1930 / 138 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wird aufgefordect, spätestens in dem auf den 36. September 1930, 11ch“1hr, untezzezhneten Zimmer Nr. 9, anbergumten Aufgebots- iermin seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krafiloserklärung der Urkunde er- folgen wird, Wattenscheid, den b. Funi 1930. Das Amisgericht.

den 15. Oktober 1930, 9 Uhr, vor dem unuterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 18, anberaumten Aufgebotsiermin ine Rechte anzumelden und das Spar- uch vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird,

Bad Oeyuhausen, 10. Funi 1930,

Das Amtsgericht.

Aufgebot. n Stadtobersekreiär Anton Dinspel, Wattenscheid, als Vormund der minder- [ hrigen Kinder Heinrih und Bertha i v Wessendarf, Wulfen (Westf.), hat das Aufgebot des verlorengegangenen Spar- kasjenbuchs Nr. 5226 und Nx. 5227 der hiesigen st@dtishew: Sparka für die minderjährigen Kinder und Bertha Wenning, Lembeck dorf, Amt Wulfen, beantragt, Der zFn- Haber dex Urkunden wird aufgefordert, spatestens in dem auf den 15, Januar 1931, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzcihneten Gericht, Zimmer Nr. 9, Aufgebotstermin Rechie anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen i j erflarung der Urkunden exfolgen wird,

Wattenscheid, den 27, Mai 1930. Das Amtsgericht.

Aufgebot. i Fulius Weilandt vertreten du Anwalt Dx. Aumüller in hat das Aufgebot des angeblih ver- lorengegangenen Wechsels über 279,25 Reichsmark, l 94. Mai 1930, Akzeptant: Julius W landt in Greifswald, fällig am 15, Aug. 1930, ohne Ausstellerunterschrift, Dex Jnhaber der Urkunde wird aufgefordext, spätestens in dem au den 19. Januar 1931, vormittag 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Ur- widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen

Demmin, den 10. Juni 1930 Amtsgericht.

Die Ebefrau Friedrich Schulte, Toni Westerholt Obringstr. 52, hat beantragt, den ver=- Julius Blank, ren Vaterx, geboren 31. Juli üsseldorf, Sohn der Eheleute Meßyger Wilhelm Heinrich Blank und Maria Veronika geb. Bonfig, zuleßt wohnhaft in Düsseldorf, Hohe Str. 27, für tot zu erklären. Der bezeichnete aufgefordert, in dem auf den 27. De- zember 1930, vormittags 11 Uhr, unterzeichneten Himmer 358, beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung folgen wird, An alle, welche Auskunst über Leben oder Tod des u erteilen vermögen, ergeht die Auf- im Aufgebots termin dem Gericht Anzeige zu mache Düsseldorf, den 10, Funi 1930. Das Amtsgericht. Abt, 14.

Aufgebot. Die Frau Elfri Baldauf in Karlsruhe, vertreten durch Nechtsanwalt Schinzi hat das Aufgebotsverfah1 wm Zivecke der Todeserklärung des ver- enen Heinrih Baldauf aus Lon, boren am 29. 4,

artasse, ausgestellt

Verschollene

eraumten & anberaumte Mühlenstraße

falls die Kraftlos-

ershollerien

Greifswald, N Hreisswald,

Greifswald,

ex in Karlsruhe, hren beantragt

dorf in Oberhessen, / 1859 in Londorf, zuleßt wohnhaft in eichnete Verschollene ch spätestens in dem

anberaumten Elberfeld. Der b wird aufgefordert, auf den 30. Dezember 1930, mitt 12 Uhr, vor dem unter richt, Eiland 4, Zimmer Aufgebotstermin widrigenfalls die Todeserklärung folgen ivird, über ZeRaN oder oed des de Aus zu erteilen vermögen, ergeht die ; A A im Moe tet ermin dem ruht Auzeuge zu machen. Elberfeld, den 11. A Auntsgoricht.

Aufgebot,

¡ L als. Abwesenheits- pileger übex Ernst Julius. Klopfer aus Berga a. E,, geboren am 26. Juni 1856 oder 1857 in Berga, beantra Ernst Julius Klopfer, dexr angebl 1873 nah. Amerika aus- gewandert. ist und daselbst, 10 Fahre päter infolge eines. Unfalls verstorben soll, für tot zu exklären,

exshollene. wird spätestens in dem auf Montag, d 29, Dezember 1930, vormittags X1 Uhr, vox dem Thüringischen Amts- cht, Abt, 11, în Greiz, Zimmex 22, 1, Stodwert, Aufgebotstermin zu melden, s0 wixd seine Tyodes-

über Lêében oder Tod des Verschollenen erteilen kann, wird aufgefordert, hier- im Aùufgebotsternin dem unterzeihneten Gericht Anzeige zu machen,

den 13, Junt 1980. ringishes An1tsgericht.

Aufgebvi; Der Rentmeister

Rosenberg, O

verschollenen

vorzulegen,

8, anberaum-

Friedrich Wilhelm rschollenen Ahrens in Goslar, Marktstraße 15, hat das Aufgebot des angeblih von vernihteten, am 28. Dezember 1929 in Goslar ausgestellten und am W. Fe- bruwar 1930 fällig gewesenen Wechsels über 150 Reich3mark, der von ihm auf Andreas Müller, Hotel Jes in Goslar, gezogen und von diesem an- genommen: worden ist, zahlbar bei der Deutschen Bank, Filiale in Goslar, be- der Uxkunde wivd aufgefordert, spätestens in dem auf den 6. März 1931, vormittags 9 Uhr, vor den unterzeichneten: Gericht (Zivilbprozeßsaal), j beraumten Aufgsbotstermin seine Rechte und die Urkunde vorzu- widrigenfalls erklärung der Urkunde erfolgen wird. Goslar, den: 11. Juni 1930. Das Amtsgeritht,

Aufgebot. i Dex Elektromeister Felix Jablonski hat das Aufgebot : des angeb- rengegangenen, vom Mauxer- meister Johannes Karsten in Stolp am ihm gegebenen Wechsels über 200,— RM, fälli 21 11. 1929, beantragt.

Kaufmann forderung,

eutsches Haus“ Berga a, E. hat

Zimmer 17,

anzumelden aufgefordert;

anberaumten

N 8 1

aufgefordert, spätestens in dem auf den 12, Februax 1931, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Nr. 53, ‘anberaumten Aufgebotstermine seine Rèchte anzumelden und die Ux widrigenfalls die

aul Kanngießerx in / t ‘beantragt, d Schorxnstéinfeger Kulk, geb. am: 24; Fanuarx 1861 Rothenburg, Lausiß, zuleht wohnhaft in Bergneustadt; für tot zu erklären, Der Vérschollene spätestens in dem auf den vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gê- richt, Zimmer Nr. 1,’anberaumten Auf- ebotstermin zu! melden, .‘widrigènjalls ie Todeserklärung ‘erfolgen wixd. alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, spä- testens im- Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Gummerßsbach, den 5. April 1930.

Amisgericht.

Aufgebot.

Die - Lokomotivführer Konrad -Schä- fex- Ehefrau Anna geb. Schlechtex „in Heidelberg-Kirchheim, Siedlung Höllen- tein, Ahornweg- 9,. hat beantraat, die verschollene Maria Elisabeth Schlech- tor, geb, am 24, Juli :1868 in Hand- {uhsheim, zuleßt wohnhaft in Heidel- berg-Handjhuhsheim, füx . tot bezeichnete sih spätestens- in den 30. De-

vorzulegen; Kraftloserklärung der folgen wird.

Stolp, den 22. Mai 1930. Amtsgericht.

Aufgebot.

Die Ehefrau. des Tischlers Hermann Zerbst, Barbara Emma? geb. Su, in Stockhausen, als geseßlihe Miterbin der am 13, März 1929 in: Stockhausen ge- storbenen ledigen Anna Sophie Su, Hat das Aufgebot zum Zweke der Krafit- des Gesamthypotheken- briefes über die im Grundbuch füx den Gemeindebezirk Stoähausen a). Bánd I Blatt Nr. 25, b) Bánd'T Blatt Ne. 26 Abteiltimg 11 Nr. 1 eingetvagenen 15 000 Mark s, A. beantragt. Gesamthypothekenbriéfes âtestens in dem auf den 931, 10 Uhr, in Zim- mer 60, vor ‘dèm unterzeichneten Ge- Aufgebotstermin | | seine Reéhte bei dem Gericht anzumelden und die Utkunde vorzulegen. feine Anmeldung und Vorlequng des Gesamthypothekénbriefes er fir krafilos erklärt werden,

Eisenach, den 10. 7Funi 1930.

Thür. Amtsgeritht. Abt. I[T.

Aufgebot.

Die Ehefrau Anna Goeddon, Watten- scheid, Weststraße, hat das Ausgebot des verlorengegangenen Hypothekenhriefes vom 12. Oktober 1907 über die auf dem Grundbuchblatt des Grundbuchs Watten- scheid Vaud, 28 Blatt teilung IIT Nr. 2 für Sparkasse in Wattenscheid eingetragene, 5 % verzinslihe Darlehnssorderung n 10000 Mark 2494 Goldmark Dex Fnhabex dexr Urkunde

bezeichnete fordert, sich

loserkflärung

Der Fnhabér

atifgefordert, 7. Januar

anberaumten

erfolgt, wird

wird aufgefordert, auf Dienstag, zember 1930, voxmittags 9:- Uhr, riht, Heidelberg Bz 2, estilügel, Eingang: A, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- Todeserklärung An alle, welche. Auskunft; über Leben: oder Tod der. Verschollenen zu erteilen vermögen, ergehi die Auffor- derung, - spätestens im Aufgobotistexmin dem Gericht Anzeige zu machen. Heidelberg, den 6. Juni 1930. Amtsgericht, B 2, Geschäftsstelle,

vorx dera Amts Alte Kaserne,

die Städtische

[27849 Aufgebot. Michael Thoma uer in Ettens- berg, hat als* Pfleger für Kaspar

Thoma, geb. 10. Sepi. 1869 in Rieggis, Gde. Niedersonthofen, beantragt, den verschollenen Kaspar Thoma, zuleßt in der Gemeinde Niedersonthofen wohn- haft, für tot zu erklären. Aufgebots- termin wird bestimmt auf Dienstag, den 20. Januar 1931, nachmittags 4 Uhr, im Sißungssaal 2 des Amts- gerichts Jm-nenstadt. Der Verschollene ioird aufgefordert, sih spätestens in dem auf 20, Januar 1931, nachmittags 4 Uhr, vor dem Amtsgericht Fmmen- stadt anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Jummenstadt, den 6. Funi 1930.

Amis3gertcht.

[27835] Sammelaufgebot.

1. Dex Rechtsanwalt Fustizrat Friß Ladewig in Berlin N. 65, Pankstr. 93,

als Natlaßpfleger für diejenigen, welche f

Erben des am 21. Fanuar 1930 ver- torbenen, zulegt Berlin, Schönhauser llee 45a, wohnhaft gewesenen Kauf- manns David Grau werden 21 300. 30 —, 2, Dex Rehtsantvall

Potsdamer Str. 84 a, pfleger nah der am 21. Februar 1 verstorbenen, zuleßt in Berlin, Prènz- lauer Allee 63, wohnhaft geivesenea Hilde Schröder stbpvenes Behrendt und dem am 211. März 1930 verstorbenen, ebenda wohnhaft gewesenen Gustav Schröder 216, F, 8393. 30 —, 3. der Rechnungsrat Albert Menyel in Chax- lottenburg 5, Horstweg 31, als Nach- laßpfleger für diejenigen, welche Erbe des mit dem Wohnsiß in Berlin, Fried- locltncs Bautminas Geltid Beth orbenen Kaufman:13 Heinr rkholz werden 216. F. 365 30 —, 4. der Rechtsanwalt Rudolf Möller in Berlin Mw. 50, Augzbur x Str, 21, als Ver- walter des acblesses des am 18. August 1926 mit dem Wohnsiß Berlin, Burg- straße 27, verstorbenen Kaufmanns Heinrih Schwecktendiek 216. F. 406. 30 haben das: Aufgebotsverfahren zum Zweck der Ausschließung von Rer | laßgläubigern beantragt. Die Na

|laßgläubiger werden daher age dert, ihre Forderungen gegen dén Nach- laß 1. des verstorbenen Kaufmanns David Grau, 2. der verstorbenen Ehe- leute Hilde Sthröder geb. Behrendt und Gustav Sthröder, 3. des verstorbenen Kaufmanns Heinrich Birkholz, 4. des verstorbenen Kaufmanns Heinri Schweckendiek spätestens in dem auf den 19. September 1930, X11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Berlin, Neue Friedrichstr. 12/15, 111. Zimmer 229/230; Hauptgang B: zwischen den Quergängen anberaumten Aufgebotstermin bei diesem Gericht an- zumelden. Die Anmeldung hat die An-

gabe des Gegenstandes und des Grundes“

der Forderung zu enthalten. Urkund- [iche Beweisstüce stind-in Urschrift oder in Abschrift beizusügen. Die: Nachlaß- E welthe ich nicht melden, önnen, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten undi Pflichtteilsrechten, Vermächtuissen, und Auflagen bexüd- sichtigt zu werden, von: den Erben nur insoweit : Befriedigung verlangen, ; als sich nach \Besriedigung: dex : niht aus- ge|chlossenen Gläubigex noch ein Uebey- chuß ' ergibt. Auch haftet ihnen jeder rbe nah der Tons des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehen- den Teil. dex Verbindlichkeit. Für. die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mäctuissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Exben unbeschränkt haften, tritt, wenn. 6 1 u melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah Teilung des Nachlasses nux für: den seinem Erbteil entspvrechen- dén Teil dèx Vérbindlichkeit Ba tet. Amtsgeriht Berlin-Mitte, Abt, 216, Gen. VII. 9. 30.

[27841] SN | Dex Rechtsanwalt Dr. von Künißki- Neu in Lêipzig, Körnerplaß 3, als Nah- laßverwaltex für die Erben des am 24, November ' 1929 in LBa ver- storbenen Fngenieurs Hermann Walter Weise“ hat ‘das Aufgebötsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Na habs gläubigern beantragt. Dié Nnchä gläubiger werden dahev aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß dés verstorbenen Fngeuieurs Hermann Walter Weise spätestens in: dem auf Freitag, deu 1, August 1930, vorm. 11 Uhr, vor dem: unterzeichnete Ge- iht; Harkoristraße: 11, Erdgeschoß, Himmer 8; anbexaumten - Aufgebots- termine: bei: diesem «Gericht anzumelden, Die Anmeldung hat die Angabe dés Gegenstandes und: des Grundes- dèr Forderung zu enthalten. Urkundliche BeweisstückE sind in Urschrift oder. in Abschrift beizufügen. Die: Nachlaß- gläubiger, welhe sih nichi melden, konnen, unbeschadet: des. Rechts, vor den Verbindlichkeiien aus Pilichtteilsxechten, Vermächinissen und Auslagen berück-

sichtigt zu werden, von den Erben nur B

injoweit Befriedigung verlangen, als sich, nah Befriedigung dex niht aus- ge|chlossenen Gläubiger noch ein Ueber- chuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder ‘rbe nah derx Teilung: des Nachlasses nux füx den seinem Exbteil ent-

4 F

Stod, F ‘Zeitpunkt des Todes wird. derx 31, De-

Reichs. und Staatsanzeiger Nv. 138 vom 17, Juni 1930. S, 4.

sprehenden Teil ‘der Verbindklihkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrethten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben un- beschränkt ‘haften, tritt, wenn sie fih nicht melden, nur der Rechtsnahteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah dex Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erh- teil entsprehenden Teil der Verbindlich- keit haftet.

Amtsgeriht Leipzig, Aufgebots8abtlg.,

den 11. Juni 1930.

[27856]

Durch Ausschlußurteil des Thüring. Amtsgerichts in Gotha vom 4. Juni 1930 if der 4 ?%2ige Sypothekenpfand- brief der Gothaer Grundkreditbank Abt, XV Ser. VIII Lit. c Nr. 3274 über 500 PM für kraftlos erklärt worden.

Gotha, den 4. ni 1930.

Thüring. Amtsgericht, L.

Der Fuditha Klingler des Sales und dem Schmied Josef Bieger în Hart ist von dem unterzetchneten Nathlaßgericht am 2. Februar 1930 ein Erbschein er- teilt worden, -worin bescheinigt wird, daß als Natherben der Fuditha Klingler die Erbstämme nach Josef ieger und August Bieger je zur Hälfte in Frage kämen. Dieser Erbschein ist unrichtig und wird daher für kraftlos erklärt. igerloch, den 7. 6. 1930. Amtsgericht,

Durch- Aus\{lußurteil des unter- eichneten Gerichts vom 16. Mai 1930 find alle unbekannten Personen, welche as Eigentum der in der Grundsteuer- mutterrolle des Gemeindebezirks Clewig, Gemarkung Clewiß, Kreis Königsberg, Nm., Katasteramt Funn eingetrage- nen Parzelle Artikel 138, Kartenblatt 1 Nr. 61, Plan 61, Aerland von 49 a 90 qm in Anspruch nehmen, werden mit

ihren Rechten ausgeschlossen. Küstrin, den 5. Sun 1930, Das Amtsgericht. [27860] In dem Ausfgebotsverfahren zum wette der ver-

der Todeserkläru

ollenen Amalie Sofie ‘Paris, geh. eme gr am L ben im KaxrlZrudhe, ebt t gewejen in Stvaßbuvrg, (Pas Badilde Amts- gericht in KarlSruhe durch den Amts- erihtsvat Dr. Herth Bu echt erkannt: Die oben näher bezeichnete Verschollene Sofie Paris wird für. tot erklärt. Als

je! ex 1920, nats 12 Uhr, festgestellt. Die; Kosten des - Verfahrens fallen dem Nachlaß, gur Last, Karlsruhe, den Mf um 1930. Badisches Amtsgericht.

[27851] Bekanntmachung.

Durch Aus\chlußurteil vom 27, Mai Sibi ist der N 19. “SoNe Philióp ngen ; geborene er i Martin für tot erklärt worden. Als

Todestag ist der 31.. Dezember 1916, nachts 12. Uhr, festgestellt.

Amtsgericht Kißingen. [27852]

Durh Aus\hlußurteil des Amts3- s Ses vom 30. Mat 1930 sind olgénde ersonen für tot erklärt worden: 1. die am .19, Juni 1870 zu Dahlèn geborene. Anna Martha ‘ge- schiedene. Weigt, geborene -Talkenberg, 2. der am 8, November 1859 zu Breslau

Voran Kürschnex Ernst Emil Theodor

rtel,

Amtsgeriht Leipzig, Aufgebots-

abteilung, „den 10. Juni 1930.

[27853]

Durch Auss{chlußurteil ‘vom 10. Fuüni 1930 ist dex am 31. März 1884 geborene Friseur Walter Herrmann für tot er- lärt worden. Als“ Todestag ist der 31, Dezember 1929 festgestellt worden.

Amtsgericht Wesermüudè-Lehe, 10. Funi 1930:

4. Veffentliche ustellungen.

[27860]

Oéffoutliche Bekanntmachuug wegen unbekanzuieu Aufenthalts. Es klagen auf Scheidung: 1. Frau

Martha. Fleczorek geb. Bunn: zu Peb- nick bei mick r: (Pro e Be pon ma Mgr: Rechtsanwalt D. Kamm im Berlin, Große Frankfurter Straße 141, gegen den Schlosser Paul Fleczorek, zu egt wohnhast in Strausberg (Mark) im

Wandexarbeiterheim); aus 1568 G.-B. 8. R, 636. 30, 2,- Frau

Sophie Basgynski geb. Lehr iw Berlin=- Charlottewburg, Roscherstraße 3, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsauwalt Dr. Asch. in Vexlin W. 15, Kurfürsten-

damm 185, gegen den Kaufmann Leo rlotten-

Baszynski, zuleßt in Berli

me,

Srste Angzeigenbeilage n Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Dienstag, den 17. Juni

; R Roscherstraße 3,

‘6.-B, 6. R. 1196 3g

Wilhelm Przykalla :

bevollmächtigter: Krause in Berlin Ww. 36 dorfplaß 3, aec-n den El Wilhelm Przykalla Wilmersdorf, S aus § 1568 B. G.-B 29, Frau Fran mann geb. Köhler, Kaufmanz Widemmayerstraße 2, Rechtsantwal

F oba nua geh. g

Ii Le 138. y

4, Meffentliche Zustellungen.

ntliche Zustellun Oktober 1927 , e Herbert Wilke, Stadtjugend-

1930

vertreten durch den Amtsvormund, u Dresden, Fugendamt, Pr bevollmächtigter: Stadtamtmann

in Dresden, Jugendamt, Gr. Plauen- | he Straße 191, Klägers, gegen den Schlosser Fxanz Badner in Dresden, Grüne Straße- 30 [I]. bei Börner, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Feststellung der Vaterschaft wird der Beklagte zur Beweisaufnahme und ur Fort]jeßung der mündlihen V-r- auf den 2%, Juli 1930, Uhr, vor das Amtsgecicht Lothringer

[27865] Oeffentliche Zustellung.

_Die Schriftstellerin Anna Dorothea Seiffert, früher in Trutnow (Tschechin), unbekannten Aufenthalts, gegen die Reichsbankstelle in Liegntit mit dem Antrag auf Zahlung einer] Teilforderung von 20 RM. Die Be- iderkflage erhoben mit dem

mündlichen Rechtsstreits wird der das Amtsgericht in auf den 19. September 1930, vor- | mittags 9 Uhr, geladen.

Amtsgeriht Wesermünde-Lehe,

11. Juni 1930.

5. Verlust- und Fundsachen.

Anfang April d. J. ist dem Chemiker Dr. Alfred Dombrowski, Leverkujen, die Anleiheabl1ösungsschuld | des Deut|chen Reiches, lautend über 50 A, | mit der Nr. 1087 701 lofungsrecht Nr. 18 201 gestohlen worden. Leverkusen, den 10, Juni 1930, Die Polizeiverwaltung.

Verhandlung des Beklagte vor Wesermünde-Lehe |

Die am 1. Juli 1930 fälligen Zins- scheine der Hannoverschen Provinzialanleibe Reibe 1 werden vom 17. Juni 1930 ab zu den ausgedruckten Goldmarfbeträgen (1 Goldmark = 1 Reichsmark) abzüglih der 10% igen Rapitalertragssteuer eingelöft. Sannover, den 16. Juni 1930,

Die Direktion der Landesbank der Provinz Hannover, Brandes.

e, zuleßt in Bor mißer Strg iu _—_ M

gîska gen. rene;

bevollmächtigter: S. Spier, Berlin W. 8, Be gegen den Kaufmann E in Berlin-Char{ aße 21 bei And § 1568 B. G.-B. 8. R. 14 5. Frau Frioda Pückler geh, Cd: Ñ erg bei Berlin, Wartenbe Prozeßbevollmäch

¡rch das Kreis-

Schlosser Fohannes j unbekannten her in Heckershausen, {s mit dem Antrage: d verurteilt, a) es Vormundes Amts- des Jugendamts in Bad von seiner Geburt, d. rhaltsrente von

gel , Schadenerjaß von 850 Reichsmark niht zustehe. Die Beklagte und Widerklägerin ladet die Klägerin mün Verhandlung echtsstreits vor den Einzelrihter der 1. Zivilkammer des Landgerichts g 18. September 1930, 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Ge- Rechtsanwalt

3 mündlichen in Dresden,

Zimmer Nr. 178, geladen. Dresden-A. 1, den 12. Juni 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftstelle bei dem Amtsgericht

[28151] Teutonia Misburger Portland - Cementwerk.

Die neuen Gewinnanteilscheinbogen zu unseren Aktien Nr. 1—2200 können gen Einreihung der Erneuerungss eine auch in Berlin bei der Deutsche ank und Disconto-Gesellschaft oder bet der Commerz- und Privat-Bank Aktien- gefellshaft erhoben werden. Hannover, den 14.

Der Vorstand.

wohnhaft in

d n den fia lebt in

rs. Obervg: nend

. R. 1504, §9

. 9, Linkstva t Püeler,

dn B.

ugelassenen evollmächtigten

7 ab eine Unte

[27871] Oeffentliche Zustellung. Len, : E S. L. L924 ler, geb. 26. 2. 1926, en gegen den zuleßt verw. Arbeiter nterhalt und be- vollstreckbares ung vorauszahlbarer eihsmark ab 1. Mai ur mündlichen Verhandlung wird Beklagter vor das: Amtsgericht Heilbronn auf Freitag, 19. Sept. . 3 Uhx, geladen.

ebensjahres, und vont : Lei ‘Wige tändigen Beträge sofort, die Ersten jeden Viertel- b) die Kosten des 2. das Urteil Ziffer 6 Z.-P.-O. vor- ur mündlichen reits wird der Amtsgericht, eshoß, Zimmer Nr. 32, auf st 1930, vormittags seiaden, L die Sache wird riensahe erklart.

Fel, fen 12. Junt: 109.

; Urkundsbeamte der Geschäftsstelle de Amtsgerichts, Abt, 15, Kassel.

G.-B, 30 Frieda Rückert in Mühlenbeck, Buchbor

bevollmächtigte; inkus in Verl,

H Johanna Me iegniß, den 11. Juni 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[27873] Oeffentliche Zustellu Die Firma Jo}. Busch in flagt gegen den Schmiedemeister Knauf, früher in Kücelheim . Eslohe, unter- der- Behauptung, daß den Beklagten no orderung von 11521 RM habe, mit i den Beklagten urteilen, an die Klägerin 11521 RM nebst 8 2% Zinsen seit dem 5. Juli 1928 zahlen und die- Kosten des Rechts- rets zu tragen. Zur mündlichen andlung des Rechtsstreits wird der Be- agte vor das Amtsgericht, hier, auf den 17, September 1930, vormittags

9 Uhr, geladen. Meschede

von BVötingen, kla in Böckingen wohn

Paul Mechler auf . Lange.

Rechtsanwalt Martin Reinickendorf, Seebad ege Arbeiter Max Rückert, zuleßt enbeck bei Berlin, und Guten-Germen aus § 1568 B, G.-B. 30. R 29, Die Klä ux mündlichen

Et D- Aa C LEBArY, Gi r. 17—290, zu den nachfolgenden Tyr, minen mit der Au geaen Fu einen bei

bátéstreits zu hl

Bekanntmachung: Pommersche Generallandschafts8- direftion.

__ Hinseinlösung. Gemäß § 383 der Landschaftsordnu Pommerschen Landscha der Geldwert der am insen der 5% îgen Abfin- ommershewn Landschaft eine Reich8mark für je 0;358422 Gramm

Das gegen die Firma Bürgerliches Brauhaus Aktiengesellschaft Falkenstein i. V. am 22. 2, 1921 erlassene Verbot, den Inhaber ihrer Vorzugsaktien Nr. 177 und 178 je eintausend Mark eine Leistung zu bewirken, insbe|ondere neue Gewinnanteilsheine und Erneuerungs- scheine auszugeben, wird aufgehoben, Amtsgericht Falkenstein i. V., den 4. April 1930.

Aufgebot. Der Verficherungsschein Nr. 285 664, ausgestellt auf das Leben des Herrn Herbert Maurer, Verlagésbeamter in Karlsruhe, Kreuzstraße 26, ist ab- Falls ein Be- ih innerhalb zweier Monate nicht meldet, ist der Versicherungsschein außer Kraft. Köln, den 14. Juni 1930. Gerling-Konzern Lebens- verficherungs-UAktiengesellschaft.

g vollstreckbar ; handlung des

er laden die Beklagte erhandlung des R dgericht T iy

1930, nah dem Antrage

(C. 2941/30. Den 11. Funi 1930. Amtsgericht Heilbronn.

Goldmark

Stettin, den 12. Juni 1930. Í Pr. Pommersche Generalland- \chaftsdirektion. von Eisenhart-Rothe.

orderung, si du eriht zugelassenen Rethtsanwalt vertreten zu lassen uh alle Einwendarngen gegen die cinem Schristsab dem Gericht und den eßbevollmächtigten mitzuteilen, Tie Verhandlungen finden statt: zu 1 wr Zivillammer 8, Saal 142, am 3. Ok tober 1930, vorm. 10 Uhr, Zivilkammer 6, Saal 141, am tober 1930, vorm. 10 Uhr, zu 3 v Zivilkammer 30, Saal 133, am 8, tober 1930, vorm. 10 Uhr, zu 4 v Zivilkammer 8, Saal 142, am 4. Ny: vember 1930, vorm. 10 Uhr, zuz ivilkammer 30, Saal 133, an ftober 1930, vorm. 10 Uhr, zu 6 vor Zivilkammer 30, Saal 133, a 25. Oktober 1930, vorm. 10 Uhr, Charlottenburg, den 14. Juni 18, «häftéstelle des Landgerichts II1 in Verkin,

Oeffentliche Zustellung. 6, Boroinsty, Mühlbes, Dorfule A eb. Borowsky, Mühlbeck, Dorfplaß p f Rechtsanwälte Dr, Wessig & Mueller, ladet den Arbe nnes Walter unbekannten

Jun Sachen der Frmgard Meiser, minderjährig, von Crailsheim, iedrich Kohler, verh. Schreiner von eihingen a. N., am 16. 4. 1930 nah Canada ausgewandert, halts, wird der Bek lung auf Mittw 19390, vorm. 10 Uhr, vor das Amts- Ludwigsburg, immer 106, Seitens der Klägerin ; urteilung des Beklagten zur Bezahlung Ünterhaltsrente 360 RM beantragt.

Württ. Amtsgericht Ludwigsburg.

hesheidungssache der Ehe- aria Maier geb. Stritt- ter in Mannheim gegen ihren Ehe- n Alfons Maier, Kaufmann, jeßt unbekannten Orten, ist Termin zur

der mündlichen Verhand- er Zivilkammer 3 des its Mannheim auf Dienstag, deu , September 1930, vormittags

den 31. Mai 1930. as Amtsgericht.

[27443] Oeffentliche Zustellung.

Der Verein Aerztliche Verrehnungs- . V. in Gautkting, j treten durch Rehtsanwalt in München, klagt gegen den Pensions-

wegen Unter- ekommen. te zur Gütever-

den 6. August

Bekanntmachung. Generaldirektion der Neuen Pommers hen Landschaft für den Kleingrund»

Zinseinlösung.

122 der-Saßung der Neuen Pom. Landschaft beträgt der Geldwert der am 1. Juli 1930 fälligen Zinsen Abfindungspfandbriefe der Neuen Pommerschen - Landschaft ür je eine Gold« ramm Feingold.

Kläger, ver- Fr. Schneider

Schorndorfer j

Ut Die Deb

vet hierzu ihren beklagten Ehemann. Raunheim, den 5. Der Urkunds8beamte

des Landgerichts.

errshing, nun unbekannten. Aufent- [lts, Beklagten, nicht vertretèn, wegen orderung, mit dem Antrage, zu er- i : Der Beklagte ijt \{huldig, an die Klägerin 1088 RM samt 2%

insen hieraus über den jeweiligen eihsbankdiskontsay seit 19. Dezember 1929 zu bezahlen. II. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits und zu erstatten. gegen Sicherheitsleistung, vor- Die Klagepartei

eine Reichsmark mark 0,35842 Stettin, den 12. Juni 1930. Generaldirefktion der Neuen Landschaft für den Kleingrundbefißz. von Eisenhart-Rothe.

Bekanntmachung.

Der Geldwert für die am 1. Fult Zinsscheine zu 5 % Kur- und Neumärkishen Rittershafts lihen Goldpfandbriefen (Abfindungs®eo für die zum 1. Juli ( Pfandbriefstücke sos wie für die im Juni 1930 fälligeæ Fahreszahlungen der Neumärkischen

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen

7] Oeffentliche Zustellung. je Ehefrau Marie dwig, Berlin, Mever Straße 18 bei

jl, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- in Neuruppi qm ihren Ehemann, den

it Vechler, früher in Schönermark siprigniß) wohnhaft, jeßt unbekann- | Aufenthalts, auf Ehescheidung: aus 1667 B. G.-B. und Schuldigerklärun

lagten gemäß §- 1574 B. G.-B. ! Klägerin ladet den Beklagten zur ndlihen Verhandlung des Rechts- t i Zivilkammer des dgerihts in Neurxuppin, auf -den ), September 1930, -vormittags lhr, mit der Aufforderung, sich h einen bei diesem - Gericht - zuge- - D als. Progeß- bolmächtigten- vertreten. zu: lassen. t Sahe ist zur Feriensache erklärt. Keuruppin, den 11, Jun 1930. -

ie Geschäftsstelle -des - Landgerichts.

6] Oeffentlichs Zustellung. - VeEhefrau Lina Quindt gob.-Schlott- im in Osnabrück, Lohstraße 31, jtbevollmächtigte:. Rechtsanwälte t. Shulhof, „Thalheim - und. Sand- 1 in Osnabrück, klagt gegen ihren

tndt, früher

[27861] Oeffentliche Zustellun | -Der- Kriegsinvalide Franz -biewski in Neumark, Krs. Stu ‘zeßbevollmächtigts: Rechtsanwält sarge und Dr. L agt gegen den laus Kúrzawa, früher in Neumark, ‘Krs. ‘Stuhm, “wegen Forderun einem Kaufvertrag mit dem

Zahlnng ' von ‘1370 RM. Der Kläger ladet den Beklagten zux münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Zivilkamn in Elbing, auf den vormittags 10

Aktiengesell- Kommanditgesellschafsten deutschen Kolonial- gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. afteu werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- liht; Auslosungen des Neihs und der Länder im redaktionellen Teile.

Passarge in El= ätner Wladis-

läufig vollstreckbar. | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des ' Rechtsstreits“ vor die ivilkammer des Landgerichts Mün- chen. II auf Mittwoch, den 13. August 3 Sißungssaal 453/I, gebäude, mit der Aufforderung, einen andgeriht .München I[ zuge- lassenen Rechtsanwalt gu seinex Ver- zu. bestellen. Zuni Zwecke der tellung wird dieser Aus- age befanntgemaht,

ünchen, den 11. Junt 1930,

Der Urkundsbeamte des Landgerichts München II.

vertreten durch und Genofsensch 1930 fälligen

anz Selluol ufenthalts, zu

pfandbriefen) und ekündigten

“itndü@eu Verhandlung des Reis vor das Lrd

8 Landgerichts Juli 1930, Uhr, mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diesem. Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten

lassen. E ;

Elbing, den 12. Juni 1930.

___ Dex Urlundobeamte :- der Geschäftsstelle des Landgerichts.

beim . Kur- h schaftlihen und Brandenburgischen bestehenden Aufwertungss darlehen wird berechnet: 1 Goldmark 1 Reich8mark. Berlin, den 12. Zuni 1930. Kur- und Neumärkische Haupt-Ritterschafts:Direktion. von Winterfeld.

Bekanntmachung. - i ß §8 120 und 172 der Neue ungen der Landschaft dex Provinz sen beträgt der Goldwert der aut 1. Juli 1930 fälligen Zinsen der 10 % und 5 % igen Gold“ andbriefe dex Landschaft der Provinz eine Reichsmark eine Goldmark 0,35842 Gramm

streits. über, Ehescheidun

n Hamburg,

i Nlnde, Biev eptember 1930, 94 Uhr

mit der- Aufforderung, einen bei dent

gedahten Gericht zugelassenen Anw

zu bestellen. Hamburg, den 14 Die Geschaäfts\telle

7 7 ige Anleihe der Würit. Wohnungskreditanstalt Stuttgart vom Jahre 1926. nah dem Tilgungsplan 1. Oktober 1930 zur Heimzahlung ge- langenden Stücke der 7 % igen Anleihe der Württ. Wohnungskrédita Stuttgart vom Fahre 1926 1 Nennbetrage von 194000 RM frei- ndig erworben worden. (

sung findet demnach in diesem Fahre nicht statt. :

tuttgart, den 14, Juni 1930.

Württ. Wohnungskreditanstalt.

Der Vorsitzende

ivilkammer 18

öffentlihen Zu aus der K

Rechtsanwalt

v Landgeritts.

[27874] Oeffentliche Zuftellung. Eine Ver-

Die Thür. Staatsbank in Weimar, vertreten durch- den ‘Rechtsanwalt Dr. -Junkelmann ea den Kaufmann Karl Spanaus, jeßt unbekannten ufenthalts, mit dem Antrag zu er- [ 1. den Verklagten zu ver- urteilen, an die Klägerin den Betrag von 312,50 RM nebst 7% Zinsen aus eit 1. 10.- 1929 und aus eit 1. 4. 1930 zu zahlen, 2. den Verklagten weiter zu verurteilen, u 1 genannten Beträge die Zwangsvollstreckung in das im Grund- Pößneck Teil II iffer 1003 Wohnhaus raße 1 mit Zubehör Plan Nr. 1355 1/7 bezeihnete Grundstück Kosten des : tragen, das Urteil für vorläufig ‘vo 1, Die Sache eriensache erklärt. 2. Termin zur Güteverhandlung wird auf Mitt- ». August 1930, vorm. 84 Uhr, vor das Thür. Amts in Pößneck Zimmer 8 bes rklagte wird hierzu eingeladen. den 12. Juni 1930. Thür. Amtsgericht T.

[27875] Oeffentliche Zustellung, ? Der Pferdehändler Hinrih Edebohls Wesermünde-Lehe, ( Rechtsanwälte Rudolph und Aissen in Wesermünde-Lehe, klagt gegen. den Kaufmann Hermann in Wesermünde- unbekannten Aufenthalts, er Behauptu Klageantrag genannte 25 %, ist 3000 RM, Edebohls aufzuwerten 1 um 1. Juli 1930 den sämtlihen Gläu- igern gegenüber aufgekündigt sei, mit dem Antrage auf Verurteilu um Zug gegen Zahlun die Löshung der im Lehe, Band 57 Blatt 342 in Abtl. TII unter Nr. 8 eingetragenen Hypothek von wölftausend Papiermark en Edebohls zu bewilligen.

[

Sefsentliche Zustellung ciner Klat Der Hilfsarbeiter Ernst Siebhold 1!

Karlsruhe, . Werdexstraße. 66, Proith

Rechtsanwälte K

Karlsruhe, kli

27441 „Oeffeutliche- Zustellung. s Bio ivma „Olex“ Dautsche Petroleum

Luther-Str. 61—66, ren Geschäftsführer, |-

amefestr. 6- bei Kuth, z. Z. un- bekannten Aufenthalts, mit dem An- den- Beklagten kostenfäll en, an die- Klägerin ‘51 insen ‘seit dem 1. 5. 1930 ie ladet den Beklagten zur mündlichen - Verhandlung des L:echts- streits in- die: öffentliche Si Arbeitsgerichts zu Köln vom +9839, vorm. 2. Stock, Zimmer - 13. l der' Klage: wird zum Zwecke der öffent- lichen- Zustellung bekänntgemaht. Köln, den 10. Funi 1930. Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts.

Vexkaufs - Ges: - m. in ‘Pößneck, Schöneberg, -Maxtin=-

vertreten -durch

bevollmächtigte:

ah Julebt eutsch, zuleßt in

Grund des mit dem Antrag auf aus ‘Verschulden der Kläger ladet die Beklagte Tihen Verhändlung des ivilkammer des Lan Karlsruhe

mit der Aufforderung, #! durch einen bei diesem Geri lassenen Rechtsanwalt als machtigten vextreten q) Karlsruhe i. Baden, 12. 6. 18 Dex Urkundsbeamte des Landgels Zivilkammer. IL

eutlihè Zustellung. , he Bekleïdungswarel?" „m, b: H. in Breslau, lagt gegen den

es Vorstands:

8%, 7%, 6%

eexsburg a. Bodit 1568 B. 6,8 eidung der W

in Osnabrüdck, *Xannten Aufenthalts, - auf. Grund 568 B, G.-B. mit „dem. Antrag : dung. . Die Klägerin. ladet 1 Veklagten . zur mündlichen . Ver- lung des Rechtsstreits vou - die Fvilkammer des . Landgerichts. in nabrück auf. den 22. . September E 9/4 Uhr, mit . der . Aufforde- M, sh durch einen bei. diesem Ge- "t zugelassenen Rechtsauwalt zedtevollmähtigten , vertreten zu

Cênabrück, den 2. Juni 1930. ? Geschäftsstelle des Landgerichts.

1860] Oeffentliche Zustellung. befrau Frieda Hauerwaß geb. in Drenzig bei awe, Prozeßbevollmächtigter: t 1 anthen -in Stolp, en ihren Ehemann, den Maler

Z l Aufenthalts, eidung mit dem Antrag: er Parteien zu ‘ckcheiden, az, Veklagten für allein s{chuldig zu qn Die Klägerin ladet den Be- ¿ p Ur mündlichen Verhandlun tOtestreits vor die II. des Landgerichts . auf den 3. August 1930, 3 10 Uhr, mit der Auf- ng, sih durch einen bei diesem zugelassenen Recht8anwalx als vertreten gzu

Je r / Diplomatische 3% ige Schuld der Vereinigten Staaten von Vene- |F

zuela. Emission von 1905.

Dié am 1. Juli 1930 fälli heine sind vom L. Juli zahlbar zum Sichtkurs auf London

in Berlin bei der Deutshen Bank und Disconto-Gesellschaft, N

in Hamburg bei der Norddeutschen in Hamburg,

Gclseett Bank

esellschaft. LAS

Die “am 1. Juli 1925 fällig ge- wesenèn Zinsscheine der Diplomatischen Vereinigten Staaten von Venezuela verjähren am 30. Juni 1930.

156,25 RM 156,25 RM

Einlösungsstellen der Zinsscheine sind? a) die Kasse der Land|chast der Prôs-

Ó d. S,, tlihe Bank e Pr9oé

vinz Sachsen b) die Mandioa S ving Sachsen, à i c) Ane Filialen in Magdeburg und Nordhausen, h i a) die Deutshe Bank in Berlin, e) sämtliche mit Kasseneinrihtu [Denen Zwweiganstalten der

wegen der

Wohlfahrts=-

0 Uhr, Quatermarkt 3, Dieser Auszug

Si

und Disconto-

Halle a. d. Saale, 12, Juni 1930. Generallandschaftsdirektion der Provinz Sachsen.

[27444] Oef Die: Deut

[27864] Oeffentliche Zustellung. woch, den Herr Friedrich Willfang in Königs=- berg, Pr., Tiergartenstr. 49 b, Prozeß- bevollmächtigte:

iber in B 5°%/0ige Roggenwertanteihße der Provinz Schleswig-Holstein, D Suli 1930 fällige Zins sein obiger Anleihe wird mit RM 0 uetto für den Zen Iôösungsstelle für Bank und Disconto-( Kiel, den 14. Juni 1930. Landesbauk der Provinz Schleswig-Holstein.

Bekanntmachung. Stadtgemeinde Schkeuditz 69% Kilowattstundenanleihe.

Der Geldwert für die am 1. I 1930 fällig werdenden Zinsscheine ist auf NM 0,40 pro Kilowattstunde festgeseßt Es beträgt also der G nah Abzug von 10 %% Kapitalertrag8- steuer für den 14. Zinéschein von Buch- stabe A = RM 0,54, von Buchstabe B = NM 1,08, von und von Buchstabe D = NM 5,40.

Schkeuditz, den 13. Juni 1930, Der Magistrat,

Rechtsanwälte amory und Dr. Ulmer in Königs- gegen Herrn Georg | Meißner, früher in Königsberg, jeßt unbekannten weitere. Beklagte, , wegen Wechselforde- rung, mit dem

1980 statt- en General- schaft wurde

Jn der am 4.. Juni gefundenen außerordentli versammlung unserer Gesel der Aufsichtsrat neu gewählt und “seßt ih. aus folgenden Herren

echtsanwalt Vorsitzender, : Berlin, 1. stellv. Vorsivende anwalt Dr. Curd O stellv, Vorsißender, Göttingen,

unbekannten Aufenthalts, unter. tung, daß Beklagter ih entnommene Waren 180 schulde, mit dem Antxa { verurteilen, an die (, teih8mark sowie: 0,80; RM für auslagen sowie 10 % 50 RM

19,10 -RM 48,50 RM 32,— 'RM 32,— RM 32,—RM se len und die

Sicherheitslei streckbar zu erklären. ndlung des Rechts|t Beklagte: vor das Amtsgerih lau auf den 1. Oktober 1 mittags 9 Uhr, geladen. Breslau, den 6. Funi

Der Uxkundsbeamte dex Geschäftsstelle des Amtêge

G E

I A,

¿ f é / D L F T F t -

rg, Pr., kl

tner bezahlt. lin ist die Deutsche to-Gesell|chaft, Berlin.

unbekannten ufenthalts, und vier

eter Arens,

Prozeßbevoll- nkiér Brunto

i die Beklagten amtschuldner kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar an den Kläger 2576.

Zinsen. über

verurteilen, M nebst 2% eihsbankdiskont seit dem 6. März 1930 und 29,18 RM unkosten zu zahlen. Der Kläger ladet

Verhandlung des weite Kammer für

Hannover, ankdirektor Bankdirektor annover, Dr. Karl anfdirektor Kessels, Dr. Dipl.-cFng. . St. Klein, Hermsdorf a. Kynast, Kaufmann Paul Philip Charlottenburg, Genera hard Rube, t Generaldirektor Schimmelfeder, ' dorf, Ewald Schoeller, Breslau, Bankier Dr. Rudolf Steinfeld, Berlin. Alfeld, Leine,. den 13. Funi- 1930. Hannoversche 4wapierfabriken Alfeld- Gronau vormals Gebr, Woge.

Edebohls,

E. Benfey,

Hirschland, Berlin, oven (Holland),

ypothek, die mit

ur mündlichen g ür sechs Erben

echts\treits vor dié ndelssachen des chts in Königsberg, Pr., auf . Juli 1930, 9 Uhr, mit der sich durch einen beî zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevöllmächtigten ver- treten zu lassen. Königsberg, Pr., 11. F Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

sen., Berlin- direktor Rein- b. Göttingen,

r evollmächtigten

Ttolp, de i

e den 11. Juni 1930.

Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgertchts.

vorläusig mündli!

Aufforderung, diesem Gericht

reits wit v

rundbuh von

Buchstabe C =

g chts\ahe des mdf, Horst t Schubert in Dresden,

für die E