1887 / 176 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nabfolger des genannten Kgl. Notars glifanas der genannten Frau Julie M'nzinger, Wittwe Gink, gegen die Kinder und ofen andigen Rehtsnachfolger der vorgenannten Elisab( ha Hofmann, Wittwe Emig, als: E

1) Valentin Emig, Messer, bmied,

9) Elisabetha Emig, ledig’ 1..:d ohne Gewerbe,

3) Friedrich Emig, Schreiner, und

4) Carl Qrnig, Sattler, alle volljährig, in Hom- burg wohnhaft, behufs Erhebung der Zinsen ertheilten Vollstreckungéklausel,

c. einer vor dem Kgl. Notar Faber in Zweibrücken am 28. Januar 1886 zu Gunsten der mehrgenannten D Julie Munzinger, Wittwe Gink, dur die

inder und Erben der zu Homburg verlebten Ehe- leute Valentin Emig, gewesener Messershmied und Elisabetha Hofmann, als: _

1) Valeatin Emig, Messershmied,

2) Friedrich Emig, Scbreiner, und

3) Elisatetha Emig, ledig und ohne Gewerbe,

Alle in Homburg wohnhaft, über 750 H aus- gestellten Schuld- und Pfandverschreibung, welche am 1. Februar 1886 in vollstreckbarer Form durch den nämlichen Notar ausgefertigt wurde,

und d. einer vor dem nämlichen Notar Faber am 91. März 1887 durch Carl Emig, Sattler, in Hom- burg, zu Gunsten der mehrgenannten Frau Julie Munzinger, Wittwe Gink, über obige 750 F aus- gestellten Schuldanerkennung und Mitvervfändung, welche gleichfalls in vollstreckbarer Form ausgefertigt wurde, bekannt gemacht. i

Homburg (Pfalz), den 23. Juli 1887.

Kgl. M arl.

[22366] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Karl Lang in Kolmar, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Sieber, klagt gegen 1) Eli- sabeth Len, Wittwe des verlebten Krämers Iosef Petit, eigenen Namens und als Vormünderin ihrer minderjährigen Tochter Luise Petit; 2) Iosef Petit. Sobn von Iosef; 3) Elisabeth Petit, Ehefrau von Camille Bodenreider und Leuteren selbst, der ehelichen Ermächtigung und Gütergemeinschaft halber, sämmt- lih in Steige wohnhaft ; 4) Cölestine Petit ; 5) Eduard Petit; 6) Eugenie Petit; 7) Alfonse Petit, ad 4—7 ämmtlich früher in Steige wohnhaft, jeßt ohne be- fannten Wohn- und Aufenthaltsort, alle handelnd als Theilhaber der Gütergemeinschaft und als Erben des zu Steige verlebten Josef Petit, mit dem An- trage: Wolle das Gericht die Ertheilung der Voll- streckungéflausel aus dem Urtheile vom 8. Oktober 1880 für eine Restshuld von A 190,16 nebst 6 9% Zins seit dem 1. Januar 1887 gegen die Beklagten als Rechtsnachfolger des zu Steige verlebten Krämers Josef Petit anordnen, die Beklagten zu den Prozeß- fosten verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar erflären, und ladet die Beklcßten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Abthl. 1. der Civilkammer des Kaiserlichen Land- gerihts zu Kolmar i. E. G den 18. November 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. /

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung an die Be- flagten ad 4—7 wird dieser Auszug der Klage be- Tannt gemacht. : _—,

Der Landgerichts-Ober- Sekretär : Haas.

[22367] Oeffentliche Zustellung. ; Die Erben des verstorbenen Zimmermeisters Wil- Felm Meseck, und zwar: e 1) das Fräulein Marie Louise Meseck in Kulm, 9) der Frau Marie Margarethe Frohnert, geb. Meseck, im Beistande ihres Chemannes, des Kaufmannes Robert Frohnert in Kulm a. W., 3) der Frau Anna Margaretha Schwarz, geb. Meseck, im Beistande ihres Ehemanns Louis Schwarz in Kulm, : 4) E Richard Meseck in Niederzwehren bei asel, 5) des Arthur Franz Meseck in Danzig, 6) des Waldemar Adalbert Meseck in Berlin C, Linienstr. Nr. 42TII, . 7) des Georg Jakob Meseck in Kulm, 8) der Frau Gertrud Hedwig Winkler, geb. Meseck, im Beistande ihres Ehemannes Fried- rich Winkler in Thorn, : 9) des Johannes Traugott Meseck in Berlin, 10) der Frau Anna Gertrud Schumacher, geb. Meseck, im Beistande ihres Ehemannes Carl Schumacher in Kulm, 11) des Gottbard Stefan Meseck in Kulm, 12) des Fräuleins Louise Gertrud Frohnert in Kulm, vertreten durch ihren Vater, den Kauf- mann Robert Frohnert daselbst, vertreten S den Iustizrath Tarlau zu Beuthen S; E klagen gegen den früheren Steuer-Assistenten, zuleßt Gerichts-Kanzlisten Maximilian Graffstein, zuleßt in Beuthen O. S., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 1200 1 und Zinsen, mit dem Antrage: : 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an die Kläger 1200 M nebi\t 5 9/0 Zinsen seit dem 6. Dezember 1880 zu zahlen, : 9) das ergehende Urtheil gegen Sicherbeitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erflären, ur.d laden den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Dona en Age zu Beuthen O. S., Zimmer Nr. 32, au den 19. November 1887, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelasscnen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung dicier Auszug der Klage bekannt gemacht. zeiden I1II. 0, 248 87. : Beuthen O. S., den 26. Juli 1887. Albrewt, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[22528] Oeffentliche Zustellung. i Der Rittergutsbesitzer Thaddäus Graf Morstin zu Strzelewo, vertreten durch den Rechtéanwalt Dr. Hailliant zu Bromberg, klagt gegen den Brenner Otto Koch, früher in Strzelewo, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Löschungsbewilligung, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen : : in die Löschung der im Grundbuche der kläge- rishen Herrschaft Strzelewo in Abtheilung III. unter Nr. 23 eingetragenen Kaution in Höhe

wird Akten-

lung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bromberg auf den 22. November 1887, Vormittags 9 Uhr,

das Urtheil aub gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbr zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand-

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bromberg, den 27. Juli 1887. | Die Gericzoereere eei aut Landgerichts.

[22527] Oeffentliche Zustellung. i

Der Grundbesitzer Wilhelm Kubernus zu Kozinnen, vertreten durch den Rechtsanwalt Rohrer in Lößen, klagt gegen den Jacob Cherubien, unbekannten Auf-

bewilligung der für ihn im Grundbuche von Kozinnen Nr. 31 Abtbl. 111. Nr. 4 eingetragenen Erbtheilsforderung von 25 Thlr., mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten, darin zu willigen, daß die obige Erbtheilsforderung von 25 Thlr. = 75 X. gelöscht werde, au das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Lößen auf

den 17. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(Unterschrift), :

Gericts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[22532] Oeffeutliche Zustellung. e 1) Der Zimmermeister Theodor Zeiz zu Hirsch- berg, 2) der Zimmermeister Julius Elsner zu Hirsh- berg, Mitinhaber der offenen Handelsgesellschaft Zeiz. Elsner & Co. zu Hirschberg, vertreten durch den Rechtsanwalt Felscher zu Hirschberg, klagen gegen den Zimmermeister Friedrih Holtmann, zuleßt zu Hirshberg wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, zu erkennen: ;

„Der Beklagte wird aus der zu Hirschberg domizilirenden offenen Handelsgesellschaft Zeiz, Elsner & Co. ausgeschlossen und verurtheilt, die Kosten des Rechtsstreits zu_ tragen.

Das Urtbeil wird gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklärt,“ und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor ‘die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu, Hirschberg auf den 28. September 1887, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wersig, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts.

[22530] Oeffentliche Zustellung. Der Kgl. Rechtsanwalt Schlelein in Vamberg hat Namens der ledigen Bauerntohter Barbara Diller von Hallstadt und der Kuratel über deren außerehe- lihes Kind „Kunigunda“, vertreten durch den Vor- mund Johann Dauerlein von Hallstadt, gegen den Bauern Carl Dumbsky von Weiden, Kgl. Amts- gerihts Weismain, nun unbekannten Aufenthalts, beim Königl. Amtsgerichte O Klage wegen Forderung von 250 4, am 28. März 1283, 1884, 1885, 1886 und 1887 fällig gewesene Alimente zu je 50 M für das von der Mitklägerin Barbara Diller am 28. März 1881 außerehelich geborne Kind Vor- namens „Kunigunda“ und 25 #& Tauf- und Kind- bettkosten, eingereiht. : : i Klagsantrag: I. Beklagter ist \{uldig, an die Klagspartei 250 A fällige Alimente und 25 M. Tauf- und Kindbettkosten nebst 5 9/0 Zinsen aus den einzelnen Theilbeträgen vom Tage der jeweiligen Fälligkeit an zu bezahlen. II. Derselbe hat sämmtliche Kosten zu tragen, L Das Urtbeil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. Der klägerishe Vertreter ladet den Beklagten zur mündlickcen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königl. Amtsgericht Scheßliß zu dem von diesem auf Freitag, den 2. Dezember 1887, Vormittags 9 Uhr, Sitzungssaal Nr. 4 anberumten Termin. Der Klagspartei wurde das Armenrecht bewilligt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Scheßlitz, den 21. Juli 1887. Gerichts\chreiberei des Königl. bayer. Amtsgerichts. (L. 8.) Ott, Kal. Sekretär.

[22529] Oeffentliche Zustellung. Der Gutspächter Ferdinand Welke zu Stronnau bei Klahrheim, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Primo in Stettin, klagt gegen 1) die verchelihte Inspektor Zander, Emilie, geb. Horn, im ehelichen Beistande, zu Nafsen- felde bei Stettin, den Inspektor Otto Horn daselbst, die verehelihte Konditor Zeitz, Louise, geb. a im ehelichen Beistande, zu Greifen erg, 4) u Me August Horn, unbekannten Auf- enthalts, 5) die verehelihte Kaufmann Runge, Auguste, geb. Horn, im ehelihen Beistande, zu An-

kflam,

6) die verehelihte Mühlenbesißer Albrecht, Wil- helmine, geb. Horn, im ehelihen Beistande, zu Mühlthal bei Bromberg,

7) die verebelihte Ernst Fliß, Emma, geb. Horn, unbekannten Aufenthalts,

wegen 1600 . Iudikatforderung,

mit dem Antrage: | das Versäumnißurtheil vom 25. Juni cer. auf- zuheben und die Beklagten nah dem Klage- antrag vom 17. November 1886 zu verurtheilen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 1V. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stettin auf den 10. Adi 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an die Beklagten ad 4 und 7 wird dieser Auszug der Klage

bekannt gemacht. Sechaas,

Gerichtsschreiber Ma A UaGen Landgerichts.

[22368]

enthalts, zuleßt in Kozinnen wohnhaft, auf Löshungs- frau von Christian

Oeffentliche Zustellung. i Der Iakob Omlor, Bergmann, in Algringen, klagt gegen den Iosef Heinen, Bergmann, zuleßt in Algringen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- halts8ort, wegen Forderung, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 23 4 nebst 5 9% Zinsen vom Klagetage ab, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Dieden- hofen auf den 14. Oktober 1887, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Birnbac, : Gerichts\hreiber des Kaiserlihen Amtsgeri@ts.

[22358] Oeffentliche Zustellung. Die Louise Margaretha Wack, ohne Stand, Ehe- Simon Karl Danulat, Bäder, zu St. Iohann, vertreten durch Rechtsanwalt Leibl, flagt gegen den Christian Simon Karl Danulat, Bâätcker, zu St. Johann, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage: die zwishen Parteien bestehende che- lihe Gütergemeinschaft für aufgelöst zu erklären, Parteien zur Auseinanderseßung vor Notar zu ver- weisen und diesen zu ernennen, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des Königlichen Land- gerichts zu Saarbrücken auf den 31. Oktober 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : / Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Saarbrücken, den 26. Juli 1887. Koster, : Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[22359] Gütertrennungsklage. : Die Ehefrau des Bâckers Josef Rang, Catharina, geb. Wey, ohne besonderes Geschäft zu Bonn, ver- treten durch Rechtsanwalt Morsbach in Bonn, klagt gegen den Josef Rang, Bäker in Bonn, wegen Güter- trennung, mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen ihnen bestehenden ehelichen Gütergemeinschaft. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der 1I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn i} Termin auf i den 18. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. : Bonn, den 23. Juli 1887. : Gerichts\chreiberei des Königlichen Landgerichts. De Landgerichts-Sekretär.

[22360] Gütertrennung. :

Dur rechtskräftiges Urtheil der Il. Civilkammer

des Königlichen Landgerichts zu Bonn vom 23. Juni

er. ist die zwischen den Eheleuten Theodor Stier,

Tagelöhner, und Sibilla, geb. Ludwig, ohne Geschäft,

Beide zu Duisdorf wohnend, bestandene eheliche

Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt.

Bonn, den 22. Juli 1887. /

Gerihts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

Donner,

Landgerichts-Sekretär.

[22315] Bekanntmachung. In die Liste der bei dem unterzeichneten Land- gerichte zugelassenen Rehtsanwälte ist der auch bei dem Amtégerihte in Birnbaum zugelassene Rechts- anwalt Otto Voß, welcher seinen Wohnsiß in Birnbaum hat und dort behält, heute eingetragen worden. ; Meseriy (Provinz Posen), den 28. Juli 1887. Königliches Preußisches Landgericht.

[22316] Aelanmeaa : In die Liste der beim hiesigen Amtsgericht zugelassenen Rechtsanwälte ist heute der Rechts- anwalt Franz Zdralek, hier wohnhaft, unter Nr. 3 eingetragen worden. Kupp, den 23. Juli 1887. i Königliches Amtsgericht.

[22516] Bekanntmachung, Nachdem ter zur Rechtsanwaltschaft beim hiesigen Amtsgericht zugelassene Gerichts-Assessor Wilhelm Boh, zuleßt in Goslar, in hiesiger Stadt am Rollberge, Haus Nr. 29, seinen Wohnsiß genommen hat, ist derselbe in die Liste der dei dem hiesigen Amtsgericht zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen. Osterode a. H., den 22. Juli 1887. Königliches Antsgericht. I.

v. Shwake.

3) Verkäufe, Verpachtuugen, Verdingungen 2c. [21792] Königliche

2

E

Eisenbahn-Direktion Berlin.

Tie in den Hauptwerkstätten Berlin am Markgrafendamm, Grunewald, Frankfurt a. O., Et L2 N ne C L 4 Breslau (Freiburg), Guben, S N Stargard î. P., Eberswalde und Greifswald erübrigten, für diesseitige Zwecke nicht mehr verwendbaren Werkstatts-Materialien sollen, getrennt nach den einzelnen Werkstätten, im Wege der öffentlichen Ausschreibung verkauft werden. Angebote sind postfrei, versiegelt und mit der Auf- chrift: „Ankauf von alten Werfkstatts- Materialien“ an das Materialien-Büreau, Berlin W., Königgräßer straße 132, bis \pä- testens zur e am Mittwoch, den 10. August 1887, Vormittags 11 Uhr, ein- zureihen. Ebendaselbst sind Bedingungen und \ämmtlihe 10 Verkaufs-Nachweisungen gegen post- freie Einsendung von 1 4 40 S zu beziehen, au können dieselben dort, sowie beim Berliner Bau- markt, C.. Burgstraße 22, eingesehen werden. Die- jenigen, welche nur den Ankauf dieser Materialien in einzelnen Werkstätten beabsichtigen, haben 40 S für die Bedingungen und 10 H für die Verkaufs- Nachweisung jeder einzelnen Werkstätte, unter B e- zeihnung der leßteren, postfrei einzusenden. Zuschlagsfrist bis 31. August 1887. Berlin, den

[22401]

deckerarbeiten einschließlih Werkstein- und lieferung für die Höherlegung der Gütershuppen Nr. 7 und 8 ungetheilt in einem Loofe.

Umbau Bahnhof Bremen. Maurer-, Zimmer- und Dach-

Verdi d erdingung der Kalk

Termin Sonnabend, den 13. August 1887,

Vormittags 10 Uhr, im Büreau für den

Bahnhofsumbau. Zeichnungen, Bedingungen u. f. w.

können daselbst eingesehen und die Verdingungsunter-

lagen gegcn kostenfreie Einsendung von 0,590 H# von

dort bezogen werden.

Zuschlagsfrist 2 Wochen.

Bremen, den 25. Juli 1887. : Königliches Eisenbahn-Betriebsamt.

[22063] Bekanntmachung. x Die Arbeiten und Lieferungen zu einer rund 700 m langen und 2,50 m hohen Einfriedigung, bestehend aus alten Eisenbahnschienen, alten Siede- rohren, Flacheisen und 8 ecm starken Rundhölzern, pa Bahnhof Siegen sind in einem Loose zu ver- geben. Zeichnung und Bedingungen liegen bei der unter- zeichneten Dienststelle (Bahnhofsgebäude) zur Einsicht aus und kann das Verdingsheft gegen postfreie Ein- sendung von 90 ch- von dort bezogen werden. Die Angebote sind verschlossen und mit entsprechender Aufschrift versehen bis zum Eröffnungstage Mittwoch, den 10. August 1887, Vormittags 11 Uhr,

portofrei einzusenden. L Die Zuscblagsfrist beträgt 4 Wochen. Siegen, den 25. Juli 1887.

Königliche Eisenbahn-Bau-Juspektion.

I 4) Verloosung, Zinszahlung :e. von öffentlichen Papieren.

[69637] Bekanntmachung. _ Von den in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 13. Februar 1865 ausgegebenen Kreisobli- gationen sind bei der diesjährigen planmäßig er- folgten Ausloosung die Obligationen : Litt, À Nr. 6, Litt. B. Nr. 9, Litt..C. Nr. 21 90 105 225 235 260 und 299, Litt. E. Nr. 103 177 213 358 438 und 454 gezogen worden. Diese Obligationen werden hiermit den Inhabern gekündigt und Leßtere aufgefordert, am 1. Okto- ber d. Js. den Nennwerth derselben mit den bis. dahin fälligen Zinsen gegen Rückgabe der Obli- gationen und der dazu gehörigen Zinscoup ons der späteren Zinstermine bei der Kreis- Kommunal- Kasse hierselbst in Empfang zu nehmen. Kolmar i. P., den 4. März 1887.

Der Landrath.

von Shwichow. [62697] Bekanntmachung. Folgende heute ausgelooste Anleihescheine der Stadt Oranienburg de 1881 (Ix. Aus-

gabe)

Buchstabe A. à 500 46 Nr. 45 57 und 63, Buhstabe B. à 200 (A Nr. 40 64 94 459 487

557 684 714 715 822 und 829

werden zum 1. Oktober 1887 hiermit ihren In- habern gekündigt. /

Ueber diesen Termin hinaus erfolgt eine Ver- zinsung nicht. L

Die vorgenannten Anleihescheine sind nebst den dazu gehörigen, nah dem 1. Oktober 1887 fällig werdenden Zinsscheinen und nebst Zins- erneuerungs\cheinen in coursfähigem Zustande zur Einlösung an die Hiesige Kämmereikasse abzuliefern. Für die etwa fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Einlösungskapitale abgezogen. Oranienburg, den 11. März 1887.

Der Magistrat.

[62422] Bekanntmachung.

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi» legiums vom 2. Juli 1886 am heutigen Tage stattgehabten Ausloosung der Lübben’er 35 pro- zentigen Kreis-Obligationen sind nah Vorschrift des Tilgungsplanes pro 1887 folgende Nummern

gezogen worden : Litt. A. Nr. 65 und 87 à 2000 Æ, Litt. B. Nr. 19 und 51 à 1000 , Litt. C. Nr. 2? und 56 à 500 , Litt. D. Nr. 27 und 41 à 200 ,

Die A Kreis-Obligationen werden den Besißern hierdurch zum 1. Oktober 1887 mit der Maßgabe gekündigt, daß von diesem Zeitpunkt ab die Zinsenzahlung aufHört.

Die Einlösung der obigen Kreis-Obligationen erfolgt bei der hiesigen Kreis-Kommunalkasse und bei der Kur- und Neumärkisechen Darlehns- kasse in Berlin gegen Rückgabe der eigen Coupons und Talons. Nicht zurückgegebene Coupons werden bei der Rückzahlung des Kapitals in Abzug gebracht werden.

Lübben, den 10. März 1887.

Der G Sn, R lon er Kreises. Ç .

Koder stein.

[64812] Bekanntmachung. i Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegif vom 2. Februar 1881 ausgefertigten Anleihescheinen der Gemeinde Steglitz sind nach Vorschrift des Tilgungsplanes zur Ein- ziehung im Jahre 1887 ausgeloost worden: 1) von dem Buchstaben A à 500 die Nummern 36 136 147 224 267 347, 2) von dem Buchstaben V à 200 # die Nummern 109, 229. j Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Anleihescheine nebst den nah dem 1. Oktober 1887 fällig werdenden Zinsscheinen und den hierzu ge- hörigen Zinsschein-Anweisungen vom 1. Oktober 1887 ab bei der Teltower Kreis-Kommunal-Kasse, Berlin W., Körnerstr. 24, einzureihen und den S der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. Oktober 1887 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf. Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kapital abgezogen. Steglitz, den 15. März 1887. Der Gemeinde-Vorstand. Zimmermann.

von 2333 M 20 H nebst Zinsen zu willigen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen,

93, Juli 1887, Materialien-Bureau.

M 176.

. Stedbriefe und Untersuhung8-Sathen.

. Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

. Verloosung, Zinszablung 2c. von öffentlichen Papieren . Kemmandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

1 2 E Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5

Zweite

Beilage

Berlin, Sonnabend, den 30. Juli

Deffentlicher Anzeiger.

B

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

187.

erufs-Genossen\{haften.

. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Theater-Anzeigen. 10. Familien-Na&richten.

l'In der Börsen-Beilage.

4) Verloosung, Zinszahlung z:e.

von öffentlichen Papieren. [64379]

In der heutigen, in Gegenwart des Königlichen Notars, Herrn Rechtsanwalt Jonas de He gefundenen fünften Ausloosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 9. Mai 1881 emittirten, auf Inhaber lautenden Anleihescheine

der Stadt Wandsbek zum Betrage

1 450 000 Æ find folgende Nummern gezogen worden e A

Nr. 64 107 220— 3 Stü à 2000 M 6 000 A Litt. B.

Nr. 374 440 573 634 739 864

6 Sli à 1000Æ.

Litt. C.

Nr. 923 935 945 1002 1072 1103

1210 1216 1232 1254 10 Stü à 500 A Ee

6 000 „,

: 5 000 , zusammen

wird.

Die Verzinsung der am heutigen Tage gezogenen

Nummern hört mit ult. September d. Js. auf. Wandsbek, den 16. März 1887. N Der Magistrat. Puvogel.

Von A 1000 M

17 000 M, deren Auszahlung vom 1. Oktober d. Js. ab L tägli) von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nach- mittags von der hiesigen Stadtkasse und den Herren Ed. Frege & Co. in Hamburg gegen Rückgabe der Anleihescheine inkl. der Zinsscheine Nr. 13—20 der ersten Ausgabe, sowie der Anweisung baar erfolgen

[61918] Vekanutmachung.

sind die na{benannten Nummern :

1) Buchstabe A. Nr. 45 und 135 O S

2) Bu(stabe B. Nr. 75 86 und 124 à 2000 M

: O 3) Bustabe C Nr. 219 220 und 246

S O00 L 4) Buchstabe D. Nr. 7 108 126 322 512 578 598 725 923 und 990

E090 5) Budlstabe E. Nr. 47 248 289 70 982 728 760 806 857 u. 905 à 200K = 2000 ,„ zusammen 28 Provinzial-Anleibescheine über 22 000 H gezogen worden. Die Inhaber derselben werden aufgefordert, gegen Ueberreihung der gezogenen Provinzial-Anleihescheine und der dazu gehörigen Zinsscheine Nr. 8—20 nebst Auweisung die Kapitalbeträge bei der Provinzial- Haupt-Kasse hierselbst oder bei der neuvor- pommerschen Schulden - Tilgungs - Kasse zu Stralsund während der Vormittagsstunden vom 1, Oktober d. Js. ab (die Sonntage ausgenommen) in Empfang zu nehmen. Für etwa fehlende Zinsscheine wird der Betrag E Fdciogen:

ie Verzinsung hört mit dem 30. \temb P g September Stettin, den 2. März 1887. Der Landes-Direktor der Provinz Pommern. Dr. Freiherr von der Golß.

[63568]

sation pro termino 1. Oktober 1887 folgende N Buchstabe A.

Nr. 25 111 227 255 288 324 382. Buchstabe W. Nr. 426 448 548 558 786 828 894 897 : Vuchstabe C. Nr. 1905 2057 2109 2211 2242 2256 22 2764 2837 3040 3042 3099 3313 3390 3497 3598 4149 4158 4188 4242 4347 4467 4578 4625 4642 5422 5437 5450 5454 5608 5633 5652 5709 5759 6585 6635 6864 6911 6914 6924 7003 7021 7023 7951 8016 8184 8192 8320 8370 8386 8405 8687

9389 9489 9509 9661 9785 9873 10125 10240 10255 10333 10362 10387 10427 10469

chstabe D. Nr. 12108 12291 12797 12835 12875 12923 13078 13199 13300 13349 13368 13394

10819 10841. Bu

13505 13817 13866 13884 13909 13963 13995 1399

14698 14872 15091 15172 15304 15350 15365 15553 15949 16019 16163 162 292 16445 16466 16510 16546 16570 16602 16634 16788 16842 16905 16913 16992 17373 17468 17494 17608 17618 17774 17812 17836 17845 17848 17925 18085 18138 18300 18393 18396 18448 18482 18608 18712 18732 18742 18795 18806 18849 18951 19377 19561 20030 20097 20243 20244 20434 20460 20562

16439 17255 18296 19368 21348 22172 23124 24128

21450 21498 21504 21522 21713 21716 21 22231 22274 22351 22373

Buch

Nr. 25901

26437 26559 26695 26954 27048 27052 27154 27820 28838 29850 30645 31751 32909

28885 28897 29018 29025 29133 29184 29 30653 30826 30850 30901 30907 30980 310

39262 39387.

Die, e aa von 292 500 M S ie Besißer diefer Anleihescheine werden aufgefordert, die ihnen zustehenden, hiermi indi Kapitalien termino 1. Oktober 1887 gegen Rückgabe der pleilleseine und der N Ra

Zinsscheine und Anweisungen in unserer Stadt-Haupt-Kasse in Empfang zu nehmen,

a Die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine, von denen ein Nummerverzeihniß vom 25. d. M. ab in der Dienerstube des Rathhauses sowohl, als auch an den Rathhausthüren und in sämmtlichen städtishen Kassen ausgebängt sein wird, hört in jedem Falle an dem zur Rüczahlung des Kapitals anbe- raumten Termine auf und wird der Betrag für niht zurückgelieferte, von termino 1, Oktober 1887 ab laufende Zinsscheine von den Kapitalien in Abzug gebracht werden.

nachgenannten früher gekündigten Stadtanleihescheine

Gleichzeitig werden die Jnhaber der und zwar : pro termino 1

Bustabe B. Nr. 638 802 1597 à 2000 4, Buchstabe C. Nr. 2724 2936 3687 3857 3908 3931 4038 5351 5967 6071 6674 7879 8238

à 1000 A,

Buchstabe D. Nr. 12198 12897 13648 13941 14011 14286 14575 15165 16015 16266 16964 18069 18212 18398 18784 18785 19371 19579 19836 19865 19933 21024 _ 21110 21111 21606 21981 22265 22309 23007 23044 à 500 Æ, Buchstabe E. Nr. 25939 27503 28103 28135 28324 28741 29138 29432 29917 30168 30408 30951 31467 31622 31790 32283 32777 33444 33555 33823 à 200 M

zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes an die baldig

Zinsscheine und Anweisungen gegen Empfangnahme des Werthes derselben biermit erinnert. er Magistrat

Breslau, den 16. März 1887. D hiesiger Königlicher Ha

Kündigung von Breslauer Stadtanleihescheinen Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 25. Oktober 1880 ausgeferti 9 Breslauer Stadtanleihescheinen sind bei der am 9. März c. stattgefundenen Avoid

3 M 22451 22486 22593 22694 23171 23179 23219 23380 23414 23557 23734 23752 24143 24328 24333 24345 24373 24656 24671.

2 5 L ftabe X. über 200 M

29905 25931 25980 26040 i 26123 26146 26257 26359 26559 2 2 27231 27287 27879 27918 27998 28031 28037 28076 28299 98522

29877 30008 30159 30277 30331 30457 30463 30512 30523 30528 31761 31816 31832 31915 31994 31995 32267 32303 32443 32504

c 33097 33223 33269 33294 33345 33517 33548 33571 33618 33626 34013 34038 34198 34337 34356 34452 34484 34496 34621 34715 35047 35088

ummern gezogen worden : über 5009 M

über 2009

1076 1144 1164 1231 1321 über 1000 M

80 2312 2382 2470 2541 3642 3745 3821 3948 4025 4692 4706 4785 4787 4827 5953 5979 6186 6931 6395 7184 7222 7255 7271 7297 8721 8754 8790 8879 8935

1350 1423,

2616 2625 4060 4081 4999 5138 6416 6489 7362 7448 9052 9187

2702 4144 5210 6512 7550 9325

2737 4146 59299 6524 7687 9358 10632

über 500 M 13453 14529 16435 17067 18282 19221 21188 22130 23030 24121

6 14088 14227 14342 14411 14448 14484 14511 16298

16992 17038

20575 20787 21856 21934 22947 22949 23845 23898

20927 20996 22069 22070 22970 23023 23912 23963

736 21761 21792 22798

23791

26361 27563 28733 29731 30557 31538 31606 32663 32680 33755 33776 32090 35097

26385 27637 28797 29812 30602

26414 27798 28839 29816 30643 31691 32707 33898 39238

27334 27370 27533 28973 28975 28670 29494 29545 29637 30554 31433 32622

33677

995

333 29472

65 31242 31369 31419

.+ Oktober 1886 :

e Rückgabe dieser Anleihescheine und der zugehörigen

upt- und Residenzstadt.

[65555] Vekanutmachung.

Von der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 16. Juli 1884 zu Chausseezwecken ausgegebenen 4prozeuntigen Kreisanleihe des Kreises Darkehmen zweite Ausgabe im Gesammtbetrage von 150 000 # sind nah dem Amortisationsplan im Jahre 1887 = 1600 zu tilgen.

Bei der am 13, Oktober pr. vorschriftsmäßig erfolgten Auêloosung der pro 1887 zu tilgenden Obligationen sind nahftehende Nummern gezogen:

Titt, A Nr da =. 1000 M C. Nr. 37 70 166à 200 /= 600 ,

Summa 1600 M

Die mit vorstehenden Nummern bezeichneten Kreisobligationen des Kreises Darkehmen werden hiermit den Inhabern zum 1. Oktober 1887 mit der Aufforderung gekündigt, den vollen Kapital- betrag h Rückgabe der Obligationen im courê- fähigen Zustande, sowie der dazu gehörigen, erst nach dem 1. Oktober 1887 fälligen Couvons und

Bei der am 1. d. Mts. stattgehabten dritten Ver- loosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- legiums vom 10. Dezember 1883 ausgefertigten und ausgegebenen 4°/cigen Provinzial-Nuleihescheine

= 6 000

ausgeloosten Obligationen auf und wird der Werth

der nit eingelieferten Zinsscheine bci der Aus-

zablung vom Kapital in Abzug gebracht. Darkechmen, den 28. März 1887. Der Me eiue

(Unterschrift), Kreisdeputirter.

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Uktien - Gesells. P

Bei der heut stattgehabten Ausloofung uns Prioritäts: Obligationeu wurden Ube Nüm “Nr. 482 629 827 837 83

tr. 4582 629 827 837 8383 898 919 921 929 93: 948 955 957 1445 1522 1594 1639 1640 e 1906 1983 2060 2086 21486 2471.

Wir kündigen dieselben hiermit zur Rückzahlung am 1. Januar 1888 zum Course von 110 °/6.

Berlin, den 28. Juli 1887.

Eisenbahn Hotel Gesellschaft in Berlin.

Dr. Quenstedt. [22537]

Krystall-Eis-Aktien-Gesellshaft. Die Herren Aktionäre der Krystall-Eis-Aktien- Gesellschaft werden zu ciner am Donnerstag, den 18. August cr.,

: _Vormittags 10 Uhr, im Norddeutschen Hof, Berlin, Mobrenfstr. 20, statt- findenden i: O Generalversautnlung und zu einer Vormittags 11 U endaselbs: stattfindenden s E _ außerordentlichen Generalversammlung hierdurch ergebenst eingeladen.

_ Tagesordnung der ordentlichen Gencralversammlung :

Vorlage des Geschäftsberichts.

Bericht der Revisionskommission.

Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung zur Genehmigung. Aufsichtsrathswahlen.

Vorlage einer Offerte auf das Grundstü der Gesellschaft und einiger Vermögensstücke ___ derselben.

Táñgesordititng der f auf;erordentlichen Generalversammlung :

1) Antrag auf Liquidation der Gesellschaft.

2) Im Falle der Annahme dieses Antrages Er-

nennung des Liquidators und Festseßung der

/ Modalitäten der Liquidation.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an den Generalversammlungen theilnebmen wollen, haben laut §. 28 des Statuts ihre Aktien drei Tage vor dem oben genannten Termine bei dein Vankhause Franz Gaedicke hierselbst zu deponiren. Berlin, den 29. Juli 1887,

Die Direktion.

Gemeinnüyzige Baugesellschaft Act. Ges. in Offenbach a. M.

Generalversammlung: Freitag, 19. August 1887, Nvends 87 Uhr, in der Schlosserschen Liegenschaft. [22565] Tagesordnung : 1) Rehnungsablage u. Decharge für Vorstand und Aufsichtsrath. 2) Verwendung des Reingewinns, 3) Ergänzungswahl für Vorstand und Aufsichtsrath. 4) Abänderung der Statuten : ad §. 4. Ausdehnung des Zwecks auf Vermiethung von Wohnungen. ad §, 6, Erhöhung des Grund- kapitals um 200000 4 in Actien à 1000 # zur Ausgabe je nach Bedürfniß. ad §. 25, Jede Aktie à 1000 M berechtigt zu fünf Stimmen. 5) Ermäch- tigung des Vorstands zur Anlage von 150 000 in Immobilien.

Offenbach a. M., den 28, Juli 1887,

Der Vorstand:

1) 2) 3) 4) 9)

Vom 1. Oktober 1887 hört die Verzinsung der

[22536]

_Die außerordentliße Generalversammlung vom 25. Januar 1887 hat die Herabsetzung des Grund- fapitals der Gesellschaft auf 6 472 000 keschlossen.

Auf Grund des Art. 248 des Handelsgesetzbuches werden die Gläubiger hiermit aufgefordert, fch zu melden. /

Berlin, 29. Juli 1887,

Krystall-Eis-Afktien-Gesellshast. H Einladung

zur ordentlihen Generalversammlung der Actionaire der Actien-Zuckerfabrik Linden-Han- nover am Montag, den 29. August 1887, Vormittags 10 Uyr, im Gasthof zum „Fischer- hof“ in Linden. i

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstandes und Auffichtsraths über das verflossene Betriebsjahr ; Antrag auf Genehmigung der vorzulegenden Bilanz [und Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsraths. Beschlußfassung über Verwendung des Ueber- schusses,

Wahl von 4 Mitgliedern des Aufsihtsraths und 2 Rechnungs8-Revisoren bezw. deren Stell- vertreter.

Genehmigung zur Uebertragung von Actien. Aenderung des §, 37 der Statuten. Aenderung des Rübennebenvertrages S. 1

_ Abs. 3 und Zusaß 12.

_BVilanz nebst Gewinn- und Verlust-Conto, sowie

Bericht des Vorstandes mit den Bemerkungen des Aufsichtsraths liegen vom 14. August d. Is. im Comtoir der Fabrik in den üblihen Geschäftsstunden zur Einsicht aus.

Actien-Zuckerfabrik

Linden-Hannover.

Der Aufsichtsrath C. Röhbrs.

[21922] Louisengrube zu Fichtenhainichen.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung der Gesellshaft wird auf

Montag, den 15. August d. J., i Nachmittags halb 3 Uhr, in Rammler’s Hotel in Gößnig anberaumt. Tagesordnung :

1) Vortrag der Jahresrechnungen und der Geschäftsberichte aus den Jahren 1884, 1885 und 1886.

Iustifikation derselben. Neuwahl des Aufsichtsrathes. Anträge.

Die Aktionäre haben sich durch Vorzeigung ihrer Aktien zu legitimiren; das Versammlungslokal wird um 3 Uhr geschlossen und späterer Eintritt nur unter Verlust des Stimmrechts gestattet. Altenburg, am 25. Juli 1887.

Louiseugrube zu Fichtenhainichen. Der Vorstand.

[2233811

E : E Baugtner Tuchfabrik & Kunsimühle vormals C. G. E, Mörbitz. Der Aufsichtsrath unserer Actien-Gesellschaft besteht zur Zeit aus: Herrn Bankdirektor Oscar Böttcher in Dresden, als Vorsitzenden, Herrn Bankier Georg Arnhold in Dreéden, als stellvertretenden Vorsitenden, Herrn Kaufmann Julius Grabowsky in Berlin, Herrn Rentier Ewald Geipel in Chemnit, Herrn Direktor Carl Hollaender in Dresden, v Stadtrath G. A. Bössenberg in Dresden un Herrn Fabrikbesitzer Karl Meinert in Deffau. Bautzen, den 27. Juli 1887.

Gust. Böhm. Aug. Kügler.

Der Vorstand.

[22383]

Activa. _ Bilance vro

M |S 985 947 41 13 878 16 13 672 59 9 015/82

Bergwerks-Conto abzügl. Abschreib. Baue-Conto Si V Maschinen-Conto Gruben-Inventar-Conto

Conto für eigenes Fuhr-

werk

Brückenbau-Conto

Mobilien-Conto Grunderwerbs-Conto Diverse Vorrichtungs- und Abraum- | el 23 832 47 Schiefer - Conto Lager- |

905/80

560 90

428/19

4 44787 |

bestand... M46 280,74

Materialien-Bestand . 2688,45

Cassa-Wechfel und div, i | ebitoren . «44459064 | 9349583

“446 215/04 ‘Wir veröffentlichen vorstehend die Bilance

pro Actie beschlossen ist, welche vom 1. Oktober werden kann.

den Talons, zu der gedachten Verfallzeit bei der Hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse in Empfang zu ehmen.

Die Uebersendung der Valuta per Post gescbieht, falls dieses verlangt wird, auf Gefahr und Kosten

Nuttlar, den 27. Juli 1887.

des Empfängers.

Schieferbau - Actien - Gesellschast „Nuttlar“.

1886/87. Passiva.

M S 375 000 37 900 920 98

Ti A Capital-Conto

Reservefonds-Conto Unfall-Reservefonds-Cto. Delcredere - Conto incl.

Zuschreibung . 1 804/81 Lohn-Conto, Löhne pro | M, : | Knappschafts-Cafs.-Cto. 211 6: | Vividenden Conto 10 144 26 Gewinn- und Verlust- | Conto : | Vortrag aus 1835/86 | Gewinn pro 1886/87

579/90 26 8695 15 G E 27 445 05 : Ab- u. Zuschreib. 6 600 06 20 844 99 As | 446 215/04 vom Geschäftsjahre 1886/87 unter dem Anfügen,

daß in der Generalversammlung vom 23, Juli die Vertheilung einer Dividende von 5 9% oder M4 30,—

cr. ab an unserer Cafse in Nuttlar erhoben

Der nach dem Turnus aus dem Aufsihtêrath aus\cheidende Herr Nentmeis

E d Ò 8 aus Auf ] Rentmeister H. Hemmer wurde ga wiedergewählt. _ Der Aufsichtsrath besteht somit aus den vier e EA Mitten G Justiz Rath Humperdinck, Vorsitzender; Rentmeister Hemmer, Stellvertreter; Gutsbesitzer W. Geßner und Kaufmann Aug. Sauerwald, Den Vorstand repräsent

irt der Director R. ODresler in Nuttlar Der Vorstand : R. Dresler.