1930 / 154 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ter O E wr O T Pun L L COO M R E L R. M T E Ar me M R: La n

ae wma

i digte tiger | Pee! Heuti Voriger Heuti 2 5 rug ae E v [S a———_—-—— Guellege 4 Brigio F e -- em 4

| z E las [in Deutfchen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger /

Sehen: zugleich Zentralhandelsregister für das Deutsche Reich - Le 154. Berlin, Sonnabend, den 5. Fuli ;

976 B E 181 6 do. /220'G 255.75b B d 152b 6 N 153,25 6 Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugs- preis vierteljährlih 4,50 ÆÆ. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer 190 au die Geschäftsstelle 8W. 48, Wilhelmstraße 32.

21 6 e 1206 1525 6 150b G 836 Einzelne Nummern kosten 15 ÆW. Sie werden nur 199b gegev bar oder vorherige Einsendung des Betrages einshließlich des Portos abgegeben.

D S Ee Srste -Zontrolhaudel2registerbeilage-- T—e 0 —— r ck- —— T E

F

145b G 181b

0 [1466

Preuß. Bodencrd.-Bk.| 10 17906

L do. Lentral-Bodfrdb.} 10 | 12 do. Pfandbrief-Bk., f. Preuß.Centr.Bodkrd. u. Pfdanbr.-Bank. X] 12 | 12 Reichsbant ….. 2 Wi Rhetniiche Huv.-Bant| 10 | 10 Rhe1n.-Westf,. Bodcbk.| 10 | 11 Riga Commerz.S. 1-4 Rostocker Bank .…...| 81 s Ruf. B. !. ausw, H. . Sächsische Bank. ……..} 10 | 11 do. BodencreditansÆ.| 12 | 12 Schles. Boden-Credit .} 10 | 10 Schles8wig- Holst. Bk. 12 | 12 Sibirische Handels8bk. 1 Stck. = 250 Rbl. Südd, Bodencreditb#t:] 10 | 10 Ungar. Allg. Creditb. , RMp.St. zu50Pengö|5,5P/5,5P Ü Vereinsbk Lamaes 10 | 10 E A 6 3 n # k WienerBaniverein F 1,50) L 2 Allianz u. Stutta. Ver. Vers. ../199b NMp.St.zu 20ScilU.| Sch Sch. do. do. Lebens8v.-Bk./218b Assecuranz Union (v. eingez.) N —,— 0. do. (50% Einz.) —,— Berl. Hagel-Affsec.(663Y Einz.) —,— 5. Verkehr. do. do. Lit.B(25% Einz.) N| - Beriiniscde Deue gu ee JEED inb. x 6411 | —,— Ï 0. o. (25% Einz,' d Fatene rain M N bas Colonia, Feuern Unf-L. n Allg. Lokalbahn u. 100 Æ-Stüce N „5B Kraftwerke 12 112 [1.1 Bee Sa, E s i ( inz. Amsterd.-RotterdX di da (25€ Ein) Frankfurter Allg. Vers. L.A i. L. Frankona Nück- u. Mitverficher.| Lit. C u D/114ebB Gladbacher Feuer-Versicher. X/537 G Hermes Kreditversicher. (voll)/135b 1366 do. do. (25 $ Einz.)/33 6 33,56 Kölnische Hagel-Versicherung N —,— —, do. Rüversicherung [580 G —_, do. do. (25 $ Einz.)} —, —,_ 4 Leipziger Feuer-Versich. Ser. 1/177 G 1T77b do. do. Ser. 2/428 428 Ser. 2/420 G Magdeburger Feuer-Vers. ., X/358b 8 do. Hagelvers. (50 Einz.)} —,— do. do. (25 Einz.)} —, do. Lebens3-Vers.-Ges. [1346

Conr. Tac u. Cte! 9 f 1026 Fdad Tafe g B ürtfl 71 110,5b Westf Draht! Hamm] 167 B | Teleph. I. Berlinerjs2% —g— Q e 0 |96b | ir {San | j Wicking Porll.-C X |59b Ganalten li.2.L4 p. €t.137,258 137,256 Wickrath Leder : 0 | | Temvelbofer Feld joT| 11.7 (37,5b |88,25b WicfülerKüpper Br {12 |14 [157,5 G Ter1.-À.-G. Botan, Wiesloch Tonw ..| 60 1060 G B |—,—- B H. u J Wihard. [0/0 360b

5b p

35 5eb G 9T%b /220b

Westeregein Altîgali. 10

l

Sacvienwert ….. &| 74 T4 1.1 986 do. Vorz Lit Bî10 [10 | 1.1 |122b Gußst Döhlen] 0 | af + do Thür Portl. -K./212 | 6 do. Webstuh!Scchönhs K | Sachtleben A - 6 | ‘ür Bergbau .….112 [112 su. Saline Salzungens|10 10 Salzdetfurth Kal. .[15 [15 Sangerhaus Masck] 6 | 6 Sarotti Schokolade]/10 [10 G, Sauerbrey, M, (

Vorz.-Af1] 55 Strausbera-Herzi] 6 K Südd Eisenbahn 110 [10 Ver. Eisb e«Btr.Vz.X] 0 0 West « Sizilianisches12/12

1 St. = 500 Lire] Lire Zschipk.-Finsterw. .115 [14

94h 179b 255'«b 152b G

Gart.Kehldti.-B.A] C do Rud - Iohtha1!/10 [1 s WilkeDampfk.uGas 10 1116 | do Südwelien i £ |oD|R 284 B Wilmersd. Rheing. [120b Teutonto Misburo/12 E H. ckikner Metall. 166 | Thale Eisenhütte .| 4 Wittener Gußstahl SaroniaPrt! «Cen: [10 [1 125b G Tarl Thiel u.Söhne| 0 R. Wittkov Tiefbau Scherina - Kahl N14 15 S 314 G Friedr Thomée 4 Wrede Mälzerei Schießk-Defries. .| 7 | 7 1. p 81 G höre Ver Cel] 6 E.Wunderlich u.Co. Seileael Scarvens/14 [14 1776 G Thür Vleiweißfbr]} 0 Sélesish Berabau hlir Elekt u. Gaë| 9 e Tis 57,5 G hür GaßgesellichA] 9 da m GSriti0 Tielsch u Co. …. 0 glotu. Leonhard Tiez.. da Raw Bentkes 10 Trachenb. Kucker | 0 do Colniolo Transradio.…. 4 8 So Sie «A Triptis o] 6 o do ai B Triton-Werke do vei Brande n Triumph-Werke do Vort1,-Cemen!t v. Tucbersche Brau. do Textilwerke. Tuehfabri? Aachen. do do. Genußsck. TüUfabrik Flöha Hugo Scneider. Tlirk. Tab.-Reaie . Schöfferh -Binding Ríirgerbräu W. A. Scholten. Schönbusc Brauer. Sfönebeck Metan Hermann Schött Schuber! u Salzer Schüchtermany u. @Fremer-Vaunm X]| 6 Schucker! n, Co El. Echultheiß -Paten- offer Brauerei. ß Sckchulz ¡un chwabenbräu . chwandor! Ton, . Schwanebeck Prt.C | © Shwelmer Eisen Segall, Strumpfw.| 6 | Seidel u Naum A0 r. Seiffer! u. Co [10 r Selle-Evs8ler .110 Siegen-Sol. Guß A| 0 teaersdor! Wert 10 Stemenè Giasindxy!| 9 Siemens uHalskeA’|14 Geb, Simon Ver, T j.Terxt.-Veteil.A.G] 0 Eine! A-G. 110 «Somag“ Sächs. Of. u. Wandpl. - V2 /15 Sondorm u SlierA| 0 do QU. D Svinn Neun.u. Co.| 0 Sprengast.Carbor 5, * 5,95 Y Stader Ledertab11! Stadtberger Hütte. Staßf Chem. Fab1. do. Genuß; sch. Steuttt-Magnesia A S'einer u Sohn, Baradte8betten S'einfuri Waggon S'eingutfbr, Coldit Stettin. (5 hamotieA do do. Genusisch (Mp. do. *lefiriz - Berll1: do Oderwerke do. Lavier u.Pappe do. Lort!.-Cement S'!'ckereiw. Plauen R. Stoct u Co. H, Stodiek u Co. v Stöhr u. Co., Kama. i + 107 Bonus S oiberger Zinth . Gebr Stollwerc! V Stralauer Glas8h L S!raliund. Spiel! . Siurm Akt.-Ge) . Sudd, Jmmobilien Süddeutsch. zucker. Svenska Tändsticls (Schwed Kündh.)i.[ 151/12 9M f.1St, z.100Kr.|Kr.|Kr.| 1.1 |310b

?

er ü T1 Sb 10eb 6 150 6 144,75b 166 1506 G 23,5 B

4, Versicherungen. RM p. Stück. Geschäftsjahr: 1. Januar, jedo Albingia : 1. Oktober. Aachen u. Münchener Feuer X|318b B Aachener Rückversicherung. . |125eb 6 v

„Albingia“ Vers. Lit. A... do. i. Ms

b 56 75G 135b G

12083 65b B 127,56

JFnhaltsübersicht, Dan deléregister, Süterrehtéregister, Vereinsregister, Genossenschaftsregister, Musterregister, Urbeberrechtséeintragsrolle, Konkurse und Vergleihssahen Verschiedenes.

ps pet pet sert std sert sd sert frred part part pet pes prt fut Des L pu I I Du di Dns Tun Dans Lune fes Dees

_

00

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 ÆKA. Anzeigen nimmt die Geschäftsstelle an. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

M M

«“ Zeiß Ikon 137,25 G Heigze1 Maschinenb. Hellstoff-Verein .X Hellstoff - Waldhof. 116,25 6 do. Vorz.-A, Lit. B} 39b Zuderf. Kl. Wanzlb) 102b L do. Nastenburg| 161b 138b 113b Sage 2, Banken.

«

—_ w

T)

101b 6 |88b 138,25b 78v

102b (39,75b

ps p

100b G 66,25b G 145 G 147b 103b 134,5b 13%b

95,5 6 248b 1326 25 G 35 B 208b

72,5b G 165 G

286b 46b 187,5 G 92,5 6 124 G 48G 1246 150,5 G 133b 52b B 119 6 213b

136 102,75 G

90 2A P e if 6 O ps

146,5b 10,756 G 1556 13,56 95,5 6 247b 130'56

35 8 205%/b

72,75 G 162b

9 |283eb G 1C/197b G 92,5 G 1246

d sa sent prt fre fat pr pad part fs I I des dus Jud Tes 2 de

HKinstermin der Bankaktien is der 1. Januar. (Ausnahme: Bank für Brau-Jndustrie 1. April Bank Elektr. Werte 1. Juli.)

Allgemetne Deutsche Credit-Anstalt ..| 10] 8 [111,25eb 6111,25 6 Azow-Don-Comm. X D —_,—° Badische Ban! .…….X| 10} 11 148,5 B |99,5b Banca Gen. Romana nt 0 —,— Bank Elektr. Werte E6ebG s fr.Berl.Elektr -Werte} 10 125,75b 103b G do. do. Lit. Bj 10 124,25 G do. do. Vz.-A.kd.104| 4 —_,- B —— 1226 Bauk für Brau-Ind.X] 11 | 11 |131,5bo. D./143b 62% G Bank von Danzig...) T4 T6 —,- —,— .10/145,75b Bankv, f. Schl -Holst.} 8 | 8 112556 [125,56 60 G Barmer Bank-Verein| 10 | 10 |121b 122b B Glanzst. Fabriks18 114,5b do. Creditbank| 0 | 0 |60,5b 60,5b . Gothanta Vte! 87 965,5 G Bayer.Hyp.u.Wechslb.| 10 | 10 |136,5b 138,5b + 24 Bonus do. Vereinsbank. .| 10 | 10 [141b 141 6 Gumb.Mascb..| 0 -— Berg.-Märk. Jnd. X] 0 —_ Harz. Portl.-C |10 112,5b Berliner Handelsges.| 12 | 12 |157b . Jute-Sp.L.BXM]| 5 —_,— „— B do. Hypoth. -Bank| 12 j 12 |‘—— 6 LausizerGlas. 32b do. Kasten-Verein| 8 | 8 |104b L . Märk. Tuchf... 43b G 43 G Brschw.-Hann. Hypbk.| 10 | 10 |162b G Lit, A—-D . MetallHal er X -,—_ Commerz=-u.Priv.-Bk.| 11 141b Eutin-Lübeck Lit. Af : doMosaik u.Wandp. 1196 DanzigerHypotheken- Gr.KasselerStrb, X U do. Pinselfabriken 22%ebB bank i. Danz.Guld.XN| €£ 136 G do. Vorz.-Akt. j Ä do.Portl-Z.Schim.| Danziger Privatbank Halberst, =Bankbg. 0. Silesia, Frauend. 162b in Danzig. Gulden| 9 105,5 G Lit, A—O u. E do. Schmirg. u. M _,—_ Darnist, u. Nat.-Bank} 12 204b G Halle-Hettstedt .…. do. Schuhfabriken Dessauer Landesbank| 8 99,75 G Hambg.-Am. Paket Berneis8-Wessel8 X Deutsch-Asiatische BE. (Hambg.-Am. L.) do, Smyrna-Tepp. in Shanghai-Tael8| 5 Hamburger Hoch- do. Stahlwerke .….| 6 Deutsche Ansiedl.-Bk.| 7 bahn Q A, do.St.Hyp.u.Wi}.A| 9 Deutsche Bank und Hambg.-Süda. Dpf. do. Thür. Met. .XN| 4 Disconto-Gesellsh.| 10 Hannov. Ueberldw, do. Trik.Vollmoell1 /12 Deutsche Effecten- u. u. Straßenbahne do Ultramarinfab/12 Wechselbaui .….. X| 9 „Hansa“, Dampfsch. Veritas Gummiw..| s Deutsche Hypothekenb.| 11 140,5b G Hilde8h.-Peine L,A Wictoria-Werte „| 6 do.UeberseeisheBk.N| 7 100 G Königsbg.- Cranz V G. J. Vogel Draht- Dresdner Bank 10 132eb G Kopenh. Dpf. L. C X u. Kabelwerke Getreide-Kreditbank .} 10 100 G KrefelderStraßenb.| Vogt u. Wolf Gotha Grundcred.-B.| 10 120b Laufsizer Eisenb... Vogtländ. Maschin. Hallescher Bk,-Verein| 10 116,5b Liegniß - Rawitsch —— do. Vorz.-Akt, Hamburger Hyp.-Bk.| 10 Vorz. Lit, A 117b do. Spv1zen Hannov. Bodenkrd. Bk.| 12 do. do. St.A. Lit. B 57,5 G do. TülUfabrilk LeipzigerImmobilien| 10 Lübeck-Büchen 59 G Voig1 u. Haeffner.| © Lübecten Comm.-Bk,} 9 Luxbg. Pr. - Heinr. —,—_ Volkst. Aelt Porzf. Luxemb. Jntern. i.Fr.] 0 1 St. = 500 Fr.|ï 83 G Voltohm , MecklenburgisheBank]| 10 Magdeburger Strb. —_ Vorwärts, Viel, Sp. do. Dep.- u.Wechselb.| 11 Marienb,-Beendf. . 100,75 G Vorwohler Portl1.C, do. Hyp.» u. Wechsb.| 10 Mecklb. Fried.-W. $0b G Mel.-Strel.Hyp.-BU.} 10 Pr.-Akt.| Meininger Hyp.-Bk..| 10 do. St.-A. Lit. A Mitteld, Bodenkredbk.| 14 Münchener Lokalb. Niederlausiger Bank .| 9 Neptun Dampfschiff Norddeutsche Grund- Niederbarn. Eisb, N CLEDIEDART (¿ava cel 10 Oldenbg. Landesbank} 9 do. Spar-u. Leihbank| 9 Oesterreich.Cred.Anst.} 4 51,75 G NM. p. Steck. N] Sch. 70b G Petersbg. Disc.-Bk, X Prignigzer Eb.Pr.A. 120b do. Junternat. .. X _— Rint. -Stadth. L. A 38,75 B Plauener Bank .…...| 10 do. Lit B

Gebr. Unge: …. . .7 456 „Union“ Vauges... .1 456 J 1

Sntscheidungen des ReichsSfinanzhofs.

Heiligenbeil niht gerechtfertigt sei. Au

1496

106b

11356 876

6676

Union, F. chem. Pr. 0/54,75b Union Werkz. Diehl ——_

in Gld. holl. W. Baltimore and Ohio 1.7 1 St. = 100 Doll) Barm.-Elberf.Strb. 1 Bochum-Gelsenk.St 1 Brdb. Städteb. L. A 4 d Lit. B K 1

1

Berufung des Finanz- | der Grundstücksbeschreibung bzw. der Einzelergebnisse der Be- wertung des O betriebs erleidet indes eine wesent- liche, aber niht zu umgehende Einschränkung mit Rüfsiht auf das Steuergeheimnis; auf die Mitteilung der Zahlen der ein- elnen Ertragsfaktoren des Vergleichsbetriebs, z. B. des Um- anges seines lebenden und toten Jnventars, kann daher cin An- pruch niht anerkannt werden. Die Rechtsmittelbehörden haben ih mit den im einzelnen darzulegenden Einwendungen der flihtigen gegen den Vergleih der Ertragsfaktoren auseinander- zuseßben und gegebenenfalls den Gutahhterausschuß zur Stellung- nahme zu diesen Einwendungen und Ueberprüfung seines Gut- ahhtens zu veranlassen. Von diesen Grundsäven ist auch für die Bewertung der Untervergleihsbetriebe keine Ausnahme zu machen. Wenn diese Untervergleichsbetriebe auch, worauf die Vorentscheidung hinweist, mit Rücksiht auf ihre Stellung als Vergleichsbetriebe für die Verwaltungspraxis eine der Unab - änderlichkeit der Werte der Vergleihsbetriebe nahekommende Bedeutung haben, so hat ihnen doch das Geseß eine Ausnahme- stellung niht eingeräumt, weder für das Verfahren der Be- wertung der im Vergleiche mit ihnen einzustufenden Betriebe, noch für das Verfahren ihrer eigenen Einheitswertfeststellung.

54, Die vom Nießbraucher zu tragenden Lasten (z. B. b theken, Zinsen) mindern den Wert des Nießbrauhs. | amts hin e der Oberbewertungsausshuß die vom Gutachter- chnung der Laften. Durch Fem eus F für das | auss{chuß festgestellte Verhältniszahl seiner Entscheidung zugrunde fommißgut S. die allmählihe Auflösung im Wege der ait gelegt und demgemäß den Einheitswert des Landwirtschafts- Fen Auslösung angeordnet worden. Der Fideikommißbesiver etriebs des Beshwerdeführers von 33 200 auf 49 656 RM erhöht. en

iel ertrag auf den Besiy des Guts n ; é N S S ek er Beschwerde übrer, Do b id E E Dis M Ga ist begründet. Dem Beschwerdeführer | “i bas Gut in ber Gend bes Besherbeführers is kein ausreichendes Gehör gewährt worden. Das Gutachten Eigentum geworden. Als Gegenleistung für den Verzicht Es BRa er un es beschränkt sich Baal is abl gs Jer e auf dem Gut für die damals über 60 Jahre alten Eltern orentsheidung M le Fein der Verhältniszahl. wir Beshwerdeführers ein lebenslängliher Nießbrauch ein- erstattet auf Grund persönliher Augenscheins8einnahme der Be- do. Rücversich.-Ges. 19,25 6 n. Dur Vertrag verpacteten die Eltern ihren Nieß- triebe durch die Mitglieder des Gutachterausshusses, denen auh do. do, (Stücke 100, 800)/19,25 G n. : rf tat ; D der Vergleichsbetrieb bekannt ist. „Tatsächhlih sind aber“, wie die Mannheimer Versicher.-Ges. '|60eb G 6 h gegen gewisse Geld- und Naturalleistungen bis zum Er- V ti id sführt ü Feststellung des Er. ebnisses „National“ Allg. V.A.G.Stettin/545 6 n des Nießbrauchs, längstens bis Ende 1954, an den Be- | G weitere Sestitellunas „außer der el E N Nordstern u. Vaterl. Alg. Vers deführer. Entsprechend dem Gutachten des Senats vom noch weitere Feststellungen getroffen, die in den sogenannten (f, 100 41/239 G : 10s ; A Grundstücksbeshreibungen enthalten sind, die sih bei den Akten gLeben8vers.-Vank, |77,6 6 kuni 1921 Bd. 6 S. 292 (vgl. insbesondere unter 1I1 S. 307) des Landesfinanzamts befinden. Diese Grundstücksbeschreibungen Rheinisch-Westfälischer Lloyd N| —,— die Vorbehörden den am Stichhtag 39 Jahre alten Be- | 2 lte CSTna s llaemeinen Grundstkcksb ib 9 Sächsische Versicher. (50) Einz.) deführer zur Erbschaftsteuer so herangezogen, als ob er an enthalten außer der allgemeinen Grundstücksbeshreibung genaue do. do. (254 Einz.)} —, t : ‘e P Gas Angaben über die Größenverhältnisse, über Klima, Boden- Schles. Feuer-Vers. 200 4-St.|246'6 rideilommtißgut den T erlangt hätte. Das Finanzck bes ffenheit, lebendes und totes Jnventar, Anbauverhältnisse do. do. (254 Einz.)/646 hat im Einspruhsverfa rén den Wert des Niehßbralths in | aller, eyes I L e Arbei Ie, 740 G deise berehnet, daß es die jährlihe Nußung mit 4 vom Gebäude, innere und äußere Verkehrslage und über die Arbeiter- n é vicia des Vermögensteuerwerts 1924 annahm. Unter An- | verhältnisse. Allerdings wird in dem Gutachten des Gutachter- : i T L LR r: a A ine Gütervers,.….| —,— eri bes 8 145 der Reichsab abenordnung ergab sich danach ausschusses auf sie überhaupt nicht verwiesen, sie sind auch nicht Gegen die p aa entwickelten Rechtsgrundsäße hat die Bor- Victoria Fener-Vertich. Lil. À 7/3900 6 ans bor rund 662 000 RM. Davon hot es den Weit des als Anlage zu dem Gutachten gènommen C E E D E E N E E E :ltern ei ä i 1 j ¿ em Vorsißenden des erbewertungsausschusses dur eine n gteihSbetrleb zu nennen, und eine gutaiir E E ents ae ge g g Puligere Teilnahme an den Besichtigungen des Gutachteraus- Darlegung des Gutachterausshusses über das Verhältnis der ein- E gn I Be Giveebetühret fn dem erwähnten . Balt- chusses bekannt ist, fes Gegenstand eingehender Erörterungen zelnen Ertragsfaktoren der beiden Vergleihsbetriebe zueinander i g Ma habe. Die ih dadur ergebende Erhöhung des Gutachterausshusses gewesen. Wenngleih auch die Grund- | Bodenart, Klima, Bodenbeschaffenheit, innere und äußere Ver- feuerbetrags rehtfertige sih nah $ 228 der Reichsabgaben- rig u bér wis ns in einigen Punkten von den Sachverständigen fehrslage, Arbeiterverhältnisse usw. herbeizuführen und dem ng, weil sie auf anderer rechtlicher Beurteilung beruhe. | des Landesfinanzamts vorbereitet gewesen sein mögen, so sind sie | Beshwerdeführer mitzuteilen. Die Vorentscheidung war daher L Wert des Nießbrauhs hat das Finanzgeriht einen | doch im wesentlichen das Gesamtergebnis der Beratungen des aufzuheben. Die niht spruhreife Sahe war an den Ober- verständigen gehört. Ju erster Linie aber hat es ihn nah SUaG an Ce, Die Vorentscheidung stellt fest, daß diese | bewertungsausshuß zur erneuten Prüfung und Entscheidung Pachtwert des Guts berechnet, den es I Vergleich mit ogenannten Grundstücksbeshreibungen, wie der Vertreter des zurückzuverweisen. Aus den vorstehenden Darlegungen, an die Pachtpreis eines andern Gutes ermittelt hat eshwerdeführers in der Sißung exklärt habe, den Grundstücks- der Oberbewertungsausshuß bei der erneuten Prüfung und Ent- ie Rechtsbeshwerde rügt unrichtige Rechtsanwendung und | eigentümern bekanntgegeben seien. Die Rechtsbeshwerde stellt | scheidung sich zu halten haben wird, ergibt sich schon, daß das tlihe Verfahrensmän el Sie ist begründet. Jm vor- | das für die vorliegende Sache in Abrede mit dem Bemerken, daß Rechts\hußbedürfnis des Pflichtigen die Vergleichung mit einem den Fall nre Erb aft teuergeseß vom 20. Juli/7. August die Erklärung des Vertreters sich auf drei andere am eiden Tage | bestimmten Betriebe je nah Lage der Sache können es in der Fassung des Artikels I1I1 der II. Steuernotverordnung | sur Verhandlung gekommene Sachen begogen habe. ‘Das Bali auch mehrere bestimmte Betriebe sein erfordert, E der enden. Auch nah diesem Gese gilt für den hier zu ent- | amt wendet in der Erwiderung auf die Rechtsbeshwerde ledigli Pflichtige greifbare Unterlagen für die Nachprüfung der Richtig- enden Fall das erwähnte Gutahten vom 23. Juni 1921; vgl. | ein, daß der Beshwerdeführer einen Nes auf Bekanntgabe | keit des vom Gutachteraus\chusse gefundenen Ergebnisses hat. Der des Erbschaftsteuer iat 1922 und Kip Kommentar. zum | nicht gestellt habe. Bei dieser Sahlage darf davon ausgegangen Oberbewertungsausshuß rechtfertigt seine gegenteilige Auf- haft eie 1925, Anm. 188 lebter Absab zu $ 3. Danah | werden, daß tatsählich dem Beshwerdeführer die Grundstücks- | fassung wie folgt: „Der Bewertungsbeirat gibt für die Ver- her Beschwerdeführer nur die Nießbrauchsteuer zu entrichten. | beshreibung niht bekanntgegeben ist, Die Rechtsfolge dieser E nur den Hektarwert ohne jeglihe Begründung. Zu Pachtvertrag, der am Tage nah dem Vertrag über den Ver- | Unterlassung ist nahstehend im Zusammenhang zu erörtern. Dér emselben Endwert kann man bei völlig verschiedener Beurteilung auf das Fideikommißgut geschlossen worden ist, steht mit dem | Beschwerdeführer hat in der Verhandlung vor dem Ober- | der einzelnen Faktoren gelangen. Man kann den Boden fehr iht in unmittelbarem Zusammenhang. irtshaftlich be- | bewertung8aus{huß Vorlegung einer eingehenden Darstellung, Ad einschäßen, dessen Wert aber wegen wertmindernder Um- et, ist der Beshwerdeführer nux mit den Leistungen aus dem wie der Gutachterausshuß zu seiner Bewertung gekommen sei, | stände, z. B. wegen s{lechten Klimas und wegen shlechter Ver- y verlangt. Auf die Mitteilung des Vorsißenden, daß ein solches | kehrsverhältnisse, erheblih herabseßen. Man kann andererseits

: 114etg Varziner Paptert.… Veithwerke 5376 Ver. Bautn.PVapiers| 9 do. Ber! Mörtelw.!| 9 Böhlerstahlwke|10 NM per Stück|Fr Chem Charlb| 4 . Dtsh Nickelw.|12 Flanschenfabr | 5

pl prt pri jp Dns fand dus ees

0. Braunjchw. Ldeij Braunschw. Straf b.| Bres1. elektr Strb. i. L, NM p. Stück Canada Abl, - Sch. o. Div.-Bez.-Sch. do. do. 1 St. = 100 Doll. 5 Y Czakath.-Agram Pr.-A.i.GoldGld. Dt. Eisenbahn-Btr. TeutsheReihs8bahn 7%gar.V.-A.S.4u.5

r

022

R

@

n E n pt fut fe des dus des Fund J due

48eb 6 1246 150,5 G 13,75b 50,25b 118,25b 6 210b

136 102,75 G

@

S

t sd fred ft sert sert fre sert r sert sert fert rh sus

__—

s fend Das dund Jes gf ded ded dens J f O

Fl p fs jt pt jut ps brt

Pas Ps Dns Îuns Put t Junt Jrs

1574 G 45eb G

8416

61b G 356 25,5 G 7T%b 129 G

48,5 6 75G 57,25 B 61b 119/75b 57,5b G 59'G

I bt 9d dus b

15T/G 43 6 8426 o. D.

61,5et B 35eb G 25,5 6

—_—

42,75 G .1139b 086 B 1746

148,75 G 68G :10/53,75b

0/84,75b 876 53b (53b 107,56 [107,5 G 53,256 |536 147b 0, D./150b 186 18,5 G 47566 [47,56

1338 [1356

p ps pt pt prt bt pt

436 Thuringia Erfurt A „...... 111,25 G d a B

131,5b G 1116

[E

Lo i i F ps pas Ds

Is p ps fert ft b J J I de Ps prt end fark ferti fd fet set

p Js I js f

54 B

84,5b G 876

Kolonialwerte.

* Noch nicht umg

Deuts{ch-Ostafrika l 516 „ebl Kamerun Eb,Ant. L.B|0 5b6 Neu Guinea Comp. .[10/10 70b6 Ostafr, Eisb.-G.-Ant.| 0 +18,256 Otavi Minen u. Eb]f 42,T6h

St.1=1£RM Þp.St SchantungEisenbahn

j. Schantung Han-

del3s-A-G.........[{0]0]1.1 |776bG

{ 16,66

t f bm F ps bs bun S D D SS S dani fre Far Junt Joe Jet Jred

T a S Pre Fs Pt fs

84b G 76b 100,5 G 90eb 6

b dus Fus Js

ti satt snd port sert fti fernt fred grn sere send fern frei ©

Laa is jens dns uns af I f Tant Gu Lens gs der Le Lo D E Do LE De P DS M

77,256

76b 103b B 117,25 G 218.5 G 25 G 40,5 G 155 G

81b G o. D. 103,25b G 118,5 G 217,5 G 25b

40,5b 154,75b

D Fs O

Wagne1 u. Co. Mf.| 0 Wanderer-Werke Warstein. u. Hrzgl.] Schl -Holst. Eisen Wasserw Gelsent.. Wauß u. Freytag Aug. Wegelin .…. Wegelin u. Hübne Wenderoth pharm Wersch.-Weißenf.B./10 Westd. Handel8ges.| 4

58,75b 43,5b

118,5b G 132eb G 766 100,5 G 51,75 G 12b G 120,5 G 38,75 B

58,7T5b 44b

T -_— L

118,5b G 132,25b G 76b

100,5 G

Niederlaus. Eisb. X Norddeutsch. Lloyd. Nordh.-Werniger. . Pennsylvania …..

1 St.=50 Dollar

O eo D D D Ss D Parti Furt Prt pen fert furt fred fert Jur

s fund ft fat dern fund jut O s Fe J] bt f b

307 G

T9 s (50 dus das ‘ga dus Fd Pt V I Put I Do Fut fn _——— Tes Frs Fus dus

Heutiger Kurs Voriger Kurs Heutiger Kurs Voriger Kurs

Fortlaufende Notierungen.

Deutsche Anl. Auslo).-Sch. ertjchi. 1/5 Ablösungssch.

Deutsche Anl-Ablösunagssch. ohue Auslosungsschein

tHeutiger Kars 59% à 59,9 à 59,B8b 8,75 àB3 à 8,7 à 8,7 G

Voriger Kurs 59% à 59,75 à 59% G 8,9 à 8,75 à 8,8 G

c Bosn1ische Eb. 14... do. Juvest, 14 meritan Anleihe 1899 do. do. 1899 abg. do do 1904 do. do. 1904 abg. ves Staat8schat 14 n neuey Vogenv de1 ntsje-Commune. Dest amort. Eb Anl. ester Goldrente mit ivuen Boge" der Caisses ommune S 4; vesterr Kronen-Nente 4. do tonv Jan. Juli 4 do fonv Mai/Nov. 415% do Silber-dient« 41/; 7 do Papier-Rente 5% Numän. vereinh.Rte. 03 44 do. do. 1913 L DK do. . Udminist,-Un1. 1903 Bagdad Ser. 1 do Ser.2 anti, Anl. 1903-06 Anleihe 1905 do 1908 80ll-Obligationen Türkische 400 Fr.-Lose . «4% Ung. Staatsrente 1918 mit neuen" Vogey der Cat)je-Commune 4% lng. Staatsrente 1914 m neue" Boger der Catse-Commune ä «4 Ung. Goldi, m. neu.Bog. de! Caisse-Commune 4% Ung Staatsrente 1910 neuen Boger der Gatsje-Commune 4 i lUngai. Kronenrente. . 47 Lissabon Stadtsch. | 11 4% ÿ Mexika»y Bewäss. 4% do. do. abg. Anatolische @1jenb Ser 1 do. do. Ser - 85 Mazedonishe Gold 5% Tehuantevec Nat $5 do ab 4% do a 4" do ba

31,25b

à11,9eb G à 12b

y —_—

à 263b

‘01,956

—'à 16,26 à 16,25b 7,7 à 7,65b

5,05 G

5G

7,15 à 7,25b SG

32 9 31,5b 32 9 31;5b 17;6b

12b

27 à 26,9 G

, _—_ —_— —_——

16,4b

7,7b

5,05b

à 5,05b

7,25eb G à 7,4 à 7%b

,

4,95 a5ù 5G 8 .10,25 G

1456 à 14,5B 14,56 à 14/5B B,6 à 8,5b

Ban1 Élettz. Werte. Oeitei reihtiicie Credit-A. Meich8ban! Wiener Bankverein , Baltimore and Ohio .….. Canada - Pacif Abl.-Sd v Div -Bezugsschein Accumulat oren-Fabri! Aihanentb 4ell1 u. Papier Augasbura-Nürnbg. Masch. Basalt . E Jui ‘Berger Tiesbau..….

266t G à 254,75 à 258b

129 a 1283et G a 106 a 104b

78b

346

8 303 a 304 G

d 21,756 256,5 a 254,5 ò 256,5 G 8 10%6

‘à 128 4 128,5 G 109 4 108b

307,25 a 306

Berl.-Karlsr, Ind. Brown Boveri u C Byk -eGuldenwerke Calmon Asbest Chem.von Heyden Dtsch. -Atl, Telegr. Deutsche Kabelwk. do. Teleph.u Kab Deutsche Ton- u. Steinzeugwerke DeutscheWollenw. Deutscher Eisenh. Eisenb ,-Verkehr . Elek.-W. Schlesien Fahlberg,Listu.Co Hadckethal Draht F. H. Hammersen Harb.Gum. Phön, HirshKupfer u. M. Hohenlohe-Werke Gebr. Junghans. Gebr. Körting Krauß u. Co., Lok, Lahmeyer u. Co... Laurahkitte.. Leopoldgrube. C, Lorenz Maschfab. Buckau R. Wolf Maximilianshüitte Mix u. Genest. Motorenfbr.Deug VDesterr.Siemens- Schuckertwerke Pöge Electr.-A.G. Nhein. - Westfäl Sprengstofi Sachsenwerk. Sarotti Schlej.Bgb.u.Hink do. Bgw.Beuthen do. Textilwerke Hugo Schneider Siegen-Sol.Gußst Stolberger ginfk. Telph. J. Berliner Thörl’s Ver. Deli. Ver.Schuhf. Bern. G.J.Vogel,Dr.u.K Voigt u Haeffner Wickina Vortland Kellstoff-Verein.. .SchantungEisenb.

66%Kà 65L à 66 G 116,5b

57,25b

71'6 à 70,5 G à120 6

à 112b

58,75 à 59,25b 177,75 à 177,25b 63G d 63h

89,5 a 89b

120 G

130,5b

S

à 160b G 40,25 à 40,75b

8 120bh à 148b

68,25h

8213,25 à 13%b à 80b

42,5b G

86a 84è856G 1481 0, Div,

_ a 96,75b

71;75b

66,5 à 66,25 a 66,25 G 116,5b 21%b

—'à71 à70,56 à120b

10b

59,5 à 59,25b —a177,75 à179G 88 a 89b

120b

à 66b

131b

à 38b G

—'à 57b

à 100 G 13%b

13;/5b

80G 9. Div, at

—_ ,

85'à84 à 84,5 G

—'à71à 77,25 6

Alg. Dt. Cred.-A. Bantk f.Brauindus1 BarmerBank-Ve1 Bay.Hyp u Wech1. do. Vereinsbank Beri. Hand -Ge]. Tomm.-u.Priv.-L Darmst.u.Na1.-Bt Deutsche Bank u Ti8conto-Gej.

Dresdner Bank.

U.-G 1. Verkehr8w Allg.Lokalb.u.Krfi Dt.Rei ch8b.Vz.S.4 1,5(Inh.Z.dR.B.,) Hamb -Amer. Valk. Hambura. Hochb Hamb.-Südam.D. Hansa, Dampfsch. Norddeutsh.Lloyd

112,5b ' 134,5 a 1336 o. Div. 122 a 122B

137.5 9136,56

141b

157,5 a 156,5 a 157,256

141 89 140,25 s 14036

203% a 202,75 a 205 à 204,5b

132 à 131,75 a 132hb 132,5 9 133b 85% v B9b

94%4b 98 9 97ebG à 99b

,

132 a 131b 98,5 a 98 à 99b

112,5b

144,75à 144 à 1446 122,5 a 122b 137,75 à 137,5b 141b

160 à 158,5 G

141 a1406 a 1416

206 9 203,5 a 204 à 203 à 203Yb

132 à 132,25b 133G 8 132 8 133t

86,5 n 85,5 a 86 à 85,5 G à 86,25b

94b

100,25 9 97,75 ò 99,75b

161,5 9 160 à 160.5 6 135 a 132,56 91336 100,5 a 98 a 100b

-

Auf Zeit gehandelte Wertpapiere per Ultimo Juli 1930,

Prämien-Erklärung, Festseyung der Ltq.-Kurse u. legte Notiz p. Ultimo Juli: 28, 7, Einreichung des Effektensaldos : 29, 7, Bobltag: 31. 4 li; 28, 7,

Alg.KunstzijdeUn. Allg. Elektr.-Ges. Bayer. Motoren . J. P. Bemberg Bergmann Elektr. Berl. Maschinenb. Buderus Eisenwk. Charlottenb.Wass. Compan. Hispano Amer. de Electric Tontin. Gummi. Daimler-Benz.. Dt. Cont. G. Dess. Deutsche Erdöl Dtsch.Linol.Werke Dynamit A. Nobel Elektrizit. - Liefer. Elektr. Licht u. Kr. Essener Steink... I. G. Farbenind. Feldmühle Papier Felt.uGuilleaume Gelsenk. Bergwerk Ges. f.efktr.Untern. Ludw. Loewe U.C. Th. Goldschmidt HamburgerElektr. HarpenerBergbau Hoesch Eis.u.Stahl PhilippHolzmann Hotelbetrieb3-Ges Ilse, Bergbau KaliwerkeAschers31 Rud. Karstadt …. Klöckner-Werke „. Köln-Neuess.Bgw. Maktinesm.- Röhr. Mansfelder Bergb Maschinb. Untern Metallgesellshaft Miag, Mühlenbau Mitteld.Stahlwke. «Montecatini“ Nationale Autom. Nordd. Wollkämm Nordsee, Deutsche Hochseefisherei Oberschl. Eisenbb. Oberschl.Kok3wke., {.Kok8w.uChem.F Orenstein u Kopp Ostwerke Phönix Bergbau u. Hüttenbetrieb Polyphonwerke Rhein. Brauntk.uB Rhein Elektriz. Nhein Stahlwerke Rhein.-Westf,Elek. A. Riebeck Montan Nütger8werke ., Salzdetfurth Kali Schlej. Elektriz u. E bes de D. Schle}. Portl-Zem Culen CBeE Schucker! u. Co Schulth. -Pazenh Siemens u. Halske Stöhr uC..Kammyçe SvenskaTändstickt (Schwed. Zündh. Thür Gas Leipz Leonhard Tien Transradto Ver. Stahlwerke WesteregelnAlkali Zellstoff » Waldhof Otavi Min. u. Esb.

88 à 87 à 88 a 87,5 à 933G 149,5 à 148,25 à 150,5 à 1505 G 73,5 a 72ÿ 972,75 à 72%b 92 à91,5 à 96,5b 175 à174,5à 178 à 178 G T ù 73,5 à 74b 101 à 99,5 à 100b

315à 314à 314G

158,25 à 158 a 161b

932à31,5032à32B 148,5 9148 a 149 à 148Lb 85,5 à 85,25 à86,25b

198 a 201b

139,75 à 139,25 à 140 à 139,75b 143,5 143 143,5 à 14238

158,25 à 157,25 à 1583 à 158,75b 151,5 à 148,5 à 149 a148,75à150,5 G 107,25 a108 G

126,75 à 126 6 à 126,25 à 125,75b

144,5 à 143,5 à 145%6G

58,25 à 58,5 à 58,25b

120%à 120,5 à 120Z à 120% à 120LG 95 a 94,5 a 95b ns ü 88 à 88,25 G

à 200 à 200 G 105,75 à 104 à 105b 96 à 96,25 G

92,25 a 92,5b

93,5 a 93K à 93,75b 65,25 à 65 G à 65,25b 45K a 44,5 a 46,5b 113b

108,5 à 104b

48,25 à 474B

—'à77 à 76,5 à 77 B

176 à 176,5b 59,75b

93,5 à 92,75 G à 93Là 93,5b

68 a 67,75 9 68,25 à 68,25 G

231 a 230 à 231 a 230,5 à 232,5 à 1232,25 a 233,5 G

86,5 a 86b

221 à 225b G

219 à 217 9217,75 à 217,5 à 222b 141,5 à 141,5G

102 a 101,25 a 102,25 à 101,75þ 169,5 à 169 a170,5 G

57,5 à 57% ò 571b

358 a 357 à 358 à 357,5 à 362,5b

145 à 144 a 146,25b 138b

206,25 s 206,5 a 206 à 207 G 162,75 9 162% à 164,5 a 164,75 G 284,25 9 282K a 286b

208,5 à 207 à 211,5 a 210,5b

90 9 89,5 a 90 G

309,5b 146 1145,5B 149 a147b

86 Ga B5,75 9 86 à 853 à B6b 205 a 203,5 a 205 a 206 G

141 4 138 a 140b

42,25b

86,5 à 86 o 88 a 88 G 150% à 149 à 149,75 a 149à 150 275,5 a 75b

90,5 90,5 à 91,25 à 90,5 à 91,4 171,5 à 175 à 178bÞb

=— A 60b

74 à 156

100 à 101b

161,25 à 158,5b

33% à 32,5 a 32,75b

148,5 à 148 a 148,25 à 148 à 148 85.5 a 85% a 85,5 G

201,5 à 199 à 199,5 à 199 à 2008 à 75t o, D.

140b 6 138,5 a 139,25 G

145 144 à 144 G

159,5 à 157% 6 à 158,5b 153 2151,75 à 152,5b 109$ 8 107,5 a 108 G 126,5 à 126à 127b

146 à 144,5 à 144,5 Q 58,25 à 59 à 58b 121,25à 121 à 121,56 97 à 96b

89b

, 238,5 à 238,5 G a9 202K à 201 à 202,5 G 106,25 à 105 à 105,5b 96,5 a 96 à 96G 95,25 u 93 8a 93,256 944 à 93,5 a 94%b 65% à 65,75b 47 a 46b à 113,5b 110,75 à 110b

48,25 G à 48,25b 79'à 78b

à 177b

a 61b

943 a 93,75 à 94 à 93,75b 68,5 a 67,25 a 68 G 234 à 231,5 à 233 u 233 G

87,75 a 87b 225 à 223 9 224,5b | 218,5 f 216,25 » 216,5 à215,75d2! 142,5à 141 à 1426 g 101,75 à 102,25 a 101,5 à 103b 0 170,5 168,5 a 169b

585 a 57,75b 365,5 u 359 9 363b

148,5 a 146b

9 206,75 a 207,5 G à 207à207, 165% 3 164 a 165 à 165,25 6 288,58 285 9286a 2866 jg 213,5 a 210,5 a 211,5 9 210 a | 90 2 89,5 a 90,5t 1

310 9 309,5 G

147 à 146 B

150 9148 9 149 G 87bG185,75"876

208,25 9 205,5 G 9 207 6 207 6 10 144'a 142n 142,75 a 141,5 914 42,75 à 42%b o.D;

tvertrag beshwert, nicht mit einem den Eltern eiugeräumten brauch, Die Bang des Finanzgerihts, daß us von Nießbrauhswert nur die Leistungen aus dem Pachtvertrag ziehen sind, ist deshalb gerechtfertigt. Die Ausfassung be- t cine andere rehtlihe Beurteilung des Sachverhalts durch endung des $ 4 der Reichsabgabenordnung, den das Finanz- außer aht gelassen hat. Die GLIUAK der Steuer ist daher L 228 der Reichsabgabenordnung zulässig. Das gilt auch htlih der Feststellung des Werts des Nießbrauchs. Das nzgeriht hat den Wert nah dem Pachtpreis des Guts er- lt, Dieses Verfahren is nah der Entscheidung Bd. 19 S. 235 htfertigt, Das vom Finanzamt eingeshlagene Verfahren, unmittelbar vom Vermögensteuerwert 1924 ausgeht, war ih zu beanstanden, weil der Vermögensteuerwert 1924 mit am Stichtag geltenden Pachtpreisen in keinem oder nur losem mmenhang steht. Bei der Feststellung des Nießbrauchswerts das Finanzgericht jedoch unberücksichtigt gelassen, ob und in jem Umfang der Beschwerdeführer für Belastungen des Fidei- ißguts auszukommen hat, insbesondere für Hypotheken- und enbankzinsen (vgl. auch $ 1047 des Bürgerlichen Geseßbuhs). Leistungen, die ein Nießbraucher, als der der Beshwerdeführer haftsteuerrehtlich zu behandeln “ist, zu tragen hat, mindern Wert des Nießbrauchs. Die Leistungen n nah $8 144, 145 Reihsabgabenordnung zu berechnen. Hiernach ist die Vor- eidung aufzuheben. Die nicht spruchreife Sache ist an das nzgeriht zurückzuverweisen. Zur Festseßung des Nieß- hôwerts ist der Pachtpreis zu ermitteln, der am Stichtag zu len gewesen wäre, wenn das Fideikommißgut zu diesem Zeit- verpachtet worden wäre. Dieser Pachtpreis kann dur leich mit anderen Gütern gefunden werden, die ähnliche ältnisse aufweisen. Dabei können aber Pachtpreise aus en, die während des Stichtags bereits längere Zeit liefen, ohne weiteres verwertet werden. Es muß vielmehr fest- t werden, welhe Pachtpreise nah den obwaltenden Ver- issen am Stichtag zu erzielen waren. Die Höhe dieser tpreise hängt wesentlih davon ab, wie am Stichtag die ige Entwicklung der gesamten ostpreußishen Landwirtschaft die Ertrags8aus ihten des Guts des eshwerdeführers zu eilen waren. Bei der neuen Entscheidung hat das Finanz- )t auh die Een en der Rehhtsbeshwerde, unter rem über den Wert des Jnventars, zu berücksichtigen. Zu ten ist au, daß nah der Rechtsprehung des Reichsfinanz- vgl. z. B. Bd. 20 S. 60 (64 oben), der Wert des Nießbrauhs qreher sein kann als der für die Erbschaftsteuer ma} gebende des Fideikommißguts selbst abzüglich der mit n im wirt- tlihen Zusammenhang stehenden Schulden. (Urteil vom D at 1930. T e A 796/29.) 55, Zum Verfahren der vergleichenden Bewertun wirtschaftlicher Betriebe. Der landwirtschaftliche Betrie Beschwerdeführers ist ein sogenannter Untervergleichsbetrieb. Jehört zu den Betrieben, die vom Gutachteraushuß bewertet ven sind zwecks Er änzung der im eihsbewertungsgeseß esehenen „Vergleichsbetriebe“, die vom Bewertungsbeirat in (e ragôertflassen eingereiht sind. Der Grundwertauss{huß Gut auh in seiner Einspruhs8entsheidung abgelehnt, die it utahterausschuß für den Betrieb. des Beshwerdeführers elte Verhältniszahl seiner Bewertung zugrunde zu legen. L at an Stelle eines dieser Verhältniszahl entsprechenden mextragswerts von 865 RM einen solhen von 608 RM für Feessen erachtet und dabei der Anst t Ausdruck gegeben, tab L n h eines höheren Werts als des für 1925 nahträgli elten für die landwirtschaftlihen Betriebe des Kreises

ausführlihes Gutachten niht vorhanden sei, hat er verlangt, daß dem Gutachterauss{huß aufgegeben werde, ein solhes Gutachten zu erstatten, und ferner, daß angegeben werde, mit eROs Ver-

„die ver-

leich8betrieb sein Betrieb verglihen worden sei; „die iedenen Vergleichsbetriebe ständen zueinander nicht im richtigen

abe daher ein Juteresse daran, zu ail mit welhem Vergleihsbetrieb er ver erten wevde; mit Rücksicht auf

Verhältnis; er

die Ungleichmäßigkeit in den Verhältniszahlen der Vergleichs- betriebe möge der A, verschiedene Wirt- shaftsgebiete abgrenzen und für diese Wirtschastsgebiete ' die einzelnen Vergleih8betriebe aussuchen.“ Der Beshwerdeführer hat insbesondere eine Angabe darüber verlangt, welhe Werte ur die verschiedenen Bodenarten angeseßt worden seien, und welche Bewertung die verschiedenen wertmindernden oder werterhöhenden Umstände erfahren haben. Fn dieser Allgemeinheit geh das Ver- langen des N Worentfdoid zu weit. Mit zutreffenden Dar- legungen hat die Vorentscheidung auf die praktishen Schwierig- keiten dex gleihmäßigen und gerehten Feststellung neuer Ertrags- werte des Grund und Bodens auf neuen und erstmaligen Be- wertungsgrundlagen hingewiesen, Schwierigkeiten, deren auch das Reichsbewertungsgeseß nicht in vollem L D geworden ist und nah Lage der Sache bei dem zeitigen Stande der Er- kenntnis auch nicht Herr werden konnte. Ein Ausdruck dieser Schwierigkeiten ist es unter anderem, wenn der Bewertungsbeirat bisher keine festen Grundsäße oder R oder Tes iffern für die von ihm vorzunehmende Bewertung der Vergleichs=- Biviebd. namentlich über die Bedeutung der einzelnen Ertrags- faktoren für die Bewertung veröffentlicht t. Jnfolgedessen fann auch von den Gutachterausshüssen oder as Be- wertungssachverständigen nicht verlangt werden, daß sie sih über die Bedeutung dieser einzelnen Ee ragteSoren ziffernmäßig aus- lassen; ihre Aufgabe ist ja auch nicht die Auffindung des Ertrags- werts, sondern derjenigen Zahl, die das Verhältnis des Er- tragswerts zu dem Ertragswert des ihnen bekannten Vergleichs- betriebs darstellt; diese De muß gefunden werden auf Grund einer Vergleihung der gejamten Ertragsvoraussezungen und -bedingungen bei beiden Betrieben. Dieser Sachlage ist einerseits in Rücksicht auf das Rechtsshubbedürfnis der Pflichtigen und ihren Anspruch auf rechtlihes Gehör, anderseits in ver- nünftiger Würdigung der Ziele und Zwecke des Reichs- bewertung8geseßes regelmäßig in folgender Weise Rechnung zu tragen: Die Angabe der Verhältniszahl allein kann als ein sah- verständiges Gutachten nicht angesehen werden. Vielmehr müssen die wesentlichen, im Einzelfalle in Frage kommenden, Ertrags- bedingungen der miteinander zu vergleihenden Betriebe einander gegenübergestellt und zum Schlusse die Vorteile und Nachteile des zu bewertenden Betriebs gegenüber dem Vergleichsbetriebe gegen- einander abgewogen werden. Der Pflichtige muß in der Lage fein, dazu Stellung zu nehmen. Zu dem Zwecke muß ihm der Ber- aleihsbetrieb bekanntgegeben und sowohl das Einzelergebnis wte das Gesamtergebnis des Vergleichs der beiderseitigen Ai ager im vorerwähnten Umfang, also in allgemeiner, aber, doch immer- hin greifbarer, Form mitgeteilt werden; die Mitteilung be- stimmter Bewertungsziffern ist niht geboten, da ihnen eine feste, vom Geseß oder sonst allgemein anerkannte, Bedeutung nicht zu- kommt. Die Ertragsfaktoren können sich zum Teil aus der vor- erwähnten Grund e E ibun ergeben, die ja außer der all- emeinen Grundstücksbeshreibung genaue Angaben über die Größenverhältnisse, über Klima, Bodenbeschaffenheit, lebendes und totes JFnventar, M U e tte, Gebäude, innere und äußere Verkehrslage und Arbeiterverhältnisse enthält, Die Mitteilung

bei demselben Grundstück zu der gleihen Endzahl kommen, indem man den Boden niedriger bewertet, andererseits aber auch die Wertminderung durch s{chlechtes Klima und shlechte Verkehrs- verhältnisse gering einshäßt. Beim Vergleihe mit einem ein- zigen Grundstück eröffnen sih daher mehr Fehlerquellen als bei dem Vergleiche mit einer ganzen Reihe von Grundstücken. Es erscheint daher richtiger, wenn der Gutachteraushuß ein Grund- std innéärhalb des Rahmens allex Vergltihs- betriebe rihtig einzureihen versucht hat.“ Diese Darlegung würdigt zutreffend die Schwierigkeit und Unvollkommenheit der vergleihenden Bewertung überhaupt. N mag auch der Auffassung sein, daß beim Vergleihe mit einem einzigen Grundstück die Gewähr für den Ausgleih von Fehlerquellen geringer ist als bei dem Vergleiche mit einer ganzen Reihe von Grundstücken. Dieser Folge wird aber niht dadurch vorgebeugt, daß ein Grundstück „innerhalb des Rahmens“ mehrerer Ver- gleihsbetriebe eingereiht wird, sondern nur dadur, daß der Vergleich mit jedem der mehreren Vergleichsbetriebe hinsiht- lih aller wesentlihen Ertragsfaktoren angestellt wird. Eine Einreihung „innerhalb des Rahmens“ mehrerer Vergleihs- betriebe kann nur überwiegend gefühl8mäßig erfolgen und bietet daher keine Gewähr für eine nahprüfbare Richtigkeit und keine Möglichkeit der Verteidigung dagegen. Unter welchen Um- ständen die Sachlage zu einem Vergleihe mit mehreren Be- trieben aber in der erwähnten vos: 1e Form Anlaß geben kann, ist hier nach Lage des Falles niht zu erörtern. Noch ein weiterer Hinweis erscheint in diesem Zusammenhange geboten. Jn der Vorentscheidung ist gesagt, daß die Gutachten des Gutachteraus- \{husses sih darauf beschränken, die Verhältniszahl zu dem Ver- gleihsbetriebe W. festzustellen, der für 1925 Spißenbetrieb des Landesfinanzamtsbezirks mit einem Hektärwerte von 2277 RM wax. Diese Feststellung kann leßten Endes nur auf Grund eines Vergleichs erfolgt sein, so daß wohl der Betrieb W. als Ver- gleihsbetrieb aufgefaßt werden könnte. Es läßt sich aber niht verkennen, daß bei der großen Spanne zwischen dem Hektar- ertragswerte dieses Vergleichsbetriebs mit 2277 RM und dem auf Grund der Verhältniszahl sih ergebenden Hektarertragswert des Betriebs des Beschwerdeführers von 865 RM sih*“ die Frage erheben muß, ob denn überhaupt irgendwie vers- gleichbare Ertragsfaktoren vorhanden gewesen sind, die mit einiger Sicherheit ein zutreffendes Ergebnis des Vergleihs ge- währleisten können. Es läßt sich zwar niht s{lechthin der Grundsaß aufstellen, daß Vergleiche nur mit einem Betriebe statt- finden dürfen, dessen Ertragswert bei überschläglicher Beurteilung annähernd gleih sein wird, vielmehr muß für die Auswahl des Vergleichsbetriebs in tes Linie maßgebend sein die Gleich- artigkeit der Ertrag8bedingungen, so daß z. B. Marsch- betriebe mit Marschbetrieben und Geestbetriebe mit Geestbetrieben zu vergleichen sind. Aber bei Wahrung dieses Ausgangspunktes wird im allgemeinen gesagt werden können und müssen, daß die Ge- währ für die Richtigkeit der Vergleihung um so größer ist, je näher die Ertragswerte der beiden Betriebe beieinander liegen. Etwa auf die gleiche Linie mit diesem leßten Erfordernis wird bei der Aus- wahl des Vergleichsbetriebs die räumlihe Nähe des Vergleich8- betriebs zu seven sein, teils wegen der regelmäßig anzunehmenden Gleichartigkeit jedenfalls eines Teiles der Ertragsbedingungen, teils in Rücksiht auf das LEEOs Interesse des Pflichtigen an eigener Nahprüfungsmöglichkeit und -fähigkeit; dabei bilden die Grenzen des Landesfinanzamtsbezirks oder Wirtschaftsbezirks8 keine Hemmung für die Auswahl. (Urteil vom 30. Mai 1930.

TII A 79/29.)