1887 / 172 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[21772]

Mallisser Ziegelei & Vergwerks3-Gesellschaft in Malliß.

Vilanz pro 28. Februar 1887.

Activa.

S Erwerbspreis. Án Ziegelei - Im- mobile . E m - E Thon- U. Sand-s/ 831 E 97 ae - Bergwerks - Jm- Mo S « Sägemüblen- Parcele ¿25000 Thon-, Sand- U. Kohlen-Terrains , 80000. Tel 3oISOI. Ziegelei-Inventar WBergwerks-Inventar .

415 079.

|

| f

| 561 47146

199 350/—

l

234 702/48 |

25 000

79 582/81

92 940/20 7175/50

Lagerbestände: Steinlager . Kohlenlager Material-Conto: Bestand Mobiliar-Conto: do. s Tilgungsfond des Hypothek- Contos . R Diverse Debitores e Cffecten-Conto: Besiß eigener Dbliattonean Wechscl-Conto : Wechsel im Porte- feuille abzüglich Discont . O O Summa Debet.

An Handlungsunkosten-Conto : Hono- rare, Gehalte, Comptoirspesen, Gratificationen , Abgaben, Steuern, Reisespesen 2c. :

Tantième an Beamte, lt. Ver- UNbaUna Remuneration für den Vorftand |

Interessen-Conto: Zinsen . Abschreibungen : auf Bergwerks-Immobile 2 9% de 239492 A433 S auf Thon- u. Sandlager F %/o G Erneuerungs- u. Reparaturen- Conto: Uebertrag e Delcredere-Conto : Uebertrag . Saldo-Gewinn : L Vertheilung : 5 9/0 Reservefonds

. |__5 906 80

3 000

650

23 649 52

l | | | | | | |

| | j |

| | Gewinu- und Verlust-Conto pro 28. Februar 1887.

A S

| \ | 7 336 82 9 938/16

4 789 85

| | 36 220 22

181101

4 9/9 Dividende an die Actionaire Saldo-Gewinn : Vortrag .

Summa Mallißs, den 28. Februar 1887.

Mallifser Ziegelei & Bergwerks8-Gesellschaft.

Der Vorstand. W. Hauers. Rud. Crasemann.

___34 000

T4 409/21

409/21

a Passìva.

M I K

e) Per Capital - Conto: Actiencapital Oblligationen-Cto. : ausstehende Obli- aaen... 7 Hypothek-Conto Cautions - Conto: hinterlegte Caution Reservefonds- Conto Lohn-Conto: noh zu zahlende Löhne Interessen - Conto: noch zu zahlende Sinn | be Creditores a rneuerungs- U. 98 996/32 Reparakuren-Conto 4 863/96 Delcredere-Conto . 640 Gewinn- u, Verlust-

281 500 80 000

970 LOGA

100 115 70

| Conto 417 19 45 015 37

44 500 {l 58 442 55 2825/13 1 285 482 97

1285482197 Credit.

Summa

K S S K 9 N Per Ziegelei- u. Berg-

j werts-Betrieb : Be- | triebéübershuß \

« Micthe-Conto .

81 277! 435

13 274 98 18 778 80

5 439 S5

5 000 —|| 3 000 36 220 22

|

Dr. H

Summa 8171385

Der Aufsichtsrath.

einsen. O. W. Pollig. B. Schönfeldt.

[21773]

Moallisser Ziegelei und Verg-

werksgesellschaft. Bekanutmachung, bctreffend die Konvertirung und die Künd

Prioritäts: Anleihe der Mallisser Ziegelei-

und Bergwerksgesellschaft.

Die Malisser Ziegelei und Bergwerksgesellschaft beabsichtigt, den Zinsfuß der noch im Umlauf befind- lihen Dbligationen ihrer obigen Anleihe auf 44 % herabzuseßen und hat einen diesem Zweck entsprehen- den Vertrag mit den Herren Crascmann und Staven-

hagen in Hamburg abgeschlossen.

Auf Inhabern von Obligationen der obigen welche in die Herabseßung des Zinssatzes wollen, die kostenfreie Abstempelung der 6

gationen auf viereinhalbprozentige von heute bis zum 15. August d. J. einshließlich unter folgen-

denYBedingungen zugesichert :

1) Den Besigern der Obligationen verbleibt der Zinsgenuß von 6 %/o bis 1. September d. I. 2) Der Tilgungsplan wie die sonstigen Bedingun-

Grund desselben wird nunmehr denjenigen

igung der

Anleihe, willigen 9% Obli-

gen der ursprünglichen Prioritäts-Anleihe bleiben unverändert.

3) Die Stücke, von sämmtli®hen nah dem 1. Sep- tember d. I. fälligen Zinsscheinen begleitet, sind mit arithmetish geordneten Nummernverzeihnifsen bei den Herren Crasemann und Stavenhagen in Ham- burg, Bohnenstraße 21, einzureichen, welche die Ab- stempelung im Auftrage und Namens der Mallisser Ziegelei und Bergwerksgesell haft beforgen.

4) Die Rückgabe der mit dem Abstempelungs- vermer versehenen Obligationen, unter Beifügung der neuen Zinsfcheine findet an dem der Einlieferung folgenden Werktage ftatt.

9) Die nicht bis zum 15. August d. J. eingerciten 6 %/0 Obligationen werden am 1. September d. I. von den Herren Crasemann und Stavenhagen Namens der Mallisser Ziegelei und Bergwerksgesellshaft aus- gezahlt, zu welchem Zweck leßtere {on jeßt hiermit die Kündigung folcher Obligationen und Rückzahlung auf den 1. September d. J. ausspriht. Diese Obli- gationen werden alsdann gleichfalls auf einen Zins- fuß von 4z¿ °/o0 abgestempelt und bilden ebenso, wie die früher abgestempelten Obligationen, einen Theil der ersten 43 %% Prioritäts-Anleihe der Gesellschaft.

6) Diejenigen Inhaber von 6 %/9 Obligationen, welche die Abstempelung binnen der genannten Frist bewirken lassen, stimmen den vorstehenden Bedingun- gen dadurdz„ausdrüdlih zu.

Mallifß , den 21. Juli 1887.

Die Mallifser Ziegelei und Vergwerksögesel(- schaft.

Rud. Crasemann.

W. Hauers.

Hamburg, den 21. Juli 1887,

Crasemann & Stavenhagen.

21774] i Mallisser Ziegelei und Berg- wertsgesellschaft.

Die Einlêsung der am 21. Juli d. J. ausgeloosten

[21921]

Obligationen unserer Gesellschaft :

Nr. 2 127 134 200 226 288 294 337 422 427 _ 440 554 599 600 nebft fälligen Zinsen findet vom 1. September 1887 an, mit welchem Tage die Verzinsung aufhört, im Bureau der Gesellschaft und in Hamburg bei den Herren Crasemann «& Stavenhagen, Bohnenstrafße 21, statt. Mallifßs, 21, Juli 1887. Der Vorstand.

[21775] Miallisser Ziegelei und Verg- werksgesellschaft.

Die laut Beschluß der Generalversammlung vom 21. Juli d. J. für das Geschäftsjahr 1886/87 fest- geseßte Dividende von 40% kann von morgen, den 22, Juli d. J. an gegen Einlieferung der Divi- dendenscheine Nr. 4 im Vureau der Gesellschaft und in Hamburg bei den Herren Crasemann ««& Stavenhagen, Vohnenstraße 21, erhoben werden.

Mallifs, 21. Juli 1887. Der Vorstaud.

[21382] Actien - Zuckerfabrik Liessau.

_Gemäß §. 33 unseres Statuts wird hiermit zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß die General- versammlung am heutigen Tage zum Mitgliede der Direktion auf die Dauer von drei Jahren Herrn Fabrifdircktor A. Kruppa in Liessau wieder- gewählt kat. Die Dircktion besteht demnach, wie bisher, aus den Herren:

Gutsbesißer Th. Tornier in Gr. Lichtenau, Gutsbetißer R. Weichbrodt in Liefsau, Fabrikdirektor A. Kruppa in Liefsau.

Zum Mitgliede des Aufsichtsraths auf die Dauer von fünf Jahren ift Herr Gutsbesißer E. Kahfuß in Kunzeudorf gewählt und besteht der Aufsichts- rath aus folgenden Herren:

Rentier A. Johst in Liessau,

Rentier O. Moeller in Danzig, Gutsbesitzer Th. Gocehrtzz in Liessan, Gutsbesißer G. Worrach in Damerau, Gutsbesißer E. Katfuß in Kunzendorf.

Herner wurde zum stellvertretenden Mitgliede des Aussitsraths Herr Rentier August Nieß in Dirschau gewählt.

Die Dividende für das Geschäftsjahr 1886/87 ift auf 3x Prozent gleich 20 pro Aktie festgeseßt und wird vom 25. d. Mts. ab gegen Einreichung der Aen in unserem Fabrik-Comtoir gezablt,

Liessau, den 19. Juli 1887.

Die Direktion der Actien-Zuckerfabrik Liessau. Th. Tornier. R. Weichbrodt. A. Kruppa.

Die diesjährige ordentliche Generalversammlung

der Actionaire unserer Gesellschaft findet am Dienstag, den 23. August d. J., j A 11 Uhr,

im Geschäftslokale der Deutshen Genofsenschafts- bank von Soergel, Parrisius & Co. zu Berlin, Charlottenstraße 35a. mit folgender Tages- ordnung statt:

1) Vortrag des Berichtes der Direktion über den

S 850 090|—

11) 12)

[21757]

Bestand an Reichskassenscheinen : 5670 4 Bestand an 6160939 A 97 S. Effekten: 39 591 M 23 S.

serve-Fonds: 600 000 M 1 990 700 M Depositen-Kapitalien: Tägliche Ver- bindlichkeiten 188 330 ## An Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten: 5 900 000 \

sellschaft und Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung ;

2) fiparas e Revisionsbemerkungen des Auf- ihtsrathes ;

3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, Feststellung der darin projektirten Divi- dende und Entlastung der Direktion ;

4) Wahl von 4 Mitgliedern des Aufsichtsrathes.

Die Herren Actionaire werden zur Theilnahme an dieser Generalversammlung mit dem Bemerken ein- geladen, daß hinsihtlih der Legitimation der Theil- nehmer nah Maßgabe der Bestimmungen in §. 21 des Gesellschaftsstatuts zu verfahren ift.

Die Hinterlegung der Aktien hat bei der Gesell- schaftskasse zu Königsberg i. Pr., Steindamm 17, oder bei dem Bankhause Hardy & Co. zu Berlin, Behrenstraße 2, zu erfolgen.

Königsberg, den 25. Juli 1887.

Der Auffichtsrath

der Königsberg - Cranzer Eisenbahn - Gesellschaft.

[21768] Actienzuckersabrik Fallersleben.

Die Herren Actionaire der Actienzuckerfabrik Fallersleben werden hiermit zu einer am 17. August ds. Js., Nachmittags 2 Uhr, auf hiesiger rv stattfindenden Generalversammlung ein- geladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Jahresberihts, der Bilanz, des Gewinn- und Verlust-Contos der verflossenen Campagne und Beschlußfassung über die Ver- wendung des Reingewinns, jowie Decharge- Ertheilung.

2) Antrag auf Aenderung des §. 21 Nr. 3 der Statuten resp. §. 1 Nr. 3 des Rübenneben- vertrages.

Der Jahresberiht, die Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung liegen vom 3. August d. J. ab zur Einsicht der Aitionaire aus auf dem Comtoir der Fabrik.

Fallersleben, den 23. Juli 1887. Vorstand der Actieuzuckerfabrik Fallersleben.

[21770]

Den Besißern der Partial-Schuldurkunden unserer Gesellschaft beehren wir uns mitzutheilen, daß die Vergrößerung unseres Etablissements es wünschenswerth gemacht hat, demselben weitere Be- triebsmittel zuzuführen. In Folge dessen werden

velfangr gegen hypcthekarisGe Eintragung auf- nehmen.

Da jedoch Nr. 6 der Bedindungen in den Partia]- \{uldurkunden bestimmt, daß die Gesellshaft ver“ pflichtet ist, keine dinglihe Belastung zu gestatten, jo lange diefe Anleihe nicht ganz zurüdckgezahlt ist, jo sehen wir uns veranlaßt, die Besizer der Schuld- urkunden hierdurch aufzufordern, in die oben erwähnte Belastung zu willigen und ihre Urkunden behufs Auf- stempelung dieses Bermerks bis zum 15. August d. J. in unserem Geschäftslokale auf der Brauerei Falkenkrug vorzulegen.

Die nicht vorgelegten Partial\huldurkunden wer- den den Anleihebedingungen gemäß demnächst verloost

werden. Falkenkrug bei Detmold, den 14. Juli 1887.

Der Verwaltungsrath

Th. Stor ch, Vorsitzender.

[21771] Bekanutmachung.

Von den zufolge unserer Bekanntmahung vom 24. Mai 1882 zur baaren Rückzahlung am 2. Ja- nuar 1883 gekündigten 4è°/cigen Prioritäts- Obligationen xL. unv Ax. Emission der Rhein: P r ur ex privil. de folgende Nummern bis jeßt nit zur Einlösung gelangt:

I. Emission: Nr. 3590 5205 à 1500 A.

Nr. 7024 7300 7932 7933 7938 8100 10571 10664 10665 11923 12515 12677 13022 13447 13975 13976 14442 14443 15411 16554 16872 16873 18333 19124 23105 24309 24673 24801 24897 24898 24936 25738 à 300 M;

II. Emission: Nr. 3661 4272 4273 4737 4983 5593 6615 6616 6617 7128 7190 7736 8561 8663 762 9026 à 300 A , Die Inhaber dieser Okligationen, deren Ver- zinsung mit dem 31. Dezember 1882 aufgehört hat, fordern wir unter Hinweis auf die zufolge der Be- stimmungen im §. 95 der vorangeführten Privilegien bei Unterlassung der zeitigen Einlösung der Obli- gationen eintretenden Rehtsnactheile wiederholt auf, dieselben nebst zugehörigen Zinskupons und Talons bei unserer Hauptkasse (linksrheinische) hier ein- zuliefern und dagegen den Nominalbetrag der Dbli- gationen in Empfang zu nehmen.

Köln, den 23. Juli 1887.

Königliche Eisenbahn-Direktion

10237 12678 15410 22381

wir einen Betrag von 100 000 Æ zu 4 9% jährlich

Clinksrheinische).

a A d

[21750]

S machen wir hiermit bekannt, daß an

ferner, daß an Stelle des Lebtgenannten Vorstandes

1. Oktober 1887 ab gewählt worden ift.

Braunschweig, im Juli 1887.

6) Berufs - Genofssenschasten. Nordwestliche Eisen- und Stahl-Verufsgenosseuschaft,

Sektion VI. Braunschweig. Auf Grund des §. 23 Absatz 3 des Unfall-Versicherungsgeseßes und des §. 32 unseres Genofsen- afts- 1 Stelle des mit dem 1. Oktober 1887 ausscheidenden itgliedes unseres Sektions-Vorstande8s, des Herrn Fabrikbesißers Hugo Luther zu Braunschweig, E der Schlossermeifter Herr Wilhelm Fischer in Braunschweig zum Mitgliede des Scktions-Vorstandes auf die Dauer von drei Jahren vom 1. Oktober 1887 ab,

als Erfatßzmannes eines Mitgliedes des Sektions-

‘der Schlossermeister Herr Anton Zöhe in Braunschweig zum Ersaußmanne eines Mitgliedes des Sektions-Vorstandes auf die Dauer von drei Jahren vom

: Infolge angenommener Wiederwahlen treten sonstige Veränderungen in der Zusammenseßung des Sektions-Vorstandes sowohl, als auh bezüglich der Herren Vertrauens8männer, nicht ein. ,

Der Scektions-Vorstand. A. Pfeifer, Vorsitzender.

7) Wochen - Ausweise der deutschen Zettelbanken. [21937] Wochen-Ucebersicht

Reil Vouk

vom 23. Juli 1887. Activa. Metallbestand (der Bestand an coursfähigem deutshen Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländishen Münzen, das Pfund fein zu 1392 Mark berechnet). . Bestand an Reichska\senscheinen . F an Noten anderer Banken an Welseln . .. an Lombardforderungen . an GCfscclen. an sonstigen Activen . Passiva. Das Grundkapital Der Reservefonds . Der Betrag der N Die sonstigen tägli fälligen Ver- binolGtelte s Die sonstigen Passiva . Berlin, den 26. Juli 1887. Reichsbank - Dircktorinm. Koch. von Rotth. Gallenkamp. von Koenen. Hartung.

M

818,183,000 24 082,000 9,958,000 458,124,000 41,836,000 25,008,000 36,694,000

120,000,000 22,872,000

842,264,000

420,774,000 963,000

É

0 N —_—

umlaufenden

ps O A

Wochen-Uebersicht der Städtischen Bank zu Breslau am 23. Juli 1887. Activa. Metallbestand: 1037591 4 96 ch

Noten anderer Banken: 238200 A Wechsel: Lombard: 2954500 1410819 4 S. Sonstige Aktiva:

Grundkapital 3 000000 A Re- Banknoten im Umlauf :

P assìva.

U Sonstige assiva: 5458 #4 21 §. Eventuelle Verbindlich- eiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren

Vermögensstand und die Verhältnisse der Ge-

Wewhseln: 125 758 M 74 4. }

[21919]

Metallbestand . . Reichskafsensheine. . . . y Noten anderer Banken . . „, Gesammt-Kassenbestand . Giro-Conto i L A el Lombardforderungen . Effecten L

Debliion Immobilien u. Mobilien . , Grundkapital í É Alg A E Notenumlauf . . . ._, Sonkf tige, täglich fällige Ver- An Kündigungsfrist ‘gebun-

reditoren

[21938] Uebersicht

der Magdeburger Privatbank.

Activa. Metallbestand. . : Reichs-Kassenscheine . Noten anderer Banken B Lombard-Forderungen. . . ., Effecten und Steuerbonifications- E R Sonstige Activa Grundcapital . Meere Spccial-Reservefonss . . . . . y Umlaufende Noten. Sonstige täglich fällige Verbind- lihkeiten E R Depo. Sonstige Passwa L... Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wee E, Magdeburg, den 23, Juli 1887.

Vremer Vank.

Nebersicht vom 23. Juli 1887. Activa.

A 1,486,624. 48 4 23,740. E B 77,200. E ih

1,587,064. 45 S 224,273, 51 » 26,723,816. 42 » 2,061 933. 54 » 2,880,016. 54 « 323,546. 47 »

300,000,

Passìva. 6 16,607,000. 916,927. 4,075,300.

10,791.

11,878,041. 117,346.

M 944,528 37/560 461,800 3,978,760

983,910

1,550,167 97,539

M 3,000,000 „600,000

2,521 2,613,800

1,223,668 348,388 144,947

Passiva.

290,643

E . d. Reichsbank

a

75 «

47 » 14 -

biv'olihkeiten . dene Verbindlichkeiten .

Verbindlichkeiten aus weiter begebenen ,

nach dem 2 23, Juli fälligen Wechseln 608,389. 76 «

und am 1. Juli 1888 zur Rückzahlung gebracht

der Actien Bierbrauerei Falkenkrug. |

Juli 1859 und 28. Januar 1861 sind |

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi

V 172.

| a

Anzeigers SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. man

Vierte Beilage

Berlin, Dienstag, den 26. Juli

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanutmachungen aus den Handels-, Genofsenschafts-, Zeichen- und Muster-Regiftern, über Patente, Konkurse, Tarif- und Fahrplan-Aenderungen der deutsHen Eisenbahnen enthalten sind, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titcl

Central-Handel3-Register für das Deutsche Reich. x. 172,

Das Central - Handels - Register für das Deutshe Reih kann durh alle Post - Anstalten, für Berlin auch durch die Königlihe Expedition - des Deutschen Reichs- und Königlich Preußishen Staats-

schen Skaals-Anzeiger.

187

u

Das Central - Handels - Register für das Deuts: Reith erscheint in der Regel tägli. Das Abonnement E 14A 59 S für das Vierteljahrr. Einzelne Nummern kosten 20 S.

Insertionspreis

ür den Naum einer Drudzeile 39 4.

Dem Jahresberiht der Handelskammer zu Hanau für 1886 entnehmen wir, daß die Königliche Zeichenakademie das Schuljahr 1886/87 mit 391 Schülern und 46 Schülerinnen, zusammen 437 Schü- [lern begann. Davon erhielten 93 Freistellen; außer- dem wurde für weitere 28 Schüler das Shulgeld von Stiftungen bezahlt. Die Gesaaumtschülerzahl hat sih gegen das Vorjahr um ungefähr 60 ver- mindert, hauptsählih wegen der geringeren Beschäf- tigung derjenigen hiesigen Industrien, welhe durch ihre Gehülfen und Lehrlinge der Akademie die meisten Schüler zuführen. Dieser Ausfall wird durch die den Schülern ertheilte größere Unterricht3stundenzahl reihlih ausgeglihen. Das Jahr 1882/83 ergab im Jahresdurch|\chnitt für jeden S@üler - 7,50 Stunden wöchentlichen Unterricht, für die Schülerinnen 9,04 Stunden wöchentlich. Seitdem ist fortwährend Ver- mehrung eingetreten und im Jahre 1836/87 erhielt im Jahresdurchschnitt jeder Schüler 13,45 Stunden und jede Schülerin 16,66 Stunden wöchentlih Unter- richt. Die bessere Ausbildung wird den kunstgewerb- lichen Betrieben der Stadt Hanau zum wesentlichen Vortheil gereihen. Der Staatszuschuß zu den Kosten der Anstalt wurde für das Jahr 1887/88 abermals um 4108 M erhöht, für welche Munifizenz die Han- delskammer als Mitvertreterin des Kunstgewerbes

anaus ihren Dank ausspricht. Ueber die Schiff- ahrt bemerkt der Bericht : Im Monat Juli des Berichtsjahres wurde die Kettenshleppsciffahrt, zu- nöhst von Mainz bis Aschaffenburg, eröffnet und bis zum Herbst drei Kettenshleppdampfer in Betrieb ge- stellt. Die Vortheile dieses Beförderung8mittels, welches sich, selbst bei äußerst niedrigem Wafser- stande, sehr gut bewährte, wurden Seitens des Schiffer- standes ras erkannt; derselbe bedient fih jetzt bei- nahe ausschließlich der Kettendampfer. Zur Be- lebung des Schiffahrtsverkehrs als auch im Interesse des Handelsstandes und sonstiger an demselben be- theiligten Kreise wird es von wesentliher Bedeutung fein, wenn es der Aktiengesellshaft „Mainkette“ ge- lingt, ihr Unternehmen wenigitens bis Würzburg auszudehnen. Es wird beabsichtigt, mit Benußung der Kettenschleppdampfer zwischen Hanau und Mainz und umgekehrt einen regelmäßigen Gütertransport- dienst ins Leben zu rnfen, mit Anschluß in Mainz an die den Güterverkehr nah den hauptsächhlihsten Pläßen des Rheins, den niederländischen und belgischen Häfen, vermittelnden Dampfboote und Schleppschiffahrts- Gesellschaften. i i

Ueber den Geschäftsgang giebt der Bericht u. A. folgende s\pezielleren Auskünfte: Der Weinhandel in 1886 hat si, was das deutshe Geschäft anbetrifft, gegen die leßten Jahre etwas gehoben ; es gingen aber fast nur mittlere Qualitäten um. Der Export nah Amerika hat mehr und mehr abgenommen. Die Weinernte ergab circa ein Drittel einer vollen Ernte; die Qualität war ungefähr m An Spiri- tuosen wurden in Hanau eingeführt 1886/87 : 56 347 709 kg (1885/86: 53 579 780 kg). Denaturirt wurden zur Essigfabrikation 1886/87: 22 339 1 à 93 bis 95 %% Spiritus gegen 16 489 1 in 1885/86. Zu technischen Zweken wurden denaturirt 7296 1(1885/86: 5601 1). Die Bierbrauereien pa verbrauchten im Berichtsjahr 36 908 Ctr. Malzschrot (215 Ctr. weniger als in 1885) zu 73 817 bl Bier. Davon wurden 38 324 h] versandt. Eingeführt wurden 1043 hl fremdes Bier (171 h1 weniger als im Vor- jahr). Der Absaß von Cigarren und Tabak ist in Folge der vorhandenen Ueberproduktion s{wierig; auch der Export hat die frühere Höhe noch nicht wieder erreicht. Cigarrenwickelformen haben feine günstigeren Konjunkturen zu verieihnen als im Vor- jahr. Für die Herstellung von Cigarrenkistchen liefen die Aufträge genügend ein. Die Kisthen werden zu J aus amerifanischem Cedernholz verfertigt, zu 5 aus deutshem Erlen-, Buchen- und Pappelholz. Der Geschäftsgang in geschnittenen Brettern u. }. w. war bei gedrückten Preisen gut. Die Diamant schleiferei wird in mehreren größeren und kleineren Etablisse- ments betrieben und beschäftigt nahezu 309 Arbeiter. An Arbeit hat es den Schleifereien bis jeßt noh nit gemangelt, die Lohnverhältnifse werden als vergleichs- weise gute angegeben, Die Goldwaarenfabrikation hat gegen das Vorjahr geringere Erfolge auszu- weisen ; eher befriedigend gestaltete sich das Geschäft in Silberkunstgegenständen. Für die Etuis\abri- kation zeigte sich das Erportgeshäft anfangs einigermaßen rege. Vom Herbst bis Weihnachten hin gestaltete sich dasselbe lebhafter und erreichte einen befriedigenden Fortgang. Der Umsay in feinen Eisenguß- und Bronzewaaren und Marmor- arbeiten ließ gegen das Vorjahr etwas nach. Die

abrifen für Trikots, Handschuhe und Strümpfe

atten stets volle Beschäftigung. Die Arbeitslöhne in der Branche sind nicht gerade glänzend, aber au nit gedrückt. Die Geschäftsverhältnisse in der Papierfabrikation blieben im Wesentlichen dieselben wie im Jahre 1885. Der Ge Paogans für Bürstenwaaren und auch für die Militär-Effekten- und Lederlackir-Fabrikation wird als unerfreulich be- zeihnet. Die Gaswerke in Hanau gaben im Be- triebsjahre 1885/86 1005 800 chm Gas ab; das bedeutet dem Vorjahre gegenüber eine Zunahme von 0,52 9%. Die verarbeitete Kohlenmenge betrug 3531762 kg. Theer und das aus dem Gaswasser gewonnene FEügeltaute Ammoniak standen niedrig im Preise; Coaks mußte größtentheils nach aus- wärts verkauft werden. Für den Maschinenbau verlief das Geschäft ruhig. Füt die Chokolade- fabrikation war der Geschäftsgang in 1886 ein ziemlich reger.

„Dampf“. Organ für die Interessen der Dampf- Industrie. (Robert Teßmer, Berlin 8W.) Nr. 29. Inhalt; Abhandlungen: Ueber die Ausstellung

für Fahrstühle in Chemniß. (Schluß), Ueber Feuerraum, Feuerzüge und Schornstein. (Fortsezung.) Ueber den Nuxen der Kondensation. Ueber Rauverzehrung und deren zwangsweise Einführung in Industriestädten. (Schluß.) Patentschau. Mittheilungen aus der Praxis. Verschiedene Mit- theilungen. Fragekasten. Bezugsquellen. Briefkasten. 5

Handels - Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreich Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienftags

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttart und Darmstadt

veröffentliht, die beiden ersteren wöhentlich, die leßteren monatli.

/ [21702] Aachen. Die Bekanntmachung vom 18. d. M., betreffend die Eintragung Nr. 1873 des Gesellschafts - toe wird dahin berichtigt, daß die Firma der Aktiengesellschaft lautet : „Aachener Exportbier - Brauerei, Dittmann

«& Sauerländer, Actiengesellschaft.““ Aachen, den 22. Juli 1887. Königliches Amtsgericht. V.

[21701] Aachen. Die zu Aachen unter der Firma Aachener Exportbicr-Brauerei, Dittmann & Saueriänder, bestehende ofene Handelsgesellschaft ist durch Uebergang des Geschäfts auf die zu Rothe Erde bestehende Alktiengesellschaft sub Firma Aachener Exportbier-Brauerei, Dittmann & Sauerländer, Actiengesellshaft, aufgelöst und daher unter Nr. 924 des Gesellschaftsregisters gelöst worden.

Aachen, den 22. Juli 1887. Königlihes Amtsgericht. V.

[21703] Aachen. Unter Nr. 1875 des Gesellschaftsregisters wurde eingetragen die zu Eschweiler unter der irma Wilh. Schüller & C. bestehende ofene andelsgesellschaft, welhe am 1. Juli 1887 begonnen at und deren Theilhaber sind: 1) Wilhelm Schüller, Kaufmann, 2) Napoleon Rüttgers, Fabrikbeamte, Beide zu Eschweiler wohnend. Aachen, den 22. Juli 1887.

Königliches Amtsgericht. V.

[21704] Aachen. Die zu Eschweiler bestehende Kom- manditgesellshaft sub Firma Wilh. Schüller & C. ist aufgelöst worden. Aktiva und Passiva derselben find auf den persönli haftenden Theilhaber Wil- helm Schüller, Kaufmann zu Eschweiler, über- gegangen. S Genannte Gesellshaft wurde daher unter Nr. 1747 des Gesellschaftsregisters gelöscht. Aachen, den 22. Juli 1887, Königliches Amtsgericht. V.

Berlin. Handelsregister [21901] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin.

ufolge Verfügung vom 23. Juli 1887 find am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt :

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 8492,

woselbst die Handelsgesellschaft in Firma :

Carl Radie : : mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, einge- tragen:

: Der Ratbsmaurermeister Albert Theodor Karhow zu Berlin ist durch Tod aus der Handelsgesellschaft ausgeschieden, an seiner Stelle find am 20. Januar 1887 die Geschwister Karow, nämli: :

a. Albert Rudolf, geb. 23. Juli 1866,

b. Katharina Henriette Agnes, geb. 24. Fe- bruar 1868, :

e, Ae Louise Gertrud, geb. 13. April S(U,

d, Paul Friedri, geb. 17. Februar 1874,

als Handelsgesellshafter eingetreten.

Dieselben sind von der Befugniß, die Gesell- schaft zu vertreten, ausgeschlossen.

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 10 372, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: Vünemann «& Peschke j mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, einge- tragen : \ Der Kaufmann Carl Georg Götting zu Leipzig ist am 23. Juli 1887 als Handels- gesell\hafter eingetreten.

Jn riser Firmenregister ist unter Nr. 15 235, wo- selbst die Handlung in Firma:

Schlefinger « Busse mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, eingetragen :

Das Hande Lao ist durch Vertrag auf den Kaufmann Wilhelm Eugen Pfeiffer zu Berlin übergegangen, welcher dasselbe unter unver- änderter Firma fortseßt. Vergleiche Nr. 17 947 des Firmenregisters, :

Demnätst is in unser Firmenregister unter Nr. 17 947 die Firma:

Schlefinger « Busse ; mit dem Siße ¿zu Berlin (Geschäftslokal: Leip- zigerstraße 90) und als deren Inhaber der Kaufmann R Eugen Pfeiffer zu Berlin eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 17 946

die Firma:

Hermann Schröder mit dem Sitze zu Berlin (Geschäftslokal : Münz- straße Nr. 7) und als deren Inhaber der Kaufmann Hermann Heinrich Gustav Schröder zu Berlin ein- getragen worden.

Der Kaufmann Julius Rosenheim zu Berlin hat für sein hierselbst unter der Firma: Julius Rosenheim bestehendes Handel8ge\cchäft (Firmenregister Nr. 14 339) dem Emil de Jonge zu Berlin dergestalt Kollektiv- prokura ertheilt, daß derselbe ermächtigt ist, in Ge- meinschaft mit einem zweiten Prokuristen der Hand- lung deren Firma zu zeihnen. Dies ist unter Nr. 7114 des Prokurenregisters eingetragen worden.

Gelöscht ist: Firmenregister Nr. 17167 die Firma: E. Cunow «& Co. Berlin, den 23. Juli 1887. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung sb I. Sternberg.

[21715] Braunsechweig. Zu der im Handelsregister Bd. Il]. S. 211 verzeihneten Firma: Ludwig Pcters ist heute vermerkt, daß das unter derselben betriebene Bankgeschäft mit allen Aktiven jedoch ohne Passiva auf eine unter der Firma: Ludwig Peters Nachfolger

begündete, am 1. d. Mts. begonnene Kommandit- gelellshaft übergegangen ist; diese besteht aus einem persönlih baftenden Gesellschafter,

dem Kaufmann Julius Traube aus Hildesheim sowie aus drei Kommanditisten.

Demgemäß ist die obengen. alte Firma fowie die für dieselbe dem Wecbselsensal Wilhelm Ram- dohr und dem Kaufmann Julius Meyer bislang er- theilt gewesene Kollektiv-Prokura gelö\{cht und die zuleßt bezeichnete neue Firma Ludwig Peters Nachfolger im Handelsregister Bd. TV. S. 352 eingetragen ;

zuglei ist daselbst vermerkt, daß für Letztere

den Kaufleuten Julius Meyer und Otto Schwabe, Beide hieselbst, 4 Kollektiv-Prokura ertheilt ift. Braunschweig, den 11. Juli 1887. Herzogliches Amtsgericht. R. Engelbrecht.

Bunzlau. BSefanntmachung. [21699] Fin unser Firmenregister ist unter Nr. 323 die irma:

„Georg Bucki vorm. H. Friedländer“‘ mit dem Sitze zu Bunzlau und als deren Inhaber der Kaufmann Georg Bucki zu Bunzlau heute ein- getragen worden.

Buuzlau, den 22, Juni 1887. Königliches Amtsgericht.

Bunzlau. BSBefanntmachung. [21698] In unserm Firmenregister ist die unter Nr. 91 eingetragene Firma : „Herrmann Friedländer“‘ heute gelöscht worden. Bunzlau, den 22. Juni 1887. Königlihes Amtsgericht.

[21755] Freiberg. Auf Grund der den Gesellschafts- vertrag bildenden Statuten vom 22. Juni 1887 und der Anmeldung vom nämlichen Tage, sowie der Ver- hardlung vom 12. dieses Monats ist heute auf Folium 476 des Handelsregisters für die Stadt Freiberg / 1) die Actiengesellschaft „Darlehnsverein zu Freiberg““ eingetragen und zugleich verlautbart worden,

2) daß die Inhaber der Aktien der unter Nr. 1 bezeihneten Gesellschaft Inhaber der Firma sind,

3) daß das Grundkapital der unter Nr. 2 er- wähnten Aktionäre Vierbundert Tausend Mark deutsher Reihswährung beträgt und in 357 Stück Aktien à 1000 4 = 357 000 Æ auf den Inhaber lautend, und in 86 Stück Aktien à 500 #4 = 43 009 auf den Namen lautend, zerfällt und die Uebertragung der Letzteren an die Einwilligung der Aktiengesellshaft (des Aufsichtsraths und der General- versammlung) gebunden ist, und :

4) c der Vorstand der obengenannten Aktien- gesellschaft aus den Herren ;

Theodor Oswald Kretshmer in Freiberg, als Direktor, und : ; Gustav Julius Delank in Freibergsdorf, als Kassirer, besteht. s i

Aus dem eingetragenen Gesellschaftsvertraze ift Folgendes zu veröffentlichen : :

Die Gesellshaft bezweckt den Betrieb von Bank- geshäften aller Art, insbesondere Annahme von De- positen und Spareinlagen, Gewährung von Dar- lehnen, An- und Verkauf von Wechseln und Werth- papieren. , S

Die Gesellschaft ist auf unbestimmte Zeit ins Leben gerufen worden und ist deren Siy Freiberg.

Das Geschäftsjahr der Gesellshaft ist das Kalenderiahr.

Die Einberufung der Generalversammlung, deren eine ordentlihe alljährlich und spätestens am 1. April jeden Jahres abgehalten werden muß, erfolgt durch den Vorstand, doch ist dazu au der Vorsißende des Aufsichtsraths bez. dessen Stellvertreter berechtigt.

Dieselbe erfolgt mittelst zweimaliger Bekanntmacbung in der Weise, daß zwischen der ersten Bekannt- maHhung und der Generalversammlung ein Zeit- raum von mindestens vollen zwei Wochen und zwischen der zweiten Bekanntmachung und der Generalversammlung ein Zeitraum von mindestens einer vollen Woche, den Tag des Erscheinens der betreffenden Bekanntmachung und den Tag der Generalversammlung ungerehnet, zwischeninne liegen muß. Der Zweck der Generalverfammlung (Tages- ordnung) ift bei der Berufung bekannt zu machen.

Die von der Gesellschaft ausgehenden Betannt- machungen erfolgen durch Abdruck in dem Deutschen Reichs-Anzeiger und dem Amtsblatt des Königl. Amtsgerichts zu Freiberg, dermalen also in dem Freiberger Anzeiger und Tageblatt, dergestalt, daß, wenn dieselben vom Vorstande ausgeben, diese unter der Firma der Gesellschaft zu erlassen find und mindestens ein Vorstandsmitglied der Firma der Gesellschaft seinen Namen beifügt, wenn die Be- fanntmahungen aber vom Aufsihtsrathe ausgehen, solhe mit den Worten: „Der Aufsichtsrath des Darlehnsvereins zu Freiberg“ und von dem Vor- fißenden, bez. dessen Stellvertreter zu unterzeihnen find. | Der vom Aufsihtsrathe zu wählende Vorftand der Gesellschaft besteht aus zwei Mitgliedern, dem Direktor und dem Kassirer.

Die von der Gesellschaft auszustellenden Urkunden und sonstigen schriftlichen Erklärungen find unter der Firma „Darlehnsverein zu Freiberg“ von min- destens einem Vorstandsmitgliede zu unterzeichnen und in dieser Weise für den Verein verbindli.

Jedes Vorstandsmitglied ist berechtigt, den Verein gegenüber den Aktionären und dem Aufsichtsrath, wie au nach außen, vor und außer Gericht, zu vertreten.

Gründer der Aktiengesellschaft find die Herren: Stadtrath August Friedrichß Ernst Klemm, Stadtrath Heinrich Constantin Gerlach, Brauerei-Inspektor Heinrih Bruno Hertwig, Kaufmann Carl Paul Schulß,

Bäckermeister Carl Oswald Steinbod,

Stadtrath Carl Wilhelm VBreitfeld,

Rechtsanwalt Ulrich Heisterbergk,

Kaufmann Bernhard Felix Clemen,

Direktor Theodor Oswald Kretschmer,

Holzschleifereibesizer Carl Ludwig Steyer,

Baumeister Carl Friedri Göpfert,

Kaufmann Gustav Richard Haußmann,

allerseits in Freiberg, :

Gutsbesißer Ernst Wilhelm Wirthaen zu Klein- waltersdorf, : .

Eisengießereibesizer Franz Ludwig Fröbel in Kleinshirma, /

Kassirer Gustav Julius Delank in Freibergs- dorf,

Controleur Carl Ernst Neftler daselbst, :

Brauereibesißzer Carl Robert VaWmann in Friedeburg und

Gutsbesiger Ernst Loßnig. S

Die vorgenannten Gründer haben sämmtliche Aktien übernommen. Dieselben haben die in dem nachstehenden Verzeichnisse sub B. aufgeführten, ibnen und bez. anderen Personen als Mitglieder des Darlehnsvereins zu Freiberg, eingetragener Genossen- schaft, zustehenden Mitgliedguthaben, wie sie der- malen zu Buche stehen, der Aktiengesellschaft als Einlage auf die von ihnen übernommenen Aktien überwiesen und sind denselben diese überwiesenen Mitgliedguthaben zu dem Nominalbetrage als Baar- zahlung angerechnet worden. S

Auf jede Aktie der obengenannten Aktiengefell\haft ist der eingeforderte Betrag von Vierzig Prozent des Nominalwerths, soweit derselbe niht dur die vor- erwähnte Ueberweisung der in dem angefügten Ver- zeihnisse sub B. aufgeführten Einlagen (Mitglied- guthaben) gedeckt ist und bezügli derjenigen 77 Af- tien à 1000 é fowie 3 Aktien à 500 H, welche mit drei Prozent Aufschlag ausgegeben worden sind, find au diese drei Prozent baar in deutshem Gelde, Reichskassenscbeinen und geseßlich zugelassenen Noten deutsher Banken eingezahlt worden und befinden sich diese gezahlten Gelder in den Händen des Vor- standes.

Zu Revisoren gemäß Art. 209 h. des Handels8- geseßbuhes sind von der Handels- und Gewerbe- fammer zu Dresden die Herren

F, H. Taggesell. Senfal zu Dresden, und Woldemar Herrmann, gerichtliber Sachverstän- diger für kfaufmännishes Rechnungswesen,

bestellt gewesen. L Die Kosten der Gründung der Gesfellschaft an Insertionsgebühren, Druckkosten für die Statuten, Aktien, Interimsscheine, Dividendenscheine u. #._w., Gerihts- und Notariats- sowie Sachwalterkoiten, Bu(binderlöhnen und fonstigen Ausgaben beziffern ih auf niht über 3000 46 S. Diese Grün- dungsfosten werden aus dem der Aktiengesellschaft von dem Darlehnsvereine zu Freiberg, eingetragene Ge- nossenshaft, zum Eigenthume überwiesenen Reserve- fond von circa 8000 S gedeckt. - Der Aufsichtsrath der Aktiengesellschaft besteht für

die Dauer des laufenden Geschäftszahres und bis zu der längstens den 1. April des nächsten Jahres abzuhaltenden ordentlihen Generalversammlung aus den Herren: S

Stadtrath August Friedri Ernst Klemm,

Stadtrath Heinrih Constantin Gerlach,

Kaufmann Carl Paul Schul,

Baumeister Carl Friedrih Göpfert,

Potton rant arl Ludwig Steyer,

Zräuerei-Inspektor Heinri Bruno Hertwig,

allerseits zu Freiberg,

Hermann Hofmann in