1887 / 169 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieter Auszug der Klage bekannt gemacht.

Sohrau O.-:S., den 16. Juli 1887.

Lassécks,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. I. [21248] Oeffeutliche Zustellung.

Nr. 8759. Der Meblhändler Karl Wilser in Karlsruhe und die Mühlenbesitzer Gebrüder Bauer zu Mühlaker, Beide vertreten durch Rechtsanwalt Pr. Binz dahier, klagen gegen den Väker C. Schempp von Welschneureuth, zur Zeit an un- bekannten Orten abwesend, aus Mehlkauf bei Wilser vom 24. März 1887 und bei Gebrüder Bauer vom 18. März und 29. Juni 1887, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 800 Æ. an Karl Wilser und von 1239 4 25 H an Gebrüder Bauer, beide Beträge verzinslich zu 6 "/o vom Klagzustellungs8tage an und Tragung der Kosken einshlicßlich derjenigen des Arrestverfahress, und laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des als Feriensahe erklärten Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen tes Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf

Mittwoch, den 21. September 1887, Vormittags 9 Utxr, mit der Aufforderung, einen bei dem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 19. Juli 1887.

Oeftering, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[21196] Bekanntmachung.

Das Königliche Landgericht Eichitäti, Civilkammer, hat in Sachen Böswillibald Karl und Christine, Bäckers-Cheleute in Ellingen, Kläger, vertreten durch Rechtsanwalt Ottoweber in Eichstätt

gegen Pfahler Gustav, ledigen und großjährigen Bäker- gesellen, vormals wohnhaft in Ellingen, nun un- bekannten Aufenthalts, wegen Hypotheklöschung, na- dem der Aufenthalt des Beklagien Gustav Pfahler unbekannt ist, auf das Gesuch der Klag®8pactei durch Beschluß vom 18. Juli l. J. die öffentliche Zustel- lung der Klage vom 10, Iuli 1887 an den Beklag- ten Gustav Pfahler bewilligt.

Fn dir Klage ist Seitens der Klagspartei der Antrag gestellt, zu erkennen:

1. Der Beklagte wird verurtheilt, den auf dem Anwesen der Kläger Hs. Nr. 38 in Ellingen im Hypothekenbuch für Ellingen Band I. S. 3 für ihn eingetragenen Antheil einer Darlehns- und Schen- fungsforderung mit 350 Fl. nebst 35 Fl. Zinfen- und Kostencaution lösche1 zu lassen, widrigenfalls die LWschungscrklärung gemäß $. 779 der Civilprozef- ordnung als abgegeben zu erachten ift.

11, Der Beklagte hat alle Prozeßkosten zu tragen unv insbesondere die den Klägern erwachsenen zu er- seßen.

Zur mündlichen Verhandlung der öffentlihen Sißung der Civilkammer des gerihts Eichstätt ist Termin auf

Donnerstag, den 10. November 1887, Vormittags 9 Uhr, anberaumt, wozu der Beklagte Gustav Pfahler hiemit mit der Aufforderung vorgeladen wird, zu seiner Vertretung an dicsem Termin einen bei dem genannten Gerichte zur anwaltschaftlihen Vertretung zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Eichstätt, den 18, Juli 1887.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts daselbst. Der Königl. Obersekretär :

Sommer.

Klage in dec K. Land-

S) [21199] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Oskar Levy zu Dieuze, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Müller, klagt gegen den N. Véber, früher Notariatsgehülfe zu Kedingen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen baaren Darlehns nebst Wechselunkosten, mit dem Antrage auf Zahlung von 326,05 # nebst 6%/o Zinsen vom Tage der Klagezustellung an und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- streits vor die IL. Civilkfammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz auf den 24. November 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. -

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lichtenthaeler,

Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts,

[21201] Ansfertigung. Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen des Kreditvereins Volkah, Klägers, gegen die Schuhmacherseheleute Valentin und Barbara Dittmann von Kolitzheim, nun unbekannten Aufenthalts, wurde auf Antrag des klägerischen Vertreters der auf heute anberaumte Verhandlungs- termin auf

Donuerstag, den 20. Oktober 1887, Vormittags 9 Uhr, vertagt, wozu die beiden Beklagten geladen werden. Voitach, den 14. Juli 1887. Königliches Amtsgericht. gz. Fur. Für den Gleichlaut der Ausfertigung: Volfkach, den 20. Juli 1887. Gerichtsschreiberei: Der Königl, Setretär. S Seegerer.

[21198] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Oscar Levy, zu Dieuze, vertreten durch Rechtéanwalt Dr. Müllec, klagt gegen den N. Véber, früher Notariatsgehülfe zu Kedingen, jeßt ohne befannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus einem Wechsel vom 3. Dezember 1884, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten im Wechfel- prozeß zur Zahlung von sechshundert Mark nebst 6 9/0 Zinsen vom Tage der Klagezustellung an, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11, Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerichts zu Metz auf den 24. November 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lichtenthaeler, Ldg.-Sel’r.,

Berihtsshreiber des Kaiserlichen Lcndgerichts.

gedachten |

[21204] Oeffentliche Zustellung.

Der Bankier Johann Baptist Darlon, aîné, zu Zabern, vertreten durch den Rechtsanwalt Zenetti, flagt gegen den Scleifsteinhändler J. Heinrich Cssig, ohne bekannten Wohnort, aus einem Wechsel vom 9, April 1887, mit dem Antrage auf kostenfällige Berurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 330 # nebst 6% Zinsen seit 9. Juli 1887, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Land- gerihts zu Zabern auf den 20. September 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t.

Hörken s, Landg.-Secretair,

Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[21203] Oeffentliche Zustellung.

Der Redakteur Dr. Gustav Neuenhahn zu Jena, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Zeiß daf., klagt geze1 den Professor Dr. Ignaz Barna zu Budapest aus gelieferten Druckarbeiten mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zu Bezahlung von 275 M nebst 5 9/0 Zinsen vom 1. Dezember 1879 ab und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Großherzogl. Sächsische Amtsgericht zu Jena auf .

Dienstag, den 8. November 1887, Vormittags 10 Uhx. R

Zum Zwecke der öffentlichen Zusiellung wird dieser Tuszug der Klage bekannt gemacht.

Jena, den 13. Juli 1887.

Qa

Gerichts\hreiber des Großherzogl. Sächsischen

Amtsgerichts.

[21205] Oeffentliche Zustellung.

Der Ziegler Peter Ramspacher zu Zabern und Kons, vertreten durch Rechtsanwalt Zenetti, klagen gegen die verehelichte Pauline Gerhardstein, ohne bekannten Wohnort, mit dem Antrage auf Theilung und Auseinandersezung des Nachlasses des verlebten Edgar Harbaur und öffentlice Versteigerung der zu pem Nachlasse gehörigen Grundstücke durch den Kaiserlichen Notar Kayser in Zabern und laden die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Land- gerihts zu Zabern auf

den 26. Oktober 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird di2ser Auszug der Klage bekannt gemacht.

öckens, Landg.-Sekretär. Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[21251] Oeffentliche- Zustellung.

Der Lehrer Jacob Mardner zu Mülhausen i. E., die Ehefrau des Michael Reisenbah, Gertrude, geb. Mardner, zu Eltville und die Chefrau des Peter Becker XIV., Mathilde, geb. Schreiber, zu Gonsen- heim, vertreten durch Justizrath Dr. Herz dahier, flagen gegen den mit unbekanntem Aufenthaltsorte abwesenden Bierbrcuer Philipp Mardner von Kiedrich, später zu Barmen, Elberfeld und Hat- tingen und die Chefrau des Bierbrauers Friedrich Dücr, Henriette, geb. roll, zu (5lberfeld fowie deren Ehemann aus ver Behauptung, die Kläger und der Beklagte Philipy Mardner seien Deszendenten der in Kiedrich verstorbenen Eheleute Peter Mardner, von denselben als Erben durch Testament eingesetzt und hätten die Erbschaft angetreten; Philipp Mardner sei durch rechtskräftiges Urtheil des König- lichen Landgerichts Wiesbaden in den Akten 0. 47/85 unter Anderem verurtheilt worden, die Kläger als Erben des Nachlasses der Eheleute Peter Mardner

in Kiedrih zu je F, zusammen Z anzuerkennen und

auf Grund eines ücergebenen Inventars und Ab- rechnung, den Nachlaß mit den Klägern zu theilen ; Beklagter Philipp Mardner habe durch notariellen Aft vom 30. Iuli 1885 seinen Erbcnspruh auf Grund des erwähnten Urtheils an die Mitkeklagte Ebefrau Friedrich Dürr verkauft; unter Berück- sichtigung aller in Betracht kommenden Verhältnisse sei ein Theilungsplan aufgestellt u:.d auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt ; :

mit dem Antrage: die Beklagten unter solidariscer Haftbarkeit für die Prozeßkosten zu verurtheilen, darin zu willigen, daß der Nachlaß der Eheleute Peter Mardner von Kiedrih gemäß des hinterlegten, dem Urtheile anzuheftenden Theilungsplans zur Ber- theilung und Auslieferung keziehungsweise Aus- zahlung gelangt, und laven die Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilfamminer des Königlichen Landgerichts zu Wiesbaden auf : den 21. November 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Sum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wiesbaden, den 18. Juli 1887.

(L. S.) Mever, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[20199] L

Die Chefrau des S(neiders Hubert Mück zu Köln, Barbara, geb. Wechsel, Prozeßbevollmächtigter Rechtscuialt Dr. Peuêëquens, klagt gegen ihren Che- mann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung it bestimmt auf den 2. Nove:;nber 1887, Vm. 9 Uhx, voor dem Landgericht zu Köln, I. Civil- fammer.

Köln, den !8, Iuli 1887.

Der Erste Gerichtsschreiber: V erbe eck. [21231] Bana: Die Ehefrau Johann Baptist Engel, Julie, geb. Bastian, zu Hessen, vertreten durch Rechtsanwalt Lurz, flagt gegen ihren Ehemann, Geschäftsagenten Je- hann Baptist Engel, zu Hessen, mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist die Sitzung der (Zivilkammer des Kaiserlichen Land- gerichts zu Zabern vom 16. November 1887, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Hörkens, Landgerichts-Sekretär Gerihts\chreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[21224] Bekanntmachung. Die durch Rechtsanwalt Dr. Berthold vertretene, zum Armenrechte zugelassene Auguste, geb. Stein-

meyer, zu Elberfeld, Ehefrau des Bäckers Wilhelm Lohmar daselbst, hat gegen diesen beim König- lichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. _ i Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 24. Oktober 1887, Vormittags 9 Uhr, im Sigtungésaale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberiai anberaumt. mit, als Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[21225] Bekanntmachung.

Die durch Rechtsanwalt Dahmen vertretene, zum Armenrechte zug-lassene Emma, geb. Henkel, zu Solingen, Chefrau des im Konkurs befindlichen Manufakturwaarenhändlers Gustav Bott daselbst, hat - gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. i - /

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 24. Oktober 1887, Vormittags 9 Uhr, im Sigtungss\aale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Schmitz, / als Gerich1s\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[21226] Bekanntmachung.

Die durch Rechtsanwalt Vossen vertretene, zum Armenrechte zugelassene Emilie, geb. Schmidt, zu Nosenkamp bei Wald, Chefrau des Federmesser- fabrikanten Friedrich Wilhelm Richarz daselbft, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Glber- feld Klage erhoben, mit dem Antrage auf Güter- trennung. E /

Zur mündlihen Verhandlung is Termin auf den 24. Oftober 1887, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Eiberfelv anberaumt.

Schmiß, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[21223] Bekanntmachung. E Durch Urtheil der I. Civilkemmer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom &. Juni 1887 ift die zwischen den Ghelcuten Kaufmann Oscar Fischer zu Kronenberg und der Johan1a Maria, geborenen Krieger, daselbst bisher bestandene eheliche Güter- gemcinshafr mit Wirkung seit dem 21, März 1887 für aufgelöst erklärt worden. Schmik,

als Gerichts\hreiver des Königlichen Landgerichts. [21221] Bekanntmachung. j

Dur Urtheil der I. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 6. Juni 1887 ift die zwishen den Eheleuten Schreiner Wilhelm Schrader zu Elberfeld und der zum Armenrehte zugelassenen geschäftslosen Anna, geh. Eichhorn, daselbst, bisher bestandene eheliche Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem 13. April 1887 für aufgelöst erklärt worden.

Schmiß,

als Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

(21222 Bekanntmachunç;. e

Qurch Urtheil der I. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 27. April 1887 ist die zwischen den Gheleuten, früher Fabri- fant, jeßt Messershmied, Franz Schumarn zu Solingen und der Auna Charlotte, geb, Schnabel, daselbst, bisher bestandene ehelihe Gütergemeinschaft wit Wirkung scit dem 1. April 1886 für aufzelöst erklärt worden. e

Schmiß, : als Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

21220 ; Dur rechtskräftiges Urtheil der 1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldor® vom 91. Jani 1887 if die Gütertrennung zwiscen den Eheleuten Mathias Essen, Tagelöhner zu Düsseldor, und Katharina, geborene Jansen, ebenda tvohnend, mit allen geseßlihen Folgen vom Tage kder Klage- zustellung, dem 30. April 1887, ausgespro.yen. Düsseldorf, den 19. Juli 1887.

Reit, Actuar, j |

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[21260] L A

Durch Urtheil der 111. Civilkammer des Kaifer- lichen Landgerichis zu Straßburg i. E. vom 5. Juli 1887 wurde die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Christian Blintzinger, Wür tler, und Friederike Chrlé, wohnhaft in Straßourg, aus- gesprohen. Zur Anseinanderseßung der Ber- mögensverhältnisse wurden die Parteien vor Notar Nllonas in Straßburg verwiesen und dem Chemann die Kosten zur Last gelegt.

(L, 8.) Berger, S-ekret.-Assistent.

21249] E i Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, IT. Civilkammer, zu Koblenz vom 90. Juni 1887 wurde die zwischen ven Gheleuten Mathias Michels, Müller zu Urmershach und Eva, geb. Oll'g, ohne besonderes Geschäft daselbst, be- standene cheliche N für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung aus- gesprohen und die Parteien zur Auseinandersezung und Liquidation vor den Königlichen Notar zu Kochen verwiesen. Breuer, : Gerichts\Hreiber des Königlichen Landgerichts.

[21230] Vekanntmachung.

Dur BVersäumnißurtheil des hiesigen Kaiserlichen Landgerihts vom 12. d. M. wurde zwischen den Gheleuter. Joseph Stiecler und Maria, geb. Langen- feld, in Altenheim, die Gütertrennung ausgesprochen.

Zabecen, den 18. Ju!i 1887.

Der Landgerichts-Sekretär : rkens. [21228] Bekanntmachung. S

Dur Beschluß der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts hierselbst vom 8. Juli 1887 wurde zwischen den Eheleuten Ludwig Nebstok und Marie, geb. Lazarus, in Zabern die Gütertrennung aus- gesprochen.

Zabern, den 13. Juli 1887.

Der Landgerichts-Sekretär : Hörkens,

[21227] VBekanutmachung. Durch Versäumnißurtheil des hiesigen Kaiser- lihen Landgerichts vom 13. d. M. wurde zwischen den Eheleuten Carl Emil Haag und Margarethe, geb. Lückel, in Ingweiler die Gütertrennung aus- gesprochen. Zabern, den 19. Juli 1887. Der Landgerichts-Sekretär : Hörkens. [21229] Vekanutmachung. Dur Versäumnißurtheil des hiesigen Kaiserlichen Landgerichts vom 12. d. M. wurde zwischen den Che- leuten Abraham Meßger und Flora, geb. Weil, in Pfaffenhofen die Gütertrennung ausgesprochen. Zabern, den 18. Juli 1887. Der Langerichts-Sekretär: Hörftens.

121158]

Der Rechtsanwalt Grochtmanun von hier ift in der Liste der beim hiesigen Königlichen Amtsgerichte zugelassenen Rechtsanwälte gelöscht.

Ahlen, den 15 Juli 1887.

Königliches Amtsgericht. 121157] :

Der Justizrath Mey zu Bielefeld ist gestorben und demzufolge in unserer Rechtsanwaltsliste gel ö\cht worden.

Bielefeld, den 18. Juli 1887.

Königliches Landgericht.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Serdingungen 2e.

[21183] Bekanntmachung. Die Lieferung von: : j a. 1400 Raummeter kiefern Klobenholz, þ. 15 000 Kilogramm 300 Centnern ge- wöhnliche Steinkohle, c. 150 Hektoliter Schmiedekohlen unv d. 200 Hektoliter Gascoaks für die Dampf- spriten für die Verwaltung der Feuerwehr für das Jahr 1887/88 soll unter den im Bureau der Abtheilung für Feuerwehr, Lindenstraße 41, zur Einsicht aus- liegenden Bedirgungen an den Mindcstfordernden vergeben werden. Die Abgabe mündliher Angebote auf diese Liefe- rung erfolgt am 17. Augvst d. Js., Vormittags 11 Uhr, im Sißungszimmer der Abtheilung für Feuerwehr, Lindenstraße 4 Verlin, den 19. Juli 1887. Königliches Polizei-Präsidium, Aótheilung M S LDE E Noël.

[2A Sudbmission.

Die Lieferung von:

1612 Infar.terie-Helmen

1612 Leibriemschlössern

753 Tornistern m. Nadel die Anfertigung »on:

7881 Tornisterbeuteln, zu welchen der Stoff von der unterzeih- neten Kommission dem Unternehmer über- wiesen wird,

die Aptirung von:

5516 Kalbfelltornistern bisheriger, zu solchen neuester Probe, und schließlich

die Umänderung von:

6269 Paar Tornisterriemen in Tragerüste soll im Wege der öffentlichen Submission nach Maß- gabe der einzureihenden Proben im Ganzen oder in einzelnen Partien dem Mindestfordernden üÜber- tragen werden.

Proben der neu zu liefernden Stücke sind bis zum 13., versiegelte Lieferungs-Offerten mit der Auf- \crift+ „Submission auf die Lieferung bezw. Aptirung von Ausrüstungsstücken“ bis zum 15. August cr., Vormittags 10 Uhr, an die unterzeichnete Kommi*sion einzusenden, woselbst auch Lieferungs- 2. Bedingungen gegen Einsendung von 50 » bezogen werden können. L

Glogau, den 18. Juli 1887.

Die Regiments-VBekleidungs-Kommission

des 4. PREES R - Regiments V D .

(20951] VBekanutmachung.

Von dem unterzeichneten Depot soll die Lieferung

von:

1600 m Haardecken und i

6009 Stramin von 10 mm Maschenweite in öffentliher Submission vergeben werden.

Offerten sind unter Beifügung von Proben mit entsprechender Aufschrift versehen bis zun 2. August er., Vormittags 10 Uhr, hier cin- zureichen.

Bedingungen liegen im diesfeitigen Bureau zur Einsicht aus und werden gegen Erstattung der Ko- pialien, erstere von 1,00 #, leßtere von 0,90 4, rerabfolgt.

Friedrichsort, den 19. Juli 1887.

Marine - Artillerie - Depot.

| neuester Probe,

[21388] Bekanntmachung. In der hiesigen Strafanstalt werden vom 1, Oktobér 1887 ab die ( „Arbeitskräfte von etwa 50 bisher mit Hansftaschenweberei beschäftigten Ge- fangenen“ i verfügbar. Dieselben sollen im Ganzen oder getheilt, werden alle Arbeitszweige angenommen, welhe mit den Einrichtungen der Anstalt vereinbar und der Gesundheit nicht nachtheilig sind. Ausgeschlossen find: Stuhl-, Korbwaaren- und Cigarren-Fabrika- tion, Leinen-, Nessel- und Lama-Weberci. Zuverlässige bis zum Betrage von Kopf kautionsfähige Unternehmer wollen ihre Angebote, versiegelt und mit der Aufschrift : ; „Angebot auf Beschäftigung von Gefangenen versehen, bis zum 11. August d. J, Vor- mittags 10 Uhr, einreichen.

Die Bedingungen liegen im Bureau der Arbeits-

jedoh nicht unter 10 Mann, vergeben werden und

50 M. pro

Inspektion aus und können auch gegen 70 Schreibgebühren bezogen werden. Nähere Auskunft ertheilt auf Verlangen die unterzeichnete Direktion. Celle, den 18. Juli 1887. Königliche Direktion der Strafanstalt.

4) Verloosuug, Zinszahlung 2c. von öffentlichen apieren.

[21215] Bekanntmachung. Nach Anzeige der verwittweten Frau Amtsgerichts- Sekretär Grundmann, geb. Hebicht, zu Senftenberg N.-L., haben \sih die nah dem öffentlichen Aufgebot vom 12. Dezember v. I. abhanden gekommenen Rentenbriefe der Provinz Brandenburg : Litt. A. Nr. 4304, 6492, 10618 à

(1000 Thlr.), 1179, 4480 à 1500 M

Litt. B. Nr. 306, (500 Thlr.),

Litt. C. Nr. 8162 à 300 M (100 Thlr.),

Litt. D. Nr. 2968 à 75 4 (25 Thlr.) wieder vorgefunden, und wird das gedachte Aufgebot daher hiermit zurückgezogen.

Berlin, den 14. Juli 1887. Königliche Direction

der Nentenbank für die Provinz Brandenburg.

C E F F S I T T E E P T T S

3090

9) Kommandit - Gesellîchasten auf Aktien u. Aktien - Gesellsch. [21379]

NVeusser Dampfmühlen Actien Gesellschaft.

Die Herren Actionaire werden zur diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 9. Septb. c., Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslotale dahier ergebenst ein- geladen.

Tagesorduung : Erledigung der im Statut $. 24 sub ! einschließlich vorgesehenen Gegen}stände.

Neuß, 20. Juli 1887.

_Dex Vorstand. Heinr. Nosellen.

bis 4

[21180]

Bei der zufolge unserer Bekanntmachung vom 22. Iuni d. I. am 9. Juli d. F. stattgefundenen Ausloosung von Prioritäts-Obligationen Litt. E. der Oberschlesischen Eisenbahi sind folgende Num- mern gezogen worden:

à 1000 Thir. = 3009 = 23 Stück.

Nr. 342 376 628 703 924 1022 1362 1691 2055 2130 2166 2470 2693 2738 2806 2873 3571 3672 9807 3870 3881 3900 3978.

à 500 Thir. = 1500 ( = 46 Stück.

Nr. 4030 4040 4423 4562 4768 4878 4966 4996 5219 5350 5553 5644 6125 6240 6355 6436 6604 6615 6622 6875 7171 7421 7555 T7600 7716 7859 3020 8041 8519 8612 8815 9501 9317 9484 9573 9645 10000 101956 10765 10879 11067 11312 11336 11376 11440 11692.

à 100 Thlr. = 300 M = 291 Stück.

Nr. 12645 12698 12722 12743 12764 12989 13616 13763 14169 14237 14645 14690 15197 15235 15840 17020 17035 17304 17766 17861 18335 18396 18657 20182 20232 20257 20289 20290 20450 20576 21264 21456 21702 21813 21917 21980 22983 23185 23356 23582 24647 24875 25126 25127 25128 25132 25156 25253 25470 25927 25989 26049 26505 26578 26579 26723 26724 277C1 28059 28162 28252 98253 28391 28434 28603 28666 29468 29654 29727 29728 29805 29922 29930 29932 29955 30181 30205 30348 30714 30745 30790 31016 31066 31217 31424 31425 31696 32402 32466 32600 33311 33495 33€E63 33756 33875 34288 34464 34483 34857 35161 35211 35346 35349 35510 35766 35880 36123 36124 36125 36205 36290 36537 36635 36711 36712 36851 36957 37007 37017 37061 37062 37063 37064 37065 37222 37223 37346 37884 37995 38022 38026 38020 38042 38126 38176 38306 38377 39110 39186 39279 39287 39337 39383 39393 39693 39721 39725 39942 39944 39945 39984 39985 40259 40367 40667 40937 41015 41272 41541 41803 41899 41962 42038 42039 42120 42219 42220 42375 42603 42616 42680 42695 42908 43140 43219 43767 43902 44597 44599 44600 44771 44937 44941 45002 45013 45015 45103 45110 45281 45438 45573 45722 45840 45960 45965 46033 46095 46518 46404 46548 46549 46500 46551 46552 46553 46602 46636 46637 46638 .46639 46640 46998 47000 47100 47150 47218 47247 47264 47461 47538 47544 47565 48143 48490 48576 48579 48581 48951 48963 49679 49838 49852 49875 49883 49968 49988 50093 50248 50297 50905 50975 51110 52267 53155 53385 093923 53943 54011 54031 54058 54093 54501 55090 55135 55319 55720 55760 56091 56099 56239 56240 56338 56349 57085 57086 57191 57256 58581 58980 59247 59299 59303 59476 59552 59652 59809 60048 60666 60778 60890 61198 61404 61677 61767 61832,

Die Inhaber der voraufgeführten Obligationen werden hierdurch aufgefordert, die Valuta für die- selben gegen Auslieferung der Obligationen und der noch nit fälligen Zins8ccupons und Talons:

1) vom 2, Januar 1888 ab täglich: f as in Breslau bei unserer Hauptkasse Claassen- raße,

b. in Berlin bei der Königlichen Eisenbahn-Haupt- kasse Abtheilung sür Werthpapiere Leipziger Play Nr. 17, 5

bei diesen beiden Kassen in den gewöhnlichen Geschäftsstunden ; 2) vom 2. Januar bis 15. Februar 1888:

a, in Berlin bei der Hauptkasse der General- Direktion der Seehandlungs-Societät,

bei der Direktion der Diskonto-Gesellschaft,

bei der Bank für Handel und Industrie und

bei S. Bleichröder,

b. in Stettin bei dem Bankhause Wm. Schlutow,

c. in Glogau bei der Commandite des Schlesischen Bankvereins,

d. in Dresden bei der e der Leipziger Allge-

17498 20217 22103 25079

14877 |

21195 |

f. in Magdeburg bci dem Magdeburger Bank- verein Klincksieck, Schwanert & Comp.,

g. in Hannover bei der Hannoverschen Bank,

h. in Hamburg bei der Norddeutschen Bank,

i. in Köln bei dem A. Schaaffhausen’shen Bank- verein,

k. in Frankfurt a. M. bei M. A. von Rothschild & Söhne,

1. in Darmstadt bei der Bank für Handel und Industrie und

m. in Stuttgart bei der Württembergischen Bank- anstalt vorm. Pflaum & Co.

in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung der ausgeloosten Obli- gationen hört vom 1. Jaunar 1888 ab auf.

Für die bei der Einlösung etwa fehlenden nicht fälligen Zinscoupons wird der entsprechende Betrag von dem Kapital in Abzug gebracht.

Von den im Jahre 1886 und früher aus- geloosten Prioritäts-Obligationen Litt. H. sind bisher zur Einlösung nicht präsentirt :

à 1000 Thir. = 300900 # (aus 1886): Nr. 1575 1791 2920 3217.

à 500 Thlr. = 1500 ( (aus 1886): Nr. 5658 7232 8617.

à 100 Thír. = 300 (aus 1884): Nr. 43160; (aus 1885): Nr. 15685 39647 45747; (aus 1886): Nr. 12184 12606 13923 14228 17253 20405 20471 20592 21501 21731 21740 22663 25139 28991 29216 31365 33812 34359 30451 36622 38444 39890 41766 42507 42508 42509 48839 49470 50703 51186 53287 54163 99405 56399 57956 538842 59981 60834 60837 61105 61787.

Die Inhaber derselben werden zur Erhebung der Valuta gegen Ablieferung der Obligationen nebst Zinscoupons hierdurch wiederholt aufgefordert.

Ven den im Jahre 1856 und früher ausgeloosten Prioritäts-Obligationen Litt. F. sind, foweit die- selben zur Einlösung gekommen, am 9. Juli d. J.:

18 Stück à 1000 Thlr. 3000 M,

A O0 It 1500 M,

N O0 Se 300 dur Feuer vernichtet worden.

Breslau, den 16. Juli 1887.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

dem Bankhause

[21181]

Bei der zu Folge unserer Bekanntmachung vom 22. Juni o. J. am 9, Juli d. I. stattgefundenen Ausloosung der im Jahre 1887 zu amortisirenden Prioritäts-Obligaticnen der Breslau-Schweidnitz- Freiburger Eiseubahu sind folgende Nummecn gezogen worden:

1) von den Prioritäts-Obligationen Litt. W. 7 Stücr à 10600 Thlr. = 3000 M Nr. 56 113 144 281 313 394 644, 92 Stück à 200 Thlr. = $90 M.

Nr. 1028 1057 1067 1327 1446 1514 1549 1606 1638 1684 1858 1876 2039 2125 2224 2334 2357 9500 2501 2502 2720 2762 2771 3005 3109 3238

3286 3587 3616 3619 3712 4065 4295 4490 4522 5267 5855 5992 5993 6068 6262 6303 6647 6749 7217 7495 7871 7872 8077 8109 8503 8638 8811 8903 8993 8999 9099 9305 9702 9703 9704 9710 9711 9792 9825 9826 9827 9898 10097 10292 10999 11032 11317. 11330 11471 12205 12275 12571 12602 12638 12835 12893 12946 13050 13214. 13328 13329 13330 13706 13857 13858 13860. 34 Stück à 100 Thlr. = 300 M Nr. 14084 14987 14989 15328 15356 15360 15444 16315 16428 16487 16595 1664? 16891 178838 173891 17491 17492 17963 18042 18117 18291 18330 18377 18554 18992 19035 19078 19801 19849 19358 19917 19987 20315 20455, 2) von den Prioritäts-Obligatiouen Emission de 1876. 29 Stück à 1000 M Nr. 138 448 634 672 792 928 983 1103 1140 1177 1404 1447 1664 1747 1807 1884 1909 2053 2135 2453 2491 2598 2582 2683 3388 3396 3505 3515 3853. 80 Srück à 500 M Nr. 4032 4631 4766 4813 4833 5135 5363 5508 5531 6166 6650 6755 6758 6917 7690 7774 7813 7846 8051 82560 8252 8289 8593 8612 10398 11019 111856 11178 11961 120238 12103 12444 12869 13043 13195 13208 13282 13296 13417 13458 13630 13653 13887 13970 14000 14143 14215 14284 14463 14505 14593 14639 14648 14943 14976 15115 15282 15760 16012 16108 16134 16141 16208 16474 16652 16755 16859 16887 17132 17422 17836 17877 17909 18036 18066 18584 19170 19385 19859 19881. 97 Stück à 300 4. j 291147 215686 21729 22900 22969 23054 24143 24249 24591 20201 20280 259326 26240 26407 26715 26845 26 2186 20206 28279 28469 2861: 29164 29181 29401 29850 30039 30494 30860 30908 30963 30975 392262 022089 8925993 32878 33479 33633 33735 33740 33815 34024 34557 35152 35169 35189 35253 39451 35497 35792 35846 36011 36821 37000 37047 37101 37339 37421 37457 37609 38403 38482 38566 38838 38912 38923, Die Inhaber der voraufgeführten Prioritäts- Obl'gationen werden hierdurch aufgefordert, die Valuta für dieselben gegen Auslieferung der Obli- gationen und der noch niht fälligen Zins-Coupons und Talons: 1) vom 1. Oktober d. J. ab täglich: a. in Breslau bei unserer Hauptkasse —- Claafsen- straße —, L b. in Berlin bei der Königlichen Eisenbahn-Haupt- Tasse, Abtheilung für Werthpapiere —— Leipzigerplatz M U : bei diesen beiden Kassen in den gewöhnlichen Ge- \chäftsstunden ;

Nr. 20414 22888 23393 24953 2550 26919 S 30085 31693 33726 34328 35265

2200722232 23464 2410 2 20 BBATIDE

22775 23955 24994 26025 27131 29132 30417 2227 33541 34364

35272

[21343]

|

D ol B C

versehen. (Vergl. Artikel $4 des Statuts.)

werden.

begonnen.

zuerst im Fahre 1891.

eingelöst.

geführt werden.

meinen O S A Deuts e, in Leipzi ei der Allgemeinen eutschen Credit-Anstalt, : /

Jahr in halbjährlichen Terminen am 1. April und 1, Oktober verzinst.

Rüdorff.

PROSPECTUS. S ommunal

vom zahre 1887

emittirt von der

vom 21. März 1870,

vonatietoi N S r Na Ra S

Die Tilgung der Obligationen erfolgt zum Nennwerthe im Wege der Verloosung. wenigstens 1/50/49 des Nominal-Betrages nebst den aus den eingelösten Communal-Obligationen ersparten Zinsen zu verwenden, dergestalt, daß die Tilgung längstens in 61 Fahren, vom 1. April 1891 ab gerechnet, vollendet sein muß. Die verloosten Stücke werden am darauf folgenden 1. Oktober bezahlt. Der Gesellschaft bleibt jedoch das Recht vorbehalten, den Tilgungsfonds zu verstärken oder auh sämmtliche noch im Umlauf befind- lihen Obligationen auf ein Mal mit sechsmonatliher Frist zu kündigen. Die Zinscoupons werden ebenso wie die ausgeloosten oder gekündigten Obligationen in Verlin außer bei der Kasse der Preu- Fischen Central-Bodencredit-Actiengesellschaft bei der Direction der Disconto-Gesellschaft und bei dem Bankhause S. Bleichröder, in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne und in Köln bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jun. & Co,

Berlin, im Juli 1887.

Bossart.

_ Wir beehren uns mitzutheilen, daß die 31/5 9/9 Communal-Obligationen der Preußischen Central-Bodencredit-Actiengesells{ Jahre 1887 am 26. Juli d. F. durh freihändigen Verkauf zum Course von 96,40% zuzüglih der Stückzinsen vom 1. April d.

2) vom 1. Oktober bis 15. November d. Js. :

a, in Berlin bei der Hauptkasse der General- Dircktion der Seehandlungs-Socictät,

bei der Bank für Handel und Industrie und bei S. Bleichröder,

b. in Stettin bei dem Bankhause Wm. Schlutow,

c. in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt,

d. in Magdeburg bei dem Bankhause C. Bennewitz,

e. in Hamburg bei den Bankhäusern Ed. Frege & Comp. und L. Behrens & Söhne,

f. in Frankfurt a. M. bei der Filiale der Bank für Handel und Industrie, und

g. in Darmstadt bei der Bank für Handel und Industrie

in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung der ausgeloosten Obli- gationen hört mit dem 1. Oktober d. J. auf. _ Für die bei der Einlösung etwa fehlenden, nicht fälligen Zinscoupons wird der entsprehende Betrag von dem Kapital in Abzug gebracht.

Von den im Jahre 1886 ausgeloosten Prioritäts-Obligationen Litt. U. F. und Einission de 1876 sind bisher zur Einlösung nicht präsentirt : l

i) Prioritäts-Obligationen Litt. M. :

à 200 Thlr. = 600 M Nr. 6650 11688 11690 11929 T1931 13563;

2) BVrioritäts-Obligationen Lüitt. F.:

à 100 Thir. = 300 6 Nr. 4820.

2%) Prioritäts - Obligationen Emission de 1876:

à 1990 Æ Nr. 1412 2177 3368 3423.

à 900 Æ( Nr. 5280 5425 5560 6055 6731 9458 VOBBIE 2B O S S O G ASG E IgS29 T9641.

O0 U 2e 2a 227 3 37718

24711 25054 26937 alo D4TOL 8O5GT 39790.

Die Inhaber derselken werden hierdurch zur Er- hebung der Valuta gegen Ablicferung der Obli- gationen nebst Zinscoupons wiederholt aufgefordert.

Von den im Jahre 1886 und früher ausge- loosten nahstehend bezeichneten Obligationen sind, soweit dieselben zur (Einlösung gekommen, am 9, Juli d. J durhch Feuer vernihtet worden :

1) von den Prioritäts-Obligationen Lüitt. M. ; à 1000 Thlr. = 3000 = 6 Stü, A O0 S C00 E 96 C Ao S 00 e o C 2) von den Prioritäts-Obligationen Litt. à 1000 Thlr. = 3000 & = 8 Stü, A200 C0 S S À O S Co 82 Stück, 3) von ven Prioritäts-Obligationen Emission de 1876: à 1000 Æ = 29 Stüd, S0 S Ct à 300 A = 9 Stück. Breslau, den 16, Juli 1887, Königliche Eisenbahn-Direktion.

6126

Preußischen Central -Bodencredit- Actiengesellschaft

auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums Sr. Majestät des Königs vou Preußen

Die Preußische Central-Bodencredit-Actiengesellshast ist berechtigt, außer dem Betriebe ihrer Hypotheken-Geschäfte an Provinzen, Kreise, Städte, Landes-Meliorations-Gesellschaften und Corporationen aller Art auch ohne hypothekarishe Sicherheit Darlehne zu gewähren, soweit jene zu deren Aufnahme durch das Geseß oder gesezmäßig erwirkte Bewilligung berechtigt sind. | i zum Belaufe der Summen, welche die Gesellschaft aus diesen Geschäften zu fordern hat, können Communal-Obligationen ausgegeben werden. Dieselben werden mit einer Bescheinigung des Regierungs-Comniissars, daß die als Deckdung dienenden Communal-Auleihen mit Genehmigung der geseßlih zuständigen Aufsichts-Behörde contrahirt find, sowie einer solchen des Revisors, daß die statutmäßige Deckung vorhanden ist,

Auf Grund dieser Geschäfte und bis

Die Preußische Centra!-Bodencredit-Actiengesellschaft ist mit einem Grund-Capitale von 36 Millionen Reichsmark = 45 Millionen Francs errichtet, worauf 40%/, des Nominal-Werthes eingezahlt sind. Der Reservefonds beträgt zur Zeit 1198 245,85 H Die erste Emission dec 31/2%/ Communal-Obligationen soll mit der Bezeihnung „vom Fahre 1587“ auf Höhe des Betrages der- jenigen Darlehns-Geschäfte erfolgen, welche bis zum Schluß des Jahres 1890 abgeschlossen und als Deckung für die Obligationen bestimmt Gegenwärtig sind 31/5 9% Communal-Obligationen in definitiven Stücken im Betrage von 3500000 Mark z11x Ausgabe bereit. Die Obligationen lauten auf den Jnhaber über 5000, 3000, 1000, 500, 300, 100 Mark Nominal und werden mit 31/4%, für's Der Zinslauf der jeßt auszugebenden Stücke hat am 1. April 1887

Zu diesem Behufe hat die Gesellshaft jährlich

Die Ausloefung geschieht im März jeden Jahres,

Preußische Central - Bodencredit = Actiengesellschaft.

Klingemaunnu.

vom

aft J. ein-

Wir behalten uns die Berücksichtigung der uns zugehenden Anmeldungen zum Einführungscours nach freiein (Ermessen vor. Die Abnahme der zugetheilten Communal-Obligationen kann vom 27. Juli bis 3. August d. F. geschehen.

Berlin, Frankfurt a. M., Köln, im Juli 1887. Direction der Disconto-Gesellschaft. S. Bleichröder.

M. A. von Rothschild & Söhne.

Sal. Oppenheim jun, & Co.