1865 / 187 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2566 orgens. Der Kaiser ver- getreide sich direkt nah dem Lager sonstigen

namentli< Gerste,

Paris, Donnerstag 10. August, M Durchschnittsernten.

[läßt heute Morgen Plombières und begiebt von Chalons.

Aus Mexiko meldet der »Moniteur« vom 14. Juli: Uruapan ist am 23. Juni von den Franzosen wiedergenommen. Der Gue- | rillasührer Pueblita wurde getödtet. Sämmtliche Juaristen sind jeßt in das südliche Gebiet von Mexiko zurü>geworfen.

Briesen aus Rom pom 5. d. zufolge ist beschlossen worden, die päpstliche Armee zu verstärken. Wie man versichert, sind bereits | abres eine MaE T IE ungefähr 1000 Engagements im Auslande kontrahirt worden. | Markte gebraht werden,

Madrid, Mittwoh y 9. August. Da in der Krankheit des Vaters des Königs wieder Verschlimmerung cingetreten is, wird der Hof unverzügli<h nah Madrid zurükehren. Die Zusammenkunft der Königin mit dem Kaiser von Frankreich ist aufgegeben.

Stockholm, Mittwoch 9. August, Abends. Die Großfürsten | Constantin, ehemaliger Statthalter von Polen, und Alexei sind soeben mit dem russischen Geschwader von 27 Panzerschissen hier |

angekommen. Dieselben werden zwei Tage am hiesigen Hofe bleiben.

| richtet y

| nach Af

| gestellt ist. Die T daselbst {on vorhandene ebenfalls

| Kälte, vor- und naherige Bromberg, 7.

Allgemeinen gute Nachrichten

zufrieden, so daß demnach

New-York, 26. Juli.

felder versprechen viel und Quantum liefern können,

ertrag übersteigen. Nur Obst

Kunst- und wissenschaftliche Nachrichten.

¿ Am. 3. d. M. slärb. in Schwerin der Direktor des Gymnasii Fridericiani, Dr. Friedr. Carl Wex im 64. Lebensjahre. Vor Uebernahme seiner gegenwärtigen Stellung, die er seit 1833 bekleidet hat, war der Ber- storbene Direktor des Gymnasii zu Aschersleben. : : |

__ N. L. Diehls kurzgefaßte Auskunstgebung Über die Geigen und Geigenverfertiger der italienishen Schule 1m 17. Jahrhundert hat (bei | station erst jedesmal

ean Paul Friedr. Eug. Richter in Hamburg) eine neue Auflage erlebt. | muß. Dies Verhältniß Ein Hülfsmittel zur Geigenkenntniß, das die Geschichte des Instruments und | zugleich Abbildungen von den Zetteln liefert, womit die alten Geigenbauer die Echtheit der voù ihnen gelieferten Stü>ke beglaubigten. Î

London, 8. August. Nur von der Ankunft des »Great Eastern<« oder eines seiner Begleitungsschiffe darf man jeht eine Erlösung aus der | falls ihrer ungeduldigen Spannung erwarten, mit welcher man den Aufklärungen über | Hauptlinie dem öffentlichen das Geschi>k des transatlantishen Kabels entgegensieht. Zwar stelli | Sinn mitgetheilt werden, Riemand mehr die Frage, ob noch eine Aussicht auf Erfolg vorhanden die Ursache des Mißlingens allein ist das Problem y welches jeder dur sehen verlangt. Das Interesse is ein rein wif- wo es nicht auf bloßer Neugier beruht. In | Ralentia geben die Prüfungen, welche auch gestern wieder angestellt worden sind, dasselbe traurige Resultat, und dies unter Umständen, welche feinen | möglichst baldigen Qweifel an der Richtigkeit mehr Raum lassen j denn die eleftrischen Störun- | A N gen , welche in der vorigen Woche sowohl Anfangs das Signalisiren,

phiren zu können, wenn die erscheint , was jedenfalls

find bis zum

sei; direkten Beweis gelö|t zu senshastlihes geworden y

endigte Roggenernte verlauten,

| hat ein sehr gutes Ansehen , U

vollendet resp. hergest von Bernburg auch über Halberstadt Linie über Köthe so lange der Fall \

| Bahnlinie nah Ballenstedt i man hört, {weben an kompeten diese Bahn von Ermsleben oder von Frose aus oder eiwa von dern no< mehr entsprechenden unkte abge hat die Harzgegend und vornehmlich Ballen Eisenbahnverbindung, was

Hafer, Hirse und Lu | lassen gleih den Wiesen und Weiden viel zu w Dürre geschadet.

August. Ueber

wie

, sowohl in Strohertrag. Auch mit dem Erirage der also die Befü

——_—_—_—_—_—_—_—_—

Eisenbahn - Angelegenheiten.

Anhalt. Wie die »Köthen. Ztg.« aus wird fortwährend rüstig daran gear chersleb en und Wege elegraphenleitung von Bernburg telegraphische V ellt worden und

Telegraphenverbindung noch keine direkte ist, sondern der Königlichen Station \chriftlih wird jedenfalls Drahtverbindung in Köthen hergestellt wird. Abschlusse gediehen und bereits vorbereitet. Die nach dem an die Staßfurt-Schönebe>er Bahn si anschlie Vollendung entgegen und man hofft Verrkehr übergeben zu k daß mit dem nächsten n Angriff genommen ter Stelle no<h darüber Erwägungen, ob

leben zu

Erbsen und Kartoffeln über mittel der

die in

pinen, ‘wo solche gebaut werden, ünschen übrig, da frühere

der Umgegend meistens be- der »Pos. Ztg.« geschrieben wird, im Bezug auf den Körner-, als den Wiesen is man größtentheils “hier r<iung, es dürfte für das Vieh Futtermangel eintreten , nicht gerechtfertigt zu sein cheint. Auf {lehten | Wiesen und sandigen Getreidefeldern is aller Die frischen Kartoffeln, kosten jet pro Scheffel 1 8 Tagen wurden sie pro Schfl. noch mit 25 Sgr. Das Landwirt hält sehr befriedigende Berichte über werden au die Maisernte ist nd die Karto

dings bei uns wie überall die die in großen Mengen zu 6 17 Sgr. , vor etwa bis 1 Thlr. bezahlt. hs\chaftliche Büreau er- die heurige Ernte. < der Exportnachfrage ein überall vorzüglich. feln werden den Durchschnitts- ist nicht in besonderer Fülle gerathen.

Freitag, 11 Königliche Schauspiele. __Vreltag, 11. August. Im Fli> und Flo>s Ldeniteer.” Opernhause.

Hertel. Anfang 7 Uhr. Gewöhnliche Preise.

n Op (141ste Vorstellun : Komisches Zauber - B i p und 6 Bildern von Paul Taglioni. Musik ile Gai Ee

2567 Sonnabend, 12. Au

N, Au D lung.) Orpheus und ves - pernhause.. (142ste Vorstel“ ; ydice. ; aus dem Französischen überseßt von J. D. Sander "Musik von

Glu>. Ballet von Ho

/ guet. (Gast: Frl. v j

czechischen Teater zu L : . von Zawisza, vom Gewöbnli 4 A O Anfang 7 Uhr. i

Das Schauspiel hat bis Mitte August Ferien.

L.

Die Weizen-

bedeutendes

Steckbriefe : < ras Auch Hafer fe und Untersuchuugs - Sachen.

A E Sa db ri Königliches Kreisgericht, [, Abtheilung In id

Bernburg

bald aufhören, da

diese

beitet, daß die neue Bahn Anfang nächsten Monats fertig bis Wegeleben in die erbindung is in der vorigen Woche es wird dadurch möglich, und Magdeburg nach Berlin telegra- n behindert oder umständlicher ein dürfte, als in Köthen die von der dasigen Bahn-

Die desfallsigen Verhandlungen die erforderlichen Einrichtungen werden Salzwerk Leopoldshal [ führende, ßende Zweigbahn geht eben-

önnen. Als bestimmt Frühjahre der Bau der

zweigt werden soll. stedt die sichere Aussicht einer für diese Gegend in jeder Be- ziehung von den günstigsten Folgen sein wird.

fw

Sorau, soll wegen Betruges verhaftet anzuhalten und an uns E werden.

G E Signalement kann nicht gegeben werden.

Handels-Negister.

der Kaufmann (Saffian-Lederhand ç Friedri ; i lung) G Di Be RPAR O: Sin Ae N Boie ederlassung: Berlin (ieti 17 E D E tate wufal A Wichenbrauk, : olge Verfü : Berlin y s A A 8. August 1865 am selben Tage.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civiljachen.

übermittelt werden demnächst die direkte

R E R S I E Tam

Jn das Firmen - Register des unterzei : i L gist zeichneten C | fügung vom 7. August 1865 an demselben Tage A

gleichzeitig mit der

werden wird. Wie en:

berg a. W., Ort der Niederlassung: _, Landsberg a 25/7 Firma: i &. W. Habermann. Landsberg a. W., den 7. August 1865.

einem an Jedenfalls

als später das Experimentiren beeinträchtigten , sind seit Sonntag Mor- gen auch bis zur geringstbemerklichen Spur verschwunden. Jmmek |

Telegraphische Witterungsheriehte.

Königliches Kreisgericht. l. Abtheilung.

die Antwort : das Kabel is an einer Stelle zwisheu 1230 und | 41250 Meilen vom Lande gebrochen. Die Erdelektricität, welche dort in den | Leitungsdraht eintritt, fommt in regelmäßigen und starken Strômen in | | Valentia an. E i Stunde | Ort. |

Von Professor Aery ist der Telegraphen-Compagnie ein dritter Bericht | ; zugegangen, dem zufolge eine Prüfung der Jsolirung und überhaupt des eleftrischen Verhaltens des Kabels au<h bis zu Sonntag Morgen der mag- netischen Strömungen wegen nicht die mindeste Gewißheit geboten hätte j seitdem aber sei eine Ruhe eingetreten, welche aus den Experimenten einen giltigen Schluß zu ziehen erlaube. Man hat in dieser Bemerkung also auch | die Autorität Hrn. Aerys für die Richtigkeit der gestern gemachten Proben. Während wir \chreiben, trifft noch eine spätere Devesche aus Valentia ein, aus der wir erfahren, daß noch andere Sachverständige den dortigen Elek- trifern zugesellt worden find und mit unabhängigen Versuchen ein der Sache nach übereinstimmendes Resultat ermittelt haben. In der Bestimmung der | Entfernung weicht es um etwa se<8zig bis siebenzig Meilen von der ersten Rechnung ab, es seßt den Bruch des Kabels oder wenigstens den Abbruch der Jsolirung auf 1179 Meilen von der Küste.

: „_ | Baro- j Beobachtungszelt. | eter. |

Linien. !

8 Mgrs,

»

336,0 335.4 339,3

336,2 339,1 393,3 329,0 334,0

Brüssel..., » |DVelsingfors Petersburg Riga Libau

Moskau ... Stockholm .

Gewerbe- und Handels: Nachrichten.

Schlimme Berichte erhält die yTimes in Bombay: Dem anomal gestiegenen und des Reichthums folgt jeßt eine ebenso gewaltige Reaction. Die zahl-

Skudesnäs . Gröningen. . Helder». « «

Hernösand.

ZI0(1 336,6 336,2 334,9

« über die finanzielle Lage Aufshwunge der Speculation

losen Bankerotte werden zum Theil den veränderten Verhältnissen des eng- [ischen Baumwollmarktes zugeschrieben; in vollem Glauben an eine lange Dauer des amerikanischen Krieges haben im vorigen Jahre die Kaufleute Bombay's 600,000 Ballen zu je 400 Pfd. nach England geschi>t, daran jedo< unterdessen 8 Pence per Pfd. verloren und nun werden ihnen die für die hôheren Preise ausgestellten Wechsel retournirt. Man {äßt die Verbindlichkeiten Bombay'scher Spekulanten in Actien auf 16 bis 30 Mill.

Pfd. St.

Christians. .

336,6

[Memel .…... Königsberg Danzig Putbus ¿7s Cöslin

334,5 | 339,1 335,6 333,9 339,1 336,5 | 0359/2 334,5

334,5 332,8 3014 334,4 329,7

Laudwirthschaftliche Nachrichten. Tilsit, 6. August. Der

gestrige Markttag brachte schon einzelne Scheffel Roggen y die indeß nothreif waren und nicht auf die Qualität im Allgemeinen schließen lassen. Jm Allgemeinen dürften mit geringen Ab- weihungen hier, wie in den von uns durchreisten Provinzen Westpreußen, Posen, der Mark, Schlefien, der Provinz und dem Königreich Sachsen die Ernte-Aussfichten sich ziemlich ähnlich gestalten. Ueberall erscheint quan-

Münster .. F ONQAU N «e Breslau...

Ratibor...

C E n D d L

eitativ der Roggen mehr oder weniger unter mittel, Weizen mittel, Sommer- 330,8

ratur.

Paris. | Réau-

INRUE.

Ausw an lge 10. August.

16,1 19,8 15,0

15,8 14,5 13,8 19/8 14,1

18,1 15,2 16,6 14,2 13,5

Preussisehe

10. A

13.1 11,4 2 11,5 12,6 14,2

9,6 11,4

9,6 9,2 10,4 11,4 11,0 9,9

Tempe-

| Wind.

0., s. schwach.

080., schwach.

SO0., mässig. 80., schwach,

|N0., stille. ONO., stille.

SOXS., s. schw.

0., mässig. N0., schwach. Sa 40.1 ugust.

S., mässig. SW., schwach, W., mässig. NW., mässig. W., schwach. W, schwach.

W.,, stille. S., schwach.

SW., schwach., 880., schwach,

NO0., schwach,

S- ta tio wen;

ONO., schwach.

NW., s. schwach,

SW., sehr schw,

SO0., s. schwa ch.

Jn ner, emen-Megistev ist unter Nr. 69: er Kaufmann Ferdinand Friedrich L i j Q e Aera gngs g E D ezeihnung der Firma: F. W. Stietzel | tingetragen zufolge Verfügung vom 4 A eei. | Rathenow , den 5. August 1865. N

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

| Allgemeine Himme!s- : ansicht.

R

9. ejusd, m.

bewölkt. bewölkt. bedeckt, gestern u. Nachts Reg, bewölkt. bewölkt.

Jn unser Firmen-Register is unter Nr. 65 er F -Re ( . 60, Kolonne Bemer : s Firma ist in F. Jungni>el verändert, und sub o E ausmann ¿Franz Friedrih Wilhelm Jungni>el U Ort der Niederlassung : Rathenow, L | Bezeichnung der ¿Firma: F. Jungnicel,

| beides zufol j : 6 s | A ge Verfügung vom 3. August 1865, am 5. August 1865 ein-

Rathenow , den 5. August 1865. Königliche Kreisgerichts - Deputation.

heiter,

bew., gest, Reg, gest. Abd. ON0., schw., am 9.c. Maxim. 19,3, Minim. 10,8. bewölkt. bedeckt.

sehr bedeckt. bedeckt, Regen. bedeckt.

e N.

In unser Firmen - Regi E

S gister ist unter Nr. 150 als Firmeni ;

Ziegeleibesißer August Fender a 4 Firmeninhaber : Ort der Niederlassung : ug Mew Dorngiw,

Schiffmühle bei Freienwald Bezeichnung der Fféma.: E A. Fender,

ingetragen Verfü E fs et N ags Verfügung vom 4. August 1865 am 5. ejusdem men-

Wriezen, den 5. August 1865. Königliches Kreisgericht.

trübe. bedeckt. wolkig. bezogen. trübe. bedeckt. heiter.

viel heiter, g&® Regen, 6,8 V heiter.

heiter. wolkig.

sehr heiter. halb hell, heiter.

I. Abtheilung.

M

Zufolge Verfügung vom 8. Au Di i

filige Handels-Register Nit R ees ist an demselben Tage in a) in das Firmen-Register unter Nr. 108, Kol. 6

b) in das Gesellschafts-Register unter Nr. 124 A

das

in i j getragen , daß in das am hiesigen Orte unter der Firma

| Herlach u. C

fehende Handelsgeschäft des Kaufmanns De

ehende H geschäft des Kaufmanns David Hugo Louis C

| Ó j ( s C

geo der E Johann Stanislaus h bierselbst D 16,

Ma eingetreten ist, Übrigens die also errichtete Handelsgesellschaft di

R nte Firma wie auch ihren Siy in Danzig beibehält i

anzig den 8. August 1865. i Königliches Kommerz - und Admiralitäts-Kollegium. von Groddeck.

Der frühere Kanzlist Karl Gottlieb E a Sard Mils , Y / Er is im Betretungsfalle

PAS He GSN Er des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. Jn das Firmen-Register des unterzeichneten Gerichts ist unter Nr. 4367 Thomas Heinrich

eschäftslokal Alte Jakobs-

ist zufolge Ver- Nr. 189 der Kaufmann Friedrich Wilhelm Habermann zu Lands-

| i Die Gesellschafter der in Stettin unter der Firma:

; Schroeder u. Schmerb am 1. Juli 1862 erri : zmerbauch 1 bas A lia R offenen Handelsgesellschaft sind:

i Johann Alexander Heinri 2) der Kaufmann Ed n S ‘0 aa L „beide I L Reinhold Schroeder, ies ist in das Gesellschafts-Regi Nr. 222 zufol i ina: R zufolge Verfügung vom 8. Stettin, den 8. August 1865.

Königliches See- und Handelsgericht.

unterzeichneten Gerichts unt August 1865 an demselben Tage s

In unser Firmen-Register i als Un Naa E __ der Kaufmann Herrmann Schlesi e R A Niederlassung : Wollig, Ber A g ezeichnung der Firma: "Herrmann Schle zufolge Verfügung ' om 2. August 1865 am 5. ua 1065 eingetragen

Cammipy, den 5. August 1865.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

ollin,

Der Kaufmann Heinrich Ale

E : [lexander Theodor Ku i l M A Firma »Heinrih Kuhr« Nr. 29 bs Skin Gie ri Se e eann eh Geg nee Ehegattin Pauline Zohanne Caro Registers eingetragen wol ift. M O M Colberg, den 4. August 1865.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

In unser Firmen - Regi L E O zu Posen und als deren gifter ist unter Nr. 792 die Firma: J. Oberski

Q : t E Mid LaldeA but rinen Je die Kauffrau Johanna Oberski, geb. Posen, den 7. August 1865. Königliches Kreisgericht.

l. Abtheilung.

In unser Firmen - Register ist bei d i

Jr 1 er Nr. i

Ste beds Ov E worden, daß der Aubabee e Sa N Ult Br, , O , , , |

E e ogau, eine Zweigniederlassung errichtet hat, für welche

»Dampf - Schneide - Mühle Alt - Strunzer Forst

geführt wird. Max Falk«

Breslau, den 3. August 1865.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung 1.

In unser Firmen-Register 4 sub laufende Nr. 232 die Firma

' »Otto Müller« und als deren Jnhaber der Banquier Otto W j j ; / oldemar Müll Zer» fügung vom 7. August 1865 an demselben Tage na draaen nes B Görliß, den 7. August 1865, /

Königliches Kreisgericht. Abtheilung [.

E A O E unter Nr. 13 eingetragene Firma ist erloschen. ens P. Hoffmann «

Neisse, den 4. August 1865. Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

In unser Girmem eer sub laufende Nr. 104 die Firma : ugust Schoen zu Rybnik und als deren Tnhaber der Buchd ibesi zu Rybnik am 9. August B68 ‘gthagca M E Mga n Rybnik, den 5. August 1865. j

Königliches Kreisgericht. Ferien-Abtheilung.

In unser Firmen - Register ist bei Nr. 8: Srlösche Fi »A, Krummer in Rybnik« heute M Rae E Rybnik, den 5. August 1865, : | Königliches Kreisgericht. Ferien - Abtheilung. In unser Ae eo ist sub laufende Nr. 17 bei der Firma: arl Fre :

am Orte greyburg i. Schl, folgender Birke:

Die Firma der Gesellschaft is in i Carl Frey und Söhne geändert am 7. August 1865 eingetragen worden.

Schweidniß, den 1. August 1865.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.