1930 / 149 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

95,004 G., —— B., New York telegraphische Auszahlung 5,13,60 G., Nuszahlung 100 Reichs8marknoten

b,14,90 B,, Berlin telegraphische 122,42 G., 122,72 B. Wien, 28. Juni. 168,35, Budapest 123,68, Vork 706,85, Paris 27,743, Prag 20,9 168,10, Lirenoten 37,10, slowafki)he No Unaarijche Noten 123, ( *) Noten und Devisen für 100 Pengs. Prag, 28. Juni. (W. T. B.) 803,15, Züri 653,45, 163,934, Madrid 376,00, 132,48, Stodckbolm Polnische Noten 377,00, Belgrad 59,66, Budape|it, 28. Juni.

(W. T. B.)

London, 30. Juni. 123,75, Amsterdam 1209,00,

Aires 40,18.

Paris, 28. Juni. (W. T. B.) Deut){land 606,50, London 123,723, New Spanien 283,50, Jtalien 133,39, Schweiz Holland 1023,00, Oslo 681,79,

Numäniên 15,15, Wien 35,959, Belgrad —,—, (W. T. B.) Berlin 59,264, London Paris 9,77, Brüssel 34,725, Schweiz

Amsterdam, 28. Juni. 12,09!//& New York 248,74, J 48,224, Italien 13,03, Madrid 27,75, 66,57, Stockholm 66,82,

122,50, Buenos Aires 89/g.

Iris, 30. Junt. 25,087 New York 516,023, 57,12, Holland 207,45, Berlin 122,99, 138,65, Oslo 138,20, Kopenhagen 138,15, Warschau 57,90, Budapest 90,282*), Sstanbul 244,00, Bukarest

(W. T. B.)

Kopenhagen, 28. Juni. New York 373,87, Zürich 72,50, Rom 19,68, Amsterdam Oslo 100,07},

j 3. Aufgebote.

[32448] Aufgeboït.

Dex Kaufmann Georg Hansen, Duisburg, Yorckstraße 1, hat das Auf- gebot des Sparkassenbuhes Nr. 34 066 der Städtishen Sparkasse zu Duisburg, lautend übex 900 RM, beantragt, Der Jnhaberx der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 4, Novem- ber 1930, vormittags 9 Uhr, Saal 170, vor dem unterzeihneten Ge- richt anberaumten Aufgebotstermin le Rehte anzumelden und die lrkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. (4 b F 6/30.)

Duisburg, den 23. Funi 1930.

Amtsgericht.

[32447] Aufgebot.

Die Ostpreußishe Heimstätte G. m. b. H. in Königsberg in Px. hat das Aufgebot des Wechsels von 20 000 RM beantragt, den Otto Seegaß in Lyck auf Frau Herta Seegaß, geborene Rinio in Lyck gezogen hat und der von dieser unter Beifügung der Genehmigungs- erklärung ihres Ehemanns angenommen ist, Der Junhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. März 1931, 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 120, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Lyck, den 21. Juni 1930.

Das Amtsgericht.

132450] Sammelaufgebot.

Auf Antrag von: 1. Frau Friederike Haarbach in Kl. Stobingen, 2. Witwe Amalie Horn in Schernupchen, 3. Land- wirt Karl Büchler in Sterkeningken, 4. Besitzerseheleuten Bartoschat in Gr. Warkau werden: a) die Briefe über die: 1. 1152,25 GM des David und der Fohanne Rohde, Abt. IIT Nr. 8 von

x. Trakinnen Blatt 2, 2. 2400 PM der Witwe Horn in Schernupchen, Abt, III Nr. 5 bzw. 13 bzw. 11 von Kosacken Blatt 1 bzw. 2 bzw. 11, 3. 900 PM und 300 PM des Landwirts Karl Büchler, Abt. 111 Nr. 30 und 31 von Gr. Bubainen Blatt 2, b) die 14 Tlr. 18 Sbgxr. 1% Pfg. und 2 Tlr. 25 Sbgr. 7% Pfg. des Michael Bartoschat, M H N 1 o 2 von Gr. Waxkau 26, aufgeboten. Die Fn- gee der Urkunden zu a bzw. die un-

ekannten Berechtigten zu b müssen spätestens im Aufgebotstermin - am Donnerstag, den 22. Januar 1931, 10 Uhr, bei uns, Zimmer Nx. 3, ihre Rechte anmelden und die Urkunden vorlegen, die sonst für kraft- los erklärt werden, bzw. werden sie mit ihren Rechten ausgeschlossen.

Insterburg, den 7. Funi 1930.

Amtsgericht.

Amsterdam Kovenbagen 189,10, 20,953, Zürih 136,91, Marfnoten Sugoslawi|de Noten 12,47, sche ten 20,933, Polnische Noten —,—, Dollarnoten 704,00, 93 79*), Schwedishe Noten —,—, Belgrad 12,49,

Amsterdam Oslo 902,75, Kopenhagen 902,90, London Mailand 176,72, New York 33,72#, Paris 906,00, Wien 475,90, Danzig 657,00. (W. T. B.) 80,683, Berlin 136,222, Zürich 110,80, B (W. T. B.) New York 486,04, Paris Belgien 34,82, Italien 92,77, Berlin 90,407, Schweiz 25,083, Spanien 43,70 G, Wien 34,42, Buenos

York 25,46, Belgien 355,29, 493,50, Kopenhagen 681,295, Stockholm 684,00,

Wien 35,124, Prag 738,00, Helsingfors 626,00, Budapest 43,48, Bukarest 147,90, Warschau —,—, Vokohama

Brüssel 27,034, Mailand 27,034, Madrid

Belgrad 9,12}, Athen 6,68, 306,50, Helsingfors Aires 183,50, Japan 255,00. *) Pengö.

(W. T. B.) Berlin 89,07, Paris 14,77, Antwerpen 52,20, 150,35, Stockholm 100,42,

Helsingfors 944,00, Prag 11,12,

284 06, Berlin London 34,365, New

Tscheho- | 149,70,

Paris 14,73,

13,56F, Berlin

Marknoten 803,00, Alles in Pengs. Wien

elgrad 10,114. 100,05, Nom

Mosfka 1000 engl. 194,53 B, (A ntangs notierungen.) E S, Prag 75,60, Warschau —,—.

Oslo 66,59, Kopenhagen

112,25,

Paris 20,27, London

Mien 72,87, Stocckholm Sofia 3,74, Prag 15,30,

12,99, Buenos

London 18,152,

Wien 952,82.

Stock holm, 27. Juni. 1 88,871, Paris 14,64, Brüssel 52,024, Schweiz. Plätze 72,224, 149,674, Kopenhagen 99,65, Helsingfors 9,38, Iom 19,55,

Stockholm, 28. Juni. ‘ondo 88,70, Paris 14,64, Brüssei 52,024, Schweiz. Plätze 72,222, Kopenhagen Helsingfors 9,38, Rom 19,55, Prag 11,10, (W. T. B.) London 18,15, Berlin 89,10, Zürih 72,50, Stockbolm 100,40, Kopenhagen

Dâls. 27, Sil.

Helsingfors 9,44, 100,05, Nom 19,65, Osl o, 28. Juni. (W. T. B.) Paris 14,73, New York 373,90, An Helsingfors 9,44, Antwerpen 52,29,

Pfund 943,49 G., 1000 Reichsmark 46,27 G.,

Moskau,

Pfund 1000

London, 28. Juni. Silber auf Lieferung 15?/s.

Frankfurt a. M, 28. Juni. (W. 149,00, Oesterr. Cement ( Frankf. Masch. Pok. 26,00, Hilper mann 91,25, Holzverkohlung —,

Hamburg, l (W. Kurse der mit „T* bezeichneten Werte Commerz- u. Privatbank T 141,50, e Büchen 73,00, Hamburg-Amerika Paketf. T 103,50, Hamburg-Süd- Uoyd T 103,50, Calmon Asbest 20,00, 0, Alsen Zement 150,50, Anglo-Guano 82,50, Holstenbrauerei 164,00, Neu

amerifa T 162,00, 1 Harburg-Wiener Gummi 65,0 50,50, Dynamit Nobel L

Guinea 360,00, Salpeter 80,00.

‘Reichs, und Staatsanzeiger Nr. 149 vom 0. Jüni 1930, S, 2.”

(W. T. B.)

Oslo 99,70,

9965, Délo 99,70,

New York 373,62, Amsterdam 150,25, Antwerpen 952,29,

Prag 11,12, Wien 52,85.

Prag 11,12, Wien 52,89. (W. T. B.)

945,37 B., 46,37 B.

19,65, us Al, Sil

98. Juni. (W. T. B)

Neichsmark 46,26 G., 46,36 B.

———

(W. T. B.)

Wertpapiere.

T. B.)

Cred.-Antjt. 27,75, Aschaffenburger

Wayß u. Freytag 7 S

28, Juni.

Nordd.

Otavi Minen 46!/g. Freiverke h

London 18,097, Berlin

Washington Prag k1,10, Wien 52,69. (W. T. B.) London 18,094, Berlin

Washington Wien 52,65.

London 18,15, Berlin 89,10, ¡sterdam 150,25, Zürich 72,50, Stockholm 100,40, Kopenhagen

(In Tscherwonzen.) 1000 Dollar 194,15 G.,

(In Tscherwonzen.) 943,63 G., 945,51 B., 1000 Dollar 194,15 G.,

Silber (Schluß) 16,00,

rankft.

Lothringen 73,00, Dts. Gold u. Silber 145,00, t Armaturen 86,00, 74,00.

(Schlußkurte.) [Die ind Terminnotierungen.] Vereinsbank T 12d,

——

Wien, 28. Juni. (W. T. B.) (In Schillingen.) Völk bundsanleibe 108,00, 4 9/ Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 9% Rudgre babn 5,80, 4 9/6 Vorarlberger Bahn —,—, 8 9/9 Staatsbahn Türkeniose —,—, Wiener Bankverein —,—, Desterr. Kreditanft! 47,60, Oesterr. Kreditanstalt 1927 —.—, Ungar. Kreditbank Pg Staatsbahnafktien 33,50, Dynamit A.-G. —,—, A. E. G. nin! 22,11, Brown Boveri 169,00, Siemens - Shuckert 186,00, Brüro. Koblen —,—, Alpine Montan 24,10, Felten u. Guilleaume 58 19 Krupp WV-G. —,—, Prager Eisen 325,90, Nimamurany 84g" Steyr. Werke (Waffen) 2,80, Skodawerke —,—, Steyrer Papiers

—, Scheidemandel —,—, Leykam Josefsthal 5,00, Aprilrent —,—, Mairente 1,75, Februarrente 1,74, Silberrente —,—, Kronen, rente —,—. R

Amsterdam 372,37,

Amsterdam

373,37,

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Manchester, 27. Juni. (W.T. B.) Am Garnmarks bielten \sich die Umsäße in engen Grenzen, da die geforderten Preis nicht bewilligt werden. Am Gewebemarkt bewegte sih dis! Nachfrage weiter in ruhigen Bahnen und die zustande gekommenen Abschlüsse nahmen kein größeres Ausmaß an. Water Twist Bundlez notierten 114 d per Ib, Printers Cloth 27 sh per Stü. ]

1930 hat folgenden Inhalt: A. Amtlicher Teil I. Foit laufende Meldungen über die gemeingefährlihen Krankheiten im Iy und Auslande. Gesetzgebung usw. (Bayern.) Schlachten bo Tieren. (Sachsen.) Maul- und Klauenseucheausbrüche auf Fer] märkten. (Mecklenburg-Schwerin.) Herstellung, Au)! bewahrung unt Vertrieb von Impfstoffen und Sera. (Frankreih.) Zum Ver brau ungeeignete Weine. Tierseuchen im Deutschen Reid 15. Juni. Vermi|chtes. Aerzte- und Zahnärzte-Nundfunk. B. N ichtamtliher Teil. C. Amtlicher Teil 1,

Wodentabelle über Eheschließungen, Geburten und Sterbefälle i den deutschen Großstädten mit 100000 und mehr Einwohnern.

Geburts- und Sterblichkeitsverhältnisse in einigen größeren Städte des Auslandes. Erkrankungen und Sterbefälle an übertragbar Krankheiten in deut)chen Ländern. Grundwasserstand und Boden wärme in Berlin, März 1930. Witterung. Statistische Sondec beilage. Monatsberiht über die natürlihe Bewegung der B völferung in deutschen und ausländifhen Gemeinden im März 1930

yp.-Bank untpapier

Ph. Holz-

50, Lübedck-

r: Sloman

Öffentlicher Anzeiger.

8. Kommanditgesellschaften auf Aktien,

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerüngen,

3. Aufgebote,

4 Oeffentliche Zustellungen,

H. Verlust- und Fundsachen,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren,

7. Aktiengesellschaften,

[32449] Aufgebot. L: Der Besißer Joachim Brewka în Radawnit, vertreten durch den Rehhts- anwalt Eberle in Flatow, hat das Auf- gebot zum Zwecke der Ausschließung der Gläubiger der auf dem Grundbuchblatt des ihm und seiner Ehefrau Pelagia Brewka geb. Herudaj gehörigen Grund- stücks Radawniy Blatt 140 in Ab- teilung IIT unter Nr. 3 für den Han- delsmann Paul Falk, früher in Radaw- nig, eingetragenen Hypothek ron 300 M gemäß $ 1170 B. G.-B, beantragt. Die Gläubiger oder deren Rechtsnachfolger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 13. August 1930, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- richt, Zimmer Nr. 11, anberaumten Aufgebotstermin E Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls seine Ausschließung mit seinem Recht exfolgen wird. Amtsgericht Flatow, den 6. Juni 1930.

[32451] Aufgebot.

Die politishe Gemeinde Halver hat zur Anlegung eines Grundbuchblattes das Aufgebot der in der Grundsteuer- mutterrolle des Gemeindebezirks Halver eingetragenen Parzelle Flu 99 Nr. 665/0,83, Weg von Ennepe nah Schwenke, von 61 qm Größe, Parzelle Flur 39 Nr. 666/0,84, Weide, Hof, von Dr ae Größe, Parzelle Flux 39 Nr. 667/0,58, Weide hinterm Hof, von 1 a 70 qm Größe, Parzelle Flux 39 Nr. 669/0,87, Weide hinterm Hof, von 3 a 27 qm Größe beantragt. Es werden daher alle Personen, welche das Eigen- tum an den aufgebotenen Grundstücken in Anspruch nehmen, aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. Sep- tember 1930, 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 57, an- beraumten Aufgebotstermin idre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Aus- hließung mit ihren Rechten erfolgen wird.

Lüdenscheid, den 25. Juni 1930.

Das Amtsgericht.

[32454] Aufgebot,

1. Dex Kaufmann Otto Hinte, Char- lottenburg, Keplerstraße Nr. 44, als Pfleger für den Nachlaß des am 6. Oktober 1927 verstorbenen Molkerei- besißers August Schmidt aus Char- lottenbura, Nonnendamm, Nonnenwiesen- weg, Haus Lange, 2. der Rechtsanwalt Dr. Erih Badrian, Berlin, Kaiser- Wilhelm-Straße Nr. 46, als Nachlaß- pfleger des am 11. November 1929 in Ronttantinopel verstorbenen Rehts- anwalts Dr. Siegfried Aron und seiner Ehefrau, Sophie geb. Grunwald, in Berlin-Grunewald, Humboldtstraße 33, 3. der Rechtsanwalt von Fragstein und Niemsdorff in Berlin W. _50, Augs- burger Straße 85, als Pfleger für den Nachlaß: 1. der am 27. März 1929 ver- storbenen Frau Pensionäx Justine Günther geb. Mahl, 2.“ des am

9

, Deutsche O Rae,

10, Gesellshaften m. 11. Genossenschaften, 12. Unfall- und Invalidenversicherungen,

“vers Günther, beide zuleßt wohn- aft in Charlottenburg, Knesebeck- [raße Nr. 89, haben das Aufgebotsver- ahren zum Zwecke der Aus\@chließung von Nawlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufge- Bree, ihre T tonen An gegen den Nachlaß des verstorbenen August Schmidt bzw. der Eheleute Aron und der Frau Justine und des Pensionärs Ferdinand Günthex spätestens in dem auf den 20. September 1930, mittags 1214 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmex Nx. 222, 2 Treppen, anberaumten Aufgebotstermin bei diesem Gericht anzumelden, Die Anmeldung hat die Angab&ckdes Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu ent- halten; urkundliche Beweisstüce sind in Urschrift oder in Abschrift beizu- fügen Die Nachlaßgläubiger, welche sih nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Or, Vermächtnissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Bebriedigung verlangen, als lig nah Befriedigung der niht ausgeshlossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt. Die Gläu- biger aus Pfichlteilsrecten, Vermächt- nissen und Auflagen sowie die Gläu- biger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden durch das Aufgebot nicht betroffen.

Berlin-Charlottenburg, 23. 6. 1930.

Das Amtsgericht. Abt. 13.

[32452] Aufgebot.

Die Ehefrau Johanna Auguste Hannemann geborene Stuß in Richten- berg hat beantragt, den verschollenen Arbeiter Friy Karl Johann Hanne- mann, zuleßt wohnhaft in Richtenberg, e tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 27. Februar

931, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin gu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben odex Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Ge- "n Anzeige zu machen.

¿ranzburg, den 19. Juni 1930. Das Amtsgericht.

[32458] Aufgebot. )

Auf Antrag des Landwirts Alois Fischer in Rott soll die Kinooperateurs- ehefrau Barbara Owley, geboren am 1. Dezember 1888 in Rott, Tochter der Trr endl pg its Alois und Barbara Fischer in Rott, in Deutschland zuleßt wohnhaft in Rott, für tot erklärt wer- den. Barbara Owley wird aufgefordert, fich spätestens am Mittwoch, den 14. Januar 1931, vormittags 10 Uhr, im Amt”ericht2gebüude in Landsberg a. Leh, Zimmer Nr. b, zu

13. Bankausweise 14, Verschiedene

Bekanntmachungen.

Reiser, Weingärtners, und der al 97. Okt. 1849 daselbst verstorben Christina Dorothea geb. Schleehauf, z leßt in Amerika, verschollen seit 18 Die Verschollenen werden aufgesorde sich spätestens in dem auf Samdêta den 17, Januar 1931, vorn 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Stu gart 1, Archivstraße 15, 1, S100 Saal 207, anberaumten Ausgebot termin sih zu melden, widrigenfalls Todeserklärung erfolgen wird. An all die Auskunft über Leben oder Tod d Verschollenen zu erteilen vermögen, el geht die AatlotdeGins, spätestens 1 Aufgebotstermin dem Gericht Anzti

zu machen. : Württ. Amtsgericht Stuttgart I,

[32456] Ï Durch Ausshlußurteil vom 93, Ju 1930 sind die Gläubiger: a) der 0 Blatt WwCoschine in Abt. 111 Ar. fu Bie ÆWerwtivete Juliane Neun use in Militsch f

% verzinslichen Ly i

xn, b) der auf Bla j (bt. IÍT Nx. fuß

rung erfolgen wird. Auch werden alle, die Uber Leben odex Tod der Verscholle- nen Auskunft zu erteilen vermögen, auf- efordert, spätestens im vorbezeichneten ermin dem Gericht Anzeige zu machen. Landsberg a. Lech, 25. Funi 1930. Bayer. Amtsgericht Landsberg a. Lech.

[32036] Aufgebot. Notax a. D. Calwerx in Sonnenberg, Post Degerloch, Sonnenbergstr. 22, als Nachlaßpflegexr in der Nachlaßsache der am 17. Sept. 1929 verst, - Pauline Gramm, geb. Reiser, Witwe des Christian Gramm, Weingärtners in Botnang, hat die Todeserklärung fol- gendex Personen beantragt: 1. des akob Balthasar Reiser, geb. am 23. Nov. 1820 in Stuttgart-Heslah, Schneider- meisters, verheiratet in exster Ehe seit 8. April 1845 mit Karoline Luise Katharine geb. Bücheler und in zweiter Ehe seit 11. Fan. 1852 mit Friederike Charlotte geb. Ulmer, zuleßt wohnhaft in Cincinnati (Nordamerika), seit 1873 | 9 vershollen, Sohnes des am 7. Mai 1883 in Stuttgart verst. Jakob Balthasar Reiser, eingärtners, und der am i: M 27, Okt. 1849 daselbst verst. Christina eingetragenen LM Dorothea geb. Schleehauf; 2. Karl Wil- it M, s helm Reiser, geb. am 8. April 1847 in ypotheken ausge ossen int Stuttgart als Sohn von Ziff. 1 und dex | Amtsgericht Militsch, den 23, A9 am 23. Nov. 1850 in Stuttgart verst. an etra A geb. Res esehen E 9 erster Ehefrau von Ziff. 1, zuleßt in ck ; Cincinnati Pa E seit 1873 N E verschollen; 3. Emma Christina Luise$ m 2 Degembex 1929 ein Erbs Reiser, geb. am 10, Juli 1848 in Prteilt worden, worin bescheinig! Vi Stuttgart als Tochter von Ziff. t und diese sih als ‘alleinige gefeßlide rbi dessen erster Ehefrau, zuleßt in Cincin- ex am 24. Mai 1928 im Gemeindeht nati, seit 1873 verschollen; 4. Christiane Sorau ‘N. L. verstorbenen Mathi Karoline Reiser, geb. am 26. April herese Émilie “So pie Kahrstedt al 1850 in E als Tochter von iein hat. Dieser R i Ziff. 1 und dessen erster Ehefrau, zu- chtig und * wird daher für leßt in Cincinnati, eren seit 1873; rän

t Sorau, N. 2

5, Pauline Friederike Reiser, geb. am Amtsgeri 11. Okt. 1852 in Stuttgart als Tochter m 2 x Zuni 1930. von Ziff. 1 und dessen zweiter Ehefrau en a

Friederike Charlotte geb. Ulmer, zu- 1K. M leßt in Cincinnati, seit 1873 verschollen; 6. Karl Reiser, geb. am 17. Okt. 1853 in Stuttgart als Sohn von Bifff. 1 und dessen zweiter A zuleßt in Cincinnati, verschollen seit 1873; 7. Fo- hannes Reiser, geb. am 18. April 1824 in Stuttgart-Heslah, Weingärtner, ver- heiratet das, seit 2. Febr. 1851 mit Anna Johanna geb, Höschele, Sohnes des am 7. Mai 1883 in Stuttgart-Hes- lach verst. Jakob Balthasar Reiser, Weingärtners, und der am 27. Okt. 1849 das. verst, Christina Dorothea geb. Schleehauf, zuleßt in Nordamerika, ver- schollen - seit 7. Mai 1883; 8. Karl Friedrih Reiser, geb. am 31, Dez. 1851 vermutlich in Stuttgart-Heslah als Sohn von Ziff. 7, und der Anna Johanna geb. Höschele, zuleßt in Novd- amerika, verschollen seit 7. Mai 1883; 9, Karl Wilhelm Friedrih Reiser, geb. am 25. Mai 1833 in Stuttgart-Heslach als Sohn des am 7. Mai 1883 in Stutt-

Zustellungen.

[32457] Oeffentliche Zust

Die Reisendenfrau Jda Allenstein, Jakobstraße _ bevollmächtigter: Rechts ogen 1 Prengel in Allenstein, flagt früher Reisenden Paul JoerdenL- | ufe Allenstein, jeßt unbekannte n halts, wegen E esheidung, Et vot i trage, die am 24. Marz 19 f

Standesamt in Ostrow?2 gei Ehe der Parteien zu [heide igen Ÿ Beklagten für den alleinsch1 Red u erklären. Die Kosten L ufer streits werden dem Bella e tiagten | ie Klägerin ladet A des Red

29. April 1929 verstorbenen Pensionärs

melden, widrigenfalls die Todeserklä-

gart-Heslah verst. Jakob Balthasar | mündlichen Verhandlun

Fs

4 / A.

Nr. 26 des Reihs-Gesundheitsblatts vom 2, Junf

“” E

¿voits vor die 1. Zivilkammer des La

in Allenstein, Kaiserstraße IT. Stockwerk, Zimmer 98, auf 1930, vormittags mit der Aufforderung, sih dur cinen bei diesem Gericht zugelassenen Gechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Allenstein, den 21. Juni 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts. 199459] Oeffentliche Zustellung.

* Die Frau Klara Grete. geb. Friebe in Breslau, Lange Gasse Nr. 53, Pro- ¿eßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. Ernst Kaiser in Breslau, klagt gegen ihren Ehemann, den Kutsher Artur

Greulih, früher in Breslau, Mühl- aasse 18, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Keklagten für alleinshuldig zu erklären, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits vor die 2. Zivilkammer des Land- aecrihts in Breslau auf den 24, Of- tober 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen hei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. (2. R. 140/30.) Bres8- lau, den 25. Juni 1930. Der Urkunds- heamte dex Geschäftsstelle des Land- gerichts.

Lc nd-

) 1

2, Oktober

2 r L

ent L r

Ri Ÿ H

[32461] Oeffentliche Zustellung.

Die Karoline Ziegler geb. Bermann in Ringgenbach, Prozeßbevollmäch- tigter: Reht8Sanwalt Sauer in Hechingen, flagt gegen ihren Ehemann Erwin Ziegler, jeßt unbekannten Ausfent- halts, früher in Ringgenbach, auf Ehe- scheidung, Die Klägerin ladet den Weklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Hechingen auf den 30, September 1930, vormittags 10,30 Uhr, mit der Aufforderung, i durch einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Hechingen, den 26. Funi 1930,

Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

[32458] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesellshaft Lett- (e & Wo. L C 2 BisGöofe straße 19—21, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Arthur qust in Berlin W. 50, Neue Ansbacher Straße Nr. 12a, klagt gegen die Fn- haberin der niht eingetragenen Firma Ch. Shönberg, Frau Charlotte Schön- berg, früher in Berlin-Charlotten- burg, Gervinusstraße 18, Beklagte, wegen Warenforderung, mit dem An- trage, die Beklagte kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an die Klägerin 556,19 RM nebst 6 % Zinsen seit dem Tage- der Klage- zustellung zu zahlen. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 12, Kammer für Handelssachen des Landgerichts 1 in Berlin, Gruner= straße Nr. 2—4, T1. Stockwerk, Zim- mer 55, auf den 16. August 1930, 10% Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Vie Sache ist zur Feriensache erklärt. Verlin, den 27. Juni 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts I.

[32460] Oeffentliche Zustellung. Frau Luise Gräber geb. Ball in Verlin N. 31, Scheringstraße 9, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hans Redlich, Berlin "W. 9, Königin- Augusta-Straße 13, klagt gegen den Musiker Martin Gräber, zur Zeit un- bekannten Aufenthalts, früher in Berlin 20, Freienwalder Straße 10, mit dem Antrag: A. den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstrebax zu ver= irteilen: 1. die in der Soldiner Str. 107 gelegene Wohnung herauszugeben, 2. die ohnräâume nicht mehr “zu f der Klägerin den Zutritt zu diesen aumen zu gestatten, 4. Auskunft Zu erieilen über die zwischen ihm und dem auSigentümer getroffenen Verein- arungen evtl, zur Herausgabe sämt- aer Quittungen und Unterlagen so- e zur Abtretung sämtlicher sih aus iem Rechtsverhältnis ergebenden r 5, Auskunft zu erteilen über das vi)/hen ihm und dem zur Zeit in der renung wohnenden Ünitermieter ge- AMitiie Rechtsverhältnis und zur Ab- verhäl 0, mtliher auús diesem Rechts- iltnis sich ergebenden Rechte, 6. Aus- x le zu geben und Rehnung darüber sn egen, welche Einnahme er durch die 926 pemietung seit dem 11. August liner edogen hat und welche Miete er - daeits an den Hauswirt gezahlt hat, Miete sich aus der Differenz der enn „und Untermiete ergebende Dis nebst 2% Zinsen über Reichs- diskont seit dem 11. August 1926 B Rae Klägerin herauszugeben; dilihte ellen, daß der Beklagte ver- “n ist, der Klägerin den durch die ung gerung der Herausgabe der Woh- Die gig andenen Schaden zu ersetzen. mündli in ladet den Beklagten zur streits en Verhandlung des Rechts- Landger die 14. Zivilkammer des urq Mts IIT in Berlin-Charlotten-

% eaeler Weg 17—20, auf den Eitur, ober 1930, 10 Uhr, ngs]aal Nr. 102, mit der Aufforde-

| hauptkasse Stolp i. Pomm.

betveten, | .

rung, si durch einen bei diesem Ge- richt „zugelassehen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen und seine Einwendungen dur diesen hriftsäßlich darzutun. fg

Charlottenburg, den 14. Juni 1930.

Landgerichts,

Die Geschäftsstelle des [99h72 - -

EEY Oeffentliche Zustellung.

q De LWUsjeldorser Spiegelscheibe Versicherungsverein a. G me ReNen 90], vertreten durch Paul Sonneborn in Düsseldorf, Wilhelm-Marx-Haus klagt gegen Adolf Eller jun. “früher in Elberfeld, Kronenberger Straße 155 lebt unbekannten Aufenthalts, wegen Erfates des durh Autogusammenstoß am 26. 6. 1929 verursahten Schadens mit dem Antrag, den Beklagten kosten- pilihtig zu verurteilen, an den Kläger 400 RM nebst 7 o Zinsen seit dem B Unt 1929 zu zahlen. Zur müno- ichen Verhandlung des Rechts\treits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Düsseldorf, Mühlenstraße 34, Zim- mer 24, auf den 25. September 1930, 914 Uhr, geladen.

Düsseldorf, den 23. Juni 1930 Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[32051] Oeffentliche Zustell

Dex Meleemeliche t hier, Frankenallee 58, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Frit Stern-Pelß, hier, klagt gegen den Hein- rih Veetz, früher Frankfurt a. M.- Griesheim, Thalecker Str. 16, wohnhaft wegen Wechselforderung, mit dem An- trag auf kostenpflihtige und vorläufig vollstrebare Verurteilung des Be- klagten als Gesamtshuldner mit dem Wirt Fri Ritter zur Zahlung von 100 RM nebst 9% Zinsen seit 10. 3. 1930 sowie 3,35 RM Protestkosten. Zux mündlihen Verhandlung des Rehts- streits wird der Beklagte vor das Amts- S uh Diunrx 131, auf den

é ugu 9: vormi 9 Uhr, geladen. i: Es

Frankfurt a. Main, 14. Juni 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

[32045] Oeffentliche Zustellung.

Vas Deutsche verwaltung für Branntwein, Berlin W. 9, Schellingstraße 14/15, ‘vertraten durch ihren Präsidenten, Klägerin Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Drs. Rudolf Callmann und Hans Call- mann in Köln, klagt gegen den Kauf- mann Adolf Bauer, zu in Köln mo qnhait geivesen, jeßt unbekannten Ausenthalts, unter der Behauptuna daß Beklagter S@hadensersatz ¿u leisten hat aus unerlaubter Handlung für unrechtmäßig verwendeten Branntwein mit dem Antrag auf kostenpflichtige und vorläufig vollstreckbare Verurtei- tung des Beklagten, 11 395,990 RM 2E elftausenddreihundertfünfundneunzig [100 Reichsmark nebst 8 Zinsen vom Klagezustellungstage ab an den Kläger zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zehnte Zivil- kammer des Landgerichts in Köln Reichenspergerplaß, auf den 15. Ofk- tober 1930, vorm. 924 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem „Gericht zugelassenen Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Köln, den 18. Juni 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

21lohit Ful Di

5, Verlust- und Sundsfachen.

[32479] Aufgebot.

Der Versicherungsshein Nr. 262 985 ayf das Leben des Herrn Carl Andreas Alexander Adler, Tischler in Swakop- mund, vom 17. September 1907 is in Verlust geraten und wird hiermit in Ge- mäßheit der „Allgemeinen Versicherungs- bedingungen“ nach fruchtlosem Ablauf einer Frist von drei Monaten für kraftlos erklärt.

Berlin W. 8, den 27. Juni 1930.

Friedrich Wilhelm

Lebensversicherungs- Aktiengesells{haft.

6. Auslosung usw.

von Wertvavieren.

Auslosungen der Aktiengesellschaften, “Tei eragn ale Mde iur auf Aktien, b.

deutschen Koloniakgesellschaften, schaften - werden abteilungen 7—11

[32774]

Gesellschaften m. in den für diese Gesellschaften

. und Genofsen-

bestimmten Unter-

veröffentliht; Auslosungen des Rei Länder im redaktionellen Teile, D E

Heidelberger Anleihe von 1926.

- » - Die na dem Tilgungsplan zu obigem Anlehen auf 1. S in- zulösenden Schuldverschreibungen im Nennbetrag von RM 14 lait “n

Wege des. freibändigeu Nückkaufs erwo1ben. Eine Auslosung findet daher au in diesem Jahre nit statt.

Mit ‘den ‘trüber bereits eingelösten Stücken sind nunmehr insgesamt Neichs-

mark ‘109 700,—’getitgt. Heidelberg, den 25. Juni 1930.

Der Oberbürgermeister.

[30485] Noggentwwvexrtanleihe der Stadt Stolp. Wir kündigen hiermit die noch im Um- [auf befindlihén Schuldverschreibungen der H 9/0 igen Noggenwertanleihe der Stadt Stolp k. Pcmm., und zwar: Buehstabe A Nr. 1 bis 500, n B " 1 u 600, O) s O zum 1. Oktober 1930. ie Einlösung erfolgt bei der Stadt-

Stolp, den 20. Juni 1930. ! Der Magistrat.

[32593] Preufische Central-Bodenkredit- und Pfand- brief-Bank Aktiengesellschaft.

: Bekanntmachung.

Die unter dex Firma „Preußische Pfandbrief - Bank“ ausgegebenen 9 eigen Gold-Sypotheken-Pfand- briefe Em. 38 werden sämtlich zux Rückzahlung mit dem Nennwerte zum Éi tober 1930 gekündigt.

Ueber den Umtausch der gekündigten Stülke in andere Emissionspapiere unserex Bank wird- Näheres später be- kanntgegeben werden.

Berlin, den 28, Funi 1930.

Der Vorftand.

7. Aktien- gesellschaften.

[32118]. ;

Aktiengesellshaft für industrielle . Vetätigung,. Berlin.

. Vilanz per 31. Dezember 1929.

Aktiva. KM M À , . . . 0D 1136 962/75 333 149/05 55 000

1 525 309

Ae. «5 Ste s es

Schuldner . « « «. « Beteiligung - 35

|

Passiva. Aktienkapital . « Reservefonds , « - Gläubiger « « « « Gewinn .

500 000|—

50 000|— 867 810/59 107 498|76

1525 309/35 Gewinn- und Berlustrehnung.

Debet, RM

Generalunkosten 113 978 Gewinn . - 107 498

221 477

Kredit, Gewinnvortrag « « Bruttogewinn « +

50 324/93

171 152/64 221 47757

Die Uebereinstimmung vorstehender Bi- lanz mit den mir vorgelegten Büchern und Unterlagen wird bescheinigt.

Verlin, den 16, Juni 1930. Max Michaelis, öffentlich angestellter becidigter Bücherrevisor im Bezirk der

Handelskammer zu Berlin.

[32144] Einladung an die Aktionäre der Steinkohlenbergwerk Friedrich Heinrich Aktiengesellschaft zu Lint- fort, Kreis Mörs, zur ordentlichen Generalversammlung am Diens- tag, den 22, Juli 1930, vor- mittags 114 Uhr, im Parkhotel zu Düsseldorf nmiit folgender Tages®8- orditung: : i 1. Vorlage des Geschäftsberichts und dex Bilanz - nebst Gewinn- und Verlustrehnung.

9. Entlastung des Aufsichtsrats Vorstands. *

3. Wahl zum Aufsichtsrat.

Die im Artikel 923 des Gesellschafts- vertrags vorgesehenen Stellen zur Hinterlegung der Aktien spätestens drei Tage vor der Versammlung sind:

die Verwaltung der Gesellshaft in

Lintfort und ihre Geschästsstellen, der Barmer Bankverein ‘in Düssel- dorf und Krefeld, die Allgemeine Elsässishe Bankgesell- haft in Straßburg i. E. nebst Filialen,

die Société Alsacienne de Crédit Industriel et Commercial in Straßburg i. E, nebst Filialen,

die Société Belge de . Crédit In- dustriel et Commercial et de Dépots in Brüssel,

die Amsterdamshe Bank in Amster-

dam,

die Nederlandsche Amster-

dam,

Lintfort, Kreis Mörs, 28. 6. 1930.

Steinkohlenbergwerk Friedrich Heinrich Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat. H. de Wendel, Vorsißender. |

und

Bank in

Reich, meidet

den im

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 149 vom 30. Juni 1930. S, 3,

[32133]. Vermögensrechnung für den 31. Dezember 1929,

: Besitz. Bahneinheit

Vorräte

Zammelreng. Schuldner Wertpapiere

RM [H 9 082,330/01 44 0011/12 337 483/08 01 E 9 463 8141/22 Verbindlichkeiten. | [7 Stammaktien: Gatt. A , 3 325 000,— Gatt, B . 3325 000 Schah für geseßl. Rücklagen Schaß für Erneuerungen . Schaß für Betriebsrücklagen Schaß für verfügb. Beträge Schuldverschreibungen . . Hypothek Landesbank Münster Sammelrechng, Gläubiger E E

6 650 000. 1 987 919 230 018 58 504!

7 404:

87 431

222 8322 73 506 146 197

9 463 814

Gewinn- und Verlustrechnun für den 31. Dezember 1929.

RM |H 13 728/92 227 000|—

Ausgaben, E Schaß für Erneuerungen Schaß für Betriebsrük- lagen G Hypothekentilgung . « # Aufsichtsratsvergütung . , Nachzuholende Jnstand- seßungsarbeiten u, son- stige Anforderungen . Gewinn

10 000|— 1997/14 6 000 |—

60 000|— 146 197/89 464 923/95

Einnahmen. Vortrag aus dem Vorjahre Betriebsüberschuß .

13 573/49 451 350/46 464 9231/95 Die Hauptversammlung vom 26. Juni 1930 seßte eine zwei Tage nach der Haupt- versammlung zahlbare Dividende von 4% auf unsere Stammaktien A fest.

An Stelle des Betriebsratsmitglieds Kurt Rüger, Gütersloh, is das Betriebs- ratsmitglied Herr Albert Surkamp, Güters- loh, in den Aufsichtsrat entsandt worden.

Verlin, den 26. Juni 1930. Teutoburger Wald - Eisenbahn -

Gesellschaft. Die Direktion. Griebel. Kabißt. n H e i 5M [32135].

Rechnungsabschluß der „Gebr. Wulfhorst, Westf. Fleish- warenfabrik A-G.“ in Gütersloh,

per 31. Dezember 1929.

s Aktiva. M [5 NGE «o 4) d L 661/43 Schuldner, Banken und

[32497] Stettiner Chamotte-Fabril Actien-Gesellschaft vormals Didier. i Genufßscheinausschüttung. Fn EFänzung unserer Bekannt- machung vom 29, weitere ung RM 58,— für den Genußshein machen wir bes kannt, daß die Ausschüttung zug von 10 2% Kapitakertragssteue1

folat.

Berlin, den 27. Juni 1930. Der Vorstand.

A. Shwandes. Dr.

9 über eine

x unter Abds

els

Schul.

[32504]

__Die Herren Aktionäre unserer Gesell-

[haft werden hierduxch zu der am Mon-

tag, den 21... Juli 1930, vormittags

10 Uhr, in Halle .a. d. Saale, Hotel

„Haus Dietrih“, Große Steinstraße,

stattfindenden ordentlichen General-

versammlung eingeladen.

Die Hinterlegung dexr Aktienmäntel

hat bei der Gesellschaft in Bad Schmiede-

berg, dem Bankhaus Berndt, Hempel

& Co. in Leipzig C. 1, Hainstr. 27, dem

Bankhaus Paul Schaufeil & Co. in

Halle a. d. Saale, dem Bankhaus H. F.

Lehmann in‘ Hakle a. d. Saale oder

einem deutshen- Notar bis zum 17. Fuli

1930, nachmittags 6 Uhr, zu erfolgen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung * des Geschäftsberichts, der Bilanz per 31. März 1930 sowie der Gewinn-- und Verkuftredimda für das Geschäftszahr 1929/30.

2. Genehmigung der Bilanz sowie der Getwinn-- 4nd Verlustrehnunag.

3, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats:

Bad Schuriedeberg, 27, Funi 1930.

Kaiserbad-Schmiedeberg A. G.

Der Aufsichtsrat. Ernst Hempel.

S E S

[32155].

Concordia Bergbau- Aktien- Gesellschaft. Bilanz zum 31. Dezember 1929. Vermögen. RM \|H

Grubenfelder, Grundstüdce, | Schachtanlagen, Beam-

ten- und Arbeiterhäuser, |

Ziegeleien, Hafen . «

Beteiligungen. .

an P

Barbestände

Lagerbestände und Mate-

rialien . .

Schuldner S

Bürgschaften 863 639,—

31 083 165 27 3 340 886/10 813 926/36

1 162'52

1 325 686 86 8 062 346/39

44 627 173 50

Verbindlichkeiten. N Altiénlaplial ¿ + «os Nee onDS LT «600 Nétervelonbs 11, « «6

20 000 000 E TOO— 813 720 '—

65 53528 22 476/40 13 500|—

Wéeriablers S

E E E v Verlustvortrag aus 1928 | 39 503,24 |

. 1 821,78 37 681/46

Summa 139 854/57 Passiva. |

Gewinn . . 50 000 |—

Kapital 3 000|—

DISTELVETONDS L an 2p E 86 854/57

Summäá 139 854/57 Gewinn- und Verlustrehnung.

Soll. RM |, Unkosten S D S .ck S ck_D 135 462/93 Ablbreiblind » e oe 658|— G s s S E O 1 821/78

Anleihen . f 6 668 760 01 Engl. Hypothek, rückzahlbar bis 1945 . [ 6 694 146 02 Rüekständige Dividenden . 576 Anleihezinsen . . c 204 159 58 Wohlfahrtsfonds 500 000 Löhne 432 616 95 Gläubiger 7998 369/29 Getwinn- und Verlustrech- | nung: Vortrag aus 1928

. , . .

65 117,43 Gewinn in 1929. . 1188 008,22

Bürgschaften 863 639,—

1 253 125 65

44 627 173 50 Gewinn- und Verlustrechnutg zum 31. Dezember 1929.

Summa | 137 942/71

Haben. | Bruttogewinn Summa 137 942/71

E E E I

[32136].

Bilanz der Ziegelwerk Heinrich

Lehrmaun A.-G., Helmstedt, per 31. Dezember 1929.

Aktiva. RM

Grundstücke und Gebäude 98 400 Siena e. s 10 000 Ofen, Maschinen 48 000 Außenstände « « 38 305 Kassenbestand ,„ « 1 037 Warenbestand « 12 066

207 808

EIEIERE

Passiva. Aktienkapital . Reservefonds Hypothek Delkredere . Kreditoren . N Getvinnvortrag 17 641,72

Verlust 1929. 83558,84

. 100 000 - 10 482

| S |

12 000 3 000

68 243/76

D O

14 082/88 207 808/93 Gewinn- und Verlustrechnung.

Debet. H Handlungsunkosten . 43 Steuern und Abgaben « « - 58 Abschreibungen. . 24 Reingetoinn:

Vortrag «. « « 17641,72

Verlust 1929 , 3558,84

Ge D M

88 13

72 41

13

Kredit. Getvinnvortrag Betriebs8übershuß

17 641 72 956

90 598

Helmstedt, im Juni 1930, Der Aufsichtsrat. Stübben, Vorsißender.

ratsmitglieder Reviersteiger Karl

Ausgaben. RM [D Steuern und foziale Lasten | 3 611 484/40 Zinsen und Provisionen . 976 127/79 Abschreibungen « « « « « | 1546 7275

Gen «s 1 253 125/65 7 387 465;38

Einnahmen. Gewinnvortrag aus 1928 NoHubersuli. » » + 6+

65 117/43

T3922 347/95 7 387 465/38 i Der Gesamtbetrag der am 31. 12. 1929 im Umlauf befindlichen Genußrechte be-

trägt RM 529 700,—.

An Stelle der ausgeschiedenen Aufsichts- Heidel- berg und Hauer Wilhelm Schneider sind vom Betriebsrat die Herren Steiger Heinrich Schaefer und Hauer Gustav Scheil, beide aus Oberhausen, in den Aufsichtsrat entsandt worden.

Jn der heutigen Generalversammlung wurde die sofortige Ausschüttung einer

Dividende von 6% auf die Stammaktien beschlossen. Dieselbe is gegen Einreichung des Dividendenscheins Nr. 2 nach Abzug der Kapitalertragsteuer zahlbar bei

a) der Berliner Handels-Gesellschaft in

Berlin,

b) der Deutschen Bank und Disconto-

Gesellschaft in Berlin, Frankfurt a. M.

und Mannheim,

c) der Commerz-

A.-G. in Berlin,

a) der Reichs-Kredit-Gesellschaft A.-G,

in Berlin.

e) der Deutschen Effekten- und Wechsel-

bank in Fraankfurt a. M.

f) der Basler HaniKWsbank in Basel,

g) der Kasse der Kok3werke & Chemische

Fabriken A.-G., Berlin,

h) der Kasse unserer Gesellschaft Oberhausen.

Oberhausen Rhld., den 26, 6, 1930, Concordia Bergbau- Aktien=-

und Privat-Bank

in

Der Vorstand. H. Lehrmann.

Gesellschaft.