1887 / 164 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S E D erma: 9-7: m ven me L E A Iw. R

E

E

E

An e Rae:

v D E

[20167] Aufgebot. :

Vom unterzeihneten Gericht ist auf Antrag

1) des Gartenbesitzers Karl Heinrih Seeliger in Niederruppersdorf, i

9) des Grundstücksbesißers Karl Adolph Lorenz in Berthelsdorf,

3) des Hausbesißers Johann Traugott Wagner in Oberrennersdorf, :

Christoph Adam

4) des Grundstücksbesitzers Kroker in Großhennersdorf, N 5) des Hausbesißers und Maurers Johann Augusiï Schuster in Oberstrahwalde, : | 6) des Hausbesitzers Gustav Adolph Eichler in Oberoderwißz behufs Ungültigkeitserklärung und Löschung folgender auf den nachstehend bezeichneten Grundstücken einge- tragenen Hypotheken, nämlich: zu 1) auf Fol. 5 des Grund- und Hypotheken- buchs für Niederruppersdorf Rubr. II1I. Nr. 1/Ia, unterm 6. Februar 1841 eingetragen stehender Einhundert und Fünfzig Thaler unbezahltet Kaufgeld Johann Friedrih Weder’n in Nieder- rupperédorf, in jährlihen Terminen zu 15 Thlrn. zahlbar, zu 2) auf Fol. 253 des Grund- und Hypo- thekenbuhs für Berthelsdorf Rubr. III. Nr. 1/1b. unterm 26. März 1827 eingetragen stehender Fünf und Zwanzig Thaler, in Conv.-Münze = Fünf und Zwanzig Thaler 20 Ngr. 8 -Z im 14-Thalerfuße unbezahlte Kaufgelder an Karl Gottlieb Lorenz sen., zu 3) auf Fol. 56 des Grund- und Hypo- thekenbu<hs für Oberrennersdorf Rubr. III. Nr. 1/1. unterm 5. September 1804 eingetragen stehender Einhundert Thaler unbezahltes Kauf- geld in raiserl. Siebenkreuzern an Johann Gottlieb Rudolph in Oberoderwitz, zu 4) auf Fol. 122 des Grund- und Hypo- thekenbu<hs für Großhennersdorf Rubr. 11. Nr. 1/Ia. unterm 2. September 1829 einge- tragen stehender Sechs und Vierzig Thaler O Courant unbezahlte Kaufgelder sammt Zinsen zu 5 vom Hundert an Christian Trau- gott Kroker in Polen, zu 5) auf Fol. 62 des Grund- und Hypo- thekenbubs für Obverstrahwalde Rubr. 11]. Nr. 2/11 a. unterm 16. Januar 1846 einge- tragen stehender Fünfzig Thaler unbezahltes Kaufgeld dem Inwohner Franz Wenzel Weise zu Oberstrahwalde, zu 6) auf Fol. 89 des Grund- und Hypo- thekenbuhs für Oberoderwiß, Hainewalder An- theils, Rubr. Til. Nr. 1/1 b. unterm 31, Oktober 1809 eingeiragen stehender Neun Thaler im 14-Thalecfuße unbezahltes Kaufgeld dem Kramer Gottlob Häns in Spitkunnersdof die Einleitung des Aufgebotsverfahrens beschlossen und als Aufgebotstermin der 3. November 1887, Vormittags 10 Uhr, bestimmt worden. Es ergeht daher an die unbekannten Inhaber der

zu 1—6 bezeichneten Hypotheken bez. diejenigen Per- sonen, welche an diese- Hypotheken aus irgend cinem Grunde Ansprüche zu haben glauben, die Auffor- derung, in diesem Termine persönlich oder duxch ge- hörig bevollmächtigte Vertreter zu erscheinen oder bis dahin ihre Anfprühe und Rechte anzumelden, widrigenfalls die zu 1—6 bezeihneten Hypotheken für ungültig erklärt und zur Löschung werden ge- bra<ht werden. Herrnhut, den 9. Juli 1387. Königliches Amtsgericht. Haase.

[9287] Das Kgl. bayr. Amtêgeriwt Sonthofen ha: unterm Heutigen nachstehendes Aufgebot erlassen : Auf dem Grundbesiße der Oekonomensehelcute Fidel und Crescenz Kennerkne<ht in Burgberg, Pl.-Nr. 129 a., b. ff. der gleihnami. en Steuer- gemeinde, ist im Hypothekenbuh für Burgberg Bd. I1. S. 1488 und Bd. IV. S. 2173 seit 13. Iuli 1855 für die Oekonomenseheleute Franz Anton und Agatha Kracker von Burgberg ein mit 49/0 verzinélicher Kaufschillingërest von 2358 Fl. eingetragen. :

Beim Gegebensein der gesetzlihen Vorausseßungen des $. 82 des Hyp.-Gef. v. 1. Juni 1822 in der Faffung nah Art. 123 Ziff. 3 des bayr. Ausf.-Gef. zur R. C. P. und K. O. v. 23. Februar 1879 ergeht auf Antrag der Hypothekenobjektsbesitzer vom 7. d. M, an Diejenigen, welcbe auf die vorbemerkte Forderung ein Recht zu haben glauben, anmit die öffentliche Aufforderung zur Geltendmaung des- selben bis längstens zum Aufgebotstermin, hier- gerichts anberaumt auf Dienstag, den 20. März 1888, Vorm. 9 Uhr, widrigenfalls die Forderung für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelösht würde.

Sonthofen, am 13. Mai 1387.

Der Gerichtsschreiber des K. bayr. Amtsgerichts. S) Güdctel, Sekr.

[1851] Avfgebot. Der Pensionair Riter zu Groß-Krankow hat das Aufgebot des Hypothekenscheins über ein Fol. 858 des Hvpothekenbuhs für das Gut Teschendorf c. p. Gotow, R. A. Kibnit für ihn eingetragenes Kapital von 30009 M (drei tausend Mark), verzinslih zu 5 9/0 p. a. beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. Oktober 18837, Vormittags 95 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufs gebotstermine seine Nec<hte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Tessin, den 9. April 1887. i Großherzogl. Me>lenburg-Schwerinshes Amtsgericht.

(20124] Nusfgebot.

Auf Antrag des Auktionators Adolph Aemilius Sigismund Schmidt für den Volhufner Jochim Heinrich Siemers zu Poggensee, roerden alle Die- jenigen, welche dingliche Rechte an die dem Antrag- \teller in Nachgehung des Geseßes vom 12. Novbr. 1883 im Hypothekenbuche für den (Semeindebezirk Poggensee Bd. 37 Bl. 6 ais Eigenthümer zuge- \chriebene Bollhufe nebst Zubehör zu haben oder Widerspruch dagegen erheben zu können vermeinen, daß die obenecrwähnte Vollhuse der Stadtkasse für eine am 1. Mai mit 4. 93,98 und Nicolai mit M 93,98 zablbare gutsherrlihe Ubgabe, sowie an Pacht für M. 6,79 verpfändet wird, aufgefordert, ihre

diese Rechte und Ansprüche spätestens in dem

Dienstag, den 3. Januar 1888, \ Vormittags 11 Uhr, : anberaumten Aufgebotstermine, bei dem unterzeich- neten Amtsgerichte zu melden, unter dem Rechisnach- theile, daß eine Geltendmachung nicht angemeldeter Rechte für die Folge denen gegenüber ausgeschlossen bleibt, zu deren Gunsten, nah den auf Grund des Aus\{lußurtheils gemahten Eintragungen, weitere Umschreibungen im Hypothekenbuche erfolgt sind. Lübeck, den 8. Juli 1887. i Das Amtsgericht. Abtheilung II. Asschenfeldt Dr. i Veröffentlicht: Fick, Gerichtsschreiber.

[20168] Aufgebot. Der Büdner Friedrih Schmidt zu Gr. Teßleben hat als Besitzer des im Grundbuch nicht einge- tragenen, an der Grenze mit Kaluberhof zu Gr. Teß- leben belegenen A>eritü>8s von 5 ha 91 a 50 qm Flächeninhalt und 16,96 Thlr. Reinertrag, bezeihuet als Parzelle 17 Kartenblatt 3 auf der Gemarkungs- farte von Gr. Tetzleben das Aufgebot dieses Grund- stücks beantragt. i Es werden daher alle Diejenigen, welche das Gigen- thum des bezeihneten Grundstücks beanspruchen, auf- gefordert, spätestens in dem auf den 29. September 1887, Vormittags 103 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine ihre Ansprüche geltend zu machen, widrigenfalls sie mit denselben werden ausgeschlossen werden. Treptow a. Toll., den 9. Juli 1887. Königliches Amtsgericht. [20166] Aufgebot. Das Aufgebot i} beantragt worden: 1) Von tem Rechtsanwalt Jessen hier im Auf- trage von Fräulein Louise Hamel hierselbst über eine angeblih verlorene, auf Inhaber lautende 4kprozentige Prioritäts-Obligation 3, Emission der Altona-Kiel’er Eisenbahngesellshaft Nr. 8241 über 500 Thaler gleih 1500 9) Von dem hiesigen Amtsgericht über den Nah- laß des am 12. Dezember 1886 im hiesigen Kranken- hause verstorbenen Arbeiters Johann Hinrich Möller in Altona. 3) Von dem bestellten Pfleger, Rechtsanwalt Dr. Düter hier, über die für die A. Birt'schen (Frben bei der General-Administration für Mündelgelder in Altona belegt gewesenen 439 4 81 s. 4) Von dem hiesigen Amtsgericht über den Nach- laß des am 5. Juni d. J. in Neumünster verstorbe- nen Handelsmannes Julius Rosenberg von hier. Sdtließlih is von dem Rechtsanwalt Jessen der Antrag auf Todeserklärung seines Kuranden, des unbekannt abwesenden Johann Friedrih Erhard Horup, geb. am 15. Oktober 1809, gestellt Alle Diejenigen, wel<he Rechte und Ansprüche irgend welcher Art an den vorstehend aufgebotenen Inhaberpapieren, den Birt'shen Geldern und den Nachlässen zu hc.ben vermeinen, werden aufgefordert,

auf 24. Januar 1888, Morgens 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Amtsgericht, Justizgebäude

an der Allee hier, Zimmer Nr. 16, anstehenden

Aufgebotstermin2 unter Vorlegung der Urkunden

re<htsbehörig anzumelden;

ingleihen wird der unbekannt abwesende Horup

hierdur< gerihtlid) aufgefordert, si< bis zu diesem

Termine im hiesicen Amtsgericht zu melden,

widrigensalls urter Aus\<hluß aller niht angemel-

deten Rechte und Ansprüche: N

1) V úInhaberpapiere für kraftlos ertlärt,

2) die Nahlässe als herrenlos dem Fiskus zu- gesprochen,

3) der unbekannt abwesende Horup auf Antrag für todt erflärt und über seinen hier ver- walteten Nachlaß den Geseßen gemäß

verfügt werden "vird.

Ältona, den 11. Juli 1887.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ik. Bähr,

Veröffentliht: Hartung, Sekretär, als Gericht®scßreiber. [20169] Ausfertigung. Aufgebot.

Der Wirths\sohn Paul Gottfried Karg von Forh- heim, geboren am 22, Januar 1831, ist na< Amerika ausgewandert und seit mehr als 10 Jahren ist über fein Leben keine Nachricht vorhanden. Auf Antrag eines Verwandten des Karg ergeht Aufforderung : : E i 1) an Paul Gottfried Karg, spätestens im Auf- gebotstermin vom i 28. April 1888, persönli oder schriftlih bei Gericht sich an- zumelden, widrigenfalls er für todt erflärt würde, : 9) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, welche über das Leben des Karg Kunde geben können, Mittheilung hier- über bei Gericht zu machen.

Forchheim, am 8. Juli 1887.

Königliches Amtsgericht. (L. S.) Sberlein. e Beglaubigt:

(L. S8.) Boxdvorfer, Kgl. Sekretär. [20179] Aufgebot.

Auf Antrag der Ehefrau des Königlichen Eisen- bahnmaterialienverwalters a D. Ruperti, Elise, geb. Nelstein, dahier, welche hivccihend glaubhast gemacht hat, daß ihr Bruder Johann Friedrih Nelstein, Sohn des Sreingutfabrikanten Nelstein, von hier, geboren am 19. Mai 1817, im Jahre 1844 nah Amerika ausgewandert und seit 1849 verschollen ift, sowie daß sie seine nächste Intestaterbin ist, roerden der genannte Nelstcin oder dessen Erben hierdurch öffentlich ausgefordert, sich spätestens im Termin am 14. November 1887, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichnetea Gericht, Zimmer Nr. 29 des Justizgebäudes, einzufinden und ihre Ansprüche auf das dahier vormundschaftlih verwaliete Ver- mögen des Verschollenen im Betrage von etroa 10000 Je zu begründen, widrigenfalls der Ver- \chollene für todt erklärt und das Nöthige über Nusfolgung des Vermögens angeordnet werden wird.

Kassel, den 5. Juli 1887.

Königliches Amtsgericht. Abthcilung 2. gez, Kn«aß. Wird veröffentlicht ;

geb. Rump, : 2) des Ehemanns derselben Carl Schurig,

der Behauptung, da den Erben

Die Wittwe des Erblassers, Henriette Juliane

(19761) Anfgebot. / j i Auf den Antrag: | cim geb. Riemann, nimmt den vorbezeichneten 1) der verehelihten Schlähter Schurig, Emmy, | Hypothekposten für sich allein in Anspruch unter

sie am 6. Juni 1863 mit des Verstorbenen, nämli seinen

3) des Bâä>ers Julius Nagel, sämmtlih «aus Pritwalk,

gefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine

falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Pritzwalk, den 8. Juli 1887. Königliches Amts8gericht. Draeger.

[20171] Aufgebot. der Fleischermeister Karl

gefordert, sh spätestens in dem

seine Todeserklärung erfolgen wird. Erfurt, den 7. Juli 1887.

wird der Tuhmacher Johann Christian Gottfried Teetz aus Pritzwalk, geboren am 18, Februar 1808, nah Amerika im Jahre 1848 ausgewandert, auf-

den 9. Juni 1888, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigen-

Auf den Antrag des Kaufmanns Franz Wilhelm Voigt von hier als Vormnnd der minderjährigen Geschwister Katharina und August Hoffmann wird Hoffmann aus Erfurt, welcher seit dem 9. Juni 1869 Erfurt verlassen und seit jener Zeit unbekannt abwesend geblieben, auf-

auf den 5. Mai 1888, Vormittags 11 Uhr,

anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzei<neten Gerichte, Zimmer Nr. 58, zu melden, widrigenfalls

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII.

[20125] Aufgebot. Am 12. November 1886 ist in der hiesigen Irren- Anstalt der Privatier Andreas Heinrih Ludwig Forrer von hier, geboren im Jahre 1814 als eheliher Sohn des weil. hiesigen Kaufmanns Georg Ludwig Forrer und dessen Chefrau Maria Magdalena, geb. Dau, ledigen Standes verstorben. / Geseßlicher Ecbe und Miterbe desselben ist, soweit zu ermitteln, ein Insasse der Pfrund-Anstalt zu Schaffhausen, Johannes Abegg, als Seitenverwandter vierten Grades; sonstige glei< nahe oder nähere Blutéverwandte des Erblassers find nicht bekannt. Auf Antrag des zur Regulirung des Nachlasses bestellten Oberbeamten des hiesigeu Stadt- und Land- amtes, Dr. jur. Gustav Pabst, werden die unbekannten Erlen des genannten Andreas Heinrich Ludwig Forrer aufgefordert, ihre Erbansprüche unter Angabe des Grundes und Umfanges derselben spätestens in dem hiemit auf Freitaç,, den 30. Dezember 1887, Vormittags 11 Uhr, : angesetzten Aufgebotstermin bei dem unterzeichneten Amtsgericht zu melden, auch die Beweisurkunden beizufügen unter dem Rechtsnachtheil, daß die nicht angemeldeten Erbansprüchhe bei der Regelung des Nachlasses nicht berücksichtigt werden. Der vorgenannte Johannes Adegg ist von der Anmeldungspflicht frei. Lübeck, den 8. Juli 1887. Das Amtsgericht Abth. TI. Ass\chenfeldt, Dr. Veröffentlicht: Fi >, Gerichtsschreiber.

[20163] Ausgebol.

Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, Schuÿ- machermeisters Gustav Wilhelm in Groß-Tschirbs- dorf, werden die Nachlaßgläubiger und Vermächtniß- nehmer des am 7. Mai 1886 daselbst verstorbenen Schuhmachermeisters und Stellenbefißers Carl Noesler aufgefordert, spätestens im Ausfgebots- termine, i :

den 20. September 1887, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß desfelben bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden, widrigen- falls sie gegen die Bceneficialerben ihjre Ans»rüche nur | noŸ insoweit geltend machen könen, als d-r Nachlaf mit Ausschluß aler seit dein Tode deë Erblassers aufgekommenen Nugzungen dur<h Befriedigung der angemeldeten Ansprüche uicht ers<öpft wird. Haynau, den 7. Juli 18357.

Königliches Amtsgerich:. gez. Seidel.

20172] y Auf Antrag des Tischlermeisters Gustav Peileke zu Kelbra, al? Vormund der minorennen Geschwister Apel, werden die Nachlaßgläubigec und Vermächtniß- nehmer des am 10. Juni 1887 zu Kelbra verstorbenen Schuhmacheré Günther Apel avfgeso1dert, spätestens im Aufgebotstermine : den 18. November 1887, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß des- selben bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls sie ihre Ansprüche gegen die Venefizial- erben nur no< insoweit geltend ma>en können, als der Nachlaß mit Ausschluß aller seit vem Tode des Exzblassers aufgekominenen Nußungen dur< Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht ers<höpft ist. . : Das Nachlaßverzeihniß kann in unserer Gerichts- schreiberei eingesehen werden. Kelvra, ven 7. Juli 1887. Königliches Amtsgericht. Dittmar.

[20165] Amtsgericht Hamburg.

1. Das Erbscha¡isamt in Verwaltung der nach- stehenden Verlassenshafien, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Dr. Otto Meier, beantragt den Erlaß eines Kollektiv-Aufgebots : |

1) Am 16. Februar 1887 verstarb hier der Tischler Carl Wilhelm Heinri<h Blume. |

Dic Wittwe des Verstorbenen, Johanna Sophia Wilhelmine, geb. Albers, und zwei Kinder desselben, Namens Caroline Wilhelmine Lizzy und Henry Emil Carl haben den Nachlaß ausweislih der Be- s<lüsse des Amtsgerichts Hamburg vom 7. März/ 9, April 1887 mir der Rechtswohlthat des ÎIn- ventars angetreten.

3) Am 14. Dezember 1885 verstarb zu Langenhorn der Arbeiter Hans Hinrich Semmelhack.

Derselbe wird von seinen Kindern und Enkeln E deren Namen dem Amtsgerichte aufgegeben ind. 3) Auf Namen des am 14. März 1862 in Berge- dorf verstorbenen Christian Wilhelm Henrici waren in Wilhelm Julius Reimers Erbe S8t. Michaelis C. C. 87 belegen in der Nicolaistraße am Orde des Kuhberges hierselbst 500 F Species einge-

Geschwistern und Geshwisterkindern, abgetheilt habe und daß ihr damals gegen Zahlung einer Abfindungs- summe der gesammte Nachlaß ihres verstorbenen Ehemannes überwiesen worden sei. .

4) Am 14. Dezember 1886 verstarb in Berlin der hier wohnhaft gewesene Carl Peter JIngwer Paulsen. :

Das Amtsgeriht Hamburg hat den von der Wittwe des Erblassers, Pauline Margaretha Paulsen, E Tiedemann, und von seinem Vater Paul orentzen Paulsen gestellten Antrag auf Konkurs- eröffnung auf Grund $. 99 der Konkursordnung ab- gelehnt und den Na<hlaß dem ECrbschastsamt zur Verwaltung überwiesen.

Zum Nachlasse gehören drei Schiffsparten: 1/54 Part Dampfschiff Stern, auf Namen Carl Jürgen Nicolai Haase in Flensburg, indossirt auf Iohann Heinri<h Ingwersen zu Flensburg unterm 30. August 1883 und weiter auf Carl Paulsen, in Firma P. L. Paulsen in Meldorf vom 3. Juni 1882. 1/50 Part Vampfschiff} Gerda Nr. 32 auf Namen P. L. Paulsen in Meldorf vom 10. Oktober 1883, sowie 1/46 Part Dampfschiff Spica Nr. 41 auf Namen Carl Paulsen in Meldorf vom 9. Februar 1884, welche beiden ersteren def. L. Carl Paulsen zu seinen Lebzeiten auf die Frau P. L. Paulsen, geb. Tiedemann, während er die 3. Part zu seinen Lebzeiten auf die hiesige Firma Wm. Klöpper Üüber- tragen hat. .

5) Am 12. März 1887 verstarb hier die unverehe-

lihte Ester Beer.

Die Ges<hwister der Verstorbenen: 1) Salomon Beer in Frankfurt a. M., 2) Frau Veilchen Mendelsohn, geb. Beer, hier, nehmen den Nachlaß als geseßliche Erben in Anspruch.

6) Am 29. Dezember 1886 verstarb hierselbst die Wittwe Ulrique Maria Kunstmann, genannt Dirs, auch Dircksen, geb. Krogmann. :

Dieselbe hat in ihrem am 27. Dezember 1884 zu Pinneberg errichteten, un 27. Januar 1887 hier publizirten Testament ihre am 183. Februar 1886 hier verstorbene Schwester Margaretha Krogmann zu ihrer Erbin ernannt und derselben deren Sohn, den Maurer Heinrih Krogmann iu Eppendorf sub- stituirt.

7) Am 22, Dezember 1886 verstarb hier die un- verehelichte Dorothea Charlotte Meyer.

Als Intestaterben {ind gemeldet die Kinder der verstorbenen Schwester Trina Nöhren, geb. Meyer, Namens: Martin Nöhren und Elise Nöhren, Beide unbekannten Aufenthalts, der Sohn des verstorbenen Bruders Iohann Christian Friedrich Meyer, Namens: Heinrich Johann Theodor Meyer in New-York.

8) Am 23. August 1885 verstarb zu Chefoo der im Deutschen Reich, soviel bekannt zuleßt in Ham- burg, domicilirt gewesene, am 17. Juli 1837 zu Hermsdorf gcborene Carl Rudolph Heinri Ebell. Als Intestaterben sind drei Vaterhalbbruder- Kinder des Erblassers: 1) Sophie Caroline Eli- \abeth Dannhauer in Berlin, 2) Otto Dannhauer in St. Petersburg, 3) Heinrich Dannhauer in New- Y ork, bezeichnet.

9) Am 19. Februar 1887 verstarb hier die unver- ehelihte Maria Henriette Helene Hollwanger.

Ein Vaterdbrudersohn der Verstorbenen, der Schuh macher Peter Heinri Hollwanger hierselbst nimmt den Nachlaß als alleiniger Intestaterbe in Anspru.

10) Am 11, Februar 1887 verstarb die aus Tostedt gebürtige unverehelihte Christine Dorothee Prígge.

Cine Tochter der Verstorbenen, Marie Marga- rethe, geb. Prigge, des Johann Heinrih Voth Ehe- frau zu Nenndorf, nimmt den Nachlaß als alleinige (Frbin in Anspruch. |

11) Am 2. März 1887 verstarb hier der Kunst- maler Johann Franz Wilhelm Hünten.

Als Erben sind gemeldet : aus erster Che: 1) eine Tothtec Fanny Auguste Anna Georgine Ulrich, geb. Hünten, in Heiligenhafen, 2) die Tochter der ver- storbenen Tochter Jeannette Lyolliot, geb. Hünten, Namens: Bertha, in Paris, aus zweiter Ehe: 3) eine Tochter Caecilie Charlotte Ellen Edmunda Lesser, geb. Hünten, in Kiel, 4) ein Sohn Richard John Erdmann Hünten in Karlsruhe. S

12) Am 12. Oftober 1886 verstarb hierselbst der Shipchandler Jeppe Hansen Berg und am 16. Fe- bruar 1887 verjtarb hier dessen Chefrau Maria Elsabe Berg, geb. Hinz.

Die unmündigen Kinder der genannten Cheleute, Namens: Hans, Marius und Elling haben ausweis- lih des Beschlusses des Amtsgerihts Hamburg vom 4, März 1887 durh ihre Vormünder den Nachlaß mit der Rechtswohlthat des Inventars angetreten.

13) am 7. März 1887 verstarb hiec die unyver- ehelihte Margaretha Sophia Witt, gebürtig aus Schwansen.

Als Intestaterben sind gemeldet: 1) die Schwester Carolina Maria Witt hier, 2) die Schwester Maria Dorothea Cordsen, geb. Witt, in Neu-Kappeln, 3) die Schwester Elise Sophia Asmussen, geh. Witt, 4) der Bruder Heinrih Wilhelm Ernst Witt, 5) der Sohn der verstorbenen Schwester Christine Rubin, geb. Witt, Namens Johannes Rubin, unbekannten Aufenthalts,

14) Am 15. April 1886 verstarb zu Potsdam der am 16. August 1864 zu Würzburg geborene frühere Zögling des hiesigen Waisenhauses Ernst Kind rich- tiger Martens.

Als Intestaterben sind vier Muttergeshwister ge- meldet, deren Namen dem Amtsgericht aufgegeben

sind.

15) Am 13, April 1887 verstarb hier Hermann Peter Haber.

Als ÎIntestaterben sind angegeben : 1) die Schwester Frau Ober: Amtsrichter Caroline Ketelsen, geb. Haber, in Schleawig, 2) die der Zahl und den Vornamen nach nicht bekannten Kinder des verstorbenen Bruders Franz Haber, 3) die Tochter des vecstorLenen Bruders Johannes Haber, Mary Ann von Bargen, geborene Haber, 4) die Kinder der verstorbenen Schwelter, ver- ehelihten Böhme. Die ad 1 und 3 genannten Erben haben den Nachlaß ausweise Besi lusses des Amts- gerichts Hamburg vom 21, Mai 1887 mix der Rechts- wohlthat des Inventars angetreten. :

16) Am 21. März 1887 verstarb hier Elise Busch.

Dieselbe hat in ihrem am 18, Mai 1877 er- richteten, am 31. März 1887 hier publicirten Testa- ment ihre am 15. August 1882 hier verstorbene

Rechte und Ansprüche spätestens in dem auf

Der Gerichtsschreiber: Jahrmaerker.

schrieben.

Cousine Sophia Mathilde Dabelsteen zur alleinigen

E Ei

storbenen Bruders derselben substituirt. Als solch

Substituten haben sih die 3 Kinder des verstorbene Hinrich Otto Dabelsteen, Namens: 1) Jürgen Sin ri<h Otto Dabelsteen, 2) Martha Dabelsteen, 3) Hein-

ri<h Ernst Dabelsteen gemeldet.

17) Am 4. März 1887 verstarb hier der aus in Sachsen gebürtige Shuhmacher Johann

Kreiniß Friedrih König.

Als Intestaterbin ist die Mutter des Verstorbenen,

Wittwe Johanne Rosine König, geborene Hempel angegeben.

18) Am 31. März 1887 verstarb hier der aus Friedrich

: l | Verstorbenen, Wittwe Marie Dorothea Elisabeth N O

au gebürtige Johann Christian ópfe. Als Erbin i} die Mutter des

Hennings, in Bieberich angegeben.

19) Am 14. Mai 1887 verstarb hier der aus Großschirma bei Freiberg i. S. gebürtige Tischler-

geselle Franz Gotthold Eulißt.

Muthmaßliche Erben sind ein Bruder in Böhmis{-

Mähren und eine Schwester in England.

20) Am 9. Mai 1887 verstarb hier die ledige

(Fmilie Andresen.

Der Bruder der Verstorbenen, Gustav Andresen | der bier, nimmt den Nachlaß als alleiniger Erbe M

Anspruch.

21) Am 10. September 1853 verstarb hier Jürgen

Carsten Kreutzer und hinterließ als Intestaterben seine Chefrau Catharina, geb, S und neun Kinder. Die Ehefrau des Erblassers starb, ohne sich wieder verheirathet zu haben, am 26. August 1877 und hinterließ als Erben: I. ihre Kinder: 1) Catharina Magdalena Gönnewig, geb. Kreuger, hier, 2) Ida Kreußer in München, 3) Elisabeth Kreußer, 4) Kathi Kreutzer, 5) Friederike Lorengen, geb. Kreußer, 6) Marie Pohl, geb. Kreuter; IT. die fünf Kinder des verstorbenen Sohnes Carsten E ; i : tese zu T. und I1. bezeihneten Erben nehmen das Gesammtgut der Eheleute K ir sich i Ansprncd 5 h Kreutzer für s\i<h in 22) Am 8. Februar 1887 wurde in seiner Woh- nung hierselb todt aufgefunden de î Wilbelm Ewald Madgus. C Als Intestaterbin ist eine angebli< in Shanghai wohnhafte Schwester des Erblaffers, eise Ma thilde Wilhelmine Elise Madaus bezeichnet. E s L E O der nah- olgende erlassen]<hasteu, beantrc N E _23) Am 10. Oktober 1886 verstarb hier Joha Berend Diedrich Schröder, mit N drei Kinder: 1) Johann Bernhard Diederich Schrös- ver, 2) Hermine Christine Auguste Lienau, geb, Schröder, 3) Adolph Theodor Diedrih Schröder als Grben. Diese Erben nehmen einen auf Namen von Johann Bernhard Diedrih Schröder, in jeßt A. I. L. Schinkel Wie, Erbe, Woltmannsftraße, Sk Georg, pag. 5785 geschriebenen Posten von 1000 & Species für si, als zum Nachlaß des obenbezei<neten Erblassers gehörig in Anspruch unter der Behauptung, daß der zweite Vorname O „Bernhard“ statt „Berend“ geschrie- 24) Am 19. Januar 1887 verstarb hier Friederi E Luß. a i Verseibde ernennt in seinem am 7. Mat 188 errichteten, am 3. Februar 1887 hier S Testament seine sieben erstehelihen Kinder: 1) Wil- helm Johannes Andreas, 2) Julius Christian Peter 3) Carl Wilhelm Friedrih, 4) August Wilhelm Heinrich, 5) Wilhelmine Marie Caroline, 6) Jo- E A E E Mariane oulje, und etnen außer der Ehe erzeugten S Adolph Leopold August Detlef C A Erben urd erklärt, daß seine zweite Ehefrau Caroline P m N verlassen, ni<hts in L gebra und desha inen N E L habe. i; E „Um Testamentsvollstre>er mit alleiniger Um- screibungsbefugniß ist Carl Louis Wrede richti Buden ernanni st Carl Louis Wrede richtig _ 29) Am 28. März 1887 verstarb Lier di i Caroline Wilhelmine Fischer. / S E M Y L 27. März 1887 er- eten, am 14. April 18 i ici tas men ijte Seswiiter: )ier publicicten Testa , 1) (Sarl Wilbelm Fischer zu Havelberg, 2) Fried- rich Angust daselóst, 3) Louis zu Wusterbease S 4) Friedri Wilbelm in Hamburg zu ihren Erben ernannt und Jokann Franz Heinrich Schultz zum A E mit der Umschreibungsbefugniß 26) Am 28, März 1866 verstarb hier F Ios- hanna Catharina Magdalena C O länger; dieselbe hat in ihrem am 4, Oktober 1859 errichteten, am 28. April 1837 hier publicirten Testament ihren Chemann Carl Friedrih Traugott Centner zum Univerfalerben ernannt. Leßterer ver- S am 8. April 1887 und hat in feinem am 4. Dezember 1880 errihteten, am 28. April 1887 A Testament des Iohann Erhard Döbling L! U, C Ad ernc.nnt und » Di Testamentsvoll\trec i Pr etbungsbelugniß bestellt. O ec) Am 24, Dezember 1886 verstarb im hie Allgemeinen Krankenhause Be N vder Janssen Cramer oder Kramer, vern. Bohn, N n A E „leseldve hat mittels eines, am 23. Juni 1885 Altona vollzogenen, am 20, Januar B87 biefelLit Gn notariellen Erbvertrages Claus Hinrich sterhofff, derzeit zu Altona, jeßt zu Schmalenbe> wohnhaft, zum Universalerben bestellt. v beantragt die Befugniß zur Umschreibung O auf Namen der genannten Erblasserin im : naischen Stadtbuh Norderktheil eingeschriebener Vypothekposten: 1) Vol. H VIIIL. Fol. 406 b roß: 1200 Thl, Pr. Gert. 2) Vol. H. VI, Fol p groß: 1200 Thl. Pr. Crt. 3) Vol, 1L, 1L 1 N 1000 F Crt. E : 29) am 10. März 1887 verstarb hieselb\t der Schuh - Ne Raë mus Baltasar Rasmussen, E S, n eines am 23. Juni 1882 hieselbît vollzogenen M E Zusuß vom 14. Januar 1887, am 24. - Se E hieselbst publizirten Testaments, in wel- 08 E unter Aussebßung mehrer Legate zu Sohn: S gleichtheilig inftituirt seine E Ou Sarl Christian Theodor und Jürgen Bal- Dor de Rasmussen, unter Substitution ihrer „¿cendenz na< der Intestaterbfolge und dem Re-

Erbin ernannt und dieser Erbin die Kinder des ver-

Grund des gerichtli<hen Dokumentes vom 27. De-

vrâ E : u 1 zember 1822 einget! O E rgentationsre<te, und unter gegenscitiger Substi- | Band Il]. B Post Nr. 3 Abth. Ill.

Notar Dr. Hermann Sto>fleth mit der U i e | befugniß zum Vollstre>er ernennt. e Dees

hiesige Bürger, Jacobine Johanna Abeline Frieda.

Derselbe hat in seinem

in Ermangelung solcher sind die Bruderkinder ein- ander substituirt. Die Mutter des Testators, Frau Pastor Charlotte Schneider, geb. Riemenschneider, in Vechelde soll lebenslänglih die Zinsen des Ge- sammtnachlasses genießen und nach deren. Ableben der genannte Bruder Wilhelm Schneider. Zu E M Johannes Völckers und stav Reinho ichter mit der Um i s E H ' A Ss wird das beantragte Aufgebot dahin erlassen : Ne wel<he an die vorgenannten O [chaften und sonstigen Gegenstände Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vernieinen, oder den beigebrachten leßten Willen8ordnungen oder gestellten Anträgen, insbesondere auf Umschreibungsbefugniß des Erb- \chaftsamts und der Testamentsvollstre>er wider- sprechen wollen, hiemit aufgefordert werden, solche An- und Widersprüche spätestens in dem auf Mittwoch, den 7. Dezember 1887, i Aue N I uten Aufgebotstermin im unterzeihneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer R 2A N i Os A unter Be- Uung etnes hiesigen Zustellungsbevollmächti bei Strafe des Ausschlusses. s A Hamburg, den 9. Juli 1887. Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung I. q. x Bur Beglaubigung: y Brügmann, Gerichts\reiber, in Vertretung des Gerichts-Sekretärs.

[20164] Aufgebot.

Auf Antrag des Adam Marquard 11. von Winkel wird folgenden, unbekannt wo ? abwesenden Personen : 1) Agnefia Hofmann und

2) Iohann Adam Rettig von Winkel

eröffnet, daß Michael Hofmann und dessen Ehefrau Anna Appolonia, geb. Rettig, mit Ghiterlafsung cines Testaments verstorben sind, dessen näherer A E T einzusehen ist nd wonach fle vom betreffenden Nachla} ausgeshlossen sind. l E Es wird denselben nun Testament im Aufgebotstermin Mittwoch, den 28. September l. Js., E Vormittags 9 Uhr, an;ufehten, oder sih sonst darüber zu erklären (w&8 auch dur einen Bevollmächtigten geschehen kann}, widrigenfalls sie hiermit ausge\<lossen würden und das Testament ledigli<h vollstre>t werden würde. Fürth, am 10. Juli 1887. Großherzogliches Amtsgericht Fürth. Krauß.

aufgezeben, besagtes

120176] Vetanntmachung. In Sachen, betreffend das Aufgebot der Nahhlaf - gläubiger der verstorbenen Wittwe Strehlow, Hen- riette Wilhelmine Amalie, geb. Schilling, F. 9. 87 ist das Verfahren beendigt. i Potsdam, den 11. Juli 1887, Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. [20209] Beschluß. q Der Müller Bernhard Meis zu Oeleroth bei RNuppichteroth wird seines Amtes als Vormund des Franz Schuster, minderjährigen und außerehelich ge- borenen Sohnes der verstorbenen Ursulo Schuster zeitlebens zu Deleroth, andurch entsetzt, S. 63 der Vormundschafts-Ordnung. : Eitorf, den 13. Juli 1887. Königliches Amtsgericht. gez. Delrée, Vormunds\<haftsri{<ter. : _Beglaubigt : (L 8) _ Straßmann. Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[20140] Im Namen des Königs! O M M Juni 1887, : Hahn, Assistent, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. __ Ausschluß:-Urtheil.

Ñ Auf 4 Anträge:

des Bergmanns Ludwig Kolter zu Oberaden vertreten durh Rechtsanwalt Lueg zu Ünna, i 2) des Kolonen August Diedrich Bromberg zu Os vertreten durch Nechtsanwalt Lueg zu inna, 3) des Kaufmanns Gustav Arzinger zu Kamen vertreten dur Rechtsanwalt Lue u Unna, ; 2) des Gastwirths Johann Friedri<h Biermann Y Kameti, vertreten dur< Rechtsanwalt Lueg zu nna, 5) des A>kermanns Wilhelm Suttrov zu Oberaden vertreten dur< Rechtsanwalt Lueg zu ma, | 6) des Schneider:neisters Wilhelin August Wester- mann zu Lerche, vertreten nur< Rechtsanwalt Lueg zu A erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Kamen durch den Amtsrichter Zuhorn O

_für Recht:

e W O welhe Rechte und An- rüuche au le nRachbenannt )eTe g e e en Hypothekenposten, a. auf die für den Schneider Wilhelm Kemper D B Ta N 9. Februar 1857 Aden } . 9 Ubth. 111. Band II1I. Blatt 268 Grundbuchs von Oberaden, i! E b. auf die für Carl und Wilhelmine Meane auf

des Grundbuchs der Stadt

utt in on in (Ermangelung von Descendenz, und den

Kamen,

29) Am 11. Februar 1881 verstarb hieselbst der Maurer Friederi< Paul August Tren>ner, mit Hinterlassung seiner Wittwe Anna

Carolina Henriette, geb. Arendt, und einer Tochter

30) Am 27. Mai 1887 verstarb hier der aus Neustadt-Harzburg gebürtige Otto Fran Schneider. : geb : f i sein am 4. Januar 1877 b , | errichteten, mit zwei Zusätßen vom 11. Februar 1882 :

E 5. E e M 9, Juni 1887 hier publi- f.

ten Lestament den Lehrer Friederi<h Vos : iederife Henri besen. dau Ele Matbilde, Zeh, Ref E g. Theodore Friederike Henriette, geboren 1. S Ueberlebenden derselben zu Erben ernannt und den- h selben die beiden Söbne seines Bruders Wilhelm en Schneider, Namens: Alfred und Richard, sowie die dem genannten Bruder nah Errichtung dieses Testa- ments etwa no geborenen Kinder substituirt. Jedem e, auf Bruderkinde ist seine ehelihe Descendenz \substituirt,

Band V. Kamen,

17.

nua

Post Nr.

Dröge das Ansprüche die für

Art. 3 Gr.

Overberge

behalten,

Bergkainen, Unna,

4) des H

Bergkamen, Unna,

6) des S mann zu Le zu Unna erkennt durch d

daß :

Abth. TIT.

von Oberad _c. Christi 27. Imnuar d. ¿Friedri

„j den 14. Juni 1843,

e. Karl Hermann Wilhelm Suttrop, geboren d

: j ( Bill , geboren den 21. Juli 1845, e eingetragene Poft gebildet ift,

2) die Hy Abth. 3 Ba Bergkamen

¿eßt nah B Bergkamen

und an den gebildet ist,

von QOverber

SBrundbuchs bildet ift,

tragene Post für kraftlo

Nr. 16 Abth subingro|sirte

vom 6. Juli

1867 besteht,

bekannten R

Pleschen,

- c. auf die für den Johann Friedri Caspar Biermann, c

Gerhard Friedrih Wilhelm Suttroy,

Diedrih Go1tfried Schnier Uebertragsvertrage vom 22, geri<tli<hen Proto

Maria Katharina und

berg nah dem geri 16. Januar 1834 e

haben, mit ihren Ansprüchen auf dieselbe auszu- schließen, daß dagegen dem Handelsmann Diedrich Schäfer zu Kamen und dem Droege daselbst ihre Rechte an dieser Post vorzu-

3) daß die Kosten des Verfahrens den

S sahrens vorgenannten Antragstellern zur Last zu legen. E II. Auf die Anträge: 1) des A>kermanns Wilhelm Suttrop zu Ober- aden, vertreten dur< Rechtsanwalt Lueg zu Unna, __2) des Kolonen August Diedrich Bromberg zu

3) des Tagelöhners Heinrich Knäpper zu Oberaden, treten dur<h Rechtsanwalt Luec zu Unna,

2 S ; A 5) des Wirths und Landwirths Heinrih Stamm und des Tagelöhners Caspar Pieper, Beide zu

E 5 ; 1) die Hypothekenurkunde, welche über die Nr. 4

nah der Verfügung vom 8. Juli 1847 eingetragene,

3) die Hypotheken-Urkunde, welhe über die Nr. : Abth. 111. Band 111. Blatt 175 des Grundbus von Oberaden für Luise, Friederike, Karl, Wilhelm und. Lisette Knäpper zufolge Verfügung von 27. Mai 1853 eingetragzne Post gebildet ist,

N 4) die Hypotheken-Urkunde, welche über die Nr. 6 Abth. 111. Band 11]. Blatt 208 des Grundbu<hs der Stadt Kamen für den Kaufmann E. S. Braun zu Herford ex decreto vom 4. Mai 1847 eingetragene

9) die Hypotheken-Urkunde, wel<he über di: Ne. 4 Abth. 111. Band 69 Blatt 283 des Grundbuchs

zufolge Verfügurig vom 28, Februar 1857 cinagetrc:gene und na< Band 104 Art. T Abth. T. Nr. 1 bes

6) die Hypotheken-Urkunde, welche über die Nr. 6 Abth. 111. Band 32 Blatt 201 des Grunbbu(s von O S

a. Friedri, b. Henriette und e, Heinrich Diedri Wilhelm, Geschwister Schnier, O nah der Verfügung vom 3. Februar 1848 einge-

fahrens den sub II. genannten Antragstellern zur Last

zu legen Von Rechts Wecen. Zuhorn. [20146] Vekanntmachung.

I, Das Hypothekenzweiginstrument, welches über die im Grundbuche des Grundstü>s Gutehoffnung

89 F gebildet worden ist und aus der Obligati ( : wor gation vom 22. Mai 1867, dem Lypothekenbuhs8auszuge

zweigungsvermerken vom 12. Iuli 1867 und 31. Juli

wird für kraftlos erklärt. IT. Die Dorothea Elisabeth Foerster und die un-

ihren Ansprüchen auf die im Grundbuche des Grundstü>s Gutehoffnung Nr. 15 Abtheilung IIT. Nr. 1 eingetragene Erbtheilsforderung von 33 Thlr. 10 Sgr. nebst Zinsen ausges{lossen.

Blatt 109 des Grundbuchs der Stadt

d. auf die für: E .

a. Sophie Christine Lisette Friederike Suttrop, Das E Januar 1836, Christine Wilhelmine Friederike Lisette, geboren

Oktober 1837,

r 1850, 19, November 1851,

auf die beiden

vertreten dur< Rechtsanwalt Lueg zu

andel8manns W. Grube zu Kamen, ver-

vertreten dur< Nechtsantoalt Lueg zu

<neidermeisters Wilhelm August Wester- rhe, vertreten durd Rechtsanwalt Lueg

des Königliche Amtsgericht zu Kamen en Amtsrichter Zuhorn j für Recht:

Band 111. Blatt 235 des Grundbuchs en fur: L E Luise Suttrop, geboren den

< Heinri Wilhelm Suttrop, geboren

potheken-Urkunde, weiche über die Nr. 4 nd 70 Blatt 19 des Grundbuchs von

für den Handelsmann Dievrih Mork

and 105 Artikel 3 des Srundbu<s von übertragene Post gebildet ift,

Dr. med. Weber zu Kamen cedirte Post

ge für den Armenvorftand zu Kanten

von Bergkamen übertragene Poft: ge-

gebildet ist, s zu erklären, und die Kosten des Ver-

eilung III. Nr. 9 für Daniel Meldner Darlehnsreftforderung von 26 M,

1867 und den Eintragungs- und Ab- e<tsna<folger derselben werden mit

den 7. Juli 1887. Königliches Amtsgericht.

minderjährigen Schwestern Friederike Wilhelmine Brom-

<tlihen Uebertragsdokumente vom [ ingetragene, au< na< Band 105 R B Bergkamen übertragene Post Nr. 3 4bth, 3 Band 70 Blatt 16 des Grundbuhhs von

Handelsmann Carl

: i: < Wilhelm | [20157 Kind erster Che des ino de

Karoline Wilhelmine, geboren 12. Juli 1847,

geboren

eingetragene Post Nr. 4 Abth. I1I. Band 11 Blatt 235 des Grundbu<s von Oberaden, s d

na< dem gerichtlichen August 1839 und dem koll vom 6. Mai 1844 eingetragene 4 Abth. IIT. Band 32 Blatt 201 des Grundbuchs von Dverberge-Lerche

haben, mit ihren Ansprücen auf dieselben auszu- schließen und die Posten im Grundbuche zur Löschung zu bringen; :

2) daß mit Ausnahme des Handelsmanns Diedrich

<âfer zu Kcmen und des Handelsmanns Carl elbst alle Diejenigen, welhe Rechte und

Im Namen des Königs! Verkündet am 8. Juli 1887,

Giesbert Biermann, ex obli jali 30, N 2X ann, g. notariali vom 30. No- gez. Neumann, Gerichts\chrei vember 1818 eingetragene Post Nr. 7 Abth. Ill. Auf den Antrag der Die Tee Seeliger

in Groß-Bresa, erkennt das Königliche Amtsgeri z-Bresa, 8 liche Amtsgeri zu Neumarkt dur den Amtsrichter Wache E H A s Recht : _ Oypolhekendokument über die auf dem Grundstück Nr 45 Groß-Bresa, Kreis Neumarkt in Abtheilung IT. unter Nr. 1 des Grundbuchs auf Grund der Urkunde vom 22, Februar 1869 für Schachtmeister Christian Schwarz zu Lissa ein- getragene und auf den Hausbesißer Hermann Seeliger L E ene mit 59% Zinsen verztn8lthe Varlehnsforderung von 200 : V L kraftlos erklärt. i E lte Kosten des Verfahrens hat die An‘ragfstelleri N ) Antragstellerin

die für Johann Heinrih Scnier, für Von o) 1 2ETEI S Ó T, ï on d 6 2gen. Clara Chrisüina und Lisette Schnier, endlih für E Sen

Vorstehendes Urtheil wird hiermit zur öfentlic N jeil wird hiermit zur öffentlichen Neumarkt, den 9. Juli 1887, 4 L I aens<, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[20153] Unter dem 7. d. Mts. haben wir im Aufgebots- verfahren cin Ausschlußurtheil erlassen dahin: Der Hypothekenschein vom 9. Juni 1881 über 150 A6 zu 49% jährlichen Zinsen, welche For- derung eingetragen ift zur dritten Abiheilung des O und Hypothekenbuches der Häuslerei Io She und 10 hlr, Ce wed los erflärt, E Neubukow i. M., den 12. Juli 1887. Großherzogliches Amtsgericht. A. W. Martens. M. S(hneider. [20141] Bekanntmachung. Durch Auss{luß-Urtheil des Königlichen Amts- gerichts zu Eisleben vom 1. Suli 1887 sind die unbekannten Rechtsnachfolger der eingetragenen Gläubiger folgender Hypothekenposten: 19 CGinhundertfünfzig Thaler rü>ständige Kaufgelder binnen 6 Wochen ohne Zinsen zahlbar aus dem Kaufvertrage vom 14. Februar 1817 für Peter Kaußleben, wovon 88 Thlr. der verehelichten Leibeling, Marie Christine, geb. Kautleben, laut Urkunde vom 2, Mai 1817 überwiesen, 10 Thlr zur Beerdigung des Peter Kautzleben und 8 Thlr. zur Bezahlung rü>\tändiger Erbzinsen, Amts- Le und Teichgeld asfignirt sind, cingetragen e O B Helbra Band I. Artikel 65 2) Einhundert Thaler als Theil von Dreihundert Thaler Kaufgelderrest nebst 44 % Zinsen für den Berginvaliden Christian Daniel Müller zu Hornburg auf Grund des Kaufvertrages vom 0 September 1858, eingetragen Band [. ,_Dlatt 27 des Grundbuchs von Hornburg mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen, dagegen den von den Antragstellern angezeigten Nechi8nachfolgern ihre Ansprüche auf die Posten vorbehalten. : Eisleben, den 11. Juli 1887. e Eichner, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[20138] Im Namen des Königs! G den Antrag der Grundbesitzer Johann und _(arlanne (geborene Oschezki) Piontek schen CGhe- leute aus Zalenzerhalde, vertreten dur< NRechtg- anwalt Sittka hier, erkennt das Königliche Amts- gericht zu Kattowitz durch den Amtsrichter Schmutter Die Hypothek e : * DyPolheckenurkunde über 19 46 13 J 9 %%/0 Zinsen seit 28, Oktober 1876, L eingetragen aus dem Erkenntnisse vom 30 Mai 1877 und auf Grund des Ersuchens des Prozeß- rihters vom 5. September am 20. September 1877 für die Gastwirthin Albertine Römisch, jeßt wieder- verchelihte Sowa, zu Zalenzerhalde in Abtheilung TTI sub Nr. 9 des den Grundbesißer Johann und Marianna (geborene Oschegki) Piontek's<hen Ehe- leuten zu Zalenzerhalde gehörigen Grundstücks Nr. 76 Zalenze, gebildet aus dem Hypothekenbriefe vom 20. September und dem Erkenntnisse vom 30. Mat 1877 wird für kraftlos erflärt. S G & S UFA Q + F L Kosten des Verfahrens haben Antragsteller Schmutter.

: 20148] Im Namen des Königs!

( Da a am 7. Juli 1887.

gez.) Har i\<, Gerichts\<reiber.

i Auf den Antrag des Anbauers Theodor Kaul zu

Babiy, vertreten dur< den Justizrath Elsner in

Leobs{hüß, erkenni das Königliche Amtsgericht zu

Vauerwit dur den Amtsrichter Scheuermann e für Recht:

Die Hypothekenurkunden über die in Abtheilung IIT

des den Anbauer Theoder Koaul'shen Erben und

dem Anbauer Theodor Kaul zu Bobitz gehörigen

Grundstücks Nr. 15 Babitz i

a. anter Nr. 20a. für die Hospitalkasse zu Gröb- mg eingetragenen und von dem Blatt 68 Babit dahin übertragenen 46 Thlr. 16 ggr., l

h. unter Nr. 20b. für vorbezeichnete Gläubigerin eingetragenen und von dem Bl, 68 Babitz dahin übertragenen 33 Thlr. 8 ggr,

0. unter Nr. 20e. für die Kuhmeiser\<e Früh- gotteêdicnstfundationsfasse zu Gröbnig einge- tragenen und von dem Bl, 68 Babitz dahin übertragenen 100 Thlr.,

d. unter Nr. 20d. für die zu s, bezeichnete Gläubigerin eingetragenen und von dem Bl, 63 Babitz dahin übertragenen $4 VThlr.

werden für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Aufgebots werden dem Antrag-

steller auferlegt.

Wegen.

Von Rechts

[20159] Jm Namen des Königs!

M der Wrobel’shen Aufgebotésache erkennt das Königliche Amtsgericht zu Tuchel auf dem Gerichts- tage zu Groß Schliewiß dur<h den Amtsrichter

Naddatz S für Recht:

1) Die Rechtsnachfolger des Hypothekengläubigers Garl Brobol werden mit ihren Ansprüchen an die Post Abth. 3 Ne. 1 von Groß Scliewitz 215 von

90 Thaler Erbgelder, übertr G ß V L&yaler Grbgelder, übertragen nah Groß Schliewiß 271 zum Zwe>e der Löschung der Post

| | | |