1865 / 213 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2918

Peter Kasper, Bâä>er, zu Lehmen wohnend, hat angemeldet, daß er daselbst Handelsgeschäfte treibe unter Firma » Peter Kasper«/ welche heute in das Handelsregister eingetragen worden ist.

Coblenz; á. September 1869.

Der Secretair des Handel®gerichts. Klöppel.

Der zu Stromberg wohnende Kaufmann Peter Schmoll, Handel treibend'' unter der Firma » Peter S<hmoll«/, hat seine als Geschästs- führerin bei ihm wohnende Tocbter Sophie Schmoll zur Prokuristin be- stellt, welche Prokura acceptirt und heute in das Handelsregister eingetragen worden ist.

Coblenz, 5. September 1869.

Der Secretair des Handelsgerichts. Klöppel.

Die zu Coblenz wohnende Handelsfrau Elisabeth geb. Geswein;, in Gütern getrennte Ebefrau des zu Großgerau im Großherzogthum Hessen wohnenden Apothekers Franz Constantin Feyen, von diesem autorisirt, hat angemeldet, daß sie in Coblenz eine Mode- und Weißwaaren-Handlung treibe unter der Firma » Elise Feyen«, welche heute in das Handels- register eingetragen worden ist,

Coblenz, 5. September 1865.

Der Secretair des Handelsgerichts. Klöppel.

In das Handels - Register bei dem Königlichen Handelsgerichte dahier

ist heute auf Anmeldung eingetragen worden :

« Me O15 Nea Gesellschafts-Registers. Die Handelsgesellschaft unter dex Firma Ellinghaus u. Pleiß zu Bruch bei Remscheid, jedo<h von Rem- \cheid datirend, ivelhe am 1. September 1869 begonnen hak; die Ge- sellschafter sind die Fabrikanten August Ellinghaus und Richard Pleiß zu Bruch, Gemeinde Remscheid, bon denen Jeder befugt ist, die Ge- sellschaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen.

Nr. 1585 des Firmen - Registers. Die Firma A. Hartkopf u. Sohn in Solingen, mit einer Zweigniederlassung in Berlin, deren Jnhaber der Fabrikant und Kaufmann Abraham August Hartkopf in So- lingen ist. Elberfeld , den 4. September 1865. Der Handelsgerichts-Sccretair Mink.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[2678] Qo nur s Er 0} nung;

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Friedrich Wollank zu Oderberg in der Mark is am 6. September 1865, Vormittags 11 Uhr, der fauf- männische Konkurs im abgekürzten Verfahren eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 1. Mai 1865 festgeseßt. j

Qum einstweiligen Verwalter der Masse istt der Rechtsanwalt Köhn, zu Angermünde wohnhaft, bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf

den 9. Oktober 1865, Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal , Terminszimmer Nr. 12, vor dem Kommissar, Herrnz Kreisrichter Müller , anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben. i

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiy oder_ Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden,# wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände :

___ bis zum 2. Oktober 1865 einschließli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurêmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte) Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiy befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur<h aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür ver- langten Vorrechte :

_bis zum 2, Oktober 1865 einschließli < bei uns {riftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen , innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen : am 9. Oktober 1865, Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 12, vor dem genannten Kom- missar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung schriftli einreicht , hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. i

__ Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Gerichtsbezirke wohnt, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaf- ten oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welches es hier an Be- fannitschaft fehlt, werden die Rechts-Anwalte Grieben und Seiler hierselbst zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Angermünde, den 6. September 1865, y

Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

Bokanntma< ung der Konkurs-Eröffnung und des offenen Arrest? s.

(Konkursordnung $$. 123, 128, 148, 329. Antr, 9. 11/ 415.) [2682] Konkurs-Eröffnung.

Königliches Kreisgeriht zu Braunsberg, Erste Abtheilung, den 4. September 1865, Mittags 12 Uhr.

Ueber das Vermögen des Particuliers, früheren Dampfmühlenbesißers Wilhelm Jacob zu Braunsberg ist der gemeine Konkurs eröffnet worden.

Jum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Rechtsanwalt Mehlhausen bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert , in dem

auf den 18. September er., Mittags 12 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Tiessen, im Terminszimmer an- beraumten Termin ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwal- ters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche an ihn etwas verschulden, wird aufgegeben ; ni<ts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiy der Gegenstände i

bis zum 7. Oktober er. eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzu- liefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstürken nur Anzeige zu machen.

[2996] Ro-nkur: 8, Ex 0f:fn.unm:g, Ksnigliches Kreisgericht zu Osterode. I. Abtheilung, : den 30. August 1865, Vormittags 11 Uhr.

Ueber das Vermögen des Rittergutsbesigers Eduard Spaeth zu Jan- kfowiß is der gemeine Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungßseinstellung auf den 30. August c. festgeseßt worden.

i Zum einstweiligen Verwalter der Masse i} der Rechtsanwalt Schulze bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf

den 20. September cr., Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal , Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehal- tung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Ver- walters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papie- ren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben y Nichts an denselben zu verabfol- gen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiße der Gegenstände

bis zum 17. September er. einschließli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles; lief Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzu- iefern.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleichbere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfand- stücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkurs-Gläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlang- ten Vorrecht

bis zum 17. September er. einschließli < bei uns scriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen), so wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals); am 20. September er./ Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal , Terminszimmer Nr. 1, vor dem genannten Kommissar zu erscheinen. .

Nach Abhaltung dieses Termins wird geeignetenfalls mit der Verhand- lung über den Akkord verfahren werden.

Qugleich is noch eine zweite Frist zur Anmeldung

bis zum 5. Oktober er. einschließli festgeseßt und zur Prüfung aller innerhalb derselben, nach Ablauf der ersten Frist angemeldeten Forderungen , Termin auf den 9. Oktober er., Vormittags 11 Uhr,

in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem genannten Kom- missar anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Termine werden die Gläu- biger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen an- melden werden.

Wer seine Anmeldung {riftli einreiht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmäch* tigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welcben es hier an Bekanntschaft fehlt , werden die Rechts - Anwälte Alscher und Koesling zu Sachwaltern vorgeschlagen |

[2677] Bekanntmachung.

Der Konkurs über das Vermögen der Pußhändlerin Bertha Reim hier is durch Vertheilung der Masse beendigt. Die Gemeinschuldnerin isl für entshuldbar erachtet,

Bromberg, den 7. Septembir 186. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung,

19533] Bekanntmaämug. s Kowlurs- Erf fsmu' n. Königliches Kreisgericht zu Creuzburg O. S., Abtheilung I g Den 24. August 1865.

dorf 1. ist der gemeine Konkurs eröffnet worden.

[. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder

anderen Sachen in Besiy oder Gewahrsam haben, oder welche ibm etwas

verschulden, wird aufgegeben, nichts ‘an denselben zu verabfolgen oder zu zah- |

len, vielmehr von dem Besiy der Gegenstände bis zum 15. September 1865 eins<<ließli<

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu máchen , und Alles, [2413] Nothwendiger Verkauf

mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse avzu- liefern.

Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiy befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Konfursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, die-

selben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten |

Vorrecht i

bis zum 22. September 1865 einschließ li < bei uns schriftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prü- fung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten For- derungen, so wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-

Personals

Nr. 4, des Gerichtsgebäudes

zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeigneten Falls mit

der Verhandlung über den Ukkord verfahren werden. :

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat,

muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaf- | ten oder zur Praxis bei uns berechtigten Bevollmächtigten bestellen und zu | den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschast fehlt, wer- | den die Rechtsanwalte Lange und Libawski hierselbs| zu Sachwaltern vor-

geschlagen.

291

| oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen | und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft

f | | fehlt, werden die Rechtsänwälte Block, Moriß, Weber, Wilke und Dr. Lochte Ueber das Vermögen des Rittergutsbesizers Guftav Korn zu Wütten- |

Pfandinhaber und andere mit denselben gleihberechtigte Gläubiger des

auf den 23. Oktober 1865, Vormittags 10 Uhr, vor | dem Herrn Kreisrichter Wolff im Audienz-Zimmer |

9

hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderüng einen am hiesigen Orte wohnhaften

zu Sachwaltern vorgeschlagen. Magdeburg, den 2. September 1865. Königliches Stadt- und Kreisgericht. Crste Abtheilung.

Königliches Kreisgericht zu Marienwerder, den 3. August 1865. Das dem Friedri<h Nue>laus und seiner Ebefrau Maria, gebornen

| Barendt, gehörige Grundstük Gr. Baldram Nr. 7, abgeshäßt auf 9974 Thlr.

; | A i L A | 413 Sgr. 4 Pf., zufolge der nebs Hypothekenschein und Bedingungen in der [l. Qugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als | Registratur einzusehenden Taxe sol am 17. Fébruar 1866, Vor-

mittags 11% Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht-

| lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen , haben ihre | Ansprüche bei dem Subhastationsgerichte anzumelden.

R E E E E R R L

[1109] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht, Erste Abtheilung, zu Stolp, den 3. April 1865. Das der verwittweten Brauereibesiger Leopold Jacob Bornus, Alwine,

| geb. Milczewsky, und deren Sohne Gustav Leopold Alwin Bornus gehörige, | hierselbst in der Langenstraße belegene, im Hypothekenbuch Vol. I. "Tom. 11. | Nr. 122 verzeichnete Wohnhaus, geschäßt auf 6017 Thlr. 9 Sgr. 7 Pf., soll

am 27. Oktober 1865, Vormittags 12 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hypothekenschein, so wie die Verkaufs-Bedingungen sind in unserem Prozeß-Bureau I. einzusehen. Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgefordert, sih zur Ver-

" meidung der Präklusion spätestens in dem Termin zu melden.

Gläubiger, welhe wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht ersicht-

| lichen Real-Forderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Gericht anzumelden. :

{2676] Bekanntmachung : der Konkurseröffnung und des offenen Arrestes. Königliches Kreisgericht zu Lublinig. 1. Abtheilung,

den 6. September 1865 /- Vormittags 11 Uhr. Ueber das Vermöaen des N Nfg: zu Woischniz is der kaufmännische Konkurs Q seinstellun / L Seb E 78 auf den 1. September 1869 festgeseßt worden. ; N einsiweiligen Verwalter der Masse ist der Wiener zu Woischnig bestellt. Die Gläubiger des Gemein) C dert, in dem : s E den 1a September 1865, Vormittags 11 a de A vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts-Rath Engelbrecht, a E ie Nr. l, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge Udek Beibehaltung dieses Verwalters oder [igen Verwalters O iniWulbtr E 78 welche von dem Geme ; R S0 in Besiy oder Gewahrsam haben , oder a uw S vershulden, wird aufgegeben j nichts e BO E zu verabfolgen oder 3 z ielmehr von dem Besiß der Gegenstande S 4A bis zum 26. September 1865 einschließli < dem Gerichte oder dem A T und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen i : masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichb

: 2 ; ibrem Besiße befindlichen | Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiye bestindu> | den Bedin-dungen an

Pfandstücken nur Anzeige zu machen. Lubliniß, den 6. September 1869. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[2675]

In dem urse Ubi | De u, Friedlaender, o wle über das Pa Friedlaender hierselbst werden alle diejenigen, welch als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufg

Konkurse über das Gesellschafts-Vermögen der Handlung Cohn

e an die Masse Ansprüche

langten Vorrecht ° 'n\<{ließ li Ae “bis zum 5. Oktober d. J. eins ließ lic

bei uns \<riftli<h oder zu Protokoll anzumelden , und demnächst zur Prü- |

eldeten Forderun- | und sind von diesem, zu

gen, so wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-Per- |

fung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angem

i O den 27. Oktober d. J-/ Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, | richtsstelle, Domplay Nr. 9, zu erscheinen. Wer seine Anmeldung \chriftlich einreicht, und ihrer Anlagen beizufügen. / Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem

hat einte Abschrift derselben

die Bestellung eines anderen einsiwei- |

as an Geld, Papieren oder |

Masse Anzeige zu machen, | Y ebendahin zur Konkurs- |

erechtigte tend gegengleih baare Zahlung unter den im Termin bek

26412 Bekannima <ung. | S in der Königlichen Ober-Försterei Lindenbu\ ( fiskalischem Grund und Boden errichtete Glashüífte O A | Qeit vom 1. Oftober 1865 bis 31. Dezember

der Kaufleute Cohn und |

t, ihre Ansprüche, | Z i 2A d F N M | verpachtet werden und haben wir zu diesem Behuse a

; n Zai ; i i dafür ver- | dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür 2 Dftober er.

| berauml!. tbum des gegenwärtigen Pächters

Stadt- und Kreisgerichts-Rath von Alemann, an Ge- |

Amtsbezirke seinen Wohnfiÿ

| [706] Bekanntma <4 1:9, ;ffnet nd der Tag der | they/, welcher angeblich un April 1594 na Imertila auvgriouilourii L O eroffnet U Ç | i i

vie seine unbekannten Erben und Erbnehmer, werden auf Antrag seines E des Einliegers Anton Manthey aus Rose, aufgefordert, sich \pâte-

| stens in dem

Kaufmann Moriß | chuldners werden |

am 29, Dejlember 1899/ Vormittags 11 Uhr,

| dreisgerichts-R S | s8zimmer Nr. 6 an- vor dem Herrn Kreisgerichts-Rath Schulße, im Termin

stehenden Termine zu melden , widrigenfalls der Johann August Manthey

| für todt erklärt werden wird.

Deutsch-Crone, den 4. März 1869. ( euie nigliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

YVerkáufe , Verpachtungen , Submissionen 2e.

Am D onnerstag, den 14 d V Nachmittags 5 Uhr, soll

i x S 3ffentlich 1meistbie- das ehemalige Steuergebäude am Tempelhofer Berge S: diene

Ort und Stelle auf den Abbruch verkauft werden. Der Ober-Bau-Jnspektor. In Vertretung: Sehlmacher.

M

(Kreis Schweh) auf nthal soll auf die 874 anderweitig uf Montag, den

Vormittag um 10 Uhr, in Louisenthal Termin an-

j \ Ä sind Eigen ( Ss GI S Ag erthimen. Die im Uebrigen der Verpachtung

Srunde zu legenden Bedingungen fönnen O "nied in unserer Registratur oder bei dem Ober - Förster Bo zu

Lindenbush R

oder bei a Herrn Jenichen in Louisenthal eingesehen werden. H 4

- Meetenvies den 4. September 1869. Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domainen und Forsten.

E I E N T Li E Up

SE T C CREZE E SEZA D A C F E A e B E T E E L E Me: s: e \ G S E E E E DR S M I S RS ZOEr Ie“ DC MP7 e PRE A T R E R E R P E Se S E E E S BOTIR T A É ROI E E D” R M I R D T S E E M Ma E E E a E hr R E S L E E I M I D: A T R C T R E T I 7

F TR TE E R R E TE E R S

E

I E