1930 / 132 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erfte Anzeigënbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 132 vom 10, Juni 1930, S, L,

[25715] Portland: Zementwerke Höxter-Godelheim Aktiengesellschaft, Münster . i. W. 5 Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit zur diesjährigen ordentlichen Generawersammlung auf Freitag, den 27. Juni 1938, nahmittags 3 Uhr, in das Hotel „Der Fürstenhos“, Münster i. W., er- gebenst ein. Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberihts und - des Rehnungsabshlusses für das Jahr 1929. Beschlußfassung über die Genehmigung derjelben und die Verwendung des Reingewinns, Entlastung der Verwaltung. 2. Wahlen zum Aufsichtsrat. Aktionäre, die an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, haben thre Aktien spätestens 4 Tage vor der Generalversammlung, also bis zum 22. Juni 1930 einschließlih, bei unserer Hauptkasse in Münster i. oder an den nahbenannten Stellen mit einem doppelten, nah Nummern geovdneten Verzeichnis, wovon eins als Legitima- tion zurückgegeben wird, zu hinterlegen: 1. Commerz- und Privat-Bank A.-G., Berlin, und deren Filiale in Holz- minden, . Deutshe Bank und Disconto-Ge- sellshaft, Berlin, . Lazard Speyer-Ellissen, K. a. A,., Berlin, É

. Bankhaus nover,

9. Bank des Berliner Kassenvereins (nur für Mitglieder des Giro- effektendepots).

Münfter i. W., den 5. Juni 1930. Portland-Zementwerke Söxter-Godelheim Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. ;

H. Linnemann. Rud. Thiele. P E S a e ae A Vierbrauerei Kelbra vorm. Gebr, Joch Afkt.-Ges., Kelbra. Vilanz per 30, September 1929.

Aktiva, RM Grundstüde E 18 250 e «64 190 000 A E 12 700 Elektr, Licht- und Krasft-

E a 03 pA 1 E e 1 AURENNANDe ¿oe o 2 873 Verlust i. d. Vorjahren 138 822 Verlust per 1928/29 . , 148

362 796

Spiegelberg, Han-

assiva. AttienkaphA as Obligationen «- « Nrediioren « « »

280 000 150 82 646

362 796

Gewinn- und Verlustkonto per 30. September 1929,

Soll, | RM L404 O 138 822/86 Verschiedene Ausgaben « 12 491/31

151 314

17

12 342/60 138 971/57 151 314/17

Rost. Nacher.

E

Haben. Verschiedene Einnahmen . Verlust per 30, Sept. 1929

[22381].

Der Vorstand. Der Aufsichtsrat.

[22375].

Vilanz per 31. Dezem ber 1929,

der Deutschen Fleishgroßhandels- Aktien-Gesellschaft, Berlin.

An Aktiva. t Nanalonlo ¿ ¿25385 424 Aktieneinzahlungskonto 96 375 Handelsbank A. G. « « 457 Kontokorrentkonto . « 37 907 Kautionskonto . ch 5 30

D 80 87 30 Jnventarkonto- « è 4 673 Postscheckonto . . 286 Sponholz, Ehestädt E 6 6 o 28 943 Schlachtmesserkommissions- 228 10 570

onto 0 Gründungskostenkonto . «

6 282 186 180

&

Verlust

. . . . . « .

Per Passiva. Maptalionio « » «o Koniokorrentkonto . « « «

185 700 480 186 180 Gewinn- und Verlustrechnung.

An Soll, M Handlungsunkostenkonto 14 602/58 WEUISLUNIO 4+ 4 585 Gründungskostenkonto. « 10 570

29 757

Per Haben, Provisionswarenkonto NNRIENToNnto, » o: s Provisionskonto Prov. a. Schlachtmesserkom- missionskonto Kölner Albuminsfabr. sionskonto

Ew. Kroth, Frankfurt, Provi- sionskonto

Getwoinn- und Verlustkonto .

Verlust einschl. Gründungs- kosten

102 2000 9 134

28 Provi- 500

1064! 75

16 852 29 757

Deutsche Fleischgroßhandels- ) AttiéngeeU aft.

[2355].

Vilanz per 31. Dezember 1929.

Aktiva. Grundstück Tempelhof . . Grundstück. Shönebsrg Mietsrükstände Verlust: Vortrag 1 269,41

1929 . 1169,17

RM 41 754 124 237 157

H 80

42 2 438

168 587

Passiva. Stammkapital . . Passivhypotheken Nreditorén . .

5 000 156 500 7 087

168 587

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1929,

Steuern, allgemeine . . . raturen, Unkosten

Haben, Einnahmen . « « - O

(Unterschrift.)

[24718].

Soll, Rückstellung für Besißabgabe Zinsen, Haussteuer, öffentliche Lasten, Verwaltung, Repa-

RM 123 87

10 688 10 898

9 729 1 169

10 898

Berlin, den 1. Januar 1930, Schöneberger Str. 26 Grundstücks- Aktieugesellshaft,

Vilanz zum 31, Dezember 1929.

Aktiva.

Gebäude und Grundstücke Maschinen, Werkzeuge, Mo- bilien und Geräte . . Kasse, Postsheck, Bank, Darlehen und Beteili- Uen s a Auftoertungsausgleih . Verlust- und Gewinnvor- trag . » Warenlager

RM 40 772

28 458 1 822 48 288 9 175

370 80 565

209 454

[25714]

Ordentliche Generalversammlung

der Aktionäre der Schlesischen Blau-

druckerei, Aktiengesellshaft (vorm.

I- G. Jhle), in Greiffenberg i. Schl.

Greiffenberch 31 Ube, À sellschaft.

« Sl. in den Räu

Tagesordnung:

5 SRRREE der er

winn- und

sihtsrats.

am Montag,-den 30. Juni nachmittags men der Ge-

9390, zu

. Erstattung des Geschäftsberichts. Bilanz, lustrechnung.

. Entlastung des Vorstands und Auf-

Ge-

. Neuwahl zum Aufsichtsrat.

6. Verschiedenes, Die e

Greiffenberg i. 5. Juni 1930.

Auffichtsrats:

[24716].

. Verlängerung des am 31. 12. 1930 ablaufenden Pachtvertrags.

rechtigung zur Teilnahme er- gibt sih aus § 21 der Sazungen. Schlesien,

den

Der ftellvertretende Vorsitzende des

Dr. H. Winkler. PESÉESNC S E C H S S. Cet Er tageac t a E R tene

Gewinn- und Vérlustrechnung am 31, Dezember 1929,

A. Einnahmen. T, Ueberträge aus dem

Vorjahre:

I, Rüekstellung für den Vergleih mit der 6

2. Aufwertungsstock .

TT. Kapitalerträge . . ITIL. Gewinn aus Kapital- anlagen:

l, Kursgewinn . .

2, Sonstiger Gewinn

6 120 085)

RM [N

100 000 389 698

437 557 002

Gesamteinnahmen

7 167 223

B, Ausgaben. T; Zahlungen für. Vexr- sicherungsverpflichtgn. IT. Verwaltungskosten . TIL. Aufwertungsstock .

1 822 810 5 111 513

232 899

Gesamtausgaben

7167 223 Vilanz am 31. Dezember 1929

Passiva. C o ao a V s «066d Lieferanten und Akzepte . Rückstellungen für: Delkredere . . 1 500,— sonst. Verpflich- tungen . 2 976,28

Ube S a

100 000 10 000 90 911

4 476 4 066

209 454

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1929.

AufwanD.

Unkosten, Löhne und Ge- L S Abschreibungen auf Ge- bäude, Maschinen und Außenstände sowie Rüd- Und «6s Ueberschuß Es 6 #060

RM 166 364

H 47

10 786/69 4 066/86

181 218/02

Ertrag. Waren . . e.“ S. . c

179 623 1 594

38 64

Stuttgart, Januar 1930. Dr. Ru

[24722].

181 218/02

Carl Veißer Aktiengesellschaft, land.

Dermatoid-Werke Paul Meißner, Aktien-Gesellschaft, Zeig. Vilanz am 31. Dezember 1929,

Aktiva, Bei « e 4 « Me A Forderungen . « « Kasse und Wechsel

RM 592 719 526 400 654 223 48 829

03 30

1 822 171/36

Passiva.

ATLeNtabiat « « » « ¿2 i Berbnolicleilen « « e « Paul-Meißner-Stiftung . Vortrag aus 1928 21 565,77 Geivinn aus 1929 60 881,34

1 005 000

147 206 577 168 10 350

82 447

1 822 171

Gewinn- und Verlustre nung am 31, Dezember 1929,

Soll, Generalunkosten , . ., Mete Bezahlte Steuern und so- ziale Lasten

Vortrag aus 1928 21 565,77 Gewinn aus 1929 60 881,34

Haben. Vortrag aus 1928 „,, Fabrikationsüberschuß . .

dem Aufsichtsrat wiedergewählt. Leipzig, im Juni 1930.

aus,

Der Vorstand.

Brandes. Herzfeld.

G. Meißner.

769 078

RM 326 129 117 200

243 300 82 447

21 565 747 512

769 078

C T5

52

Herr Paul Meißner und Herr Direktor Georg Stöhr schieden turnusgemäß aus Sie wurden

Dermatoid-Werke Paul Meißner, Aktien-Gesellschaft,

H | Grundstüde

H | Akzepte

A. Aktiva.

T. Hypotheken . « « II. Wertpapiere . . ITI. Darlehen und Vor-

hüsse auf Policen TV. Revenuendarlehen .

V. Guthaben:

a) bei Banken. .

b) bei anderen Ver- sicherungsunter-

nehmungen . « «

VI. Kassenbestand . . .

VII. Rüdständige ‘Zinsen

VIII. Darlehen ‘an den österreichishenStaat

TX. Verschied. Debitoren

Summe derx Aktiven

3 947 136

5 120 323

RM 224

321 953 13 000

260 835/41

53

526 491/77 27 021/15 21 260/69

29/61 2 370/42

31

B. Passiva. L, Aktienkapital E TI. Aufwertungsstock . ITII. Verschied. Kreditoren

Summe der. Passiven

Aktiengesellschaft f

6 111 513

5 120 323

T E nNoDoog, 28, April 1930. r Lebens- und Rentenversicherung.

6 000|— 32 99 31

2 809

Dr, Pompliß. Binder.

[24717].

Jute-Spinnerei und - Landsberg (Wart

Max Bahr Aktien-Gese

E T E E E S LO E E G

llschaft eberei,

Plan- und ate e). Bilanz vom 31. Sieber 1929,

Aktiva, Gee, «4 45 4 Maschinen und Geräte E s DEoolen «4, Banken und Kasse . , Wertpapiere und Beteili-

QUTIeN 6-4

&.-:4

Passiv Aktienkapital Vorzugsaktien : 300 à 1000, Stammaktien: 2700 à 1000| Reservefonds . Steuerrücklage . . Langsfristige Darlehen Hypotheken DANLEN 4 (6

155 725,60 80 339/10

Kreditoren . Gewinn .. Vortr. a. 1928

13 270 636

3 000 000

4 716 106 2 339 743 2 040 759

13 270 636 Gewinn- und Verlustkonto.

RM

H 269 335/14

2 260 500|— 1 313 007 5 070 020 2 966 576

518 259 872 938

320 000 35 000

273 798 309 162

236 064

Debet, Unton. Seen. « Versicherungen Be Abschreibungen Reingewinn

Kredit. Fabrikation und Waren .

1212 317

314 480

. 377 558 526 931

155 725 3114 760

3 114 760

RM \5 92 54 35 85 66 60

92

6027 T46

92

Der Vorstand.

F+ W. A, Michael. Dr. A, Meißner

3 114 760/92 Landsberg (Warthe), 3. Juni 1930,

Paul Bahr. Margarete Bahr,

—,

[25722] Die en Prof. Dr. N. Kaußsg ,, August Ladenburg sind aus dem Auf bten An Stelle des ausge!|hiedenen Herrn | ausgeschieden. n ihrer Stelle wu, Staatsrat Dr. Lippmann wurde Herr | gewählt die Herren Georg Hartmann Staatsrat Dr. Krönig in den Aufsichtsrat | Prof. Richard Lisker. ; der Gesellschaft gewählt. Frankfurt a. M., 20. Mai“ 1930, Sambura, den 30. Mai 1930. Frankfurter Kunstverein,

25725 Y rei béi für gemeinnützigen Kleinwohnungsbau, Samburg.

[26623]. Prospekt,

Thüringische Landes - Hypothekenbank Aktiengesellschq (früher Vank für Goldkredit ‘Soleseleus@af9 in Weimar, Goldmark 10 000 000 8% ige Goldpfandbriefe Serie XIxX Tilgung ab 1933 nur durch Auslosung,

Gesamtrüdckzahlung bis zum 31. März 1937 ausgeschlossen,

8000 Stück über je GM 100 Lit, A Nr. 1—8000 4000 L L: B 500 B -1—4000 E a L L 1 000 C 1—5200 O. Ä S D S O E Zs e M B Lo 100 Goldmark 5 000 000 8 ige Goldkommunalshuldverschreibungez erie

Tilgung ab 1933 nur durch Auslosung, Gesamtrüdczahlung bis zum 30. April 1937 ausgeschlossen, 3000 Stück über je GM 100 Lit, A Nr. 1—3000 o E E E 500 „B 1—2000 200. e I O 1—2500 O » = 4 B D Swe 100 L O Goldmark 15 000 000 8 0% ige Goldpfandbriefe Serie XXI Tilgung ab 1934, Gesamtrüdzahlung bis zum 31. März 1936 ausgeschlossen, 8000 Stüdck über je GM 100 Lit. A Nr. 1—8000 5000 " » " B 1—5000 E s O O 1—8950 S S O D 1— 450 e: a: O: D 2 Lon M0 Eine Goldmark gleich dem Preise von 2/,,46 kg Feingold. Die Thüringische Landes3-Hypothekenbankx Aktiengesellschaft ivi im E 1923 unter der Firma Bank für Goldkredit Aktiengesellschaft mit dem 6; in

eimar errichtet.

Gegenstand des seit Gründung der Aufsicht des Landes Thüringen unt stehenden Unternehmens war ursprünglich die Gewährung langfristigen Kredits orm von Darlehen sowie die Beschaffung der Mittel durch Dts festverzinslida chuldvershreibungen, Die außerordentliche Generalversammlung vom 22, Ÿ zember 1924 beschloß die Umwandlung der Gesellschaft in eine Hypothekenbank j Sinne des Reichshypothekenbankgeseßes vom 13, Juli 1899, unter gleichzeitig Aenderung der Firma, Die hierdurch erforderlichen Aenderungen der Saßung wurhy am 25. Januar 1925 durch den Reichsrat genehmigt und am 25. Februar 1925 j das Handelsregister eingetragen. Die Bank betreibt nunmehr die durch das Reid

hypothekenbankgesey gestatteten Geschäfte. Die allgemeine Genehmigung zur Ausgabe von“ Schuldverschreibungen aj den Fnhaber wurde der Bank gemäß § 795 B,-G.-B. in Verbindung mit dem Gesy

H | über die Ausgabe wertbeständiger Schuldverschreibungen auf den Jnhaber vy

23, Juni 1923 durch Verordnung vom 20. Dezember 1923 erteilt,

Das Grundkapital der Gesellschaft von ursprüngli}ch GM 21 000 wut im März 1924 und im Dezember 1924 um GM 229 000 bzw. um RM 750 000 oj RM 1 000 000 und laut Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung v 2, Dezember 1926 um weitere RM 4 000 000 erhöht. Das nunmehr volleingezall Aktienkapital beträgt RM 5 000 000, eingeteilt in 5000 Stü auf den Nam lautende Aktien über je RM 1000, die si sämtlich in den Händen der Thüringisds

Staatsbank in Weimar befinden.

Den Vorstand bilden zur Zeit die Herren: Staatsbankdirektor Staal finanzrat Dr. Eduard Christ und Bankdirektor Dr. Carl Reinhard, beide in Weim

Der von der Generalversammlung zu wählende Aufsichtsrat besteht geg wärtig aus den Herren: Geheimer Finanzrat Professor Dr. e. h. Dr. Hugo Z| Präsident der Thüringischen Staatsbank, Weimar, Vorsißender; Geheimer Finanz Ernst Zaubißer, Weimar, stellvertretender Vorsißender; Dr. Kurt Arnhold, A inhaber des Bankhauses Gebr. Arnhold, Dresden; Dr. Willy Baeker, Geschäft führendes Präsidialmitglied des Verbandes der Mitteldeutschen Jndustrie e. 8, Weimar; Staatsminister z. D. Dr, Ottomar Benz, Direktor der Deutschen Val und Disconto-Gesellschaft, Berlin; Carl Degenhardt, Präsident der Sächsisda Staatsbank, Dresden; Geheimer Finanzrat Wilhelm Glaeser, Direktor der Deuts Landesbankenzentrale A.-G., Berlin; Staatsminister a. D. Emil Hartmann, Lai tagsabgeordneter, Weimar; Kommerzienrat Eduard Laux, Geschäftsführer der Schuh, Leder- w. Gummi-Co. G. m. b. H,, Weimar; Max Levi, Direktor dex Comm und Privat-Bank Aktiengesellschaft, Berlin; Ernst Sander, Direktor der Darmstädit und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Berlin; Siegfried Simmo h Direktor der Reichs-Kredit-Gesellschaft Aktiengesellschaft, Berlin; Hugo Simon, A inhaber des Bankhauses Bett Simon & Co., Berlin; Ernst Wallach, Mitinhaber bt Bankhauses von Goldschmidt-Rothschild & Co,, Berlin; Kurt Wunderlich, Direkt der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Leipzig. Die Mitglieder des A si “)tsrats erhalten neben dem Ersaß ihrer baren Auslagen eine jährli zahlba üc r Unkosten abzubuchende, von der Generalversammlung festzuseßende Aufwand enthädigung. i

, Das Amt des Treuhänders bekleiden zur Zeit die Herren: Dr. Josef Mündnil Regierungsrat im Thüringischen Wirtschastsministerium, Dr. Walter Rohde, Kj gierungsrat im Thüringischen Wirtschastsministerium, und als Stellvertreter Dr. Hud vi pu Oberregierungsrat im Thüringischen Ministerium des Jnnern, sämil} in Weimar.

Jn Gemäßheit des di vi aen vom 7. Dezember 1923 hat die Landesregie von Thüringen für die Verzinsung und Rückzahlung der von der Gesellschaft au zugebenden Schuldverschreibungen die Bürgschaft übernommen, und zwar insgest in Höhe von 170 000 000 Goldmark, Die den Gegenstand dieses Prospekts bildendt Pfandbriefe und Schuldverschreibungen gehören zu denen, für deren Verzin und E N die Landesregierung die Bürgschaft übernommen hat, und | infolgedessen nah § 1807 Ziffer 3 B. G.-B, reichsmündelsicher.

Auf Grund der ihr erteilten Ermächtigung gibt die Bank 8°, ige Goldpfat briefe Serie XIX, XXI und 8% ige Goldkommunalschuldverschreibungen Serie 1 in dem eingangs ersichtlihen Umfange aus.

Die Goldpfandbriefe werden auf Grund von Goldmarkhypotheken, die Od kfommunalschuldverschreibungen auf Grund von Ses die an inländische Kör schaften des öffentlihen Rechts oder gegen Uebernahme der Gewährleistung du eine solche Körperschaft gewährt sind, begeben.

Die Goldpfandbriefe und Goldkommunalschuldverschreibungen lauten auf b! Inhaber; sie tragen die faksimilierten Unterschristen von Vertretern der Gesells die Bescheinigung des Treuhänders über das Vorhandensein der vorschriftsmäßi|! Dedckung und deren Eintragung in die entsprechenden Register sowie die Unters eines Kontrollbeamten, Die Goldpfandbriefe sind mit halbjährlichen, am 1, und 1, Oktober, die Goldkommunalschuldverschreibungen mit halbjährlichen, 1, Mai und 1. November fälligen Zinsscheinen und mit Erneuerungsscheinen sehen. Die Einlösung der Zinsscheine erfolgt zu dem jeweilig für den vorhergehen! Golbpres und 1. September bzw. 1. April und 1. Oktober amtlich festgestellten Ft goldpreise. : j i Als amtlich festgestellter Preis für Feingold gilt der im Deutschen Reis anzeiger und Preußishen Staatsanzeiger bekanntgegebene Londoner Goldpt! Die Umrechnung in deutshe Währung erfolgt nah dem Mittelkurs der Verl Börse für Auszahlung London auf Grund der leßten amtlichen Notierung vor ® Tage, der für die Berechnung des Kapital- und Zinsbetrages maßgebend ist, EP sich aus der Umrechnung für das Kilogramm Feingold ein Preis von nicht 109 als RM 2820 und nicht iveniger als RM 2760, so ist für jede geshuldete Goldn! eine Reichsmark in geseßlichen Zahlungsmitteln zu zahlen. ; Der Jnhaber kann die Goldpfandbriefe un Goldkommunalschuldverss! bungen nicht kündigen. Die Gesamtrückzahlung dur die Bank ist bei den Goldpsd briefen Serie XIX vor dem 31, März 1937, bei den Goldpfandbriefen Serie vor dem 31. März 1936 und bei den Goldkommunalschuldverschreibungen vor 30. April 1937 ausgeschlossen. / Die Goldpfandbriefe Serie XRIX sind vom 1. April 1933 ab, die Goldkomn schuldverschreibungen Serie XX vom 1, Mai 1933 ab jährlich mit 114% des Emissi betrages dur Verlosung zu tilgen. Von 1937 ab kann eine verstärkte Verlosund chi eine Gesamtkündigung stattfinden, und zwar frühestens zum 31. März 1937 s

Serie XIX bzw, zum 30. April 1937 für die Serie XR. Die Goldpfandbriefe Serie werden vom 1, April 1934 ab jährli mit 114% des Emissionsbetrages dur

Erste Anzeigénbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 132 vom 10. Juni 1930, S, 82,

¿ndiquns ode p, BSELA der Emission oder eine Gesamtkündigung stattfinden, und zwar

3 zum 31, Mär 1936. Die Auslosung erfolgt öffentlih in Gegenwart des | e stellten Treuhänders für die Goldpfandbriefe in der leßten Woche des Ÿ E x, für die Goldkommunalschuldverschreibungen in der leßten Woche nts J g Februar, die Rückzahlung zum nächstfolgenden 31. März bzw. 30. April. p S der jeweilig ausgelosten sowie die Nummern der bereits früher aus- Mumr ber noch nicht eingelösten Goldpfandbriefe und Goldkommunalschuld- M. di und der Termin, an welchem die Rüdzahlung erfolgen soll, werden hrei 1 4 Tage nach jeder Auslosung im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen

en eiger, im Amts- und Nachrichtenblatt für Thüringen sowie in einer Berliner att 08 "(bis auf weiteres Berliner Börsen-Zeitung oder Berliner Börsen- enge Ffentlich bekanntgemacht. Jn den gleichen Zeitungen werden auch alle e huldvershreibungen betreffenden Bekanntmachungen veröffentlicht. ‘Die Kündigung ist bei den Goldpfandbriefen und Goldkommunalschuld- ibungen nur unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von mindestens 10 Wochen Pi März bzw. 30. September für die Goldpfandbriefe Serie XIX und XXI in 30. April bzw. 31. Oktober für die Goldkommunalschuldverschreibungen X zulässig; sie erfolgt durch öffentlihe Bekanntmachung. Im Falle der Verlosung wie der Kündigung geschieht die Rückzahlung “der dem für den 15, des Fälligkeitsmonats festgestellten Feingo E Gesellschaft verpflichtet si, in Berlin eine Stelle einzurichten und jeweils ntzugeben bei der die Einlösung der Zinsscheine sowie der ausgelosten oder ¡digten Pfandbriefe und Schuldverschreibungen, die Ausgabe neuer Zinsschein- die Vornahme eventueller Konvertierungen und alle sonstigen, die Pfand- , und Schuldverschreibungen betreffenden Maßnahmen kostenfrei bewirkt werben

qo dem dpreise

"Die Generalversammlungen finden in Weimar statt; in ihnen gewährt Aktie eine Stimme. : ;

Das Geshäftsjahr ist da3 Kalenderjahr. )

Aus dem Reingewinn find zunächst 5% dem geseßlichen Reservefonds zu veisen, bis er den vierten Teil des jeweiligen Grundkapitals erreicht hat. Der ac verbleibende Reingewinn wird, soweit er nicht zu vertragsmäßigen Gewwinn- len des Vorstands oder der Beamten der Gesellschaft Verwendung zu finden an die Aktionäre als Dividende verteilt, sofern nicht die Generalversammlung andere Verwendung beschließt. L :

Für das Geschäftsjahr 1925 gelangte eine Dividende nicht zur Ausschüttung; erzielte Reingewinn wurde dem geseßlichen Reservefonds zugeführt bzw. zum auf neue Rehnung vorgetragen. Für das Geschäftsjahr 1926 wurden 8% Divi- ¿ auf RM 1 000 000 Aktienkapital unter Berüsichtigung der erst im Jahre bewirkten restlihen Vollzahlung in Höhe von 50% verteilt. Für die Ge- sjahre 1927 und 1928 wurden je 8% Dividende auf je RM 5 000 000 Aktien- al unter Berücfsihtigung von 50% Einzahlung auf RM 4 000 000 und das Geschäftsjahr 1929 eine Dividende von 8% auf das voll eingezahlte Aktien- al von RM 5 000 000 ausgeschüttet.

Vermögensaufstellung, Gewinn- und Verlustrechnung am 31, De- ber 1929 lauten wie folgt:

RM

63 411 2 117 618 2 109 714

H

Vermögen. 47

nbestand und Guthaben bei der Reichsbank „e haben bei Banken « ldner i C C S Ea (einshl, RM 668 696,49 Forderungen aus Lombardgeschäften) papiere (darunter Ztr. 44 eigene Roggenschuldverschreibungen, GM 957 300,— eigene Goldpfandbriefe und GM 566 410,— e gene Goldshuldverschreibungen und eigene Goldkommunal- \chuldverschreibungen) Hipothélen, C E C C L davon GM 4 594 000,— zur Deckung von Goldschuldver- hre bungen verwendet GM 69 879 808,68 zur Deckung von Goldpfandbriefen verwendet GM 8 217 410,39 Hypotheken aus Mitteln der Deut- hen Rentenbank-Kreditanstalt GM 6 068 498,30 Hypotheken aus Anleihen der Deut- schen Landesbankenzentrale RM 138 205,— Roggendarlehn Ztr. 16 375 tomimunalda l L e C s davon GM 21 961 880,— zur Deckung von Goldkommunal- shuldverschreibungen verwendet ige Darlehnszinsen e 0s T 600: 0.06 - 61 114 iligé Darlehnszinsen ooooooooo ? 8658 011 ihtungsgegenstände eee oooooo . 1

J , e E. M o.“ e e... s. .“

1384 316 89 610 302

25 111 880

r durch freihändigen Ankauf getilgt, Von 1936 ab kann eine f

121 316 370

Verbindlichkeiten. s Ei 5 000 000

1 750 000 106 444

3 205 023

E ie Rae 2, rüdlage ° biger U dpfandbriefe: 6% ige . 7% ige ° 8% ige . 10% ige!) dkfommunalschuldverschreibungen: 6% ige 7%ige 8% ige ee o80 s genschuldverschreibungen: 5%ige eo os dschuldverschreibungen (Bank für 5%ige 8%ige ische Rentenbank-Kreditanstalt . . . . ihen der Deutschen Landesbankenzentrale ge und autellE vebende Abrehniet ee T e a rs{huß m O 6.0 :& 0D D. V

68 074 700

21 005 350

L 138 205

Goldkredit): RM

4 394 000

8 218 387 6 076 665 2 059 899 421 527 866 167

d 121 316 370 ) Zum 30, Juni 1930 gekündigt. :

Gewinn- und Verlustrechuung.

. Ausgaben. RM “n aus Roggenschuldverschreibungen ° en aus Goldpfandbxiefen und Goldschuldverschreibungen n aus Goldkommunalsuldverschreibungen enbank-Kreditanstaltzinsen E . ‘esbankenzentralezinsen E 0 Vließlih Steue) 6

Ri Reingewinnverteilung: Dividende auf das voll eingezahlte Aktienkapital ’on 5 NMillionen Maxk « RM 400 000,— Le Heseblihe -Rüdläge 4 Ca U 400 000,— jag fir das Jahr 1090 S ie R IELTO

RM 866 167,70

T 0. 9.0- 00D 6/9

9 077 105

Einnahmen.

innvortrag aus 1928 .

E auf Roggendarleben S (einsd Goldhypotheken und DlObarleben («s s «e e 6

E Jl, RM 303 808,— Beiträge für -Verwaltungskosten)

(et e Golökommunaldarlehen ée

ip RM 99 541,— Beiträge für Verwaltungskosten)

E uf Rentenbank-Kreditanstalthypotheken N

E auf Landesbankenzentralehypotheken . .

vi und Provisionen im Bankgeschäft . E lonen und Nebenleistungen im Darlehensgeschäft . 4 »

37 241 13 770 5 752 295

1 639 577

660811 407 410 237 194 328 804

l 9 077 105

) Darunter RM 35 000,— Aufsichtsratstantieme.

Goldpfandbriefe, Goldpfandbriefe, GM 1 588 300 10% ige Goldkommunalschuldverschreibungen, GM

der Thüringischen Landes-Hypothekenban Weimar, im Juni 1930,

Dr. Chrift,

31, März

rüdckzahlun Goldmark

gold —, der

(früher Bank für Verlin, im Juni 1930,

Reihs-Kredit=-Gesellf

Tze

Darmstädter und Nationalbank

Gebr. Arnhold.

[25631] . Für die am 1. Juli fälligen jähr- lichen Zinsscheine unserex e Zuckerwertanleihe ist der Durch- [hnitt der amtlichen Preisnotierungen im Monat Mai an der B Denta er uckerbörse für gemahlenen Melis bei ofortiger Lieferung abzüglih Sack und teuer maßgebend. Der so errecnete Preis beträgt: für 1 Zentner 20,73 RM. Die Einlösung der Zinsscheine er- folgt vom 1, Juli 1930 ab, und gwar für die Zinsscheine übex den Geldwert von i 6 Pfd. Verbrauhszuckex mit Reichs- mark 1,12 netto, : 30 Pfd, Verbrauchszuckex mit Reichs- mark 5,60 netto, 1 : 60 Pfd. Verbrauchszuckex mit Reichs- mark 11,19 netto. : E Die Kapitalertragsteuer ist hierbei bereits in Abzug gebracht. M Die Einlösung geschieht kostenfrei in Berlin. außer bei der Kasse dex Deut- hen Gra Aktiengesellschaft, riedrihstraße 100, bei der Deutschen Bank und E, Com- merg- und Privat-Bank Akt.-Ges., Dresdner Bank, ferner bei dex Com- merz- und Privat-Bank Akt.-Ges,, Filiale Dn nes, und bei der EE desheimer Bank, Filiale dex Deutschen Bank und Disconto-Gesellshaft, in Hildesheim. ; Berlin, den 4. Juni 1930. Deutsche Zuckerbank Aktiengesellschaft.

[25738] Bad Mergentheim Aktiengesellschaft.

Einladung zux ordentlichen Gene- ralversammlung auf Freitag, den 4. Juli 1930, 12 Uhr mittags, nach Stuttgart, Stadtgarten (Wein- haus am See).

Tagesorduung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts nebst den Bemerkungen des Aufsichts- rats sowie Vorlage und Genehmi-

ung der Bilanz und Gewinn- und erlustrechnung auf 30. September 1929,

i: ua

. Entlastung von Vorstand und Auf- iht8rat.

ufsihtsratswahl. i

- Umwandlung der Namensaktien (mit Bevorzugung im Stimmrecht) in Fnhaberaktien. ]

; Gleis des Grundkapitals der Gejellshaft unter Aus\s{luß des geseßlichen Bezugsrechts der Alktio- näre und DesGluhsäMtna über die Einzelheiten dex A tienausgabe.

. Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Vornahme der Sidi sunde- rung gemäß den Beschlüssen zu Punkt 5 und 6. e

Nach § 13 des Gesellschaftsstatuts ist gur Teilnahme an der neralversamm- ung jeder Aktionär berechtigt, der spä- testens am 3. Werktag vor dem Tage der Generalversammlung seine Aktien

in Vad Mergentheim: bei unserer

Gesellschaftskasse, beim Bankhaus Albert Schwarz, Dep.-Kasse Bad Mergentheim, bei der Spar- und Vorshußbank; in Stuttgart: beim Bankhaus Albert

Schwarz, ; bei der Deutschen Bank und Dis-

conto-Gesellschaft,

Me Bankcommandite Siegmund eil;

Frankfurt: bei der Deutschen

Effekten- und Wechselbank;

in München: beim Bankhaus Albert

Schwarz; in Heilbronn: bei der Handels8- und Gewerbebank Heilbronn A.-G.; in Tübingen: bei der Bankcommans- dite Sieqmund Weil hinterlegt und dieselben bis zum Schluß der Generalversammlung da- selbst beläßt.

Die Hinterlegung derx Aktien kann auch bei einem deutshen Notax er- folgen, wobei die Bestimmungen des § 13 des Statuts zu beachten sind.

Vad Meragentheim, 7. Juni 1930.

in

Der Vorstand,

verschreibungen und GM 13 889 006 890

5 000 000 8%

Thüringischen Landes-Hypothekenbank Aktien Goldkredit Aktiengesellschaft) zum Handel und zur Notierung an der Berliner Börse

und Privats- B GBASNe aft auf Aktien. o,

Am 30, April 1930 befanden sich Ztr. 16375 5% ige Roggenschuldverschrei- bungen, GM 616 500 5%ige Goldschuldverschreibungen, Goldschuldverschreibungen der Bank für Goldfredit A.-G. und GM 5 475 000 6%ige GM 3766700 3% ige GoldpfÄndbriefe, GM 63 647 850 8%/ ige

GM 3 726 500 8%/,ige

Goldpfandbriese, GM 6 657 000 6%.ige 2 147 300 7%ige Golbkommunalschuld-

oige Goldkommunalschuldverschreibungen

A-G, im Umlauf,

Thüringische Laudes-Hypotheteuvank Aktiengesells{chafi,

Dr. Reinhard.

Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind Goldmarëï 16 000 000 8 2°, ige Goldpfaudbriese Serie XITX, Tilgung ab 1933 nur durch Auslosung, Gesamtrüzahlung bis zum 1937 ausgeschlossen, Goldmark 5 000 000 8°, ige Goldfkommunalschuldverschrei- bungen Serie XX, Tilgung ab 1933 nur durch Auslosung, Gesamt- bis zum 30. April 1937 ausgeschlossen, ige Goldpfandbriefe Serie XX1, Tilgung ab 1934, Gesamtrüdzahlung bis zum 31, März 1936 aus3- geschlossen eine Goldmark gleich dem Preise von 1/2540 kg Fein-

esellshaft n Weimar zugelassen,

aft Aktiengesellschaft. ankf R

Bett Simon

von Goldshmidt-Rothschild & Co.

[25696]

Rheinische Textilfsabriken A.-G. uppertal-Elberfeld. Einladung zu der am Montag, den 30, Juni 1930, mittags 12 Uhr, im Geschäftshaus Wuppertal-Elberfeld, Königstr. 129, stattfindenden ordent-

lichen Geueralversammlung. Tagesordnung: 1. Vorlage und Genehmigung der Vilanz für 1929, 2. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. 3, Wahlen zum Aufsichtsrat. 4, Beschlußfassung über eine dem Auf- sichtsrat zu gewährende Vergütung. Aktionäre, die an der Generalver- ammlung - teilnehmen wollen, Es pätestens am 2. Juni 1930 ihre [ktien in den üblichen Geschäftsstunden bei der Gesellschaftskasse, bei der Deut- hen Bank und Disconto-Gesellschaft, erlin, bei der Bergisch Märkischen Bank, Filiale der Deutshen Bank und Disconto-Gesellschaft, Wuppertal-Elber- feld, oder bei der Bank des Berliner Kassen-Vereins (nur für Mitglieder des Et Mendeyo1s) hinterlegen. Die Hinterlegung der Aktien kann auch bei einem deutshen Notar erfolgen. Wuppertal-Elberfeld, 6. Juni 1930, Der Auffichtsrat. Justizrat Emil Schniewind, Vorsitzender.

25741]

oldina Aktiengesellschaft, Bremen.

Einladung zur 17. ordentlichen

Generalversammlung am Sonn- E EN E Juni 1930, "S u mittags, im Sibßungssaal der J. F. Schröder Bank K. a. A., Bremen, Obernstr. 2/12.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Berichts, dex Bilanz und der Gewinn- und Verlustrech- nung für das Geschäftsjahr 1929 sowie Beschlußfassung hierüber.

2, Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Ee sind nur diejenigen

Aktionäre, welhe spätestens am 24. Juni 1930 gegen Hinterlegung ihrer Aktien Eintrittskarten

bei der J. F. Schröder Bank K. a. A, Bremen, oder

bei der Berliner Handels-Gesellschaft, Berlin, oder i

bei der Firma Ephraim Meyer & Sohn, Hannover,

in FMPang nehmen. An Stelle derx Aktien kann auch der Hinterlegungs- schein eines Notars hinterlegt werden.

Bremen-Sebaldsbrück, Funi 1930.

Der Auffichtsrat.

C. H, Cremer, Vorsiver.

[El E Die Aktionäre der Us esellschaft Textil-Woche Aktiengese schaft wer- den ‘hierdurch zur ordentlichen Gene- ralversammlung auf Mittwoch, den 2. Juli 1930, nachmittags 12:4 Uhr, in die Geshästsräume der Gesellschaft zu Berlin C., Spittelmarkt 8/10, ein-

geladen. Tagesordnung:

1. Geschäftsberiht des Vorstands und Vorlegung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrehnung füc das

Belle 1929. L:

2. Beschlußfassung über die Genehmi- ung der Bilanz und über die erwendung des Reingewinns.

3. des GeMata d Über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Stimmberechtigt sind diejenigen Ak-

tionäre, die ihre Aktien bis spätestens 25. «uni 1980, nahmittags 6 Uhr, bei der Gesellschaft oder bei einem -deutshen Notar oder bei folgenden Bankstellen hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversammlung daselbst belassen:

a) dem Bankhause Ernst Wertheimber & Co. in Frankfurt a. M., :

b) der furt urter Kreditanstalt in

Frankfurt a. M., - c) dem Bankhause Straus & Co. in Karlsruhe, d) der Commerz- und Privat-Bank, Aktiengesellschaft, Depositenkasse A, in Berlin, Hausvogteiplay 10. Berlin, den 7. Juni 1930. : Der Vorftand. egfried Baruch.

[23710] Haus Barbarossa Grundstüeks- j Aktiengesellschaft, Berlin. Die Herren Aktionäre unserer Gesells [haft werden zu der am Montag, 30, Juni 1930, nahmittags

5 Uhr, in den Geschäftsräumen des

Herrn Justizrats E. Fuchs, Mohren-

straße 52, stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung eingeladen.

Die Tagesordnung lautet:

4. Vorlegung und DENBRZLaUNg über die Benebinigung der Vilanz, der Gewinn- und Verclustrehnunß und des Geschäftsberihts für das Jahr 1929.

2. Beschlußfassung über die Erteilun der Entlastung des Vorstands un des Aufsichtsrats der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 1929.

3. Verschiedenes.

Jn der Generalversammlung ist jeder

Aktionär stimmberechtigt, der eins

Aktien spätestens am zweiten Werktage

vor der Generalversammlung bei der

Gesellschaft oder bei einem deutschen

Notar hinterlegt hat.

Berlin, den 2. Juni 1930.

Haus Barbarossa Grundftücks-

Abengesenschast. Der Vorstand.

[25020]

Kohlensäurewerk „Deutschland““

Akt. Ges., Hönningen a. Rhein.

Einladung zur ordentlichen Gené-

ralversammlung am Montag, den

30. Juni 1930, mittags 12 Uhr,

im Hotel Schüß in Gießen, Bahnhof-

straße 52.

Tagesordnung:

1, Vorlage des Geschäftsberichts.

2. Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das Ges iohe 1929. h

3. Beschlußfassung übex die Gewinns verteilung.

4. Erteilung der Entlastung für den Vorstand und dca Aufsichtsrat.

5. Een zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver-

Ens sind nur diejenigen Aktionäre

erehtigt, welhe spätestens drei- Tage

vor der Generalversammlung, der Tag dieser und der Hinterlegung nit mit- gerehnet, ihre Aktien oder Hinter- legungssheine der Reichsbank oder eines deutshen Notars, aus welchen die

Gattung, Serie und Nummern der

hinterlegten Stücke ersichtlich sind, wäh-

rend der üblihen Geschäftsstunden bei derx Gesellschaft oder bei Herrn Jakob

Grünewald, Bankgeschäft, Gießen, Bahn-

hofstraße 50/1, oder bei der Commerzs

und Privat-Bank A. G. Filiale Gebed hinterlegt haben und bis as Schluß lef Generalversammlung daselbst be- assen.

ilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung sowie Geshäfts- und Prü-

en t des Aufsichtsrats liegen im üro der Gesellshaft zur Einsiht der

Aktionäre aus,

Hönningen am Rhein, 5. Juni 1930, Der Aufsichtsrat. Grünewald, Hofrat, Vorsigender.

[25625

Varieté „Drei Linden“ Aktien-

gesellschaft, Leipzig.

Da die für den 29, April 1930, 5 Uhx nachmittags, einberufene 12. ordentliche Generalversammlung infolge entshul- digten Fernbleibens des Aufsichtsrats vertagt werden mußte, laden wir hiers mit die Herren Aktionäre unserer Ge- sellschaft neuerlich zu der am 4. Juliè 1930, 5 Uhr nachmittags, im Sizungssaal der Varieté „Drei Linden“ Aktiengesellshaft in Sg afttinbens den 12. ordentlichen eneralver- sammlung ergebenst ein.

Tagesordnung:

1, Vorlegung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustre nung sowie des Geschäftsberichts zum 31, Des Beschluß fass über den Vorshl

. Deschlußfassung über den Vorschlag des Baba zur Verlustbebante lung und Genehmigung dex Bilanz Er das Geschäftsjahr 1929.

. Erteilung der Entlastung an Auf- sihtsrat und Vorstand.

. À u B des Vorstands und Neuwahl desselben.

. Aenderung dex Statuten:

Y Sitverlegung der Gesellschaft J

b) Regelung über die von der Gesellshaft ausgehenden Veröffents- lihungen (8 4),

c) Festlegung der Funktionen des Vorstands 9), i

d) Funktionsdauer der Aufsichts râte (8 10), N

e) Bestimmung über die Einbes rufung von Aufsihtsratssizungen wie Beschlußfähigkeit des Aufs sihtsrats 11), : L

f) Regelung über die Bezüge des Aufsichtsrats (§§ 14 und 19).

6. S ENOA

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung Pr diejenigen Aktionäre be* rehtigt, welche ihre Aktien bzw. die Be- heinigung über Then Dts der ktien bei einem deutschen N- tar spätes stens am dritten Werktage vor der Ges neralversammlung bei der Commerzs und Privat-Bank A.-G., Depositen- kasse I, Filiale Leipzig W. 31, so hershe Straße 23, hinterlegt haben.

Leipzig, den 5. Juni 1930.

Varietó „Drei Linden“‘/ Aktien-

Il L Der Soriaad: f rod,