1865 / 161 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2214 Heffentliche

r nzeiger.

Steckbriefe unD Untersuchungs - Sache.

Sted>brief.

Gegen den unten näher bezeichneten Arbeitsmann Emanuel Müller aus Berlin is die gerichtliche Hast wegen Diebstahls beschlossen worden. Seine Verhaftung hat nicht ausgeführt werden können, weil er in seiner bisherigen Wohnung und auch sonst hier nicht aufzufinden ist. |

Ein Jeder , welcher von dem Aufenthalte des 2c. Müller Kennt- niß hat, wird aufgefordert, davon der nächsten Gerichts-. oder Polizei- Behörde Anzeige zu machen.

Gleichzeitig werden alle Civil- und Militair-Behörden des Jn- und Auslandes dienstergebenst ersucht, auf den 2c. Müller zu achten, ihn im Be- tretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm sih vorfindenden Ge- zenständen und Geldern mittelst Transports an unsere Gefängniß-Jnspection zbzuliefern.

Es wird die ungesäumte Erstattung der dadurch entstandenen baaren Auslagen, und den verehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche Rechts- willfährigkeit versichert. ,

Perleberg, den 6. Juli 186d.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Der Untersuchungsrichter. Baehr. Signalement.

Der Arbeitsmann Emanuel Müller aus Berlin ist 24 Jahr alt, von unterseßter kräftiger Statur, hat blonde Haare, braune Augen, blonden Schnurbart , einen kleinen s<warzen Backenbart und ein po>ennarbiges

Gesicht, Bekleidung.

1) Schwarz, roth und braun gesprenkelten Ueberzieher mit buntem Par- end gefüttert, 2) Artillerie - Uniformenro>, 3) Militair - Hosen, 4) graue Jeugweste, 5) Schuhe mit Riemen, 6) Artillerie-Müße ohne Schirm, Hemde, Strümpfe.

Handels-Register. Handels-Regisder des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin.

Unter Nr. 315 unseres Firmen-Registers, woselbst die hiesige Handlung, Firma S. Baum, und als deren Inhaber der Kausmann Seelig Moses, genannt Siegfried Baum, vermerkt steht, ist zufolge heutiger Verfügung eingetragen : Das Handelsgeschäft is durch Kauf auf den Kaufmann Salomon Jacob Moral zu Berlin übergegangen, welcher dasselbe unter der Firma S. Moral jun., vorm. S. Baum, fortführt. Vergleiche Nr. 4345 des Firmen-Registers. Unter Nr. 4345 des Firmen-Registers ist heut der Kaufmann Salomon Jacob Moral zu Berlin als Jnhaber der Handlung, Firma S. Moral jun. vorm. S. Baum (jeziges Geschäftslokal: Gertraudtenstr. Nr. 13); eingetragen.

Die unter Nr. 1890 des Firmen-Registers eingetragene hiesige Firma Hermann Franke, Inhaber: Kaufmann Hermann Carl Friedrih August Franke, ifi erloschen und zufolge heutiger Verfügung im Register gelöscht.

Die unter Nr. 3647 des Firmen-Registers eingetragene hiesige Firma E. v. Höôvell, Inhaber: Kaufmann Emil von Hôvell, ift erloschen und zufolge heutiger Verfügung im Register gelöscht. Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma Loeser u. Wolff (Tabaks-Fabrik, jeßiges Geschäftslokal : Alexanderplay Nr. 1) am 1. Juli 1865 errichteten offenen Handelsgesellschaft sind die Kausleute : 1) Bernhard Loeser ) 2) Friedrih Carl Wolff 5 Dies if in das Gesellshafts-Regifster des unterzeichneten Gerichts unter Nr. 1699 zufolge Verfügung vom 8. Juli 1865 am selben Tage ein- getragen. Berlin, den 8. Juli 1869. Kömagliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

E

zu Berlin.

Zufolge Verfügung vom 4. Juli 1865 ist eingetragen: a) im Gesellshafts-Register bei Nr. 62, Die Gesellschaft Köhring u. Neeser ist aufgelöst, und das Handels- ges<äft auf den Kausmann Leonhard Neeser von hier übergegan- gen, der es unter der Firma G. L, Neeser fortführen wird. Des- halb hier gelöscht und na< Nr. 295 des Firmen - Registers Über- tragen. b) im Firmen-Kegister Nr. 295 Änhaber: Der Kaufmann Leonhard Neeser zu Brandenburg Ort: Brandenburg, Firma: G. L. Neeser. Brandenburg, den 4. Juli 1865 Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung

Gemäß Verfügung vom 8. Juli 1865 is an demselben Tage die unter der gemeinschaftlichen Firma: H. Frey u. Co. aus den hiesigen Kaufleuten 1) Carl Heinrih Frey, 2) Herrmann Julius Sthroeder (seit dem 1. Juli 1865) bestehende Handels - Gesellschaft in unser Handels- (Gesellschafts)- Register (unter Nr. 123) mit dem Bemerken eingetragen, daß dieselbe in Danzig ihren Sih hat. Danzig, den 8. Juli 1865. Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium. von Grodde>.

Die von dem Kaufmann Eduard Schulye hier für seine untex der Firma Eduard Schulge hier bestehende Handlung dem Kaufmann Otto Woldemar Müller hierselbst ertheilte Prokura ist aufgehoben und unter Nr. des Prokura- Registers gelöscht worden. Dagegen is von dem gedachten Firmen-Jnhaber der Kaufmann Frit Linke hierselbst zum Prokuristen bestellt und unter Nr. 21 ins Prokuren - Register eingetragen zufolge Verfügung vom heutigen Tage.

Görliß, den 3. Juli 1865.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

In das bei uns geführte Firmen-Register ist sub Nr. 68, woselbst die Firma Wilhelm Thorleuchter zu Halberstadt eingetragen gewesen, in Kolonne Bemerkungen folgender Vermerk : »die Firma isst erloschena zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen worden. Halberstadt, den 4. Juli 1865. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

O A R

Auf Anmeldung isst heute in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Re- gister unter Nr. 289 eingetragen, daß zwischen den hierselbst wohnenden Kaufleuten Joseph Grammann und Christoph Melsheimer am 1. Juli 1865 eine Handelsgesellschaft in Düsseldorf unter der Firma »Grammann und Melsheimer« errichtet worden und daß jeder der Gesellschafter zur Zeich- nung der Firma und Vertretung der Gesellschaft berechtigt ist.

Düsseldorf, den 7. Juli 1869.

Der Handelsgerichts-Secretair HUrter:

Die Handelsfrau Caroline Bernhard zu Castellaun, jeßt Ehefrau des Kaufmannes Elias Loeb daselbst, hat angemeldet , daß ihr Handels- geschäft auf ihren Ehemann übergegangen isst , welcher zugleich anmeldete, daß er dasselbe unter der Firma: »E. Loeb« fortsege. Diese ist heute unter Nr. 2452 des Firmen-Registers in das Handels - Negister eingetragen und dagegen die am 14. Juni 1864 unter Nr. 2357 eingetragene Firma gelöscht worden.

Coblenz, den 5. Juli 1869.

Der Secretair des Handelsgerichts, Klöppel.

Die Geschwister Henriette und Wilhelmine Buy zu Trarbach haben angemeldet, daß sie schon seit längerer Zeit in einer offenen Handels- Gesellschast unter der Firma : »Geschwister Bu zu Trarbach ein Handels- Geschäft treiben und jede von ihnen einzeln berechtigt sei, diese Gesellschaft zu vertreten, welche heute in das Handels-Register eingetragen worden ist.

Coblenz, den 5. Juli 186d.

Der Secretair des Handelsgerichts, Klöppel.

Konkurse, Subhaftationen, Unufgebote, Vorladungen u. derglt.

[2120] E Tux nung Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Rathenow. Rathenow, den 10. Juli 1865, Vormittags 11 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Friedrih August Heinrich Schulze (Firma: F. Schulze) zu Rhinow isst der kaufmännische Konkur® im abgekürzten Verfahren eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung

auf den 15. Juni cr., á festgeseßt worden.

Qum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Bürgermeister Lahayne zu Rhinow bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf

den 22. Juli er., Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal, 2 Treppen hoch, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Wessel anberaumten Termine ihre Vorschläge zur Bestellung des definitiven Verwalters abzugeben. j

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papie- ren ober anderen Sachen in Besiy oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, Nichts an denselben zu verabfol- gen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiße der Gegenstände

bis zum 7, August er. einschließli <

2215

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ibrer etwaigen Rechte ; ebendabin zur Konkursmasse abzu- liefern.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleichbere<tigte Gläubige- des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besig befindlichen Pfand Füden nur Anzeige zu machen.

Qugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprücde als Konfurs-Gläubiger machen wollen, bierdur aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlang- ten Vorrecht : i

bis zum 7. August er. einschließli vei uns schriftlich oder zu Protokoll änzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen Î auf den 26. August er., Vormittags 10 Uhr, : ¡n unserem Gerichtslokal zu Ratbenow, vor dem Kommissar zu erscheinen.

Mer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ibrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nit in unserem Amtsbezirke seinen Wohn- sig hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wobnbaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmäch- tigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen , welcen es hier an Bekanntschaft feblt, werden die Rechts - Anwalte Grangé und Schultze bierselbs| zu Sachwaltern vorgeschlagen. : :

[2128] Aufforderung der Konkursgläubiger nach Festseßung einer zweiten Anmeldung®sfrifst (Konkursordnung Y. 167; Jnftr. Fg. 21. 22. 30.)

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Carl August Julius Prawig, in Firma Carl Prawiß, vormals F. Hentschels Erben zu Crossen a. d. O., ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläu- biger noch eine zweite Frist

bis zum 25. Juli 1865 einschließli < festgeseßt worden.

Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche noch nicht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits rechtskräftig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 21. Juni 1869 bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen is auf

den 5. August ce, Vormittags 10 L) vor dein Kommissar, Gericht8-A}essor Weizmann, im Terminszimmer Nr. anberaumt, und werden zum Erscheinen in diesem Termine die sämmt- lichen Gläubiger aufgefordert , welche ibre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Mer seine Anmeldung \< riftli < einreicht, hat eine Abschrift derselben und ibrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohn- haften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Aften anzeigen.

Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- anwalte Kölbe und Scheurich, o wie Justizrath John hierselbsst zu Sach- waltern vorgeschlagen.

Crossen, den 2. Juli 1865. Königliches Kreisgericht. [. Abtheilung.

[2422] Beban nt ma q Un g j In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns J, S: Neu- mann zu Bromberg is zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin auf den 25. Juli er., Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal , Terminszimmer Nv. 2, vor dem unterzeichneten Kommissar anberaumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseht - daß alle festgestellten oder vorläufig zuge- lassenen Forderungen der Konkursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hypothekenrecht - Pfandrecht oder anderes Absonde- rungsrecht in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschluß- fassung über den Akford berechtigen. Bromberg, den 7. Juli 1869. : Königliches Kreisgericht. I. Advtheilung. Der Kommissar des Konkurses. Kienißt. Kreisrichter.

1221] i Qu dem Konkurse über das Vermögen des Kupferschmiedemeisters Carl Hermann Neumann hier hat die Banquier Joseph Blachsteinsche Kon- kursmasse durch ihren Kurator, Hofrath Dr. Kormann zu Leipzig, nachtrag- lich eine Forderung von 4038 Ihlrn. 17 Sgr. 6 Pf. angemeldet.

Dex Termin zur Prüfung dieser Forderung ist auf

auf den 2. August d. zal Vormittags 11 Uhr, |

vor dem unterzeichneten Kommissar im Kreisgericht8-Gebäude, Zimmer Nr. 10, anberaumt , wovon die Gläubiger, welche ihre Forderungen angemeldet haben, in Kenntniß geseht werden.

Halle a. S.,, den 3. Juli 1865,

G Königliches Kreisgericht. 1. Abtbeilung

Der Kommissar des Konkurses Stecher, Kreisgerichts-Rath.

[2123] Bekauntmachung,

In dem Konkurse über das Vermögen der HandelsgeseUschaft »Ge- brúüdet Myliuse, sowie über das Privat-Vermögen des Dr. August Mylius und des Fabrikanten Gottlob Mylius hier ist der Kaufmann Peolt zum definitiven Verwalter der Masse ernannt worden.

Merseburg, den 7. Juli 1865.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

BRerkäufe, Verpacbtungen, Submissionen 2e.

[411] Nothwendiger Verkauf. Königliche Kreisgerichts - Kommission Charlottenburg, den 1. Februar 1865.

Das dem A>erbürger Adolph Albert Luk gehörige, zu Charlottenbur belegene, im Hypothekenbuche von dieser Stadt Vol. XX11. Nr. 421 Fol, 209 verzeichnete Grundstü , abgeschägt auf T780 Thlr. 17 Sgr. 6 Pf. zufolge der nebst Hypothekenschein in unserm 1. Bureau einzusehendet Taxe, soll

am 4. September er., Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gericht8stelle subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgerichkt anzumelden. :

[1779]

Nothwendiger Verkauf. Schuldenhalbexr, Die dem Aml- mann Kluth und dem Benno Theobald Ulrici gehörigen beiden Grundstüe nebs| Pertinenzien,

a) das im Hypothekenbuche der Königlichen Gerichts-Kommission zu Ber- linchen von Carzig Vol. II, Nr. 91. Fol. 227 verzeichnete und ein- \c{ließli<h der Mühlengebäude, des Mühlenwerkes und des Mühlen- Inventars auf 6709 Tblr. 1 Sgr. 7 Pf. abgeshähte Wassermühlen- Grundstück, genannt die Canziger Heidemühle, nebst den Wohn-/ Mirtbschaftsgebäuden und circa 300 Morgen Land,

b) das im Hypothekenbuche des Königlichen Kreisgerichts zu Landsberg von dem Himmelstädter Hammerwerke Vol. I. Nr. 8. pag. 700 ver- zeichnete Dampf- und Wassermühlen-Grundslück, genannt die Tauben- see-Schneidemühle, inkl. des Werthes von 1000 Thlr. für die Dampf- maschine und des zur Zeit vorhandenen Mühlenwerkes und Mühlen- ITnyentars, abgeschäßt auf 3618 Thlr. 29 Sgr.

sollen am 6. Januar 1866, Vormittags 10 Uhr, vor dem Kreis- gerichtsrath Herrn Molfart an ordentlicher Gerichtsstelle im großen Ses- sionszimmer sowohl gemeinschaftlich als auch getrennt an den Meistbietenden verkauft werden.

Die dem Aufenthalte und Namen nah unbekannten Rechtsnachfolger der Hypothekengläubiger,

a) der verstorbenen Ehefrau des Predigers Ulrich zu Sonnenwalde, Do- rothee Marie geb. Daenell,

h) des gleichfalls verstorbenen Posthalters Schommler zu Drofsen,

werden zu diesem Termine öffentlich vorgeladen.

Die gerichtliche Taxe und die resp. Hypothekenscheine liégen in unserem Büreau IV a. zur Einsicht bereit.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben sih mit ihren Ansprüchen bei dem Gerichte zu melden

Soldin, den 2. Juni 1869.

Königliches Kreisgericht. [. Abtheilung.

1814 Das zur J. E. Langsfeldt' schen Konfursmasse gehörige Grundstü>, Graudenz Nr. 82, bestehend aus:

a) einem in der Junfkerstraße hierselbst belegrnen nebsi Anbau; Seiten- und Hinterbhause, Stall, Remise; ! Rohlens<uppen und Hofraum, abgeschägt auf 10,203 Sgr. 25 2 Pf.;

b) den zum Grundstü gehörigen, im biefi des Vorwerks Waldhof, belegenen ses 2 Morgen 15 (] Ruthen Flächeninhalt 10 Sgr.

soll, mit Auéschluß des Ant brauerei und Brennereigere{tig am 1á. Dezembe

s b L

nothwendiger Subhastation nach Befinden der Verkau} städtischen Bestandtbeilen erfol fönnen in unserem dritten Gläubiger, welche wegen t Realforderung aus den Kauf ibrem Anspruche bei dem Graudenz, den 27

Qu E K Onilgit T

[1498] Nothwen L beim Königlich preußiscden Kreiêg u Halle a. L Akiheilung: Das dem Seilermeister Friedruh Gua HYEA It ddeiae: ur: Sup ibekenbucde von Halle Vol. 04 Nr. 4 t Nr. 5 gelegene Grundstüù>: »das Schenkdaus zur goldenen Eggt med!

L LLE L I ie Bil IBEA P O C t R R Er r E L E E M He O B Tai A Sia E l B RTR Gle «rcoNE d