1887 / 169 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

per November-Dezbr. —.

Spiritus per 100 1 à 100 9%

obne Faß 64,3 bez.

„Weizenmehl - Nr. 00 25, 50—23,50 Nr. 0 2350 bis 21,00 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. _Roggenmehl Nr. 0 u. 1 17/25—-1625, do. fein. Packen Nr. 0 u. 1 18,50—17,25 bez., Nr, 0 1,75 4% böber als Nr, 0 u. 1 pr. 100 ke Br. inkl. Sat.

Bericht der ständigen Deputatioa für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je na< Qualität von 2,10—2,30 F pro Sho>. Aussortirte, kleincre Waare je na< Qualität von 1,65—1,75 6 per

Scho>, Behauptet.

Verlin, 20. Juli, Marktpreise nah Ermitte- lungen des Königlichen Polizei- Präsidiums.

Monat u. per Juli-August 63,8—64,0 bez., per “Tuguft-Sevtember 64,0—64,4 bez., per September- Oktober 65,1—65;4 bez., per Ofktober-November —,

10 000 % Toco

Höchite |Vtiedrigste Pee

Per 100 kg für:

Weizen gute Sorte Weizen mittel Sorte Weizen geringe Sorte oggen gute Sorte . dHoggen mittel Sorte Roggen geringe Sort: . Gerste gute Sorte Gerste mittel Sorte. Serste geringe Sorte Hafer gute Sorte. Hafer mittel Sorte . Vaser geringe Sorte. Richtitroh E Erbsen, gelbe zum Kochen . Speisebobnen, weiße Len Kartoffeln Rindfleisch

von der Keule 1 kg .

Bauchfleish 1 kg . Schweinefleisch 1 kg. Kalbfleisch 1 kg . Hammelfleish 1 kg . U Le. Eier 60 Stü. Karpfen 1 kg .

Sale

é Z Sande : Oechte é ¡ Ae : S(leie , 5 Bleie S : Krebse pr. Scho.

STCtUn, 200 SUE Q S mart1., Yöeizen unverändert, loco 172,00—182 00. September-Oktober 163,00, Roggen unverändert, loco 117—120 Zuli-Aug. 118,90, pr. September-Oktober 120,00.

September-

V S S0!

M;

U De U 200! Dêétober 45,50 Soiritus pr. Juli-Aug. 64,00, pr. August-September 64,25 pr. September-Oktober 65,00, 04S

10/35,

Posen, 20. Iuli. (W., A Is Es >11 ONA T C , 4 5A A -, loco ohne Faß 64,70, pr. Juli 64,70, per August 64,70, pr. September 64,90,

Gekündigt 1, Matt.

Breslan, 21, Juli. (W, T. B) Getreide martt. Spiritus pr. 100 1 / uli Argust 63,70, do. pr. August-September 64,00, do, pr. September-Dktober 64,50, Weizen —. Roggen pr. Juli-Auguft 119,00, do. pr. September-Oktober 119,50, do. pr. Oftober-November 122,00, loco pr. Juli 49,00, do. pr. September-Oktober

43,00. Zink: fest.

Wagdeburg, 20. Juli. (W. T. B.) Zu>er- beri<t. Kornzucer, exfl., von 96% 22,40, Rorn- zuder, exfl,, 889 Rendem, 20,70, Nachprodukte, erkl. 7599 Rendem. 13,90. Ruhig. Gem. Raffinade mit Faß 27,00, gem. Melis I. mit Faß 26,25. Nuhig.

Rohzucker 7. Produkt Transito f. a. B. Hambu pr. Juli 13,15 bez. und Be | N bez, und Br., pr. September 12,80 bez., 12,85 N pr. Okftober-Dezember 12,05 bez. Köln, L Juli, (W. T. markt. Weizen loco hiesiger 19,50, fremder 19,50. pr. Juli 17,70, pr. Novbe, B biesiger 14,50. pr. Juli 12,15, pr. November 12,45, Vaser loco 11,75. Rüböl loco 25,00, pr. Oktober

24,30

C

DI9DE VDN

Hamburg, 20. Juli. (W. T. B) Getreide- markt, Weizen loco flau, holftein, loco 180,00 O Oden Le MOU

loco 130—-134, ruf, loco

Hafer still, Gerste still. Rüböl fill, lo flau, pr. Juli 23T Br., pr. VBr., pr. September-Oktober 244 Br,,

ber-Dezember 24} Br. Kaf

( i Bo idt 90, Jef

_Sambövurg, 21. Juli. (W. T. B) (Unfangsberi<t) good average Santos pr. H

do, pr. Mai 925, Schwach.

Wien, 20. Juli. (W. T. B\,) Getreide- markt. Weizen pr. Herbst 7,61 Gd., 7,66 Br., pr. Frühjahr 1588 8,10 Gd,, 8,15 Br. Roggen pr. Herbst 6,05 Gd,, 6,13 Br., pr. Frühjahr 1388 ( Sd., 6,95 Br. Mais pr. Sept.-Oktober 5,92 Sd, 2,97 Br. pr. Mai-Juni 1838 5,90 Gd., 5,95 Br. 5,988 Br., pr. Frühjahr

Dafer pr. Herbst 5,83 Gd., 1538 6,23 Gd, 6,28 Br,

Pest, 20. Juli. (W. T. B. ro n marll. Weizen E fest, oe Ble 49 Gd, 7,27 Br., pr. Frühjahr 1888 Br, Hafer pr. Herbst 5,48 Gd., 5,50 Br., pr. Früh- jahr 1888 9,84 Gd., 9,86 Br. Mais pr. Juli-Auguíst 2,02 Sd., 2,64 Vr., pr. Mai-Juni 1888 0,92 Gd. 5,593 Br. Kohlraps pr. August-September 112 Gd.

S Ov.

Amfterdau, 20, Juli. (W. B.)

(W. T. B) ne unverändert, Roagen loco

zinn 625. Umsterdam, 20, Juli.

treidemarkt. Weizen auf Termi pr. ZUli —, pr, November 2083. flau, auf Termine geschäftslos, pr. Oktober 115,

—_—— An

a“

i A pr p dd pel _—

I N MOMRIELE 1009 0

mi pi pk pri pk pk pel prcá pr d pk

pi p pi A 4 4 C D OR N]

A

D

Or

C20 f

A O Es O O

Raps pr. Herbst —, Rüböl loco 27, pr. Herbst 253, pr. Mai 1888 —.,

Antwerpen, 20. Juli. (W. T. B,) Petro- leummarkt. (S{lußberihr). Raffinirtes, Type wetß, loco 147 bez., 15 Br., pr. Juli 143 Br. pr. August 15 Br, pr. September-Dezember 152 Br. Nuhig. :

Londou, 20. Juli. (W. T. B.) Getreibe- markt (Sdlußberiht), Fremde Zufuhren seit leßtem Montag: Weizen 52 890, Gerste 14 920 Hafer 32 360 Qrt. ;

Weizen ruhig, schr träge, zu Gunsten der Käufer, angekommene Ladungen stetig, Mehl träge, russischer Vajer sest, ruhig, übrige Artikel ruhig, \tetig.

Touvon, 20. Juli. (W. L. 2.) 96 %/0 Java- zu>der 135 stetig, Rüben-Rohzu>er 13% fester. an der Küite angeboten 4 Weizenladungen.

Liverpool, 20. Juli. (W. L. B) Baum- wolle. (Schlußbericht). Umsay 12 0060 .B,, davon [ur Spekulation und Export 1000 B. Fest, Middl. amerit. Lieferung: Juli-August 53/4 WBer- tauferpreis, August-September 519/32 Kauferpreis September 5%2 do, September-Oktober 513/39 Bertauferpreis, November-Dezember 57/32 Käufer- prets, Dezember-Januar 97/22 Verkäuferpreis Januar-Februar 57/32 do,, Februar-Müärz 515/64 d, do.

_Glasgotwv, 20. Juli. (W. L. B} Roheisen. (Schluß,) Wixed numbers warrants 42 1h. 1} d

Leith, 20, Juli. (W. T. B.) Getreäide- markt. Weizen eher niedriger, andere Artikel ver- nachläfsigt. Ï Paris, 20) Juli. (W. T. B) Rohzuder S8 fest, Loco 30,590. Weißer Zucker behauptet, vir. d pr. 100 kg pr. Juli 33,25, pr. August 33,30 pr. Oktober-Ianuar 33,60, pr. Januar- April 34,25.

Paris, 20, Juli. (W. T. W.) Gerretde» martt, %eizen träge, pþpc. Juli 24,10, pr. pr. Auguîc 23,60, pr. September-Dezember 22,90 pr. November-Februar 22,90. Ytehl 12 Margçues weichend, pr. Zuli 53,10, pr. August 53,10, pr. Sep- tember-Dezember 30,60, pr. November-Februar 50,75. Aüvdol matt, pr. Juli 595,75, pr. August 56,00, pr. Sehtember-Dezember 57,00, pr. Januar- April “7 Spiritus fest, px, Juli 44,00, pr. August 43,00, pr. Septemvber-Dezember 41,00, pr. Januar- April 41,00. : Hew-2 077, 20, Juli. (W. T. B) Waarcen- vert. Baumwolle in Neiv-Yorkl 10/6, do. in New-Vrieans 9}, Raff. Petroleum 109% “ibi Weit in New-York 64 Gd., do. in Philadelphia 63 Gd. Nohes Petroleum in New-York D. bs G, do, Pipe line Vertificatecs V, 597 6. Mehl 3 D,

to | a S A prá M

pad I R O O D Pa O S i A j pi p

Getrreide-

Oktober —.

(G Rother Winterweizen loco 83, pr.

Zuli O _pr. August D. 82# C, pr. Septbr. D. 835% C., Mais (New) 45}.

ZUder (Fair refining Muscovados) 43, Kaffee (Fair Kio-) 204, do. Rio Nr. 7 low ordinary pr. Aug. 18,65, do. do. pr. Oktbr. 19,10, Salz (Wilcox) 7,15, do. Fairbantks 7,25, do. Roke und Brothers 7,15, Sp2@æ nominell, Getreidefracht 32.

Tia

Verl, vent 21. ult, Die Marktpreise d:8 Kartoffel - Spiritus per 10 000 9% nah ZLralies (100 Liter à 1009/0), frei hier ins Haus geliefect waren auf hiesigem Plate i óe O E U A 06—B65,6— 65,8

O, ; 7 » 65,8—65,5 S E y 0 x " v 09,0— 69 Z y 91° " w u 64,4—64,2 S v O ry y 64,3

Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

Ane On Juni cr. 2 426 658 46. (+ 131 084 A6), z 8 ult. t cer. 7330 23€ D651 «4 i pr. August 13,174 18 ult. Juni cr. 7330 239 S. (+ 265 301 Ab)

Eisenvahn-Eiunahmen. Köuiglich Württembergische Staats - Eisea-

B.) Getreide-

Roggen loco

_Vremen, 20. Juli. (W. (Schlußbericht). MNuhig. Standard

Petroleum

me>lenburgischer 95,00—100,00. co 45. Spiritus August-Septbr.

Wetterbericht vom 21. Juli, 8 Uhr Morgens. ' S M ; Z S S SE| | tas ; S | E (Tbl u S ; Bu Stationen. | Al Wind. | Wetter. | 21S || a e o S a g S2 | 28 | E Mullaghmore | 7699 SW 2halb bev. | 17 Überdcen t 768 |SSW 3 heiter 17 Ghriftiansund.| 760 |[W 8 Megen 9

.

Kopenhagen , | O e Sto>tholm .| 756 er-Dez ee fi bessernd, 6300 Sack. Petroleum still, Standard white O 6,00 Br., 5,95 Gd,, pr. August-Dezember 6, _HambLurg, 20. Juli. (W. T. B,) Zä@lußbericht) good average Santos pr. 0,

Haparanda . | 752 |SW 4 wolkenlos | 15

Moskau... |_ 757 |ONO 1Regen | 19

Cork, Queens- | E T0 M 1 heiter 18

März 954,

Brest... | 16 |NO halb bed, | 17 Helver .…, . | 768 |[NO 2 fals 0d O Wee N 4 wolkig Hamburg .… | 767 |NW 2 bedcclt 14 Swinemünde 765 |WNW 3 bedeckt 14 Neufahrwassec| 762 |W 1 beved>t 15 Memel 760 |\WSW 5 oolkig 15 Vors. T0 (NNO Solo | 16 Munster. . 768 [NNO 6 halb bed. 15 Karlsruhe ., | 765 |NO 2 bede>t 16 Wicsbaden .| 766 [N 9 beiter 18 München «766 |SW 2 bede>t!) 20 Ghemnig .,| 766 [N 1] bedect?) 13 Se N66 [\NW 4 bebet 5

pr. Herbst

7,78 Gd, 7/80 W002 [NIC 2 bedeckt 20

Breslau... |_76_ 'N 1/bede>t 16 Q. 104 D M Nizza .... | 7695 |NO 2 Regen 19 Mai Gr still wolkenlos | 27

Skala [UY Die Windftärke: 1 = leifer Zug, ai lidt, 2 = JOma, 4 =- mäßig, b = frisd), 10 = att

Orkan.

763

NW 23 bkbede>t 14 SW 4 wolkenlos | 17

1) Nachmittags Gewitter, 2) Dunst, Thau.

_ Uebersicht der Witterung. Die Wetterlage hat \si< im Allgemeinen wenig verändert, das Marimum über Irland hat abge- nommen, dagegen ist die Depression im hohen Norden intensiver geworden. Bei \{wacher, meist nördlicher bis westliler Luftströmung und Wärmeänderung ist das Wetter über Deutschland cwiegend In Karlsruhe, München und Fricdrihshafen fanden Gewitter statt, wobei an

leßterer Station 23 mm Regen fielen. Deutscve Seewarte.

vorwiegend trübe.

Peccatel bei Schwerin, anwalt Divisions-

unbekannten Aufenthalts,

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Bande nah Verhandlung kammer de auf

den 12, Dezember 1887, mit der Aufforderung, richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zuin Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

IC Steckbriefs-Erledigung.

Ver gegen den Kellner Gustav Röyricht, cel am 209. April 1864 zu Brieg, unter dem 19, März „In den Akten J, III. E. 147. 87 erlassene Steckbrief wird zurückgenommen. : _Verlin, den 19. Juli 1887, Königlicde Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht I.

“) Zivanagsvollstre>uungen, Ausgebote, Vorladungen u. ogl,

: Aufgebot. ntrag des Präsidenten des Königlichen Ober-

Landeszeri<hts zu Breslau wird B etwaiger Nechte und An die von dem ehemaligen Geri<{svoll zu Neisse mit den in der JIustizhauptkc verwahrten Schuldverschreibungen folidirten Staatsanleihe de 1875 Litt. E. Nr. 66582 über 300 M nebft Talon und de 1889 Litt. E.

u w chufs Ermittelung sprüche dritter Personen an zieher Drescher se zu Breslau der 4 °%oigen kon-

Nr. 101 816 nebst Coupons Nr. 17 bis 20 und Talon bestellte Amtskautior, die durH (S-:\sfion Eigenthum des später vers Amtsgerichts - Assistenten Stumpf in Kosel geworden ift un> den Erben des Leßkeren zurückgegeben werden foll, hiermit das A gebotsverfal;ren eingeleitet. Alle unbefannte1n Gläub ihre Rechte und Ansprüche spätestens in dem vor dem unterzei<hne!ten Amts- gericht auf den 9, November 1887, Vor1 anberaumten Aufgebotstermin qa falls fie ihrer Ne<hte und verlustiq erklärt werden. Neiffe, den 9. Juli 1887. Königliches Amtsgericht.

verstorhenen

iger werden auf efordert, an die gedachte Kaution

nittags 11 Uhr, ; n1zumelden, widrigen- Ansprüche an tie Kaution

8] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Landwirth3 Johann Gottlob Jonau und des Vorschußvereins Ofter- getragene Genossenschaft zu Osterfel>, er- kennt das Königliche Amtsgericht i 15. Juli 1887

Seidel aus L feld, eingetra zu Osterfel) am durch den Amtsrichter Meißner für

Die folgenden Hypotheken-Dokunmiente : la. über die Band Ill. Erundbu<s Amtsgerichts Ofterfel Nr. 1 eingetragene Hypothek v aus der notariellen

für den Shhneidermei

129 Gesammt- d Abtheilung IIT. on 100 Thlr. = 30) 46 runde vom 12, Juni 1855 ster Johann (arl! Hoffn anu

b, über die ebendaselbst Abtheilung II1. Nr. 9 zufolge erfügung voin 9, April 18 Hypothek von 900 Thlr. = 2700 Friedri<h Wilhelm Leonhardt zu 2e. über die im Grundbut%e des unterzeichneten Gerichts A für den Vorschu

64 eingetragene A für den Y.entter

mit komb. Folicr, n G: ; Abtheilung 117. Nr. 3 jußverein Osterfeld aus der Schuld- om 15. September 18i von 300 Thlr. = tember 1869 ein Dokument gebilde werden für kraftlos erklärt. Von Rewbts

ccz Meißner.

59 eingeir1gene Post

900 A, über welche em 17, Sep-

Im Namen des Königs? Bauergutsbesitzers Josef 1 „vertreten dur<h den Justiz- in Neisse, erkennt das

den Antrag des Linke in Volkmannsdorf, v Rath Bischoff j Amtsgericht zu Neisse dur<

: für Recht : Das über nachsteheade auf dem G des (Brundstückks Nr. 43 Hypothekenposten: Abtheilung II1. Nr. 3: 560 Thlr, rückständige Kaufgelder minorenne Katharina Li b, Abtheilung 111. Nr. 4: _ Ausstattungswerth für dieselbe emeinschaftlih çcebildete tehend aus ciner Aus

den Amtsrichter von

rundbud)blatte Vollklmannédorf haftende

0 Tblr. 3 (Sgr. 4 Pf. für die unrverehelihte

be Gläubigerin Hypothekeninstcument, be- fertigung des Erhbrezesses vom

„Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird | diu Auszug der Klage bekannt geinaht. G

Konitz, den 15. Juli 1887. Born, Gerichts\<hreiber 90 N RORO Landgerichts, t A

[21219] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Friederike S n Lenz, zu erin, vertreten dur< den Rehts- é tons-Auditeur Henke hieselbst, klagt gegen den Müller Schmidt, früber zu Kriviß, jetzt annten wegen böslicher Verlassun und Ghescheidung mit dem ‘Anträge E der zwischen den Parteien bestehenden Ehe dem und ladet den Beklagten zur mündlichen _des Rech1sftreits vor die erste Civil- 8s Großherzoglichen Landgerichts zu Shwerin

3e, Vormittags 10 Uhr, einen bei dem gedachten Ge-

Schwerin, den 14. Iuli 1887.

(L. S.) J. Win>elmann, Akt .-Gehülfe.

Gerichtsschreiber des Großherzogli Mecklenburg-Schwerinschen Landgerichts.

28 Oeffentliche Zustellung.

In jeder der nabezeihncten Ehesachen :

1) der Cigarrcnarbeiterin Anna Clara Illing geb. Kühn, in Chemnitz, Klägerin, gegen ihren Chemann, den Väckergesellen Nobert Richard Ölling, früher in Chemnitz, jetzt unbekannten

_ Aufenthalts, Beklagten,

2) der Wilhelmine Auguste Beyer, geb. Hempel, in Grimma, Klägerin, gegen ihren Ehemann, den Sticker Karl Friedri Beyer, zuletzt in Chemniß, jetzt unbekannten Aufenthalts, Be- lagten, /

9) der Marie Emma Heinzmann, geh. Altmann, in Meerane, Klägerin, gegen thren Chemann, den Kupfershmied Ernst Albert Heinzmann, zuleßt in Delsnig b. Lichtenstein, ictt unbe-

tannten Aufenthalts, Beklagten, in Verfolg bedingten Ehescheidungsurtheils

Termin zur Etdesleistung der Klägeripy Fort- seßung der R M E den 25. Oktober 1887, Vormittags 11 Uhr, vor der Civilkammer 111. des Königlichen Land- geri<ts Chemnitz anberaumt und werden die betref- fenden Beklagten hierzu geladen.

Chemuigt, den 18, Juli 1887.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

Fis <e r.

9) Theater - Anzeigen.

Rrolls Theater. Freitag: Gastspiel des Hrn.

einri Bötel. Martha. (Lyonel: Hr. Böte

D L A . (Lyonel : Orel

Lady: Frl. von Weber.) , 1

Sonnabend: Margarethe.

e des CGoncerts 52 Uhr, der Vorstellung r.

Täglich: Vei günstiger Witterung vor und nah der Boritellung, Abends bei brillanter elektrischer Be- leuvGtung des Soumergartens; Großes Doppel- Concert. :

Villets à 3 M, 2 M, 1 M 50 S und Abonne- ments - Villets à D8d. 9 M find vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, Schirmer u. Möllendorf, Unter den Linden 48, Lindenberg, Leipzigerstr. 90Ra., unb ini Invalidendank, Markgrafenstr. 51a.

e - Belle-Alliance-Theater. Freitag: Gast- spiel der Mitglieder des Residenz - Theaters. Neu einstudirt: Der Kernpunkt. SWwank in 4 Akten nah Labiche von Ad. Gerstmann. Im Sommergarten: Großes Monstre - Concert, ausgeführt von drei Musikcorps, des 3. Garde- Grenadier-Regiments (Königin Elisabeth), des Garde- uß-Artillerie-Regiments (Beide in Uniform), unter Leitung der Königl. Musikdirektoren Herren Brink- mann und Klößke, und der Hauskapelle. Auftreten der kleinen Piston-Virtuosen Geschwister NRettberg, der Geschwister Delina, der Wiener Duettisten Herren Shmuß und Rück, der Geschwister E und A O des Wiencc nabl - Trios und des wedishen Daumen- E | E «Avends: Vengalishe Beleuchtung und bri Illumination dur< 20 000 Sanne, s 4 O des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung lhr. / Sonnabend: Dieselbe Vorstellung. Im Sommer- garten: Somumernachts-Fest.

4. Oftober 1841, dem Ingrofsationsvermerke vom

17. Dezember 1341, und dem Hypothekenbuchs-Aus-

zuge vom 9. desselben Monats und Jahres,

wird für Éraftlos erfklär:.

fahrens werden dem Antragsteller

Neisse, den 13, Juli 1887. Königliches Amtsgericht.

Die Kosten des Ver- zur Last gelegt.

L Oeffentliche Zuftellung. raa Henriette Mueller, geb. Sieg, pr. von Abbau Zempelburg, vertreten dur< tsanwalt Furbach zu Konißz, klagt gegen den Colonisten Carl Mueller, ur- gen Ehescheidung, mit arteien zu trennen und huldigen Theil zu

ren Ehemann, nten Aufenthaltsorts, we dew Antrage, die Ehe der P den E u den allein und laèect den Beklagten zur mündliche Verhand!ung des Rechtsstreits “Vi ‘die U vil er des Königlichen Landgerichts c, 0 = I = m i S Terminszimmer Nr. 56, auf

tarf, d = al, $5 = fürmisch, 9 == Sturm, | den 25. November 1887, Vormittags 9 Uhr,

zu Konitz,

turm, 11 = heftiger Sturin, 12 = mit der Aufforverung, einen bei dein gedahten Ges rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

10) Familien - Nachrichten.

Verlobt: srl. A. v. Sluyterman-Langerweyde mit Hrn. Dr, jur. M. Seifert (Altona—Stettin). Frl, Meta Elisabeth v. Ohlendorff mit Hrn. Grafen Josef v. Baudissin (Hamm—Wandsbe>). Geboren: Etn Sohn: Hrn. Ober-Verwaltungs- Gerichts-Sekretär E. Fiedler (Berlin). Hrn. Freiherrn J. RNaiß von Frantz, Lieutenant im d. Garde-Grenadier-Regiment Königin. Eine Tochter: Hra. Freiherrn W. Riesedel zu Eisen- bach (Gelnhausen). Hrn. Pastor Ed, Kriele (LauGstädt bei Woldenberg). Hrn. Hauptm. Scheffer (Frankfurt a. M.).

Gestorben: Hr. Dr. theol. Bindemann (Greifs- wald), Hr. Major F. v. Wietersheim (Naums- burg a. d. S,) Hr. W. R. Lor, Königliher Regierungs- und Baurath (Danzig).

s-Anzeiger

Das Abonnement

Alle Post-Anstalten unehmen Bestellung aa;

für Kerlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 s.

V2 169 Juli, Abends.

Majestät der König haben Allecgnädigst geruht :

dem Gymnasial-Direktor, Professor Dr. Kammer zu Ly>, dem Gymnasial--Oberlehrer a. D., Professor Hirsch zu Kunnersdorf bei Hirschberg i. Schl., früher zu Breslau, Gerichtsschreiber bei dem Amtsgericht T zu Berlin, Kanzlei- Rath Ko ber, und dem Kaufmann, Kommerzien-Rath Philipp Moriz-Eichborn zu Breslau den Rothen Adler - Orden vierter Klasse; dem evangelischen Schulrektor Hoffmann zu Magdeburg-Bu>au, dem emeritirten ordentlichen Semi lehrer Rostals ki zu Kreuzburg O.-S., und dem Rentmeister a. D., Rechnungs-Rath Schlakowski zu Braunsberg, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Regierungs- Kastellan a. D. Franke zu Nordhausen, früher zu Erfurt, das Kreuz der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; dem emeritirten Lehrer und Oberküster Han ff zu Halberstadt und dem emeritirten Lehrer und Organisten Tobke zu Bohlschau im Kreise Neustadt W.-Pr. den Adler der Jnhaber desselben Ordens; sowie dem Wallmeister a. D. Nikoliùski zu Meseriy, früher zu Thorn, dem emscritirten Hauptlehrer En gelma yer zu Follmersdorf im Kreise Franken- stein, dem Schuldiener Goebel beim Gymnafium zu Ly> und dem Kettenscheerineister Ommerborn zu Wipperfürth das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Durch Kaiserliche Verordnung kann mit Zustimmung des Bundesraths angeordnet werden, daß eine dur<h Reichsgeseß erfolgte Abänderung reichsgeseßlicher Vorschriftzn, welche in Elsaß-Lothringen als Landesrecht gelten, für Elsaß-Lothringen landesrechtlihe Anwendung finden soll. S

Jn der Verordnung ist zugleih der Zeitpunkt festzuseßen, von dem ab die Abänderung ir: Wirksamkeit tritt.

Urkundlich unter Unserer Höchstei und beigedru>tem Kaiserlichen {Fnsiege

Gegeben Bad Ems, den 7. Juli 1887.

Wilhelm. von Boetticher.

A Unterschrift

Dem mit der Vertretung des beurlaubten Kaiserlichen Konsuls von Tischendorf beauftragten Kaiserlichen Kanzler- Dragoman Boneß zu Jerusalem ist auf Grund des $8. 1 des Mai 1870 in Verbindung mit $. 95 des Gesezes vom 6. Februar 1875 für die Dauer seiner Ver- und den Amtsbezirk des Kaiserlichen Konsulats die Ermächtigung ertheilt worden, bürgerlich gültige Eheshließungen von Reichsangehörigen und Schußzgenossen, einschließlih der unter deutishem Schuße lebenden Schweizer, vorzunehmen und die Geburten, Heirathen und Sterbefälle derselben zu be- urkunden.

Geseßes vom 4.

Se. Majestät dex König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Fnsignien zu ertheilen , und zwar: des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich sächsis<Gen Albrehts-ODrdens: dem Hauptmann Hannig, à la suite des 3. Nieder- shlesishen Jnfanterie-Regiments Nr. 50 und Subdirektor der Gewehrfabrik ia Danzig, und j h dem Landesvermessungs-Rath Kaupert, Sektions-Diri- Abtheilung der Landes-

Die Nummer 29 des Reichs-GBeseßblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter Nr. 1740 das Gefeß, betreffend die Anwendung abgeän- derter Reichsgeseße auf landesgeseßlihe Angelegenheiten Elsaß- Vom 7. Juli 1887. Berlin, den 22. J Kaiserliches Post-Zeitungs-Amt. Jn Vertretung:

Lothringens.

Kartographischen aufnahme : des Commandeurkreuzes zweiter Klasse braunshweigischen Heinrih's des Löwen: dem Obersten Gottschal>, à la suite des 4. Magde- burgishen Jufanterie-Regiments Nr. 67 und Jnspecteur der militäri’hen Strafanstalten ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Garnison:-Bauinspektor Linz zu Hannover ;

der Großh erzoglich badischen silbernen Verdien st-

Ordens V

Herzoglich

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Kommerzien-Nath Simon Cohn zu Berlin den Charakter als Geheimer Kommerzien-Rath zu verleihen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Jm Anschluß an die im Jahre 1883 veranstaltete allge- meine deutsche Ausstellung für Hygiene und Rettungswesen ist hierselbst ein Hygiene-Museum errichtet worden, über dessen Aufgabe und Organisation die hierneben ergebenst beige- \hlossenen Cirkular-Verfügungen vom 26. sowie der Kataloç; näheren Aufschluß geben. Bei der erneuten Durcharbeitung des leßteren hat sih herausgestellt, daß es in der VAdtheilung für Wohnungshygiene an genügenden Vor- bildern für ländliche Lücke macht si um so empfindlicher Gewinnung einer möglichst vollständigen Uebersicht über die für die arbeitenden Klassen bestehenden Einrichtungen ein be- sonderer Werth zu legen ist.

Die landwirthschaftlihen Vereine dürften vorzugsweise geeignet und, wie i< nicht zweifle, auch bereit sein, das fehlende Material dem Hygiene-Museum zuzuführen.

Den Vorstand ersuche ih demgemäß ergebenst, bei dem landwirthschaftlichen Centralverein bezw. seinen Kreisvereinen und Mitgliedern gefälligst dahin zu wirken, daß sprechende Pläne, Anschläge, wenn möglih, au<h Modelle für Arbeiterwohnungen

Berlin, den 13. Juli 1887. Der Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, von Goßler. An die Vorstände 2c. der landwirthschaftlichen Central- vereine (an jeden besonders).

dem Magazin-Aufseher Kaufmann beim Proviantamt in Karlsruhe ;

des Commandeurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich anhaltishen Haus-Ordens Albrecht's des Bären: dern Ober-Siabsarzt 1. Klasse Dr. Kuhrt, Regiments- Altmärkischen Ulanen-Regiments Nr. 16;

ebruar, 13. Juli d. F.,

des Großkreuzes des Kaiserlich österreichischen Franz-Joseph-Ordens: dem General-Major Sallbach, Präses der Artillerie- Prüfungs-Koinmisstion; des Kaiserlich österreichischen Ordens der eisernen Krone dritter Klasse: dem Hauptmann Ritscher, à la suite des Ostpreußischen Fuß-Artillerie-Regiments Nr. 1 und Chef der Versuchs-Com- pagnie der Artillerie-Prüfungs-Kommission ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Königlich spanischen Militär-Verdienst-Ordens: vem Major von Fallois vom Kaiser Alexander Garde- Grenadier-Regiment Nr. 1, kommandirt als Adjutant beim General-Kommando des Garde-Corps ; des Ritterkreuzes des Königlich portugiesischen ODrdens Unserer Lieben Frau von Villa-Vigçosa: dem Major Freiherrn von Troschke vom Grenadier- Regiment Kronprinz (1. Ostpreußischen) Nr. 1.

Arbeiterwohnun / ühlbar, als auf die

überwiesen

Aus Anlaß der im Jahre 1883 unter dem Protektorat Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin veranstalteten allge- meinen deutschen Ausstellung auf dem Gebiete der Hygiene und des Rettungswesens is in den Räumen der ehemaligen Gewerbe-Akademie hierselbst, Klosterstraße Nr. 32—35, ein Hygiene-Museum begründet worden. Leitung des Direktors der hygienischen Jnstitute der hiesigen riedrih-Wilhelms-Universität, rofessors Dr. Koch, und kann von dem Publikum Sonntags von 11 bis 1 Uhr, Dienstags und Freitags von 10 bis 2 Uhr

Deutsches Neich.

Gesetz, betreffend die Anwendung abgeänderter Re gesetzeauf landesgeseßzliche Angelegenheiten El Lothringens. Vom 7. Juli 1887. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen im Namen des Reichs, für Elsaß-Lothringen, nah

u uw

Dasselbe steht unter der

Geheimen Medizinal - Raths

Staats-Anzeiger.

M e ———————————— ————— 8 Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 „s. Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin SW,, Wilhelmftraße Nr. 32.

A

S7.

nah vorherigec Anmeldung bezw. Anfrage im Bureau der hygienischen Fnstitute, Klosterstraße Nr. 36 1, gestattet.

Das Museum enthält einen nicht unbeträchtlichen Theil der Ausstellungsgegenstände, wel<he dur<h Behörden oder Privatpersonen überwiesen oder dur<h Ankauf erworben worden sind. Jn 34 Sälen wird dur< Mustersammlungen, welche theils aus Objekten in natürlicher Größe, theils aus Modellen, theils aus Zeichnungen bestehen, eine Ueber- sicht über das gesammte Gebiet des Rettungswesens und der öffentlihen Gesundheitspflege gegeben. Neben den Veranstaltungen zur Sicherung des menschlihen Lebens auf der See, an den Küsten und gegen Feuer umfaßt das Museum im Wesentlichen alle Zweige der gewerblichen Hygiene (Schußvorrichtungen an Maschinen aller Art gegen Staub,

Dämpfe, Verbrennungen, Explosionen, für den Bergbau und Hüttenbetrieb), der Bau- und Wohnungshygiene,

namentli<h hinsihtli<h der Ventilation, Heizung, Bi seitigung der Abfallstoffe, dargestellt an Gebäuden aller Art von der einfahsten Arbeiterwohnung bis zu den großartigsten Kranken- und Gefängniß-Anstalten, der Wasserver- sorgung, Kanalisation, Beleuchtung, Desinfektion, der Civil-

und Militärkrankenpflege in Beziehung auf den einzelnen Kranken, wie auf Baracken, Lazarethe, der Schulhygiene, einschließli<h der Lehrmittel und der Sißvorrichiungen, Turn-, Schwimm- und Badeanstalten, die Veranstaltungen für Kinder im nicht shulpflichtigen Alter und für nicht voll- \innige Kinder, der Nahrungsmittelhygiene, der Für- sorge für Hülfsbedürftige aller Art. Mit dieser Schau- sammlung sind weiter verbunden eine Sammlung von Plänen, welche nicht ausgestellt sind, und eine die öffentliche Gesundheitspflege möglichst vollständig umfassende Bibliothek.

Dem Museum ist die Aufgabe gestellt, nicht allein durh< Vorführung von Gegenständen der vorgedachten Art und dur<h zwe>mäßige Beschreibung das Verständniß für die Forderungen der Gesundheitspflege zu beleben und zu er- weitern, fondern sih au<h immer mehr zu einer Centralstelle herauszubilden, in welcher den Auskunft wünschenden Jn- teressenten, namentli<h au<h den Gemeindebehörden, Rath für die zwe>mäßige Durchführung der von ihnen pro- jektirten Anlagen ertheilt wird. Auch liegt es in der Absicht, in dem Museum Vorträge über ausgewählte Theile der Gesundheitspflege halten zu lassen.

Diesen Anforderungen aber kann das Vuseum in vollem Umfange nur gerecht werden, wenn seine Bestrebungen in der Bevölkerung, insbesondere bei den kommunalen Körper- schaften, bei dea Fabrik-, Berg- und Hüttenbesigern, ein freundlihes Entgegenkommen finden, und dem Museum geeiguete Gegenstände, Modelle, Pläne und Zeichnungen in thunlichster Vollständigkeit überwiesen werden.

Ew. Excellenz ersuche ih hierna<h ganz ergebenst, die Bewohner der dortigen Provinz gefälligst auf das neu begrün- dete Museum aufmerksam zu machen und das allgemeine nteresse behufs Förderung der Zwecke desselben wachzurufen. Eine Anzahl von Katalogen des Hygiene-Museums füge ih mit dem Bemerken bei, daß davon zwei Exemplare für den dortigen Gebrauch und die übrigen zur Vertheilung an die Königlichen Regierungen, die Magistrate 2c. größerer Städte und Due Jndustrielle bestimmt sind. Falls noch weitere Exemplare des Katalogs erwünscht sein sollten, stelle ih Ew. Ex:ellenz ganz ergebenst anheim, sich dieserhalb gefälligst direkt an den Beheimen Medizinal-Rath Professor Dr. Koch hierselbst zu wenden.

Be: lia, den 26. Februar 1887.

Der Minister

der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. von Goßler.

An die sämmtlichen Königlichen Herren Ober-Präsidenten.

Jn Folge meiner Cirkular-Verfügung vom 26. Februar d. J. sind dem hiefigen Hygiene-Museum eine erhebliche Anzahl schäßbarer Modelle, Zeichnungen und Drucksachen zugegangen, auch haben sih die Anfragen der Behörden, Gemeinden und Privatpersonen , welche si<h auf Gegenstände der öffentlichen Gesundheitspflege beziehen, in außerordentlichem Grade vermehrt. Je erfreulicher es ist, daß das Hygiene-Museum in der Be völkerung immer mehr Verständniß und Theilnahme findet, um so berechtigter erscheint auf der anderen Seite das Be: streben der Direktion, die Sammlung in ihren wichtigsten Zweigen möglichst vollständig zu gestalten.

Bei der neuerdings bewirkten Durcharbeitung des Katalogs at sih ergeben, daß namentlich nicht genügend vertreten sind Darstellungen von Schlachthäusern für mittlere und kleine Städte, von Krankenhäusern für einfahere Verhältnisse (für Kreise, mittlere Städte), von Schulhäusern und Schulzimmern, insbesondere von ihren Ventilattonsanlagen, von Kläranlagen für einzelne Fabriken.

Die Erlangung von Plänen, Anschlägen, wenn möglich von Modellen für Anlagen der vorgedachten Art ist dringend erwünscht.

Indem ih nicht zweifle, daß es bei den Kreisen, Gemeinden, Schulverbänden und Fabrikbesißern nur der geeigneten An-

Jnstituten, Vereinen 2c. ist der Besuch des

besichtigt werden. | Museums au< Mittwochs und Sonnabends von 10 bis 1 Uhr

erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstages, was folgt:

regung bedarf, um dem Hygiene - Museum das fehiende