1930 / 160 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

#

ar i

lame Tin j iva j porar taaten, | Borten geen rata but Erste Zentralhandelsregisterbeilage i

|207,5b G 1207,5b Preuß. Bodencrd.-Bk.| 10 148b G 147,% 6 Rostocer Straßenb] 4 0 /

M

j

Sachjsenwerk .... 4 do. Vorz, Lit B Sächj Guf{s# Döhlen

97,5b S7 5b Conr. Tac u, C1e) 8] 911 11026 1026 Westeregeln Alîali.l10 po 121b 121 6 Tafelglasfbr. Fürtl| 7 .1 /110,25b 110,5b Westf Traht Hamn!| 5 - O ie-.—B Teleph. I. Berlineni2%* do. Kupser.…....| 6 | 0 do. Thír.Portl.-8./12 93 G 93b 6 * für X Jah | j g Wicking Portl. -C X10 110 do. WebstuhlSchönkh ] 59/b 59 5B Teltow* Kanalter1li.2.,4 p. &t./37,25 G 37,25 G Wickrath Leder,...1 0 | 0 Sachtleben A. - G] Tempelhofer Feld .joT .7 135B 35,25 G WickitlerKüpper Br]12 14 g 156b 157,5 6 Terr.-A.-G. Botan J} Wiesloch Tonw 110,256 [110,26 G Gaft.Kehldi,„W.A}] ( —_—_ B H. u. R, Wihard. ..1 0 | 360eb6 [363 5b do. Nud. - Johtha1/10 360 G c WilkeDampfk.uGas 1116 110b G do. Südwesien i. L. joD/RM [284 B Wilmers8d. Rheing. 1176 1176 Teutonta Misburg 112 —_—— B H. Wißner Metall.| £ A L Thale Eisenhütte .| 4 S Slitener Gußstah] b Carl Thiel u.Söhne] 0 g R. Wittkov Ttefbaus10 M LIL.j Z Séering -Kahlb. N14 308b 310b Friedr. Thomóe 4 gu Wrede Mälzerei „.|10 1196 Schles. Boden-Credit .| 10 ; 1376 4. Versicherungen

d

836 183 6 do. Central-Bodkrdb,| 10 179b 179 G Schlei.Dampvîï.Co.A] 0 | 0 f 34,75 G do. Pfandbrief-Bk., j.} Stett. Dampfer Co.| 0 | 0 |947b Preuß.Centr.Bodkrd.| Stettiner Straßb.A} 4 | 4 u. Pftanbr.-Bank., X} 12 1796 179b do. Vorz.-Akft] 5 | 5

e E e un, E! Un Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

L 1 L 1 1.1 60/6 * Loni E L1 j —_ B Rhetniiche Hnvy.-Bank}j 154 6 153,5 G Südd. Eisenbahn. 10 |10 |1 1 1

il ® | en Se R 1 Ms Sn eb Bass 1 1E zugleich Zentralhandelsregister für das Deutsche Reich

—_—_ Riga Commerz.S. 1-4/ y —_,—- West - Sizilianische/12/121 1 ; 10256

-— Noftock L l —_—,_ 6 St. = 500 Lire] Lire | iy , |Nus, B. i.auvw. b. | —* | gicipt-Finfierw. 15 [14 [1.1 [638 L. 160. Berlin, Sonnabend, den 12. Juli 19230

[S D L 3 t t

ür Bergbau „112 } 5 Saline Salzungen]10 j Salzdetfurth Kali. .115 /1 Sangerhaus. Mascb.] 6 | Sarotti Schokolade/10 G. Sauerbrey, M, 0 SaroniaPrt! -Cem./10

42b Sächsische Bank …..| 10 152'6 {96,5 G do. Bodencreditanfst.| 12 g 151 Seb G

M T

pt prt nd pat sert p sd sti prtd Fend pr uard pern) send sert

_ bs

Jnhaltsübersicht, Handelsregister, Güterrechtsregister, Vereinsregister, Genossenschaftsregister, Musterregister, Urheberrechtseintragsrolle, Konkurse und Vergleichssacen, Verschiedenes.

hat nt fet Dare F Dat fut Dun Dund Jens

pati send ser pu eti sand fred p pt pet

p ps Ls 2 00 Les dus 3 I Pet Jus Dent Dees des (Q) det Le D

O

90 2A N jf 50 ÞO ps

p pt pet part pt jut prt part jet dus I 3 dend dees ded ded F dur D T4 D L E Lo f ps I pt dant Prei dent m

_—

000 Pt pt pri sre D D

S-A 175t G 174,25b6 | Thür BVleiweiß\br] 0 —,— B 25 5 Sibirische Handelsbk | L 7 T s 2 a Sélesish. Bergbau Thür. Elekt. u. Gaë| 9 159 6 1 Stck. = 250 Rbl. Geschäftsjahr: 1. Januar jedo preis vierteljährlih 4,50 ÆÆ. Alle Postanstalten Anzeigenpreis für den Raum etner do. do. Ir} 1 |—,— —-,— Tielsch u. Co. .…. .| 0 i5G Heiter Maschtnenb./10 r 101b Ungar. Allg. Creditb/ | Aachen u. Münchenez Feuer X38 nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer fünfgespaltenen y L B 6 Sre A Ties“ * Jo 143,5b 0.D. Bellstof-Verein . X|10 “7 |8ab 85b NMp St. zu50Pengö|5,5P|5,5P Aachener Rückversicherung. 12566 | auch die Geschäftsstelle 8W 48, Wilhelmstraße 32. Anzeigen nimmt die Geschäftsstelle an. g 7 56 t y . Cellulo 10 61 G 61 G Transradio.…...….| 8 115,5 G do. Vorz.-A., Lit. Bj 6 | 6 |1.1 |83b 2% G Westdts{. Bodenkred.| 10 | 10 136, do. a O E 9 . Elektr. L Gaë/10 143 6 1426 Riel O aro } M. Wangib, .7 /101,5b 100,5b Wiener Bankverein X'| 1,50 1 Allianz u. Stuttg. Ver, Vers. ._.|197p [5 Einzelne Nummern kosten 19 Æ. Sie werden nur vor dem Einrückungstermin bei der L 36, y 0. tastenburg E L - . Lein.Kramstax| 0 105,6 10,5b G Triumvhb-Werte [15 152,25b Assecuranz Unton (v. eingez.) x| _ Q ; ben Geschäftsstelle eingegangen sein Portl,-Cemen1|12 134,756 [134,75b v. Tuchersche Brau./10 z ) eins{ließlih des Portos abgege nie dais 113,75b 3 Verkehr Berl. Hagel-Assec.(66%) Einz.) do. Genuß. 0 E Laer Tüllfabrik Flöha …| 6 2, Banken, , ° do. do. Lit.B(25Y Einz.) v Lugo Schneider, 10 y E P BE Aacener Kleinb. X] 6% 64 1.1 | —-. —.— G E Er Bürgerbräu .… .|20 |20 |1.10/246,5b6 }246,75b G (Ausnahme: Bank für Brau-Industrie 1, April | Akt.G. f. Verkehrsw. 11 | |1.1 /90b 90,5b6 | Colonia, Feuer-u. Unf.-V. Köln W. A. Scholten. | 0 9 | —,— —,— i L | E [5 [R O | G: gemeine Duis c R [14 [are [22 |Veetiner Unq La Sntschei en de i : Schönebeck, 0 .10/24,5 b Union, F. hem. Pr. gemeine Deutsche M EEWELLEM G y N (50% Einz. n i 1 n g n S C î t n C@ n D S R ELOl Metan. i C P Credit-Anftalt .…….| 101 8 111b 110,25eb G in Gld, holl. W. do. do. (25% Ein.) | 4 T) 1 Azow-Don-Comm. X 9 9 |

Schieß -Defries.….| 7 8056 [80,5 6 Thörl’s Ver. Oe1i) 6 186 E.Wunderli u.Co.12 63b Schle8wig- Holst. Bk.) 12 12506 NM p. Stüg Schieß-Defries. E E : L NM p. Stü Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugs- 1e, S i Y i ia: tank "VA Kink X f 55 G 55 G Thür GaLgesellichA| 9 143 G Zeiß Ikon 6 vg Slidd. Bodencreditb?.| 10 19006 Albingia : 1. Oktober, Petitzeile 1,10 AÆK. . Bgw.Beuthev [10 98b 98b Trachenb. Zucer 0 24 G G Bellstoff» Waldhof .|1312 | 1.1 1144,75b |143b6G Vereinsbk Hambura] 10 | 10 1226 „Albingia“ Vers. Lit. A... |—° 8 Befristete Anzeigen müssen 3 Tage 40eb G g Zuderf. Kl. Wanzlb] 6 - 5 , : : do. Lit B10 145b 144 6 Triton-Werke „.. ./11 4 41b G 1,5b G NMp.St.zu 20Schill.| Sch.| Sch. 1046 do do. Lebensv.-Bk.|\210g ! gegev bar oder vorherige Einsendung des Betrages 138b f do. do (50% Einz.) . Textilwerke. . .| 0 13,75 B d Tuchfabrik Aachen .[10 C Berlinische Feuer voll). „, Scchöfferh. - Binding HKins3termin der Bankaktien is der 1.- Januar. Gebr. Unger . Bank Elektr. Werte 1. Juli.) Allg. Lokalbahn u. 100 Æ-Stücke N Schönbusch Brauer.|10 34 6 34 G Union Werkz. Diehl ; Schubert u. Salzer]|16 Baltimore and Ohic ‘7 1076 [1078 Frankfurter Allg, Vers. L.A i. L,

ft P prt jut fut

202,25b 1201,5b

72,756 [72,756 Varziner Papierf. 172b 172,56 B Veithwerke Ver. Baußn.Papierf| 285k G 285,25b do. Berl. Mörtelw.!| ( 45b G 45b G Böhlerstahlwke.| 199 G 188,5b RNM per Stück ir gus ——_— . Chem. Charlb 92,5 G 92,5 G . Dtsch. Nickelw. 126 G 1266 . Flanschenfabr

Badische Bank ..….X 11 |146’5b i 1 St. = 100 Doll. Frankona Rück- u. Mitversicher. | Banca Gen. Nomana —_—,—° S Barm.-Elberf.Strb.| 7% z 11356 it. ) | Ó Ï è i y E E. E L ;

——B |Van? Elekt Wèrte Bochum-Gelsenk.St Í 876 Gladbacher ice x lu h 56, Firmenwert (Goodwill) im Erbschaftssteuer- | einer Umwandlung der offenen Handelsgesellshaft in eine Gesell- | Familie gewesen. Die Zahl der Gesellshafter hat geshwankt. 00.26d fr.Verl Elektr. -Werte M i S ! i Hermes rebitversiher. (voli) 132768 s , Streitig ist allein die Frage der Bewertung des im- schaft m. b. H, In dem Vertrage wurden die beiden Gesellschafter Nach den Angaben der Rehtsbeshwerde, die vom Finanzamt sowie do. do. Vz.-A. kd.104 73,75 G Braunjchw. Ldeij. | 0 : ; Kölnische Hagel-VersicherungX| a0 8 briellen Geschästswerts. Der Erblasser hat ein Geschäfts- | mit einem festen Gehalt als Geschäftsführer bestellt mit der Maß- den notariellen Urkunden vom 6. Januar 1922 und 31. März 1928 1226 Vaak für Brau-Ind.X 1131b 6 Braunschw. Straßb. 547% | 1. do. Riickversichernng .…. [5660 g rnehmen Der Kolonialivarenbranche _ hinterlassen, das am | gabe, „daß beim Tode eines Gesellschafters der überlebende allein bestätigt werden, hat die Zahl ‘der Gesellschafter vor der Aus- 8 Baut von Danito., Ph ' E g e : do, do. (25 4 Einz.) E ¿stage 60 Verkaufsstellen umfaßte, Das Finanzamt hat bei Geschäftsführer sein sollte. Fm Sommer 1927 spigten sih- die einanderseßung im Fahre 1927 im ganzen 5 betragen. Damals 606 Barmer Bank-Verein 120b G Canada Abl, - Sch. E SLUEr E ERE ciu | ftellung des Wertes für das Betriebsvermögen einen be- | Gegensäße wiederum zu, so daß es zu einer endgültigen Ausein- | gab es 2 Geschäftsführer, an deren Ängestellteneigenschaft bei der R 1K . Glauzst. Fabrik] 116b do. Creditbank 60b G o. Div.-Bez.-Sch. fin: E: Ser. 3/4180 Een immateriellen Wert von 90 000 RM für die 60 Verkaufs- | anderseßung fam. W, R. übernahm sämtliche Geschäftsanteile Verteilung des Gewinns auf 5 Gesell]chafter niht gezweifelt 46,75B 146,75B . Gothanta Wke. 94,5 G Bayer.Hyp.u.Wechslb. 1351b : „2 St. = 100 Doll. . 24,25 G Magdeburger Feuer-Vers. . X 335eb6 en angeseßt. Der Einspruch war erfolglos. Fm Einspruhs- | und wurde alleiniger Gechäftsführer. Die Auseinandersezung | werden konnte und vom Finanzamt bei den Veranlagungen der 15086 [15056 Gun Masch, 44,25b G Berg „Märk, Ind. F grdal ° PreA i GoldGld, 111686 [16,5b6 Mina “zig 0s Eins —— [Micide wurde die Berücksichtigung der in ihrer Höhe noh un- | wurde im wesentlichen auf den 15. Oktober 1927 zurückbezogen, da | Gesellschaft auch nit gezweifelt ist, Wenn nun nah dem Aus- 12/66 |13%b . Harz. Portl.-C. 112,5b Berliner Handelsges. 157b ; Dt. Eisenbahn-Btr. 67,25b |67,25b da Lebens-Vers.-Ges. "13568 M nten Nachlaßregelungskosten und die Berechnung der end- das Geschäftsjahr der Gesellshaft vom 15. Oktober bis 14. Öftober | scheiden der anderen Gesellschafter die Annahme aufgestellt werden S orf. Werk. 10 s A » Fe L BX b B do. Hypoth„Pant r M 6 T GMELR do. Rüvarsic) «Ges 277; 20266 u igen Steue S einer IEtSes E S, A L E S PNOe s hat B A Tre, t, Das der See, der M LNeE nrag L Aae Siemen Gla8indN| : - LausigerGlas. 6 „do. Kassen-V ; AIC L T EN : 0, do. (Stlicfe 100, 800)/20b6 lten, Mit der dagegen eingelegten Derufung wurde beantragt, | monatlich 1000 # erhalten, ferner hat ex in dem der Gesell- | galt, sih troy gleihbleibender Bezüge niht mehr als solcher fühle, Siemens uHalskex/14 An I OO « Märk. Tuchf…… S DrsQW Daun, Pyups, E A STA 1 Ins ee Mannheimer Versicher.-Ges. x 58,56 U“ : erkennen, daß das von Bröelshe Geschäft einen ideellen | schaft m. b. H. überlassenen Hause eine Wohnung inne, deren jo iden dafür Gründe helavkcat at B “Decavtine Gründe

Geb, Simon Ver, T | o. Metall Haller X _— g Commerz-u.Priv.-Bk. 139b Eutin-Lübeck Lit. A Í „National“ Allg. V.A.G. Stettin 5366 # e Ae S 3 e N L e a Es E L L s Z C LEG z - j.Text.-Beteil.A.G| 0 1.1 112566 12,56 doMosaik u.Wandp. 1196 DanzigerHypotheken- Gr.KasselerStrb, X 10/62 G 626 Nordstern u. Vaterl. Allg. Vers | t niht hat und beim Ableben des Erblassers nicht gehabt hat, | Friedensmiete 800 A4 beträgt. Von dieser Friedensmiete ein- lassen sich jedoch nicht finden. JFnsbesondere liegt in den Punkten,

Sinner A.-6, 0 [10 |1.1 /102,5bG [102,75 G do. Pinselfabriken 22eb G bank i. Danz.Guld. X 1366 do. Vorz-Akt. 10/87 G 876 (f. 100 46)/235b tj daß der Erbschaftssteuerbesheid deme1etsprehend zu ändern chließlich eines Zuschlags von 20 %, also von 960 4, und von den | auf die der 6. Senat besonderes Gewicht gele er Fall hier 2 Eren - , » j L L : 2 A daß der Erbjcha]ts]te! ) D elPpre) z Buch eines Zuschlags von ) 70, aljo von 960 M, un 0 us die der 6. Senat bejonderes Gewicht gelegt hat, der Fal hier „Somag“ Gäcchs. Ds : A S R 160,5b nte S 103b U T E E t 4 152,266 [526 ad Int, 20 | Bezüglich der allein in die Rechtsbeshwerdeinstanz gelangten monatlich 1000 M hat die Gesellschaft m. b, H. die Lohnsteuer ent- anders als in VI A 520/28 und VI F 4/28. Denn der Geschäfts- Sonderm.u.StierA 15746 do. Schmirg. u. M.| 0 —_,— Darnist, u. Nat.-Banlk 199,5b G Halle-Hetistedt …. 1 g Sächsische Versicher. (50% Einz.)| —= |Mtitfrage stellte sih das Finanzgericht auf den Standpunkt, daß, | richtet. Der Buchprüfer hält diese Beträge für eine angemessene führer hat hier das Gehalt weiterbezogen, das bereits früher für En O Si B E 8 do. Shuhfabriken De A 99,5b Lam g Am Lac: ob iat cl DO do. (25% Einz.) —= eit für den Goodwill nichts gezahlt ist, au steuerrechtlich kein | Entlohnung der Geschäftsführertätigkeit. „Vei der Veranlagung | die Geschäftsführer fest vereinbart war. Es handelt sih niht um Sa Denn, n Sa Sat Dee Dees 6 e Dent ten name Se en S L . ; Schles. Wéuav-Bari 200, KeSt. [246 E rinis bestehe, dafür etwas anzuseßen. Es sei auch unsicher, | der Gesellschaft m. b. H. wurden die Vergütungen des Geschäfts- | willkürlihe Entnahmen, sondern um feste Summen. Und nah E e So E bo, Stablweta 6 864 Deutsche AnsiedL-Bl. 1156 115b bahn Lit & gd d . tf R Thuringia Erfurt À .…..../745e8 M die Erben en E vine Noel auf ae Höhe E ager A as aer angesehen. Ful p TEEEE des de I pes 4 e der buhmäßigen D der Stader Lederfabri! do.St.Zyp.u.Wiss.X| 9 eutsche Bank un ambg.-Süda. Dpf. . do. E on könnten, so daß eine Realisierung des 1mmateriellen Werte Finanzamtsvorstehers ha as Finanzgeriht die baren Bezüge Entnahmen feine Anhaltspunkte gegen ein Angestelltenverhaältnis Stadtberger Hütte. 25 G do. Thür. Met. .X| 4 Sgt Disconto-Gesellsch. 130b@ 180,266 6 | Banne, Ueberldw. TraukátianttiGe Gütecbée 1:1 könnten, so daß d L Î I ) U ANAREL L ug h irg) rSpuntie gegen ein EZnge]tellenveryaltnis Staßf. Chem. Fabr. 25et G do. Trik.Vollmoel1.j12 96 G Deutsche Effecten- u. u. Straßenbahnen]10 do. Genuß sch. T6 7,25b G do, Ultramarinfab 12 148,75 G Wechselbank „.,. X 109b G 110b „Hansa“, Dampfsch. Steatit-Magnesia# 119,5bG |118,5b Veritas Gummiw..| 6 As YOLIREQWN Fn, p E S R En Steiner u. Sohn, Victoria-Werke .….| 6 e o.UeberseeischeBk.N 10 b Königsbg.- Cranz X Paradiesbetten . 50,25b 48,25b G. J. Vogel Draht- Dresdner Bank... 130b 130%b Kopenh. Dpf. L. C X Es h Steinfurt Waggon 73b —_ ,— u. Kabelwerke „. 78,5 G Getreide-Kreditbank 1006 G 100 6 KrefelderStraßenb. Kolonialwerte Inni: „Las erbschafts] 4 l l ) Le jc EYEL N ( at | Steingutfbr. Coldit =,_ B 59bG Vogt u. Wolf... 88 6 Gotha Grundcred.-B. 120b 120b Lausiger Eisenb... ' 90 000 RM.“ Die dagegen eingelegte Rechtsbeshwerde des anzusehen, Die Einwendungen der Gesellshaft gegen diese An- | 1 À 126/30.) e Lines “Pogedo *475b6 M —,— Es I N Hen Un Viegniy - Rawitsch * No nis anzamts rügt falsche Rehtsanwendung. Die Ausführungen | nahme überzeugten nicht. Aus welhen Gründen der frühere 58. Einkommensteuerpflicht der Kapitalabfindung do. Eleltriz » Werl ¿ E V 108/75b [109%b E A 910 G 210 6 va A B DeutsM@-Dstafrita Get 5/6 1.1 85,75 f Finanzgerihts könnten für die Ea la niht Anwen- | Mitgesellschaster ausgeschieden wäre, sei A Hier komme | zur Abgeltung verdienter Pensiongaunsprüche. Bei Aus- do. Oderwarke. Î L SN- Ut, Eo 5 A finden, Der S beim Erbfall jei als Realisierung | es lediglih auf die Feststellung an, ob nah dem Ausscheiden des | scheiden des Beshwerdeführers aus den Diensten einer Gesellschaft

L,1 58b' do. Tüllfabril 51b 53,25 G eipzigerImmobilien 93,5b G 94,5b Lübeck-Büchen Neu Guinea Con H Naht 1 y y s 1.4 |374b6 M s . Z 6 e L ; . t : T L4 : l - 2 ; + Co F do. Papieru.Pabpe e R Fn 24 ih tsteuer wolle die „Bereicherung“ der fp seren Mitgesellshafters der allein übrigbleibende Gesellschafter | im Jahre 1927 wurde der von ihm mit der Gesellshaft ab- 1.4

Scchüchtermanu u. Eremer-Baum X] 6 Schuckert 1, Co. E1,/11 Schultheiß - Paßen- hofer Brauerei. ./15 Friß Schulz jun. 3 Schwabenbräu [16 Schwandorf Ton. .|10 Schwanebeck Prt.C.\| 9 Schwelmer Eisen. .| 8 Segall, Strumpfw.| 6 Seidel u. Naum. X/| 0 Fr. Seiffert u. Co.j10 Dr. Selle-Eyslker [10 Siegen-Sol, Guß 4| 0 Siegersdorf. Werk ./10

)

090

p ps v

ps pt prt jt

Is ft jus Jet

c: t)

Pt p s pt fers pet prt red fend Punk prt surt surt snd Pud send Fed dued ed sud und Jued Fund Fnd

Ip p p pt fs p pu Due Pt ft ft furt dert Junt Jd

s ei s sre set _ ps ps b J

' ; die Erben fr i Fin Kolonialwarenunternehmen | des Geschäftsführers als Gewinnentnahmen behandelt und der | finden. Da \{hließlick h der "idersproche bliebenen Auf- 138,256 [136,75 G ; e l 5 h die Erben fraglich erscheine. Ein | 1 es Ges u ers als Gewin hande finden. Da s{ließlich nah der unwidersprochen gebliebenen Auf Ga, Made B Ne Wett A udem im allgemeinen keinen über den Materialwert hinaus- Körperscha tsteuer unterworfen. Nach der ständigen Recht- | fassung des Buchprüfers die Bezüge als ein angemessenes Ge-

O o D

130bG /130b Victoria Feuer-Versich. Lit. A x |401b6 e zude | det e i Fat) C l JLCISA. , Í D 14b B R onden inneren Wert, da die Konkurrenz unbegrenzt sei und das | sprehung des Reichsfinanzhofs (zu vgl, VI A 520/28 und VI F [hâftsführergehalt anzusehen sind, hat es bei der Veranlagung sein

j lifum leiht abspringe. Das Finanzgeriht hat ems 4/28, Reichssteuerblatt 1929 S. 271 und 453) sei der E Ge- | Bewenden zu behalten. Die Berufung des Finanzamts war nn feuerpflihtige Vermögen ermäßigt sih | sellshafter und Geschäftsführer in der Regel nicht als Angestellter | daher als unbegründet zurückzuweisen. (Urteil vom 3. Juni 1930

Pt jt jet ft pet S V S bus] m] eer

In p j pt ft jt js þes

Pes fs J nd J O fend fut fue

O en

e t:

O co o

0

S on © bt fd fend pt gern fb forc . Le es mati fre fet rer) sn set

_— Pt pat prt fernt bens sud feeet fet!

20, Net 59 G Voigt u. Haeffuer. Sa 147,5 G Lübecker Comm. - Bk, 106b 106h Luxbg. Pr.-Heinr.[1! Ostafr. Eisb.-G,-Ant.| 0 *18,250 Md zufassen. Die Erbscha Etitereiw, Plauen a6 Sai O h Los Deb BON L maden N / Dtavi Minen u. Eb/| 4266 Gen treffen. Zur Bereicherung dürfte aber auch der immaterielle | sih wie der Jnhaber eines eigenen Betriebs benommen habe und geshlossene Pensionsvertrag aufgehoben. Zur Abgeltung seiner R, Stock u, Co... 71b Vorwärts, Biel. Sp. —,— —,— do. Dep.» u.Wechselb. 13056 1130,56 Marienb.-Beendf. P ior mal rathes { eines Geschäfts zählen. E : : die Ae Absicht niht auf die Erfüllung einer Dienst- Ansprüche aus dem Vertrag erhielt er den Betrag von 100 000 RM. Eiggtodiet ft: To, F 100,6 @ 100,5 6 Vorwohler Porll.C. 131B 1318 Js Hil u: R. 1350 6 1856 Mecklb, GriedW, O eeeeréerrre l 0FOI L [00b0 M Dit Eve] Ee E, Ma SIEtite Sen a E R E, da f Bete e nen toria i E ae T ; ae r e pina M l A sre pas pern g 10% Bonus d Meini S Vp.oBk.. St.-A. Lit. A] : 8,66% en: n dem zum Abdruci 1n der amilien Sammlung be- opjen ‘und etnen Gewinn sür nh tim eigenen „Fnterehje 7 ah F r. 1 des Elniommensteuergejeßes unterliege es Eividerger Zint —— [766 Wagner u. Co. Mf. 1.10/59b G 58,5b Mitteld Bodontredht, 0b 201A Münchener Colalb, E M 11iten Urteil [TT A 84/28 vom 28. Februar 1930 *) hat der ene en. Es widersprehe jeder kaufmännischen und wirtschaft- Loh: und die Steuer nah § 58 auf 20 % festgeseßt. Der Be- Gebr. Stollwercck X/| 101,25b 1100,5b Wanuderer-Werke., 1.10/40b 39,25b Niederlausiger Bank . 1006 1006 Neptun Dampfschifi Bezugsrechte, Senat zu der Frage, ob und unter welchen Umständen gemäß lichen Vebung und dem Brauche, wenn man im vorliegenden Falle chwerdeführer beruft sih in der Rehtsbeschwerde auf (an früheres SeCialter Qa 0110 E Warstein. u. Hrzgl. Norddeutsche Grund» E Ed N Verliner Feuer vollgez, 7b }1 des Reichsbewertungsgeseßes (der gemäß § 22 des Erbschaft- ein Angestelltenverchältnis annehmen würde. Vorbringen. Er hatte in den Vorinstanzen vor allem auf die G E Le IEEN ergesebes auh für die Bewertung von Nüchlaßbetriebsoermögen Die Rechtsbeschwerde ist begründet. Bei der Beurteilung der | Entscheidung des Senats vom 18. April 1928 VI A 140/28,

NOMOLMRNDMNONO A b

Et E fs fs P P p furt furt ft t prt p ns fand ft erd unt gst F 2 Juri und Junt s dus _— R R R n pn n n jn je jn Bunt pt furt Furt Peri Jubi J I A O fs

Cem Wide 0 (Loe sipaba |mosec Veient| 2 | o (Lt Ee (aid | Be T agciiena| ‘e | 1% suUTODO sawa | Miederiani Gb turm Akt-Ges. 0 , asserw. Gelsenk... ° y ldenbg. Landes8ban 15 G Norddeutsch, Lloyd. ICTgC/es c ] k El. X s L E DES 1 D S A Slidd, Jmmobilien 0 40,5b 40,5b Wayß u. Freytag „. 8 71,T5b [76%b do. Spar-u, Leihbank 120,56 [120,56 Nordh.-Werniger.. ) ein immaterieller Geshäftswert erfaßt werden kann, eîin- | Frage, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Einmann- | Steuer und Wirtschaft 1928 Nr. 410, und die Ausführungen So SNBNeTgi0 Ee e 196,00 N egel as ee 5 S0 15D Bl En R S L N Bano anig ad end Stellung genommen. Es ist dort insbesondere ausgeführt, | gesellshaft als Angestellter anzusehen ist, kreuzen LA rehtlihe und | Beckers zu diesem Urteil in Steuer und Wirtschaft 1928 I (Schwed. Kilndh.)t,| 15 | 12 Wenderoth pharm, 7 :7 [70bG 10266 | petersbg, Dikc.-BLM| | | ——° | ——o Prigniger Eb.Pr.A, 5 31 des Reichsbewertungsgeseßes die Gesamtbewertung als | wirtshaftlihe Gedanken. Für das Körperschaftsteuerreht, das Spalte 698 verwiesen. U L L E RM f.1St, z.100Kr.|Kr.|Kr.] 1.1 [310 G 307b Wersch.-Weißenf.BV.[10 [10 | 1.4 |131,758 [132,758 do. Internat. „, X Rint. - Stadth. L. A he aufgegeben hat und nurmehr die A der einzelnen } die Steuerpflicht grundsäßlih an die Rehtsform knüpft, ist die Die Rechtsbeshwerde ist niht begründet. Der Entscheidung Westd. Handelsges.| 4 | 0 [1.1 (97,266 /87,25b Plauener Bank do, vit B jenstände des Betriebsvermögens kennt. Als Gegenstand des | Gesellschaft m. b. H. selbständig und kann nicht etwa mit dem ein- | des Senats vom 18. April 1928 lag folgender Tatbestand zugrunde: riebsvermögens aber könne ein immaterieller Wert nur dann | zigen Gesellschafter identifiziert werden. Darum hat der erkennende | Ein Lohnempfänger, der mit Pensionsberechtigung angestellt war,

: ph E D delt werden, wenn entweder ausnahmsweise die allgemeine | Senat in der Entscheidung Bd. 2 S. 183 Dienstverträge zwischen | schied aus seinem Dienstverhältnis aus und erhielt von seinem

L - Heutiger Kurs Voriger Kurs L _ feutiger Kurs | Voriger Kut ttehréauffassung ihn als besonderen Gegenstand anerkenne | Einmanngesellshaften und ihrem Gesellschafter für möglich erklärt. | Arbeitgeber einen dem erdienten Pensionsanspruh entsprehenden

B B N AE 116b 1 olz s A Et Eme 150.758 | S di V. Apothekenkonzessionen), oder wenn ex nah 1923 gegen | Er ist in dieser Entscheidung insofern noch etwas weiter gegangen, | Kapitalbetrag. Diesen Betrag händigte er alsbald dem Arbeit- l Z S : G S 51 400 R s 2 of f 4 2 f j ; y it 5 Tov - P 02 Ton Di s p c; N z B

Byk -Guldenwerke | 53,5b 55b Bayer. Motoren . | à 746 E : E - À 73,25 à 74,25 tgelt erworben oder durch Aufwendungen als ein Wirtschasts- | als er bei einer im Gesellschaftsvertrag übernommenen Ver- | geber aus, in dessen Dienste er trat, um sih dadurch den Anspruch

e Calmon Asbest .. | 204b6 à 20%b G I. P. Bemberg .. | 103 a 103,75 à 105 à 104,75h 98 a 99,75 B a 99 à 101 i anerkannt sei, und somit die Möglichkeit bestehe (cfr. dazu flichtung zur Geschäftsführung die Vermutung eines Dienst- | auf ein auch nah der Dienstzeit bei seinem früheren Arbeitgeber Fortlaufende ITotierungen. Chem.von Heyden | 57,5 à 57h 573 a 58% G Bergmann Elektr. | 179 a 179 6 180 a 180 6 til VI A oba din 17. Oktober 1998), für bie Aida ben v erhältnfsses für berehtigt exklärt hat, da die Entlohnung von | bemessenes Mb i argen zu sichern. Der Senat hat in diesem Falle

Dtsh.-Atl. Telegr. | —,— 6 108b Berl. Maschi . 1 58as = j : b : " “E i T 2 Di oj ‘Dflihti Deutiche Faber Es e Buen ilen, | Jau M ADSES A 0) den Einkommensteuerbilanzen einen angemessenen Gegenwert | Diensten der Verkehrsübung entsprehe. Dieser Vermutung ist | angenommen, daß das ausgezahlte Kapital kein steuerpflichtiges

vie G E Heutiger Kars Voriger Kurs do. Teleph.u Kab. | —,— Si Charlottenb.Wass. | 1001 99,75 à 100,75 B zulegen. Gründe, die für das Gebiet der nex 1925 | der 2. Senat für die besonderen Zwede der Rentenbankverordnung | Einkommen darstelle, und zwar hat er diesen Standpunkt E eins. 1/; Ablösungs. | 60,1 à 60 G 60/ebB à 60G Us rp 1 E ab SRIIIA N l : e abweichende Regelung erforderlich machten, sind nicht exkenn- | in der Entscheidung Bd. 14 S. 35 nicht beigetreten; er hat in dem | erster Linie damit begründet, daß sih durch die Uebertragung de e S S ILASA 920 » 3208 Unrichtig ist es, wenn das Finanzamt in dem Erbgang eine R I ee einer Einmanngesellshaft niht einen im Be- | Abfindungskapitals von dem einen Arbeitgeber auf den anderen

Deutsche Anl-Ablösungssch. DeutsheWollenw 9b 96 att: L 7 4 E 7 é, i N W ö Tontin. Gummi. 1593 9 159,5 a 158,5 B 158,75 à 160,75b i 7 ? s ; : é be: : - ; Q : E L C L FIPI 2 M yl ot 2 nf ohne Auslosungsschein . | 8Là 3,9 à 8B 8,8 à 9 à 8,9b Deutscher Eisenh. | 59,25 à 59b 59 a 59,25 G Daimler-Benz... S2 S TTED 31,75 1 321 üsterung des gesamten Mee erblickt, weil die Ver- | triebe beschäftigten Arbeitnehmer gesehen. Der 6, Senat hat sih | Arbeitgeber an der wirtschaftlihen Lage des Arbeitnehmers nichts

Eisenb.-Verkehr . | 179b 179,25 a 180 à 179b Dt. Cont. G. Desi | 147,254 147à 147 G 145,75 6 147 à 146,5 ¿1 Derung des Nachlasses den Erben freistehe. Es steht ja den | in den neueren, vom Finanzgeriht angeführten Entscheidungen | geändert habe. Diese auf der wirtschaftlichen Betrahtungsweise R s S LES R | as 28 Beute Got | 22 n S I E E O do. Invest. 14 | 24à 23,5b 24,75 à 24/5 Hackethal Draht. | 86b j 86,5b Dynamit A. Nobel | 75,25b E 1g des Betriebes kann man aber niht von einer Reali- | kennt zwar bei Einmanngesellshasten für den einzigen Gesell- reffend. In dent tex z1i n Falle lie: Zal

2 Mexikan Anleihe 1590 g e aag n ÿ. H. Hammersen | —,— 0. Div, E Elektrizit. - Liefer, | 140,5b 139,5 a 140,5b ung des Goodwill sprehen. Wenn aber die Erben wirklich das | schafter nicht die Möglichkeit eines Angestelltenverhältnisses. Er | bestand anders. Die Abfindung von 100 000 RM is dem Be- T D, do. 1899 abg. | 17,25 à 17,75 6 16,6 à 17,25b S MO Ne Tis Liean e S ae 147,5 à 146,75 B 145,25 ù 148 à 148,56 [haft veräußern und für Goodwill einen Erlös erzielen oder | will aber eine Vermutung, daß der alleinige Gesellshaster An- | shwerdeführer zur freien Verfügung ausgezahlt worden, und er

L O bo 100, Ta 12/25b G à 12,5B E Hohenlohe-Werke | —,— s A “t deten 16d a 159% d 189,5b 10S A 1COXA 1001 W ‘iner Erbteilung unter sich einen Wert des Goodwill in Ansaß | gestellter el niht gelten lassen, da der Einmanngesellschafter in | hat den Betrag nah seiner Angabe zum Erwerb ae E 46% Oest, Staatsschay 14 : Gebr. Junghans. | —,— 366 G SeldmühlePapier | 149b 147,5 a 1481 ngen, so handelt es sih um einen n a ch dem Erbgang liegenden | der Regel den Betrieb der Gesellschaft wirtshaftlih wie seinen | verwendet. Wirtschastlih betrachtet ist also die Lage des Be ea Et S O 2 E E 4 Io 3 O vâftsvorfall, der nur für die Einkommenbesteuerung Juter- | eigenen behandle. Der 6. Senat hat in der tatsählihen Be- | s{hwerdeführers nicht unverändert geblieben, und der erste Teil der L B E hmeyer m. Co, | —? —— T [O S UICDI S S A 1TON 102 0 IENNO hat, : | urteilung der von ihm entschiedenen Fälle Wert auf die Fest- | Begründung der Entscheidung vom 18. April 1928 trifft hier

43 Oest. amort. Eb. Anl. , —a26 à 2,1h Lahmeyer u. Co... | —,— _— Ges. f.eftr.Untern, N 4 z Ad : s s , : L : + No, 4ÿ Oester. Goldrente mit Laurahkitte....,. | 40,56 41 a 41,25b Ludw. Loewe U.C. O A INSIS A 147014095 146,5 6 147,5 a 148,5 à 148 u Nah dem Jnhalt der Akten und af Lage des Falles muß Ps gean daß ein bestimmtes Gehalt nicht festgelegt wax, | jedenfalls niht zu. Nun ist aber aus dem leßten Teile der Be

neuen Bogen der Caisse- Leopoldgrube... | —— y Th. Goldschmidi . |, 59,5 59,5 9 60,50 Jenomme : Frblasser A d ir Firmen- di itnahmen lediglich nah der Willkür des Gesellshafters | gründung jener Entscheidung allerdings zu entnehmen, daß nah ; / C, L vin L a G i Z el en werden, daß der Erblasser Aufwendungen für Firmen die Ent glid ) : 0E G - E E des 0 A RANRE Maschfab. Buciau | SarpenerBaridan | 11822 A100 133,5 6133.75 o 1/ R, der ähnliche {mmaterielle Ge hâftswerte bei den einzelnen | erfolgt seien und daß die Art der Buchung der Entnahmen für | der damaligen Auffassung des Senats auch bei E tande, 4% do. fonv. Jan./Juli 13G R Wol eis f Hoesch Eis.u.Stahl | 95,5bh 95,25 B à 94,75 à 95b taufsstellen nit gemacht hat; insbesondere niht nah 1923. | den Charakter vorweggenommener Gewinne sprehe. Der er- | wie er hier gegeben ist, die uszahlung zur Ab g i 4% do. fonv. Mai/Nov L Maximilian8hütie | 157þ6 à 1576 PhilippHolzmann | 87,5 a 86b handelt fi i äfteuntex : Erbl » Senat, der sih durch das, niht zum Körperschaftsteuer- | Steuerpflicht auslösen kann. Nach nohmaliger Prüfung kann der R E Motore rfbr.Deuß —— Ske, Bernbai (N ETEREOA 126,5 9 135,5 6 R i der n e S EE D U deen cine U ebaibaeaa Urteil Bd 2 S 183 idt. cebunten fühlt, möchte | Senat an dieser Auffassung nicht festhalten. Es ist nit richtig, 41/5 % do. Papier-Rente _—— otorentbr.Deu Se e, Vergbau .…. | —,— 249 à 240 G gs b) s : 2, : a: E Tr T N NELaEN e in F5 i orli S î 5% Rumän. vereinh.Rte. 03 | —— —— Vesterr.Siemens- KaliwerkeAscher81 | 202 à 202,5 à 202 G 9 205 a 204b y i0len bis auf 4 in Fomlctetén Heschäftsxäumen betrieben werden. | die Seide ob der Einmanngesellshafter Geshäftsführervergütung | daß in Fällen, wie dem vorliegenden, let Ce M 4Xy do. do. 1913 | —— 16,2b Schufertwerke. ' Rud. Karstadt .… | 104 a 104,5 à 104,25 ò 104,75b 103% a 104,25 à 103 weit das Gesamt unternehmen einen Firmenwert besißen | oder vorweggenommene Gewinne bezogen hat, ganz von der | Grund eines einer Lebensversicherung gleihzustellenden Rechts- Ä Semiatà M E, L Roi e Bi Köln-Neuesi Baw 92:5 À 92,25 6 93b 92,75 a 92,25 ie, handelt es sich um einen von dem Erblasser selbst erarbeiteten, | Prüfung des Einzelfalls abhängig machen, ohne eine allgemeine | verhältnisses vorliege und die Zahlung unter e im §6 o V S G 3 —_ s - . é Ó „15 a 92, b p  5 . r L : f ? Î 2 ; 5 5 e s 32 4% do. Bagdad Ser.1 | 5,1 9 5,256 E _ Sprengstofi —à 60,25b Mannes8m.-Röhr. | 9480b ß a 93,75 à 95b 923 a 93% u 934 0 i Um einen gegen Entgelt erworbenen Geschäftswert. Die | Vermutung nach Le einen oder anderen Richtung auszu prechen, | Abs. 1 des Einkommensteuergeseges E Ha uni gepa 45 do. do. Ser. 2 | —à5,2a5,256 5,05 à 5,1b Sachsenwerk.. 91,5h Mansfelder Bergb | 65 a 65,51 65,25 9 65,5b lt des Finanzgerichts, daß das erbscha tssteuerpflichtige Ver- | zumal derartige Vermutungen leicht dazu verführen, der besonderen | arten falle. Der Beshwerdeführer hat gegen Kapitalzahlung auf E R E Schles Bgb.u.Zink E D E dig 46,25 9 46,75b fen um 90 000 RM zu ermäßigen sei it also richtig. (Urteil | Gestaltung des Einzelfalls niht genügend nachzugehen. Dieser | die ihm gegen seinen Arbeitgeber zustehenden Pensionsansprüche ; L Dan: 2A E gw.Beu 4 ) j 95 493 Ce i 27. Mai 1930 1 e A 888/28.) : i Fehler ist au hier vom Finanzgeriht gemacht, das lediglich auf | verzichtet; hätte er aus Pension erhalten, so würden die

4h do. do. 1908 | —à 5,15 ò 5,25 G Lari do. Bgw,.Beuthen —_— Miag, Mühlenbau | 95,75 à 89,5b 94 a 93,25h 5 a9 66 / s T LON in : : 54 do. Loll-Obligationen 5,258,3B à 5,1b do. Textilwerke —,— Mitteld.Stahlwke. cas F d p 4. Zur Frage, ob für das Körperschaftsteuerreht | eine allgemeine Vermutung hingewiesen und zur Verstärkung | Pensionsleistungen nah § 36 des Einkommensteuergesebes der Ein- Ar Une Stan a FeE Siegen-Sol Gub 13/25 à 13%b Értiokaie Can L e ite 440 40/0 8 e Vermutung gilt "daß der einzige Gesellschafter und Ge- eines Urteils die nicht greif- und E Ansicht ausgesprochen | kommensteuer unterlegen haben; {hon aus Sinn und Zweck des mit neuen Bogen der Stolberger int. | —, 873,5 G à 766 Nordd. Wolltämm | 78,5 a 78 17/25 à 18,5b !stéführer einer G. m. b. H, Ängestellter ist und seine Da im vorliegenden Falle würde kaufmännische und wirtschaft- | Einkommensteuergeseßes muß entnommen werden, daß die freie Caife«Commune 20,8b Telph, J. Berliner —,— Nordsee, Deutsche h E zige darum bei der G. m. b, H. abzugsfähige Werbungs- | lihe Uebung und Brauch kein Angestelltenverhältnis annehmen. | ausgezahlte Abfindung, die er niht wieder in einer e b t Att S Ba Le Ser San Bac S Soi Q E 17684 1/70 en darstellen. Streitig ist, ob die Bezüge des Geschäfts- | Die Vorentscheidung unterlag hiernah der Aufhebung. Die Sache | Verfügung ausshließenden Weise als Pensionsfonds angeleg Jab, Caisse-Commüne 256 à 25b 256 G.J.Vogel,Dr.u.K | 80 8 78,5b 78,75 à 80b Obershl.Kokswte., h E: 2, der im Wirtschafts]ahre 1927/28 zugleich der einzige Ge- | ist spruchreif. Bet der BVeschwerdeführerin handelt es Bo um | ebenfalls der Einkommensteuer unter ege 1 eine Vorschrift 4% Ung. Goldr.m. neu.Bog. Boigt u. Haefîner | —— {.Kof8w.uChem,F | 93b 924bB » 93,25b after der Gesellshaft m. b, H. war, als Gehaltszahlungen eine alte, mehr als 70 Jahre bestehende Firma. Wenn sie auch | hinzu, daß das Einkommensteuergeseß im ‘, E der Caisse-«Commune ., | 23,25 à 23,3b à 23%B à 23,25 G Wickina Vortland | 96b E E Orenstein u Kopp | 68,75 à 68,5B 968,25 a 68 ù 62 gêfähige Werbungskosten d rst [l der ob sie als Gewinn- | zunähst als offene Handelsgesellshaft bestanden hat, läßt si enthält, die gerade auf Fälle der vorliegenden Art zugeshnitten 4% Ung. Staatsrente 1910 S Gm | ott à 704 Sftwerte .. ¿ | 235,5 p233,5 a 235 ù 293,5 à 234,750 2359 238 a 236 9 2 MWbiahmen er oUungskosten darstellen oder ob sie 5 ie, die i i Tradition zurück- | ist; die Abfindung stellt eine Entshädigung dar, die als Ersaß mit neuen Boge» der A , nie , hontx Bergbau 334,25 G ga . ( - « , S : L Ls p E be : e g Wonstnn ; gen d SchantungEisenb à 80t G à 80,25 G à 79 à 79,25 G Bh Vergb \ : oe 5 zu gelten haben. Die Firma ist im Fahre 1853 als | doch annehmen, daß sie, die auf eine eigene ô ; d Beschwerdeführer entgehenden Pensionseinnahmen Qaisse-Commune —à 206 à 20,1 G e é ¿A Hitbendateios Ms 1 86,5" 224 a 22450: fendelsgesell haft gegründet. Jm Fahre 1920 führten | blicken On von den Beteiligten als A R L E A E het S M R: Berent ebung - it daher frei vèn 4 ngar, Kron te,.. | —— 1,86 à 1,85 : . L Ï olyphonwerke ., | 225,5Þ G a 224 a 225,5B à 224 224 a 225 A x l0teite : L andiaftei î i ü alltigen a . 1 / Î í 44, Sisfabon Stadise.1 f | so 2 E e CIIRENIGTE VVE IiMTOD VAN, SIUNT, Rhein, Elctteie 22S a1 220,50 223 022 N i i m Ire E Di R E Gesellschafters dinauseeidei E Liadien Ben t gese en Rectsirrtum, wenn sie die Steuerpfliht bejaht hat, (Urteil vom § Mexikan § äf dn au vén idià f Y 5 E À „D. d G S L : G E : L " M do dr 11,75 à 12,25 6 | —a11,56 Brämien-Erflärung, Heftsepung der Lig.-Kurse u. legte Notiz p. Ultimo Juli: 28, 7, | zèhein Stahlwerke 101,5 1101 a 101,75b 100,5 2101,75 8 410181 *) Abgedruckt in Nr. 108 dieser Beilagen unter Nr. 42. wird. Die Anteile sind stets im Besiße der Angehörigen einer | 21. März 1930 VI A 75/30.)

abg. in rei è Anatolische Eisenb Sex B 14%b 14,3 à14,25 6 Einreichung des Effektensaldos : 29, 7, Zahltag: 31. 7, NRhein,-Westf,Elek, | 170% 17046 a1716

do. do. Ser. 2? | 14,25b 8 14,25b Alg. Dt. Cred,-A. | 111,5b 111b A.Riebeck Montan | —,— —, eg 3h Mazedonische Gold à 8,25b —a8,156G a 8,25 G Bant f,Brautndusi | 130b 131 91336 NRütgerswerte .…, | 57,5 à 57v 58 a 58,75 8 58,25 1 5% Tehuantepec Nat, —— —,— BarmerBank-Ve1. | 120b 1200 Salzdetfurth Kali | 363,25 9 360,5 à 361,5 à 360,25b 360,5 a 364 9 361,5 ° 2 Ÿ

O

Dans fs Jt fa fet furt Þut fd Prt

Pud fund, fund ues fend fd send io m m R l e

part jt fes! bri pet pt

S Ö i orf : É ¿ äfer, in [Strauß in Berlin-Grunewald und dem | zwei Geschäftsführer gemeinsam oder

Î Sr rer D ate OIEtTE! di farb E gei A En Sulius Gronau in Berlin-Wilmersdorf | durch einen Geschäftsführer gemeinsam

0 re el Die Firmen sind erloschen. shaffenburg un em Kausfr i ; ters rh, Ve1Ma G Si

h A enburg, den 7 S li 1930 Franz Geiger, daselbst, ist je Einzel- | ist Prokura erteilt derart, daß ein jeder | mit einem Prokuristen vertreten. Der Ameri R éraeriót prokura erteilt. : von ihnen berechtigt ist, die Gesellschaft | Geschäftsführer Hadamovsky is ab- : Aschaffenburg, den 7. Fuli 1930. gemeinsam mit einem Geschäftsführer | berufen, zum neuen weiteren Ge-

54 do. abg. dnica ibi M noaOs IRRES S8 are Mer u. eh L 0. .. |——- —— . i; as Lit B,, 143 a 143,75b 143,25 à 14 g E aba. 1 —,— C So E R 1265 0.107,5 a 1205 188h 1388 A12OB à 138,75 à 139,75b Stud Ea p E 0a C „-=1.Priv.-V y .5 9138, „5 ù à 138,75 à 139,75 Schubert u.Salzer | 203,754 202B 202,5 a 203,5 i Cz 73 aRrAE d at é ant. Etlettt. arte D D 201,5 8 200,25 à 200,5 - 200b 200 v 200,75 a 200,5 à 202,25b Sau u. Co 170,256 à 171,5/170,591719170,5 G 171 ù 172,25 à 171,5 p s Si [36634] Amtsgeriht Reg T . D i: T ee a ‘utiche u Schulth. -Payenh 288 a 285,5 s 286,5 à 285 à 285,75 & | 285,25 a 288,5 151 R LUNDelsre e: WUL Es E ' : : : : o eo Gor 14 s i 0 b Desterreichische Credit-A. ù 27,756 à 27,75 G Tisconto-Gej 131 9 130,5 G a 130,75B » 130%6 #| 130,5 a 131,5b Siemens u. Halle 215,5 4 213,5 a 215,5a 214 a 215%t 213/5B d 215 ù 2135 05A er Firma “Brobltale e Ne Aschaffenburg [36635] Amtsgeriht Registergericht. oder mit einem anderen Prokuristen zu schäftsführer ist Fräulein Agnes Behrens, Reichsbanl! ee 255ù 256,75 à 255,5 à 256 G | 255,5 9 257b Hre8dner Bantl. 131,5 a 130,758 131,5h 1318| 130,25 a 131,5b Stöhr uC., Kamin | —à 91,251 90,5 a 9tb | ter g; Vorz x N VELX ASC e G F E R vertreten. Bei Nr. 18 976 Chemie- | Wilmersdorf, bestellt. Agnes Behrens Wiener Bankverein , 2 10%6 810%G 4.-G f Verktehrön 90,25 a 88 à 88,25 : 83 G 914A 92a 91 916 Z5venskaTändstictè ügen: Dzz TJ, H.-R. A 51, ein- Vekanntmachung. j 5 L [36643] bau Hadamovsky Gesellschaft mit be- | hat Einzelprokuva Diese Prokura ist Baltimore and B a8 EuE ün ais Allg.Lokalb.u.Krfi | —à 149,75 a 149,75 G 148 149,5 6 149,5 G (Schwed.Zündh 310,25 9 310,5b 308Þ Me, e Firma 1Ut erloschen. „Peter Schäfer c Co.“ in | Berlin. : i Y c i 15 ä N Ge- T E E 24 25b Le E D A y Thür, Gas Leipz | 145i 1428 142,75 6 ‘nau, den 25 Juni 1930 Aschaffenburg: Der Gesellschafter| Jn das Handelsregister B des unter- | schränkter Haftung: Laut Beschluß | mit Bestellung der Genannten zum Nr o. Vtv.-Vezugsschein _— 4 5(J M.B,) | 963 a 96! & à 95Zb j : A O I. E | 2 ; 1: c : 5 L 2 S N As Ds r o. I N vor Ti h A E Äcétmictai oren abz 131,75 ò 131 9 131,5 G 1308131 à 130,5b Sund eM E ROA, 90a r Gua 901 a 50750 Pen Das E L Amtsgericht. Heinrich Knoerlein ist infolge Ablebens | zeichneten Gerichts ist heute eingetragen vom 6, März 1930 ist der U schäftsführer En M Aschañenb ellst u. Papier | 108,5b 106b Hambura. Hochb | —,— —,— Ber. Stahlwerke | 86t G à 85,5b 86 a 86,25 G y “pnviiitean ausgeschieden; für ihn is als Gesell- | worden: Bei Nr. 2900 Homophon vertrag bezgl. der, Dees (S§ 10, E aag ny E A efellichaft Sie fterin eingetreten: Anna Knoerlein, | Company, Gesellschaft mit be- | 11) abgeändert. Die Gesellschaft hat jeßt | sungs8heim Lindo

Augasburg-Nülirnbg. Mast i fo J ; schränkter Haftung: Albert Horch | einen oder mehrere Geschäftsführer. | beschränkter Haftung: Karl Gerhardt

Z c 6 E C . i g Hamb.-SUdam.D, | —,— —,— Westeregeln Alkali | 208,25 a 207,5 n 208,256 9/207,5 8 207,5 aïfenbi , 3636 “g - 1507,75 à 305b dai Le RUS F vel E Zellstoff- Waldhof | 146 a 144,5 f 146,5 3 145,5 à 146þ | 144 a 145þ ' : ekanutmach E A Schäfer, Kleiderfabrikantenwitwe S EESF T E Sie ete E AMIE 95% 498,756 E L MIRAAES dit Mid nselm Aruold““ ‘in Dorf- fa A Saffentutg “Sie irma ist un- | und Hans Freyhan sind niht mehr Ge- | Sind mehrere dio Geloilsbent vor- | ist niht mehr SEGA Ee. geg L S , E Â E E j d u ; ; i D ¡Tholl, j i rlin #| um it, verändert. Der aliieciaC ea nteEe schäftsführer. Dem Hans Alexander | handen, so wivd die Gesells aft durch | Dr, Wilhelm Goeze in Berlin ist F