1930 / 150 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

F. 2.) (AlVes in Danziger Gulden.) 57,76 B., Sccheds: London 25,00 G., War1ihau 100:Zloty-Vuszablung 57,59 G.,

Danzig, 30. Auni. (V

marfnoten 122,60 G., 12290 B. M, Auszahblunaen London tetearavbicke Au8zablung 25,004 G, Amsterdam telearavbishe Auszahlung 206,50 G., 20704 B., Zürich telegravbii|{che Auszabluna 99,56 G. s Auszablung 20,18 G., 20,23 B., Brüssel - Antwerpen telegraphische Auszahlung 71,61 G., 71,86 B., New Vork telearavbii\che Au&zablung telearaphische 124,30 G., 129,70 B., Stockholm telegraphisbe Auszahlung 138,03 G., Auszahlung - 137,78 G,.,

513,82 G. Helfingfors

telegrapbisde 137,82 B., Oslo telegraphishe Auszahlung 137,53 G,, telegravbische Auszablung 100 Neichëmarknoten , 122,43 G.,

Amiterdam 284,12. 168,42, Budapeit 123,75, Kopenhagen 189,30, London 34,367, Newro Paris 27,75}, Prag 20,953, Zürich 136,91. Marknoten Jugolslawi\ckde Noten 12,47, Tschecbo- siowaki\ckde Noten 20,933, Polnische Noten 79,14 Dollarnoten 704,30, Unaari!che Noten 123,80*), Schwedische Noten 189,25, Belgrad 12,492. ** Noten und Devisen für 100 Pengs.

Kopenkbagen

Wien, 30, Juni.

Yorf 706,85

1) é Am|terdam Züri 653,50, Oslo 902,75, Kopenhagen 902,87, London Madrid 377,50, Mailand 176,724, New Vork 33,72F, Paris

Polnische Noten 377,00, Belgrad 59,644, Danzig 657,00. AUes in Pengsö. Zürich 110,733, Belgrad 10,103. New Vort 485,98,

Budape|t, (W. L. B.) Berlin 136,15

*onbon, 4, Juli 123,73, Amsterdam 1209,00, Belgien 34,82, Italien 92,78, Schweiz 25,073, Spanien 43,90, Wien 34,42, Buenos

Aires 39,87. L B Deut)\chland 606,50, London 123,76, Ner

n. L, Vi

Anfan f 25,452,

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 150 vom 1. Juli 1930. S. 2,

-.

Spanien 279,00, Italien 133,40, S{weiz 493,50, Kopenhagen 681,50, Holland 1023,50, Oslo 681,50, Stockholm 684,00, Prag 75,60, Rumänien 15,15, Wien 35,95, Belgrad —,—, Warschau —,—. Paris, 30. Juni. (W. T. B.) (Sch{1ußkurje.) Deutsch- land 607,00, Bufarest 15,124, Prag —,—, Wien Amerika 25,45, England 123,72, Belgien 355,25, Holland 1023,00, Italien 133,40, Schweiz 493,25, Spanien 280,00, Warschau —,—, Kopen- hagen —,—, Oslo —,—, Stockolm —,—, Belgrad —,—. Amsterdam, 30. Juni. (W. T. B.) Berlin 59,304, London 12,094, New York 24813/,,, Paris 69,77}, oBrüssel 34,73, Schweiz 48,22, Italien 13,024, Madrid 27,55, Oslo 66,624, Kopenhagen 66,60, Stockbolm 66,85, Wien 35,15, Prag 738,50, Helfingfors —_—_—, e ne Bukarest —,—, Warschau —,—, Yokohama _—,—, Buenos Aires ——. J Kovénhbhagen, 0. Juni. (W. T. B.) London 18,154, New York 373,57, Berlin 89,07, Paris 14,77, Antwerpen 52,20, Zürih 72,50, Rom 19,68, Amsterdam 150,35, Stockckholm 100,42#, Oslo 100,074, Helsingfors 944,00, Prag 11,12, Wien 52,82. : Stodckholm, 30. Juni. (W. T. B.) London 18,094, Berlin 88,724, Paris 14,64, Brüssel 52,024, Schweiz. Pläße 72,20, Amsterdam 149,70, Kopenhagen 99,65, Oslo 99,724, Washington 372,37,

Frankf. Mas. Pok. —,—, Hilpert Armaturen 86,00, Ph. Holz | mann 92,50, Holzverkoblung 95,25, Wayß u. Freytag 76,00. [Die E

Hamburg, 30. Juni. (W. T. B.) (Schlußkurse.) Kurse der mit „T“ bezeichneten Werte sind Terminnotierungen.] Commerz- u. Privatbank T 143,00, Vereinsbank T 125,50, Lübedck- Büchen 72,00, Hamburg-Amerika Paketf. T 105,25, Hamburg-Süds amerika T 164,00, Nordd. Lloyd T 105,50, Calmon Asbest 21,50, Harburg-Wiener Gummi 68,00. Alsen Zement 151,00, Anglo-Guano 49,90, Dvnamit Nobel T 83,50, Holstenbrauerei 164,00, Neu Guinea 390,00, Otavi Minen 46,25. Freiverkehr: Sloman Salpeter 80,00. G

Wien, 30. Juni. (W. T. B.) (In Sgillingen.) Völker bundsanleihe 107,95, 4 9/9 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 9/9 Nudolfs- f bahn- 5,75, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, 3 9/9 Staatsbahn —,—, Türkeniose 18,50, Wiener Bankverein 18,00, . Oesterr. Kreditanstalt 47,40, Oesterr. Kreditanstalt 1927 —.—, Ungar. Kreditbank —,—, Staatsbahnaktien 33,80, Dynamit A.-G. —,—, A. E. G. Union 22,20, Brown Boveri —,—, Siemens - Schuckert 188,75, Brüxer Kohlen 293,50, Alpine Montan 23,25, Felten u. Guilleaume 58,35, | ma AeS r as ien s Myzrmns. LOE :

ì Nom 19,55, Prag 11,10, Wien 52,65. Ctleyr. Werte (Zassen) 2,80, Slodawerke —,—, eyrer PapPlers. Oa 5 920, Juni. (W. TBI London 18,15, Berlin 89,10, | ——, Scheidemandel —,—, Leykam JIosefstha1 5,10, Aprilrente | Paris 14,73) New York 373,50, Amsterdam 150,25, Zürich 72,50, | —,-—, Mairente —,—, Februarrente 1,73, Silberrente ——, Kronen- | Helsingfors 9,44, Antwerpen 52,25, Stockholm 100,40, Kopenhagen | rente —,—.

100,05, Rom 19,65, Prag 11,12, Wien 52,89. Amsterdam, 30. Juni. (W. T. B.) Amsterdamshe Bank

Mosfau, 30. Juni. (W. T. B.) (In Tscherwonzen.) | 179,25, Rotterdamshe Bank 106,00, Deutshe Reichsbank, neue 1000 engl. Pfund 943,63 G., 945,51 B., 1000 Dollar 194,15 G., | Aktien —,—, Amer. Bemberg Certif. A 12,00, Amer. Bemberg 194,53 B., 1000 Reichsmark 46,26 G., 46,36 B. . Certif. B 12,00, Amer. Bemberg Cert. v. Pres. —,—, Amerikan,

Glanzstoff Vorzugs 61,00, Amerikan. Glanzstoff common 16,50, Crtan D E En N dai W. T. B.) Silkter (Schluß) 15,75 anzstoff —,—, - Montecatini 220,50, Deutshe Bank Akt. - Zert. ( ) C D 156,00, 7 % Deutsche Reichsanleibe 103,50, 7 9/9 Stadt Dresden L i O Cu M Bet D ua T [be Union 90, o Mitteld. Stahlwerke . 89,50, 62 9% Aus iós 5. Jum Siemens-Halske 104,00, 7 0/9 Verein. Stahlwerke 87,75, Nbein. Ÿ 190 t dee Sypothelenbriet vom Westf. Elektr. Anl. 1007/z, 7% Deutshe Rentenbank ‘s. v. Obl. F 7" “Oktober 1910 über die für die Leih- 9718/.6- G 9% Preuß. Anleibe 1927 89,90, 6 0/0 Gelsenkirchen Goldnt. hausanstalt in Braunschweig im Grund- 1934 96,00, 5} 9/6 Deutsche Reichsanleihe 1965 (Young) 89,00, buch von Brechtorf Bd. I Bl. 5 in Ab- teilung IIT unter Nr. 1 eingetragene Hypothek von 15 000 Papiermark für

kraftlos erklärt. i

Vorsfelde, den 25, Juni 1930. Das Amiúsgericht. 732793]

Jn der Aufgebotssache des H. Hor-

Blatt -14 unter Nr. 6 eingetragene Hypothek von 900 Æ für den Halb- spanner Christian Rehse zu Jerstedt als kraftlos erklärt. z Bad Harzburg, den 18. Juni 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Harzburg. -

100 MNeichs-

Ber H [32794] : Durh Aus\{lußurteil von heute ist der Hypothekenbrief über die im Grund- buch von Köln-Kalk Bd. 31 Bl. 1212 inm Abt. 111 Nr. 8 für die offene Handelsgesellshaft unter der Firma „Heinrih Auer“, Köln-Nippes, eingetr. Hypothek von 9000 PM für kraftlos erklärt worden: Köln, den 17. Juni 1930. Amtsgeriht. Abt, 71.

[32795] : Der Hypothekenbrief vom 16. No- vember 1920 über die im Grundbuch von Todtenhausen Band 11 Blatt 159 in Abteilung IIl1 unter Nr. 9 ein- getragene Hypothek in Höhe von 1500 M} uit 414 oder 5% verzinslih, für den Todtenhausener Spar- und Darlehns- kassenverein,.e. G. m. u. H. in Todten- hausen, ist duxch Auss{hlußurteil vom 13. Juni 1930 für kraftlos erklärt. Petershagen (Weser), 14. Fumi 1930, Das Amtsgericht.

Paris telegraphisckbe Auszahlung 137,87 B.,

Berlin

13,55è, Berlin

Marknoten 802,50, Wien London, 30. Juni. is Silber auf Lieferung 15®/sg. ari

- 32796 erlin [32796]

Wertpapiere. Frankfurt a. M., 30. Juni. (W. T. B.) Frankft. Hyp.-Bank

149,00, Oesterr. Cred.-Anj\t. 27,80, Aschaffenburger Buntpapier 11450, Cement Lothringen 73,00, Dtsch. Gold u. Silber —,—,

g s notierungen.) Belgien 355,950,

Öffentlicher Anzeiger.

8. Kommanditgesellihaften auf Aktien, 9, Deutsche NNRCIMERa n, 10. Gesellschaften m. b. H, 11. Genossenschaften, 12. Unfall- und Invalidenversiherungen, 13. Bankausweise, 14, Verschiedene Bekanntmachungen.

1 Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen,

3. Aufgebote,

4 Oeffentliche Zustellungen,

d Verlust- und Fundsachen,

T

F Mng in Ettlingen und H. W. Reiff in aFlsruhe hat das Amtsgericht in Ett- Fen durch Ausshlußurteil vom M Juni 1939 den Grundshuldbrie Fber dj undbuch von Ett Auslosung usw. von Wertpapieren, ; Aktiengesellschaften,

Die Aktiengesellschaften, Kommant- ditgesellschaften werden auf die ihnen Handelsgeseßbuch obliegende Ver- pflichtung,

Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widri Es die Kraftlos- nach dem | erklärung der Urkun

bestimmte

[32787] Aufforderung zur Anmeldung von Erbrecten. | Der Kaufmann Helmuth Puls in | Güstrow Hat beantragt, zum Nachlaß | der am 7. Ngzpember 1929 in Rosto | verstorbenen Se1lerfrau Marie Benthien, |

Verschollene melde sih spätestens im Auf- gebotstermin am 15. Januar 1931, vormittags 9 Uhr, bei dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer 2, sonst wird er für tot erklärt werden. Wer

werden daher alle Personen, welche das Eigentum an den aufgebotenen Par- : en erfolgen wird. zellen in Anspruch nehmen, aufgefordert, Amtsgeriht Groß Strehlitz, spätestens in dem auf den 28. August

den 25. Jani 1930, 930, 8 Uhr, vor dem unterzeichneten

Eheffalt«WMfiria geb. Richm das Ettlingen, den 16. Juni 19 Bad. Amtsgericht.

machungen im Reichs- und Staats- anzeiger erscheinen zu lassen, hin-

gewiesen. Rittergutsbesißer

Schaeffer, vertreten dur Zarnikow in. Hermsdor

Aufgebote.

Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Fustizrat Dr. Max Michaelis in Berlin W. 8, Jägerstr. 19, hat das Aufgebot des am 4. Funi 1929 ausgestellten, mit Ausstellerunterschrift versehenen, Berlin, Friedrichstraße 62, akzeptierten,

Termin gehoben und neuer Aufgebotstermin am

9 Uhr, bestimmt worden. Hermsdorf (Kynaft), den 28. Funî

i E E n Tr inertala alena, Über LOn oder Tod a T 9 Sl, de ïhre Rechte anzumelden, widrigenfalls erten zu erteilen vermag, muß dies

E pg t pee *Cgctfiet ün Ausschließung mit ihren Rechten spätestens im Aufgebotstermin anzeigen.

Fünfstuck in Florsdorf, Kreis evfolgen (wird. i Könnern, 27. Zuni 1930.

“als Vertreterin der Geschwister Landsberg, O. S., 12. Juni 1930. Amtsgericht.

Das Amtsgericht. Rechtsanwalt [32784] Aufgebot.

(Fina), V [32782] Aufgebot. i Die Joséfine Müller geb. Krugger in der | 1. Der Ne Emänuel | Scheer a. D. hat beantragt, den . am Moczalla iw Beuthen, O.S., Hinden- | 2, Januar 1876 zu Herzogenweiler ge- burgstraße 15 a, hat beantragt, den ver- | borenen Mechaniker Ambros Weißer, schollenen Bergmann Franz Moczalla, zuleßt wohnhaft gewesen in Staufen und seit dem Jahre 1913 verschollen,

geboren am 1. n e 1854 in - en Solfowiß, Kreis ybnik, Polnisch | für tot zu erklären. Der Genannte wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf

Folgende Erbsheine werden für kraftlos erklärt: 1. Der nah Josef Judas, Handelsmann in Fhringen, ausgestellt am 4. April 1919, und 9. der nah Daniel Judas, Handels-

f mann in Jhringen, ausgestelly am T 4. Oktober 1928. ; Breisach, den -27. Funi 1930,

t H tri Bi ti 1D Q L M

geb. Prager, den Erbschein dahin zu ex- teilen, daß der Ehemann der Erb- lasserin und der Antragsteller Erben je F zur Hälfte des Nachlasses auf Grund | geseßliher Erbfolge sind, Da bezüglih F des Kaufmanns Puls in Güstrow -ge- F wisse - Bedenken bestehen, ober er als F Erbe zur Ri des Nachlasses berufen F ist, weil zweifelhaft ist, ob sein Groß- Stei 1 “n Q ork in resenhorst bei Ribnig verstorbene F } Der der Katharina Erlenbach, jeßige Tischlermeister Prager, zweimal ver- F F Ehefrau Napp ck Caub, am-12. 2. 1918 Me ware S0eS H 9 S 2 erteilte Erbschein nach-“dem A er s Ea vi 2D. O. Aug. Friedr. Leonhatd Heinrih Erlen- aufgefordert, spätestens bis zum lug. Friedr. Leonhatd D S

Antrag | der Antragstellerin zur Feriensahe erklärt, am 21. Oktober 1930 auúf-

A E e vie B A t S

vater, der i32801]

August 1930, vormittags

Amtsgericht.

mit Fälligkeitstermin niht versehenen Wechsels über 55 000 RM beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem 21. Januar 1931, 10 Uhr, vor unterzeichneten

Stommeln Hypothekenbriefes über die im, Grund- buch von Stommeln Bd. 19 Bl. 755 in Abt. 111 Nr. 2 für den Stommelner Spaxr- und Darlehnskassenverein e. G. m. u. H. in Stommeln eingetr. Hypo- | ¿u thek von 600 PM beantragt. Der In- ollenen haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 7. Oktober 1930, vormittags8 141 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Köln, Reichens- pergerplay 14, beraumten Rechte anzumelden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Köln, den 23. Funi 1930.

Zimmer 229/230, Hauptgang B, zwischen den Quergängen 5—b, anberaumten Aufgebotstermin zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. F. 519. 30. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 216.

Aufgebot. Bezirkssparkasse Erbendorf 1n Bayern-Oberpfalz hat das

Erbendorf

egangenen, ronau (Westf.) ausgestellten und am

Oberschles, zuleßt wohnhaft in Beuthen, O.S., Tarnowiter Chaussee 11, für tot | Mittwoch, den 18. Februar 1931, vormittags 11 Uhr, vor dem unter-

zu üblbeine 6 Posi E As x Berit i : daf im, geb. Pospieh, in Wieschowa, | zeihneten Gericht anberaumten Aus- i o gebotstermin zu melden, widrigenfalls | laßgeriht ihre eventuellen Erb- |

Kreis Beuthen, O.S., hat beantragt, i L E S 3 den vershollenen Grubenarbeitecr Karl | die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, ansprüche den Nachlaß der am E Mühlheim, geboren am 30. Januar | die Auskunft ber Leben oder Tod des 7 November 1929 in Rostock vers E 1883 in Friedrihsgräß, Kreis eln, | Vershollenen geben können, werden E Seilerfrau Marie Benthien f zuleßt Ha in Wieschowa, für tot | aufgefordert, dies spätestens im Auf- t obod de E Sun 1930 4

erklären. ch bezeich - i 1 zuzeigen. R a d

een. n Es R V auten daa pi Juni 1930. Vormundschafts- und Nachlaßgericht dex [f

werden aufgefordert, sich | spätestens in dem auf den 27. Januar Bad. Amtsgericht. Seestadt Rosto. [32785] Aufgebot.

1932, 11 Uhr, vor dem T Die Frau Emma Burandt geb.

neten Gericht, Zimmer 27, im FZivil-

gerichtsgebäude (Stadtpark) anbe- i D Kummer in Weitenhagen, Kreis Stolp,

Pomm., hat beantragt, den verschollenen

vaumten Aufgebotstermin zu melden,

widrigenfalls die Todeserklärung er- : 1, Maschinisten Friedrih Buran'dt auf dem Dampfer „Stolpmünde“, der in der

folgen wird. An alle, welhe Auskunft

über Leben oder Tod der Verschollenen Nacht vom 26. zum 27. Oktober 1929 auf der Ostsee untergegangen is, zu-

zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- leßt wohnhaft in Weitenhagen, Kreis

13, August 1930 bei dem unter- |!

Aufgebot, i : fa zcihneten Vormundschafts- und E n

Eheleute Heinrich Wego haben das Aufgebot

St. Goarshausen, 24. Juni 1930. Das Amtsgericht.

in des

bah ist unrichtig und wird für kraftlos Terflärt. Ï

an

s\{chlußurteil vou ne Klara Lui O gh. am 7. Juli 1

Fiiti 1930; tsgeriht Köln. Abt. Tf

[32791] x Dur Auss{lußurteil vom 114, April | 1930 ist das Siparkassenbuch Nr. 91 823 k der Stadtsparkasse Witten über 654,88 | Reichsmark für kraftlos erklärt. Witten, den 24. Funi 1930. Amtsgericht.

[32788] P Der Wechsel über 7280 RM, aus-

T2797] : i Durch ÄAusschlußurteil von heute ist der verschollene Matrose Albert Eduard Keuter, geb. in Köln am 18. 2. 1869, zuleßt wohnhaft in Köln, für tot er- klärt worden. Köln, den 24. Juni 1930. Amtsgericht. Abt. 71. [32798]

Zimmer 361, an- Aufgebotstermin seine und die Urkunde

Amtsgexiht. Abt. 71.

20. Funi 1930 fälligen Wechsels über H. Verg in Gronau ausgestellt und von dem Be- zogenen, Hermann Ruhne in Gronau, akzeptiert worden ist, zahlbar bei Her- ronau (Westf.) be- Der Fnhaber der wird aufgefordert, spätestens 15, April 193%X mittags 10 Uhr, vor dem un neten Gericht, Zimmer 8, anberaumten Aufgebotstermin zumelden und die widrigenfalls deren erfolgen wird. Gronau (Westf.), 12. Juni 1930. Das Amtsgericht.

Aufgebot. Stellenbesißer

Der Grundbesißer FFosef Palomsski aus Flamberg hat das Aufgebot des" ver- lorengegangenen vom 18, Mai 1929 über die auf dem Grundbuchbblatt des Grundstücks Passen- heim Blatt Nr. 210 in Abt. Ill unter Nr. 18 für ihn eingetragene Hypothek von 4000 RM beantragt. Der Fnhalber der Urkunde wird aufgefordert, spä- testens in dem auf den 10. Oktober 1930, 12 Uhr, zeihneten Gericht gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wivd.

Passenheim, den 23. Juni 1930.

mann Ruhne zu

rkunde vorzulegen, Kraftloserklärung

gestellt von dem Antragsteller als JFn- aber der nihcht eingetragenen Firma Waskow und Co. im Oktober 1928, fällig am 15. April 1929, adressiert an riedri A in Kiel-Holtenau, trandstraße (Kaserne), von diesem auh akzeptiert, 1sst durch Auss{hlußurteil des Amtsgerihts, Abt. 23, in Kiel vom 25. Funi 1930 für kraftlos erklärt worden.

Kiel, den 25. Juni 1930.

Das Amtsgericht. Abt. 23.

[82789] i

Durch Aus\chlußurteil von heute ist der am 23. 10. 28 von D. Schiff in Berlin ausgestellte, am 5, 2, 29 in Köln fällig gewesene Wechsel über 3390 RM, Begogener Wilhelm Klein in Köln, Jahnstr. 36, für kraftlos er- klärt worden.

Durch Auss{lußurteil vom 10. Juni 1930 ist der im Jahre 1819 in Wonne- berg geborene frühere Landwirt Mathaus Behlau für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 31. De- zember 1872 festgestellt.

Amtsgeriht Seeburg, Ostpr., den 13. Juni 1930.

4. Vefsentliche Zustellungen.

[32802] Oeffentliche! Zustellung.

Die Fleisherme1stersehefrau Sophie Schneider ged, \{ch in Erlangen i Ringstraße 28 bei Ehrbar,

forderung, spätestens im Aufgebots- Yusfgebot. Stolp, für tot M erklären. Der be-

termin dem Gricht Anzeige zu machen.

18. F. 38/29, 1 l 4 Amtsgericht Beuthen, O. S., zeichnete Verschollene wird Gugel ers, den 28. Zuni 1930. ih spätestens in dem auf den 19, März 1931, vormittags 10 Uhr, vor dem [32817] Aufgebot. __ [unterzeichneten Gericht, Zimmer 53, an- Die Ehefrau des Bergmanns Wil- | beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er-

helm Truschinski, Anna geb. Kierzy- nowskfi, Gelsenkirchen, Heßlerstraße 112, | folgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen

vertreten durch den Rechtsbeistand Apels, Gelsenkirhen, hat beantragt, | zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- Sab vinarae spätestens im Aufgebots-

Teilgrundschuldbriefs

ihren Ehemann, den verschollenen Berg- mann Wilhelm Trufschinski, geboren am 1. Fanuar 1869 zu Albaratewo (Kreis Osterode), abgemeldet umd aus- gewandert am 26. November 1910 wah Amerika, zuleßt wohnhaft in Gelsen- kirhen, für tot zu erklären. Der be- eichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 14. Ja- nuar 1931, mittags 12 Uhr, vor

termin dem Gericht Anzeige zu machen. Stolp, den 21. Juni 1930. Am3tsgericht.

[32786] Beschluß.

Am 1. Mai 1929 ist zu Rieglèty, Kreis Neisse, die in Neu Sorge, Kreis Neisse, eborene: ledige Rentenempfängerin

aria Gerstmann genannt Gott-

vor dem unter- anbevaumten Auf-

Das Amtsgericht.

und dessen Ehefrau Elisabet Schimischow, vertreten durch Rechtsanwälte Pichura in Groß

geb. Lysek

1. Der Kaufmann Jsidor Skoruppa zu Prasgka (Polen), 2. der Kaufmann Lewek Nyß zu Wielun (Polen), 3. die verehelichte Inn Anna Meitlis zu Sosnoiwice (Polen), sämtlih vertreten durch den Prozeßagenten È, ha Diesen-

pothekenbriefe, die über von Groß Strehli att Ne, 39 in A teilung TII unter Nr. 1 und 2 auf den Namen des Städtishen Hospitals ein- getragenen Restkaufgeldhypotheken von 50 Talern gebildet Der Jnhaber dieser ordert, spätestens ovember 1930,

egangenen a i Pau

ipitsche A ps reiter zu Landsberg, O. S., Zwecke der Anlegung eines blattes das Aufgebot der im Gemeinde- bezirk Seichwiß, Kreis Rosenberg, O. S.,

100 Talern Kre Gemarkung Seichwiß, belegenen Trenn-

sind, beantragt. Urkunden wird auf in dem auf den 27. vormittags 10 Uhr, vor dem unter-

Nr. 156 Kartenblatt 7 Parzellen Nr. 127/4 und 128/0,4 (Wiese an der deutsh- polnischen Landesgrenze), in Größe von ha 21 a 30 m,

Aufgebotstermin

Köln, den 17. Juni 1930. Amtsgericht. Abt. 71. TS27T90)

Durch Auss{hlußurteil von heute ist der am 31. 10. 29 ausgestellte, am 30. 1, 30 fällig gewesene Wechsel über 3390 RM, Begogener Wilhelm Klein in Köln, Antwerpenex Straße 26, für kraftlos erklärt.

Köln, den 17, Juni 1930.

Amtsgericht, Abt. ‘71.

wakd preußishe Staatsangehörige,

dem unterzeihnetew Gericht, Zimmer |! im Alter von 69 Fahren gestorben.

Nr. 21, anberaumten Aufgebotstermin i zu melden, widrigenfalls die Todes- | Jhre unverehelihte Mutter, die zuleßt erklärung erfolgen wird. An alle, | in Neisse I (Mährengasse) bei einer welhe Auskunft über Leben oder Tod | Familie Eichhorn gewohnt hat, soll des Verschollenen zu erteilen vermögen, schon vor vielen Fahren verstorben ergeht die Aufforderung, spätestens im | sein. Da ein Erbe des Nachlasses bis- Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige | her niht ermittelt ist, werden diejenigen, zu machen. enen Erbrehte an dem Nachlasse zu- Gelsenkirchen, den 14. Juni 1980. | stehen, aufgefordert, diese Rechte bis Das Amtsgericht. Gn 1. September 1930 bei dem

unterzei Iden;

3ETEI) Anufgebor, zeihneten Gericht anzumelden;

sonst wird festgestellt werden, daß ein Maurer Kurt Merkel, Zerbst, Piaser- | anderer Erbe al i [holte 9a, hat beantragt, fa ver- E Ee Preußildhe es

niht vor! ist. enen Vater, Bäcker und Konditor cht orhanden ist. Dex reine Nachlaß

oll beträgt ungefähr 470 RM. illiàam Merkel, zuleyt wohnhaft in Neisse, D e

r ¿ n 24. Funi 1930. Hohendlau, für tot zu erklären, Der Amd:

. Bayern,

Projesbevallmä tigter: Rechtsanwalt Oehlschlägel in ußen, klagt gegen thren Ehemann, den Fleischer ax Ernst Schneider, zuleßt in Berthels- dorf, Amtsh, Löbau, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund von §8§ 1567 Abj. 2, 1568 B. G.-B., mit dem An- trage auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin * ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor den Einzelrichter der 6. Zivil- bammer des Landgerihts Baußen auf den 7. Oktober 1930, vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbewvoll- mächtigten vertreten zu lassen uwd durch diesen etwaige Einwendungen gegen

Aufgebot.

ben zum rundbuch-

Grundsteuermutterrolle Artikel Es Ausschlußurteil vom 18. d. M.

ist auf Antrag des Bäckermeisters ulius Breustedt in Oker a. H. der ypothekenbrief vom 4, Mai 1897 üher die im Grundbuch von Okex Band 11

beantragt. Es

Gu!

die Klagschrift der Klägerin Geriht miizuteilen. Bautzen, den 27, Funi 1930. Der UrkundSbeamte der Geschäftsstelle Kim Landgericht.

[32803] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Stellmachers Otto Engelmaun, Karoline geb. Rosenberg, verw. Schliephake, in Wolfenbüttel, Krummestr. 22, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Meineke, daselbst, klagt gegen ihren genannten Ehemann, ruher in Wolfenbüttel, jeßt unbekann- ten Aufenthalts, auf Grund des § 1567 Abs. 2 Ziff. 2 B. G.-B. mit dem An- trage auf Ehescheidung, den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erfklä- ren und ihm die Kosten des Rechhts- streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 6, Zivilkammer des Landgerichts in Braunschweig auf den 16. September 1930, vormittags 11 Uhr, Zim- mer 43, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelasse- nen Rechtsanwalt als Progeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Braunschweig, den 14, Juni 1930.

Geschäftsstelle 7 des Landgerichts.

[32806] Oeffentliche Zustellung. Frau Johanne Uszat in Usgpiaunen, Kreis Pillkallen, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Schlenther in Fnusterburg, klagt gegen den Arbeiter Franz Uszat, zuleßt in" Blumenthal, auf Ehescheidung. Sie ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- kammer des Landgerichts ‘in YJnster- burg auf den 3, Oktober 1930, vor- mittags 9!4 Uhr, und fordert ihn auf, einen bei diesem Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Insterburg, den 25. Funi 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts.

[32464] Oeffentliche Zustellung.

Jun Sachen Lugauer, Anna, Tag- löhnersehefrau in Regensburg - Rein- hausen, Waldmünchener Straße 161,

h Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt

J.-R. Dr. Hemmer in München, gegen Lugauer, Karl, Taglöhner, früher in München, Beklagten, nicht . vertreten, xgen Ehescheidung, ladet die Klägerin unter Wiederholung des mit der Klage zugestellten Antrags den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- treits vor die I, Zivilkammer des ‘andgerihts München 1 auf Mittwoch,

n 8. Oktober 1930, vormittags

Uhr, Sißungssaal 91/1, mit . der uffordérung, einen beî diesem Gericht ugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- evollmächtigten zu bestellen. ® Zum wedcke der offentlihen Peana wird ieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

München, den 25. Funi 1930.

Geschäftsstelle des Landgerichts I.

[32465] Oeffentliche Zustellung.

| Die Ehefrau Marie Krekel geb. Mose- bah in Berga a. Kyffh., Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtöanwalt Justizrat Neumcke in Nordhausen, klagt gegen dên Monteur Friß Krekel, früher in Berga a. Kyffh., auf Ehesheidung aus 88 1567 u. 1568 B. G.-B. und Schuldig- erklärung des Beklagten gemäß § 1514 Abs, 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die

11 Zivilkammer des Landgerichts in

Nordhausen auf den 13. Oktober 930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Geriht gugelassenen Recht s- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. : Nordhausen, den 24. Juni 1980. Geschäftsstelle 1 des Landgerichts.

32808] Oeffentliche Zustellung. | Die Ebeirau Erna Jacob geb. Vill- wock in Rügenwalde, Münderstraße 30, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Pflanz in Stolp, klagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann to Jacob, früher in Rügenwalde, jeyt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ehe- sheidung, mit dem Antrag: 1. die Ehe der Parteien zu scheiden, 2. den Be- klagten für den“ allein {huldigen Teil u erklären. Die Klägerin ladet den eklagten zur mündlihen“ Verhandlung des Rechtsftreits vor die II. Zivilkammer des: Landgerichts in Stolp auf den 17. September 1930, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Stolp, den 19. Funi 1930. Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[32809] Oeffentliche Zustellung.

Frau Sofie Maier geb. eck in Frankfurt a. M.-Höchst, Elisenweg 8, klagt gegen ihren S Hermann Maier, Schneidermeister, zuleßt wohn- haft in Stuttgart, Seyfferstr. 66 B, mit dem Antrage: Die zwishen den En am 1. März 1919 vor dem

tandesamt Cannstadt geschlossene Ehe wird geschieden und der Beklagte dee den allein s{chuldigen Teil erklärt. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Sie ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilkammer 8 des Land- gerihts zu Stuttgart auf Mittwoch,

ry.

V, a Fe ams Wr

Neichs-: und StaatZanzeflaer Nr. 150 vom 1, Juli 1930, &. 3,

und dem | den 22. Oktober 1930, vormittags außerchelihe Vater

10!4 Uhr. Stuttgart, den °27. Juni 1930. GesWhäftsstelle des Landgerichts.

[32466] Oeffentliche Zustellung.

Die Elisabeth Voagesser geb. Linder in Oberelchingen klagt gegen ihren Ehe mann Heinrich Voggesser, Eisenbahn- beamten, früher in Ulm, auf Ehe- scheidung mit dem Anirag: die am 21. Februar 1924 vor dem Standesanmt Oberelchingen geschlossene Ehe - der Parteien wird geschieden. Der Beklagte ist der shuldige Teil und trägt die Kosten des Rechtsstreits. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vox den Einzelrihter der 11. Zivilkammer des Landgerichts Ulm auf Dienstag, deu 12, August 1930, vormittags 814 Uhr. Feriensahe. R 66/30.

Ulm a. D., den 26. Juni 1930.

Geschäftsstelle des Landgerichts. [32810] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Gertrud Geldner, vertreten durch das Fugendamt in Ein- beck, klagt im Armenreht gegen den Photographen Max Geldner aus Alfeld, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts vor dem Amtsgericht Alfeld, mit dem Antrage, den Beklagten nach § 1603 Abs. 2 B. G.-B. kosten- pflichtig durch vorläufig vollstreckbares

rteil zur Zahlung von 30 RM monat- lih im voraus ab 1. 6. 1930 bis zu dem Zeitpunkt, an welchem die Klägerin sih selbst unterhalten kann, zu verurteilen. gur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Alfeld, Zimmer 12, auf den 10, September 1930, 94 Uhr,

eladen. i

mtsgeriht Alfeld, den 25. {Funi 1930.

[32467] Oeffentliche Zustellung.

Der am 27. Juni 1927 geborene Musikersohn Richard Dudik 1n Bad Tölz, vertreten durch den Et ger Fustiz- obersekretäc Bosser in Bad Tölz Lan gegen seinen Vater Josef Duvik, Musiker, zuleßt in Bad Tölz wohnhoft, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrag, zu er- kennen: I. Dex Beklagte ist ihuldia an den Kläger für die Zeit vom 1. Sep- tember 1929 bis 30. Funi 1930 an rück- ständigen Unterhalt den Betrag von 400 RM zu bezahlen, 11. Der Beklagte ist weiter s{uldig, an den Kläger ab 1. Fuli 1930, bis sich leßterer selbst unterhalten kann, einen vierteljährlih vorauszahlbaren Unterhaltsbetrag von monatlih 40 RM zu bezahlen. 111. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits ju tragen. TY. Das Urteil ist vor- äufig vollstreckbar, Zur mündlichen Verhandlung wird der Beklagte vor das Amtsgericht Tölz auf Donners- tag, den 14, August 1930, vorm. 8/4 Uhr, Zimmer Nr. 17, geladen.

Bad Tölz, den 20. Juni 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Tölz,

[32471] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Geshwister Eva und Elise Shreck in Spremberg, L., vertreten durch ihren Pfleger, Otto Scharfenberg, in Spremberg, L., Krie- gevheimsiedlung 30, dieser wieder ver- treten durch den Amtsvormund Erich geiven vom Kreisjugendamt Sprem- berg, L., Kläger, Arz eibevollmä@tia- ter: Städt. Jugendamt Düsseldorf, Rathaus, Akademtestr. 3, klagt gegen den Zählertehniker Hermann Schreck, Vater der Kläger, früher in Düssel- dorf, Birkenstr. 86, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, auf Unterhalt, mit dem Antrag, den Beklagten kosten- pflichtig gu verurteilen, an die Kläge- rinnen ab 1. März d. J. eine im vor- aus zu entrihtende Unterhaltsrente von monatli} 60 RM (i. B. sechzig Reichsmark) bis zux Selbsterhaltungs- fähigkeit zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte wird zum Güteverhandlungs- termin auf den 17. September 1930, vormittags8 9 Uhr, Zimmer Nr. 156, vorx das Amtsgericht in Düsseldorf, Mühlenstr. 34, hiermit

geladen. Das Amtsgeriht. Abt. 3.

[32814] Oeffentliche Zuftellung.

Das uneheliche G Kind Charlotte Schuldt inm Alt Sührkow, vertreten durch das Jugendamt des Amtes Malchin, klagt gegen den Melker Paul Giesel, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, auf Unterhalt von monatli 25 (fünfundzwangig) Reihsmark bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres. Termin zur mündlichen Verhandlung steht an auf den 26. Auguft 1930, vormittags 10 Uhr. Zu- diesem Termin- wird der Beklagte hiermit geladen.

Dargun, den 27. Funi 1930. Mecklenburg-Schwerinshes Amtsgericht.

[32815] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Eva Maria Rogalski, unehelihe Tochter der ge- schiedenen Kosielek, Franziska geb. Rogalski in Bottrop, vertreten durch das städtishe Jugendamt Bottrop, Pro- zeßbevollmächtigter: Städtisches Fugend- amt in Dortmund, klagt gegen den olier Heinrih Jürgens, jeßt un- bekannten Aufenthalts, früher in Dort-

der am 9. 6. 1928 gevboren:-n Klägerin sei, mit dem An- irage, der Klagerin zu Händen des Vormunds vom Tage der Geburt an bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres als Unterhalt eine im voraus zu entrihbende Geldrente von viertel- jährlich 120 RM zu zahlen, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am Quartals- ersten und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Zur mündlichen Verhand- tung Rechtsstreits wird der Be- klogie vor das Amtsgericht hier, Zimmer 116, auf den 18, August 1930, vormittags 9 Uhr, geladen. Die Einlassungsfrist ist auf zwei Wochen festagesebt. Dortmund, den 24. Juni 1930. Klein, Fustizobersekretär,

als Urkundsbeamter des Amtsgerichts.

Des

[32474] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige Kind Werner Gehrke, vertreten durch den Weagistrat Jugendamt Kolberg, klant gegen den Chauffeur Hans Erdmann, zuletzt bekannter Aufenthaltsort Kolberg, Schlieffenstraße 18, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte während der geseßlihen Empfängniszeit vom 22, März 1929 bis 21. Juli 1929 mit dem Hausmädchen Erna Gehrke, seiner Mutter, in Kolberg, Gradierstr. 5, ge- {chlechtlich verkehrt habe, mit dem An- trag, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, dem Kläger vom Tage der Geburt, dem 18. Januar 1930, bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus zu entrich- tende Geldrente von vierteljährlih 75 RM zu zahlen, und zwar die rück- ständigen Beträge sofort und die künftig fällig werdenden am 18. April, 18, Juli, 18. Oktober und 18. Fanuar jedes Jahres, das Urteil für vorläufig vollstreckbax zu erklären und ihm zu diesem Zweck das Armenreht zu be- willigen. ur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Be- klagte vor das Amtsgericht Kolberg auf den 27. August 1930, 9 Uhr, ge- laden.

Kolberg, den 25. Juni 1930.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. [32819] Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Die geschiedene Frans Hüter Ehefrau Sophie geb. Rahäuser in Freistett, A M E er; Rechtsantwwalt

auß in Kehl, klagt gegew 1hren ge- shiedenen Ehemann, den Elektromonteur Jrrand Hüter, z. Zt. an unbekannten Orten, unter der Behauptung, daß Beklagter Unterhalt schulde, mit dem Antrage auf Verurteilung zur ens vom Tage der Zustellung der Klage a! einen in Marie Or En Raten vor- auszahlbaren Unterhaltsbeitrag von monatlich 100 RM. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vorx das Amtsgericht in Kehl, Zimmer 11, auf Freitag, den

. August 1930, vormittags 8 Uhr, geladen. Die Sache wird zur Ferien- tache erklärt.

Kehl, dew 21. Juni 1930. * Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts,

[32820] Oeffentliche Zustellung.

1. Die Frau Otto Georg, Anna geb. Klassen, Köln-Deuy, Pfälzischer Ring 5, 2. die Maria Georg, minderjährig und geseulih vertreten durch die Klägerin zu 1 als Pflegerin, im Armenreht, klagen gegen den Otto Georg, zuleßt in Köln, E L 3, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegew Unterhalt, mit dem Antrage auf Zahlung von einer wöchentlich im voraus zahlbaren Geldrente für die Klägerin zu 1 und 2 von je 10. (zehn) Reichsmark, und zwar seit dem Tage der Klagezustellung, die rückständigen Beträge sofort, die laufen- den wöchentlich im vovaus, und dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. ux mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Köln, Reichenspergerplaß, auf den 30. August 1930, 10 Uhr, Zimmer 149, geladen.

Köln, den 18, Juni 1930 Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts.

[32821] Oeffentliche Zustellung.

Der E Alfons Deckert, wohnhaft im Neumünster (Holstein), vertreten durch das Jugendamt 1n Neumünster, Prozeßbevollmächtigter: B.-Vorm. Laechelin von Königsberg, klagt gegew den Alfred Deckert, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früher in Königsberg, Kuplißzer Straße 5 wohn- haft, wegen Unterhalts, mit dem An- trage, den Beklagten Oa zu verurteilen, dem Kläger vom 1. April 1930 a6 bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus gz. Hd. des Jugendamtes zu entrihtende Geldrente von vierteljähr- lih 90 (neunzig) Reichsmark am Ersten eines jeden Kalendervierteljahres zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mümd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Königsberg, Hansaring 14—16, B v Nr, 116, auf Montag, den

. September 1930, vorm. 9 Uhr, geladen.

mand, Dresdner Straße 14, unter der

Behauptang, daß der Beklagte der A - b

1 zx aut

j L A

y,

Königsberg, Pr., 20. Juni 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[328241

Die an 2. Mai 19680 geborene Jlíe Mayer in Plieningen klagt gegen den zuleßt in Beuren wohnhaften led. Bauern Ottmar Walter von dort aus außereheliher Vaterschaft, und be- antragt vorläufig vollstreck#bares Urteil zur Zahlung von vierteljährlich voraus- zahlbacen 190 RM von der Geburt bis zum 16, Lebensjahr. Zur mündlichen Verhandlung wird Beklagter vor das Amtsgeriht Nürtingen auf Donners- tag, 4, September 1930, nachm. 3 Uhr, geladen.

Amtsgericht Nürtingen.

[32825] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Hans Ceinrih Pelfka in Oppeln, vertreten durch das Fugendamt in Oppeln Stadt, klagt gegen den Fleischergesellen Julius Schulz, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Wendzin, Kreis Guttentag, O.S,, wegen Unterhaltsansprüche, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, dem Kinde, z. Hd. des Fugend- amts in Oppeln Stadt, von seiner Ge- burt, d, i. vom 23, 10. 1929 eine Unter- pee von 105 RM vierteljährlich is zur Vollendung des 16. Lebensjahrs, und zwar die rückständigen Beträge so- fort, die fünftig fällig werdenden anr Ersten jeden Monats gu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsîtreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Rosenberg, O. S., auf den 19. September 1930, vor- mittags 10 Uhr, geladen. Amtsgericht Rosenberg, O. den 24, Juni 1930.

G C

S Sey

[32826] Oeffentliche Zustellung.

Der am 15. Fanuar 1930 geb. Günther Uhle in Flaht, O.-A. Leon- berg, klagt gegen den zuleßt in Stutt- gart, Ludwig-Pfau-Straße 5, wohn- haften Fngenieux Ernst Junginger auf Unterhalt aus uneheliher Vater- schaft und beantragt, den Bekl. durch vorläufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung einer vierteljährlihen Unter- haltsrente von einhundertfünf Reichs- mark, vierteljährliÞh im voraus zahl- bar, von der Geburt bis zum vollendeten 16. Lebensjahr, zu verurteilen. Zur mündlichen Verhandlung wird der Be- klagte vor das Amtsgericht Stuttgart T, Olgastr. 10, Saal 289, auf Donners- tag, den 25. September 1930, vor- mittags 9 Uhr, geladen.

Stutgart, den 27. Juni 1930.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Stuttgart T.

[32477] Oeffentliche Zuftellung. Der minderjährige Werner mann zu Wriezen, vertreten dur Kreisjugendamt des Kreises Ober- barnim in Bad Freienwalde, Oder, dieses vertreten durch seinen Amtsvor- mund Dr. Hinze, ebenda, klagt gegzn den Arbeiter Hermann Klopp, früher in Neulewin wohnhaft, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, - wegen Unter- halts, mit dem Antrag, 1. den Be- klagten fkostenpflihtig zu verurteilen, dem Kläger vom Tage der Geburt, nämlih dem 29. Funi 1926, ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres eiñe im voraus zu entrichtende vierteljähr- lihe Geldrente von 90 RM zu zahlen, 2. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Wriezen, Zimmer Nr. 13, auf den 4. September 1930, vormittags 11 Uhr, geladen, Y

Wriezen, den 23. Funi 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt, 3. [32811] Oeffentliche Zustellung.

Der prakt. Arzt Dr. Berling in Anklam, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Hecker & Möller in Anklam, klagt gegen den Konditox Bernhard Baumann, früher in Erfurt, Tcomms- dorfer Straße 10, wegen Honorar- forderung, mit dem Antrage, den Be- klagten zur Haun von 78 RM nebst 10 vH Zinsen seit dem 1. Oktober 1926 und zu den Kosten des Rechtsstreits zu verurteilen. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Be- klagte vor das Amtsgericht in Anklam auf den 12. August 1930, vor- mittags 10 Uhr, geladen. Anklam, den 28. Juni 1930. Der Urkunds- beamte der Geschäftsstelle des Amts-

gerichts. S

[32812] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gustav Behmak & Co. in Berlin - Charlottenburg, Spreestr. 7, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Richard Auerbach, Max Raphael, Ella Auerbach, Berlin C. 2, Burgstr. 28, klagt gegen den Herrn Hans LOGS früher in Berlin, Rheinsberger Str. 27, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Kaufpreis aus Warenlieferung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckdbar zu ver- urteilen, an die Klägerin 104,70 RM nebst 2% Zinsen Uber Reichsbank- diskont seit Klagezustellung zu zahlen.

ux mündlihen Verhandlung des

ehtsstreits wird der Beklagte vor das Amtisgeriht Berlin-Mitte, Berlin, Neue Friedrichstr. 12/15, 11. Stod, Zimmer 148/149, auf den 17, Sep- tember 1930, 10 Uhr, geladen. Aktenzeichen: 65 C. 1437. 30.

Berlin, den 18. Juni 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Fagd- das

Berlin-Mitte.