1887 / 171 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T A R iu

[21605

des Korkfabrikanten Wilbelm Brodhage resp. der Ebefrau des Hausmanns Wilhelm Sievers, Ernestine

Auguste, geb. Schmidt, resp. der Wittwe des Rent- | Klägerin vom 11. t E N p Hermann | kammer des Königlichen Landgerihts zu Flens-

ners, früheren Knochenhauermeisters Lütcherath, Dorette, j: Böübhbrig, und resp. der Ehefrau des Lotteriecollecteurs Schweer, Henrie! geb. Timpe, sämmtlich hieselbst, folgende gerihtlihe Obligationen:

1) vom 25. Oktober 1867, laut welcher der Kork- fabrikant Wilh. Brodhage gegen Verpfändung des an der Wederlrene Nr. 1023 gelegenen Hauses und Hofes sammt Zubehör dem Rentner Carl Kalefendt 500 Thlr. schuldet,

D vom 12. April 1804, 14. November 1805 und 1. Oktober 1835, laut welcher die Wittwe des Woll- binders I. C. M. Bartels, geb. Albert, und der Maurer Johann Heinri Gottfried Langeheine gegen Verpfändung des an der Langenstraße Nr. 97d ge- legenen Hauses und Hofes sammt Zubehör dem Kaufmann I. Ch. L. Spannuth als Vormund der Blume’shen Kinder 500 Thlr., dem Schenkwirth F. Fr. W. Kolbe 100 Thlr. und dem Bäckermeister I. Ch. Basse 50 Thlr. schulden,

3) vom 30. April 1863, inhalts welcher der Knowenhauermeister Rintelmann gegen Verpfändung des Nr. 481 am Bruchthore gelegenen Hauses und Hofes dem Knotenhauermeister Hermann Lütcherath 300 Tblr. schuldet, :

4) vom 22. November 1877, der zufolge der Bäckermeister Conrad Annacker gegen Verpfändung des Nr. 44 Blatt I. des Feldrisses Altewieck am Giersberge gelegenen Grundstückes zu 2 a 83 qm sammt Wohnhause Nr. 4486 und übrigem Zubehör dem Viktualienhändler Wilh. Husemann 2400 nebst 5% Zinsen \chuldet,

für fraftlos erflärt. l

Braunschweig, den 15. Juli 1887.

Herzogliches Amtsgericht. IR. gez. H. Wegmann. Beglaubigt: C. Ehlers, Gerichts\chreiber.

+

121601] Bekanntmachung. :

In Sachen betreffend das Aufgebot der im Grund- buche von Ahaus Band 2 Blatt 316 in der dritt-n Abtheilung unter Nr. 2 eingetragenen Post von zwei- bundert Reichsthalern als Rest einer zweihundert sechs und vierzig Thaler vier und zwanzig Stüber großen Forderung, welche der Conrad Almering laut vor dem Notar A. Engelb. Hassels am 8. Oktober 1806 errichteten Urkunde dem Bürgermeister Georg Hidding zu Ahaus aus einem Darlehn gegen vier E Verzinsung und Rüczahlung in jährlichen

erminen zu zwanzig Reichsthaler unter Verunter- pfändung seiner Hab und Güter \{chuldig geworden ist, und welche auf Anmeldung des Gerhard Möllers als jeßigen Inhabers der Obligation ex decrets vom 31. Juli 1819 eingetragen sind. hat das Königliche Amtsgericht zu Ahaus am 1. Juni 1887 für Recht erkannt, daß der eingetragene Gläubiger resp. dessen Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die Post Ee und die Kosten dem Barbier Heinrich Kock zu Ahaus zur Last zu legen seien.

Ahaus, den 4. Juni 1887.

Königliches Amtsgericht. Zurmühlen.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 14. Juli 1887. (gez.) Neyer, Gerichtsschreiber. :

Auf den Antrag der Wittwe des Kolonen Heinr. Lührmann, Wilhelmine, geb. Ahmann, zu Meckel- wege, Kspls. Lienen, vertreten durch den Man- datar A. Schneider in Iburg,

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Tecklenburg

durch den Amtsrihter Moderfohn, :

da die Antragstellerin das Aufgebot der nachstehend bezeihneten Posten beantragt und die Berechtigung zum Aufgebotsantrage glaubhaft gemacht hat:

1) Einundzwanzig Thaler fünf Schilling vom Graf Moritz akquirirte Zinsen, eingetragen im GrundbuH von Lienen Band I. Blatt 217 Abib: M Nx. 1a 0

9) Zweibundert Thaler nebst 4#°/6 Zinsen aus der Obligation vom 9. Februar 1529 für den Assessor Ludwig Wilh. Kersten zu Ibbenbüren, cingetragen im Grundbuch von Lienen Band I. Blatt 217, Abth. II. Nr. 3,

3) Eintausend Thaler nebst 4 eventuell 5% Zinsen aus der Urkunde vom 22. April und 5. Juni 1840 für den Kaufmann ‘Andreas Schräder in Telgte eingetragen im Grundbuch ven Lienen Band I. Bl. 217 Abth. II. Nr. 4

[21558]

für Recht: / Die eingetragenen Gläubiger bezw. deren unbe- kannte Rechtsnachfolger werden mit ihren An- |

sprüchen auf die vorbezeihneten aufgebotenen Posten ausgeschlofsen. L : Die Kosten fallen der Antragstellerin zur Last. gez. Modersohn. Teckleuburg, den 16. Juli 1887. öniglihes Amtsgericht.

[21615] Oeffentliche Zustellung. Nr. 8735. Die Ehefrau des Schneiders Franz Strakau, Elisabetha, geb. Dennig, zu Karlsruhe, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Schlesinger, klagt gegen ihren genannten, z. Zt. an unbekannten Orten abwesenden Ehemann, wegen harter Miß- bandlung und grober Verunglimpfung, mit dem An- trage auf S(eidung der unterm 7. April 1883 dahier abgeschlosenen Ebe, und ladet den Beklagten zur ortsezung der mündlihen Verhandlung des Rehts- treits vor die I. Civilfammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Dienstag, den 18. Oktober 1887, Í Vormittags 83} Uhr, mit der wiederholten Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt .zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Karlsruhe, den 19. Juli 1887. S Deftering, Gerihts\{reiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[21606] Oeffentliche Zuftellung.

In Sachea der Ehefrau Elisabeth Jensen, geb. Hansen, zu Flenéburg, vertreten durch dert Rechts- anwalt Stemann in Flensburg, gegen ihren Che-

des der Klägerin durch Urtheil der II. Civilkammer

enriette, | den 29. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr,

1887 auferlegten Eides, sowie zur weiteren münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits auf Antrag der Kuli cr. Termin vor dec II. Givil-

burg auf

anberaumt worden. L ; ; Beklagter wird zu diesem Termin mit der Aufforderung geladen, einen bei dem gedachten Gerichte zugela}\enen Anwalt zu bestellen. ; Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Flensburg, den D Juli 1887.

öhnfke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[21607] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Ehefrau Hanna Frandsen, F Christiansen, in Flensburg, vertreten durch den Rehts- anwalt Dr. Müller II. in Flensburg, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Johann Christian Frandsen, unbekannten Aufenthalts, wegen Spe E zur Ableistung des der Klägerin durch Urt eil der II. Civilfammer des Königlichen Laadgerichts zu Flensburg vom 7. Mai 1887 auferlegten Eides sowie zur weiteren mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits auf Antrag der Klägerin vom 9. Juli cr. Termin vor der 11. Civilkammer des Königlichèn Landgerichts zu Flensburg auf den 29. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr, anberaumt worden. : :

Beklagter wird zu diesem Termin mit der Auf- forderung geladen, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : : Zum Zwedte der öffentlichen Zustellung wird dieje Ladung bekannt gemacht. Flensburg, den 19. Juli 1887.

Köhnke, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[21617] Oeffentliche Zustellung. In Sachen der Elisabetha Schwambach, ohne Gewerbe, Wb. v. Christian Licht in Odenbach,

gegen L : die Wb. und Kinder von Peter Wischan in Dden- bah bezw. deren Rechtsnachfolger, wegen Wiederversteigerung, - wurde durch Herrn k. Notar Gafsert in Lauter- ecken zur Vornahme der Wiederversteigerung Tag- fahrt fixirt auf Samstag, den 20. Auguft 1887, Nachmittags 2 Uhr, im Saale des Gemeindehauses zu Ddenba. Vorstehendes wird zur Ausführung der durch das hiesige Königl. Amtsgericht bewilligten öffentlichen Zustellung an Jacob Corell, Musiker, in Odenbah wohnhaft, zur Zeit in England auf Reifen, in seiner Eigenschaft als Vater und Vormund von Maria Elisabetha Corell, hiermit bekannt gemacht. Lautereen, 21. Juli 1887. Der k. Sekretär. Ginkel.

[21553] Oeffentliche Zustellung. i Gegen den Bäcker Heinrich Stockey, früher zu Kückelhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, klagen: 1) Dec Windenshmied Wilhelm Buschmann zu Kücelhausen, wegen Lieferung von Waaren, mit dem Antrage: : . den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 26 AMÆ zu zahlen und die Kosten zu tragen, auh das Urtheil- für vorläufig vollstreckbar zu er- klären (C. 295 de 1887); 9) der Kaufmann Robert Kannegießer zu Barmen, wegen Lieferung von Waaren, mit dem Antrage: den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 102 4 67 S nebst 6 9% Zinsen seit dem 1. Mai 1887 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, au das Urtheil für vorläufig vollstreck- bar zu erklären (C. 293 de 1887); 3) der Kaufmann F. A. Böhmer in Hagen wegen Lieferung von Waaren, mit dem Antrage : den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 76 50 S nebst 6 °/ Zinsen seit dem 1. Juni 1887 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, auch das Urtheil für vorläufig voll- streckbar zu erklären (C. 294 de 1887); 4) der Kaufmann Julius Schuster zu asperbah bei Voerde wegen Lieferung von Waaren, mit dem Antrage: | 5 a, den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 269 #4 nebst 69% Zinsen seit dem 1. Mai 1887 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, auch das Urtheil für vorläufig vollftreckbar zu erklären (C. 291 de 1887); 7 b, den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 163 4 30 S nebst 69/ Zinsen seit dem 1. April 1887 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu traaen, auch das Urtheil für vorläufig voll- streckbar zu erklären (C. 292 de 1887); 5) die Firma Schaeffer, Meßmacher & Cie. zu Dortmund, wegen Lieferung von Waaren, mit dem Antrage: i a den Beklagten zu verurtheileu, an Kläger 244 4A 9% S nebt 69% Zinsen seit dem 1. April 1887 zu zahlen und die Kosten des Rechtsftreits zu tragen, auch das Urtheil für vorläufig voll- streckbar zu erklären (C. 290 de 1887), Die unter Nr. 1 bis 5 aufgeführten Gläubiger, welche sämmtlih durch den Rechtsanwalt Geilen in Schwelm vertreten sind, laden den Beklagten Stockey zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericbt zu Haspe auf den 20. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen bekannt gemacht. Haspe, den 16. Juli 1887. Beckmann | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21616] Oeffentliche Zustellung.

Der Rentuer Adam Schmidt zu Wiesbaden , ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Koh zu Wiesbaden, flagt gegen den Kaufmann Joseph Franciska zu Wiesbaden, dermalen unbekannt wo, abwesend, wegen Miethsforderung für die Zeit vom 15. Juni bis 15. September 1887 aus dem Vertrage vom 19. März 1887 mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 750 K und 59% Verzugszinsen vom 15. Juni d. I an und in die Kosten des Haupt- und Arrest-

klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen

i: f des Königlichen Landgerichts zu Flensburg vom 7. Mai | Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civil- Dureh Aus\ch{luß vom 9. d. Mts. sind auf Antrag önigliche 1 chts zu Fl g S * Neaitli@en E L E

baden auf

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- riúhte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Auszug der Klage bekannt gemacht.

den 10. Dezember 1887, Vormittags 9 Uhr,

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Wiesbaden, den 18. Juli 1887. (L. 8) Kleinschmidt, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[21519] K. Amtsgericht Herreuberg. Oeffentliche Zuftellung.

Der Metger Jakob Fischer in g Tlagt egen den Viehhändler Christian Buck von Herren- erg, z. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, aus Darlehen vom 15. Juni 1887, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten dur vorläufig vollstrecktbares Urtheil zur Bezahlung von 150 Æ, und ladet den Beflagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Herrenberg auf

Dienstag, den 13. September 1887, Vormittags 9 Uhr. L Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i Den 21. Juli 1887. : stv. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Hauster.

[21520] K. Amtsgericht Herrenberg. Oeffentliche Zustellung.

Louis Mast z. Sonne in Herrenkerg klagt gegen den mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Christian Buck, Viehhändler von Herrenberg, wegen Schweins- faufschilling, mit dem Antrage auf kostenfällige Ver- urtheilung des Beklagten durch vorläufig vollstreck- bares Urtheil zur Bezahlung von 100 Æ, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Herrenberg auf

Dienstag, den 13. September 1887,

Vormittags 9 Uhr. ;

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Den 21. Juli 1887, i stv. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Hauster.

[21554] Oeffentliche Zuftellung.

Mit Beschluß des Kgl. Amtsgerichts Waldfish- bah, als Vollstreckungsgeriht, vom 21. Juli 1887, wurde behufs Vertheilung des aus den mit Protokoll des K. Notärs Ling in Waldfishbach vom 23. Juni abhin gegen Franz Joseph Schäfer, Tagner von Clausen, nun ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort abwesend, zwangsweise versteigerte Immo- bilien, erzielten Erlöses das Vertheilungs-Ver- fahren eingeleitet und Vertheilungstermin auf Mon- tag, den 19. September 1887, Vormittags 11 Uhr, im Sizungsfaale des K. Amtsgerichts Waldfishbah anberaumt. Zu diesem Vertheilungs- termin wird der genannte abwesende Schuldner Franz Joseph Schäfer im Wege öffentlicher Zustellung bei Meidung des Aus\chlusses mit seinen Einwen- dungen gegen den aufgestellten oder im Termine be- rihtigten Vertheilungsplan und die darin aufge- nommenen Forderungen hiermit vorgeladen. Waldfischbach, den 22, Juli 1887.

Kgl. Amtsgerichts\chreiberei. Leinenweber, K. Sekretär.

[21550} Oeffentliche Zustellung. Der Grundbesißer und Gastwirth Carl Wasch- kowski zu Urbanken klagt gegen den Handelsmann N. Sterling, Aufenthaltsort unbekannt, wegen Kauf- geldes für entnommenen Spiritus, mit dem Antrage auf Zahlung von 83,75 # nebst 6 °/o Zinsen seit dem 1. April 1886, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Marggrabowa auf den 3. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 8. Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Tittmeyer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21549] Oeffentliche Zustellung.

Der Schubmacermeister L. Kempa zu Gleiwiß, vertreten durch den Rehtsanwalt Shwarß in Glei- wiß, klagt gegen den Sattlergehilfen Richard Ku- bisty, zuleßt in Gleiwit, wegen 53,15 # Waaren- forderung mit dem Antrage, den Beklagten zur Zah- lung von 53,15 A nebst 6 °*/a Zinsen feit dem Tage der Klagezustellung zu verurtbeilen, das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- streits e das Königliche Amtsgericht zu Glei- wiß au 4 29. September 1887, Vormittags 10 Uhr.

n Zwecke der ösffentlihen Zustelung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(TTI. C. 711/87.) Gleiwitz, den 16. Juli 1887. i Kugtora, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21551] Oeffentliche Ladung- / Mit Bezug auf das Ausschreiben vom 30. Juni l. Js. siehe Beilage Nr. 154 des Deutschen Reichs-Anzeigers gebe ih bekannt, daß in Sachen Sceibeck gegen Rohbrmeier p. deb. dur rihterliche Verfügung der früher auf 21. September l. Js. anberaumte Termin nunmehr auf Samstag, den 22. Oktober l. Js., Vormittags 82 Uhr, verlegt wurde, wozu Joseph Rohrmeier, Müller in Neumühle, biemit geladen wird. Rotteuburg N.:B., den 21. Juli 1887. Gänger, K. Sekretär.

[21546] S E

Die Ehefrau des Schneidermeisters Emil Strick zu Köln, Gertrud, geb. Lannois, Prozeßbevoll- mächtigter Rechtsanwalt Dr. Reuß, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Ver-

1887, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgericht zu Köln, I. Civilkammer. Köln, den 21. Juli 1887.

Der Gerichtsschreiber: Rustorff.

21544 : E Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Civilkammer des Landgerichts zu Köln vom 16. Juni 1887 ift die Gütergemeinshaft zwishen den Eheleuten Urban Martin Berghem, Kaufmann, und Angelika, geb. Sarter, in Köln, aufgelöst worden. Mit der Aus- einandersezung ist der Notar Hilgers zu Köln be- auftragt. i Kölu, den 21. Juli 1887.

Der Gerichtsschreiber.

Reinart.

[21545)

Dur rechtskräftiges Urtheil der II. Civilkammer des Landgerichts zu Köln vom 16. Juni 1887 ist die Gütergemeinschaft zwishen den Eheleuten Johann Baumann, Ackerer, und Anna, geb. Ohbrem, in Bottenbroi, aufgelöt worden. Mit der Auseinander- seßung ist der Notar Le Hanne zu Köln beauftragt. Köln, den 21. Juli 1887.

Der Gerichtsschreiber. Reinarkt.

[21557] Urtheils-Auszug. Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, II. Civilkammer hierselbst, vom 22. Juni 1887, wurde die zwishen der Charlotte Jäger, ohne Stand, Ehefrau von Peter Blatt, Megger, Beide wohnhaft zu Neunkirchen, und diesem Leßteren, ihrem Ehemanne, bestehende ehelihe Gütergemein- \chaft für aufgelöst erklärt, und sind die Parteien zur Auseinandersczung vor den Königlihen Notar zu Neunkirchen verwiesen worden. Saarbrücken, den 20. Juli 1887.

Koster, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[21603] Oeffentliche Bekanntmachung. Folgende bei uns anhängige Auseinanderfezungen : I. Im Regierungsbezirk Koblenz. Spezial-Kommissar, Regierungs- und Landes- Oékonomie-Rath von Baumbach zu Düsseldorf. 1) Wirtbschaftlihe Zusammenlegung der zum Wiesengenossenshaftsverband auf dem rechten Ahr- Ufer der Gemeinde Neuenahr (Beul) „in der Held“ gehörigen Grundstücke, Bürgermeisterei Neuenahr, Kreis Ahrweiler. Aktenzeichen Litt. W. a. Nr. 5. Spezial - Kommissar, Regierungs - Assessor Boedeker zu Weßlar. i A Ablösung der zu Gunsten der katholischen Küsterei und der fkatholishen Pfarrei zu Mudersbach, Kreis Altenkirchen, auf Grundstücken der Gemarkung Mudersbah mit Niedershelderhütte ruhenden Real- abgaben. Aktenzeihen Litt. M. a. Nr. 4. 3) Wirthschaftlihe Zusammenlegung der Grund- stücke der. Steuergemeinde Roth, Bürgermeisterei eru Kreis Altenkirchen. Aktenzeichen Läitt. R. a. r. 6. Spezial - Kommissar, Regierungs - Assessor Pfeffer von Salomon Il. zu Dierdorf. 4) Wirthschaftlihe Zusammenlegung der Grund- stücke des Gemeindebezirks Linfenbah, Kreis Neus wied, Bürgermeisterei Puderbach. Aktenzeichen L. a.

Nr. 3. Spezial - Kommissar, Regierungs - Assessor Stiesberg zu Altenkirchen.

5) Theilung des Interessentenwaldes von Reuffel- ba, Kreis und Bürgermeisterei Altenkirhen, ins- besondere der Grundstücke Steuergemeinde Reuffel- bach Flur I. Nr. 137 149, “Flur II. Nr. 50/42, Flur 1II. Nr. 324/6, 428/154, 429/155, Steuer- gemeinde E a Flur I. Nr. 121. Aktenzeichen Litt. R. Nr. 202, i

6) Wirthschaftlihe Zusammenlegung der Grund- stückde des Gemeindebezirks Flögert, Kreis Alten- firhen und Theilung des Interessentenwaldes daselbft, insbesondere der Grundstücke, Steuergemeinde Flögert, Flur I. Nr 52, 84, 85, 90, 98, 107, Flur II.

r. 14, 24, 56, 184, 234, 235, 236, 264, 291. Aktenzeichen Litrt. F. a. Nr. 4. e

Spezial-Kommissar : Regierungs-Assessor Otto zu Eitorf. :

7) Wirthsaftlihe Zusammenlegung der Grund- stücke des Gemeindebezirks Flammersfeld, Kreis Altenkirchen. Aktenzeichen Litt. F. a. Nr. 1.

Spezial-Kommissar: Oekonomie - Kommissar Heiliger zu Neuwied.

8) Wirth\schaftlihe Zusammenlegung der Grund- stücke des Gemeindebezirks Craam, Bürgermeisterei n d), Kreis Altenkirchen. Aktenzeichen Litt. C. a. Nr. 1.

II. Im Regierungsbezirk Trier. Spezial-Kommissar: Regierungs- und Landes- Oekonomie-Rath von Baumbach in Düssel-

dors.

9) Wirthschaftlihe Zusammenlegung der in den Fluren 13, 14 und 15 des Gemeindebezirks Dreis, Bürgermeisterei und Kreis Wittlich, zwischen den öffentlihen Wegen von Salmrohr nah Dreis und von Dörbach nach Dreis, sowie der Dorflage zu a belegenen Grundstücke. Aktenzeichen Litt. D. a. V(r.

werden mit Bezug auf die $$. 12 und 14 des Geseßes vom 24. Mai 1885, betreffend die Zu- sammenlegung der Grundstücke im Geltungsgebiet des Rheinischen Rechts, den $. 9 des Gesetzes vom 9. April 1869, betreffend die wirthschaftliche Zusammenlegung der Grundstücke im Bezirk des vormaligen Justizsenats zu Ehrenbreitstein, die $8. 24 und 25 der Ge- meinheitstheilungs8ordnung vom 19. Mai „1851, die $8, 11 bis 15 des Ausführungsgeseßes vom 7. Juni 1821, die $8. 25 bis 27 der Verordnung vom 30. Juni 1834 und die $$. 109 bis 111 des Ablösungsgesezes vom 2. März 1850, öffentli be- fannt gemacht und alle noch nit zugezogenen mittel- bar oder unmittelbar Betheiligten hierdurch auf- 4 gefordert, ihre Ansprüche bei uns oder den genannten Spezial-Kommissaren innerhalb 6 Wochen, spätestens aber in dem am

Montag, den 3. Oftober 1887, Vormittags 11 Uhr, i vor dem Regierungs- und Landes-Oekonomie-Rath von Baumbach an unserer Geschäftsstelle, Thalstraße Nr. 51, Zimmer Nr. 11, anstehenden Termine anzu- melden und zu begründen. Düsseldorf, den 6. Juli 1887. Königliche Generalkommission _ für die Rheinprovinz und die Hohenzollern’ schen Lande.

mann, den Zimmermann Peter Jensen, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ist zur Ableistung

verfahrens zu verurtheilen, sowie das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er-

handlung ist bestimmt auf den S. November

Grein.

[21240] Oeffentliche Ladung.

In der Zusammenlegungssahe v dt enl ungal e von Ahrdt

Litt. A. IV.

unbekannt ift, als:

1) Peter Schlapach zu La-Groß in Amerika, | tationstermin auf

für seine Ehefrau Susanne, geb. Heine mann, :

2) Christian Schreiner in Amerika, zur nachträglihen Anerkennung des Auseinander seßungsplanes auf

Donnerstag, den 8. September 1887,

Vormittags 11 Uhr,

in das Geschäftslokal der unterzeichneten Auseinander- seßungsbehörde, Fürstenwall- und Thalstraßen-Ecke

Nr. 51,

fosten zur Last gelegt werden. Düsseldorf, den 11. Juli 1887. Königliche Generalkommission

für die Rheinprovinz und die Hohbenzollern'shen Lande.

[21555] Oeffentliche Ladung.

In der Zusammenlegungs\ache von Oldendorf 0. 23

werden: 1) Krebs, Heinri Wilhelm. 3 Krebs, Johann Konrad Dietrich, 3) Itig, Bertha, 4) Blumenthal, Therese, 5) Blumenthal, Joseph, ad 1—ó aus Hessisch Oldendorf, Kreis Rinteln, Re- gierungsbezirk Kassel, deren gegenwärtige Aufenthalts- orte niht haben festgestellt werden können, zu dem auf Mittwoch, deu 5. Oktober 1887, Vor- mittags 11 Uhr, im Geschäftslokale der unter- zeihneten Behörde hier, Fünffensterstraße Nr. 1, zur Vollziehung des Rezesses vor dem Regierungs- und Landesökonomie-Rath Martineit anberaumten Termine unter Hinweisung auf die geseßlihen Rechts- nahtbeile für den Fall des Ausbleibens und mit dem Bemerken hierdurch öffentlich vorgeladen, daß die durch Prozeß entstehenden Kosten nah Maßgabe des $. 4 des Kostengeseßes vom 24. Juni 1875 be- sonders zur Erhebung gelangen. Kaffel, den 19. Juli 1887. Königliche Gereralkommission. Sachs.

[21513] Bekanntmachung. In die Liste der bei dem Großh. Landgerichte Freiburg zugelassenen Reitsanwälte ist heute Rechts anwœalt Franz Wagner, dahier wohnhaft, eingetra- gen worden. Freiburg, 20. Juli 1887. Großh. bad. Landgericht. v. Rotte ck.

P Liste der b In die Liste der bei dem hiesigen Königlichen Landgerichte zugelassenen Rechtsanwälte ist t getragen worden: Conrad Döhmer zu St. Iohann. Saarbrücken, den 16. Juli 1887. Der Landesgerihts-Präsident. In Vertretung: Der Landgerichts-Direktor : chüller.

[21543] : Aa Otna. In der Liste für Rechtsanwälte beim hiesigen Königlichen Amtsgerichte ist unterm heutigen Tage auf seinen Antrag gelöscht worden Dr. jur. Wurmbach aus3 Frankfurt a. M. Zell a. d. Mosel, den 21. Juli 1887, Königliches Amtsgericht. Schaab. | E O T TTITÒIÒÒU E IEERRE S) 3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungeu 2c.

[20298]

Verkauf des fiskalishen Antheils an dem chemaligen Klostergebäude zu Habsthal sammt Zubehör betreffend.

Der bis zum Jahre 1875 als Strafanstalt be- nußte Theil des ehemaligen Klostergebäudes zu Habsthal, brandversichert zu 75429 F, soll sammt den auf dem den Verkaufsbedingungen beigefügten Situationsplan bezeichneten Appertinenzien, ins- besondere

1) der auf dem eraus befindlihen von allen Seiten freistehenden Holzremisfe,

2) den innerhalb der Hofmauer liegenden mit a. und e. bezeihneten Gartenparzellen,

3) dem übrigen, mit b. bezeichneten, mit einer Umfassung8mauer eingefriedigten großen Hof- raum und dem unter dem an die Umfafsungs- mauer des Hofraumes angrenzenden Ackerfelde liegenden Keller,

4) dem in unmittelbarer Nähe des Kloster- gebäudes befindlichen, 1 ha 30 a und 83 m großen, als Parzelle 11a bis 11h bezeih-

: neten Garten Gras- und Baumgarten im Wege der Lizitation veräußert werden. :

Das Hauptgebäude ist bis unter Dah meistens mit Stockmauern erbaut, dreistöckig und bildet mit dem QUNRADes Pfarrhause und der Pfarrkirche ein Quadrat.

E demselben befinden sich zwei große gewölbte

er.

Vor dem Gebäude ist ein übrigens jeßt nicht mehr betriebsfähiger eiserner Daten E Zwei Brunnenstuben des ehemaligen Kloster- resp. Anstaltsbrunnens mit reichlichem Wasserzufluß in den Grundstücken Parzellen Nr. 47 a und 49 gehören mit zu den Verkaufsobjekten.

Die näheren Bedingungen des Verkaufs, von welchen wir auf Wuns Abschriften gegen Erstattung er Kosten zu ertheilen bereit find, können während der gewöhnlichen Geschäftsstunden in unserem Bau- bureau oder bei dem in dem Anstaltsgebäude woh- nenden Lehrer Frip zu Habéthal, welcher den bei ihm si meldenden Kauflustigen au die Kaufobjekte vorzeigen wird, cingesehen werden.

Die öffentliche “Versteigerung der obenbezeihneten Realitäten findet am

Samstag, den 6. August 1887, Vormittags 9 Uhr,

an Ort und Stelle statt, wozu Liebhaber eingeladen werden.

[21608] ° Bekauntmachun

pachtet werden, zu welchem Behufe wir einen Lici

, Sonuabend, den 27. August d. Js., in unserem Geschäftslokale, Junkeest

in unserem Geschäftslokale, t E - | hierselbst anberaumt haben. E

Dienststunden zur Einsicht aus, wobei bemerkt wird 300 M baar oder in

Fraukfurt a. Oder, den 18. Juli 1887, Königliches Haupt-Steuer-Amt.

[21539] Eisenbahn-Direktionsbezirk Elberfeld. Die Lieferung

Verdings vergeben werden.

zu beziehen.

schrift :

Verwaltung, Zimmer Nr. 43 im Central-Verwal- tung8gebäude bierselbst, zu senden.

am 20. August dieses Jahres, Vormittags 107 Uhr, in Gegenwart der erschienenen Anbieter.

Elberfeld, den 22. Juli 1887. Das Kuratorium der Kleiderkafse.

[21542] Umpgestalturg der Bahnanlagen bei : __V. Rittershausen. Die Arbeiten und Lieferungen zur Herstellung der Fahrbahn und Fußgängerbanketts der neuen Werlé- straßenüberführung 2c. am Bahnhofe B. Ritters- hausen sollen in 4 Loose getheilt öffentlich vergeben werden. Es umfaßt: Loos I. die Lieferung von 970 lfde. m Bord- steine, e Il. die Asphaltirung von 1400 qm ___ Bantketts, ITIT. die Lieferung von 4000 qm Kopfsteine, IV. die Herstellung von 4800 qm Kopf- steinpflaîter und das Verlegen von 970 lfde. m Bordsteine. Das Bedingnißheft liegt in meinem Amtszimmer und bei dem Königli®en Regierungs-Baumeister Herrn Plock hierselbst, kleine Flurstraße Nr. 10, zur Einsichtnahme aus, auch können Abdrüdcke desselben gegen postfreie Einsendung von 1 #4 von mir be- zogen werden. Versiegelte, mit der Aufschrift: Angebot auf Her- stellung der Fahrbahn der Werléstraßenüberführung* versehene Anerbietungen nebst Proben der Kopfsteine sind bis Dienstag, den 9. August 1887, Vor- mittags 11 Uhr, zu welcher Zeit die Eröffnurg derselben erfolgen wird, kostenfrei an mi einzusenden. Zuschlagsfrist 3 Wochen. Barmen, den 21. Juli 1887. Der Eisenbahn-Bauiuspektor. Schachert.

4) Verloosung, Zinszahlung :e. von öffentlicheu Papiereu.

[21611] Bei der dem Plane gemäß am gestrigen Tage voll- zogenen Ausloosung der am 2. Januar 1888 einzu- ziehenden Obligationen des Anlehens der Stadt Gelnhausen vom 1. April 1878 sind von Litt. A. tie Nummern 97 und 128 E, ¿ 8 62 gezogen worden. Es wird dies der Vorschrift entsprehend zur Kenntniß gebracht und werden zugleich die ausgeloosten Obligationen auf j deu 2. Januar 1888 zum Wiedérabtrage durch die Stadtkämmerei dahier hiermit gekündigt unter dem Anfügen, daß die ge- dachten Obligationen mit den Talons und Zins- coupons zurückzuliefern sind und von leßterem Tage ab die Verzinsung aufhört. Gelnhausen, den 22, Juli 1887. Der Vürgermeister. (Unter)chrift.)

[2177) Bekanntmachung.

Die T]. Serie Talon und Coupons zu den gemäß Allerhöchsten Privilegiums vom 28, März 1877 ver- ausgabten und bis jeßt noch nicht ausgeloosten Obligationen der Stadt Sagen in Westfalen kann gegen Rückgabe des Talons zur 11. Serie bei der Schuldentilgungskasse bierselbst in Empfang ge- nommen werden; auch wird der Austaush dur das Bankhaus Sal. Oppenheim u. Cie. zu Köln und die Directiou der Disconto-Gesellschaft in Verlin vermittelt. Bei etwaigem Verluste des Talons erfolgt die Aushändigung der neuen Zinscoupons-Serie an den derzeitigen Inhaber der Schuldverschreibung gegen Vorzeigung der Leßteren. Hagen, den 20. Juli 1887.

Das Vürgermeisteramt.

[611741] Bekanntmachung.

Bei der am 11. Februar cr. zwecks planmäßiger Tilgung vorgenommenen Ausloosung von Kreis- obligationen I. (zweiter) Emisfion sind folgende Nummern gezogen worden: Litt. C. zu 500 M Nr. 99. Litt. D. zu 300 Æ Nr. 10 16 20 67 81 110 130 152 173 192. Litt. E. zu 200 M Nr. 7 14 73 84 126 129 148 214 225 284 294.

Blinvittuad; den 13. Juli 1887. önigliche Regierung.

Höherem Auftrage zufolge soll * die Erhebung eises Wetlar, werden fol- | des Brückgeld i ftrin gende Interessenten, deren jeßiger Aufenthaltsort Ee Tinfiee Ses E LOATA

Die Pachtbedingungen liegen bei uns und bei dem Königlichen Steuer-Amte zu Küstrin während der

daß nur Domane Personen, wee vorher L l aatépapieren bei uns ° _51, Zimmer Nr. 6, vor dem Gerichts-Asessor | niren, zum Bieten zugelaffen ebe, E Westerburg unter dem Hinweis auf die geseßlichen Folgen der Versäumniß, insbesondere unter der Ver- warnung vorgeladen, daß den Ausbleibenden alle wegen ihrer Versäumniß entstehenden Weiterungs-

L von 4100 m blauer wollener Sommerstoff zu Joppen und 2400 m grauer wollener Sommerstoff zu Hosen soll im Wege des öffentlichen

Die Lieferungsbedingungen sind von dem Kanzlei- Vorsteher Pely hier gegen Einsendung von 50 „Z

Die Angebote sind versiegelt und mit der Auf- rift: „Verding der wollenen Sommerstoffe für Dienstbekleidungen“ postfrei bis zum 19. August dieses Jahres an den Vorstand der Central-Kleider- Nr. 75 v. 30. März cr

Die Eröffnung der eingegangenen Angebote erfolgt

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten | VII. Serie werden daher seit dem 1. Januar

inlôfung vorzulegen. ausgeloosten Obligationen auf.

vom Kapital in Abzug gebracht. „| Von früher ausgeloosten Obligationen de kommen Litt. D. Nr. 72 Rathenow, den 5. März 1887. ; Der Kreis-Ausschuß des Kreises WesthavellauD. von der Hagen.

[20217]

National Hypotheken Credit Gesellschaft,

eingetragene Genossenschaft zu Stettin.

sellshaftsblättern

28, März cr.,

e. in dem Deutschen Reichs- und Königl.

v. 29, März cr.,

c

29, März cr., iht aufliegt.

zuin Zablungétagae

_ straße Nr. 30. I., in Verlin bei Herrn C. W. Schnoeckel jr, __ Swinkelplay Nr. 5, kostenfrei. Stettin, im Juli 1887,

Der Vorstand.

von Borcke. Ubsadel. Thvm.

9 c (21612) Bekanntmachung. Bei der beutigen Verloosung der für 1887/3 ein- zulösenden Stadtobligationen der Stadtanleihe von 1876 sind die nahbezeihneten Nummern ge- zogen worden :

A. Stücfe zu 10000 M 5 108.

B. Stüdcke zu 5000 M 134 177 216 292 347.

C. Stücke zu 1000 M 410 540 555 627 664 768 820 880 884 1071 1114 1156 1281 1286 1315 1320 1441 1539 1568

1616. D. Stücke zu 500 M

1673 1680 1716 1740 1759 1787 1818 1829 1888 1896 1907 191151913 1920 1958 1969 2062 2092 2102 2104 2140 2211 2222 2232 2233 2234 2389 2423 2444 2464 2486 2510 2574 2575 2594 2614 2625 2648 2662 2665 2724 2734 2761 2799 2806 2807 2824 2838 2938 2939 2951 2966 3009 3064 3065 3075 3119 3132 3180 3183 3236 3290 3320 3337 3449 3450 3461 3493.

E. Stüdcke zu 200 #4 3511 3575 3597 3653 3663 3751 3858 3891 3963 3973 3979 4033 4082 4139 4159 4203 4238 4301 4326 4486 4503 4543 4641 4719 4743 4798 4835 4864 4903 4963 5023. Die Inhaber dieser Obligationen werden aufge- fordert, deren Nennwerth am 30. Okiober d. J. bei der Stadtkasse hierselbst gegen Rückgabe der Obli- gationen und der nit verfallenen Zinsscheine in Empfang zu nehmen. Vom 1, November d. I. ab findet eine weitere Verzinsung niht statt. Der Werth der etwa feblenden nicht verfallenen Zins- scheine wird am Kavitalbetrage gekürzt. Verzeichnif; der aus der Verloosung vom 14. Juli 1886 noch rückständigen, und zum 1. November 1886 gekün- digten Stadtobligationen der Stadtanleihe von 1876. Litt. A. zu 10000 M Nr. 49, Litt. B. zu 5000 A Nr. 297 348. E C. zu 1000 G Nr. 391 416 564 609 1015 Litt. D. zu 500 Æ Nr. 1629 1771 1830 1831 2048 2054 2317 2481 2524 2739 3485. Litt. E. zu 200 Nr. 3827 3905 3966 4535 4672 4871 4922 4986. Die Besitzer dieser Obligationen werden daran erinnert, daß die Verzinsung derselben bereits mit dem 1. November 1886 aufgebört hat. Düfseldorf, den 18. Juli 1887.

Für den Ober- Die Schuldentilguugs-

bürgermeisfter : gs Der Beigeordnete : Commisfion : Craemer. Deus. Frings. Günther.

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch.

[21570] Die Bergish-Märkishen Eisenbahn-Prioritäts- Obligationen VII. Serie wurden durch unsere Be- kfanntmahung vom 28, Juni 1879 zur Rückzahlung auf den 2. Januar 1880 und die Rordbahn- Prioritäts - Obligationen der Bergisch - Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft durch unsere Bekanntmachung vom 26. Juni 1880 zur Rücfzahlung auf den 2, Januar 1881 gekündigt, soweit niht die Jn- haber derselben in die Umwandlung des Zinsfußes von 5 auf 43% vom 1. Januar 1880 beziehungs- weise 1. Januar 1881 ab willigten.

Die binsihtlich der Ermäßigung des Puluhes von 5 auf 44% nicht abgestempelten Bergisch- Märkischen Eisenbahn - Prioritäts - Obligationen

Obligationen nebst den noch nit fällig gewordenen

Zins\heinen (Reihe I. Nr. 7—10) und den Zins- itr engen g # Oktober cr. in cours- » an igem Zu i is - ¿ vom 1. Januar künftigen Jahres ab anderweit ver- muna-Rae g Ein E De Go

TIT. Emission sind bis jet Se Ir E gee , Tätt. E. Nr. 4 203.

kündigten 49/igen Pari Pfandbriefe in unseren Ge- a. in der Berliner Börsenzeitung Nr. 147 v.

b. in der Neuen Preußischen (Kreuz-) Zeitung

Preuftischen Staats-Anzeiger Nr. 75

d. in der Oftsee-Zeitung, Stettin, Nr. 148, v.

_ Die Einlösung dieser gekündigten Pfandbriefe er- é folgt schon jeßt unter Vergütigung der Zinsen bis | hausen - Erfurter Eisenbahn-Gesellschaft aus-

Prioritäts - Obligationen der Bergisch - Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft seit dem 1. Januar S niht mehr verzinset.

Vie Inhaber der bisher zur Einlösung nit ein-

o Mit dem 1. Oktober cr. hört die Verzinsung der | gereihten Obligationen der vorerwähnten Anleihen

werden zur Einlösung derselben gemäß $. 8 des

Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag | Privilegiums vom 26. Februar 1870 bezw. 8. 6 des

Privilegiums vom 17. April 1868 hierdurch wieder- r | holt aufgefordert.

Die Einlösung erfolgt bei der Königlichen Eisen- bahn-Hauptkasse hierselbst und bei den Königlichen Eisenbahn-Betriebskassen (Eisenbahn-Direktionsbezirk S in Düsseldorf, Hagen, Essen, Kassel und

Elberfeld, den 19. Iuli 1887.

Königliche Eiseubahn-Direktion.

[21781] _ Zu der am 9. August, Nachmittags 3: Uhr im Meierschen Gasthofe zu Königslutter, E findenden __ Generalversammlung laden wir die Herren Aktionäre hierdur ein. 1) Voriegung des Rechnungs- Abschlusses 1886/87 und Genehmigung der Bilanz.

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, daß di 2 S 1 nnzuwel? en, daz die 9) ablen Verloosungëliste unserer zum 1. Oktober d. J. ge- 5) Aendern i G E À C A

B S0 Aas T Königslutter, den 23. Juli 1887, Z Direction A der Zuckerfabrik zu Königslutter

vorm. Aug. Nühlaud & Co. Rühland. Gerefke.

[16287] Vekanntmachung. Auf Grund der Ermächtigung im zweiten Absatze

sowie in diesem Blatte veröffentli6t ist und bei | des $. 6 des Geseßes vom 28. März 1887 (G.-S den früher bekannt gemachten Bankhäusern zur Ein- i 6 Sa Le

S. 21) und der Bestimmung im $. 6 des betreffen- den Allerböwsten Privilegiums vom 12. November 1879 kündige ih hiermit die vou der Nord-

gegebenen 4z procentigen Prioritäts-Obliga-

in Stettin an unserer Kasse, Gr. Wollweber- | tionen Emission vou 1880, soweit dieselben nit

bereits ausgeloost find, zur baaren Rütz 2 Januar Ius / z en Nückzablung am _Die Auszahlung des Nominalbetrages - kündigten Obligationen erfolgt von bem Gs Tage ab bei der Königlichen Eisenbabn-Hauptkafse zu Franffurt a. M,, bei der Königlichen Éisenbahn- Betriebskasse zu Nordhausen und bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkasse in Berlin (Leipziger Plaß E gegen C e der Obligationen selbst und der dazu gebörigen no iht fälli Zinécoupons und der Talons. E Der Geldbetrag etwa fehlender Zinsscheine ‘wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt. Die Verpsflichtung zur Verzinsung der Obligationen erlisht mit dem 31. Dezember 1887. Berlin, den 12. Juni 1887, Der Finanz-Minister. f —_ S olz. Im Anschluß „an vorstehende Bekanntmachung benachrihtigen wir die Inhaber der gekündigten Obligationen, daß mit denselben arithmetisch geord- nete Nummern-Verzeihnisse, zu welchen Formulare vom 1. Dezember d. J. ab bei den Einlösungsstellen unentgeltlih in Empfang genommen werden können, E A A sind, E Auswärtigen Inbabern, welhe die Geldbeträ dur die Post zu erhalten wünschen, werden i selben auf ihre Kosten und Gefahr nah vorheriger Einsendung der Obligationen mit Nummern-Ver- zeichnissen und na vorher ertheilter Quittung über den Empfang der Zahlungen zugesandt werden. -. Fraukfurt a. M., den 22. Juni 1887. Ÿ Königliche Eiseubahn-Direktion. {; Shchulze-Nidckel. :

[21576] Vekauntmachung.

Die pro ult. Dezember 1886 au”gestellte, von dem Aufsichtsrathe der Teutonia geprüfte Rechnung über den von den Kautions-Darlehnsempfängern auf- gebrawten Sicherheitsfonds ist vom 27. Juli d. I. ab im Bureau der Bank, Schüyenstraße 12, zur Einsicht der Interessenten (Kautionsdarlebnsempfänger ausgelegt. Einsprüche find binnen 14 Tagen aen erfolgter Auslegung bei dem Aufsichtêrathe der Teu- tonia anzubringen; später erhobene Ein’prüce können keine Berücksichtigung finden.

Leipzig, den 21. Juli 1887.

Allgemeine RNenten- Capital- und

Lebensversiherungsbank Teutonia. Dr. Messershmidt. Ruppert.

(21579] Deutsche Continental - Gas - Gesellschaft.

Vetriebs-Resultate des Tx. Quartals. Die T n der Gesellschaft o 2708379 6b Im gleichen Quartale des Vorjahres 1427 559 a Mithin mehr im II. Quartal 1887 Mehrproduktion seit 1. Januar 1887

280 820 cbm 678446 ,y

Flammenzahl am Schluß des Quartals A 279 447 Zunahme im Quartale . . . ., 2 889

Dessau, den 21. Juli 1887.

Das Directorium der Deutschen Continental-Gas-Gesellschaft. Oechelhaeuser.

[21574] : - A ;

Act. Ges. Friedrihshütte i./Liqu. in Porta.

Schluf;:Vilanz am 30. Juni 1887.

Debet. An Gewinn- und Verlust-Conto : Saldo N M 1 643 550, 78 Davon ab:

Eisenstein-Gruben-Conto | M. 58 195. 11 Creditoren-Conto 385 355.67 , 443550.78

M. 1 200 900, Credit.

Per Actien-Capital-Conto . . M1 200 000. Porta b. Minden, den 22, Juli 1887.

1880 und die nihcht abgestempelten Nordbahn-

Der Liquidator: Müller.