1930 / 143 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 - Bork 707,25, Paris 27,76, Prag 20,97, 168,52, Lirenoten 37,07, JIugoslawische

\lowaftitbe Noten 20,95, Polnische Noten —,—, Dollarnoten -704,25, Ungariiche Noten 123,80*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,90.

Amsterdam 13,54$, 804,00, ZLürih 653,00, Oslo 902,29, Kopenhagen L Wondon

163,79, Madrid 396,00, Mailand 176,663, 4795,89,

*) Noten und Devisen für 100 Pengs. Prag, 21. Juni. - (W. T. B.)

132,37, Sto>holm 906!/z, Wien Polnische Noten 377,00; Belgrad 59,60,

Budapest, 21. Juni. (W. T. 80,65, Berlin 136,30,

London, 23. Juni. 123,78, 20,377, Schweiz 25,082, Spanien 41,72

Aires 41,54. Paris, 2: Iunt. (W. T. B)

(W. T.

B.)

Deutiland 607,50, London 123,76, New York 25,47, Belgien 359,29, S 493,25, Kopenhagen 681,50, Sto>holm 684,00, Prag 75,60, Numänien 15,15, Wien -35,92#, S o Warschau —,—. Paris 9,77, Brüssel 34,72, Schweiz adrid 29,00, Oslo 66,57, Kopenhagen Wien 35,10, Prag 738,00, Helsingfors Bukarest 147,50, Warschau —,—, Yokohama

Svanien 297,50, Stalien 133,45, Schweiz Holland 1023,50, Oslo 682,00,

Amsterdam, 21. Juni. 12,094, New York 248,84 48.184, Stalien 13,03, M. 66,55, Stockholm 66,79, 626,50, Budapest 43,47#. 122,50, Buenos Aires 92,25.

Zürich, 23. Juni. (W. T. B.) 25,084, New York 516,228, Brüssel 72,03, 60,00, Holland 207,45, Berlin 123,124, 138,70, Oslo 138,20, Kopenhagen 138,20, Warschau 957,90, Budapest 90,324*), SFstanbul 240,00, Bukarest 306,75,

Kopenhagen, 21. Juni. New York 373?/z, Berlin 89,23, Zürich 72,45, Rom 19,68, Oslo 100,074, Helsingfors 944,00,

Sto>holm, 21. Junîi. 88,85, Paris 14,64, Brüssel 52,00, 149,70, Kopenhagen 99,674, Oslo 99 Helsingfors 9,38,

1810, 21. Qunî. Paris 14,73, New Helsingfors 9,44,

Moskau, 21. Zum. (2. Vi 1000 enal.

194,53 B,

memer rb

“2üri< 110,674, Belgrad 10,108.

Amsterdam 1209,37, Belgien 34,823, Italien 92,77, Berlin

Belgrad 9,123, Athen 6,692, Helsingfors 13,024, Aires 191,25, Japan 255,00. *) Pengös. (2, T. B.) Paris 14,77, Antwerpen 52,20, Amsterdam 150,40, Sto>kholm 100,428, Prag 11,12, Wien 52,82. (W. T. B.) London 18,09F, Berlin Scsweiz, Plbue 72,174, Amsterdam Nom 19,55, Prag 11,10, Wien 52,69.

(W. T. B.) London 18,15, Berlin 89,25, Bork 373,75, Amsterdam 150,25, Zürich 72,45, Antwerpen 52,25, Sto>kholm 100,40, Kopenhagen 100,05, Rom 19,65, Prag 11,12, Wien 92,89.

Pfund 943,49 G., 945,37 B., 1000 Dollar 194,15 G., 1000 Reichsmark 46,32 G,, 46,42 B.

Neihs- und Staatsanzeiger Nr. 143 vom 23. Juni 1930. S, 4,

Züri 136,94, Marknoten Noten —,—, Tschecho-

Berlin

New Vork 33,714, Paris

Marknoten 803,45,

Danzig 656,50, Alles in Pengs. Wien

New Vork 485,85, Paris

3, Wien 34,43, Buenos

(Anfan 46,50,

s notierungen.) ) Guinea

Berlin 99,36, London Türkenlose

Paris 20,264, London Mailand 27,034, Madrid Wien 72,85, Sto>holm Sofia 3,744, Prag 15,31, rente —,—. Buenos

Hamburg, Kurse der mit

amerifa T 170,00, Harburg-Wiener Gummi 67,00, Alsen Zemen Dynamit Nobel T 80,00, Holstenbrauerei 300,00, Otavi Minen 45,00. Freiverkehr:

(In Schillingen.)

Salpeter 75,00.

Wien, 21. Juni. i bundsanleihe 107,30, 4 9/6 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 °/o bahn 5,92, 4 9% Vorarlberger Bahn 5,80, 3 % Staatsbahn 122,00, Wiener Bankverein 18,20, Oesterr. Kreditanstalt Kreditbank —,—, E. G. Union

,

47,60, Oesterr. Kreditanstalt 1927 ——, Ungar. Staatsbahnaktien 34,85, Dynamit A.-G. —,—, A. 1 99,95, Brown Boveri 169,00, Siemens-Schu>ert 194,25, Brüxer Koblen —,—, Alpine Montan 23,80, Felten u. Guilleaume 58,40, Krupp A.-G. —,—, Prager Eisen —,—,

Steyr. Werke (Wa

E

1

London, 2l» Juni. Silber auf Lieferung 15/16.

Frankfurt a. M., 21. Juni. (W. T. B.) 149,00, Oesterr. . Cred.-Anit. 27,80, Aschaffenburger 118,00, Cement Lothringen 75,00, Dts. Gold u. Silber 145,00, Frankf. Masch. Pot. 25,00, Hilpert Armaturen —,—, Ph. Holz- mann —,—, Holzverkoblung —,—, Wayß u. Freytag 78,90. (S{lußkurfe.) bezeichneten Werte find Terminnotierungen.] Commerz- u. Privatbank T 142,25, Vereinsbank T 126,00, Lübed- Büchen 72,00, Hamburg-Amerika Pafketf. T 102,75, Hamburg-Süd- Nordd. Uoyd T 103,25, Calmon Asbest 20,00, t 151,00, Anglo-Guano 170,00, Neu

21. Juni.

fffen)

(W. T. B.)

Wertpapiere,

(W.. T. B.)

(W. T. B,)

e A

Silber (S{luß) 15,50,

uen.

Rimamurany 83,50, —,—, Skodawerke 308,50, Steyrer Papierf. 66,00, Scheidemandel —,—, Leykam Josefsthal —,—, Aprilrente —,—, Mairente —,—, Februarrente —,—, Silberrente —,—, Kronen-

——— zustellung zugelassen. Mit wenigen Ausnahmen wird x5; Pa>chen eine Gebühr von 15 Reichspfennig für je 50 g mth 50 Reichspfennig erhoben. Schadenersaß wird bej ewge Pä>chen nicht, bei eingeschriebenen Pä>chen nur bei vollig ha Verlust .der Sendung geleistet. Pä>chen unterliegen de; n vorschriften und müssen daher von einer Zollinhaltserklär1 dal gleitet sein. Fm Auslandsverkehr dürsen künftig 8 bes timmten Ländern in den Postpaketen (und Wertkästche s, de: täubungsmittel (Opium, Morphin, Kokain) _ außer BO Yue zinishen au< zu wissenschaftlihen Zwe>en versandt wel Jn den vergangenen Fahren hatten die Wertunterschiede ¿eTten,

Gebührensäßen für Drucksachen usw. einzelne Großveri, veranlaßt, ihre na< dem eigenen Lande gerichteten M sendungen zur G an Gebühren im Auslan n Post einzuliefern. Ein solches Verfahren wird künftig im y kehr mit Deutschland- niht mehr statthaft sein. Nah den ny Vorschriften ist kein Land mehr verpflichtet, derartige, ißm uen Auslande zugehende Sendungen zu befördern und zustellen ® lassen. Es kann die Sendungen gleichgültig ob sie in frem“ Ländern hergestellt wurden oder im Heimatland fertiggestellt , über die Grenze gea worden sind zurüksenden oder d mit Nachgebühr belegen. Die Guültigkeitsdauer für „Antyge scheine“ wird künftig niht mehr beschränkt sein. Die Paketly [ür Auslandspakete werden auf weißem Papier hergestellt orausverfügung des Absenders auf der Rü>seite der Paketluy Bedeutun

yp.-Bänk Buntpap}er

[Die de zur

Sloman

NVölker- Nudolfs-

für den Fall der Unzustellbarkeit gewinnt insofern an als fortan unzustellbare Pakete ohne Lagerfrist zurüdgeitß werden, wenn eine Vorausverfügung (he die auf den wmd Paketen zur Erleichterung ein Vordru> vorhanden ist) mis blieben ist. Durch die Post bezogene Zeitungen werden nah A Ausland unter Streifband mit der persönlichen Anschrift dez V ziehers nachgesandt. Für die Nachsendung wird eine Gej erhoben, die bei öfter als einmal wöchentli<h ersheineny

London 18,154,

Am 1.

b Washington 372,50, ringen

unter

B.) (In Tscherwonzen.)

anderen

Belgien, Griechenland, Großbritannien Oesterreih, Rumänien, | / Türkei, Ungarn und die Vereinigten Staaten von Amerika. Die Päkchen Höchstgewicht 1 ke

dürfen, müssen wie Warenprobe 1 niht gestattet, Briefe einzulegen, dagegen können offene Rech- nungen beigefügt werden. Auch ist die Einschreibung und Eil-

Verkehrswesen.

Zuli treten die im Funi vorigen Fahres in London abgeschlossenen Weltpostvereinsverträge in Kraft. Sie verschiedene Neuerungen, unter denen besonders die Ein- Leon des „Pä>kchens“ mit Wareninhalt zu nennen ist. Am

erkehx wird eine große Zahl von Vereinsländern t EIReL

Brasilien, Dänemark,

Schweden, Schweiz,

Fapan, Jugoslawien, Niederlande, Tschechoslowakei,

—, die 45X20X10 cm groß n offen versandt werden.

pri gr Pa Reichspfennig und bei einmal wöchentlih uy eltener erscheinenden Zeitungen 40 Reichspfennig monatlih y trägt. Einzelne Aenderungen der Vorschriften für den Ausla verkehr beziehen sih auf die Versendung von Wertpapity Münzen und Postwerteichen, auf die Benußung von Fensterbri umslägen, die Fassun der Aufschrift für Briefsendungen uh die Erhöhung des eistgewichts für Prospekte na< einer Ri von Ländern auf 20 kg.

rei,

Fran

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs maßregeln. Das Erlöschen der Maul- und Klauenseuhe j

vom Schlacht- und Viehhof in Wuppertal am 19. Juni 1930 ai lih gemeldet wordem.

sein s ist

Öffentlicher Anzeiger.

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Aer igeTnngen

3, Suige ote

4. Oe entliche Zustellungen,

S Verlust- und Fundsachen,

7.

Aktiengesellschaften,

Auslosung usw. von Wertpapieren,

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9. Deutsche Lon San,

10. Gesellshaften m. b. H,

11. Genossenschaften,

12. Unfa

und Invalidenversicherungen,

13. Bankausweise 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

3. Aufgebote. Sammelaufgebot

[27834] und Zahlungssperre.

1. Der Edwin Völker in Angstedt- Gräfinau in Thür. 216. F. 110. 30. —, 9. die Frau Hilma Göbel geb. Prager in Cranzahl Nr. 42 (Erzgeb.) 216. F. 160. 30 —, 83. die Fürsorgerin Erna Apel in Hamburg, Eppendorfer Land- straße 8 216. F, 252. 30 —, 5. der Rektor i. R. Eduard Freitag in Berlin- Marienfelde, Berliner Str. 2 216. F, 333, 30 —, 6. die Witwe Katharine Dammann geb. Lütjens in Unter Ein- zingen, Krs. Fallingbostel 216. F. 308. 30 —, 7.- die Frau Pauline Tschirbs geb. Süßmann in Waldenburg, Shles., Hohstr. 4 216. F. 98. 30 —, 8, die Kath. Kirchenstiftung Kerbfeld, vertreten dur die kath. Kirhenverwal- tung Post Lendershausen, Bez.-Amt Hofheim (Unterfranken) 216. l 235. 30. —, 9 a) der Landwirt Rein- hard Meynen sen. in Zetel, Þb) der Kaufmann Reinhard Meynen jun. in Zetel, c) die Frs Käthe Rogge geb. Meynen in ykhausen b. Gödens, d) die Frau Martha Siefken geb. Meynen in Zetel, zu a—c vertreten durch die Antragstellerin zu d 216. F. 198. 30 —, 10. der Brennereiverwalter Paul Moche in Sänib, Krs. Rothen- burg, Lausiß 216. F. 278. 30 —, 11. der Viehhändler und Landwirt Josef Siegert in Moosburg Nr. 375 16: V 117. 30 —, 12, N Frau Emma Angele geb. Posner in Breslau I, MONIGSI, 11 216, F, 22, 20 13. die Danziger Raiffeisen Bank, e. G. m.- b. H., Filiale Grudziadz, in Grud- ziadz/Toruúska 6 216. F. 176. 30 —, 14. der Edmund Erfurt in Marbath, Krs. Erfurt, vertreten dur die Rehts- anwälte Otto Schmidt und Dr. Reißert in Erfurt, Gartenstr. 15 216. F. 338. 30 —, 15. die Frau Haida Rothe geb. Weigelt in Crossen a. O., Bismark- firane i 26, F 198 90 16 Bie

U i. R. Dorothea Schmidt in Kassel, Friedrichstr, 34 216. F. 332. 30 —, 17. die Frau Minna Schwarz geb. Fehse in Gardelegen, im Beistande thres Ehemanns, des Schmiedemeisters Berthold Schwarz, ebenda, vertreten dur< die Stadtsparkasse zu Gardelegen M6, F. 421, 380 = 18, der Vber- s{hullehrer i. R. A. Mußmann in Hildesheim, Annenstr. 38, als Testa- mentsvollstre>er des Nachlasses der Frau Alice Biehusen geb. Behlendorf 216. N Ol 00, 19. Frau Wilhelminé Wolf geb, Freudenthal in Chicago 47/4 N. Campbell Avenue, vertreten durch

den Kreissparkassendirekltor J. Fae>el

in Ahrweiler, Wilhelmstr. 1 216. F. 185. 30 —, 20. der Oberverwaltungs- sekretär Ludwig Henning in Trier, St. Mathiasufer 2 216, F. 218. 30 —, 21. die Frau Albertine Kolonko in Cgienskowiy, Krs. Kosel, Oberschles. 2416. F. 275. 30 —, 22. der Gasthofs- besißer Paul Heinrih in Oberhelmsdorf b. Dürrröhrsdorf 216. F. 122. 30 —, 23. der Postschaffner a. D, Johannes Borchers in Neustadt, Rbge., Mittel- straße 17 216. F. 369. 30 —, 24. die Frau Marie Abt geb. Fund in Colmar, Judengasse 9, vertreten dur< Crédit Commercial de France, succursale de Colmar, in Colmar (Haut - Rhin) 9216. F. 326. 30 —, 25. das Frâäu- lein Hermine Buchholz in Scwiecheldt, vertreten dur< den Shmied Otto Buch- holz in Shwiecheldt, Krs. Peine 216. F. 410. 30 , 28. der Bauernguts- besiver Max Lieber II. in Casimir, Krs. Leobschüß 216. F. 378. 30— haben das Aufgebot folgender angeblih abhanden gekommener. Urkunden beantragt: a) der Schuldvershreibungen der An- leiheablösungs\huld des Deutschen Reichs von .1925, b) der Auslosungs- scheine - zu- „dieser Anleihe gu 1: a) - Nr.- 1.134772 über 12,50 RM, -Nr. 1 222 208. über 25 RM, b) Gr. 38 Nr. 13772 „übex 12,00 RM, Gy. 37 Ux. 11208 über 25 RM, zu 2: a) Nr. 232 655 über 2% RM, b) Gr. 8 Nr. 22.655 über 5 RM, gzu 3: a) Nr. 451 063 über 25 .RM, Nr. 882 0509 über 50 RM, þ) Gr. 16 Nr. 1053 über 25- RM,- Gr. 19. Nr. 22550 Uber 50 RM,- zu 5:. b) Gr. 16 Nr. 33518 ber 412,60 RM, . Gr. 9 Nr. 41077 über. 50 -RM, zu 6: a) Nr. 1 239 509 über 12,50- RîM, b) Gr. 36 Nr. 28 509 über 12,50- RM, zu 7: a) Nr. 1.753 809 über 12,50 RM, Nr. 2 203 772/73 über je 25- RM, Þ) Gr. 27 Nr. 57 772/73 über je 25- RM, zu 8: a) Nx. 1 342 028 über 25 RM, þÞ) Gr. 41 Nx. 11 02. über 25 RM, zu 9: a) Nr. 1704 785 über 100- RM, - b) Gr. ‘11 Nr. 57 985 über 100 RM, gu 10: a) Nr. 208 05€ über 50 -RM, b) Gr. 7 Nr. 28056 über 50 zu 11: a) Nr. 2268303 über 25 R' b) Gr. 30 Nr. 32303 über 25 u 12: a) Nr. 1169 092 über 25 RM, Nr. 1182891 über 100 RM, b) Gr. 35 Nr. 18092 über 25 RM, Gr. 21 Nr. 16 091 über 100 RM, zu 13: a) Nr. 1 000 491 über 200 RM, b) Gr. 6 Nr. 56 891 über 200 RM, zu 14: a) Nr. 1 782 470 über 12,50 RM, Nr. 1 903 376 über 25 RM, b) Gr. 13 Nr. 31 470 über 12,50 RM, Gr. 14 Nr. 32376 über 25 RM, zu 15: a) Nr. 312 364 über 25 RM, Nx. 185 484 und 185 610 über je 100 RM, þ) Gr. 11 Nr. 12 364 über

b)

50 25

25 25 25

1

Nr

Nr.

je 100 RM, zu

über je 25 RM, b) Gr. 18 Nr. 46 413/14 über je 25 RM, zu 17: a) Nr. 315 005 über 25 RM, þÞ) 25 RM, zu 18: a) Nx. 1 555 938 über 25 RM, b) Gr. 2 Nr. 44988 über |d 2%. RM, Gr. 1 Nr. 583 243 über 100 RM, 9; a) Nr. 975546 über 50 RM, 1139 844/46 über je

16: ‘a) Nr. 2087 413/14

x. 11 Nx. 15 005 über

100 RM,

Gr. 2 Nr. 2046 über 50 RM,

RM, RM,

20. RM

RM, RM, RM,

Gr. 20 Nr. 3044/46 über je 100 RM, zu -20: a) Nr. 10 032 über 26 RM, Nr. 7780 über 50 RM, þÞ) Gr. 1 Nr. 10 032 über 26 RM, Gr. 1 Nv. 7780

über über über über

zu 21: a) Nr..1 1720083 b) Gr. 35 Nv. 21 008 au 2: a) Nv. 1 (058 006 b) Gr. 9 Nr. 37066 über zu 28: a) Nr. 221 285 über Nr, 162778 über 0 NM,

b) Gr. 8 Nr. 11285 über 25 RM, Gr. b Nr. 12773 über 50 RM,- zu 24: a) Nr. 2 321 960 über 12,50 RM, über 25 RM, Nr. 2 297 218/19 über je 100 RM, b) Gr. 2 Nr, 55 960 über 1250 RM, Gr. 32 Nx. 55163 über 5 RM, Gr. 32 Nr. 44 418/19 über je 100 RM, zu %: a) Nr. 293 543 über 50 RM, Nr. 333 794/95 über je 100 RM, zu 26: a) Nr. 2113 662 über 25 RM, 1491 464 über 50 RM, 1859 166 über 100 RM, Nr. 41 394 über 25 RM, Gr. 11 Nr. 48 013 über 50 RM, Gr. 18 Nr. 45 773 über 100 RM. Der Fnhaber der Ur- funden wird p, spätestens in dem auf 21.

10 Uhr, vor dem up erge nelen Ge- riht, Berlin, Neue Friedri

ITI. Sto>bwerk, Zimmer 229/230, Haupt- gang B, zwischen den Quergängen 5—s, anberaumten

Nr. 2 3651 163

Nr. b) Gr.- 35

den Januar 1931,

ite. 12/16;

Aufgebotstermin seine

Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- exklärung der Urkunden erfolgen wird. Zugleih wird der Reichsshuldenver- waltung in Berlin wegen der zu 6, 7, 8, 10, 11, 181, 2 20 U 1 e, zeichneten Urkunden verboten an einen anderen JFnhaber als die dabei an-

egebenen eistun Die

g Âu bewirken. Gen. II. 52. 30:

Antragsteller irgendeine

ekanntmahung in Nr. 138

d. Bl. 1. Beilage ist unrihtig und durch diese Bekanntmachung überholt. Amtsgericht Verlin-Mitte. Abt. 216.

29973]

Aufgebot und Zahlungssperre. Das Fräulein

SFohanna Gerke in

Berlin, Gneisenaustr. 9, hat das Aufgebot der Schuldverschreibungen der Anleiheab- lôöfungs\<huld des Deut|chen Reiches von 1925 Nr. 1532914 über 25 Reichsmark, Nr. 1232777 über 50 RM, Nr. 1391375

25 RM, Gr. 7 Nr. 5484 u. 5610 über

über 100 NM und der Auslo|ungsscheine

zu dieser Anleihe Gr. 1 Nr. 51914 über 25 RM, Gr. 1 Nr. 43277 über 50 NM, Gr. 1 Nr. 44575 über 100 RM bean- tragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, seine Rechte spätestens in em auf den 14. Januar 1931, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Berlin, Neue Friedrichstr. 12/15, ITIL. Sto, Zimmer 229/230, Hauptgang B, zwischen den Quergängen 5 u. 6, anberaumten Auf- gebotstermin anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlosertlä- rung der Urkunden erfolgen wird. Zu- gleih wird der Neichsshuldenverwaltung in Berlin wegen der obenbezeihneten Papiere verboten, an einen anderen Inhaber als die Antragstellerin irgendeine Leistung zu zu bewirken. F. 527. 30.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 216.

[29972] Jn Sachen, betr. die Auflösung: 1.0 von Christian Friedrich v. Abendr errihteten Geld-Familieaxantway[h F, A. A 1 —, 2. der von Chri viederife verehel. Reichelt lö>ner an dem unbebauten- 6ni stüde Blatt 228 des Grundbu Heidelb2vg errihteten Familienaun! haft F. A. R 9 —, 3. der von (0 Christian Vesser errichteten Fanmiilitl anwartschaft F. A. B 1 —/ £8 von Georg Adolph v. Leipzig t teten Geld - Familienanwartshaf F. A. L 6 —, der von Anna Dow} Thiele errichteten Familienann? ¡haft vormals an dem Rittergute M dorf (ohne Areal), jeßt wur n Ablösungsgelderm und einer Fie gerehtsame F. A. H 7 4 aus den beiden Linien Johann F ri< Wilhelm Hendel und Georg 9 Gottlob Hendel bestehenden t schen Familienanwartschaft f \ H 12 —, 7. der von Christian S del errichteten Geld- amilien els [90N) Se Coritt Wi 8 A G über 487,40 Reichsmark beantragt. Der | von Kark Christian B tilienann Inhaber der Uctumdo wird auf Socbe, bah E Geld-Fami l spätestens in dem auf den 4. Februar | shaften k. 4. | Vorentscheidud 1931 10 Uhr, vor dem I lösigsbehörde dure Gle h neten Gericht, Berliw, Neue Friedrih- emäß 8 M 1928 festgestell, straße 12/15, IIT. Sto>, Zimmer 229/ | Ges. vom, 9. Juli 1A ien gan 230, Hauptgang B, zwischen den Quer- | die Vermögen Gegdiie en n gängen 5 und 6, anberaumten Auf- | anwartschasten N bersteigen. N, gebotstermin seine Rechte anzumelden | Reichamark An E fee bi und die Urkunde vorzulegen, widrigen- | diese Borentscheidunge "ehen wt falls die Kraftloserklärung der Ur- | Auflösumgsbehörde Einge T der kunde erfolgen wird. F. 464. 30, ae Be Set ito e f Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 216. für die Einlegung der jofor schwerde beträgt. einen Mona ¿Jet ginnt mit dem Ablauf von u vom Tage dieser Bekanntma) D Ven Lobe für t Die Auflösungsbehörde Pi anwartschaften bein Oberlandes!

[29974] Die Firma

Aufgebot. : ada i & Weiß "in Breslau 1, Karlstr. 30, hat das Auf- gebot des mit Ausstellerunterschæift nicht versehenen, vom N. Wolff & Sohn, Berlim, Brunneonstr. 111, akzeptierten, am 22, Juli 1930 fälligen

[29975] Bekanntmachung. Aufgebot. Der Wirt August Mühlenweg in Bielefeld, Kreuzstraße 45/47, hat das Aufgebot der Hypothekenbriefe über die im Grundbuch von Bielefeld Bd. 52 Bl, 29. in Abt. 111 Nr. 20 für den Küster a. D. Heinri<h Wiese in Biele- feld, Welle Nr. 31, eingetragenen 9000 Mark und ebenda unter Nr. 30 für die Gütersloher Brauerei A. G. in Güters- loh eingetragenen 4000 X Darlehen be- antragt. Die JFnhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. September 1930, mittags 11 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Detmolder Straße 9, Zimmer 25, anbevaumten Aufgebots- terntin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- jer wird. ielefelld, den 14. Juni 1930.

iftleiter Verantwortlicher Sri i Direktor Dr. Tyrol in G d

Verantwortlich für den An gal Rechnungsdirektor Menger? n

i Ler chäfts\telle (Meng?! rlag der Gele ja ste

: erti Dru> reußischen Dri und Berlags-Attiengeeligeft V

ilhelmstraße 92-

1 n Fünf Beilage e (einshließlih BörsenbeiloL (gd

Amtsgericht. wei Zentralhandelsregister

Nr. 143.

3, Aufgebote.

8] n irt E e 7 S Senne II Nr.

nnddil

{T Nr. 2 auf

Wt. L ie Kreissparkasse vihek, da jebiger E he beantragt.

t wird E auf den

E E testens 11 mber

{raße 9, s

V otstermin seine Rechte angu- ”. und die Urkunde vorzulegen, | nfalls die Krafiloserklärung der

gden W

T erfolgen 2 s

Bielefeld, den 14." Juni 1930. Amtsgerirht. *

0

f eines Grundschuldbriefs. mgebe in Paris, l retigte zu «¡m Grundbuch für Eé>stedt Band IV in Abt UT1 lfd. “Nr. 10 ein-

Mimi Gerßten, 3. [in E>stedt, die als

(ati 122 Í nen Grundschuldbrief tèrt, daß der Brief verlorenge( Sie hat das Au gevot des 1tragt. Der «Fn ( d aufgefordert, spätestens in dem auf 1 15. Oktober 1930, vormittags zt anberaumten i ne Rechte anzumelden und die Ur ide vorzulegen, widrigenfalls die tftloserflärung der Urkunde erfolgen

Srofrudestédt, den 14, Juni 1930. Thüringishes Amtsgericht.

007

977] Aufgebot. s s Ter Shwellenhauer Emil Geiger in wteraltenbu< hat beantragt, den ver- ollenen Fabrikarbeiter Johann iger, geboren am 21. September 0 in Unteraltenbuh, zuleßt wohnhaft Frankfurt am Main, für tot zu er- iren, Der bezeichnete Verschollene ind aufgefordert, sich spätestens in dem j den 20. März 1931, vor- itags 10 Uhr, vor -dem unter- ihneten Geriht anberaumten Auf- hotstermin zu melden, widrigenfalls : Todeserklärung erfolgen. wird. An [1 welche Auskunft über. Leben oder d des Verschollenen: zu erteilen ver- dgen, ergeht die- Aufforderung, späte- im Aufgebotstermin dem Gericht zige zu machen. i 2 Frankfurt am Main, 18. Juni 1930. Amtsgeriht. Abt. 37.

0978] Beschluß. : Ter Ehefrau Eleonore Pauli> geb. hann in Hosena, der Witwe Marie [hiescha> geb. Pauli> ebenda, dem earbeiter Gotthelf Schellno>x zu tügeln bei Pirna, dem Auszügler (atthèus Kanter in Hosena, dem ertelhüfner Christian Kanter ebenda, verehelihten Schneider Mariè Poh- q geb. Kanter ebenda, dem Landwirt ditlieb Kanter in Hohenboca, ist von unterzeihneten Nachlgßgeriht am ), Februar 1889 eine Erbbescheinigung teilt worden, worin bescheinigt ist, L Erben als alleinige geseßliche en des am 30. Oktober 1888 ver- rbenen Häuslers Matthäus Pauli “gewiesen sind. Diese Erbbescheini- ng ist unrihtig und wird daher für afilos erklärt. tégeriht Ruhland, 13. Juni 1930.

0979] Durch Ausshlußurteil ist dex am 6. 2. 7 in Köln an eigene Order der Aus- E C. Puderbeutel p er am " 1929 fallig gewordene Wechsel über N , Bezogener: - Karl Schenk, len, für kraftlos erklärt worden. ingen, e 6. 1930. Amtsgericht.

2a F, 9

O

60]

ige Aussclußurteil des Amts- Î Neustadt a. ‘Rbge. vom b, um 1930 ist der Hypothekenbrief “i ugunsten des Anbauers Frib ese 4 ilvese 47 im Grundbuch von s o n Blatt M eung u ; getragene rlehn8hypot! : 200 Papiermark für kraftlos er-

t Amt8gericht } Juni 190g t Neuftadt a. Rbge.,

4. Veffentliche ustellungen.

RNeNUng, G erner geb. Gra- f h in Korschenruh, Kreis Heiligen-

99] Oeffentli Die Frau Mine

Uvex 100) GM n. A. eingetragen ist, hat

angen riejes aber des Briefes

)/ Uhr, vorx dem unterzeihneten Ge- Ee Au gebotStermin | ï=-

Deutschen Reichs

E 1mjten B-G-B. mit d

[he

en , Post klagten MEON D lmt E E n : : ammer des Landgerichts i vo tüd Lo den 24. Sedtam <ts in Cleve auf

18 6 _DieteseD tag Uhr, mit der Aufforderung t os cingetragenen Siheru

Bielefeld Cinge “Gläubiger E 0

Der Gläubiger cfordert, . Sep- 1930, vorm. 11 Uhr, vor unterzeihneten Gericht, Detmolder 3 Zimmer 25, anberaumten

sich

Ma

Fra

12. 30.

gelassenen Rechtsanwalt als Pr vollmächtigten vertreten zu Laser Cleve, den 16. Juni 1930.

[29964] Oeffentliche S klagen: 1. die Ehefrau Luise

ihren Ehemann,

Blücherplaß enthalts, auf auf Ehe 2, die

reisenden Gottfrie Frankfurt a. enthalts, auf Grund des $ 1568 B. G.-B, auf Ehescheidung 10 R. 71/30 —. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung treits vor das Landgericht in Frank- urt a. Main zu 1 auf den 28. Juli 1930, vorm. 10 Uhr, Neubau,

Ee 117, Neubau, vor die 5. ammer mit der Aufforderung, si durx< einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Progeßbevoll-

Erste Anzeigenbeilage

V

klagt

em Antrag au ïdung. Die Klägerin ladet den

dur einen bei diesem Gericht

Landgericht IT[. Zivilkammer.

ustelluug.

Melchior in Frankfurt a. rtin-Luther-Straße ib

# s. B. Grund

Augustusstraße 29 æ<htsanwwalt nkfurt a. M.,

gegen den Provisions-

, jeßt unbekannten Mule

des Rechts-

immer 367, u, vor den Einzelrihter der ivilkfammer, und zu 2 auf den eptember 1930, vorm. 10 Uhr, Zivil-

mächtigten vertreten zu lassen.

Frankfurt a. M., 19. Geschäftsstelle des Landgerichts.

stra

auf

V,

trete

Der

Di

e

Glas

Ostpreußen, Pro ä ; e zeßbevollmäch- eOtéanwalt Froidevaux in

193

ladet den Beklagten zur mündlichen handlung des Rechtsstreits vor die

Hannover auf den 9, Oktober vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem uge laisenen Rechtsanwalt als oa - evollmächtigten vertreten zu lassen. Hannovex, den 18. Juni 1930. Geschäftsstelle 3 des Landgerichts

[29986]

Frau Gertrud Ahnert, Großenhain ro ens Rechtsanwalt Dr. be rih in flagt gegen ihren Ehemann, den Kauf- mann, Spangenberg aus Niederfähra bei Meißen, E Aufenthalts, - mit- dem An- rage, Ehebruchs féltens des Beklagten zu heiden. Die e L ladet den Beklagten zur münd- ichen vor die 10. Zivilkammer des Land- gerichts Leipzi 1930 Aufforderung, diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver-

Behauptungen zubringende Einwendungen und Be- weismittel RLES

bestellenden Anwa einem Schriftsa Gericht mitzuteilen. Leipzig,

[29987] Oeffentliche Zustellung. Die E tin Ber uer geb. höffel in Rhänigy-

e<tsanwälte Krüger in Meinin

- und Bou Johannes M wegen unwiderstehlihen Hangs zum

Wanderleben und Verabsäumung der Unterhalts s

Scheidung der klagten. Die K klagten ! ; [ur des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- kammer des Landgerichts in Meiningen

«Zuni 1980.

[29985] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Emilie f Nr, gen ae s s er arktplaß, Prozeßbevollmäthtigte: e<t8anwälte L eee: Dr. Fiehn, Dr. in Hannover, kla “ect Ge robft, früher in Hannover, Herschel=-

AIONaRne Marie ltona, Otten-

tizrat Pop

wadt und Col8horn egen den Kassee- riedri<h Ludwig

Wi

Karl

straße 3 b. Lange, jeyt unbekannten Ausenthalts, auf

rund $ 1333 B. G.-B. Anfechtung der Ehe. Die Klägerin er-

Zivilkammer des Landgerichts in 930,

ericht

Hannover.

Spangeuberg geb. Schloßmühle - Walda bei tigter: eipzig, Walter

früheren 7Fngenieur

früher in Leipzig, jeßt un-

die Ehe ‘der Parteien wegen und cehewidrigen Ver-

Verhandlung des Rechtsstreits auf den 16. Oktober vormittags 9 Uhr, mit der si< dur< einen bei

n zu lassen und etwaige

gegen die der Klägerin

vor- dur< den zu

t ($215 Z.- J ia em en 20. Juni 1930.

dem Kläger und Uxkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Landgericht.

Helene Berta

rau, Prozeßbevollmächtigte: die

ustizrat Laub und en, klagt gegen den anmaler Friedri

früher in Heinrichs,

mit dem Antrag auf he aus Schuld des Ver- ägerin ladet den Ver- zur mündlichen Verhandlun

Dienstag, -den . Oktober O, vormittags 94 Uhr, mit der

egen ihren Mann, den Aufforderung

arl Werner, früher in auf Grund bei ge 1568 S eNenen

Ehe- läge Be: ur mündlihen Verhandlung | vor die 2, Zivil-

us be:

Bais

rozeß-

bevollmächtigter Rechtsanwalt Der Mertens in Frankfurt a. M., gegen 7 nn, Provisionsreisenden Otto Zeiß, früher in Frankfurt a. M., unbekannten Auf- des $ 1568 B. G.-B. At 2% R. 63/30 —, s Zhefrau Minna Kreiner geb. Müller in Frankfurt a, M. im

volím.:

: “Geer .: P - dh

Kreiner, früher in

einen bei diesem Gericht

enen Anivalt zu gr E , den 14. Funi 1930

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstell

des Landgerichts. is R

[29988] Oeffentliche Zustellung.

r 1930, vormit- ie Ehefrau Alma Piper, geborene

Kunkel in

Altona - Straße 110

„„Kaiserkaffee“ Brozehbevolimlchtigier ff r. JUrgens in Stade, klagt gegen den Klempner Erih Piper aus ‘Harbur - enthalts. tue Jeßt unbekannten Auf- enthalts, früher in Harburg-Wilhelms- bura, Kleine Feldstr. 10, auf Ehe- [heidung aus $8 1565, 1568 B. G.-B. und Sculdigerklärung des Beklagten gemäß 9 1574 Abf. 1 B. G.-B. Die lägerin ladet den - Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- eie vor die 3. Zivilkammer des andgerihts in Stade auf den 19, September 1930, 104 Uhr, mit der TuPordorung, fi durch einen bei diesem Gericht zuge s Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Stade, den 10. Juni 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

amburger Klägerin, Rechtsanwalt

[29989] Oeffentliche Zustellung.

Dec: am 7. Fanuar 1923 geborene Hans Taube in. Tilsit, vertreten dur den Pfleger, Arbeiter Richard Rudat, Prozeßbevo wet mi Stadtober- inspektor Breier, Berlin, Waisenstr. 27, klagt gegen den Kau mann Max Taube, früher in Berlin, Winss\traße 14, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen UÚnter- halts, mit dem Antrage auf kosten- pflichtige und vorläufig vollstre>bare

rung an den Kläger ab 1. April 1980 monatli< 40 RM im voraus zu zahlen. Die Sache ist zur

eriensahe erklärt. Zur mündlichen

Radi des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Berlin- Mitte, Abteilung 183, Berlin, Neue

riedrihstr. 12/15, IT. Sto>, Zimmer Nr. 158, Quergang 8, auf den 4. Sep- tember 1930, vormittags 10 Uhr, geladen.

Verlin, den 11. Funi 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 183.

[29992] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige . Margot. Lucie Konießny, geb. 29. 8. 1925, vertreten dur< ihren Unterhaltspfleger Fustiz- oberivahtmeistex Friedrih Kettig in Halberstadt, Domplay 49, klagt gegen den IEiD Polizeibeamten, zuleßt Versicherungsangestellten Hermann Ko- nießny, früher in Kassel, Mittel-

se 5011, jeßt unbekannten Aufent- halts, auf Grund der Behauptung, daß

halt zu gewähren, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflihtig dur< vor- läufig vollstre>bares Urteil zu verur- teilen, an sie vom 1. Januar 1930 ab bis zur wirtshaftlihen Selbständigkeit als Meraee eine im voraus zu ent- rihtende Geldrente von vierteljährlich 90 RM, und gar die rüd>stäm igen Beträge sofort, die A fällig werdenden am 1. April, 1. Fuli, 1. Ok- tober und 1. Fanuar jeden ahres Zu zahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht hier, Zimmer Nr. 33, auf den 13, August 1930, vor: mittags 10 Uhr, geladen. Der Klägerin wird für die 1, Fnstanz ein- ließlih der Zwangsvollstreung das rmenre<t ‘bewilligt. echtsantwalt Dr. Appel wird als Armenanwalt bei- geordnet.

Kassel, den 26. Mai 1930.

Das Amtsgericht. Abt. 17.

[29991] Oeffentliche Zustellung.

arten der Stadt Berlin Steuer- asse 2A, wird der Polizeikommissar a. D. Dr. Kurt Rohde în Berlin 0. 17, Lange Str. 29 IV bei Kaufmann Albert Schild jeßt unbekanaten Aufenthalts, zur Ableistung des Offenbarungseides vor das Amtîtsgeriht Berlin-Mitte, Berlin C. 2, Neue Friedrichstraße 12/15, ITT. Sto>werk, Hauptgang B, Zimmer Nr. 232/33; auf den 28. August 1930, 10 Uhr, geladen.

Verlin, den 14. Funi 1930. Amtsgericht Berlin - Mitte. Abt. 299.

[29990] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Orga Aktiengesellshaft in Berlin, Charlottenstraße 96, rogeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt h Ludwig Mayer, Berlin, Linkstraße 6, flagt gegen den David Krämer, un- bekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Herausgabe der Ovga-Privat- reibmashine Nr. 144238. Zur mündlichen Penang des Rechts- streits wird dex Beklagte vor das Amts- eri<t Berlin-Mitte, Abteilung 57, in rlin, Neue T a 15, auf den 20. Angust 1930, 10 Uhr, ge- aden. Berlin, den 16. Funi 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

—————_——

der Beklagte verpflichtet ist, thr Unter- | V

Auf Antrag des Bezirksamts Tier- |[

E s

[29982] Oeffentliche llung. Die Firma Bankkommission A. Loewen. stein in Berlin W. 10, Friedrih-Wil- p-Gaie 6, Fnhaber Albert Loewen- tein, Prozeßbevollmächtigter: Rechts, anwalt Korsch in Berlin W. 15, Kaiser- allee 20, fla gegen Frau Alice Mikies, früher in Pautin-Seine, rankrei<, 25 Rue de Mehul, unter der hauptung, daß ihr die Beklagte als Erbin ihres Ehemanns an dens- ersaß und für Beitreibungskosten us. 1453,82 RM verschulde, mit dem m trag, die Beklagte zu verurteilen, an die Klägerin 1453,82 RM nebst 12 % Zinsen seit Klagezustellung zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>- bar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 8. BZivil- kammer des Landgerichts I in Berlin. Grunerstraße, Gerichtsgebäude, I. Sto, Jummer 32/33, auf den 23. Oktober 930, vorm. 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt zu Lelelan und etwaige gegen die Behauptungen der Klageschrifst vorzubringende Ein- wendungen und Beweismittel unver- züglich in einem Schriftsaß dem Gericht und dem Rechtsanwalt Korsh mit- zuteilen. Verlin, den 20. Juni 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts T. Zivilkammer 8.

(29993] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Feilag Vereinigte Feilen- fabriken, Attiengesellschaft, vertreten dur< ihren Vorstand in Remscheid, Haddenbach, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Korff in Remscheid, klagt gegen den W. O. Lührs, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, früher in Hamburg 36, Große Bleichen “16—18, wegen Warenforderung, mit dem An- trag, den Beklagten kostenfällig und vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, an die Klägerin 38,23 RM, i.- B.: Dreihundertse<8undzwanzig ?/100 RM, nebst 8% Zinsen seit dem 1. 1. 1930 ju zahlen. Zur mündlihen Verhand- ung des Rechtsstreits wird der Be- klagte vor das Amtsgericht in Rem- scheid, Freiheitstraße 182, auf den 13. August. 1930, vormittags 97s Uhr, Zimmer 17, geladen, Die Sache ist zur Feriensache erklärt.

Remscheid, den 13. Juni 1930.

Die Geschästsstelle des Amtsgerichts.

[29994] Oeffentliche Zustellung.

_ Der Rechtsanwalt und Notar Erhard Schmulà in Ruhland klagt gegen die am 14. Mai 1904 in Forst gebovene Stüßze Gertrud Gorf, früher in Wal Lea - Altwasser, Restaurant „„Eisernes Kreuz“, wohnhaft, unter der Behauptung, daß sie dem Kläger für dertretung in einer Strafsache und einer Privatklagesache 88,73 Reichsmark {huldet, mit dem Antrag: 1. die Be- Tagte gu verurteilen, an den Kläger 88,73 Reichsmark nebst 7 2% Zinsen seit dem 1. Fanuar 1930 zu zahlen, 2. der Beklagten die Kosten des Rechtsstreits (auser ogen, 3. das Urteil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Zur Güte- evtl. Streitsverhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amt3geriht in Ruhland, Zimmer Nr. 4, auf den 16. September 1930, vormittags 94 Uhr, geladen.

Ruhland, den 6. Funt 1930. Die Geschäftsstelle, Abteilung 4, des Amf$gerichts.

5. Verlust- und A Sundsachen.

Allianz und Stuttgarter Lebensver- sicherungs - Bank Aktieugesellschaft. Aufgebot von Policen.

. Folgende von uns ausgestellte Ver- siherungsscheine sind nden ge- tommen: Nr. A 355 009 auf das Leben des Herrn Franz Treutlein, Blumen- eshâftsinhabex in Nürnbevg, Breite asse 58, geboren am 2. April 1874. Nr. A. 29370 auf das Leben des Herrn Hermann e A Hoyeräwerda, Lange Straße 42, geboren am 28. Ok- tober 1886 in Riehmendorf. Die Fn- 1 e r wevden hiermit aufgefordert, sich

nnen zwei Monaten der vor- DUNQROeD ciioen du e E a Versicherung ine hiermit für [o rtlos erklart werden. Berlin, den 23. Juni 1930.

Der Vorftand.

[29996] Aufgebot.

Der in Verlust geratene Versiche- rungsshein Nr. 61 946, lautend anf das Leben des Herrn Ernst Wehberg, Kaufmann in Frankfurt a. Main, Deutschherrnufer 32, gilt als kraftlos wenn si<h der Fnhaber nicht innerhalb zweier Monate bei uns meldet. Ludwigshafen am Rhein, 21. 6. 1930.

Neuer Atlas Lebensversiherungsbank Aktiengesellschaft. |

anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger '

erlín, Montag, den 23. Funi

1930

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen der Atktienugesell- schaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, deutschen Kolonial- gesellschaften, Gesellshaften m. b. S. und Genossenschaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- licht; Auslosungen des. Reichs und der Länder im redaktionellen Teile.

[29999] 6% Holzwertanleihe der Stadt Offenbach a. M. von 1923. Nah den Anleihebestimmungen sind am 1, Oktober 1930 640 Festmeter zu tilgen. Der Bedarf ist im Wege des frethändigen Rü>kaufs beschafft wor- den; eine E findet daher in

diesem Jahre nicht statt. Offenbach a. M., den 20. Juni 1930, Der Oberbürgermeister: Gramzin.

7. Aktien- gesellschaften.

[27641] Bekanntmachung. In der Aktionärversammlung vom 12. Juni wurde einstimmig die Auflösung der Gesellschaft bes{lossen und die Herren Gberhard Volk und Karl Fehr zu Liquis datoren bestellt. Die Gläubiger der Ge- sellschaft werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden. OdeEuwald-Kraftwagen-Verkehrs- A.-G., Erbach L Odenw. Le L, Die Geschäftsführung: Volk. Fehr.

M Die Gesellschaft ist dur< Beschluß der Generalversammlung vom . Mai 1930 aufgelöst. Zum Liquidator ist die Be T ücherrevisorin Elfrz Odenbach bestellt. Die Gläubiger der Aesenigalt werden aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden. ftieunverwertung2gesellschaft der vorm. C. Haupt A. G., Krefeld. (Unterschrift.) Der Liquidator: Elfriede Odenbadh.

[29020] Bekanntmachung.

In der Generalver)ammlung dex Schnellpressenfabrik A. G. Heidelberg vonr 30. 11. 1929 ist die Verj<hmelzung mit der Vereinigte Fabriken C. Maguet A. G. und der MAG Mas@inenfabrik Geiss lingen bes<lossen worden. ie Aktionâre der C. Maquet A. G. erhalten: für 1 Aktie von RM 1000,— 10 Stamme

aktien von RM 100,— der Schnell-

pressenfabrik, i :

die Aktionäre der MAG Maschinenfabrik Geislingen erhalten : :

für 1 Aktie von RM 1000,— 10 Stamm-

aktien von RM 100,— und für

1 Aktie von RM 100.— oder 5 Aktien

von NM 20,— 1 Stammaktie von

RM 100,— der Schnellpressenfabrik

mit Dividendenbere<htigurg sür 1929.

Der Beschluß ist am 4. Januar 1930 in das Handelsregister eingetragen worden. Die Aktionäre der C. Maquet A. G. und der MAG Maschinenfabrik Geislingen werden demgemäß aufgefordert, ihre Aktien bis spätestens 1. Oktober 1930 bei demn Vorstand unserer Gesellschaft einzureichen. Aktien, die bis zum Ablauf der festgeseßten Frist nicht eingereiht werden, sowie eins gereichte Aktien, welhe die zum Ersaß dur neue Aktien erforderliche Zabl nicht erreichen und der Gesellschaft niht zur Verfügung gestellt werden, werden für kraftlos erklärt. ] Secidelberg, den 17. Juni 1930.

Schnellpressenfabrik A. G.

Heidelberg. E E E E E R E R E T A [28131]. VBärenschanz-Fürtherstraße Grunda stüd3-Verwertungs-A.-G., Nürnberg. Auszug aus dem Generalversamma= lungsbericht. E Die beschlußfähige Generalversamm- lung genehmigte die vorgelegte Bilanz» Für das ausscheidende Auffichtsratsmif» glied Herrn Justizrat Dr. Michael Erlanger wurde neu benannt Dr. Georg Wurzer und Kaufmann Eugen Bern-

g A Verlust vou 1929 mit RM 2555,16 wurde auf neue Rechnung vorgetragen. Verlust- und Gewinnkonto.

RM

3 933 6023

9 956

N Verwaltungsunkosten u. Re- t e S

Zinsen und Steuern . - + - 62

Wohnhauskonto u. Mietein- günge. - « Dubioseneingang - « . « . « Verlust 1929

7370 30 E . s ® . 2 555

7 9 956