1887 / 164 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[20099]

Neuhaldensleben. Vekanntmachung. 1 In unserm Gesellschaftsregister is unter Nr. ; bei der offenen Handelsgesell\haft Gebr. Koch Bethge zu Schakensleben folçende Eintragung bewirîtt : : E | Die Gesellschaft ist aufgelö. 6 Zum Liquidator is der bisherige Mitgesell- hafter A>kermann Andreas August Koch zu Schakensleben bestellt. N Eingetragen zufolge Versügung vom 12. Juli 1887 am 12. Juli LgA l Gat aldensleben, den 12. Juli 155. E Königliches Amtsgericht.

Pasewalk. Befanntmachung. i Boe l Fn unserem Firmenregister ¿t unter Nr. 174 ein- etragen : : : :

: Bezeichnung des Firmeninhabers : “Der Kaufmann Iohann Mae

Ort der Niederlassung: / Pasewalk. Bezeichnung der Firma: : J. Splittgerber. Zeit der Eintragung: : Eingetragen zufolge Verfügung vom d. am 9. Juli 1887. E Pasewalk, den 9. S S Königliches Amtsgericht.

Splittgerber zu

Juli 1887

Bekanntmachung. [20100]

Peine. e tut A OIOS des hiesigen Handelsregisters 1k

Auf Blatt 197 eute zu der Firma : : A V M eiena e seliGat Peiner Walzwerk“ eingetragen :

An Stelle der als geschiedenen Herren

Vertreter des Vorstandes aus- Ingenieur Theodor Rode zu j ; cienrath Gerh. L. Meyer in Peine und Kommerzienrath Gerh. L. E A annover ist als Vertreter eines der E O Noblenbe> und Hermann Wild in eine (des Norstandes) der Ingenieur Adolf Lan in Peine ernannt. L Peine, den 13. Juli 158. Königliches Amtsgericht. T. Schuster. Stade. Bekanntmachung. [20050] Auf Blatt 168 des hiesigen Haudelêregisters ist ) Blatt 1 ? eute zu der Ftrma: : S A. Spreckel@ Wre eingetragen: _ S : „Die Firma ist erloschen.“ Stade, den 1. Juli 188. Königliches Amtsgericht. T.

ttgart. I. Einzelfirmen. _ _[19988] Be L G. Vöblingen.. Sigmund Sax-Schober in Sindelfingen. Frau Ottilie Sax, geborene Schober, Ehefrau des lee Sigmund Sax u F O 8ST E

4 "6 Kannsigét. Cannstadter EiacÉ- lederfabrik Moriß Rosenfelder in Kannstatt.

Nosenfelder, Kaufmann in Kannstatt. R A G. Jaus, Mehl- und Landes-

produktenhandlung in Kannstatt. Gottlob Iaus in

statt. Die Firma ist erloschen. C ias f e Au Walzenmühle in Mühlhausen.

Friedri Albre<t, Müller in Mühlhausen. (8./7. 87.) E N G. Ehingen. Franz Xaver Zoller jun., Chingen. Franz Xaver Zoller jun., Cisigfabrikant in Ehingen. Das Geschäft ist durch Kauf auf den Vater des bisherigen Inhabers übergegangen und die Firma erloschen. (4./7. 87.) Fz+ X. Zoller, Ghingen, Franz Xaver Zoller sen. in Chingen. (4./7. 87.)

K. A. G. Eßlingen. £. Deffner, Lakier und

abrik, Eßlingen. Wilhelm Adolph Metallwaarenfabrik, Eßlingen. Wilhelm A D n G, Prokura ift ertheilt: dem

e D Friedri Mayer, Kaufmann hier, und Carl Deffner De C S) E i E A. G. Gmünd. G. Schmid'sche Buch- und Kunsthandlung (Friedrich Manz), Gmünd. Friedrich Manz, Buchhändler in Gmünd. Gegen den Inhaber der Firma wurde das Konkursverfahren eröffnet. (5./7. 87.) e “K. A. G. Göppingen. Jung u. Sixt, mecha- nis<e Weberei, Färberei und _Appretur-Anstalt, Klein-Cßlingen. Theodor Karl Sixt, Fabrikant in Klein-Cßlingen. Dem Julius Dessauer ist Prokura ertheilt worden. (3./7. 87.) :

K. A. G. Heidenheim. Max Jope, Heiden- heim a. Br. Emil Max Jope, Kausmann _ und Fabrikant in Heidenheim a. E Die Firma ist als Einzelfirma erloschen. (6./7._ 87.) 1 _

K. A. G. Heilbronn. Heinrich Kleinbach in Heilbronn. Erloschen. (7./7. 87.) e O A. G. Oberndorf. H. E. Junghans in Alpirsbah. Heinr. Erhard Junghans in Schram- berg. Die Firma und die Prokura des Reinhold Rispler ist in Folge Aufgabe des Geschäfts erloschen. E Se

S E : ( K. A. G. Nottweil. Gg. Stciußilber, Brannt- weinbrennerei und Branntweinhandlung, S<hwennin- gen. Georg Steinhilber in Schwenningen. Infolge

Verkaufs der Dampfbrennerei und R A Braunntweinhandlung ist die Firma erloj{@en.

E / A a “K. A. G. Tuttlingen. E. Stängleun, Tutt lingen, Eduard Stänglen, Kaufmann in Tuttlingen. Diese Firma ist erloschen. (5./7. 87)

lassung in Ulm. Gottlieb Friedrih Kimmelmann,

Oel- d Nollgersten-Fabrikant in Ulm. Das Geschäft ist "Vettouft und die Firma erloschen. (7./7. 87.)

II. Gesellsc<haftsfirmen und Firmen juristisher Personen. K. A. G. Stuttgart Stadt. Süddeutsches Verlags-Jusftitut. Siß der Gesellschaft in Stutt- gart. In der außerordentlichen Generalversamm- lung der Aktionäre vom 10. Mai 1887 wurden die Statuten der Gesellshaft neu redigirt und theil- weise abgeändert. Eine weitere Abänderung Mar 88, 6 und 7 der Statuten erfolgte in der General- versammlung vom 26. Juni 1887. Das e fapital wurde auf 400 000 6 erhöht und in 25 Stamm- sowie 150 Prioritäts-Aktien über je 1090 M cingetheilt. Die Eigenthümer der Prioritäts- Aktien erhalten von dem nah Abzug des 5 °/o be- tragenden Beitrags zum Reservefonds verbleibenden Reingewinn eine jährlihe Dividende bis zu 10% des eingezahlten Aktienkapitals; au fommt Lal Or Vertheilung des Gesellshaftsvermögens nah „Bes friedigung der Gläubiger zuerst das Prioritäten- fapital bis zum vollen Nominalwerth zum Zug. / . L A G, Kanustatt. Kunstmühle _Mühl- hausen a. N. in Mühlhausen. Die Firma is erloschen. (7./7. 87.) Gebrüder Decker u. Co. in Liquid. in Kannstatt. Die Liquidation ‘ist beendet und die Firma daher erloschen. S) Sautter u. Laiblin in Untertürkheim. Gegen die Firma wurde U 8 1887 das Konkurs- erfahren eröffnet. (8./7. 87. - : j A G. Eßlingen. C. Deffner. Siß der Gesellschaft in E A ist als Gesell- 8firma erloschen. (9./7. 8. E E A G. Heidenheim N E Cattunmanufaktuer in cidenheim. uge E ist M dem Vorstand der Gesell\chaft ausgeschieden. (2./7. 87.) Gebrüder Zöpprißz in Heidenheim. Vom 1. Juli 1887 an tritt als per'önlih haftender Theilhaber ein der seitherige Prokurist Otto Zöppritz, Fabrikant in Mergelstetten bei Heidenheim. Die Prokura ist erloschen. (2./7. 87.) Jope «& Müller, Heidenheim a. Br.

Offene Handelsgefellshaft zum Betrieb e Baumwoll- und Leineweberei. Theilhaber \ind:

; E A Mar Jope, Kaufmann hier, A Müller, Kaufmann von MNeutlingen. (6./7. © :

K. A. G, Heilvronn. D. Kleinbach Söhne, Rolonial-, Material- und Farówaaren, Spirituo]en,

(Zigarren, Tabake, en gros & en detail in D bronn. Dffene Gesellschaft seit 1, Junt A (. Theilhaber find: Heinrih und Carl Kleinbach,

Kaufleute dahier. (7./7. 87.) Jui. Weisenstein

Carl Dietri<h wurde Kollektivprokura ertheilt.

(7./7. 87.)

Thorn. Bekanntmachung. [20062 Fn unser Gesellschaftsregister ist heute sab Nr. 127 bei 4 Firma der Gesellschaft L. Borchardt und Comp. folgender Vermerk eingetragen: Der Kaufmann Hugo Oehme zu Thorn is am 1, Juli 1887 aus der offenen Handelsgesellschaft L. Borchardt u. Cie. als Gesellshafter aus geschieden. E Thorn, den 6. Juli 18587. :

E Königliches Amtsgericht.

[20205}

Waldenburs. Befanntmachung. F nser Firmenregister is unter Nr. 666 die Sa E Walter ü Fricdland“/ und als deren FSnhaber der Buchdru>kereibesißzer Hermann Walter

daselbst heut eingetragen worden. Â Waldanbuta; den 6. Juli 1387.

Königliches Amtsgericht.

S 20053]

Wanzleben. BSefanntmachung. d (

Fm Firmenregister des unterzeihneten Amtsgerichts ist heute, zufolge Verfügung vom 12. d. Mts. die unter Nr. 118 L Firma „A. Ledderboge zu Druxberg gelösht. 5 Wautlében, den 13. Juli 1887.

Königliches Amtsgericht. Il.

Zwingenberg. Befanntmahung. [20215] In unser Gesellschaftsregister ist eingetragen wor- den, daß der Aufsichtsrath der hessischen Granit- und Syenitwerke, Actiengesellschaft in Bens- heim, am 2. Juli 1887 beschlossen O 1) daß die dem Herrn Karl Bertsch ertheilte Be- fugniß, die Firma in Gemeinschaft mit Herrn Ernst Dinslage zu zeihnen, zurü>kgenommen wird ; A E 9) daß Herr Ernst Dinslage ermächtigt bleibt, in Gemeinschaft mit m der nachbenannten Herren èie Firma zu zeichnen ; e 3) L die Herren Ferdinand Maas zu Frankfurt a. M. und Dr. juris Anton Theodor Miquel zu omburg v. d. Höh : 5 auf À Dauer eines Jahres in den Vorstand abge- ordvet werden, mit der Befugniß, jeder für sich allein die Firma zu zeichnen. : L Zwingenberg, den 8. Juli 1887. Großherzcglihes Amtsçericht.

K A. G. Ulm. G. Kimmelmann, Nieder-

Ras.

«& Cie. in Heilbronn. Dem Carl Kleinkneht und

Dr. Weiß,

Uebersiht der Haupt-Ei

“2 G

E z Ta züge. bezeihnen: F Courierzüge oder Expreßzüge. _ : [lüge er [D Von Bahnhof „Friedrichstraße“ 22-—23

* Schnell:üge oder bes<hleunigte Personenzüge.

E I A

Min. früher, X von Bahnhof „Friedrichstraße“ 19—20 Min. später,

A. B. Anhalter Bahnhof.

Lehrter Bahnhof. P. B. Potsdamer Bahnhof. 8t. B. 6 ( j L, B, Lehrter A E Bahnhof 20—25 Min. später mit Umsteigen

senbahn-Verbindungen Berlins dur<h Expreß-, Courier- und Schnellzüge. (Erscheint auf Grund der neuesten amtlichen Nachrichten.) : Berlin, 15. Juli 1887.

St. B. Stettiner Bahnhof.

; Sglesisher Bahnhof. BON n GLIED x E vom Lehrter Bahnhof 34 bez. 37 Min, später. . —S_ —————S E N —- E E A S | B | Zeit | De auf E Dou : E auf S Bell ‘Ankunft | | S | ; 2 B Ss | ft | Ses: Ì | Von E S der auf | | SEE | der | Ankunft | O Berlin | E22 | Abfahrt E dem Wege E R e C Es U | Su iber: Berlin | #2 | Abfahrt Bestir E - S8 O über: n<: | SSEZ | Berlin. | mungs- | E g Son E über: na: SSS E Me | B | O nah: | 2SZ2 Berlin. L O L S S A ort. 2 : O | | 7,26 fr. * | 6.10 fr. | Wefel-Antwerpen. f ; Haa S.B.X | 7.26 fr* | 9,54 Ab. | Emmerich. Paris | E 0 11. 37Vm.+ | 9 43 V. Köln. Amsterdam | 8.B.% | 7.26 fr® | 9.32 Ab. | Emmerich, 9. B | 9,22 Ab. [10.18 Vm.| Rheine. |8.BXS/ 9. 12 Ab. 6.45 Ab.) M-Gladbach, B22 S E E S BN| 9.22 Ab.+ | 6. 45 Ab.| Köln. / —————— È : E 7 ; L. B. |8.30Vm* | 1,28Nm.| Wittenberge und S L O fee 9. 90 [r Cifenah. Hamburg . | L. B. | E | i | Hagenow. Poscn | 8. B[J]| 8.50 fr.f | 2.44 Nm. Frankfurt a. D. S.B.XS 8. 0 [r.* 9. 9e [r. S SB.X 11.37Vin.+ | 5.39Nm.| Stendal und Uelzen. S Bm. 3. L Kreuz. SB.X | 8.20 [r | 9 90 Ir. Nordb A L. B. |5.15Nm.+ | 9.44 Ab. \ Wittenberge und R E 1 Frankfurt a. D. | 8,B.XS | 6.56 Ab.+ | 1,38€ Nm. Nord I Le O O S B E S | A, B. | 8. 0 Ab* | 4, 165Nm.| Eisena. T e Vittenbe S Ras S S S Nm.| Zossen. | S.B.XS | 9,12 Ab.f | 7.10 Ab. | Kreiensen. Kiel | L, B. | 8,30 Vim. | 5, 15Nm.| N, 1 Pre:g | O Nm.+ | 6. 0 fr. | Nöoderaut. S -- —— E | | | Ham our. L Ab. 7. 0 fr Nöoderau. —— S 7 96 fr * 16 Nm.! Hannover. j 11 27N | 6 Ab. | Stendal und Ve!zen B O S Vremeu 6 e i fr.* Ï 35 Nm. Stendal-Uelzen. | A N A 0 f Ä \ Wittenberge und T | S C E Bs 94 M A . . S S O : (2 0 | 4, 1, | r - . S A | 11 E | g 10 A ; EONDO m. WVcun . XSCTO S S L U (L B 46 E ;. 90 fr. Basel u. Gotthardb e \ ). 45 Ab. | Stendal-Uelzen, E j E S.B.XS | 9.12 Ab.7 | 6.20 fr. | Basel u. Gotth ° N | 7 L e 5 E Co Königsberg 8, BO]| 9. 0Vm.* | 8.20 Ab. A E d 11. 0 Ab.* | 6. 20 fr. Münden u. Verona. L'E 11509 Ab * 9,19 Vin. Stendal-Uelzen. E O BO1L S t E Bre S Rotterdam | 8.B X | 7.26 Vuin.* | 9. 44 Ab.| O O E L A Warnemünde. F E 9. 92 Ab.+ 10. 8 Vin. Rheine. - Breslau . . | 8B.) | 8.50 fr.+ | 4, 0Nm Kohlfurt. SOPOAgen, an B. | 8 20 U 4, ff. | Stettin. S E T Eo 0ER E E ——— | 8B] (3. 0 N. [10,50 Ab. Sobifurt Montag, | pg E S B] 11.2% Ab. 5. 55 Ab. Bromberg. O L Z | O | f | SBO [11.41 Abt | 5. 66 Ab.| Frankfurt-Thorn, nz Q 7.2 fr. * 19, 50 Ab. | Wesel u. Antwerpen- | | Mittwoch, | S T L OSET Brüssel... | 8.B. N | 9 fr. | Köln | Freitag, | | Stettin St.B. | 8. 30 fr. S | L B 2 Ub 19 35 Nim. Rheine u Antwerpen, | Sonnabend U et P 4 Æ e 7. E 0 direkt. O T P | im. M.-Gladbach. O O S E U G C ————— L E | S 10. 30 Vm. |\Kiel und Korsör | <=——— 3 |8 f [12.25 Nm.| Stralsund u.Malmö. Budapest . | 8B / 8.60 fr} | 1,32Nm. Breslau M Wien L - Ae M 46 Ab T oder Fridericia. Stockholm . A | 5. 16 Ra | 7. % fr. | Kiel u. Kopenhagen. L E S S Denn E C 0 T E E U | I 11 14 Mo | 9. 0 Mb. Breslau-Maccheag. | Leipzig... A. B. 8. 10 fr.* 1E 50RNm l Straßburg | A.B. | 8,50 fe.® | 2,47 fr. | e u. Weiß | SBD 11. 14. Ab.+ | 9, 40 Ab. | Breslau und Ruttek. | A. E | 4 e O 11.10 Wb. | virekt. E: SB.X | 8.20 fr®* | 2, 47 fr. Be u E R E ; a U t As B | 6.55 Ab.+ !11.45Vm,| Nordhausen u. Kehl. Bukarest. . | A. B. Mcntag L Pad Dresden und Wien. A E Ÿ 4. Vlissinge R A h Ats 12. 2 Mitt. Eisena u. Lauter- Freitag | Sonntag London. | 8. BX.| 7.26 fr® | 7.55 fr. | Goch u. Vlissingen. E burg, 8 S E E 19.22 Nm.| Köln und Ostende. j 2 Ab.+ | 4.31 Nm.| Kreiensen u.Weißen- P O O20 N u. Gänsern- | N Ae A | S Ab. Goch u, Vlissingen, S.B.XS | 9.12 Ab.+ |4. N O L N f | Beau ee L S i S fr.* (12, 8 Ab.| Neudietendorf und E L C A aen, Stuttgart . | A. B. | 8.10 fr e Son (X 1720 C S L E 11.15 Ab,* | 8. 4 fr. | A B. |2.30Nm.* | 8, 0 E e s S 37Bm+ | .| Stendal. - S E T E S | 9 Bc .| Hanau U. (h. | S B 19:22 Ab | 7 50 T | Stendal. Magdeburg | 8. B.X$| 8. De G So, ¿BNA G 12 Ab 4 6 Nm. Kreicnsen L Frant- N Le | 9 19 A + | fr. | Kreiensen. 3 111.37 Vm.f | 3. 0m.) nar. O O S SEN H e Erie S5 |S50EaF 06 O6 Breisar und Wien. S ———— | 8. B.XS!| 9. 12 Ab.f 112. 2 Ub. Vrcndenourg. riet... 9.9. A H : E ien. Constanti- | Montag [Donnerstg,| Dresden, Wien, Bw s f bof 6IbNm| Bacl und Gotb _8.B.] 111.14 Ab} | 8, 41 fr, | Breslau und Wien, Constanti- A. B. it g Montag farest. Mailand. . | A. B. 8.90 sr. | 9. | hardbahn Warschau . | 8B] | 8.50 Vm.+ | 6.47 fr. | Breslau u.Kattowig. nopel | Freitag E | ome " nd Ve- | Warschau . | 9.B. hl L 2, 42Nm.| Posen u. Thorn. | | 8. 0 fr# | 7, 0fr. A B 8,10 Ab.f | 5.47 fr. | München und Ve S.B.[] [11.41 Ab. : 0 Ab. | Zossen-Dreöden E ——— E E : | | rona. 7 A B 8. 0 Vm # [10. 0 Ab. | Zossen-Dresden. E é | Q Bm. *| 6, 9 Ab. ln; | j | asel d Gott- U D. H Bf Breslau. Danzig. …… | 8.8] 9. 0 d Dirschau. .B.XS| 9,12 Ab.f | 7. 38 fr. | Basel un 8.B.Q] | 8.50Vmn.f | 5. 5 fr. 31g | S.B.D] [11.25 Ab.f | 9.30 Vm.|s S 8. B.>XS j | _hardbahn. AB, | 5. 30 Nm.} 5 A |Nöderau u. Dresden.

E N N R S E 6 25 E, F TE Le l 155 1 C 9 AU, Mde m.

Dresden. | A. B. | 8. 6 N L A Metz A. B. | 8,50 fr® |/ 9,45 Vm. S und Straß B P N A 7 10 N Byasfau: O A oro S (6 f E | | E g. e S | A B | d. 20 U e e 0) Ubperau, 8, B.X 11.37 Vmn.f 12.56Nm.| Köln und BVinger- | Zürich . A.B. | 8,50 fr.* | 9.37Vmm. E wu Frank

E S S . D, Os s | | brit. : j . l, g S2 eie nteit j L Aa n _|9.30Nm.* | 4.30Nm. L und Lindau. U ad S B 8,20 fr® | 8.27 M e lde A B 8 O U 1.66Nm, Ae E | S 0 Ab.+ | 8. 20 Ab.| Frankfurt a. M. __ . . U . | r * | S 15S M Fifena ; \ L | | N . a L, .

| A. B, | 8,50 fr. | 8.19 40. i Y 22 Ab.f | 4.2% Nm.| Köln und Trier. S

| O L u 4 r 56 t a J! f, V 9 12 Abt | 4.25 Nm.!| Kreiensen u. Koblerz. i Redacteur : F. V. : Siemenroth.

| A. B. y T (20 TE. E T Md E C L - “N u ———————

| S.B.XS | 9.12 AL.+ | 9.40 Vim. Kreiensen. _—— München . | A. L | s o ALE O A Dot E, Rer Me Lins der Expedition (I. V.: Heidri<). Genf... | 8BXS | 8. 0 fr* | 3. 5 Nm.| Kreiensen, A B [11/0 Ab* | 7.58 Ab. gensbug. Dru>k der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags-Anstalt, P 8B 8.0 fr® B. 5 Nm.| Nordhausen. | Ovessa T T8. BO| 8.60 Sm. 11. 0Bm.|\ g, slau u, Lemberg Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

A B | S0 Es | gi a E Odessa. …. | 5. B. 1114 E | 8’ 45 Vi, | Bre i .

4 S.B.XS | 9.12 Ab.F | 6. 0 fr. | Kreten]en. |

Dritte Beilage zum Deuischen Reichs-Anzeiger und Königlich

Berlin, Sonnabend, den 16. Juli

den Handels-, Genossen\<afts-

164, Der Inhalt dieser Beila Eisenbahnen enthalten sind, ershcin

ge, in welcher die Bekanntmachungen aus t auch in einem besonderen Blatt unter der

Sentral-Yandels-

Register für das Deutsche Crpedition des Deutschen e 32, bezogen werden.

Vom „Central

bericht über den Gang Indu strie Magdeburg im Jahre Zerichtsjahr für den Getreide- r erwiesen, als seine leßten Wenn sich auch die Umsätze in cinigen rdings verringert haben, fo der Verkebr im Großen und Ganz reicher als in den verbergehenden Auch der Gesammtgewinn des gemeinen wohl befriedigen können, nußen bei der Mehrzahl der als cin äußerst dürftiger bezei Dieses na< den versch erfreuliche Ergebniß st im Verlauf der zweiten Jahre3-

worden. Das Ges{äft in Kolonial- [tete sih dur die günstige Konjunktur Auch für Landesprodukte als im Vorjahr. (<emische Fabrif Buckau, jat au in dem verflossenen chenden Ungunst der erhältnifse star? zu Obgleich die Möglichkeit eines wei- teren Rückganges der Verkaufswerthe <emischer Fa- brikate vor Jahresfrist fo gut wie aus hal fih inzwischen herausgestellt, g der Preise auch damals noch ß gclangt war.

, Deichen- und Muster-Registern, über Patente, Konkurse, Tarif- und Fahrplan-!

Deutsche

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Rei ment beträgt L G 50 9 für das V Insertionspreis für den Naum einer Drucfz

Negister für

Reich kann dur alle Post - Anstalten, für Neichs- und Königlich Preußischen Staats- | Abonne

/+ (Nr. 164A)

< erscheint in der Regel tägli. Dag ierteljahr. Einzelne Nummern t cile $0 S.

Das Central - Handels - Berlin au< durch die Königliche Anzeigers SW,, Wilhelmstraß

das Deutsche Neich“ werd belangrei< waren, so bat dieselbe dagegen im Damvf- ngen für Schießbaumwoll- briken einigen Ersatz gefun- Sabrik bes<äftigte im Jahre 1886 sc<nittlih 98 Mann (gegen 133 Mann im Die Produktion der Gießeret 1886: 305 034 ke Guß im Jahre 1885). 1886 ausgeführten Lieferungen (gegen 692 78

andels - Register en heut die Nru. 164A. und 164 B. ausgegeben. baumwoller-n Strickgarne f Die Jutefabrikation litt Der Tuchhandel war dann aber Winterges<äft war {wah

Die lebhafte Bautkläti in Nußholz und Bauholz des größeren Absatzes gingen auch die Preise für die gangbaren Sorten in die Höhe. Einheimisches gutes fiefernes Schnittmaterial war gesucht und hielt bei guten Preisen die Konkurrenz gegen kieferne besäumte Bretter und Bohlen aus Rußland, tie tro (rböbung des Holzzolles au ibrer Billigkeit in bed namen!tli< von den Auch öfterreicl

Nach dem Jahres Handels, Schiffahrt 1886 hatte si<h das handel ctwas günstige Vorgänger.

Artikeln nene

im Vorjahre. Schock Neuna früheren Jah Scho versandt sind. wegen des ge! ingen Fanges deu sehr ) M pro Schock. r bedeutend mäßiger als fonsft, größeren Lachse zu räuchern, die | auf diese Weise

Artikel cin lohnendes Ge\cäf jedo talkulirte sih im Nohzustande zu theuer

wenig Nawfrage. unter allzugroßer Kon- {nfangs belebt, er- der groß?-n Hitze; das , die Preise waren iteigend. gkeit war dem Holzhandel fehr förderli<h. In Folge

im Ganzen ca. 4500 ugen von Elbing versandt, wogegen in ren bei normalen Verhältnissen 12 000 Die rohen Neungugen hatten hoten Preis von Der Lachsfang hatte sih Milte gebessert und nöglid) war,

mas<htnenbau und Einri Fabriken und Gemische Fa

ergab pro ¡waaren (gegen 480268 kg Der Gesammtumsatz der im Jahre betrug: 309 888,04 M 0 im Jahre 1885).

Auch die Maschinenfabrik Buckau, Aktiengcsells<haft zu Magdeburg, berichtet, daß die allgemeine un- günstine Geschäftslage des verflossene: hauptsächlih das Darn die Situation zu einer \{wierigen machten; doch konnte die Fabrik wenigstens die Betriebskoften

bat sih do en etwas umfang- Jahren gestaltet. Jahres hat im All- obgleich der Einzel- Artikel kCaum anders <net werden darf. iedenen ungünstigen Jahren

fonnte au<h in diesem erzielt werden.

Iahres und

f Swnittmaterial wegen c Cisenindustrie

eutenden Mengen eingeführt immermeistern vis<es Schnittinaterial, etter, wurden trotz jer und in großen Quanti- ies Kantholz fiel {hon im Sommer den erwarteten Absau,

, L 4 zer bei guten Pret- len und Bretter thbuchen fielen. Nußhölzern, früher cin es, ist im Regierungsbezirk Harte Hölzer, Preissteigerung, Die Lagerbestände zur Zufriedenheit geräumt. Nur

lte niht fo vicl gefangen als im Borjahre.

Das F. Schicau'’sche Etablissement war wie im Vorjahr veschäftigt und die Schiffswerft und Maschinen- fabrik war genügend beschäftigt; nur die Lokomotiven- fabrik blicb in Folge Lage, Beschäftigt wu

lichen aber er hälfte erzielt waaren gesta ec gewinnbringend. das Geschäft chemishe Großindustrie A.-G. zu Magdeburg) re wieder unter der fortbeft allgemeinen wirth\{aftlihen V leiden gehabt.

gehri werden. namentli< 1Z3zöllige bcsäumt der Zölle billiger als vorl täten geliefert. Ei int Preise und erzielte nicht während klieferne Balken und K fen leichten Absatz fanden. Ei hielten si< im Preise, während as GBeschäft in kiefernen umfangreiczes und lobnen Magdeburg fast ganz einge Nüstern und Weißbuchen erlitten keine auc< war der Absatz unerheblich. wurden im VLWinter geringere Waare blieb auf Lager, am kleinen Stodtmarsh wu 39 949 b Niederla iun Borjahrz; an V an Speditionsgebüßren 29 Gesammtumsatz Magdeburg be

Cementgeshäft Hat sid nichts geändert ; eno war der Umsaß in künsiliHen Düngemirteln rs ungefähr gleich. var unbefricdigend ungeaGtet der großen Die Branntweinsteuer-Ginnahme aus zirk Magdeburg

der Konkurrenz in ungünstiger bei Beginn des Jahres dem des Vorjal; Das Spiritus- | S L Lokomotivbauanstalt lieferte u. A. 183 dic Schifféwerft den Schraubend Friedri<h Franz“, 1 Tor 4 Fluß -Näderdampfer, und 1 Schleppfahrzeug. [ und Ausrüstur die Maschinenbauanstalt. Fu Arbeit : 1 Torpedo-Divisionsboot {I (Torpcdojäger), 2 Eimerbga Lokomotiven mit L ; Eisengießerei und Maschinenfabrik von r redit ungünstig; die t 118 auf 88 bes<ränkt. & gießerci von Cd. Thiessen wuz betriebsunfäbig. Kupfers<hmiederei von L, Wilhelimn bescâftigte Arbeiter mit Ueberstunden. i &. Räuber erzielte {k VBlech- und La>kirwaarenfabril vou 2 feldt beschäftigte im verflossenea siebenzehnten Ja i ersonen, näinlih 143 tßerdein fanden eine große l Arbeiter außerhalb der Fabrik zur Herstellung erwaaren (Stielen, Knöpfen 2x. zu Blech- Verdienst, so daf

Lokomotiven, Produftio fer „Großherzog dem Hauptsteueramtébe l Eimerbagger Die erforderli@en Da1npf- beschäftigten befanden sich , 1 Torpedo- 20 Torpedoboote, 7 Näder-

2 T A L A Ep ItA a dwelac) ige Vuterzug-

1885/86 und 5157567 ÆA in 1884/85. sen hat zugenommen. iht gebessert. ngen war nit lobnend.

Bei Veginn des Jahres 1886 war die Nüben- zuercampagne 1885/86 im Großen und Ganzen beendet, es waren nur noH , die Campagne die ftürzeste alle e Betriebêércsultate waren üm Ul ungünstig; die Fabrikation ging lei bie Rübenfäfte verarbeiteten fich igen Witterung, Der qualitative

brauch von Lafirni des Weinbaändels hat < n Geschäft in Her

gegenstände

ges<lofsen er-

rüctläufige Bewegu1 ni<t zum Ab\<{lu Fabrikant ist gewobnt, dem L stärkung feiner

dürfniß na< Ber- Fonkurrenzfähigkeit dur< Herabmin- derung der Gestehungskosten seiner Produkic zu be- gegnen und diefe letztere wiederum dur< V jeines Betriebes anzustreben. und denselben Weg zur Erreichung dieses einshlug, so konnte es nicht ausbleiben, ich cine ganz entgegengesetzte Wirkung erzielt wurde, rproduftion Platz griff, die in dems- selben Maße, als sie zunahm, die Berkagufêwerthe ver Falrikate herunterdrückte. In Braunkoblen ent- wicelte fi feit April cin re<ht lebhaftes Ge gerten si< mehr und mehr ein, aufgebesserien

venige Fabrikc:

n in 1886/87 erhoben, gegen 37 601 d 92795 6 (44545 M), 093 A6 (20 45 eicébank - Hauvtkstel luêégabe: im

r seitherigen.

oblwerf8gcl

Ó. Holop war das Jal

ergrößerüung Da jeder Einzelne cin

ht von statten, Vie Cisen-

Brandunglück

von großer Reinheit waren. Ertrag war ein bis dahin ne>< nicht und für diejenigen Fabriken, Preife, die sich in den Monaten September 1885 bis Januar 1886 auf mittlerer Héhe hielten 46 22—25 pro Centner von 50 kg je na Qualit und ihre Produkte dazu ve 1585/86 cine günstige immerbiy sahen si viele Fabriken veranlaß auf bessere Preis i aufzulagern,

trug in Einncelme und 1231 993 600 1214740100 ,/, mithin pr:

; T L Q 20 le Vcetall-(G uf

daß scließ-

1886 mehr 17253500 46

indem eine Rebe

Nach dem Jahresberi \<haft Elbing 1886 wieder das Ausbleiben der In den ersten Wintermon meist auf den Verkauf an die Mühlen- in Elbing und in den b : bladungen nah dem Westen waren n geringem Umfange möglich. fand sich erft in den Herbitmo cs gestaltete si< das Ge Sc)ifffahrt ret lebhaft, wel<he fowoh[

vh H. Neu-

) ät benußten rlauften, war die Campagne

cu Brifets bür Steinkoßien Preifeu ohne wesentliche Aenderung.

Das Grusonwerk, Ei agdeburg- reien 1105550 kg zungsflücke,

und 109 Arbeiterinnen. sid der Umsat | Etablissements

l, in der Hoffnung e, einen großen Theil ibrer Proz ind _als dan die Preise von Januar 1886, statt sh zu bessern, von Monat zu Monat bcruntergin i um sie nicht mit in die zu nehmen, zu diesen unter werth gesunkenen Dies ist auch

von Dres! waaren) lobnenden seiden Artikeln eine re<t bi Der Schwerpunkt liegt jedo) nit in der men dern in der vortheilhaften von theils c {chinen und einer von < neler durchgeführten Arvbeitstheilung. Es wurden

enahbarten sengießerei und MashHinen-

Budcau, fertigte in den Gieße- 2 (2457 Stü>k) Herz- und & 908 6609 kg (6020 Stü) Näder und tück) Achsen mit Nädern für Bergwerks- und | port, für den Erport 2c., 589 813 kg Hartgufwalzen,

ie Fabrif in usindustrie Fabrikation {lichen Thätigkeit, son- nuBung und on automatif

naten Gelegenheit, und {chäft bis zum Schlusse der

da von der neuen Ernte, l qualitativ als quantitativ befricdigend größere Zufuhren herankamcn. weg frodea und s<{ön 1

ncue Campagne den Herstellungs8- niedrigen Preisen verkaufen. die Veranlassung, weshalb die Cams- pagne 1585/86 in ihren Resultaten fo vers{ieden

Inwendung d) arbeitenden Ma- De 3 Sabe

abritdetricb, für Erdtraus 67 230 kg (10 000

Stück) Geschoffe, Panzerplatten , j

Get -eide war dur

T

diverse Hartguß-Arti Pferdcbahn-Gleistheile u. #. w,, Theile aus Gußeisen, als Maschinentheile aller Formfasten, feuerbeständigem Maschinen-Werkstätten

angefertigt: 315 Stück Revolverkanonen, verschiedene Laffeten und Panzerlaffeten, Ma- zur Pulverfabrikation, Hand- hydraulishe Hebec- Drehscheiben

Zuckerrohr-Walzwerke, en sür Delfaat, Steinbre<-Maschinen, 1, Kollergänge, Mahlgänge, Schleuder- mühlen, Glokenmühlen, Kanalscheibenmüh werke zum Ze-kleinern harter Materialien Zeröleinerungs-Anlagen,

fel, namentlich

i ausgefallen ist, uad weshalb ein Theil der içabrifer 2 758 570 kg

mit Nutzen, ein anderer mit Seit dem 1 15 Jahren. ift

s{werem hbolländischen Gewißht, wie es Iahren nicht geerntct war. in Rübsl belebte si erf von Johs. Augustir und Ltaps, 55 t Leinsaat. Rübö, 697 650 kg

39 300 kg Leinkuchen. Bon der Braunsberger Amtsn wurden vermablen : Roggen, 5033 Ctr.

396 022 kg fertiger Vlech- resp. Dr 2981 kg Lumper 21184 kg Seiden- resp. Packpapier und Veu resp. Stroh meist ver

waaren er- Verlust gearbeitet hat. i

ODftober 1885, alfo seit ungefähr das Geselz vom 6. Juli 1884 ¡ber der Arbeiter gegen Betrieben in Wirksamkei ist, fo hat sih doch d Zulkerindustrie, recht

Einrichtung {on vollst ni<ht zu leugnen, die Eigenart d wesentlich beiträgt. Dies i daß die Verwaltungskosten haft verhältnißmäßig

die vermittelst t im Herbst. Zei verarbeitete S Diese lieferten: 391 ( MNübfuchen, 14533 ke Leinöl,

whle (Untermüßble) 29 920 Ctr, Beizen, 38 645 Ctr. Gerste, von der Elbincer Dampf- den Monaten Junt bis inl. D 1886 ca. 1000 000 kg Weizen, Roggen, unb war der Ab

29 990 kg ahn verladen wur- Postpackete expedirt.

Unfälle an So kurz diefer Zeitraum ics Gesetz, speziei in der gut bewährt und ändig eingelebt.

daß zu diefer günstizen Wirkung er Zuckerindustrie

9 Neifende besorgten den V tinent, außerdem erforderte das Berliner Geschäft die Erric Reichshauptstadt. schnellere und beguem Kundschaft hat das Geschäft daß zur Zeit 146 Berliner Geschäfte ständi nisse der Fabrik sind. Die Eisen- ice u, Schmidt

stets zunehmende htung eines Zrweigcomtoirs

Minimalfcharten- s<inen und A und Dampfirahne, Laufkrahne, Cisenbahn:wveichen

und Schmalspur.

Nun ift ja

re Bedienung der Berliner (Sroßbcirich dort der Art gehoben, st au< die Vecanlafsung,

der Zuckerbe*ufsgenossen- niedrige sind; sie betragen 36 ß auf den Kopf jedes versicherten dabet die persönliche ier Fabrikanten sebr hoß2n Cacaopreise cóhalb aber das Geschäft und Cacaofabrikaten

ca. 1250 000 kg sat der Fabrikate ein guter er Handel îin Spiritus war Sypritfabrifen verarbet- Bon englischen und \Hottischen 200 000 Ctr., von obers<!esis><en

9 Schiffen von 1500 bis 2000 Ctr. direkt von Westfalen über Pap na Elbin verschifft. feeishe Ge?

nehmer der Erzeug gießerei und Maschinenfabrik von beschäftigte 22 Arbeiter.

Die Tabackfabriken hatten etwas lebhafteres Ge- chäft, aber gedrücte Preise. Cigarrenfabrik von J, Welte (L. Madsak) wurden verarbeitet: 35 456 kg übersceis<e deul{che Tabacke. Be bei gewöhnlicher Arbeitszeit 36 weiblihe Arbeiter. fabri? von G. Augustin 29 200 kg inländisWe und 14 160 kg auéländisde Taba>ke, Die Elbinger Cigarren- und Tabakfabrik der Berliner Firr1a Loeser u. Wolff vermehrte im Jahre 1886 ihre Filialen in Berlin von ibre Fabrif in Elbing warde durci Neubau vergrößert. Die ganzen, Zusammenhange _

Walzenmüh! Brechschnecke

mäßig, aber nur mäßig; die teten ca. 20000 t

350 000 Ctr.

Arbeiters; chrenamtlihe Thätigkeit einzel in Anspruch genommen. hielten niht lange an, w (Shokoladen-

len, Walz- , Tomplete

In der Taback- und Walzwerke

Cosinus-Negulatoren,

Tragfähigkeit enburg und Bremen In Holz verlief das über- auh das Platge{ä?t war D, Wieler hatte ausreiwende Beschäftigung, (58 wurden äb-

Tabadke, 48 850 kg |\<äftigt wurden im Dur(schnitt männliche Arbeiter, In der Cigarren- und Taba>- verarbeitet :

Werkzeugmaschinen Zur Herftell 10 661 600

Im Iahre 16

fich befrie-

ung dieser Gegenstände wurden u. A und“ Brucheisen 86 wurden dur<Gs{nittli<h 1238 Arbeiter 929 im Vorjahre) beschäftigt 1240290 A hne im Vorjahre) gezah der Werkstätten he mit der des Vorjahrs, der Gießcreien geringer.

fabrik _und Kessels<m?ede, der Geschäftsgang im üJahre 1 durchaus befriedigender ; es g er größeren Hälfte des daß während die doppelter Belcgsc werden mußte. Zuckerfabriken stellungen nahezu unbetheiligt, d die in vielen Städten Deut Bauthätigkeit dur< größerung von Ziegele Bedarf eine große Lokomobilen, Dampfkesselfab Fabrik beschäfti 309 in 1885,

Cichorienfabrifen e Cigarren-Fabrifation Absaß bei schr mäßigem N Rohmaterial theuer war wird immer unbedeutend der ersten Hälfte

<âft flott; Das Etablissement von Iahr tiber namentlich im überscetif> gesetzt seewärts: ab Elbing,

gesteigerten ußen, da fast säammtliches Die Nauchtaba>-Fabrikation Mippentaba>e gingen in des Jahres wieder etwas inm zurück, steigerten sih aber in der zweit ein Geringes. Der sich von Iahr behielt ihren alt Verwendung kom! und besonders in den geri haben; leider l;

, an welche zu- (gegen 1324575 A Die Produktion f annähernd gleicber dagegen war In R. Wolf's Maschinen- agdeburg-Buckau, war 886 ün Allgemeinen ein estaltete sih der Betrieb arzu einem fo ußülfenahme und Nacht gearbeitet bschaft und eben so die eingehenden t, dagegen markirte si [hlands fast fieberhafte „Neueinricbtungen ten und Sägemühlen, für deren ahl von Motoren, in erster en, zur Ablieferung kamen. rikation war hô<st unlobnend. gte durGs<nittlid) 35

Nach dem Bericht des Vo burger Maschinenfabrik und verflossene Geschäfisj ah guten Geschäftsjahr Der Jahresum der Betrieb Bezug auf di der Arbeits; des Zuckermarktes

ven Eryort. in 16 Segelschisfen und 1 ferner in 1 Segel chiff un und Segler-Beiladungen anzig nach deuts<hen H mark und deu Faröecr-In

[t worden sind.

bielt fih au d 15 Danpfer-

„ab Pillau, Könicsber äfen 5878 cbm, nach fein 512 cbm, nach England

en Hälfte un Schnupftaba>-Konsum vermindert Die Kautabact-Fahrikation en Umfang; die in derselben zur Tabacke waren gut ngeren Sorten billiger zu rvonkurrenz. Nußen

einen ftattlichen in unmittelbarem

und Lagerräume, 035 qm Flächeninhalt; ihre Fabrik in Brauns- berg wurde am 1, Oftober auch zuc Herstellung von Jigarren eivgerihtet und fertigte ge j 1886 bercits 37 Mille wöchentiich. l Firma betrug am Shlufsse in CEibing 950 Personen, in

nenden Kentu>y- 7150 cbm, babhnwärts in 50 V am Platz, in der Umgegend un

5371 cbm.

agenladungen 914 ebm ; d auf Binne rur<shnittli<% 110 In dem Dampfsäge- das Erportgeschäft

ser Zeit unter er hinderte die günstigen Konjunktur zu

materialpreise

Beschäftigt wurden Arbeiter und 18 Beamte. werk von Nud. Sudermann lag anfänglih völlig darnieder. möglich, einige größere Aufträge zu konnten au< nur verhältni zielt werden. Nud. Sudermann beschäf 90 Arbeiter , und es wurde in Tag und Nach j diverse Hölze

gecu Schluß des

Die Landwirt

<hen der Ro blieben bei

Preise der Fabrikate.

Das Charakteristische des Geschäfts ndustrie während des Jah Preise der Halbfabrikate, G dauernd auf einem sehr niedrigen Sta Spinnern keinen oder doch Nutzen gewährten, diesen Garnen Linie Webewaaren aller fertigung B Gewinn verschafften. der Baumwo fondern au<

gesammte Personal der des Jahres Braunsberg 150 Personen, zusammcn 1201 Personen. i lionen Cigarren aus ca. 6500 Ctr. Rohtabak, auf dem eine Steuersumme von ca. 250000 s ruht. Unter den 35 Millionen b Millionen mittelst Handarbeit hergesreUter Havanna- j den billigen Jmportcigarren erfolg- Die Kistensabrik fertigte Das zum Büntdcln denband kostete 19000 6

in Produkten res 1886 war, arne, fi< an- nd hielten, den nur einen ungenügenden während fast sämmtlihe aus hergestellten

erhalten, doch mäßig geringe Preise er- fsäge- und Hobelwerk von durchschnittlich circa den Sommermonaten t gearbeitet. Ve:kauft wurden 7959 ebm r. Die Dampfschncidemühle von C. onnenstubl kaufte an polnischen Hölzern 2282 Stück Festmetern Rundholz und bezo Es wurden verarbeitet au Rundholz und ver- 1000 Stück Mauer-

der Tertil-JF Gefertigt wurden 35 Mil- und Ver- Das Damv

finden sich beinahe zwei.

Arbciter, gegen

rsiandes der Suden- Eisengießerei kann das r nur in die Reihe de e der Gesellschaft gestell ist bedeutend unterlag Beschrän 2 Zahl der allgemeine L im Besonder nlagen und Unterneh <âft leidet unter dem unter diesen Umständen die in der Hauptspezialität der für Zukerfabriken weniger

Art, den mit ihrer An- Theil sehr großen Es gilt dies insbesondere bei llindustrie nit allein für Deuts P4land,

dem Hauptsitz geschäftliche drei Hauptspiunstoffe, Wolle, Baumw fcine volle Geltung haben, wenn nit Wolle im Mai einen ganz unerwarteten hätte, und deren Preise cine

ceihe Konkurrenz machten. für 115 000 M Cigarrenkisten, der Cigarten verwendete Neben der bestehenten Tischlerei und Mess wurde eine cigene Sclosscret errichtet.

jährige Treue und Fleiß wurden Die Fabrikküce vertheilte Die Krankenkasse, die

eschäftigten einen zum Last Mafchinenkohbken. der Sägemühle 2123 Festmeter blieb Vestand 1427 Festmcter, latten und verblieb Vestand 450 Stü>k. Nuf der Sägemühle wurden durcl;f schäftigt. Das schâftigte dur<#{ / 2 Zimmergesellen und Leb i lgeshäft und Holzhandel 35 Ar chäft wurden 3600 cbn abgeseßt. An

400 000 kg umgeseßt; Der Kolonialwaarenh Dimensionen.

ersleiferzt Fur sehte 42 Arkeiter p Portionen. cin Vermögen von 14153 6 besitzt, batte 170 Erckrankungsfälle mit 2300 Krank- heitstagen zu unterstützen. Die Ait kasse hat cinea Fonds von 1327 sparkaffe zählte 298 Mitglieder mit Einen Fabrik-Gesangverein unterbält der aus eigenen Mitleln mit 1000 Die Elbinger Aktiengesellschaft für r vergrößertc im Laufe des Jahres 1886 das Etablisse-

zurückgegangen, und lungen sovohl beschäftigten Arbeiter als age und die Lagc en regen in feiner mungen an.

olle und Leinen. Dnittlich 16 Arbeiter be- Baugeschäft von Joh. Müller be-

im Zimmereiges<äfte

Aufs<wung genommen Steigerung erfuhren, voraufgegangenen Entmuthigung , für welche man {wer Die Kammgarnspinnereien e Nefultate, die Baumwoll \pinnereien Verhältnissen zu kämpfen. großem Umfang fabrizirten |

nittlih: a,

erverforgung8- Die Fabrik- 7401,50 M

\<hneidemnüh cinen Eindruct mach Im Holzge einen Ausdruck findet. erzielten glänzend i mit ungünstigeren Die in Magdeburg in

das überseeis Wenn unt

die Preise waren weichend, andel bef<ränkle sich auf kleine er Neunaugenfang war no< Elciner

Loeinenindustrie

Einrichtungen