1930 / 118 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

alleinige Jnhaberin Wwe. des Kaufmanns Aug. Diekmann, Elisabeth geb. Schaland, daselbst, wird heute, am 17. Mai 1930, mittags 1214 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Zum Verwalter ist der Rechts- anwalt Dr. Rogge in Oldenburg ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 2. Juni 1930 bei dem Amtsgericht anzumelden. Erste Gläubigerversammlung und Prüi- fungstermin am Juni 1930, mittags 12 Uhr, vor dem Amts- geri<t, Zimmer Nr. 23, T. Oberge- \hoß. Offener Arrest mit Anzeigefrist: 30. Mai 1930. N. 15/36.

Oldenburg, den 17. Mai 1930.

Amtsgericht Oldenburg. Abt, VIT.

Pegau. . [18542] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Kurt Edwin Matthes in Groißsch, alleinigen Inhabers der Firma F. L. Matthes Nachf. in Groißsch, wird heute, am 17. Mai 1930, vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herr Rechts- antvalt Julius Walter Schmidt in Groibßsch. Anmeldefrist bis zum 28. Juni 1930. Wahltermin am 16. Juni 1930, vormittags 9 Uhr. Prüfungstermin am 8. Juli 1930, vormittags 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 1. Juni 1930. Amtsgericht Pegau, den 17. Mai 1930,

Augustusburg, Erzgeb. .[18543] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Damenkonfektion8geschäfts- inhaberin Martha Kaeseliß geb. Augustin in Eppendorf i. Sa., Nr. 206 E, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdur<h aufgehoben. Amtsgericht Augustusburg, 17, Nai 1930.

Bad Oeynhausen. . [18544] Das - Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Carl Stuke in Bad Oeynhausen wird gemäß $ 240 K.-O. mangels Masse eingestellt. Bad Oeynhausen, den 16. April 1930. Das Amtsgericht.

Berlin. . [18546] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Witwe Maria Jacobsthal geb. Seidel, Alleininhaberin der Firma Jacobs3- thal & Waldo in Berlin, Lindenstr. 32/34; Wohnung: Sebastianstr. 29, ist infolge Schlußverteilung na< Abhaltung des Schlußtermins am 16, Mai 1930 aufge- hoben worden. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 152.

Berlin. . [18547] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesells<aft Carl Zweig Futterstofsc und Knöpfe in Berlin C. 2, Kaijer-Wilhelm-Straße 49, ist infolge Schlußverteilung na<h Abhaltung des Schlußtermins am 16, Mai 1930 aufgehoben worden. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 152.

Berlin-Liechterfelde. . [18545] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Generalpächters Arthur Kannenberg, Berlin-Zehlendorf, Span- dauer Straße, Onkel Toms Hütte, if zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen Termin auf den 18. Juni 1930, 9 Uhr, vor dem unten bezeichneten

Gericht, Zimmer 12, anberaumt. Berlin-Lichterfelde, den 16. Mai 1930, Das Amtsgericht. 10 N. 35. 20,

Brotterode, . [18548] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma J. F. & Edmund Dellit in Kleinshmalkalden isff nah Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben. Brotterode, den 17. Mai 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Crimmitschau, . [18549

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft in Firma Hentschel & Lenk (Reißerei, Streichgarn- und Vigognespinnerei) in Crimmitschau, Hohlstraße 6, ist nah Ab- haltung des S<hlußtermins aufgehoben worden.

Amtsgericht Crimmitschau, am 12. Mai 1930,

Dresden. . [18550] Das Konkursverfahren über den Nach- laß des am 20. Oktober 1927 in Dresden-A., Lindenaustr. 21, verstorbenen Möbel- händlers Theodor Wilhelm wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Dresden. Abt, TT, den 17, Mai 1930, Duisburg. [18551] Bekanntmachung.

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Oskar Lohbe> in Duisburg, Uhlandstraße 16, is infolge eines von der Gemeinschuldnerin ge- machten Vorschlags zu einem Zwangs- vergleich, zur Prüfung der na<hträglih angemeldeten Forderungen sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigerausschusses ein Termin auf den 24, Juni 1930, 194 Uhr, Saal 85 (Erdgeshoß), anberaumt worden,

Amtsgericht Duisburg.

Frankfurt, Oder. . [18552] Das Konkursverfahren über das Ver-

Zweite Zentralhandelöregisierbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 117 vom 21, Mai 1930, S, 4,

na< erfolgier Abhaltung des Schluß- termins hierdur< aufgehoben. Frankfurt a. O., den 15, Mai 1930, Das Amtsgericht.

Frankfurt, Oder. . [18553] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Gustav Timmer- mann in Frankfurt a. O., Regierungstraße, wird, nahdem der in dem Vergleichs- termine vom 5, Dezember 1929 ange- nommene Zwangsvergleih durch rehts- kräftigen Beshluß vom selben Tage be- stätigt ist, hierdur< aufgehoben. Frankfurt a. O., den 16, Mai 1930. Amtsgericht.

Friedewald, Bz. KasseIL. .[18554] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Konsum- und Spargenossen- schaft m. b. H. in Wölfershausen is nah dem Schlußtermin aufgehoben.

Friedewald, den 3. Mai 1930,

Amtsgericht,

Hamburg. [18555] Der Konkurs über das Vermögen der Gesellschaft in Firma Johann Ahrens Eisen und Röhren Aftien-Gesellschaft, Burchard- straße 13, Chilehaus, ist nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Hamburg, 14. Mai 1930. Das Amtsgericht.

Hamburg. . [18556]

Der Konkurs über das Nachlaßvermögen des am 23, November 1927 gestorbenen Kaufmanns Willy Lissard Grosse, zuleßt wohnhaft: Gr. Borstel, Warn>e3weg 17, ist na< Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Hamburg, 14. Mai 1930.

Das Amtsgericht.

Hameln. i [18557] Konkursverfahren. Jn dem Konkursverfahren über den Nachlaß der verstorbenen Eheleute Archi- tekt Adolf Kattentidt und Karoline geb. Laubinger in Hameln is infolge eines von den Erben der Eheleute Kattentidt gemachten Vorschlags zu einem Zwangs- vergleich Vergleichstermin auf den 5, Juni 1930, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht in Hameln, Zimmer Nr. 19, anberaumt. Der Vergleichsvorschlag und die Erklärung des Gläubigerausschusses sind auf der Ge- schäftsstelle des Konkurs3gerichts zur Ein- Ticht der Beteiligten niedergelegt. Amtsgericht Hameln, 10. 5. 1930,

Lübbenau. - [18558]

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Großhändlers Paul Klepsch in Lübbenau, Jnhabers der Firma Paul Klepsh, Gurkeneinlegerei, Lübbenau, is infolge des vom Schuldner E pee en Zwangsvergleichsvorschlags ergleih83- termin auf Sonnabend, den 14, Juni 1930, 104 Uhr, Zimmer 6, anberaumt. Der Vergleichsvorschlag ist auf der Ge- schäftsstelle des Amtsgerichts, Zimmer 11, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Mit dem Vergleichstermin wird der Ter- minzur Prüfung der angemeldeten For- derungen verbunden. Der auf den 31. Mai 1930 anberaumte Prüfungstermin ist aufgehoben.

Lübbenau, den 16. Mai 1930.

Amtsgericht.

Merseburg. [18559] Das Konkursverfahren über den Nach- laß des am 13. 2, 1929 verstorbenen Landesobersekretärs Friedrih Schulze aus Merseburg wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Merseburg, den 6. Mai 1930. Das Amtsgericht.

Nürnberg. . [18560] Das Amtsgericht Nürnberg hat mit Beschluß vom 16, Mai 1930 das Konkurs3- verfahren über das Vermögen der Firma

]1| Nürnberger Bekleidungshaus Süd, G. m.

b. H., in Nürnberg, Melanchthonplay 1, als dur<h Schlußverteilung beendigt auf- gehoben. ; Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Radeberg. . [18561] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Fleischermeisters Friß Koch in Lausa wird nah Abhaltung des Schluß- termins hierdur< aufgehoben, Radeberg, den 15. Mai 1930.

Das Amtsgericht.

Reppen. SBes<hluß. . [18562] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Sattlermeisters Hans Joachim iethe in Reppen wird na< erfolgter haltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Reppen, den 16. Mai 1930. Amtsgericht,

Schweidnitz. Beschluß. In dem Konkursverfahren über den Nachlaß der verstorbenen Frau Karoline Fuhrmann geb. Schneider in Schweidnit, Kreuzgang 7, ist der Schlußtermin auf den 11, Juni 1930 um 10 Uhr vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 16, bestimmt. Schlußre<hnung und Schluß- verzeihnis ist auf der Geschäftsstelle niedergelegt. Schweidnit, den 17, Mai 1930. Amtsgericht.

Stralsund. . [18564] __ Der Konkurs betr. Drogist Ferdinand Fride, Stralsund, wird nah Schlußtermin

[18563]

mögen des Brauereibesißers Kurt Schöne> in Frankfurt a, O., Funkerstraße, wird

aufgehoben.

Stuttgart, [18565] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Helmuth Jens, Kaufmanns, Jnh. der Firma Helmuth J. Jens, Schreib- warenges<häft und Schreibmaterialien in Stuttgart, Kornbergstr. 56, ist na< Ab- haltung des Schlußtermins und Vollzug der Schlußverteilung dur< Beschluß vom 16, Mai 1930 aufgehoben worden. Württ. Amtsgericht Stuttgart L.

Bad Salzungen. __ [18566] Ueber das Deus der Firma Her- mann Jäger in Waldfis<h wird auf Antrag des Hermann Jäger das Ver- leihsverfahren gur Abwendung des Konkurses eröffnet. Die Eröffnung des Vergleihsverfahrens hat stattgefunden am 19. Mai 1930, nahmittags 3 Uhr. Als Vertrauensperson wird der Bücher- revisor Paul Böttger in Eisena<h be- timmt, Vergleihstermin zur Verhand- ung über den Vergleihsvorshlag findet statt am Montag, den 2. Juni 1930, vormittags 104 Uhr, vor dem Thür. Amtsgericht, Abt. 111, hier, Zimmer 1. Bad Salzungen, den 19. Mai 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

Berlin. [18567]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Max Räsener, Berlin N. 54, Brunnen- strage 29 (Schuhgeschäft), ist am 17. 5. 1930, 13 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurjes eröffnet worden. (81. V. N. 38. 30.) Der E mann Leo Habermann, Berlin C. 2, An der Spandauer Brüd>e 1a, ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleih8vor- hlag ist auf den 6. 6. 1930, 12 Uhr, vor dem Amtsgericht Berlin-Mitte, Neue ‘agt rige 13/14, II1. Sto>, Zimmer

r. 106, Quergang 9, anberaumt. Der Antrag. auf Eröffnung des Verfahrens nebst inen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsiht der Be- teiligten niedergelegt.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 81.

Berlin. [18568] Ueber das Vermögen der offenen

trieb von Futterstoffen und Schneider- artikeln, ist am 17, Mai 1930, 11 Uhr, das p g ari wgre ux Abwen- dung des Konkurses eröffnet worden. 154. VN. 27. 930. Der Kaufmann ugo Bachavach, Berlin W. 8, Char- lottenstr. 58, ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleih8vorschlag ist auf den 12. Juni 1930, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Berlin-Mitte, Neue Fried- rihstr. 13/14, IITL. Sto>, Zimmer 2083, Hauptgang A, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Ge- shäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Berlin-Mitte, Abt. 154.

Berlin. [18569] Ueber das Vermögen der offenen P vei Haa>e & Ullrih in Berlin C. 2, Neue Friedrichstr. 22—22 a, nhaber Leopold Jonas in Berlin- lottenburg, Waißstr. 13, und Wil- elm Jonas in Berlin W. 15, Kur- sürstendamm 61 (Großhandel in Lebens- mitteln), Non 17. Mai 1930, 12 Uhr, das Verg E ur Abwen- dung des Konkurses eröffnet worden. (154. VN. gan Vex, R Gx s reuß- in rlin e önhauser al 41, ist zur Vertrauens rson E nannt, Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag ist «e den 19. Juni 1930, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Berlin-Mitte, Neue Fried- rihstr. 13/14, IIT. Sto>, Zimmer 170 bis 172, Quergang 7, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der See zur Einsiht der Be- teiligten ErREY, Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 154.

Breslau. [18570] Handelsg fellf Aa Cm A offenen andelsgesellshaft H. & M. Jacobowi in Bredlau, Antocienstrahe 2/4 Ine Let Heinri< und Max Jacobowit, ter, wird heute, am 14. Mai 1930 um 11 Uhr, zur Abwendung des Konkurses das gerihtli<he VergleihEverfahren ere öffnet, Als Vertrauens Ton wird der Renn Adolf Gottschalk in Breslau, Reuschestraße 60/61, bestellt. Vergleichs- termin wird auf den 13. Juni 1930 um 10 Uhr an Gerichtsstelle, Museumstraße

at Der Antrag auf Eröffnung des erglei<hsverfahrens nebst seinen An- lagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen liegen auf der Geshäfts- stelle 41 des unterzeihneten Gerichts, Zimmer Nr. 314, zur u der teiligten aus. (41 V N 21/30.) Breslau, den 14. Mai 1930. Amtsgericht.

Celle, Veschluß. [18571] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Karl Peters in Celle, Zöllnerstr. 11,

(-

mtsgeriht Stralsund, 9. Mai 1930,

wird heute, am 19. Mai 1930, 12 Uhr

ndelsgesellshaft G. Bendix, Berlin go 2, Hoher B 13, En roêver- | 8. 2

Nr. 9, 11. Sto>, Zimmer Nr. 298, be- |

mittags, wegen eingetretener Zahlungs- un fêbtateit s Vergleihsverfahren €er- öffnet. Zur Vertrauensperson wird der Rechtsanwalt Dr. v. Kieniy in Celle bestellt, Termin zur Verhandlung über den Bergleihorietas wird an- beraumt auf den 17. Juni 1930, vorm. 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Celle, I. Sto>. Der Antrag auf Er- öffnung des BergleiMaren vens und die Ergebnisse der angestellten Ermitt- lungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsichtnahme ausgelegt. :

Amtsgericht Celle, den 19. Mai 1930.

z [18572] Eröffnungsbeschluß.

Ueber das Vermögen des Kauf- manns Emil Weiß in Duisburg, Essen- berger Straße wird ite, am 16. Mai 1930, 9 Uhr, das Vergleihs- Es zur Abwendung des Kon- kurjes MREE. Als Vertrauensperson wird der tsanwalt Dr. Grüter in Duisburg bestellt. Termin zur Ver- handlung über den S Dor epa wird auf den 17. Juni 1930, 1014 Uhr, Saal 85, Erdgeschoß, anberaumt.

Amtsgericht Duisburg.

Dar

Glauchau. [18573]

Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma Mahla & Svaeete Aktiengesellshaft, Papier- und

[lulosefabrik mit Holzs leiferei in

emse (Mulde) wird heute, am 19. Mai 1930, vormittags 10 Uhr, das gerichtliche Vergleihsverfahren eröffnet. Ver- trauenspersonen: Rechtsanwalt Dr. Müller für die gesamte Tätigkeit während des Verfahrens und Diplom- kaufmann Dr. Esenwein in Chemniß innerhalb dieser Zeit für die kauf- männischen Ce N sowie für die Abwi>lung der Liquidation nah Aufhebung des Verfahrens. Die Unter- lagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten aus. (V V 11/30.) Amtsgericht Glauchau, 19, Mai 1930.

Hamburg. E [18574] Ueber das Vermögen 1. des Tape- ierers Wilhelm Hermann Friedrich [lbreht, Gr. Reichenstr. 14, IV, b. d. Eltern, und 2. des Tapezierers Adolf Julius Johann Richters, Angerstr. 30, e b. d. Ca tdbecik in ni L M etragener Geschäftsbezeihnun , Al- re<t & A. Richters, Bestftlota: sselbrookstraße 126, Gay äftszweig: nfertigung von Polstermöbeln, ift zum Zwe>k der Abwendung des Konkurses das gerihtlihe Vergleihsverfahren am 17. Mai 1930 um 11 Uhr 40 Minuten teeus worden. Zur Vertrauensperson ist bestellt worden: Bücherrevisor Leo- old Pein, Hohe Bleihen 8—10. Zur Ra über den Vergleichsvor- schlag is Termin a: Freitag, den 13. Funt 1930, 17 Uhr 45 Minuten, vor dem Amtsger?<t in Hamburg, Verwal- tungsgebäud-, Drehbahn 36, IV, Zim- mer 440, bestimmt. rx Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der Ermittlungen sind auf der Geshästs- may Zimmer 437, zur Einsichtnahme er Beteiligten niedergelegt worden. Das Amtsgericht in Hamburg.

Hamburg, Fetturs Ueber das Vermögen des Manufaktur- warenhändlers Foseph Levy Franken- e wohnhaft: Schulterblatt 128 II, alleinigen nhabers der irma J. Frankenthal, Geschäftslokal: Schul- terblatt 134, Geschäftszweig: Wäsche- kleinhandel, ist zum Zwe> der Abwen- dung des Konkurses das eee Vergleichsverfahren am 17. Mai 19 um 13 Uhr 28 Minuten eröffnet worden. Zur Deren erson ist bestellt wor- den: Beeid. Bücherrevisor Herbert Meyer, PorMenas 9, Zur Verhard- lung über den L U Gas Vg reitag, den 13. Juni 1930, inuten, vor dem Amts- geriht in Hamburg, Verwaltungs- Fette, Drehbahn 36, 1V, Zimmer 440, estimmt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der Ermitt- lungen sind auf der Geschäftsstelle,

Termin au 14 Dr D

Zimmer 437, zur Einsichtnahme dex Be- | gen

teiligten niedergele t worden. Das Amtsgericht in Hamburg.

Nossen. Zur Abwendung des Konkurses über“ den Nahlaß des Kaufmanns Paul Ehlig, Jnhabers der Firma Nossener Eisenhandlung ul ig in Nossen, Dresdner Straße, wird ute, am 19, Mai 1930, vormittags 10 Uhr, das gerne Vergleichsverfahren eröffnet. ertrauensperson Herr Rechtsanwalt Dr. Tamme, hier. Vergleihstermin am 11. 6. 1930, vormittags 94 Uhr. Die L T liegen auf der Geschäftsstelle ur Einsicht der Beteiligten aus. mtsgeriht Nossen, den 19. Mai 1930.

m ——— ———

Worbis. Beschluß.

Ueber das Vermögen der Firma Theodor May in Hüpstedt wird heute, 8,10 Uhr, das S sverfahren zur Abwendung des urses eröffnet. Zur Vertrauensperson wird der Justiz- obersekretär i, R. Osburg in Worbis bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag wird E den 12. Juni 1930, 10 Uhr, bestimmt. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- gleihsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt-

[18577]

[18576] }-

lu ist in der Ges&z Amtsgerichts zur Einscita Worbis, den 16. Magi 1930 M Das Amtsgericht, *

Berlin-Weissensee, gz Beschluß. d

Jn dem Vergleihsverfahre, wendung des Konkurses über v mögen des früheren Landwirt: 21 Weißleder, Berlin-Weißensee 1 burgstraße 57 a, wird der sig Ó E svorshlag des Schuldy.® 11. 3. und 26. 3. 1930 ergehzzs glei hierdur bestätigt, da eh Y erglei<8ordnun vorgesehenen L heiten ausweislih der Stim reiht worden sind und Gründe lehnun nit bekanntgewordey desgleihen Gründe aus 8 68 V.) Vergleich zu verwerfen, nit wt Zum Treuhänder wird de, ¿f anwalt Paul Wittenberg, Bey, f Oranienburger Str. 66 beste 6. V. N. 2/30 11. : Berlin-Weißensee, den 13. Mii Das Amtsgericht. Aht, g

“Des Becallgvert 9 as rgleihS8verfahren üs, Vermögen r Sen H da berger G. m. b. H. (Großb und Großhandlung in Spirituosg Wein) in Breslau, Weiße Ohle fi na< Bestätigung des angen Vergleichs dur<h Beschluß vom 1) z 1930 aufgehoben worden, f 60/29. 3 Breslau, den 10. Mai 1939 Amtsgericht.

Erfurt. L [l Das Vergleihsverfahren ühz Vermögen des Kaufmanns Mz 1 mann, i, Fa. Caesar Teihmm Gispersleben-Kiliani bei Erfurt nah Bestätigung des Vergleiti' gehoben worden. Frfurt, den 10. Mai 1930, Das Amtsgericht.

Abt. 16, Verlei at s Verglei erfahren über Vermögen des Carl Weise (j geshäft) in Erfurt, Schmidtstedte Nr. 23/25, E na< Bestätizuy| Vergleihs aufgehoben worden, Erfurt, den 10. Mai 1930, Das Amtsgericht. Abt, 16,

Erfurt. 5 (lf Das Vergleih8verfahren übt Vermögen des Kaufmanns Wachtel (in Firma * iges & Y E B O Pra e h na estätigung des Verglei gehoben anti ay J rfurt, den 17, Mai 1930, Das Amtsgericht. Abt. 16,

Hannover. (1 Das Vergleihsverfahren übt Vermögen der Firma „Hans b in Hannover, Artilleriestraße 18} haber g E N s V gung | leihs aufg ; Amtsgericht “Gantover, 6, Mai

Hannover.

Vermögen

er Mitinte „Hannov Kraftfutter-Fabrik, Gesellchaft ul

shränkter Haftung“, in Hanuokt

nah Bestätigung des Vergleihs 1h

gehoben. F mtsgericht Hannover, 15, Mai 1A Plau, Mecklb. „08 Das Verglei rfahren über Landwirtschaftliche Handel m. b. H. in Plau ist nah und Bestätigung des vorge[hly# Vergleichs aufgehoben worden, * Amtsgeriht Plau.

Plauen, Vogtl. / j Das ride Verglei das zur Abwendung des Wi über das Vermögen der offene? delsgesellschaft Curt 7 Wäschefabrik in Plauen, an 6, S ktaina A u glei mit estätigung gleihstermin vom 18, Mai 0 ommenen Vergleichs durh N vom 17. Mai 1930 aufgehoben 1% V V 11/30. r Amtsgeriht Plauen, den 17. Ms

Zittau.

dung des Konkurses über ifi mögen des Kaufmanns und D abrikanten Kurt Alfred Neun ittau, Neue Straße 11, det unter der Gage en Fi \ Damen E ry 7 Bestil treibt, ist zuglei<h mit j des im Vergleichstermin ven 16 1930 angenommenen Verg

Beschluß vom selben Tage 0M 16. Mai

worden. Amtsgericht Zittau, den

8. Verschieden®

[18609] Bekanntmachuns-

Betr. eustadt-Gogoliner Eis? f

Binuentarif. Gai

Am 1. Juni 1930 treten ¿gut

Expreßzgut-, Eil- und Fracht" f Ucuderungen p beider Reid in eustadt, Oberschl, Die Direktion der Neustad Gogoliner Eisenbahn -

(Wi Das Dee rTahren über 1

Das Vevrgleichsverfahren zul u

inensa0n 2

19, Mall

Deutscher Reichsanzeiger reußisher Staatsanzeiger.

Erscheint an r Wowentag abends. lin für Selbsiabboler aud die Gesäftotie in Berlin für abholer au e Geschäfts s tosten 30 R aue u Beil kost T : Nummern kolten , einzelne Beilagen kosten 10 Ax. Einzelne Ne s bar oder vorherige Einsendung des Betrages eins<ließli<h des Portos abgegeben. Fernspreher: F 5 Bergmann 7573,

Bezu spreis vierteljährliÞh 9 Æ#.

Sie werden nur geg

Neichsbankgirokont

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 24,

Geschäfts

espaltenen Einheitszeile 1,85 K. telle Berlin SW. 48, Wilhelmstraße 32. [us auf einseitig beshriebenem Papier völlig dru>reif einzusenden, nsbesondere ist darin au< anzugeben, wel<he Worte etwa durh Sperr -

einer pre

dru> (einmal unterstrihen) oder dur

Anzeigen nimmt an die Alle Dru>taufträge

Fettdru> (zweimal unter- ,

strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrü>ungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Berlin, Donnerstag, den 22. Mai, abends.

Poftscheckkonto: Berlin 41821. Í 030

Fuhalt des amtlichen Teiles:

Preußen.

mensezung der 1 lien Museen in Berlin.

Amtliches.

Preufßen.

inisterium für Wissenschaft, Kunst

und Volksbildung.

amens des Preußischen Staatsministeriums sind die Bestimmungen vom Sachverständigenkoms- den Staatlihen Museen in [in für die Zeit vom 1. April 1930 bis 31. März 1933 em Minister für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung nt worden. Die Kommissionen sind folgendermaßen

dex der dur<h die 1 1878 eingeseßten ionen bei

mengeseßt: rderasiatishe Abteilung.

Dr, Andrae, Direktor der Abteilung, als Vorsigender,

D, Dr. Eduard Meyer, Geh. Reg.-Rat, ordentlicher Professor, dr, Bruno Meißner, ordentliher Professor,

x. Dr.-Jng. h. e. Sarre, Professor, Direktor,

Dr, James Simon, Großkaufmann,

r. Val, Müller, außerordentlicher Professor,

Dr, Georg Hahn, Fabrikbesizer.

unzkabinett.

Dr, Regling, Professor, Vorsihender, : ¿ r, Menadier, Geh. Reg.-Rat, Professor,

Direktor der

D, Dr, Eduard Meyer, Geh. Reg.-Rat, ordentlicher Professor,

\onstantin Star>, Professor, Bildhauer,

r, Bra>mann, ordentlicher Honorar-Professor, General- direktox der preußishen Staatsarchive und Direktor des

Geheimen Staatsarchivs,

x, Mordtmann, Professor, Generalkonsul a. D.,

Dr, h. c. A. von Gwinner, Privatier, r. Hugo Gaebler, Professor.

slamishe Kunstabteilung.

dr. Dr-Jng. h. e. Sarre, Professor, Direktor der Abteilung,

als Vorsißender, Dr. Robert Schmidt, Professor, Direktor, Dr, h, e. A. von Gwinner, Privatier, Qr. Ernst Herzfeld, ordentlicher Professor, Herbert M. Gutmann, Direktor,

Ar, Ritter von Falke, Geh. Reg.-Rat, Professor, Goldschmidt, Jakob, Direktor.

bteilung der Antiken Skulpturen. Dr, Wiegand, Geh. Reg.-Rat, Direktor der Abteilung, als

Vorsitzender,

Jr. Trendelenburg, Geh. Reg.-Rat, Professor,

Dr, Preuner, außerordentlicher Professor,

Dr. Ferdinand Noa>, ordentlicher Professor,

vanensh, Professor Bildhauer, Gö, Professor Bildhauer, r. Rodenwaldt, Generalsekretär, Professor.

ntiquarium.

l,

Jr, Schuchhardt, Geh. zt. Brue>ner, Professor

d irator,

l Preuner, außerordentlicher Professor, ia Ferdinand t. Rodenwaldt, Generalsekretär, Professor.

‘mäldegalerie.

It, Max Friedländer, Geh. Reg.-Rat, Direktor der Gemälde-

gillerie, als Vorsivender,

[A B x l, ames Simon, Großkaufmann,

21. Hans Kauffmann, außerordentlicher Professor,

Ra, Demmler, Direktor, Ir m Böse, Professor, Maler, Volfgang Hu>, Zeitungsverleger.

serstihkabinett.

{Max Friedländer, Geh. Reg.-Rat, Direktor des Kupfer-

ltihfabinetts, als Vorsibender,

D dolf Goldschmidt, Geh. Reg.-Rat, ordentlicher Professor, r. Kaufmann, Wirkl. Geh. Oberreg.-Rat, D

sident a. D

,

H on Wassermann, Kommerzienrat. zmuseum.

Dr 5 E J: . - May eta Fischel, außerordentlicher Professor, Ÿ [

Dr, a ä è z p so 8 ob. Schmidt, Professor, Direktor des Schloßmuseums,

usg Vorsißender,

ng der Sachverständigenkommissionen bei den

Abteilung,

Dr, Wahn, Professor, Direktor der Abteilung, als Vorsivender, rendelenburg, Geh. Reg.-Rat, Professor, teg.-Rat, Professor,

or, : E N. Pallat, Geh. Oberreg.-Rat, Professor, Universitäts-

coa>, ordentlicher Professor,

Adolf Goldschmidt, Geh. Reg.-Rat, ordentlicher Professor,

Dr. Ritter von Falke, Geh. Reg.-Rat, Professor, Dr. Glaser, Direktor, Professor, Kurt Glogowski Fabrikbesißer, Freiherr von Pechmann, Direktor, r. Wilh. Dosquet, Sanitätsrat, Dr. Franz Oppenheimer, Dr. Mulert, Präsident. 9. Abteilung Christlicherx Bildwerke. Dr. Demmler, Direktor der Abteilung, als Vorsißender, Dr. Ritter von Falke, Geh. Reg.-Rat, Professor, Dr. Mulert, Präsident, Friß Klimsch, Professor, Bildhauer, D. Dr. Stuhlfauth, außerordentlicher Professor, Dr. Moriy Sobernheim, Professor, Legationsrat, Goldschmidt, Fakob, Direktor, Dr. Fames Simon, Großkaufmann, Karl Förster, Kunsthistoriker, Dr. Max Friedländer, Geh. Reg.-Rat, Direktor, Dr. Ad. Goldschmidt, Geh. Reg.-Rat, ordentlicher Professor, Dr. Gerh. Bollert, Fustizrat, Dr. Dr.-Jng. h. ec. Sarre, Direktor, Max Freiherr von Oppenheim, Ministerresident a. D, 10.Prähistorishe Abteilung. Dr. Unverzagt, Direktox der Abteilung, als Vorsitzender, Dr. Schuchhardt, Geh. Reg.-Rat, Prosessor, Dr. Robert Zahn, Professor, Direktor, Dr. Paul Traeger, Professor, : Dr. C. Strauch, Medizinalrat, außerordentlicher Professor, Dr. James Simon, Großkaufmann, Franz Goerke, Professor, Direktor, Dr. Göue, Professor, Kustos und Professor a. D., Dr. Franz Weinit, Professor, Frl. Julie Shlemm, e E. Flemming, Professor, Oberstudiendirektor.

11. Aegyptische Abteilung. :

Dr. Schäfer, Professor, Direktor der Abteilung, als Vor sißender, E83

Dr. Sethe, Geh. Reg -Rat, ovdentlicher E A D. Dr. Éd. Meyer, Geh. Reg.-Rat, ordentlicher Professor, D. Dr. Carl Schmidt, ordentlicher Professor, Dr. Hermann Grapow, Honorar-Professor, Dr. Bruno Güterbo>, Professor, Frau Hedwig Fechheimer-Simon.

12.Staatlihe Kunstbibliothek. Dr. Glaser, Professor, Direktor der Kunstblibliothek, als Vorsitzender, i S Dr. Rittet von Falke, Geh. Reg.-Rat, Brotas Dr. Max Friedländer, Geh. Reg.-Rat, Direktor, Dr. Adolf Goldshmidt, Geh. Reg.-Rat, ordentlicher Professor, Dr. Robert Schmidt, Professor, Direktor.

13.Zeughaus. / Dr. Binder, Direktor des Zeughauses, als Vorsißender, Michelly, Bankdirektor, G. Adolf Cloß, Geshichtsmaler, E>ardt, Oberstleutnant a. D., _ i Dr. jur. u. Dr. phil. Kekulé von Stradoniß, Hauptmann a. D.

14. Abteilung der Asiatishen Sammlungen des Museums für Völkerkunde. Dr. Kümmel, Professor, Direktor der Abteilung, als Vor- sißender, : Dr. F. W. K. Müller, Professor, Dr. À. von Le Coq, Professor, Dr. Paul Traeger, Professor, Dr. Alfred Maaß, Professor, Hermann Schoede, Privatgelehrter, , Dr. Heinrich Lüders, Geh. Reg.-Rat, ordentlicher Professor, Paul von Mendelssohn-Bartholdy, Bankier, Dr. Otto Franke, ordentliher Professor, Max Kutshmann, Professor, Maler, Dr. Herbert Ginsberg, Kaufmann, Dr. Curt Sachs, außerordentlicher Professor, Lic. theol. Hermann Hülle, Professor, Direktor an der Staatsbibliothek, D. Wilhelm Schüler, Professor, Lehrer und Professor am Seminar für orientalische Sprachen, Ed. Freiherr von der Heydt, Heinrich Hardt, Großkaufmann, Emil Baerwald. 5 ilun der Afrikanishen, Ozeänischen 1 Aeritanishen Sammlungen des u - seums für Völkerkunde.

Dr. Lehmann, Professor, Direktor der Abteilung, als Vor- ;

ißender L

De Bernbard Ankermann, Professor,

Dr. Paul Traeger, Professor,

Dr. Alfred Maaß, Professor,

Dr. Franz Weiniß, Professor,

H. von Ramsay, Oberstleutnant a. D.,

Dr. Vierkandt, ordentliher Professor,

Dr. Paul Schellhas, Landgerichtsrat, E

Dr. Richard Thurnwald, außerordentlicher Professor,

Dr. Dietrich e S Professor,

Dr. Le ‘d Adam, Amtsrichter, t E

Dr. Set Professor, Direktor des Astrophysikalischen Observatoriums.

E T E N E E E I E E R E I R

f heute von einigen Rednern gemacht worden sind.

Nichtamtliches. Deutscher Reichstag.

168. Sißung vom 20. Mai 1930. Mair ag.

Die Rede des Reichsverkehrsministers von Guérard zum Haushalt des Reichsverkehrsministeriums lautet nah dem vorliegenden Stenogramm, wie folgt:

Meine sehr verehrtew Damen und Herren! Der Herr Vors redner hat in seinen leßten Ausführungen die Hindernisse, die einer einheitlihen und weit vorausshauenden Verkehrspolitif im Wege stehen, meines Erachtens richtig geschildert. Jch nehme keinen Anstand, das von meinem Standpunkt aus anzuerkennen. Das Verkehrswesen greift heute niht nur über die deutschen Landesgrenzen, es greift au<h über die europäischen grenzen und darüber hinaus, und wenn wir zu einer wirklih einheitlihen Verkehrsentwi>lung kommen wollen, so müssen die Hindernisse, die heute in den Zuständigkeitsfragen liegen, die ihrerseits wiederum in dem Problem Reich und Länder begründet sind, irgendwie beseitigt werden.

Jch darf auf einige Ausführungen eingehen, die gestern und Der Redner der Kommunistishen Partei hat in der nun einmal bei ihm üblichen Art die Ausgaben sür das Verkehrswesen als exorbitant ho, als „aus den Knochen der deutschen Arbeiter herauSgepreßi" dargestellt. Schon mein Herr Vorredner hat darauf hingetivie]en, daß das zahlenmäßig kaum zutreffen dürfte. Jh darf mir er- lauben, in dieser Beziehung einige Ausführungen zu machen und einen Zahlenvergleih zu geben. Wenn ivir die Luftfahrtaisgavew einiger europäisher Großmächte mit denen Deutschlands ver- gleichen, so ergibt sih folgendes Bild: Frankreich gibt etatsnäßig für Luftfahrtzwe>e 373 Millionen Mark aus es ift alles in Mark umgerechnet —, die Vereinigten Staaten von Amerika geben 392 Millionen Mark aus, England 357 Millionen Mark, Jtalien 158 Millionen Mark, Deutschland 46,9 Millionen Mark. Rechnen wir die Zahlen, was allein ein Vild von der wirklichen Belastung gibt, auf den Kopf der Bevölkerung um, so ergibt sich folgendes: Frankreih gibt auf den Kopf der Bevölkerung 8,30 Mark aus, die Vereinigten Staaten von Amerika 3,70 Mark, England 7,70 Mark, Ftalien 3,95 Mark, Deutschland 0,78 Mark. Sie werden mir zugeben, daß, wenn ih sagte, unsere Ausgaben auf diesem Gebiet hielten sih in den mäßigsten Grenzen, dies in den Zahlen für die Ausgaben für das deutsche Luftfahrwesen bes sonders deutli<h zum Ausdru> kommt, und ih darf hinzufügen: wenn Sie sih diese Zahlen vor Augen halten und weiter 18 Rechnung stellen, was Deutschland heute shon im internationalen Luftverkehr bedeutet, so können “wir, glaube ih, uns mit unseren Leistungen im Verhältnis zu dem, was wir zahlen, immerhin sehen lassen. Jch pflihte dem Herrn Vorredner bei, daß das der Weg sein muß, wie wir gerade auf dem Gebiete des Luftsahr- wesens unter möglihster Sparsamkeit aber in klarer Erkenntnis der Linie des Möglichen und Notwendigen voranschreiten missen.

Herr Kollege Groß hat gestern in ganz starken Worten über die sogenannten Beiräte gesprochen, die dem Reichsverkehrs- ministerium zur Verfügung stehen. Jch darf dazu bemerken, daß die Beiräte ih komme im einzelnen no<h darauf zurü> auf geseßlicher Grundlage beruhen, und ich darf weiter darauf hin weisen, daß von diesen Beiräten niht nur, jondern auch von wveiteren Interessenten im Lande im gegebenen Augenbli> vom Reichsverkehrsministerium sehr dringend die Berufung der Beiräte verlangt wird. Als ih das erstemal Reichsverkehrsminister zu sein die Ehre hatte, ist mir enigegengehalten worden, daß ich die Beiräte vershiedentlih niht genug einberufen hätte. (Ab geordneter Groß: Viel zu viel!) Jch erinnere nur an die Er- höhung der Wasserstraßentarife für den Mittellandkanal und an jene Vorfälle, die zur Untersuhung der Betriebssicherheit der Reichsbahn Veranlassung gegeben haben. j

Wenn ih Jhnen nun die einzelnen Beiräte nennen darf, {o haben wir zunächst den Reichswasserstraßenbeirat. Er beruht auf dem Artikel 98 der Reichsverfassung. Auf Grund dieses Ar- tikels ist im Jahre 1925 eine Verordnung der damaligen Reichs- vegierung erlassen worden, die heute no< gilt, die die Zu sammensezung und die Aufgaben des Reichswasserstraßenbeirats regelt und au< über die Zahl der jährlichen Tagungen Bestim mungen trifft. Hierna< besteht der Reichswasserstraßenbeirat aus 70 Mitgliedern und aus 70 Stellvertretern. Seine Aufgaben sind klar. Seine Hauptaufgabe ist Mitwirkung in Angelegen- heiten der Reichswasserstraßen, die das ganze Refh oder größere | Teile des Reichs betreffen. Weiter ist vorgeschrieben, daß der | Reichswasserstraßenbeirat jährli<h mindestens einmal zusammen-

2 2 Silaat3s