1930 / 159 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3. Ausgebote.

[36902] Aufgebot.

1. Die Frau Helene Wilhelmine Schubart geb. Unger, 2. der Rudolf Fris Max Emil Schubart, beide in

resden, Weißer Hirsch, Silberweg 4, epo a: Rechtsanwälte

x. Heinemann, Herschel I], Dr. Finster, Dresden-A., Prager Str. 17,

ben beantragt, die vershollene Frau Elisabeth Susanne, geschiedene Dr. Blümnexr, geb. Schubart, zuleßt wohnhaft in Berlin-Charlotenburg, Dahlmann- straße 12, für tot zu erklaren. Die be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 31. Ja- nuar 1931, mittags 12:4 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zim- mer 222, II. Stock, anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilertver- mögen, ergeht die Aufforderllg, |pa- testens im Aufgebotstermin dem Ger!ht

Anzeige zu machen.

Charlottenburg, den 2. Juli 1930.

Das Amtsgericht.

[36903] Aufgebot.

Die Witwe des Jakob Schneider, Gertrude geb. Euker, in Oberrosphe, hat beantragt, den am 7. Mai 1857 1n Oberrosphe geborenen «ohannes Euker, unbekannten Aufenthalts 1n Amerika, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 15. Ja- nuar 1931, 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerihi, Ztmmer 1, anbe- raumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, welhe Auskunst Uber Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen Wetter (Hess.-Nass.), 26. 6. 1930.

Amtsgericht.

[36904]

Es ergeht folgendes Aufgebot: Der Rechtsanwalt Dr. Pfleiderer in Werdau hat als Verwalter des Nachlasses der am 16. Mai 1930 in Werdau verstor- benen, daselbst, Bauvereinsstraße 10, wohnhaft gewesenen Frau Marie Frieda Arnold geb. Friese, das Aufgebotsver- fahren zum Zweck der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Gläu- biger von Forderungen gegen den Nachlaß für Frau Marie Frieda Ar- nold geb. Friese werden hiermit auf- gefordert, ihre Ansprüche und Rechte bei dem unterzeihneten Amtsgericht spätestens bis . zum Aufgebotstermin anzumelden, Dabei ist der Gegenstand und Grund der angmeldeten Forde- rung anzugeben. Urkundlihe Be- weisstücke sind der Anmeldung in Urx- chrift oder in Abschrift beizufügen. Die Anmeldungen können an Gerichtsstelle eingesehen werden, wenn ein rechtliches Fnteresse glaubhaft gemacht wird. Nach- laßgläubiger, die sich nicht melden, fönnen unbeschadet ihres Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- rechten, Vermächtnissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, nux insoweit Befriedigung verlangen, als sich nah Befriedigung der niht ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt. Pfandgläubiger und solche, die ihnen leihstehen sowie Gläubiger von Pflihtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen werden durch das Aufgebot nicht df Aufgebotstermin wird auf 16, September 1930, vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht bestimmt.

Werdau, den 8. Juli 1930.

Das Amtsgericht.

[36905]

Durch Ausschlußurteil vom 28. Juni 1930 ist die Aktie der Mannesmann- Nöhren-We1ke, Düsseldorf, Nr. 220762 mit einem Nennwert von 600 NM für Frattlos erflärt.

Amtsgericht in Düsseldorf. Abt. 14.

[36906]

Fn der Aufgebotssache des Senators a. D. Friedrich Hastedt in Buxtehude wird laut Aus\chlußurteil des Amts- erichts Buxtehude vom 5. 7. 1930 dev ypothekenbrief über die im Grund- buch von Buxtehude Band VII Blatt Nr. 266 in Abt. 111 Nr. 5 und 6 für den Rentner Fohann Heinrih Hofmann in Schwerin i. M. und von diesem ab-

getreten an den Senator a. D. Fried-

rih Hastedt in Buxtehude eingetragene Darlehnshypothek im Betrage von je 25 000 4 für kraftlos erklärt.

Amtsgericht Buxtehude, 5. 7, 1930.

[36907] Jm Namen des Volkes!

«Fn der Aufgebotssache des Ackerers «Johann Henk in Harperscheid-Eifel hat das Amtsgericht in Gemünd/Eifel durch den Amtsgerihtsrat Wittmer für Recht erkannt: Die abhanden ge- Tommenen Hypothekenbriefe über die im Grundbuch von Harperscheid Art. 487 1. in Abt. 111 Ne. 1 für die T und Darlehnskasse des Kreises E eiden in Schleiden eingetragene, ju 14 % bis 5 % verzinslihe Darlehnsforderung von 1000 RM, 2. in Abt. 111 Nr, 2 für dieselbe Gläubigerin eingetragene, zu 414 evtl. 5% verzintüde Darlehns-

M

L t Blan f i?

RNeichs- und St®Fatsanzeiger Nr. 159 vom 11. Juli 1930. S, 2,

forderung von 320 RM werden für fraftlos erflärt. Für den verhinderten Amtsgerihtsrat Wittmer

Jansen

[36908] Bekanntmachung.

Der Braunschweigishe Hypotheken- brief vom 27. April 1898 über eine im Grundbuch von Braunlage Band Ill Blatt 78 in Abteilung Ill unter Nr. 2 für den | iter Avaust Otte in Braunl

M ige lärt

[36811] Das Amtsgericht Bremen hat dur

Beschluß vom 28. Juni 1930 den Erb- schein des Amtsgerihts Bremen vom 15 November 1922 nach dem am 93. Mai 1905 in Bremen verstorbenen Fishhändler Friedrich Theodor Kirsch- ning gemäß $ 2361 Abs. 2 B. G.-B. für ‘gitlosSgrtlärjes

5. Juli 1930.

des AmtsgerichsÆE.

Der auf Ableben des am 37 ? 1921 in Heidelberg gestorbenen Privat- manns Johann Heinrih Hoffmeister in Heidelberg durch das Notariat Heidel- berq I am 3. November 1922 erteilte Erbheinm4. I R. P. T. Nr. 465/22 uit Friederike Marie geb. Hoffmeister, Ehefrau des Privgtmanns Heinrich Marx in Straßburg i. E., Wilhelm Heinrich Hoffmeister, Kaufmann 1n Huasco, Chile, Philipp Jakob Adolf Hoffmeister, Kausmann in Hamburg, und Anna Marie Charlotte Clementine genannt Marianne Hoffmeister, ohne Beruf, ledig in Heidelberg, zu je 4 An- teil als Erben, wird gemäß $ 2361 B. G.-B. für kraftlos erklärt.

Heidelberg, den 4. Juli 1930.

Badisches Notariat Heidelberg T als Nachlaßgericht.

[36909] Durch Ausshlußurteil vom 2. 7. 1930

ist der am 5. 10. 1900 zu Gittelde ge-

borene Fahnenjunker-Unteroffizier Karl

Paul Bernhard Bischoff für tot erklärt

und als Todestag der 20. November

1919 festgestellt worden. Braunschweig, den 5. Juli 1930,

Das Amtsgericht, 16.

[36910] : Durch Auss{lußurteil vom 4. Fuli 1930 ist der am 6. November 1858 in Wachtum (Kreis Hümmling) ‘geborene Haussohn Hermann Maas sür tot er- flärt worden. Als Todestag ist der 31. Dezember 1889 festgestellt. Amtsgericht Sögel, 4, Juli 1930.

4. Veffentliche Zustellungen.

[36914] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Helene Rabsilber geb. Kumlehn in Braunshweig, Wenden- ring 18, Prozeßbevollmächtigter: R.-A. Dr. Jsrael in Hannover, klagt gegen den Max Nabfilber, zux Zeit unbe- kannten Aufenthalts, früher in Han- nover, Karlstr. 4, auf Grund des $ 1568 B. G-B. mit dem Antrag auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vorx. die 2. Zivil- fammer des Landgerichts in Hannover auf den 21. Oktober 1930, vor- mittags 10 Uhr, Z. 213, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Geriht zugelassenen Rechts- anwalt als Progeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. i

Hannovex, den 8. Juli 1930. Die Geschäftsstelle 3 des Landgerichts.

[36915] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Alwine Frese geb. Bostelmann in Ebstorf Nr. 9, Kreis Uelzen, Progeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Oehlshläger in Lüneburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Ar- beiter Georg Frese, früher auf Do- mäne Ebstorf, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag auf Scheidung der Ehe aus Vershulden und auf Kosten des Be- klagten. Die Klägerin ladet den Be- klaaten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkan er des Landgerichts in Lüneburg auf den 30. September 1930, 94 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Progeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. :

Lüneburg, den 7. Fuli 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgert 'ts. [36916] Oeffentliche Zustellung.

Jn Sachen Hammer, Amalie, Strickerin, hier, Klägerin, vertretcia durch Rechtsanwalt Dr. S. Oppen- heimer in München; gegen Hamner, Ludwig, Hilfsarbeiter, früher in Mün- hen, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, Beklagten, niht vertreten, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten unter Wiederholung des mit der Klage zugestellten Antrags 1x

mündlichen Verhandlung des Rechts-

é f fh 4 40 7/6

E

streits vor die I. Zivilkammer des Landgerihts München T1 auf Bcitt- woh, den 29. Oktober 1930, vorm. 9 Uhr, Saal 91 1], mit der Aufforderung, einen bei diesem Geri+{1 ugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- LevollmäGtigien zu bestellen. Zum Zweck der öffentlihen Zustellung wird dieser Au8zug der Ladung bekannt- gemacht. i München, den 4. Juli 1930. _ Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle der 1. Zivilkammer des Landgericyts München T.

[36917] Oeffentliche Zuftellung.

Die landwirtschaftlihe Arbeiterin Frau Marie Meyer geb. Plexnies in Sternebeck, Post Tiefensee, Prozeßbevoll- mächtiger: Rechtsanwalt Fustizrat Sandberg in Eberswalde, klagt gegen den Schmied Willi Meyer, ihren Ehe- mann, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Eberswalde, auf Ehesheidung aus $8 1565, 1567 B. G.-B. und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß 8$ 1574 Abj. 1 B. G.-B. Die Klägerin „ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrihter der 2. Zivilkammer des Landgerihts in Prenzlau auf den 20. Oktober 1930, 106 Uhr, mit Ver Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. 2 R. 1183. 30.

Prenzlau, den 3. Fuli 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[36918] Oeffentliche Zustellung. Der Arbeiter Franz Bluck in Rati- bor, Gertrudenstraße 1, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Luft in Ratibor, klagt gegen die Arbeiter- Kau Anna Blucck geb. Dorn gesch. Röhrl, früher in Ratibor, z. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, auf Ehescheidung aus & 1565, 1567 B. G.-B. und Schuldigerklärung der Beklagten gemäß & 1674 Abs. 1 B. G.-B. unter Auf- erlegung der Kosten des Rechtsstreits. Dex Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor den Einzelrichter der I, Ana des Landgerichts in Ratibor 8. R. 37/30 auf den 14, Oktober 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, si{h durxch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Ratibor, den 5. zFuli 1930. Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[36619] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Amelia FFooß geb. Blaß in Stuttgart-Berg klagt gegen ihren Ehe- mann Carlo Gustav Heinrih Joofi, 3. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: Die zwishen den Parteien am 14. Ok- tober 1920 vor dem Standesamt Lud- wigsburg geschlossene Ehe wird ge- schieden. Der Beklagte wird für den alleinshuldigen Teil exklärt und hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ivilkammer T des Landgerichts zu tuttgart auf Dienstag, den 23. September 1930, vormittags 11 Uhr. Stuttgart, den 8. Fuli 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts.

[36920] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Charlotte Käthe Hahn, unehelihes Kind der Minna Hahn aus Neitersen, vertreten durch den Amtsvormund des cFugendamts in Altenkirchen, klagt gegen den Albrecht Schüler, früher in Neitersen, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter dex Be- hauptung, daß der Beklagte der Vater dex am 26. Mai 1930 geborenen Klä- erin sei, mit dem Antrage, an die lägerin, zu Händen ihres Vormundes, Amtsvormund des Fugendamtes in Altenkirhen/Westerwald, als Unterhalt vom 26. 5, 1930 bis zur Vollendun des 16. Lebensjahres vierteltährlidh 105 RM, und zwax die rückständigen Beträge sofort, die laufenden viertel- jährlih im voraus zu zahlen und das Urteil hinsihtlich der fälligen Unter- haltsbeiträge gemäß $ 708 Z.-P.-O. für vorläufig vollstreckbar zu erklären sowie dem Beklagten die Kosten aufzu- erlegen, fernex für den Beklagten bzw. dessen Vermögen einen Pfleger gemäß $ 1911 B. G.-B. zu bestellen. Termin zur mündlihen Verhandlung ist auf den 29, August 1930, 9 Uhr, vor dem Amktsgeriht Altenkirchen/Wester- wald, Zimmer 13, bestimmt, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage bekannt- gemacht, Der Klägerin ist für die erste «Fnstanz einschließlich dex Zwangsvoll- streckung das Armenrecht bewilligt. Altenkirchen, Westerwald, 5. 7. 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[26921 Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Gerhard Fur zu

rankfurt (Oder), vertreten durch das Städtishe Jugendamt zu Frankfurt, Oder, Bischofstr. 21/22 klagt gegen den Hausdiener (Schiffer) Willi Kaufmann in Berlin, Gollnotwostr. 21, jeßt un- bekannten Aufenihalts, wegen Unter- halts. Zux mündlihen Verhandlung

8 Rechtsstreits wicd der Beklagte vor

A f T

das Amtsgericht Berlin-Mitte,+Abt. 181,

Neue Friedrichstr. 15, Il. Stock, Zimmer Nr. 165/57, auf den 12. September 1930, vormittags 9 Uhr, geladen. 181. C. 112/30.

Berlin, den 2 Juki 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Berlin-Mitte. Abt. 181. [36922] Oeffentliche Zuftellung.

Der minderjährige Karl-Heinz Sbache zu Dresden, vertreten durch den Amts- vormund, Rat zu Dresden, Fugendamt, Prozeßbevollmächtigter: Stadtamtmann Weiß in Dresden, Jugendamt, Große Plauensche Str. 19, klagt gegen den Händler Karl Hägele, früher in Dres- den, Gasthaus „Mainzer - Hof“, Neue Gasse 27, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- flagte sein uneheliher Vater und des- halb verpflihtet sei, ihm Unterhalt zu gewähren, mit dem Antrag, den Be- klagten zu verurteilen, dem Kläger vom 19. 1, 1930 ab bis einschließlich 18, 1. 1946 zum Unterhalt eine Fahresrente von 420 (Vierhundertzwanzgig) Reichs- mark, und zwar die rückständige sofort, die künftig fällig werdende in viertel- jährlichen, am 19. 1., 19. 4., 19, 7. und am 19, 10. jeden Jahres fälligen Vor- auszahlungen von je 105 Reichsmark zu gewähren und die Kosten des Rechts- streits zu trägen sowie das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Amts- gericht Dresden auf den 25. August 1930, vormittags 8!4 Uhr, Saal 184, geladen.

Dresden, den 5. Fuli 1930.

Der Urkundsbeamte der “Geschäftsstelle beim Amtsgericht. [36924]

Der am 2. 9. 1925 in Alt Neu Heidau geborene Walter Kurt Felineck in Alt Neu Heidau, Kreis Wohlau, vertreten durch das Kreiswohlfahrtsamt Wohlau, flagt beim Amtsgericht Hettstedt gegen den Arbeiter Ladislaus Nowakowsky, zuleßt in Arnstedt, jeßt unbekannten Aufenthalts, im Armenrecht auf Vater- schaftsanerkennung und Zahlung von Unterhalt mit dem Antrag auf kosten- pflihtige Verurteilung zu einer im voraus zu entrihtenden Rente *von vierteljährlich 75 RM vom 2. 9, 1925 ab bis zur Vollendung des 16. Lebbens- jahres des Klägers. Tevmin zur münd- lichen Verhandlung ist auf den 16. 9. 1930, vormittags 94 Uhr, an- beraumt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung erfolgt diese Bekanntmachung.

Hettstedt, den 20. Juni 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[36925] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Ekke Diekmann in Norden, Westerstr. 51, als Pfleger der mènderjährigen, am 14. 2, 1929 ge- borenen Klara Gerhardine Harms Freese Norden, klagt gegen den Avbeiter Harm Freese, zuleßt in Norden, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter geseßlich verpflichtet ist, für den Unter- halt des Kindes zu sorgen, mit dem An- irag auf Verurteilung des Beklagten, an die Klägerin seit Zustellung dex Kage bis zux Vollendung ‘ihres 16. Lebensjahres eine monatli} im voraus zu entrichtende Unterhaltsrente von monatlich 256 RM zu zahlen und die Kosten des Rechts\treits zu tragen. Das Urteil is vorläufig vollstreckbar. Zur mündlichen Verhandlung des Rechisstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Norden auf den 28. Auguft 1930, vormittags 814 Uhr, geladen. Der Klägerin ist das Armenrecht bewilligt.

Norden, den 28. Juni 1980.

Fröhlich, Fustizsekretär, als Urfundsbeamter der Geschäftsstelle.

[36927] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Erwin Jbe, geb. am 5, 1. 1925 in Wißin, vertreten durch den geseßlihen Vormund, das Wohl- fahrtsamt (Fugendamt) des Amtes zu Wismar, klagt gegen den Arbeiter Erwin Kuieff, zuleßt wohnhaft in Schwerin, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Unterhalts, mit dem An- trag, den Beklagten kostenpflichtig gu verurteilen, zu Händen des Vormunds an den Kläger vom Tage der Geburt, dem 5. 1. 1925 an, bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres eine jährliche Rente von zur Zeit 360 RM zu zahlen, im voraus zahlbar jeweils am 5. 1. 0 4, 0, T, 9, 10, Jeden Fahres, die en Beträge aber sofort, und das Urteil für vorläufig Lo Eva zu erklären. Termin zur münßdlihen Ver- handlung vorx dem unterzeihneten Ge- riht am 20. August 1930, vor- mittags 9 Uhr. :

Schwerin (Mel), den 30. 6. 1930.

Amtsgericht.

[36913] Oeffentliche Zustellung.

__ Der prakt. Arzt Dr. Hans Reichard in Schwandorf, Kläger, vertreten dur die Rechtsanwälte, Geheimen Fustizrat Dr. Taucher und Dr. Wirshing in Amberg, klagt gegen Torriani, Fer- dinand, früheren Konditorei- und Kaffeehausbesiver in Beélin, Und Torriani, Herta, geborene Seele, dessen Ehefrau, beide unbekannten Auf- enthalts, Beklagte, wegen Aufwertung, mit dem Antrag, zu erkennen: I. Es wird festgestellt, daß die Beklagten als

d 7/5 : 0

in

d 2 G

perjönlißs Shuldner je -zur-

Yalfte b

auf dem vormaligen fklägerischey

wesen, Hs. Nro 2

von 500 000 13. Mai von 2% % 600% des seinerzeitigen wertes aufzuwerten haben.

PM,

1922, über den

in Ro karish gesicherte Kanspreiteel dwths entstan

R Nor alf bis zum Höchstsay A

n Goldmer,

1,

selben haben je zur Hälfte die Stre

kosten zu tragen.

eventuell gegen Sicherheitsleistung erklärt, 9,

vorläufig vollstreckbar

ITL. Das Urteil 2

1

Kläger ladet die Beklagten zur mia

lihen Verhandlung des

9. November 1930,

i R vor die II. Zivilkammer des Lay gerichts Amberg auf Mittwoch,

tästreig

wh tex

Vormittag

9 Uhr, Sibungssaal des Landgerig

mit der Aufforderung, einen

P E bei dieies

Gericht zugelassenen Rechtsanwg!: 2

ihrer Vertretung zu bestellen. Of, liche Zustellung der Klage mit Lady

v

zu obigem Termin ist bewilligt, Amberg, den 8. Juli 1930.

Geschäftsstelle des Landgerichts Am,

4 tig

[36929] Oeffentliche Zustellun Robert Vielhaben, Hamburg, Tig

thal 8211 b. Allermann,

; Hagt die JFnhaber einer Tischlerei: i

ean 1. Frid

rich Möbller, 2. dessen Ehefrau Arg

Möller, jevt unbekannten

l : Aufenthalt mit dem Antrag auf Zahlung von 43

von 43

Reichsmark (viertausendeinhundertijy,

unddreißig Reichsmark), und Reichsmark Kaution, 385 ständiges Gehalt und Gehalt

Juli und August 1930 mit je

war f M ta

für Jui 200 F

netto, unter der Begründung, daß g seine Stellung fristlos gekündigt

da ihm sein rückständiges Gehalt n gezahlt wurde. Außerdem habe er iy

Kaution von 3000

RM eingezahlt,

Beklagten werden zur mündlichen G handlung des Rechtsstreits vor d

Arbeitsgeriht in Hamburag, wall 41, IV. Stock, Z

10 Uhr, Zum

geladen.

inimer 440 Sonnabend, den 30. August 193

Damntiw

ui Zived hy

öffentlihen Zustellung wird dieser Aw zug der Klage bekanntgemacht. Hamburg, den 8. Fuli 1930. __Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Arbeitsgerihii

Ladung.

[36923] Rechtsfache der

Jn der

bergischen e. G.

Württew

Malereinkaufsgenossensth&| m. b. H. in Ludwigsburg G. Mooshammer, Maler, früher

s

haft gewesen in Ludwigsburg, nun n

unbekanntem Aufenthalt

a'biwesernl,

wegen Kaufs, wird der Beklagte zu

Güteverhandlung

auf Montag, da

18. August 1930, vorm. 9 Uhr, va das Amtsgericht Ludwigsburg Schorn dorfer Straße 39, kleiner Matbildenhe

Zimmer Nr. 106, geladen.

Beantrag

ist die Zahlung von 251,28 RM ad

Warenlieferung nebst Kosten. Amtsgericht Ludwigsburg,

Binsen ui

8, 7, 100

[36926] Oeffentliche Zustellung. _Die Firma Joseph Kahlberg in Uél

Hann.,

Progzeßbevollmätigtu

f : Rechtsanwalt Leopold in Uslar, kla

gegen den Heinrih Schlüter, jeßt unbekannten Au Forderung, mit dem Antrag, d

FiShdorf wegen S

rüher il Fen

Beklagten kostenpflichtig zu verun

an die Klägerin 98,45 RM

nebst 10

Zinsen seit dem 1. Januar 190 | zahlen und das Urteil für vorlätl

vollstreckbax zu erklären. lihen Verhandlung des wird der Beklagte

in Osterode a. B

ux münd ett

vorx das Anmitsgeri! rz auf den 24, é

tember 1930, vorm. 9 Uhr, geld Amtsgeriht Osterode a, H,

en 1. Juli 1930

[36928] Oeffentliche Zustellung. H. Sayel

Der Oberschweizer

in

helmshof bei Schmolsin, Prozeßbet

mächtigter:

Rechtsbeistand Seelig l

Stolp 1. P., klagt gegen den Rechnun

iter Richard Przibilla l

Thelmshof bei Schmolsin,

früher 1 jeßt w

bekannten Aufenthalts, unter der

hauptung, daß Beklagter dem fig aus einem am 24. April 1929 ge

baren Darlehn 100 RM

Zinsen seit 24. April 1929 {u dem Antrag auf Verurteilun

net nebst 84

lde, des W

klagten zur Zahlung von 100

8 % Ses seit 24. April 1929 1!

in die

osten des Rechtsstreits j

(in

{ließlich der Kosten in der Arre

8 G. 19/30.

lung des Rechtsstreits wird der

Zur mündlichen Ver

Bellagl

vor das Amtsgericht in Stolp i. Po auf den 25. August 1930, v

10 Uhr, Stolp,

Zimmer 46, geladen. den 13. Juni 1930,

Die Geschäftsstelle des Amtsgerih®

5. Verlust-

und

Fundsachen.

(37177) SOLERRY, vom 7. 7. 30 gesperrten

bis auf folgende Stücke ermittelt:

Hypothekenbank A.-G. Betlin, ptandbr. zu 3000 GM Nr. 493/4, 868, zu 500 GM Nr.

Berlin, den 10. 7, 30. Der Polizeipräsident. Abt. 1V.

Dieim Neichsanzeiget| i Wertpapielt 5

eut 8 0a Ö 478, 1087/90

(Wr 9,3

Reichs: und Staat2anzëéiger Nr. 159 vom 11. Juli 1930. S. 3,

Bd

78] Die im Reichsanzeiger 228 friedi8%) Geiverrten RM 1000 d o dr éa M.-Stadt-Schaganweisungen

eniftelt. 7, 30. (Wp. 110/29).

aorlin, de er olizeipräsident. Abt. IV. E. D.

031) j ria ¿zu Berlin Allgemeine Bic erungs-Actien-Gefellschaft.

nf (65048 auf das Z éschein Nr. aus da se Seer in Hamburg ist ab- L gekommen. Wenn nicht binnen Nonaten Cinspruch, wird Schein für los erklärt und ein neuer auégefertigt. Berlin, den 8. Juli 1930. Dr. Ute d, Generaldirektor.

30] Aufgebot. i x Versicherungs!1hein Nr. 295 344 5 das Leben des Herrn Hermann je, Baumeisters in Charlottenburg, 98. August 1912 ist in Verlust ge- 1 und wird hiermit in Gemäßheit der ¡emeinen Versicherungsbedingungen fruhtlosem Ablauf einer Frist von N onaten für kraftlos erklärt. Berlin, den 9. Juli 1930. Friedrich Wilhelm

vbenéversicherungs-Aktiengesell saft.

————

Auslosung usw. m Wertpapieren.

slosungen der Aktiengesell- ften, Kommanditgefellschaften Aktien, deutschen Kolonial- lshasten, Gesellschaften m. b. H. d Genossenschaften werden in den diese Gesellschaften bestimmten ierabteilungen 7—L11 veröffent- {; Auslosungen des Reichs und Länder im redaktionellen Teile,

0%] Bekanntmachung.

jeFirma Frit Kaeferle, Maschinen- ik, Eisen- und Metallgießerei, brik für Seizungs- und Lüftungs- agen, Hannover, giebt hiermit be- t, daß die Spruchstelle beim Ober- eégeriht in Celle dur Beschluß vom Juni 1930 die Barablösung der noh Umlau} befindlichen Teils{uldverschrei- gen ihrer 43% Anleihe von 1910, he laut Bekanntmachung vom 26. Fe- r 1930 zur Nückzahlung zum 1. Juli gelündigt sind, gestattet hat. Der éfungébetrag ist auf 95,02 9/6 des Auf- tungébetrages festgeseßt worden. Der den Anleihebedingungen vorgesehene lag von 3.9% ist. nit. zu zahlen.

ür die Barablösung zum 1. Juli ) ergibt sich demgemäß folgendes: insihtlih der Anleibe für NM ( 1000, Ablösungsbetrag . . . 142,53 terzu Zinsen vom 1. 1. 1925

1,7, 1930, nämli ) 2% vom’ E. 1. 1925 bis L19226 = R 3, ) 3% vom 1. 1. 1926

L L 10S 9 ) 9% vom 1. 1.1928

bis 1, 7, 1930 =«, - 418,76

: I 30,75 iglih 10 %/% Kapital- itragssleuer O8 NTOT verbleibt demna ein Metto- blôsungébetrag von . . . . . 170,20 ‘ine Vergütung auf die Genußrechte Atbesißer findet niht stait. Die ahlung obigen Betrages erfolgt ab uli 1930 gegen Aushändigung der de (Mäntel und Couponsbogen) bei Drebdner Bank Filiale Hannover zu

ver. annover, den 30. Juni 1930.

Fritz Kaeferle.

M Bekanntmachung. % Estländishe Güter - Kredit- Vere‘in-Pfandbriefe vom Jahre 1885. t Estländishe Güter-Kredit- rein, Reval, erbietet sih hierdurh, i 3% Ligen, auf Reichsmark eden Pfandbriefe des Est- Ven Güter - Kredit - Vereins N vSthre 1885 einshließlich 10 4 per 1. 4. 1924 u. ff. zum Saße ul % des Nennwerts der Stüe L L, Der Betrag etwa fehlender in wird mit je 0,175 %, der Wert as fehlenden Talons mit 1,575 % ogrwerts des Pfandbriefes in Ab- t Su taht, Die Börsenumsabsteuer ter (r aosten des Verkäufers. Der ebot aitVerein hält sich an dieses unden dum 31, Degember 1920 „e Stücke - sind mit doppeltem ide awerzeihnis bei dem Bankhause s iésohn & Co,, Berlin, einzu- w Soweit die Sra bis Abn ptember d. J. Gle gt, wivd erge durch den Estländischen J redit-Verein per 10. Septembec ik stattfinden; bei Einreichung Dezember 1, September und dem F er 1930 erfolgt die Abnahme ide he; t nach Einreichung der n & Co. dem Bankhause Mentdels- Êrlin, den 9. Juli 1930.

—————— ————

17. Altien- gesellschaften.

Württ. Aktiengesellschaft für

Grundbefiß in Liquidation.

Die Lear ist durh Beschluß der Generalversammlung vom 28, Juni 1930 aufgelöst Zum Liquidator ist der unterzeihnete Direktor Wilhelm Stickel in Stuttgart bestellt worden. Die Gläubiger der Gesellshaft werden aufgefordert, ihre Ansprüche bei derx Gesellschaft anzumelden. [34878]

Stuttgart, den 2. Juli 1930.

Wilhelm Stitckel.

[37038] Heinrich Goebel Aktiengesellschaft.

Herr Fabrikbesißer Alfred Berndt, Leutersdorf, ist aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden, während an dessen Stelle Herr Fabrikbesißer Friß Berndt, Leu- tersdorf, in den Aufsichtsrat gewählt wurde.

Seifhennersdorf, den 9. Mai 1930. Der Vorstand. Heinrich Goebel.

[34483]

Unter Hinweis auf den in der Gene- ralversammlung vom 10: - Juni d. F, gefaßten Seba das Grundkapital durch Einziehung von RM 660 000,— Stammaktien herabzuseßen, fordern wir hierdurch unsere Gläubiger emäß H.-G.-B. $ 289 auf, ihre Ansprüche bet uns anzumelden.

Alfeld a. d. L., den 30. Juni 1930. Maschinen- und Fahrzeugfabriken Alfeld-Delligsen Aktiengesellschaft.

Max Meyer. Heinrih: Daus. [37079]

Einladung zur- ordentlihen Ge- neralversammlung der: Aktionäre der Deutshe Wäsche-{Fndustrie Akt.-Ges. am 2. August 1930, vorm. 10 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellschaft, Berlin SW. 11, Askanisher Play 3.

TagesLordnung:

1. Vorlage der Fahresrechnung 1929.

2. Entlastung von Vorstand und Auf-

sichtsrat.

3. Aufsihtsratwahlen.

Verlin, den 10. Fuli 1930.

Der Vorfißende des Auffichtsrats. [36973]

Gil 4: v. GUt-Vérs, 1. 8 30 mittags 12 Uhr, Büro Berl., Wilhelm- ias 2 D O L V U D. Gesch.-Ber. u. d. Bil, u. Gew.- u. Verl.- Rein. þ. 31, 12, 29, 2. Enil. d. Vorst A 3. Wahl z. Aufsr. 4. Ber. über d, Durchsührg. d. beschl. Kap.- Erhöhg., erneuter Beshl. auf Kap.- Erhöhg. u. Aenderg. d. Saßg. gem. Neu- einteilg. d. Akt-Kap. 5. Verschied. Z. Téiln. a. d. Gen.-Vers. ist jed. i. Akt.-Buch verz. Aktionär bereht. Berl., 9. 7. 1930. Aktiengesellshaft für Ueberseewerte, Berlin. Vorstand. Rhode.

36976] Königsberger Lagerhaus Aktien- _ Gesellschaft, Königsberg. Wir geben bekannt, daß wir bereit sind, die Genußréchte, die auf den Alt- besib unserer sämtlichen Obligationen entfallen, durch eine Barabfindung von 40% des Reichsmarknennbetrages der Genußrehte abzulösen. Zwecks einex Entscheidung, “ob die von uns an- gebotene Barabfindung dem Bar- ablösungswert im Zeitpunkt der Ge- währung der Genußrehte entspricht, s wir die Spruchstelle beim Ober- andesgericht zu Königsberg, Pr., an- gerufen. : Die Auszahlung der Barabfindungs- beträge erfolgt | - in KönigsSberg: bei ‘der Deutschen Bank und - Disconto - Gesellschaft Filiale Königsberg,

und Disconto-Gesellschaft. Königsberg, im Juli 1930. Königsberger Lagerhaus Aktien- Gesellschaft.

Der Vorstand. Scheuer. Squar. [36979] Die Herrren Aktionäre unserer ( e- sellshaft laden wir hierduxch zu dexr 7. ordentlichen Generalversamm- lung ergebenst ein, welhe am 11. August 1930, mittcgs8 1114 Uhr, in den Räumen dex Pvro- duktenbörse zu Dresden, Lüttichaustraße Nr. 34, abgehalten werden soll,

Tagesordnung:

1. Vorlage derx Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für das 7. Geschäftsjahr (1929/30) und des Berichts des Vorstands und ck.uf- sihtsrats.

. Beschlußfassung über die Geneh- migung des Rehnungstwerkes, über die Gewiunvexteilung - sowie über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3. Aufsihtsratswahlen. h

Zur Ausübung des Stimmrechts in

der Generalversammluug sind die- jenigen Aktionäre berehtigt, die ihre ftien spätestens‘ am dritten Werktage vor der anberaumten Generalversamm- lung bei den Kassen der Gesellschast

in Dresden, Mosczinskystr. 2, oder

in Leipzig, Georgiring 8b,

oder bei einem“ deutshen Notar hinter- legen und daselbst bis zum Schluß der Generalversammlung belassen. Dresden, den 9. Fuli 1930. Sächsische Getreidekreditbauk, Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

in Berlin: bei der Deutschen Bank | I

- « [37059] Bekanntmachung. Gemäß Art. 74 der Durchführungs- verordnung zum Aufwertungsgeseß vom 29. November 1925 1st mit efimmikg der Aufsichtsbehörde der Einlösungs- furs unjerer Pfandbriefe auf 18 vH ihres Goldmarkwerts festgeseßt worden. Berlin, den 10. Juli 1930. Charlottenburger Hypothekenbaukverein i. L. Curt Lilge. Brennitcke.

P [37057] Papyrus A.G., Mannheim-Waldhof.

Dem Aufsihtrak unserer Gesell- [haft gehören SuRer den in NL. 139 des „Deutschen Reichsanzeigers vom 18. Funi d. J. veröffentlihten Mit- gliedern noch die beiden Betriebsrats- mitglieder Otto Maier und Eugen Belz an.

Mannheim-Waldhof, 8. Juli 1930.

Der Vorstand. O. Lenz.

37039]

Herr Emil Baumann hat am 27. 6. 1930 sein Amt als Aussichtsratmitglied niedergelegt. Dafür is Herr Knorr- Winkler, Düsseldorf, gewählt.

Steinholz Akt.-Ges.,, Düjjeldorf.

[34936 a]

Fafßfabrif Berneaud «& Kalkhof

Aktiengesellschaft, Hanau.

Die Gesellschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 830, Juni 1930 aufgelöst. Zum Liquidator ist d-r unterzeihnete Kaufmann Karl Hartung in Hanau bestellt worden. Die Gläu- biger werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche bei der Gesellshaft anzu- melden. 5

Hanau, den 3. Juli 1930.

Der Liquidator: Karl Hartung.

B70ST]

Die Herren Dr. Arthur von Gwinner und Geheimer Justizrat Prof. Dr. J. Riesser sind aus dem Aufsichtsrat unserex Gesellshaft ausgeschieden.

Herr Dr. Georg Schulze ist neu in den Aufsichtsrat unserer Gesellschaft gewählt worden.

Berlin, im Juni 1930. Deutsch-Ueberseeishe Elektricitäts- Gesellschaft in Liquidation.

E IEEE E E L E R R E E E S E I E E (29293 1 Vilanz per 31. Dezember 1929.

RNM |3

Aktiva. Grundstück Sedanstr. 56 der Sedania Grundstücksverwer- tungs-A.-G.

Paffiva, ö

Aktienkapital der Sedania Grundstücks8verwertungs-A.-G. | 5 000

Gris Strasser. Arnold Schimets\ch{ek.

Friß Preißner. Nelly Schimetschek. E S E s E E T E E R T E [35383].

Bilanz ver 31. Dezember 1929.

Aftiva, RM Fabrikeinrihtung «- » « 64 513 16% Abs + e a v 9 9 677

54 836

. . 4247,46 637,45

76 520,43

Gleisanlage 15% Abschr.

Maschinen . 15% Abschr. 11 780,43

Fässer . . . - 410785,50 3314 %, Abschr. 16 595,30 33 190

Materialien . 278 402 Fertigfabrifat 6 355 Kohlen 780 Bankguthaben 24 719 Postscheck . « 423 S 379 Schuldner « 68 987 Antêéillé » «4 250 nventar « « 065,10 I O E Autos . « «. « 1044,05

2 514,05

3610!

64 740

P-M S. M M F 0D P S S S S

5

4 305|—

5 030 65 635

611 646

3314 % Abschr. V ¿e

Passiva. Aktienkapital . « « Reservefonds « - Gläubiger « » » Akzepte

300 000 T54 306 204 4 687

611 646 Getwvinn- und Verlustrechnung. Soll, RM

Unloflén +¿ 86 296 Abschreibungen « « 41 964

128 260

H 25

69 94

Haben, Bruttogewinn Verlust

22 72 94

62625 65 635

128 260

Erlangett, im Juni 1930. Süddeutsche Vitumuls Kaltasphalt Aktiengesellschaft. Braumüller.

Die Uebereinstimmung vorstehender Abschlußbilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung per 31. Dezember 1929 mit den richtig geführten Geschäftsbüchern be- scheinige ih hiermit.

Berlin, den 23, Mai 1930. Johann Grade, öffentlih angestellter

und beeid. Bücherrevisor. Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht zur Zeit aus den Herren G. Hendel, Vorsißender, Bankier Kurt Richter, stell- vertretender Vorfißender, Fr, Kirchhoff

und Dr. A. Werner,

Generalversammlung teilzunehmen Aktien spätestens i während der Geschäftszeit bei unserer Gesellschaft oder

[37049] Bekauntmachuug.

Fn V der 5. und 7. Verord- nung zur Durchführung der Verord- nung über Sa haben wir die niht rechtzeitig zum Umtausch in neue Aktienurkunden über je RM 1000,— bzw. RM 100,— eingereihten Aktien unjerer Gesellschaft zu je RM 140,— gemäß S8 290, 219 H.G.-B. für kraft- los erklärt. Die an Stelle diejer Aktien ausgegebenen neuen Aktien sind für Re nung der Beteiligten zur offiziellen Börsennotiz verkauft worden. Der hierbei erzielte Erlös einschl. Dividende pro 1928/29 steht nah Abzug der Un- kosten den. Jnhabern der sür kraf:los erklärien Aktien anteilig zur Ver- fügung, und zwar entfällt auf je nom. RKM 140,— Aktien ein Betrag von E RM 74,45.

Dieser Betrag kann gegen Einreichung der Aktien, mit Nummernverzeihnis in doppelter Ausfertigung versehen, gegen doppelte Quittung bei der Darmstädter und Nationalbank Kom- manditgesellshaft auf Aktien, __ Darmstadt, Iean der üblichen Geschäftsstunden in Empfang genommen werden.

Darnistadt, den 9. Juli 1930.

Motorenfabrik Darnistadt Aktiengesellschaft. May.

4

[36975

Triton-Werke Aktiengesellschaft (vormals Ferdinand Müller),

/ Hamburg.

Hierdurch laden wir unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 30, Juli 1930, mittags 12 Uhr, im Ge- schäft8hause der Herren M. M. Warburg « Co., Hamburg, Fer- dinandstr. 75, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung ein. Tagesordnung:

1, Genehmigung eines Fusionsver- trages mit der Bamberger, Leroi und Co, Aktiengesellshaft in Frank- furt am Main, wonach die Triton- Werke Aktiengesellshaft (vormals Ferdinand Müller) in Hamburg das gesamte Vermögen der Bam- berger, Leroi & Co. Aktiengesell- schaft unter Aus\{hluß der Liqui- dation gegen Gewährung von nom. RM 1 200 000,— Stamm- aktien der Triton-Werke Aktien- gesellshaft (vormals Ferdinand Müller) mit Dividendenberechti- gung ab 1. 7. 1930 übernimmt.

2. Beschlußfassung über a) Erhöhung des Grundkapitals der

Triton-Werke Aktiengesellschaft (vormals Ferdinand Müller) um nom. RM 1 200 000, Stamm- aktien mit Dividendenberechti- gung ab 1, 7. 1930 untex Aus- {chluß des geseßlihen Bezugs- rechtes derx Aktionäre zur Durch- führung des unter 1 besh1ojsenen Fusionsvertrages;

) über weitere Erhöhung des Aktienkapitals um hochstens nom. RM 1 000 000,— Vorzugs- aktien Lit. B unter Auss{chluß des geseulihen Bezugsrechtes der Aktionäre und übex die Aus- stattung derselben, insbesondere die vorzugsweise Dividenden- berehtigung und ihre Teilnahme am Liquidationserlóös im Falle der Liquidation der Gesellschaft, ferner über die Modalitaten der Begebung.

83. Beschlußfassung der Statuten, a) $ 1, betreffend die Firma;

b) S 3 und $ 3a, betreffend die Höhe und Einteilung des Grund- kapitals und Rechte der neuen Vorzugsaktien Lit. B sowie Zu- sammenfassung beider Para- graphen in einen Paragravhen.

c) $ 9, betreffend die Befugnisse des Vorstands;

d) $ 12, betreffend den Ort, an dem die Generalversammlungen statt- finden;

e) $ 13, betreffend das Stimmrecht der Vorzugsaktien Lit. B;

f) $ 21, betreffend die Gewinnver- teilung; i

g) $ 22a, betreffend die Rehhte der Vorzugsaktien im Fall der Li- quidation der Gesellschaft.

Zu den Ziffern 1, 2 und 3b, e,

? und g finden neben der gemein-

schaftlichen Abstimmuna der

Stamm- und Vorzugsaktionäre

getrennte Abstimmung jeder Aë-

tiengattung für sih statt.

Diejenigen Aktionäre, die an der stimmberechtigt wünshen, müssen ihre ait 26 QulE 1960

über Aenderung

in Hamburg: bei den Herren M. M. Warburg & Co., bei der Dresdner Bank in Ham- Hurg, bei der Vereinsbank in Hamburg, in Berlin: bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, in Dresden: bei Gebr. Arnhold

dem Bankhau'e

oder bei einer der übrigen sagung8- mäßlg zulässigen hinterlegen.

Hinterlequngsstellen

Hamburg, den 9. Juli 1930.

Triton-Werke Aktiengesellschaft

(vormals Ferdinand Müller). Pötter. Pôötterx ix.

[37072] Berlinér Bau-Studies-Aktien- gesellschaft i. Liqu., Berlin W. 9, Linfstraße 13.

aufgelöst. Der Kaufmann Wilhe Mante, Berlin-Stegliß, Lothar-Buch Straße 28, ist zum Liquidator ernan Die Gläubiger werden hiermit gefordert, as Forderungen melden. Berlin W. 9, im Juli 1930. Der Liquidator: Mante.

Durch Beschluß der Generalveriamm- lung vom 8. 4. 1930 ist dig Gesellschaft

[m êr- nt.

auf- an u-

[36987]

Grofßeinkauf-A. G. für das Hote

Kaffechaus-, Konditorei- und Ga __ wwirtsgewerbe, München. Wir laden Sie zu der am Freita

im Notariat V C. Schad in

des München,

sammlung ein.

shäftsberihtes. 2. Vorlage der Bila

Tagesordnung. stands und Aufsichtsrats. 5. Statute sihtsratsmitglieder wird Mindestzahl gesetzt).

auf shiedenes.

rechtigt, die ihre Aktien oder cin

legten Aktien bescheinigenden Hinte

Bayerstraße 3, bis spätestens 7. 1930 hinterlegt haben. München, den 7. Juli 1930. Der Vorstand. Foh. Huiras. Jod. Neis

[35929]. „Südsäge“

___ München. Kraftloserklärung.

im Reichsanzeiger die Numntern 2

100/1 106 113 122/4 127/9 132138 1 224/6 240/1 265/6 269/70 281/293 3 312/6 327/9 333 336/7 339/40 353 3 361/8 372 375/89 421/3 430 446 449,

602/4 609 612/3 616/22 648/52, sammen 192 Stück à RM 5,— no

diese Anteilscheine hiermit für kraft erklärt und die im Verhältnis 4 : 1

Kanzlei des Notariats München V u

Den Erlös deponieren wir abzügl

der Bayerischen Staatsbank München. Die Aktien werden in einem Post ausgeworfen. München, den 2, Juli 1930, Der Vorstand. C. Louis.

[-, s-

Ge

den S8. Aug., nachmittags 5 Uhr, Geh. Justizrats ; Karlspkl. 10, stattfindenden fiebenten Generalver-

Tagesordnung: 1. Vorlage des Ge-

nz

1929 mit Gewinn- und Verlustrechnaung 3. Genehmigung von Punkt 1 und 2 der 4. Entlastung des Vor-

n=-

änderung des $ 13 (die Zahl der Auf- die 6. Neu- bzw. Er- ganzungswahl des Aufsichtsrats. 7 Ver-

__ Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be-

en

notariellen, die Nummern der hinter-

L-

legungsshein bei der Einkaufszentrale, Aug.

P E f E L L L DEE P S A E; L E

_ Holzhandel3afktien- geßellshaftSüddeutsherSägewerkte,

Nachdem troß dreimaliger Aufforderung

Q V4

5/9 14/21 24/31 36 73 77 83/84 86/7

42

163/5 167/171 173 187/88 2913/5 218

05

59

53

455 482/3 494 499 500 515/6 536/7 541 544/50 563/71 573/6 579/84 588/9 591/5

Zzu-

m.

unserer Anteilscheine über RM 5,— zum Umtausch nicht eingereicht wurden, werden

los für

diese Anteilscheine auszugebenden 48 Stück unserer Aktien, und zwar die Nummern 595 bis 642 über je RM 20,— mit. Getvinn- anteilscheinen am 31, Juli 1930 in der

nd

XVII, Karlsplaß 10, vormittags 11 Uhx, zur öffentlichen Versteigerung gebracht.

ich

unserer Kosten gemäß $ 290 H.-G.-B. bei

en

[35930]. München.

kapital der Gesellschaft zu 100 000 R

neu eingeteilt in 50 Stück Namensakti

à 5,— RM lautenden Aktien in eine a

j |

Effekten . . 23 872 Forderungen 16 473

266 084

Passiva. Aktienkapital . . Gesebßliche Reserve Sonderreserve S ¿2 « + Verbindlichkeiten . E 6

100 000 10 000 24 387 99 107 29 940

2 649 266 084 Gewinn- und Verlustkonto 31. Dezember 1929.

Soll,

e e E E E

Unkosten Gewinn

Haben. e at Sonstige Einnahmen .

Der Vorstand, . C.

„Südsäge“ HoizhanDelsakttien- gefellshaftSüddeutscherSägewerke,

Generalversammlung vom 23, Juni 1930.

Jn Ausführung der 2., 5. und 7. Ver- ordnung zur Durchführung der Verord- nung über Goldbilanzen wird das Grund-

en

im Nennwert von je 100 RM durch Um- tausch von je 20 Stück der bisherigen

uf

100 RM lautende Aktie und in 4 750 Stück Fnhaberaktien im Nenntoert von je 20 RM.

Jede Namensaktie zu je 100 RM gewährt

20 Stimmen. Bilanz per 31. Dezember 1929.

Aktiva. M

Jmmobilien 225 400 Ma 2717| Postscheckamt . 10

H 58 TE 40 24

99

12 87