1887 / 162 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Jahresberiht der Handelskammer zu Bromberg für 1886 sagt in seiner Einleitung: «Die allgemeine Wirtb\chaftslage des diesseitigen Bezirks bietet, was auch in den Einzelberichten der Interessenten bestätigt wird, ein ebenso unerfreulihes Bild wie in den Vorjahren, deren bescheidene Hoff- nungen selbst auf eine wenigstens theilweise Besserung unerfüllt blieben. Nicht nur der Handel unseres Bezirkes geht von Jahr zu Jahr immer mehr zurück, fondern auch viele andere Erwerbs8unternehmungen Éönnen nit diejenige günstige Entwickelung nehmen, welche ihnen naturgemäß werden mußte. Ah- gesehen von den allgemeinen [chlechten Zeit- verhältnissen ist hierauf auch die anhaltend schwierige Lage der Landwirthschaft von Ein- fluß, mit welder unser Play ftets einen innigen und regen Geschäftsverkehr unterhalten hat, und unterhält. Die Erhaltung und nothwendige Er- weiterung dieser wechselseitigen Verkehrsbeziehungen zwischen Landwirtschaft, Handel und Industrie ist eine Grundbedingung für die wirthschaftliche Auf- besserung eines jeden der genannten Gewerbebetriebe. Von dieser Ueberzeugung durchdrungen war denn auch seit Jahren die Handelskammer unablässig be- müht, auf die nothwendige Vermehrung der nach hier mündenden Anschlufibahnen, sowie auf die Ver- besserung der Wasserstraßen hinzuarbeiten. . . .“

Dem Jahresberiht des Bayerischen Gewerbe-Museceums zu Nürnberg für 1886 entnehmen wir: Das Defizit der internationalen Aus- stellung von Arbeiten aus edlen Metallen und Legirungen im Iahre 1885 betrug nach der Abrechnung rund 103000 Æ, wovon allein circa 50 000 6 auf Ver- lufte aus der Lotterie fallen. Da der Garantiefonds 100 500 M betrug, so waren vom bayerischen Gewerbe- Museum rund 2500 4 zu übernehmen; es wurden aber in den Etat für 1886 aus Vorsicht 6000 M. eingestellt, von welchen bis jeßt nur 3031 M veraus- gabt wurden. Thatsächlich hat demnach das Bayerische Gewerbe-Museum größere finanzielle Verluste aus dem Ausftellungsunternehmen nicht erlitten. Die Herren Garantiescheinzeihner haben bereitwilligst ohne Weige- rung in kürzester Zeit ihre Beiträge eingezahlt, wofür das Bayerische Gewerbe-Museum denselben zu großem Danke verpflichtet ift.

Wenn troßdem in der Jahresbilanz der Bestand der zinstragenden Werthpapiere um 92000 1 ab- genommen hat, so ist dieses in den Ergebnissen der Baurechnung für das Ausftellungsgebäude zu suchen. Diese 92 009 46. erscheinen als Ueberschreitungen des Voranschlags und ergaben sich in Folge der dur den Bauplatz bedingten vertheuerten Fundamentirungen, sowie durch die Uebernahme einer größeren Zahl von Bauarbeiten und Immobilien, welche wegen der Ausstellung ausacführt waren,

Im Jahre 1887 twoird sih bereits Anlaß bieten, aus den Erlöfen für verkaufte, von der Ausstellung übernommene Immobiliez und Mobilien den Bestand der Werthvapiere um etroa 10 000 s. wieder zu er- »Bhen,

Die Mustersammlung zählt am Ende des Jahres 7089 Inventarnummern., ie Erwerbungen des Jahres 1386 belaufen sich auf 189 Nummern.

Der Besuch der Vorbildersammlung mit den

e

Zeichensälen belief sich in diesem Jahre auf 3928 |

Personen und weist somit eine Minderung gegen das Vorjahr von 727 Besuchern auf. Nachdem nun das

Jahr 1883/84 beinahe die gleihe Ziffer (3980) er- giebt, dürfte die Mehrung des Jahres 1884/85 von 727 Personen dem durch die Ausstellung von Arbeiten aus etlen Metallen und Legirungen gesteigerten Besuch von Fremden zu verdanken fein und wäre die dies- jährige Frequenz somit als normale zu bezeichnen.

Der Bestand der Bibliothek vermehrte ih um 286 Nummern. Davon enfielen 61 auf Neu- anshaffungen, 54 auf Geschenke, 85 auf Rezensions- exemplare und 6 auf Tauschexemplare.

Die Zahl der im Lésezimmer aufliegenden Zeit- schriften ist auf 115 angewachsen, Die fortlaufenden Nummern des Inventars betragen daher 4789 und jene der einzelnen Bände 109019, Dazu kommen noch 3878 Nummern Patentschriften , welche der Bibliothek durch das besondere Entgegenkommen des Kaiserlichen Patentamts durch die Kaiserliche NRoichs- druckerei überlassen werden, und verschiedene werth- volle Werke Seitens des Königl, Bayer. Staats- Ministeriums des Innern.

Der Werth der Bibliothek hat sich hiedurch von 105 610 A 87 S auf 113 429 M. 77 S erhöht.

An der König Ludwigs - Prefsstiftung betheiligten fich im Ganzen 24 Ausfteller und zwar bewarben fic hievon 17 um die Medaillen und 7 um die Geldpreise. Zur Vertheilung kamen sämmtliche 11 Medaillen.

Das Auskunft3bureau seßte in diesem Jahre seine, durch die Bedürfnisse des Gewerbes, der Industrie und des Handels bestimmte und 1ch noh immer er- weiternde Thätigkeit fort.

Die Zeitschrift „Kunst und Gewerbe“ veröffentlichte in diesem Jahre wissenschaftlicle größere Abhand- lungen.

Dieselbe berichtete ferner über die Vorgänge auf funstgewerblihem Gebiete.

Die „Mittheilungen des Bayerischen Gewerbe- Museums“ bericteten über die in dem Museum ge- troffenen Veranstaltungen zur Benüßung seiner Samm- lungen, Werkstätten und sonstigen Attribute, über Vor- träge im Museum, über fremde Ausstellungen. Als Organ des Verbandes bayerisher Gewerbevereine brachten sie über die in den Vereinen entfaltete Thätig- keit Mittheilungen, veröffentlichten die neuen gewerbe- ge\eßlichen Bestimmungen, brachten ferner untcr hem Titel „Aus dem Gewerbeleben“ Mittheilunzen über die allgemeine gewerblihe Bewegung der Zeit, über gewerbliche Tagesfragen und gewerbliche Bestrebungen im In- und Auslande.

Unter dem Titel; „Für die Werkstatt“ wurden 118 längere und fürzere Vorschriften für gewerbliche Zwecke veröffentlicht.

Die öffentlichen Vorträge, welhe während der Wintermonate an den Montagen Abends von §—9 Uhr stattfanden, waren von Zuhörern aus allen Ständen, namentlih von Gewerbetreibenden besucht.

Wandervorträge wurden, in gleicher Weise wie in den Vorjahren, auch in diesem Jahre abgehalten.

Dem Berband bayerischer Gewerbevereine mit einer Mitgliederzahl von 7873, welche sh auf 44 Vereine vertheilt, gab das verflossene Jahr wiederzolt von Neuem Gelegenheit, den scit Gründung vesselben eingenommenen Standpunkt in den gewerbgeseblichen Fragen festzuhalten und zu behaupten.

Die Jahresrechnung 1886 des Bayerischen (Sewerbe-

123 823,14 M TL5 304 92 S 458,82 M6

übertragen

Einnahmen pro 1886 Ausgaben verbleiben zur Verwendung welche auf das Rechnungsjahr 1887 wurden. Die Vermögensvermehrung im Jahre 1886 beträgt 20 811,88 M

Baugewerks-Zeitung. (Verlag der Erpedi- tion der Baugewerks-Zeitung [B. Felish] in Berlin.) Nr. 55. Inhalt: 1) Berufsgenossenschaften. 2) Die neue Berliner Bauordnung 2c. 3) Bau- gewerks-Berufsgenossenschaften. 4) Vereins-Ange- legenheiten. 5) Lokales und Vermischtes. 6) Bier-Depots. 7) Technische Notizen: Im- prägnirungen von Telegravhenstangen und Eisenbahn- \chwellen. Verbindung der im Innern der Gebäude vorhandenen Metallmassen. 3) Bücheranzeigen und Rezensionen. 9) Brief- und Fragekasten. -— 10) Perfonal-Nachrichten. 11) Bau-Submissions- Anzeiger. 12) Anzeigen. Beilagen: Anzeigen.

„Dampf“. Organ für die Interessen der Dampf- Industrie. (Robert Teßmer, Berlin SW.) Nr. 27. —- Inhalt: Abhandlungen: Ueber die Ausstellung für Fahrstühle in Chemniß (Fortsetßzung.) Orts- gese für die Stadt Dresden, die Verhütung von Rauch- und NRußbelästigungen betreffend. Die dreifache Erpansions-Maschine und die neuesten Fort- schritte auf dem Gebiete des Schiffsmaschinenbaues. (Fortsezung.) Ueber Rauchverzehrung und deren zwangsweise Einführung in Industrie - Städten. (Fortseßung.) Ueber das Barbe’sche Sicherheits- ventil,. (Sc{chluß.) Patentschau. Verschiedene Mittheilungen. Fragekasten. Bezugsquellen. Briefkasten. Inserate.

ted Geo Let Deute illustxrirte Gewerbezeitung. (TLarl Grüninger iy Stuttgart.) Nr. 28, Inhalt: Zur Innungs- Novelle. Zur Reform unseres Bankwesens. Ueber Pressen. Eigenschaften und Verwendung von Delta-Metall. Korken-Brenn- und Zähl- maschine. Verschiedenes. Vom Büchertische. Anzeigen.

Thonindustrie-Zeitung. Wochenschrift für die Interessen der Ziegel-, Terrakotten-, Töpfer- waaren-, Steingut-, Porzellan-, Cement- und Kalk- industrie. (Berlin NW. Kruppstraße Nr. 6.) Nr. 28. Snhalt: Genossenschastsversammlung der Töpferei- Berufsgenossenschaft. Mittheilungen über Material und Fabrikation der Helmstedter Thonwerke. (Schluß. , Kann die Verbrennung der Kohlen durch Zu- führung von Wasser befördert werden? Allerlei. (Methode zur Trennung und Bestimmung von Bor- säure. Farbenzuführung an Pressen für farbige Steine uud Platten.) —- Patent-Auszüge. (Hand- gesteinbohrmaschine. Apparat zur Regulirung des Luftzutritts bei Feuerurgen. Füllvorrichtung. Selbstthätiger Ventilation8apparat.) Patent- Anmeldungen. Puatent-Ertheilungen. Sub- missionen. Anzeigen.

Der Ledermarkt. (Frankfurt a. M.) Nr. 55. Inhalt: Wochenübersicht. Ledermesse zu Stutt- gart am 5, Juli. Lom Berlíner Markte. Bom rheini\chei Markte. Vom amerikanischen Markte. Lederindustrie-Berufégenossenschaft. Börsenverein der Häute-, Fell- und Lederbranche für Rheinland und Westfalen. Die Erxtraktfabri- fation. Die Verwendung von Sumach zur Ver- besserung der Gerbung. Das Gewicht des Leders vor und nach dem Zuschnitt. Wozu noch alte Schuhe dienen. WAllerlei Beachtenswerthes. Konkurs-Zeitung. Ueber Anlage und Behandlung der Lohhecken. Vom französischen Markte. Neue Firmeneinträge der deutschen und österreichischen Handelsregister.

Der Kompaß. Organ der Knappschafts-Beenfs» genossenschaft für das Deutsche Reich. (Berlin.) Nr. 13. Inhalt: Beschcide und Beschlüsse des NReichs- Versicherungsamts Ne. 106 und 107. MRecht- sprechung des Meichs-Versicherungsamts Nr. 28 31. Verschiedenes: Die Abfindung der Wittwe bet ihrer Wiederverheirathung und der Ein- fluß diefer Abfindung auf die Höhe der Kinder- renten. Verschiebung der Unterlage des Umlege- verfahrens bei nacträglich berüsiczUgten Gefahren- tarifbe\{chwerden. Die Deutschen Kneppschafts- vereine im Jahre 1885. Literarisches. -—— Per- sonal-Nachrichten, Anzeigen.

Dr. Scheibler's Zeitschrift für Nüben- zucker-Industrie. Berlin. Nr. 1, Inhalt: Auszeichnung. Ueber den Werth des durch die chemische Untersuchung niht nahweiëbaren Gehalts unserer Futtermittel an specifisch wirkenden resp. physiologish wichtigen Eigenschaften. Bon M, Speck. Neuerung an dem durch das Pacent Nr. 38 551 ge- {ütten Verfahren zur Entzuekerung von Melassen und Zuckersäften. Von P. Schwengers Söhne in NVerdingen am Rhein. Ucber die Zusammensetzung der Füllmassen und des Rohzuckers mit Rücksicht auf

kaufm. Kreisen. Unglücksfälle. Kaufm. Auf- gabe. Ausftellungen: Melbourne; Kopenhagen. -— Allerlei Handelsnachrichten. Aus dem Verkehrs- leben. Mittheilungen für reisende Kaufleute: Das größte Unglück. (Schluß). Vermischtes. Kaufm. Rechtérath (für zahlende Leser frei). Waaren- beriht und Lage des Geldmarkts. Verband reisender Kaufleute Deutschlands. Briefkasten. Hotelwesen. Berliner Wechselpreise. Zahlungs- cinstellungen. Verband Deutscher Handlungs- gehülfen. Offene Stellen. Anzeigen. Unterhaltendes: Das Manuskript des Doktors. (Forts.) Scerzhaftes. Räthsel. Hotel- Anzeiger.

Kuhlow's German Trade Review and Exporter (43, Ritter St., Berlin SW.). No. 130, JTnuhalt : Notes of the Week: German Trade at Home. The Rhenish Westphalian Metal and Coal Market. An Important Rail Contract. The Crucible Steel Industry. The Sewing Needle Industry. The State of the Rhine Traftic. The Silesian Mining Market. The Import of Lignite from Bohemia to Germany. The German Brigquette Industry. The Rhenish Westphalian Coal Con- vention. The Berlin Brewing Industry, The German Milling Industry. The Petroleum Trade in Bremen. The German Paper Industry. The German Playing Card Industry. The German Leather Industy. The Berlin Leather Trade. The Berlin Wool Market. The Berlin Made-up Dress Goods Business. The Lower Rhine Stuff In- dustries, The Chemnitz Hosiery and (slovye Trade. Fashionable and Textile Novelties. German Trade Abroad : The Politico-Commercial Situation of Germany. The German Iron Industries and the TItalian Railways, German Trade in the Spanish Colonies of America. The German Earthenware Industry, German Coal in Belgium, The Increase of the Russian Dues on Coal and Coke, Foreign Trade Items.—-German Colonial News. Diplomatic and Consular. —- Current Topics. Open Contracts. Finance: The Dividend Estimates for G2»rman Industries, Failures, The Beriin Money Market. Diyidends declared and estimated, etc.

Haudels - Register. Die Handelsregistereinträge aus dem Königreihh Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden erfteren wöchentlih, die leßteren monatlich. Berlin. Handelsregister [19881] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 12, Juli 1887 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Ge/fellschaftsregister ist unter Nr. 5059, woselbst die Aktiengesellschaft in Firma: Baltische BProdukten- und Lombard-Bank mit dem Sitze zu Vexlin vermerkt scht, eingetragen:

Durch Beschluß der Generalversammiung vom 30, Juni 1876 ift die Gesellschaft qauf- gelöst worden.

Zum Liquidator war ursprünglich der Dr. med, Sohann Nepomuk von Dantsck-Darka zu Berlin, dann der Rentier Moriß Heinz zu Berlin ernannt worden, welcher Letbtere in zwischen verstorben ift. :

Die dem Kaufmannn Louis Draeger zu Berlin für die vorgenannte Aktiengefellshaft ertheilte Kollektiv-Prokura ift erloschen und ift deren Löschung unter Nr. 3095 des Prokurenregisters erfolgt.

In unser Gesellschaftsregister ift untex Nr. 86:50, woselbft die Aktiengesellsbaft in Firma: Deutsche Edison-Gesellschaft für angewandte Elcfktricität mit dem Sitze zu Verlin vermerkt steht, lragen : i i Die Firma der Gesellschaft ist durch Besckluß der Gencralversammlung vom 23, Mai 1887 geändert worden in: i „Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft.““

Auf Grund der Beschlüsse der Generalversamm-

einge-

lung vom 23. Mai 1887 ist durch Urkunde vom 30, Juni 1887, wclche sich im VBeilagc-Band

u. flgde. befindet, an die Stelle des Siatuts cin neues Statut geseßt worden. terem ist u. A. Folgendes bestimmt:

Zweck der Gesellschaft ist jede Art gewerblicher Ausnutzung der Elektrotehnik, insbesondere die Ein- rihtung, der Betrieb 1no die Verwerthung elck- trisher Anlagen und die Herstellung fowie der Vertrieb der dazu dienenden Maschinen, Apparate und Utensilien.

Die Dauer der Gescllschaft ist auf bestimmte Zeit

In Letz-

| nicht beschränkt.

Die Bekanntmachungen der Gesellshaft erfolgen durch einmalige Anzeige im Deutschen Neichs- Anzeiger.

Der Vorstand besteht aus cinem Dircktor oder mehreren Dixekitonsmitgliedern oder stellvertretenden Direktionsmitgliedecn.

den Aggregatzustand der Bestandtheile. Von Hein- rich Schneider. Flüssigleilen. Von G. Sagasser in Zwickau. Hierzu Tafel 1. Ucber vie specifische Drehung optisch aftiver Substanzen in sehr verdürnten Lösungen. Bon Richard Pribram. (Mit 2 Holzshn.) Patent-Angelegenheiten.

Kaufmännische Blätter. ((S. A. Gloeckner, Leipzig.) Nr. 28. Inhalt: Aufsätze: Die volks- wirthschaftlihe Bedeutung des Luxus. (Schluß) Der Nuten des Nord-Ostsee-Kanals. (Schluß.) Theehandel und Thee-Iadustrie ia China. (Schluß) Waarenkunde; WMaria-Stuart-Parfum. Stärkegewinnung, Inschriften auf Glasscheiben. Dukabeston. Sta:istik: Werth der Gesammt- einfuhr in Rio de Janeiro. Rechtsfälle: Wichtige Gntscheidungen für Handlungsceisende. Schwindel : Reichenbach i. V. Bücheranzeigen. Verkeb,rs- wesen. Winke für die Ausfuhr: Serbien: Export- bank in Berlin; Britisch-Indien. Handelskawmer- berihte: Barmen. -- Patent-Angelegenheiten. Aus den dertshen außereuropäischen Gebieten : Deutsch-Neu-Guinea. (Schluß, )— Zölle und Steuern :

Museums zu Nürnberg stellt sich folgendermaßen:

St, Petersburg; Italien, Persönlihes aus

Centrifugal-Klärapparat für |

Alle die Gesellschaft verpflihtenden Erklärungen müssen von zwei zur Bertretung der Gesellschaft Be- | rehtigten abgegeben werden und zwar:

a. entweder ron zwei Mitgliedern des Borstands (ordentlicben oder stellvertretenden) oder

b, von einem Mitgliede des Vorstandes in Gemeinschaft mit cinem vom Vorstande mit Zustimmung des Aufsichtsraths zu nctariellem Protokoll ernannten Prokuristen.

Die Zeichnung der Firma geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der iFicma der Gesellschaft ihre Unterschcift hinzufügen, und zwar sofern die Zeichnenden Prokuristen sind, mit einem dieses Ver- hältniß andeutenden Zusatze.

Die Bekanntmachungen des Vorstandes erfolgen in glei{er Form.

Die Bekanntmachungen des Aufsichtsrathes sind in der Weise zu vollziehen, daß unter den Worten:

„Der Aussichtsrath i der Allgemeinen Elektricitäts-Gesell schaft der Name des Vorsitzenden oder seines Stellver- treters stehen muß.

Die Einladungen zu den Generalversammlungen erfolgen durch einmalige Bekanntmachung, welche mindestens 14 Tage vor dem Versammlungstage zu

Nr. 624 zum Gesellsckiastsregister, Vol, IL, Scite 283 ' bisherigen |

erlassen ist und zwar dergestalt, daß das Datum der Bekanntmachung und der Tag der Generalversamm- lung hierbei niht mitgerechnet werden.

Dem Waldemar Fritsche, dem Paul Jordan und dem Paul Mamroth, sämmtlich zu Berlin, ist für die Aktiengesellschaft in Firma:

Allgemeine Elektricitäts- Gesellschaft dergestalt Kollektivprokura ertheilt, daß jeder derselben ermächtigt ist, in Gemeinschaft mit einem wirklichen oder einem stellvertretenden Mitgliede des Vor- standes der Gesellschaft deren Firma zu zeichnen.

Dies ift unter Nr. 7099, resp. Nr. 7100 und Nr. 7101 des Prokurenregisters eingetragen worden.

Dagegen ist bei Nr. 6375 und Nr. 6376 des Prokurenregisters vermerkt worden, daß die Kollektiv- prokuren des Waldemar Fritshe und des Paul Jordan für die Aktiengesellschaft nah erfolgter Aenderung der Firma und wegen beschlossener Er- weiterung der Befugnisse der Prokuristen dort gel ö\cht und nah Nr. 7099 beziehungsweise Nr. 7100 übers tragen worden sind.

Ferner ift bei Nr. 7044 des Prokurenregisters ver- merkt worden, daß die dem Paul Mamroth für die Aktiengesellschaft ertheilte Kollektivprokura nah er- folgter Aenderung der Firma dort gelö\{cht und nah Nr. 7101 übertragen worden ist.

Die dem Carl Wolter und dem Ernst Sto, Beide zu Berlin, für die Aktiengesellschaft in Firma: Aktiengesellschaft Schäffer & Walcker ertheilte Kollektivprokura ist erloschen und is deren Löschung unter Nr. 5073 des Prokurenregisters er-

folgt.

In unser Gesellschaftsregister ift unter Nr. 9824, woselbst die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Freudenthal «& Liudenstaedt vermerkt steht, eingetragen : Die Handelsgesellschaft ist dur Tod des Theil- habers Kaufmanns Eduard Freudenthal auf- gelöst. In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 1150, ivoselbst die Handelsgesellschaft in Firma :

I. M. Spaecth : mit dem Sitze zu Verlin vermerkt steht, einge- tragen: / Die Gesellschaft ist durch Uebereinkunst der

Betheiligten aufgelöst.

Der Buchhändler Ludwig Heinrich Martin Syaeth zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. ï

Vergleiche Nr. 17 925 des Firmenregisters.

Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 17 925 die Firma:

J. M. Spaeth mit dem Sitze zu Verlin und als deren Inhaber der Buchhändler Ludwig Heinrich Martin Spaeth zu Berlin eingetragen worden.

Die Gesellschafter der Hierselbst unter der Firma:

Vollrath «& Schwarz

am 1. Juni 1887 begründeten offenen Handels- gesellschaft (Geschäftslokal : Wasserthorstraße Nr. 9) find der Kaufmann Louis Stephan Gustav Vollrath und der Kaufmann Ernst Oscar Ludwig Schwarz, Beide zu Berlin. l .

Dies ift unter Nr. 10 536 des Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

íIn unser Fir-nenregister sind je mit dem Sitze zu Verlin

unter Nr. 17 926 die Firma:

A. von Nechenberg (Geschäftslokal : Annenstraße Nr. 12) und als deren Inhaber der Kaufmann Gustav Adolph Alfred Alexander von Rechenberg zu Berlin,

unter Nx. 17 927 die Firma: E. Deppe (Geschäftslokal : Stallschreiberstraße Nr. 12) und als deren Inhaberin die Wittwe Ernestine Wil- helmine Johanne Deppe, geb. Eitner, zu Berlin, unter Nr, 17 928 die Firma:

Otto Schoening Nachf.

Juhaber Julius Staege (Geschäftslokal: Jnvalidenstraße Nr. 125) und als deren Inhaber der Kaufmann Julius Nu- dolph Dscar Staege zu Berlin,

unter Nr. 17929 die Firma: P. A. Laue (Geschéftslokal : Unter den Linden Nr. 53) und als deren Inhaber der UÜhrinacher Heinri Gustav Franz Laue zu Berlin, eingetragen worden.

Der Kaufmann Felix Meyer zu Berlin hat für sein hierselbst unter der Firma: _ Meyer «& Wolff bestehendes Handelsgeschäft (Firmenregister Nr. 17 818) dem Iohann Friedrih Andreas Müller und dem Carl Engler, Beide zu Berlin, Kollektiv-Prokura

ertheilt. / : Dies ist unter Nr. 7102 des Prokurenregisters ein-

getragen worden.

Die hiesige Handelsgesellschaft in Firma:

Th. Hartmanru & Schultze : (Gesellschaftsregister Nr. 2956) hat dem Carl Julius Wilhelm Tilgener zu Berlin Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 7103 des Prokurenregisters ein- getragen worden.

: Gelöscht sind: Firmenregister Nr. 15564 die Firma: Geo. W. Adams, S Prokurenregister Nr. 6523 die Prokura der Frau Frida Adams, geb. Eitel, zu Berlin für die vorge- nannte Firma.

Berlin, den 12, Juli 1887. E ° Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 561. Mila.

Berlin. Verichtigung. [19676]

Die in der Bekanntmachung vom 4. Juli 1887 erwähnte, in unserm Gesellschaftsregister unter Nr. 9415 resp. Firmenregister unter Nr. 17 902 eingetragene Firma lautet nicht

Linke & Heller, wie icrthümlih gedruckt ist, fondern Lincke «& Hiller. Berlin, den 9. Juli 1887. : Königliches A I. Abtheilung 961. tila,

eine

Berlin. Bekanntmachung. [19619] In unser Firmenregister ist unter Nr. 439 die

Firma : : : Gustav Wernitz mit dem Site in Rixdorf und als deren Inhaber der Kaufmann Gustav Wernitz in Rirdorf einge- tragen worden. Das Handelsgewerbe besteht im Materialwaaren und Farben. Verlin, den 27. Juni 1887. Königliches Amtsgericht 11. Abtheilung VIII.

Verkauf von

Berlin. Bekanntmachung. [19620] In unser Gesellschaftsregister ift unter Nr. 168 die Firma: Fritz Winzer « Co. mit dem Sitze in Köpenick und als deren Inhaber 1) der Fabrikant Friedrich Wilhelm Gottlieb Winzer zu Köpcni, 2) der Kaufmann Theodor Wilhelm Alexander Karl Grigzka ebenda, eingetragen worden. Die Gesellschaft hat am 7. April 1885 begonnen. Verlin, den 29. Juni 1887. Königliches Amtsgericht, 11., Abtheilung VIIT.

Hagen i. W. Sandel8register [19752] des Königlichen Amtsgerichts zu Hagen i. W.

In unser Firmenregister is unter Nr. 877 die Firma Heinr. Hoffmaun und als deren Inhaber der Fabrikant Heinrih Hoffmann zu Hagen am 7. Juli 1887 eingetragen.

Hagen. Bekanutmachung. [19753]

Unter Nr. 467 des Gesellschaftsregisters ift fol- gende Eintragung bewirkt :

Firma der Gesellschaft : Hagener Gemeinnügige Baugesellschaft. Sitz der Gesellschaft : agen i. W. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft :

Dieselbe ist eine mit landesherrliher Genehmi- gung errichtete Aktiengesellshafst und begründet zu notariellem Protokoll vom 18. und 20. April 1861. An Stelle des Statuts vom 18, April 1861 ist durch Beschluß der Generalversammlung das Statut vom 28, Februar 1887 getreten.

Zweck der Gesellschaft is, vurch Erbauung neuer Wohnhäuser zum Vermiethen oder Verkaufen dem Mangel an Wohnungen in der Stadt Hagen mit besonderer Berücksichtigung der weniger bemittelten Volksklassen zu begegnen. Die Dauer der Gesell- schaft ift auf eine bestinmte Zeit nicht beschränkt. Das Grundkapital beträgt zur Zeit 49 800 6 und ift in 352 Aktien à 150 4. eingetheilt. Die Aktien lauten auf den Namen bestinnmter Inhaber.

Der Vorstand besteht aus vier Mitgliedern. Den gegenwärtigen Vorstand bilden:

1) Hermann Huth, Vorsitzender,

2) Emil Schemmann,

3) Bürgermeister Prentel,

4) Kaufmann Zarl Georg Shwemann,

L sämnuitlich zu Hager.

Die Zeichnung für die Gesellschaft erfolgt in der Weise, daß der Firma der Gesellschaft die persön- liche Namensunterschrift des Vorsißenden und eines Mitgliedes des Vorstandes beizufügen sind; in allen

Fällen der Behinderung des Vorsitzenden tritt sein : Die |

Stellvertreter in dessen Obliegenheiten ein. ordentlichen Generalversammlungen finden alljährlich vor dem 1. April statt, außerordentlihe nah Be- dürfniß. Die Einberufung geschieht durch den Vor- stand und zwar mittelst einmaliger Bekanntmachung in den Gesellschaftsblättern. Alle durch das Statut oder Gefeß vorgeschriebenen Bekanntmachungen er- folgen ducch 2 in Hagen erscheinende Zeitungen und durch den „Deutschen Neichs-Anzeiger““. Hagen, den 7. Juli 1887, Königliches Amtsgericht.

Mülhansem. Befkfauntmachung. [19626]

In das Genossenschaftsregister, Bd. 11. Nr. 26, des hiesigen Landgerichts wurde heute die Firma: „Niedermorschweiler Darlehns-Kassen-Verein,

Eingetragene Genossenschaft

zu Niedermorschweiler“‘ Angetragen. Der Gesellschaftsvertrag datirt vom 24. April 1387. Zweck des Vereins ist : Die Ver- hältnisse seiner Mitglieder in sittlicher und materieller Beziehung zu verbessern, die dazu nöthigen Einrich- tungen zu treffen, namentlich die zu Darlehn an die Mitglieder erforderlichen Geldmittel unter gemcin- schaftlicher Garantie zu beschaffen, sowie Gelegenheit 1 geben, müßig liegende Gelder verzinslih anzu- egen.

Der Vorstand besteht aus den Herren:

1) Ludwig Junker, Pfarrer, Präsident, 2) Eduard Harnist, Vizepräsident,

3) Anton Bueßsler, ]

4) Meinrad Boßhler, # Beisitzer,

9) Ulrich Hermes, y

alle in Niedermorschweiler wohnhaft.

Die von der Gesell\chaft ausgehenden Bekannt- machungen erfolgen unter der Unterschrift des Vereins- vorstebers in der zu Mülhausen erscheinenden „El- säßer Post“, Die Zeichnung für den Verein wird bewirkt, indem der Firma die Unterschriften der Zeih- nenden hinzugefügt werden, Die Zeichnung haf mit Ausnahme der nachbezeichneten Fälle nur dann ver- bindlihe Kraft, _wenn sie vom Vereinsvorsteber und mindestens 2 Beisißern erfolgt ist. Bei gänz- liher oder theilweiser Zurückerstattung von Darlehn sowie bei Verwendung von Sparkassenbüchern als Schulddokumente des Vereins, genügt die Unterschrift dur den Vereinsvorsteher cder dessen Stellvertreter und mindestens einen Beisißer. Das Verzeichniß der

enofsenschafter kann jederzeit auf dem Sekretaria!e es Kais, Landgerichts eingesehen werden.

tülhausen, den 7. Juli 1887. Der Landgerichts-Sekretär : Wel er.

Muster - Register Nr. 79,

«D , V e, (Die a usländishen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) Leipzig. Nr M Musterregister ist eingetragen: . Firma W. Gundelach in Leipzig,

[18711]

durchnäh-Maschine, Lipsia genannt, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummer 4, Schutßz- frist 3 Jahre, angemeldet den 31, Mai 1887, Vor- mittags 11 Uhr.

Nr. 1590, Kaufmann Moritz Stern zu Wien in Oesterreih, ein Annoncen-Almanach, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummer 940, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 20. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr.

Nr. 1591. Firma Grimme & Hempel in Leipzig, ein Kalenderbild für das Fahr 1888, offen, Flächenmuster, Fabriknummer 2547, Schutz- frist 3 Jahre, angemeldet den 2. Juni 1887, Nachmittags 4 Uhr.

Nr. 1592, Notendrucker Friedrich Wilhelm Verger in Reudnitz, cine Zeichnung von einer Kinderwiege, offen, Muster für plastishe Erzeug- nisse, Fabriknummer l, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet den 4, Juni 1887, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten.

Nr. 1593, Firma F. G. Mylius in Leipzig, ein Couvert mit 1 Deckelbild zu Edwin Bormann's Schaßtkästlein, 2 Carton-Seitentheilen, zugleich Pa- pier- bez. Couvertband, 12 Vignetten für Brief- bogen, Briefcouverts und Postkarten und 1 Um- \chlag für Postkarten „Eilpost“, ofen, Flächen- muster, Fabriknummern 114—129, Schutzfrist 3 Jahre, angemeldet den 4. Juni 1887, Vor- mittags 11 Uhr 30 Minuten,

Nr. 1594. Firma J. G. Schelter & Giesecke

in Leipzig, eine Einfassung, für Buchdruckzwecke bestimmt, offen, Flächenmuster, Seriennummer. 73, Schußfrist 10 Jahre, angemeldet den 4, Juni 1887, Nachmittags 4 Uhr 30 Minuten. _Nr. 1595. Dieselbe, cin Packet mit 50 Vignetten, für Buchdruckzwecke bestimmt, offen, Flächenmuster, Fabriknummern 2597, 2624, 2672—2700, 2702, 2703, 2705—2708, 2710, 2712—2721, 2723, 2D Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 4. Juni 1887, Nachmittags 4 Uhr 30 Minuten.

Nr. 1596. Firma Mechanische Spigzenfavrik Leipzig, Marx «& Co. in Neuduitz, ein Packet mit 19 Spitenmustern, offen, Flächenmuster, Fabrik- nummern 587—592, 594—599, 601—604, 607, 608, 609, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 8. Juni 1887, Vormittags 11 Uhr 30 Minuten.

Nr. 1597. Firma Wezel «& Naumann in Reudnitz, ein Packel mit 49 Conturen und Mustern chromolithographischer (Frzeugnisse, versiegelt, Flächen- muster, Fabrifnummern 6153—6168, 6172, 6179— 6181, 6184, 6186, 6187, 6189—6191, 6194, 6198—-

1-—12, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 8. Juni 1287, Vormittaas 11 Uhr 39 Minuten.

Nr. 1598. Dieselbe, ein Packet mit 50 Con- turen und Mustern chromolithographi[cher Er- zeuguisse, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 13161, 13302—13307, 13316—133%5, DIALO D 9916, 5999, 6001—6004, 6012, 6019, 6023, 6039— 6041, 6043, 6045—6954, 6058—6060, 6070, 6101, 6136, 6137, 100, Schußfrist 3 Jahre, anaemeldet den 8. Juni 1887, Vormittags 11 Uhr 39 Minuten.

Nr. 1599, Dieselbe, ein Packet mit 50 Con- turen chromolithographisher Erzeugnisse, versiegelt, Slächenmuster, Fabriknummern 13162—13173, 13197 -—13202, 13209—13214, 13218—13221, 13286— 13293, 13296—13301, 13326—13329, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 8. Juni 1887, Vormittags 11 Uhr 39 Minuten.

Nr. 1600. Firma Hübel & Den in Leipzig, ein Couvert mit Abdrücken von Buchdeken, versiegelt, | Flächenmuster, Fabriknummern 170, 171, Schut- frist 3 Jahre, angemeldet den 8. Juni 1887, Nah- mittags 5 Uhr.

Nr. 1601. Expedient Albert Edmund Bach in Leipzig, cine Abbildung eines Berg-Sören]sen' schen Rahminhaltsprüfers, versiegelt, Muiter für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummer 1, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 9. Juni 1887, Nachmittags 4 Uhr | 10 Minuten. | Nr. 1602, Firma Leipziger Metallwaaren- fabrik M. Werner in Leipzig, ein Datumzeiger, offen, Muster für plastische Erzeugnisse, Fabrik- nummer 1, Schußfrist 5 Jahre, angemeldet den 9, Juni 1887, Bormittags 10 Uhr 45 Minuten.

Nr. 1603. Firma Emil Verger in Reudnitz, ein Couvert mit 10 Einfassungen und 1 Saß Schach in 29 Figuren (corps 10), für Buchdruckzwecke be- stimmt, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 9099—0096, 9a, 72—76, 3, Schußfrist 3 Iahr2, an- gemeldet den 13, Junt 1887, Nachmittags 5 Uhr.

Nr. 1604. Firma Vrowne & Nunge zu Nottingham in England, ein Packet mit 10 Gar- dinenmustern, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknum- mern 4431, 4448—4450, 4509. 4535, 4548, 4550, 4993, 4568, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 13. Juni 1887, Vormiitags 11 Uhr 30 Minuten.

Nr. 1805. Firma Gebr. Nagel in Lindenau, eine Zeichnung von cinem Messer]püler mit Fenster- eimer, versiegelt, Muster für vlastishe Erzeugnisse, Fabriknummer 24, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 14. Juni 1887, Mittags 12 Uhr.

Nr. 1606. Firma E. Dienst in Gohlis, cin

Harmonikagestell, offen, Muster für plastishe Er- zeugnisse, Fabriknummer 457, Schubfrist 3 Jahre, angemeldet den 15. Juni 1887, Vormittags 11 Ühr 30 Minuten. Nr. 1607. Vuchdrucker Hermann Berger in Leipzig, eine Kleisterdose für Buchdrucker, offen, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummer 10, Schußfrist 1 Jahr, angemeldet den 17. Juni 1887, Nachiittags 4 Uhr 10 Minuten.

Nr. 1608, Maler Carl Gustav Damm in Leipzig, ein Couvert mit Photographie und Zei h- nung von einem Leitergerüst für Maurer: und An- streicharbeiten, offen, Muster für plastishe Erzeug- nisse, Fabriknummer 100, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet den 17, Juni 1887, Nachmittags 4 Uhr 40 Minuten.

Nr. 1609. Fabrikant Josef Frauk zu Wien in Oesterreich, ein Couvert mit photographischen Abbildungen von 1 Doppelschreibzeug, 1 Rebhuhn, 1 Lerche und 1 Schale, in Metall herstellbar, ofen, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabrifnummern 1024, 1025, 1027, 1030, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet den 17. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr 15 Minuten. /

Nr. 1610. Firma Leipziger Gnmmi-Waaren- fabrik, vormals Julius Marx, Heine « Co. in Leipzig, ein Lungendehner (Athmungsinstrument) von Hartgummi, ofen, Muster für plastis(e Er- zeugnisse, Fabriknummer 1677, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 21, Juni 1887, Vormittags 11 Uhr 30 Minuten.

6200, 6202, 6207, 6212, 6213, 6217, 13114, 13313, |

Jun. zu Wien in Oesterreich, ein Packet mit photographischen Abbildungen von 4 Hirschen, 4 ver- schiedenen kleinen Vögeln auf Zweig, 1 jungen Storch, 1 Rahme, 1 Uhr mit Straußgrupve und 1 Paar Girandoles mit Pfauen, in Metall her- zustellende Gegenstände, offen, Muster für plastische Grzeugnisse, Fabriknummern 7054—7057, 7032— 7035, 7039, €889, 7182, 7183, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet den 28. Juni 1887, Nachmittags 3 Uhr 45 Minuten. Leipzig, den 5. Juli 1887. Kömgliches Amtsgericht. Abtheilung Tb. Steinberger.

| Konkurse. (19569) Fonfursverfaßren.

Veber das Vermögen des Gerbermeisters Feriedrich Toepfe:: zu Baerwalde N.-M. wird beute, am 12. Juli 1887, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eré ffnet.

Der Kaufmann Nobert Eichberg hierselbst wird ¿um Konkursverwalter ecnannt.

Konkursforderungen sind bis zum 31. August 1587 dei dem Gerichte anzumelden.

(F8 wird zur BesYlußfasung über die e:nes anderen Berwaiters, fowie über die Bestellung cines Gläubigeraus\chusses und eintretenden Falls über die in §. 120 der Konkursordnung bezei{neten Segenstände auf den 11. August 1887, Vormittags 16 ithr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 7. September 1887, Vormittags 10 Uhr, vor bem unterzeichneten Gerihte Termin «anberaumt.

Mlen Personen, welhe eine zur Konkurömafic gehörige Sache in Besiy haben oder zur Korkursnajie etwas schuldig find, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisien, auc) die Verpflichtung auferlegt, von dem B-fißze der Sace und von den Forderungen, für welhe sie aus der Sache abgesonderte Befricdi- gung in Anspru) nehmen, dem Konkursvecralter bis zum 11. August 1887 Anzeige zu maten.

Baerwalde 2N.-M., den 12, Juli 1887,

Königliches Amtsgericht.

Ge e

E E E (196% Konkurs-Eröffnung. Ucber das Vermögen des vermuthlich ins Werkzeugfabritkanten Hickethiex aus Chemnitz, ist am heutigen Tage, #11 Uhr Vormittags, Konkurs eröffnet worden. Rechtsanwalt T Konkursverwalter. Anmeldefrist bis zum 8. August 1887. Borléufige Gläubigerversammlung am 28, Juli 1887, Vormittags 10 Uhr. Prüfung der angemeldeten Forderungen 24. August 1887, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 12, August 1887. Chemnitz, den 11. Juli 1887. Der Ge=ichts\chreiber des Königl. Amtsgerichts, B ch.

abl

Ausland Carl

ausgetretenen

Hermann

eor Vuller in Chemniß

am

F C Gi, e eli Da L U 1591] fonfursverfghren.

Üeber das Vermögen des Ziegeleibesizers Boll- bucck hieselbst ist heute Mittag 12 Uhr das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann Schmidt hiesclbst. Erste Gläubigerver] mmmlunrg am M:ontag, den 8. August, Vormittags 11 Uhr. Prüfungstermin am Montag, den 22. August, Vormittags 11 Uhr. Aumelde- und Anzeigefrist bis zum 13. August d. J, S

Krivitz, den 12. Juli 1887,

Amts-

Großherzogli Mecklenburg - Shwerinsches gericht.

H. Susemäihl,

Zur Beglaubigung :

Der Gerichts\{reibcr. Otto Barck, A.-G -Aktuar.

119700] Konkursverfahren.

Neber das Vermögen der

L Modistin Lina Bauineifter zu f

Lüdenscheid ist am 21. Juli

eröffnet.

Verwalter: Recbtsanwalt Schnösen \cheid.

Anmeldefrist der Konkursforderungen bis 14. August 1887.

Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin den 23. August 1887, Vor: mittags 10 Uhr.

I Arrest mit Anzeigefrist bis zum 1. August 054,

r

derg zu Lüden-

zum

U Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts zu Lüdenscheid.

708 D 2novtal (19708) Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Fabrikanten Friedr. Wilh. Hembeck zu Lösenbach bei Vrügge ist am 12. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, das Konkurs- versahren eröffuet.

T Rechtsanwalt S{chnösenberg zu Lüden scheid. ¿ns Arrest mit Anzeigefrist bis zum 1, Augutt

Anmeldefrist der Konkursforderungen bis 6. August 1887.

Grste Gläubigerversammlung am 4. August 1887, Vormittags 11 Uhr. : Allgemeiner Prüfungstermin 1887, Vormittags 10 Uhr. 2 QUILM Ann, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts

zu Lüdenscheid.

QES F Q 5 - i (19% Konkursverfahren. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Franz Noestel in Vorwerk Mehlauken ist heute, am

zut

am 26. August

Konkursverwalter: Herr Rechtsanwalt Gehrke hicr. i; Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 5. August Bl,

Anmeldefrist bis zum 28. August 1887 einsch{ließlich.

Gríte Gläubigerversammlung am 6. August 1887, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 1.

Prüfungstermin am 19. September 1887, Vocmittags 9 Uhr.

Mechlauken, den 9. Juli 1887,

Ï De elD-

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Handel8mannes Gabriel Goetsh in Mülhausen, Wildewanns- gasse Nr. 22, wird heute,

am 8. Juli 1887, Nachmittags 4 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Der Geschäftsagent Leo Kauffmann dahier wird zum Konkursverwalter ernannt.

Anmeldungsfrist, offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 10. August 18837. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 24, August 1887, Vormittags 10 Uhr.

Kaiferliches Amtsgericht in Mülhausen i. Els,

[T9OSTI

[19583] Cc 4 2 L Vefenilihe Bekanntmachung.

(Auszug.)

Das Königl. Amtsgeriht Nürnberg hat durch Beschluß vom 7. Juli 1887, Vormittags 104 Uhr, über das Vermögen der Vaumeisterseheleute ohann Lorenz und Kathacina Michel dahier den Konturs eröffnet.

Konkursverwalter: Verwalter Jultus Kaufmann hier. Anmeldefrist bis zum 13, August 1887. Erste Gläubigerverscuninlung Dienstag, den 9. Nugust 1887, Vormittags 9 Uhr, und allgemeiner Prüs fungstermin Dienstag, den 23. Uugust 1887, Vormittags 9 Uhr, j:-desmal im Zimmer Nr. 5, des hiesigen Justizgetäudcs. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis Samstag, den 13. August 1887,

Nürnberg, den 8. Juli 1887,

Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Der geschäftsleitende Kgl. Sekretär : S) Hader.

GLNID a? 1 D * 1a (790 FPonfurs-Eröffnung.

Ueber das Vermögen des Puzhändlers Nichard Sühne und dessen Ehefrau Emma, geb. Herlett, zu Osterburg ist am 13, Juli 1887, Vormit- tags 11 Uhr, der Konkurs eröffnet.

Konkursverwalter: Kanzleigehülfe Loth burg

Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 1. August 1887,

Anmeldefrist bis zum 6. August 1887.

Erste Gläubigerversammlung am 10. August 1887, Vormittags 10 Uhr.

Prüfungstermin am 19. August 1887, Vormittags 10 Uhr, an Gerichtsstelle hierselbst, Zimmer Nr. 3, |

Osterburg, den 13. Juli 1887.

: Neulinag, als Gerichtéshreiber Königlichen Amtsgerichts.

[197] Konkursverfahren.

P zu YBi\ker-

1887, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren |

Veber den Nachlaß des am 25. Mai 1887 ver- ftorbenen Restaurateurs Gustaz Dienegott Müller in Reichenau wird heute am 11. Juli 1887, Nachmittags 45 Uhr, das Konkursverfahren eroffnet. Der Ortsrichter Scholze in Reichenau, kl. A. wird ¿um Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 11. August bei dem Gerichte anzumelden. : Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Berwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubiger- Ausschusses und eintretenden Falls über die in §. 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 9. August 1887, Vormittags :11 Uhr, und zur Prufung der angemeldeten Forderungen auf den 20. August 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Termin anberaumt, Königliches Amtsgericht zu Zittau. ———— Eisjold. Beröffentliht durch Act. Junge, Ger.-Schr.

(9% Konkursverfahren. Ueber den Nachlaß des Uhrmachers Rudolf Lonis Eduard Otto Wilhelm Klebert in Niederplanitz ist am 11. Juli 1887, Nachmit- tags 5 Ühc, das Konkurs erfahren eröffnet worden. Konkursverwaltir: Rechtsanwalt Geyler in Zwickau. : Frist zur ¿Forderungs-Anmeldung 15. August 1887, O Arrest mit Anzeigefrist bis 15. August 3ST,

Crste Gläubigerversammlung 30. Juli 1887, Vormittags Ul Uhr. _ Allgemeiner Prüfungstermin 27. August 1887, Vormittags 11 Uhr. Zwickau, den 12. Juli 1887. Der Ger:htsshreiber des Königlichen Amtsgerichts, Schönherr.

1887

980 3 B) L

119%] Konkursverfahren.

_ Das Konkursverfahren über das Vermögen des

Schneiders Josef Bleëta in Meuselwitz wird

nach erfolgter Abhaliung des Schlußtermins hier-

durch aufgehoben. 5

Altenburg, den 13. Juli 1887.

Herzogliches Amtsgericht. Abtheilung 1, (gez) Döll. Veröffentlicht ! Schmidt, als Gerichts[chreiber.

qgL G 5

[1980] Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Vermögen der Handelsfrau Auguste, verchel. VBaumgüärtel, verw. gewes. Böttcher, geb. Rauschenvach, in Meuselwitz, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. : Altenburg, den 13. Juli 1887.

Herzogliches Amtsgericht. Abtheilung I.

DoUL.

. S/ U

9, Juli 1887, Vormittags 11 Uhr, das Konkurs-

photographische Abbildung einer Sohlen-

Nr, 1611. Fabrikant Franz Vergmann

verfahren eröffnet. Ï

a i da s e (Cz Y Vs ; N Veröffentlicht: Sc{ midt, als Gerihts\creiber.