1865 / 221 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3026

ihrer bisherigen Wohnung und auch sonst hier nicht betroffen worden sind, sie latitiren daher oder haben sih heimlich von hier entfernt. Ein Jeder, welcher von dem Aufenibaltsorte der Reich ert schen Eheleute Kenntniß hat, wird aufgefordert, davon der nächsten Gerichts- oder Polizei-Behörde Anzeige

zu machen. ' L Gleichzeitig werden alle Civil - und Militair - Behörden des Jn- und

Auslandes dienstergebens ersucht, auf die Reichert schen Eheleute zu vigiliren, sie im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihnen sich vorfindenden Gegenständen und Geldern mittelst Transports an die nächste preußische Ge- richtsbehörde, welche wir hiermit gleichfalls um Strafvollstreckung ersuchen, oder an die Königliche Stadtvoigtei - Direction hierselbst abzuliefern. Es wird die ungesäumte Erstattung der dadurch entstandenen baaren Auslagen und den verehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche Rechtswillfährigkeit

versichert. L Berlin, den 12. September 1865.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Untersuchungssachen. Deputation VI. für Vergehen. Pielchen.

Oeffentlihe Vorladung.

Carl Ern August von Bruguier aus Baerwalde N./M., am 23. Mai 1841 zu Seeburg bei Spandau geboren, evangelisch, ist auf Grund $. 110 des Strafgesehbuches und des Geseges vom 10. März 1856 angeklagt, ohne Erlaubniß die Königlichen Lande verlassen und sih dadurch dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres zu entziehen gesucht zu haben. Zur öffent-

lichen mündlichen Verhandlung über diese Anklage ist auf den 29. November er., Vormittags 9 Uhr,

an hiesiger Gerichtsstelle im großen Sizungssaale Termin anberaumt. Der oben genannte 2c. von Bruguier wird aufgefordert, in diesem Termine zur festgesezten Stunde zu erscheinen und die zu seiner Vertheidigung dienenden

Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche uns so zeitig vor dem | Termine anzuzeigen, daß sie noch zu demselben herbeigeschafst werden können.

Im Falle seines Ausbleibens wird mit der Untersuchung und Entscheidung in contumaciam verfahren werden. Cüstrin, den 3. August 1865. Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Handels-Register. Handels-Register des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin.

In das Firmen-Register des unterzeichneten Gerichts sind zufolge Ver- fügung vom 16. September 1865 am selben Tage folgende hier bestehende Firmen eingetragen :

Nr. 4396. Firma: Otto Geißler, Firmen-Jnhaber: Lederwaaren-Fabrikant Johannes Herrmann

Otto Geißler zu Berlin (jehiges Geschäftslokal: Kom- mandantenstr. Nr. 46). Nr. 4397. Firma: Moriy Jacoby,

Firmen. Jnhaber : Kaufmann (Leinen-, Wäsche- und Bettzeug- | Handlung) Moriy Jacoby zu Berlin (jeßiges Geschäfts- | | Ort der Niederlassung zufolge Verfügung vom 16. September 1865 am

lokal : Jerusalemerstr. Nr. 43).

Berlin, den 16. September 1865. : A Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

S —————K E E M

Qufolge Verfügung vom 16. September 1865 is an demselben Tage in das diesseitige (Handels-) Register zur Eintragung der Ausschließung der ehelichen Gütergemeinschaft unter Nr. 45 eingetragen , daß der Kaufmann Hermann Döllner hierselbst für seine Ehe mit Johanna, geborenen Schaefer, durch Vertrag vom 16. Juni 1865 die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes mit der Bestimmung ausgeschlossen hat, daß das von der Braut einzubringende und während der Ehe zu erwerbende Vermögen die Natur des vorbehaltenen Vermögens einer Ehefrau haben soll.

Danzig, den 16. September 1865. Königliches Kommerz - und Admiralitäts-Kollegium.

von Groddeck.

Der Kaufmann Simon Fiegel hierselb is aus der in Posen unter der Firma »Gebr. Fiegel« bestandenen und im Gesellschafts-Register unter Nr. 11 eingetragenen Handels - Gesellschaft ausgeschieden, und wird das Handels-Geschäft von dem Kaufmann Salomon Fiegel zu Posen unter unveränderter Firma für alleinige Rechnung fortgeseßt. Die Handels-Ge- sellschaft ist demnach im Gesellschafts-Register gelöscht, dagegen in unser Firmen - Register unter Nr. 801 die Firma: Gebrüder Fiegel zu Posen und als deren Jnhaber der Kaufmann Salomon Fiegel daselbst, heute ein- getragen.

Posen, den 14. September 1869.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Die bisher unter der Firma: i O. Bieberfeld et Weil hierorts bestandene , im gerichtlichen Gesellschafts - Register sub No. 5 einge- tragene offene Handelsgesellschaft is, nah der von beiden Gesellschaftern am 14. September 1865 zum gerichtlichen Protokoll abgegebenen Erklärung, durch gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst worden. Eingetragen zufolge Verfügung vom 14. September 1865 an demsel-

ben Tage. Lisa, den 14. September 1865. Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

Die in unserem Firmen-Register sub Nr. 480 eingetragene Firma: Amalie Neumann zu Wanda - Colonie bei Siemianowit is erloschen und zufolge Verfügung vom 13. September 1865 heut im Register gelöscht worden. Beuthen O. S., den 14. September 18695. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Jn unser Firmen-Register ist unter Nr. 610 die Firma: Sigismund Yelehki am Orte zu Charlottenhof und als deren Jnhaber der Kaufmann Sigis, mund Zelehki daselbs zufolge Verfügung vom 13. September 1865 heut eingetragen worden. Beuthen O. S , den 14. September 1865. Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

In unser Firmenregister ist sub Nr. 611 die Firma: H. Guttmann zu Beuthen O. S. und als deren Jnhaber der Kaufinann Heimann Gutt- mann hierselb zufolge Verfügung vom 15. September 1865 heut einge tragen worden. Beuthen O. S, den 16. September 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

In unser Gesellschafts-Register ist unter Nr. 52 eine Handelsgesellschaft unter der ¡Firma : Koch u. Comp. in Eörlig und Rauschwalde bei Görlig unter folgenden Rechtsverhbältnissen: Die Gesellschafter sind der Kaufmann August Alwinus Eduard Koch zu Görliy und der Particulier Wilhelm Julius Ludwig Schulz zu Görliß. Die Gesellschaft hat am 8. September 1865 begonnen. zufolge Verfügung vom 11. d. M. am heutigen Tage eingetragen worden, Görliß, den 12. September 1869. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

In unser Firmen-Register ist sub laufende Nr. 60 die Firma Plahu’sche Buchhandlung zu Jauer und als deren Jnhaber der Buchhändler Carl Eduard Plahn zu Schweidniß, am 15. September 1865 eingetragen worden. Jauer, den 15. September 1865. Königliches Kreisgericht. Abtheilung. 1.

In unser Firmen - Register ist unter Nr. 72 der Kaufmann Friederich Kipper zu Hamm als alleiniger Jnhaber der Firma Friederich Kipper »zufolge Verfügung vom 14, September 1865 am 19. ejd. m. ein getragen worden. «

Hamm, den 14. September 1865.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Königliches Kreisgericht, I. Abtheilung, zu Wesel,

In das Firmen - Register is unter Nr. 266 der Kaufmann Bernhard Burghaus zu Paderborn, mit der Firma B. Burghaus/, und Dinslaken als

18, September 1865 eingetragen.

4

FKFonfurse, Subhastationen, Nufgebote, Vorladungen u. dergl.

[27TT0] BeltannrmaMm ug

În dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Isidor Silber- mann zu Bialla is zur Behandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin

auf den 4. Oktober c., Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeihneten Kommissarius im Jnstructions-Zimmer anberaumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kennt- niß geseßzt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forde rungen der Konkursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht , noch ein Hypothekenrecht, Pfandrecht oder anderes Absonderungsreht in An- \spruh genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord berechtigen.

Tohannisburg, den 11. September 1865.

Königliches Kreisgericht. Der Kommissarius des Konkurses. Kreisgerichts-Direktor Weißenborn.

[2769] Bekanntmachun à Qu dem Konkurse über den Nachlaß des -verstorbenen Majors a. D. Carl von Unyter hier haben nachträglich 1) der Bergamts- Assessor a. D. Thies zu Essen eine Forderung von To Shlr, 14 Sar. 9 V} 2) def Anstreicher - Gehülfe Ferdinand Schlägel eine Lohnforderung ad 1354 Thlr. 5 Sgr. und eine Darlehnsforderung von 107 Thlr., 3) der Ö A. Heimbürger zu Münster eine Forderung von 8 Thlr. gr./ j 4) der Dr. Fr. Hammacher zu Essen eine Forderung von 4038 Thlr. : 271 Sgt: 114 Pf: Angemeldet. : ; Der Termin zur Prüfung dieser Forderungen ist auf den 27. Oktober, Morgens 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Kommissar im Terminszimmer Nr. 3 anberaum

3027

[2015] NotFweEvLer Vérfauf Daf Las Gla E RULitUs Cla Wongrowiec. e, as dem Friedrih Rudolph Caesar Arndt gehörige Rittergut Czesla- wice, abgeschäßt auf 202,676 Thlr. 28 Sar. 10 Pf, (fat der nebst See, | thekenschein und Bedingungen in unserem Büreau Il]. A. einzusehenden

wovon die Gläubiger, welche ihre Forderungen angemeldet haben, in Kennt- niß geseht werden. Münster, den 11. September 1865. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Der Kommissar des Konkurs:s. v. DruUuffel:

[1977] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber. Der dem Gastwirth Friedrih Otto Steidelmann gehörige, in der Stadt Crossen a. O. belegene und Nr. 126 Vol. I. Fol. 126 des Hypo- thekenbuchs für die Weinberge verzeichnete Weinberg, der »Silberberg« ge-

nannt, von 2 Morgen 256 [JRuthen Rheinländischen oder 2 Morgen |

55 IRuthen Neumärkischen Maaßes, sowie ein Ackerstück von 131 [J] Ru- then, abgeschäßt auf 6527 Thlr. 5 Sgr. 10 Pf. , zufolge der nebst S, thekenschein und Bedingungen im Bureau Nr. [][, einzusehenden Tare y soll | am 6. Januar 1866, Vormittags 11 Uhr, - vor dem Herrn Kreisgerichtsrath Netter an hiesiger Gerichtsstelle im Ter- minszimmer Nr. 2 öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben sih mit îhrem Anspruche bei dem Gericht zu melden.

Crossen a. O., den 19. Juni 1865. Königliches Kreisgericht. L Abtheilung. [1167] SUubhasiattons- Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber.

Die dem Direktor und Kausmann Otto Kluge zu Berlin gehörige, bei dem Dorfe Waltersdorf belegene und Nr. 39. Vol L. pag. 253 des Hypo- thékenbuchs von Waltersdorf verzeichnete sogenannte Poltermühle, abgeschäht auf 9922 Thlr. 24 Sgr. 9 Pf., zufolge der nebst Hypothekenschein und Be- dingungen im Büreau Nr. HI a. cinzusehenden Taxe, soll

ami23., Oktober d. J. „BVormittags.11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle im Termins-Zimmer Nr. 10 öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nit ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben sich mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu melden. |

Der dem Aufenthalte nah unbekannte Besitzer, Direktor und Kaufmann Kluge, wird hierzu öffentlich vorgeladen.

Lucau, den 17. März 1865.

Königliches Kreisgericht. T, Abtheilung.

[2721] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber.

Das dem Mühlenbesizer Carl Friedrich Moebius zu Zeckrißÿ bei Torgau gehörige, bei dem Dorfe Gehren belegene und No. 12. Vol. 1. pag. 133. des Hypothekenbuchs von Gehren verzeichnete Wassermühlengrundstück, die Rungemühle genannt, abgeschäßt auf 6917 Thblr., zufolge der nebst Hypo- thekenschein und Bedingungen im Büreau No. Ill, a. cinzusehenden Taxe, soll

am 26. März 1866, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle im Zimmer No. 10. öffentlich an den Meistbieten- den verkauft werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche | nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, |

haben sich mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu melden. i Die Gläubigerin, verehelichte Auszügler Miethner, Henriette, geb. Rich- ter, modo deren unbefannte Erben, sowie der Auszügler Christian Göllnig zu Zeckerin, werden hierzu öffentlich vorgeladen. Luckau, den 2. September 1865. Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

[2766] Nothwendiger Berta uf Das zur Kommerzien-Rath Jgnay Grunauschen Konkursmasse gehörige, zu Elbing unter der Hypotheken-Nummer XVII, 133 belegene Speichergrund- süd, genannt der »yEichbaum«, abgeschäßt auf 5032 Thlr. 21 Sgr., zufolge der nebst Hypothekenschein im Büreau Ul. einzusehenden Taxe, soll am 7. April 1866, von Vormittags 11 Uhr ab, an ordentlicher Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 10, subhastirt werden. Gläubiger , welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgericht anzumelden. Der dem Aufenthalt nah unbekannte Gläubiger Kaufmann Johann Jacob Möller wird hierzu öffentlich vorgeladen. Elbing, den 6. September 1865. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[1204] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung, zu Cammin, den 6. Oktober 18695. Die dem Mühlenbesißer Carl Heinrich Wilhelm Funck zu Scharchow zugehörigen Grundstücke, als: l) das im Hypothekenbuche von den ehemaligen Camiminer Dom-Kapitels- Dörfern Band 11. fol. 122 verzeichnete sub Nr. 20 zu Scharchow belegene Mühlengrundstück mit Ländereien, 2) die zu Jassow belegenen, im Hypothekenbuche von Jassow Band L fol, 28 verzeichneten 11 Morgen 153 L]Ruthen Acker und Hütung, zusammen abgeschäßt auf 13,831 Thlr., zufolge der nebst Hypothekenschein und BedinFungen in unserem 1V. Büreau einzusehenden Taxe, soll am 26. Oktober 1865, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle in Cammin subhastirt werden. Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgeboten, sih bei Ver- meidung der Präklusion spätestens in diesem Termine zu melden. ; __ Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung Befriedigung - suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastations-Richter anzumelden.

| j j

Taxe , soll am 14. November 1865, Vormittags 11 Uhr,

| an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Die Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung e Gin sich mit ihren Ansprüchen bei uns zu melden. E

Wongrowiec, den 27. März 1869.

[212] Aufgebot einer Hypothekenpo st.

_ Auf dem am Wege von Groß-Beeren nach Diedersdorf belegenen, im Hypothekenbuche des Dorfes Diedersdorf Vol. I. Nr. 19 fol. 180 verzeich- neten, dem Schmiedemeister Friedrih Wilhelm Kersten gehörigen Grundstü, stehen Rubrica 11]. Nr. 3 aus dem Kaufvertrag vom 3. Dezember 1862 650 Thlr. rückständige Kaufgelder nebst 5 pCt. Zinsen, seit 1. April 1863, für die verehelichte Schmiedemeister Pilarsky, Marie Emilie, geb. Schüler zufolge Verfügung vom 24. Dezember 1862 eingetragen. j

__ Alle diejenigen, welche an vorgedachte bezahlte und quittirte Post als Eigenthümer, Cessionare oder sonstige Rechtênachfolger Ansprüche zu haben vermeinen, werden hierdurch aufgefordert, dieselben binnen 3 Monaten bei uns, spätestens in term.

den 5. Januar 1866, Vormittags 11 Uhr, d A A Golz, E 25, anzumelden, widrigenfalls ie mit ihren Ansprüchen auf die qu. Post präkludirt werde 6 i Hypothekenbuche gelöscht wird. E i e e Berlin, den 5. September 1865. Königliches Kreisgericht. I. (Civil-) Abtheilung.

[2771] , Bei dem unterzeichneten Gericht ist auf Amortisation des von Min L met ericht ist na Breining auf Herrn F. Sichert in Berlin, Brunnenstraße 96, Berlin, den 12, September 1864 gezogenen, von Lehterem acceptirten, am 1. Oktober B N abi Ausstellerin mit dem Vermerk, daß sie auch ohne Jrotesterhebung zur Zahlung sich verpflichte, versehenen Prima-W \ 420 A Pr. A4 angetragen worden, | 4 E er unbekannte Jnhaber dieses Wechsels wird hiermit aufgefordert solchen dem unterzeichneten Gericht binnen dl Monaten, pätesient el

| dem auf

den 13. Januar 1866, Vormittags 115 Uhr, ver dem Herrn Stadtgerichts-Rath Dannenberg im Stadtgerichtägebäude Jüdenstraße 58 Zimmer Nr. 12, anberaumten Termin vorzulegen, widrigen- falls der Wechsel für kraftlos exklärt werden wird. : : Berlin, den 7. September 1865. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

[4108]. a N Die dem Auctions - Kommissar Kaiser zu- Witten a. d. Ruhr abh gekommenen Rheinisch-Westfälischen Rentenbriefe E 1) Litt. D. Nr. 9592 und 9593 vom 1. Oftober 1854 über je 25 Dhlr 2) Litt. E. Nr. 7832 vom selben Datum über 10 Thlr. sind durch rechtskräftiges Erkenntniß vom 27. Mai v. J. für amortisirt und die Inhaber mit allen Ansprüchen an dieselben präkludirt worden. Münster, den 30, August 1865. Königliches Kreisgericht, T. Abtheilung.

2% dvum

WBerfäufe, Bervacvtungen, Suvbmtssionen 2c.

| [2700] V erkauf einer großen Dampfmühle.

S e y E bart E a E E in Witten äßt ihre dort belegenen Jmmobilien nebst Jnventar und Z 3

den unterschriebenen Notar am B N : 14. Oktober d. J., Nachmittags 34 Uhr,

im Lokale ihrer dortigen Dampfmühle öffentlih auf Meistgebot unter den im Termine bekannt zu machenden, vorher bei dem unterschriebenen Notar einzusehenden und gegen Erstattung der Kopialien von ihm zu beziehenden Bedingungen zum Verkaufe aussetzen.

Die Immobilien bestehen in einer unmittelbar am Bahnhof zu Witten belegenen Grundfläche von 1 Morgen 137 Ruthen nebst darauf im Jahre 1858 erbauter Dampfmühle und Wohnhaus.

Ge Dampfmühle hat 12 große, 12 mittelgroße und 12 kleine Mahl- gänge leßtere zum Vorschroten eingerihtet nebs hinreichenden Beuteln, Reinigungsmaschinen u. st. w.

Die Mübhlensteine sind theils französische, theils belgische, Der Betrieb geschieht durh 2, bezüglih 3 Balancier-Dampfmaschinen von zusammen 110 Pferdekräften mit 3 Dampfkesseln.

In den Gebäulichkeiten der Dampfmühle befinden sih neben großen Räumen zur Lagerung der Getreide, des Mehles und der Abfälle, die für den kaufmännischen und technischen Betrieb eines ausgedehnten Geschäftes erforderlichen Gelasse.

Mit der Mühle is eine bedeutende Bäckerei verbunden, für welche vier Oefen bester Construction erbaut sind, und welche überhaupt nach den zweck- máäßigsten Mustern eingerichtet ist. Das obengedachte Wohnhaus stößt an die Mühle. Dasselbe enthält in seinem Erdgeschosse zwei Räume, welche als Brodlager u. #. w. benußt worden, in der ersten Etage aber eine aus 6 Zimmern und Küche bestehende Wohnung, über welcher noch ein geräu- miger Bodenraum und drei Bodenzimmer gelegen sind.

Das Inventar und Zubehör der Mühle und Bäerei befinden sich in einem guten Zustande.

Witten, den 9. September 1865.

Schlüter, Notar.

A R E E

N e L E Be A C s T R Ee:

E R

e

Ä