1930 / 158 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

hat als Nachlaßpfleger für diejenigen, welche Erben “des am 27. Azgril 1930 mit leßtem Wohnsiß in Berlin, Schäfer- straße 8, verstorbenen Kaufmanns Kurt Silbermauu werden, das Aufgebots- “ige zum Zwecke der Aus{chließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher auf- gefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Kaufmanns Kurt Silbermann spätestens in dem auf den 1. Oktober 1930, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Berlin, Neue Friedrichstr. 12/15, TÏ1. Sto, Zimmer 229/230, Hauptgang B, zwischen den Quergängen 5—6, anberaumien Aufgebotstermin bei diesem Gericht an zumelden. Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkund- liche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß gläubiger, welche sich nicht melden, können, unbeschadct des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen berück sichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sih nach Befriedigung der nicht aus- eschlossenen Gläubiger noch ein Ueber- chuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nahhlasses nux für den seinem Erbteil ent- sprehenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteils- rechten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich nicht melden, nur der Rechts- nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet. F. 532. 30.

Amitisgericht Berlin-Mitte. Abt. 216.

[36338] Aufgebot.

Der Justizobersekretär i. R. Georg Fiand in Kassel als Pfleger über den Nachlaß der am 31. Dezember 1929 in Kassel verstorbenen Witwe Anna Dobler geb. Röser, hat das Aufgebots- verfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern auf Grund des 8 1970 B. G.-B. beantragt. Die Nach- laßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß dec verstorbenen Witwe Anna Dobler geb. Röser spätestens in dem auf den 25. August 1939, mitiags 2 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Kassel, S@Wloßvlau 8 Zimmer 9/10, ans beraumten Tecmin anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegen- stands und des Grundes der Forderung zu enthalten; urfundlihe Beweisstücke sind in Urschrift odex in Abschrift bei- zufügen. Die Nachlaßgläubiger, die thre Anmeldung unterlassen, können von den Erben nur insoweit Befriedigung erlangen, als sih nah Befriedigung der nicht ausgeschlossenen Gläubiger ein Uebershuß ergibt. Unberührt bleibt das Recht, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden. Die Gläubiger aus Pilichtteilsrechten, Ver- mächtnissen und Auflagen sowie die (Släubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden durch das Aufgebot nicht betroffen.

Kafsel, den 28. Juni 1930.

Amtsgericht. Abt. 7.

30399]

Durch Aussch{lußurteil von heute ist der Hypothekenbrief über die im Grund- buch von Müngersdorf Bd. 84 Bl. 3339 it Abi l Ne S fr 1, Jose Doerx, Restaurateux in Mainz, 2. Heinrich Schmidt, Rentner in Mainz, 3. Wil- helm Göhring, Maschinenbauer in Weilburg, Lahn, eingetragene Hypothek von 25 000 Mark für kraftlos erklärt.

Köln, den 24. Zuni 1930.

Amtsgericht. Abt. 71.

[36340]

Durch Auss{lußurteil des unterzeich- neten Amtsgerichts vom 25. 6. 1930 ist der am 11. 7. 1910 vom Amtsgericht Plauen ausgestellte Hypothekenbrief Über eine auf dem Grundstü Blatt 3050 des Grundbuchs für Plauen in Abt. [11 unter Nr. 13/35 eingetragene Rest- hypothek von 44 000 M, von der später 24 000 Æ abgeschrieben worden sind und die auf 5000 GM enera worden ist, im Wege des Ausfgebotsverfahrens für kraftlos erklärt worden.

Plauen, den 5. Juli 1930.

Das Amtsgericht. [36341]

Durch Ausshlußurteil vom 30. Juni 1930 ist die am 29. Mai 1870 in Kleba eborene Katharina Elisabeth Witel für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 1. Fanuar 1914 festgestellt.

Niederaula, den 30. Funi 1930.

Das Amtsgericht,

4. Vefsentliche Zustellungen.

[36342] Oeffentliche Zustellung.

…_ Die Frau Grete Klein geb. Lüdtke in Gr. Schwirsen, Progeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Fakob, Allen- stein, llagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Adolf Klein, früher in Neiden- burg, lest unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für schuldig an der

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 158 vom 10, Juli 1930, S. 2,

Scheidung zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagien zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts in Allenstein, Kaiserstraße Nr. 43, II1. Stock- werk, Zimmer 98, auf den 5. No- vember 1930, vormittags 9 Uhr, mit dex Auffovderung, sid dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu laffen.

Allenstein, den 5. Juli 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[36356] Oeffentliche Zustellung.

Die Fpar- und Darlehnskasse e, G. m. u. H. in Bonn-Süd, Burgstraße 23, vertreten durch den Vorstand, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Henry in Bonn, klagt gegen den Dr. Walter Schreiber, früher in Bonn, jeßt un- bekannten Aufenthalts wegen Forde- rung, mit dem Antrag auf Zahlung von 42450 M nebst 9% Zinsen von 273 RNM leit dem 1. 1. 1920. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht in Bonn, Wilhelmstraße 23, auf den 27. Juli 1930, vormittags 9 Uhr, Saal 95 11, geladen. Die Ein- lassungsfrist wird auf zwei Wochen ab- gekürzt, Dieser Antrag der Klage wird zum Zwecke der öffentlihen Zustellung bekanntgemacht.

Bonn, den 5. Juli 1930.

Amtsgericht. Abteilung 2a,

[36345] Oeffentliche Zustellung.

Die getrennt lebende Ehefrau des Bergarbeiters Walter Berke, Luiîse geb. Preckel, in Emmerstedt, Emmerstedter Straße 14, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Wasmus in Helmstedt, klagt gegen deren genannten Ehemann, unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrag auf Ehescheidung und den Beklagten für den alleinshuldigen Teil zu er- klären. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Landgerichts in Braunschweig auf den 5. November 1930, vormittags 10 Uhr, Zimmer 43, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Ge- riht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu lassen.

Braunschweig, den 3. Juli 1930.

Geschäftsstelle 8 des Landgerichts.

[36348] Oeffentliche Zustellung.

Der Metallglüher Kurt Müller in Kupferhammer - Grünthal/Erzgebirge, Prozeßbevollmäthtigter: der Rechts- anwalt Dr. Haubold in Olbernhäu, klagt gegen seine Ehefrau Elsa Müller geb. Engel, früher in Kupferhammer- Grünthal, jeßt unbekannten Aufent- halts, auf Grund von $ 1565 B. G.-B. mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Béeklaate zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 3. Zivilkammer des Landgerihts zu Freiberg auf den 18, Oftober 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Ausforderung, \i{h durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Pro2ecß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Freiberg, den 7. Juli 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Landgericht Freiberg. [36357] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma F. Louis Klaus, Leitern- gerüstfabrik in Hermêdorf i. Thür., ver- treten durch Rechtsanivalt Dr, Körner in Gera, erhebt gegen Max Sieler, wohnhaft in Rheydt, Bylandstraße (Ge- schäftslokal: M.-Gladbach, Pescherstraße Nr. 47), jeßt unbekannten Aufenthalts, Klage mit dem Antrag: 1. den Ver- klagten durch vorläufig vollstreckbares Urteil kostenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 256,50 RM (i. B. zwei- hundertsech8undfünfzig RM 50 Pfg.) nebst 614 % Zinsen seit dem 21. Mai 1930 aus 250 RM sowie !4 % eigene Provision zu zahlen. Die Klägerin ladet den Verklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Thür. Amtsgericht, Abt. 3 für Rechts- streite, in Gera, Amtsgerichtsgebäude, II. Stock, Zimmer Nr. 46, auf Mon- tag, den 18. August 1930, vorm. 8 Uhr. Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemaht. Die Sache ist zur Feriensache exklärt worden.

Gera, den 7. Jubi 1930.

Die Geschäftsftelle des Thüring. Amtsgerichts. [36349] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Angelika Brennecke geb. Füllkrug in Hannover, Gr. Bar- linge 214d, Prozeßbevollmächtiater: Rechtsanwalt Tebbe in Hannover, klagt gegen den Arbeiter Wilhelm Bren- necke in Hannover, Kalenberger Str. Nr. 39 I, jeßt unbekannten Aufer - halts, auf Grund $ 1568 B. G.-B. auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rehtsstreits vor die IX. Zivilkammer des Landgerichts in Hannover auf den Lu. Oktober 1930, vormittags8 11 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen kei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Hannover, den 1. Juli 1930.

Geschäftsstelle 3

des Landgerichts Hannover.

d

[36353] Oeffentliche Klagezustellung. Der Pinselmacher Karl Grau in Nürtberg klagt durch Rechtsanwalt Shilling in Nürnberg gegen seine Ehe- frau Marie Grau, zur Zeit unbekann- ten Aufenthalts, auf Ehescheidung, mit dem Antrag, die e aus Verschulden der Beklagten zu scheiden. Termin zur mündlichen Berbentftna vor der ITI. Zivilkammer Abt. b des Land- gerihts Nürnberg: Mittwoch, 24. Sep- tember 1930, vorm. 9 Uhr, Sißungsfaal Nr. 273. Beklagte wird hierzu geladen und aufgefordert, einen beim Prozeßgericht zugelassenen Rehts- antvalt zu ihrer Vertretung zu bestellen Geschäftsstelle des Landgerichts Nürnberg.

berg klagt durch ihren Prozeßbevollmäch- tigten, Rehtsanwalt Dr. Kühn daselbst, gegen ihren Ehemann Rudolf Piepen- stockx, Monteur, früher in Nürnberg wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Scheidung der Ehe mit dem An- trage zu érkennen: 1. Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden des Beklagten geshieden. 2. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die T1. Zivilkammer des Landgerichts Nürnberg zu dem auf Dienstag, den 14, Oktober 1930, vormittags 9 Uhr, S.-S. Nr. 273/11 des Gerichtsgebäudes, Fürther Str. 110, anberaumten Verhandlungstermin mit der Aufforderung, einen bei dem Prozeßgeriht zugelassenen Anwalt zu jeiner Vertretung zu bestellen. Nürnberg, den 5. Fuli 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts Nürnberg.

[36354] Oeffentliche Zustellung.

Die Hebamme Else Lüers verwitwete Wiübbenhorst geb. Ryks in Oldenburg, Ulmenstraße 18, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Hibegrad, Oldenburg, llagt gegen ihren Ehemann, den frühe- ren Eisenbahnzugführer August Julius Gerh. Martin Lüers, zur Zeit un- bekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehescheidung. . Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- kammer des Landgerihts in Oldenburg auf den 28. Oktober 1930, vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gericht | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | Zivecke der öffentlichen So ivird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Oldenburg, den 17. Juni 1930,

Landgericht. [36355] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Frieda Meyer geborene | Tillmtann 1n Hamburg, Tieloh 20 ptr. | bei Finder, Klägerin, Prozeßbevoll- ! mächtigter: Rechtsanwalt Friedrichs in Verden, klagt gegen ihren Ehemann, den Heizer Richard Meyer, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IIT. Zivilkammer des Landgerichts in Verden (Aller) auf den 25, Oktober 1930, vormittags 9% Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Verden (Aller), den 4, Juli 1930. Die Geschäftsstelle 5 des Landgerichts.

[36358] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Rosemarie Kraus- kopf in Kassel, vertreten durch das Jugendamt, Amtsvormundshaft in Kassel, klagt gegen den Konditor Wil- elm Kaufinann, früher in Kassel, Jägerstr. 13 bei Herbold, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Unter- s mit dem Antrag, den Beklagten ostenpflihtig zu veruxteilen, an Klägerin vom Tage ihrer Geburt, dem 22. Januar 1930, bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eine Geldrente von vierteljährliß 105 hundertundfünf Reichsmark zu zahlen, und zwar die rückständigen Be- träge alsbald, die ferner fällig werdenden Beträge vierteljährlih im voraus, Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- R hier, Schloßplaß 8, Zimmer irx, 33, auf den 27, August 1930, vormittags 10 Uhr, geladen.

Kassel, den 8. Juli 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt. 17. [36359] Oeffentliche ‘Zustellung.

Der minderjährige Rolf Günther Beyer in Bederwit, geseßlih vertreten durch das FJugendamt des Bezirks- verbandes der Amtshauptmann|caft Bauygen, Prozeßbevollmächtigter: Stadt- verwaltungs8inspektor Weber in Leipzig, flagt gegen den Reisenden Josef Kurt Schreiber, früher in Leipzig, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte dem Kläger Unterhalt zu gewähren habe, mit dem Antrag, den Beklagten vorläufig voll- streckbar zu verurteilen, ihm dem Kläger vom Tage der Verurteilung bis zum erfüllten 16. Lebensjahr, d. 1. bis 10. September 1941, eine viertel- jährlihe Unterhaltsrente von 90 RM ju zahlen, und zwar die rückständigen eträge sofort, die fällig werdenden in

die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Beklagte wird*zur mündlichen Ver- ndlung des Rechtsstreits vor das mtsgericht Leipzig, Zimmer 112, auf den 5. August 1930, vormittags 10 Uhr, geladen. Leipzig, den 28. Juni 1930. ‘Der Urkundsbeamite der Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht.

[36360] Oeffentliche Zuftellung.

Der Schreiner Gustav Barnikol aus Oberlind, als Pfleger des minderj. A Müller, geboren am 7. 5. 1924 in Oberlind, klagt gegen den Schlosser Karl Müller, zuleßt wohnhaft in Heinrihs b. Suhl, auf Grund der Be- hauptung, daß der Beklagte unbekannten Aufenthalts sei, mit dem Antrag auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von monatlich 30 RM Unter- halt seit Klagezustellung. ur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Suhl, Zimmer 11, auf den 2. Of- | tober 1930 um 9 Uhr geladen. Zum Zweck der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage bekannt- gemacht. Aktenzeichen: C. 32/30. Die Geschäfts\telle des Amtsgerichts.

[36344] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesellschaft F. Wer- mann (Fnhaber Kaufmann Ludwig Wermann und Kaufmann Karl Grosse) in Berlin O0., Zentralviehhof, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte YJ.-R. Dr. Marwiß, Dr. Richard Munk, Dr. Karl Schönberg, Dr. Philipp Möhring, Berlin W. 9, Friedrih-Ebert-Str. 7, klagt gegen: 1. die niht eingetragene Firma Portecarrero « Meuleút, früher in Berlin, Am Zirkus 5, 2. den Viehhändler Peter Meulen, früher in Berlin W., Marburger Str. 8, ebt beide unbekannten Aufenthalts, 3. pp., aus Warenlieferung, mit dem Antrag: 1. die Beklagten zu 1—3 als Gesamtshuldner u verurteilen, an die Klägerin 2288,11 eihsmark nebst 12% Zinsen für die Zeit vom 6. 10. 1924 bis zum 31. 12. 1928 und 9 % Zinsen von 2288,11 RM seit dem 1. 1. 1929 zu zahlen, 2. das ergehende Urteil, evtl. gegen Sicher- heitsleistung, für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zu 1 und 2 zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 18. Kammer für Handelssahen des Landgerihts T in Berlin, Gerichts- gebäude Grunerstraße, I1. Stockwerf, immer 217—219, auf den 3. No- vember 1930, 19 Uhr vorm., mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. (67. 0. 153/30.)

Berlin, den 1. Fuli 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts I.

[36343] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Wilhelm Schulz in Berlin C. 2, Waisenstraße 6, Prozeß- bevollmächtigter: Rehtsanwalt D. M. Riegelhaupt in Berlin N. 24, Friedrich- straße 136, ladet den Lackierermeister Karl Belißz, früher in Berlin, Naunyn- straße 5, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Anspruchs aus Parzellierungsvertrag zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 48, Zivilkammer des Landgerichts I in Berlin, on, IL. Stockwerk, Zimmer Nv. 86/88, auf den 31. Of- tober 1930, 10 Uhr, mit der Ausf- forderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Progeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Berlin, den 5. Juli 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts I. [36346] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Christine Winter ge- borene Portiex in Düsseldorf, Linien- straße 104, -Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Sohnius, O flagt gegen den Kaufmann Adolf Eller junior, früher in Elberfeld, Kronenberger Straße 155, untex der S daß ihr aus einem Un- fall ein An]pruh auf Schadensersab zu- stehe, mit dem Antrag auf Zahlung von a) 375,— RM nebst 6 2% Zinsen seit 19, 9. 1929, b) 800,— RM rüdckständige Rente nebst 6 % Zinsen seit 19. 9, 1929, c) vom 2%. 2. 1980 an einer monai- lichen im voraus zu entrihtenden Rente von 100 RM. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Landgerichts in

lüisseldorf auf 16. September 1930, vorm. 914 Uhr, Saal 108, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem L A zugelassenen Rechts- anwalt als rozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[36347] Oeffentliche Zustellung.

Der Karl Friedrih, Jnhaber eines Kraftwagenbetriebs in Düsseldorf- Rath, Bochumer Straße 2, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Breuer I, Düsseldorf, klagt gegen den Kaufmann Adolf Eller jun., früher in Elberfeld, Kronenberger Straße 155, unter der Behauptung, daß ihm aus einem Unfall ein Anspru * auf Schadensersaß zustehe, mit dem Antraz auf Zahlung von 3907,— RM nebst 9% Binsen seit dem 3. September 1929, Der Kläger ladet den Beklagten

mündlihen Verhandlung des

vierteljährlihen Vorauszahlungen, und

ux Nechtsstreits vor die erste Zivilkammer

des Landgerichts inm 16. September 1930, dot 9% Uhr, Saal 108, mit der derung, sich durch einen bei dies al richt zugelassenen Recht8anwal, | Prozeßbevollmächtigten vertrete, lassen. en Geschäftsstelle des Landgeri

[36350] Oeffentliche Zuste Der Oberre( Ee Tus Peusquens in Köln, Weidenbag 118 Prozeßbevollmähtigte: Rehtäqry Justizrat Dr. Fulius Trimborn # m. Pribilla und Dr, Cornelius, born in Köln, klagt gegen den L tekten Albert Brandt, bisher in gz Lindenthal, jevt ohne bekanntey ÿ enthaltsort, unter der Behauptun à Beklagter für das Haus Martinß, die Wertzuwachssteuer mit 12 45 zu tragen hat, daß Kläger diese hz: zahlen müssen und für den Betrz, Kläger ersabpflihtig ist, mit dox z trag auf kostenfällige und vorl streckvare Verurteilung zur eines Teilbetrages in Höhe voy tausend Reichsmark nebst 7% gl seit dem 11. April 1930. Der ladet den Beklagten zur müns Verhandlung des Rechtsstreits yg, g 10. Zivilkammer des Landgeri Köln, Reichenspergerplaß, Zimmey auf den 22. Oktober 1930, mittags 94 Uhr, mit der Aufi rung, sih dur einen bei diesem 6g zugelassenen Rechtsanwalt als Pg bevollmächtigten vertreten zu lass Köln, den 28. Funi 1930. Der Urkundsveamte der Geschäft des Landgerichts. [36351] Oeffentliche Zustellung, Die Firma Ludwig von Kapff $ l Weinimport in Bremen; Klim Prozeßbevollmächtigter: Rechtsaund Paul Pottgießer in Köln, klagt y die Frau Ernst Deneke, früher in ü Mühlengasse 16, jeßt unbekannten enthalts, Beklagte, unter der Beh tung, daß die Beklagte als Akzeptui einen am 19. Dezember 1929 au stellten, von ihx akzeptierten V über 1000 RNM nit eingelöst hab y dem Antrag, die Beklagte im Vil prozeß kostenpflihtig und falls q SicherHeitslei|tung vorläufig voll bar zu verurteilen, an die Klin 1000 RM eintausend Reichsmal nebst 8% Zinsen seit dem 1, Fei 1930 sowie 4,85 RM Weselunki nebst 4% Zinsen seit dem Klag zu zahlen. Die Klägerin ladet dies klagte zur mündlihen Verhandlun | Rechtsstreits vor die 2. Ferienkami für Handelssachen des Landgericht! Köln, Justizgebäude, Reichensper| play, auf den 4. September 198 vorm. L0 Uhr, Z. 267, mit de forderung, sich durch einen bei dit Gericht zugelassenen Rechtsantvalt Prozeßbevollmächtigten vertreten f lassen. Die Einlassungsfrist ist | geseßt auf sieben Tage. Köln, den 30, Funi 1930. Hermann, Fustizinspektor, als Urkundsbeamter dex Geschäft des Landgerichts. [35785] Oeffentliche Zustellung. Jn Sachen des Schwerkriegsbesh@ ten Wilhelm Neubauer, früher wohl in Kolberg, jeßt unbekannten Aust halts, Klägers, gegen den Flei meister Ernst Winkelmann in Koll Domstr. 40, Beklagten, vertreten dl Rechtsantvalt Dr. Fechtner in Roli wegen Forderung, ist Termin zur seßung der mündlihen Verhandlung den 2%. September 1930, vorm, 118 vor dem Amtsgericht Kolberg, Zint Nr. 8, bestimmt und wird Kläger h zu geladen. Die öffentliche Zust er Ladung an Kläger ist dur Bis vom 30, Funi 1930 bewilligt. Kolberg, den 5. Juli 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäft des Amtsgerichts.

[35774] Oeffentliche Zustellung, Die Kaufmannswitwe El Steinle in München, Prinz Straße 5, Klägerin, vertreten ai Rechtsanwalt . J. R. Rigàäuer in chen, klagt gegen den Kaufmany Schmitz, zuleßt in Berlin, id straße 30, nun unbekannten U halts, Beklagten, wegen Forderun, dem Antrage, zu erkennen: I. N klagte ist culdig, den Betr i 1037 RM 95 Pf. nebst 2 % über den jeweiligen Reichsbanld! seit 1. Juni 1930 an die Klägen, zahlen und wegen des Ber es 1000 RM die Zwangsvollstre u, das ihm geyörige Grundstü bd Nr. 1267 1/16 in Gilching Hosten 11. Der Beklagte hat die e Rechtsstreits zu tragen und zu ti ITI, Das Urteil wird für V vollstreckbar erklärt. Die Klägelin y E oen A iris en andlung echtssttre1 1 1. BZivitkkammer des Land, München Il auf Dienstas 16, September 1930, vorn, 9 Uhr, mit der Aufforderun i beim Landgeriht München 11 dirt nen Rechtsanwalt zu seiner Ve g zu bestellen. Zum Zivete der u lihen Zustellung wird dieser aus der Klage bekanntgemasi München, den 4. Zuli 1 dge Der Urkundsbeamte des Lan?! München II1.

1

; 5 e Zustellung. 5802] Oeffen hen, Klägerin, Kling, dur Rechtsanwalt J.-R. Dr. rireten in München, klagt gegen oen” Viktoria, geshied. Privatiers- egauf ‘früher in München, zur Zeit jeirau, n Aufenthalts, Beklagte, ela treten, wegen Forderung, mit j ! Antra ¿ auf fkostenfällige evtl. n Sicherheitsleistung vor!Äu"-- voll- gn e Verurteilung der Beklagten d Srhlung von 6637,82 RM' nebst E Zinsen über den jeweiligen Reichs- - v Setont hieraus seit dem Tag der N ustellung. Die Klägerin kadet: die “tlaate zur mündlichen Verhandkung- Pochtéstreits vor die -7.. Zivilkam-, $58 Landgerichts München 1 auf D taa, en 28. OQElobex onuerSiaß, x 930, vormittags 9 Uhr, Zimmer "11/1, mit der Aufforderung, " hei diesem Gericht zugelassenen “c¿eanwalt als Prozeßbevollmächtig- "u. bestellen. Zum Zwecke - der entlichen Zustellung wird dieser zua der Klage bekanntgemacht aen, dent 4, Zuli 10 Urkundsbeamte des Landgerichts 1 -203] Oeffentliche Zuftellung. ‘¿treuli, Albert, sen. in Küsnacht Qürih, Kläger, vertreten durch walt Dr. Wilh. Fak. Kahn in "inen, flagt im Wechselprozeß, gegen, us, Josef, Mashinenhändler, früber, München, nun unbekannten Aufent- 8 Beklagten, wegen Wechselforde- Lng mit dem Antrage, zu erkennen: Dex Beklagte ist schuldig, an den ¿ger 1500 RM Wechselhauptsache «jt 20 Zinsen über dem jeweiligen ‘chébankdisfont, jedoh nicht unter 4 seit 15. Februar 1930 sowie b M Protestkosten und 5 RM Pro- jon zu bezahlen, 2. der Beklagte hat j: Kosten des Rechtsstreits zu tragen id zu erstatten, 3. das Urteil ist vor- bufiq vollstrefbar. Der Kläger ladet 1 Beklagten zur mündlichen Verhand- ng des Rechtsstreits vor die. 2. Ferien- hinmex für Handelssahen des Land- | ridts München T1 auf Freitag, n 29, August 1930, itiags 9 Uhr, mit der prderung, einen bei diesem Ge- cht zugelassenen Rechtsanwalt als rozeßkbevollmächtigten zu bestellen und. ine Einwendungen und Beweismittel m Geriht und dem Gegnex bekannt- geben. Zum Zwecke der öffentlichen ustellung wird dies bekanntgemacht. München, den 4. Juli 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts München 1.

vor- Auf-

5788] Oeffentliche Zustellung. Die Firma K. Blatt in Mainz, fandhausstraße 2, Prozeßbevollmäch- gter: Rechtsanwälte B, Mannheimer nd H. Mannheimer in Mainz, klagt gen den Kaspar Hayer, früher în (ainz, jeßt unbekannten Aufenthalts, «gen Wechselforderung, mit dem An- age auf Verurteilung des Beklagten n die Klägerin zu zahlen den Betrag n 600 Reichsmark nebst 8 % Zinsen fit 25, 5. 1930, fernex die Kosten des tehtsstreits zu tragen und das Urteil ir vorläufig vollstreckbax zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten ir mündlihen Verhantlung des jisstreits vor die Kammer für Han- lésahen des Landgerihts in Mainz, if den 23. Oftober 1930, vor- ittags 9 Uhr, mit der Aufforde- ung, sich durch einen bei diesem Ge-- iht zugelassenen Rechtsanwalt als- rozegbevollmächtigten vertreten zu- fssen, Mainz, den 30. Juni 1930. i e Geschäftsstelle des Landgerichts, ,

9180] Oeffentliche Zusteltung. Ter Fabrikarbeiter Fosef Bulles in vladen, Düsseldorfer Straße 86, ver-- eten durch Rechtsanwalt Hirsch, vladen im Armenrecht —, klagt n den Autorepateuxr Peter füller in Köln-Mülheim, von-Sparr- iraße 66, jeßt unbekannten Aufent- ils, auf Zahlung von 433,10 RM. êmin zur Güteverhandlung is an- taumt vor dem Amtsgeriht Opladen 0 2 September 1930, vorm. B lhr, Zimmer 28. Beklagter wird t zu diesem Termin geladen. bladen, den 16. Juni 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

D) Oeffentliche Zustellung. sen ethauser Sparxr- und Darlehns- L R e. G. m. u. H. in Neuhaus, uhe ebollmächtigter: Rechtsanwalt bude des in Trier, klagt gegen den wirt Bernard Etringer, früher „vousendorf, Elsaß-Lothringen, unter lägerz o uptung, daß Beklagter der is M8 Geschäftsverbindung noh ufzuw; cark „verschulde, die er zu 25 % ntra erten verpflichtet sei, mit dem M n Beklagten zur Zahlung i 2,90 RM nebst 1,2% Zinsen insey 1. 1925 bis 1, 7. 1926, 2% % Is vom 1, 7, 1096 bis 1 1 f U R gl es 1926 T ac , % Zinsen vom init ab zu verurteilen. Zur rets wie Verhandlung des Rehts- eridt "ird der Beklagte vor das Amts- 6 Pas Trier, Zimmer 832, auf den ftober 1930, vormittags

Uhr, geladen. Juni 1930.

„Trier, den 27. \äftöstelle Abt. 5 des Amtsgerichts.

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 158 vom 10. Juli 1930. S. 3,

y

[35784] Oeffeutliche Zustellung.

Der Fnvalidenrentner Franz Sham- per in Zei flagt gegen die Tag- löhnerin Walburga Bauernfeind, früher in Maxlried, nun unbekannten Aufent- hakts; wegen Hypotheklöshung, und be- antragt’ zua etennen: 1. Die Beklagte hat in die Löschung der für sie auf dem Grundstück Pl. Nr. 41114 Stgde. Ober- hausen vorgetragen im Grundbuch für Oberhausen Bd. VII Bl. 385 S. 60 eingetragenen Hypothek zu 200 K zu willigen. 2. Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Die Beklagte Walburga Bauernfeind wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Samstag, den 20. September 1930, vorm. 16 Uhr, vor das Amtsgeriht Weilheim, Sibungsfaal Nr. 7, geladen.

Weilheim (Bayern), 4. Juli 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amisgerichts Weilheim.

[35777] Oeffentliche Zustellung. Die Thonwerk A. G. Schamottefabrik in Wiesbaden-Biebrich, vertreten durch ihren Vorstand, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. K. L. Schroeder Il. in Wiesbaden-Biebrich, flagt gegen den Georg Vausch, früher in Wiesbaden, Walkmühle, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Heraus- gabe, mit dem Antrag: 1. den Beklagten zut verurteilen an die Klägerin folgende Schamotteplatten und Ringe herauszu- geben: 3 Schamotteplatten je 400.400.80, 21 1/4 Teilringe Nr. 25, 21 1/4 Teil- ringe Nr. 28, 42 1/2 Teilringe Nr. 34, 21 1/4 Teilringe Nr. 839, 21 1/4 Teil- ringe Nr. 44, 10 1/2 Teilringe Nr. 49, 42 1/2 Teilringe Nr. 54, 42.1/2 Teilringe Nr. 64, 9 Teilplatten Nr. 25, 9 Teil- platten Nr. 28, 18 Teilplatten Nr. 34, 9 Teilplatten Nr. 39, 9 Teilplatten Nr. 44, 5 Teilplatten Nr. 49, 18 Teil- platten Nr. 54, 18 Teilplatten Nr. 64, 2. dem Beklagten die Kosten des Rechts- streits aufzuerlegen, 3. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht in Wiesbaden, Gerichts\straße 2, Zimi1naer Nr. 92, “anf den 24. Sep- tenuber- 1930, vormittags 9 Uhr, geladen. , Wiesbaden, den 3. Juli 1930. Rausch, Fustizangestellter, áls* Urkunidsbeamter der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

S

[35783] Ocffentliche Zustellung.

Der Hotelier Eduard Graß in Erbach, Rhein, Hotel Engel, Kläger, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsbeistand R. Fuhr- mann ‘in Eltville, Rhein, klagt gegen den Lirithus Paganini, früher in Wies- baden, Bachmeyerstr. 8 T, jeßt unbekann- ièn' ‘Aufenthalts, Beklagter, wegen Foëderung, mit dem Antrag, den Be- klagten tostenfällig und - vorläufig voll- streckbar zu verurteilen, dem Kläger 475 Reichsmark und 11,35 RM nebst 8 % Zinsen seit dem 1. 11. 1928 zu zahlen. Zux mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amitsgeriht in Wiesbaden, Gerichts- straße 2, Zimmer 92, auf den 24, Sep- tembec 1930, vormittags 9 Uhr, geladen.

Wiesbaden, den 4. Fuli 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

: des Amtsgerichts.

5, Verlust- und Fundsachen.

[36895] i : Abhanden gekommen sind: 2 Aktien der Löwenbrauerei München über je 500,— M Nr. 4344 und 4345 mit den neuer Dividendenscheinbogen. - Polizeidirektion München,

[36963] Warnung.

Die nachstehenden, bei der Amtorg Trading Corporation. New York, domi- zilierten Akzepte des Süderztrustes „Jurt Charforv - und“ der Vertretung des Staat- lichen Export: Und - Importkonkors der S. F. S. R. * Transkaukasiens, * Berlin. sind uns gestohlen worden: USA-Dollar 2041,22 ver 15, Jani 1930 Juürt USA-Dollar 2813,04 per 14. Februar 1930 ZJurt, USA-Dollar 2613,98 per 21. Fe- bruar 1930 Jurt, USA-Dollar 2699,94 per 24. Februar 1930 Jurt, USA-Dollar 1167,22 per 1. Avril 1930 Safkgostorg, USA-Dollar 9296,81 per 6. April 1930 Sakgostorg, Wir warnen vor Ankauf.

„Russawstorg‘““ Moskau,

[36361] Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs-Actien- Gesellschaft. Policenaufgebot. SONNOR N OU. 2045284 „auf das Leben des Helmut Brunner,

Berlin-Neukölln, Hobrechtstraße 31, ist H

abhanden gekommen. Wenn nit binnen 2 Monaten Einspruch, wird Schein für kraftlos erklärt und ein neuer aus- gefertigt. : Verlin, den 8. Fuli 1930. Dr. Ute, Generaldirektor.

7. Attien- gesellschaften.

[27719 Aus dem Aussichterat unserer Gesell- shatît sind ausgeschieden: 1. Freiherr Dr. Coels van der Brügghen, Büdeburg, 2. Herr General von Massow, Coburg. 3. Herr Generaldirektor Georg W. Meyer, Berlin Deutsche Waldindustrie A.-G. i. L, Der Liquidator.

[34936]

Fafßfabrif Berneaud «& Kalkhof

Aktiengesellschaft, Hanau. ,

Die Gesellschaft ist duxch Beschluß der Generalversammlung vom 830. ZJuni 1930 aufgelöst. Zum Liquidator ist der unterzeihnete Kaufmann Karl Hartung in Hanau bestellt worden. Die Gläu- biger werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche bei der Gesellshaft ánzu- melden,

Hanau, den 3. Juli 1930: Der Liquidator: Karl Hartung.

[36593] Bekanntmachung betreffend die von der Lindener Aktien-Brauerei ausgegebenen S %igen Teilschuldverschreibungen aus dem Jahre 1926.

Wir geben hiecmit bekannt, daß in der Versammlung der Gläubiger unserer obigen Anleihe am 12. Juni 1930 die Hannoversche Vank Filiale der Deutschen Bank und Di8conto:Ge: sellschaft, Sannover, Georgsplatz 26, zux Vertreterin dex Gläubiger in Ge- mäßheit dec Anleihebedingungen, ins- besondere auch zur Grundbuchvertreterin gemäß $ 1189 B. G. B,, gewählt worden ist und dieses Amt angenommen hat.

Hanunover-Linden, im Fuli 1939.

Lindener Aktien-Brauerei.

[36614] König8berger Mühlenwerke Aktiengesellschaft: - j

Die diesjährige ordentlihe Ge- ineralversammlung der“ -Afttonäre findet am Dienstag, den 29, - Juli 19390, vorm. 11 Uhr, im .Geschästs- } lokal der Le lie A zu Königsberg, Pr., Kneiphofshe Langgasse 1—4, statt.

,_ Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands über die Lage des Geschäfts unter Vorlage der Bilanz ünd dex Gewinn- und Verlustrechnung.

2. Genehmigung der Bilanz und Ent- lastung des Auffichtsrats und des Vorstands.

3. Aufsihtsratswahl.

Die Teilnahme an der Generalver- sammlung ie denjenigen Aktionären ge- stattet, welhe ihre Aktien bzw.“ Depot- sheine eines Notars oder der Reichs- bank bis spätestens Sonnabend; “den 26. Juli 1930 in Königsberg, Pr., - bei unserer Geschäftsstelle oder bei der Stadtbank, Königsberg, Pr., hinterlegt haben.

Königsberg, Pr., 8. Juli 1930.

Der Aufsiht3rat, Dr. Lehmann.

[36603] Bekanntmachuug, Herr Fabrikbesißer Albert Kriese,

Baumeister Carl Tuchshetex únd Pro-

kurist Carl Marschalleck, alle’ zu Bérlin;

e aus unserem Aufsichtsrat -aus8ge- chieden.

i Dex

Jn der Generalverfammlung - vom 29. Mai d.

J. wurden die Herren

Bankier Dr. Hermann Rithter; Bankier |-

Harald Fehrmann und- Prokurist Carl Maxrschalleck, alle. zu Berlin, neu gewählt.

Neu zu Vorstandsmitgliedern wurden bestellt: Herx Kaufmann Richard Fech- ner, Steglib, Am E 1, und Herr Baumeister Carl Tuchscherer, Schöneberg, Fnnsbruckerx Str. 56. Das Geschäftslokal befindet sich Schöneberg, Fnnsbrucker Str. 56.

Verlin, im Juli 1930. 4 Schöneberger Aktiengesellschaft für Gritttdstücksverwaltung und Ver-

wertung. Der Vorstand.

[36564] S Z Hirsch, Kuvfer- und Messfinztterke Aktiengesellschaft, Berlin. - -

Der Aufsichtsrat hat folgende Zu- lgmentezung: Oscar Wassermann, Direktox dex Deutshen Bank und Dis- conto-Gesellshaft, Berlin, Vorsißender; Dr. Emil Hirsch, Berlin, stellvertreten- der Vorsißender; Dr. Axnold Barth, Rechtsanwalt, Berlin; Dr.-Fng. hÞ. e. August Elfes, Generaldirektox der -All- gemeinen Elektricitätsgesellshaft, Berlin; E Goldshmidt, Geschäftsinhaber der armstädter und Nationalbank, Berlin; Dr. Geora Hahn, Fabrikbesißer, Berlin; ermann Hirsch, Rechtsanwalt Berlin; iegfried irs, Berlin; Eugen Lan- dau, Generalkonsul, Berlin; Dr.-Fng. WVilliam Meinhardt, Rechtsanwalt, Ge- neraldirektor der Osram G. m. b: H., Berlin; Dr. h, c. Paul: Millington- Herrmann, Kommerzienrat, Berlin; x. M. von der Porten, Generaldirektor, Berlin; Prof. Dr. Rießer, Geheimer Era), Berlin; Ernst Shwarzschild, din & N: De: i, 6 Eut Soberns eim, Direktor der und rivatbank, Berlin. j

Vom Betriebsrat: Franz Frost, Buch- halter, Finow/Mark; Willy Trallies, Arbeiter, Steinfurth.

Berlin, den 19. Juni 1930.

Cotnmerz-

Der Vorstand. Aron Hirsch.

[36601]

Michael Sendtner

Fabrik f. Präz.-Jnftr. A. G., München.

An Stelle des durch Tod ausgeschie-

denen Herrn Michael Sendtner wurde | Bekanntmachung. Herr Direktor Paul Stock, Berlin, in |

der G.-V. v. 31. 5. 1930 in den Auf-

sihtsrat gewählt.

[36613] Kraftloserklärung.

„Auf Grund der 2., 5. und 7. Durch- führungsverordnung zur Goldbilanz- verordnung werden die troy dreimaliger Aufforderung im Deutschen Reichs- und Preußishen Staatsanzeiger vom 12. 5. 1928, 14, 6. und 14. 7. 1928 zum Umtausch in neue Stücke à RM 100,— bzw. RM 1000,— nit eingereichten Aktien unserer Gesellshaft über RM 50,— (früher PM 1000,—) für kraftlos erklärt.

Die auf die für kraftlos erklärten Stammaktien entfallenden Aktien werden gemäß $ 290 Abs. 3 H.-G.-B. für Rechnung der Beteiligten verkauft und der Erlös den Beteiligten nah Verhältnis ihres Besizes an Stamm- aktien nach Abzug der entstehenden Kosten bar ausgezahlt, und zwar bis zum 31. 12. 1931 beim Bankhaus Gébë. * Arnhold, Berlin, Französische Straße 33e. Nach diesem Termin wird der Erlös für Rehnung der Be- teiligten bei dem Amtsgericht Berlin- Mitte hinterlegt werden.

Verlin, den 9. Juli 1930.

Verein für Zellstoffindustrie Aktiengesellschaft.

(36545]" Elektricität8werk Eisenach. 4 %ige Anleihe.

Am 8. d. M. sind folgende Nummern unserer 4prozentigen Anleihe in öffent- li beurkundeter Auslosung gezogen worden: /

G. Stück Lit. A je 1000 M Nr. 4

110.129 128 147 151 10 Stück Lit. B je 500 M Nr. 247 317 351 364 387 425 417 433 461

__468

Die Rüdckzahlung der ausgelosten Schuldvershreibungen wird nach dem Aufwérfungsgeseß am 1. Januar 1932 fällig, únd zwar für Schuldverschrei- bnnnen Über

16000 M nmit 150 Reichsmark,

500 M mit 75 Reichsmark.

Eisenach, den 8. Juli 1930.

Elektricitätswerk Eisenach.

W. Appell. D E ET

[36616] Adlerwerke vorm. Heinrihch Kleyer Aktiengeselischast Frankfurt a. Main.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hierdurch zur 36. ordent- lichen Generalversammlung auf den 12. August 1930, vormittags 1T Uhr, in den Sizßungssaal der Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Filiale Frankfurt (Main), Neue Mainzer Straße 59, eingeladen

Tagesordnung :

1. Vorlequng des Geschäfteberichts, dex Bilang und dexr Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäfts- jahr vom 1, November 1928 bis 31, tober 1929 und für das

Hivishengeschäftsjahr vomt 1. No- vember 1929 bis 31. Dezember 1929

. Beschlußfassung über die Genehmi-

gung der Bilanz nebst Gewinn-

und Verlustrechnung für das Ge-

{hâäftsjahr . .1928/29 und das

Zwvischengeschäftsjahx vom 1, No- . vember 1929 bis 31, Dezember 1929 , - jowie über die Verwendung der

Gewinne.

3. Beschlußfassung über die Entlastung

des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung sind nux die- jenigen Aktionare berechtigt, die ihre Aktien oder die über die Aktien lauten- den Hinterlegungsscheine einer Effekten- girobank spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung bis zum Ende der Schalterstunden

bei der Gesellshaft selbst oder der

Darmstädter und Nationalbank K. a. A. Filiale Frankfurt (Main), bei der Allgemeinen Elsässishen Bankgesellshaft Filiale Frankfurt (Main), bei dem Bankhause Georg Hauck & Sohn oder bei der Frank- furter Bank (nur für Mitglieder des Giroeffektenverkehrs), sämtlih in Frankfurt a. M., bei der Darm- städter und Nationalbank K. a. A. in Berlin oder bei der Bank des Ber- liner Kassen-Vereins (nur für Mit- glieder des Giroeffektenverkehrs) in Berlin, oder bei einer der Nieder- lassungen der Darmstädter und Nationalbank K. a. A.

hinterlegen und bis zur Beendigung der

Generalversammlung dort belassen. Fevner können die Aktien gemäß den

Satzungen auch bei einem deutschen

Notar hinterlegt werden.

Die Hinterlegung ist auch dann ord- nungsmäßig bewirkt, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungs- stelle für sie bei einex anderen Bank- firma bis zur Beendigung der General- versammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Letter Hinterlegungstag: 9. August 1930.

Frankfurt a. Main, 8. Fuli 1930. Adlerwerke vorni. Heinrih Kleyer

- Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

| Kassakonto .

[33525].

Aktiva. | Waren-Credit-Abteilung: E 24a Postscheckbestände . Verrechnungskonto : Slodau « s « Stettin . Frankfurt/O.

E « o Cöpenick . . Wechselkonto . Warenkonto s Warenkonto, Debitoren Inventarkonto Autokonto Darlehnkonto H. Herzig E

11

Sadck- u. Planabteilung:

Postscheckonto Bankkonto . « » Warenkonto Leihplankonto Debitorenkonto . Fabrikeinrichtungskonto Büroeinrichtung -«- « 5 Es

1 31 Passiva. Waren-Credit-Abteilung:

Warenkreditorenkonto Delleedételonid . . 6 + 5 Kontokorrentkonto. . . Sack u. Plankonto, Ver- rechnungskonto . Bankkonto

Rückstandskonto . . Ï Neue Berl, Jute-Spinnerei- O. a a6 D A Alzepikonio „o. Darlehnskonto:

A. Dolzer « + M. Dia « s

E. Betlehem M. Bratt

Gewinn- und Verlustkonto Sack- u. Planabteilung:

Kreditorenkto. 14 826,64 Delkrederekto. 3 000,—

Gewinn- und Verlustkonto | Reservekonto . 4484,96 8 003,15

Aktienkapitalkonto .

Gejamitgewinn pro 1929 .

per 31. Dezember

An Solí, Waren-Credit-Abteilung : Reservekonto

Per Haben. Gewinnvortrag 1927 Getvinnvortrag 1928

An Sol, Kontokorrentkonto, Verluste Jnventarkonto, Abschreibg. Rückstandskonto . . Delkrederekonto . . . Autokonto, Abscheibung Steuerkonto « « » Diskontkonto . Zinsenkonto . « Unkostenkonto. Gehaltsfonto . « Provisionskonto . Bilanzkonto, Reing

. - . 2 . 1

winn

Haben. Rohgewinn

Per

Warenkonto,

102 558/68 1

4 484

11 686 249 844

113 187 77 160 89 403

,

*Bilanz per 31. Dezember 1929.

/93

1 1 96

F 152/69 1 085/42 1 862/14

233138

100/80 2 817/45 9 739/21

990 531/25

2 56910 3 425|— 122|—

T

“1125 465/31

16/63

33 333/60

4 245|—

143 142/49

I 1127:

j

69 049/40 532 398/65

A 3 T1785 j

104 245/96 15 768/50 18 186/17

G 017/72

10 000|—

j 162 337/20 28 624/83

1 500|—

63 355/52 I 18 758/48

2 221187

17 826/64

9 81763

! 12 488 11 150 000|— F311 112|73

12 039/50 Gewinn- und Verlustïouto 1929.

j 4 484/96

———_—— 4 484/96

2 216/64 2 268/32 96

98 15 17 10

1 925 203

1 675 6 384 3 516 6 843

03 TI 16 81 04

2 221/87

564 051/02

| s

564 051/02 564 051/02

An Soll. : Sack- und Plan-Abteilung: MNeervelonio. « «e e e. 68

Per Haben. Gewinnvortrag 1927 Gewinnvortrag 1928 ,

An Lohn Betriebsunkostenkonto Gespannkonto . « » Reflamekonto . Provisionskonto Gehaltskfonto

Steuerkonto « « Unkostenkonto . Abschreibungskonto

ch4 M S S E S Sa ch0. ® H S

408. 204

Delïfredere l - Bilanzkonto, Reingewinn «

Per Haben, Warenkonto, Rohgewinn « « Leihplankonto, Rohgewinn « Delkrederekonto «

* E E D ,

8 003/15 8 003/15

3 140/05 4 863/10 8 003/15

13 348/09 4 160/46

704/13

3 401/11

3 722/22

55 98 62

63 79

Reingewinn, Waren Credit-Abt,

Reingewinn, Sack u. Plan-Abt.

Berliu N., den 28. April 1 D, R. Halemeyer A.-G.

ppa. Brett,