1930 / 150 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

<

Zat ei

a s Au: K Fe Ó G s & E 2: be: g 2e ih 7 D L SOOBIR K R S Ca er R E p ora ecm er E É Nati nin ir t c L ania E R A L U i S Lab 2 S Dre R fr G S Bar id C, f L S E T die m b aud rubi utt) b na hei oda is E,

¿f

A da 4 E S6 1e “É E Y L e E e E

-—_—

is m - ain ——0—0——0 A —S—e e et —t———-

[31719]. 1IL, Aufforderung zum Umtausch der Aktien der

Essener Steinkohleubergwerkg Aktiengesells<af#t, Essen, in Aktien der Gelsenfir<hener Bergwerks- Aktien-Gesellschaft, Essen.

Der Generalversammlungsbeschluß der Essener Steinkohlenbergwerke Aktienge- sellschaft, Essen, vom 25. März 1930, dem- zufolge diese Gesellschaft ohne Liquidation aufgelöst wird und ihr Vermögen als Ganzes auf die Gelsenkirhener Bergwerks- Aktien-Gesellschast, Essen, übergeht, ist in das Handelsregister eingetragen . worden. Wir fordern daher hierdurch gemäß $ 305 Absatz 3 und $ 290 H.-G.-B. die Jnhaber von Aktien der Essener Steinkohlenberg- werke Aktiengesellschaft auf, ihre Aktien zwe>3 Umtausches in Aktien der Gelsen- kirchener Bergwerks- Aktien - Gesellschaft nach Maßgabe der folgenden Bedingungen einzureichen:

1. Auf je nom. RM 700 Aktien der Essener Steinkohlenbergwerke A.-G. mit Dividendenscheinen für 1929 ff. entfallen je nom. RM 700 Aktien der Gelsenkirchener Bergwerks-A.-G. mit Dividendenscheinen für 1930/31 f. Ferner werden für Rech- nung eines Konsortiums auf je nom. RM 700,— Aktien der Essener Stein- fohlenbergwerke A.-G. RM 70,— in bar gezahlt werden.

2, Der Aktienumtaus<h ist Aktionäre börsenumsaßsteuerfrei. __3,. Die Einreichung der Aktien der Essener Steinkohlenbergwerke A.-G. hat mit einem der Nummernfolge - nah ge- ordneten Verzeichnis unter Verwendung der bei den Stellen erhältlichen Formulare zwe>s Erhebung der darauf entfallenden Aktien der Gelsenkirhener Bergwerks- A.-G. bis zum 15. August 1939 einschließli<h außer bei der Gesell- s<haftsfasse in Essen, Huyssen- allee 92—94,

in Berlin :

bei der Deutschen Bank und Dis-

conto-Gesellschaft,

bei der Darmstädter und National=-

bank Kommanditgesellschaf}t auf Aktien,

bei der Berliner Handels-Ge-

sellschaft,

bei der Commerz- und Privat-

Bank Aktiengesells<haft,

bei der Dresdner Vank,

bei dem Bankhaus Hagen & Co.,

in Köln: bei dem A. E SeeDeaitos Bankverein Filiale derDeutschen BankundDisconto-Gesellshaf#t,

bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Köln,

bei der Commerz- und Privat-

Vank Aktiengesellschaft Filiale Köln,

bei der Dresdner Bank in Köln,

bei dem Bankhaus A. Levy,

bei dem Bankhaus Sal. ODppen-

heim jr. & Cie.

bei dem Bankhaus J. H. Stein,

in München :

bei der Deutschen Bank und Dis- conto - Gesellschaft Filiale München,

bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale München,

bei der Bayerischen Vereinsbank,

bei der Commexz- und Privat- Vank Aktiengesells<haf}t Filiale München,

bei der Dresdner Bank Filiale München,

in Düsßfeldorf :

bei der Deutshen Vank und Dis- conto - Gesellschaft Filiale Düsseldorf,

bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Düsseldorf,

bei dem Varmer Vank-Verein Hinsberg, Fisher & Comp., Kom.-Gesj. a. A.,

bei der Commerz- und Privat- Vank Aktiengesells<af}t Filiale Düsseldorf,

L 2 Dresdner Bank in Düssel-

orf,

bei dem Bankhaus B. Simons

«& Co,, i in- Essen : bei der Essener Credit-Anstalt Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesells<haft auf Aktien Filiale Essen, bei der Commerz- und Privat- Sit Afktiengesßells<haf}t Filiale jen, bei der Dresdner Bank in Essen, e s Vankhaus Simon Hirsch- an

ivährend der bei diesen Stellen üblichen VWeschäftsstunden zu erfolgen. Die Aus- händigung der Aktien der Gelsenkirchener Bergwerks-A.-G. erfolgt tunlichst sofort; die aus3gereichten Aktien sind bereits zum Handel an der Börse zugelässen und werden gleich den übrigen Aktien unserer Gefsell- ¡haft börsenmäßig lieferbar sein, sobald auf leßtere der Dividendenabschlag für das Geschäftsjahr 1929/30 erfolgt ist.

4. Der Umtausch erfolgt provisionsfrei, sofern die Aktien der Essener Steinkohlen- bergwerke A-G. dán den zuständigen Schaltern der obengendänúten Stellen ein- gereiht werden; anderenfalls wird die übliche Provision berechnet.

5. Die Aktien der Essener Steinkohlen-

für die

—.—

werden für kraftlos erklärt. Die an Stelle der für fraftlos erklärten Aktien der Essener Steinkohlenbergwerke A.-G. tre- tenden Aktien, der Gelsenkirhener Berg- werkts-A,-G. werden verkauft. Der Netto- barerlös zuzüglich der auf jede Aktie über nom. RM 700,— entfallenden Sonder- vergütung von RM 70,— wird an die METINER ausgezahlt bzw. für sie hinter- egt.

Essen, den 1. Zuli 1930.

Gelsenfir<ener - Bergwerks- Aktien-Gesellschaft.

[328360] Bekanntmachung.

Auf Antrag der Saalbau Aktien- gesellschaft zu Frankfurt am Main werden nom. 9000,— Reichsmark neue Aktien der genannten Gesellschaft, die infolge der dur<h die Generalver]amm- lung vom 27. November 1924 be- shlossenen rve rbe p an die Stelle von für kraftlos erklärten Aktien von nom. 6000,— Gulden Süddeutsche Währung getreten sind, am S. Juli 1930, nahmittags 5 Uhr, bei Herrn Notar Max Neuhaus in Frankfurt am ain, Gallus8- anlage: 8, gemäß $ 290 H.-G.-B. ver- steigert. j ' Die Aktien sind in 60 Aktien zu je RM 150,— gestü>elt. : Die - näheren Versteigerungsbedin- gungen werden im Versteigerungs- termin bekanntgegeben. i Frankfurt am Main, 30. Juni 1930. Dr. Wilhelm Ebert, Gerihhts- assessor, als bestellter Vertreter des Notars Max Neuhaus.

[32528]. Süddeutsche Wasserwerke Attiengesellshaft Frankfurt a. M. Bilanz per 31. Dezember 1929

Aktiva. : Betrieb Frankfurt am Main: Kassenbestand . « o » Postsche>guthaben Warenbestände . Debitoren Maschinen u. Werkzeuge 1 900

Abschreibung Mobilien 1 Modelle 1 Wasserwk. Bahnhof Regens-

burg: Buchwert . 197 400,— Abschreibung 18 800,— |

Immobilien

1 003 1 184 128 426 136 888

1 500

178 600 8 979 |—

456 583

Passiva, Aktienkapital . Reservekonto . Kreditorenkonto . Dividendenkonto Delkrederekonto

Vortrag aus dem Vorjahre 8 385,50

280 000 28 000 99 984

828 10 000

Reingewinn aus

1929 . , - 20385041 97771

456 583

Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1929.

Soll,

Geschästs- und Betriebs-

unkosten

Abschreibungen: -

Maschinen u. Werkzeuge 4

,

169 892

Wasserwerk Regensburg 18 800,—

Bilanzkonto: Vortrag aus 1928

8 385,50 Reingewinn

1D > 37 771

226 863

29 385,64

Haben.

Vortrag aus dem Vorjahre

Bruttogewinne :

Betrieb Frankfurt a.Main

Wasserwerk Bahnhof MEAENSPULI » s #6

8 385 165 208

53 269/06

226 863/26

Die Uebereinstimmung vorstehender

Bilanz, sowie Gewinn- und Verlust-

aufstellung mit den ordnungsmäßig ge-

führten Büchern und deren Unterlagen

bestätigt.

Frankfurt a. M., im Mai 1930,

Der Vorstand. Friedrich Sauer,

Der Aufsichtsrat.

Ludwig Clauer, Vorsißender.

E E I I A D R Ee E E E E L E E

[32529].

Süddeutsche Wasßserwerke

Afktiengesells<haf tFrankfurt (Main)

Jn der Generalversammlung vom

24. Juni 1930 wurde in den Aufsichtsrat

Herr Jngenieur Paul Heßemer, Frank- furt a. M.,

gewählt. s

Der Aufsichtsrat stellt sih aus folgenden

Herren zusammen:

Ludwig Clauer, Entner, Frankfurt a.M,, 1, Vorsißender,

Ernst Wertheimber, Bankier, Frank- furt a. M., stellv. Vorsißender,

Eisenbahndirektor Moriß Neufeld, Frank- furt a. M.

Rechtsanwalt Dr. Peter Bartmann, Frankfurt a. M.,

Ingenieur Paul Heßemer, furt a. M.

Vom Betriebsrat entsandt: Former

Oswalt Mehnert, Frankfurt a. M.

Frank-

bergwerke A.-G., die nicht spätestens bis zum 15. August 1930 eingereicht sind,

Frankfurt a, Main, 1. Juli 1930,

[32516]. .

Ziveite Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 150 vom 1. Juli 1930. S2.

Bilanz am 31. Dezember 1929.

Vermögen. Kapitaldebitoren Kassenbestand . « Wechselbestand . Warendebitoren Grundstüde

Maschinen und Geräte Vorräte Verlust im Jahre

263 215,99 ab Gewinnvor-

traga.1928. 4144,27

4 060 117

RM |5, 555 054/56 23 780 34 103 153/54 481 618/27 378 800|—

1 015 834|— 319 644|— 923 160/61

259 071

Schulden. Aktienkapital . .

Reservefonds . . . Spezialreservefonds Delkrederekonto . . Diverse Kreditoren

3 000 000

450 000 353 595

24 400 232 122

am 31. Dezember

4 060 117/04

Gewinn- und Verlustkonto 1929,

Soll. Geschäftsunkosten einschließ- lich Abschreibungen « .

Haben. Gewinnvortrag aus 1928 Ueberschuß auf Warenkonto B

Betriebsrat entsandt Rehmke, Pinneberg.

Der

[32187].

Würzburg.

RM 974 570/95

974 570/95

4 144/27 711 354/96

259 071/72

974 570/95

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Ferdinand Blidts, Dr. G. F. Horn und Dr. L. Petersen, alle zu Altona; vom

Herr

Pinneberg, den 25. Juni 1930, Herman WupÞpperman MGengerert haft. orstand.

Wilhelm

Sch nellpressenfabrik Koenig & Bauer A. G,.,

Vilanz für den 31. Dezember 1929,

Vermögen. Grundstüe: : Würzburg . 158 513,97 Leipzig 60 360,— Gebäude und bauliche Nebenanlagen: Würzburg 1 810 405,56 Leipzig 41 956,34 Betriebsanlagen u. Werks- einrichtungen: Würzburg 1 512 598,39 Leipzig - 17 572,50 Warenvorrä&: | Würzburg 2 594 249,44 Leipzig . 13 635,93 Modelle und Patente: Würzburg . 2,— Leipzig 1,—

Guthaben Leipziger i Guthaben 24 577,28 Beteiligungen Kassenbestände: Würzburg . 11 060,83 Leipzig 1 569,06 Bank- und Postsche>amt- guthaben: Würzburg . Leipzig

1584 150,12

78 696,61 1 269,79

1 852 361

2 607 885

Außenstände: Würzburger

1 608 727

Wertpapiere . de E Bürgschaftsschulden « « «

D

RM— |H

218 873/97

1 530 170

531 966

12 629

79 966 231 661 997 201

20 300

9 691 748

Schulden. Aktienkapital

Geseßlicher Reservefonds . Außerordentliche Rücklage Rü>lage für zweifelhafte Forderungen SIeUerrelce e 5 Albrecht Bolza-Stiftung . Hypothekengläubiger. . .- Schuldverschreibungen . . B s e e Bankschulden .

Gläubiger: Lieferer, Ueber- gangsfkonto und Voraus- zahlungen von Kunden Bürgschaftsgläubiger. . . Gewinnvortrag aus 1928 176 712,01 Reingewinn

49029 „6 132 0600.17

4 900 000

‘9 691 748|85

Gewinn- und Verlustkonto für das Geshäftsjahr 1929.

137 813 211 540/49

35 047/97 46 887/84 26 075|—

1 995 000|—

888 |— 5 113/80

1077 652/57

926 164/59 20 300|—

309 265|18

An Soll,

Abschreibungen . . . . Patente und Lizenzen . A «s S Reingewinn

Per Haben,

Pacht und Miete usw... . Betriebsgewinn

Getwinn- und Verlustkonto Mödling Gewinnvortrag aus 1928

| 3 172 627/09

RM 479 831/15 44 444/66

2 339 086/10

309 265/18

6 420/30

2 936 520|78

52 974 |— 176 712/01

Der Vorstand. Friedri<h Sauer.

3 172 627/09

[Ly

Wir machen hierdurch bekannt, daß die Aufsichtsratsmitglieder Herr Direktor Curt Biagosch, Leipzig, Herr Geh. Oberreg.-Rat a. D. Moriß von Wedel-Parlow, Heilig- freuzsteinah, dur< Ablauf der Amtszeit aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden sind und daß die bisherigen turnusgemäß aus- scheidenden Aufsichtsratsmitglieder Herr Geh.-Rat Wilhelm Hil>en, Würzburg und Justizrat Dr. Paul Roediger, Frankfurt

Sqr D- - <- S - —-

[32314] Harmonium- u Pianofabrik

S. Goll A.-G., Freiburg i. Brg.

Wir laden hiermit zu einer General- versammlung auf Freitag, den“ 18. Juli d. Js., vorm. 9 Uhr, in den Geschäftsräumen des Notariats IL, Kaiserstraße 145, ein. Tagesordnung: 1. Bestellung eines Ligquidato1s,

Der Vorstand. Herz.

e- e--t-—->—-—-

H | Gewinnvortrag aus 1928 ,.. .,

am Main, durch Beschluß der ordentlichen Generalversammlung vom 24, Juni 1930 wiedergewählt worden sind. Würzburg, den 25. Juni 1930, Schnellpressenfabrik Koenig & Bauer Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[32840] Gas- und Elektrizitätswerke Griesheim bei Darmstadt A.-G., Z Bremen.

Einladung zur ordentlichen Gene- ralversammlun Merer Gesellschaft auf Been . Juli 1930, vormittags 11 Uhr, in dem Geschäfts lokal Langenstr. 139/140, Bremen.

Tagesordnung: Vorlage und Genehmi ung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- re<nung per 1929/30.

. Enilastung des Aufsichtsrats und Vorstands.

, OEFERSANtder ung: 8 9 Abs. 1 (An- zahl der Mitglieder) und $ 15 Abs. 1 (Ort ‘der Generalversammlung).

Í A OEE des mit der Ge-

* meinde - Griesheim bei Darmstadt abgeschlossenew -Gas- umd Elek- trizitätslieferungsvertvags.

5. Wahlen in den Aufsichtsrat.

Stimmberechtigt sind nur solche Aktien, die spatestens bis zum 19. Juli 1930 bei der

Commerz- umd Privat-Bank A.-G., Berlin, Behrenstr. 46, oder der

Volksbank e. G. m. b, H. im Griesheim hinterlegt sind.

Der Vorstaud.

[32846] Creditverein Wilhermsdorf, i Aktiengesellschaft. E: Die diesjährige Generalversamm- lung findet am Donnerstag, den 17. Juli 1930, na<hmittags 2 Uhr, im Sonnensaale dahier statt. Aktionäre werden hierzu mit dem Be- merken eingeladen, daß na<h $ 39 des Statuts behufs Teilnahme die Aktien am Tage der Generalversammkung vor Beginn En dem Aufsichtsrat vor- gezeigt werden müssen. _ Tagesordnung: 1. DOGA ericht und Rechnungs- ablage. 2. Beschlußfassung über Gewinn- verwendung und Entlastungs- erteilun

3. Neuwahl des - Aufsichtsrats. Wilhermsdorf, deu 27, Juni. 1930. Der Auffichtsrat, Stiehlerxr, Vorsivender.

[32137].

Maschinenfabrik Grizner Aktien-Gesellschaft, Durlach.

Vilanzkonto am 31, Dezember 1929,

An Aktiva, RM |92]| RM Jmmobilienkonto: Grundstücke und Baulichkeiten 2 740 483/32 Zugang abzügli<h Abgang in 1929 , . L 5 395/23 2745 878/55 | 46 188/17 1 545 802/65 181 251/69

T1727 054/34 172 705/43

A 2 699 690/38

Abschreibung pro 1929

Maschinenkonto: Arbeitsmaschinen usw. « » « 5 Zugang abzüglih Abgang in 1929 . »« » «

1 554 348 91

1

Abschreibung pro 1929 Maschineninterimskonto: Jn Arbeit befindliche Arbeits- i

maschinen usw. C A 20 234/38

Werkzeugkonto Cs o 1

FUHLDaLe Und Kastivagenlono «e a6 S

Zugang in 1929 „4 G s o. 05

05

05

MDIMTCIDUNA Po L e an a E o

Patentkonto S R E A Feuerversicherungskonto: Vorausbezahlte Prämien . . 9 51 Material- und Fabrikationskonto: Materialien und Fabrikate Konto der auswärtigen Lager: Waren Lagern s C. Kassakonto: Barbestand e Sche>- und Wechselkonto: Bestand ss Abschreibung . s Kontokorrentkonto: Debitoren « » C6 I Abschreibung E L E E

3 619 752 o 259 882 _. 41 041 T 228 157 . 3 157 2 957 177 47 177

s 225 000

2 910 000! 11 339 468

Per Passiva. Aktienkapitalkonto: 21 000 Stammaktien à RM 300,—

1000 Vorzugsaktien à RM 5,— MEeleruelonto. «4% Ï Dellredétrelonto . « Ï Familie Grizner-Stiftung N

HULANg » «e « °

6 300 000 5 000|—{ 6 305 000 1 1 100 000

100 000

250 000,— 14 375,— 264 370, Verwendung 4 ae 14 375,— Beamtenunterstüßungs- und Pensionskonto 95 410,85 e ¿ 1088015 115 000,— 58 756,91 107 500,27 32 499,73 T40 000,

43 980,85 |

O E S

. . . o. .

Verwendung

Konto für Arbeiterwohlfahrtszwe>e Hal cs ao 00 aia

402 262

377 750 276 678 34 125 32 399!

BELLwenoung « o 6 °

Fabriksparkassekonto . « « - G E DUPpothelentonlo . «o o . 6 WBlgaHDHSIONIO » » ee e 4 A s

Lohnkonto: Verdiente, no<h nicht fällige Löhne Kontokorrentkonto: Kreditoren s Einlagen und Anzahlungen auf Bestellungen

Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag aus 1928 , Berlust Pxo 19209 v e

2 606 060/15 81 755/60 219 003/85 195 566/88

2 687 815/75

23 436/97

11 339 468/45 Gewinn- und Verlustkonto am 31. Dezember 1929.

An f Soll,

Allgemeines Unkostenkonto: Unkosten .. Jmmobilienkonto: Abschreibung pro 1929 . „. « Maschinenkonto: Abschreibung pro 1929

Fuhrpark- und Kraftwagenkonto: Abschreibung pro 1929 Vortrag (Rest aus 1928)

RM [H 664 78711 46 188/17 172 705/43 6 258/05 23 436/97

913 375/73

Per Haben.

i 219 003/85 4 | 694 371/88

913 375/73

Die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung mit den Büchern der Gesellschaft bescheinigt. Mannheim, den 16. April 1930. Rheinische Treuhand-Gesgllschaft A,-G, Dr. Michalowsky. Kempter.

Der Gesamtbetrag der per 31. Dezember 1929 in Umlauf befindlichen Genuß- rechte beträgt RM 19 000,—.

An Stelle des dur<h Tod ausgeschiedenen Herrn Julius Grißner, München, wurde Herr Bankdirektor Justin Pußtel, Karlsruhe, in den Aufsichtsrat gewählt. Durlach, den 24. Juni 1930.

Fabrikationskonto: Bruttogewinn. . « « ««

Maschinenfabrik Grißner Aktien-Gesellschaft, Ruckstuhl, ruun, uhn,e

. Policegebühren . . .“. . Kapitalerträge und Mieten ‘« «o o - o . Gewinn aus Kapitalanlagen:

; Pes der Rüversicherér-

0-0

Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geshäftsjahr

A. Einnahme.

I. Ueberträge aus dem Vorjahr:

1, Prämienreserven und Prämienüberträge . . 2. Reserve für schwebende Versicherungsfälle 3, Gewinnreserven der Versicherten . 477 609,73 Zuwachs aus dem Ueberschuß des Vorjahrs 601 237,97 4, Sonstige Reserven und Rü>lagen . « « - -

RM [5 4 205 89€ 44 500

1078 847 179 639

. Prämien für:

1, Kapitalversicherungen auf den Todesfall: a) selbst abgeschlossene . 4326 440,51 b) in Rückde>ung übernommene 21 883,29

2, Rentenversicherungen (selbs abgeschlossene) .

1, Kursgewinn P 2, Sonstiger Gewinn .*.".'»

1, Prämienreserveergänzung . - + « - 2, Eingetretene Versicherungsfälle . « 3. Vorzeitig aufgelöste Verstkcherungen 4, Sonstige vertragsmäßige Leistungen

Gesamteinnahmen: B. Ausgaben.

. Zahlungen für unerledigte Versicherungsfälle aus

dem Vorjahr (Kapitakversicherungen auf den Todesfall): a) geleistet . . b) zurüdgestellt

S D De Dr O6

. Zahlungen für Versichecrungsfälle aus dem Ge-

schäftsjahr:

1, Kapitalversicherungen auf den Todesfall: E ae e (e « CI040100 b) zurüdgestellt . .

. Rentenversicherungen: a) geleistet . b) zurüdgestellt

3319,40

E E 0 1

4 348 323 Ga 23 426 4 371 749

Schlesis<-Kölnische Lebensversiherungsbank A.-G,

1929, RM

5 508 886

17 319 423 300

34 864

629 370

44 082,— |

. Vergütungen für in Rü>kde>ung libernommene

Versicherungen:

1, Prämienreserveergänzung . . é 2, Eingetretene Versicherungsfälle . . « « + « 3, Sonstige vertragsmäßige Leistungen

E M: S

. Zahlungen und Rückstellungen für vorzeitig auf-

gelöste selbst abgeschlossene Versicherungen (Rük- kauf) Í Gewinnanteile an Versicherte (aus dem Geschäfts- jahre):

1, gezahlt

2, verzinsli<h anzusammeln

. Rü>versicherungsprämien:

1, Kapitalversicherungen auf den Todesfall 2, Rentenversicherungen - e » - o o o 056

. Verwaltungskosten:

1: D e e E66 2, Sonstige Verwaltungskosten . . » 3, Steuern und öffentlihe Abgaben

. Abschreibungen ° . Verlust aus Kapitalanlagen (Kursverlust) . Prämienreserven eins<hl. Prämienüberträge:

1. Kapitalversicherungen auf den Todesfall 2. Rentenversicherungen . « « « « o o 2.

. Gewinnreserven der Versicherten « » «- » . Sonstige Reserven und Rücklagen » » « « . Sonstige Ausgaben . Ee

. Gewinn und dessen Verwendung: i l, an die Gewinnreserven der Versichértén 2, an die Aktionäre -

- Gesamtausgaben: Bilanz.

399 365 101 077

662 718 11 492

500 442

674 210

1 092 238 311 460

6 125 743 53 658

18 606/14

1 422 304

20 013 49 290

6 179 401

578 404 177 109 12 238

551 047

10 986 491/20

10 985 491

. Wertp S . Darkehen auf Schuldbuchforderungen gegen öffent-

. Gestundete Prämien . - Rückständige Zinsen und Mieten :¿ « ¿5 . Außenstände bei Geschäftsstellen:

O «as dd

A. Aktiva.

. Forderungen an die Aktionäre . ¿ ¿ 6 «o o . Grundbesiß

. Hypotheken . Schuldbuchforderungen gegen öffentliche Körper-

O

apiere z

lihe Körperschaften

. Vorauszahlungen auf Versicherungen « « « « « . Guthaben:

E bei Bankhäusern . . . o . . L) . . . ., s 2, bei anderen Versicherungsunternehmungen

E S S 0. E #5 E

1, aus dem Geschäftsjahre …. 2, aus den Vorjahren . .

. Kassenbestand einschl. Postsche>guthaben . - Inventar und Drucksachen . « . . Sonstige Aktiva

D S S 06. # S É

B, Passiva,

. Aktienkapital E . Reservefonds ($ 262 H.-G.-B., $ 37 V.-A.-G.) . Prämienreserven einschl. Prämienüberträge:

1, Kapitalversicherungen auf den Todesfall . . 2, Rentenversicherungen . . . Ï

. Reserven für s<hwebende Versicherungsfälle . . . Gewinnreserven der Versicherten . Rüd>lage Ly Steuern und Verwaltungskosten:

J, fr AOIMIURIONeR « e ooo ae 2. für sonstige Verwaltungskosten . . 3, für Steuern und öffentliche Abgaben

. Sonstige Reserven und Rü>klagen:

1: Drgauisalondionds Ca eso woa ee 2. Rüefstellung aus Hypothekenprovisionen . . 3. Reserve für nicht abgehobene Rückkaufswerte

. Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen . Sonstige. Passiva: .

1, Gutgeschriebene Gewinnanteile der Ver- sicherten E S 2. Guthaben diverser Kreditoren . « » » o. «

«+ >1S S @ ¿6

i Die in der Bilanz unter Ziffer IIT der Passiva eingestellten Prämienreserven tinshl. Prämienüberträge sind gemäß $ 56 Abs. 1 des Geseßes über die privaten Bersicherungsunternehmungen berechnet.

Verlin, den 15. April 1930.

RM 750 000 92 000

3 814 000

19 296 1 353 525

84 600 230 155

728 933

1 076 995 67738

503 826

6 125 743 53 658

113 014 1 331 072

9 165 158

1 000 000 100 000

6 179 401

181 892 76 106 5 061

44 082 578 404

57 260 19 849 209

114 413 168 126

Der technische Sachverständige: W. Schwarzlose.

Verlin, den 16. Juni 1930,

Der Vorstand. Dr. Oertel,

Dr, Lubars<.

282 540 551 047

39 84

14 16

9 165 158

36

[32127].

[33233]

Die diesjährige ordentliche Gene

rakversammlung findet am Mittwoch,

den 23. Juli 1930, mittags 12 Uhr,

im- Hotel Esplanade, Bellevuestraße,

Konferenzsaal A, statt,

Tagesordnung :

1, Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über das Geschäfts- jahr 1929.

\ Beschiuksasung über Genehmigung der Jahresbilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnw sowie über Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Wahl des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über etwaige son- stige, rehtzeitig angemeldete Ver- handlungsgegenstände.

ralversammlung beteiligen “wollen, aben spätestens bis zum 21. Juli 1930, Uhr abends, ihre Aktien oder ‘die darüber lautenden Hinterlegungsscheime nebst doppeltem Numnmerndekzeihnis bei der Deutshen Festmarkbank G.' m. b. H., Berlin W, 8, FriedrihÆbert- Straße 21, an der Gesellschaftskasse, Lütßowstraße 89/90, oder bei einem deutshen Notar zu hinterlegen. Fm alle der Hinterlegung bei der Deut- hen Festmarkbank oder bei einem otar ist der Hinterlegungsschein bis um 21. Juli 1930 bei der Gesellschafts- se niederzulegen.

Berlin, den 1. Juli 1930, Europäisches Zoll u-SyndikatA.G.

[32500] - Bayerische Vereinsbank. Verlosung von Goldpfandbriefen. Bei der heute dur< das. Notariat München X1V vorgenommenen Ver- losung unserer 8 % igen und 44 % igen Goldpfandbriefe und 424 % igen Zerti- fikate wurden gezogen: 1. Von den $8 % igon Goldpfand- briefen: Die Endnummercn 01 21 32 35 44 45 53 62 77 90 99 dex Serien 6 7 8 9 10 26 und 27, also z. B. Serie 6 Nr. 101 201 301 usw., Serie 7 Nr. 121 221 321 usw., ferner die Endnummer 27 der Serien 6, 7, 27, also z. B. Nr. 127 227 327 usw. aus den Serien 6 7 27. 2. Von den 44 % igen GoldpfanD- briefen: Die Endnummer 98 der Sévien 1—112, also z. V. Serie 1 Nr. 198 298 398 usw., fernex die End- nummern 12-13 16 19 35 50 53 71 72 83 84 85 91 93 95 der Serie 84, also ¿. B. Serie 84 Nr. 112 212 312 Ba Es gelangen somit sämtlihe Pfand- briefe dex oben bezeihneten Serien, welhe die gezogenen Endnummern tragen, in allen Nennwerten" zur Rük- zahlung. : i 3, on den 44 % igen Zerti- fikaten: Die Endnummern 11 21 25 27 32 42 46 655 59 64 66 73/85 91 00, also z. B, Nr. 111 211 311 usw. Die sämtlihen verlosten Goldpfand- briefe und Zertifikate treten mit dem 1, August 1930 F Verzinsung, an welchem Tage die Rü>zahlung -der ver- losten Stü>ke zum Nennwert nah. Maß- abe der aus den Pfandbriefen .und E ersichtlichen Bestimmungen erfolgt. "Sofern die Anlegung des Gegen- wertes von veflosten Stücken wieder in unseren Goldpfandbriefen erfolgt, wird die Einlösung shon von Lierb an vor- enommen. ir bieten hierbei unsere % igen Goldpfandbriefe neuester Emission, unverlosbar und unkündbar bis 1. Januar 1936, sowie unsere 7 % igen Goldpfandbriefe, unverlosbar und unkündbar bis 1. Fanuar 1932,

zur Wiederanlage an; dieses ngebot gilt, ág d Widerruf vorbehalten; bis zum 1. August l. J. f

Die Einlösung der verlosten Gold- pfandbriefe und Berta erfolgt bei der “ieg va ereinsbank ' in München und Nürnberg und * ihren ae tet Filialen, bei den - Nieder- assungen der asen Mie Staatsbank, bei den Bankhäusern Mendelssohu & Co. in Berlin, E. L. Friedmann .& Co. in Berlin, bei den sämtlichen. Nieder- lassungen der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellshaft und bei allen. übrigen Pfandbriefvertriebsstellen. >

Für verloste Pfandbriefe und fällige Zinsscheine sowie Zertifikate, die nach dem 15. August 1930 zur Einlösung ge- langen, bleibt die en des Gegenwertes nah Maßgabe der Pfand- briefbestimmungen vorbehalten.

Die Einlösung auf Namen um- eshriebener Pfandbriefe und Zerti- fitate in bar kann nur auf Grund eines ordnungsgemäß ausgefertigten Frei- <hreibungsantrages vorgenommen |wer- en. Von der Vorlage eines 7Frel- shreibungsantrages kann nur abgesehen werden, wenn der Gegenwert sofort wieder in unseren Goldpfandbriefen an- gelegt und diese auf den gleihen Namen umgeschriebên werden. :

Die Goldpfandbriefe der Bayerischen Vereinsbank sind in Bayern -gemäß Verordnung dex Staatsregierung, zur Anlage von Mündelgeld sowie Ge- meinde-, Pfründe- und Stiftungs- fapitalien zugelassen.

Ferner sind die Goldpfandbriefe der Bayerischen Vereinsbank unter die im Lombardverkehr der Reichsbank in I, Klasse beleihbaren Werte auf- genommen und sämtlih an den Börsen zu München und Augsburg sowie größtenteils an der Börse zu Berlin amtlih notiert.

München, den 27, Juni 1930.

t _ Ziyeite_Ayzeigen"tila26 zum Neichs- und Sztaats8anzgiaer N-, 1750 pom l, Juli 1930, S. J

[31697]. Steinfohlen-Bergin- Aktiengesellshaft, Berlin. Bilanz per 31. Dezember 1929,

Aftiva,

Kassa und Bankguthaben. Patentkonto

Debitoren

Verlust

Passiva.

165 848/66

R t | D 47 396|— 61 582/20

I 350|—

55 52046

Die Aktionäre, die si<h an der Gene- }

14 % unter dem jeweiligen Börsenkurs

150 000|— 5 130/96 10 71770 165 848/66 |

Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1929.

Soll, RM |5 Verwaltungskosten 5 449/18 Verlustvortrag . .

Aktienkapital . . Kreditoren . - «. - Rückstellungen - «

51 642/60 57 091/78

Haben,

E Ee

1 571/32 55 520/46

57 091178

Erträgnisse Verlust .

E S M

Berlin, den 25. Juni 1930, Der Vorstand.

j 8. Kommanditgesell- {haften auf Aktien.

[32184]. Bilanz per 31. Dezember 1929.

Aftiva, t 5 Bankkommandite Wöhler |

E « « | 223 094/70 Beteiligung - f 1 000|— Einrichtung 1|— Vorratsaktien 50 000|— Verlust 11 569/80

285 665/50

y Passiva, Aktienkapital . . Allgemeine (geseßl, Reserve) Besondere Reserve . . - Bankkornmandite Wöhler & Co, (Einlagekonto)

250 000|— 13 837/33 20 828/17

1 000/—

285 665/50 Gewinn- und Verlustre<hnung. Soll, RM |\Ÿ

Geschäftsunfosten, Steuern u. j Gehälter. . « « « « « 136 796/90 36 796 90

Haben. 2 P Provision . Verlust .

|

23 933/09 1 294/01 11 569/80 36 796/90 Forst, Lausitz, den 7. Juni 1930, Forster Bank Kommanditgesellschaft auf Atftien in Forft.

Der Aufsichtsrat.

Dr. jur. Wilhelm Hawlißky, Rechts- anwalt und Notar, Vorfißender. Wöhler, persönli<h haftender Gesell- schafter.

10. Gesellschaften m. b. H.

(30051) Bekanntmachung. Die Firma Süddeutshe Stri>- und Wirkwarenfabrik, Kübler & Mühleifen G. m. b. H., Nordheim a. N., ift auf- gelöst. Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, si< bei ihr zu melden. Nordheim a. N., 17. Juni 1930. Der Liquidator der Süd- deutschen Strik- und Wirkwaren- fabrik Kübler & Mühleisen G. m. b, H, in Liquidation : Alfred Lohrmann.

[31918] i Auf Grund der Verordnung über die Genußrechte aufgewerteter Industrieobli- gationen und verwandter Schuldverschrei- bungen . vom 24. Oktober 1928 machen wir hiermit bekannt, daß si<h am 31. De- zember 1929 RM 28 300,— Genuß- rehte unserer Gejellshast in Umlauf befanden. . Berlin, den 25. Juni 1930. Flsenburg Ai DaN m. . .

. . . o v .s

(26731) |

Laut Gesellschafterbes<luß vom 2. Mai

1930 if die Fa'erindúustrie Konstadt

G. m. b. H. aufgelöst. Die Se

der Gesellihaft werden aufgefordert, fich bei der Gejellschaft zu melden.

Konstadt, O.-S,, den 3. Juni 1930,

Faserindustrie Konstadt G, m. b, H,

in Liqu. Die Liquidatoren: A. Doherr Grushwit. Friy Lorenz.

(31050] Durch Beschluß der Gesellshafter der Firma Anton Koch Gesellschaft mit beshränkter Haftung in Dresden vom 21. Zuni 1930 ist das Stammkapital der Gesellschaft um 30000 NM he1ab- ge)eßt worden.“ Die Gläubiger der Ge'ellshatt werden aufgefordert, sih bei ihr zu melden. i Dresden, den 23. Juni 1930. Der Gefchäftsführer der Anton Koch

e —— p ———e>—e—-0———0_—e——e——_- S

Seinri< Clement u. Co., G. m. b. S.,

Meßwerkzeugfabrik, Aschaffenburg,

[29031] in Liquidation.

1. Dur<h Beschluß der Gesellschafter-

versammlung vom 9. Funi 1930 wurde

die Autlötung der Firma und deren Liqui-

dation bei<lofsen.

2. Zum Liquidator wurde die Ge-

\<ä!tsführerin Frau Lisette Brubacher,

A1chaffenburg, Aeuß. Glattbacher Str. 41,

bestellt.

3. Es ergeht Aufforderung an sämtliche

Gläubiger der Firma, ihre Forderungen

umgehend dem Liquidator bekanntzugeten.

Heinrich Clemevt u. Co., G. m. b, H., in Liquidation.

Lisette Brubacher

als Geschäftsführerin.

[30196] - „Waschlot““ Waschmittel G. m. b. H., Neutlingen.

n der am 9. Mai ordnungsgernäß einberufenen Versammlung wurde die Auflösung dexr Gesellshaft beschlossen; als alleiniger Liquidator wurde Herr Willy Kronenbitter, Kaufmann in

Reutlingen, bestellt.

Es geht hiermit, na<dem der Be- [<luß ins Handelrsegister eingetragen ist, an alle Gläubiger der Gesellshaft um 1. Mal die Aufforderung, si<h bei ber Gesellshaft zu melden. Reutlingen, 1m Funi 1930.

Der Liquidator: Wilky Kronenbitter.

* 11. Genossen- e, fhasten.

Wirtschaftsgemeinschaft f. d. öftl, Länder e. G. m. b. H., Berlin, Bilanz per 31. Dezember 1929.

Aktiva. M 19

487

16 822! 443

37 955 2 543

58 271

Inventar - + «.-»

Ware in Kommission - Bankguthaben . « - - DEMToLEN + - o 0-6 0 Verlust *

Passiva. Geschäft3anteile 2 300

Reservefonds . «-- 200 Kreditoren - «- -.« . 200 711

58 271

Gewinun- und BVerlustftonto. 4 15

12 534/35

Unkosten

9 990/96 2 543/39 12 534/35 Im Laufe des Geschäftsjahres 1929 sind keine Genossen ausgeschieden und 4 Genossen beigetreten.

Am Schlusse des Geschäftsjahres 1929 gehörten der Genossenschast 11 Genossen an mit einer Gesamthastsumme von M 23 000,—.

[28814].

Consumverein Elgersburg e. G. m. b. H. Bilanz 30, September 1929.

Aktiva. # LN Betriebswerte:

Warenbestand . 9 000,—

Inventar . . 7 » De |

Grundstü>kswert: Gebäude Angelegte und verfügbare Werte :

Beteiligung GEG, 2 362,70 Beteiligung Spar-

E a e es —- Giro GEG. . . . 7691,36 Giro Kreisspar-

e... T Kassenbestand .. 524,24

Forderungen: Außenstände i. Laden

2 441,98 Dito Kohlen, Kar- tft . e. S471

Provisionen . . - - _ F

——_—

Passiva.

Eigene Mittel: Geschäftsguthaben 7 905,35 Reserven . . - - 9 908,74 Baufond . . . . 2500,—

Grundstücfschulden: Hypotheken

Verpflichtungen: Spareinlagen 8 256,35 Warenschulden . . 7 361,01 Noch zu zahlende

Unkosten . . . 500,—

Erübrigungen . « « - +- .-

16 117/36 4 514/28

42 695/73

Mitgliederbewegung: Bestand am 1. Oktober 1928 . . . 280 Zugang im Laufe des Jahres. . . 9 289 Abgang im Laufe des Jahres. . . 4 Bestand am 1. Oktober 1929 . . . 285

Die Geschäftsanteile vermehrten sih um A 1438,51, Die Haftsumme vermehrte sih um f 250,— und Betrug am 30. Sep- tember 1929 Æ 14 250,—.

Elgersburg, den 28. November 1929,

Der Vorstand. : Hermann Möller. Franz Kämpf.

Bayerische Vereinsbank,

Gesellschast mit beschränkter Haftung, Ko <.

Karl Senglaub I,