1930 / 123 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 123 vom 28. Mai 1930. S. 4,

e Bantnt_ | pugliiu S710 0h 824 2 nto nant: nua, Peutfffcher ReichSanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger

Stadtrat S ch r e ck (Soz.) wandte sich in der kurzen weiteren | Ausländische Geldiorten [ , I 1 N N usiprache gegen die Tonart des nationalsozialistischen Redners, dle ; zes t E E 24,992 G, —.— B., Berlin telegravbische Anszablung 100 Neu die Arbeit des -Staatérats nicht lew L L Lde 98. Mai 927. Mai marfnoten 122,58 G, 122,88 B. M E z eihe, tr. 123. Veclin idt

Mitglied Pie ck (Komm.) ertlarte, mit der Arbeilsdien}lpflt 53 N yi Geld Ny Wien, 27. Veai. (W. 2. D-) míterdam 28260 9: Mei wod -

y Í E. h e Brie Held Brief A eEA i; N E 00, Berl; M wolle man nur einen Arbeitszwang einführen; man \cheine aus der | L No Geld cie 9039 920,47 168,824, Budapest 123,72, Kopenbagen 189,25, London 34,392 a 5 , den 28. al 1930 beutigen Gesellichatt ein Zuchthaus machen zu wollen. Die Sozial - 90 Fres.Stüe cotiz E gts E T Nork 707,55, Paris 27,73, Prag 20,98, Zürich 136,874, Marky ot. 1 ¿U FFTCO. D «chUOfe

demotraten aber scien nit berufen, als Lehrer des Anstandes auf- fs sür E o s ea 168,57, Lirencten 37,13, Jugoslawisde Noten 12,45, T A = daten Gold-Dollars .|| 1 Stôüs | 4,192 4,212 | slowakiice Noten 20,94, Polnische Noten —,—, Dollamoten 12e Öffentlicher Anzeiger ®

zutreten; fie leisten an Beschimpfungen der Kommunisten gerade genug. Awerilauiläe: ise Not 4, 4 E Nach einer heftigen Erwiderung des Nationalsozialisten *1000—5 Doll. 4,167 4,18 4,169 4,189 Ünaarilhe Noten Ri c Gee —e—+ Belgrad 12,49 M E _ ———— wurde der Antrag auf Einführung der Arbeitsdienstpflicht ab- 2 und 1 Doll. | G Le 4,199 4,179 Prag, 97. Mai. (W. T. B.) Amsterdam Los 5 x Ee R O _ gelehnt. , A G S Argentinische - 1,571 1,59 1,573 1693 | 804,30. Züri 652,45, Oslo 902,124, Kopenhagen 902,20, Lond 1 Gegen den Entwurf zur Bereitstellung von weiteren Staats- | Brasilianische - 0,47 0,49 0,4 49 163,784, Madrid 411,50, Mailand 176,68, New York 3371 “gon : F Untersuhungs- und Strafsachen, mitteln zur Vermehrung und Verbe})sernng von Arbeiter- Canadische “_ anad. A m. s s 13220 Stockbolm 904,50, Wien 475,574, Marknoten 803 ris L wangsversteigerungen, & Jana ] wohnungen auf den Domänen wurden Einwendungen nicht | Englische: große 20,305 20,389 e AOIAE Polnische Noten 377,25, Belgrad 59,53, Danzig 655,50. 03,75, S ufgebote, g StDe olonialgesellschasten, erhoben. 1 É u. darunter 20,299 20,379 3095 20,389 Budapest, 27. Mai. (W. T. B.) Alles in Pengö. wz; s V eq Zustellungen, 11 Se geftern m. b. H, E E L E R Türkische. . . - 1,90 1,92 a | 80,70, Berlin 136,55. Züri 110,724, Belgrad 10,104 = - Verlust- und Fundsa - Genoffenschaften, Der Staatsrat vertagte sih hierauf auf Mittwochvormittag. Belgische . . . | 100 Belga 58,29 58,53 58,31 58,55 6 ondon, 2. Mai. (W. T. B.) New York 486,01 Par c Auslosung usw. von Wertpapieren, Ie Unfall- und Invalidenversicherungen, Bulgarische 100 Teva 27a T iiles (15a | 123,94, Amsterdam 1208,26, Belgien —,—, Zlallen 93,77, “Ar - Aktiengesellschaften, Le Bet ela Dänische . « «| 100 Kr. 111,68 112,12 ' 90,362, S@Mhweiz 25,114, Spanien 39,77 G., Wien 34,45, Buenoz ersGiedene Bekanntmachungen. Parlamentarische Nachrichten Danziger. . « «| 100 Gulden Æ M 81,16 81,48 | Aires 42,81. E Dor Vgl irt iti y Aussch: S Reichstags nahm Gstnische . O TASE NT: cin 49 10,45 10.49 Ÿ aris, 27. Mai. (W. E. B.) (Anfan gs notierungen n der r O altenen Sibung das Geseh und Aus- sini. 1E IOA 1847 -| 1688 1608 -| Dn bea U 123,93, New York 29,908, Belgien 356.00 traße 35/36, giriert auf den Antr j führungsgesey, betr. den_ endgültigen Reihswirt- Holländische . - | 100 Gulden | 168,06 168,74 | 168,06 168,74 panien 310.60, Italien 123.00 Se e Gat vo gei 3, Aufgebote. stelle für éraftlos erklärt worden. S auf den 18, Juli 1930, | Mitscherling in Radeburg, Bezirk Dres-| bevollmächtigte: Rechtsanwälte Zustige Ko n L t e geg ti Havarie 100 bér ‘Cbcistlih-nationalen 100Li Neat: A cu Mens t E Sa Rumänien 15,15, Wien 36,00, Belgrad —,—, Warschau E y] Aufgebot. Berlin N. 20 den 21. Mai 19: Greifenhagen, den 20. Mai 1930. dat Des, Es Be DEET, Lewinsky u. Hr. G. Walter Banecovarte L ur Aanabme im Plenum bedarf es bekannt- Sugoliatiie - 100 E. 7/355 7375 7,33 7,35 „LRLONS, A s s Prag 75 Es rie: euti j Bezirk - Spartasse Libentork, Amtsgericht ‘Berlin-Wedding. E D Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. En, Adolf Ha nET, Smbabe-3 es Fleischer Ad Saa ende ich einer veidrittelmehrheit. Die Zahl der Mitglieder des | Lettländische. ¡Ée S nis ai ee A E (V, Amerifz he Sparkasse 1n rbendor * [20920] Oeffentli acktofengeshäfts, früher in Duisburg, T S S a liG einer weiden N D bbeschtüsen von 144 auf 150 er- Ee 7 100 Sas «ie 41,66 41,82 20,008, Fagland Belguni S, Der ——, Italien Vio, hat das Aufgebot des an- | [21274] Q D T i Lao Verdistraße 2, jeßt d Jeiaten Tal E e a E A höht werden; jede Abteilung soll aus 50 Mitgliedern bestehen. | Norwegische 100 Kr 111,73 112,17 11173 11215 133,590, Schweiz p Spanien 90, Warschau 28,65 Kopen E: perlorengegangenen, am 12. Funi | “Am 24 : 192 ¿5 Friedrich Wilhelm Allermann in West enthalts, auf Grund der Behauptung, | früher in Neustadt, O A t unbe- Die Aussprache bezog sich, dem Nachrihtenbüro des Vereins Pi can, 100Scilling| 58/97 59,21 5893 5917 vagen ODélo Seri „Steae 684,50 Selarad 45,00, ligen Wechsels über 266 E Firma 6 Mo E ist auf Antrag der | dorf, vertreten durch seinen Be daß ihr der Beklagte insgesamt 186,45 | kannten Aufenthalts Stier bes Mibtiito- deutsher Zeitungsverleger zufolge, insbesondere auf die ver- 100S). u.dar. | 100Schilling 59,16 59,40 59,16 99,40 9 MRECO CM, 94811 L L Brüs S London MEjelt von Heinrich Ziegler in | nig-Altendorf FER A-G. in Chem- | Stellmachermeister Frig Allermann in Reichsmark vershulde, mit dem An-| tung, daß die Beklagten dem Kläger ein mehrte Vertretung von Hausfrauen, „auf die Beteiligung des | Rumänische: : LYESE, E Os 13.03 E 006 E S6 S ¡nerda, gezogen E N Mr 29. September E I lex a Dorfmark, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- Lenne; Der Ae e kostenfällig | bares Darlehn von 3000 RM ver= Ati Hld L nor : A L L . Se Jd, s d Uu, 09e n S 1 V - ige as 9, ¿ î s é g « . s No selbständigen Kleinhandels, auf die Zuziehung der wirtschaft® 1000 Lei und 66,55, Stockholm 66,75, Wien 35,074, Prag 737,00, Helfingfon i nt A. Blödner's ‘Nachf aner es von der Antragstellerin den Juspektor Nihard Waar uabetg Een an die Klägerin 186,45 RM nebst 7 % M als *Geamtslaibner "Dare E P, See] : riebene, Ï , nnten L, | Dm ens

friedlihen Verbände und der leitenden Angestellten. Für den | neue 500 Lei | 100 Lei 246 2,48 246 2,48 s “mem —,— —— : in Er ifol 1 | ‘hemni nre O LEOT ens Ene LO Ds Cut N ven, F Antrag der Abg. Fus (Zentr.), die Zahl der Hausfrauen- | unter 500 Lei | 100 Lei - ¡—e Budapest —.—, Bukarest —,— Warschau —,—, YokohauMF, b. H. in Erfurt, Hans Nifkol in | 98, Dezember 1929 vei der Reichsbank- Aufentbalts, früher in Hannover, Deister- bee ‘1929 and mo T2096 KM eil 3000 K vie 10 vH Zin "rit bent f » er own 142,95 2 eit 13 RM nebst v insen seit dem

; 2 A A c ¿r 1e S L 2 ( 5 —,—, Buenos Aires —,—. f und Bezirks-Sparkasse Erben- vertreierinnen zu erhöhen, erklärten sich die Abgg. Dr. Meyer | Schwedische . . | 100 Kr. 111,98 112,42 112,08 112,52 "Züri, 28. Mai. (W. T. B.) Paris 20,27, 2 dorf und Vez “Spartasje Zrven- | stelle zu Lasten des Girokontos straße 6, unter der Behauptung, daß| K{ s a L (Dem.) und Dr. Evexrling (D. Nat.) für den Fall, daß eine Scene 100 Frcs. 80,89 81,2L 80,96 81,28 25,1ÎL ti York 516 70 Brüssel 791i Piailand 27 061 London E ahlóar bei Kurt Schleußing in | txagstelleri e ontos der An- | dieser als sein außerebeliGer Vater zur | [; agezustellung zu zahlen. Zur münd- | 1. Fanuar 1930 zu zahlen, 2. den Be- h Ó 114, 516,70, ¿4, ,064, MadrdMerda, beantragt. Der Fnhaber } ;; gitellerin zahlbar gewesene Wechsel | G äb / zur | liden Verhandlung des Rechtsstreits | klagt f E M e gera, über 17 212,03 RM für kraftlos erklärt ewährung von Unterhalt verpflichtet fei, | wird der Beklagte Sgeri n a D U Smet j gte vor das Amtsgericht | Zwangsvollstreckung in das eingebrachte

Vermehrung der Gesamtzahl der Sive erfolge und in der Ab- 100Frcs.u.dar. | 100 Fres. 80,94 81,26 80,96 81,28 +4 l l L 1 e teilung 1 auch ein weiterer Eiy für die Banken geschaffen She [100 Peseten 51,00 51,20 50,85 51,05 63,00, Holland 207,89, Berlin 123,32, Wien 72,91, Stobolm lefunde wird aufgefordert, {pä- | worden. mit dem Autrag auf kostenpflichtige Ver- | L; l eriht | Zwang t werden könnte. Jn Abteilung 1 Gruppe 4 wurde ein gemein- | Tschecho - l 138,65, Oslo 138,30, Kopenhagen 138,30, Sofia 3,74, Prag 15,32 M1: in dem auf den 19. Dezember | Amtsgeri ; urteilung dur gemäß § 708 hier, Zimmer 8, auf den 4. Juli | Gut seiner Ehefrau, der Beklagten zu 1 schaftliches Benennungsreht “Sin Zentralverband Deutscher 2000 ° 10008 100 Kr 1240 12,46 12,40 12,46 Warschau 58,00, Budapest 90,313*), Belgrad 9,124, Athen 67M, vormittags L Uhr, vor dem lmtsgeriht Chemnis. Abt. A 20. | für vorläufig vollstreckb aro 1930, vormittags 9 Uhr, geladen. | zu dulden, 3. das Ürteil evtl gegen Hi ndelóvertreter-Vereine uud dem Verband reisender Kaufleute | 50 dr : {100 Kr. 124% 12486 | 1243 12,49 Stambul 245,00, Bukarest 307,00, Helsingfors 13,00, BueneMnzihneten Gericht anberaumten s Urteil, ibm vom Ta R V Ge ârendes| Duisburg, den 14. Mai 1930. Sicherheitsleistung für aaa D L nein Sbenss Sab ta Geunte VI (Ver- as rius dar. b Pen as 73.02 73/39 M HS Aires 197 Fatan 20,00, 7 E G5 goiden N ernen ede E E hel l i A zur Vollendung des E E Das Amtsgericht. 4 C 95/30. vollstreckbar zu erklären, Der Klä Le ebr) entgegen einem 2 ag T Soz. Mit- E : Ale ° L 16Min und die 1 Le E ee .930 sind auf Antrag | vierteljährli i c T adet die Beklagten umndliche! E E elitemelinn L Len (So) tiLClubs / New York 374,00, Berlin 89,26, Paris 14,75, Antwerpen 522, Mitenfalls die Kraftloserklärung der der Firma Dresden-Kaditer Dachs GReE 1 T0 Me m L (20919] Oeffentliche Zuftellung. Verhandlung s A reren die aufrechterhalten. Zu Abteilung 11 begründete Abg. Dr. Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts | Zürich 72,40 Rom 19,70, Amsterdam 150,55, Stockholm 100, Mute erfolgen wird. pappen-Fabriken Hans Korshay in | zwar die rückständigen Beträge sofort U Der Grundeigentümer Bruno Linde- | 1. Zivilkammer des Landgerichts in“ Egverli p (D. Nat.) den Antrag auf Zulassung der wirtshafts- | am 27. Mai 1930: Rubrrevier: Gestellt 22428 Wagen, nicht | Oslo 100,07§, Helsingfors 944,00, Prag 11,11, Wien 52,8, innerda, den 20, Mai 1930. Dresden-N. 30, Rankestraße 82, ver- | künftig fällig werdenden p “e | mann, Berlin, Ritterstr. 77/78, vertreten | Neisse auf den 14. Juli 19307 friedlichen T Arbeitnehmerverbände mit dem oberrichterlihen | gestellt Wagen. 88 ot R Lt Od Le fs g S L weit Plähe 79 A Beri Das Amtsgericht. rat Publ BeGtaantzais Geh. Dustiz- 2%. April, %. Juli und 25. Oktober {eden ae venn Ganerglpevol m tigten. den L R be G mit der Aufforde-, Irteil des Reichsarbeitsgerihts in Sachen der Arbeitnehmer- 99, 105, U 1D, . „175, Amsterdam n Dresden-N. 6, Tieck- | Jahres. Zur ma 1 Seeliger, Ham- | rung, sich dur einen bei diesem Geri U pee Les O er Mbundes ita 921. Mai 1930. DE Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für 149,95, Kopenhagen 99,75, Oslo 99,79, Washington 372,7; Fs] Aufruf. straße 13, IL, die von Anton Werner's v M E Beton E burg, Sierichstr. 145, dieser vertreten dur | zugelassenen Rechtsanwalt als E Segenüber aab ein Vertreter des Reichsarbeits- | deuts@e Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des Helsingfors 9,39, Mom 19,55, Prag 11,10, Wien 92,65, ¿dem Grundstück Orzech Nr. 29 Söhne, Chemnitz, ‘ausgestellten, von | Amtsgeriht in Hannover, Volgersweg 1 die Prozeßbevollmächtigten: Rechtsanwälte | bevollmächtigten vertreten zu lassen. T Dactu m s eine Erklärung ab, in der er u. a. auf einen W. T. B.“ am 28. Mai auf 124,00 46 (am 27. Mai auf Osl o, 27. Mai. (W. T. B.) London 18,16, Berlin 39,2 M 6 bzw. 350 find für den Lehrer Rudolf Hänel in Chemniy quer- | Zimmer 307, auf den 4. Juli 1930’ Dr. W. C. Ertel u. A. Lohmeyer, Ham- | Die Einlassungsfrist ist auf eine Woche Beschluß des Reichsversicherungsamtes hinwies, der anders als 124,00 A) für 100 kg. Paris 14,70, New York 373,87, Amsterdam 150,45, Zürich 720M Brysh (Brish) aus Groß Zyglin geschriebenen, von der Antragstellerin | vormittags 10 Uhr, geladen e | burg, Tlagt gegen die Gheleute 1. Ludwig | festgeseßt. das Reichsgericht entschieden habe. Dessen Urteil stelle nur die l 5 Helsingfors 9,44, Antwerpen 52,25, Stockholm 100,40, Kopenha Wstf Darlehn nebst 5 °/o Zinsen als girierten, beim Bankhaus Weißer | Hannover, den 19. Mai 1930. Wilhelm Kraemer, 2. dessen Ehefrau | Neisse, den 20. Mai 1930. Tariffähigkeit fest und beziehe sih nur auf einen Verband; ein Berlin, 27. Mai. Preisnotierungen für Nahrungs- 100,05, Nom 19,65, Prag 11,12. Wien 52,89. (het ‘eingetragen. Herr Jochann & Co. in Chemniy zahlbar gewesenen Geschäftsstelle des Amtsgerichts ania Kraemer, wr Butenop, beide zur Kappel.; Justizobersekretär, fommendes Tarifvertragsgeses werde die Wirtschaftsfriedlichen i ‘1 Ei kauft ise des Lebensmitteleinzel- Moskau, 27. Mai. (W. T. B.) (In Tscherwone Mh (Brisch) oder dessen Erben werden Wechsel a) über 400 RM, ausgestellt Ea E Î it unbekannten Aufenthalts, mit dem | als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle gleihfalls ausschließen Aba. Dr. Everling (D. Nat.) er- E E L E f l aclin in On Sia ige) 1000 engl. Pfund 943,36 G., 945,24 B., 1000 Dollar 194,16 (Mi Empfangnahme des Hypotheken- | 4m #7. Oktober 1925, fällig gewesen {20922] Oeffentliche Zustellung. Antrage, 1. das zwishen den Parteien des Landgerichts. widerte ‘daß das Arbeitsministerium sich im Gegensaß zum Noti t E F öffentlich trei Pie ae rh Sachverständige der | 194,53 B., 1000 Neichsmark 46,32 G., 46,42 B. j gut. Anmeldungen find an die | M 15. Dezember 1925 in Chemnit, Adam, Theresia, geb. 12. 10. 1921, un- E M Wirtschaftsräume, belegen in L Reichsarbeitsgeriht gesest habe; das Reichsversicherungsamt Jndustri und Hand [sfammer u Berlin und Vertreter der Ver- blie oder an den Rechtsanwalt und | ) über 300 RM, ausgestellt am | ehelih der Sophie Adam; nun verehel. Dam urg, Brauerstraße 46, Cckladen, be- | 190912] Oeffentliche Zustellung dessen Beschluß früher liege sei eiue Verwaltungsbehörde fein R se i Rei ark: Gerst ungescliffen Q f ¿r Mi: Georg Grzbielok in Tarnowi 15. Oktober 1925, fällig gewesen am | Baumann, Gütlersfrau in Dingstetten stehende Mieteverhältnis mit fofortiger | Die Firma Eichborn & Co. Filiale dessen Beschl1 N Lid ce, t cle endli ch off rilivan brauchershaft. Preise in Reichsmark: Gersiengraupen, T RTE 1 a London, 27. Maï. (W. T. B.) Silkter (Schluß) 185 nuvéfie Góry), Lublinizer Str. 2 15. Fanuar 1926, für M tlos erklärt | Post Shwanenkirchen, gef. vertreten dur Wirkung aufzuheben; 2. die Beklagten | nir & Ne e Vroocebevollms Filiale E tas Hipolitischen E n handele. Ab , gros 0,44 bis 0,49 4, Gerstengraupen, unges{l ffen, oden 0 43 Silber auf Lieferung 188/16. in, , « 1 worden. vora. Sovbie Bauniann, Lat D oq: als Gesamtsuldner zu verurteilen, a) den atc E Ee Ta en o w (S0z.) widersprach Der Einfügung leitender Ange- bis 045 e Sasmige 0 48 fis 000 cgocimetl 0/1 0,284 Wertpapiere. i Amtsgericht Chemnitz. Abt. A 20. | hoben zum Amtsgericht Neukirchen pa l f N E „an den | fsagt gegen die Erben des verstorbenen stellten, da diese Arbeitgeberinteressen verträten. Abg. Ehr - | his 030 6, Melicnonie ‘0,50 bis 0,52 4, Hartgrieß 0,54 bis Franffurt a. M., 27. Mai. (W. T. B.) Frankft. Hy. A Aufgebot. b. Hl. Blut gegen Laurer, Josef, Bier- | des S e E V, 9 M Fobes S esermeistes Josef Jaschke in: hardt (Zentr.) führte aus, Arbeitnehmer könnten auh niht als | 056 4%, 000 Weizenmehl 0,38 bis 0,49 4, Weizenauszugmebl | Bank 150,00, Oesterr. Cred.-Anst. 29,80, Aschaffenburger Buntyay-MWe Besivercheleute Wilhelm Pinske brauer und Häuslersfohn, zuleßt wohn- | füx vorlä fg v Ute baden E rteil | Neunz, nämlih 1. seine Ehefrau, die : i 1 j | , | , Weizenauszugmehl, | 127,00, Cement Lothringen 73,50, "Dtsch. Gold u. Silber 1:3,/Mertha geb. Kroll in BischofSwalde, s Eschkam “ux Beit Tubeta L uny Klage wird erboben, ‘weil die Beklagten jenes Ds Jahre, geb. Thiel M 4, Deffentliche j unten Aufent- | dem Kläger 3 Monate Miete \chulden und | F arhee Kinder: a) den Paul

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien,

10s

Vertreter von Arbeitgeberinteressen zugelassen e Groß | 00 Been r n gen 0,624 bis 0,67 6, Speiseerblen, | Frankf, Masch, Pok. 30,00, Hilpert Armaturen 102,00, Pi. 61M dure) den Rechtéanwalt D geacnübe verwies Abg. Dr. Everlin g (D. Nat.) auf die Sroß- | feinste Marken, alle Pacdungen is 0, Speiseerbjen, ankf. Masch. Pol. , Hilpert Armaturen 102,00, Ph. Hten dur un Rehtsan! Dr. pie Mi ; Y unteruehmungen der Konsumvereine. Die leitenden Angestellten ine —,— bis —,— n Speiseerbsen, Viktoria 0,34 bis 0,37 #, | mann 100®/g, Holzverkoblung 100,50, Wayß u. Freytag 96!/, Mente in Schlochau, habén-das Auf- Mea egen Na terda Legt Eu den weil fie die genannten Näume unerlaubt Ca zi Jaschke, früher in Neunz, jevt seien bei Wahrnehmung ihrer eigenen Berufsinteressen keine | Speiseerbsen, Viktoria Riesen 0,37 bis 0,44 M, Bohnen, weiße, Hamburg, Br, Mai. (W. T. B.) - (Schlußkurfe.) [D {zum Ziweck der Ausschließung der f [ft E {üldig, vom Tage der Kla u ellt 1g | untervermietet haben. Die Beklagten Nes ann Aufenthalts, b) den Josef, Unternehmervertreter. Zu Abt. I Gruppe 4 wurde ein An- | mittel 0,46 bis 0,50 #, Langbohnen, ausl. 0,56 bis 0,64 #6, | Kurse der mit „T“ bezeichneten Werte sind Terminnotierunz. t: a) der drei Geshwister Mielke, i e nagen. Le bie? gur Vollenduná. bed u Sd werden zur mündlihen Verhandlung des N Jeske, Fleischergeselle im, trag Drewis(Wirtsh. P.) zugunsten des selbständigen Klein- | Linsen, kleine, egter Ernte 0,62 bis 0,64 &, Linsen, mittel, leter | Commerz- u. Privatbank T 152,50, Vereinsbank T 126,50, ilm Georg, Karoline Wilhelmine | 09911 O Z Jahres der Klägerin ae biete Fhe ronat, | Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg Stil Sein 1A Be nte, handels abgelehnt. Bei den freien Berufen wurde auf Antrag | Ernte 0,64 bis 0,78 #, Linsen, roße, leßter Ernte 0,78 bis | Büchen 72,00, Hamburg-Amerika Paketf. T 114,50, Hamburg-Si\M fal August, an der Post Bischofs- ( D 1 E Zustellung. liche in Vierteljabresraten b Zus ablba. - | Abteilung 5 für Mietesacen, Ziviljustiz- Jaschke Ene: G L Richard Dr. Everlin g (D. Nat.) die Zahl von 3 auf 5 erhöht. 1,08 #, Kartoffelmeh], e 0,32 bis 0,33 4, Makkaroni, | amerika T 174,00, Nordd. Lloyd T 114,25, Calmon Asbest 21M): Blatt 259 Abt. 111 unter Nr. 1|, e Mill h 1923 zu Böingen ge- Bete tiiinde, g NM an Stelle gebäude, Sievekingplaß, Zimmer 111, auf aae E L MCDIOR E E __ Der Volkswirtschaftliche Ausschuß des Reichstags hat die | Hartgrießware, lose 0,89 bis 1,00 #, MeblsGnttnuben, [ofe 0,65 | Harburg-Wiener Gummi 77,50, Alsen Zement 161,00, Anglo-Gn! P oenes 36 Taler, und zwar ciaits ork y E E E Lag D AETL C UteciliGn eie vou E Freitag, den 18, Juli 1930, vor- D R L Ms F as Martha. Geltungsdauer der Verordnung über den Vermahlungs- | bis 0,81 4, Eierschnittnudeln, lose 0,89 {s 1,43 M, Bruchreis | 54,25 B, Dynamit Nobel T —,—, Holstenbrauerei 180 B. Mes mit zwölf Taler vom zivanzig- gegen den zuleßt in Böckingen wohnh. lich 10 NM zu zahlen.: IL, Der Beklagt mittags 935 Uhr, geladen. Zum Zwecke E N E Í . Februar 1911; es Lnland8weiz j Ver- i - Nei 033 bis 0,35 4, | Guinea 350,00, Otavi Minen 52,50. Freiverkehr: Slon fbensjahr ab mit 5 Prozent ver- verheir. Schlosser Wilhelm Habermaier ; fs ol Too el DELagle | der öffentlichen Zustell i i in Neunz, zu e und d vertreten dur zwang von Fnlandsweizen um einen Monat ver 0,324 bis 0,34 4, Rangoon - Reis, unglasiert 0, V0 « O, ' t, E : auf Unterhalt aus heli N hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen jen Zustellung wird dieser | ihre Mutter, die Fleischermeisterswitwe längert. Die Verordnung, wonah beim Weizenmehl mindestens | Siam Patna-Reis, glasiert 0,46 bis 0,56 M, Java-Tafelreis, glasiert | Salpeter 75,00. : S E oaterlien Erbteils, b) des schaft S ar gers et ater- Í[T. Das Urteil fe r vorläufig T Auszug der Klage bekanntgemacht. Maria Jaschke a Thiel in Neunz 50 vH Jnlandsweizen vermahlen werden müssen, gilt nunmehr | 0,58 bis 0,68 4, Ringäpfel, amerikan. prime 1,12 bis 1,18 Æ, Wien, 27. Mai. (W. T. B.) (In Schillingen.) Vèlle u: is Abraham Baer in Hammer- L ' tai eantragt vorläufig vollstreck- sire@bar - exklärt. . Der Delltate Josef Hamburg, den 24. Mai 1930. unter der Behauptung daß die rben i bundsanleibe 108,25, 4 0/6 Galiz: Ludwigsbahn —,—, 4 °/9 Rubol r der Post Bischofswalde Bl. 259 | bares Urteil auf Zahlung vorauszablbarer | L ayrer wird biermit zur mündlien Ber: Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle | nah dem Co eR Setbagien bee

bis Ende Juni. Bosn. Pflaumen 90/100 in Orignuiiten —— bis —— #, Bosn. / I / j boral are x N S 5 : G is E AE : s E N ter Nr. 1 zu 6 eingetragenen monatlicher NM 30 ab 1.’ Mai 1929 * bis h En c 4 _ Der Reichstagsausschuß für landwirtschaftliches Sied- | Pflaumen 90/100 in Säcken —,— bis —— #, enisteinte bosn. | bahn 6,00, 4 %/ Vorarlberger Bahn —,—, 3 °/o Staatsbahn 124 Er ngetrager i Sal, Ï d ; des Amtsgerichts. Kläger Darlebne ; 6

tungen ais sere in seiner Sipung am | Pflaumen 80/85 in HrigiüalkistenpaEungen M rz t | L ries, serebitansialt 1927 —— U Oesterr, Kreditanso ei orrihtliche Kosten gemüh jum 16. Lebenslahr. Zur mündlichen Ver-| hen 29: August 1930, vorm, 9 Uhr, em LEO Seinibinar Leckiaaie mit bem 97 d. M, Ende Juli eine Besichtigungsreise nah Oberschlesien Amerik, Pflaumen 40/50 in Origina stenpackungen L 18 0, , | 51,00, Oesterr. Kreditansta —.—, Ungar. Kreditdar! “s G-B. beaniragt. Die Gläu- | geriht Heilbronn auf Donnerstag, | 27 das Amtsgericht Neukirchen b. Hl. [2006] Oeffentliche Zustellung. A dfe F liter mit

. = . . i : p : . . ch0 e c è a Inid ; j u unternehmen. “Mitte September soll eine weitere Reise nah | Sultaninen Kiup Caraburnu 4 Kisten 0,80 bis 0,88 i, Korinthen | Staatsbahnaktien 38,80, Dynamit A.-G. —,—, A. E. G. li ers t a . Blut, Zimmer Ne 6, géliden. Bäder Jakob vgs A B annover und dem Westen stattfinden. Die erforderlihen Vor- | choice, Amalias 0,88 bis 0,90 H andeln, süße, cóúrante, in Ballen | 26,25, Brown Boveri 177,00, Siemens-Schuert 210,29, Ls E E I A E ber D 2 e E A On Zwecke f Men Zustellung Bed thal, Prozehbevollm tinter - “Rebtig: den dur das Versäumnisurteil vom bereitungen für die Besichtigungsreisen wurden dem Reichs- 2,50 bis 2,60 4, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 2,46 bis | Kohlen —,— Alpine Montan 25,60, Felten u. Guilleaume e Lbiember LOPS, D: Uhs. box Ü nteaeri@tSeilbronis den 19. Mai 1930. | dieser Auszug bekanntgemacht. anwalt Shlemmer in Koblenz, klagt | 21. Dezember 1929 veruxteilten anderen R Le N 350 e Simt (Cassa, vera) cutgemagen 230 01s 2A ang: | Ciepe Werte, (Waffen) R Stipawerke 5,70, Sioner d-e nett r ara ane en 19.00 1930| MenpiE Ben de GL Sine 2A Mes 1900. | gu e elte tepelis, Su 9, Thiel in Heunz, den Josei Julius oll, in Sälen 1, / , I ET, 1 l , E : J 909, (V, à ; luigebotstermin ihre Rechte anzus- | s: : Zeschäftsstelle des Amtsgerichts. Falloon, unbekannten Aufenthalts, auf | b. Thie! in Xeunz, dew «Fosef Julius ewogen 3,50 bis 3,80 4, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewoßen 4,20 | —,—, Scheidemandel —,— Leykam Josefsthal 4,9, Aprilre E pidriaon ; hte anzu- | [20915] Oeffentliche Zustellung, : Z Ps Faschke, den Richard Jaschke und der Handel und Gewerbe. bis 4,70 AÆ, Rohkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 3,68 | —,—, Mairente 1,615, Februarrente 1,66, Silberrente —,—- Kronel E nei E f Die Anna Marta Gersimayer ‘in | [20926] Oeffentliche Zustellung. A en A fostenfällie des Maria Martha Pte en bMiGtE Berlin, den 28. Mai 1930. bis 4,16 (t, Rohkaffee, Zentralamerikaner aller, Art 3,90 bis 5,76 M, | rente 1,62. : 6e Bu criht Schlo S 19. 5 1930 Stuttgart-Cannstatt, Haldenstr. 40 I1,| In Sachen des minderjährigen Walter | notfalls gegen Sicherheitsleistung vor- | s! verurteilen, 1. 2500 Feingoldmark ; L i 2 Nöstkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 4,60 bis 5,16 M, Amsterdam, 27. Mai. (W. T. B.) Amsterdamsche 0 ; ahe * [vertreten durch Rechtsanwalt Fr. Pfeffer Bodem in Patschkau, Kreis Neiße, ver- | läufig vollstreckbar zu verurteilen, an nebst 10 vH Zinsen seit: dem 1. Fanuar Telegraphishe Auszahlung. Nöstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 4,82 bis 7,30 H, Röstroggen, | 192,90, Notterdamshe Bank 109,50, Deutsche Reichsbank, s N in Stuttgart-Cannstatt, Marktstraße 23, | treten durch das Kreisjugendamt in Neiße, | den Kläger 51 260 A zu zahlen. Dor 1929 an die Klägevin zu zahlen; lasiert, in Säcken 0,36 bis 0,40 4, Nöstgerste, glasiert, in Säcken | Aktien —,—, Amer. Bember Certif. A —,—, Amer. Deus kil Job Aufruf. __ [lagt gegen ihren Chemann Oskar Gerst- | gegen den Arbeiter Gustav Drum, un- | Kläger ladet die Beklagte zur münd- 2, wegen der vorbezeichneten Summe ; d Johannes Burkhard, von Zürich, | mayer, Kausmann, zur Zeit im Ausland | bekannten Aufenthalts, hat der Kläger bei | lihen Verhandlung des Rechtsstreits von 2500 Feingoldmark nebst 10 vH.

' ,

28. Mai 27. Mai 36 bis 0,40 4, Malzkaffee, glasiert, in Säckén 0,52 bis 0,54 #, | Certif. B —,—, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. —,— Amerik. Soha! a E m Geld Brief Geld Brief Kakao, stark entölt 1,80 bis 2,50 4, Kakao, leiht entölt 2,70 | Glanzstof Vorzugs —,—, Amerikan. Glanzstoff common “F A 1878, Kaufmann, | mit unbekanntem Aufenthalt, auf Ehe- | dem unterzeichneten Gericht Klage er- | vor die 1. Zivilkammer des Landgeuichts Hinsen seit 1. Fanuar 1929 die Zwangs- Buenos-Aires . | l Pap.-Pe| 1,595 1,599 1597 1601 | bis 3,00 , Tee, chines. 7,92 bis 9,00 Æ, Tee, indisch_ 8,90 | Wintershall ——, Norddeutsche Wollkämmerei —,— Berin Ee Lina geb. Zebert, wird ver- | scheidung, mit dem Antrag, dur Urteil | hoben mit dem Antrag, wie folgt zu er-| in Kobleng auf den 21, Oktober vollstreckung für die Klägerin in die S-MLres « P.- Cl. ' ' / 4199 | bis 12,00 4, Zudcker, Melis 0,554 bis 0,574 4, Zucker, Raffinade | Glanzstoff ——, Montecatini —,—, Deutsche Bank Aft. 300 Se im Jahr 1922 von | für Necht zu erkennen: Die zwischen den | kennen : Der Beklagte wird kostenpflichtig | 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Grundstücke Neunz Bl. Nr. 2h,“

L e Reichsanleihe 105/15, 7 °/9 Stadk Dre) nah Berlin - SHöneberg (Golt- | Parteien am 3. Oktober 1922 vor dem | verurteilt, dem Kläger vom 12. März | Aufforderung, sich durch «inón beil. Nr. 74b und Bl. Nr. 120

Canada . . « «| 1 kanad. § 4,185 - 4,193 4,184 » S J x E ; L J 0,58 bis 0,63 4, Zucker, Würfel 0,63 bis 0,70 f, Kunsthonig | —,—, 7 % Deutsch Loo ; , i i Silanbl. 1 fre 3 bis 0,64 M Zuersirup, bell, in Eimern | ——, 640/06 Kölner Stadtanleihe —,—, Arbed 104,50, 7 9 Rhei 8) über. Dort fam er öfonomish | Stande8amt in Cannstatt ge|{chlossene Ehe | 1928 ab bis zur Vollendung des 16. Lebens- | diesem Gericht zugelassenen Rechts- zu ord u var wegen“ 500 Feingoldmark nebjt Zinsen mit ;

Fapan 1 Yen 2068 2,072 | 2,068 2,072 | in_# kg-Paungen 0,60 Pr HeN, i ( 15 l. Deshalb ents] L us Me TYE n 2 c / j 0,73 bis 0,80 4, Speisesirup, dunkel, in Eimern 0,60 bis 0,75 M, | Elbe Union 106,25, 7 %/ Mitteld. Stahlwerke Obl. —,— M q 0 en chloß er si, im |wird geschieden. Der Beklagte wird für | jahres als Unterhalt eine Geldrente von | anwa 2 45 E os: 5 T ads 20'341 20381 9 E Marmelade, Hiorfendbt, in Eimern von 124 kg 0,75 bis 0,76 4, | Siemens-Halske 104,75, 7 9/9 Verein. Stahlwerke 91,00, Rei up Î nad Zürich zurückzukehren. } den allein eutigen Teil erklärt und hat | monatlich 20,— RM s. H. seines jewei- Cs ir Vi E: L Den Range der auf den vorbezeihneten“ New Vork 15 4/1855 4,1935 4/187 4,195 flaumenkonfiture in Eimern von 124 E 0,90 bis 0,96 4, Erd- | Westf. Elektr. Anl. 102,75, 7 9/9 Deutsche Rentenbank C. v. t M T weg kündigte er von Frank- | die Kosten des techtsstreits zu tragen, | ligen Vormundes, undzwar die rückständigen | Koblenz, den 21. Mai 1930. Grundstücken zur Gesamthaft eins Nio de Janeiro | 1 Milreis 0'496 0498 0495 0497 eerkfonfiture in Eimern von 124 kg 1,66 bis 1,70 #4, Pflaumenmus, | 98g, 6 %/o Preuß. Anleihe 1927 —,—. M e O Briefen vom 24. Juli und ladet den Beklagten zur mündlichen | Beträge fofort, die künftig fällig werdenden | Die Geschäftsstelle des Landgerichts. genes Polt Mé. Lal Nr. 16 bos Uruguay 1 Goldpeso 3796 3804 3796 3804 |[ in Cimern von 124 und 15 kg 0,78 bis 0,89 Æ, Steinsalz in Säcken E erf versuchen, über Wies- | Verhandlung des Rechtsstreits vor die | vierteljäbhrlih im voraus, zu zahlen. Das A S èr. 14 bziv. 12 und wegen 1000 Fein», 26 ¡lte ' ' ' / 0,074/,6 bis 0,088/10 d, Steinsalz in Packungen 0,098/19 bis 0,13 #6, Es va Lp ins Elsaß und von | Zivilkammer 7 des Landgerichts zu | Urteil ist vorläufig vollstreck#bar. Termin | [20907] Oeffentliche Zustellung. goldmark nebst Zinsen mit dem Range, « otterdam . | 100 Gulden | 168,39 168,73 | 168,40 168,74 | Siedelalz in Säden 0,1089 bis —-— A, Siedefalz in Packungen Berichte von auswärtigen Warenmärkten. E ide Lie Basel ta osten: Geither ) Stuttgart-auf Montag, den 14, Juli | zur mündlichen Verhandlung des Rechts-| Das Fräulein Berta Schneider in | er, auf den Vorgehen renen Athen 100 Dram. | 5,43 544 5/43 DAL4 0,13 bis 0,15 4, Bratenschmalz in Tierces 1,31 bis 1,35 4, Braten- ; 7 : T Bei Fortsezung der dci iber das n ibm. Jedermann, | 1930, vormittags 9 Uhr, mit der | streits ist auf den 11, Juli 1930, | Köln-Lindenthal, Virchowstraße 31, a A, samthaft eingetragenew, Brüssel u. Ant- j ; \chmalz in Kübeln 1,32 bis 1,36 4, Purelard in Tierces, nordamerik. | London, 27. Mai. (W. T. B.) Bei Hor C E hicksal des Vermißten | Aufforderung, einen bei diesem Gericht | vorm. 8} Uhr, bestimmt, zu dem der Proze bevollmächigte: Rechtsanwälte Post Abt. 111 Nr. 18, bzw. Nr. 15, bzw?! Vet, 100 Belga 58.415 58535 5841 58,53 1,28 bis 1,30 4, Purelard in Kisten, nordamerik. 1,29 bis 1,31 H, diesjährigen Kolonialwollauktion amen Atsag fande. Q linen en fann, wird aufgefordert, | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Die | Beklagte vor das unterzeichnete Gericht, | Dr. Becker 1, Lang, Dr. Ströhmer, Nr. 13 und das Urteil notfalls gegen, Bucarest . . . . | 100 Lei 2,488 2,492 9'489 2493 | Berliner Rohshmalz in Kisten 1,46 bis 1,50 &, Speisetalg 1,06 bis | Angebot, von denen 8500 ausgezeichneter Auswahl allgemeinen h der Ko Qs Jahres von heute | öffentliche Zustellung der Klage ist bewilligt. | Zimmer Nr. 25, hiermit geladen wird. | Dr. Becker II1 in Köln, klagt gegen den | e erheitsleistung für vorläufig, Bus: [I | 208 e | 08 1418 | Ld Wfargrne banddlonare, i Retn, T 82108188 4 MLLIA | mnen Me e Tortot” Gmeiere Mohonel YW lasen Ablauf dee fis e | o M | E e Waldenburg, SWles, { 2erfee, Sttohe A8 unier boo Wo: ee M Sen Baal Ife! Sd S | : i; : is 1,26 „4, Margarine, Spezialware, in Kübeln, T 1,98 bis 1, , C G in“, if rijt würde Urfundsveamte y ewilligf. Neußer Straße 418, unter deu Be-|, E R Helsingfors n 100 finnl 0 10/538 10/658 10542 10'562 IL 1,39 bis 1,42 A, Molkereibutter Ta in Tonnen 2,88 bis 2,94 4, | Queensland erzielten 27—28, aus Sidney, Marke Den 9 t aae l als vershollen erklärt | der Geschäftsstelle des Landgerichts. Amtsgericht Waldenburg, Schles, | hauptung, d der Beklagte unter Tes R acetis ar E de: S 5 : ; 03 91:07 Molkereibutter 1a gepackt 3,00 bis 3,06 #, Molkereibutter ITa in | aus Geelong, Marke „Quanda“, 26, Neuseeta, fe „Wawerl Mt seine o gcdees könnten alsdann den 19. Mai 1930. Angabe, die Klägerin heiraten zu | zes Eis s b „Hivi E füdaustralishe, Lar? m Tode abzuleitenden Rechte | [20918] Oeffentliche Zustelluug. Geschäftéstelle 4a für Zivilsachen. wollen, einen Befrag von 530 RM von | 14 Juli 19 0 E P uhr m . n U r . r i

talien -.. . «100% 21,90 210 21,9 l ) f d 96 und 7,395 7,409 7,392 7,406 Tonnen 2,70 bis 2,82 46, Molkereibutter ITa gepadt 2,82 bis 2,94 4, | «Forestdowns*, wurden zu 20 un , Brocklyn| hd gem : l Oeffentl ug. vol inen : \ Victoriawollen im Schwelß, in aht werden, wie wenn der Tod | Der minderjährige Gerhard Heinz Host [20917] Oeffentliche Zustellung. dieser ershwindelt habe, mit dem An- | der Aufforderung, sich dur cinen S

lgelienlen L Auslandsbutter, dänische, in Tonnen 3,00 bis 3,08 %, Auslands- | zu 244 zugeshlagen, E Í trag auf Zahlung von 530 RM nebst | diesem Gericht zugelassenen

Die Firma Heinrich S&ggemann 1g Zinsen seit dem 16. Dezember | anwalt als P elbS l abtigten bert

2 , c! a“ . aunas, Kowno | 100 Litas 4179 4LOC 419 AL8T ‘butter, dänische, gepackt 3,14 bis 3,22 M, P In, E ver E A E A L i S Í Pri, ben %, Meveiibed 1900 Groth in T Es M E er. ; i anchester, 27. Mai. e Da Dc A & N L Zu treten durch das Jugendamt des Kreîles | gz: : 6 ! ebstühle zur amen des Bezktksgerichts, in Anklam, klagt gegen den Bielefeld, Obernstraße Nr. 39, klagt gegen | 1929, Die Klägerin ladet den Be- | treten zu lassen. Die Einlassungsftist is

. . 2, O j l C / fisabon und Bu A B Os 204 Al fu ‘Et t Sdo 058 is 0,80 6, Tilsiter Käse, | ist die Nahfrage äußerst gering, fo daß mehr W «1100 Sôcudo 1880 18,84 1880 18,84 , / gauer Stangen 0 V,90 VIS V, , Tilsiter Kale, | i ie Nachfrage äußerst gering, 10 da : O r i ¿1 100 Nt, 7 111,99 11221 11200 112,22 vollfett 1,50 bis 1,80 46, eter Holländer 40 %/% 1,44 bis 1,60 M, | stand gebracht wurden. Der Garnmarkt tendierte ma de Geritsi g i E Ee O E kuba l : R Paris .… . « « | 100 Fres. 16,41 16,45 1641 1645 | echter Edamer, 40 %% 1,46 bis 1,60 #, eter Emmenthaler, vollfett | geringeren Herstellung. eiber: K. Huber. | Rosenow, Kreis Regenwalde, zur Zeit | (l fannten Aufenthalts, wegen ciner Waren- | des ReWtsstreits vor die 9. Zivilkammer | Neisse, den 20. Mai 1990, L E 12417 19 437 12419 12439 2,96 bis 3,10 4, Allgäuer Nomatour 20 %/o 1,04 bis 1,14 Æ, unges. d] unbekannten Aufenthalts, wegen Unter- forderung aus .1928 mit dem Antrag auf des Landgerichts in Köln auf den Kappel Justizobersekretär Revfiavik ; / Kondensinilh 48/16 ver Kiste 22,00 bis 24,00 K, gezuck. Kondens- dh Au3 haltégewährung, mit dem Antrag: 1. den | Zehlung von 189,38 Reichsmark und 29. September 1930, vorm. | 41s Urkundsbeamter“ der Geschäftsstelle (Island) « . | 100 isl. Kr. 91,91 92,09 9191 92,09 mild 48/14 ver Kiste 31,00 bis 38,00 (, Speifeöl, ausgewogen | H 1. Shriftleiter: Direktor Dr. Tyrol Charlotten ) su Ushlußurteil vom 21. Mai | Beklagten kostenpflichtig su verurteilen, | Pehenfosten. Zur mündlichen Verhandlung 94 Uhr, Zimmer 250, mit der Auf- des Landgerichts. Rica 100 Latts HOGB 8089 20/66 BOBL 1,35 bis 1,45 6. erantwortl. Schriftleiter: Direlior Ur. 9, vil: „Ind die zwei angebli verloren- | dem Kläger vom Tage der Geburt an | Mechtésireits wird der Beklagte vor forderung, sich durch einen bei diesem Schweiz - - - | 100 Fres. 81,005 81,165 | 80,99 81,15 Verantwortlich für den Anzeigen L lin. nen, am 22, August 1924 in | 2. März 1926 bis zur Vollendung | 4s Amtégeriht in Bielefeld auf den Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als : Sofia 1" T 00 va 3'035 3041 3035 3041 E E e 5 Rechnungsdirektor Mengering in ¿n Berlin. woestellten und am 1. No- | des se{zehnten Lebensjahres als Unterhalt | g" Juli 1930, vorm. 9 Uhr, geladen. roe BRERR R AEN vertreten gzu | [20924] Oeffentliche Zustellung. panien . . . « | 100 Peseter 951,20 51,30 90,95 91,05 erte vas auswärtige f evisen- un Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in efeltidat dw. 1, Dezember 1924 fällig | eine im voraus zu entrihtende Geldrente | “*Fieiefetd, ten 22. Mai 1930. assen. A Die Firma Georg Thaden, Rüstringen, Stockholm und i a ede P co R C E Druck der Préußischen Druckerei- und Verlags-Aktien9 d dey esel über je 500 RM, die | von 29 RNM monatlich, und" zwar die Lobmann, Justizoberfekretär, Ein, L Mai 1930. _____ |Peterstr. 63, Prozeßbevollmächtigter : Kaufs Gothenburg. | 100 Kr. [1229 11201 11204 11206 Devisen. Berlin, Wilhelinsträße 32. Uten d j goelensmait m. b. H., | rückständigen Beträge sofort, die künftig als Úrfundébeamter der Gesdäftéstelle 9 le G E des Landgerichts. mann Or. Daniels, Wilhelmshaven, Holl- Talinn (Reval, Danzig, 27. Mai. (W.T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) : S j 3 Beilagen itften Fr „Fr. Jaenidcke, auf den | fällig Ee L Ersten Men S ae s Ard 9. Zivilkammer. : E S Meta Mente 5 5 M Ï ck A C r (F d ck o h E E d : s e Q a 5A 2 C 6 4 G Sei ( 4 T E bib See Idnds E p -. (Gü 4 6 ( d Eftland). « . | 100 estn. @r. | 111,43 111,65 | 110 S | eien: Tor Gr B Augaßlungen: Warshau 100-Zlotye | (einscliehl, Börsenbeil echS Bo A I ndetsregiiterbeil N und ‘von diesen angenommen | vorläufig p e e zu erklären. Zur | [20214] Oeffentliche Zustellung. [20911] Oeffentliche Zustellung. früher in Nüstringen, z. Zk. unbekannten E Es E E E A Toñton 20998 Ge N Bar|chau 100-Z E (einshließl. Vörsenbeilage Und zwet Y | y ind, zahlbar bei der Dresdner mündlichen Verhandlung des Nechts\streits| Die Firma Radeburger Backofen-} Der Gastwirt Paul Glemniy in | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ' Æbositen-Kasse R, Berlin, Bad- | wird der Beklagte vor das Amtsgericht in ! platten- und Chamoitesteinfabrik Moriß Breslau, Tauenyzienstr. 839, Prozeß- ! der Beklagte ihr aus Wechsel vom 13. März

Anklam

tt tros 9. Abteilung. S@losser Ernst Goebel, früher in ten Ingenieur Wilhelm E E klagten zur mündlichen Verhandlung | guf eine Woche festgeseb