Aufenthalts. H: 4R Die Frau Emiliéè Dammschneider drause in Pakulenter Mühle, Kreis knhagen, Prozeßbevollmächtigter: ennwalt Dr. Berndt in Stettin, ihren Ehemann, den Arbeiter , Dammschneider, früher in int, Kreis Greifenhagen, jeßt qnnten Aufenthalts. 6. 4 R 72/30. Frau Emma Lamprecht geb. Maaß tettin, Falkenwalder Straße 38, bevollmächtigter: Rechtsanwalt Fosenbaum in Stettin, gegen ihren ann, den Kaufmann Hermann recht, früher in Stettin, jeßt annten Aufenthalts. 7. 4R 111/30. Frau Lina Nagel geb. Schmidt in wv, Kreis Greifenhagen, Prozeß- mächtigter: Rechtsanwalt Dr.

[ in Stettin, gegen ihren Ehe- Z!

, den Arbeiter Otto Nagel, x in Torgelow, Kreis Uedcker- de, jeßt unbekannten Aufenthalts.

R 115/30. Die Frau Marie geb. Neuschild in Shönow bei p P E Raitur Recht s- [t Dr. Shimpff in Penkun, gegen Ehemann, den Landwirt Ernst t, früher in Stettin, jeßt un- néen Aufenthalts. 9, .4 R 154/30. Frau Elisabeth Brado geb. Balz in münde, Veckerstraße- 3, Prozeß-

Imächtigter: Rechtsanwalt Nüsse tettin, gegen ihre Ehemann, den eut Ewald Vrado, früher in rmünde, jeßt unbekannten Auf- ilts, 10, 4 R 210/30. Die Frau Schulz geb. Hohn verwitwete Horn tettin, Shiffbaulastadie 5, Hinter- Il bei Gößke, Prozeßbevollmäch- : Rehhtsanivalt Dr. Primo in in, gegen ihren Ehemann, den iter Eduard Schulz, früher in ennse, Kreis Randow, jeßt un- nten Aufenthalts. 11. 4 R 244/30. Frau Marie Dabrunz geb. Krüger Vest-Dievenow, Kreis Usedom- in, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- ilt Dr, Gießel in Stettin, gegen Ehemann, den Maurer Wilhelm tunz, früher in West-Dievenow, é Usedom-Wollin, jeßt unbekannten halts, 12, 4 R 624/29. Die Liesbeth Klajn geb. Wiedemann teitin, Grenzstraße 17, Prozeß- imähtigter: Rechtsanwalt Dr. at in Stettin, gegen ihren Ehe- , den Arbeiter Felix Klajn, tin Jaseniß, Kreis Randoi, jeßt

annten Aufenthalts. 13. 4

Die Frau Martha Höller geb. le in Stettin, Turnerstraße 35, thóevollmächtigter: Rechtsanwalt öthmark in Stetkin, gegen ihren inn, den Landarbeiter Johann ft, früher in Stettin-Oberbredow, t der Zementfabrik 4/5, jet un- iten Aufenthalts. 14. 4 R 293/30. tau Elise Aumann geb. Mellen- Ls Blumenthal, Kreis Uetcker- i Prozeßbevollmächtigter: Rehts-

l Justizrat Wolff in Stettin, i Len Ehemann, den Melker

Aumann, früher in Blumen-

L: reis Veckermünde, jeßt un- „ven Aufenthalts, mit dem An- D 6e al Herstellung der häus-

en) aft, zu 2, 4 und 11 auf

ung C Herstellung der häus-

1 „meinschaft, zu 3, 5 bis 10, 12 „Uf Ehescheidung. Die Kläger unds, Setlagten zur mündlichen ivistqnd des Rechtsstreits vor die

tin iner des Landgerichts in

Juli 1œrehtstraße 3a, auf den ier 9320 vormittags 9 Uhr,

¿Mit der Aufforderung, sich

bei diesem Gericht zuge-

tigte tchtsanwalt als Prozeßbevoll- telt vertreten zu lassen.

: Ges den 16. Mai 1930.

häftsstelle des Landgerichts.

Ò———_R,

[18243] Oeffentliche Die minderjährige Hamborn, durch ihren Kruchen in Dortmund, iveg 14, au als Prozeßbevollmächtigter, flagt gegen den Versicherungsinspektor Wilhelm Pieper, zuleßt in Dortmund, Schilkerstraße 19, wohnhaft, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte als che- licher Vater der Klägerin sih weigere, das Geld für den Unterhalt der Klägerin zu zahlen, mit dem Antrag auf Zahlung einer monatlichen Unter- haltsrente von 50 (fünfzig) RM ab 1. Fanuar 1930. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Dort- mund auf den 7. Juli 1930, vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 134, ge- laden. Dortmund, den 14, Mai 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Fudetnas,

Zuste llung.

[18596] Oeffentliche Herbert Weida in Fhringhausen, geb. am 19. 2. 1930, vertreten durch den vom Jugendamt Kassel-Land mit der Aus- Ubung der vormundschaftl, Obliegen- heiten betrauten Kreisaus\{hußinspektor Barth, klagt gegen den Obermelker Adolf Tanner, zuleßt in Söhre, Kreis Marienburg i. H., wohnhaft. Er be- antragt, den Beklagten als seinen leib- lichen Vater zu verurteilen, ihm vom Tage der Geburt bis zum vollendeten 16. Lebensjahre eine monatlihe im voraus gzu entrihtende Geldrente von 30 RM zu zahlen, .und zwar die rück- ständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden. am 19, eines jeden Monats. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Hildesheim, Godehards- plaß 4, Zimmer. 3, auf den 9, Juli 19: O, 84 Uhr, geladen, _ Sildesheim, den 13. Mai 1930. Die Geschäftsstelle 13 des Amtsgerichts,

[18251] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Karl Schlögl, ver- treten durch den Pfleger Rechtsanwalt Justizrat Gleifenste in in München, weibrückenstraße 39, fklagt gegen Schlögl, Karl, Fngenieur und Nin. Angestellter, früher im München, jeßt unbekannten Aufenthalts, und antragt, den Beklagten zu verurteilen, an Klageteil ab Tag der Klagezustellung eine monatlich vorauszahlbare Unter- haltsrente von 40 RM zu bezahlen. Der Beklagte Karl Schlögl wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits auf Dienstag, den 8. Juli 1930, vorm. 9 Uhr, vor das Amts- gericht München, Justizpalast, Zim- mer 58/0, geladen.

München, den 15. Mai 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts München, Streitgericht.

[18252] Oeffentliche Zustellung.

Die am 30. 7. 1928 in Grunbach ge- borene Elfriede Rothfuß, geseblih ver- treten durch den Amtsvormund beim Fugendamt Neuenbürg, . erhebt Klage gegen den led. und. vollj.. Bergmann ‘mil Nöhlich, zuleßt . wohnhaft in Grunbach, O.-A. Neuenbürg, und stellt den Antrag, zu erkennen: Es wird fest- gestellt, daß der Beklagte der Vater des klagenden Kindes ist; dex Beklagte hat an das Kind vom -Tage der Geburt an bis zur Vollendung seines sechzehnten Lebensjahres eine vierteljährliche Unter- haltsrente von 90 RM, jeweils im vor- aus, die rüdckständigen Ie sofort, zu bezahlen, auch die Kosten des Rechts- streits zu tragen. Der Beklagte wird zur Güteverhandlung - vor das Amts- geriht Neuenbürg auf: 5, Juli 1930, vormittags 914 Uhr, geladen.

Amtsgericht Neuenbürg, den 16. Mai 1930. [18254] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Klemens Josef Geng in Bottrop, geb. 5. 8. 1929, Pro- zeßbevollmächtigter: Städt. Jugendamt Soest, klagt gegen den Schweizer Ger- hard Schulze, früher in a R Kr. Soest, jeh unbekannten Ausent- halts, wegen Unterhalts, mit dem An- trage auf Zahlung einer Geldrente von vierteljährlih 120 RM. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Soest i. Westf. auf den 9. Juli 1930, vormittags Uhr, geladen.

Soest, den 12. Mai. 1930.

Die Geschäftsstelle des. Amtsgerichts.

Bedcker, Justizobersekretär.

[18258] Oeffentliche Puselun S

Der FJnspektox Rüdolf Bludau in Berlin-Neukölln, Kopfstr. 49, klagt gegen den Fnhaber der Vereinigten Bier- quellen-Betriebe Wilhelm Fr. Grewer, rüher in Berlin W. 8, Friedrich- iahe 187/188, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Gehalts- und Kautions- forderung, mit dem Anirag, den Be- klagten zu verurteilen, an den Kläger Î 135 RM und 275 RM, 2. 2000 RM AOE 8% Zinsen vom 7. 4. 1930 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Zur mündlichen Verhand-

U 1 ._ ¡lung des Rechtsstreits wird der -

Vereinen A Pieper în Pre doe das Ar l ereins]traße 3, vertreten in Berlin, Prinz-Albrecht-St

Pfleger, Rechtsanwalt Dr. den i: S a auf

Westenhell- § Uhr, Zimmer 18, ptr., geladen.

Die

2. die Filialleiterin geb. Kuhnert, in Berlin, Greifswalder

der

be- | furt a. M., Battonn

eitsgeriht, Kammer 7 28. Juni 1930, vormittags

Verlin, den 15. Mai 1930. Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts.

[18259] Oeffentliche Zustellung.

E Der Filialleiter Karl Pietshmann tn Berlin N0., Marienburger Str.

2,

Paula Schröder,

Straße 199, klagen gegen den JFnhaber er niht eingetragenen Firma Ver- einigte Bierquellen-Betriebe Walter Graewer, früher in Berlin W. 8, Friedrichstr. 187/188, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Gehalts- und Kau- ttonsforderung, mit dem Antrag, den Beklagten zu verurteilen, an die Kläger: 1. sofort 234 RM, 2. am 31. Mai 1930 Bis 250 RM, 3. 1000 RM nebst 7 % injen zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Fux münd- lichen C MERNa Rechtsstreits ivird der Beklagte Arbeits-

des vor das

ges, Kammer T7, in Berlin, Prinz- Y

llbrecht-Str. 8, auf den 28. Juni 1930, vormittags 814 Uhr, Zim- mer 18, ptr., geladen.

Verlin, den 15. Mai 1930. Die Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts, [18245] Oeffentliche Zustellung. Der Architekt und Regierungsbau- meister Dr.-Fng. Dorst in Köln, Niederichstraße 40, Prozeßbevollmäch, tigter: Rechtsanwalt Dr. Gottlieb in Düsseldorf, klagt gegen den Kaufmann Hermann BSirschfeld, früher in Düsseldorf, Berger Ufer 7, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen rückstän- digen Mietzinses, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an den Kläger 457,92 RM nebst 8 % Zinsen seit dem 1. November 1926 zu zahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Düsseldorf, Mühlen- straße 34, Zimmer 144, auf den 9, Juli 1930, 9 Uhr, geladen.

Düsseldorf, den 15. Mai 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[18246] Oeffentliche Zustellung.

Der Hotelier Ludwig Düvel, Frank-

fir. 70, Prozeß-

bevollmächtigter: Rechtsanwalyb Dr. Siegfried Rosenthal, Frankfurt a. M., klagt gegen den Krastfahrer Michael Stabinant, früher in Frankfurt a. M., Willemerstr. 26, z. Zt. unbe- fannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß ihm der Beklagte für Miete eines Zimmers in der Zeit vom 29. November 1929 bis 5. Februar 1930 den Betvag von 76 RM und an Vor- e an Zinsen und Einstellungs- gebührew für ein dem Pfandhaus Frankfurt a. M.-Höchst von dem Be- klagten übergebenes Auto den Betrag von 77 RM schulde, mit dem Antrage, deni Beklagten kosténfällig zu ver- urteilen, an den Kläger 153 RM nebst 8% Zinsen aus 76 RM seit 5, Februar 1930 und aus 77 RM seit 25. Februar 1930 zu zahlen. zux mündlihen Ver- O des Rechtsstreita wird der

eklagte vor das Amtsgericht in Frank- furt a. M., Abteilung 12a, auf den 1. Juli 1930, vormittags 9 Uhr, Zimmer 128, Gerichtsstraße 2, geladen.

Frankfurt a. M., den 9, Mai 1930.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt. 12a.

[18594] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Rich. Seifert & Co., Ham- burg, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. Barnbrock & Vierth, daselbst, flagt gegen die Buchhalterin Frau Mathilde Emma Dora Mannheim geb. Edelmann, unbekannten Aufenthalts, aus unexrlaubter Handlung und auf Grund ungerechtfertigter Bereicherung, mit dem Äntrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollstreckbare Verurteilung zur

ahlung von 3634,83 RM nebst 2 % Aen über jeweiligen Reichsbank- disfont seit dem 1. Januar 1930. Die Klägerin ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Bre in Lan urg, D: fammer 9 (Ziviljustizgebäude, Sieveking- plaß), auf a 9. Juli 1930, 9/4 Uhr, mit der Aufforderung, L durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anivalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Saat, den 15. Mai 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

E : effentliche Zustellung einer Klage. Karl Melcher, Mehlgroßhandlung in Blankenloch, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Bopp und Ruzek in Karlsruhe, klagt gegen August iehle, Bäckermeister, früher i Karlsruhe jeßt unbekannten Aufenthalts, ‘aus Grund Warenkaufs und Protestkosten, mit dem Antrag auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von E Reichsmark nebst Zinsen, 0 ih bereits bezahlter 1150 RM. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die

t der : p durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Karlsruhe, den 14. Mai 1930. Der Urkundsbeamte der 4. Zivilkammer des Landgerichts.

[18257] Oeffentliche Zustellung.

. Der Maurer Bernhard Obladen, Köln, Agrippastr. 100—102, 2. der Obergärtner Fosef Scheidt, Köln, Kl. Griechenmarkt 31, klagen gegen den Gartenbauunternehmer Leonhard Lendle, früher in Köln-Bickendorf, Schaffrathstraße 4, wohnhaft, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Zahlung von rückständigem Lohn, und zwar Ob- laden auf Zahlung von 111,40 RM, Herausgabe der Quittungs- und Steuerkarte und Ausstellung eines Zeugnisses über Art und Dauer der Be- \chästigung, Scheidt auf Zahlung von 168 RM. Zur mündlichen aura des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Arbeitsgeriht in Köln, Quater- markt 1, auf den 11. Juli 1930, vormittags 9 Uhr, Zimmer 6, ge- laden.

Köln, den 15. Mai 1930. Die Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts.

[18248] Oeffentliche Klagezustellung. Dr. H. Reinhardt, Rechtsanwalt in Ludwigshafen a. Rh., klagt gegen Edwin Walter, Fahrzeughändler, früher in Oppau, Friedrichstraße 5, nun aus- gewandert nah Amerika, wegen Forde- rung mit dem Antrage auf kosten- fällige, vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung des Beklagten zuv Zahlung von 70,50 RM nebst Zinsen 2 2% über Reichsbankdiskont hieraus ab 11. 3. 1930, geschuldete anwaltschaftliche Ge- bühren und Auslagen, mit der Be- hauptung, die Zuständigkeit des an- een Gerichts sei vereinbart und eruhe überdies auf 34 Z.-P.-O. Termin zur mündlichen Verhandlung vor dem Amtsgeriht Ludwigshafen a. Rh. ist bestimmt auf Montag, deu 7. Juli 1930, vorm. 814 Uhr, im Zimmer Nr. 213, 11. Stock. Der Be- klagte wird hierzu geladen. Ludwigshafen a. Rh., 16. Mai 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[18249]

Karl Vögelen, Malermeister in Mannheim, 6. 5. 11, klagt gegen den früheren Restaurateur des Apollo- theaters Mannheim Rudolf Dierker, zuleßt in Darmstadt, Gutenbergstr. 36, aus Werkvertrag vom Fahre 1928/29 mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 58 RM nebst 8% Zinsen seit 1. September 1929 und der Kosten des Rechtsstreits einshließlih derjenigen des Arrestver- fahrens. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der. Beklagte vor das Amtsgericht hier auf den 17. Juli 1930, vormittags 9 Uhr, Sizungs- saal XI1IL, Zimmer 264, vorgeladen.

Mannheim, den 5. Mai 1930,

Amtsgeriht. B.-G. 3. [18250] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gebr. Heinemann, Papier- warenfabrik in Meiningen, Prozeß- bevollmächtigter: der Rechtsanwalt Dr. ‘Pocher in Meiningen, klagt gegen die Frau Berta Pirkl, früher in Berlin-

E Hohenzollerndamm 11, unter der Behauptung, daß ihr die Verklagte auf Warenlteferungen noch 283,85 RM schulde, mit dem Antvage, die Verklagte kostenpflihtig und vor- läufig vollstreckbar zur Zahlung von 283,85 RM nebst 8 % 1. Mai 1929 zu verurteilen. Uv mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird die Beklagte vor das Thür. Amtsgericht, Abt. 2, in Meiningen au] den 1. Juli 1930, vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung «wird diejer Auszug der Klage bekanntgemacht. Meiningent, den 14. Mai 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Thür. Amtsgerichts.

18255] Oeffentliche Zustellung. l Die Sirira W. Schlüsselburg Nachfl, JFnhaber Otto Hacke - in Stendal, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsantwalt Nachtigal in Stendal, klagt gegen den Schausteller Franz Lorenz, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, früher in Dessau, ivegen Hagien ta mit dem Antrage,

Zinsen seit

den Beklagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, an die Klägerin 400 RM nebst 9 % Zinsen seit dem Tage der Klage- zustellung zu zahlen und das Urteil für vorläufi vollstreckbar zu erklären. Zur Glèbtrbeibinng des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Stendal auf den 16. Juli 1930, vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 22, geladen. Stendal, den 15. Mai 1930.

Der Urkundsbeamte des Amtsgerichts.

[18256] Oeffentliche Zustellung, Die Brauerei Wildbräu Grafing u München, Klägerin, Prozeßbevollmäch-

Wiesbaden, wesend, wegen Einwilligung, mit den Antrag, die Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, i a) der in der Zwangsvollstreckungssache der Firma Köni ie Wiesbaden unter H. L. 185/28 hinter-

"hr Cat i E

_1930

E —E

Zivilkammer des Landgerichts Karls- ; Wiesbaden, klagt gegen die Eheleute ruhe auf Freitag, den 27. Juni | Restaurateur Heinrich 1930, vorm. 9 Uhr, Zimmer 202, mit der Aufforderung,

iß, früher in

jeßt unbekannt wo, @b-

darin einzuwillgen, daß zu Wiesbaden gegen Beklagten bei der Gerichtskasse legte Versteigerungserlös, b) der in der der Firma heodor Gottwald, Wiesbaden, Ver- treter Justizrat Dr. Fünger, gegen die Beklagten bei der Gerichtskasse des Amtsgerichts Wiesbaden hinterlegte Versteigerungserlös, c) der in der Hwangsvollstreckungssache der Firma Weinetnkaufsgenossenshaft Span Und Winkler, vertreten durch Rechtsantwvalt Freundlich, gegen die Beklagten der bei der Gerichtskasse des Amtsgerichts Wiesbaden hinterlegte Versteigerungs- erlós, d) der in der Zwangsvoll- streckungssahe der Buchhalterin Ella Meuer in Wiesbaden, Werderstraße 12, egen die Beklagten bei der Gerichts- afi des Amtsgerihts Wiesbaden hinterlegte Versteigerungserlös, e) der in der Zwvangsvollstreckungssahe der Firma Winkler und Sohn, Wiesbaden- Biebrich, gegen die Beklagten bei der Gerichtsfaje des Amtsgerichts Wiesbaden hinterlegte Versteigerungserlös an die Klägerin ausgezahlt wird, f) den Be- flagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits werden die Beklagien vor das Amtsgericht in Wiesbaden auf Donnerstag, den 10. Juli 1930, LAEEEE 9 Uhr, Zimmer 61, ge- aden.

Wiesbaden, den 14. Mai 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

5. Verlust- und „v, Sundfachen.

Gemäß § 367 H.-G.-B. machen wir hierdurch befannt, daß uns als abhanden gekommen gemeldet worden sind: Reichs- mark 2000,— Rheinische Sypo- thexenbank - Aktien, 20/100 er Stücke Serie II Lit. B Nr. 12002/12021. Mannheim, 19. Mai 1930. Nheinische Syvothekenbank, Mannheim.

(18599) Aufgebot.

Der von uns am 9. Dezember 1903 für den Agenten Herrn Carl Wall in Hamburg ausgestellte Versicherungs\schein Nr. 23287 für Unfallversiherung mit Prämienrückgewähr ist in Verlust ge- raten. Wenn innerhalb von 2 Monaten, vom Tage des Aufgebots an, der Inhaber des Versicherungssheins sich niht bei uns meldet, wird der Versicherungéschein für kraftlos erklärt. :

Hamburg, den 21. Mai 1930.

„Albingia" Versicherungs-Aktiengesell schaft.

Der Versicherungs\{hein A 400 035 über 2000, Versicherungssumme, auf das Leben des Bäckermeisters He. Richard Reuß in Coburg lautend, ist abhanden gekommen. Wer Ansprüche aus dieser Versicherun zu haben glaubt, möge sie innerhal zweier Monate von heute ab zur Vermet- dung ihres Verlustes bei uns geltend machen. : Magdeburg, den 1. Mai 1930. Magdeburger L Lebens - Versicherungs - Gesellschaft zu Magdeburg. [15079]

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen der Afktiengesell- schaften, Kommanditgesellschaften auf . Aktien, deutschen Kolonial- gesellschaften, Gesellschaften m. b. S. und Genossenschaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- liht; Auslosungen des Reichs und der Länder im redaktionellen Teile,

Weizenanleihe (Buchstabe W) [18597] der Stadt Hannover. Die am 1. Juni 1930 fälligen Zins- scheine werden mit 13,46 RM je Zentner eingelöst. Die Tilgung wird durch Ankauf vorgenommen. i Von den zum 1. Juni 1924 ausgelosten Squldverschreibungen find folgende Stücke bisher nit eingelöst worden :

Stüde über je 1 Zentner Nr. 1502 1509 1510 1528 1532 1544 1578 1582 1771 1998 1999 2296 2315 2351 2368 2371 2444 2478 4200 4792. L

5609 7209

Stücke über je 5 Zentner Nr. 5681 6126 6525.

Stüde über je 10 Zentner Nr. 7216 7667.

Der Magistrat der Hauptstadt

tigter; Rechtsanwalt Dr. Kullmann in

Hannover,