1865 / 183 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

teser thi netqy e146 wg der bei den Auseinandersegungs-Behörden iy Jahre 1864 anhängig gewesenen Geschäfte.

L Zahl der Prozesse.

Zahl der Auseinandersezungen. Da. 1.0.0: 1 nd Außerdem sind Rezesse find bestätigt : Sachen , in denen Dahl der

der Rezeß bestätigt aus\<ließli< Saüpt- ist, jedoch noch eine oder ( z Bleiben daetedt a erhebliche kommissa- überwiegend e Im Jahre O S E ultimo 1864 | dée stande noch in der “rische Thätigkeit in Sachen der Dävdn id ‘beéhdigt von den E aller anhängig gewesenen} sind erledigt J in der Rezeß- | nach aus- | Vorbereitung L it E j durch a eEN wurden \<weben | ‘bei \ ; s p : : Îakäuaia Auseinandersezungen. E gus begriffen. | on Nebenpunkten |sebungs-Behörden Behörden A egriffen. | aber i nothwendig wird, beschäftigten aaided vorhanden. |

dem

früheren Jahren

Aus früheren Jahren . waren

Dn T A, waren anhängig

s]

Gemeinheits- theilungen

Gemeinheits-

theilungen.

theilungen.

theilungen. anhängig. anhängig.

in Sachen anderer Behörden. Im Jahre 1864 wurden

Regulirungen. Ablösungen. Gemeinheits- theilungen. Regulirungen. Ablösungen. Gemeinheits- theilungen Ablösungen. Gemeinheits- theilungen. Regulirungen. Ablösungen. Regulirungen. Ablösungen. Gemeinheits- theilungen. Gemeinheits- theilungen. Regulirungen. Ablösungen. Gemeinheits- theilungen. Regulirungen. Ablösungen. Regulirungen. Ablösungen. Gemeinheits- Regulirungen. Ablösungen. Gemeinheits- Entsagung. Vergleich rechtskräftige Entscheidung Spezial - Com- missarien Feldmesser.

Summa.

Regulirungen

Ablösungen.

| Summa. i T5

S

d p

JGeneral-Commission zu Berlin...

E D O

» » » Breslau.

D

>

» Merseburg » Münster .. E

» » » Stargard.

pa Go

f Ls

» » » Stendal.

» P

O R S

P P

ee =

» 2. NOnigdbe rg. ees i

p pin

Marienwerder

De T

1 12

6 N

(am linken Rheinufer) | Le | 12 »- Coblenz y |—| Z c 67 4 11 : C M : 4 - 29

bmi 2

(am linfen Rheinufer)

_—_ b

b L

» Düsseldorf .…..... “O ge : 9 ; J y (am linken Rheinufer) i Dri er U (am linken Rheinufer} | » Sigmaringen l A W| 5) l

bis P

2 4 100 L L jg A 1 a : v a 16

Pas 2

bi 90°

h —__ 39 : Ad A E e 17 | he Li 84

3,675] 159 gs0lf 1,396

Summa pro 1864 86| 1,647] 5,425 1|481 T5TI 90] 2,128] 6,182] 8,400 33| 886| 1,077] 1,996] 57] 1,242 1476 81 166|25 2553| 11 2,131] 2429

| Von diesen anhängig gewesenen Auseinandersehungen entfallen : |

auf das vormalige Herzogthum Anhalt-Bernburg P Ablösungen, 20 Gemeinheitstheilungen, Summa 46 P 42 » 2 |

» » S elentbum Schwarzburg-Rudolstadt » » » Fürstenthum Schwarzburg-Sondershausen » 67 » Ä 67.

Die im Herzogthum Anhalt - Bernburg \{<webend gebliebenen Auseinanderseßungen sind nach L H aid S “t Laufe des verflossenen Jahres an die Herzoglich Dessausche General - Kommission PEC ia cUR Reden, a< Aufhebung des betreffenden Staatsvertrages im

Minifterium für Moe, N VEXDE und söffentiiche | treffenden Schiffe dur< Vermittelung der Panama - Eisenbahn mit ifteri der geistlichen , Unterrichts: und R C Pa i L E E L : d Ha H i Mi rium der / j e : 1 ELTEN bia seben, f N dit QULUNO gs Daaratio in Verbin- RIEIRS Medizinal - Angelegenheiten. Sie wurde mit dem Vortrage eines Gesangsstü>es ce __ Der Baumeister Li<hno> zu Endenich ist zum Königlichen | für die Korrespondenz nach Martinique L O E uu : worauf der zeitige Rear a Pherr Nauen n Deritbe: hob Kreisbaumeister ernannt und demselben die Kreisbaumcister - Stelle | au für die Korrespondenz nah Ecuad marin 7 , ye li Dorner, die Festrede in eutscher Sprache hielt. ( Malmedy verlieh d in ißi preis na Scuador, Peru, Bolivia und Chili Universität zu Berlin. " einige <arakteristishe Züge aus dem Lebensbilde des Stifters der zu Maimedy vertiieyen worden. u Ne Beförderungsgelegenheit, Briefe von Berlin, welche Universität hervor, der dur<h Werke und Einrichtungen mancher Art, SUIE Mes L aug erhalten sollen; müssen spätestens Die hiesige Universität beging am 3. August cr, die jährlihe | an deren Segen wir uns noch freuen, den Wetteifer der Kräfte zu Bekanntmachung. Köln abgehenden Zuges ur Ab idi 74 Uhr Morgens von hier nah Gedächtnißfeier ihres erhabenen Stifters, des Königs Friedrich Wil- | erwe>en gewußt habe, wofür auch die Gründung des Jn- Nach einer Mittheilung der Kaiserlich französischen Postverwal- Bei Benugune N Li ; dien s gelangen. / i helm 111, im großen Saale des Universitäts-Gebäudes. stituts von wissenschaftlichen Preisen, die am 3, August G tung wird am 6. August c. eine Posi-Dampfschiffslinie von St, Na- Porto für einen G Vg vi P Aspinwall PEIAAS 20S Se. Excellenz der Herr General-Feldmarschall Graf von Wrangel, | Vertheilung kommen, ein Beweis sei. Os DELGMIANIE “pg zaire in Franfreih über Fort-de-France (auf Martinique) und Santa- steigenden Brief von Berlin i G N Dal Z: /89--L0, nicht Kbere der Herr Unter - Staatssecretair Dr. Lehnert, der. Herr Bischof | Redner, über die sittliche Bedeutung der Wett- nirt na< Aspinwall in Neu-Granada eröffnet werden. Die Ab- Berlin, den 3. August 1865 vhitags ‘rant Dr. Neander, der Herr Kammergerichts-Präsident Büchtemann, der | kämpfe und des Wetteifers zu sprehen. Er überblicite zu dem fahrt der Schiffe von St. Nazaire findet am 6. jedes Monats statt ; i O ; Herr Wirkliche Gebeime Ober - Regierungs - Rath Pr. Joh. Schulze, | Ende die Geschichte der Wettkämpfe bei den Hellenen, den Römern die Ankunft in Aspinwall erfolgt am 30. des Monats. Da die be- General - Post - Ait der Direktor der Kunsitkammer, Herr Freiherr von Ledebur, mehrere ' und den Germanen, um dann bei den wissenschaftlichen Wettkämpfen