1887 / 152 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dr. Helferih, Ober- 8 Sanitäts-Corps, zum General- lihting, Stabs- und Bats. Ar;t vom 3. J Regt., zum Ober-Stabsarzt 2.

I. Armee-Corvs, zum General-Arzt 1. Kl, Stabsarzt 1. Kl à la suite de 2, Kl., Dr. S ch Bat., als Regts. Arzt im 18. Inf. Dr. Tutshefk, Assist. Arzt 1. Kl. vom 2. Inf. Regt. zum S Dr. Sandner, Assist. Arzt 1. Kl. im des Beurlaubtenstandes, be, und Regiments, Stabsarzt 1. K. und

Dr. Ba u- Inf. Regts, 8. Arzt des

Swinemünde.) S. 6. Wilhelmshaven. (Poststation : W S. M. Kreuzer „Nautilus“ 11./6. Batavia 12./6. station: Aden.) S. M. S. „Niobe“ 17./6. Cowes 2 (Poststation: bis 7./9. Rothesay [Schottland], vom 10./7. bis 15./7. Stornoway [Schottland].}

almouth 23./6. 23./6. Dartmouth 10./7. gland], vom 8./7.

Vermessgsfhrzg. /6. Kiel 28./6.

Nr. 30, Dr. Wei vom 1. Bataillon Landwehr-Regiments Nr. 83, oststation: Dr. Schotten vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 83, Dr. Käse-

model vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr 67, Dr. Lemmer vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 79, Dr. Nadler vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 112, Dr. Meyer vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 61, Dr. Sudhoff vom Res. Landw. Bat. Nr. 39, Dr. Hawerkamp, Dr. Spancken vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 16, Dr. Scheel vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 90, Dr. Gribbohm vom 2. Bat.

Landw. Regts. Nr. 118, Dr. Balser vom 2. Bat. Landw. Regts. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 6, Nr. 41, Dr. Köôm- Nr. 65, Dr. Strenge vom Leppelmann gen. Schhölling Besselmann vom Dr. Der vom 1. Bat. Landw. vom Reserve-Landwehr-Ba- 2. Bataillon Heinrich vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 118, Bat. Landw. Regts. Nr. 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 27, Dr. de Cam Regts. Nr. 49, Dr. Klose vom Becker vom 1. Bat. Landwehr-N Bataillon Landwehr-Regiments Nr. 111, Í : hr-Regiments Nr. 84, Dr. Glaser vom Reserve- Nr. 37, zu Stabsärzten der Landwehr befördert. te 1. Kl. der Landw.: Dr. Kade vom 2, Bat. Landw. Dr. Hase vom 1. Bat. Dr. Ulbrich vom 2. Bat. Landw. Regts. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 14, 6 Die Assist. Aerzte 2. Kl. der Res.: I mann, Dr. Freßel, Dr. Müller II. vom 1. Bat. Landw. Nr. 76, Dr. Steffen vom Res. Landw. Bat. N 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 75, Dr. Fleischman Regts. Nr. 26, Dr. Stigell vom 1. Bat. Landw. Dr. Gercke vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 42, bom 1. Bat, Landw. Regts. Nr. 2, Dr. Landw. Regts. Nr. Nr. 54, Dr. Hardel vom 1, Bat. Landw. Negts. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 114, Regts. Nr. 74, Dr. Joseph, Dr. vom Ref. Landw. Regt. Nr. 35, Dr. Negts. Nr. 94, Dr. Drewißt, Regt. Nr. 38, Dr. Scharffen orth vom 1. Bat, L vom 1. Vat. Landw. Regts. Nr. 6, Dr. Landw. Bat,

chweder ist die Direktion

Dem Ober-Regierungs-Rath S : ) hul-Abtheilung bei der Regierung in

der Kirchen- und S Marienwerder, und dem Ober-Regierungs-Rath Jaenecke die Stelle des Finanz-Abtheilung bei der Regierung in en worden. erungs-Rath von Pawel ist der Regie- zugetheilt worden.

M. Pzrfhrzg. rUnshaver

arzt im 1. Fuß-Art. Regt., Beurlaubtenstande, Dr. Brorner, Arzt des 1. Inf. Regts, Dr. Moser, Ober- . Chev. Regts., Patente ibrer Charge, mann, Ober-Stabsarzt 2, Kl. und Regts. Arzt des 13. Ober-Stabsarzt

S. M. S. „Nire“ 16./6.

zum Stabsarzt Eer (Poststation: bis

Minden übertrag Ober-Stabsarzt 1. Kl.

Der Ober-Regi

‘rung in Osnabrü 7./7. Dartmout

Wight].)

olstein). (Poststation : l rinz ie 19./6. S: M.

Regts. Arzt des 5 Pommerania“ 13./5.

: Dr. Boeters, Dr. Eberhardt vom 1, B stedt vom 1. Bat. Landw. Regts. 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 85, Dr. Landw. Regts. Nr. 13, Dr. 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 68, Wohlfarth

. Kl. urd Regt der Charakter als Ober-Stabsarzt 1. K[,

Kaiserliche Marine.

Beförderungen, Strau ch{, Korv. Kapitän, von

Pachmayvyr,

at. Landw. Regts. ) N 1. Schweren Reiter-Regts.,

Justiz-Ministerium. Dem Ober-Landesgericht3-Präsidenten

in Breslau ist die nachgesuchte

(Poststation : ; 25./9. 8. Riel. Kiel.) S. M. S. „Stein“ 7/6. Eckernförde 17./6. 17./6. Kiel. (Poststation: Kiel.) S. M. Knbt. „Wolf“ 12./6. Shanghai. geshwader: S. „Sophie“

Schulz-Völcker

Dienstentlassung mit Pension (Postitation :

vom 1. Bat. Sahsen Verseßungen seiner Stellung Wilhelmshaven entbunden . M. Kreuzer-Korvette „Olga“

Ausrüstungs-Direktor der

Ernennungen, Berlin, 11. Juni. als Ausrüstungs-Direktor der Werft zu zum Kommandanten v. Shuckmann I., Korv. Kapitän, zum Werft zu Wilhelmshaven ernannt.

Verseßt sind: die Amtsrichter Neumann in Strelno an der Amtsrichter Schuster in n Neuhaldensleben, der Amts- m als Landrichter an das Landgericht rihter Burdach in Pr. Eylau als gericht in Konit.

(Poststation : : M. S. „Bismarck“ (Flagg\schiff), „Carola“, (Poststation: el [Australien ].) Manövergeshwader: I. Division: S. M. S. „König Wilhelm“ (Flaggschiff), „Kaiser“, „Oldenburg“, S. M. Av. „Pfeil“ Kiel 21./6. 22./6. Sonderburg 23./6. 23./6. Edckernförde 23./6. 24./6. Kiel 27./6. 28./6. Neustadt Kiel.) Torpedoboots-Flottille :

das Amtsgericht in Wongrowit, Hongkong.) Beetendorf an das Amtsgericht i rihter Freyse in Bochu in Essen und der Amts Landrichter an das Land Dem Amtsrichter Heinichen in Harburg hte Entlassung aus -dem Justizdienst ertheilt. gerihts-Nath Richter in Rogasen ist aus dem

Regts. Nr. 68, Dr. Dr. Knopf vom 1. 94, Dr. Laenge vom p vom 2. Bat. Landw. 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 63, 114, Neg vom

egiments Nr. Î Dr. Hansen vom

ist die nach- 2. Bataillon Landwe Landwehr-Bataillon Die Assist. Acrz Regts. Nr. 12,

Nichtamtliches. Deutsches Reich. Berlin, 2;

olstein) 1./7. (Poststation : i ° M. o, “Bligi 18./6. Gravesend. 28./6. Kiel. P station: Kiel.) 1. Torpedoboots-Division 18./6. Chatham 27./6. (Poststation: Kiel.) S. M. Torpedo-Divisionsboot „D. 1“ 27./3. Danzig 1./4. S. M. Torpedoboot „Jäger“ 31./5. Kiel. (Post- station: Kiel.) S. M. Torpedoboote „S. 1“, „S. „3. 6°“ 6./5. Kiel. (Poststation: Kiel.) S. M. Torpedoboote „S. 16“ und „S. 19“ 15./5. Kiel. (Poststation : Kiel.) 2

Dampfer „Salier“ mit der abgelösten Besaßung S. M. Kreuzer „Albatroß““ Sydney 22./6. 24./6. Melbourne 25./6. 27./6. Adelaide 27./6. Dampfer Ablösungskommando für S. M. S. : 1rd“ und „Sophie“) 18./6. Colombo 19./6. Dampfer „Preußen mit Ablösungskommando für S. M. Knbt. „1 6 Suez 20./6. 25./6. Aden 25./6. Dampfer „Hohenstaufen“ mit Ablösungskommando für S. M. Kreuzer „Adler“ Bremer- hafen 15./6. 16./6. Antwerpen 18./6. 19./6. Southampton 19,/6. 30./6. Port Said 30./6.

Wiesbaden, 28. Juni. nz.) Die j herzogin von Mecklenburg-Schwerin ist gestern hier eingetroffen. :

Bonn, 1. Juli. (W. T. B.) Bei dem heute Nach- , anläßlih der 60jährigen Stiftungsfeier des Corps sia, stattgehabten Festessen brate Se. Königliche Hoheit der Prinz Wilhelm den Trinkspruch auf das Corps Der General von Loë, ein altes Mitglied des Corps, erwiderte dankend mit einem Toast auf Se. Königliche Hoheit den Prinzen Wilhelm.

München, 1. Zuli. : der morgen stattfindenden Enthüllung des dem König Straßburg errichteten Denkmals hat der Prinz-Regent dem Vize-Präsidenten des Comité's, Kaiserlichen Ministerial-Rath Dursy, das Ritter- kreuz des Ordens der Bayerischen Krone verliehen.

Stuttgart, 1. Juli. Die Königin hat heute die Villa Berg und Stuttgart ver- lassen, und sih zum Sommeraufenthalt nah Schloß Friedri s- hafen begeben.

Vaden. Baden-Baden, 30. Juni. : zessin von Shweden hat heute Mittag längerem Aufenthalt verlassen. : Großherzog und die Großherzogin gaben Höchstderselben das Geleit bis Durlah. Der Erb groß 1 großherzogin haben sich zu längerem Aufenthalt nah Freiburg begeben.

Heffen. Darmstadt, 1. Juli. | 1 ] Großfürst Sergius und die Großfürstin Elisabeth von Rußland sind nebst Gefolge gestern von London hier heute Nachmittag die Rückreise nah

Der Amts Justizdienst ges Der Erste Staats in gleicher Amtseige

Landw. Regts Dr. Moeller zu Stabsärzten der Landw

anwalt Drescher in Schneidemühl ist

nshaft an das Landgericht in Liegnitz Die vereinigten Aus-

raths für Zoll: und Steuerwesen und rkehr hielten heute eine Sizung.

ußen notariell aufgenommenen Verträge , bei welchen die im $8. 11 des Notariats- li 1845 vorgeschriebene erfüllt ist, haben, nah einem Urtheil des V, Civilsenats, vom 26. März d. J., Notariatsurkunden, wohl aber die

__ Preußen. shüsse des Bundes für Handel und Ve

Die in Pre ersonen

Ratibor is in gleicher 1 Breslau verseßt.

anwälte sind gelöscht: der Rechts- bei dem Landgericht in Breslau, Amtsgericht in Neu- , Justiz-Rath Schauseil

Der Staatëanwalt Kobligk in Amktseigenschaft an das Landgericht in

In der Liste der Rechts anwalt, Justiz-Nath Hefe der Rechtsanwalt Gold stü ck stadt D.-Schl., und der Rechtsanwalt bei dem Landgericht in Düsseldorf.

In die Liste der Rechtsanwälte Horn in Elbing bei ter aus Neheim bei d lor Grünschild bei dem Amts- der Gerichts-Assessor Eber hard

-Präsident Storch in Münster, der Justiz-Rath von Groddeck in U r tsanwalt und Notar Rump in en sind gestorben.

. 34, Dr, GeblLe vom n vom 2. Bat L Regts Nr. 118, Dr. Dieterich Lachmann vom 90, Kolo dziej vom 1. Bat. Landw. Regts. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 92, Dr. Lin- ] Nr. 96, Dr. Gutmann Füngling vom 2. Bat. Landw. Drewes, Dr. Pulvermacher Wegerle vom 1. Bat. Landw. Dr. Moeser

tauber P

er bei dem geseßzes vom 11. Ju

Förmlichkeit nicht RNeichsgerichts, zwar nicht die Kraft von

Wirksamkeit schriftlicher

„Hohenzollern“ mit si „Olga“ („Bismarck“ lind eingetragen: - der dem Amtsgericht daselbst, em Amtsgericht

Rechtsanwalt „Wolf“ 16./6, tsanwalt Grü in Minden, der Gericht geriht in Melsungen und bei dem Landgericht in Han

Der Landgerichts Rechtsanwalt und N Marienwerder und der Ne Recklinghaus

Am 9990. v. M. hielt die K der Wissenschaften die dem mete öffentlihe Sißung unter Sekretars, Hrn. Mommsen.

Die Direktoren des vorg riums, Wirkliche Geheime Nät der Geheime Regierungs-Rath Dr. mit ihrer Gegenwart.

öniglihe Akademie Andenken von Leibniz gewid- dem Vorsitß des beständigen Dr. Müller Kranold vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. Regts. Nr. 66, Roew e r, vom 2 Res. Landw. Regt. Die Assist. Aerzte

cordneten Königlihen Ministe- (Medckl. Anz.) Die Groß- Greiff und Lucanus sowie beehrten die Sizung röffnete die Sißung

eibnizens fortgeführte

116, Koenig vom 1. Bat. Landw. . Bat, Landw.Regts. Nr. 89, Bahr vom Nr. 40, zu Assist. Aerzten 1. Kl. der Ref. befördert. Dr. Pietsch vom 2. Bat. Bat. Landw. Regts. Nr. 90, , Dr. Hesseling r. Hufer vom Res. Landw. ß vom 1, Bat. Landw. Regts, 2. Bat, Landw. Regts. Nr. 76, Landw. Bat. Nr. 97,

Der Vorsizende e en Worten über die im Sinne L Gesamnitarbeit der Akademie. Den größten Theil der Si der ses jeit der vorjährigen g getretenen Mitglieder und die der Sekretare ein. sädcker’'s Antrittsrede und Hrn. Dilthey's Antrittsrede Antrittsrede Hr. du Bois die neu gestellte Preisa Die Schrift Philon x0a{.o07oias) Toll in neuer T von der Beschaffung neuen hb kann. Die kurzgefaßten Metbode des Bearb „erwüns{t, literarbistorische und Schrift nicht ausges{lofen. Es diese probeweis geben, die ihr Z berubenden Phil Die physikalij Jahre 1884 ‘aus aufgabe keine Be Zum Schl das am 6. August historischen Klasse, den Abhandlungen der Aka

Der s\chweizerishe Gesandte am , Oberst-Lieutenant Dr. Regierung bewilligten Urlau jeiner Beurlaubung ist der Le mit der Wahrnehmung de interimistisher Geschäft

Der General- Bildungs-Wesens ist von der Die Glogau hierher z

Der Chef der Admiralität, rivi, hat sich nah Harzburg be Der General-Lieutenant v Garde-Jnfanterie-D nah der Schweiz h ampfer „Preußen“

S Kbt. „Wolf“ getroffen und

2. Kl. der Landw. : Landw. Regts. Nr. 66, Goetze vom 1. Dr. Wenzel vom 2. Bat. Landw Reg vom 1. Bat, Landw. Regts. Nr. 17, D Bat. Nr 80, Dr. D Dr. Pleßing vom vom Lothring. Ref. Landw., Dr. H

Marine- Res,

bung nahmen die Antrittsreden leihnamigen Sigzung neu ein- darauf erfolgenden Antworten Lehmann's, Shmoller's und W Hr. Mommsen, Hrn. Sacha und Hrn. Klein's las Hr. Mommsen -Stiftung :

ep Tis Mwoiws orgelegt werden, wo aterials abgesehen werden uptsäcblic die Sprachliche Untersu enftritishe Erkurse über wird zugleich der Wunsch die Anregung zu wei r hands{riftlicher Grundlage

Klasse hat auf eine im gate gestellte Preis-

Abgereist: und Unter-Staat Unterrichts- und Medizinal: nah Harzburg.

Se. Excellenz der Wirkli im Ministerium Angelegenheiten,

he Geheime Rath der geistlichen,

s ussia aus. Dr, Lucanus, A

d», Dr, Schüler zu Assist. Aerzten 1. Kl. der Marine- zum Assist. Arzt 1. Kl. der ?, Kl. der Seewehr vom Arzt 1. Kl. der Seewehr, 2, Matrosen-Div., zum Patent, Dr. Krause, n-Div., zum Marine-

inrihsen, Assist. Arzt 2. Kl, beantwortete Landw. Bat. Nr. 86, Dr. Bartels, . Bat. Landw. Regts. Nr. 84, zum Assist. Dr. Kunßtßen, Marine-Stabsarzt von der Marine-Ober-Stabsarzt 2. Kl., Marine- Af zt, vorläufi Arzt 1 K[. Kriegs-Ministeriums, Dr. Kreysern, Assist.

Inf. Regt. Nr. Regt. Nr. 47, zur Schauba{h, Assist. Arzt 2. Inf. Regt. Nr. 32 versett. Corpsarzt des X1V. Armee- Uniform der Abschied bewilligt.

Stabsarzt 2, Kl. von der 2. Mat Rosenthal,

Ober - Stabsarzt vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 25, als seiner bisherigen Uniform, der ärzten der Reserve: Dr. Reih Dr. Keller vom 2 willigt. Den

1, Bat. Landw. R Regts. Nr. 19, Dr. Sch mittman Nr. 53, Dr. Kemmling

Dr. Steinorth vom 1. L Dr. Marung vom 2 seiner bisher. Uniform, Nr. 92, mit feiner bi Landw. Regts. Nr. 8 Benary, Dr. Bor(ert, Regt. Nr. 35, der Abshie [. der Landw. :

Hr. Curtius (W. T. B.) Anläßlich -Reymond. Darauf ver ufgabe der Charlotten 's de opificio mundi (7 ertbearbeitung v and\chriftlichen M Anmerkungen sollen ha eiters erläutern.

Assist. Art. Bayern.

Bekanntmachungen“ auf Grund des Reichsgeseßes vom 21. Oktober 1878,

S. 11 und 12 des Reichs strebungen der Sozia ben wir das Flugbla beginnend:

hnverhältnisse 1“ und mit d

Ludwig I. Bayern in

vet vorläufig ohne sist. Arzt 1. Kl. von der 1. Matrose ohne Patent, befördert. btheilungs-Cbef bei

ein Patent Arzt 1. Kl, vom Ulan. 63, Dr. Leovold, Versuchs-Com

Auf Grund der emeingefährlichen 1. Oktober 1878 ha Wersftarbeiter“,

durchaus niedrigen Lo mit uns gefühlt haber Briefe, sowie Anfragen in Allgemeinen Deut an die Adresse: rechts, Verla Dietz, Hamb

eseßes gegen die demokratie vom : „Deutsche „Jn Anbetra werdet Jhr wohl längst en Schlußworten: Bezug auf Anschluß an verein richte man gefälligst urg, Bleichergang 15, T. Etage amburg, Druck von J. H. W.

tertkritisce

der Medizinal-Abtheilung chungen sind

Württemberg. (Schw. Merk.)

n_ Regt. Nr. 3, zum Assist. Arzt 1. Kl. vom Inf. Prüfungs-Kommission, Nr. 25, zum á Arzt 1, Kl. und Pension und seiner bisherigen è, Marine-Ober- , mit seiner bisherigen om Kadettenbause zu

ausgesprochen,

Bearbeitung möge teren Studien

iel in einer auf neue oauêégabe fänden.

\ch-mathematische dem Cothenius'sche ewerbungsshrift erhalten. las Hr. v. F. gestorbene Mi ilhelm Scherer. demie gedruckt ers

pagnie der Art. Kl. vom Feld-A

Dr v. Beck, General- Corps, mit

utshen Schiff W. Claus, Hamb g von W. Claus, H urg“ verboten. Sdleswig, den 29. Juni 1887.

Königliche Regierung, Abtheilung des Jnnern. Hagemann.

Die Kronprin S hotte, unsere Stadt

Stabsarzt v die Gedächtnißrede auf herzog und die Erb-

d der philosophis{- Dieselbe wird in

Oranienstein,

Dr, - Greuß, Ober-Stabsarzt 1. Kl. mit Abschied bewilligt. Den Stabs- vom Res. Landw. . Bat. Landw. Regts. Nr, 110, Staksärzten der Landwehr: egts, Nr. 2, Dr.

(Darmíst. Ztg.)

hiesigen Allerhöchsten hat einen ihm von seiner Während der Dauer Dr. de Cla tlihen Ges

der Abschicd be- Dr. Barten vom Sterz vom 2. Bat. Landw. n vom 1, Bat. Landw. Re dw. Regts. Nr. 68, Regiments Nr. 90, Regiments Nr. 89, mit m 1. Bat. Landw. Regts. Thilenius vom 2. Bat. , Dr, Schmidt,

eingetroffen und werden St. Petersburg fortseßen

Waldeck. Wildungen, 1. J und die Königin der Nieder prinzessin Wilhelmine Wildun nach dem Haag begeben.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee. Beförderungen

gations-Rath, der gesandt schaf sträger beauftragt.

Inspecteur des , General der Jnfan itreije zur Besichti urückgekehrt.

vom 1. Vat. Lan äfte al 1. Bataillon Landwehr- Haf : . Bataillon Landwehr- Dr. Vetterlein vo sber. Uniform, Dr, 7, mit seiner bisher.

uli. (Köln. Ztg.) Der König ande haben mit der Kron- gen gestern verlassen und ih

Ernennungen, aktiven Heere. if. Regt. Nr. 35, zum Hauptm. v. Mirbach, Sec. Lt. vem G zum Pr. Lt., in das 4. Garde-Regt. zu Fuß,

Erzieher bei der Haupt- D Knesebeck I11I., Sec. Lt. Inf. Regt. Nr. 31, v. Bardel 32, zu überzähl. Prer

und Versegzunger. v. List, Pr. Lt. vom und Comp. Chef befördert. Regt, „unter Beförderung v. Wick, Sec, Lt. vom g In jeinem Kommando als in das Garde-Füs. Regt., vom Garde-

Militär-Erziehungs- und erte von StrUu üs. Regt. Nr. 35, v. W iegss\ 5 unter Belassun S Kadettenanstalt

d bewilligt. Den Assist. Neumann vom 1. Bat. Landw. Dr. Hofmeier vom Reserve- Mandowski 2. der Abschied bewilligt. Dr. Selige vom 2. Bat. 2. Bat. Landw. Regts. w. Regts. Nr. 53, Dr. Nr. 68, Dr. Rehber 89, Ratfisch vom 1. Bat.

fi. R T K General-Lieutenant von eben, Sec. n. Lts. befördert. Gren. Regts, Nr. 4,

als Erzieher

(B D B) e ihre Sigzungen. nalrath findet am lezten

Schweiz. QUI Bundesversammlung \chloß heut Die Neuwahl zum Natio

Sonntag im Oktober statt.

Großbritannien und (A. C.) Der Herzog von gen zur Wiederübernahm Mittelmeergeshwader üb nah Marseille begeben, eintreffen wird.

Die Jubiläums Verlauf, do gebungen. Geste von Wales im vi Körperschaften vo! irten sie das irische ann mehrere Hospit

Grolig, Sec. Lt. vom Lt. vom Inf. Regt. „Nr. Frhr. v. Key serlingfk, Pr. L unter Entbindung von Kadettenhause zu Plön, hause in Bensberg kommandirt. Nr. 118, unter Belassung in seine Kadettenbause zu à la suite des Regts. gestellt. gt. Nr. 4, bis ult. Dez Gend. kommandirt.

Berlin, 28. Juni. Regt. Nr. 38, dessen Kom Militär-Waisenhause in P _Im Sanitäts-Co rici, General-Arzt 2. Kl. und General-Arzt 1. Kl, Dr. Linde etatsmäßigen Stelle bei dem Ge Corps, zum Stabs- und Bats. Arzt d

7 Gerstadcker, Assist. Arzt 1. Kl. üfungskommission, 2. Abtheil. Feld-Art. Regts. vom 1. Bat. Land 2. Klasse der Landwehr sse der Reserve:

Landwehr-Regiment Nr. Landwehr - Regiments Nr. 96, t. Aerzten 1. Kl. der Landw. :

gts. Nr. 15, Dr. Mayer v Dr. Flasfamp vom 1. Bat. Land at. Landw. Regts.

on Sthlihting, Comman-

Lt. à la suite des S s hat sih mit mehr-

dem Kommando Assist. der Comp. Chefs zum Kadet Pfaff, Sec. Lt. vom Inf. Regt. ando als Erzieher bei dem Beförderung zum Pr. Lt. Oriola IL, Sec. L ember d. J. zur Dienstleistung bei

wöchentlihem Urlaub rland. London, 30. Juni. dinburg hat \sich heute Mor- e des Befehls über das er Folfestone und Boulogne woselbst er in etwa zwei Tagen

_mit dem it am 1. J an demselben Tage die Reise

8 vom 1. B Ablösungs-

. Bat, Landw. R Regts. Nr. 84, der Abschied

Königlich Bayerische Armee.

Beförderungen 19. Juni. D orie der zur Diépos. stehenden O Sr. Königlichen Hobeit des genommen.

r. Lt. z. D., Hülfs-Offizier beim Landw. t einem Patent vom 7. Juli 1886

Waldmann, Pr. Lt. Regensburg, unter Be- Comp. von Oberfranken

Heere. 19. Juni. , Heininger, D., die Ausficht träglich verliehen. D,., früber im 8. Iäger- m des 9. Inf. Regts.

Edckart, Ober- der Festung -Arzt 2, Kl, Uniform der ber-Stabsarzt 1. Kl. und zum Gouvernement t vom 1. Fuß-Art. Assist. Arzt all, Assist.

kfommando für Colombo ein fortgeseßt. Das „Marine-Ver.-Bl.“ Schiffsbewegun Ankunft daselbst Kreuzer „Adler“ Australien ].) S, M Sydney [A D [Sp igo |Spanien]. Paul de R) Vermessgsfhrz station: Hoo ilhelmshaven (P Friedri Carl“ mshaven.)— S. M. S 25./6. ‘igs (

Paul E e 21./5, m 10./6. (Poststation: 9./5. Kiel. (Poststation : ation: St. Vi Knbt. „Zltis“ 11

Oranienstein und unter

veröffentli gen (das ch dem O

cht folgende Nach- ori vor n e Abgang von 2./5. Apia 1./6. (Post: . Kreuzer „Albatroß“ O S. M. 6. 22./6. Dart- S V (Poststation : . „Drache“ 20./6. Wil-

M. oststation: Wilh /6. Wilhelmshaven . „Gneisenau“ oststation: bis

Frhr. v. Falkenstein, Pr. ando zur Dienstleistung bei otsdam um drei Monate v Berlin, 2 Corpsarzt des ŸY. Armee mann, Assist.

Lt. vom Füs.

: rihten über dem großen

Orte bedeutet

Ernennungen, Im aktiven Heere. Einreibung in die Kateg unmitteltarem Dienst Luitpold in Verwendung 23. Juni. Bez. Kommando München 1, zum Hauptm. befördert. Gendarmerie. der Gend. Comp. vo förderung zum Haupt

feier in Dublin nimmt einen ruhigen fehlt es hier und da niht an illoyalen Kund- rn nahmen die Prinzen Victor Albert und Georg zeköniglichen Palais Adressen der öffentlichen Belfast entgegen. Später inspi- Polizeicorps im Phönixpark und nahmen äler in Augenschein. sie das Concert des Gesangvereins der Studenten der Dubliner Universität in Trinity College. hatte sich das Publikum in zwei Gr eine die Volkshymne, die andere „Gott \ Als die Prinzen erschienen, wur Hurrahs der loyalen Gruppen üb gebungen des Mißfallens. Straßen säubern, zu verhindern. 1. Juli. (W ist gestern Abend in

Prinz-Regenten station: Sydney 10./6. Sydney. S. „Ariadne“

mouth 28./6.

«Corps, zum Arzt 1. Kl. in der und Corpsarzt des V, Armee- Gren. Regts. von der Versu8- zum Stabs- und Abtheil. Ar Nr. 30, Prof. Dr. Lahs, w. Regts. Nr. 81

(Poststation: n Dublin und (Poststation : „Cyclop“ 12./6. St. Kamerun.) S. M. helmshaven 23. zeug „Falke“ haven.) S. M 27./6. (Poststation : 7./6. Swinemünde 23./6. 13./7. Zoppot, „Habicht“ riht aus L S. M.S. „Hansa „Hyäne“ 19./6, N Jnjseln].) S. M Hongkong.) S. M. opel. Leßte Nathricht el.) S. M.S /29./6. (Poststati ./(. Saßniß, vom 11. Kreuzer „Möwe“ r.) S. M. S.

; Abends besuchten 22. Juni.

n der Oberpfalz und von m., zum Cbef der Gend.

Abschiedsbewillig d Hauptm. a. D. Rütsch, Pr. Lts. a. D. auf Anstellung im Civ

Bat., diè Erlau heil

Im Sanitäts- Stabsarzt 1. Kl, Ingolstadt, unter V

Abschied bewilli Regts. Arzt vom 18, der Festung Ingolstadt,

ter Art. Pr Außerhalb des Gebäudes

uppen getheilt, von denen chüßge Zrland“ sang. de stark gezisht, allein die ertönten zuweilen die Kund- Die Polizei mußte schließlih die um ein Handgemenge zwischen den zwei

,„ zum Ober-Stabs- /6. (Postst Die Afsistenz-Aerzte ; 25./6. W r. v. Bartkowski z-Uerz ungen. Imaktiven gts. Nr. 5, Dr. Hesse vom 1. Bat. at. Landw. Regts. Landw. Regts.

ts, Nr. 11,

Landw. Regt. Nr. 77, Nr. 76, Dr. Bütow Dr. Wilde vom . Bat. Landw. Regts. . Regts. Nr. 12, Dr. Beyer vom 2. Bat. Helm vom 1. Gebhard vom 2. Bataillon imer vom Res. Bat. Landw. Regt Die Assist. Aerzt nn, Dr. Wiesermann, Nr. 82, Dr. Sh Ar. 91, Dr. Gansen vom 2. .Stroinsfki vom 1. Bat. Lan . Bataillon Landwehr-

D., Wunder, Sec. Lt. a. ildienste ausnahmêsw Bernhard, Hauptm. a bniß zum Tragen der Unifor

. Manecke vom 1. B vom 1. Bat. via Reg

Unkell v Landwehr - Regim Landwehr-Regiments Nr. Lantw. Regts, Nr. 3, Dr. Br ettbe oeckmann vom 2. t Res. befördert.

eise nahträgl

/ Dr. Caspar vom 2 Dr. Kriebel vom 2. Bat. Landw \.-Landw.-Bat. Nr. 97, Dr.

21./5. St. agos vom 10./ . T. B.) Der König von Sachjen

Kamerun.) : Derselbe wird

S. M. Knbt. [Cap Verdische

„Loreley“ 23./5. /6. (Post- je“ 16./6. Korsör on: bis 3./7. Warne- /7. ab Swine- 24./4, Zanzibar 16./6. „Moltke“ 7,/6. Swine-

22. Juni. Garn. Arzt beim Gouverneme erleibung des Ch d mit der Erlaubni Dr. Mayrhofer, O Regt., als Garn. Dr. Köl\ ch, Stabsarz Arzt zum 3. Jäger-Bat., Regt. zum 4. Feld-Art. Beurlaubtenstande in den Dr. Mohr, General-Arzt

Edinburg angekommen. kurze Zeit im schottishen Hochlande zubringen. hause erklärte heute bei der Berathung des irishe Bodengeseßnovelle Lord er den Artikel der Novelle fallen welcher den Grundbesitßern die Macht gebe, die mit ahlung rückständigen Pächter zur ung zu zwingen.

Meldungen

harafters als General ß _ zum Tragen der

atal. (Postst Landw. Regt. . :/6. Nden s, Nr. 31, zu e 1. Kl. der Dr. Parnemann midtmann vom at. Landw. w. Regts.

Nr. 35, Dr. B Stabsärzten de Landw. : Dr. Poblma vom 2. Bat. Landw. R 1. Bat. Landw. Regts. Regts. Nr. 28, Dr. Nr. 14, Dr.

Konstantin : Konstantinop 22./6. Kiel

von dort 14. Sal1sbury, daß . „Luise“ ahtgelderz Jnsolvenzerklär

Bombay, 29. Juni:

Quelle zufolge hat, wie das

. Kl. vom 3. Inf. Arzt 2. Kl. vom Regts. versetzt,

Regt., Bed Friedenéstand des 2, Inf. 2. Kl., Corps-Arzt des

münde.) S

(Poststation: Zanziba einheimischer

„Reuter’she Bureau“ meldet, im

Tillessen vom

Distrikt Bukar ein zweitägiges Treffen zwischen den Ghilzais und den Truppen des Emirs von Afgha- nistan stattgefunden. Am ersten Tage wurden die Ghilzais, wie es heißt, geschlagen, aber am zweiten Tage zogen die „afghanishen Regierungstruppen den Kürzeren und wurden von den Ghilzais verfolgt, welche die Forts Mehrdor, Mirzard und Roba einnahmen. Die beiderseitigen Verluste sind un- bekannt.

Frankreich. Paris, 1. Juli. (W. T. B.) Der General Boulanger hat den Wunsh ausgesprochen, noch bis zum 10. Fuli in Paris bleiben zu dürfen, bevor er sich nach Clermont-Ferrand begebe. i

Aus Saigun wird gemeldet, daß von der fremden Einfuhr in Cochinchina von jeßt ab Zoll erhoben wird.

Jtalien. Rom, 1. Juli. (W. T. B.) Der König machte heute dem Minister-Präsidenten Depretis, welcher _sih auf dem Wege der Genesung befindet, einen längeren Besuch. 2. Zuli. (W. T. B.) Der Senat hielt gestern die vierte und legte geheime Sigzung, in welcher er sih mit der Neformfrage beschäftigte, ab und nahm folgende Re- solution an: Die Versammlung, der Jdee zustimmend, daß die Organisation des Senats in weisen und verfassunsmäßigen Grenzen verbessert werden könne und müsse, fordert die Kom- mission auf, Anträge einzubringen, durch welche die Jdeen der Verfassung bezüglich der Zusammenseßung und Ausübung der Funktionen des Senats weiter entwickelt und kräftiger betont werden; auch soll die Kommission sih über die Mittel zur Erreichung des Zieles äußern. Sechs Senatoren stimmten dagegen.

: Serbien. Belgrad, 30. Juni. (Pr.) Ristics erließ ein Cirkular an die sämmtlichen serbischen Vertreter bei den fremden Höfen, worin sein Programm erörtert und die Auf- rehthaltung freundschaftlicher Beziehungen zu allen Staaten versichert wird, nachdem Serbien der Träger des Friedens und der Ordnung auf der Balkan-Halbinsel sein müsse.

_Vulgarien. Sofia, 30. Juni. Die „Agence Havas“ meldet: Das von mehreren Blättern reproduzirte angebliche Schreiben Stojlow's an den Minister des Aeußern in Sofia, in welchem es heißt, Stojlow habe die Ueberzeugung erlangt, daß ohne Zustimmung Rußlands Bulgarien “nichts erreichen werde, ist von der Redaktion des in Braila er- sheinenden Organs der bulgarischen Nihilisten erfunden.

Rußland und Polen. Kronstadt, 1. Juli. (W. T. B.) Der Kaiser und die Kaiserin sind heute Nahmittag auf dem Panzer-Kreuzer „Wladimir Monomach“ in der Richtung nah dem Björkösund abgereist! S i i B 7 Asien. (A. C.) Aus Birma werden neue Kämpfe ge- meldet. Lieutenant Hawkes wurde auf der Verfolguug von Boh-Choo in seinem Lager unweit Popa in der Nacht des 23. d. von einer Jnsurgentenbande angegriffen. Der ‘Feind wurde ohne Verlust zurüdgeshlagen, aber während des Angriffs gelang es ihm, etlihe 20 Maul- esel und Füllen wegzuführen, welche Thiere jedo am nächsten Tage von Kapitän Hay mit einer Abtheilung indischer Lanzenreiter wiedererlangt wurden. Ueberdies wurde von Kapitän Hay's Leuten Boh-Pyan, der Führer des er- wähnten Nachtangriffs, getödtet. Am 26. d. gelang es Kapitän Hay und Lieutenant Hawkes, ein Jnsurgenten- lager in einem H dichten Gebüsch zu überrumpeln, wobei eine große Menge Waffen, darunter Hinterladungs- ewehre und Martini- Henry - Munition , erbeutet wurden. Bo U: Mo alw, ein ziemlich bedeutender Jnsurgenten- führer, ergab sich am 27. d. in Myaing dem Kapitän Scallon.

Zeitungsstimmen.

Die „National-Zeitung“ bemerkt zu der neuen 31/5 proz. Reichsanleihe : S

Hundert Millionen Mark 3 9/6 Reichsanleihe werden am 5. Juli zur Subskription gestellt, und zwar zum Course von 99 O

. ._, Die Gesammtschuld des Reichs wird, wenn die gesammten bewilligten Kredite zur Abwielung fommen, 760 Mill. Mark um- fafsen, wobei von den umlaufenden Reichskafsensheinen und Schaß- anweisungen abgesehen ist. Wir stellen der fundirten Shuld nit die Aktiva des Reichs gegenüber, die besonderen Zwecken dienen, nämli den Reihs-Kriegs\haß mit 120 Mill. Mark, den Reichs-Invalidenfonds mit rund 500 Mill. Mark und den Reichs-Festungsbaufonds mit 30 950 000 46 (Alles zu Ende Februar 1886). Wir erwähnen diese Zahlen nur, um gewisse Angriffe zu entkräften, welche bei Gelegen- heit der bevorstehenden Subskription gegen die Finanzen des Reichs gemacht wurden, die ein wenig vertrauenerweckendes Bild gewähren sollen. - i

Es ift zu erwarten, daß das eigene Interesse der deutshen Kapi- talisten, der großen wie kleinen, sie zu einer regen Betheiligung an der Subskription der 100 Millionen 33 %/o Reichéanleihe führen wird. Wenn die Verzinsung von 349% oder bei einem Course von 99 % von 3,53% als zu niedrig bemängelt wird, so ist dem entgegen- zuhalten, daß die jüngsten Emissionen fremder Papiere dem deutschen Kapital einen Zinsgenuß anboten, der nur um etwa #% die Ver- zinsung der Reichtanleihe übersteigt. Wir möchten aber fkeines- wegs einen Vergleih zulassen zwishen der Sicherheit, welche den heimishen Anleihen und der, welche den meisten aus» wärtigen innewohnt. Wir wollen nur daran erinnern, daß mit dem Besiß der fremden Papiere Gefahren verknüpft sind, welche die Kapitalswelt in der jüngsten politis vewegten Zeit kennen zu lernen Gelegenheit hatte, und daß es viel mehr wiegt, seine Interessen an die Schicksale des eigenen Vaterlandes zu knüpfen, als in steter Beunruhigung ob der vielfahen Wandlungen der politishen und wirthschaftlichen Verhältnisse fremder Staaten zu leben. Wir legen keinen Werth auf einen „imponirenden Erfolg“ der Subskription ; es enügt cin auêreihendes Resultat, welhes durch Zeichnungen ernster Art erzielt wird.

Eine Betrachtung über den Beginn und dgen

Verlauf der Reichssteuerreform schließt das „Kieler Tage- blatt“ mit den Worten: : ;

Das Prinzip, das Reich von seiner Kostgängerrolle zu befreien und es für die Versorgung der Einzelstaaten fräftig zu machen, hat sih nun endlih durhgekämpft. Selbst die Mehrheit des Centrums hat darauf verzichtet, die alten Bedenken, unter denen die vermeint- lihe Shwächung des Einflusses des Parlaments voranstand, zu er- neuern und es dem Freisinn und den Sozialdemokraten allein über- lassen, grundsäßlih Opposition zu machen. Hoffen wir, daß bald die Zeit kommt, zu welcher die Einzelstaaten an die Erfüllung der Zwecke gehen können, die von Anbeginn der Reichs\teuerreform an aufgestellt worden sind und während der langen Kämpfe gewiß nihts an Dring- lihkeit verloren haben.

Die „Berliner Börsen-Zeitung“ schreibt:

Der hiesige Garnmarkt hat innerhalb der beiden leßten Wochen eine vollständig veränderte Gestalt angenommen; das Garngeschäft

hat sich so lebhaft gestaltet, wie es {hon seit recht geraumer Zeit Wir batten in früheren Berichten stets be- ß wenn der Konsum zur Deckung des Herbstbedarfs, wie er aller Wahrscheinlichkeit nach nicht ausbleiben kann, bervortreten

nicht zu bemerken war.

ist beschleunigt worden durch den über Erwarten günstigen Ausfall der Londoner Woll- auktion. Auf vielen Gebieten sind Preiserhöhungen zu verzeihnen, die auf eine gesunde Lage des Artikels, auf den wirklich vorhandenen Bedarf {ließen lassen. Selbst die Spekulation hält den Zeitpunkt rößeren Operationen hervorzutreten. ._ i 2/16 Kamm-

eingetreten,

für gekommen, um mit g und vierfahen Zephirgarnen, verschiedene umfangreiche als wir solche noŸ vor einigen Woten zahlten. Die Konsumenten suchten sih so viel als möglich noch zu alten Preisen zu decken. und wo dieses gelungen, sind sogar sehr große Transafktionen zu Stande ie Spinner sind dadurch wieder auf längere Zeit Preisen an,

Kammgarne ihre Preistendenz nicht derartig zum Ausdruck bringen, wie die eben genannten Garnsorten und zwar aus dem Grunde, weil sie vom Konsum weniger begünstigt sind, als Dies gilt namentli von Kammgarnzwirnen, welche von der Stofffabrikation weit weniger gebraucht werden, als in früheren Jahren, ebenso können sich Tricotkammgarne noch nicht auf die Höhe hinauf- \chwingen, welche sie im vorigen Jahre eingenommen hatten. Ausdrücklich muß aber hervorgehoben werden, daß die Abschlüsse, die in den beid diejenigen der leßten weitem überragen; sie würden vielleiht nob wenn die Spinner den Käufern, mehr entgegengekfommen wären: haben, fonnten sie Abshlüsse nab Streichgarne zeigten eine Es gelang fogar hin und wieder, kleine Streichgarnmelangen sind sebr till

Notirungen

Monate quantitativ bei viel größer gewesen sein, die möglichst alte Preise anlegen

Woten stattfanden,

Belieben bewerkstelligen. Se z, wie seit langer Zeit nicht. Preiscrhöhungen durczuseßgen.

so feste Tendenz,

Statistische Nachrichten.

Das soeben zur Ausgabe gelangte Maiheft des Monatshefte Reichs enthält außer den Waarenverkehr, Rübenzudckerfabrikation, Preise

Jahrgangs Deutschen Monatsnachweisen und Auêwanderung die rauchs von gestempelten Wechselblankets und Wecbfelstempelmarken, sowie der Einnahme an Webselstemvelsteuer im Deutschen Reich während des Etatsjahres 1886/87 und die Ueber- iht über die Spielkartenfabriken und den Verkebr karten im Deutschen Reich für das gleiche Jahr.

Das Geschlechtsverhältniß der Kinder nach dem Alter der Mutter hat das Statistishe Amt der Stadt Berlin seit dem Jahre 1882 nicht nur für die ehelichen, sondern auc sür die unehelichen Geburten ausgezählt. Nach diesen Auszählungen überwiegen die Mädchengeburten bei 2l-, 24-, 26-, 34-, 38-, 42-, 48- und 49 jäh- Bei den außerehelich Niederkommenden ist dieses der Fall im Alter von 15, 16, 17, 20, 21, 24, 27, 40, 41, 43, 44, 45 und 46 Jahren. Verhältnißmäßig groß ift der Knabenüberschuß 3l-, 33, 37-, 40-, 45,, 46- und dl jährigen Ebe- frauen, bei den unvereheliht Niederkommenden im Alter von 18, 19, 34, 37 und 38 JIahren. ( ; gemeinen die Knabengeburten in den jüngeren, die Mädthengeburten in den höheren Alteréklafsen in der Mehrheit.

In Ansehung des gegenseitigen Alters der Eltern sind nah den Beobachtungen des Berliner Staiistisben Amts für das Jahr 18834 bei einer 13 Jahre älteren Frau doppelt fo viel, bei einer 3 bis 12 Iahre älteren Frau fast um die Hälfte mehr Knabengeburten, bei annähernd gleihem Alter (0 bis 3 Jahre böber oder niedriger) Über ein Viertel mebr Knabengeburten. Bei einer 3 bis 7 Jahre jüngeren Frau sind um 7°/o, bei einer 8 bis 17 Jabre jüngeren um 199%, bei einer über 18 Iabre jüngeren Frau duchschnittlih 15% mebr Mädchengeburten. Bestätigung bei der Gruppen nach dem Alter der Mutter, denn mit Ausnahme î 0, Lebensjahr zurüdgelegt hat, in welchem Falle beinahe stets die Knabengeburten überwiegen, weisen die einzelnen Klassen mit über 3 Jahre älterem Vater cine erheblihe Differenz zu Guntiten der Mädcengeburten auf, deren Anzabl im Vergleih mit der der Knabengeburten in der Regel nur Zweidrittel bis Dreiviertel beträgt. : aber und den Eben mit einer älteren Frau ift die Sfala des Ueber- usses der Knaben eine zunehmende nach dem böberen Alter der Mutter bin, also der Knabenübershuß

Die Nr. 387 li bessischen Centralstelle bat folgenden ( isse Ludwigs-Eisenbahn 1886 .— Vergleicende April 1887. Preise der gewöhnli Taubîtummen - Anstalten

Darmítadt Schweinsberg

3 Statistik fortlaufenden

Nachweisung de

mit Sviels-

rigen Ehefrauen.

bei den 17-, 18-,

26: 29. 30, 9233, Demnach sind im All-

Erscheinung

Bei den gleicaltrigen Eben

um fo größer, je jünger der

der „Mittheilungen

Beobachtungen Beobachtungen zu S berg Mai 188; Beobachtungen zu Kassel Mai 1887. Sterbli 1887, Anzeige.

Kunft, Wissenschaft und Literatur.

Kulturkampfgeseßze Friedenss\chluß

(Berlin, Verlag von Brachvogel u. Ranft, 1887.) Die vorliegende Arbeit sucht den Gang und das pfes an der Hand der betreffenden Gesetze selbst darzustellen. Zu diesem Zwecke sind bei jedem einzelnen Para- graphen der genannten Gesetze die dazu in späteren Gesetzen erfolgten Abänderungen und Ergänzungen unter Hinzufügung kurzer erläuternder Anmerkungen zusammengestellt. Dur Anwendung kleinerer Schrift ist ersihtlih, welhe Bestimmungen sowohl der ursprünglihen (welche deutsch) wie au der späteren Gesetze (welche lateinisch gedruckt sind) gegenwärtig theils ausdrüdlich aufgehoben, theils als veraltet anzusehen ige weitere preußische eit des Kulturkampfs

Darstellung Gültigkeit den G. Wendt, Gerichts-Afffessor.

Endergebniß des Kulturkam

sind außerdem ein

In einem Anhan erordnungen aus der

und Reichsgesetßze bezw. H l abgedruckt, bur welche das Verhältniß zwishen Staat und Kirche weitere geseßlihe Regelung erfahren hat und welche deshalb im eng- Zusammenhang mit der eigentlichen sog. Maigefetgebung stehen. Diese Ausgabe bietet dur die vollständige Wiedergabe der einschlä- i leihzeitige Zusammenstellung der zusammen- en den Vortheil, daß sie sih neben der Er- leihterung der praktischen Anwendbarkeit dieser Geseße zu einem Studium des geschihtlichen Verlaufs des Kulturkamp indem sich bei jeder Stelle mit Leichtigkeit die jeweilige Lage des durch die einzelnen Gesete festgestellten Verhältnisses zwischen Staat und Kirche in den verschiedenen Phasen des fast 17 jährigen Kampfes ersehen läßt. ; |

Am 8. Januar d, I. hat Lauser's „Allgemeine Kunst- illustrirte Zeitschrift für Kunst, Kunstgewerbe, teratur, fünfhundert Mark für eine Künstler - Das Schiedsgericht, bestehend aus den Marx Kalbeck, Emerich Ranzoni und Maler August Schaeffer, hat unter 64 eingelaufenen Arbeiten die Novellette „Das Kopftuch der Madonna“ mit dem Preise aus- gezeihnet. Als Verfasser ergab \sih beim Oeffnen des Umschlages : Ehrenvolle Erwähnung finden die Arbeiten von Otto Baisch in Stuttgart, Paul Block in Königsberg, Nudolf Czerny in Wien, Theodor Phil. Elkart in Budapest, Prof. Carl Gdm. Edler in Wien, C. Elten in Königsberg, A. Feldmann in München, F.

n Gesete und die tellen dersel

Chronik“ in Wien

Musik, Theater und Li Novelle ausgeschrieben. Herren Hans Grasberger,

Hieronymus Lorm.