1865 / 209 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2862

ner ¿bisherigen Firma F. W. vom Bru> in F. W. vom Bru> C. Sohn (Caspar Sobn), Elberfeld, den 29. August 1865. Der Handelsgerichts-Secretair Mink.

Jn das Handelsregister bei dem Königlichen Handelsgerichte hierselbst ist heute auf Anmeldung eingetragen worden : Nr. 910 des Gesellschafts-Registers. Die Handelsgesellschaft unter der Firma W. Herberholz et Comp. zu Rittershausen in Barmen, welche am l. September 1864 begonnen hat; die Gesellschafter sind der Kaufmann Ludwig sert zu Eichlinghoven bei Barop und der Koblenßändler Wilhelm Herberbolz zu Rittershausen in Barmen, von denen Jeder befugt ist, die Gesell schaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen. Elberfeld, den 30. August 1865. Der Handels8gerichts-Secretair Mink.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [2567] Non Tr E P N Una. Ueber den Nachlaß des hierselb Mitte Juni 1865 verstorbenen Schnei- dermeisters Johann Eberhard Schulte - Kemmingshaus ist am 28. August 1865, Vormittags 115 Uhr, der gemeine Konkurs eröffnet.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse 1i|st der Kaufmann Albert Wilhelm Conradi sen, hierselb wohnhaft, bestellt.

Die Gläubiger der Nachlaßmasse werden aufgefordert, in dem auf

den 9. September 1865, Vormittags 11 Uhr, in unscrem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts-Rath Ernst, anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vorschläge Über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welhe von dem 2c. Schulte etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiy oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an andere zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besig der Gegenstände

bis zum 28. September 1865 einschließli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Reckte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger des 2c. Schulte haben von den in ihrem Besi befindlichen Pfandstücken nur An- zeige zu machen.

Qugleih werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür ver- langten Vorrechte

bis zum 25, September 1865 einschließli < bei uns \chriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen , innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen am. 2. Oktober 1865, Vormittags 9 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem genannten Kom- missar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht , hat eine Abschrift dersêlben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Gerichtsbezirke wohnt, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaf- ten oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welches es hier an Be- fanntschaft fehlt, werden die Rechts-Anwalte Justizräthe Licht, Stöpel und Kelch und die Rechts- Anwälte Naudé und Engels hierselbst zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Potsdam, den 28. August 186d.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

[2631] Beitannutmahung În dem Konkurse über das Vermögen des Schneidermeisters Gustav Herrmann hierselb is der bisherige einstweilige Verwalter, Kaufmann Theodor Conradi jun. hierselbst, zum definitiven Verwalter der Masse er- nannt worden. Potsdam, den 28. August 1865. Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

[2632] Beitanntmah u:ng. ÍÎn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Friedrich August Heinrich Schulze zu Rhinow is zur Verhandlung und Beschluß - fassung über einen Akkord Termin

auf den 16. September 1865, Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslofal, Terminszimmer, 2 Treppen hoch, vor dem unter- zeichneten Kommissar anberaumt worden.

Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseht, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkurs- gläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hypothekenrecht, Pfandrecht oder anderes Absonderungsre<ht in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Afford berechtigen.

Rathenow, den 2. September 1865.

Königliche Kreisgerichts-Deputation. Der Kommissar des Konkurses. gez. Wessel.

Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Posen, Posen, den 1. September 1865, Vormittags 12 Uhr. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Marcus ZYuker zu Posen ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 31. August 1865

[2614]

festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist: der Auctions-Kommissa j Manheimer hier bestellt. 1 Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf den 18. September d. J., Vormittags 11 Uhr vor dem Kommissar, Kreisrichter Müller, im Gerichtslokale anberaumt Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Ver walters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters R zugeben. Mar

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papie oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben , oder welche in etwas verschulden, wird aufgegeben, Nichts an denselben zu verabfolger oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände Ds

has. zum 25. September d. J. eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte , ebendahin zur Konkursmgs abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Olâe biger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besig befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. E

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlan : ten Vorrecht 8

bis zum 307 September d. J. einschließ lid bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-Personals aus Den 9. OTtober J, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisrichter Müller, im Gerichtslokale zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hät, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Aften anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekannt- schaft fehlt, werden der Justizrath von Gizy>i und die Rechtsanwalte Pilet und Guttmann zu Sachwaltern vorgeschlagen. i

[2607] P rodlama, Königliches Kreisgericht zu Krotoschin. 1. Abtheilung. Am 30. August 1865, Nachmittags 57 Uhr. 4

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Franz Sikorski hierselbst i der faufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlunagseinstellung auf den 12. Juni cer. festgeseßt worden. Zum einstweiligen Verwalter der Masse it der Rechtsanwalt Machula bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem

auf den. 12 September 0er, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisrichter Beisert, anberaumten Termine ihre Eiklä- rungen und Vorschläge über- die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiy oder Gewahrsam haben , oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verab- folgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

Dis qum DO Septen be C N IOLTER T O) dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzu- liefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfand- stücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkurs-Gläubiger machen wollen , hierdurch aufgefordert , ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür ver langten Vorrecht

| _ bis zum: 30, September: er, eins< ließli < bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prü- fung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forde- rungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs- perfonals auf den 18. Oktober er., Vormittags 9 Uhr; vor dem oben genannten Kommissar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung schriftli einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Ieder Gläubiger , welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung. seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächkig- ten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Kubale, Poetsch und Arnold vorgeschlagen.

[2480] O Mur oe O T ANU Nd, Königliches Kreisgericht zu Görliß. Erste Abtheilung.

Den 18, August 1865, Vormittags 9 Uhr.

Ueber den Nachlaß des verstorbenen Kaufmanns Mannheim As hier ist der gemeine Konkurs eröffnet worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Herr Justizrath Herr mann hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefor

“dert, in dem

auf den 31. August 1865, Vormittags 115 Uhr, in unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 16, vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichtsrath Pflesser, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen , vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

2863

bis zum 1. Oktober 1865 eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Kon- fursmasse abzuliefern. Pf ) mit 1 tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen fandstüen nur Anzeige zu machen. Qugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als

onkursgl m IVOREN, Zl y : V selben mögen bereits rehtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten

Vorrecht 5 o s Ry D 0 V , - . bis zum 22. September 1865 einschließli <

vei uns schriftlich oder zu Prototfoll anzumelden und demnächst zur Prü-

fung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten For-

derungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-

Personals | E i j : am-.16. Oktober 1509, Vormtttags 9 Whr; in ut!

¡serem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 16, vor dem genannten Kom- missar zu erscheinen. Nach Abhaltung diejes Termins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Aford verfahren werden.

Wer scine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger , welcher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner ¡Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmäch-

und

7

tigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- |

anwälte Justizräthe Utte<h und Wildt und die Rechtsanwalte v. Rabenau, De. Dreyer und Adam zu Sachwaltern vorgeschlagen.

2599] | | O 1 | În dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Gustav Gramm

)

hier ift zur Anmeldung der ¿Forderungen der Konkursgläubiger noch eine |

zweite Frist S 2 bis zum 18. September d. J. einschließli < festgeseßt worden. Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche no< nicht ange-

meldet haben, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits rechtshängig |

sein oder nicht , mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden. Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 12. Auguft d. J. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen is auf den 25. September d. J., Vormittags 10 Uhr,

vor dem Kommissar, Herrn Gerichts-Assessor De. Schwabe, im Kreisgerichts- |

Gebäude, Terminszimmer Nr. 10, anberaumt , und werden zum Erscheinen

in demselben die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert , welche ibre Forderun- |

gen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung \chriftlih einreicht, hat eine Abschrift derselben |

und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß | hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohn- | haften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten |

bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Be-

fanntschast fehlt ,. werden die Rechts8anwälie Riemer

Göfing, Wilke zu Sachwaltern vorgeschlagen. Halle a. d. Saale, am 17. August 1869. Königl. preuß. Kreisgericht.

[2598]

Linde hier is zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch

eine zweite Frist i bis zum 16. September d. J. einschließli <

festgeseßt worden.

Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche noch nicht angemeldet haben, | werden aufgefordert , dieselben , sie mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns |

hriftlih oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 5, August er. bis

zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist auf den 21, September d. J-- Vormittags 10 Uhr,

vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts - Rath Bal>e, 1m Kreisgerichts- | gebäude, Terminszimmer Nr. 10, anberaumt, und werden zum Erscheinen | in demselben die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderun- |

gen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben. | : Wer seine Anmeldung sriftli< einreicht hat eine Abschrift derselben

und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seine Wohnung |

hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Präxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtig- ten bestellen und zu den Akten anzeigen: wel Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwälte Fritsch, Fiebiger, von Bieren, Seeligmüller, Glö>ner, von Rade>e, Schlie>mann, Krukenberg, Göking, Vilke und Riemer zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Zugleich wird bekannt gemacht, daß der Auctions-Kommissar Elste hier |

jum definitiven Verwalter der Masse ernannt worden. Halle a. d. Saale, am 21. August 1869. Königlich preußisches Kreisgericht.

[2630]

von Schkeuditz ist durch Akkord beendigt. Merseburg, den 31. August 1865. ; Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleichbere<- |

[äubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, die- |

Fritsch, Fiebiger, | v, Bieren, Seeligmüller, Glöcner, v. Rade>e, Schlieämann / Krukenberg, |

În dem Konkurse über das Vermögen des Hutmachermeisters August

Denjenigen, welchen es hier an |

Der Konkurs über das Vermögen des Fabrikbesizers Dr. Georg Keßler

[2474] Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Seehausen i. d. Altm. Erste Abtheilung, den 19. August 1865, Nachmittags 7 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Otto Niepage zu Jden is der faufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zablungseinstellufg auf den 2ten dieses Monats festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kalkulator Beyer hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem

auf den 1. September d. J, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisgerichts - Direktor Schotte, im Termins-Zinimer Nr. 21 anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einslwei- ligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche vom Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 23. September d. J. eins<ließli< dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu macben, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte , ebendahin zur Konktutrs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besize befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

[2629] Bekanntma l. i Der über das Vermögen der Firma: Wersebekmann u. Comp. eröffnete Konkurs is durch Akkord beendigt. Münster, den 26. August 1865. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[2608] Kon O

Von Seite des Comitatsgerichtes Neutra in Ungarn wird biemit fundgemacht, daß, nachdem gegen den unter der Firma J. G. Schuller ct Compagnie inprotofkollirten Großhändler in Wien, und Besiher der Queter- fabrif zu Schoosberg, Rudolf Freiherrn von Puthon, über sein eigenes Ansuchen der Konkurs eröffnet wurde, die Tagsaßung zur Zusammenberu- fung der Gläubiger desselben auf den 25., 26., 27. September festgeseßt, und zum einstweiligen Masseverwalter Herr Karl v. Zuiertichy zum Masse- vertreter aber Herr Dr. Jgnaz von Szulovszkÿ in Neutra, beide Advokaten, ernannt wurden.

Es werden demnach alle diejenigen, die auf die gedachte Konkursmasse unter was immer für einem Rechtstitel einen Anspruch haben, hiemit auf- gefordert, ihre gehörig belegten Gesuche in obiger Konkursfrist bei diesem Ge- richte um \o gewisser einzureichen, indem später angemeldete Forderungen unberücksichtigt bleiben werden.

Aus der am 11. Juli 1865 zu Neutra abgehaltenen Comitatsgerichts- Sihung.

Valentin von Thuróczy, subst. Präses. Adalbert Saäry/, Gerichtsnotar.

[2282] Subhastations Dr Nothwendiger Verkauf, Schulden halber.

Das dem Friedrich Nagler gehörige, in dem Dorfe Bremê®dorf belegene und Nr. 29 Vol. I. Fol. 169 des Hypothekenbuchs verzeichnte Kruggut, áb- geschäßt auf 5719 Thlr. 14 Sgr. 2 Pf., zufolge der nebst Hypothekenfchein und Bedingungen in unserer Registratur einzuschenden Taxe y soll

den 8. Februar 1866, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben si<h mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu melden.

Fürstenberg a. d. O, den 26. Juli 1869.

: Königliche Kreisgerichts-Kommission.

Nothwendiger Verkauf beim Königlich Preußischen Kreisgericht zu Halle a. D. S. I. Abtheilung.

Die dem Bahnhofs - Jnspections - Assistenten Johann Wilhelm Kienast, jet zu dessen Konkursmasse gehörigen, im Hypothekenbuche von Halle unter Nr. 2436 und 2470 eingetragenen Hau®sgrundstücke und zwar:

A. Nr. 2436 (Polizei - Nr. 17 Königsstraße) eine Baustelle auf der soge- nannten Lebmbreite an der Königsstraße von 625 Quadrat - Ruthen, worauf gegenwärtig ein Wohnhaus nebst Seitengebäude/ Wasch- haus und: Ställen erbaut ist, : ;

B. Nr. 2470 (Polizei - Nr. 18 Königssiraße) eine auf der sogenannten Lehmbreite belegene Baustelle von 607 Quadrat - Ruthen, worauf ein Wohnhaus nebst Seiten- und Hintergebäuden errichtet ist

nach den, nebst Hypothekenschein in der Registratur (— eine Treppe hoch, Zimmer Nr. 195—) einzuschenden Taxen, abgeschäßt

zu A. mit 15,700 Thlr., sollen

zu B. mit 17,840 »

am 12. März 1866, Vormittags 11 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst, eine Treppe hoch, Zimmer Nr. 10, vor dem Deputirten, Herrn Kreisgerichts-Rath: Stecher, meistbietend verkauft werden. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht erficht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben si mit ihrem Anspruche bei dem Gerichte zu melden.

Der dem Aufenthalte nah unbekannte Hypothekengläubiger, Rentier Richard Mitlacher, welcher abwechselnd in Côthen und hier gewohnt hat, wird zu obigem Termin hiermit öffentlich vorgeladen,

[2617]