1930 / 126 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

geenscftIche

L liothekd A i

Senc

15 / ‘Zóntra! Flott K | Berlin

F /von GroßÉeriin | E f Î

Deutscher Reichsanzeiger -=-- - Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint on edem Wochentag abends.

Bezugspreis wvierteljährlißh 9 Æ4. Alle Postanstalten nehmen

Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße 32.

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 Æ4, einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,85 A. Anzeigen nimmt an die Geschäftsstelle Berlin 8SW 48, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge sind auf einseitig beshriebenem Papier völlig drudckceif einzusenden,

Einzelne Nummern kosten 30 A, einzelne Beilagen kosten 10 #/. Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages einshließlih des Portos abgegeben.

insbesondere ist darin au anzugeben, welche Worte etwa durch Sperr - drudck (einmal unterstrihen) oder durch Fettdruck (zweimal unter- strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage

Fernspreher: F 5 Bergmann 7573.

Fr. {2H6. Reíchsbankgirokonto.

JFuhalt des amtlichen Teiles:

s Deutsches Neich. Bekanntgabe der amtlihen Großhandelsinderxziffer 28. Mai 1930. Bekanntgabe der Reichsinderziffer fosten im Mai 1930. Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 18 des Reichs- geseßblatts, Teil T.

vom

für die Lebenshaltungs8-

: Preußen. Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Amtliches.

Deutsches Neich. Die Jndexrziffer der Großhandelspre ise vom 28. Mai 1930.

Die auf den Stichtag des 28. Mai berechnete Großhandelsinderziffer des Statistischen Reichsamts beträgt :

1913 = 100

1930 21. Mai | 28. Mai

Ver- änderung

in vH

Indexgruppen

I. Agrarstoffe. . Pflanzliche Nahrungsmittel . . . Vieh 3. Vieherzeugnisse . Futtermittel Agrarstoffe zusammen . .. E s E ITI. Industrielle Nohsloffe und Halbroaren. ». Kohle S A . Eisenrohstoffe und Eisen . Metalle (außer Eisen) . O 2 ita d STTE , Gle UUd LEDEE \, i . Qleintlalic ) 6:6! » . Künstliche Düngemittel . . Technische Oele und Fette . Kautschuk . Papierstoffe und Pavier Be s t Industrielle Nohbstoffe und Halbwaren zusammen . . IV, Industrielle Fertigwaren. 17. Produktionsmittel 18. O aae Industrielle Fertigwaren zu- fammen V, Gesamtinderx

*) Monatsdurchschnitt April.

. Hiernach i}t die Gesamtindexziffer um 0,4 vH gesunken. Dieser Rückgang ist hauptsächlich durch eine weitere Senkung der Indexzisfer für Agrarstoffe bedingt. Die Jndexzisfern für industrielle Rohstoffe und Halbwaren sowie {ür industrielle Fertigwaren weisen keine Veränderung auf. |

Jn der Gruppe pflanzliche Nahrungsmittel wirkten \ich Preiserhöhungen für Weizen und Weizenmehl aus. An den Schlachtviehmärkten haben vor allem die Preise für Schweine und Kälber nachgegeben. Der Rückgang der Jndexziffer für Vieherzeugnisse ist hauptsächlih auf niedrigere Preise für Butter und Speck zurückzuführen. Von den Futtermitteln sind Gerste, Bali Kleie und die meisten übrigen Kraftfuttermittel im

reis gesunken.

__ Der Rückgang der Jndexziffer für Kolonialwaren ist dur niedrigere Preise für Kaffee und Margarineöle bedingt. Der Preis für Kakao hat dagegen angezogen.

Jn der Indexziffer für Eisenrohstoffe und Eisen wirkte sich ein weiterer Rückgang der Schrottpreise aus. Von den Textilien sind Baumwolle und Baumwollgarn im Preis gesunken. Die Steigerung der Jndexziffer für Häute und Leder ist durch weitere Preiserhöhungen für Großviehhäute verursaht. Die Indexziffer für künstliche Düngemittel hat si infolge saison- mäßiger Verminderung der Lagervergütung für Thomasmeh! erhöht. Der Rückgang der JIndexziffer für Baustoffe wurde durch teilweise niedrigere Preise für Mauersteine bewirkt.

Berlin, den 31. Mai 1930.

Statistishes Reichsamt.

J. B. Bramstedt.

118,1 110,7 108/9

94,2 110,6 117/5

118,3 108'6 107,3

92,4 109,4 116,6

bi juni furà D - - -

D m O O D

-

(E L

O i

135,6 127,8

89,8 116,5 111,4 e 1967

83,3 134/6

19,6 147;1 156,2

124,0

138,4- 161,2

151,4 125,7

135,6 127,7

89,9 116,0 112,1 126,7

83,9 135,1

19,1 147;1 156/0

124,0

138,3 i 161/2 0;

151,4 0, 125,2 0;

DODLPD

U Ap

I++ +1+1#

-

o | wo | mo cmko = ohn oORRMMRO

+ D

Die Reichs indexziffer für die Lebenshaltungskosten im Mai 1930. Die Reichsindexziffer für die Lebenshaltungskosten (Er-

nährung, Wohnung, Heizung, Beleuchtung, Bekleidung und „Son- stiger Bedarf“) beläuft sich nach den Feststellungen des Statistischen

vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen

sein.

Berlin, Montag, den 2. Funi, abends.

Reichsamts für den Durchschnitt des Monats Mai auf 146,7 gegenüber 147,4 im Vormonat. Sie ist somit um 0,5 vH zurückgegangen. Der Rückgang ist im wesentlichen dur eine weitere Senkung der Ernährungsausgaben bedingt. Bei diesen haben hauptsächlih die Preise für Milh und Milcherzeugnisse sowie für Schweinefleish nachgegeben; die Preise für Brot und Mehl haben sich dagegen teilweise erhöht. Die Ausgaben für Bekleidung sind weiter leiht zurückgegangen. Jn der Gruppe Heizung und Beleuchtung wirkte sich die saisonmäßige Herabseßung der Preise für Hausbrandkohle aus.

Die Jnderziffern für die einzelnen Gruppen betragen (1913/14 = 100): für Ernährung 141,7, für Wohnung 127,7, ür Heizung und Beleuchtung 1499, für Bekleidung 167,2, für en „Sonstigen Bedarf“ einschließlih Verkehr 193,5.

Berlin, den 31. Mat 1930.

Statistishes Reichsamt. J. V.: Bramstedt.

Betranntmacqung.

Die am 31. Mai 1930 ausgegebene Nummer 18 des Reichs geseßblatts, Teil L, enthält:

die Verordnung über die Aufhebung der Deutschen Kriegslasten- ommission, vom 24. Mai 1930,

die Verordnung über die Gültigkeitsdauer von Marken der An- gestelltenversiherung, vom 20. Mai 1930,

die Verordnung über Aenderung der Zollsäze für Noggen und Gerste, vom 22. Mai 1930,

Vorläufige Durchführungsbestimmungen zum Zündwarenmonopol- geseße, vom 27. Mai 1930, und Druckfehlerberichtigung.

Umfang 1 Bogen. Verkaufspreis 0,16 RM. Postversendungsgebühren: 0,05 NM für ein Stü bei Voreinsendung.

Berlin NW. 40, den 2. Juni 1930. Reichsverlagsamt. J. V.: Alleckna.

pr, Preußen. Ministerium des:Jütntern.

as Preußische Staatsministerium hat den Präsidenten

Bundesamts für das Heimatwesen, O irektor r. Falck in Berlin, zum Oberpräsidenten der Provinz Sachsen ernannt.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Der estnishe Gesandte Menning hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt Legationsrat Generalkonsul Markus die Geschäfte der Gesandtschaft.

Nr. 22 des Neihs-Gesundheitsblatts vom 28. Mai 1930 hat folgenden Inhalt: A. Amtlicher Teil T. Fort- laufende Meldungen über die gemeingefährlihen Krankheiten im Jn- und Auslande. Zeitweilige Maßregeln gegen geme ngef eite Krankheiten. Gesetzgebung usw. (Deutsches Reich.) MNeichs- einheitliße Ausbildung und Prüfung von Pflegerinnen und Schwestern auf dem Gebiete der Säuglings- und Kleinkinderpflege. (Dänemark.) Fruchtwein und Rosinenwein. Wein und Spirituosen. (Nieder- lande.) Bezeichnungs- und Beschaffenheitsvorschriften für Wein. Tierseuchen im Deutschen Reich. Vermischtes. (Deutsches Reich.) Schuljahrsbeginn und Feurienordnung. Jahrbuch für Sozialpolitik (Ankündigung). Aerzte- und Zahnärzterundfunk. Geschenkliste. B. Nihtamtlicher Teil. Abhandlungen: Hesse, Die reihs- einheitlihe Ausbildung und Prüfung von Pflegerinnen und Schwestern auf dem Gebiete der Säuglings- und Kleinkinderpflege. C. A mt- liher Teil Il. Wodhentabelle über Ebeschließungen, Geburten und Sterbefälle in den deutschen Großstädten mit 100 000 und mehr Einwohnern. Geburts- und Sterblichkeitsverhältnisse in einigen größeren Städten des Auslandes. Erkrankungen und Sterbefälle an übertragbaren Krankheiten in deuts{en Ländern. Witterung.

Nr. 24 des Nei chsministerialblatts (Zentralblatts für das Deutsche Neich) vom 30. Mai 1930 hat folgenden Inhalt: 1. Konsulatwesen: Exequaturerteilungen. Erlöschen einer Exequatur- erteilung. 2. Steuer- und Zollwesen: Verordnung über Aenderung des Warenverzeichnisses zum Zolltarif. Verordnung über eine besondere Besteuerung von Zündwaren. Verordnung über Aenderungen der Ausführungsbestimmungen zum Zündwarensteuergefeß.

Posftscheckkonto: Berlin 41821. Î G 20

Sandel und Gewerbe. Berlin, den 2. Juni 1930.

Telegraphis@Ge Auszahlung.

| Buenos-Aires .| Saa Sflanbul., «- E E Gs S o 6s New York .… . Nio de Janeiro Taauao : Amiterdam- Notterdam . Athen Brüssel u. Ant- Wen . . » Bucarest. . Budapest .…. E 46 Mos S B 49 JIugoslawien Kaunas, Kowno Kopenhagen . . Lissabon und Oporto .

Spanien . . « « Stodtholm und Gothenburg. Talinn (Neval, Estland). . 5

. | 100

U e Ge

l Pap.-Pej. 1 fanad. $

1 türk. £

1 Yen

1 ägypt. Pfd. 1f

1$ 1 Milreis 1 Goldpeso

100 Gulden 100 Drachm.

100 Belga 100 Lei

100 Pengs 100 Gulden 100 finnl. M 100 Ltre

.| 100 Dinar

100 Litas 100 Kr.

. 100 Escudo . | 100 Kr.

100 Frcs. 100 Kr.

100 isl. Kr. 100 Latts 100 Frs. eva 100 Peseten

100 Kr.

100 eftn. Kr. 100 Schilling

2, Juni

Geld 1,587 4 183

2,07L 20,865 20,34 4,1865 0,4945 3,776

168,34 5,42

58,41 2,488 73,15 81,36 10,538 21,93 7,393 41,81 111/99

18,80 111,99

16,41

12,415

91,88 80,64 80,98 3,035 50,97

112,31

111,43 99,065

Brief 1,591 4,191

2,075 20,905 20,38

4,1945

0,4965

3,784

168,68 5,43

98,93 2,492 73,29 81,52 10,558 21,97 7,407 41,89 112,21

18,84 112,21

16,45

12,439

92,06 80,80 81/14 3/041 51/07

112,53

111,65 99,185

Ausländishe Geldsorten und

186 0,4955 3,796

168,34 9,42

98,41 2,49L 73,15 81,32 10,535 21,93 7,393 41,79 111,98

18,80 111,98 16,41 12,42

91,88 80,60 80,995 3,035 51,00

112,28

0,4975 3,804

168,68 5,43

91,10 112,50

Banknoten.

Sovereigns ..|

20 Frcs.-Stüke Gold-Dollars . Amerikanische: 1000—s Doll. 2 und 1 Doll. Argentinische . Brasilianische . Canadische… . . Garne: große 1 È u. darunter Türkische. . Belgische Bulgarische . Dänische . . « « Danziger. . « « Giiniiche ¿i » Finnische. . . ranzösische . olländishe . . talienische: gr. 100 Lire u. dar. Jugo/|lawische . Lettländische. . PUGUIIE - ch« Norwegische . Oesterreich. : gr. 100S(. u.dar. Rumänische: 1000 Lei und neue 500 Lei unter 500 Lei Schwedische . . Schweizer: große 100Frcs.u.dar. Spanische T\checho - slow. 5000 u.1000K. 500 Kr. u. dar. Ungarische . . .

100 Belga 100 Leva

100 Kr.

100 Gulden 100 eftn. Kr. 100 finnl. M 100 Frcs. 100 Gulden 100 Lire

100 Lire

100 Dinar 100 Latts 100 Litas 100 Kr. 100 Stilling 100 Shilling

100 Lei 100 Lei 100 Kr. 100 Fres. 100 Frs.

100 Pefeten

100 Kr. 100 Kr. 100 Pengö

2. Juni

Geld

4,19

4,168 4,157 1,562 0,47 4,16

20/31

20,30 1,91

58,30

111,75 81/19

16,40 168,06 21,98 22,00 7,39

41,655

58,98 59/17

112,03 80,97 80,99 50,86

12,405 12,43

Brief

4,21

4,188 4,177 1,582 0/49 4,18

20,39

20,38 1,93 58,54

112,19 8L'5L

16,46 168,74 22,06 22,08 7,37

41,815

99,22 59,41

112,47 81,29

81,31 51,06

12,465 12,49

Geld

4,19

4,169 4,16 1,562 0,47

58,28

111,73 81,14

10,45 16,40 168,01 21,98 21,99 7,35

41,65 111,68 98,98 59,12

2,459 2,42 112,00 80,94 80,99 50,85

12,415 12,43 73,02

31. Mai

Brief

2,475 2,44 112,44 81,26 81,31 51,05

12,475 1249 73,32

Die Bank für deutsche Industrieobligationen

Berlin, Berlin, veröffentlicht ihre die Zeit vom 1. Januar 1930 bis LT Beendigung der Industriebelastung. wurden 208 751 Unternehmen mit von 48 730 Mill. NM herangezogen. für 1929 betrug 326,8 RM,

Mil.

e

Zur Aufbringung für 1929 einem Gefamtbetriebs8vermögen Das Gefamtaufbringungs}oll

die Eingänge

n Bericht für 1929 und für

Mai 1930, dem Tage der

betrugen