1865 / 178 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2446

Konkurse, Subhastationen, Anfgebote, Vorladungen u. dergl.

[2310] Aufforderung der Erbschaftsgläubiger und Legatare im erbschaftlichen Liquidationsverfa hren. Ueber den Nachlaß des zu Forst am 26. Januar 1865 verstorbenen Schlossermeisters Eduard Julius Hempel is das erbschaftliche Liquidations- Verfahren eröffnet worden. Es werden daher die sämmtlichen Erbschafts- gläubiger und Legatare aufgefordert, ihre Ansprüche an den Nachlaß, diesel- ben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, S bis zum 21. August 1865 einschließ li< bei uns s\criftli< oder zu Protokoll anzumelden. B j Wer seine Anmeldung D einreicht, hat zugleich cine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. i q Die Erbsnfibgläubiger nd Ciatare, welche ihre Forderungen nicht innerhalb der bestimmten Frist anmelden, werden mit ihren Ansprüchen an den Nachlaß dergestalt ausgeschlossen werden, daß sie sich wegen ihrer Be- friedigung nur ‘an Dasjenige halten können, was nach vollständiger Be- richtigung aller rechtzeitig angemeldeten Forderungen von der Nachlaßmasse, mit Ausschluß aller seit dem Ableben des Erblassers gezogenen Nuzungen,

übrig bleibt. | A L Die Abfassung des Präklusions-Erkenntnisjes findet nah Verhandlung

der Sache in der auf A A den 25. September 1869, Mittags 12 Uhr, in unserem Audienzzimmer anberaumten öffentlichen Sizung statt.

Forst, den 3. Juli 1869. i Königliche Kreisgerichts-Deputation.

[2294] Bekanntmachung. dah Ín dem Konkurse über das Vermögen des Töpfermeisters Rudolph

Heß bierselbst is Herr Rechtsanwalt Vilter als definitiver Verwalter der Masse bestellt. i E Goldap , den 16. Juli 1869. | Königliches Kreisgericht. Abtheilung L.

[2298] Bekanntmachung. 5

u dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Marcus Cohn zu Bialla sind nachträglich mehrere Forderungen angemeldet.

Der Termin zur Prüfung dieser Forderungen ist

auf den 6. September 1865, Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Kommissarius im Terminszimmer anberaumt, wovon sämmtliche Gläubiger, welche ihre Forderungen angemeldet habenp in Kennt- niß geseßt werden. i y

Johannisburg, den 24. Juli 1865.

Königliches Kreisgericht. Der Kommissarius des Konkurses.

Tiburtius.

2291] l ÍÎn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Selly Aro-

nius von hier ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist bis zum 28. August d. J. einschließ li < festgeseßt worden. Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche noch nicht ange- meldet haben, werden aufgefordert , dieselben , sie mögen bereits rechts- hängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns riftli oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 6. Juli d. J. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist auf

den á4. September d. J., Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Gerichts-Asessor Kaminsfi, im Terminszimmer Nr. 1 anberaumt, und werden zum Erscheinen in diesem Termine die sämmt- lichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung {riftli einreicht, hat eine Abschrift derselben und ibrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften, oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmäch- tigten bestellen und zu den Akten anzeigen, Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtéanwälte Loefske von hier, Stoe>el, Niedt, v. Obernig in Roessel zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Gleichzeitig wird bekannt gemacht, daß der Justizrath Erler von hier zum definitiven Verwalter der Masse ernannt ist.

Rastenburg, den 21. Juli 1865.

Königliche Kreisgerichts-Deputation. Der Kommissar des Konkurses. Kaminski.

p E

[2290] Betanüntmachung,

walter ernannt. Rastenburg, den 25. Juli 1865. Königliche Kreisgerichts-Deputation,

Er P E Em

Betaäanntmacw ung

[2297]

definitiven Verwalter bestellt worden. Roessel, den 27. Juli 1865. Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

Ín dem Konkurse über das Bermögen des Lederhändlers Heinrich Donalies hierselb is der hiesige Rechtsanwalt Löfffe zum definitiven Vec-

Der einstweilige Verwalter der Kaufinann Simon Aronfsohn'schen Konfurs - Masse, Büreau - Assistent Johann von Schmidt hiersclbst, ist zum

2292] . 4 l In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Simon Rau-

tenberg zu Bischofsburg if zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin auf den 14. August d. J-/ Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Kommissar, im Zimmer Nr. 3, anberaumt worden, Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle festgestellten oder zugelassenen ¿Forderungen der Konkurs8gläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hypothekenrecht , Pfand- re<t oder anderes Absonderungörecht in Auspru<h genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord berechtigen. : Rössel, den 24. Juli 1869. Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses.

[2299] Aufforderung der Konkursgläubiger. In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Arnold Levy zu Strzelno werden alle Diejenigen , welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür ver- langten Vorrecht bis zum 1. September d. J. einschließli < bei uns \<riftli< oder zu Protokoll anzumelden - und demnächst zur Prü- fung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten {Forderun- gen, so wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-Per- sonals auf den 28. September d. J., Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Wieland, zu erscheinen. Mer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. : Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke scinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. | Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Justiz Räthe Huelsen, Keßler, Hantelmann und die Rechtsanwälte Janisch, Fell- mann, Hoeniger zu Sachwaltern vorgeschlagen. Jnowraclaw, den 21. Juli 1869.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

BekamntmaMmung

[2295 C L dak in dem Konkurse über das Vermögen des Tuchfabrikanten Heinri Müller zu Sagan der Gemeinschuldner die Schließung eines Affords beantragt hat, so is zur Erörterung Über die Stimmberechtigung der Konkursgläubiger , deren Forderungen in Ansehung der Richtigkeit bis- her streitig geblieben sind, ein Termin auf den 12. August d. J., Vormittags 10 Uhr;, in unserm Gerichtslokal vor dem unterzeichneten Kommissar anberaumt 1wor- den. Die Betheiligten, welche die erwähnten Forderungen angemeldet oder bestritten haben, werden hiervon in Kenntniß gesetzt. Sagan, den 25. Juli 1869. Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses.

ar mre

[2301] Besfs<htuß. Der Konkurs über das Vermögen des Kaufmanns Heinrich Moriß Zi>mantel hier ist durch Vertheilung der Masse beendigt. Der Gemeinschuldner is nicht für entshuldbar erachtet. Halle a. S, den 21. Juli 1865. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

[2302] Proclama.

Ueber den Nachlaß des am 2. Januar d. J. hierselbst verstorbenen Färbereibesißers Theodor Hey is auf Antrag seiner Wittwe als Benefizial- erbin der erbschaftliche Liquidations-Prozeß eröffnet. Es werden deshalb alle Erbschaftsgläubiger und Legatare , namentlich auch die ihrem Aufenthalte nach unbekannten Kinder der Sophie Caroline Hey, verehelichten Möhrstedt, aufgefordert, ihre Ansprüche an den Nachlaß, dieselben mögen bereits rechts- hängig sein oder nicht

bis zum 15. September d. J. einschließli < bei uns \<riftli<h oder zu Protokoll anzumelden. Wer seine Anmeldung riftli einreicht , hat zugleich eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Die Erbschaftsgläubiger und Legatare, welche ihre Forderungen nicht innerhalb der bestimmten Frist anmelden , werden mit ihren Ansprüchen an den Nachlaß dergestalt ausgeschlossen werden, daß sie si< wegen ihrer Be-

übrig bleibt.

der Sache in der j auf den 22, September cr., Mittags 12 Uhr,

in unserem Audienzzimmer Nr. 11 anberaumten öffentlichen Sihung ftatt. Mühlkausen , den 12. Juli 1869. Königliches Kreisgericht. [. Abtheilung.

Lindau.

friedigung nur an Dasjenige halten können, was nach vollständiger Be- richtigung aller rechtzeitig angemeldeten Forderungen von der Nachlaßmasse, mit Ausschluß aller seit dem Ableben des Erblassers gezogenen Nußungen,

Die Abfassung des Präklusions- Erkenntnisses findet nach Verhandlung

2447

[2293]

Ín dem Konkurse über das Vermögen der Wittwe Mylius, Frie- derike, geb. Windisch , zu Weißenfels, zu Bromberg ist zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin h :

auf den 12. August cr., Vormittags 11 Ubr,

vor dem unterzeichneten Kommissar im Terminszimmer Nr. 8: anberaumt worden. Die Betbeiligten werden biervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseht - daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konfursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hy- pothekenre<t, Pfandrecht oder anderes Absonderungsre<t in Anspruch ge- nommen wird, zur Theilnabme an der Beschlußfassung über deu Akkord berechtigen

Naumburg, den 22. Juli 1865.

Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses. Rudloff.

2300| | In dem Konkurse Über das Vermögen des Friedrich Bordian zu Weßlar werden alle diejenigen , welche an die Masse Ansprüche als Konturs- gläubiger machen wollen, bierdur<h aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 15 August l. F. einschließ li ch : bei uné schriftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prü- fung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals auf den 11. Se#tember er., Vormittags 9 Uhr,

vor dem Kommiffar, Kreisgerichts-Rath Schumann, in Stube Nr. 13, zu erscheinen. /

Mer seine Anmeldung schriftlich einreicht, bat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. M

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wobnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am biesigen Orte wobnbaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigten Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, weichen es bier an Bekanntschaft fehlt, wird Rechtsanwalt Staudinger zum Sachwalter vor- geschlagen.

Weylar, den Á. Juli 1865.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[592 Subhastations-Patent. N D Dw END Hater Bev auf.

Das dem Baron Franz Friedri Wilhelm von Hoevell gehörige freie Allodial-Rittergut Beydritten, landschaftlich abgeschäßt auf 56,929 Thlr. zu- folge der nebsi Hypothekenschein in unserem 11]. Bureau einzusehenden Taxe, joll

am 12. September 1865, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gericbt8fstelle hierselbst subhastirt werden, ,

Der dem Aufenthalte nah unbekannte Baron Franz Friedrich Wil- helm von Hoevell wird hierzu öffentlich vorgeladen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgericht anzumelden.

Königsberg i. Pr., den 17. Februar 1865.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung,

[984] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht zu Schiochau, den 21. Februar 18695.

Der im hiesigen Kreise belegene, dem Gutsbesiger August Petrow ge- hörige Rittergutsantheil Adl. Lonken Nr. 103. Littr. M. und T., abgeschäßt auf 12,083 Thlr. 6 Sgr. 1 Pf., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzusehenden Taxe, sol am 21. Sep- tember 1865, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt roerden.

Folgende dem Aufenthalte nah unbekannte Gläubiger , als:

der General-Kassen-Controleur Schröder und

der (Hutsbesißer Carl Julius Jentsch, werden hierzu öffentlich vorgeladen. ___ Glôubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastationsgerichte anzumelden.

[990] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht, erste Abtheilung, zu Stoip.

Das dem Mühlenbesißer Ludwig Noßke gehörige Mühlengrundftü> (Neuemüble) Vol. VII. Nr. 1 des städtischen Hypothekenbuchs nebst Län- dereien und Mühlenwerk, gerichtlich geschäßt auf zusammen 31,345 Thir. 23 Sgr. 4 Pf. und unter Hinzurechnung der dur< den neuangelegten Kanal von der Stolpe her gewonnenen Wasserkraft auf 44,306 Thlr. 15 Sgr., sowie die vier Stroinwiesen auf städtischer Feldmark Nr. 197, 198, 199 und 200 Vol. V. Tom. [V. des Hypothekenbuchs, zusammen geschäßt auf 2130 Thlr. 10 Sgr., soll

am 14. September 1865, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle vor dem Kreisrichter Krause subhastirt werden.

Taxe und Hypothekenschein, sowie die Verkaufs-Bedingungen, sind in unserem Prozeß-Bureau 1b. einzusehen. :

Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgefordert, sich zur Ver- meidung der Präflusion spätestens in dem Termin zu melden. _ Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Gericht anzumelden. Die ihrem Namen und Aufenthalt nah unbekannten Erben

des Syndikus Johann Gottfried Specbt,

des Braucigners und Kaufmanns Joh. Ludw. Wilh. Boenke, des Rentiers Heinrich August Friedr. Ferd. v. Boehn,

des Kaufmanns ¿Friedri Ludwig Arnold zu Neapel

und dessen Ehegattin Maria Dorothea, geb. Heering,

werden zu diesem Termin bierdurch öffentlich geladen. j Stolp, den 7. Februar 1865. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[979] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht zu Lobsens. 1. Abtheilung. j Den 25. März 1865. :

Die dem Herrmann Goede, jeyt Friedrich Volkmann, im Dorfe Wyrza bei Mroczen gehörige, unter Nr. 1 belegene Wassermüble nebst Zubehör, abgeschäßt auf 11,431 Thlr. 25 Sgr. , zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in unserem Büreau Ill. einzusehenden Taxe, soll

am 20. Oktober 1865, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. s __ Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ibren Ansprucz bei uns anzumelden. "E i i j Die dem Aufenthalt nah unbekannten Gläubiger, als: Jacob Beyer und | August Just werden hierzu öffentlich vorgeladen.

{919] Nothwendiger Verkauf. F Königliches Kreisgericht zu Samter.

: Das bierselbst sub Nr. 26 belegene, dem Kreisgerichts - Secretair Cza- pli>i gehörige Grundstück, abgeschäßt auf 6727 Tblr. 12 Sgr. 84 Pf., zu- folge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur ein- zusehenden Tare, L ;

soll am 10. Oktober 18605, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. ; x Die dem Aufenthalte na< unbekannte Gläubigerin Vincentia von Jaraczewska wird hierzu öffentlich vorgeladen,

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben si mit ihren Ansprüchen beim Subhastations-Gericht zu melden.

Samter, den 7. März 1869.

I BVBetangti aura,

Auf dem ehemals dem Grafen Johann Moriß von Unruh gehörigen Gute Woynowo stand sub Rubr. 11, Nr. 9 für den Bäckermeister Carl Gottlieb Rudelius zu Fraustadt aus der gerichtlichen Schuld- und Pfand- Berschreibung d. d, Fraustadt, den 3, September 1824 und dem Cessions- Doëumente des Kaufmanns Jacob Rawak von demselben Tage eine Dar- lehnsforderung von 4000 Thlr. nepst 5 pCt. Zinsen zufolge Berfügung vom 2. September 1824 eingetragen. Das (ut Woynowo is mit Ausschluß der Prästationen der zinspflichtigen Einsassen subhastirt und ist die Post inkl. Zinsen mit dem liquidirten Betrage von 5464 Thlr. 15 Sgr. im Kaufgelder- belegungstermine, den 1. Juli 1839, ausgefallen. :

Nachträglich sind die Dienste der zinspflichtigen Wirthschaften abgelöst und ist die Vertheilung von 6894 Thlr. 2 Sgr. 25 Pf. in Kentenbriefen und von vierjährigen Rückständen im Betrage von 1684 Thlr. 5 Sgr. 2 Pf. baar unter die ausgefallenen Realgläubiger nah Maßgabe der Prio- rität angeordnet worden. Im Termine zur Vertheilung dieser Massen am 20. Juli 1864 hat 2c. Rudelius das Kapital mit 4000 Thlr. und 6475 Thlr. 2 Sgr. 7 Pf. rücständige Zinsen liquidirt, welche Beträge mit ¡835 Thlr. 10 Sgr. zur Hebung kommen. Hiervon sind 4510 Thír. 10 Sgr. 8 Pf. als unstreitig zu einer Spezial-Masse und 3324 Thlr. 23 Sgr. 4 Pf. zu einer Streitmasse genommen worden. Die Auszahlung kann nicht erfolgen, weil das Hypothekendokument angebli verloren ge- gangen ist. i

Auf den Antrag des Kurators der unbekannten Jnteressenten werden daher alle diejenigen, welche an die gedachten Massen Ansprüche als Eigen- thümer, Erben, Cessionarien, Pfand-Jnhaber oder aus einem anderen Grunde geltend machen wollen, aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in dem

auf den 28. Oktober 1865, Vormittags 10 Uhr, vor dem Herrn Kreisrichter Hoegg anberaumten Termine schriftli oder zu Protokoll bei dem hiesigen Königlichen Kreisgericht anzumelden, widrigen- falls sie mit ihren Ansprüchen an die Massen ausgeschlossen werden.

Die dem Aufenthalte nah unbekannten Real-Gläubiger: Forst-Jn- spektor Nusche, früher zu Schwersenz, Demoiselle Sophie Caroline Bee, früher zu Berlin, Emilie Adelheid Röhl, früher zu Stettin, Ofenfabrikant Koch, früher zu Berlin, Oekonom Johann George Schmidt, früher in Wensikendorf bei Oranienburg, Kaufmann Samuel Raphael Loewisohn zun Purschen bei Glogau, werden namentlich vorgeladen.

Wollstein, den 2. Februar 1865.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

F ampf A E S S L E Eo L Dts e, Lp Lnge, U L OIILC L.

[2309] Bektanuntmachung.

Ím Auftrage der Königlichen Regierung hierselbst wird das unterzeichneta Haupt-Amt in {einem Geschäftslokale die auf der Berlin-Hamburger Kunft» straße belegene Chausseegeld-Hebestelle zu Charlottenburg

am Montag deu 2i. August er, Vormittags 10 Uhr, mit Vorbehalt des höheren Zuschlags zum 1. Oktober er. ün Pacht aus» bieten. :

Nur als dispositionasfähig sich ausweifende Personen welche vorher mindestens 1600 Thlr. daar oder in annehmbaren Stagtspapieren: hei uns