1930 / 120 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 120 vom 24, Mai 1930. S. 2, Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 120 vom 24. Mai 1930. S. 3.

_—

i h S y z E E Ti Fntshließzung, worin die Reichsregierung aufgefordert { Es wurden vom Ausschuß Bedenken geäußert, daf : : L E n eine e<te Zunahme handelt, sondern daß j; parteilihe Entsh _îg 1e N g | AUIFEIOLESS Pi E P T. M erl, daß etwa ,; L 2 des in- und auslär Ft@ : [iy it Maggi Baur von der B etierung der Diagnostik und | wird, nah Benehmen mit s Hane s des Gen E B Dllior E E Le die Filmprüfiteg® : e T0 iden läßt, scheint R A oimarito Amerik, Pflaumen 40/50 in Ociginallilienvacunoen 0,90 dis 023 S aas i A 2 i 5 M r ole früber in das- | hörden baldmöglihst einen Geseßentwurf vorzulegen, der D 3 (f vay der Tonfilm „f ¿h jeyt 1G ; y / ger, } Sultaninen Kiup Carab Kis 8 08 L v g9 Î r Nel<hsbanf für den Giro- dann au davon herrührt, daß mehr Leute als f j itlihe R : c Squlferi im | geseßlih der Zensur unterliege. Bekanntliä n ny q < je. egierung den Zeitpunkt des Jnkrafttretens d. O burnu { Kisten 0,80 bis 0,88 4, Korinthen 16 S s i ear 1 A e Ter Lins rzuaëweise der Krebs aufzutreten | einheitlihe Regelung der Shulserien 1m | gese er D ge. Dekanntilih unterliegt „4. f n E S 7 besti : M: #5 E er | <oice, Amalias 0,88 bis 0,90 4, Mandeln, ü 4 verkehr na< Rußland: 100 Rubel = 216,02 Reichsmark, jenige Alter gelangen, in dem vorzugSWetl€ M ht “api T L : „53 eus urde eine Entschließung des | geltenden Filmgesey nur der Filmstreifen, nit „2. 1j Maßnahmen bestimmen kann. Wir können diese Maß- | 2,50 bis z , , Viandeln, süße, courante, in Ballen N B E E ofs f n doch die ernsteste Beachtung. Lex Reich8gebiet vorsicht. Ferner wurde elne itjMliezung De YELLLE I Serers i L Le U I eIEN, Nit aber M inzelne1 5 or Sid dur>lore U} ,90 bis 2,60 Æ, Mandeln, bittere, co ; A L pflegt, verdienen diese Zahten ° ebíes im Sinne einer ontrums h en worin die Reichsregierung ersu<t wird, | gehörige Sprahe und Musik der Zensur. Reichsinn, t} cine dann im Steuerausshuß dur<spre<hen, ohne daß eine | 2,50 i : t e, courante, in Ballen 2,46 bis $rund, weshalb in der Bekämpsung des Krebses im Sinne einer Zentrums angenommen, worin die NeiGSreglet! ig ersu<ht wird, | gezorge Ye rad © Reichsinnenn ® aoqmien daun e Wir werden die Verordnungen i ,50 Æ, Zimt (Cassia vera) ausgewogen 2,30 bi E O Brlealcamtheit bis in die lebte Zeit hinein sehr weng geschehen | bei der Verteilung des 1m rrttyg vim orr Fur O E000 Reichs Se E E ae Deltdigierina veoüglig due pes . fing Bergöge ien Wochen an den Reidsrat Mon rang «tg, E vol, n Säden 1,00 bis 1,02 Pfeffer n Tentene, E Wagengestellung für Koble, Koks und Brik : ; chli ie Arbeiten des seit 30 ¡Fahren ex Theaterkultur einges n Mehrbetirags von 300 000 RKeics- 20nsilmgerate eine P z g vezu( er Nensyre a L sten WB0CL 2a 2 : \ ; O Ee) e TA g, auLgs s S E Ns Ung D 4 -, AOLS nd DVDrtilel! ist, Liegt haupt darin, daß die Arbeiten Sen Ta und Be- der Thoatarbntine ege E Ee "bis G revatheater îm Tonfilms nicht erfolgen soll. Hierauf Biimie Qm i Be e Sommerpause dem Stencran chuß vorlegen. Jh be- P 070 s Nableie Sa etter, weiß, Muntes, ausgewogen 4,20 an S Mai 1930: Nu brrevier: Geslellt 24140 Wagen, nicht estehenden deut|<en He 1TONILCES R A : - E e E E Lad s Big F Beschaffung der Tonfilmaeräte für die Fil nes A uk r, vak es bei der starken Ueberlastung des Reichstaas möali L ae E 1 s Supertior bis Ertra Prime 3,68 | gelleUl Wagen. mf >1x bstr ? sentlihen auf die Er- | Osten Rü>siht zu nehmen. LÆæLr Aus\<uß stimmte einer wei- | Dej<hassung der Z0Nn]| ge r die Filmprüfstell, 9,7 „meifle, daß €* : 2, )Stags moglih } bis 4,16 E, Nobfkaffee, Zent i ; 7e x kämpfung der Krebskrankheit sich im wesentli ¿F D NUC) 1 G E S 2 A e Bi Ge Positionen der einn li ¡weil diese Vorlagen dur< die drei Lesungen ehen "e ' Zentralamerikaner aller Art 3,90 bis 5,76 M A e ® or Krankheit erstre Seit einer ganzen Reihe | teren Entshließung des Zentrums zu, die die Reichsregierung er- achdem au< die übrigen Positionen der einmalig, e alle dieje V2 L E en g zU | Nöstkaffee, Santos Superior bis j 60 bis 516 forshung der Krankheit erstre>t haben. De! ¿E 17 s Ati ht hes ; u ; E Sa ¿f be isprehend der Regierungsvorlage Ugen 4 isl, e daß eine unerwünjhte Verzögerung eintritt. M L , 1perior bié Extra Prime 4,60 bis 5,16 M ‘œabre 21 ? c KrebsgeshwüUlste, 1ns- | su<ht, im Benehmen m1 den Ländern, die mehr und mehr an- | gaven en spreche1 er Reg gsvorlage vom sassen, ohne D CTZO( ( tt. an | Nöstkaffee, Zentralamerik (l s , „D, 10 M, ; l A . von Jahren hat aber die Behandlung der ( Le, s Benehmen J ; l : die B L M asel, <t sagen, daß auf dem Wege der ordentlihen Ge- , DEN rifaner aller Art 4,82 bis 7,30 46, Röstroggen Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung f E erh dis 1 x R nstrahlen und Radium- | wachsende Herabseßung umd Verächtli<hmachung | genehmigt waren, war die Deratung des Haus un auc) nor e ; Bi E jen - | alasiert, in Säden 0,36 bis 0 A OV M, U Igen, . l g der Be gung Jur besondere dur die Anwendung der Rontgen rad e f ; Da L BR Ea H ff : Reichsi ini 8 erled d . Q u ‘óßere Rechtssicherheit geshaffen würde. Die Ver- ry n 0,36 bis 0,40 4, Nöstgerste, glasiert, in Sä>en | deuts<he Elektrolvtkupfernotiz stellte si< laut Berliner Meldung des E e E E A Zekämpfung dieser | der Weltanschauungen mit stärkster Aufmerksamkeit zu Reichsinnenministeriums erledigt, und der Ays, acbung groß 1S1) 4 Tse! rde. Die Ver- | 0,36 bis 0,40 46, Malzkaf 5 e F F c L Ñ L ? ‘celdung des strahlen, so große Fortschritte erzielt, daß die D Í V : ) ( TTILEI E id d 99 Mai Lr Aussu seßge ft genau wie ein Geseß, das ja auch jeden A / V M, PVialzfkaffee, glasiert, in Sä>en 0,52 bis 0,54 M4 „M, L. D. am 24. Mai auf 12400 «&« (am 29. M L 9 0 Frfolg organt1- D Heralt ina und Verächlli<hmachun«< dexr Welt- tagte ih auf en 20. at. Tagesordnung. «dnung r M , - auc 1e€den Augen=- Kafao, . E , 1 v, s G . « m 29. Val aus, Aussichten auf Erfolg org verfolgen. Diese Herabseßung und ) zung dnung; F ordnl aufgehoben werden kann. Wer das Ziel will, brauht | big d E C bine Me A Kakao, leicht entölt 2,70 | 124,00 6) für 100 kg. 20 an der von uns vorgeschlagenen Methode nicht zu stoßen. | bis 12,00 Zuder, Melis 0,552 b; 9,00 #4, Tee, indis< 8,90 j , , L. ,

Kranfheit si<h nun mit guten | | O C E E s C6 : iheministeriums für Ernä 1 : 4 wieder in Angriff nehmen läßt. Das Ausland, insbesondere | anshauungen bedeutet eine ungeheure Schädigung des -deutschen des Reichsministeriums für Ernährung und Landwirtia, el:> wieder

jatoris<h in

L <= 4 f e. 08 . te Noîs E T p. , 8 e Mei ti n L L - H a 4 e 0 Z H: E L Frankreih, Shweden und England, sind uns hier mit gutem Bei Volfstums, führt im Auslande eine Minderung des deutsche Der Steuerauss<huß des Reichstags beschäftigte ;; sid) wäre bereit, einer Besristung der Ermächtigung bis zum | 058 bis 0,63 T 0,5953 bis 0,574 Æ, Zud>er, Raffinade

Fh

piel vorangegangen. Um die Erfahrungen, die dort gesammelt | zeltkulturellen Ansehens herauf und zerstört die geistigen Wurzeln 92. d. M. unter dem Vorsib des n Oberfo R id I Dezember

i y : M e - : der, Würfel 0,63 bis 0,70 i

ae Erfahri „d tfultur ) herauf j ; À N m Ve f 1930 zuzustimmen. Eine Differenzierung zwischen | j ; gf ' íÆ, Kunsthonig ; 5

porden sind, an Ort und Stelle fennenzulecrnen, wurde auf | der Deutshtumspflege im Ausland. Die Regierung moge en etz Bor Ermähtigungsge zur steue A Ten und neuen Pfandbriefen würde na< dem Urteil der über- M ee Fadungen 0,60 bis Es e Zuckersirup, bell, in Eimern Berichte von auswärtigen Devisen- und f i , , rup, dunkel, îin Eimern 0,60 bis 0,75 , Wertpapiermärkten.

Leranlassung des Reichsinnenministeriums zunächst eine Komt- | sprehende Maßnahmen treffen, um dem Sinn Und Geist der Se 1StexUns Us Ver Eda do Î C den Mehrheit der Bankwelt zu einer bedenklihen Be- : Ran nier abigen a Paris Sigchatm sagte, | sel Héversgsug Med d weiden, (Iergen ee, meg | parsorgung der nont den Win (da! au U mana de t en ae lede fe leree | Plaumerscnsate n Gimeen on 15 x8 H ble (08 d, G Devisen dere ic d erlage für un M S i h SVeg) g: 1. d : 4 D U L irektor Dr. Zar den begründete, dem Nachrichtenbürg L M e lertragssteuer schon in diesem Jahre wegfiele, so würden | f gp n Don g 0,90 bis 0,96 Æ, Erd- . Ln galt, auf dem Gebiete der ichetämpsung mit Hilfe Instituten der deutshen Due n Zuschüsse des A E MERINEL Zeitun BRFOREEE zufolge, die Vorlage, die V Finahmeausfälle E die angesihts der Finanzlage in Ee du gel T R H/0 M, Pflaumenmus, g „Daus ig, 9. Mai. BLE) ¿e le Danziger Gulden.) Wege 3 ten, was * ZUOV i De au I ¿ Ta vejent 1) Une, E A verfolge, die Kapitalbildung in Deutschland zu erlei, L sem Etatsjahre nîi zu ertragen wären, au<h wegen der ; IS V,(O VIS V, , Steinsalz in Sä>en oten: Lotonoten Zloty 9, 97,76 B., 100 Neichs- der ausgedehnten E E deutlichen F ihon erreicht f Fn Länder LEITUER S, S cine Bart i ® Et cibin Tie den Anreiz zur Anlage deutschen Ap 9/s im Aug m S a auf die Finanzen der Lander. Es ist also Mandel C7 1e bis 0,08] o 4, Steinsalz in Pat>ungen 0,098/14 bis 0,13 , marknoten 122,67 G., 122,98 B. Sched>s: London 24,993 G, kämpfung der Tuberku E die Führung bei dieser Au taabe durch einen der eni en nicht À uh vi! (hte der Ausschuß die mindern. Bei Durchführung der Vorlage werde aug die ÿ, rollfommen ausgeschlossen, diese Erleichterung shon am 1. Ok- | 13 vit 4 15 Säten 0,1086 bis —,— Æ, Siedesalz in Pa>ungen | —— B. Auszahlungen: Warschau 100-Zloty-Auszahlung 97,99 G„ Reichsinnenministertum d E Beitüditna cines Reichsaus\usses bestehenden Verträge na «avargpeMg er rad At dos dak des Auslandes, Kapital nah Deutschland zu geben joher eintreten zu lassen. Abg. En d e (Komm.) bezeichnete die b E e Bratenschmalz in Tierces 1,31 bis 1,35 46, Braten- 57,73 B., London telegravbhisde Auszahlung 25,00 G. —,— B,, n Kret het pfung in die Hand genommen, dem die Organi- Reichsregierung, den GRERE ntl cs A b ewerblihen | Verden. S Grund des Ermächtigungsgeseßes sollen mj; Rorlagen als ein neues Steuergeshenk an die kapitalistische 198 bis 1 Ey 1,32 bis 1,36 #, Purelard in Tierces, nordamerik, Amsterdam telegraphische Auszahlung 206,61 G,, 207,14 B., Berlin \ati T Rampses “oie diese Volkskrankheit obliegt, während Oen E E n R L voi ia M m wei- | ister c eunigung mit Zustimmung des Reichsratz yy lasse. Die Kosten würde wieder dte Arbeiterschaft in Form | H lin Robsch1 Purelard in Kisten, nordamerik 1,29 bis 1,31 6, | telegravhis<e Auszablung 100 Neichsmarfnoten 122,97 G. 122,87 B, di E V rein wissenschaftlihen Forshung weiterhin Buhnenpersonals gere<t ird. De 1 A vate S eilidhe Ent- | Steueraus\chusses Verordnungen herauskommen, dur di, neuer Belastungen tragen müssen. Der Vorschlag der Er- 14 M obs{malz in Kisten 1,46 bis 1,50 4, Speisetalg 1,06 bis Wien, 23. Mai. (W. T. B.) Amiterdam 284,52, Berlin v deuts E Zentralkomitee zur Erforshung und Bekämpfung | teren Verlauf der Sihung Sia ß du A S t die Reichs- Kapitalertragssteuer für fest verzinslihe Wertpapiere aufg mächtigungsgesebgebung liege ganz in der Linie der Be- | his 196 A Mare, Handelsware, AHEOE S 1,32 bis 1,38 4, TI 1,14 168,89, Budapest 123,69, Kopenhagen 189,30, London 34,402, New der Krebsfrantheit mit dem der Reihsausshuß engste Fühlung shließung, die D Os DaE A «aeader Beteiliqung bes | die Gesellshaftssteuer von 4 auf 2 vH, die Wertpapiers irebungen, den Reichstag aus der Geseßgebung vollkommen | J] 1,39 his 149 4 Spezialware, in Kübeln, 1 1,58 bis 1,92 .4, | York 707,65, Paris 27,744, Prag 20,972, Zürich 136,91, Marknoten behält, wahrgenommen wird. Die Gründung des Reihsausshusses E eres ‘W T den werden, um den We lf em - | 2 auf 1 vH und auch die Börsenumsaßsteuer ermäßigt un auszushalten, Dr. Hilferdings Rede beweije den Willen der | Molf E Ta Molkereibutter 1a in Tonnen 2,88 bis 2,94 46, | 168,64, Lirenoten 37,12, Jugoslawisde Noten 12,44, Tsche<o- , g E ; i Reiches Mittel und Wege gefunden ' erleihterungen für sogenannte Fnvestman-Trusts (6 Sozialdemokraten, si< wieder in die Regierungskoalition einzu- C Tol E E a eaten ZE0 in ntr Foten A E E Dofaniie 705,50, h ' , ibutter ITa gepa L is 2,94 M, ngarishe Noten k , Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,495.

í i : ixft, als allenthalben in : E A ; 1 l L 1 / hat {hon insofern befruhtend gewirtt, \< ab im Hinbli> auf setnen einzigartigen nationalen Wert als waltungsgesellschaften) eingeführt werden. Der Zeitpunkt t halten. Die Kommunisten würden die Vorlage ablehnen. Sie H oui L is 3,08 4, Auslands- | *) Noten und Devisen für 100 Pengös. utter, dänische, gepa>t 3,14 bis 3,22 4, Corned beef 12/6 Ibs. per Prag, 23. Mai. (W. T. B.) Amsterdam 13,56!/z Berlin

Douti g in Baden, Bayern, Wüttemberg, | !,| E, L R z ; fe d ) Í G = : | dom or GIN obGcivvin Köln, Bestrebungen in Fluß | öffentlichen Besiß zu erhalten. Weiter As Me Rer M Jukrafttreten dieser Maßnahmen könne noh nit angege vürden aber in Form eines Aenderungsantrages zu diesem Gese Auslandsbutter, dänische, in Tonnen 3,00 L ver, Ae l lihe Entschließung angenommen, wona<h D (o Wesentiiipen Fanuarcoupon könne aber wegen des finanziellen Ausfzlz' die Aufhebung der gestaffelten Umsaßsteuer ganz im Einklang | Fiste ‘75,00 bi L ; 18 . darauf einwirken solle, daß die Abgabe eines so we Voraussiht nah no< niht von dex Kapitalertragssteuer b mit den neuen Anträgen des Zentrums und der Sozialdemokraten T2 “Alleduer Stacein e: qs A 20% Cilnte Que T3 'g9t A e arl M may e R i ' ' 0 V, j , Tilsiter Käse, 925, Vtadri 75, Mailan ,80, New York 33,72®/1g6, Paris

sind, die eine Zusammensassung E E e. E E. : N ebiet in Frage eni] : i : t ir t | | bekämpfung in dem betreffenden e Ö h Museumsstü>kes wie die Nofretetebüste nicht erfolgt. | werden. Abg. Dr. Hilferdin g (Soz.) äußerte zunäst q yerlangen. Abg. Dr. Föhr (Zentr.) hielt die verfassungsrecht- | yollfett 1,50 bis 1,80 20% 0/86 bis 080 e, Tilsiter Käse, | 183,921, Madrid 410,74 Mailand 176,80, New Bork 33/72/10, Pans U 1 od , z ander 0 , 18 1 1 1 1 o olm C Ó F : dien 5, 5, tar noten 7 i

e<ter Edamer 40 9% 1,46 bis 1,60 M, eter Emmenthaler, vollfett | Polnishe Noten 377,373, Belgrad 59,55, Danzig 657,00.

Organisationen zwe>s einheitlichen Vorgehens zum Ziele haben. | 7 e Entschlief des Zentrums verd rding (Sc i i A Dr. entr.) hiel f - G iti J ie 3 Ÿ eien nur folgende | Angenommen wurde au< eine En schließung des De - | säblihe Bedenken gegen die Ermächtigungsgesctz zu n Bedenken des Abg. Dr. Hilferdings gegen die Form des b E Mbitlezigen fir E S cie nas E Ex- | worin exklärt wird, daß angesichts der besonderen e E aan My Mit E Rei@svensassung sei eie Methode (Onächtigungsgesezes für nit durchschlagend. Ueber die Zwe>- | 596 bi , Fisung ‘der Krebskrankheit und für ihre frühzeitige Zuleitung | Badischen Hochschulen im E rem Lande | gebung nicht in Einklang zu bringen. Zur Annahme eine M mäßigkeit dieses Weges könne man verschiedener Meinung sein, | F E 3,10 6, Allgäuer Romatour 20 9/9 1,04 bis 1,14 4, ungez. Budapest, 23. Mai. (W. T. B.) AUes in Pengös. Wien zur Behandlung, Ausbau der nahgehenden Fürsorge, Einrichtung | Möglichkeiten erwogen werden sollen, die ros E ortigen | Ermächtigungsgeseßes sei zweifellos die für verfassungsin) M das Zentrunt werde aber au<h den Verordnungsweg mitgehen. N 48/16 per Kiste 22,00 bis 24,00 46, gezu>. Kondens- | 80,70, Berlin 136,55. Zürich 110,70, Belgrad 10 108. L ive Ciuciaee éuitrdier Behandlungsstellen, die für besondere Hochschulen zu erleichtern. Ferner wurde E 7 LOLBEE Gesebe erforderliche qualifizierte Mehrheit notwendig. dn Das von der Regierung wiederholt gegebene Versprechen der Auf- 13e 6is v2 per Kiste 31,00 bis 38,00 4, Speiseöl, ausgewogen London, 24. Mai. (W. T. B.) New York 485,97, Paris Fälle notwendig sind und wo die sogenannte Großstrahlenbehand- dur< den Aus\huß ersu<ht, mit den beteiligten Landesregie- | liegenden Falle sei au< der Weg der Ermächtigung gar ns, sebung der Kapitalertragssteuer müsse eingelöst werden, aber man | 18 1,45 A. 123,93, Amsterdam 1208,50, Belgien 34,824, Italien 92,74, Berlin lien möglich sein wird, Sorge für eine rationelle Verteilung der | rungen Verhandlungen über eine Sicherstellung der im Aus- wendig, denn die Geseyentwürfe seien fertig und könnter föônne es nicht so machen, daß die Finanzen des Reiches und der 20,363, Schweiz 25,122, Spanien 39,81, Wien 34,46, Buenos Radiumbestände Vorkehrungen gegen Schäden, die dur<h den Um- | lande tätigen deutschen Hochschulkräfte, falls diese nah Deutsch- Reichstag verabschiedet werden. Gegen die Aufhebung de „F Wnder in diesem Jahre große Ausfälle erlitt. Abg. Dr. Hor- Aires 42,87. ; an mit Radium entstchen können. Es ist ‘der irrige Eindru> | land zurü>kehren, ‘aufzunehmen. Eine Entschließung dexr | extragssteuer beständen auch sachliche Bedenken. Sie würd [aher (Bayr. Vp.) s{<loß si<h den Ausführungen des Minsters Telegraphishe Auszahlung. Paris, 23. Mai. (W. T. B.) (Anfangs notierungen.} itstanden. als ob die ganze Organisation sich völlig auf der An- | Deutschen Volfspartei, der Demokraten und der Volkskonserva- den zufälligen Besißern von Pfandbriefen einen unberedi über die Zwe>mäßigkeit des Verordnungsweges an. Die Bayerische Deutschland 608,25, London 123,92, New York 25,494, Belgien 399,79, wendung des Radiums aufbaue. Das ist, wie betont werden | tiven wurde ebenfalls angenommen. Diese Entschließung ver- | Gewinn bringen, ohne daß das volkswirtschaftliche Ziel des G olkspartei begrüße den sachlichen Fnhalt der Vorlage nicht mit - 24, Mai 23. Mai Spanien 311,50, Italien 133,60, Schweiz 493,25, Kopenhagen 682,90, muß, nit der Fall. Wenn au<h das Radtum nah dem Stand | langt, daß angesichts der besonderen Verhältnisse in den deutschen | erreiht würde. Die Aufhebung der Kapitalertragssteuer y ungemischter Freude, stimme ihr aber zu mit Rücksicht auf die Not- Geld Brief Geld Brief ROOA 1025,25, Oslo 682,00, Sto>holm 683,75, Prag 75,60, der wissenschaftlichen Forschung augenbli>li<h im Vordergrund | Grenzgebieten die Reichsregierung mit den beteiligten Landes- zwe>mäßigerweise auf die Neuemission festverzinsliher Wi wendigkeit, die Kreditversorgung zu erkeichtern. Abg. Dr. Be > ex | Buenos-Aires . 1 Pap.-Pe| 1598 1602 1598 1602 umänien 15,15, Wien 35,95, Belgrad —,—, Warschau E des Jnteresses steht, so ist doch kein Zweifel, daß die Entwi>lung | regierungen Maßnahmen erwogen werden sollen, in welcher beschränkt werden. Eine allgemeine Aufhebung, auch für di F (D. Vp.) stimmte der Vorlage zu, bedauerte aber, daß die Kapital- | Canada f ade 41181 4189 L861 L180 Paris, 23. Mai. (W. T. B.) (S1 ußkur]e,) Deutsche damit noh nit abgeschlossen is, daß wir vielmehr weitere Fort- | Weise die Aufrechterhaltung und Weiterentwi>lung der dortigen | Papiere, würde einen Einnahmeausfall von 70 bis 80 Nili ertragssteuer sür festverzinslihe Papiere erst am 1. Januar 1931 | Fstanbul. A M pi A ' land —,—, Bukarest 15,15, Prag —,—, Wien S Amerika \hritte in der Bchandlungsmöglichkeit z. B, auf dem Gebiete der Hochschulen sichergestellt werden kann. Schließlich wurde ent- | für dieses Etatsjahr bewirken. Dazu würde ein dauernder "M aufgehoben werden könne. Die im Steuermilderungsgesez ent- | Sapan . .….. 5 9068 2,072 9 068 9 072 25,494, England 123,924, Belgien A E Holland 1025,00, Jtalien Chemietherapie erwarten ‘dürfen. An ‘der Spiße des Reichsaus- | sprehend einer angenommenen „HZentrumsentschließung die | von jährli 35 Millionen kommen. Bei der veränderten Uy] haltenen Erleichterungen müßten au<h na dem Ablauf dieses Ge- | Kairo .…… 90.865 20/905 90 865 20.905 133,60, Schweiz 493,00, Spanien 312,90, Warschau f NOPENs chusses steht der Leiter der Medizinalabteilung des Reichsministe- | Reichsregierung ersucht, mit den Ländern über eine Anpassung Pfandbriefmarktes sei eine Differenzierung - zwischen alten seßes am 1. Oktober bestehen bleiben. Eine Befristung der Er- | London. S “T 20'344 20384 20/346 20 386 hagen ——, Délo —,—, Stoholm 683,75, Belgrad E riums des Jnnern. Auf eine fommunistische Beschwerde erwiderte | und Angliederung des M fener Schulwesens zu verhandeln | neuemittierten Papieren unbedenkli<h. Gegen eine jy mächtigung sei überflüssig, der 31. Dezember 1930 würde ein zu | New York 41865 41945 4/1865 41945 Am sterdam, 23, Mai. (W. T. B.) Berlin 99,945, London es Lükeder Katastrophe des Säuglingssterbens als Folge des | und das Ergebnis dieser erhandlungen dem Reichstage vorzu- | lihe Privilegierung von Kapitalverwaltungsgesell; M früher Endtermin sein. Keineswegs könne das vorliegende Er- | Rio de Janeiro L 0'495 90/497 Mae Wo 12,08 /16 New York 24811/16, Paris 9,754, Brüssel 34,71, Schweiz Calmette-Verfahrens Reichsinnenminister Dr. Wirth, daß die | legen. Die im Etat vorgesehenen Bewilligungen für Wissen- | (Fnvestman-Trusts) wäre nihts einzuwenden unter mähtigungsgeses als verfassungswidrig bezeichnet werden. Es | Uruguay... 3,796 3,804 3,836 3,844 C7 S E MOEED E Dslo 66,974, Kovenhagen Anregung zu den Jmpfungen nicht vom Reich, sondern auf Ver- | schaft, Bildung und Schule wurden alsdann vom Ausschuß ge- | Vorausseßung, daß für solhe Gesellschaften, die l habe ja n die Zustimmung der früheren sozialdemokratischen Aunierbam- i : / : ' O 66,724, Wien 35,10, Prag 737,90, E anlassung des Gesundheitsrats für den Senat Lübe> bei den | nehmigt. Der Aus\s{<huß genehmigte dann die Etatsanságe für | in Deutshland kaum existieren, gewisse Kontrol Minister gefunden. (Abg. Dr. Herß [Soz.]: Fa, aber eine ver- Notterdam . | 100 Gulden 1 168,36 168,70 16830 16864 N e “evi T Bukarest —,—. Warschau —,—, Yokohama standesamtlichen Meldungen der Geburten durh Mexrkblätter und | das Bundesamt für Heimatwesen, für die dem | {riften erlassen würden, die Mißbräuchen vorbaug fassungsändernde Mehrheit wäre notwendig gewesen!) J< be- | Athen . [100 Dram. 5/43 5 44 543 S4 I uenos a m W. T. B.) Paris 20,27, L Zählkarten gegeben wurde. Vorher war dur die Presse sowie | Reichsinnenministerium unter aen Disziplinarbehörden, für | Damit müsse sih der Reichstag beschäftigen können, aug hit haupte, daß keiner der sozialdemokratischen Minister diese Mei- | Brüssel u. Ant- ' ' ' a 1 A 9-9 7 64706 Brü} 17210 Meitend i 048 Se dur< Vorträge vor Aerzten und Hebammen die Bevölkerung auf | die Reichsstelle und für den teihsfommissar für das Aus- | also der Weg der Ermächtigungsgesegebung nicht gangda, nung gehabt hat, denn bei der damaligen sharfen Oppositions- werpen . . « | 100 Belga 58,415 58,536 58,41 5958,53 63.00, Holland 207 80 ' Berlin 123 35, Wie 172 93, St dh Ch das Verfahren hingewiesen worden. Entsprechend diesem Vor- | wanderungswesen, sowie für das Reich8gesundheitsamt. Ueber | einer Senkung der Kapitalverkehrssteuern wären die Sozial stellung der Deutschnationalen war auf eine Zweidrittelmehrheit | Bucarest. . . . | 100 Lei 9 489 9/493 2'100 A E E n 38 ae L L 13836 Sofia 374 P o L AE gehen sind niht nur Säuglinge aus der sozial einfachen Bevölk2- | den Ausbau und die Verlegung der Physikalish-Te- | kraten einverstanden. Vorbehalte wären nux bei der v jür die Vorlage nicht zu renen. Abg, Dr. Neubau er (Komm.) | Budapest . . .|100 Pengò 79,165 79,29 73,14 73,28 Warichau 58,00, Budapest 90.322) 'Nelarad 9.121 Atbon 670, rungsshi<t geimpft worden, sondern die Fmpfungen verteilen | nis<he ReihS$an stalt gab Reichsinnenminister Dr. | umsahsteuer zu machen. Ministerialdirektor Dr. Zarden! rihtete «an das Yentrum die Frage, wie es zhte zu dem kom- | Danzig... . .|100 Gulden | 81,35 81,51 81,37 81/53 Stambul 245,00, Bukarest 307,00, Helsingfors 13,00, S sich auf Säuglinge aus allen Bevölkerungskreisen. Neben Kindern | Wirth folgende Erklärung ab: die Physikalish-Technische | den verfassungsrehtlihen Ausführungen des Abg. Di, {ih munistischen Antrag auf Aufhebung der erhö ten Umsaßsteuer lsingfors . . | 100 finnl. 4/6 | 10,538 10,558 10/537 10,557 | Aires 197,50 " Sapan 255,00 S Pen “s tan Beet von Arbeiteen befinden si< unter den Geimpften ebenso au | Reichsanstalt hat keine Geländereserve, so daß die dringend er- | ding entgegen. Nach der Rechtsprehung des Reichsgeritti stelle, Wenn das Zentrum auch die Aufhebung erst für den Herbst Tate «I LUO Ytre 21,94 21,98 21,935 21,975 Kopenh Zen 93. Mai. (W E B, London 18,16 Kinder von Beamten, Kaufleuten, ehemaligen Offizieren, Fn- | forderlichen Neubauten für ein Hochspannungslaboratorium und | nah der Staatspraxis bedürfe zwar die allgemeine Ueber berlangt habe, so müßte es doch die Gelegenheit begrüßen, die | Jugoslawien . | 100 Dinar 7,392 7,406 7,392 7,406 | New York 373,87, Berlin 89,26, Paris 14 75, Antwerpen 52,22, genieuren und anderen Kreisen. Zur Frage der Schubpo>en- | ein wärmetechnishes Laboratorium im jeßigen Bereich der An- | der gesebgebenden Gewalt vom Reichstag auf eine andere ees schon früher zu entlasten. Eine Ablehnung des | Kaunas, Kowno | 100 Litas 41,81 41,89 41,81 41,89 ürid) 72,40 Rom 19,70, Amsterdam 150,48, Sto>holm 100.324, impfung erklärte Reihsinnenminister Dr. Wirth : Der Reihhs- | stalt in Charlottenburg nicht errichtet werden können. Ferner | der Zustimmung mit verfassungsändernder Mehrheit, nidt 9 ommunistischen Aenderungsantrages würde beweifen, daß das | Kopenhagen . . | 100 Kr. 112,04 112,26 112,02 112,24 slo 100,074, Helsingfors 944,00, Prag 11,11, Wien 52 O tag hatte bei der Beratung des Haushalts des Reichsinnenministe- | kann die gesamte Anstalt in Charlottenburg nicht verbleiben, weil | eine Uebertragung, die sahlih so begrenzt und an die Mittil un seinen Antrag nur gestellt habe, um den Unwillen der | Lissabon“ und ‘Sto>holm, 23. Mai. (W. T By London 18,12% Berlin riums für das Jahr 1929 eine Entschließung angenommen, worin | sie dori durch die vielfachen Störungsquellen des Verkehrs die | von Reichsrat und Steueraus|<uß gebunden sei wie mf R ischen Ave zu beshwichtigen, ohne daß es dem Zentrum Oporto . . . | 100 Escudo | 18,80 18,84 18,81 18,85 89,00, Paris 14,65, Brüssel 52,10, Schweiz. Plätze 72,20 Amsterdam die Reichsregierung um beshleunigte Vorlage der hon früher in | Grundbedingungen ihrer AÁrbeitsart verloren hat. Nah dem ein- | liegenden Falle. Praktishe Gründe sprächen für den Vy De „mit der Aufhebung der erhöhten Umsaßsteuer sei. Abg. .. 100 Kr. 112,01 112,23 112,01 112,23 149,974, Kopenhagen 99,80, Oslo 99,80 Washington 373,00 Aussicht gestellten Denkschrift über die Nachprüfung der wissen- | stimmigen Urteil aller befragten Sachverständigen muß daher die | Ermächtigungsgeseßes. Abg. von Sybel (Christl.-Nat) 1 jin Per (Sog.) wies dem Abg. Dr. Becker gegenüber darauf | $ E 100 Fres. 16,415 16,455 1641 16,45 Helsingfors 9,39%, Rom 19,574, Prag 110 Ma chaftlihen Grundlagen des Jmpfsgesebes ersucht wurde. Die be- Physikalish-Tehnishe Reichs8anstalt aus dem Weichbilde der [pra glei<falls den verfaunges tlichen Bedenken E ee En in der Heit der Regierungsbeteiligung der So- | Prag... 100 Kr. 12,419 12,439 12,415 12,436 Osl o, 23. Mai. (W. T. B.) London 18,164, Berlin 89,25 ea Arbeiten waren bereits zur Zeit dieser Entschließung | Stadt Berlin herausverlegt werden. Ueber die Durchführung emokratishen Redners. Sach ih sei aber in der Vorla A e G renen des Naa Mate politi hie lis Neykiavi ; Paris 14 70, New York 373,75, Amsterdam 150,40 Zürich 72,40, in vollem Gange. Die Denkschrift ist inzwischen abgeschlossen, sie | dieser Verlegung und die Wahl des neuen Geländes sind Verx- | Begriff der Wirtschaft zu eng gefaßt. Die Milderung der Ot Dligunea ng Maa Bedenken gegen den Weg es Er- (Island) 100 isl. Kr, Loe 22 9196 92,14 Helsingfors 9 44 Antwerpen 59 9%, Stoctholm 100,30 Kopenhagen S aber, um ein klares Bild des augenbli>lichen Standes der | handlungen mit dem Reichsfinanzministerium angeknüpft. Die Pad ai e sollte s ht p gegevoRaE Nrter ne L Es de E L T becanaos, bañ Lr Bide Lu Er S Latts S 80,81 80,68 80,84 100,05, Rom 19,65, Prag 11,12, Wien 52,85 i :

i i iniger Exgà ie im Hin- 4 tenniH ij Rhysikalish- i ichs ränkt, sondern au<h auf landwirtschaftliÞhe Grundfut : d, © ge, DIC ; : B j "M E t O O Si auro Angelegenheit zu geben, no< einiger Ergänzungen, die im Pln- | Etatspositionen j dul die Physikalish-Technische Reichsansta \ ker ordentlichen Geseugebung gegangen wird, daß die Aufbebus p rad L e lies 2088 oi 5 oan oe ql 8 bs l M A B E E Dome

bli> auf die wissenschaftlihen Erfahrungen und das Ergebnis der om Ausschuß angenommen. Bei den Personalien wurden gedehnt werden. Daneben müßten für die Landtvirtsces; den | | gegan die t i bigtA tabmannif e: Verhandlungen gerade der leßten V i>ficht au 16 Anbiirkungen des Besoldungsgeseßes einige | die zusäßlihe Umsaß- und Einkommensteuer allen. 4 May tale Genen ausdrü>lih auf festverzinslihe Werte | Spanien . . | 100 Peseten 61,17 51,27 50,97 5951,07 194,53 1000 NReihsmark 46,34 G,, 46,44 B. Monate unentbehrlih sind. Jm Vordergrund des Jnteress2s | Aenderungen vorgenommen. Der Ausschuß genehmigte auc die | Rademacher (D. Nat.) überließ es der Regierung, fun: A nähere A s sie ner für Neuemissionen gilt. Not- | Sto>holm und stehen hierbei die Schlüsse, die aus dem Auftreten von Gehirn- | Etatsansäße für ‘das Reichsarchiv unverändert ebenso die- f sungsrehtlihen Standpunkt zu verteidigen. Biele die Jnvestments-T E es über die Steuererleihterungen für Gothenburg. | 100 Kr. 112,32 112,64 112,26 112,48 . i S entzündung zu ziehen ind, das insbesondere in Holland und | jenigen für das Zentralnachweisamt für Kriegs- | sih aber die Ermächtigung zeitlih begrenzen. Die b bung der e A em kommunistischen Sa auf Auf- | Talinn (Reval, London, 23. Mai. (W. T. B.) Silber (Schluß) 18,79 England, vereinzelt aber au<h bei uns, seit einigen Fahren im gräbexr. Ein Antrag, der die Personalien der Kriegsgräber- steuer wider] m den A) ap der Wirtschaft und veN E E aen würden die Sozialdemokraten Estland). . . | 100 estn. Kr. 111,43 111,65 11140 111,62 Silber auf Lieferung 181/, 4. Anschluß an die Schußpo>enimpfung beobachtet worden ist. So- | fürsorge betrifft, wurde dem Unteraus\<uß zur weiteren | lihen Gerechtigkeit. Eine Differenzierung zwischen aiten FRE inverstanden E Is eor Dr. Zarden erklärte sich. damit | Wien ..…. . [100Schilling| 59,04 59,16 59,04 59,16 i bald die ersten Fälle dieser Krankheit, die als Encephalitis | Beratung überwiesen. Bei der Etatsposition des „ReihsSamts neuen O könnte bedenklihe Wirkungen habe s drüdlih auf e E Auslebung der Kapitalertragssteuer aus- Wertpapiere.

e “omen, hot das Reichbministerium des Innern die An- [bli E r De Nd S Kraft Berordnungen nthen pee ormilderumttl Absicht der Regierung Die GofellsGafeateuer solle gesentt pr eh Ausländische Geldsfort d Banknot Fran rfurt o L R 0:00; Aiiasseit Bun L:

; 1 ; ; e E D : i aufen gSge s 8 E L 1g. y us1aä e Ge orten un anftnoten. z „Anit. y api <ließung angenommen, wort die Reihsregierung ersu<Ÿt entweder verlängert werden oder es müßten mindestens die pl! auf 2 vH, bei Fusionen und Umwandlungen von Gesellsaften S Caent Sibelagen T L. Guld © Silker L0G

angt waren, hat das HEGUU Reu E die A ;

enhei if gr ität verfolgt. So sind auf Ver- t ; i Wie - ] 4 | S 1one1 1

gelegenheit mit großer Jntensitä erfolg o sin f wird, die beschleunigte Wiederherstellung dexr verlorenge erleichterungen bestehen bleiben. Abg. Dr. Fi h e r (Dem)! fa S TorE in eine andere und Sanierungen auf 1 vH. el Ma L U O E Doe e Oiect E, O R L j er Aussprache wurde die Vorlage angenommen Geld Brief Geld Brief mann 101,25, Holzverkoblung 103,00, Wayß u. Freytag 96,90.

anlassung des Ministeriums z. B. zweimal Kommissionen von des Triangulationsneves sowie der Be- | ( e / ) C. E deutschen Sachverständigen nah Holland entsandt worden, um si redtigung 1 antigen Kartenwerke ihre anbite Auf- | ihm würde es auch aus den verschiedensten Gründen 1 mit dem sozialdemokratisc i : über die dort gemachten Erfahrungen und Nußanwendungen zU | merksamkeit zuzuwenden. Die diesbezüglichen Etatstitel wurden den von Dr. Hilferding angeführten vexsa ung E apitalertrags\te Get Bunirag, der die Aufhebung der | > pereians 9037 920,46 903 5 Hamburg, 23. Mai. (W. T. B.) (Shlußkur)e., (Die unterrihten. Nach der Zahl der Erkrankungen an Encephalitis angenommen ebenso wie diejenigen für die Kosten der Reichs- lieber sein, wenn die Vorlagen im Wege or Y ri aud beshräntkt dle ne ausdrüdli< auf festverzinsliche ertpapiere 20 Fres.-Stüdte ' 1 ,355 20,43 Kurse der mit „L“ bezeichneten Werte sind Terminnotierungen.] postvaecinalis, die in Deutschland vorgekommen sind (1927 16, | farte dur<h die zuständigen Vermessungsbehörden in Bayern gebung verabschiedet würden. Eine große E S c Ohne Debatte tin rigen Aenderungsanträge wurden abgelehnt. G Gras d Mai ee _— Commerz- u. Privatbank T 153,00, Vereinsbank T 124,50, Lübe>- 1928 Ü isi 22), ist Va arie, füx n einzelnen Bp O und Württemberg und für den Beirat für das Vermessungswesen. E eorg eiben A E E ahmen Grid üiqu idiesi Et an E, R ae O E M Amerilahiide. ! 1 T 2 Büchen 80,00, E T En Paketf. T unter Berücksichtigung der jährlihen Zahl von etwa 2/4 Mil- | Heim ( e xrung8wesen“ erörterte Abg. / Pgebdun ‘ensert. ( n dh obl i Ban i he I - ; 13,75, Hamburg - Südamerika ‘00, Nordd. Uovd L 50, lionen Vinfirtgen sehr gering. Tropdem haben es diese Vor- n N e Ci ens der E masideree rung der A müßten so shnell E ml h h os M zu. Die nächste Sipung des Steuerausshusses M S7 e N S G Calmon Oilsbest° 21,00, Harburg - Wiener Gummi 76,00, Alsen fommnisse besonders nahegelegt, die Vorschriften des Impsfgeseves | na den Vereinigten Staaten auf Grund der Anwendung dex | geführt werden. ine Ermächtigung M N ) der Pfingstpause stattfinden. Ár Entinilbe . 1'673 1593 1673 1693 Zement 159,00, Anglo - Guano —,—, Dynamit Nobel T 89.75, und die dazu ergangenen Ausführungsbestimmungen unter N Cinnederungsquote. Ein Regierungsvertreter erwiderte, | Ung Nur geben, wenn sie versichere, troftlepant Bo lianisthe : P.-Pes. Lt 1,5 1 N “stenbrauecei 181,50, Neu Guinea 370,00, Otavi Minen 52,50. diesem Gesichtspunkt no< einmal besonders eingehend zu prüfen. daß besondere Ansiedlungsgebiete in Chile und Südbrasilien ge- Ca QUE. fiskalischen Gründen Wei élie P C i s S s : e Freiverke hr: Sloman Salpeter 80,00. *) in Goldmark. n i zögere. - Die Kapitalertragssteuer, auf festes ben 1 danadische. : C21 9000 L ab dos 90408 Wien, 23. Mai. (W. T. B.) (In Schillingen.) Völker-

Das ist in 7 hang ausgedehnten Beratungen des Reichsgesund- schaffen werden sollen. Die fortdauernden Ausgaben des ( : O voben T itsrats g Fi : s Impf 8 selb Sd at pes y 49A ite mindestens anm - 1. Oltiober aufgeho F = : Englische: große ; ; ; R B idolfas sh als dlezeichneter Schuy unseres Voîles, aber a D n Reichsinnenministeriums wurden dann entsprechend der Etats- Selbst wenn bt der Verordnungsweg beschritien Wel l Handel und Gewerbe. 1S u. darunter 20,31 20,39 E: 9% E

Baniberoiu 18,30, Oesterr. Kreditanstait

ih als ausgezeihneter Schuß unseres Volkes, aber auh unserer i ; \ chon! j d G s E Mrs i Î dent : : S s D E ) gezei unf C5 ) jere vorlage genehmigt. Ent prechend einem Antrage der Deutsch die Regierung möglichst bald diese Maßnahmen in die old Berlin, den 24. Mai 1930. E E E edie L e E Türkenlose 22,00, Wiener : g L g ' ' ' ' 51,00, Oesterr. Kreditanstalt 1927 —,—, Ungar. Kreditbank —,—,

achbarvölker, wie es vom Völkerbund ausdrü>lih anerkannt | nationalen wurde bei den einmaligen Ausgaben der Titel | esegebung überleiten, damit niht dur das Fortbesteht 9 : ( f s , Berlin, 23. Mai. Preisnotierungen für Nahrungs- | Bulgarische . . | 100 Leva Staatsbahnaktien 38,55, Dynamit A.-G. —,—, A. E. G. Union

wurde, bewährt hat, wurde vom Reich8gesundheitsrat nicht in für Zwe>e studentischer Wirts ; e l , dan D i V i / S Tro E haftshilfe um | Gefühls der Unsicherheit die kreditfördernde Wirkung “j ; R La O L O U U Vai Centen de mt 600 000 Mark erhöht. Angenommen “wurde dann eine sozial- L AeN E ALENA wEebe. O Differenzierung F Ee (Cinkaufspreise des Lebensmitteleinzel- | Dänische. . . .| 100 Kr. 111,83 112,27 1170 LL2EC e Veown Boveri 180.50 Siemens-S@udert 215 76 Brüxer aceu a ung e : F ite E S demokratishe Entschließung, worin die Reichsregierung ersucht lte d neuen Pfandbriefen würde sehr bedentlihe gandels für das Kilo frei Haus Berlin in Originalpa>kungen.) | Danziger. . 100 Gulden 8119 61,01 81,19 8101 p Ad eur dd e S mpfung zu Hoe sind, ein Weg gegeten sei, um berechtigten | wird, naczuprüfen, ob nicht dieser Titel beim nächsten Haushalts- baben “Tnnen 2 Bei den |Snvestment-Trusts werde Jotiert durh öffentlih angestellte beeidete Sachverständige der | Estnische 100 estn. Kr 2A P E SON E Alpine E vam Si Felten C Con D ünschen auf Erleichterungen der Zmpspfliht entgegenzukommen, 4 ; E i F s f E N Q Len “acn. M Industrie- 1: \ R A D R A A E upp A.-G. —,—, rager Eisen —,—, imamurany 86, ohne eine Schädigung der Voltoge enbeit dabei in san nehm i | tum. (ino langere Aussprage entspann sid ider den Etastitel Vörsenzulasjenggfalle für grbfere Puls fort v U dundenbast* 4c ls Beubemeete Gerfiengenupen ungs Wiffen | frandfsdd - - 100 Fred, | 18406 1046 | 16 6e | S SEüdemardel —-—, Gnfam Sockel 5.0, 2 Papierf zu müssen. Ein entsprechender Antrag ist seitens des Reichs- “e Q S d N V E, A ; [chiedei? grob 0,44 bia 04 4 s e ; S 48 z s E n y E H i S heidemandel —,— Leykam Jotetsthal 5,0, Aprilrente ministeriums des Jnnern unter dem 9. April 1930 dem Reichsrat Le i H wié E 2 T 2 ext as fu Laa) e E Ï der euren D e O der oi E ),55 * s Me A ol A Daterfioden 043 B ealicnisGer gr. 100 wad ‘2197 199/06 15198 199/06 —,—, Mairente 1,69, Februarrente 1,654, Silberrente —.—. Kronen- a hen r 1: T H E Reihsregiexung. O E E e, L Geseßgebung durchgeführt werden könnten. Un feine bie 030 p, Cafergrüße 0,48 bis 0,50 d, Noggenmeh] 0/1 0,284 100 Lire u. dar. | 100 Lire M N 2199 22507 n Cmservai 93. Mai. (W. T. B.) Amtiterdam\he Bank 9 , P : Dr. Berndt (D. Nat.) verlangte die Streichung dieses Titels. | keiten zu machen, würden wir aber auch dem Ermä, 056 30 Æ, Weizengrieß 0,50 bis 0,52 M, Hartgrieß 0,54 bis | Jugoslawische . | 100 Dinar T0 Qa9I 7,39 192,75, Rotterdamshe Bank 109,00, Deutsche Reichsbank, neue Jn der Abendsizung des Haushaltsausshusses des Reichstags Die a e könnten sih unbeschadet ihrer grundsäß- | zustimmen. Bei der Grunderwerbssteuer sollten undi Ä e 000 Weizenmehl 0,38 bis 0,49 4, Weizenauszugmeb] Lettländische. . | 100 Latts Aktien ——, Amer. Bemberg R A m Ti Bemberg wurde die Beratung des Etats des Reichsmini Tex iu ms | lihen Au fassun eventuell damit abfinden, wenn dieser gens rungen auch denjenigen gewährt werden, die die Tin bine f iden br.-t.-n. 0,484 bis 0,524 dé, Weizenauszugmeh], Litauische . 100 Litas a4 L N bie Certif. B A e Baabera, Croé. v. “2 gea E ves AREe n fortgeführt. Der Etatstitel gur ekämpfung S zum Schuße der A vorige Sa M a G ie Gesellschaftsform verwalten. Abg. Dr. É i tigung nt éi 2ONE u alle Packungen 0,524 bis 0,67 M, Speiseerb|en, Norwegische . Sin D 3 Jes Glanzstoff Vorzugs —,—, Amerikan. Glanzstoff common 17,50, des Alkoholismus und der mit dem Alkoholismus. zusammen- A rsahrung hat gelehrt, daß aus diesem Fonds rganisa ionen } hielt daran fest, daff die hier geforderte Erm n fn, Eveiteerk 2 —,— 4, Speijeerbsen, Viktoria 0,34 bis 0,37 , Oesterreich. : gr. illing 5915 5939 59 39 Wintershall —,—, Norddeutshe Wollkämmerei 897/g, Vereinigte hängenden Gesundheitsshäden wurde um 400 000 Mark erhöht, | Mittel erhalten, so- habe beispielsweise das , Reichsbanner yersafsungsändernder Mehrheit gewährt wer “liegenden | mitte] Ga Viktoria Riesen 0,37 bis 0,44 4. Bohnen, weiße, 100Sh, u.dar. 100Schilling j y , Glanzstoff —,—, Montecatini —,—, Deutsche Bank Akt. - Zert. B daß E Ee im Etatsjahr 1930 nunmehr 1 800 000 p Gn art eryoiien ANVOEE R E S: Weg der ordentlichen Geseßgebung dds (M gsmethodt. 2 Linien flei bis 0,50 Æ, Langbohnen., ausl. 0,96 bis 0,64 A, Ae: —,—, T7 9% Deutsche Reichsanleihe —,—, 7 °/o Stadt Dresden toi@Smark von, tei<s wegen zur Verfügung stehen. Ferner wurde die Bewilligung diese Fon s eine Vertrauensfache sei, die der | au praktis<h zweEmäßiger als die Beror Ha dur Ernte S leßter Ernte 0,52 bis 0,64 4, Linsen, mittel, leßter Lei und L 9.465 9.485 2.49 ——, 640/ Kölner Stadtanleihe 94/3, Arbed 104?/g, 7 °/o Nheins eine deutshnationale Entschließung „angenommen, wona<h Zu- Reichstag dem jeweiligen Reichsinnenminster gewähre. Abg. | werde eine ganz andere Rd e een L s a biz 0,78 Æ, Unjen, große, leßter Ernte 0,78 bis neue 500 Lei 100 Lei ' 1 ' Elbe Union —,—, 7 9/o Mitteld. Stahlwerke Obl, —,—; 84 % weisungen aus diesem Titel an die Länder an die Bedingung ge- | D. Schreiber (Zentr.) beantragte Erhöhung dieses Fonds um | ordnungen, die jederzeit vom Reichstag aufge e if artarite artoftelmehl ‘juperior 0,32 bis 0,33 (, Makkaroni, | unter 500 Lei | 100 Lei 11210 11264 | 11198 11249 Siemens-Halske 105,00, 7 %/% Verein. Stahlwerke 90,00, Rhein.- knüpft sein sollen, daß sie Aufwendungen für den gleihen Zwe> | 100 009 Mark. Die Streichungsanträge, die von deutshnationaler Staatsgerichtshof angefochten werden kön n. Me 1 bis 1apware, lote 0,89 bis 1,00 4, Mehlschnittnudeln, loje 0,65 N T O0 E a0? 8119 / ' Westf. Elektr. Anl. 102,25, 7 9% Deutsche Rentenbank (5. v. Obl. aus eigenen Mitteln in mindestens derselben Höhe wie die des | und kommunistisher Seite tamen, wurden vom Ausschuß ab- minister Dr. Moldenhau ¿Tr Wir haben cil Art 0d, 0324" d H, Eierschnittnudeln, lose 0,89 bis 1,43 f, Bruchreis | Schweizer: große 100 Fres. 96 81/98 A E 97,50, 6 9/6 Preuß. Anleihe 1927 90,00. s Reiches nachweisen müssen. Als Beitrag für die deutsche gelehnt. Auch die Erhöhungsanträge wurden abgelehnt, | mächtigungsgeseßgebung beschritten deshalb, E nicht volli® Enn is 0,34 1, Nangoon - Neis, unglasiert 0,33 bis 0,35 M, 100Fres.u.dar. | 100 Frs. 80, Ale 80,94 81,26 Preuf Hochschule für Politik wurden 120000 Reichsmark be- weil die Deutsche Volkspartei, die Wirtschaftspartei und f fang diefer einzelnen Gesebe si< zum Teil tf rage d! 058 „Patna-Neis, glasiert 0,464 bis 0,56 4, Java-Tatelreis, glasiert Spanische . 100 Peseten | 90,99 1 50,75 5950,95 willigt. Hierzu wurde eine sozialdemokratishe Entschließung an- | die Christlihnationalen gegen die Erhöhung stimmten. Bei dem | überjche! lassen. Das gilt namentli< von ause stehen, V 06n L 0,68 4, Ningäpfel, amerikan. prime 1,12 bis 1,18 4, | Tschecho - low. ob 140 123 genen, wonach die Mittel vom Reich unter der Vorausseßung Fonds, der die Bas von Geräten für die Filmprüf- | vestment-Trusts. Da wir vor der SommerPp ‘en es uné Mau Vlaumen 90/100 in Originalkisten —,— bis —,— , Bosn. | 5000 u.1000K. | 100 Kr. 12,4 , 3990 12,459 ewilligt werden, daß sie restlos dem eigentlihen Zwe> der Hoch- | stelle Berlin behandelt, entspann sis eine Aussprache über | Reichstag in der uächsten Zeit überlastet ist, Ein chi Pgunen 90/100 in Säten =—,— bis —— #, entsteinte bosn. 500 Kr. u. dar. 100 Kr. 12,429 12,489 1242 12,48 {<ule für Politik zufließen. Angenommen wurde etne volks- | die Beschassung von Tonfilmgeräten in Höhe von 25 000 Mark. ! tischer, eine grundsäßliche Ermächtigung auf die “men 80/85 in Originalkistenpa>ungen —— bis —— i: Ungarische « « « | 100 Pengò 73,00 73,30 S E