1865 / 217 p. 5 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2968

[2719] Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Meseriß. Erste Abtheilung. Meserit- den 11. September 1865, Nachmittags 1 Uhr. e Ueber das Vermögen des Handelsmänns Carl Levy zu Meseriß ift der faufmännische Konkurs im abgekürzten Verfahren eröffnet und der O0 der Zahlungseinstelung auf den 5. September 1865 festgeseÿt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kämmerer Reinmann |

hierselbst bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf |

den 27. September d. J- Vormittags 11 Uhr,

vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Große im Gerichtsgebäude an- | beraumten Termin die Erklärungen über ihre Vorschläge zur Bestellung des |

definitiven Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren | oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm | eiwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder |

u zablen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände zu zahlen, Vis zum 1. November d. J. einschließli <

dém Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, | mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurömasse abzuliesern. | Pfandinhaber und andere mit denselben gleichbérechtigte Gläubiger des | Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiy befindlichen Pfandstücken |

nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als | Konkursgläubiger machen wollen, hierdur<h aufgefordert ihre Ansprüche, | dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür ver- |

langten Vorrechte fd nag bis zum 1. November d. J. einschließli <

bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung

Zeit vom 1. Oktober 1865 bis 31. Dezember 1874 anderweiti verpachtet werden und haben wir zu diesem Behufe auf Montag, vie 9 Oktober er., Vormittag um 10 Uhr, in Louisenthal Termin an. beraumt.

Die Glashüttengebäude sind Eigenthum des gegenwärtigen Pächters und sind von diesem zu übernehmen. Die im Uebrigen der Verpachtung zu Grunde zu legenden Bedingungen können

entweder in unserer Registratur oder bei dem Ober - Förster Bo> zu Lindenbusch oder bei dem Herrn Jenichen in Louisenthal | eingesehen werden. ' Marienwerder, den 4. September 1869. Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domainen und Forsten.

Bekanntmachung.

Am Montag, den 18, September cr., Vormittags 11 Uhr, sollen im hiesigen Königlichen Universitätsgebäude ca. 264 Ctr. altes Zink öffentlich gegen gleih baare Bezahlung an den Meistbietenden verkauft werden.

Reflektanten können die Verkaufsbedingungen in dem Baubureau des | <emischen Laboratoriums Dorotheenstraße Nr. 9, Hof rechts, täglich wäh- rend der Dienststunden einsehen. :

Berlin, den 12, September 1869.

Der Baumeister Cornelius.

e t E O G

der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen |

sowie nah Befinden zux Bestellung des definitiven Verwaltunspersonals auf den 16. November d. J., Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Große, zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung chriftlich einreicht , hat eine Abschrift derselben

und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß | hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte | wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevoll- | mächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen / welches es |

hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- Anwalte Fröhner und die JAustizräthe Otto und Schulze zu Sachwaltern vorgeschlagen. Meserit, den 11. September 1869. Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

[2650] Konkurs-Eröffnung. i Königliches Kreisgericht zu Minden. Erste Abtheilung. Den 5. September 1865, Vormittags 10 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Alwin Walg zu Oeynhausen ist der kaufinännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs - Einstellung |

auf den 1. August 1865 festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Justiz - Rath Denso zu | Minden bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert,

in dem auf den 15. September c. Vormittags 10 Uhr,

vor dem Kommissar, Herrn Gerichts - Assessor Schmiß, Zimmer Nr. 9, | anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehal- | tung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Ver- |

walters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld , Papieren | oder andern Sachen in Besiy oder Gewahrsam haben, oder welche ihm |

etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts än denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besig der Gegenstände bis zum 2: Oktober: C. einschließli

dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, |

mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzu-

liefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleihberehtigte Gläubiger | des Gemeinschuldners haben von den in ihbrem-Besiß befindlichen Pfand- |

stü>en nur Anzeige zu machen.

Qugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche , die- selben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlang-

ten Vorrecht bis zum 2. Oktober c. einschließli c< bei Uns \{riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen , innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, so wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals auf den 16. Oktober c, Vormittags 10 Uhr,

| vor dem Kommissar, Herrn Gerichts - Assessor Schmit, Zimmer Nr. 9, zu |

erscheinen,

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderungen einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevoll- mächtigten bestellen und zu den Aktén anzeigen. Denjenigen y welchen es hier an Bekanntschaft fehlt , werden die Rechtsanwalte Justizräthe von Portugall, Müller, Neukir<, Piehl hier, Rechtéanwalt Rodehuth hier und Rechtsanwalt Mey zu Petershagen zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2€-

[2642] Bekanntmachung. Die in der Königlichen Ober-Försterei Lindenbusch (Kreis Schweß) auf fiskalishem Grund und Boden errichtete Glashütte Louisenthal soll auf die

[2726] Bekanntmachung. Die Ausführung der Maurer-Arbeiten und die Lieferung von 682 Mille gewöhnlichen Rohbauklinkern und 700 Kubik-(Fuß gelöschtem Kalk, zum Bau einer massiven Mauer im Casernement Friedrichsstraße 118, sollen im Wege der Submission verdungen werden.

Die Bedingungen sind in unserem Geschäftslokale, Klosterstraße 76, ein- | zusehen und versiegelte, mit entsprechender Aufschrift versehene Offerten neb| | Proben von den Klinkern | bis zum Montag, den 18. d. Mts., Vormittags 10 Uhr, | daselbst abzugeben.

Berlin, den 13. September 1865. Königliche Garnison-Verwaltung.

[2716] S-M 1] l 9 Die für die Telegraphenlinien der Jnspection Hamm pro 1866 erfor- | derlichen fiefernen mit Kreosot präparirten Telegraphen - Stangen und zwar:

164 Stü> zu 31 Fuß,

129 » » 20

1 s » 21 F sollen im Submissionswege geliefert werden. Vertrags-Bedingungen sind bei der Königlichen Telegraphen-Station Hamm einzusehen resp. von dersel- | ben zu erhalten. Dié Offerten sind gut versiegelt und franküt unter der Adresse:

»An den Königlichen Ober - Telegraphen - Inspektor in Hamm,

| Submission auf Lieferung von Telegraphen-Stangen« | bis zum 4. Oktober er., Morgens 10 Uhr, zu welcher Zeit die Er

| ôffnung derselben in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten im | Büreau des Unterzeichneten stattfinden wird, einzureichen. Später eingehende oder den gestellten Bedingungen nichk vollständig | entsprechende Offerten bleiben unberü>sichtigt.

Die Auswahl unter den Submittenten , welche bis zum 31. Ofto- ber er. an ihre Offerte gebunden bleiben, wird vorbehalten, j

Jur De>ung der durch das Submissions-Verfahren entstandenen Kosten hat Derjenige, mit welchem kontrahirt wird, eine Caution von 50 Thlr. s fort zu deponiren,

Hamm a. d. Lippe, den 12. September 1865.

Der Königliche Ober - E - Inspektor. A B

& 206 öfe.

[2718] Q.6 ai a4 i. M2 Q 9 :a-$:8. Bahnhof Berlin.

Die Lieferung von Kalk zu den Bau-Anlagen auf Bahnhof Berlin det Königlichen Ofibahn soll im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden.

Termin hierzu, ist auf den 19, September c./ Vormittags 10 Uhr, im Baubüreau für Bahnhof Berlin, Fruchtstraße Nr. 14. 19 anberaumt und müssen die Offerten franco versiegelt und mit der Ausfschrif! »Submissions-Offerte von Kalk für Bahnhof Berlin der Königlichen Of bahn« versehen, bis zur Terminsstunde auf dem bezeichneten Baubürea" eingereicht sein. Die der Submission zu Grunde liegenden Bedingung" sind sowohl auf dem obengenannten Baubüreau, als auch bei den Stations Vorstehern zu Erkner und Fürstenwalde einzusehen.

Berlin, den 12, September 1865. Der Baumeister

Pauly.

Beilagé

| Tnhaber der Obligationen niedergelegt.

der Schuldverschreibungen der freiwill gen Staats-Anleihe von 1848 Lit. A.

| uns schriftlich anzuzeigen, widrigenfalls die Schuldverschreibungen kassirt und

| Prioritäts-Obligationen I[1, nd 1V. Emission unserer Gesellschaft erfolgt

2969 Beilage zum Königlih Preußiswhen Staats - Anzeiger.

Me 217.

/

Freitag 15. September

1865.

5 = O - -—— E EEEEEE

Perioofung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von Öffentlicven Papieren.

502 Dtr anuntma E ei der e Naa ey S vierzehnten Verloosung von 10,000 T A Gs Provinzial-Chausseebau-Obligationen L A tir vierten Verloosung von 2600 Th![ dera lei T- Griff

sind die nachbemerkten Obliga liorien E e C E O 54. 85. 101. 166. 203. 20 : D E

Nr, 54. 89. 166.* 203. 205: 209/229, 254+ 285. 342! 409.446 451. 466. 481. 488. 494. 548. 560, 603. 623. 647. 648 715 716. 738. 826. 862. 909. 965. 968. 993. 1010. 1037. 1047. 1074. 1105. 1117: 1119. 1133. 1170. 1179. 1195. 1230. 1261. 1281. 1331. 1362. 1407. 1412. 1443. 1481. 1491. 1514. 1544. 1549. 1591. 1595. 1650. 1655. 1678. 1686. 1708. 1712. 1833. 1913. 1924. 1988. 2032. 2036. 2040. 2041. 2047. 2075. 2121. 2226. 2246. 2342. 2354. 2389. 2405. 2442. 2459. 2465. 2466 2493. 2506. 9596, 2668. 2677; 2693. 2100. - 2726. 2776. 2177. 2882. 2952. 2954. 2989. zusammen 100 Stü à 100 Thlr. = 10,000 Thlr.

j [l. Emission. :

A A arte entge t fee Pes 1000 Thlr. 104 Ä eo oa a ear eren ano orene nact rance 400» 84. 190. 314. 338. 443. 496. zusammen 6 Stück

à 200 Thlr » “9a

n A : G Gs 2600 Thlr.

Die Juhaber derselben werden aufgefordert, gegen Ueberreichung der gezogenen Obligationen und der dazu gehörigen Zins: Coupons die Geld- beträge der ersteren mit den bis zum 1. Oktober d. J. laufenden Zinsen auf der Ständischen Altpommerschen Dispositionskasse im Landhause bieselbst während der Vormittagsstunden vom 1. bis 14. Oktober d. J (die Sonntage ausgenommen) in Empfang zu nehmen. n

Die Verzinsung hört mit dem 30. September 1865 auf und die bis zum 14. Oktober cer. nicht abgehobenen Kapitalbeträge werden nah Nr. 5 L'ttr, h, des Reglements vnm 27. Dezember 1848, so wie nah Inhalt der Obligationen bei dem hiesigen Königlichen Bank-Comtoir für Rechnung der

Die JTnhaber der bis jezt noch nicht amortisirten und bereits im Jal Inhabe noch nich : Jahre E und 1861 gezogenen Pommerschen Drovinaial - Coausseetau : OU gationen : ] a) der I, Emission Nr. 1619 à 100 Thlr., : b) » l » » 020 a 200 Dor. A gleichzeitig an die Abhebung der Geldbeträge derselben hierdurch erinnert. ' / Stettin, den 22. August 1865, Der Direktor der Altpommerschen Landstube. von Zöllner.

[2008] B ekacuint ma < un g. Die Direction der Disconto-Gesellschaft hierselbst hat auf Umschreibung

Nr, 2122. 2123 und 2124 zu 1000 Thlr. anget il dies chen Rande A ind hlr. angetragen, weil dieselben am a< der Bestimmung im $. 3 des Gesehes vom 4. Mai 1813 (Geseß- Sammlung Seite 177) wird daher Jeder, der an diesen Papieren a 4 re<t zu haben vermeint, aufgefordert, dies innerhalb 6 Monate und spätestens am 19 (ana L A

der genannten Direction neue werden ausgestellt werden. Berlin, den 29. Juni 1865. Haupt-Verwaltung der Staatsschulden. L ô wve.

& aaa Zinsenzahlung. Die Einlösung der am 1. Oktober cer. ersallenden Zinscoupons der

in Berlin bei Herrn S, Bleichroeder

D 1. bis 15. Oktober er. in den gewöhnlichen Geschäftsstunden

————- ae Ms aiinds

Die Jnhaber mehrerer Coupons wollen den i j 01 ahlsi Nummern geordnetes und mit der Quittung über Ta Eve ves G i betrags verschenes Verzeichniß vorlegen. ; S E Côln, den 14. September 1869. Die Direction.

[2T27] Erste Preußische Hypotheken-Actien- (C a S R B E O M r. 241—249, 2941—298, 341— 351, 508— 26 f hierdurch 776 70, 1223125 e 208 ‘C B a nl I Vel Ae M 20 pCt, des Actienkapitals A ‘Die Einzah: Berlin, den 14. E E Der Vorstand.

D ao d Ly T N 7 4 “E 1 erfien Befaunitmaciungeu.

[2722] Warschau-Wiener Eisenbahn.

Einnahme pro Monat August 1865: 1864 :

/ Vorläufige Ermittelung Definiti c Aus dem Personen-Verkehr 69,193 RS. 81 g 11207 RS 26 aus

» » Güter-Verkehr.… 93,682 » 63 » 81,178 » 401» Verschiedene Einnahmen... 9038 » 05 » 10016 » 02 *

S Summa 171,914 RS. 49 Kop. 135,9 S Mithin pro 1855 mehr 36,412 RS. 80 Si A Einnahine vom 1, Januar bis ult. August 1865: 1,277,715 RS. 85# Kop

do, s 4,7 sa S ¿m ldo, -- 18641. 097,040 TRS +.

Mithin pro 1865 mehr 279,792 RS. 27 Kop. a Warschau-Bromberger Eisenbahn. Einnahme pro Monat August 1865: : 1864: Vorläufize Ermittelung Definiti Fe Aus dem Personen-Verkehr 18,210 RS. 14 Ros 12208 RS= 032 Kos

» » Güter-Verkehr .… 12,380 » 87 » 8/696 »- 625» Verschiedene Einnahmen... 9931 » 375 » 40 » A »

47 Summa 40522 RS. 385 Kop. 24/986 RS. :

Mithin pro 1865 mehr 15,536 RS. 17: Kop r e a ua

Einnahme vom 1. Januar bis ult. August 1865: 266,818 RS. 335 Kop

do, T » » a»: bo. 1804: 2 «E

Mithin pro 1865 mehr 37,420 RS. 80 Kop. K At Vom 1. Oktober d. J. ab wird auf der fiskali Stei grube König bei Königshütte I ( d auf der fiskalischen Steinkohlen- Ein Centner Stüc- Kohlen mit 3 Sgr. Pf. » » I Ü l fe lo » » » » » » Nuß- » » » 9 » » » Klein- » » » » und s » 2 Staub- » » » 4 Ï verkauft werden. 32 Ctr. entsprechen einer Tonne preußisch. Königshütte, den 12. September 1865. - Königliche Berg-Jnspection.

[2723]

A y 2 | Magdeburg - Ha ádter Eisenbahn. Mit dem 1. Oktober d. J. treten einige Abänderungen des Regle- ments für den Transport von Gütern, lebenden Thieren, Fahrzeugen, Leichen und Reisepäck auf der Magdeburg - Halberstädter Eisenbahn vom 15. Mai 1862 in Kraft. Diese, so wie die bisher schon eingeführten und besonders publizirten Abänderungen sind in einem vom 1. August d. J. datirten ge- aaen Se zu eg Legen zusammengestellt , welcher in allen üter-Expeditionen der Magdeburg-Halberstädter Ei i i von 1 Sgr. käuflich zu Lan s N G P 1ER Magdeburg und Potsdam, den 9. September 1865. Das Direktorium der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn-Gesellschaft. Die Verwaltung

in Côln bei unserer Hauptkasse (Frankenplay) Vormittags.

der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn. .

| E Bekanntmachung.

j Höherer Bestim folge wird di O S Vai S Sieb © A

N Ter mung zufolge wird die im Dau egriffene Schlesische Gebirgsbahn nach ihrer Vollendung ein i i bei iali

E erslesih Märkischen Eisenbahn und unter die Verwaltung der unterzeichneten Ditecion gestellt A, endung en Rg T E E a die Bahnstre>en von Görlih resp. Kohlfurt über Lauban nah Reibniz (Warmbrunn) jeßt nahezu vollendet und uns übergeben find, \o

E iden wir den Verkehr auf denselben am sffnen un t n

[nz findet von und nach allen Stationen der Hauptbahn statt.

d ¿ / L . / Mittwoch, den 20. September, 2 mi ¡ so weit es die Personenzüge betrifft, den unten abgedru>ten Fahrplan zur Ausführung bringen. Direkter Billetverkauf mit Gepä>-Expedi-

Üer afk 1 Die Verbindung zwischen Reibniy (Warmbrunn) und resp. Warmbrunn und Hirschberg wird dur< die Post vermittelt ; welche bei Ankunft

P erg als

n Reibniß die erforderliche Anzahl Fuhrwerke bereit halten und auch i ibni n zum Anschluß an die von Reibn b i auch von Warmbrunn, die Beförderung von Personen und Reisegepä> bewirken wird. eiben. APgeNenVen, Uge 1 IIMELL IEN, MIriA-

C E E TEDE

E I T TORRNL

Paas

C E E NS E T E