1865 / 208 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2846 Die bestehendèn geseßlichen[Beschränkungen der Coalitionsfreiheit können 847

{Die Armeen rückten nit aus, weil es seit zwei Wochen ume Sa R Ld Et Miheis e L L R : j 1 er i i , - li und stark regnete!) Die Schäden, welche die Flotte ad I gebung eintreten. Als solche nothwendige Aenderungen sind zu bezeichn seh Die Arbeiten an der Nord eite des Côlner Domes haben nach | veränderten Geschäftsganges in diesen Artikeln allmäli fast auf NuT der=- ‘erlitten waren ausgebessert. Der argentinische General P A REL, 1) daß zum Schutze derjenigen, welche an der Verabredung , die Arbeit Mittheilung der »Cöln. Ztg« vom 2. d. M., den erfreulihsten Fortgang. | untergesunken. Dennoch hat derselbe insofern cixiiciss Dubeilinitini alé die stand mit 24 Kanonen und 4000 Mann E E einzustellen, niht Theil nehmen wollen , Bestimmungen erlassen we,, Y Hie dort in der Ausführung begriffene nördliche Terrassenmauer des Dom- | höheren oder niederen Preise der erwähnten, noch zu Markt kommenden Pro- raná, cineExpedition vorbereitend. Die Paraguiten dagegen efestigten den, welche mit den bezüglichen Bestimmungen der Gewerbeordnung hügels wächst in die Höhe und die Fundamentirungen zu den künftighin | dukte durch die günstige oder ungünstige Aussicht auf den Ertrag der Wein Empretado und Corrientes, in welcher Stärke, ist unbekannt. für das Königreih Sachsen vom 15. Oktober 1861 übereinstimmen; | von der Trankgasse Bon der D und beziehungsweise nah den Ein- | lese bedingt ist. Jn dieser Hinsicht ergab sih auf dem gestrigen Markt fol" Lopez soll nicht bei der Armee in Rio Grande sein, sondern von Corrientes 2) daß Strafbestimmungen gegen solche Verabredungen zur Arbeitsein, gängen des Nordpor E führenden großen Freitreppen find begonnen. Eine gendes Preisverhältniß : diesmal betrug der Preis für das Gespann (100; aus die Campagne leiten; den Rest seiner Flotte hatte er bei Riachuelo stellung getroffen werden, durch welche ein Zwang gegen die Obrigkeit F ¿liche und südöstliche Terrassenmauer wird demnächst ebenfalls in Angriff Stü) hölzerner Reifen 4 Thlr. bis 4 Thlv. 20 Sgr., voriges Jahr nur stationirt), welches er befestigen ließ. Der Kaiser von Brasilien ausgeübt werden soll; | enommen werden. Ueber die Construction der in Rede stehenden Freitreppen | 3 Thlr. bis 3 Thlr. 10 Sgr.; für den »Zopf« Faswvitden 6: Barn 10 h Q L ivird dann mitgetheilt: Zwei mit je einem Potest versehene Freitreppen | Sagr., voriges Jahr nur 4 bis 7 Sgr.; für das Gebund Liesch besserer Qua-

N : : : [j 3) daß Strafbestimmungen gegen Solche erlassen werden, welche i ; ] ist über Rio Grande "atio 2 eh es E nene ou Arbeitseinstellung auffordern oder anreizen, obne selbst dem Sat B | jy beiden Seiten des Nordportals werden von der Trankgasse nach einem | lität durchschnittlich 20, voriges Jahr nur 12 Sgr, geringerer Sorte 14—16, laut deren das Landeëgebiet oyne_ j Tas g oédern wäre) betreffenden Arbeiter anzugehören ; ausgedehnten, etwa 30 Fuß breiten Plateau führen, welches in gleicher | sons nur 8—10 Sgr. Die Weinhotten und Liele fanden ebenfalls bei ähn- der paraguitishen Regierung mit Krieg Uverzogent 1 L: j daß im Wege der ‘Gesehgebung | Höhe mit dem ganzen Dom-Umgangze , beziehungsweise mit der Terrasse des | licher Preiserhöhung raschen Absagz. Das gesammte Resultat dieses Mark- nach Porto Alegre und nah S. Gabriel abgereist; es begleitete a) Schiedsgerichte eingeführt werden, an welche die Betheiligten, e, F Dombügels liegen wird. Dicht vor dem Portal führt eine andere große | tes entspricht also günstiger Herbstanssicht.

Freitreppe , die, von Osten nach Westen gemessen, in einer Länge, oder wie Der Verein deutscher Gerber wird am 9. und 10. Oktober d. J.

ihn sein Kriegsminister, der Herzog von Sachsen, und der Graf eine verabredete Arbeitseinstellung geschehen darf, sich behufs Vei, d s F ER e E. E j h: von Eu wird seinem Schwiegervater bald folgen. Der Kaiser bat legung der streitigen Ansprüche bei Vermeidung von Strafe wen, es der vulgäre Sprachgebraucch will, in einer Breite von 100 Guß projek- | in Braunschweig seine sechszehnte General-Versammlung halten. Es ist Ordre geschickt; daß ohne Verzug 30,000 Mann zur Verstärkung herzu- | den müssen, Ì tirt is, von gedachtem Plateau zu den CEingängen des Portals. Außer | dies seit der im Jahre 1862 zu Eisenach stattgehabten die erste Gesammt-

i; Ea j | : C L ; ; Co der Nordseite des Domes soll eine andere große Frei- | berathung des Vereins j j A T

d ; gegen die Säumigen der Nationalgarde sind | event. daß im Wege der Gesehgebung die Bildung von Kom, F diesen Treppen an Ler G) O thung des Vereins. Gegenstand dec Verhandlungen wird bauptsächl O Strásm E ren In D h6 Janeiro hein das missionen herbeigeführt wird, um den Betheiligten Gelegenheit treppe an der Ostseite desselben y und zwar der Rampe der stehenden Brücke | der innerhalb des Vereins - Vorstandes ausgebrochene Konflikt fit m strenge ra g ; s zu geben, sih vor der Arbeitseinstellung mit einander zu ver, F gegenüber, angelegt werden, dergestalt, daß man, von der Brücenrampe | sih eine Berathung über eine zweckentsprechendere Organisation des Vereins

Pressen emsig betrieben zu werden, denn die Polizei bemächtigt sich ständigen ; herabfommend , direkt zur Terrasse des Domhügels hinausfsteigen kann. »Die | knüpfen wird. Versuche mit den ausgestellten Maschinen, Berathungen

aller »verdächtigen« Personen, die Nachts auf der Straße zu finden 5) daß die $$. 47 und 48 und die $F. 31 und 32 der Verordnung vom F ittelbare Umgebung des Domes wird sich bemerkt schließlich das ge- | über die Schälwaldkul F j ; i, N S E) i h: : n unmitte ç ( L : ; vem i g Zchalwaldkultur und Exkursionen bilden weitere (6 sind. Man glaubte, daß alle Befreiungen vom Militairdien ste auf- 9, Februar 1849 aufgehoben werden; g vom F nannte Blatt wenn erst sämmtliche hierzu projektirte Arbeiten und An- | Programms. gkursi c egenstände des gehoben würden. Aus Bahia meldete man von großem Kriegseiser 6) daß die Vorschriften über die Prüfungspflicht der Handwerker in den F agen ausgeführt sind zu einer prächtigen, hochgelegenen Promenade gestal- _ Ueber die Ergebnisse der am 28. August stattgebabten Zeichnungen und Schaaren zuströmender Freiwilliger; in Pernambuco dagegen Abschnitten 11. und Ul. der Verordnung vom 9. Februar 1849 auf, F ten, über welcher das Sockelbankett des gen Himmel ragenden Baues noch | auf die zur Subscription aufgelegten 1 Mill. Thaler Actien der Dresde- : e lai gehoben werden ; | in der Höhe von 67 Fuß frei liegen wird. So geht hier die gesammte in | ner Bank, erfährt die »Bank- u. Handelszt p war der Krieg mit Paraguay unpopulair. 1 E H ; : / Mh R i O E G O ad / : ¿ .+ Pandeisztg.«, nach genauer Feststellung, T) daß nach Aufhebung dieser Vorschriften aber eine Bestimmung ge Rede stehende Oertlichkeit einer wahrhaften Verschönerung entgegen, die einen | daß im Ganzen 5731 Zeichner sich haben eintragen lassen. Das Grün- Asien. Der fällige Lloyddampfer mit der Ueberlandspost troffen wird, wonach die Lehrlinge gezwungen sein sollen, sich eine | seltsamen , aber hocberfreulichen Kontrast bilden wird mit dem Zustande des dungs - Comité hat demnach, da überhaupt nur 5000 Actien zu begeben aus Ostindien ist am 31. August, aus Alexandrien in Triest ein- Prüfung zu unterwerfen, welche nah den jeht für die Gesellenprüfun, F Domes und etner Aa zur Beit der Fremdberrschaft, worüber ältere | sind, beschlossen, alle Zeichner zu 200 Tolr. ganz ausfallen zu lassen, Zeich- getroffen v E E H ift; R U U } Bürger unserer Stadt Schilderungen geben, die uns schier wie unglaublich h aus Age Z O t mit einer Actie, von hunderteins bis 9 ' E 2 ) 2 Rad- daß die Hindernisse beseitigt werden, welche der ¿Freizügigkeit resy, erscheinen. « e 5 e i : : tzeonpundert Actien mit zwei Actien, Yeichnungen von i RaG Berichten U M0 N 0 Kn V M BA O 1 A freien Niederlassung entgegenstehen, insbesondere daß V f | P Die »Statistik des Regierungsbezirks Cöôlne, mit deren Ausarbei- | bis viertausendachthundert Actien mit drei Actien dad ‘Mi bete O \hah von Bhutan den Britten Grie ensvorsch Age gege. 1 britti Gemeinden erhobene Einzugsgeld beseitigt wird; | {ung der Ober-Regierungs-Rath Halm von Seiten der Königlichen Regie- | nungen mit vier Actien zu herüsichtigen. F man eine Erneuerung des Krieges für unwahrscheinlih. Die britti- 9) daß der $. 139 der Allgem. Gew.-O. vom 17. Januar 1845 | rung beauftragt war, ist nunmehr, wie die »Köln. Ztg.« meldet, 258 Sei- (Die Arbeiten an der russish- amerikanischen Tele- \hen Truppen der gegen Bhutan gesandten Corps sind von Krank- a) aufzuheben, event. | {en starf und sehr gefällig ausgestattet, im Verlage von J. u. W. Boisserée | graphenlinie.) Sogleich nah dem Bekanntwerden der erfolgten Besiäti- heiten stark heimgesucht. Ueber die Abtretung Der ostindischen Be- b) dahin geändert wird, daß die darin verordnete subsidiaire Kün- erschienen. Wie das von der Königlichen Regierung herauëgegebene Karten- | gung dieser Telegraphenlinie und nah dem Eintreffen der Nachrichten aus sigungen Frankreichs an England sind neuerdings Unterhandlungen _digungsfrist von 14 Tagen verlängert wird ; | werk, dessen leztes Blatt, die Uebersichtskarte, augenblicklich noch in der Re- | London über das diesmalige Scheitern des gleichen Unternehmens durch den eingeleitet worden. daß die Bestimmung des $Ÿ. 184 der Allg. Gewerbe-Ordnung, wonah F vision begriffen ist y Jedoch noch vor Ende vlefes Jahres erscheinen joll, ein Atlantischen Ocean, nahm die russisch - amerikanische Telegraphen-Angelegen- Gesellen, Gehülfen und Fabrikarbeiter, welche ohne geseßliche Gründe F sorgfältig, bearbeitetes topographisches Biid des Regierungsbezirks Cöln ge- | heit eine günstige Wendung an. Die »St. Petersb. Börs.-Qtg. « bringt die Telegraphishe Depeschen eigenmächtig die Arbeit verlassen oder ihren Verrichtungen sich ent | währt, so soll die ében erschienene Statistik ein allgemeines Bild von den Nachricht daß die Angelegenheit aus dem Stadium des Projektes in das 199 J i A 2 ziehen, bestraft werden, aufgeboben wird; | natürlichen politischen und volkswirthschaftlichen Zuständen geben. Sie | der Verwirklichung getreten sei und die Arbeiten mit unglaublicher Schnel- aus dem Wolff’ schen Telegraphen - Büreau. 11) daß die Bestimmung desselben Paragraphen, wonach Gesellen, Ge- wird allen Gren 5 E, R P chaft 4 : Ses sortschreiten. Eine aus San Francisco in Californien vom 10 Juli N ; m hülfen und Fabrikarbeiter, welche sih groben Ungehorsams oder be- F Der »FJnternationale Kongrey für joziale Wihsenschaftken«, der, wie atirte, an Hrn. O. G. Palmer in Rochester adressirte D siTti P A L P Po AOS: t harrlicher Widerspenstigkeit s{uldig machen, bestraft werden, aufge | bekannt, Bern für seine vierte Jahresversammlung erwählte, hat am | dies. Sie lautet: » Abasa is in Begleitung s Sn R Majestät der König von Preußen wird, soweit bis jeßt bestimmt ist hoben wird. | 28. August Vorsige des Bundesraths Challet-Venel seine Eröff- E ae mit E und allen erforderlichen Jnstrumenten hin- ). d. von hier abreisen und in Darmstadt mit der Königin Der erste Say: S O O M nuigösißung geyauten. , A | canglich versehen, am 53. d. M. nach Petropawlowsk und zur Amur-Mün- s i ç daselb P kommt, zusammen- »Die bestehenden geseßlichen Beschränkungen der Coalitionsfreihßeit | Am 30). August starb zu Gotha der Maler Wilh. Kiesewetter, | dung abgereist, um sogleih mit den Lokalbehörden in Unterhandlung zu von England, welche Abends zuvor daselbst an / d A fönnen aufgehoben werden ; wenn glei-hzeitig anderweite Aenderungen F ein geborner Berliner, bekannt durch seine vieljährigen Reisen in Schweden, | treten, die Untersuchungen im Ochotskischen Meere zu beginnen und für die treffen. Se. Majestät wird noch an demselben Tage die Retse nach der Gesekgebung eintreten«, | Rußland, der Tartarei und dem Kaukasus und seine bildlichen Skizzen und | See O „der projektirten Linie die Pläße zu best mmen. Die Q , A I S nber en und am 7. | über welchen besonders abgestimmt wurde, is einstimmig bejaht worden. } Vorträge darüber. F E | ____| Partie aus der Mündung des Flusses Anadyr wird sih mit ibm in Pend- Frankfurt fortsegen, wahrscheinlich daselbst übernacht Von den Bedingungen wurden die unter Nr. ò und 8 ebenfalls ein- F Jn der Nacht zum 1. September hat fich in Wien der durch seine | sbinsk vereinigen ; eine andere Partie, welche den Fluß Fraser dete) et Abends, in Berlin eintreffen. H stimmig, die Bedingung unter, Nr. 6 mit 27 gegen 6 Stimmen bejaht; ff sriftstellerishen Leistungen auf dem Gebiete österreichischer Geseh- und Ver- | ihre Thätigkeit mit Erfolg fort. Eine dritte endlih in der Mündung des London, Montag, 4. September, Morgens. Nach hier ein- | die übrigen Bedingungen wurden verneint, und zwar die unter Nr. 9b, F naltungskunde bekannte N der Universität und Gemeinderath | Ma wird bereit sein, noch im Laufe des Winters zur Quelle des FFraser j 8 S i . Mts. rw in | einstimmig, die unter Nr. 1 mit 18 gegen 15, die unter Nr. 2, Ze., 4a. mit 19 ff Stubenrauch nebst Frau vergiftet. \ l: E | abzugehen, wenn die Umstände es erheischen. Auf der Linie am KFraser L R ep Véricyten at S A hade ee N aba gegen 1á, die unter Nr. 4b, 10 und 11 mit 20 gegen 13, die unter 7 mit 29 gegen ff Die »Rigasche Zeitung« erinnert daran, daß auf dem katholischen | sind. Pfosten für eine Strecke von 400 Meilen fertig und dér 1Btalt China eine Hungersnoth befürhtet. Aus Japan lauten die Nach- 4, die unter 9a, mit 2 gegen 31 Stimmen. Von zwei Mitgliedern wurde ff Kirchhofe zu Riga unter einem gänzlich unkenntlichen, mit Unkraut über- | rüstig gezogen. Der Schooner »Milton Badger« liegt vorzunehmender Re- richten günstig. bei der Abgabe des Votums noch der Vorbehalt gemacht: __ F vucherten Hügel die Gebeine Conradin Kreuger s ruhen, der gerade in | paraturen halber in Victoria da er am Kap Horn nicht unbeträcbtliche L - d : 2 j Die Coalitionsfreiheit kann gewährt werden, wenn die Staatsregie- F den deutschen Gesangskreisen als einer der populärsten noch immer genannt | Beschädigungen erlitten. Die mit Kohlen beladene Barke » Valmetto« i S s, Montag, 4. September, Vormittags. Der »Moniteur« O / fi : . P e : : 5 IR Air } E e »Palmetto« ist Yaris, ontag; . Dep el 1A gS. rung .auf dem Wege der Gesehgebung die Gemeinden vor Verlegenbeitey F wird, und ersucht die baltischen Gesangvereine, hier zu thun, was Ehre und | am 2d. Juni von Vancouver abgesegelt und mit dem Dampfschiffe »Wright « veröffentlicht ein Dekret, durch welches der von dem Generalrathe Gefahren und Verlusten \{üßt, welchen fie durch die Coalitionsfreihit F Pflicht gebieten. Deutsche Zeitungen sprehen den Wunsch aus, daß auch | und der Barke »olden Gate« in die Plower - Bai bestimmt. Wir gehen die zahlreichen Gesangyereine in Deutschland diesen Mabnruf möchten be- | heute in See. Ausführliche Nachrichten werden Sie durch die Post aus

: Sceine-et-! 1e gefaßte Beschluß als die Grenzen ausgeseßt sind. “H Iu 207 10 Le | yerel ag Ade | yrel Mes Id des Departement Seine-et-Marne gefaß {luß 3 Demnächst trat die Kommission in die Diskussion über die Frage 10: herzigen, um Kreuzers Grab, vielleicht durch Errichtung eines einfachen | Victoria erhalten. Jh werde mich freuen, wenn das Gestade Californiens

der den Generalräthen zustehenden Befugnisse Überschreitend, anullirt Was kann geschehen, um die auf Selbsthülfe beruhenden Genossenschaften F Denksteins, vor völligem Vergessen zu bewahren. i : __ [1m Nebel hinter mir liegt. L. Bulkley. « wird. Jn diesem Beschlusse war der Wunsch ausgesprochen, daß das | (Vorschuß - und Kredit-Vereine , Vereine zur Beschaffung von Rohstoffen F Der schwedische Arzt und Naturforscher Johann Hedénborg ist Geseg den Generalräthen das Recht verleiben möge, über die Gültig- Konsumvereine, Produktiv. Associationen) zu fördern ? : in einem Alter von fast 79 Jahren in Florenz gestorbin.

j : ( L daß di und nahm mit 28 gegen 5 Stimmen die folgende Resolution an: / ————————————— S P RS E keit angezweifelter Departementalwahlen zu befinden, daß ferner re Die Kommission spricht den Wunsch aus, die Königliche Staatsregierung F | è - F CA Chi E R Aufmerksamkeit der Regierung darauf hingelenkt werde, ob es nicht eth e On eie E. E M Sali. Gewerbe- und Dandels:Nachrichteu. | / Landwirths\schaftliche Nachrichten.

: Í 2 o ; italieder ibrer en, welches die Regelung der privatrechtlihhen Stellung der auf Sor F g Qo i8-15, Apri 5 ‘de | B I lebnlih wie i er G 3 geeignet wäre; den Generalräthen das Recht, die Mitglieder il hülfe beruhenden Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften zum Zwet F In dem Keitraume vom 1, bis-15., April 1865 wurden | Bochum t 2d. Zlugust, Aehnlich wie in anderer Gegend muß auch Büreaus selb| zu ernennen, wiederzugeben. hat, im Uebrigen aber diesen Genossenschaften eine . möglichst freie Be ff Stlbleh | aus ¿ PUeA diet üler N a nent au a0 L Außer dem so-

: 2 l i C ; d S ilen, genc en Kohlweißlin der unter den verschtedenen Kohblarten bedeut Aus Rom meldet der »Moniteur«, daß Joseph Bonaparte, E e hatte der Sigung von der Eröffnung bit F Transport- | Braunkohlen Torf Brennholz Verwüstungen L Gcobadicieh ls cine 3 bis 4 Lien aae ne,

2A y M f Tanino) ae- Cl Derr 8 | | ise. und Coaks. hafte Raupe j die jung i n vernicht evor sie L: ge S S Gi, Metten von San ) g zum Schluß beigewohnt. Í N T | Klaft Enlflung P Ne langes Lea A E E O E M orben 1st. Nächste Si 1 Monta . September. | Tonnen. Tlaftern. T M E 2 A E, Ele IDIENINAN MEL L ZIE st st tächste Sizung am Montag y j | i | | schreibt, auf einem einzigen Ackerfelde, weshalb an eine Vertilgung mit ge-

Florenz, Sonntag, 3. September, Abends. Natoli wird n zu Wasser 18992 | 3171 wöhnlichen Mitteln gar nicht zu denken is. Der in hiesigem Kreise ver-

# 2 ¿ t s È s 2 ü E | in Berlin ein- G "2D E M6 dde neben dem Portefeuille des Jnnern das Portefeuille des öffentlichen Kunst- und wisseuschaftliche Nachrichten. geführt: auf den P . ursachte Schaden beläuft sich auf Tausende von Tbalern, und erinnern sich | Eisenbahnen | 121533 165 unsere ältesten Landwirthe nicht, jemals eine solche Raupe und die Verhee- |

Unterrichts beibehalten. Die große Orgel der Kirche des ehemaligen Cisterciense F enera iee M O e : 0E , , A gr 4 G S | =- 1052: 31872 rung 1hrer Rübecnäcker in dieser Weise gesehen zu haben.

In Briefen aus Korfu, welche die »Jtalie« veröffentlicht, Klosters zu Oliva, welche in dem Rufe steht, die größte E q - S —= | x Erntebericht vom untern Main (Ende August). Nachdem sich der O SPONE B | Ueberblick Über die diesjährigen Ernteergebnisse mehr abgeklärt, lassen sich |

niht nur in Preußen, sondern auch in Deutschland zu fein, 1! F aus Berli Ï l . - ., , L , , - - C u die ersten allarmirenden Nachrichten immerbin auf ein bescheidneres Maß

i i i ir die L ‘i joni eln i wird Oesterreich beschuldigt, für die Annezion der jonischen Jnsel Veranlassung der Königl. Regierung dur Herrn Kaltschmidt in Steitin F aus Berlin “auf den 4 zu agiliren. einer umfassenden Reparatur unterzogen worden Dr. Deneke,/ A | geführt: | Eisenbahnen 9663 _ | zurücfführen. Allerdings halten die Resultate quantitativ nur die Linie der Provinzialschule zu Danzig, hat eine kleine Schrift über dies hee Summa | 16620 einer Mittelernte, doch läßt in der Hauptsache die Qualität nichts zu wün- Werk alter Orgelbaukunst erscheinen lassen, welche eine GMchichte u 1 Trier, 1. September. Der gestrige Paulinsmarkt, meldet die | schen und es gehen über diese die erfreulichsten Nachrichten ein. Die weni- enthält und sich mit gründlicher Sachkenntniß über seinen jehigen ZU| va »Tr, Ztg. «, ist so schnell und still vorübergegangen , daß gewiß die Mehr- | geren Garben fernen besser als im vorigen Jahr. Roggen gab im Durch-

Kommission zur Berathung der Coalitionsfrage. verbreitet. Es hat gegenwärtig 84 klingende Stimmen, von denen auf da dl der hiesigen Einwohner ohne diesen Bericht nichts davon gesehen und | schnitt ctwa 80 Garben auf den Morgen mit Fruchtertrag von 1 Maiter

i : erste Manual (Hauptwerk) 21, auf das 2. Manual (Oberwerk) 19, auf dim hört hätten. Dieser Markt, welcher bekanntlich in früheren Zeiten vielen | pro 20 Gaben. Gerste ergiebt durchschnittlich von 15 Gebund, Hafer von

Berlin, 2. September. Jn der heutigen Sigung schritt die Kommis- | dritte Manual (Fernwerk) 16 und auf das Pedal 28 kommen. au aufern und Weinproduzenten sämmtliches Rohmaterial zur Anfertigung | 12 Garben 1 Malter. Vom Weizen, sehr vollwicktig , werden 3 Sack sion zunächst zur Abstimmung über die bei Diskussion des ersten, die unbe- | sind 17 Nebenzüge vorhanden , also im Ganzen 101 Register. Den v is &ässer, nämlich die Dauben, hölzernen Reifen , Faßweiden , Liesch 2. | à 200 Pfund auf 70 Garben gerechnet. Wiesenertrag is äußerst dürftig, dingte Beseitigung der Coalitionsverbote betreffenden Punktes vorbehaltene | erhält die Orgel durch 13 Schöpfbälge, welche eine LOindjpannuns dec F ette, und außerdem eine große Auswahl an »Beschoffen« (Weinhotten) | dem Grummet fann der Regen noch wesentlich zu gut kommen. Kartoffeln i Mit dem Ausbau, welcher dem würdigen Werk vo vlelen«a (geharzten Traubenkörben), so wie Kartoffeln- und Waschkörben | waren in den Frübsorten klein und spärlich, doch gut, die Spätsorten erholen

Frage , ob die Coalitionsbeschränkungen unter Bedingungen, resp. unter | 32 Grad liefern. i i j 2 i | I welchen Bedingungen sie aufgehoben werden können. Die Fragen waren | Meisterhand des Herrn Kaltschmidt zu Theil geworden, blüht sein Ruf FMiarbot und daher in dieser Beziehung ein charakteristisches Bild der gegen- | si am Regen und lassen bessere Quantität erwarten. Bei dem Futter--

in folgenden Sätzen formulirt : A Jahreszeit, der wechselseitigen Beziehung resp. DBeschäfti- | mangel müssen Kartoffeln als Viehfutter vorhalten, was ihren Preis stei- 19 des Landmannes und des Winzers gewährte, ist in Folge des | gern dürfte, wenn nicht noch Runkelrüben und ähnliche Gewächse für Futter

m

von Neuem empor.