1930 / 153 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

d Staatsanzeiger Nr. 153 vom 4. Juli 1930. S, 2, E e

N a D Pes

Fahre 1929.

im

preußischen Bergbau

unm

fälle

11

Itachweisung der

5: “J S N 3 ä L e L % Ä

rig ti I di

lz tet S

Lie

G0 Pi

———_—— D ——— ——— t —————— f ———_—-—— pr 2 S D CI 2I = c T D D oh Q ua(pogz £1 LEBeS2SEE2IRBAZZ T EBEEIE82 S AS2S B INSTESS S222 E D D _ck00 S E R S T“ I S N Gm O a us G VAL 1Pplu13 §19 os R O 09 Zl |22 28 Z „S 2 CDP I 5) 5 v v O ne E A T R Saa Ea E S _- Nea 2B LEE 152] 2 E o U 2B RBAEANS S S E8R 2= S BNALE ; D S SSSSEZZSFA Sz FAETA F S 25 uo(pogz el Se Geg S E 2 eo S S 5 S 53 A “o F S - r N T C T C5 tim Do x] m. s SESSSSS E S ERS/EZ 22 [S SSBNS- S S228 S S i E a M E E N _ O S S S o G H -] oe une s - 2 I E e E EATS|— E So C C ENINLTS E _— 5 S EEERSEZRZ ARSRSZREZZS|[EE S RSRZ A S SS S SHEZ E E oe S B 5 S 6I car Wms co O 94 i D] i 04 ri 0 i æ© Lan mt ] D mi &+ Ë R N S Ñ _ Ñ= ÍA I 5I -—————E E S E ZE E B52 SES RSIEE[ZETEE - _ _ _ D S -_ -_ _ S p Ÿ pu = D U2poga LT I S 3 Ê S S1 R E A E S»! Bus 9 _ T Q V e) S E S O C D CI L j cI O j T 141111 S191 T S S E S {11 1] 111 4 SISMEA B S S uaspogz £1 e S S » Sa T E S S TI E S GS|2E|22 S —_ 2E L 2 4411 ELLAST L T E S E L. HMEFEHIT S o . c c © r T en O 5 t ® T m N 8 Sa RE N Ï 22S R S 2 S D B D 2 T S c o S ck eli T O à 2 È S S S S all ® S S S ogs _— D c I 20 15 D 5 N E Fs ES E =ZSE[ES[SS[92 2 uolspogz £l _ 1114144 S 41TH + 11 ch1 al dle 2 O (pluia g1 c a i L L 2B ER Do E = ‘D EV D B25 ooooo E E * 2 uolpogp £1 E 111141111144 [1 A M E V Me) A I 20 2 v S 2 S 1TH E L4H S A —_ E) 2 © RRANOHOmNlNNnIRQISA A J ÍS : A N O BIRA R RR B 25 T i T1114 11.14 [jft gle" e 4 A co pf pf 4 e] er S 228 8B S888 Ö l = E S n La . Sl pm H D A n ¡(plu1o 819 B Li m P G Zl R I ois 6 D s Va & S QEE S 12 1 wb A8 E F S R SES B Z G O V E E l G Q © V O —_ I I I H i I I puxj T mi D O0 O M S S © A A114 E H H 1H S RSRAS O , D S 7 ® 10 15 C3 ONOHOSO QMONIERIONININNEI ew I BLSEAUAYLZNA SY 2922 SEBEESS SBE Be leSlEags B S E R S A L E 90 E A S SISE ._ _— _ _ S e M) _— _— H 09 R ONINONEIRNAIE= T S Vopog L | S L LN INSS N R RES R B2 V A L 5 “(plu1o 819 Ds E O "g _— O N G. S C E S2 «t I -COeP V u S B25 N 19 a 12S woge E S UBEGRRZFR S8 E111] “Sg 852, ¡1 (29A 5 Za/ee N S A V N S Anm S me OS S S I 15 e) E V ) D 15 ck 25 S E E E “S 2 M A S B - = _ o. S S I _— _ L S © f n 5 o co _ D D 10 O i j C De I 0 M Q Ho So O10 M o O O Mo HIMNLOOTN t E PELL E C T Ls S S ALISS Ls Sa ISEINSEIRE E S S e e j O E. A Q P SIaEleSl«S 4 E i c D a D 2 —- _ I , o 15 ch5 M H C r] N x L vop er | S S ELCRZ I 22|88 RSSSe “22ER Z… 22S S2242RSEBERISES|IER|82 g D L ‘1(plu1o 619 N S S He S A S o Se S S D E 2D ( 2 T LEAA N V VZ d T +- S V So Bz Es o E S I M O co 10 C M D 0 R D S Go 2 “Rho NMROOS I TIM M No m a E55 ua(pogx £I N A S E S a |FBNSR R A S S D S O INR = E : E E S S S S S Os V E co T O 15 00 T 15 (N S + D 28) (19971 (As “S Q (Ag an8 “n U 8 s S t E E —y S T S S S S Cs S L S s I | Dad | Dad oORIESO o O S D s 4 E RERSRSBER "S els SEESRBSSIEE 22S SEERBASEZA|ISHNIIS|ZE B B S E "M Nun S R S R R R s A R S as puun/ p E N mim ÇI O C h: Qo A) CNIANNSINS H 7 z P ualpogs £1 S EABS BBE 28 4 L S IBS B IRRIES O V 4‘ 1119 n G i T uad -— - 2 T T 5 N . p] -. B -. -. _ _— = 2A 1Pplu1o 819 E S S S228 E s O G GIS A Q B I ©I N E o BBES S G Q F Naa nocoaNanncdgocIrmMmmNcoaocinM Mm O R OMOoNHNOIANISOSNAoEo Q & = S uoalpogz £I R A E T T R S S S Z D T See S e 2e S S S E V R a Ê D 4 Qm M ONRORAMONMROHÏ= No e | m MONMRIOIRNMRONOoOIRDINIMRENaINSNEI S 29 E RSRSAS R ZSSIER 1111 TTILNI) ANEA Se SSSISRIRRIRE : E S S E e e ol N 2 E mi d 0 Hi Noon OO 10 05 N v a 18 Ber BRILS 2E BSSSSSZSSE|2E|BE|25 a N S S “D F I-I | | | | | | | | | | | | O B T Dio O I L ® O «s S Ee A I N e) O No0— i ri i 4 Hmm IONISON 7 B N mi i f i M] j i I pu] R R R S-M) _— E) _— AS20228 195 2ER HSHE B FSRSEHSESHSESSS ES BE EE ESBSBEBETRBRBES 2 2 = =s g S 2 & =- PEEBELELELELE L SLELEE E E SSSECEEE 2E ZEZEZEZESEZEER S5 55 B BEVEOPRLESBBBSBBE V2 Va P L L Uu 20202 22 Bo 28 4 g R R S S A A O L S S Sa S 28 A A Ot E R e R Es A ‘S E E E E Gei S S BR B E E n S R S A Q S E S “E S Bs 20 L, S L S2 S «Wt 2A ¿L T S S S E E E S Z S S pa Cy S ‘S 4 ‘S S 8 S B . . . « . . e o . e . "S . . . . . o S208 525888 e add dA S 2888885 s h Z C S = e N . . . . . . . . ® K E ‘= ‘S D S . Q o aa) © vot * aae S = n S S S S E „S B S «i S “i i S 2 « u G eh ° ° . . é ° ° . . 9 . v . E R E S259 070 1.9. 2. A S E E S L E S8 S S C5 S «H «E E m L . S . t . . . . . g u S E "L V Ey E Yains E 2 « .‘ . & s . . Z í . L . ‘S . . . « Mm S T 18 r D N f . * S S a L D e e B . o . 6 a , . . . ° a = O 5 Í S, é S i i _— 2 E . D . . È Z 0 . C « . . . v T S L . Rd . 6 E ‘F S S S . . E m ) EA e G . e « 2 . . . Q-S . O e D . 2 . . es . 2 ..— L S . 4 . . S E . Q) 2 E « » « . . 2H . S . 2 V S5 - . . . S « . & . ck S « . S . . . o . o E N = Í 2 »2 LD 4 ä L e V . T . Des . . , d o . K=N S = K- 2 G a R : * S s e S R N Í S O ©D o p-i â “B T4 A Ea M E «B D U S G s . M“ 8.2 Q S S U 4 G Die S A S 2 O 9D = S S E v (0 9 E o S pat z G D v s Ee B E: B S Q es a S 8 S m S D L D V ; I S E S SO S 8 s ZERSUS S E A E . S A = A B L S E. B S S 2 S L O S aan a s” S ú ci J 8 S . . . Sa ee C R A A E L 24 R T D un. o u E E e R T H V 2D B F 2 ARHNHHEOHRRRR A N N R N R H S N O2 N M K T T T U A

E - ——— L R x L Q D e Am ———_————C—e n ge r —————— 4 S Ap— S De A P Fi

Öffentlicher Anzeiger.

I N Pa Ça0 PO ps

Unteriuhung& und Strafsachen, angéversteigerungen, ufsgebote, Oeffentliche Zustellungen, Verlust- und Fundsachen, Auslosung usw von Wertpapieren, Aktiengesell!chaften,

8. Kommanditgesellihaften auf -Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellschaften,

10 Gesellschaften m b H.

11 Genofsen1chaften,

12. Unfall. und Invalidenversicherungen,

13 Bankausweise, 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

3. Aufgebote.

381 gy zu 8b Gr. 41 des Aufgebots

im Reichsanzeiger vom 283. 6. 1929 (Nr. 27 834) aufgebotene Auslosungs- shein hat die Nummer 11 028. Amtsgeriht Veirlin-Mitte, 216. Gen. II. 52. 30.

34289

[8 Das \qusgebot der 34 9% landwirt\caft- lien Kreditbriefe des Landwirtschaftlichen Kreditvereins Sachsen in Dresden Serie 16 Lit. A Nr. 1045, 1414, 1779 über je 9100 A hat sich erledigt. 50. (34) SR 2394/29.

Amtsgeriht Dresden, den 25. Juni 1930,

[34290] Aufgebot.

Die Firma Max Lumer in Frank- furt a. M., Hohenstaufenstraße 8, hat das Aufgebot des angeblich abhanden gekommenen, am 5, April 1930 von der Firma Gebr, Becker und Co. in WVulmeringhausgn ausgestellten und von Heinrich Althaus in Oberschledorn akzeptierten Wechsels über 100 RM, der auf die Antragstellerin indossiert, am 7. Juli 1930 fällig und in Obershledorn zahlbar ist, beantragt. Der Fnhaber der Urkunde ‘wird aufgefordert, E stens in dem auf den 8. Januar 1931, 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- richt, Zimmer 19, anberaumten Auf- gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls deren Kraftloserflärung erfolgen ird.

Medebach, den 16. Funi 1930.

Das Amtsgericht.

[34291] Aufgebot.

Die Motoraktiengesellschaft für Kraft und Verkehrswesen, München, vertreten durch Rechtsanwälte Schneider und Dr. Schliep, Karlsruhe, hat das Aufgebot folgender Urkunde beantragt: Den Grundschuldbrief über die im Grund- buch von Baden-Baden Band L 25 Heft 31 der Ill. Abteilung unter Nr. 9 zugunsten des Paul Steinberg, Kauf- mann in Bingen a. Rhein, eingetragene Briefgrundshuld im Betrage von 55 000 Goldmark, verzinslich zu 1% monatlich, lastend auf den Grundstücken Lgb, Nr. L 1207/2 und L 1211/2, Eigen- tum des Hotelbesißers Hermann Lischke und dessen Ehefrau Jda geb, Dietrich in Baden zu je s Anteil. Dex Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, späte- stens in dem auf Dienstag, den 16, Dezember 1930, vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, 11, Stock, Zimmer Nr. 19, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, andernfalls wird die Urkunde für kraft- los erklärt werden,

Baden, den 26. Juni 1930.

Bad. Amtsgericht. I.

[34293] Aufgebot. 1. Der Landwirt Friedrih Pape in Altenweddingen, vertreten durch den Justizrat Heucke in Wanzleben, 2. die verehelichte Minna Landes geborene Partmann in Stemmern, vertreten durh den Rechtsanwalt Reimherr in Wanzleben, 3. der Magistrat der Stadt Wanzleben haben das Aufgebot der an- geblih verlorengegangenen Hypotheken- riese: zu 1: Über die im Grundbuch von Altenweddingen Band IV Blatt 117 in Abt. TIT unter Nr. 5 am 12. Januar 1895 für den Oekonom Ferdinand Doebbel in Altenweddingen eingetra- genen Darlehnshypothek von 3000 M, die am 11, Oktober 1920 an den Vieh- händler Heinrich Drube in Ultenwed- dingen abgetreten ist; zu 2 über die im Grundbuch von Bahrendorf Band IV Blatt 211 in Abt. I[l1 unter Nr. 1 am 19, Februar 1907 für die verehelichte immermeistexr Wilhelmine Hartmann geborene Nesemann in Bahrendorf ein- Keiragene Restkaufgeldhypothek von L A; ju 3 über die im Grundbuch E Wanzleben Band XXIVY Blatt 1097 1 M unter a) Nx. 2 am 1. August 0 für die Stadt Wanzleben, Käm- Bp eingetragene Darlehns- ¿ypothek von 300 Taler Courant; e Nr. 3 am 1, August 1886 für die tadt Wanzleben, Kämmereikasse, ein- petragene “Die Abe von 135 A thete ragt. Die Jnhaber dieser Hypo- e enbriefe werden aufgefordert, späte- o in dem auf den 29, Oktober 9950, vorm. 11 Uhr, vor dem unter- jeihneten Gericht, Zimmer Nr. 12, an- eraumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Hypothekenbriefe p rzulegen, widrigenfalls die Briefe für raîtlos erklärt werden. anzleben, den 27, Juni 1930. Das Amtsgericht.

Oeffentliche Vorladung. : Der Nat der Stadt, hier, als Vertreter der Stadt Helmstedt, hat zur Anlage einer Zufahrtéstraße zum neuen Gaswerk neben dem Mühlengraben die hierunter aufgeführten Grundflächen im Wege der Enteignung von den dabei benannten Eigen- tümern zu den angegebenen Ent|chädigungsfummen erworben. Zur Auszahlung bzw. Sicherstellung der Entschädigungsfapitale nebst 4% Zinsen seit dem 22. Juli 1926 ist Termin auf den 10. September 1930, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 16, anberaumt, zu welchem biermit gem. § 1 des Geseßes Nr. 18 vom 20. Juni 1843 und § 45 des Braunschw. Ausf.-Ges. zum B. G.-B. vom 12. Juni 1899 alle Realberehtigten behufs Anmeldung ihrer Ansprüche mit dem Hinweis geladen werden, daß die Nichter)hienenen mit ihren An1prüchen aus- aeilofsen werden.

Helmstedt, den 11.-Juni 1930.

Das Aufgebot im Reichsanzeiger vom

O (Nr. 31 643

Heinrich Eduard Hermann

Amtsgeriht Verlin-Mitte. Abt. 216. F, 946. 29,

betrifft obermin.

Vers

zu melden,

haben

wird aufgefordert, si auf den §0. Januar 1931, 1 Uhr, bor dem unterzeihneten Gericht, Zim- mer 8, anberaumten Aufgebotstermin widrigenfalls die n wird. An alle, welche ben oder Tod der Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, gebotstermin dem

Gottesberg, Schles, 27. rFFuni 1930, Das Amtsgericht.

Aufgebot.

verehelichte Kamenz hat beantragt, ihren Ehemann, | den verschollenen Alwin Prescher, geb. am 23. Sep- tentber 1878 in Obersteina, zuleßt wohn- haft in Kamenz, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sih spätestens in dem auf den 17, Januar 1931, 4 Uhr, vor dem Amtsgeriht Kamenz anberaumten Aufgebotstermin zu mel- andernfalls exr für tot werden wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des u erteilen vermöaen, ergeht die Auf- im Aufgebots- ericht Anzeige zu machen. Amtsgericht Kamenz, Sa.

erflärung erfol Auskunft über

L

termin dem

Aufgebot.

Der Arbeiter Wilhelm Kleiber in Berlin, Liebigstr. 1, hat beantragt, den kriegsverschollenen seinen Sohn, geboren am 13. Mai 1895 t Rummelsburg, Krs. Nieder Barnim, usfetier der 3. Kompagnie Reserve- «Fnfanterie-Regiment Nr. 270 1 in Bln.-Lichtenberg midtstr. 21, für tot zu erklären.

( :rshollene fordert, sich spätestens in dem auf den 2. Oktober 1930, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zim- mer 39, anberaumten Aufgebotstermin : widrigenfalls die erflärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu

Bln.-Lichtenberg, 28. Juni 1930, Das Amtsgericht.

bezeichnete

ätestens

] Jn der Aufgebotssache der immermann aus Wiesbaden ermin vom 14. November 1930 aufgehoben. Wiesbaden, den 30. Funi 1930. Amtz3gericht.

] Aufgebot. 7 i Der Rechtsanwalt Paul Rönsch in Radeburg als Nachlaßpfleger dex unbe- kannten Erben des am 7. in Ober Mittelebersbach verstorbenen Schneiders Hugo Niese hat das Auf- gebotsverfahren zum Zweck der Aus-

/ i

Arbeiter

Kleiber,

aufge-

Todes-

Frau Klara Else Eichhorn geborene Müller und die ledige Frieda Klara Müller, beide in Gera, Konradstr. 25, vertreten durh den Lokalrichter Fleck in beantragt, shollene Anna Marie Müller, geboren am 22. 11. 1854 in Gottesberg, Schles, zuleßt daselbst wohnhaft, für tot zu er- 6 Verschollene spätestens in dem

die

Todes-

atestens im Auf- eriht Anzeige zu

Prescher

Hermann“

nachmittags

erklärt

erschollenen

Frau

Mai

u

E

Ale stra treten dur Charlottenburg, ausgestellt am nommen von dem Alfred Willi Schulz in E Kantstraße 140, fällig .am 15. August | 1929, lautend über 250 RM, für kraft- los erklärt. - Charlottenburg, den 2. Fuli 1930.

(b

antragt. daher

und Au von den verlangen, als sich nach Befriedig1 der niht ausgeschlossenen Gläubiger î chuß ergibt. Die Glau- tteilsrehten, Vermächt- uflagen, sowie die Gläu- der Erbe unbeschränkt hafet, werden durch das Aufgebot nicht betroffen. Amtsgericht Radeburg, 1. Juli 1930,

[34299] | Durch Aussch{lußurteil vom 28. Funi 1930 werden die abhanden gekommenen R S: a) ausgestellt von der Berlin-Friedenau, Wielandstr. 21, an- genommen von der Firma Vereinigte irmen Bernhard Schlacheic und G. o. in Berlin, Couvbiere- traße 2, fällig am 5. Juli 1924, lautend Über 3154 M, b) vom Hauptmann a. D. Roth zu Charlottenburg, Kant- Zeit auf meen ver- hilipsen,

noch ein Ueber biger aus Pfli nissen und

biger, denen

Firma

iltmann &

Erb

fe

140 zue

echtsanwalt Dr. Schlüterstraße Nr. 62, 2, Mai 1929, ange- Konditoreibesiber

+3 Bom Plan} Eingetragen | Größe | Wert

S im im Grundbuch] der enteigneten Namen

ch Bohnen- | v. Helmstedt Fläche des Eigentürners

2 fampe Nr.| Bd. | Bl. | qm| RM

1 746 d 56 89 | 611,25 |Gâärtnereibesiger

2 746 e 56 13 |} 141,25 | Wilh. Schulze, hier,

3 746 h 62 02 | 377,50 Nordertor 10

4 746 f 52 19 } 148,75 | Dachdeckermstr. Wiese, hier, Bötticherstr. 50

5 746 g 51 29 | 161,25 | Bankvorst. Thürnau, hier, Ki. Wall 1

6 746 i 50 56 | 570,— |\Ebetrau Marie Güllner,

T 746k 50 40 |3150,— hier, Vorsfelder Str. 1.

Außerdem werden den Enteigneten Entschädigungen für die Herstellung eines Zaunes gezahlt.

Das Amtsgericht.

schließung von M LMgern be- Die Nachlaßg aufgefordert, b gegen den Nachlaß des verstorbenen Hugo Niese spätestens in dem auf den 17, Oktober 1930, vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin bei Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten: Betwweisstücke sind in Urschrift oder Ab- [hrift beizufügen. Die Nalhlaßgläubiger, die sich nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen en berücksihtigt zu werden, en nur insoweit Be lricdiaung

aubiger werden re Forderungen

riedigung

Franke G. m. b. H. in

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

er Ban

r. 3

x Karl Jde und seine JFuTane geb. Beeß in Neuendoz getragene Restkaufgeld von füx kraftlos erklärt worden. Bran n 24. Fu

Bremen vom 2.

Au harte vom 24. Funj t Dex Hypothekenbrief vom 1

“ÆMand 2 Blatt 94 und dos Bad 4 Blatt 278 in Ab,

das im Gry d 2 Blatt 22

3—4 £2

ni 1980.

Das Amts3geriht Bremen hat am 23. Juni 1930 folgenden Beschluß er- lassen: Der Erbschein des Amtsgerichts März 1925 nach der am 283. September 1919 in Bremen verstorbenen Lehrerin Theodore Feanette Janson, der durch Beschluß des Amts- gerihts Bremen vom 12. Mai 1930 eil ogen worden ist, wird gemäßd& 2361 \. 2 B. G.-B. für kraftlos erklärt. Brenien, den. 30. Juni 1930.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Es klagen:

4. Veffentlihe Zustellungen.

[34304] Oeffentliche Zuftellung. 1. die Ehefrau Paula Freisens geb. Hendicks aus Duisburg-

diesem

Meiderich, Laaker Str. 30, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Baumer, daselbst, gegen ihren Ehemann Franz Freisens aus Duisburg, z. Zt. unbek. Aufenthalts, mit dem Antrage auf Sue eBung aus § 1568 B. G.-B., 2. die

hefrau Helene Berten geb. Prinz aus Duisburg-Meiderih, Friedrichstr. 44, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Schulß in Duisburg, gegen ihren Ehe-

mann, Hüttenavrbeiter Theodor Berten._

aus Duisburg-Meiderich, 3. Zt. unbek. Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehe- sheidung aus §8 1566, 1568 B. G.-B., 3. der Hilfsarbeiter Anton Schibret aus Sterkrade, Kellenbergstr. 7, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Rock in Sterkrade, gegen seine Ehefrau Elfriede Karoline ibret geb. Bier- noth aus Oberhausen, z. Zt. unbek. Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehe- scheidung aus § 1565 B. G.-B., 4, der kaufmännische Angestellte Friedrich Schumacher aus Duisburg, Charlotten- straße 76, Prozeßbevollmächtigter: Bustizrat Mantell in Duisburg, gegen seine Ehefrau Antonie Schumacher geb. Beckers aus Duisburg, z. Zt. unbek. Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung aus § 1565 B. G-B, 5. die Ehefrau Luzie Schmitt geb. E aus Oberhausen, Vennepoth 28, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Bode in Oberhausen, gegen ihren Ehe- mann Johann Schmitt aus Ober- hausen, z. Zt. unbek. Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung aus SS 1565, 1568 B. G.-B., 6, die Ehefrau Katharina Schollmeyer geb. Kühne aus Ringel, Post Kattenvenne, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Dr. Feld- haus iw Duisburg, gegen ihren Ehe- mann, den früheren Krankentwwärter Ernst Heinrich Schollmeyer aus Duisburg-Meiderich, z. Zt, unbek. Auf- enthalts, mit dem Antrage auf Ehe- scheidung aus 88 1567, 1568 B. G.-B., 7. der Literat Friedrich Neumann aus Duisburg, Werthhauser Stv. 239, Pro- ¿cßbevollmächtigter: Justizrat Offszanka aus Duisburg, gegen seine Ehefrau Friederike Neumann geb. Leisthaus aus Hagen i. W., z. Zt. unbek. Autent-

P Es

beit mit dem Antrage auf Ehe- cheidung aus 88 1565, 1568 B. G.-B., 8, die Ehefvau Maria Reck geb. Ner- linger aus Hamborn, Alsumer Str. 149, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Theißen, daselbst, gegen ihren Ehe- mann Viktor Neck aus Hamborn, z. Zt. unbek. Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung aus §8 1565, 1567, 1568 B. G.-B., 9. die Ehefrau Bern- hardine Hasselhoff geb. Wulfekotte aus Duisburg, Hagelstr. 15, Progzeßbevoll- mächtigter: Justizrat Kühnemann in Duisburg, gegen threm Ehemann, den Heinrich Hafselhoff aus Duisburg, z. Zt, unbek. Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung: aus § 1568 B. G.-B., 10. dex Bergmann Andreas Kapelsfki aus Duisburg-Laar, Austr. 23, rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Steinkrauß aus Duisburg - Ruhrort, Een seine Ehefrau Veronika Kapelski geb. KrzyZostamak aus Duisburg-Ruhr- ort, z. Ft. unbek. Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung aus §8 1565, 1568 B. G.-B., 11. der Vulkanisier- meister Wilhelm Kuhlen aus Duisburg, Friedenstr. 43, Prozeßbevollmächtigter: Rechisanwalb Dr. Oppenheimer in Duisburg, gegen seine Ehefrau Henriette Kuhlen geb. Kuhn aus Duisburg, z. Zt. unbek. Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung aus §8 1567, 1565 B. G.-B. Die Kläger laden die Be- Tlagten vor das Landgericht im Duis- burg-Hamborn mit der Aufforderuna, sih durch einen bei diesem Landgericht gelassenen Rechtsanwalt vertreten zu ajjsew, und zwar zu 1 und 2 vor die 1. Zivilkammer, Saal 178, auf den 23. Oktober 1930, vorm. 9 Uhr, zu 3 bis S8 vor die 3, Zivilkammer, Saal 177, auf den 24. Oktober 1930, rm. 9 Uhr, und zu 9 bis 11 vorx e 6. Zivilkammer, Saal 166, auf den 4, Oktober 1930, vorm, 9 Uhr. Duisburg-Hamborn, 1. Fuli 1930. Landgericht, Geschäftsstelle 1. ex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts,

a

[#4305] Oeffentliche Zustellung. E Es fklagen auf Ehescheidung aus 1565, ese und 1568 Á Es d Schuldigerklärung aus 57 R D 1 de C fu des Bergmanns Albert Jahn in Essen, vertreten durch Rechtsanwalt Freytag in Essen, gegen ihren Ehe- mann, 2, die Ehefrau des Friseurs Wil- helm Jussenhoven in Duisburg, ver- treten durch Rechtsanwalt Breidenbah in Essen, gegen ihren Ehemann, 3, die Ehefrau des Bergmanns Johann Molenkamp in Buer, vertreten dur

die Rechtsanwältin Dr. Steger in Essen, gegen ihren Ehemann, 4. die Ehefrau des Bergmanns Emil Koch in

Kamen, vertreten durch Rechtsanwalt

Hennecke in Essen, gegen ihren Ehe- mann, 5, die Ebefrau des Kaufmanns Johann Kronenberg in Effen, ver- treten durch Rechtsanwalt FJaegermann in Essen, gegen ihren Ehemann, 6. die Ehefrau des Arbeiters Josef Pios- trowski in Gelsenkirhen, vertreten durch Rechtsanwalt Engels in Gelsens kirhen, gegen ihren Ehemann. Die Kläger laden die Beklagten zur münd» lihen Verhandlung vor das Landgericht Essen, und zwar: zu 1: auf den 30. Ofs- tober 1930, zu 2: auf den 27. Nos vember 1930, vormittags 9!4 Uhr, auf Zimmer 241 vor die 3. Zivil- fammer, zu 3 und 4: auf den 25. Seps tember 1930, zu 5: auf den 30. Oks- tober 1930, vormittags 9 Uhr, auf Zimmer 246 vor die 5. Zivilkammer, zu 6: auf den 26. September 1930, vormittags 9 Uhr, auf Zimmer 203 vor die 9. Zivilkammer, mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Anwalt als Pros zeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Essen, den 2. Juli 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts,

[34306] Oeffentliche Zustellung.

Die Kaufmann Julius Reinbold Ehefrau Karoline geb. Weiner in Emmendingen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schilling in Freiburg i. Br., klagt gegen deren Ehemann Julius Reinbold, zuleßt in Emmen- dingen wohnhaft, jeßt an unbekannten Orten, auf Scheidung der Ehe auf Grund des § 1568 B. G.-B. und ladet den Beklagten zur mündlihen Vers handlung des Rechtsstreits vor den Einzelrihter der T1. Zivilkammer des Landgerichts Freiburg i. Br. auf Dienstag, den 23. September 1930, vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Freiburg i. Br., den 27. Juni 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Bad. Landgerichts, Zivilkammer [L [34307] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Luise Hallen aeb. Piert in Hannover, Osterstraße 29, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte v. Ehren- stein, Dr. Gräfenkämper u. Johannes Müller in Hannover, klagt gegen den Arbeiter Franz Hallen in Hannover, Osterstraße 29, zuleßt in der Arbeiter- folonie Kaestort wegen Ehescheidun auf Grund §8 1565, 1568 BGB. a Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IV. Zivil- kammer des Landgerichts in Hannover auf den 28. Oktober 1930, vor- mittags 11 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Ge- richt zugelassenen Rechtsanwalt als8 S vertreten gzu lassen.

Hannover, den 1. JFuli 1930.

Die Geschäftsstelle 3 des Landgerichts.

[34808]

Es klagen gegen die unbekannten E befindlihen Beklagten nit dem Antrag auf Ehescheidung 1. die Ehefrau Josef Kaufmann, Anna geb. Tvoschel in Köln, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanivalt Dr. Conradi in Koln, gegen den Arbeiter Josef Kaufmann, 2, die Ehefrau Richard Kiszio geb. Czerniak in Vochem, Progeßbevollmach- tigter Rechtsanwalt Augustin in Köln, gegen den Zimmermann Richard Kiszio, 3. die Ehefrau Mathias Alden- hoven, Maria Magdalena geb. Wüster in Köln, Prozeßbevollmächtigter Rechts- anwalt Dr. Becher in. Köln, gegen den Mathias Aldenhoven, 4. die Ebefrau Paul Otto Saffian, Grete Johanna aeb. Seifert in Köln, E Se tigter Rechtsanwalt Dr. Echardi in Köln, gegen den Paul Otto Saffian, 5. die Ehefrau Wilhelm Ruland, Mag- dalena geb. Schmickler verw. Effer in Köln-Mülheim, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Dr. Henseler in Koln, gegen den Arbeiter Wilhelm Ruland, 6. die Ehefrau Gustav Geschke, Klara geb. Zimmermann in Bergish Glad- bach, Progzeßbovollmächtigter Rechts8- antvalt Dr. Sieiner în Köln, gegen den Gustav Geschke, 7. Helene Faskulski geb. Timme in Bremen, Progeßbewvoll- mächtigter Rechtsanwalt Dr. Schaefer in Köln, gegen den Kurt Jaskulsfi,

riseur, zuleßt in Duisburg, 8. Ehefrau Haacke, Stefanie Trovinnow, in Köln, Prozeßbevollmächtigter Recht8antwalt Wed tn Köln, gegen den Kaufmann Siegfried Paul Christlieb Háacke, zu- lest in New York, 9. die Ehefrau O Wolf, Grete geb. Meurer in

öln, Prozeßbevollmächtigter Recht8- anwalt Dnbelmann in Köln, gegen ten Heinrich Wolf, 10. Ehefrau Emil Jo- hannes Lappe, Elise Josefine Schleuger geb. Cafpers in Köln, Progeßbevoll-

3 0 4